verheuDer Vize-Präsident der Europäischen Union sowie EU-Industriekommissar Günter Verheugen (SPD) hat jetzt in einem Radiointerview noch einmal bekräftigt, wie sehr die EU auf die baldige Mitgliedschaft der Türkei angewiesen sei: „Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht.“

In einem mit dem Deutschlandradio geführten Interview teilte uns der Sozialdemokrat mit:

Finthammer: In der vergangenen Woche hat die EU-Kommission die Fortschrittsberichte zu den neuen Beitrittskandidaten vorgestellt. Kroatien könnte vielleicht schon in einem Jahr Mitglied werden. Für die Türkei wird es noch lange dauern. Gleichzeitig hat Kommissionspräsident Barroso bei seiner Anhörung vor der konservativen Mehrheitsfraktion im Europaparlament erklärt, in der nächsten Kommissionsperiode müsse die Debatte über die Grenzen Europas geführt werden. Ist das eine zwingende Debatte?

Verheugen: Nun, das kommt darauf an, was damit gemeint ist. Wenn damit gemeint ist, dass man eine Definition finden muss, wo die Europäische Union aufzuhören hat, ein für alle Mal, sozusagen eine endgültige Grenze für die Europäische Union festzulegen, und zwar innerhalb Europas natürlich, dann stelle ich mir das sehr schwierig vor. Wenn wir vor 25 Jahren hier dieses Gespräch geführt hätten, und wir hätten über langfristige europäische Fragen gesprochen, hätten wir vermutlich nicht vorhergesehen, dass wenige Jahre später Europa vollkommen anders aussah. Wenn wir jetzt 25 Jahre weiter denken, wissen wir auch nicht, wie Europa in 25 Jahren aussehen wird und was in der Zwischenzeit vielleicht alles passiert ist. Darum habe ich ein gewisses Problem damit. Ich würde sagen, wir bleiben dabei, dass Erweiterung das Instrument ist, mit dem wir Stabilität in Europa am besten garantieren können, Rechtstaatlichkeit, Demokratie, Freiheit und – wie ich glaube – auch Wohlstand. Aber es muss in jedem Einzelfall entschieden werden, ob die Bedingungen richtig sind.

Finthammer: Was wäre aber so schlecht daran, wenn man beispielsweise der Türkei anstelle eines Beitritts eine privilegierte Partnerschaft anbieten würde? So könnte die sich EU ja auch später auch möglicherweise gegenüber der Ukraine verhalten, wo es ja starkes Bestreben aus Polen gibt, sich auch da zu verhalten.

Verheugen: Ich kenne dieses Argument. Eine privilegierte Partnerschaft haben die Türken bereits. Sie sind der Europäischen Union ja stärker verbunden als alle Anderen. Sie haben ja bereits die Zollunion. Ich wüsste nicht, was man der Türkei noch mehr geben könnte, was über das hinausgeht, was sie jetzt schon hat, aber unterhalb der Mitgliedschaft bleibt. Die Frage hat mir auch nie jemand beantworten können, was der Begriff der privilegierten Partnerschaft denn praktisch bedeutet. Also, was soll die Türkei denn über das hinaus, was sie schon hat, noch bekommen? Und dazu kommt, dass die Türkei sich damit einfach nicht zufriedengibt. Sie sagt, wir haben diese Zusage seit vielen, vielen Jahren, die Verhandlungen laufen, sie sind einstimmig beschlossen worden von allen 27, warum sollen wir verzichten?

Finthammer: Das heißt, am Ende eines zeitlich gewiss noch langen Prozesses muss in Ihren Augen doch der Beitritt der Türkei stehen?

Verheugen: Ich bin sehr dafür, dass er am Ende steht, weil es ja nur so weit kommen kann, wenn die Türkei dann ihren Reformprozess erfolgreich abgeschlossen hat und als erstes großes Land der Welt mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung demonstrieren würde, dass unsere gemeinsamen Werte von Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit auch in einem solchen Land uneingeschränkt verwirklicht werden können. Was das für uns bedeuten würde, brauche ich nicht zu beschreiben. Das wäre ein ungeheurer Vorteil für uns. Und es würde uns helfen, das Verhältnis zwischen westlichen Demokratien und islamischer Welt im 21. Jahrhundert konfliktfrei zu lösen. Das halte ich für eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt. Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht. Sie ist strategisch von der allergrößten Bedeutung. Ich will jetzt gar nicht über Energie reden. Ich rede mal nur über die Sicherheit in der ganzen Region. Man muss sich einmal vorstellen, was es für Europa bedeuten würde, wenn die Türkei einen anderen Weg gehen würde als den der festen Verankerung in der westlichen Staatengemeinschaft. Das wäre ein sehr, sehr großes Risiko für uns, das wir lieber nicht eingehen sollten. Aber, wie gesagt, es hängt davon ab, dass die Türkei die Bedingungen vollständig erfüllt. Und es gibt keinen Rabatt für die Türkei, es gibt keine erleichterten Beitrittsbedingungen, nur weil sie strategisch für die Europäische Union so wichtig ist.

Über den „Fortschrittsbericht“ hatte PI berichtet. Dass die Mehrheit aller in der EU lebenden Menschen einen EU-Beitritt der moslemischen Türkei ablehnen, interessiert den Vizepräsidenten der Europäischen Union nach wie vor überhaupt nicht!

» Lesenswert zum Thema ist ein aktueller Beitrag der BIW.

image_pdfimage_print

 

181 KOMMENTARE

  1. Und ich möchte noch einmal hervorheben, wie sehr solche Pappnasen wie Verheugen auf die EU angewiesen sind.
    Ohne diesen Steuergeld fressenden Bürokratiemolloch wären diese Apparatschniks nämlich gar nichts und müssten ihr Geld mit ehrlicher Arbeit verdienen ( für diese Typen sicher der blanke Horror ).

  2. Hätte er sowas über die Schweiz gesagt wäre ich einverstanden!

    TÜRKEI IN DIE EU.

    Deutschland raus.

  3. Ja,ja der Günter V. sieht nicht nur beschissen aus, er ist auch nach geistig zurückgeblieben.
    Last die Türken rein, je eher umso besser. kein Palaver mehr sondern endlich „action is on“.
    Es läßt sich einfach nicht verhindern.

  4. Herr Verheugen war halt öfters zum Teetrinken in der Türkei. Und es war eben immer so eine nette Atmosphäre, so kultiviert und europäisch.

  5. Lieber Günter Verheugen,

    wie weltfremd muss man werden, wenn man mal eine längere Zeit in Brüssel verbringt….oder hast du eine türkische Freundin, die Dir das nachts eingeflüstert hat ?

  6. Ich kann mich nicht erinnern, dass GV jemals etwas sinnvolles gesagt hätte. Deshalb hat man ihn ja auch nach Brüssel geschickt 😀

  7. „wie es in 25 Jahren aussieht“…
    Bitte sehen sie sich das Youtube Video an
    http://www.youtube.com/watch?v=6-3X5hIFXYU

    Dann haben sie ’ne ungefähre Ahnung davon wie es aussehen wird.

    ICH werde sicher NICHT in der EU bleiben wenn die Türkei reinkommt.Ich bin noch jung und voller Tatendrang,da gibts sicher ein Land was mich gerne aufnimmt!

  8. Ich wüsste nicht, was man der Türkei noch mehr geben könnte, was über das hinausgeht, was sie jetzt schon hat, aber unterhalb der Mitgliedschaft bleibt. Die Frage hat mir auch nie jemand beantworten können…

    Man sollte eher überlegen, was man der Türkei wieder nehmen kann. Aufgrund welchen Rechtsgrundes alimentieren und fiananzieren wir z. B. den türkischen Yuoth bulge?

  9. Wow! Europa braucht 70 Million Muslime, so die EU.

    Auswandern erscheint, die einzige Rettung zu sein.

    Wie wird Europa aussehen? Wie eine größere Türkei, auf jeden fall.

  10. Wir brauchen die Türkei.

    Klar, dass die Antifa die Türken und die Araber braucht um ihre gemeingefährliche Todesideologie dem Volk reinzuwürgen weiss inzwischen jeder.

    Alleine auf sich gestellt würden die Linksfaschos den Kommunismus niemals realisieren.

  11. Was hat der denn geraucht oder geschnupft? Um solche Ansichten zu bekommen, muss man doch gegen das BTM-Gesetz verstossen….

  12. Komm Günther, du erzählen wieviel Millionen Türkish Lira du haben bekommen damit du sagen brauchen Türkei.

    p.s.
    dass ich September 2003 in Bodrum drei Millionen Türkish Lira für ein Bier bezahlt habe werde ich nie vergessen.

  13. Es könnte sein, dass dieser Herr den Verstand in der Türkei vergessen hat und nun ohne diesen hier so ein Blödsinn verzapft.

  14. Kein normaler Mensch will die Ziegenfi**er in der EU haben.

    Nur die Diktatoren in Brüssel haben davon noch nichts mitgekriegt.

  15. Ja, nach Brüssel hat man alle Unfähigen abgeschoben.
    Die Tütkei ist Asien und nicht Europa, aber soviel Wissen kann man den EU-Leuten nicht abverlangen.

  16. Der Mann sollte man wieder an der Ostsee Badeurlaub machen.

    Wenn er dann nach erfolgter Zuneigung hormonell wieder in Ordnung ist, klappts vielleicht auch wieder mit der Sauerstoffzufuhr im Hirn.

  17. OT
    CDU Ministerpräsident Peter Müller,Saarland für Strafen bei Integrationsverweigerern.
    Zitat:
    „Wie gehen wir es denn nun an? Es bringt ja nichts, immer nur zu sagen, die sollten mehr Deutsch lernen.

    In Fällen von hartnäckiger Integrationsunwilligkeit müssen Sanktionen möglich sein. Wer keine Deutschkurse besucht, obwohl er es kann, kann nicht erwarten, dass ihm Transferleistungen ungeschmälert gewährt werden. Sanktionen können aber auch den Aufenthaltsstatus betreffen“.
    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/10/18/peter-mueller-saarland/erster-ministerpraesident-einer-jamaika-koalition.html

  18. “ Und es würde uns helfen, das Verhältnis zwischen westlichen Demokratien und islamischer Welt im 21. Jahrhundert konfliktfrei zu lösen.“
    Ja klar, wir unterwerfen uns und sorgen dafür dass sich Europa der Islamisierung die bereits im Gange ist auch ganz offiziell beugt.
    Man fragt welches Volk Verheugen vetritt, bzw. auf wessen Gehaltsliste er steht.

  19. Dieser ganze Rummel ,gegen den gesunden Menschenverstand, entbehrt jeglicher Lächerlichkeit!!
    Es ist eindeutig das die Europäischen Politiker sich vor 35 Jahren haben kaufen lassen. (Öl vs. UnterschichtenImport)

    dem Verhoigen is Wurst, der is in 5 Jahren hi
    aber meine nichtvorhandenen Kinder solltn sich schonmal beim Neuseeländischen Immi.Büro
    anmelden, denn die schlange wird länger…..

    Gebe den „spiritofdeath“ vollkommen recht
    auswanderung der indigen Deutschen
    Wenn wir nicht in den nächsten 3 Jahren eine EU Weite Allianz bilden binn Ich weg

    PS: Manchesmal ist die Frage erlaubt ob die „Politik“ Brandenburgs vieleicht doch nicht von Grund auf schlecht ist
    Grüßle

  20. Verheugen: Ich bin sehr dafür,(…), wenn die Türkei dann ihren Reformprozess erfolgreich abgeschlossen hat und als erstes großes Land der Welt mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung demonstrieren würde, dass unsere gemeinsamen Werte von Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit auch in einem solchen Land uneingeschränkt verwirklicht werden können. Was das für uns bedeuten würde, brauche ich nicht zu beschreiben. Das wäre ein ungeheurer Vorteil für uns.
    —————–
    Eher polen die Türken uns um, als daß sie unsere Werte annehmen. Welche demokratischen Möglichkeiten haben wir ihn in den verdienten Ruhestand zu schicken?

  21. Man muss sich einmal vorstellen, was es für Europa bedeuten würde, wenn die Türkei einen anderen Weg gehen würde als den der festen Verankerung in der westlichen Staatengemeinschaft. Das wäre ein sehr, sehr großes Risiko für uns, das wir lieber nicht eingehen sollten.

    Diese Argumentation ist etwa die selbe wie:

    Ein Einbrecher steht vor meiner Tür. Ich muss ihn hereinlassen und mein Haus ausrauben lassen. Denn wenn ich ihn nicht hereinlasse, wird er böse und ist enttäuscht und könnte sogar versuchen einzubrechen.

  22. Ganz offensichtlich ist das Innere des Herrn Froschdarsteller genauso häßlich wie sein Äußeres; denn eine solch infames Lügenexkrement, das braucht schon innerliche Präparation des Auswerfenden. Da muß seelisch ganz gnadenlos amputiert worden sein. Ist wohl die Rache eines Entstellten an der Welt.

  23. Das Gefasel dieser wirklichkeitsfremden Politikerkaste kann nur noch Brechreiz erzeugen.
    Nicht der sich rasant ausbreitende Islam ist die primäre Gefahr für unsere Zivilisation, sondern diese Art von realitätsverweigernden linken Gutmensch-Politikern, die den Weg für diesen Ausverkauf unserer Heimat nicht schnell genug betreiben können!

  24. Madrid – Mehr als eine Million Menschen haben am Samstag bei einer Großdemonstration in Madrid gegen die Liberalisierung des spanischen Abtreibungsrechts protestiert. Nach Schätzungen der Organisatoren und der Regierung zogen zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Demonstranten unter dem Motto „Jedes Leben zählt“durch die Straßen der spanischen Hauptstadt

    Da seht euch die Spanier an.

    Und wieviele Pseudokatholen/Christen kriegen in der DDR 2 ihren fetten ARSCH hoch ?

  25. Verheugen ist mit ziemlicher Wahrscheinlicheit bestochen…

    Ist es nicht sehr komisch das es offiziell keinen einzigen bestochenen Politiker, Staatsanwalt oder Richter gibt?

    So viel Ehrlichkeit in unserer demokratischen Diktatur der Spinner ist ein Weltrekord 🙂

  26. Was wir brauchen sind weniger „Froschköppe“

    Spricht da wieder einer aus dem Endlager(EU) für abgebrannte Politiker?

    Was will die EU mit einem bankrotten Mohamedaner
    Land?
    Komm Verheugen sprich…
    Wieviel können wir noch ALI-mentieren?
    Noch genug Kapazitäten in den Gefängnissen frei?
    Komm Verheugen sprich mal…..

  27. „Wenn…, Wäre…”

    Eben das bringen die Türken nicht.

    Verheugen sollte sich mehr um seine Ableitungsteilerin kümmern…

  28. #29 alpha-centauri

    Diese Pseudoeliten sind willige Helfer und Vollstrecker des Islam.
    Nützliche Idioten,die letztendlich selber ihren Zöglingen zum Opfer fallen werden,und wir alle mit.

  29. VERLOIGEN-ich werde Kopfgeld auf dich aussetzen-wenn du die Zukunft meiner Kinder und Enkel verspielst!

  30. @Verheugen:

    drei Fragen:

    1. Wer sind denn „Wir“ ??

    2. Woher wollen Sie wissen wer was „braucht“ ?

    3. Woher wollen sie wissen wofür man die Türkei „braucht“ ?

  31. iat das gesicht verheugens eigentlich ein vollkaskoschaden?
    ich denke das sein gehirn ebenso beschädigt ist, wie das „gesicht“
    bei genauer betrachtung würde ich auf wirtschaftlichen totalschaden tippen!

  32. …Dem EU-Kommissar wird Günstlingswirtschaft vorgeworfen. Bereits Ende 2006 kam die Anschuldigung gegen Verheugen auf, bei der Beförderung Erlers zur Kabinettschefin, einem hochdotierten Posten, Privates und Dienstliches verquickt zu haben. Verheugen hatte seine 49-jährige Mitarbeiterin im Frühjahr 2006 befördert. Ende 2006 tauchten Fotos von Verheugen und Erler auf, die die beiden Händchen haltend im Urlaub in Litauen zeigten….

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,505616,00.html

  33. Herr Verheugen, das ist gequirlter Schwachsinn. Wir brauchen mit Sicherheit kein Land in der EU, dessen Regierungschef die Demokratie mit einem Fortbewegungsmittel vergleicht. Wir brauchen richtige Demokraten und keine asymetrischen Ramadan-Fresser.

  34. Bereichert an Zulagen?

    VERHEUGEN und CO:

    Nur scheinbar gläsern: Europaparlament in Brüssel

    Manch einem Abgeordneten geht es aber offenbar nicht nur um das Wohl der Assistenten. Seit vor einigen Tagen ein Bericht des parlamentsinternen Prüfdienstes bekannt wurde, der auf 92 Seiten Struktur- und Managementdefizite sowie mutmaßlichen Missbrauch im Umgang mit der Sekretariatszulage auflistet, besteht der Verdacht, dass sich Einzelne an ihren Zulagen bereichert haben könnten – indem sie sich zum Beispiel über Strohfirmen einen Teil der Zulage selbst auszahlen ließen.

    15 496 Euro erhielten die 785 Abgeordneten im vergangenen Jahr monatlich als Sekretariatszulage. Mit diesem Geld sollen sie die Mitarbeiter ihrer Büros in Brüssel, dem EU-Parlamentssitz Straßburg sowie im Wahlkreis finanzieren. Die Zulage basiert auf der Annahme, dass dafür vier Mitarbeiter nötig sind. Für dieses Jahr haben sich die Abgeordneten sogar eine Zulage von 16 914 Euro genehmigt. Das entspricht in der Summe rund einem Zehntel des gesamten Parlamentshaushalts. Um dieses Geld zu bekommen, müssen die Abgeordneten nachweisen, dass sie ihre Zulage für die Bezahlung ihrer Assistenten, die sich meist Büroleiter, Pressesprecher oder wissenschaftliche Mitarbeiter nennen, verwendet haben. Ob sie ihre Assistenten als Angestellte oder als sogenannte Dienstleister beschäftigen, bleibt ihnen überlassen. Das Gehalt oder Honorar wird über Dritte abgewickelt. Oft sind dies damit beauftragte Steuerbüros. Für Assistenten mit Arbeitsschwerpunkt Deutschland steht den Euro-Abgeordneten dafür kostenlos der Deutsche Bundestag zur Verfügung.

    http://www.faz.net/s/Rub99C3EECA60D84C08AD6B3E60C4EA807F/Doc~E920A8B8E0BFE4B999CE948C8F52FE2D8~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  35. Ich bin für den Beitritts Somalias. Wir brauchen unbedingt Verstärkung für unsere Fischfangindustrie 🙂

  36. Hitler sagte auch kurz vor Kriegsende „Wir gewinnen den Krieg!“

    Die Eu ist die Umsetzung der Pläne Hitlers ohne Krieg. Es stehen die gleichen Gruppen hinter der EU. Die EU in der jetzigen Form ist keine Demokratie. Für „Systemkritiker“ wird die Todesstrafe wieder eingeführt…

    Widerstand jetzt! Nutzt die Pi Gruppen um euch zu organisieren. z.B. PI-Main Kinzig= Hanau bis Fulda und angrenzendes Bayern. pi.mainkinzig@yahoo.de

  37. #36 meilo7 (18. Okt 2009 15:18)

    iat das gesicht verheugens eigentlich ein vollkaskoschaden?

    #36 meilo7
    Vollkasko wäre dann Eigenverschulden und müsste dann aber auch in DAT oder Schwacke einen Wert haben, selbst bei degressiver Abschreibung ist der Restbuchwert von Verheugen schon lange unterschritten sprich 1DM Platzhalter = 0,53€ seit X Jahren.

  38. “Sie (die Türkei) ist strategisch von der allergrößten Bedeutung.” ”

    Was ist denn das für ein Denken? Soll EUropa etwa eine imperialistische Großmacht werden? Soll die deutsche Identität auf dem Altar imperialistisch denkender eu-deutscher Großmachtpolitiker geopfert werden.

    Mir bedeutet die Türkei überhaupt nichts Herr Verheugen. Das einzige was ich vom Türkei-Beitritt erwarte ist eine weitere unkontrollierte millionenfache Einwanderung des Islam, und jährliche Kosten für den deutschen Steuerzahler in Milliardenhöhe.

  39. Wie gehirngewaschen muß jemand sein, der gegen jede Vernunft und Realität, gegen den Willen der übergroßen Mehrheit der eigenen Bevölkerung und gegen die eigene Kultur eine solche Dreckspolitik betreibt wie Verheugen und seinesgleichen?!
    Wann werden diese Vasallen endlich abgewählt???

  40. Verheugens Amtszeit ist dieses Jahr, nach 10 Jahren, zu Ende. Danach kommt jemand von der CDU als EU-Kommissar dran. Herr Merz ist im Gespräch.

  41. Jawoll!

    Unter der Führung der Türkei mit erfüllten Plänen zum Weltuntergang!

    Allahu quak quak!

    😀

  42. @#45 BePe (18. Okt 2009 15:27)

    Um Geld geht es nur am Anfang
    Später geht es Ihnen und anderen (mich eingeschlossen) ans Leben.

    Verheugen ist somit ein Wegbereiter des gigantischten kommenden Massenmordes aller Zeiten.

  43. “Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht.”

    Wir brauchen die Türkei ungefähr so nötig wie einen Kropf.

  44. was es für Europa bedeuten würde, wenn die Türkei einen anderen Weg gehen würde als den der festen Verankerung in der westlichen Staatengemeinschaft. Das wäre ein sehr, sehr großes Risiko für uns,

    Ähm, welchen Weg geht denn die Türkei zur Zeit? Orientiert sie sich an der westlichen Welt?

  45. Ich finde den Froschvergleich sehr symphatisch.

    Wenn man sich den EU-Sumpf voll lauter quakender Frösche, wie den Verheugen vorstellt… sozusagen als abstraktes Modell…

    Vor allem wenn noch jede Menge Kröten ins Spiel kommen. Da kommt Bewegung in den Tümpel.

    😀

  46. Schaut euch mal die Vorträge von Dr. Rath an. Da seht ihr, wer die EU-Kommissare in Wirklichkeit sind. Jetzt bleibt nur noch die Frage von welchem Konzern er dafür geschmiert wird. Und was noch interessanter ist, warum man unbedingt die Türkei dabei haben möchte. Möchte BASF wieder Bombenbauzutaten liefern? Möchte man uns mal wieder die Gen-Nahrung schmackhaft machen. Letztlich passt die Ideologie der Türkei für diese Vorhaben perfekt. Vielleicht hat sich ein krankes Hirn in einer der Konzernetagen mal wieder gedacht, könnte man so mehr Ware verkaufen!

    Alles ergibt irgendwie einen Sinn. Der Verheugen ist nur eine Marionette in einem großen Spiel, welches ohne uns gespielt wird.
    Verheugen hat übrigens nie ein Direktmandat gewonnen und saß trotzdem permanent im Bundestag. Das ist die Demokratie der BRD!

  47. EU-Vizepräsident: “Wir brauchen die Türkei”

    Und die Europäer brauchen „Volksvertreter“, die wirklich wieder das Volk auf EU-Ebene vertreten!

    Die Europäer wollen keinen Türkeibeitritt

    Die Visage von Verheugen, dieses selbstgerechten Undemokraten, steht für die derzeitige Politik- und vor allem EU-Verdrosenheit.

    Die Türkei möchte an die EU-Kassen – sonst nichts! Einigen Turko-Islamisten mag auch noch an einer noch ungebremsteren weiteren Islamisierung Europas nach einem Türkeibeitritt gelegen sein.

    Vollmitgliedschaft der Türkei = gänzlich ungebremste türkisch/islamische Massenmigration nach Deutschland und Europa.

    Vollmitgliedschaft der Türkei = Lähmung der EU durch extreme Überdehnung bis in den nahen Osten. Die Türkei bekommt die Macht, alles zu blockieren, was ihr nicht in ihren islamistischen Quark passt. Die Türkei würde das grösste und mächtigste Land in dem, was dann den Namen EU nicht mehr verdienen würde.

    Europa wäre nicht mehr entscheidungsfähig ohne den nichteuropäischen Staat Türkei.

    Der letzte Rest an europäischem Identitätsgefühl bei den meisten Europäern ginge verloren.

    Es gibt noch weitere gute, handfeste Gründe gegen den Türkeibeitritt, aus denen die Menschen Europas dieses unsinnige Experiment einiger Weniger ablehnen und auch in Zukunft ablehnen werden.

    Diese Tatsache müsste doch in einer demokratischen Institution wie der EU (ist sie das eigentlich noch?) eigentlich diese unsägliche, Beitrittsdebatte endlich beenden.

    Vollmitgliedschaft der Türkei bedeutete: Die wenigen Ideologen hätten gewonnen, Europa hätte verloren!

    sapere aude

  48. Es ist schon pervers, daß solche Realitätsausblender an den Schalthebeln der Macht sitzen. Zu blöd zum scheißen, haben sie dennoch die Fähigkeit entwickelt, sich bei Parteigremien einzuschleimen und sich auf die gutdotierten Pöstchen der staatlichen Schmarotzerindustrie hoch zu dienen.

  49. Und dazu kommt, dass die Türkei sich damit einfach nicht zufriedengibt. (…) Sie sagt,(…) warum sollen wir verzichten?

    Da hat der Verheugen unfreiwillig, aber sehr anschaulich die Haltung derer vom Stamme Nimm (der Türken, wie wir sie kennen) in wörtliche Rede gekleidet.

    Wenn sich jemand mit etwas einfach nicht zufriedengeben mag, tja, was soll man da machen, damit er nicht womöglich böse und unangenehm wird? Man stellt ihn einfach zufrieden, gibt ihm alles, was er so vehement begehrt, denn: wer zufrieden ist, der ist auch friedlich. Deeskalation nennt sich das!

    Denn wenn der Türkenfuror eskaliert,
    den Europäern das Blut in den Adern gefriert.

  50. Ob Dieser Islam-Förderer bereits ne Stelle a la Fischer mit „Erfolgsbeteiligung“ bei dem Codename Pipeline-Islamisierungs-Projekt Deutschlands durch die Türkei erhält ???

  51. #48 Kreuzotter

    Das ist ja ein ein ganz toller Supertürke, warum geht er dann nicht zurück in die Türkei. Will er etwa nicht auf den deutschen Sozialstaat verzichten?

  52. Wie komme ich als völlig geistig umnachteter Musel-Vollidiot auch an so eine gute dotierte Stelle in Brüssel ??

  53. Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht.

    Einfache Frage: Wozu? Wozu benötigen wir die Türkei in der EU? Damit wir straffällige Türken auf keinen Fall mehr ausweisen können? Damit es die Türken noch leichter haben ihre ungebildeten Unterschichten nach Europa zu „exportieren“? Damit noch größere Geldbeträge ohne großes Aufsehen in ein mohammedanisches Land überwiesen werden können?

    Wir brauchen die Türkei NICHT in der EU!!! Period.

  54. #62 Selberdenker

    Die EU wurde nie als Demokratie angelegt!!!
    Das Parlament ist nur zum Schein da!

    Die eigentliche Politik machen geschmierte Kommissare wie Verheugen!

  55. sind wir denn überhaupt gefragt worden, ob wir diese ganzen Sozialschmarotzer und Schulschwänzer, Arbeitsverweigerer, Frauenprügler, Töchtermörder brauchen? Und für was überhaupt? Dafür, dass sie hier ganze Städte und Landstriche terrorisieren?

    Der Verheugen hat sie doch nicht mehr alle!

  56. Zu dem Argument von wegen „strategischer“ Bedeutung der Türkei:

    Das strategische Element der deutschen/europäischen Interessen liegt in den Händen der NATO. Eine europäische Armee oder wenigstens Verteidigungspolitik gibt es ja gar nicht. Die NATO ist für usnere Verteidigung zuständig, und da ist die Türkei ja schon längst drin (und in zunehmender Weise ein Unsicherheitsfaktor!).

    Weiter behaupte ich mal, die Aufnahme der Türkei würde uns geostrategisch sehr viel mehr schwächen als stärken. Die Türkei ist sehr stolz auf ihre große Armee, doch diese ist fast völlig abhängig von amerikanischer und europäischer Technik… außer ein paar huderttausend zusätzlichen Wehrpflichtigen (da hat Europa – theoretisch – selbst mehr als genug) kann die Türkei nichts zu unsere militärischen Stärkung beitragen, was wir nicht selbst auch (in kompetenteren Händen) haben.

    Ein weiterer Aspekt: Momentan besteht unsere südliche Außengrenze aus dem Mittelmeer. Ein Meer ist wesentlich einfacher zu kontrollieren als eine Landgrenze (oder sagen wir mal es WÄRE einfacher – wenn auch nicht lückenlos – zu kontrollieren, wenn Europa die große Mehrheit seiner doch insgesamt recht zahlreichen Kriegsschiffe dort zur Abwehr von illegalen Flüchtlingen/Invasoren postieren würde).
    Die lange und schwer zu kontrollierende Landgrenze der Türkei mit Syrien, Irak, Iran, etc. wäre eine ewig blutende offene Wunde für Europa. Verheugen und co. wollen uns das als „Brücke zum Orient“ verkaufen… Europa braucht aber keine Brücke zum Orient, verdammt nochmal, Europa braucht eine feuerfeste Mauer zum Orient! Was kann denn bitte POSITIVES aus dem Orient über diese Türkei-Brücke zu uns hereinkommen?

    Das Mittelmeer mit ein paar Dutzend Zerstörern, Fregatten und Schnellbooten mit Schießerlaubnis. So stell ich mir unsere „Brücke“ zum Orient vor.

  57. Die Türkei ist in weiten Teilen ein Dritte-Welt-Entwicklungsland. Von der EU geforderte Rechtsanpassungen werden auf dem Papier umgesetzt, um in der Realität bewusst nicht angewendet zu werden. Ein Federstrich, und die schriftlich fixierten Rechtsanpassungen verschwinden auf Nimmerwiedersehen im Orkus orientalischen Rechtsverständnisses.

    Im kalten Krieg war die Türkei vielleicht noch als Flugzeugträger wichtig für die Einkreisungsstrategie der USA gegenüber der früheren UdSSR. Das ist lange vorbei. Sie ist als Partner völlig unwichtig geworden und sogar nur noch eine Belastung für europäisch-arabischen Beziehungen (Stichwort: türkisch-arabische Geschichte).

    Warum lügt Verheugen wie gedruckt? Ist es vielleicht die Angst vor den Millionen hergeholten, nicht integrierbaren Türken, die im Falle von mangendem „Respekt“ und pekuniärer Zuwendung für bürgerkriegsähnliche Zustände in unserem verkommenen Biedermannländle sorgen könnten.

  58. Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht.

    und in paar Monaten haben wir die Krätze und die Islam-Pest am Hals

  59. #33 GSG-MOIN (18. Okt 2009 15:14)

    VERLOIGEN-ich werde Kopfgeld auf dich aussetzen-wenn du die Zukunft meiner Kinder und Enkel verspielst!

    Ich glaube, das sich da noch mehr Europäer anschließen werden und Ihren Obulus zu dem Kopfgeld dazu geben. Man könnte ja schon mal ein Konto einrichten!

    Er soll es sich ein für allemal merken, das die Türkei nicht nach Europa gehört.

    Die Muslime sind mit unserer Kultur nicht vereinbar und werden es auch nie sein.

    Da liegt doch 100%ig Bestechung vor. Man konnte es ja in Medienberichten sehen, wie die EU-Politiker sich Freitags Ihr Anwesenheitsgeld abgreifen und dann ein langes Wochenende verbringen, Pfui Teufel.

    Die EU ist nichts weiter als ein Abstellgleis für abgewrackte Politiker aller Mitgliedsstaaten.

    Man schaue sich doch mal über den folgenden Link an, was wir von unseren EU-Politiker zu halten haben.

    http://www.youtube.com/watch?v=SsWdnPLfWuA

    In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag, Gruß Heinz.

  60. #74 joghurt

    Genau so schaut’s aus. Die Souveränität, die die Bundesrepublik seit 1990 hat, ist einen Pfifferling wert! Die Entscheidungen trifft nicht der Souverän, sondern ganz andere.

    „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ (GG. Art. 20 Abs. 2)

  61. Ach der Verheugen, gibts den auch noch? Ich dachte das ganze Gammelfleisch wäre vernichtet…sowas.

    Und ehrlich gesagt bin auch ich für eine sofortige Aufnahme der Türkei in die EU, wäre der schnellste Weg um den Leidensdruck der Bevölkerung auf Bürgerkriegsniveau zu erhöhen.
    Denn „erst wenn die letzte deutsche Frau vermummt, das letzte deutsche Kind ausgeraubt und der letzte Gutmensch eine auf die Fresse bekommen hat werdet ihr merken dass einen die Realität IMMER einholt, egal wie manisch man sie auch verleugnet“.

  62. Mir wurde soeben auch der Tag versaut. Warum hat dieser schöne Hubert überhaupt noch was zu maulen. Schon bei der FDP nicht klargekommen, dann zu Sie Plündern Deutschland gewechselt. Auch nichts zerissen. Dann halt „Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa“

    Was haben uns diese Steinzeityogis denn bisher gebracht?

    -vermüllte, veranzte Stadtviertel

    -mitelalterlische Bräuche

    -barbarische Umgangsformen

    -eine religiös bemäntelte Terrorideologie

    -Gammelfrass

    -„Sakralbauten“ als steingewordener Herschaftsanspruch

    -Sozialklimbim, das man als Einheimischer das Leben immer mehr an den Haken hängen kann.

    Das würde uns ohne EU Beitritt von 9/11 Suporters alles entgehen. Oh, wie schlimm.

    habe nichts gegen Zugereiste. Vernünftige Leute, die mitspielen wollen: Herzlich Willkommen!

    Denn Rest bitte vertschüssen. SOFORT!

  63. #79 Regensburg (18. Okt 2009 15:51)

    “Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” (GG. Art. 20 Abs. 2)

    Hiermit ist das türkische Volk gemeint, das deutsche Volk wurde 1990 abgeschafft.

  64. und als erstes großes Land der Welt mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung demonstrieren würde, dass unsere gemeinsamen Werte von Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit auch in einem solchen Land uneingeschränkt verwirklicht werden können. … Und es würde uns helfen, das Verhältnis zwischen westlichen Demokratien und islamischer Welt im 21. Jahrhundert konfliktfrei zu lösen.

    Wovon träumt der Verheugen nachts??? Der Islam schließt Demokratie und Freiheit per se aus. Es wird auch nie einen morderaten oder gar Euro-Islam geben können, Erdogan hat es mehr als deutlich gesagt. Und von einer konfliktfreien Lösung kann ja schon mal gar nicht die Rede sein.

    Ich rede mal nur über die Sicherheit in der ganzen Region. Man muss sich einmal vorstellen, was es für Europa bedeuten würde, wenn die Türkei einen anderen Weg gehen würde als den der festen Verankerung in der westlichen Staatengemeinschaft. Das wäre ein sehr, sehr großes Risiko für uns, das wir lieber nicht eingehen sollten.

    Das dürfte der einzigste Grund sein, warum der EU-Beitritt der Türkei dermaßen forciert wird: Angst davor, daß sich die Türkei mit den islamischen Ländern im Nahen Osten verbündet und gemeinsam gegen den Westen in den Krieg ziehen könnte.

    Und ich bleibe dabei: Die Türkei gehört definitiv nicht in die EU! Schon gar nicht aus irgend welchen „Sicherheitsgründen“.

  65. Herr Verheugen, leider habe ich noch nicht verstanden, WOZU und WARUM wir Europäer die Türkei brauchen.

    Versuchen Sie’s bitte nochmal zu „erklären“ !

  66. Niemand braucht ein Land wie die Türkei in der EU! Und niemand braucht Politiker wie Verheugen.

    Ich hoffe, daß Griechen, Franzosen und Österreicher solange verhindern werden, daß die Türkei in die EU kommt, bis man auch in unserem Land erwacht und feststellt, was für katastrophale Auswirkungen es haben würde, wenn man einem rückständigen, mehrheitlich muslimischen Staat gestatten würde, Teil der europäischen Staaten- und Wertegemeinschaft zu werden. Die EU ist ein Verbund christlicher Staaten. Hier werden die Menschenrechte geachtet. Da ist kein Platz für die Türkei, die ohnedies schon lange nicht mehr laizistisch ist. Schon gar nicht aus geostrategischen oder gar demographischen Erwägungen.

    Wenn Verheugen den christlichen Kern der EU nicht anerkennen will, soll er selbst das Weite suchen, aber nicht der christlichen Mehrheit Europas bald 100 Millionen weitere Muslime aufs Auge drücken. Wenn überhaupt, muß bei solcher einen gravierenden Frage ohnedies ein Referendum abgehalten werden und selbst in meinen schlimmsten Alpträumen scheint mir nicht, daß sich für solch einen Schritt je eine Mehrheit fände. Aber was interessiert eine Partei wie die SPD, was die Mehrheit will und was in ihrem Interesse ist?
    Von Mehrheiten versteht diese Partei schon lange nichts mehr.

  67. ist doch eine gute sache. Wenn die Türkei aufgenommen wird, ist die EU sicherlich am Ende.

    Jedenfalls nicht vergessen, dass in der Türkei noch abgestimmt werden muss. Da die Türken die EU als eine Bedrohung sehen, wegen der Freiheiten und Sekularisation, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie mit nein abstimmen.

    Da werde ich aber lachen.

    Na ja, Europa hat jetzt diese Generation (die Generation der Verheugens, Störberles usw.) als eine Art Pest am Hals. 10-20 Jahre und die sind alle ausgestorben…

    Zu Barrosso sage ich nur, er wurde ja ohne Gegenkandidat neu gewählt. Wenn dass nicht der USSR reloaded ist…

  68. #21 raginhard

    In Fällen von hartnäckiger Integrationsunwilligkeit müssen Sanktionen möglich sein. Wer keine Deutschkurse besucht, obwohl er es kann, kann nicht erwarten, dass ihm Transferleistungen ungeschmälert gewährt werden.

    Es sollten überhaupt keine Transferleistungen mehr bezahlt werden. Wer nicht von eigener Arbeit leben kann, sollte ausgewiesen werden.

  69. #83 Houseist

    habe nichts gegen Zugereiste. Vernünftige Leute, die mitspielen wollen: Herzlich Willkommen!

    Stimmt, produktive und integrationswillige Menschen sind immer willkommen. Nur will von denen keiner nach Deutschland. Durch meine Website kenne ich Leute aus aller Welt, z.B. auch Leute aus Palestina. Und die sagten mir Deutschland wäre dort das „Land in dem Milch und Honig fliesst“ für jeden strenggläubigen Moslem., während sich die dortige Bildungselite (meistens nur auf dem Papier Moslem und religiös komplett desinterressiert) dort eher für Frankreich, Australien oder die USA interessieren (als Auswanderungsziel).
    Und da haben wir es: Die Musels bereichern uns nicht nur durch ihre mangelnde Bildung, sie halten auch gebildete Zuwanderer ab hierher zu kommen.

  70. Einfacher und billiger ist es, den von der FDP zur SPD konvertierten „Kommissar“ der Türkei zu überlassen. Vieleicht trägt die aich seine bald beginnenede Riesenpension?

  71. Unfassbar – der Mann redet wie ein Schüler der Oberstufe, ohne Gespür für Verantwortung und Geschichte. Eiskalt soll Europa strategischen Machtinteressen geopfert werden.

    Der Mann ist gemeingefährlich und gehörte eigentlich wegen Hochverrats vor ein Gericht – nur ist er immun dafür und das ist ihm auch klar.

  72. WIR BRAUCHEN DEN VERHEUGEN WENIGER ALS ER DENKT!
    UND DIE TÜRKEI BRAUCHEN WIR ÜBERHAUPT NICHT !

    Ein kurzer Blick auf die Landkarte zeigt jedem, der nicht verblödet ist:

    DIE TÜRKEI IST EIN ASIATISCHES LAND. ASIATISCH !

  73. Interessant was diese Karikatur von einem Vizepräsidenten der EU, so von sich gibt. Natürlich nur geistigen Dünnschiss. Der Mann ist vollkommen krank.
    Für was, zur Hölle, brauchen wir die Türkei in der EU?
    Wenn dies der Fall sein soll, muss die BRD aus diesem Eurokraten-Nebelverein austreten. Aber ob das möglich wäre?

    Ein Wahnsinn, was dieser Gnom der SPD daher faselt.

    Deutschland und auch die EU, brauchen die Türkei in keinster Weise. Dies wäre eine absolute Katastrophe.
    Es langt schon, was wir mit dieser anatolischen Unterschicht bei uns haben.
    Was für Ärger.
    Was für Kriminalität.
    Bildungsferne.
    Vollkommen dem Islam ergeben.
    Patriarchalische Familienstrukturen, dass es einer Sau graust.
    Frauenunterdrückung.
    Unterdrückung und Diskriminierung Andersgläubiger.
    Dann noch als I-Tüpfelchen, die seit Generationen praktizierende Form der Verwandten-Ehe. Die Auswirkungen sehen wir ja hier, wenn man ihren „glorreichen Nachwuchs“ aufwachsen sieht.
    Die Negativliste lässt sich beliebig fortsetzen, etc, etc….

    Nicht zu vergessen, die schleimige Anbiederung von Erdogan an Syrien und dem Iran.
    Was will man noch mehr. Wir brauchen auch den sogenannten Natostützpunkt Bosporus nicht, auf türkisch heißt er Bogaz, was Hals bedeutet. Diesen Hals brauchen wir nicht. Wir würden uns selber abwürgen, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Türkei ist außerdem ein absolut unzuverlässiger und unberechenbarer „Natopartner“. Nein Danke.

    Abzocken, Abzocken und nochmals Abzocken, dass ist das Einzige, was diese Leute wollen.

    Nicht umsonst ist das zweitwichtigste Wort in der türkischen Sprache, Para, d. h. Geld.

    Die Pflicht eines gläubigen Türken ist:
    Die Ungläubigen abzuzocken.

    Gruß

    PS: Nicht zu vergessen die Ehrenmorde. Unzählige Opfer in der Türkei und auch in der gesamten EU.

  74. #91 verbalsniper (18. Okt 2009 16:08)

    Die Musels bereichern uns nicht nur durch ihre mangelnde Bildung, sie halten auch gebildete Zuwanderer ab hierher zu kommen.

    Und im Gegenzug verlassen genug, Deutsche wie vernünftige Zugereiste, das Land

  75. Bei all dem unsaeglichen Bloedsinn, den Spitzenpolitiker heute labern, muss man eigentlich inzwischen davon ausgehen, dass sie und ihre Familien alle massiv bedroht werden.

  76. wenn wir die türken mehr brauchen als die türken uns, wollen wir uns nicht auf kosten der armen musels bereichern und lassen das mit dem beitritt !

  77. Die SPD hat bei den Europawahlen 2009 8,8% der Stimmen der Wahlberechtigten erhalten. Für wen glaubt Herr Verheugen zu sprechen?

  78. Offenbar hatte Sarrazin mit allem was er sagte völlig recht – diese ganzen Musels können nichts außer sich massenhaft zu vermehren. Das Problem lässt sich allerdings schnell in den Griff bekommen, wenn man diesem bildungsfernen Gesindel den Geldhahn zudreht …

  79. #28 Halali Stehmoschee (18. Okt 2009 15:11)

    Ganz offensichtlich ist das Innere des Herrn Froschdarsteller genauso häßlich wie sein Äußeres; denn eine solch infames Lügenexkrement, das braucht schon innerliche Präparation des Auswerfenden. Da muß seelisch ganz gnadenlos amputiert worden sein. Ist wohl die Rache eines Entstellten an der Welt.

    Hallo Halali Stehmoschee!!!!!

    Ich hab was ganz besonderes für Dich. Geh auf mal auf den Link:

    http://unrealitymag.com/wp-content/uploads/2009/02/uglyoz2.jpg

    So sieht Herr Verheugen aus, wenn er in aller Frühe in den Spiegel schaut.
    Die Rache der Orks. Sauron lässt grüßen.

    Viel Spaß

  80. #96 Houseist

    So isses. Z.B. geht für mich 2010 der Flieger nach British Columbia, ohne Rückflugticket.
    Einfach schön zu sehen was einem dort für Hürden gestellt werden um überhaupt erst einmal als Einwanderungskandidat in Frage zu kommen.
    Und Anspruch auf Sozialleistungen erst nach 2 Jahren braven Steuerzahlens…herrlich!

  81. Wenn die Türkei reinkommt, wird dass das Ende der EU sein. Denn das können wir absolut nicht mehr schultern, was für die Türkei aufgewendet werden müsste.

  82. Verheugen hat doch recht. Wir sollten uns über eine demokratische und zukunftsreife Türkei freuen und sie als Partner willkommen heißen. Dafür gibt es ganz klare Regeln. Die die Türkei erfüllen muss. Ich persönlich habe da meine Zweifel und denke auch, dass die Türken selber keine Lust auf einen Verlust an Souveränität haben. Das bekommt die Türkei ja heute schon in der NATO verstärkt zu spüren. Trotz Ablehnung von Rasmussen, konnte sie sich trotzdem nicht durchsetzen. Eine freiheitliche Türkei fände ich als Mitglied super. Sie könnte ihrer Bevölkerung eine Zukunft bieten und würde Einwanderung nach Deutschland unwahrscheinlicher machen. Leider ist das wohl eine ziemliche Illusion.

  83. #37 ComebAck; Eben Behauptungen, aber eine Begründung ist da nicht zu sehen.

    #71 Wienerblut; du täuschst dich, wenn die Türkei in der EU wäre, dann wär die ausweisung krimineller Türken kein Problem mehr. Dann könnte sich die Türkei nicht einfach weigern, ihr Gesindel zurückzunehmen.

    Und wenn Froschmaul mit wir, die hier in Deutschland lebenden Türken meint, dann hat er durchaus recht. Praktisch alles, was „wir“ s.o. aus der Türkei importieren sind Lebensmittel für „uns“ s.o. Diese komischen Sandstrahlhosen die vor ein paar Jahren Mode waren, kamen zum Teil auch von dort. Da kam mal ein Beitrag drüber im Fernsehen, da waren natürlich wieder „wir Deutschen“ schuld dran, weil der gute Mann dank nicht eingehaltener Arbeitsschutzregeln ne Staublung bekam. Dass dafür tatsächlich sein Sklaventreiber (Arbeitgeber) verantwortlich war, auf die Idee kann ein Türke natürlich nicht kommen.

  84. Nun, wenn man es etwas differenzierter betrachtet, so spricht Verheugen zunächst einmal von einer strategischen (!) Partnerschaft, d.h. nicht unbedingt einer, die auf Sympathie gegründet sein muss.

    Und mal ehrlich: es wird ständig das Argument gebracht, die EU würde im Osten an den Iran grenzen, wenn die Türkei Mitglied wird. Was aber, wenn wir schon in wenigen Jahrzehnten an eine islamisch-fundamentalistische Türkei angrenzen?

    Es ist und bleibt ein Dilemma. Was die Türkei gegenwärtig am dringendsten braucht, ist eine Resäkularisierung, d.h. zunächst: eine neue Regierung, die sich den politischen Maximen des guten alten Kemals wieder verpflichtet fühlt. Meine Meinung.

  85. Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht. Sie ist strategisch von der allergrößten Bedeutung. Ich will jetzt gar nicht über Energie reden. […]

    Was für ein Schwachkopf. Die Türkei ist fördert kein Erdgas, sie ist nur ein Transitland. Und dafür hält sie kräftig die Hand auf (und nur weil sie in der EU ist, wird das bestimmt nicht billiger).

  86. “Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht.”

    Was für ein Kasperleaussage ist das denn????

    Wozu und für was brauchen wir eigentlich wirklich die Türkei???
    Ausser fürs Zahlen, Aufbauen und das sie uns dann im endeffekt Abmurksen mit Ihren Korananweisungen im Prinzip zu nichts wichtigem denk ich mal!!

  87. Es gibt kein einzig schlüssiges Argument, worin der Vorteil liegen könnte. Verheugen mag davon persönliche Vorteile erhalten, aber ganz sicher gibt es keine überwältigenden Vorteile für unser Volk, die nicht mit mehr Nachteilen verbunden sind.

  88. Leute, solange der deutsche Steuermichel noch Samstags sein Auto waschen kann, die Sportschau im Fernsehen läuft und das Reihenhaus bezahlt werden kann scheint die Welt ja in Ordnung zu sein. Ich bin eher zufällig auf PI gestoßen, weil die Internetseite in der monatlichen Zeitung „Deutsche Stimme“ erwähnt wurde. Ich bin total schockiert über die Dinge die hinter den Kulissen der Qualitätsmedien ablaufen. Als ich PI meiner Frau gezeigt habe und sie angefangen hat die Beiträge zu lesen, sagte sie mir, sie sei ebenfalls geschockt und dachte stets, es sei alles in bester Ordnung in D. PI und andere Seiten sind ja sicherlich ein Anfang, aber die breite Masse der Bevölkerung wird damit nicht erreicht und aufgeklärt, das sieht man ja an den letzten Wahlergebnissen zum Bundestag. Was wir brauchen ist ein PI-Fernsehsender, der das breite Publikum den ganzen Tag mit den „wichtigen“ Nachrichten versorgt. Ich wäre sofort bereit, einen monatlichen Kostenbeitrag für solch ein Fernsehprogramm zahlen und wenn das jeder der rund 40000 Besucher hier machen würde und noch finanzielle Mittel aus dem Webeetat hinzukämen, sollte so ein Projekt auch durchführbar sein. Denkt mal drüber nach, bevor es zu spät ist.

  89. Die Türkei ist eher zu einen Sicherheistrisiko geworden, seit die Fundamentalisten an der Macht sind, man war schon in einigen Dingen vor Jahren weiter ( Christenverfogungen gab es in diesen Ausmaße vor 10 Jahren nicht, und das Koptuchverbot, war das konsequenteste der ganzen Welt. Die Türkei ist Dank der Fundis um Jahrzehnte zurückgefallen, und auffallend ist es, daß sich die Schleuserkrimminalität von Lybien an den Bosoporus verlagert hat.
    Und die Türken (Mafia ) bis in höchtse Regierungskreise (Frontexbericht ) dies gar nicht abstellen kann

  90. Was aber, wenn wir schon in wenigen Jahrzehnten an eine islamisch-fundamentalistische Türkei angrenzen?

    Da gäbs schon Möglichkeiten, Griechenland ist sicher gern bereit, Zypern aufzugeben, wenn die Türken den europäischen Teil der Türkei komplett räumen und den Griechen übergeben. Das müsste dann aber wirklich wasserdicht gemacht sein, mit der Möglichkeit, den Türken bei nicht 100% Vertragserfüllung, den gesamten Asiatischen Teil um die Ohren fliegen zu lassen.

    Sorry, aber man wird ja noch träumen dürfen.

  91. Er hat keinen einzigen Grund genannt, warum die EU die Türkei braucht!

    Was sollte die Türkei anderes tun, als was sie nun bisher tut, als NICHT-EU-MITGLIED?

    „…dass unsere gemeinsamen Werte von Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit auch in einem solchen Land uneingeschränkt verwirklicht werden können.“

    Und wieso gibt es dann noch soviele Hürden???
    Menschenrechte, Stellung der Frau, usw. …?!

    Weil es eben NICHT uneingeschränkt verwirklicht werden kann.

    Es kann GAR NICHT verwirklicht werden, denn allein die EU wird Zugeständnisse machen, als Antwort auf Forderungen(!!!) der Türkei.

    Bäh!
    „Beware of old men, they´ve got nothing to lose!“

  92. Wenn man diesen Menschen reden hört oder über seine Auslassungen liest, geht einem das Messer in der Tasche auf ! Jetzt geht es um die Türkei, vor Jahren konnte er nicht schnell genug die Rumänen und Bulgaren drin haben – obwohl diese Länder bis heute einen Teil der Aufnahmekriterien nicht erfüllt haben !
    Dieser Mann ist meiner Ansicht nach ein gefährlicher Strohmann der USA in der EU um den Weg für amerikanische Interessen gegen solche der EU-Länder freizumachen. Er funktioniert nach Vorgaben von Mächten, die Europa seine Identität und seine Zukunft nehmen wollen. Deshalb ist dieser Mann meiner Ansicht nach nicht dumm, sondern wahrscheinlich käuflich oder/und erpreßbar. Denn mit Vernunft, auch mit politischer Weitsicht im Sinne der europäischen Völker hat sein Tun in der EU nichts zu tun. Wo ist die Gegenseite in der EU, die so Einen in die Schranken weist ?

  93. #108 uli12us

    Ich denke dann würde die Türkei darauf bestehen, dass ihre Schätzchen ihre Strafe in dem Land verbüssen das sie verurteilt hat. Anschließende Ausweisung spielt es bei EU Bürgern dann sowieso nicht …

    Wenn sich unsere „Eliten“ die den Beitritt noch immer unterstützen noch lange spielen werden sie ihr blaues Wunder erleben und bestenfalls noch um Asyl in der Türkei ansuchen können …

  94. Irgendwie erinnert Günter Verheugen auf dem Foto an Nikita Sergejewitsch Chruschtschow (sein großes Vorbild?).

  95. #5 Zottibaer (18. Okt 2009 14:54)
    Lieber Günter Verheugen,

    wie weltfremd muss man werden, wenn man mal eine längere Zeit in Brüssel verbringt….oder hast du eine türkische Freundin, die Dir das nachts eingeflüstert hat ?
    ______________________________________________

    @zottibaer,

    nee, ich glaub der bumst die heimlich die claudia fathima r. von den grünen. sie hat ihm von sonne, mond und sterne erzählt.

  96. „Man muss sich einmal vorstellen, was es für Europa bedeuten würde, wenn die Türkei einen anderen Weg gehen würde als den der festen Verankerung in der westlichen Staatengemeinschaft. Das wäre ein sehr, sehr großes Risiko für uns, das wir lieber nicht eingehen sollten.“

    Aha. Also aus Angst, daß dieses aggressive Moslemvolk andernfalls über uns herfällt, sollen wir die hier reinlassen.

    Nein, danke.

    Lieber eine riesige Türkenmeute vor meinen Toren als ein trojanisches Pferd in meinen Mauern.

    Wie armselig, dieser Verheugen.

    Aus Angst und Muffensausen sollen wir die hier reinlassen.

    Damit bestätigt er ja, daß die Türkei an sich eine Feindnation ist.

    Und indem man auch noch massenhaft von Staatsangehörigen dieser Feindnation ins Land läßt, soll es besser werden?

    Was für ein Schwachsinn.

  97. „Man muss sich einmal vorstellen, was es für Europa bedeuten würde, wenn die Türkei einen anderen Weg gehen würde als den der festen Verankerung in der westlichen Staatengemeinschaft.“

    Hier entlarvt sich der Gutmensch selbst. Es geht Angst um. Angst vor Millionen potentiell feindlicher Türken in ganz Europa! Ein teuflisches Heer, schon heute bis an die Zähne bewaffnet in praktisch jeder Stadt, das, sollten die Forderungen des Heimatstaates an die Europäer nicht erfüllt werden, jederzeit bereit ist, loszuschlagen. Niemand wird die Türkei jemals zu einem „Mitglied“ in der EU degradieren. Sind sie erst mal drin, werden sie sofort neue Forderungskataloge auf den Tisch knallen und die Drohgebärden werden die gleichen sein, wie heute schon: tut, was wir wollen, oder eure Städte werden brennen. Niemand zähmt einen tollwütigen Hund, nicht mit Leckerli und nicht mit Streicheleinheiten.

  98. #108 uli12us (18. Okt 2009 16:50)

    #37 ComebAck; Eben Behauptungen, aber eine Begründung ist da nicht zu sehen.

    ##108 uli12us (18. Okt 2009 16:50)
    Was daran liegt das Phrasendrescher wie Verheugen niemals echte Gründe oder noch besser Beweise vorzuweisen haben.

  99. Nun schaut Euch mal den Günter an, die Qasselstrippe hat bestimmt wieder heimlich am Frosch geleckt.

  100. Und es würde uns helfen, das Verhältnis zwischen westlichen Demokratien und islamischer Welt im 21. Jahrhundert konfliktfrei zu lösen.

    Reines Wunschdenken. Mit Tendenz zum Größenwahn.

    Verheugen gehört auch zu den Politikern, die sich von der Realität weitgehend entkoppelt haben, weil sie nur noch auf Sitzungen mit ihresgleichen unterwegs sind.

    Herr Verheugen, falls Sie hier mitlesen: ich will ihre Story von „mein Gemüsehändler um die Ecke“ gar nicht erst hören.

  101. “Wir (die EU) brauchen die Türckei mehr als die Türckei uns (die EU) braucht.”

    ….intewressanterweise kann man auch feststellen, dass Verheugen die EU ebenfalls dringender braucht als die EU Verheugen.
    Vielleicht fühlt sich der EU-Dhimmie deshalb mit den Türcken so verbunden, weil die Türckei
    mit der EU das gleiche macht , wie Verheugen mit der EU .
    Unterm Strich kann man wohl sagen, aus Sicht der EU braucht sie weder Verheugen, noch die Türckei. Am besten weg mit beiden.

  102. #126 Paula

    Wenn er das konfliktfrei lösen will, dann wird das nur glücken, wenn der Islam hinterm Mittelmeer und Bosporus bleibt. Da der Islam aber schon hier ist, hat sich das mit dem „glücken“ eigentlich schon erledigt. Verheugen lebt im Politiker-Elfenbeinturm und hat jeden Bezug zur Realität verloren. Soll er doch mal ohne Personenschutz in einem der vielen 1000 europäischen Problemvierteln (die uns Politiker wie Verheugen und Co. als „Bereicherung“ verkaufen) seinen Wohnsitz nehmen, damit er wenigstens weiß was in Zukunft Europa blüht.

  103. #6 Maja

    Ich kann mich nicht erinnern, dass GV jemals etwas sinnvolles gesagt hätte. Deshalb hat man ihn ja auch nach Brüssel geschickt

    das ist leider so.
    Und diese B-Politiker aus der zweiten Reihe werden nach dem neuen EU-Vertrag noch viel mehr Kompetenzen erhalten.

  104. Kann man Verheugen nicht einen Job geben, bei dem er keinen Schaden anrichten kann? Besser er geht gleich in den Ruhestand.

  105. Wer glaubt das Volksvertreter, dass Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter,
    Zitronen falten.

  106. @yoghurt:

    „Juden und Muslime ziehen an einem Strang

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/959.html

    An einem Strang ziehen auch der Henker und derjenige der gehenkt wird… 🙁

    „Jetzt bin ich aber echt gespannt,wann das endlich hier verschwindet.“

    Wieso? Argumentieren ist doch besser als loeschen!

    Kramer ist sehr bekannt fuer seine irren Ansichten und viele Deutsche Juden wollen das er endlich seinen Hut nimmt weil er nur Unsinn verbreitet der uns allen damit schadet.

    Die meisten judenfeindlichen Angriffe gehen von Muslimen aus — Kramer sollte sich lieber damit auseinander setzen anstatt das er immer wieder die traurige Wahrheit leugnet und uns fuer dumm verkauft.

  107. Also, was soll die Türkei denn über das hinaus, was sie schon hat, noch bekommen? Und dazu kommt, dass die Türkei sich damit einfach nicht zufriedengibt. Sie sagt, wir haben diese Zusage seit vielen, vielen Jahren, die Verhandlungen laufen, sie sind einstimmig beschlossen worden von allen 27, warum sollen wir verzichten?

    Lieber -einstmals „weggeschickter“- Herr Verheugen vielleicht, weil wir (das europäische Volk) das definitiv nicht wollen?

    Hat man das schon einmal in die Erwägungen des Europäischen Ministeriums für Wahrheit mit einbezogen?

    Aufpassen, jetzt kommt ein Passus, der Kermit dem Verdacht des Wahnsinns, im günstigsten Falle des absoluten Realistätsverlustes aussetzt:

    Verheugen: Ich bin sehr dafür, dass er am Ende steht, weil es ja nur so weit kommen kann, wenn die Türkei dann ihren Reformprozess erfolgreich abgeschlossen hat und als erstes großes Land der Welt mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung demonstrieren würde, dass unsere gemeinsamen Werte von Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit auch in einem solchen Land uneingeschränkt verwirklicht werden können. Was das für uns bedeuten würde, brauche ich nicht zu beschreiben. Das wäre ein ungeheurer Vorteil für uns. Und es würde uns helfen, das Verhältnis zwischen westlichen Demokratien und islamischer Welt im 21. Jahrhundert konfliktfrei zu lösen. Das halte ich für eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt. Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht.

    Die Türken haben es in Deutschland erfolgreich mehr als 30 Jahre verhindert sich in unseren Kulturkreis und unsere Werte einzufügen, warum sollte dies besser werden, wenn sie Vollmitglied in der EUdSSR werden?

    Das ist der größte Schwachsinn, den dieser Lurch bisher von sich gegeben hat. Nicht die Türkei wird sich der EUdSSR anpassen, sondern die Kfur der Union, dem Islam!

    Herr Verheugen, warum sollte sich ein Radikalislamist -wie Erdogan einer ist- entgegen dem Koran demokratischen Grundsätzen anpassen.

    Sorry, ich mus mich jetzt erst einmal ausloggen!

    Langsam kommen ich auch zu der Erkenntniss, dass es nicht fünf vor zwölf sondern schon drei Uhr ist.

    Gruß

    Golem

  108. „Und dazu kommt, dass die Türkei sich damit einfach nicht zufriedengibt [mit der priviligierten Partnerschaft].“ Was ist denn das für ein Argument? Die Türkei ist weiß Gott nicht in der Position Forderungen zu stellen oder Bedingungen zu diktieren.
    Türkei in die EU? NIE NIE NIE.

  109. Verheugen ist nicht senil, überhaupt nicht. Er ist eine Marionette von Gruppen, die Europa mit seiner alten Kultur vernichten wollen. Alle anderen Sichtweisen und Charakteristiken sind zu kurz gegriffen. Das ist ein sehr gefährlicher Mann (ich will ihn hier nicht anders nennen, denn das I-net ist ein offenes Buch für Alle).

  110. Dieser „Volksvertreter“ ist mit ein Grund dafür warum sich der normale Bürger mit der EU nicht idendifizieren kann. Wer kann denn allen ernstes „Wir brauchen die Türkei“ fordern, wenn die Mehrheit der Deutschen (und Europäer) das ganz anders sieht??? Am besten nehmen wir den Iran und den Irak auch gleich noch mit auf, wenn wir schon dabi sind! Oh Mann…

  111. #80 Regensburg (18. Okt 2009 15:51)

    “Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” (GG. Art. 20 Abs. 2)

    Guter Witz.

  112. Man muss nur Verheugen im Zusammenhang mit Yugoslawien (Bosnien/Kosovo) kennen, dann ist man zu 100% informiert, das der Mann ein Moslem-U-Boot ist.

    Und wieder gilt: Wer hat euch verraten? Sozialdemokraten!

  113. „Sie ist strategisch von der allergrößten Bedeutung.“ (Ja, klar, ist die Türkei erst man in der EU, hat die Islamsierung Europas leichteres Spiel)
    Bei Verheugen hat man sehr oft den Verdacht, dass er auf der Gehaltsliste der radikal-fundmentalen Kräfte in jenen muslimischen Ländern steht, die die Übernahme Europas durch den Islam planen.

  114. AT ALL !

    Bitte unbedingt lesen, ich finde die Infos von Udo Ulfkotte äußerst wichtig. Dies soll sich alles schon in 2012 manifestieren!

    Hier ein kleiner Textauszug:

    Ach ja, Gerald Celente weist uns vorsorglich noch auf eine Entwicklung hin, die wir nach seiner Auffassung wohl nicht werden verhindern können: Es wird Deportationen zugewanderter Mitbürger in großem Stil in ihre Herkunftsländer geben. Warum? Weil Abermillionen arbeitslose Einheimische überall auf den Straßen randalieren werden und fordern, dass die Zuwanderer endlich wieder gehen – schreibt Gerald Celente. Das Zitat lautet: »Immigrants brought in dur­ing boom times – blamed for bringing down wages, stealing jobs and rising crime – are being rounded up and deported.«

    http://info.kopp-verlag.de/news/survival-scout-der-bestbezahlte-beruf-der-zukunft.html

    Hat jemand vllt. Zugang zu dem “The Trends Journal”, das von Gerald Celente herausgegeben wird?

  115. Die Türken sind nun mal kein europäisches Volk, der Islam ist nun mal keine europäische Religion.

    Die Türkei passt nun mal nicht in die EU.

  116. Mit dieser Aussage hat er sich spätestens verraten:

    >“Und dazu kommt, dass die Türkei sich damit einfach nicht zufriedengibt.“</blockquote

    Was ist DAS denn für ein Argument? Beurteilen wir denn die Kriterien für den Beitritt nicht nach den Vorteilen für UNSERE Staatengemeinschaft?

    Ach nein, wohl nicht. Es wäre m.E. ein erheblicher Nachteil für die EU, wenn die Türkei aufgenommen würde.
    Daher: Kein Beitritt der Türkei in die EU!!!

  117. #149 Rechtspopulist (18. Okt 2009 20:56)
    #147 bine:

    Der Mann redet auch viel Blödsinn…

    U. Ulfkotte oder G. Celente? 😉

  118. Ein demokratischer Islam ???? = ist gleichbedeutend einem demokratischen Kommunismus oder demokratischen Nazionalfaschismus.
    Das muss uns der Herr Verheugen erst mal erklaeren wie diese Quadratur des Kreises aussehen soll. Da waere er der erste im Universun der das zustandekriegt, was nichtmal unser Schoepfer von sich behauptet.

    Wie koennen Politiker in der Position eines Verheugen derartigen unkommentierbaren Schwachsinn von sich geben.

    Islam ist in der Realitaet nur solange nicht totalitaerer Faschismus wie er noch nicht ausreichend implementiert ist.

    Und nie vergessen:

    Moderater Islam? Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion.
    Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.

    [Zitat: Erdogan]

    Unser Ziel ist es, auf dem europäischen Kontinent Wurzeln zu schlagen und dort in Ruhe und gemäß den Gesetzen zu leben, so dass eines Tages vielleicht ganz Europa muslimisch ist.” (Necmettin Erbakan, ehemaliger türkischer Premierminister, Vorgänger von Erdogan)

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind“ Recep Erdogan

  119. Zitat Erdogan: Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minaretten unsere Baionette, die Kuppeln unsere Helme, die Betenden unsere Soldaten.

  120. Zitat ATATÜRK, Gazi Mustafa Kemal, 1881 1938, Gründer der Türkischen Republik:
    „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt.
    Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.
    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.
    Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.

  121. #147 bine (18. Okt 2009 20:50)

    Bitte unbedingt lesen, ich finde die Infos von Udo Ulfkotte äußerst wichtig. Dies soll sich alles schon in 2012 manifestieren!

    Bevor auch nur ein krimineller Sozialhilfeempfänger zurück über den Bosporus geschickt wird, wandern wir alle für „PI lesen“ in den nächsten EU-Gulag.

  122. Wie kann ein Mensch nur so verblendet sein der wie Verheugen. Der lebt völlig entrückt in senem Europawahn und hat nicht das geringste Gespühr für die Wirklichkeit. So muß es Erich Honecker und Erich Mielke vor zwanzig Jahren gegangen sein.

  123. Günther Verheugen denkt nur auf seinen Profit
    was er mit dem Pipelines einnehmen wird.

    Wenn er klug wäre oder ein Gewissen hätte
    würde er sehen das Türkei und EU-Beitritt
    niemals funktionieren kann.

    Europäer haben auch Probleme untereinander, aber früher oder später werden sie zu Freunden.
    Weil wir gleiche Werte vertreten.

    Aber Türken sind Moslems , und was sie von uns halten das zeigt der Stinkefinger jeden Tag.
    „Ungläubige“ werden nur akzeptiert so lange man Geld von ihnen bekommt.Egal wo und wie.

    Hassprediger und Stinkefingersöhne haben nur ein Ziel.
    Sie warten bis sie stark genug sind, und grünes Licht aus Teheran bekommen das die Bomben fertig sind.

    Dann können sie uns von innen und aussen angreifen.

    Den der „liebe“ Mohammed dieser Verbrecher hat ihnen ja vor 1400 Jahren,durch den Koran Stundenlang in Hirn eingedroschen in Koranschulen das sie über allen stehen werden.

    Und der Verheugen und seine zum Grossteil Korrupten Kollegen haben sicher genug Geld
    um sich in der Südsee ein schönes Leben zu leisten.

    Aber wir lassen uns das nicht gefallen.
    Jede Moschee ist eine Mosche zuviel.
    Türkeibeitritt niemals.

  124. TÜRKEI SCHON IN EUROPA ??

    Mal ganz nebenbei : Die Türkei ist bereits ein Mitglied – und zwar des EUROPARATS IN STRASSBOURG.
    Der Europarat wurde initiiert von ACUE = American Comitee for a United Europe, Geschäftsführer der vormalige Leiter des OSS,Donovan, Stellvertreter der CIA Mann A.W. Dulles, das Geld kam von der Ford Foundation und der Rockefeller Stiftung.

  125. IST DIE TÜRKEI SCHON IN EUROPA ??

    Die Türkei ist bereits eine Art Mitglied – und zwar des EUROPARATS IN STRASSBOURG.
    Der EuropaRat ist ein auf langfristige Planung angelegtes konzeptives Gremium, daß sich unter anderem um die Vorbereitung zukünftiger Mitgliedschaften kümmert.
    Der Europarat wurde initiiert von ACUE = American Comitee for a United Europe, Geschäftsführer war der vormalige Leiter des OSS,Donovan, sein Stellvertreter der CIA Mann A.W. Dulles, das Geld kam von der Ford Foundation und der Rockefeller Stiftung.

  126. #140 freshwind (18. Okt 2009 19:07)

    Verheugen ist nicht senil, überhaupt nicht. Er ist eine Marionette von Gruppen, die Europa mit seiner alten Kultur vernichten wollen.

    —–
    Damit kommen wir der Sache schon näher, und hier

    http://euro.zaman.com.tr/euro-de/detaylar.do?load=detay&link=5443

    wird eine dieser Gruppen genannt:
    Die „Unabhängige Türkei-Kommission“ wird u.a. vom „Open Society Institute“ (google hilft weiter) des mächtigen US-Milliardärs George Soros unterstützt.
    Man schaue sich die bei Zaman genannten Namen
    an. Verheugen darf gar nichts anders als den Türkei-Beitritt zu forcieren.

  127. Oh – ich sehe gerade, ich bin wohl Mitglied eines „intelligenzbefreiten Fanclubs“ 🙂

    Wieviel Muße manche Zeitgenossen doch haben, um andere (die Konkurrenz?) mit Hass und Häme zu überschütten. Arme Würstchen.

  128. Hallo!

    Habe das Interview gehört, ging über ca 25 min.

    GV sagt:

    „…Ich will jetzt gar nicht über Energie reden. Ich rede mal nur über die Sicherheit…“

    Später muß er doch die Frage beantworten, warum die Türkei seiner Meinung nach so wichtig für die EU ist:

    Nämlich das Nabucco-Projekt, die Nabucco Pipeline.

    Lt. Wikipedia ein Acht-Milliarden-Projekt.

    Da ist jede Menge an Tantiemen drin; ein Prozent der Summe sind mal schlappe 70 Millionen!

    Da sind die Hyänen nicht weit!

    Unser ‚Einheger‘ ist auch schon im Geschäft!

    Auf der Skizze bei Wiki ist leicht ersichtlich, daß die Abhängigkeit bewußt!!! herbei geführt wird.

    Mit einer Tankerlinie übers Schwarze Meer, als Alternative, mit Terminals im Osten an der georgischen, im Westen an der bulgarischen oder rumänischen Küste würde die Türkei aussen vor bleiben.

    Das Risiko mit den Turk-Lieferanten bleibt eh bestehen.

    Das Mittelmeer wäre über die Landbrücke Bulgarien-Griechenland erreichbar (wg. Bosporus-Risiko).

    Denn:
    Die Türkei ist 100% islamisch!
    Die islamische Kultur ist destruktiv, ist auf ein Wirtsvolk angewiesen (Niedergang d.Osman. Reiches mangels Neueroberungen)!
    Die Türkei ist mittel- bis langfristig ein Fallender Staat. Ein Islamisches Meer, in dem der selbstmörderische Koranschüler, die Atombombe des kleinen Mohammedaners, im sicheren Element schwimmt.

    Die Mörder in spe brauchen nur noch die Kontrolle über das Atatürksche Militär, dann ist der Allah-Staat perfekt.
    Dazu wird ihnen die EU verhelfen.

    Als Sunnis können sie sich dann mit AchmedHitlerVerschnitt und seinen Schiities kloppen und gegenseitig metzeln.

    Im Umgang mit den Islam-Türken gilt nach wie vor die alte Weisheit:

    ‚Das Gute ruht in sich selbst,
    das Böse aber, es fordert und fordert, ist unersättlich!

    Die Kriegserklärung gegen den Menschen heißt Koran, der Überbringer ist das Vorbild des feindlichen Kriegers, der Warlord und Anti-Mensch Mohammed.

    Wir brauchen die Türkei so wenig, wie der Mensch einen HI-Virus braucht, Herr Verheugen!

    Gruss AT II

  129. Unglaublich welche realitätsferne Trottel in der EU was zu sagen haben.

    „Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns“ is klar und ich brauche einen Pickel am Arsch auch unbedingt.

  130. Rückblick!!!!

    1960,1970 – Es gibt sicher noch genug Fotos und Filmaufnahmen.
    Und es gibt noch genug Zeitzeugen!
    Türkei + und die Islamischen Länder waren unter den ärmsten Länder der Erde.

    Erst Europa und der Westen hat ihnen Wohlstand und Fortschritt gebracht!
    Sie haben es uns zu verdanken das sie ihrer
    Armut entronnen sind.

    Heute hetzen sie gegen uns,zeigen uns den Stinkefinger,spucken uns ins Gesicht,treten uns,
    und trachten uns nach dem Leben
    und können den Tag nicht mehr erwarten
    Das sie unseren Kontinent überrennen!

    Haben wir uns das Verdient?????

    Dann heisst es noch die Türkei braucht Europa nicht!
    Sondern Europa braucht die Türkei!!!!

    Sind wir alle verrückt und lassen uns dass von jemanden einreden????

    Irgend was stinkt da bis zum Himmel!!!!

    Es ist höchste Zeit das sich die Strassen füllen!!!!!!!!!
    Sie fühlen sich nur stark weil sie mit unserer Angst spielen!

    Und sie werden zittern wenn sie die Massen sehen, und dann wir brauchen keine Angst mehr haben.

    Dann können sie nicht mehr fordern!!
    Dann sind wir es die fordern!
    Und sie werden bitten!

    Und das ist unser Recht!

  131. #11 Kulturbanause (18. Okt 2009 14:57) Mein Gedanke fängt mit A an und hört mich loch auf …….
    @

    Ich gehe mal davon aus, das du damit nicht “ Am Lochness“ gemeint hast.“ grins“

    Gruß

  132. Es ist ja ganz einfach, der verheugen sollte mal eine Liste überreicht werden wieviele Personen mit türkischen Pass ind Deutschland und auch in Europa in den letzten 35 Jahren Asyl benatragt haben, dazu noch die Personen die abgeschoben wurden oder davon in Zukunft “ bereichert“ werden.!

    Und das soll er dann mal erklären, warum das so war?

    Dass passt doch nicht,…also bevor man da weiterverhandelt haben zunächst mal alle, ich betone alle ihren „Aufenthaltsstatus“ verlieren, ist dies Arbeit getan , kann man weiterreden. Oder etwa nicht?

    Wie Verheugen darauf logisch antworten will ist wohl eine hochinterresante Angelegenheit.

    Auch wenn er das widererwarten kann, dann ist da noch der amtierende MP, der ist wohl hinten und vorne nicht koscher.

    Komisch, darüber verliert er und auch andere Politiker so gut wie kein Wort.

    Gruß

  133. Antidemokraten, die den Volkswillen verachten, haben nichts auf dem Stuhl eines „EU-Vizepräsidenten“ zu suchen. Zumindest sollte es so sein (die Realität ist oft gerade umgekehrt).

  134. „es würde uns helfen, das Verhältnis zwischen westlichen Demokratien und islamischer Welt im 21. Jahrhundert konfliktfrei zu lösen. Das halte ich für eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt. Wir brauchen die Türkei mehr als die Türkei uns braucht. Sie ist strategisch von der allergrößten Bedeutung.“

    Wofür? Die „friedliche“ Islamisierung des Westens? Das ist nicht im Interesse Europas, aber scheinbar im „strategischen“ Interesse von antidemokratischen, linkselitären Zirkeln zu denen sich Verheugen zählen wird.

  135. Seitentitel
    Seitenanfang.Direkt zum Inhalt Direkt zur Bereichsnavigation Direkt zu den Zusatzinformationen

    19.10.2009 | 03:56 Uhr

    ARD Home
    Nachrichten
    Sport
    Börse
    Ratgeber
    Wissen
    Kultur
    Kinder
    ARD Intern
    Fernsehen
    Radio
    ARD Mediathek

    Kontakt
    Hilfe
    Impressum

    Bereichsnavigation.

    Hier bitte Ihr Suchwort eingeben
    DasErste.de Startseite
    Informationssendungen

    Alle Sendungen Alle SendungenAnne WillARD FernsehlotterieARD-BuffetARD-exclusivARD-MittagsmagazinARD-Ratgeber (Übersichtsseite)ARD-Ratgeber: Auto+VerkehrARD-Ratgeber: Bauen+WohnenARD-Ratgeber: GeldARD-Ratgeber: GesundheitARD-Ratgeber: Heim+GartenARD-Ratgeber: RechtARD-Ratgeber: ReiseARD-Ratgeber: TechnikBericht aus BerlinBilderbuchBörse im ErstenCopenhagen Consensus 2009Das Wetter im ErstenDas Wort zum SonntagDokumentationenReportage & DokumentationDruckfrischEisbär, Affe & Co.Elefant, Tiger & Co.Erlebnis ErdeEuropamagazinFaktGiraffe, Erdmännchen & Co.Gott und die Welthart aber fairIch stelle michKontrasteKopfballLeopard, Seebär & Co.MonitorMorgenmagazinNachtmagazinNashorn, Zebra & Co.Panda, Gorilla & Co.PanoramaplusminusPolitikmagazinePresseclubARD-Ratgeber (Übersichtsseite)ARD-Ratgeber: Auto+VerkehrARD-Ratgeber: Bauen+WohnenARD-Ratgeber: GeldARD-Ratgeber: GesundheitARD-Ratgeber: Heim+GartenARD-Ratgeber: RechtARD-Ratgeber: ReiseARD-Ratgeber: TechnikReport MainzReport MünchenReportage & Dokumentation60 x Deutschland – Die JahresschauSeehund, Puma & Co.SportschauTagesschauTagesthementtt – titel, thesen, temperamenteW wie WissenWeltreisenWeltspiegelDas Wetter im ErstenWissen vor 8Wolf, Bär & Co.Das Wort zum SonntagZapp
    Anne Will
    Aktuelle Sendung
    Archiv
    Videos
    Anne Will
    Redaktion
    Blog
    Service
    Podcast
    Unterhaltungssendungen
    Check Eins – Kinder
    Interaktiv
    Service
    Programm
    Sendungen im Ersten A-Z
    Das Erste Mediathek
    Inhalt.

    Protokoll: Chat mit Güner Balci
    Sendung vom 18.10.2009, 21.45 Uhr
    Nach der Sendung hat sich die Journalistin Güner Balci im Chat bei ANNE WILL Ihren Fragen zum Thema „Keine Chance für Ali und Ayse – Gemüse verkaufen statt Karriere machen?“ gestellt. Hier ist der Wortlaut des Gesprächs nachzulesen.

    Kivanc: Frau Balci finden Sie nicht, dass Ihre populistischen Aussagen der Gesellschaften schaden? Die Integrationsproblematik geht nicht allein von den „Ausländern“ aus!

    Güner Balci: Nein, ich finde, dass es viel zu wenig Menschen gibt, die die Probleme so offen und ehrlich beim Namen nennen, so wie ich das tue. Über die Defizite der deutschen Gesellschaft wird ja schon genug gesprochen.

    Gast42: Warum, Frau Balci, glauben Sie, wollen viele Türken unter sich bleiben und verbieten ihren Töchtern eine Heirat zum Beispiel mit einem Deutschen?

    Balci: Weil das die Macht der Familie schwächt. Es dient zum Erhalt der Heimatkultur, der archaischen Heimatkultur.

    Gast22: Hat Ihrer Meinung nach Herr Mutlu die Augen verschlossen vor der Realität?

    Balci: Er redet nicht gerne über die Probleme in der Migrationsgesellschaft. Nur wenn er absolut dazu gezwungen wird. Ansonsten gibt er gerne der deutschen Gesellschaft die Schuld.

    Gast25: Frau Balci – inwiefern ist Ihre eigene Kindheit und Geschichte repräsentativ? In der Sendung wurde viel über türkische Immigration gesprochen. Was ist mit den vielfach deutlich anderen Kulturen in Pakistan, Indien, Afghanistan, Libyen, Iran oder gar in Afrika? Ihnen, einer starken, schönen jungen Frau kann man die Herkunft nicht ansehen. Welche Chancen haben weniger gut gestellte Einwanderer?

    Balci: Leider ist meine Geschichte nicht repräsentativ, wie man sieht. Aber die Chancen haben alle, die hier leben dürfen.

    Tristan: Frau Balci, ich halte Ihre Haltung für die richtige. Wie groß schätzen Sie die Zustimmung ein, die Ihnen aus den türkischen und arabischen Communities entgegenkommt?

    Balci: Es ist eine kleine, aber eine zunehmende Zustimmung, habe ich festgestellt.

    Gast16: Wie kann man Sie unterstützen?

    Balci: Ja, bitte informieren Sie sich bei „Madonna Mädchenkultur e.V“. Im Netz finden Sie das unter http://www.madonnamaedchenpower.de

    Gast10: Frau Balci, Sie sehen viele Probleme sehr klar. Haben Sie die Möglichkeit in der Politik Einfluss zu nehmen?

    Balci: Ich glaube, dass ich durch meine Berichterstattung Menschen in ihrer Meinungsbildung beeinflussen kann, auch Politiker.

    Gast17: Frau Balci, Ihr populistischer Beitrag für die Sendung Panorama wurde auf nahezu allen deutschsprachigen, rechtsradikalen Seiten empfohlen. Freut Sie das?

    Balci: Das hindert mich nicht daran, als Journalistin weiterhin der Wahrheit verpflichtet zu sein. Sowas ist nicht schön, aber das muss ein Journalist hinnehmen. Leider.

    Gast30: Guten Abend, Frau Balci. Zunächst einmal ein großes Kompliment für Ihren Auftritt in der Sendung. Glauben Sie, dass die fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik und ein vollkommen übersteigerter Patriotismus bei den türkisch- und arabischstämmigen Mitbürgern ein wesentlicher Grund dafür ist, warum es so wenige positive Beispiele wie Sie gibt?

    Balci: Absolut.

    Gast11: Liebe Frau Balci, wie können wir helfen, dass sich an Schulen etwas ändert. Insbesondere, was können wir als Eltern, als „deutsche“ Eltern tun?

    Balci: Trauen Sie sich, kritisch mit den Problemen, die da sind, umzugehen. Und sie können sich damit auch für die Probleme der Migrantenkinder verantwortlich fühlen.

    Gast54: Frau Balci, wie kann man türkische und muslimische Mitbürger davon überzeugen, dass eine Integration sinnvoll wäre?

    Balci: Leistung muss belohnt werden. Jeder, der bereit ist sich zu integrieren, soll dafür eine Anerkennung bekommen.

    kala: Würde eine Quotenregelung – zum Beispiel maximal fünf Prozent Immigranten pro Stadtteil oder maximal zehn Prozent pro Schulklasse – ein Mittel sein, um die Integration erfolgreicher zu gestalten? Schließlich wären die Einwanderer dann eher gezwungen, sich mit Deutschland auseinander zu setzen, eher im Vergleich zu „Ghetto“-Stadtteilen oder –Schulen?

    Balci: Also zehn Prozent oder auch zwanzig Prozent pro Schulklasse wäre in den Schulen sinnvoll. Aber in den Stadtteilen – das wäre wenig sinnvoll.

    Gast50: Frau Balci, wie kommt es, dass wir auf dem privaten Wohnungsmarkt keine Wohnung bekommen, sondern gezwungen werden eine Wohnung über eine Wohnbaugesellschaft zu bekommen. Ich will nicht mit meinen türkischen Mitbürgern zusammen glucken, leider werde ich dazu gezwungen.

    Balci: Selbst mit passiert so etwas auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Da müssen Sie auf einen anderen Anbieter ausweichen.

    Guest80972: Frau Balci, wie sehen Sie die Frage eines islamischen Feiertags in Deutschland? Würden Sie die Einführung eines solchen Feiertages befürworten, oder eher nicht?

    Balci: Völlig überflüssig.

    Gast59: Frau Balci, welche Maßnahmen müssten getroffen werden, damit sich Migranten mehr als Teil der deutschen Bevölkerung ansehen?

    Balci: Ich befürworte die Sanktionsvorschläge von Herrn Buschkowski absolut. Und wer sich dann immer noch nicht zugehörig fühlt, der kann sich ja mal überleben, wo er sich zugehörig fühlt.

    Bush-Supporter: Ist der Islam demokratisierbar?

    Balci: Der Islam schon – aber der Großteil der Muslime nicht.

    Akin: Warum gibt es in den Medien eigentlich keine (deutlich hörbaren) männlichen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die die Probleme so deutlich benennen wie Sie, Frau Kelek, Frau Ates und andere Frauen?

    Balci: Ich glaube, das liegt daran, dass sich zuwenig Männer emanzipiert haben von diesen Kulturen und Traditionen, auch daran, dass Ihnen die Probleme der Frauen egal sind. Und daran, dass sie um die Anerkennung in der türkischen Community buhlen.

    irina: Anne Will hat noch angesprochen, ob das Problem möglicherweise beim Islam liegt, was meinen Sie dazu?

    Balci: Der Islam macht auch einen Großteil des Problems aus. Zusammen mit Traditionen ist das die problematische Mischung.

    sarhan: Können Sie nachempfinden, dass Türken trotz guter Studiennoten nur schlecht in den Arbeitsmarkt integriert werden?

    Balci: Ich würde sagen, selbst schuld. Denn wenn der eine mich diskriminiert, muss mich nicht gleich der andere auch diskriminieren.

    Gast35: Liebe Frau Balci, ich hoffe, man wird Sie noch in vielen Sendungen sehen, um die Menschen aufzurütteln. Was sagen Sie türkischen Migranten zu Erdogans Aufruf, sich nicht zu assimilieren? Und was halten Sie von der Aussage von Kenan Kolat: Lieber Partizipation statt Integration?

    Balci: Ich finde das peinlich. Ich finde sowohl Erdogans Auftritt peinlich als auch Kolats Forderung. Sie sind für einen Großteil der türkischstämmigen jungen Männer in Deutschland eine Zumutung. Von denen fühlen sich viele hier gar nicht vertreten.

    Gast78: Frau Balci, können Sie bitte zu meiner folgenden Aussage Stellung nehmen: Es heißt immer, Integration, die Ausländer müssen sich integrieren! Ja, wollen wir doch, aber was kommt denn von der Seite vom Deutschen Staat zur Hilfe von Integration. Meiner Ansicht nach nichts.

    Balci: Deutschland ist das Land, in dem jeder die Möglichkeit hat, sich individuell frei zu entfalten. Ein größeres Geschenk kann ich mir nicht vorstellen.

    sarhan: Hallo, Frau Balci, setzt die Fähigkeit, sich zu integrieren nicht auch eine Integrationsakzeptanz voraus? Wie waren Ihre Erfahrungen?

    Balci: Meinen Sie Integrationsakzeptanz der deutschen Gesellschaft? Ich finde, dass die deutsche Gesellschaft eine viel zu tolerante Gesellschaft ist.

    Gast34: Frau Balci, wurden Sie denn je persönlich von rechten Pöblern belästigt? Das ging vorhin nicht so ganz klar hervor.

    Balci: Sie waren kurz davor. Aber dann habe ich mich mit denen unterhalten. Und man kann teilweise mit ihnen sprechen. Nicht mit allen.

    Gast96: Sehr geehrte Frau Balci, wie beurteilen Sie die Rolle von islamischen Verbänden wie der türkischen DITIB bei der Integration? Wirken sie gezielt einer Integration entgegen?

    Balci: Ja. Die DITIB möchte seine Schäfchen bei sich behalten. Im Vordergrund steht die Erhaltung des Türkentums und das Bekenntnis zum türkischen Islam.

    Gast26: Frau Balci, und von türkisch-islamischen Pöblern – wurden Sie da belästigt?

    Balci: Ja. Häufiger.

    Akin: Bildung ist für mich in erster Linie individuelle Anstrengung und weniger ein Geld-Problem. Welche Anreize gäbe es denn, diese individuelle Anstrengung Schülern aus Problemvierteln „schmackhaft“ zu machen?

    Balci: Wenn Sie zusätzlich zur schulischen Bildung die Möglichkeit bekämen, sich kreativ und künstlerisch zu entfalten. All das, was auch in einem bürgerlichen Bildungsinteresse besteht.

    Gast2: Frau Balci, da Sie ja von sich annehmen, sich positiv integriert zu haben: Wann ist man positiv integriert? Etwa ab dem Zeitpunkt, wo man sich negativ gegen die eigene Herkunft aufstellt?

    Balci: Ich bin stolz auf meine Herkunft, habe sie auch nie verleugnet, trotzdem bin ich Deutsche. So, wie jemand deutsch ist, der einen polnischen Nachnamen hat.

    Chat-Moderator: Vielen Dank, liebe Chatter für Ihre Fragen. Leider konnten auch heute nicht alle Fragen beantwortet werden, wir hoffen aber, dass Sie Ihre oder eine ähnliche beantwortet gefunden haben. Für heute verabschieden wir uns von Ihnen, von wo auch immer Sie kommen, wo auch immer Sie wohnen, welcher Religion auch immer Sie angehören. Wir wünschen Ihnen eine Gute Nacht und einen guten Start in die neue Woche. Auf Wiedersehen beim nächsten ANNE-WILL-Chat.

    Zurück zum Seitenanfang

    Zusatzinformationen.

    Zur Person
    Güner Balci
    Geboren am 9. Februar 1975 in Berlin, Studium der Erziehungs- und Literaturwissenschaft, anschließend Sozialarbeiterin in Projekten zur Gewalt-Prävention in Berlin-Neukölln. Später arbeitet Balci als Fernsehjournalistin für ARD und ZDF, darunter mehrere Jahre für die Sendung „Frontal 21“. Im September 2008 erschien ihr erster Roman „Arabboy – Eine Jugend in Deutschland oder Das kurze Leben des Rashid. A.“.

    Die Landesrundfunkanstalten der ARD: BR, HR, MDR, NDR, Radio Bremen, RBB, SR, SWR, WDR,
    Weitere Einrichtungen und Kooperationen: ARD Digital, ARTE, PHOENIX, 3sat, KI.KA, DLF/ DKultur, DW

    Ich empfehle mal das Chattgespräch mit der sehr attraktiven Türkin bei Anne Will gestern um 2145Uhr.

    Gruß

  136. Dieser Verheugen lügt uns doch seit Jahren die Hucke voll!
    Wir brauchen die Türkei überhaupt nicht. Vielleicht die Wirtschaftsbosse, die sich ausmalen, was man den anatolischen Analphabeten alles verkaufen könnte, aber die deutsche Bevölkerung braucht die Türkei nicht, ganz im Gegenteil: mit ihrem Lebensstandard würde es rapide weiter bergab gehen, ein Beitritt der islamisierten und islamisierenden Türkei würde straks zur finanziellen, sozialen und kulturellen Katastrophe führen. Strategische Bedeutung für die USA? War gestern. Erdogan hat sich überall in die Nesseln gesetzt, von „Brücke zu den arabischen Ländern“ kann keine Rede sein, die konnten die Türkei und ihre Großmachtphantasien noch nie leiden. Die Türkei positioniert sich immer mehr gegen Israel, das scheint Herrn Verheugen und den LinksGrünRoten gut zu gefallen.
    Unsere Polit“elite“ bliebe von dem, was da auf uns Bürger zukäme, allerdings weitgehend verschont, mal wieder, natürlich.

  137. W I R brauchen weder die Türkei noch Herrn Günter Verheugen – Rückkehr zur Volksabstimmung anstatt Parteien Monarchie . . .

  138. Russland will Probleme mit Mohammedanern durch strikte Deportation der Kriminellen und Nicht-Integrationsbereiten lösen

    In Moskau sorgt ein Vorschlag für Aufsehen, der auf einfache Weise die wachsenden Probleme zwischen ethnischen Russen und Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis lösen will: Man schlägt vor, die Mohammedaner einfach so zu behandeln, wie sie Zuwanderer in den muslimischen Golf-Staaten behandeln: Keiner, der für die Gesellschaft nicht nützlich ist und auh nicht die Religion der ethnischen Urbevölkerung hat, kriegt jemals die Staatsbürgerschaft. Und wer sich nicht integriert oder gar kriminell wird, der wird sofort ohne weitere Diskussionen aus dem Land geworfen – in seine Heimat deportiert. Der Vorschlag, der nun in Russland weiter Kreise zieht, lautet verkürzt: Machen wirs den Mohammedanern nach… (Quelle: Interfax 16. Oktober 2009).

  139. Wunschdenken als Basis der Außenpolitik. Unsere Türkeifreunde in der EU wollen ein islamisches Land mit regelmäßigen Parlamentswahlen in einem demokratischen Staatenbund verankert sehen. Es soll der gesamten Welt als Beweis dienen, dass Islam und demokratische Herrschaftsform zu vereinbaren seien. Auch glaubt man damit, die Ideologie islamischer Terroristen dauerhaft zerstören zu können.
    Bestürzend ist die Tatsache, dass sich diese Politiker einer gefährlichen Illusion hingeben. Jahrzehntelang war das türkische Militär der Garant für eine oberflächlich demokratische Situation und für die Abwehr kommunistischer oder islamisch-nationalistischer Herrschaftsansprüche. Eine Ausschaltung des Machtfaktors Militär, der im Grundsatz zu begrüssen wäre, liefert die türkische Zivilgesellschaft dem Machtanspruch islamischer Politiker aus. Wahrscheinlich wäre es eine kleine Minderheit in der Türkei, die sich für eine säkulare Ordnung und gegen den Islam bei Wahlen aussprechen würde.

  140. Ganz falsch, Herr Verheugen!

    Die Türkei steht vor dem Staatsbankrott und braucht dringend Geld aus den europäischen Töpfen. Das und der Versuch der Islamisierung sind die wahren Gründe.

    Mit der Feigheit und der Lüge wächst zusammen, was zusammen gehört.

  141. Der Günter ist schon seit einigen Monaten 65 Jahre alt. Bitte prüfen, ob man ihn nicht zwangspensionieren kann, bevor er noch mehr Blödsinn redet?

  142. Abgesehen von dem zwanghaften Begehr den deutschen Eingeborenen, den Europäern mit aller Kraft zu schaden liegt die wesentliche Motivation sicher in den Kompensationen mit denen die darin erfahrenen Türken durchreisende EU-Schranzen beglücken. Da bedarf es nicht einmal einer „Hunzingerliste“.
    Dem Herr Verheugen, lebender Beweis für Camus Aussage, daß der Mensch von einem bestimmten Alter an für sein Gesicht verantwortlich ist, steht es doch frei seine überfetten Pensionen in der Türkei zu verleben. Wir können seinen Abtritt verkraften.

  143. Herr Verheugen hätte Ende der 60er besser nicht so viel LSD zu sich genommen, das gibt nachhaltige Schäden……..

Comments are closed.