Michel Friedman, ehemals Vizepräsident des ZdJ, hat sich gegen eine Kandidatur Broders für den Präsidentenposten ausgesprochen. Dabei nimmt er es – wie schon bei seinen Sarrazin-Kritiken – mit der Wahrheit nicht so genau. Broder wirft er vor, den „Islam insgesamt“ angegriffen zu haben.

Das hat Broder nicht getan. Vielmehr sagte er wörtlich:

Ich werde mich um gute Beziehungen zu den in Deutschland lebenden Moslems bemühen. Nicht zu religiösen Eiferern oder türkischen Nationalisten, die den Paragrafen 301 des türkischen Strafgesetzbuches („Beleidigung des Türkentums“) verteidigen oder verharmlosen und sich um jede Stellungnahme zu der Armenierfrage drücken, sondern zu solchen, die für eine strikte Trennung von Staat und Religion und für eine säkulare Gesellschaft eintreten.

Damit sind Moslems wie beispielsweise Seyran Ates oder Necla Kelek gemeint. Religiöse Eiferer, die unser Zusammenleben erschweren, werden als Vertreter der Moslems von unseren Politikern genug hofiert. Zeit wirds, mit der schweigenden Mehrheit zu sprechen. Populist Friedman, der eine geheimnisvolle Unterteilung zwischen Islam und Islamismus macht, sagt:

Ebenso kritisierte Friedman scharf, dass Broder den Islam insgesamt angreife: „Eindeutig sind die Islamisten mittlerweile zu einer großen Gefahr geworden. … Aber Broder setzt bereits beim Islam ein.“ Als Religionsgemeinschaft sei es jedoch Aufgabe des Zentralrats der Juden, dessen Präsident Broder werden will, Brücken zu bauen und Frieden zu stiften.

Wo genau die Grenze zwischen Islam und Islamismus liegt, wissen wir nicht. Aber Herr Friedman wird uns schon aufklären.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

158 KOMMENTARE

  1. Vielleicht gehört diese Äußerung auch zu Friedmanns Islam-Unterwanderungstaktik, die ihm hier von etlichen unterstellt wird?

  2. Friedmann hätte auf diesen Posten viel lieber einen Ukrainischen Zuhälter, wenn ich mich an seine Vita richtig erinnere. Warum hat man damals gelassen, dass er sich rehabilitiert? Andere werden von den Medien für viel kleinere Vergehen total erledigt. Und er hat wirklich große Sauereien gemacht. Aber solche wie er dürfen das. gelöscht

  3. Ich kann das nicht mehr hören: „…Brücken bauen..“
    Welchen Nutzen habe diese Brücken für das Volk?
    Verdrängung, Beschimpfung, Gewalt,…???

  4. #1 IchDenkeMit (23. Okt 2009 14:32)

    „Friedmann war und ist ne selbstgerechte A….geige !“

    Analvioline?

  5. Der Friedmann hält besser den Mund. Seine blöden Verbalattacken sind zu billig, als dass er mit einer solchen Pseudomoral noch irgendwo Eindruck schinden könnte.

    Friedmann als Moralist gegenüber Broder… Wenn das keine unfreiwillige Komik ist, was denn dann?

  6. # #1 IchDenkeMit

    “Friedmann war und ist ne selbstgerechte A….geige !”

    Eigentlich doch eher ein gut geöltes Zäpfchen! 🙂

  7. Ist das der Friedmann, der auf Koks Nutten durchzieht und mit Bärbel Schäfer zusammen ist? Nur damit ich solche Aussagen eines Drogenabhängigen einordnen kann.

  8. Ach, der Friedmann würde doch ALLES tun und sagen um im Rampenlicht zu stehen, Inhalte sind ihm da völlig egal…Mediengeilheit und Selbstverliebtheit in Reinkultur.
    Zum „Sprachrohr der Juden“ hat er sich ausschliesslich selbst ernannt, ich glaube nicht dass er in der jüdischen Gemeinde auch nur einen Funken Respekt geniesst, und dies nicht nur wegen seiner schändlichen Vorgeschichte.

  9. Was heißt das eigent, den Islam insgesamt anzugreifen? Das unterstellt doch schon wieder, daß es am Islam irgendetwas gibt, das nicht angreifbar ist.

  10. #6

    F. sollte sich auf seine Kernkompetenzen Koks und Nutten konzentrieren.

    Nichts dagegen einzuwenden. Aber ich finde es unmöglich, wenn hier von sich prostituierenden Frauen, in dem Fall wohl von osteuropäischen Frauen, die wahrscheinlich in ihrem Heimatland überwiegend qualifizierte Leute waren, so abfällig als Nutten gesprochen wird.
    Lasst diese Frauen mal aus dem Spiel, was dieser Hurenbock sich da unter Negierung ihrer Menschenwürde gekauft hat, ist viel schändlicher. Ohne Geld hätte den doch keine von den armen Mädels auch nur angeguckt.

  11. Friedman handelt aus Neid!

    Er hat nie den Esprit und den Charme eines Broder besessen – er verdingt sich als billiger Propagandist, wo Broder zu recht als Intellektueller wahrgenommen und geehrt wird. An Broder muss der schmierige Hinrichtungsjournalist Friedman schmerzlich wahrnehmen, welche Grenzen ihm gesetzt sind!

  12. Eindeutig sind die Islamisten mittlerweile zu einer großen Gefahr geworden. … Aber Broder setzt bereits beim Islam ein.”

    Ja, wo denn sonst? Wehret den Anfängen 🙂

  13. Ich habe Friedman Ende der 80er Jahre persönlich bei einer Diskussion in der jüdischen Gemeinde in Ffm. erlebt. Er war der Moderator, es ging um die Frage „Deutsche Juden oder Juden in Deutschland“.
    Damals schien mir F. noch sehr moderat und eher konservativ ( Kohl-CDU ) orientiert. Irgendwas muß in den folgenden Jahren seine Gesinnung massiv verändert haben.
    Vielleicht hat er sich eine steile Karriere in der Politik – er war CDU-Präside – erhofft, aber die CDU hat da wohl nicht mitgemacht.

    Allerdings hielt – und das weiß ich aus sicherer Quelle – Ignaz Bubis von Friedman absolut gar nichts.

  14. @#11 GeneralCoolman

    „pseudo-juden“? was soll das denn sein, bestimmen jetzt wieder andere darüber, wer jude ist und wer nicht? was sollen solche ausfälle? die kernmannschaft von PI versteht einiges von antisemitismus, unter den lesern hingegen brodelt es manchmal gewaltig und übel riechend. pfui!

  15. Friedman soll doch konvertieren, wenn er so eine hohe Meinung vom Islam hat.
    Wäre auch für ihn sicherer.
    Dann seine Bärbel Schäfer schnappen, die ebenfalls unerträglich ist, und ab in die Türkei oder besser nioch, in den Iran.

  16. Für Broder soll’s rote Rosen regnen*, danach soll Friedmann die Dornen erhalten…..!

    Gruß

  17. Friedman hat zum Schluss des Interviews das gesagt was auch ich gedacht habe. Nämlich, dass Broders Bewerbung nicht richtig ernst gemeint sein kann, da Broder gleich ins höchste Amt möchte ohne innerhalb der Gemeinde vorher tätig gewesen zu sein. Auch wenn Broder ein sehr kluger Kopf ist, entwertet diese Vorgehensweise das angestrebte Amt des Vorsitzenden und erweckt einen falschen Eindruck.
    Also ich glaube immernoch nicht, dass Broders Bewerbung ernster Natur ist und somit dieses Kurzinterview von Friedman absoulut belanglos ist.
    Zu Friedmans Einstellung gegenüber dem Islam kann man nur sagen, dass er ein völlig anderer Mensch als Broder ist mit ganz anderen Vorgehensweisen.
    Lasst es mich so beschreiben: Wenn ein Tornado im Anmarsch ist, dann wird Broder einen Schutzwall errichten der diesem locker standhält während sich Friedman dem Tornado von hinten annähert und ihn von innen zu zersetzen versucht.
    Wenn ihr glaubt der Friedman sei ein Freund des Islam, dann täuscht ihr euch gewaltig.

  18. Wo genau die Grenze zwischen Islam und Islamismus liegt, wissen wir nicht. Aber Herr Friedmann wird uns schon aufklären.

    Sind die Kerle, die 10-14 Jährige Bräute in arangierten Ehen erwerben, Moslems oder Islamisten? Und sind die Ehrenmörder Moslems oder Islamisten? Oder sind die ehrengemordeten Frauen die Moslems und ihre männlichen Ehrenmörder die Islamisten? Oder wie?

  19. Friedmann ist das was die Mehrheit der hier lebenden Menschen einen Judenarsch nennen. Kann ich nachvollziehen da die intelligentern Juden nicht so eine Popularitaet besitzen wie er.
    Herr Friedmann gehen Sie so schnell wie moeglich nach Hause und lassen Sie andere die Interssen des juedischen Volkes vertreten.
    Alternativ gehen Sie nach Russland da bekommen sie Ihre Nutten und den Koks und wir muessen uns Ihre arrogante Visage nicht laenger ansehen.
    Tschuess.

  20. Zu Herrn Friedemann:
    Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber!
    -Und die blödesten obendrein: kriechen ihm in den A…. hinein.

  21. wie schön, das Michel Friedmann gesellschaftlich wieder voll da ist und schön im Fernseh rumschreien kann, aber war ja auch nur eine kleine Nutten- und Crack-Geschichte, das ist in Deutschland gesellschaftlich akzeptiert. Also,

    sich Zwangsprostituierte zukommen lassen = ok
    kritik an türken und arabern = nazi-verbrechen

  22. #19 nitro2018

    Du könntest mit deiner Einschätzung durchaus recht haben, was Friedmann angeht.

    Und letztendlich brauchen wir beides. Einen Schutzwall gegen die wachsende Islamisierung und jemanden der es von innen angeht gegen die bereits bestehende.

    Man darf aber nicht vergessen, das beide Multikultianhänger sind!!!

  23. #22 Avatar

    Dieses ewige Rumreiten auf „Nutten und Koks“ nervt langsam und ist auch ziehmlich niveaulos! Das ist auf der gleichen Ebene wie die Nazi/Kommunisten Stigmatisierung.

  24. @ 29

    Verstehe, das sind ja lässliche Sünden…

    Trotzdem gehören sie zum Persönlichkeitsbild dieses Menschen.
    Gerade deshalb, „wie“ er sich aufführt.

  25. #29 logiker

    falsch. es ist wichtig, dies zu erwähnen. Denn jemand wie Michel Friedmann, seines Zeichens Konsument von Illegalen Drogen und Unterstützer von menschenhandel sollte für die nächsten Jahre erstmal drauf verzichten sich als moralische Instanz aufzuspielen. Und damit die Leute nicht vergessen, wer Friedmann ist und warum er nochmal lieber ein Gang runterschaltet, wird freundlicherweise ab und an drauf hingewiesen: ach ja, Friedmann Zwangsprostituierte, Koka, alles klar.

  26. #31 caprisonne

    aha ob sie Freidmann immernoch am liebsten den Mund wegen Koks und Nutten verbieten wollen würden, wenn er sich auch radikal gegen den Islam äußern würde?! 😉

    Mir passt es übrigens auch nicht das er Broder kritisiert das er schon beim Islam ansetzt. Genau da muss man ansetzen aber mann muss es auch aushalten wenn es jemand nicht so sieht!

  27. #26 Logiker
    Multikulti ist aber auch etwas schönes. Ein Stück Urlaub im eigenen Lande und auch eine Bewusstseinserweiterung für jeden Menschen. Gefährlich wird es aber dann, wenn bestimmte Volksgruppen bzw. Glaubensgemeinschaften perfiderweise gegen das Gastgeberland kämpfen es verachten und bespucken.
    Das ist das gefährliche in diesem Land und nicht die Taverna-Hellas, Dalmacija-Grill, US-Shop…
    Man sagt immer so leicht Multikulti wäre gescheitert, dabei aber negiert man alle integrierten und deutschlandliebenden Ausländer (unter Moslems soll es auch welche geben :-)).
    Wenn Multikulti in unserer westlichen Zivilisation nicht erstrebenswert ist, was dann?
    Vielleicht definieren wir beide diesen Begriff unterschiedlich.
    Für mich bedeutet Multikulti das friedliche Zusammenleben verschiedener Völker dieser Erde. Mit dem Nachsatz, dass die Rahmenbedingungen für das Zusammenleben vom Gastgeberland ausgehen und nicht umgekehrt.

  28. „Eindeutig sind die Islamisten mittlerweile zu einer großen Gefahr geworden. … Aber Broder setzt bereits beim Islam ein.“

    Islam und Islamisten ist wie Terror und Terroristen.

  29. Friedmann ist m. E. Selbstverliebtheit und Arroganz in einer Person.

    Aufgrund dieser Eigenschaften hat Friedmann den Juden schon mehr geschadet als so mancher NPD-ler, dennl eider schließt der deutsche Michel oft von einem auf alle.

  30. Brücken sollte man erst bauen, wenn man weiß, wie tief und fest die Fundamente auf beiden Seiten des Ufers sein müssen.

    Beim Islam muss man sehr tief graben und forschen, ob man überhaupt tragfähigen Grund findet.

    Die grundlegende Weisheit eines Brückenbauers fehlt Dr. Friedman.

  31. Die Muslime in Deutschland und in Europa könnten ja mal „Brücken bauen“ und z.B. die strikte Trennung von Staat und Religion offiziell bestätigen.

    Oder bestätigen, daß unser Grundgesetz sowie die Internationale Erklärung der Menschenrechte über dem Koran und über der Sharia stehen.

    Leider gibt es dafür aber bislang wohl keine Beispiele — im Gegenteil.

  32. FM ist mir unsympathisch, weil er das globale Bild nicht sehen will oder kann. Er identifiziert sich zusammen mit dem Islam gegen die „deutsche Mehrheitsgesellschaft“. Das finde ich kurzsichtig. Sonst ist das nur braune Gesindel, das Juden als jenseits der „deutschen Mehrheitsgesellschaft“ empfindet.

  33. IHR MUSST MAHL SEHEN WER SEINE FANS SIND !!!!
    ich war zeuge eines vortrags von m.f. die erste reihe honorationen und welche die es gern wären. der rest des rsumes orgastisch dreinblickende (SCHMACHTENDEND) APO-OMAS EX-HIPPIS UND WELCHE DIE NICHT BEMERKT HABEN DAS 68 VORBEI SIND und oft verwundertem anhang ………………..

  34. Mit dem Koks-und-Nutten-Aspekt wird Friedmann (zwei N aus Solidarität) leben müssen solange er unqualifiziert seinen Schacht aufreißt oder den Moralischen spielt. Das Ding hat er sich nicht aus Versehen eingebrockt und muss halt damit klarzukommen.

    Mr „Koks-und-Nutten“ also hat einfach keinen Schimmer. Im Koran wird jedem Moslem Krieg gegen Nichtmoslem (speziell gegen Juden) befohlen, und wer sich nicht daran hält, genügt nicht den Anforderungen seiner „Religion“. Gewalt ist also kein Merkmal des Islamismus, sondern per „heiliger“ Schrift eins des Islam in toto. Er sollte einfach mal öfter hier mitlesen.

  35. #37 nitro2018

    „Multikulti ist aber auch etwas schönes. Ein Stück Urlaub im eigenen Lande und auch eine Bewusstseinserweiterung für jeden Menschen“

    Gerade weil ich andere Kulturen schätze will ich kein Multikulti. Das ist wie wenn man mehrere Ölfarben miteinander mischt, am Anfang sieht man noch die einzelnen Farben aber am Ende wird es eine häßliche undefinierbare fade Soße.

    Es ist nur am anfang Bunt! Es wird sich im Einheitsbrei auflösen!Eine Monokultur!

    Das ist im Grundansatz absolut Kommunistisch. Der Hass auf Unterschiede! Nur die Gefahr im Unterschied sehen und diesen deshalb schlussvolgernd auflösen wollen.Ein kultureller Klassenkampf sozusagen.

    Ich habe schon Südostasiatische Imbisse gesehn mit indischem Cheff und afrikanischem Koch. Türken die ein Chinarestaurant betreiben etc. Das wird langsam zur hässlichen Realsatiere und das ist dann auch der Punkt wo alles entzaubert wird und Kultur nur noch Kapitalfaktor ist. Völlig sinnentleert.

    Multikulti ist die Zerstörung der Kulturen und Globalisierung ist der Turbogang!

  36. Sind das nun Moslems oder Islamisten, die in der Hamburger Al-Nur-Moschee am Tag der deutschen Einheit eine Broschüre über Menschenrechte auslegen, in der diese verfassungsfeindliche Passage über Menschen, die den Islam verlassen, steht: „Einer Person, die den Islamischen Glauben ablehnt, sollte eine Gelegenheit von drei aufeinanderfolgenden Tagen gegeben werden,um zur Gemeinschaft des Islam zurückzukehren. Reife Islamische Gelehrte müssen mit ihm sitzen und ihm die große Sünde erklären, die er gegen seine eigene Seele, seine Familie und die Gemeinschaft begeht. Wenn diese Person zur Gemeinschaft des Islam zurückkehrt, wird sie freigelassen; wenn nicht, wird die Strafe vollzogen. Die Tötung eines Abtrünnigen ist in Wirklichkeit eine Erlösung für die restlichen Mitglieder der Gesellschaft.“ ??? Bitte antworten, Herr Friedmann.

  37. @36
    es hat eigentlich nichts damit zu tun gegen oder für was er sich ausspricht.Und den Mund verbieten will ich ihm auch nicht. Besser wäre wenn er ruhig gerne seine großkotzigen Reden schwingt, aber gleichzeitig die leider oft schon viel zu verblödeten Deutschen sich erinnern würden:
    „hm, Friedmann, das war doch der mit den zwangsprostituierten, und der will uns jetzt sagen was richtig ist?“

    aber das tun sie ja leider nicht, oder sie denken, das ist jetzt aber schon okay, die paar Nutten, er ist ja im Fernsehen, also hat er recht. Wobei die Medien natürlich das ihrige beitragen und diesen Kriminellen wieder geselschaftlich rehabilitieren. und in Bezug auf Sarrazin, ich glaube die Medien hätten den in den guten alten Print-Zeiten so richtig runter gemacht, jetzt haben sies nur gelassen weil sie gemerkt haben, weil jeder gemerkt hat, das die Mehrheit hinter Sarazzin steht.

  38. #33 Chester

    Sein Psydo war eigentlich Paolo Pinkas, das mit Pinkel war ein Irrtum der Presse der aber nicht mehr wett zu machen war!

  39. @ Logiker

    Auch der anspruchvollste Kommentar wirkt irgendwie lächerlich, wenn man „Realsatiere“ schreibt.
    Es gibt den Duden und entsprechende Rechnerprogramme…

  40. #38 Klopperhorst (23. Okt 2009 15:32)

    Na, Hauptsache nicht mehr das Weichei Schäuble als Innenminister.

    #50 Logiker (23. Okt 2009 15:46)

    Passte halt auch so gut.

  41. Ich vermute, die Betreiber der Al-Nur-Moschee sind Moslems und keine Islamisten; denn die Behörden schreiten ja nicht gegen diese Moschee ein. Sie sind also Dialogpartner für Herrn Friedmann.

  42. #21 Kybeline (23. Okt 2009 15:03)

    Wo genau die Grenze zwischen Islam und Islamismus liegt, wissen wir nicht. Aber Herr Friedmann wird uns schon aufklären

    Ich erkläre mir den Unterschied bisher so:

    Islamismus verfolgt seine Ziele mit Gewalt, Terror und unfriedlichen Mitteln.

    Islam verfolgt die im wesentlichen gleichen Ziel durch politische Einflussnahme, Geburtendjihad und Beleidigtsein.

  43. Wenn das Scharia-Gericht tagt:

    Das mit den Nutten finde ich ja noch verzeihlich, aber er hatte außerehelichen Sex mit Bärbel Schäfer und das ist gegen die Tugenden des Islam.

    Aber in Henryk Broder hat Bärbel Schäfer einen Fürsprecher gefunden und er wird alles tun, um sie vor der Steinigung zu bewahren, während Michel Friedman ihr lediglich eine Brücke bauen wird.

  44. #54 Traurig (23. Okt 2009 15:49)

    Mit Maiziere habe ich meine Probleme!

    Gesundheit: Ursula von der Leyen – das Kabinett des Grauens.

  45. Friedmann – ohne Frage ein begnadeter Redner (selbst erlebt), aber dass er jetzt auch noch ein solcher Friedensstifter ist? Wird er uns den mühevoll errichteten Dialüg retten, den dieser unglückselige Sarrazin mit seinem Interview so beschädigte??? 🙂

  46. #Nitro2018
    -Für mich bedeutet Multikulti das friedliche Zusammenleben verschiedener Völker dieser Erde. Mit dem Nachsatz, dass die Rahmenbedingungen für das Zusammenleben vom Gastgeberland ausgehen und nicht umgekehrt.-

    Das finde ich persönlich sehr gut beschrieben. 100% Übereinstimmung.

    #Logiker
    Wenn Herr Friedmann meint seine Freizeit mit Drogen und Nutten zu verbringen ist das eine Sache.
    Doch wenn er meint als Moralapostel die Schnauze aufreissen zu können und sich ein Urteil über andere zu bilden ist dies mehr als unglaubwürdig.

    -An Euren Taten werdet Ihr gemessen werden.-

    Was ist daran niveaulos ?

  47. der friedman ist ein gewieftes kerlchen. er kann ja schlecht angriffe auf seine religion verurteilen und die kritik am islam gutheißen. jede kritik assoziiert friedman mit „1933“ und stellt islam-kritiker in die rechte ecke.seine rhetorik ist immer die gleiche, damit zieht er immer seinen arsch aus der schlinge.

  48. #22 Avatar

    „Friedmann ist das was die Mehrheit der hier lebenden Menschen einen Judenarsch nennen.“

    Dir ist da ein kleiner Grammatikfehler unterlaufen:

    „… was die Mehrheit der hier lebenden Menschen einen Judenarsch NANNTEN.“

    Die heutigen Mehrheiten nennen „…arsch“ eher Leute, die solche Kommentare absondern!

    Ansonsten zeigen die Kommentarbereiche zu den Friedmann-Artikeln leider wieder mal die Kehrseite eines (fast) unmoderierten Blogs.
    Wäre nicht verwunderlich, wenn sich die Neulinge, die die erfreulichen Zugriffszahlen um 50.000 verursachen, demnächst hier nicht mehr anzutreffen sind.
    Dabei sind es genau diejenigen, die der Aufklärung bedürfen. Und die hohe Leistung, zwischen Kommentar- und Artikelbereich zu trennen, bekommen ja trotz Informationsvorsprung weder Politiker noch Journalisten hin – wie sollen es also einfache MSM-Konsumenten schaffen?

  49. #63 Avatar

    -Und was ist den mit dem Vergeben?-(Du sollst nicht richten;)

    Willst du ewig darauf rumreiten, auch wenn es inhaltlich gar nicht zu dem Gesagten gehört?

    Übrigens geht es Friedman weniger um Moral als um eine ander Sichtweise.

    Er meint man könne „Brücken bauen“. Ich finde seine Aussagen auch nicht besonders moralisierend. Er sieht es einfach anders.

  50. Friedmann ist affektiert, arrogant, selbstverliebt und selbstherrlich.
    Alles in allem also ein narzisstisch gestörter Neurotiker.

    Solche Narzissten dulden keine Persönlichkeiten in ihrer Nähe, die ihnen die Show stehlen könnten.

    Von daher sind die giftigen und heftigen Reaktionen Friedmanns auf Broders beabsichtigte Kandidatur für den Vorsitz des ZDJ verständlich.

  51. #63 Avatar
    Also ich verstehe auch nicht wieso man noch darauf herumreitet. Bist du tatsächlich der Meinung, dass nach diesem Nutten-Drogen Skandal der Friedman fürimmer schweigen sollte?
    Warum? Und den Begriff Moralapostel finde ich daneben, da er weder als Drogenberater noch als Zuhälterverteidiger in Erscheinung tritt.
    Das ganze erinnert vom Sinn her an eine AutobahnDiskussion wo der Diskussionspartner nicht wegen den Inhalten seiner Thesen verurteilt wird, sondern wo jede Möglichkeit genutzt wird, der Diskussion zu entfliehen.

  52. Wenn wiedereinmal die Gefahr unterschätzt wird wenn wieder einmal „es wrd schon nicht so schlimm “ lamentiert wird – wenn wieder relativiert wird dann wird auch wieder SELEKTIERT werden.

    So wirds sein und btw: letztendes gibt es ja nur einen Islam – siehe Erdogan

  53. #11 GeneralCoolman (23. Okt 2009 14:40)
    Omg diese ganzen Pseudo-Juden sollen mal ihre Fresse halten und die unbescholtenen Bürger in Ruhe lassen!
    ______________________________________

    Nur mal zur Richtigstellung, was hat der Glaube mit den Aussagen zu tun ? BEIDE sind Deutsche, noch nicht bemerkt ?

  54. Leider höre ich in meinem Umkreis( Arbeit, Nachbarn ect) immer noch das Wort …arsch. Also leider immer noch aktuell und schwierig mit diesen Leuten zu diskutieren. Bei den meisten jedenfalls. Aber mann soll ja nicht aufgeben also probier ich’s weiter.

    Auf den Einwand mit dem Vergeben. Nun ja Vergeben ja aber nicht vergessen. Wenn sich jemand in diesem Milieu bewegt werden sich im Hintergrund noch ganz andere Sachen abspielen. Zugeben wird man meist nur was ohnehin schon längst bekannt ist. Tut mir leid aber Herrn Friedman halte ich in einer öffentlichen Position nur noch für lachhaft.

  55. #65 le waldsterben (23. Okt 2009 16:14)

    Ansonsten zeigen die Kommentarbereiche zu den Friedmann-Artikeln leider wieder mal die Kehrseite eines (fast) unmoderierten Blogs.

    Dafür gibt es aber in letzter Zeit erstaunlich viele „Kommentatoren“ (nicht sie) die diese Lücke mit der altbekannten Keule zu füllen versuchen – und zwar häufig grundlos.

  56. sondern zu solchen, die für eine strikte Trennung von Staat und Religion und für eine säkulare Gesellschaft eintreten.

    Da sieht man mal wieder, welch geistiges Gefälle einerseits zwischen Broder und Friedmann, aber auch zwischen Friedmann und den Mitgliedern dieses Blogs herrscht.

    Eine Trennung von Religion und Staat im Islam, wenn ich das höre, bin ich schier fassungslos. Jedermann weiß, dass eine der Grundsäulen des Islam ist, dass es gerade keine Trennung zwischen Staat und Religion gibt. Es gibt nur die Umma, in der die Gesetze des Islam (Sharia) herrschen.

    Diese Durchdringung geht in Form der Hadithen -bis hin zur absoluten Absurdität- in alle Lebensbereiche. Hier bleibt nichts dem Zufall überlassen, selbst das Entfernen von Spermaflecken auf der Kleidung ist geregelt (kein Witz!).

    Einfach mal die Seite des Saudischen Religionsministeriums aufrufen, Sprache (links)auf deutsch einstellen, auf „Suchen in “ Hadith“ schalten und ein paar Begriffe eingeben.

    Sehr aufschlußreiche Verhaltensregeln kann man finden, wenn man das Wort „Jude“ eingibt.
    Man kann auch nachlesen, wie der damals 52-jährige Mohammet die „Romanze“ mit der kleine Aischa angebahnt hat.

    http://www.al-islam.com/arb/

    Für mich zeigt das dumme Geschwätz dieses Egomanen Friedmann, dass wir doch einen Unterricht bezüglich des Islam brauchen. Ein Unterricht, in dem die Kinder mit dem „wahren Islam“ vertraut gemacht werde – unabhängig von der Religion. Ich bin fest davon überzeugt, wenn die Bevölkerung auf dem Wissenstand der PI-Nutzer wären, hätte es hier schon lange tabula rasa gegeben.

    Friedmann in die Ecke und Eselskappe auf setzen!

    Gruß

    Golem

  57. Michel Friedman hatte es als erster Führungsjude geschafft, daß breite Bevölkerungsschichten in Deutschland die Juden als fremde Besatzungsmacht empfanden und seither empfinden.er Papst ist bei Friedman ja zudem in guter Gesellschaft. Mit ähnlichen Attacken geht der Fried­man auch bald täglich auf uns Deutsche los.. Mindestens jeder zweiteDeutsche ist bei ihm im Verdacht, Antisemit oder Rassist zu sein. Wie viel Verbiesterung kann ein Mensch vertragen? Wie kalt muss man sein, um Israels blutige Attacken gegen Palästinenser in einer Tour zu verteidigen? Es gibt mehrere Vertreter jüdischen Glau­bens, die sich verzweifelt abwen­den, wenn Friedman wieder ein­mal öffentlich auftritt, weil er der Sache, die der vorgibt zu verteidi­gen, eben eher schadet als nützt, aber in der Angelegenheit Broder hat er definitiv recht 🙂

    Wo ist heute „Zahel“ ? 😉

  58. #21 Kybeline (23. Okt 2009 15:03)

    Genau an diesen Punkten wird es sehr interessant werden, wie künftig nach Koalitionswunsch, auch islam(ist)ische Gewalttaten statistisch zu erfassen sind. Jeder „Ehrenmord“ ein Fall für die Islamistenstatistik da von Extremisten begangen? Oder doch nur ein „ganz normaler“ Mord und damit das Eingeständnis, daß im islamischen Kulturkreis solche Morde usus sind? Man darf gespannt sein.

  59. Als Religionsgemeinschaft sei es jedoch Aufgabe des Zentralrats der Juden,…

    Ich dachte eigentlich immer, die Juden seien die Religionsgemeinschaft und nicht ihr angeblicher Zentralrat.
    Ich hoffe, dass von Broder eine angemessene Antwort auf die Verleumdungen kommt.
    Darauf freue ich mich schon.

  60. #22 Avatar

    “Friedmann ist das was die Mehrheit der hier lebenden Menschen einen Judenarsch nennen.”

    Dir ist da ein kleiner Grammatikfehler unterlaufen:

    “… was die Mehrheit der hier lebenden Menschen einen Judenarsch NANNTEN.”

    Die heutigen Mehrheiten nennen “…arsch” eher Leute, die solche Kommentare absondern!

    es scheinen gerade „Los Progromos“-Wochen hier zu sein: schon der zigste Artikel über Friedmann, der aus einer eher harmlosen Aussage – die man natürlich gern für falsch halten kann – einen Riesen-Skandal macht; in den Kommentaren dann hundertmal das Gleiche (Nutten / Koks), garniert mit den üblichen antisemitischen Spitzen: Wie kann sich der UNGEFRAGT äußern? (Wen muss er denn fragen, bevor er von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch macht?) Was meldet der sich denn HIER zu Wort (statt aus Deutschland zu verschwinden)?
    Die Israel-Begeisterung hier ist doch nur gespielt: Solange Juden in einer F16 über dem Gazastreifen sitzen, findet man sie toll; leben sie als Deutsche in Deutschland, dann wird jede Äußerung, die nicht den eigenen Überzeugungen entspricht, als Anmaßung empfunden und führt zu seitenlangen Hasstiraden. Ekelhaft. Antisemiten-Ärsche, wohin man schaut. Da helfen auch keine jüdischen Comicfiguren…

  61. Nun lasst doch endlich mal den Friedmann in Ruhe, es gibt Leute, die haben bei weitem schlimmere Sachen als er gemacht. Ich kann seine jetzige Argumentation auch in keiner Weise nachvollziehen, aber beim Interview mit Kristina Köhler und diesem Arschloch-Clown Ströbele war er ganz vernünftig. Warum er „Menschen“ verteidigt, die uns umbringen wollen und uns als Affen und Schweine bezeichnen, ist mir auch nicht eingängig. Ich habe auch keine Lust darüber zu spekulieren. Dass es keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus gibt, das wird ihm eines Tages auch noch klar werden.

  62. Hoffentlich ist Friedmann nicht wieder auf Koks. Seine Nutten müssen ihn doch ein vermögen kosten.

  63. Hoffentlich ist Friedmann nicht wieder auf Koks. Seine Nutten müssen ihn doch ein vermögen kosten.

    Originell, von Friedmann auf Nutten und Koks zu kommen.
    Wie oft dürfen wir das hier noch lesen? Befriedigt es Euch irgendwie, hundertfach völlig stumpf die immergleichen Wörter zu schreiben? Na ja, jeder vergnügt sich auf seine Art…

  64. Axh Gottchen, welcher normale Mensch nimmt denn Paolo Pinkel aka Michel Friedmann ernst?! Vieleicht hat er ja wieder mal bewusstseinsverändernde Substanzen zu sich genommen oder war zu oft bei ukrainischen Prosti… na ja, lassen wir das. 😉

  65. #86 Ruhig Blut (23. Okt 2009 16:59)

    Stimmen der Vernunft sind leider nicht gefragt, wenn es um den Moderator Michel Friedman geht. Allerdings sollte „Ruhig Blut“ nicht den Fehler machen, die Handvoll Einzelmeinungen zu verallgemeinern und allen Lesern ein pauschales „Ihr“ entgegenschleudern.

  66. #82 Plebiszit (23. Okt 2009 16:52)

    Broder hat etwas viel Wichtigeres gesagt, was einmal mehr in der öffentlichen Wahrnehmung vollkommen ignoriert wird. PI und die zahlreichen Foren wären brotlos würde die PC und deren Ursache abgeschafft.

    Hallo, Plebiszit,

    ich bin auch ein absoluter Gegner von „Gesinnungsdelikten“, da ihre Aufstellung durch den Gesetzgeber immer die Gefahr birgt, das einseitig geurteilt wird und -noch schlimmer- dass ein Staat in eine Meinungsdiktatur abrutscht.

    Bei uns in Deutschland ist es seltsamerweise Sitte zu glauben, dass der Verfechter von Meinungsfreiheit automatisch mit der jeweiligen „inkriminierten“ Aussage sympathiert.

    Ich denke, wir müssen uns mit Faschisten und Kommunisten auseinandersetzen, nur dann, können wir vielleicht an der Grundeinstellung etwas ändern. Wenn man jemanden den Mund verbietet, vergibt man selbst die Chance ihn Argumentativ zu schlagen.

    Ein gutes Beispiel hierfür ist, der Tatbestand des Leugnen eines Völkermordes.
    Gilt der für alle Völker oder etwa alle Völker, außer den Armeniern?

    Ich kennen keinen türkischen Funktionär der in Deutschland strafrechtlich dafür verfolgt wurde, obwohl diese Leugnungen hier bei uns an der Tagesordnung sind.

    Die Ideologie ist nicht automatisch weg, wenn man dem Träger verbietet sie aus zu sprechen.

    Stelle die Dir vor, unsere Bundesregierung glaubt irgendwann einmal ein Gesetz machen zu müssen, dass verbietet, den Islam mit Gewalt in Verbindung zu bringen (was ich mir schon fast als Realität vorstellen kann).

    Es hat alles zwei Seiten. Von daher ist die Ansicht von Broder eine rein philosophische, die, wie bereits gesagt, ihn nicht als Träger der inkriminierten Meinung ausweist.

    Gruß

    Golem

  67. völlige zustimmung für #86 Ruhig Blut, ich kann es manchmal nicht fassen, was hier abgeht. sehr ernüchternd.

    es heisst übrigens pogrom und progrom 🙂

  68. #90 Ruhig Blut (23. Okt 2009 17:14)

    Originell, von Friedmann auf Nutten und Koks zu kommen.
    Wie oft dürfen wir das hier noch lesen? Befriedigt es Euch irgendwie, hundertfach völlig stumpf die immergleichen Wörter zu schreiben? Na ja, jeder vergnügt sich auf seine Art…

    Ich find das nicht so originell.
    Nutten und Koks ist auch das erste, was mir zu Friedmannn einfällt.
    Jude kommt weit hinten. Es ist schlimm, aber Menschen verallgemeinern. Und einer kann eine ganze Gruppe in den Dreck ziehen.
    Auch die Deutschen müssen mit der Verallgemeinerung leben.

  69. #86 Ruhig Blut
    Die Israel-Begeisterung hier ist doch nur gespielt: Solange Juden in einer F16 über dem Gazastreifen sitzen, findet man sie toll; leben sie als Deutsche in Deutschland, dann wird jede Äußerung, die nicht den eigenen Überzeugungen entspricht, als Anmaßung empfunden und führt zu seitenlangen Hasstiraden. Ekelhaft. Antisemiten-Ärsche, wohin man schaut. Da helfen auch keine jüdischen Comicfiguren…

    sehr treffend zusammengefasst.

  70. Friedmann ist ein kleiner Wicht der mangelnde Argumente mit teils obszönem Auftreten versucht wettzumachen. Friedmann hat Drogen genommen und sich Prostituierte in sein Büro kommen lassen (und das in seiner Zeit als Vizepräsident des ZdJ) – der kann sich wirklich kein Urteil über Broder erlauben!!!

  71. Ja, er gefällt sich ja so als „investigativer Journallist“.

    Als es aber um Zwangsprostituierte ging, die ein osteurop. Mädchenhändlerring an ihn vermittelte, da hat urplötzlich entweder sein Schnüffelsinn versagt oder die reine Geilheit Oberhand gewonnen!

    Ne, bleib mir weg, mit solchen Typen!

  72. Broder würde endlich frischen Wind in diesen verstaubten Laden bringen. Der Zentralrad der Juden wirkt auf mich elitär, festgefahren und institutionalisiert. Als Deutscher hat man trotz der Geschichte die man zur Genüge kennt immer noch keinen Zugang zur wahren jüdischen Kultur und Lebensweise. Durch PI-News habe zumindest ich das erste Mal WIRKLICH etwas über das jüdische Volk erfahren, eine Aufgabe die eigentlich der ZdJ zu leisten hätte.

    Auch diese unheiligen Bündnisse mit Türkenverbänden irritieren mich sehr, doch wenigstens weiß ich durch Broder und Co. das dies nicht der Wille der Mehrheit der Juden ist.

  73. #86 Ruhig Blut (23. Okt 2009 16:59)

    Originell, von Friedmann auf Nutten und Koks zu kommen.
    Wie oft dürfen wir das hier noch lesen? Befriedigt es Euch irgendwie, hundertfach völlig stumpf die immergleichen Wörter zu schreiben? Na ja, jeder vergnügt sich auf seine Art…

    Du hast natürlich grundsätzlich mit Deiner Aussage recht. Wir sollten uns mehr mit Friedmanns Intentionen auseinandersetzen, als mit seinem privaten Leben. Was oftmals zugegebnermaßen schwer ist.

    Allerdings hat die Abneigung des Forums auch Gründe. Friedmann hat mit seiner unsäglichen Art in einem Umfang in Deutschland tumben Antisemitismus geschürt, wie es sich die Nazis nur wünschen können.

    Ich habe einmal eine Interviewrunde gesehen, in der Wolffsohn und Friedmann zusammen aufgetreten sind.

    Da haben sich Welten aufgetan:
    Auf der einen Seite Wolffsohn, der als Offizier der IDF zweimal (?) in sein Land zurück gekehrt ist, um es zu verteidigen und auf der anderen Seite Michel Friedmann, mit Hauptberuf Empörungsreisender ohne echte Verdienste um Israel.

    Wolffsohn hat ihn damals schön ausgezählt. Der Sunnyboy Friedmann sah dort ziemlich blass aus.

    Also, ich stimme Dir zu, dass diese Koks- und Nuttensachen wenig zur Auseinandersetzung beitragen. Aber offensichtlich kriegt Friedmann hier zurück, was er in seinen „Reportagen“ verbreitet.

    Gruß

    Golem

  74. Naja, bin auch kein riesiger Fan von ihm, aber wenn ich mir hier einige Postings durchlese… dann frage ich mich doch wie die Damen und Herren über Michel geschrieben hätten wenn dieser sich gegen die Islamisierung Europas gestellt hätte.

    Dann wären das Koks, die Nutten und sein vieles Haargel wohl doch zweitrangig geworden, ne?

    OnTopic:
    Tja, Kampf der Titanen, sorry, aber ich bin deswegen leicht verunsichert.

    Ist es was von beiden selbst geplantes?

    Wenn nicht, was soll dieser Unfug?
    Nun werden Muselextremisten und Faschos ihre kranken Ärsche vor lachen kaum geschloßen halten können… 2 prominente Jidden „bekämpfen“ sich gegenseitig, und das auch noch in Deutschland. Also es ist eine für mich persönlich very abstrakte Situation.

    Wenn sich diese beiden Alpha-Typen doch nur mal zusammen unterhalten würden (aber bitte im TV, ich will es auch mitbekommen!), dann wäre sicher schnell klar daß beide im Grunde noch auf einer Linie sind.

    Was Sarrazins Äußerungen betrifft:
    Diese sind tatsächlich im Kern richtig und fundiert, jedoch ebenso tatsächlich mehr als nur unnötig gewesen.

    Erstens mal weil Sarrazin es sagte.

    Apropos:
    Wo blieb der Aufschrei der Empörten (aber auch seiner Fans), als er mal ebenso seinen Hartz4-Speiseplan veröffentlichte?

  75. Broder reicht jedem die Hand, der guten Willens ist. Habe überhaupt kein Verständnis, wie man ihm da einen Vorwurf machen kann!

  76. Lasst mich eine Lanze brechen für die Ukraina.
    Ich weiß, die Ukraina hat weder Öl noch Gas.
    Aber sie hat Kohle und macht daraus Koks. Und
    Frauen hat sie, mit wundervollen slawischen
    Augen. Was will man mehr?
    Deshalb – Ukraina in die EU!!!

  77. Der ehemalige Kokainkonsument und Kunde von Prostituierten Michel Friedmann sollte nicht so tun, als würde er den Islam verstehen. Friedman hat aus seinen kriminellen Taten nichts gelernt.

  78. #84 Georg W. Bush (23. Okt 2009 16:53)
    Michel Friedman hatte es als erster Führungsjude geschafft, daß breite Bevölkerungsschichten in Deutschland die Juden als fremde Besatzungsmacht empfanden und seither empfinden.

    Nee, nee, ich habe schon recht und ja ich bin hier. Fremde Besatzungsmacht ? Ein paar Tausend Juden ? Das hat ganz andere Gründe, egal was man von Friedmann hält.

    Mindestens jeder zweiteDeutsche ist bei ihm im Verdacht, Antisemit oder Rassist zu sein.

    Latent sind es mehr als jeder Zweite, dazu braucht man nur die Kommentarbereiche der Online Medien zu verfolgen.

    >i>Wie kalt muss man sein, um Israels blutige Attacken gegen Palästinenser in einer Tour zu verteidigen?

    Ohhh, wenn man davon absieht, wer die Angreifer sind und wer die Verteidiger, wenn man Recht und Unrecht ausser Kraft setzt, dann kann man so argumentieren.

    Wo ist heute “Zahel” ?

    Zahal ist hier, wie du siehst…….

    Über 60 % der Deutschen halten Israel für die größte Bedrohung des Friedens, da ist ein „ehrlicher Antisemit“ der die Juden einfach nur sche….. findet, ein richtiger Lichtblick im Zwielicht der Heuchelei, denn das alte und neue Nasenbohrer die Juden nicht mögen ist vollkommen normal und kann von daher nur diejenigen überraschen, die den Antisemitismus für eine Nebenwirkung bei übertriebenen Alkoholgenuss halten……

  79. #98 Kreuzotter (23. Okt 2009 17:47)

    Gut angelegtes Geld

    Kommt ganz auf die Perspektive an. Für die Araber, die bei Blohm und Voss einsteigen sind deutsche Steuergelder sicher hilfreich die Rendite zu steigern. Für den deutschen Steuerzahler leider weniger. Aber wen stört es schon wenn hierfür die Staatsverschuldung steigt – gerade in der aktuellen Lage. Vielleicht sollte die israelische Regierung sich mal etwas über die finanzielle Lage in dieser Republik kundig machen bzw. etwas mehr Taktgefühl an den Tag legen – so etwas sollte für einen befreundeten Staat selbstverständlich sein.

  80. Klaus unterschreibt EU-Verfassung!

    Damit dürfte klar sein das Klaus nie gegen den Vertrag war, er wollte von Anfang nur, dass die völkerrechtswidrige Vertreibung der Deutschen von der EU als rechtmäßig anerkannt wird. Mit der „Ausnahmeklausel“ billigt die EU die Vertreibung der Deutschen als legalen Akt. Naja, weningsten als Zahlmeister akzeptiert uns die EU noch. Die nächste EU-Ausnahmeklausel gibt es dann für die Türkei, garantiert! Die Türken werden das genau beobachten was die EU sich hier geleistet hat.

    http://de.news.yahoo.com/2/20091023/tpl-klaus-mit-vorschlag-zu-eu-reformvert-ee974b3.html

  81. #84 Georg W. Bush (23. Okt 2009 16:53)

    Übrigens Sie Klugscheisser 🙂 Jetzt ist im Moment Frieden oder ? Und so sieht er aus, Woche für Woche, nur weil nichts in den Medien steht, heisst das noch lange nicht, daß nichts geschieht……das zu den „blutigen“ Attacken von Seiten der Israelis.

    ~70 rioters are hurling rocks at security fence in a riot near Bil’in
    about 3 hours ago from web

    ~200 rioters are hurling firebombs + rocks @ security forces in a violent riot near N’ilin.
    about 3 hours ago from web

    #Palestinians hurled a firebomb at an #Israeli vehicle traveling near Ma’ale Shomeron
    about 3 hours ago from web

    #IDF firces arrested 3 #Palestinian men wanted for suspected terror activities in Judea & Samaria
    about 3 hours ago from web

    #IDF forces arrested a #Palestinian man hurling rocks near ‚Araqua N of Jenin & found 2 explosive devices on him
    about 18 hours ago from web

    #IDF: 116 aid trucks scheduled to cross into #Gaza today. Erez crossing open.
    5:51 AM Oct 22nd from web

    #IDF forces arrested 5 #Palestinian men wanted for suspected terror activities in J&S
    1:21 AM Oct 22nd from web

    #IDF: #Palestinians hurled rocks + damaged #Israeli vehicle driving near Shilo.
    8:05 AM Oct 21st from web

    Canadian Mil Chief on Goldstone: when attacked at home, responsibility to protect oneself & civilians. http://bit.ly/4qGhR1
    3:43 AM Oct 21st from web

    #IDF: 102 aid trucks & 440k L of fuel & gas scheduled to cross into #Gaza today. Erez crossing open
    2:09 AM Oct 21st from web

    #IDF forces arrested 2 #Palestinian men wanted for suspected terror activities in J&S
    12:09 AM Oct 21st from web

    2 12cm knives & 2 firebombs uncovered in bag of 2 #Palestinian youth at Beqaot crossing
    12:22 PM Oct 20th from web

    #IDF soldier found 20cm knife in bag of #Palestinian youth near #Israeli community of Asefar
    12:21 PM Oct 20th from web

    #IDF: #Palestinians hurled rocks and damaged #Israeli vehicle driving near Taqoa
    12:19 PM Oct 20th from web

    #IDF: #Palestinians hurled rocks and damaged #Israeli bus driving near Nahal Gevaot
    8:01 AM Oct 20th from web

    #IDF: 91 aid trucks scheduled to cross into #Gaza today, Erez crossing open
    2:03 AM Oct 20th from web

    #IDF forces found a rifle & ammunition in home of #Palestinian man wanted for suspected terrorist activities.
    12:12 AM Oct 20th from web

    #IDF forces arrested 9 #Palestinian men wanted for suspected terror activities in J&S
    12:10 AM Oct 20th from web

    #IDF: 65 aid trucks & 440K L of fuel and gas scheduled to cross into #Gaza today. Erez crossing open.
    1:07 AM Oct 19th from web

    #IDF forces arrested 9 #Palestinian men wanted for suspected terror activities in J&S region 12:01 AM Oct 19th from web

    Ich wünschte mir, sie hätten auch so einen friedlichen Nachbarn.

  82. #108 Zahal

    „Latent sind es mehr als jeder Zweite, dazu braucht man nur die Kommentarbereiche der Online Medien zu verfolgen. “

    Also erstmal kann ich das nicht bestätigen und zweitens sind die Kommentare auch nicht represantiv!

    Das du die 60% der Deutschen für Antisemiten hälst die Israel für den größeren Agressor halten, ist auch ganz schön schwarz weiß gedacht.
    Nur wenn man eine andere Meinung hat gleich als völlig ANTI eingestuft zu werden ist nicht gerade „Brücken bauend“ . So macht man sich Feinde.

  83. #112 Zahal

    tja da schreibst du es selbst nur weil es nicht in den Medien steht, aber es sind ja alles böse Antisemiten und nicht einfach nur schlecht Informierte. Ich glaube du stehst darauf anderen Antisemitismus vorzuwerfen.

  84. Ich verstehe absolut nicht, wie man einen Mann wie Friedman -nach seinen Kokser- und Nuttengeschichten- noch ernst nehmen kann!

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht ……..!!!

  85. #70 le waldsterben (23. Okt 2009 16:14)

    Warum müssen sich die Leute an MF so abarbeiten?
    Kritik ist ok, aber unsachlich Kommentare sind einfach ein Gräuel.

  86. #114 Logiker (23. Okt 2009 18:48)

    Das du die 60% der Deutschen für Antisemiten hälst die Israel für den größeren Agressor halten, ist auch ganz schön schwarz weiß gedacht.
    Nur wenn man eine andere Meinung hat gleich als völlig ANTI eingestuft zu werden ist nicht gerade “Brücken bauend” . So macht man sich Feinde.
    __________________________

    Das ist NICHT meine Meinung, sondern das Ergebniss von Umfragen, und wenn ICH anderer Meinung bin, ja, dann mache ich mir natürlich Feinde nicht wahr ? Tolle Argumentation……Mainstream nicht wahr, der Überbringer der Wahrheit ist wohl nicht gerade beliebt…….passt nicht zu Eurem Weltbild ? Ich lese nicht nur hier und ich sehe sehr wohl, sobald es um Themen wie Israel und Juden geht, wie die „Nachfrage“ steigt und wie die Antworten ausfallen, das ist sehr wohl repräsentativ, weil hinter jeder Meinung ein Mensch sitzt und gerade die Anonymität gewisse „Schranken“ aufheben lässt.

  87. #115 Logiker (23. Okt 2009 18:50)
    #112 Zahal

    tja da schreibst du es selbst nur weil es nicht in den Medien steht, aber es sind ja alles böse Antisemiten und nicht einfach nur schlecht Informierte. Ich glaube du stehst darauf anderen Antisemitismus vorzuwerfen.
    ______________________________

    Informationen, genau wie Bildung sind holpflichtig, und nein, mir wäre es lieber, wenn es diesen NICHT geben würde…..glaub mir das.

  88. #119 Zahal

    „und wenn ICH anderer Meinung bin, ja, dann mache ich mir natürlich Feinde nicht wahr ? Tolle Argumentation“

    Alle als Antisemiten abzustempeln ist keine Meinung sondern ein Verurteilung. Du hinterfragst doch sonst auch da kann man das von dir an dem Punkt doch auch erwarten!

    „passt nicht zu Eurem Weltbild ?“

    Also mir reicht das Du völlig dur brauchst mich nicht in 3.Person ansprechen!

    Representativ bezieht sich auf die Masse, dass solltest du eigentlich auch wissen. Also wenn du dich jetzt anfängst zu winden, lasse ich es leiber. Das wird mir zu albern!

  89. Philip Rösler soll Gesundheitsminister werden!

    Geboren in Vietnam hat sich Rösler durch Leistung hochgearbeitet. Und mir ist nicht bekannt das er jemals gejammert und gefordert hat. Er überzeugte durch Leistung, und kein Deutscher hat ihn darin gehindert diese Leistung zu erbringen! Damit ist das ständige Gejammer, und der Vorwurf die Deutschen seien Rassisten und würden Minderheiten diskriminieren, wie er ständig von deutschen u. eingewanderteten links-religös-nationalen Gruppierungen erhoben wird, endgültig als Mittel im religiös-politischen Kampf gegen die Deutschen enttarnt.

    Rösler soll Gesundheitsminister werden
    http://de.news.yahoo.com/1/20091023/tde-rsler-soll-gesundheitsminister-werde-808bb34.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Rösler

  90. #120 Zahal
    Informationen, sind holpflichtig,

    Das sehe ich aber anders aber selbst wenn ist das noch lange kein Grund, sie wegen ungenügender Information pauschal als Antisemiten zu bezeichnen.

    Was meinst du was passiert wenn du auf so jemanden triffst und anstatt zu sagen wie es ist, sagst du ihm einfach das du ihn für einen Antisemiten hälst.

    Dann finde ich es absolut verständlich das der dann daran sein Wissen nur bestätigt sieht!

  91. Zahal, regen Sie sich nicht auf.
    Sie haben hier so gute Kommentare geschrieben, die jedem ehrlichen Menschen zeigen sollten, was Sache ist.
    Nur lesen muss man es und verstehen natürlich, aber das wiederum setzt voraus, dass Verstand da ist.
    Und alles kann man geben, Verstand aber nicht.

    Warum begreift eigentlich keiner, das Israel „unseren“ Kampf mitkämpft. Warum wird ignoriert, dass die Palästinenser einen Staat haben, nämlich Jordanien.

    Liegt das an Unkenntnis oder Ignoranz.

  92. #125 karlmartell (23. Okt 2009 19:28)

    Liegt das an Unkenntnis oder Ignoranz?
    ==================

    Das liegt auch an der bisherigen Berichterstattung!

  93. #110 guderian (23. Okt 2009 18:22)

    Zum Thema Staatsverschuldung, wenn ich und wohl auch jeder normal denkende Mensch weiß, daß der Schuldenberg einfach zu groß ist, um noch zu Lebzeiten abgetragen werden zu können, geb ich doch erst recht noch richtig GAS mit Schulden anhäufen. Wer mir noch etwas gibt ist halt der Dumme.
    Das macht unsere Bundesregierung gerade mit Übereifer derzeit.
    Eigentlich brauchten wir gar keinen Finanzminister mehr, aber Abdullah Schäuble muß ja irgendwie aus humanitären Gründen, weg vom Straßenrand, geparkt werden.

    Dann macht die Währungsreform erst richtig Spass.

  94. #125 karlmartell (23. Okt 2009 19:28)

    Warum begreift eigentlich keiner, das Israel “unseren” Kampf mitkämpft. Warum wird ignoriert, dass die Palästinenser einen Staat haben, nämlich Jordanien.

    Falsch, die Palästinenser, von denen hier dauernd die Rede ist, wurden vom damaligen König von Jordanien mit Hilfe seiner Beduinentruppen aus Jordanien hinausgeschmissen. Und warum? Weil sie unter ihrem kriminellen Schutzgelderpresser und Terrorkönig Arafat versucht hatten, den König zu stürzen. Das Gemetzel -genau das war es- ging damals als der „Schwarze September“ in die Analen der Verbrecherbande um Arafat, Abu Nidal und wie dieser menschliche Abschaum sonst noch hieß ein.

    Das Gesocks hat dann im Libanon Asyl bekommen. Ein tödlicher Fehler, wie sich später herausstellte. Innerhalb kürzester Zeit hatten die Verbrecherbanden die Hauptstadt ihrer Gastgeber -damals noch als die Schweiz des Nahen Ostens bezeichnet- in Schutt und Asche gelegt und Zustände geschaffen, wie sie im Islam allgemein normal sind: Gewalt, Dreck und Agression gegen die Nachbarschaft, nämlich Israel. Als es der IDF zu viel wurde, hat sie die Räuberhöle ausgeräuchert. Leider wurde die Masse der Halunken von der UNO gerettet und das Schwein Arafat fand mit seinen Verbrechern auf dem Kreuzfahrschiff „Apia“ (bezahlt von der UNO)Zuflucht, das ihn und den restlichen Abschaum nach Tunis in Algerien brachte.

    Kurz danach avanchierte Algerien zum Terrorland Nr. 1 in der Welt. Beim dortigen Kongress der Weltterroristen war übrigens auch unser späterer Außenminister Fischer persönlich anwesend. Die Liebe zu Deutschland von seiten der faschistischen PLO war in dieser Zeit besonders hoch, da die RAF, die internale RZ in Deutschland versuchten Arafat in Sachen Faschismus zu überholen.

    Soviel zu den armen Palis.

    Gruß

    Golem

    Komisch, mich hat man nicht zu dieser Halunkensitzung eingeladen.

    Ich könnte jetzt stundenlang die Geschichte dieser Verbrecherorganisation weiter erzählen, was aber nichts bringt.

    Fakt ist keiner – und schon gar nicht im Nahen Osten- will das Pack haben. Jordanien hat sich jahrelang geweigert mit einem geplanten Palästinenserstaat eine Grenze zu haben. Die einzigen, die die Palis offenbar gut finden, ist der arabische Terrorunterstützer namens EU.

    Ich würde mir allen ernstes wünschen, dass dieser fettgemästete Gutmenschenstaat hier mal für einige Jahre die Nachbarschaft dieser Räuberbanden genießen könnte. Macht einen Pali-Staat in Berlin-Neukölln oder in Kreuzberg. Das wäre die ultimative Bereicherung!

    Gruß

    Golem

    Schließlich

  95. #113 Zahal (23. Okt 2009 18:46)

    malas Zahal 🙂

    Meine Nachbarn, in dem Fall wären es da unten die Algerier, würden auch Widerstand leisten, wenn ich deren Territorium annektieren und sie rausschmeißen würde.

    Guckst Du hier, ein Zitat von dem größten Landräuber aller Zeiten:

    David Ben Gurion:

    „Warum sollten die Araber Frieden schließen? Wäre ich ein arabischer Führer, würde ich niemals mit Israel verhandeln. Das ist ganz natürlich: Wir haben deren Land genommen. Sicher, Gott hat es uns versprochen, aber was geht die das an? Unser Gott ist nicht deren Gott. Wir stammen aus Israel, aber das ist 2000 Jahre her, und was interessiert die das? Es gab Antisemitismus, die Nazis, Auschwitz, aber war das deren Schuld? Das Einzige, was die sehen ist: Wir kamen her und stahlen ihr Land. Warum sollten die das akzeptieren?“

    Übrigens, Sie sollten es tunlichst vermeiden im Eifer des Gefechts, Antisemitismus mit Antizionismus zu verwechseln. Auch wenn Sie oft den Drang verspüren, die Antisemitismuskeule zu schwingen, um die Kritik an dieses zionistische Regime im Keim ersticken zu wollen, so werden Sie damit bei mir nicht reüssieren können, denn ihr seit nicht die einzigen Semiten auf der Welt und habt kein patent auf die Bezeichnung „Semit“, desweiteren juckt es die Moslems einen feuchten Kehricht, was dieses Antisemitismusgesülze betrifft, aber das wissen Sie ja bestimmt schon 😉
    Noch ein Hinweis, bei den „Ismaels“ wissen Sie, woran Sie sind, Kopfverbrechen bereiten sollten Ihnen Ihre sogenannten Pi-Freunde, denn wenn man zwischen den Zeilen liest, dann ist „Friedman“ ein willkommener Vorwand, um mal wieder Dampf abzulassen…..
    Nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, als Deine angeblichen Zionistenfreunde die Palästinenser wiedermal in Bausch und Bogen verdammt haben.

    Heute bin ich mal ganz diplomatisch, denn schließlich ist ja heute ein Feiertag und diesen zu entweihen, wäre ein Sakrileg. Morgen kannst Du dann feiern und vielleicht bleibst du mal bei der Wahrheit, was den Apartheistaat betrifft.

    PS: Morgen kommt meine Begründung, was den Anspruch der Moslems auf Jerusalem betrifft.
    Now, my german girlfriend is waiting 😉

    mukielA malaS (wegen Zensur, halt so 🙂

  96. Sorry, mir ist der Text „verrutscht“.
    So sieht es schon besser aus.

    #125 karlmartell (23. Okt 2009 19:28)

    Warum begreift eigentlich keiner, das Israel “unseren” Kampf mitkämpft. Warum wird ignoriert, dass die Palästinenser einen Staat haben, nämlich Jordanien.

    Falsch, die Palästinenser, von denen hier dauernd die Rede ist, wurden vom damaligen König von Jordanien mit Hilfe seiner Beduinentruppen aus Jordanien hinausgeschmissen. Und warum? Weil sie unter ihrem kriminellen Schutzgelderpresser und Terrorkönig Arafat versucht hatten, den König zu stürzen. Das Gemetzel -genau das war es- ging damals als der “Schwarze September” in die Analen der Verbrecherbande um Arafat, Abu Nidal und wie dieser menschliche Abschaum sonst noch hieß ein.

    Das Gesocks hat dann im Libanon Asyl bekommen. Ein tödlicher Fehler, wie sich später herausstellte. Innerhalb kürzester Zeit hatten die Verbrecherbanden die Hauptstadt ihrer Gastgeber -damals noch als die Schweiz des Nahen Ostens bezeichnet- in Schutt und Asche gelegt und Zustände geschaffen, wie sie im Islam allgemein normal sind: Gewalt, Dreck und Agression gegen die Nachbarschaft, nämlich Israel. Als es der IDF zu viel wurde, hat sie die Räuberhöle ausgeräuchert. Leider wurde die Masse der Halunken von der UNO gerettet und das Schwein Arafat fand mit seinen Verbrechern auf dem Kreuzfahrschiff “Apia” (bezahlt von der UNO)Zuflucht, das ihn und den restlichen Abschaum nach Tunis in Algerien brachte.

    Kurz danach avanchierte Algerien zum Terrorland Nr. 1 in der Welt. Beim dortigen Kongress der Weltterroristen war übrigens auch unser späterer Außenminister Fischer persönlich anwesend. Komisch, mich hat man nicht zu dieser Halunkensitzung eingeladen.
    Die Liebe zu Deutschland von seiten der faschistischen PLO war in dieser Zeit besonders hoch, da die RAF, die internale RZ in Deutschland versuchten Arafat in Sachen Faschismus zu überholen.

    Soviel zu den armen Palis.

    Ich könnte jetzt stundenlang die Geschichte dieser Verbrecherorganisation weiter erzählen, was aber nichts bringt.

    Fakt ist, keiner – und schon gar nicht im Nahen Osten- will das Pack haben. Jordanien hat sich jahrelang geweigert mit einem geplanten Palästinenserstaat eine Grenze zu haben. Die einzigen, die die Palis offenbar gut finden, ist der arabische Terrorunterstützer namens EU.

    Ich würde mir allen ernstes wünschen, dass dieser fettgemästete Gutmenschenstaat hier mal für einige Jahre die Nachbarschaft dieser Räuberbanden genießen könnte. Macht einen Pali-Staat in Berlin-Neukölln oder in Kreuzberg. Das wäre die ultimative Bereicherung!

    Gruß

    Golem

  97. Ich muss feststellen, dass hier einige linke Forennamen, die mir noch von freenet bzw. AOL bekannt sind, hier aufgeschlagen sind.

    Bei den anderen ist es wohl zu langweilig geworden. Na, ja, Jungs, ich glaube aber, der Blog liegt im Niveau etwas über dem, was ihr verlassen habt. Will heißen, das könnte ganz schön anstrengend werden mit den üblichen Phrasen.

  98. I#131 Golem798 (23. Okt 2009 21:05)
    ch muss feststellen, dass hier einige linke Forennamen, die mir noch von freenet bzw. AOL bekannt sind, hier aufgeschlagen sind.

    Bei den anderen ist es wohl zu langweilig geworden. Na, ja, Jungs, ich glaube aber, der Blog liegt im Niveau etwas über dem, was ihr verlassen habt. Will heißen, das könnte ganz schön anstrengend werden mit den üblichen Phrasen.

    ,

    Erste Anzeichen von Verfolgungswahn 🙂
    Ja, die Antifa ist hier lol.

  99. #117 karlmartell (23. Okt 2009 18:53)

    Warum müssen sich die Leute an MF so abarbeiten?

    Sie arbeiten sich nicht nur an ihm ab. Sie tun es auch an den Webers, Schäubles, Böhmers etc.pp. Sogar an den Sarrazins, Keleks und Broders arbeiten sie sich ab – wenn auch in einer anderen Form. Bei pi gibt es meist hopp oder topp, sprich überwiegende gottähnliche Anbetung (z.B. Broder) oder überwiegende tiefe Abscheu (siehe Friedman) mit all den entsprechenden positven oder negativen Folgen für die entsprechende Person. Zwischentöne hört man nur noch leise. Bei Friedman ist nun die Besonderheit, daß er lange in exponierter Position beim Zentralrat tätig war und seinen ganz eigenen sagen wir mal Verhaltensstil“ herausgebildet hat. Schon allein deshalb wird er von vielen primär als Jude und sekundär als Deutscher wahrgenommen. Daß er genau deshalb auch (unbeabsichtigt) als Jude angegriffen wird kann man nicht von der Hand weisen. Allerdings kann es freilich auch sein, daß er angegriffen wird weil er Jude ist – das ist keinesfalls auszuschließen. Ich persönlich meine aber letzteres ist hier eher die Ausnahme. Deshalb pauschal die Antisemitismuskeule hervorzuholen, wie es in letzter Zeit häufig genug geschehen ist, halte ich für ungerechtfertigt. Leider ist es eben so, daß Verbalattacken meist auf die Person (bzw. dessen Identität) zielen und nicht auf die Worte und Taten der Person. Spontan fällt mir als Beispiel die Integrationbeauftrage Böhmer ein – mindestens genau so häufig wurde sie (teilweise noch härter als Friedman) auf der persönlichen Ebene von Kommentatoren angegriffen. Eine Auseinandersetzung mit dem was gesagt/getan wurde gab es eher am Rande. Allerdings fand sich im Gegensatz zu obigem Beitrag niemand von den Kommentatoren bemüßigt Böhmer in irgendeiner Form beizuspringen.
    Deshalb wage ich zu behaupten, daß es hier nicht nur einige (wenige) gibt die Friedman angreifen nur weil er Jude ist, sondern auch einige (wenige) gibt die Friedman verteidigen nur weil er Jude ist.
    Und ich muß ganz ehrlich sagen, beides ist nicht mein Fall. Was zählt sind Worte und Taten – sonst nichts.
    Ich denke pi müßte auch nicht jedem, der Broder, ein Kontra gibt einen eigenen Bericht widmen. Das überhöht nur die Großen (Broder) und erniedrigt die Kleinen (Friedman).
    Und wenn schon mal Gott auf Teufel trifft geht es gewohntermaßen eh hart zur Sache.

  100. #127 Kreuzotter (23. Okt 2009 20:10)

    Zum Thema Staatsverschuldung, wenn ich und wohl auch jeder normal denkende Mensch weiß, daß der Schuldenberg einfach zu groß ist, um noch zu Lebzeiten abgetragen werden zu können, geb ich doch erst recht noch richtig GAS mit Schulden anhäufen.

    Richtig, dieser Schuldenberg wird keine Generation nach uns jemals abbauen. Allerdings ist die höhere Verschuldung das Argument mit dem man uns Bürger die nächsten Jahre noch mehr als gewohnt zur Kasse bitten wird. Gerade in den jetzigen Koalitionsverhandlungen war das wieder gut zu verfolgen (Defizite im Gesundheitssektor 7,5 Mrd., Defizit in der Bundesagentur für Arbeit usw.usf). Eins steht aber fest, die Mittelschicht wird wird weiter schrumpfen bzw immer mehr zur Unterschicht. Vielleicht sehe ich die ganze Problematik auch zu sehr aus der Sicht nach der ich handeln würde. Geschenke mache ich zwar gerne, aber dafür muß ich sie mir auch leisten können.

    Dann macht die Währungsreform erst richtig Spass.

    Die sehe ich allerdings auch unausweichlich auf uns zu kommen.
    🙁

  101. Paolo Pinkel glaubt, dass seine Koks-/ Huren-Eskapaden in Vergessenheit geraten sind. Als moralische Instanz ist er denkbar ungeeignet.

  102. Oh, eine Brücke wird gerade gebaut. Und das auf so nette Art und Weise:

    #129 Georg W. Bush (23. Okt 2009 20:57)
    „mukielA malaS (wegen Zensur, halt so“

    Ja, wünsche ich auch @G.W.Bush !

    Und morgen erklärst du uns dann auch den Unterschied zwischen Antisemitismus und Antizionismus.
    Wir sind schon alle so gespannt….

    Und das Zahal bei „“Ismaels”“ weiß woran sie ist, dass ist uns auch klar!
    Ich empfehle das Buch: „Der ewige Sündenbock“ von Tilman Tarach dazu!

  103. #129 Georg W. Bush (23. Okt 2009 20:57)
    #113 Zahal (23. Okt 2009 18:46)

    na, noch ein neuer Nick ? Wird das nicht langweilig ?

    Meine Nachbarn, in dem Fall wären es da unten die Algerier, würden auch Widerstand leisten, wenn ich deren Territorium annektieren und sie rausschmeißen würde.

    Ja, ich weiss, wie IHR das empfindet, nur leider entspricht es nicht den Tatsachen, sondern ihr lügt euch die Dinge so zurecht, damit ihr nicht in Erklärungsnot wegen eurer Agressivität kommt und warum. Leider aber versagen bei Euch logische Schlussfolgerungen.

    David Ben Gurion:

    “Warum sollten die Araber Frieden schließen? Wäre ich ein arabischer Führer, würde ich niemals mit Israel verhandeln. Das ist ganz natürlich: Wir haben deren Land genommen. Sicher, Gott hat es uns versprochen, aber was geht die das an? Unser Gott ist nicht deren Gott. Wir stammen aus Israel, aber das ist 2000 Jahre her, und was interessiert die das? Es gab Antisemitismus, die Nazis, Auschwitz, aber war das deren Schuld? Das Einzige, was die sehen ist: Wir kamen her und stahlen ihr Land. Warum sollten die das akzeptieren?”

    Dieser Ausspruch wird gerne von Antisemiten und Judenhasser benutzt und Ben Gurion in den Mund gelegt, genau wie du angebliche Gedichte und Aussprüche anderer Juden benutzt, um zu zeigen, daß diese pösen Juden ja gar kein Recht auf dieses Land hätten. Lügen werden nicht wahrer, nur weil sie oft wiederholt werden, auch von Dir nicht.

    Übrigens, Sie sollten es tunlichst vermeiden im Eifer des Gefechts, Antisemitismus mit Antizionismus zu verwechseln. Auch wenn Sie oft den Drang verspüren, die Antisemitismuskeule zu schwingen, um die Kritik an dieses zionistische Regime im Keim ersticken zu wollen.

    Antizionismus ist laut angenommener EU Definition die andere Seite der gleichen Medaille.

    Der moderne Antisemit findet den ordinären Antisemitismus schrecklich, bekennt sich aber ganz unbefangen zum Antizionismus, dankbar für die Möglichkeit, seine Ressentiments in einer politisch korrekten Form auszuleben. Denn auch der Antizionismus ist ein Ressentiment, wie der klassische Antisemitismus es war. Der Antizionist hat die gleiche Einstellung zu Israel wie der Antisemit zum Juden. Er stört sich nicht daran, was Israel macht oder unterlässt, sondern daran, daß es Israel gibt. Und deswegen beteiligt er sich so leidenschaftlich an Debatten über eine Lösung der Palästina-Frage, die für Israel eine Endlösung bedeuten könnte, während ihn die Zustände in Darfur, in Zimbabwe, im Kongo und in Kambodscha kalt lassen, weil dort keine Juden involviert sind. Fragen Sie doch mal den außenpolitischen Sprecher der Linken, wie viele Stellungnahmen er in den letzten Monaten zu „Palästina“ abgegeben hat und wie viele zu Tibet. Danach reden wir weiter.

    Früher – sagen wir: zurzeit von Wilhelm Marr, Karl Lueger und Adolf Stoecker – war alles ganz einfach. Es gab die Juden, die Antisemiten und den Antisemitismus. Nach 1945 gab es dann aus den bekannten Gründen einen Antisemitismus ohne Juden, und heute haben wir es wieder mit einem neuen Phänomen zu tun: einem Antisemitismus ohne Antisemiten. Neu ist auch das Berufsbild des Freizeitantisemiten, der tagsüber seiner regulären Arbeit nachgeht – unter Umständen sogar bei einer Bundesbehörde – und nach Dienstschluss „israelkritische“ Texte verfaßt, die dann auf obskuren antizionistischen Websites erscheinen. Niemand will ein Antisemit sein, aber in der Hall of Shame der Antizionisten wird der Platz langsam knapp.

    Antisemitismus und Antizionismus sind zwei Seiten derselben Münze. War der Antisemit davon überzeugt, daß nicht er, der Antisemit, sondern der Jude am Antisemitismus schuld ist, so ist der Antizionist heute davon überzeugt, daß Israel nicht nur für die Leiden der Palästinenser, sondern auch dafür verantwortlich ist, was es selbst erleiden muß.

    so werden Sie damit bei mir nicht reüssieren können, denn ihr seit nicht die einzigen Semiten auf der Welt und habt kein patent auf die Bezeichnung “Semit”, desweiteren juckt es die Moslems einen feuchten Kehricht, was dieses Antisemitismusgesülze betrifft, aber das wissen Sie ja bestimmt schon.

    Schade, ich hätte Sie für gebildeter gehalten, denn Antisemit hat nichts mit der Gruppe der Semiten zu tun, aber vielleicht googlen sie mal ein wenig, woher dieser Begriff überhaupt stammt, und wozu er im Sprachgerach auch gedeutet wird und nur SO. Mir als Jude ist es ebefalls wurscht, was Sie von mir halten, ich weiss nur, daß gerade die meissten von Euch (Mahgreb, Marokko ect.) in der Vergangeheit einfach auch nur Juden ward und zwangsmoslemisiertg wurdet – Bildung hilft manchmal. Also eigentlich nur im Namen einer fürchterlichen Religion Eure eigenen Brüder bekämpft und vernichten wollt. Geneologische Gutschten bringen manchmal ganz erstaunliche Dinge zu Tage.

    Noch ein Hinweis, bei den “Ismaels” wissen Sie, woran Sie sind, Kopfverbrechen bereiten sollten Ihnen Ihre sogenannten Pi-Freunde, denn wenn man zwischen den Zeilen liest, dann ist “Friedman” ein willkommener Vorwand, um mal wieder Dampf abzulassen…..
    Nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, als Deine angeblichen Zionistenfreunde die Palästinenser wiedermal in Bausch und Bogen verdammt haben.

    Zerbrechen Sie sich mal nicht meine Kopf, ich denke ich kann unterscheiden, und noch etwas, ich verdamme nicht die einfachen PalAraber, aber deren Führung und deren Anspruch auf Wahrheit, den Missbrauch des einfachen Volkes und deren Indoktrination zum Hass, anstatt in Frieden zueinander zu leben, was ja JEDEM Einzelnen zu gute käme. Sie gehören übrigens auch zu den künstlich Verdummten. Friede ihrer Seele.

    Heute bin ich mal ganz diplomatisch, denn schließlich ist ja heute ein Feiertag und diesen zu entweihen, wäre ein Sakrileg. Morgen kannst Du dann feiern und vielleicht bleibst du mal bei der Wahrheit, was den Apartheistaat betrifft.

    Wenn diese sich Diplomatie nennt, wie nennt sich dann Krieg ? Apartheitstaat, ja auch so ein erfundener Begriff, der mit Realität nichts zu tun hat. Die PalAraber, die in Israel leben, WOLLEN gar nicht unter der Hamas oder PLO leben, warum wohl und gerade jetzt haben sich israelische Beduinen beschwert, daß sie die PalAraber aus ihrem Ort rauswerfen wollen, weil die Krminalität und Vergewaltigungen Überhand genommen haben. Niemand will die PalAraber, NIEMAND…..

    PS: Morgen kommt meine Begründung, was den Anspruch der Moslems auf Jerusalm

    Ob du erklärst oder in Hamburg fällt eine Schüppe um, es werden immer Lügen bleiben.

    Vai a farti quattro uova – wegen der Etikette….

  104. Gott (oder Jehova) bewahre!!

    Solche Vereinsmeier wollen doch gar niemanden mit Esprit, der ihnen dann auch noch die Show stiehlt.
    Die wollen nur im kleinen Kreis die immer gleichen Gedanken zirkulieren und einen an der Spitze, dem man mit gutem (politisch korrekten) Gewissen an die Empörungsfront schicken kann.

    Dass Broder diese ganze antisemitische Bagage oder doch wohl eher Mischpoke – man wird ja Israel noch kritisieren dürfen – mit seinem Witz tausend mal besser entlarvte als solche linken Ausverkäufer wie Kramer ist dabei völlig unerheblich.

    Da sind die Eifersüchteleien schon bedeutender.

  105. Es gibt keine Grenzen aufzuspüren, denn sie sind bereits eindeutig abgesteckt: Zwischen der ‚westlichen Zivilisation‘ und dem steinzeitlichen Islam gibt es keine fließenden Übergänge, es sei denn, man folgt einer Utopie. Wer den Koran aufmerksam liest, wird feststellen daß der koran-treue Islam niemals gemäßigt sein kann und darf und auch niemals sein wird. ‚Moderate‘ Muslime sind laut Koran abtrünnig.

    Das dämliche Verhalten des ZdJ ist für einen geistig halbwegs wachen Menschen als Selbstaufgabe abzubuchen. Eine Schande für das jüdische Volk!
    Die Geschichtsvergessenheit innerhalb unserer westlichen Hemisphere scheint endemische Ausmaße anzunehmen.
    (Ich kann es bestätigen aus den E-mails von meinen israelischen Freunden; die verstehen diesen Blödsinn schon lange nicht mehr!)

  106. #131 Golem798 (23. Okt 2009 21:05)

    Herakles, Geert Wilders, Nostrodamus, Friedrich mit Nummer hintendran und jetzt George W. Bush, alles eine Sosse, ein Troll, mehr nicht……also kein Grund zur Beunruhigung, höchstens zur allgemeinen Belustigung.

    Shalom Shabbat

  107. Broder wirft er vor, den “Islam insgesamt” angegriffen zu haben.

    Das hat Broder nicht getan. Vielmehr sagte er wörtlich:

    Hat Broder nicht vielleicht in einem anderen Text „den Islam insgesamt angegriffen“?

    Wer an dem „Islam insgesamt“ nichts kritikwürdiges findet, müsste blind sein.

    Auch die „Muslime“, mit denen Broder gute Beziehungen aufbauen wollen, haben „den Islam insgesamt angegriffen“.

    Offenbar gehört Blindheit zu den Kernkompetenzen eines ZdJ-Vorsitzenden, wie ihn sich Friedmann vorstellt.

  108. #136 Traurig (23. Okt 2009 21:42)

    Leider hast du Recht mit deinem Vergleich zu Moishe Hundesohns Blätterhaufen. Mit einem Windstoss kann alles vorbei sein. Fassaden bröckeln sehr schnell.

    Und Brückenbauer ? Nun es gibt sie sicherlich, aber dazu gehört Verstand, zwischen den Zeilen lesen und verstehen. Hassindoktrinierte Intoleranz und Ressentiment gehören nicht zum Brückenbauen, sondern sie zerstören, am meisten sich selbst.

    Was mich hier ärgert ist einfach Folgendes: Ich gehe sicherlich nicht mit Friedmann konform, aber daß sich hier in einer Form abreagiert wird, wie oben schon angedeutet, die Friedmann nur auf seinen Koks, seine Weiber und seine Verfehlungen reduzieren, stösst mich einfach ab.

    Ob man den Richter Gnadenlos und Konstantin Wecker genauso verdammen würde wie Friedmann ? Gab es nicht auch Nutten in einem Leipziger Rathaus ? Wurde nicht auch Koks sogar auf den Toiletten des Bundestages gefunden ? Nein, aber den Friedmann, den muss man daran messen, und genau das läßt eben auch einen anderen Grund vermuten, ob es manche wahrhaben wollen oder nicht.

  109. #133 guderian (23. Okt 2009 21:13)

    In einer amerikanischen Studie, ich habe den Link nicht mehr, wird von ca 180tausend Deutschen gesprochen mit jüdischem Glauben.
    Nun, selbst wenn jemand die Vertretung dieser Menschen innehat wie der ZdJ, ist es doch keine bedeutende Anzahl und insgesamt gesehen relativ bedeutungslos. Wer ist Michel Friedman, dass er soviel Beachtung findet. Hat er sich durch irgendetwas ausgezeichnet?
    Wie bekannt ist, nicht. Also, ich denke, man sollte nicht jedem, der meint sich exponieren zu müssen, Aufmerksamheit schenken.

  110. Hatte mir damals überlegt, ob nicht der Zentralrat der Juden, den Friedman hochgehen ließ, um so eine unbeliebte Person mit angereicherter Machtfülle loszuwerden. Es gibt sich ein sehr trauriges Bild. Ein selbstverliebter Moralist, der im Grunde moralisch ganz unten steht, keine Hemmungen hat sich an wehrlosen Zwangsprostutierten zu vergehen und der sich, wie Alice Schwarzer richtig bemerkte, bei seinen Opfern nie entschuldigte, auf einer Welle der politischen Korrektheit schwimmt, der nur vom Volksverblöder Fernsehen noch als Intellektueller verkauft werden kann – was ist das eigentlich? Die Verkörperung der geistigen, kulturellen Verarmung Deutschlands? Erkennen sich die Eliten in ihm wieder. Wenn dem so ist. Er hat es geschafft trotz mäßigen Talents, trotz erkennbarer geistiger Armut ganz oben mitzuschwimmen. Es lebe der hohle Moralismus, das Posaunen von Phrasen, von Worthülsen,…. ach wie mich das alles ankotzt.

  111. wenn ich Michel Friedman sehe und in den Genuß komme, sein Gebaren eine Weile lang zu beobachten (siehe etwa Studio Friedman), muss ich immer unwillkürlich schmunzeln – DIE Assoziation überhaupt, die er bei mir weckt, ist die vom koksenden Hurenbock…und in seiner Eigenschaft als solcher persifliert er sich hervorragend selbst und untergräbt seine Glaubwürdigkeit vom Feinsten! Mehr davon bitte, aber den Sendeplatz ins Comedy-Programm eines privaten Senders verlagern!!

  112. Nun lasst doch endlich den Michel ruhen ,der hat ganz andere Probleme ,Bärbel wird ihn auf die „stille Treppe “ verbannt haben ,und da gehört er nach seinen lustigen Lausbubenstreichen ja wohl auch hin.Er ist ja ein umgänglicher Zeitgenosse ,hat natürlich verstanden sich nicht als erwiesener Krimineller und maßgeblicher Frauenausbeuter in den Vordergrund zu spielen. Er hat natürlich verstanden,nicht auch noch nach seinem persönlichen Disaster mit seiner Herkunft oder seiner gefühlten Identität zu wuchern.Ich mag nur ansatzweise erahnen wie sich unsere jüdischen Mitbürger angesichts solcher Deppen fühlen.Vertreten ,wohl kaum.Sein Glaube ist marginal ,seine Dummheit epochal.

  113. Yo mei
    Über das bisschen Schnee würden sich die Vorstandsetagen diverser Medien und Banken nur kaputtlachen aber einige von euch gehen darauf derart ab, als ob man euch das Jodldiplom verweigert hat. Sowohl Broder als auch Friedman dürften sich allenfalls darüber amüsieren oder langweilen.
    Ab in den Kindergarten.

  114. An Zahal

    …ob es manche wahrhaben wollen oder nicht“, das sind wieder die üblichen Verdächtigungen, typisch eigentlich für Gutmenschen, bei denen abweichendes, freies Denken paranoide Verdächtigungen auslöst. Ein hohle eitle Nuss, ruft meistens Ekel und Abscheu hervor, (außer beim devoten Bewunderer)und dies sollte unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit der Nuss sein. Und primitiver Moralismus von einem Unmoralischen sollte mit Gelächter beantwortet werden und dürfen. Man sollte hier mal erinnern, dass Deutschlands beliebtester Entertainer ein Jude war, der stets höfliche Hans Rosenthal. Wohl ein gutes Gegenargument gegen die These Friedman verdanke seine Beliebheit seiner Religionszugehörigkeit. Zum Schluss noch ein scheinbar anderes Thema. Hempel Soos ist heute gestorben. Sie wird als streitbare Frauenrechtlerin, Sozialistin verehrt, die sich für Gleicheit und Gerechtigkeit einsetzte. Wer sie näher kennenlernen durfte merkte schnell, sie war das Gegenteil von dem was sie öffentlich verkündigte, nämlich jemand, der jeden, der sozial unter ihr stand wie die letzte Drecksau behandelte. Durfte dies selbst erleben, als ich mal bei ihr im Haus der Sprache und Literatur eine Ausstellung gab. Sowas wimmelt doch überall herum in unserer eitlen kulturellen Szene, Moralapostel ohne Moral, Sozialisten mit purer Menschenverachtung für den niederen Stand, Frauenrechtlerinnnen, die Geschlechtsgenossinen tyrannisieren, siehe Berichte von Emma-aussteigerinnen über Alice Schwarzer, Demokratie-Verteidiger die konservatives Denken mit einem Bann-Fluch belegen und angepaßte Meinungsverkünder, die sich ihres kämpferischen Mutes öffentlich belobigen lassen. Niemand verkörpert diese Widersprüchlichkeit so gut wie Friedman. Und das ist bei ihm so offensichtlich, das man nicht anders kann als ihn lächerlich zu finden.

  115. #150 kleinchuk (24. Okt 2009 01:29)

    Warum fühlen sie sich mit meiner Formulierung angesprochen ? Ich verfolge seit Tagen die Diskussion und habe einfach nur festgestellt, mit welcher Wortwahl er mehr als oft beschrieben wurde…….

    Gerade Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, sind zuweilen privat ganz anders, keine Frage, aber es ist IMMER subjektives Empfinden der ANDEREN.

    Abweichenden freies Denken ? Nun, in dieser Debatte stehe ich wohl mehr im Abseits, es wurde sich NICHT mit den Aussagen auseinandergesetzt, sondern…….nun verfolgen Sie einfach die Beiträge.

    Sie sollten den Link von Karlmartell lesen, dann wissen Sie warum ich so schreibe.

  116. Friedmann kann ja seine Kinder,nachdem er neulich den Türkenkiez Moabit besichtigt hat in seiner Reportage,in so eine Ghettoschule einschulen anstatt in eine jüdische mit Zaun und Security.
    Er war schon immer sehr aggressiv als Journalist und obwohl CDU-Mitglied,hat er auch seine Parteifreunde in Talkshows „plattgemacht“.
    Diese rechthaberisch-moralisierede Art nervt…

  117. @ Biker

    „War doch klar, dass Graf Koks zu diesem Thema sein unqualifiziertes Mundwerk aufreisst :(“

    Graf Koks? Du meinst wohl Graf Zahl aus der muppet show.

    ZEHN gramm koks und
    ZEHN nutten

    „Ich bin der Mischie Friedel, und heute, da leiste ich mir was. ZEHN GRAMM KOKS UND ZEHN NUTTEN! HA HA! Nicht etwa ein gramm und zwei nutten oder zwei nutten unnd ein gramm – das ist was fuer loser. Ich kann mir von allem ZEHN leisten. Ich kann zwar unmoeglich ZEHN nutten voegeln und ZEHN gramm ziehen in einer nacht aber scheiss drauf, ich fuehle mich maechig und stark.“

  118. Wieso ausgerechnet Friedman, dessen moralische Vorstellungen ihn selbst aus dem Amt gejagt haben, anderen moralisch kommt, ist schon mehr als seltsam!
    Wenn irgendwer kein recht hat, sich über andere zu mockieren, dann Friedman!
    Welche Brücken hat Friedman denn geschaffen? Ach ja – habe ich vergessen; zu osteuropäischen Zwangsprostituierten und zum lokalen Rauschgifthandel! Ist ja auch was!

  119. nachdem der ZdJ personell doch sehr heruntergekommen ist bietet sich ein Herr Friedmann als Vorsitzender geradezu an. Und die pinke(l)pinke(l) aus deuschen Steuerkassen kann er sicher zu Koks- und Nuttenfinanzierung gut gebrauchen.

  120. Sorry, aber ich sehe das wieder mal ganz anders. Mich persönlich hat das Interview von Liane von Billerbeck mit Michel Friedman (http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1056015/) vor allem aus journalistischer Sicht tief beeindruckt, denn es eröffnet völlig neue Perspektiven: Ich hatte bisher gar nicht gewusst, dass man mit einem Haufen Scheisse ein Interview machen kann. Ist doch ne tolle Leistung!

  121. #22 nitro2018 (23. Okt 2009 14:54)
    Friedman hat zum Schluss des Interviews das gesagt was auch ich gedacht habe. Nämlich, dass Broders Bewerbung nicht richtig ernst gemeint sein kann, da Broder gleich ins höchste Amt möchte ohne innerhalb der Gemeinde vorher tätig gewesen zu sein. Auch wenn Broder ein sehr kluger Kopf ist, entwertet diese Vorgehensweise das angestrebte Amt des Vorsitzenden und erweckt einen falschen Eindruck.
    ..also muss dieser broder zuerst die kiezmeile raufundrunter höckeln damit er den anspruch auf perfektion-vollkommenheit und ganzheit des amtes der zdj bekommt? schon interessant was man hier lernt.

Comments are closed.