Sigmar GabrielDer abgewählte Ministerpräsident Sigmar Gabriel, der nach neuerlichem Scheitern als Umweltminister damit beauftragt wurde, die SPD SED-kompatibel umzubauen, ist bekannt dafür, mangelnde Fachkenntnis durch Großmäuligkeit zu überspielen. Wie wenig der aufgedunsene Clown von seinem Fach tatsächlich versteht, wird der Leistungsträger demnächst seiner Lohnabrechnung entnehmen können.

(Von Glaubensspinner)

Sobald Sigmar Gabriel gegen grundlastfähige Stromerzeugung ätzt, fangen nicht nur Gutmenschen und bildungsferne Leistungsbezieher an zu klatschen. Anders als die ungelernte Studienabbrecherin Claudia Roth, deren ganzer Habitus dem einer naiven Zofe entspricht, weiß Gabriel, wie man Dinge glaubhaft suggeriert. Im Regelfall reichen ihm dazu erhobener Zeigefinger und ein unermüdliches Mundwerk. Mit einem nicht enden wollenden Fundus an Halbwahrheiten und Schauermärchen sowie der Fähigkeit, Logik so lange ihrer Selbst zu berauben, bis man als politischer Gegner Mühe hat, den verqueren Stuss mit einem Satz zu entkäften, mutiert sein Schandmaul Mundwerk zu einer tödlichen Vorrichtung. Weil auch der geschickteste Wirrkopf nicht ewig mathematische Gesetzmäßigkeiten hinweg schwadronieren kann, hinterlässt uns der leidenschaftliche Esser jetzt ein Milliardenloch, das zu füllen angesichts zusammenbrechender Strukturen nicht leicht sein dürfte.

Spiegel-Online berichtet:

Konkret kommen auf die Bürger Kosten von mindestens 27 Milliarden Euro zu umgerechnet rund 1000 Euro für eine dreiköpfige Familie. Dies geht aus einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und aus einer Berechnungstabelle des Solarmagazins »Photon« hervor, die SPIEGEL ONLINE vorliegen.

Der Grund ist die hohe Ökoförderung, die im Erneuerbare-Energien-Gesetz festgeschrieben ist: Betreiber von Solaranlagen bekommen 43 Cent pro Kilowattstunde – fünfmal mehr, als konventioneller Strom an der Energiebörse kostet. Die Mehrausgaben müssen die Verbraucher tragen, und das 20 Jahre lang. Denn so lange ist die Solarvergütung garantiert.

Mit anderen Worten: Eine Solaranlage, die heute installiert wird, verursacht auch in 20 Jahren noch Kosten. Experten sprechen von »Solarschulden«.

Und die sind gigantisch. Allein für die Anlagen, die von 2000 bis 2008 ans Netz gingen, sind laut »Photon«-Tabelle 33,7 Milliarden Euro fällig. Das RWI beziffert die Summe sogar auf 35 Milliarden Euro.

Wer jetzt glaubt, nach diesem Schock die Kinnlade wieder einklappen zu können, irrt. Eingerechnet sind bis hierher lediglich die bereits bestehenden Anlagen. Weiter heißt es:

Und dabei geht es nur um die bereits installierten Solarmodule. Jedes Jahr gehen jedoch weitere Anlagen ans Netz, allein für 2009 rechnen Experten erneut mit 2000 Megawatt. »Der Solar-Schuldenberg wächst jedes Jahr um neun bis zehn Milliarden Euro«, sagt Manuel Frondel vom RWI.

Verbraucherschützer sind darüber entsetzt. »Die neue Regierung muss das Erneuerbare-Energien-Gesetz dringend ändern«, sagt Holger Krawinkel vom Bundesverband der Verbraucherzentralen. Er fordert, die Solarsubventionen radikal »um 30 Prozent« zu senken.

Ökodogmatiker dürften an dieser Stelle mit der Mär von Vollbeschäftigung und der »Endlösung« sämtlicher Energieprobleme kontern. Fundiert wäre das allerdings nicht:

Trotz der gigantischen Subventionen trägt die Sonne kaum zur deutschen Energieversorgung bei. Gegenwärtig liegt der Solar-Anteil an der gesamten Stromproduktion bei gerade einmal 0,95 Prozent. Zum Vergleich: Die Windkraft deckt mehr als sechs Prozent des deutschen Strombedarfs.

Auch die Effekte auf den Arbeitsmarkt sind minimal. Mittlerweile kommt ein Großteil der Solarzellen, die in Deutschland ans Netz gehen, aus China. Heimische Hersteller wie Q-Cells bauen dagegen Stellen ab – und verlagern die Produktion nach Asien.

Doch selbst Solarzellen, die aus Deutschland stammen, schaffen dauerhaft keine Jobs. Sobald eine Anlage installiert ist, fällt keine Arbeit mehr an. Der Beschäftigungseffekt der Solarsubventionen ist damit gering: »Ein Jahr Arbeit verursacht 20 Jahre Kosten«, sagt RWI-Experte Frondel. Legt man die Jobzahlen des Umweltministeriums zugrunde, so wird jeder Solararbeitsplatz mit mehr als 150.000 Euro pro Jahr subventioniert.

Unwillkürlich erinnert man sich an die Wahlplakate der Grünen. An die Solarzellen montierende Arbeiterin auf islamischem Grün unter der Behauptung, man werde Arbeitsplätze schaffen. Den Chinesen hat es offenbar geholfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Der grüne Oberstudienrat hat sein Dach mit Solarzellen bepflastert und kassiert auf Kosten des Präkariats, dem der Strom zum Luxus wird.

    Linksgrüne Umverteilung von Unten nach Oben!

  2. Bitte kämpft gegen den Lissabon Vertrag! Wir müssen Handeln!! Sonst ist es zu spät! Unsere Freiheit steht auf dem Spiel!!
    Wer bereit ist, wie ich, wirklich etwas zu tun schreibe mir bitte unter katrin.evans@yahoo.com um konkrete Pläne zu machen.

  3. Wir leben in einem Tollhaus-fördern die Solarenergie und zahlen gleichzeitig mit unser aller Steuergeld für die fast täglichen Sprühaktionen der Schattenspender…unfassabr, erlebe es selbst fast tagtäglich auch in Polen !

    http://www.chemtrails.ch/

  4. Vielleicht haben die entsprechenden Politiker über Verwandte noch kräftig in die Solarwirtschaft investiert, die das Volk die nächsten Jahrzehnte subventioniert. Übrigens: wo bleibt da der Aufschrei der Sozis und Linken? Die Anlagen haben in der Regel doch sogenannte „Besserverdienende“ auf dem Dach und nicht der einfach „kleine Mann“.

  5. Und das Beste: Die nächste Solar-Lobbyistin steht bei schwarz-gelb bereits in den Startlöchern um Umweltministerin zu werden. Der Filz wird nahtlos weitergenäht.

  6. “ aufgedunsener Clown “
    Lieber Glaubensspinner ich schätze dich mal auf Hauptschulabbrecher in der siebten Klasse.
    Hier darf mittlerweile auch jeder Hilfschüler texten!!!

  7. Ganz so teuer wird es nicht. Die Solaranlagen liefern nach 3-5 Jahren nur noch max. 50% der anfänglichen Strommenge. Somit müssen weniger KW/h subventioniert werden. Aber für den Solarbetreiber geht die langfristige Rechnung nicht mehr auf. Der bleibt auf seinen Kredit sitzen und hat somit die große A-Karte gezogen

  8. Meine Mutter hat vor ein paar Wochen Post vom RWE bekommen. Tenor Leider müssen wir ihren Strom erhöhen, weil wegen erneurbaren Energiegesetz. mama natürlich total entsetzt, was soll der Scheiß was kann man machen. Ich habe ihr dann mal vorgerechnet wer das schuld ist, die lieben Grünen und Linken natürlich. Sie noch wütender auf meine Schwester (die ist so blöd und wählt die … (und wieder ein Beweis das die ganze Intellegenz die meine Eltern genetisch zu verteilen hatten bei mir eingesetzt wurde ). naja Mama hat sich wieder beruhig ich habe ihr vorgeschlagen das sie sich auch so eine Anlage aufs Dach pappt. bei der Dachfläche die wir haben sind das fast 380 Euro Gewinn pro Monat nach 10 Jahren (sollange dauert es bis sich die ANlage bezahlt hat (ohne Eigenkapital) Im Klartext der Staat schenkt uns 45600 Euro das nenn ich mal sozial gerecht.

  9. Kann man diese zukuenftige Splitterpartei SPD und ihre Narren und Narreteien nicht einfach todschweigen? Alleine das gesparte Papier und die gesparte Bandbreite macht ein paar Milliarden vielleicht wieder wett.

  10. Der Mann ist der Sargnagel zum Spd Sarg .
    Nachdem er sich schon frühzeitig für Studiengebühren einsetzte welche jetzt gern wieder abgeschafft würden ,hat er schon zum frühesten Zeitpunkt durch seine völlige Unkenntnis nicht nur im Atombereich für immense Kosten gesorgt. Deutschland fällt aufgrund solcher Metzgerlehrlinge hinter Indien zurück welches mittlerweile über 4Mil Studenten im Jahr ausbildet.
    bekanntlich ist Wissen das Einzige welches wir exportieren können -Öl und Landwirtschaft sind sicher keine deustchen Zukunftstechnologien ….

  11. @Knuesel

    Ich hoffe aber, Sie haben das richtig durchgerechnet. Als Oekonom hab ich das schon hinter mir. Ergebnis: Nur bei idealen Rahmenbedingungen bringt es so eine subventionierte Anlage in 20 Jahren auf etwa 6-8% Verzinsung des eingesetzten Kapitals. Da liegt man aber mit jeder durchschnittlichen Vermoegensinvestition in Aktien/Rohstoffe, etc. pp. schon deutlich drueber. Man muss naemlich auch die kommende Inflation (in real und nicht irgendwelche komischen Warenkoerbe) und den kalkulatorischen Zinsverlust mit einrechnen, was viele nicht tun.

  12. #6 schnauze_voll (10. Okt 2009 19:23)

    Lieber Glaubensspinner ich schätze dich mal auf Hauptschulabbrecher in der siebten Klasse.
    Hier darf mittlerweile auch jeder Hilfschüler texten!!!

    Was war jetzt nochmal ihr Argument? Hab das auch als Gymnasiast nicht verstanen.

  13. „Alles, was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, daß sie es von anderen haben wollen.“ – Konrad Adenauer

  14. Gabriel sabbert in die Fernsehkameras :

    ‚…Krümmel ist ein Störfall-Reaktor. Bei Krümmel ist der Störfall der Normalfall … ‚

    Warum sagt er sowas?

    Er sagt es, weil er EINTAUSEND Prozent sicher ist, dass ihn der ö.-re. Fernsehreporter NIEMALS fragen wird:

    Herr Minister, können Sie den staunenden Fernsehzuschauern erläutern, warum die SPD-Regierungen in den 70er Jahren solche Störfall-Reaktoren genehmigt haben?

    Vielleicht ahnen die PI-Leser, dass es einen milliardenschweren SPD-Medien- und Meinungs-Konzern (*GSMK*) gibt:

    DAUMEN HOCH: Die Medien jubeln: ‚..Obama heiliggesprochen!..‘
    DAUMEN RUNTER: Die Medien schweigen zu der Bereicherung durch Zuwanderer an ZAHLLOSEN TATORTEN in Deutschland
    DAUMEN RUNTER: SPD gemnehmigte ca 20 AKWs in Deutschland (man könnte glatt vermuten, damals stimmte der Bakschisch noch) Kein Thema für Medien – punkt! äh, Verzeihung ‚BASTA!‘
    DAUMEN HOCH: SPD-Politiker Sarrazin spricht Missstände an. *GSMK* startet die Kampagne gegen den Aufdecker.

  15. #Schnauze_voll
    welchen Schulabschluss haben Sie eigentlich??
    Immer fein den Gutmenschen spielen!
    Ach ja: „unsere Enkel werden uns dafür verfluchen, wenn wir(!) nicht sofort etwas gegen das CO2 tun“. Clown,(aufgedunsen), tat: Er flog wegen einer Unterschrift wenige Wochen später von Mallorca (Ballermann??) solo in einem Lear- Jet nach Berlin und zurück- für Linienflug war der Clown sich zu fein. Kosten ca. 50000€, über das CO2 schweigen wir besser (Stichwort: Enkel). Noch Fragen, der Herr??
    Gruss

  16. Siegmar Gabriel ist nichts als eine Luftnummer – und so sieht er auch aus! 🙂

    Er und Nahles werden der SPD den Garaus bescheren. Und das ist -dieses Mal- wirklich gut so!

  17. Sehr guter Beitrag, Glaubensspinner!

    OT, aber sehr positiv:

    Die Türkei ist soeben in der WM-Quali gescheitert und wird nächstes Jahr in Südafrika nicht an der Fußball-WM teilnehmen.

    Herrlich! Da habe ich dann meine Ruhe und werde nicht von hupenden Türken belästigt.

  18. PS:

    Die heute noch vorherrschenden Klimaapokalyptiker werden sich genauso wie das andere rot-grüne-Gesochse, das uns die Muselplage eingehandelt hat, noch sehr wundern,….wenn plötzlich, wie 1968 z.B., neue Paradigmen den Zeitgeist diktieren!
    Nichts ist für die Ewigkeit!

  19. @ Haeratic

    Habe ich. Die Zahl ist auch etwas hoch zugegeben. ABer mal ehrlich, dafür das ich mir das Dach mit Solarpanelen zuplastere bekomme ich unterm Strich Geld, das ich sonst nicht hätte. Und man kann den Strom ja sogar selbstverbrauchen (Battriebänke sind allerdiensg schweine teuer) wenn alle Stricke reissen und die Anlage sich selbst bezaht hat (man kann das ganze ohne eigenkapiatal durchziehen ) und hat immer noch Geld raus zugegeben ein bisschen Papierkram aber der ist überschaubar. Ich kriege also für´s nichtstun Geld ist zwar irgendwie links und ich fühl mich nicht ganz wohl dabei aber wie sagte der Römische Kaiser nochmal als sein sohn sich über das WC-Geld beschwerte Non olet es stinkt nicht.

  20. Ich glaube, mit aller Schadensfreude, mit DEM hat sich die SPD sowieso den allerletzten (fetten) Sargnagel in das Schussgerät gesetzt.

  21. BRÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜLLLLLLLLL!!!!LOL

    Herrlich. Ich freue mich für die SPD (Brüll).

    Endlich ist Fettengel oder auf Neudeutsch Fat Angel Gabriel am Ruder. Noch dazu mit großer Klappe. Das ist doch ein Bild für die Götter.

    Fachkenntnis? So was gibt es in der SPD nicht.
    Dies ist die Partei der Vollpfosten.

    Jetzt ist doch bald Weihnachten. Wie wäre es, wenn man einen, Fat Angel Gabriel, für den Weihnachtsbaum zum aufhängen kaufen kann.
    So was ist ein Fall für die Scherzkeks-Abteilung.
    So einen fetten Putto namens Gabriel an der Tanne, wäre doch ein lustiger Anblick.

    Yeah

  22. So, auf PI werden doch gerne Zahlen kritisch hinterfragt:
    In welchem Zeitraum enstehen die gigantischen Kosten von 27 Mia. € ? Das geht aus dem Text nicht hervor!
    Ich unterstelle jetzt mal 20 Jahre und 80 Mio Einwohner. 27 Mia./ 20 / 80 Mio = 16,88€ pro Jahr und Nase. wenn es 37 Mia sind, wären das 23,13€ p.a. und Nase. 23,13*20= 463€ in 20 Jahren pro Kopf
    Soviel zur Größenordnung. Wie hieß es kürzlich in einem Bericht auf PI zu großen Zahlen? Damit kann man die Leute gut erschrecken.

    Ich war bislang auch negativ eingestellt. Ein Solaranlagenmann berichtete mir aber, dass Dank der Subventionen die Herstellungskosten für PV kräftig gesunken sind und weiter sinken. In Süditalien wäre Solarstrom bereits ohne Subventionen marktfähig.

  23. Mich nervt diese Umwelthysterie so oder so. Verringerung der Erdbevölkerung wäre das Gebot der Stunde, so wie eben in ganz Europa die geburtenraten der Autochthonen zurückgehen…aber was machen die hier: Zuwanderer ohne Ende reinlassen und nicht abschieben und für die importierten Vielgebärer noch Kindergelderhöhung besonders für ab dem 3.Kind, Elterngeld, Betreuungsgeld , wenn kein Kitaplatz in Anspruch genommen wird und weiß ich was. Wir trten uns nahezu tot auf der Erde, tun nix gegen die Überbevölkerung und denken übers Klima nach…so eine Bullenscheisse. Ein- Kind-Politik- Jetzt! Hier und weltweit. Kein Kindergeld ab dem 3.Kind!

  24. Wird der Schuldenberg kleiner, wenn man sich diverser Verbalinjurien bedient? Wäre Gabriels Irrtum leichter zu ertragen, wenn er jeden Morgen 5 Km joggen würde?

  25. #1 Eurabier (10. Okt 2009 19:07)

    Der grüne Oberstudienrat hat sein Dach mit Solarzellen bepflastert und kassiert auf Kosten des Präkariats, dem der Strom zum Luxus wird.

    Linksgrüne Umverteilung von Unten nach Oben!

    Grüße Dich Eurabier!!!!

    Auch wieder da? Toll.

    Ich habe noch eine sinnvolle Funktion für Gabriel in der SPD.
    Als Fett- und Parteimops. Das wäre doch drollig.
    Nein, die armen Möpse. Dies wäre für diese alte und intelligente Hunderasse, eine Beleidigung. Armen Tiere.

    Nein, Gabriel ist die Chabba-Kröte von Star Wars, die am Schluß zerplatzt.

    Boah

  26. Na ja mene Solaranlage 6 Kwh produzeirt max 3,8 / stunde bei optimalen bedingungen .. Bin STINKSAUER das heistt statt 12 Jahre ROI brauche ich 18 Jahre

  27. Hi, deltagolf
    fast zu gleicher Zeit, in der in „Krümmel“ ein Trafo abbrannte und eine Schnellabschaltung auslöste, fackelte bei der Bahn ein ICE- Triebkopf ab. Ebenfalls Trafo und Elektronik. Frage: Wann wird deswegen die Bundesbahn rückgebaut???
    Zu Gorleben und Asse, Prinzip und Sicherheit:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Suchfunktion wie bei Google (Eingabe ist oben rechts).
    Einfach eintippen: z. B. Asse (oder Gorleben)
    Nochwas: Der Inhalt der gelben Fässer (Asse)wurde vor deren Verschluss in Bitumen vergossen oder einbetoniert. Das Verrotten der Fässer ist eingeplant worden und erwünscht!!. (das geht aber den Michel nichts an!! Der hat so blöd und unterwürfig zu bleiben, wie er nunmal ist.)
    Zudem beachte man die Qualifikation der Autoren!!

  28. #33 weizenbier (10. Okt 2009 20:23)
    So fett wie der Gabriel ist hat der wahrscheinlich schon jahrelang seinen Schniedel nicht mehr gesehen.
    ______________________________________________

    Mensch Weizenbier (biste a Bajuware?),

    ich musste über deinen Kommentar so richtig lachen wie selten. Aber vorsichtig, es kann sein dass Du von dem vielen Weizenbier selber
    eines Tages dein Schniedel mehr sehen kannst.

    Gruss d.k.

  29. Was will man von einem Umweltminister erwarten, der selber die dickste Karre als Dienstfahrzeug gewählt hat.

  30. Achtung OT!!!

    Neuer Name für Fat Angel Gabriel:

    SUMO-GABI

    Weizenbier hat dies gut erkannt. Wo alles zerquetscht wird von Bergen an Speck, kann kein kleiner Schniedel mehr wachsen.

  31. Sobald eine Anlage installiert ist, fällt keine Arbeit mehr an.

    Sobald die Anlage kaputt ist und deinstalliert werden muss, fällt aber wieder Arbeit an.
    Der Solarsondermüll muss entsorgt werden, da werden sich so manche Erben von Solardächer noch wundern.

  32. @Knuesel,

    ja, Geld stinkt nicht, das ist wahr. Ich bin aber auch kein Linker, lol. Besser auf dem Sparbuch ist das Geld allemal angelegt, aber fuer maximal 8% p.a. ist man eben auch etwas immobil. Der Punkt ist, dass es eben andere Anlagen gibt, die zwar keine Solarenergie erzeugen, aber Profit. 😉 Die Solarpaneele machen dann wiederum Sinn, wenn man sie laenger als 20 Jahre betreibt. Dann liefern sie auch noch Strom, nur nicht mehr ganz so viel. Andererseits gibt es in 20 Jahren bestimmt Paneele, dagegen wirken die von heute ziemlich veraltet und teuer. Hat also alles seines Vor- und Nachteile. Das meinte ich. Den groessten Nachteil sehe ich in der Staatssubvention. Denn man macht sich aehnlich vom Staat abhaenig wie bei anderen Subventionen. Wenn der Staat inflationiert (und die Verlockung waechst proportional zur Verschuldung), dann waechst Geld zwar an Baeumen, aber es verliert viel und schnell an Wert. Und da kann man mit den Paneelen dann nicht mehr viel verdienen. 20 Jahre sind eine sehr lange Zeit. Manch einer schwadroniert dieser Tage zwar von Deflation, aber in Wahrheit hatten wir bis vor etwa 2 Jahren eine reale Inflation von etwa 7%. Ich hatte das mal berechnet. Ich weiss im Moment nicht, wo sie liegt. Aber die Spritpreise sind mehr oder weniger stabil auf hohem Niveau. Manche Preise gehen nach Einfuehrung des Teuro zwar nach unten, aber dann doch wieder nicht soweit, dass ich eine echte Deflation sehe. Und wenn die Staatsspritzen in die Wirtschaft verpulvert sind, dann wird die Inflation wieder anziehen. Dieser Subventionspreis beim Solarstrom hat leider den Nachteil, dass das ein absoluter Zahlwert ist und wenn das Geld um 100% inflationiert, dann ist das eben nur noch 50% so viel wert. Andersrum ausgedrueckt, wenn der normale Haushaltstrom auf 45 Cent pro kwh zusteuert, dann ist diese Subvention ein Verlustgeschaeft, weil man die Investition in die Paneele dann nicht mal mehr rausbekommt. Ich halte die Dinger eher fuer den Sueden in den USA interessant, wegen der vielen Sonne. Und auch weil die Steuern niedriger sind. Aber da liefert der o. g. Herr wohl keine Subventionen hin, lol.

  33. Haltet mal den Ball flach mit Eurer Kritik an der Solartechnik. Hinterfragt mal wer das RWI ist und welche Leute dahinter stehen. Bisher hat Solar-Industrie mehr als 80.000 Arbeitsplätze geschaffen und ist Exportweltmeister. Wer hier denkt, daß der Atomstrom billiger wird, kennt sich in der Wirtschaft nicht aus. Die Atomforschung verschlingt weitaus höhere Beträge und die Endlager sind immer noch nicht gesichert. Weiterhin sind wir genauso vonm Uran abhängig wie mit dem Öl, wobei 90% der dort investierten Gelder zu den Scheichs fliest.
    Andere Länder sind da etwas weiter

  34. Hi, rucki
    und das kann schneller kommen, als linker Stromspekulant glaubt, die Dinger scheinen zu verrecken wie die Fliegen (besonders Dünnfilmtechnik). Die ersten Betreiber dieser Anlagen sind bereits insolvent, allein weil die Erstellung eines Gutachtens der Schadensanalyse für die Versicherung ca 2 Jahre dauert. Aus ist’s mit Spekulation auf Kosten kleiner Verbraucher und das ist mehr als gut so!!!
    Jedem dieser üblen Spekulanten kann ich nur eines von ganzem Herzen wünschen: Finanziellen totalen Zusammenbruch, private Insolvenz und Hartz 4!
    Gruss

  35. @43, hardliner
    anbei Empfehlung:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Suchbegriff „Solar“ (oben rechts im „Googlekasten“) Durcharbeiten, dann weiterkrähen.
    Gruss
    Zu Endlager gleiche Seite. Oder Buch:
    Das Märchen von der Asse
    Oder weiter von Grünen belügen lassen!!

  36. Trotz dieses Milliardengrabes sollten wir langsam anfangen, uns unabhängig zu machen vom Öl. Ich habe keine Lust, noch länger rückständige, menschenverachtende Ideologien zu finanzieren, die sich von unseren Petrodollars dann Prachtbauten bauen.

  37. Die Alternative wäre, wie Vince Ebert auf achgut.com schrieb ein Ventilator, der mit herkömmlichem Strom betrieben ein gegenüberstehendes Windrad antreibt. Das Windrad produziert Ökostrom, der zu einem mehrfachen des Normalpreises ins Netz eingespeist wird und damit dem Eigentümer auf Staatskosten das Geldbeutelchen füllt.

    (Ceterum censeo moderationem esse delendam.)

  38. @knuesel
    Rechne das lieber nochmal durch- auch bei optimalen Bedingungen dauert es mindestens 13 Jahre, bis sich so eine Anlage amortisiert hat – und evtl. Gewinne gehen dann davon aus, dass keinerlei Reparaturen (hier vor allem die Pumpen) anfallen.
    Hast Du bei der Berechnung auch die Kosten für Versicherungen etc. mit eingerechnet ??

    Und wie sieht es mit der Haltbarkeit aus ? Dieses Foto lässt wenig Gutes ahnen:
    http://klimakatastrophe.wordpress.com/2009/05/18/solar-klarwerk-auf-fehmarn-%e2%80%93-zustand-der-solarmodule-nach-20-jahren/

  39. „aufgedunsener Clown“ trifft es ganz gut – aber „Kalorienopfer“ klingt doch viel netter…

  40. Ich muss einigen, die vor mir gepostet haben, ausdrücklich recht geben.

    Keine Frage: PI bereichert mein tägliches Informationsbild, nicht selten mit wirklich brisanten bis spektakulären Nachrichten.

    Aber diesen unsachlichen und bisweilen herabwürdigenden Duktus, den PI sich in letzter Zeit angewöhnt hat, gipfelnd in der Verunglimpfung Sigmar Gabriels als „aufgedunsene[n] Clown“, beobachte ich mit großer Sorge und Skepsis. Ich war nach der Lektüre der ersten Zeilen so verärgert, dass ich nicht weiterlesen wollte. Dabei spielt meine Meinung über Gabriel keine Rolle.

    Ich würde mir wirklich wünschen, dass sich PI einen (neulich sogar ausdrücklich von JF-Autor Uhrhammer empfohlen) sachlichen Ton angewöhnt, der einem fundiert kritisch argumentierendem Blog würdig ist. Vorbilder gibt es angefangen von Henryk M. Broder bis zu JF-Autoren genügend.
    Es ist schließlich im Sinne des Blogs, seinen Gegnern in der Blogosphäre keine Angriffsfläche in puncto schlechten Stil und Umgangsform zu bieten.

    Nehmt mir meine Kritik nicht übel: Ich erachte sie aufrechten Herzens als notwendig.

  41. Proper Gabriel war mal Geschichtslehrer am Gymnasium…

    Da hätte er bleiben sollen. Der Schaden wäre zwar auch groß, aber doch geringer ausgefallen. Für uns alle jedenfalls…

    Ich schrieb ihm vor Jahren schon, dass er zu fett sei.
    Er hat´s wohl nicht gelesen.

    Vielleicht sollte ihm mal jemand ne Rechnung aufmachen, wie umweltfeindlich seine Fettleibigkeit ist. (Nichts ist umweltfeindlicher als unnötiger Konsum!)

    Er wird bei der SPD das Licht ausmachen, ganz sicher!

  42. @ #46 JaNatuerlich (10. Okt 2009 21:16)

    Trotz dieses Milliardengrabes sollten wir langsam anfangen, uns unabhängig zu machen vom Öl. Ich habe keine Lust, noch länger rückständige, menschenverachtende Ideologien zu finanzieren, die sich von unseren Petrodollars dann Prachtbauten bauen.

    Du forderst Autarkie für die BRD!!!

    Prima! Der richtige Weg.
    Es gibt aber auch Alternativen: Deutschland braucht eine Ölkolonie! Dann finanzieren wir keine Barbaren mehr …..

  43. @ #50 Drusus (10. Okt 2009 21:35)

    „Der Angreifer ist der Lehrmeister des Verteidigers!“

    So what ???

  44. ABSPECKEN, HERR GABRIEL – FÜR`S KLIMA!!
    http://fact-fiction.net/?p=2153

    Dies berichten britische Forscher. Denn schlanke Bevölkerung führe dazu, dass weniger schädliche Treibhausgase ausgestoßen werden. Erstens esse eine dünnere Bevölkerung bis zu 20 Prozent weniger. Das sei klimaschonend, weil die Produktion von Nahrungsmitteln auch für den Ausstoß von vielen Treibhausgasen verantwortlich ist. Zweitens reduzierten sich die Abgase von Transportmitteln, wenn es mehr dünne Menschen gebe, so die Forscher Phil Edwards und Ian Roberts von der Londoner School of Hygiene & Tropical Medicine. Es werde einfach zu viel Energie verbraucht, um dicke Menschen zu transportieren. Die Forscher mahnten, dass Übergewichtigkeit als “Schlüsselfaktor” im Kampf gegen den Klimawandel erkannt werden muss. Dies alles können Sie nachlesen in dem Fachmagazin “International Journal of Epidemiology”. Es ist also kein Scherz. (WELT)

  45. @ Heretic

    Ich gebe ihnen Recht, was der Staat da macht ist absoluter Irsinn. Er verdonnert den kleinen Stromabenehmer dazu diesen Schwachsinn zu finazieren.

    Trotzdem mit null (!) Eigenkapital ein sich Selbstfinazierendens Objekt zu bekommen, was unter halbwegs verbünftigen Umständen sogar geld einbringt ( oder wahlweise Strom zum selbernutzen) Wiso nicht? Ich finde das auch Unfair gegenüber dem kleinen Mieter der in einer Großstadt lebt und kein so großes Dach hat wie ich. Aber auf der anderen seite ich zahle auch richtig Steuern und zwar richtig heftig (wenn ich ausrechne wieviel kulturelle Bereicheung ich damit finaziere wird mir regelmäßig schlecht). Ich bin ein verfassungstreuer Bürger und finde das das GG die beste Verfassung ist die sich jemal ein Volk (Vorischt Autobahn) gegeben hat. ber dieser Staat hat bald fertig. Die Muslime werden uns nie erobern dafür haben selbst die Deutschen nicht genug Geld.
    Die Solaranlage ist bei mir nur ein Puzzel um möglichts weit autark zu werden. Deutschland hat ja nicht nur ein Migrantenproblem sondern auch ein Problem mit seiner Infrastruktur :
    veraltete Stromleitungen
    Wassernetz teilweise marode
    marode Saatsfinazen
    marode Autobahnbrücken
    Das sind nur einige der Bömbchen die unsere Politiker haben entstehen lassen.
    Also ich sorge vor und die Solaranage gehört dazu und wenn ich die quasi geschenkt bekomme noch besser

  46. @ #57 Knuesel (10. Okt 2009 21:46)

    Also ich sorge vor und die Solaranage gehört dazu und wenn ich die quasi geschenkt bekomme noch besser

    Dann lebst du auf Kosten der Allgemeinheit!

    Fühlst dich gut dabei, deine Freunde auszuplündern??? Weist du was Egoismus ist ??

  47. #54 Denker:
    Autarkie für Deutschland? Nein, nicht unbedingt. Nur Unabhängigkeit von den Musel-Öl-Staaten.

  48. Wir erreichen in diesen Jahren den Peak-Oil. Kohle wird am Weltmarkt auch nicht billiger. Uran muss auch importiert werden, ist aber immer noch das kleinste der Konventionellen Übel. Natürlich sollte die Wirtschaft auf alternative Energien umgestellt werden, Klimawandel hin oder her. Über diesem Land scheint die Sonne aber nicht, es gibt allerdings jede menge Wind und heiße Luft. Daher ist es am Besten die ganze Nord- und Ostseeküste mit Windkraft zuzuspargeln und Pumpspeicherkraftwerke zu bauen. Das kann wegen der Dimensionen auch schlecht nach China outgesourced werden. Hier sollte man ordentlich Geld in die Hand nehmen, für einen großen Sprung nach vorn.

  49. @ #59 JaNatuerlich (10. Okt 2009 22:08)

    Wenn schon, dann gleich richtig!

    Es gibt noch die möglichkeit von Öl-Kolonien! Technisch ist das machbar;
    Alis aus Arabien rauswerfen und fertig. Klar – das wird nicht auf die Zustimmung der Araber stoßen;
    ABER das ist nur eine Sache der richtigen Stärke! Wer stark genug ist, hat freie Hand.

    Ist das Autobahn?? Nein! Das haben schon die Römer gemacht …..

  50. #7 schnauze_voll
    Nun ja, so ganz unrecht hat glaubensspinner auch wieder nicht: Vielleicht etwas pointiert ausgedrückt, in der fachlichen Beurteilung des S.G. jedenfalls eine Punktlandung.

  51. #37 Yogi.Baer (10. Okt 2009 20:41)

    Hi Yogi, vor ein paar Wochen fing in Asse irgendwas an zu sickern.

    S.Gabriel legte den bei ihm üblichen Frühstart hin – DOCH? — WAS WAR DAS?

    Der Geheime SPD Medien und Meinungs-Konzern *GSMK* senkte den Daumen!? WARUM??

    Ganz einfach: eine Medien-Kampagne hätte den damaligen SPD-Ministerpräsidenten/Niedersachsen (Gerhard Schröder schreibt er sich) beschädigt
    UND DAZU sein ‚vollkompetentes Umwelt-Rumpelstielzchen‘ Trittin*)!

    And Now You Know — THE REST OF THE STORY!

    ……………………………………..

    *)Grüne 1982 „In Zehn Jahren (1992) ist der deutsche Wald tot“

  52. Hi,
    es existieren Studien, die besagen, das Erdöl ein regeneratives Produkt ist (also „unendlich“ vorhanden). Im Moment habe ich die Quellen nicht zur Hand, aber vielleicht hilft Google! Es sind aber Tiefbohrungen erforderlich und ausserdem müssen ca. 1500 Grad Celsius beherrscht werden. Angeblich hatten die Russen damit schon Erfolg. Wenn ich Quellen finde, werde ich sie reinsetzen.
    Gruss
    PS: Edgar Gaertner wies in seinem hervorragendem Buch: Öko- Nihilismus ebenfalls Quellen aus.

  53. Der hat sicher das Zeug zum Oberbefehlshaber der „Clowns Army“ haben. Nur weiß er sicher noch nichts davon.

    😀

  54. Moment mal.
    Ganz so wird es wohl nicht sein:
    Betreiber von Solaranlagen bekommen 43 Cent pro Kilowattstunde – fünfmal mehr, als konventioneller Strom an der Energiebörse kostet.

    43 ct/kWh ist wohl festgeschrieben. Aber wer sagt, dass konventioneller Strom in den 20 Jahren immer noch genauso kosten wird, wie heute?
    Es könnte ja auch gut sein, daß konventioneller Strom dann über 1 EUR/kWh und
    das Brötchen 2 EUR pro Stück kosten werden.
    Wer kann denn schon in die Zukunft sehen?

  55. @ Denker

    Wenn sie wüßten was ich an Steuern abdrücken muß, und dann sehe das das Dach meiner ehemeligen Schule undicht ist und es der Staat lieber in völlig Sinnlose Prestigeobjekte Multikulti und ähnlichen Schwachsinn steckt und dabei seine wirklichen Aufgaben Schulen und Polizei anständig auszurüsten sehe ich mein verhalten eher als Beitragsrückerstattung an (allerdings nur teilweise der Staat ist immer noch in der Gewinnzone bei mir). Ich sehe zwar einSteuern zu zahlen und wer viel hat soll auch viel bezahlen, damit habe ich kein Problem aber wenn ich sehe wie das Geld verschwendet wird macht das echt keinen Spaß mehr Dieses Staatssystem hat eh bald fertig also wozu aufregen.

  56. Hi, deltagolf
    die Asse hat schon immer gesickert. Haben Stollen dieser Art nun mal an sich. Messungen haben aber ergeben, dass keine Kontamination mit irgend welchen Nukliden vorliegt. Demzufolge: problemlos!!!
    Das Übliche also. Ich geb‘ Dir nochmal den link:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Oben rechts eingeben: asse
    Alles Gute
    Yogi

  57. Doch selbst Solarzellen, die aus Deutschland stammen, schaffen dauerhaft keine Jobs. Sobald eine Anlage installiert ist, fällt keine Arbeit mehr an.

    Das stimmt auch nicht ganz.
    Bislang wurden die jetzt eingesetzten Solaranlagen auch nicht 20 Jahre getestet. Zwar gibt es Techniken, die Alterung zu beschleunigen, aber sie spiegeln nicht immer den realen Einsatz wieder.

    Ich gehe davon aus, daß keine Solaranlage 20 Jahre hält, geschweige dann noch die volle Leistung abgeben wird. Die extrem teure Technik ist doch preisoptimiert, damit sie überhaupt jemand kauft. Da werden halt Kompromisse gemacht.

  58. Es gibt im Moment keinen Politiker bei der SPD, der physich dem Zustand der SPD so nahe kommt, wie Gabriel.

    Mehr muss man dazu nicht sagen.

    Das der deutsche Steuerzahler ihm dafür aber noch gehörig abdrücken muss, daran ist er selbst schuld.

    Ihr braucht noch viele Gabriels, bevor ihr untergeht oder aufwacht!

    Gruß

    Golem

  59. #60 JudgeDread (10. Okt 2009 22:16)

    Wir erreichen in diesen Jahren den Peak-Oil. Kohle wird am Weltmarkt auch nicht billiger. Uran muss auch importiert werden, ist aber immer noch das kleinste der Konventionellen Übel.

    Das mit dem Uran haben sie auch spitzenmäßig hinbekommen, die Herrschaften. Nicht nur die vorhandene Infrastruktur stillzulegen, sondern die Grube auch so gut zuzuschütten, daß man praktisch von Null anfangen darf, wenn man wieder auf die Ader zugreifen möchte.

    Ich werde den Eindruck nicht los, daß alles von langer Hand geplant wurde.

  60. Mit Gabriel könnte man höchstens das Ozonloch stopfen. Der mann weiss nix, kann nix, ist nix. Ausser jetzt bald SPD-Vorsitzender.
    Die SPD hat fertig.

  61. Hi, Rudi Ratlos
    kannst Du das mal etwas näher erklären?
    Besonders wenn es sich um die Uranvorkommen in Wismar handelt. Ist da scon wieder eine grüne Sauerei gelaufen??
    Sag doch mal näheres!
    Gruss Yogi

  62. Das ist nicht das einzige Milliardengrab aus dem Ministerium Gabriel.

    Seit Monaten schon bombardiere ich deutsche Redaktionen mit der Bitte, einfach mal einen fachlichen und sachlichen Abgleich zwischen Gabriels großen Ankündigungen und dem, was er umgesetzt hat, vorzunehmen – bis auf den SPIEGEL leider völlig vergeblich. Und auch der SPIEGEL erwähnt leider nur die Spitze des Eisbergs.

    Nicht nur die Solarförderung ist ein Desaster, sondern auch die 5. Verpackungsnovelle, die zigtausende von kleineren Unternehmen den Garaus macht, wenn nicht gar in die Pleite treibt.

    Stattdessen liegen die Medien dem Gabriel zu Füßen, weil er ein völlig unaussagekräftiges, 25 Jahre altes Fax kurz vor der Bundestagswahl aus dem Hut gezaubert hat, die Bevölkerung gehörig in Angst und Schrecken gejagt hat, um sich anschließend als Retter zu präsentieren. Seine „Erfolgspolitik“ besteht vor allem darin, anderen Politikern Dinge zu unterstellen, die sie weder gesagt noch getan haben.

    Mein lieber Scholli: WANN bitte gibt es mal Journalisten, die mal genau nachlesen, was in Ministerien gut und was schlecht umgesetzt wurde. Das Gelaber der Minister ist nicht weiter interessant, dass diese sich selbt in den Himmel loben, ist doch logisch. Viel interessanter ist doch: was war WIRKLICH.

  63. #52 Drusus
    Da muß ich Dir völlig recht geben. Es ist einfach widerlich, wie sich hier über das Aussehen von Menschen geäußert wird, die nicht der eigenen politischen Linie entsprechen.
    Nicht das Aussehen ist wichtig, sondern der Verstand. Wenn schon Kritik, dann an den Aüßerungen dieser. Alles Andere ist primitiv.

  64. und denken übers Klima nach…so eine Bullenscheisse. Ein- Kind-Politik- Jetzt! Hier und weltweit. Kein Kindergeld ab dem 3.Kind!
    @
    genauso ist es, wer kann sich denn als Normalverdiener noch 3 Kinder und mehr leisten, wenn er den nötigen Wohnraum nicht hatt?

    Vom Finaziellen und Moralischen mal ganz abgesehen?
    Und vom verantwortungsvollen Wesen her, schon gar nicht zu sprechen.

    Gruß

  65. #7 schnauze_voll

    ” aufgedunsener Clown ”
    Lieber Glaubensspinner ich schätze dich mal auf Hauptschulabbrecher in der siebten Klasse.
    Hier darf mittlerweile auch jeder Hilfschüler texten!!!

    …aber auch Leute, die eben solche „aufgedunsene Clowns“ für die Elite Deutschlands halten, die Kraft ihrer Ausbildung, Intelligenz, Integrität und Weisheit dem deutschen Volk eine grandiose Zukunft ermöglichen.

    Mich wundert eigentlich nicht mehr, warum es in Deutschland so ist, wie es ist, wenn sich auch einigermaßen kritische Leute empört zeigen müssen, wenn man derartige Lichtgestalten der deutschen Politkaste als das bezeichnet, was sie sind.

  66. @8 Sepp Bayern

    Ganz so teuer wird es nicht. Die Solaranlagen liefern nach 3-5 Jahren nur noch max. 50% der anfänglichen Strommenge. …

    Die meisten Hersteller geben eine 25 jährige Leistungsgarantie von 80% (manche sogar 90%).

    @28 wolfi

    Sie berechnen ca. 16,88€ pro Kopf bei 27 Mia.€ und 23,13€ pro Kopf bei 37 Mia.€. Das stimmt. Leider rechnet das Ministerium mit mindestens 70 Mia.€ und maximal 100Mia.€ für die nächsten 20 Jahre. Der Spiegel hat nur die schon bestehenden Anlagen berücksichtig. Bei 70Mia. € (auf die es wohl herauslaufen wird) liegt er pro Kopf Satz bei 87,75€ . Das beudtet für eine 4 köpfige Familie 350,00€ mehr Ausgabe oder eine Steigerung von ca. 25% der Stromkosten.

    Sie schreiben weiter, das sich die Anlagen in Italien schon rentieren ohne Subvention. Auch das ist korrekt, aber: Für jeden Kilometer den die Anlage weiter im Norden steht, wird sie unrentabler. Um ca. 100€ pro Jahr pro 300 km !

  67. Raus aus dem Milliardengrab Steinkohle und umgeschichtet in die Ökoenergie. Aus Fehlern nichts aber auch garnichts gelernt.

    Ich erinnere mich daran, dass zu Möllemanns Zeiten bei den Politikern die Erkenntnis angekommen war, dass Subventionen jedem Fortschritt hinderlich sind. Möllemann plädierte dafür, dass die Subventionen jährlich um 10% gekürzt werden sollten. Ich glaube das Gegenteil wurde von unseren Politikern realisiert.

  68. Warum kommen die ganzen „Studien“ erst jetzt in die Öffentlichkeit nach dem Wahlsieg die „Atomlobby-FDP“. Laut Statistik befürworten 82% der Deutschen erneuerbare Energien. Das EEG ist von fast allen Ländern übernommen worden. Die millionenfachen Betreiber und Besitzer von Photovoltaikanlagen und solarthermischen Anlagen weltweit sind natürlich alle verblödet, weil sie nicht einige hier postenden „Flachmänner und Spezialisten“ gekannt haben.
    Studien gehören dort hin wo sie am noch am sinnvollsten sind: Auf die Gästetoilette als Ersatz für ausgehendes Papier. Diese Professoren und Experten, die solche erstellen sind käuflich und arbeiten eine Woche für Erneuerbare Energie und die andere Woche dür Atomkraft.
    Hier fährt jeder mit seinem geliebten Auto mind. einmal pro Woche an der Tankstelle vor und zahlt 80% des Sprits an den Staat und den Rest an die Musels. Das ist bei manchen ja normal. Was hat die Atomkraft bisher an Subventionen verschlungen und auch die Kohleindustrie? Die Solarindustrie dagegen nur einen Bruchteil. Weiterhin der Nonsens mit der Abwrackprämie, die den verblödeten Deutschen dazu animiert wieder neue Spritfresser zu kaufen. Anstatt nur, wie es andere Länder auch schon praktizieren, eigene Autos oder Solarprodukte höher zu subventionieren als Exportware macht man hier wieder nur halbe Sachen, nur weil sowas wahrscheinlich von der EU nicht erlaubt ist oder den deutschen Markt abschottet, was die USA schon lange machen. Wenn ein Arbeitsplatz in der Kohleindustrie jährlich mit 100.000 € subventioniert wird, so hat die Solarindustrie 80.000 Arbeitsplätze geschaffen und somit einen Wert von 8.000.000.000 €. Der Strompreis wird in 20 Jahren garantiert bei 0,36 € pro kWh liegen.
    So, und nun einmal genau nachrechnen.

    Heute werden Ein- und Mehrfamilienhäuser schon völlig autark betrieben mit einem Mehraufand von ca. 30.000-50.000 € gegenüber konventioneller Systeme. Diese Bauherren sind unabhängig von Öl- und Stromkonzernen und denen geht jede Preiserhöhung am A… vorbei.
    Diese Beträge werden auch gerne in erneuerbare Energie investiert, anstatt in Prestigeobjekte wie neue Autos, Unterhaltungselektronik etc.

  69. Die Solaranlagen sind aber interessanterweise auch leicht zu manipulieren. Es erfordert nur geringen Aufwand (Ein paar Trafos aus dem Conradkatalog sekundär in Reihe, ein Graetz sowie Glättungskondensator und Entkopplungdiode paralell zu dem Modulen geschaltet) und die Anlage liefert auch nachts Strom „laut Zähler“.Das heißt Strom aus dem normalem Netz fur 20 ct ergibt eingespeißt 43 ct. Das Perpeteum mobile ist erfunden.

  70. Glaubt eigentlich irgendwer, dass der Euro stabil ist?

    Das EEG hat keinen Inflationsausgleich und bei der gegenwärtigen Gelddruckpolitik wird der Netzstrom in drei oder 4 Jahren ohnehin teurer sein als die Einspeisevergütung.

    Da lohnt sich dann keine Einspeisung mehr sondern nur noch Eigenverbrauch.

    Für die Betreiber ist es allerdings dann ein erstklassiger Inflationsschutz.

    Fazit: nur wieder die übliche PI Hyperventilation bei erneuerbaren Energien weil es doch das zentrale Projekt des politischen Gegners ist.

    MfG CF29

  71. Nachtrag, falls jemand nicht glaubt, dass inflationiert werden muss:

    DIE STEUEREINNAHMEN LAGEN 2007 ,ALS DIE WELT FÜR VOLLDEPPEN NOCH IN ORDNUNG WAR, NUR BEI 250 MRD. !!!

    JETZT WERDEN SIE ALLERHÖCHSTENS 200 MRD. BETRAGEN , WENN ÜBERHAUPT, DER HAUSHALT IST ABER IMMER NOCH BEI 288 MRD.!!!

    1. BUNDESZUSCHUSS RENTENVERSICHERUNG : Über 80 MRD. , DIE HINTEN UND VORNE NICHT REICHEN !!!

    2. BEAMTENVERSORGUNG: 44 MRD: WIRD IN DEN NÄCHSTEN 2 JAHREN EXPLODIEREN !!

    3. ZINSEN OHNE TILGUNG: 60 MRD, WEITER EXPONENTIELL STEIGEND UND DAS BEI 1% ZINS !!

    4. MILITÄR: 30 MRD

    SUMMA: 214 MRD NUR AUS ALLEIN DIESEN 4 HAUSHALTSPOSTEN, DIE FRESSEN BEREITS ALLEIN DIE GESAMTEN STEUEREINNAHMEN !!!!!!

    Alles klar??
    Gruss cf29

  72. <I<Da muß ich Dir völlig recht geben. Es ist einfach widerlich, wie sich hier über das Aussehen von Menschen geäußert wird, die nicht der eigenen politischen Linie entsprechen.
    Nicht das Aussehen ist wichtig, sondern der Verstand. Wenn schon Kritik, dann an den Aüßerungen dieser. Alles Andere ist primitiv.

    Wäre Gabriel körperlich behindert oder von Natur aus nicht besonders gutaussehend, hätte ich darüber kein Wort verloren. Großmäuler wie Gabriel, die keine Skrupel kennen und jede erdenkliche Möglichkeit nutzen, den politischen Gegener mit Dreck zu bewerfen und bei aller Selbstherrlichkeit auch noch die größte Scheiße bauen, behandle ich genau so, wie sie andere behandeln. Im Prinzip mache ich mich lediglich über sein Handeln lustig. Seine Fülle ist schließlich nicht „Gott gegeben“, sondern ein Ergebnis falscher Essgewohnheiten. Durch meine Anspielungen, auch auf sein Scheitern in allen Ämtern, soll impliziert werden, dass gerade derjenige, der sich für den Größten hält, eigentlich gar nichts richtig macht. Wer auf einem hohen Ross sitzt, muss sich über Häme nicht wundern. Das dürfte so vielleicht nicht in einer Zeitung stehen, aber das hier ist Politically Incorrect. Da darf man ruhig mal unkorrekt sein.

  73. Den ersten Absatz bitte kursiv denken, da ein Zitat von Steppenwolf (75). Hab mich da leider vertippt.

  74. Beim Solarstrom ist es so, daß das Erzeugnis aufgrund staatlicher Vorschriftenzwangsweise zu weit überhöhten Preisen von den Stromverteilerfirmen aufgekauft werden muß.

    Durch die Preisfestlegung auf 20 Jahre wird den Käufern der Anlage eine hohe Sicherheit und ein hoher Gewinn vorgegaukelt.

    Aber man muß auch folgendes bedenken:
    Wenn man so etwas kauft, dann ist nur eines sicher: Man muß die riesengroße Kaufsumme bezahlen, meistens wohl wird das Geld aus einer Verschuldung stammen.
    Sicher ist dann nur, daß man sich riesig viele Schulden aufgeladen hat, abgesehen davon ist nichts sicher.

    a.
    Allgemeine Unsicherheiten, die den Käufer betreffen.

    Wenn es den heutigen Staat in 5 oder 15 Jahren nicht mehr geben wird, was dann?
    Wenn die Politik von ihren früheren Versprechungen nichts mehr wissen will, was dann?

    Wenn die Anlage die vereinbarte Leistung nicht bringt, sondern 30% weniger, was dann?
    Die zurückzuzahlende Schuld bleibt gleich.

    Wenn die Anlage im Lage der Zeit Ertüchtigungskosten verursacht, wie sieht dann die Wirtschaftlichkeit aus?

    Wenn man morgens auf die Straße kommt und die Autoreifen sind nicht mehr am Auto, dann ist das ärgerlich. Was ist aber, wenn man aus dem Urlaub kommt und die Solaranlage ist nicht mehr da?

    Was ist, wenn die Leistungsfähigkeit der Anlage im Lauf der Jahre absinkt, und zwar stärker absinkt als planerisch vorgesehen?

    Was ist, wenn mein Lebensweg sich ändert und ich die Scheune oder das Haus mit dem Solardach verkaufen will oder muß?
    Werde ich dann noch einen in etwa angemessenen Preis für das Gebäude mit Solardach bekommen?
    Oder ist das Solardach sogar abschreckend, weil es viele Käufer gibt für ein preiswertes Gebäude, aber nur sehr wenige die Riesensumme für das Solardach aufbringen wollen (gebrauchte Solaranlage, was ist mit der Gewährleistung, wer will sich so etwas ans Bein binden?).

    Wie entwickeln sich die Zukunftsaussichten der Hersteller, welche die Gewährleistung für die Anlagen über Jahre hinweg bringen sollen?
    Was ist, wenn mein Hersteller pleite geht?

    Ist es Zufall, daß fast nur reiche Bauern ihre Scheunen mit Solaranlagen bedecken, dazu natürlich die FDP-Anhänger Besserverdiener, Studienräte u.ä. (Vorsicht, das ist eine übersitzte Verallgemeinerung).
    Nicht aber die Industrieunternehmen und Handelsunternehmen wie Aldi, Lidl. Dort gibt es Dachflächen in Hülle und Fülle, auch beste Verbindungen zu den Banken, die das Geld geben könnten. Aber die Firmen machen so gut wie gar nichts im Bereich der Dachsolaranlagen auf ihren Dächern. Wahrscheinlich haben sie es alle schon durchgerechnet, ob Risiko und Gewinn in einem guten Verhältnis stehen, und dann haben sie sich entschlossen, es nicht zu machen.

    b.
    Wie stehe ich vor meinen Nachbarn da?

    Die Nachbarn müssen alle arbeiten und Steuern bezahlen, damit ich selbst eine Solaranlage vom Staat geschenkt kriege (nur die Vorabgeldleistung muß ich bringen, aber das wird mir über die Steuer oder Stromrechnung der Nachbarn im Lauf der Zeit wieder mit gutem Mehrwert zurückgezahlt werden, jedenfalls ist es so geplant, ob es so kommt, weiß man nicht).
    Mache ich mit damit bei den Nachbarn stark unbeliebt, vor allem, wenn es immer mehr Solaranlagen werden und die Nachbarn immer mehr dafür bezahlen müssen und das im Laufe der Zeit auch immer deutlicher merken?

    c.
    Volkswirtschaftliche Überlegungen.

    Durch die Verteilung der Kosten weg aus dem Staatshaushalt mit seinen vielen Schulden hin zu den Stromkunden werden die Kosten des Solarstroms versteckt.
    Die Stromkunden zahlen dann eben neben ihrer normalen Steuer eine Zusatzsteuer in Form einer erhöhten Stromrechnung, aber das merken die meisten überhaupt gar nicht, denn die Stromrechnung ist ohnehin sehr unübersichtichlich und läuft bei den meisten Menschen so nebenbei mit.
    Durch die Verteilung der Kosten auf zwanzig Jahre werden die heute anfallenden Kosten kleingehalten und dafür werden in den Folgejahren riesige Kosten erzeugt.
    Das ist genau gleich mit dem sonstigen Verhalten sehr vieler Politiker, welche die zwangsläufigen Folgen und Kosten ihrer Entscheidungen einfach nicht sehen wollen und dafür ungelöste Dinge einfach in die Zukunft verschieben.
    Weitere Beispiele dafür sind der Atommüll und die Haltung zur Lösung der Ausländerfrage.

    d.
    Meine Gesamtbeurteilung.
    Ich finde die Solarstromförderung der lezten Jahrzehnte sehr gut. Die oben genannten Betrachtungen betreffen Nebenerscheinungen, die unschön sind, aber nichts daran ändern, daß das Ergebnis insgesamt sehr gut ist.
    Im politischen Raum ist es nicht einfach, seine Wünsche und Vorstellungen durchzusetzen.
    Hier haben es die Grünen geschafft oder zumindest einen starken Beitrag dazu gegeben, daß aus der Solarenergie, die Anfang der 1980iger Jahre als Sache von Spinnern betrachtet wurde und von den in Deutschland sehr mächtigen Stromverteilungsfirmen jahrzehntelang sehr stark bekämpft wurde, ein weltweit wichtiger Industriezweig geworden ist.

    So etwas darf ruhig Geld Kosten. Es ist auch klar, daß es auf diesem Weg viele Enttäuschungen und Rückschläge, auch Übertreibungen und Mißbrauch gegeben hat und daß nicht alle Versprechungen vollständig erfüllt worden sind.
    Aber insgesamt ist die Sonnenenergienutzung ein Riesenerfolg für die ganze Welt.

    Auch ist die Sonnenenergie nicht teuer.
    42 Cent je Kilowattstunde ist an angemesser Preis. Auch wenn dann mit Verteilkosten 50 oder 60 Cent je Kilowattstunde daraus werden. Auch das ist ein angemessener Preis.
    Dieser Preis ist angemessen und erzieht zum Sparen.

    Der Preis an der Leipziger Strombörse dagegen ist ein Billigpreis, er erzieht zur Verschwendung und er behindert, daß Energieeinsparungen wirtschaftlichen Ertrag bringen.

    d.
    Folgerungen für die Zukunft.
    Anhand des Beispiels der Sonnenenergie hat man folgendes gesehen:
    Am Anfang war es eine Gruppe von 3% der deutschen Bevölkerung, die meistens in der grünen Partei waren und die von der Sonnenkraft überzeugt waren.
    Nach 30 Jahren sind es 10 bis 15% der Wähler, welche die Grünen wählen, und sie sind mit ihrem Anliegen bei der Mehrheit des deutschen Volkes durchgedrungen, die anderen Parteien, gleich ob CDU, SPD oder FDP, haben die Sache inhaltlich vollkommen übernommen.
    Somit kann es sich gar keine Partei mehr erlauben, von der Sache abzulassen, sie würde sofort kräftig Wählerstimmen verlieren.

    Die Grünen brauchen noch nichteinmal an der Regierung zu sein, trotzdem wird ihr Anliegen von den anderen Parteien zu 100% umgesetzt.
    Vor so einer politischen Leistung habe ich höchste Achtung,
    und ich denke, diese Leistung verdient allergrößte größte Aufmerksamkeit hinsichtlich des: “Auf welche Art und Weise haben sie diesen Erfolg erreicht?”

    Ich denke, daß PI einen ganz ähnlichen Weg in der Durchsetzung seiner Anliegen gehen wird, umsomehr, als hier bereits am Anfang nicht 3%, sondern geschätzt im Stillen bereits mehr als 80% der deutschen Bevölkerung günstig für das Anliegen eingestellt sind.

  75. #72 BIODEUTSCHER (10. Okt 2009 23:08)

    Mit Gabriel könnte man höchstens das Ozonloch stopfen.

    ROTFL
    Schreib das mal den Grünen.

    😀

  76. #Hardliner
    was ist „Erneuerbare Energie“????
    Wer so schlau ist und jeden Wissenschaftler der Lüge und Käuflichkeit bezichtigt, wird ja dieses physikalische Phänomen beschreiben können- für mich galt bisher noch immer der Energieerhaltungssatz. (Wiki, da erstaunlich gut beschrieben)
    Schöne Grüsse an Ihre Grünen!!

Comments are closed.