Charlene DownesDie damals 14-jährige Charlene Downes (Foto) ist am 1. November 2003 spurlos verschwunden. Das Mädchen wurde höchstwahrscheinlich vergewaltigt, ermordet, zerstückelt, gebraten und an Ahnungslose als Kebab verkauft. Einer der beiden muslimischen Täter hat in einem unbedachten Moment über den Mord gesprochen und wurde dabei gehört, wie er stolz erklärte, „sie wurde zu Kebabs verarbeitet“.

Da jedoch nicht sorgfältig genug ermittelt wurde, werden die Mörder dafür vermutlich nie zur Rechenschaft gezogen werden. Trotz der schweren Anschuldigungen konnten sich die Geschworenen nicht dazu durchringen, ein Urteil zu fällen. Die Mörder, die sich durch den Prozess in ihrer „Ehre verletzt“ fühlten, drohen bereits damit, die Polizei wegen der Untersuchungshaft zu verklagen.

(Spürnasen: heinZelmann, GottesRechterArm und Simon)

image_pdfimage_print

 

138 KOMMENTARE

  1. Das Mädchen wurde höchstwahrscheinlich vergewaltigt, ermordet, zerstückelt, gebraten und an Ahnungslose als Kebab verkauft.

    Hier verbietet sich jeglicher Kommentar!

  2. Hallo,

    ich hatte neulich hier angedacht, die Islamisierer mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.

    Ich glaube, man kann die Noch-Nicht-Islam-Kenner am wirkungsvollsten zum Nachdenken bewegen, wenn man auf Flyer, Poster etc Aussprüche wie diese hier von zB Erdogan druckt.

    Das hat den Vorteil, dass es nicht als Hetze oder Rechts ausgelegt werden kann, denn es sind ja nur Wiederholungen von bereits offiziell Gesagtem.
    Hinzu kommt, es sind konkrete Sätze aus der Gegenwart.

    Die Aktion mit den plakatierten Koransprüchen war zwar auch gut, hat aber den Nachteil, dass immer welche sagen werden „ach, Religion interessiert mich nicht“ oder „im Koran steht auch anderes, gutes“ oder „die Sprüche sind ja über 1000 Jahre alt“.

    Diese Liste mit aktuellen Aussagen, lässt sich auch ständig erweitern. ZB auch mit Meldungen aus der Presse etc.

    Außerdem hoffe ich, dass die Fusionspartei weiterhin Form annimmt. http://fusionspartei.wordpress.com/

    Liste:
    Der türkische Ministerpräsident Erdogan sagte über den Begriff „moderater Islam“: „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ Quelle: Milliyet, Turkey, 21.08.2007

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan zitierte den türkischen Dichter Ziya Gökalp: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Erdogan, Köln, Jan 2008

    Der ehemalige Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Milli Görü?, Mehmet Sabri Erbakan, sagte gemäß dem bayerischen Verfassungsschutzbericht 2001: „Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan.“

  3. Find ich ja seltsam. Schweinefleisch essen sie nicht und Frauen sollen ebenfalls unrein sein und dann als Döner?!

  4. #9 Timur (18. Okt 2009 18:55) Hä? Hab ich das hier nicht schon gelesen, oder war es auf Jihad Watch?

    Das stand vor einigen Tagen auf Akte-Islam (Udo Ulfkotte).

    Ich finde es aber trotzdem gut, wenn es auch hier veröffentlicht wird.

    Man kann ja nicht genug über den Islam schreiben.

    Kinderschänder, Vergewaltiger, Mörder, Sozialschmarotzer und jetzt auch noch Kannibalismus — und gefressen haben`s vermutlich die Dhimmis.

  5. Hm, ich weiß nicht, aber wenn, sind das ziemlich kranke menschen gewesen, die das getan haben. sowas sollte hier nicht breitgetreten werden. klingt wie und macht den eindruck der üblichen antisemitischen brunnenvergifter- und kinderfressergeschichten.

  6. Döner esse ich schon seit Jahren nicht mehr, nicht erst seit den Zeiten von PI!

    Es gab da mal in Aschaffenburg eine delikate Dönersauce, sehr zur Belustigung der Dönerverkäufer…die sie an Kuffars verscherbelten.
    Mit einen arteigenen Blupp, es war aber nicht der Sahnige, vom Iglu-Spinat.
    Ausserdem habe ich schon oft beobachtet, wie sich die Döneristen irgendwo kratzen und dann mit ihren Pfoten weiter werkeln, natürlich, ohne sich zu waschen.

  7. Oh mein Gott wie krank, aber wenn man bedenkt das es überwiegend Muslime waren die vor 100 Jahren Missionare gekocht haben ist das nicht verwunderlich! Aber was mich interessiert, ist Menschenfleisch eigentlich halal? Falls Hannibal Lecter oder Armin Meiwes zum Islam konvertieren müssen die das ja wissen!

  8. Ich habe noch nie einen Döner gegessen – weil ich diesen Dingern immer mit Argwohn begegnet bin. Auch hört man hier und da, was „Döner-Türken“ so alles in die Soße mischen!

    Ohne mich, niemals einen Döner!

  9. bei den musels geht die liebe sprichwörtlich durch den magen, weshalb der geschlechtsverkehr mit ziegen, eseln und schafen zu einem kulturell bereichernden festmahl dazugehört wie das salz in der suppe. man beachte entsprechende koranstellen, die vorschreiben, daß gef***** schafe nur im nachbardorf zum verzehr angeboten werden dürfen.

  10. Bin ich froh, um den Türkenfraß schon immer einen großen Bogen gemacht zu haben!
    Wer weiß was noch alles in Dönern drin steckt..

    Das armen Mädchen.. :‘-(

  11. @#11 Brandenburg

    Find ich ja seltsam. Schweinefleisch essen sie nicht und Frauen sollen ebenfalls unrein sein und dann als Döner?!

    Es ist schon bezeichnend für eine Nation von Schweinen, dass sie kein Schweinefleisch essen.

    Alan Parker
    Midnight Express
    12 Uhr Nachts (1978)

  12. Also Leute!!!!!!

    Wieder ein Grund mehr, die Dönergammelbuden zu meiden.

    Und zwar meiden wie die Pest.

    Ihr wisst nicht, ob Nachbar’s Lumpi oder irgendein anderer „Ungläubiger“, in der Fleischmaschine der Supergläubigen, gelandet ist.

    Bääähhhh, scheußlich….

  13. @#10 schnitzelbier

    Diesen Fall instrumentalisieren wäre ein Schuss nach hinten. So heftig das auch ist!

    Hier kann mal wirklich von einem EInzellfall reden. Kannibalismus ist ja nun wirklich in keiner Hadithe vorgeschrieben.
    Es gab ja auch schon deutsche Fälle und es soll sogar eine Kanibalismusszene geben, die sich zum Großteil aber nur mit der Phantasie „begnügt“

    So einen Fall dick aufzublasen als moslemische Tat, geht voll nach hinten los!!!

    ABer ich fürchte fast mein Apell ist vergebens.

  14. @#19 kongomüller

    bei den musels geht die liebe sprichwörtlich durch den magen, weshalb der geschlechtsverkehr mit ziegen, eseln und schafen zu einem kulturell bereichernden festmahl dazugehört wie das salz in der suppe. man beachte entsprechende koranstellen, die vorschreiben, daß gef***** schafe nur im nachbardorf zum verzehr angeboten werden dürfen.

    Und dass die Milch von beglückten Kühen weggeschüttet werden muss, oder eben, an andere verscherbelt wird!

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

  15. Soo einfach ist es auch nicht, einen menschlichen Körper zu Döner zu verarbeiten. Was geschieht außerdem mit dem „Abfallfleisch“ und den anderen menschlichen Überresten wie zum Beispiel Knochen?

    Ich halte das nicht für glaubwürdig!Angabe!

  16. #24 ComebAck (18. Okt 2009 19:17)

    gelöscht

    -dachte ich mir schon das es gelöscht wird allerdings wo ist der Unterschied in der Tat an sich ?-

    Die Typen verdienen die Todestrafe das ist meine Meinung dazu.

  17. #26 Zenta (18. Okt 2009 19:18)

    Auf die Idee, daß die Männer im Nachbardorf vielleicht genau das gleiche machen könnten, ist der Geliebte Führer der Iraner anscheinend nicht gekommen.

  18. #27
    Kommt alles in den Cutter und wird zu einer Dönergrundmasse verarbeitet. Schön pikant gewürzt – voila!
    Wobei sich an und in der Maschine ihre DNA nachweisen lassen müßte.

    Ich sage nur „Kinderdöner“…

  19. Das Verbrechen und der Vorgang an sich versetzen mich nicht mal mehr in grosse Aufregung.

    Von der Seite erwarte ich eh nichts Positives, also ist das Geschehen eben noch etwas schrecklicher als sonst.

    Was mich aber wahnsinnig aufregt ist die Schlamperei der ermittelnden Polizei, wie man es aus dem verlinkten Artikel entnehmen kann.

    Aber vielleicht waren da auch Glaubensbrüder am Werk, die britische Polizei ist ja schon „gut durchwachsen“. Unsere übrigens auch bald, zumindest in NRW und Bahlin. Das wird interessant!

    Allen Döner- und sonstigen Alifrass-Fans wünsche ich auf alle Zeiten guten Appetit!
    Der nächste Kracher dieser Art kommt sicher.

  20. In GB sind die Leuts auch garnicht so gut auf den Mussel zu sprechen.
    der durchschnittliche „white trash“ braucht nur noch
    den einen berühmten Tropfen.
    Und was betrunkene Hool`s anrichten können wissen wir seid dem „Sommermärchen“

    Kleine Kinder fressen kommt der sache näher!
    Step by Step

  21. Ich esse schon lange keine Döner! Boykottiert einfach ihre Produkte, kauft nie ihr Gemüse!!! Ich mache es schon seit Jahren! Und wenn wir alle ihre Ware boykottieren dann landen die irgendwan mal auf der Strasse!!!

  22. @ #38 xxxAntiIslamxxx

    Nicht auf der Strasse sondern beim Sozialamt und liegen uns dann schön auf der Tasche..

  23. Ich meide türkische/arabische/muslimische Läden wie Hundehaufen auf der Straße.
    Ich betrete sie nicht.

  24. Das hat System. Schliesslich verarbeitet der Musel sonst auch nur wo er sich vorher dran vergangen hat zu Döner.

  25. #37 baden44 (18. Okt 2009 19:34)
    @ Rabe

    Der Link, das sind die blauen Dinger…

    Ich meinte nicht die Quellenangabe :lol:. Ich meinte Angabe im Sinne von Angeberei! Daß einer seinen Mund sehr vollgenommen hat!

    Trotzdem danke für die Nachhilfe!!!

  26. Die Geschichte steht auch auf

    http://www.akte-islam.de/3.html

    Im dortigen Artikel befindet sich auch ein FOCUS-Link. Insgesamt kann man in beiden Artikeln einige Sätze mehr erfahren.

    Das ist für nicht Englischsprachige (wie mir), denen die Verweise auf englische Zeitungen ja nichts bringen, etwas informativer.

  27. Ich bin mir nicht so sicher, daß das Verarbeiten von ermordeten Menschen zu Nahrungsmitteln spezifisch islamisch ist.

  28. #11 Brandenburg (18. Okt 2009 18:57)

    Find ich ja seltsam. Schweinefleisch essen sie nicht und Frauen sollen ebenfalls unrein sein und dann als Döner?!

    Der Döner wird doch an die xenophilen Ungläubigen verfüttert!

  29. Trotz der schweren Anschuldigungen konnten sich die Geschworenen nicht dazu durchringen, ein Urteil zu fällen.

    Wahrscheinlich musste irgendeine gesetzliche Quote erfüllt werden, die verlangt, dass in jedem Prozess gegen Muslime 80% der Geschworenen Muslime sein müssen.

    Die Mörder, die sich durch den Prozess in ihrer “Ehre verletzt” fühlten, drohen bereits damit, die Polizei wegen der Untersuchungshaft zu verklagen.

    Justitia darf die falsch geeichte Waage und die Augenbinde behalten – das Schwert der Gerechtigkeit hingegen entwindet ihr der selbstverantwortliche Bürger.

  30. #46 Na die Schafe-Ficker dürfen das Fleisch im anderen Dorf auch essen —> Spezifisch islamisch

    Nur zur Info :

    Es mag den zivilisierten Menschen ja durchaus etwas verwundern, aber das liegt wohl nur daran, dass wir verblendete Ungläubige sind. Denn wie sonst könnte man nicht verstehen, dass es dem Moslem nun mal von Allah her gestattet ist, mit Eseln, Schafen, Kühen und dergleichen mehr zu verkehren.
    Die Bestätigung dazu findet sich unter anderen in den Hadithen, die für die islamische Lehre von entscheidender Bedeutung sind. Darin erfahren wir dann zum Beispiel, dass schon Mohammed persönlich eine Schwäche für sexy Kameldamen hatte.
    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)
    Hadithe wie dieser wurden in der Vergangenheit schon mehrfach von islamischen Geistlichen bestätigt, so unter anderem auch vom angesehenen iranischen Ayatollah Ruhollah Khomeini:

    st ja allesim Sinne des Korans

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

    Alsso bitte .. das Fleisch nicht in Gross-Gerau verkaufen … sondern dem Nachbardorf und alles ist Islam-gemäß

  31. Alte Meldung, die Geschichte steht schon lange auf „Akte Islam“. 😉

    Döner scheint wirklich ein unmögliches Zeug zu sein…

  32. #19 kongomüller (18. Okt 2009 19:07)

    bei den musels geht die liebe sprichwörtlich durch den magen, weshalb der geschlechtsverkehr mit ziegen, eseln und schafen zu einem kulturell bereichernden festmahl dazugehört wie das salz in der suppe. man beachte entsprechende koranstellen, die vorschreiben, daß gef***** schafe nur im nachbardorf zum verzehr angeboten werden dürfen.

    Welche Koranstellen sollen das sein? Das stammt nicht aus dem Koran, sondern von …

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“
    (Zitat aus ‚Tahrirolvasyleh‘, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4, Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

  33. Boykottiert den Döner. Ist sowieso ein sehr minderwertiges Nahrungsmittel, denn es enthält
    ungedefinierbares „Fleisch“, das am Fließband vermanscht wird (igitigit) und die chemischen Zusatzstoffe, u. a. der umstrittene süchtig machende Geschmacksverstärker Natriummonoglutamat, sind eine Pest für die Gesundheit.
    Aber der deutsche Michel ist dumm, wenn es nur
    billig ist, lässt er sich vollfüllen. Da wird dann auch mal über eine zusätzliche Fleischeinlage großzügig hinweg gesehen, die darin besteht, dass im Döner-Salat hübsche kleine Maden herumkriechen. Die Dönerexperten sind sich häufig einig, dass Salat vor dem Verzehr nicht gewaschen werden muss.

  34. #18 danton (18. Okt 2009 19:04)

    Ohne mich, niemals einen Döner!

    Dann vielleicht einen Ömer?

    Übrigens rutscht der Blogg für meinen Geschmack seit Wochen ziemlich auf Blöd-Zeitungs-Niveau herab. Kurze, reißerische Beiträge. Da gab es mal Zeiten, in denen es besser war. Die FAZ schreibt auch ganze Seiten Artikel zu interessanten Themen. Das mal nur am Rande.

  35. #46 Friedrich76

    Sehr richtig. Erstens ist nicht erwiesen, daß das Mädchen tatsächlich zu Kebab verarbeitet wurde. Das steht so auch nicht in dem verlinkten Artikel, sondern lediglich, daß der Angeklagte etwas derartiges geäußert haben soll. Wie ernst er das meinte, scheint zumindest fraglich zu sein. Von Vergewaltigung ist direkt auch nirgendwo die Rede. Und zweitens gab und gibt es solche Vermutung auch immer wieder in bezug auf deutsche Straftäter; so etwa Fritz Haarmann, dem man nachsagte, daß er seine Opfer zu Wurst verarbeitet und an ein örtliches Restaurant verkauft habe.

    Erwiesen ist bloß, daß die Polizei in diesem Fall eine unglaubliche Schlamperei betrieben hat — vielleicht auch deswegen, weil das Mädchen nicht aus dem besten Elternhaus stammte.

    Leider steht aber auch fest, daß das Niveau hier mal wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht hat. Solche Meldungen eignen sich eben gut, um zu einem Boykott aufzurufen. Nicht zuletzt ist die Geschichte jedoch zu furchtbar, als daß sie für zweifelhafte politische Zwecke ausgeschlachtet werden sollte.

  36. „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“

    Da dreht sich dem Koch der Magen um.
    Das wird doch glatt erwähnt wie man mit gef*****ten
    Tieren umzugehen hat
    Dieses Gedankengut dringt bis in die hinterste perversität vor…
    Man braucht nicht selber denken wenn einem selbst so eine peinlichkeit vorgekaut wird

    nur noch eine grossoffensive mit modernster waffentechnologie hilf da

    denn im leben eins gelernt:
    Pläne von primitivlingen funktionieren immer, weil sie so einfach gestrickt sind

    grüßle

  37. Ich habe mal gehört, dass nach dem Krieg im Rheinland sogenannte „Etappenhasen“ zubereitet wurden, die anscheinend sehr schmackhaft und beliebt waren.
    Merkwürdigerweise ging das alles einher mit einer drastischen Abnahme der Katzenpopulation!

    Hony soit qui mal y pense! 🙂

  38. #14 Onkel_M
    macht den eindruck der üblichen antisemitischen brunnenvergifter- und kinderfressergeschichten

    naja, ein paar merken es ja… der rest springt wie immer dankbar an. und dabei immer schön auf die verblödeten mainstreammedien schimpfen – herzlichen glückwunsch!

  39. @ 58, Logiker

    € 20.000 Schmerzensgeld…gelesen, gelacht!“

    Schon mal einem nackten Mann in die Tasche gegriffen?

  40. #26 zenta:

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“

    Passend dazu dieses Video 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=M4r5WND22m8

  41. #48 guts_god_guns (18. Okt 2009 19:48)

    Wenn es wahr ist, Tod allen Moslems dieser Welt.

    Alle Muslime töten, is klar!

    Hat dieses Verbrechen eigentlich spezifische Bezüge zum Islam?

    Du erinnerst mich sehr an einen Muslim mit deiner Maßlosikeit!

  42. Widerlich!

    OT:
    Ich war übrigens kürzlich in Mecklenburg-Vorpommern:
    Mir sind dort genau 3 -dem äußerlichen Anschein nach- Rechtgläubige begegnet!

    Das war wirklich wie Urlaub!
    Es war wie früher, wie in einem Film, irreal.
    Unglaublich schön, denn: Friede, Freude, Eierkuchen.
    Unglaublich schön: 0,00 Ärger. Keine aggressiven Blicke, keine Verachtung, niemand, der herumlungert, im Weg steht,…

    Es wird dringend Zeit, aus Sarrazin´s Feststellungen Konsequenzen zu ziehen!

  43. Hast Recht. Ist natürlich gemein so etwas zu sagen. Selbst wenn es wahr ist was da steht. Ist schon klar. Das ist natürliche in Einzelfall und überhaupt die hatten ja sonst nichts im Leben, waren ausgegrenzt und ohne Chancen. Ich bemühe mich jeden Tag um mehr Barmherzigkeit und Vergebung, doch es ist nicht so leicht. Ist irgendwie unruhig in der Welt. Naja, nichts für ungut. Vielleicht, wenn einem von euch was sehr schlimmes passiert, vielleicht seit ihr dann auch manchmal wütend.

  44. #64 splaga (18. Okt 2009 20:28)

    #14 Onkel_M
    macht den eindruck der üblichen antisemitischen brunnenvergifter- und kinderfressergeschichten

    Dann erklär doch mal, wie dein Denkkasten hier die sinnfreie Verbindung vom Antisemitismus zur Kinderleiche im Kepab zustandebekommt.
    Solche psychoreifen Gehirnverdrehungen von Psychopathen möchte ich irgendwann mal nachvollziehen können?

    naja, ein paar merken es ja… der rest springt wie immer dankbar an. und dabei immer schön auf die verblödeten mainstreammedien schimpfen – herzlichen glückwunsch!

    Was gibt´s daran zu merken, außer das gehirnamputierte Psychopathen, wie du von der Kinderleiche, denen sie genauso wenig menschliche Bedeutung beimessen, wie über den vorgeheucheltem Anti-Antisemitismus, über den sie eine Brücke schlagen müssen, um die Augen vor der Tatsache zu verschließen, daß ein Kind brutalst abgeschlachtet wurde und im Döner gelandet ist.

    Deiner Ideologie bzw. kranke Abneigung solche Untaten weiter verschleiert sehen zu wollen, stellt nur deine Unfähigkeit fehlender Empathie deiner Mitmenschen klar oder das dir das Leben des Kindes so scheißegal ist, daß du deine (politisch)ideologische Abneigung gegenüber „politisch inkorrekten“ offenen Berichterstattung voranstellst.

    Daran kann jeder sehen, wieviel dir ein Menschenleben wert ist – soviel bist du Mensch! Also mit anderen Worten: Du bist Abschaum!

    Schweig weiter, aber bitte woanders!

  45. #1 Blood Brother (18. Okt 2009 18:49)

    Der Fall ging schon vor einiger Zeit durch die englischen Medien. Ist tatsächlich so passiert – und ehrlich gesagt wundert mich das überhaupt nicht mehr. Den Moslems ist alles, wirklich ALLES zuzutrauen.

  46. #69 Islamophober

    Halten Sie solche Ausfälle für angebracht? Lesen Sie mal, was ich oben zu dem Thema geschrieben habe, und prüfen Sie es nach, wenn sie mir nicht glauben! Es sind hier durchaus Zweifel angebracht, abgesehen davon ist es nicht so, daß solche Verbrechen nur von Muslimen verübt werden könnten. Die von Ihnen inkriminierten Hinweise sind weder abwegig, noch spricht aus ihnen Menschenverachtung oder Indoktrination.

    Meines Erachtens zeugt es eher von Geringachtung gegenüber den Opfern von Straftaten, wenn man sie politisch zu instrumentalisieren versucht.

  47. Wer jetzt noch Döner kauft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Selbst wenn „nur“ Rind oder Pute drin ist, ist das Ganze höchst widerwärtig, wenn man den Herstelllungs- und Zubereitungsprozess kennt, und der moslemische Dönermann wichst auch sehr gerne in die Soße – in 7 von 10 Stichproben in England wurde Sperma gefunden ! Ganz abgesehen vom Ekelfaktor des Döners finanziert man mit dem Kauf eines Döners auch noch die Islamisierung.

  48. Was ist der Unterschied zwischen Hitler und Mohammed?

    Hiltler war Machtbesessen und wahnsinnig und er hat es verstanden
    den Hass den er auf ein Volk hatte auf
    eine ganze Nation zu übertragen. Und jeder der nicht
    hinter ihm stand wurde mit dem
    Tode bedroht.
    Er wollte die Welt erobern!
    Es entstand der 2.Weltkrieg

    Mohammed war auch Machtbesessen und wahnsinnig und er
    hat es verstanden seinen Hass gegenüber andersgläubigen
    auf eine ganze Religion zu übertragen.
    Und jeder der nicht hinter ihm stand und bis heute steht wurde und wird mit
    Dem Tode bedroht!
    Er wollte die Welt erobern!
    Und es ist noch viel gefährlicher
    denn
    es ist eine islamisch-fanatische Diktatur.

    Und der heutige Anführer ist der Machtbesessene
    Wahnsinnige-Hasserfüllte Iranische Präsident
    mit den wahnsinnigen Mullahs im Hintergrund!

    Und so wahnsinnige dürfen niemals eine
    Atombombe besitzen.

    Es gibt viele Atombomben auf der Welt
    Aber sie sind nicht in den Händen von verrückten
    und islamischen Fanatikern.

    Darum darf sich die Welt und die IAEO nicht täuschen lassen!
    Sonst haben den 3.Weltkrieg!!!

  49. Das ist nichts explizit Moslemisches. Kam in Deutschland, durchgeführt von Deutschen, auch schon vor. Nazis: Juden wurden zu lampenschirmenund Seifen, Haman, der schwule Penisfresser usw.

  50. #8 Brandenburg (Seite1)

    Der Tip is Excellent!
    Den besten Effekt allerdings erreicht eine kombination von beidem hintereinandergreiht:
    1.Korantexte
    2.Aktuelle Aussagen wie die von Erdogan.

    sodass die Aktualitaet der Korantexte und die Selbstverstaendlichkeit mit der sie von den Koranglaeubigen HEUTE fuer wortwoertlich genommen werden- den Menschen bewusst wird.

  51. Also wenn DAS stimmt:

    Das Mädchen wurde höchstwahrscheinlich vergewaltigt, ermordet, zerstückelt, gebraten und an Ahnungslose als Kebab verkauft.

    Da fehlen mir die Worte.
    Ich kann dazu nichts schreiben.

    Thomas Lachetta

  52. Hitler hat die Deutschen missbraucht!

    Mohammed hat die Muslime missbraucht!

    Und jeder der den Koran liest und nach ihm lebt
    wird gefangener von Mohammeds Hass !

  53. #77 IchDenkeMit

    Juden wurden zu lampenschirmenund Seifen

    Schönes Schauermärchen, aber eben auch nur ein Märchen:

    Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt (Prof. Dr. sc. med. Leopold) am 6.7.1992 erstellte Gutachten besagt: „Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt.“ Der Lampenschirm war schon vorher aus der ständigen Ausstellung genommen worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte.

    http://www.buchenwald.de/index.php?p=nachgefragt_lampenschirme

  54. Eine neue ‚Bereicherung‘, daß der Islam zu allen anderen Perversionen auch noch dem Kannibalismus hultigt.
    Es wird mir einfach nur speiübel!

  55. So neu ist das nicht:

    http://www.welt.de/wissenschaft/history/article902832/Wie_Karl_Martell_das_Abendland_rettet.html

    Auszug:

    Sie nannten ihn den „Hammer“

    725 wird das Heer des Herzogs Eudo von Aquitanien (Südfrankreich) geschlagen. Er selbst flieht nach Paris. Dort residiert Karl, den man „Martell“ (der Hammer) nennt, weil er seine Feinde schonungslos zur Strecke bringt. Karl führt als „Maiordomus“ die Staatsgeschäfte für den völlig lethargischen Merowingerkönig Theuderich IV. Was er von Herzog Eudo hört, ist beunruhigend:

    Die wilden Reiter aus dem Morgenland sind pfeilschnell, grausam und zahllos. Sie verspeisen mit Vorliebe Herz und Leber ihrer gefallenen Gegner.

    Darüber hinaus plündern und sengen sie, so dass ganz Südfrankreich einer Wüstenei gleicht.

  56. @ #77 IchDenkeMit

    Und zu der Seifengeschichte:

    When Berenbaum began putting the USHMM exhibit together, even he believed „it was obviously the case“ that the Nazis produced soap from fat. „There was a question as to whether we would use soap in the exhibition,“ he says. But after a thorough search, he adds, „I didn’t find any evidence of it. I found evidence for everything else that … the Nazis did and worse.“

    He says the evidence that would prove it conclusively would include shipping bills, physical evidence from a manufacturing plant, or receipts for economic transactions — none of which has been found.

    Aaron Breitbart, a senior researcher at the Simon Wiesenthal Center, agrees that the evidence is thin. „The leading scholars of the Holocaust are of the opinion that the Nazis did not make soap,“ he says. „It was a cruel rumor at the camps….“

    http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/Holocaust/soap.html

    Aber wahrscheinlich werden sich solche Geschichten leider noch ein wenig halten, sind eben doch zu verlockend, um sie als moralisches Totschlagargument zu missbrauchen.

  57. #72 lobotomium (18. Okt 2009 20:58)

    Halten Sie solche Ausfälle für angebracht?

    Welche Ausfälle, die von den Tätern? Oder die von Mitkommentatoren oder der von dir?

    Lesen Sie mal, was ich oben zu dem Thema geschrieben habe, und prüfen Sie es nach, wenn sie mir nicht glauben! Es sind hier durchaus Zweifel angebracht,

    Im Zweifel für den Menschenfresser oder wie? Du schreibst“er hat es selbst ausgesagt“. Was brauchst du noch mehr.
    Hast du den Beweis, daß die Zeitung gelogen hat, auch im Focus stand es so(auch gelogen)?

    abgesehen davon ist es nicht so, daß solche Verbrechen nur von Muslimen verübt werden könnten.

    Habe ich das geschrieben? Ich habe die Tat verurteilt.

    Die von Ihnen inkriminierten Hinweise sind weder abwegig, noch spricht aus ihnen Menschenverachtung oder Indoktrination.

    Sind sie nicht. Spangla fällt bisher nur als Troll auf und du riechst auch danach.

    Und deinen Beweis, daß die Zeitung gelogen hat, möchte ich bitte nachlesen können, Danke!

    Ansonsten behalte deine losen Gegendarstellungen bei dir.

  58. Das hat jetzt wirklich nichts mit dem Islam oder den Moslems zu tun. Perverse Vergewaltiger und Mörder gibt und gab es in jeder Gesellschaft und Religion zu jeder Zeit, wobei ich Islam nicht als Religion sehe. Wenn da ein Perverser seine Perversionen ausgelebt hat, kann man deswegen keine Gesellschaft verurteilen. Aber die Richter, wenn sie die Schweine freilassen. Wir sollten uns vielmehr auf wirkliche Probleme konzentrieren die Moslems in Europa und auf der ganzen Welt verursachen und solche BILD-gemäße Schlagzeilen ignorieren.

  59. Hm, ich weiß nicht, aber wenn, sind das ziemlich kranke menschen gewesen, die das getan haben. sowas sollte hier nicht breitgetreten werden. klingt wie und macht den eindruck der üblichen antisemitischen brunnenvergifter- und kinderfressergeschichten.

    Die Täter sind nicht krank, sondern indoktriniert und gehirngewaschen, seit sie auf der Welt sind.
    Wir alle wissen doch, das Ungläubige für die nur Affen und Schweine sind, bestenfalls.
    D.h. sie haben auch keinen Menschen zu Kebab verarbeitet, sondern ein Tier, jedenfalls keinen Menschen, denn das können nur Angehörige der Mohammedanergemeinschaft sein.
    Jede Sekte gehirnwäscht ihre Mitglieder.
    Deshalb haben die Nazis sich auch so gut mit den Moslems vertragen(heute ja auch noch):
    Beide haben ihre Menschen und ihre Untermenschen, im Falle Nazis-Moslems sogar gemeinsame Untermenschen.
    Wenn endlich mal allgemein anerkannt wird(wenigstens in Islamkritikerkreisen), das der Islam eine Sekte und keine Religion ist, werden solche Vorfälle selbsterklärend.

  60. #72 lobotomium (18. Okt 2009 20:58)

    Meines Erachtens zeugt es eher von Geringachtung gegenüber den Opfern von Straftaten, wenn man sie politisch zu instrumentalisieren versucht.

    Und noch was du U-Boot. Du kannst von mir aus, DEINES ERACHTENS, auch alles in Zweifel ziehen, bis du rotbraunsozialistsich anläufst, nur weil es nicht dein heiles kleingeistiges Weltbild passt. Du kannst auch gerne alle Tatsachennachrichten öffentlicher Zeitungen in Frage stellen und dich dabei im Kreis drehen, wie Rumpelstilzchen. Das zeigt nur, daß du nicht ganz koscher bist. :mrgreen:

    Fakt ist, daß Mädchen wurde brutal getötet und der Täter hat es wohl auch gestanden. Und wie es ausschaut, ist er obendrein auch noch Moslem (aus Indien?) gewesen. Und unterlaß es anderen Denkvorschriften zu machen, sich über öffentliche Zeitungsthemen zu äußern. Es wird ja immer schöner mit euch Gedanken-Gestapo-Polizisten! Husch, husch ins Antifantenkörbchen!

  61. Seit ich hier lese esse ich auch kein Kebab mehr…
    Ihr habt mir die schöne Mahlzeit verdorben.Danke Pi! 😉

  62. Alle die es ernst meinen mit unserer Sache sollten hier absolut nicht mitschreiben.

    Ich habe mich schon durch so einen Müll provozieren lassen. Passiert mir aber nicht noch mal.

    PI News wird leider immer schlechter was die Qualität angeht. Wir dürfen nicht ein billiger Naziabklatsch der Bildzeitung werden.

    Was wir machen muss Hand und Fuß haben.

    Nicht vergessen, wir sind von jeder Menge Feinden umgeben.

    Wir müssen besser sein als der Rest. Wir müssen uns auf die Wahrheit besinnen. Wir müssen alles mehrfach prüfen bevor wir es veröffentlichen.

    Wir haben eine sehr große Verantwortung, denn wir werden die Welt retten.

    PI: Schau mal hier… 😉

  63. @#86 Islamophober

    Erstens ist es ein Gebot der Höflichkeit, auch mit einem Sie zu antworten, wenn man gesiezt wird. Zweitens muß nicht jeder ein Troll sein, der anderer Auffassung ist als Sie.

    In dem Artikel steht eben nicht, daß das Mädchen nachweislich zu Kebab verarbeitet und verkauft wurde. Darin steht auch nicht, daß der Angeklagte zugegeben hat, die Tat so begangen zu haben, von Verkaufen steht dort gleich gar nichts. Vielmehr steht darin, daß die Tonqualität der Bänder zu schlecht gewesen sei, um sichere Aussagen zu treffen. Achten Sie auch sonst auf die genauen Formulierungen! Zu den Hintergründen können Sie auch den folgenden Artikel zur Kenntnis nehmen, der hilfreich für Sie sein dürfte: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/crime/article1968964.ece

    „Fakt“, wie Sie sagen, ist noch nicht einmal, daß das Mädchen mit Gewißheit tot ist. Man weiß es nicht, auch wenn es wahrscheinlich ist, daß sie ermordet wurde. Mangels Beweisen ist der Angeklagte freigesprochen worden. In einem Rechtstaat gilt noch immer: unschuldig bis zum Beweis der Schuld. Daß die Zeitung „gelogen“ hat, wie Sie es formulieren, habe ich nie behauptet. Sie verdrehen jedoch die Aussagen der Zeitung. Es geht hier auch nicht um Tatsachenfeststellung, denn wir alle haben der Verhandlung nicht beigewohnt und haben keine Kenntnis davon, welche Fehler bei den Ermittlungen passiert sind. Es geht hier darum, was Sie in diesem Verbrechen sehen wollen.

    Es nimmt mich doch so sehr wunder, was an meinen Äußerungen ausfällig gewesen sein soll. Im Gegensatz zu Ihnen war ich sehr höflich. Und ich habe das Opfer auch nicht zu politischen Zwecken mißbraucht und sein Gedenken dadurch mit Füßen getreten.

    Es ist offenkundig, daß dieses Verbrechen hier von einigen Kommentatoren dazu verwendet werden soll, ähnliche Praktiken allen Muslimen zu unterstellen, obwohl es keinerlei inhaltliche Nähe zum Islam gibt und obwohl es keine verläßlichen Fakten gibt. Das erinnert durchaus daran, wie man weiland den Juden nachsagte, sie wären Menschenfresser und Brunnenvergifter. Mit einer gestörten Geistestätigkeit haben solchen Assoziationen jedenfalls nicht das Geringste zu tun.

    Daß Sie so feindselig und unsachlich reagieren und die eigentliche Frage nicht diskutieren wollen, warum aus alledem ein Vorwurf an alle Muslime abgeleitet wird, spricht nicht für Sie. Es ist auch sehr paranoid, jedem sofort zu unterstellen, er sei Mitglied der Antifa oder verbiege Tatsachen, nur weil er etwas anders sieht als Sie. Tatsachen verbiegen hier allenfalls Sie, oder verstehen Sie schlicht kein Englisch?

  64. Das ist doch hervorragend als Flugblatt in unseren lieb gewordenen Gutmenschenstädten geeignet nicht war?

  65. @#86 Islamophober

    Nachtrag: Soweit Sie den Focus-Artikel meinen, den Akte Islam verlinkt und auf den hier jemand anderes verwiesen hat, den habe ich mir nun auch noch angeschaut: er hat mit dem Fall, um den es hier geht, rein gar nichts zu tun. Würde mich interessieren, ob Sie das auch unter Sich-im-Kreise-Drehen verbuchen?

  66. @ Lobotomium
    Ich bin Islamkritiker – dennoch gebe ich Ihren (in sehr gutem Stil gehaltenen) Aussagen zu 100% Recht.
    Es ist gut zu wissen, dass auch bei PI – Meldungen, die eine gewisse (gewünschte) Reaktion im Kommentarbreich hervorrufen, besonnen denkende Menschen ihre Gedanken in in Kommentaren unterbringen. Aufgestachelter Hass ist auf der Gegenseite genug zu beobachten, nur bringt der uns nicht weiter.
    In der Tat erinnern mich diese Meldung und die meisten der Kommentare an den Stil der Antifanten.
    Liebes PI – TEAM: Auch bei Euch ist durch solche kurze, unreflektierte Artikel ein Verlust an Qualität bemerkbar.

  67. @#3 Chester
    Schade .. PI ich habe den Artikel schon gestern gemeldet ! als SPÜRNASE !!!
    Dieser Artikel war bei Kübelyne schon seit drei Tagen zu lesen
    —————————-
    Ich verlasse mich da lieber auf meine eigenen Spürnasen in der Verwandtschaft, da wird auch niemand Ignoriert
    Ich gebe es auf PI was noch zu zusenden.
    Ein Cousine in Frankreich hat mir das geschickt:

    Paris:Die islamische Vergewaltigung Frankreichs

    Am Freitag werden in Paris ganze Strassen für das muslimische Gebet gesperrt.

    Freitags ist im säkularen islamisierten Frankreich Mohammedaner-Bevorzugungs-Tag. Mohammedaner dürfen dann ungestraft Straftaten verüben und ganze Straßenzüge ohne Genehmigung für den Verkehr sperren und sich dort breit machen und ihre Islam-Ideologie verbreiten.

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/10/islamdie-islamische-vergewaltigung.html

  68. @ lobotomium
    Danke für den Times Link.

    Ich rate in dieser Geschichte dringend ruhig Blut zu bewahren.

  69. @ Onkel_M

    Brunnenvergiftergeschichten sind aber nicht wahr, während in diesem Fall Beweise für den Mord existieren und selbst Mainstream-Medien in UK darüber berichtet haben. Da darf und soll man den Fall schon erwähnen können. Wir wollen ja nicht über-politisch-korrekt sein…

  70. Irrtum muss aufgeklärt werden!!!!!

    Schweinefleisch ist gesünder als Kebab!

    Unsere Mütter haben ein Lebenlang Schweinefleisch gegessen.

    Sie haben die höchste Lebenserwartung!

    Dass kann niemand bestreiten!

  71. @ NoDhimmi
    „The court heard Charlene was one of a number of young white girls who gravitated to the resort’s fast food shops to have sex with older men.“

    Umgekehrt wird ein Schuh draus, die Verbrecher haben ein Kind mit pubertären Problemen ausgenutzt und sexell ausgebeutet, danach wohl umgebracht und die Leiche des Mädchens „verschwinden lassen“.

    In anderen Kinderschänderfällen heißt es immer, Kinder seien unmündig überhaupt ihr ‚consent‘ zum Sex zu geben. Aber wenn Musel involviert sind, dann war natürlich das Kind „schuld“, wie sonst könnte es sein, dass „rechtgläubige Muslime“ Kindersex betreiben – ist natürlich voll unvorstellbar, nicht wahr… Da past es zumal, wenn das Kind als Zeugin nicht mehr zur Verfügung steht. Wie passend.

    Der Fall ist einfach krank! Einfach krank!

  72. #86 Islamophober (18. Okt 2009 21:50)
    #72 lobotomium (18. Okt 2009 20:58)

    Spangla fällt bisher nur als Troll auf und du riechst auch danach.

    Bingo …

    lobotomium versteht sich auch sehr gut mit dem Troll Cartel.
    (im oberen Knobloch/ZDJ Fred)

  73. @#108 Besht

    Erstens ist die Sache eben längst nicht so eindeutig, wie Sie behaupten. Das muß man der Fairneß halber einfacher sagen dürfen, auch wenn es manchen hier nicht paßt.

    Zweitens erklären Sie mir doch bitte einmal, was angesichts dieser Umstände eigentlich das Anliegen dieses Artikels sein soll. Die zum Teil hervorgerufenen Reaktionen, bei denen sich Leute empört auf Quellen berufen, die sie offenbar nie gelesen haben, oder bei denen sie den Tod aller Moslems verlangen (#48 guts_god_guns ), sprechen doch für sich. Wenn man über so etwas berichtet, muß man auch damit rechnen, daß man dafür kritisiert werden wird.

  74. Moin! Ich habe den Fall mal „nachrecherchiert“. Quelle vor allem die Blackpool Gazette. In Blackpool hat sich das ereignet.

    Das Mädchen ist 2003 spurlos verschwunden. 2005 soll einer der beiden später Angeklagten „geprahlt“ haben, er habe das Mädchen zu Döner Kebab verarbeitet. Diese Nachricht ging an die Polizei. Die hat seine Wohnung und den Imbiss sowie die Telefone abgehört. Die Tonbandaufzeichnungen waren so schlecht, dass man fast nix verstehen konnte. Trotzdem wurde angeklagte. Das Gericht hat nix auf dem Tonband verstanden. Daher Freispruch. Dann wurde der Fall noch einmal untersucht, und zwar wegen der schlampigen Arbeit der Polizei. Der Bericht wurde jetzt veröffentlicht, was zu den Pressemeldungen geführt hat. Aber auch dieser Bericht hat keinen Anhaltspunkt gefunden, dass die Zwei die Täter waren.

    Tatsache ist also, dass es ausserdem dem „Geständnis“, der Prahlerei, kein Indiz für die Tat der Beiden gibt.

    Nicht gut. Was die Presse schreibt ist Dünnpfiff.

  75. @#101 Hawk
    Dieser Linke ,der das Video produziert hat, ist DIDI, oder einer seiner Moderatoren seines Forums, gleiche Zitate findest du 1:1 in seinen
    beschissenen Forum. Wenn ich in BW wohnen würde, hätten ihn schon längst Freunde von uns die Fresse poliert, es gibt Leute die verstehen Erziehrisch nur eine Sprache. Ich Ignoriere
    schon lange diesen Linken Bastard, wenn man meinen Nick bei Google eingibt, kann man seine geistigen Dünnschiss über mich lesen.

  76. „Charlene was known to have been among a number of young white girls who congregated around a district of Asian fast-food shops in the Lancashire seaside town.“
    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/crime/article1968964.ece

    Die Delinquenten haben mindestens an einer Stelle ausgesagt, das Mädchen gar nicht zu kennen. Dennoch hat einer von ihnen – laut Zeugenaussage – damit geprahlt, sie vergewaltigt, sie getötet und zerhakt zu haben. Sex mit Minderjährigen gilt immer als Vergewaltigung.

    Laut Times Online war – zumindest für die Polizei – auf den Tonbandaufnahmen durchaus etwas zu verstehen:
    „The tape recording, the prosecution suggests, is of a conversation between Mr Albattikhi and his business partner and co-accused, Mohammed Reveshi, 50, about how the girl’s body was disposed of after her murder.“

    Öffentlich geprahlt wurde über den Kindersex (was zur nachforschung durch die Polizei führte) und später auch über die Verarbeitung der Leiche zu Kebab. Der erste Hinweis über die Verarbeitung zu Döner stammt aber aus der Tonbandaufnahme.

    Hier Auszüge aus den Aufnahmen:
    „On one tape, it is claimed, Mr Reveshi said: “Her big bones went into the machine as well, you know that, don’t you?” Mr Albattikhi replied: “Her bones? Did you . . . inside the machine?” “Yes,” Mr Reveshi said.“

    Wenn man nichts verstehen will, versteht man natürlich nichts. Die Geschworenen stammen für gewöhnlich (wie im Fall OJ Simpson) aus dem selben Viertel, und waren zum Teil vielleicht sogar muslimische Glaubensbrüder.

    Weshalb wurde, nach offizieller Begründung, die Tonbandaufnahme als beweis nicht akzeptiert?
    „Yesterday, after an 18-month investigation, the IPCC revealed that the flaws in the evidence included the fact that much of the recorded tape and video evidence was not properly transcribed, that the officers working on the investigation were „inexperienced and untrained“ and that the informant, Mr Cassidy, was not properly briefed and so therefore asked the suspects leading questions.“
    http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/police-errors-mean-girls-killer-may-never-be-found-1803647.html

    Fangfragen stellen als Verfahrensfehler? Nach deutschem Recht wären zumindest diese Beweise zulässig!

    „Die Polizei verwanzte das gesamte Haus und das Auto des Verdächtigen und seines Geschäftspartners Mohammed Reveshi (51). Der soll beim Beseitigen des Leichnams geholfen haben. Über 2500 Stunden Bänder häuften sich so an. Polizist Jan Beasant wurde damit betraut, sie abzuhören. Er verstand Wörter wie „den Körper aufgegessen“, „getötet“ und „ich halt es nicht mehr aus“.
    Genug Beweise für einen Prozess 2007. Doch die Jury versteht kaum was auf den Bändern, weil die Qualität zu schlecht ist.“
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/vergewaltigt-und-zu-kebab-verarbeitet-article617103.html

    In Deutschland gibt es gar keine „Jury“, keine Laien-Geschworenen. Der Richter sichtet die Beweise und kann ggf. einen Sachverständigen bestellen. Dass eine Laien-Jury nichts auf einem Tonband versteht, oder verstehen will (es reicht da wahrscheinlich ein einzelner Geschworener), ist doch kein Grund in einem Mordfall Beweise abzulehnen!

  77. Eine weitere informative Seite:

    http://avideditor.wordpress.com/2009/02/27/the-tragedy-of-charlene-downes/

    “In 2004, Mr Albattikhi fell out with his brother, Tariq, who told a witness – David Cassidy – that Charlene ‘had been killed and chopped up and there had been a lot of blood,’ Mr Holroyde said.

    Mr Cassidy was allegedly warned by Mr Albattikhi that ‘he would be dealt with’ if he told anyone, and was later offered £20,000 by Mr Reveshi, the jury heard.

    He went to police in December 2004 and detectives bugged their flats, as well as Mr Reveshi’s Fiat people carrier.

    In one of the resulting tapes Mr Reveshi is heard saying the words ‘eat the body’ in a joking tone, Mr Holroyde told the court.

    Mr Albattikhi is heard on one tape saying that if “anything” was found he had ‘had it’.”

    There are problems with the tapes, questions of interpretation, as well as quality issues (it’s hard to hear). Other witnesses, under-aged girls, have claimed that the Mr. Reveshi was guilty of sexual advances towards them. One witness, Kirsty Fletcher testifies to implicating conversations she overheard (as reported by Times Online):

    “Mr Holroyde said that a witness, Kirsty Fletcher, who worked at another fast food restaurant, went to see her employer about her wages and heard a group of men, including Mr Albattikhi, talking about sex with white girls and mentioning Charlene.

    “Kirsty says Albattikhi laughed and said she was kinky and she was very small – the plainest possible indication that he was lying to police when he said he did not know her.

    “And, says Kirsty Fletcher, he and the others present were then laughingly saying that Charlene had gone into the kebabs.”

    A person of interest who may go by the name of “Ronnie” is reported to have met Charlene regularly and given her money. Here is a brief description of the man as reported in this Gazette article:

    “Ronnie is believed to have given cash to Charlene and met her at around 3pm in Talbot Road on the day she disappeared. He may live in the Thornton area and has been described by several people as aged between 30 and 60, although police believe he falls in the older end of the age bracket.

    He rides a white bike with racing-cycle handlebars and a white basket, or basket holder on the back. He is between 5ft 2in and 5ft 5in tall, slim with grey hair and a grey moustache and beard. He has a ‘messy’ crewcut hairstyle and is said to be of scruffy appearance.

    Det Supt Buschini said: ‘Anybody who knows this individual or his whereabouts should contact the police immediately as repeated appeals for him to come forward have not been acted upon.’

    Another unnamed man is mentioned in this article: “Detectives revealed details of the men as new pictures of Charlene were released, which show her in the Carousel Bar on North Pier on October 31 – the evening before she disappeared.

    “‘The first man they want to speak to bought Charlene and a friend a vodka and coke on the evening she disappeared. He was in the Carousel Bar and is described as being in his late 30s to early 40s, 5ft 4in tall and with short dark hair.”

  78. Selbst wenn mal keine Leichen von sog. Ungläubigen im Döner verarbeitet werden, gibt es genug gute Gründe die Döner-Restaurants zu meiden.

    Erstens mal breitet sich dieses muslimische Essen so radikal aus, daß man schon in einigen Gegenden fast von einem Monopol sprechen kann.

    Arabische Wirte garnieren ihre Läden auch schon mit praktiziertem Alkoholverbot. Darüberhinaus zieht jeder von diesen Döner-Läden wieder mehr Moslems in Stadtviertel, in denen sie bisher keinen Fuß gefaßt haben.

    Die Döner-Läden sind die modernen Forts und Brückenköpfe der islamischen Eroberung Deutschlands.

    In ihrem Gefolge kommen Illegale als Tellerspüler und Krimminelle und Fundamentalisten rücken weiter vor, da sie wieder eine Anlaufstelle haben.

    Deshalb keinen Euro für Döner!

  79. Bitte keine Unwahrheiten verbreiten!

    „Das Mädchen wurde höchstwahrscheinlich vergewaltigt, ermordet, zerstückelt, gebraten und an Ahnungslose als Kebab verkauft.“

    Diese Aussage stammte vom David Cassidy, dem ehemaligen Freund der beiden Angeklagten, also einem notorischen Lügner:

    „Ian Goldrein QC, representing Mr Albattikhi, accused Mr Cassidy of telling a pack of lies and that his evidence was unreliable because he had a lengthy criminal record for dishonesty.“

    „Einer der beiden muslimischen Täter hat in einem unbedachten Moment über den Mord gesprochen und wurde dabei gehört, wie er stolz erklärte, “sie wurde zu Kebabs verarbeitet”.“

    Dafür gibt es keine Beweise. Dieses Märchen hatte David Cassidy (siehe oben) erfunden.

    „Da jedoch nicht sorgfältig genug ermittelt wurde, werden die Mörder dafür vermutlich nie zur Rechenschaft gezogen werden.“

    Die Polizei jedoch nahm David Cassidy ernst und konzentrierte sich jahrelang nur auf die beiden Verdächtigen. Und das war der eigentliche Fehler!

    „Die Mörder, die sich durch den Prozess in ihrer “Ehre verletzt” fühlten, drohen bereits damit, die Polizei wegen der Untersuchungshaft zu verklagen.“

    „On his release Mr Raveshi, who like Mr Albattikhi spent two-and-a-half years on remand in jail, said the case against him was ’shameful‘ and indicated he would sue police.“

    Sie klagten die Polizei an, weil sie 2,5 Jahre unschuldig im Untersuchungshaft saßen!

    Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1220815/Police-disciplined-blunders-murder-case-girl-turned-kebabs.html

    Lügen haben kurze Beine!

    Schönen Abend!
    Kabuto

  80. #95 lobotomium (18. Okt 2009 22:36)
    Gut oder auch nicht gut. Ich hab mir jetzt dein Statement durchgelesen, nachdem ich extrem aufgebracht war. Daraus entnehme ich, daß die Tatsachen anscheindend nicht klar genug vor Gericht aussagekräftig waren.

    Es macht also die Tatsachen unklar und rückt auch nichts gerade. Es ändert nichts daran, daß Spangla auf jeden Fall dennoch ein U-Boot ist, entnimmt man seine gesamten Kommentare.

    Das hat nichts mit paranoid zu tun, was du mir unterstellen willst, wenn du ja öfters hier mitliest (davon gehe ich aus), dann müsstest du wissen, dass U-Boote & Gesinnungs-Gedankenpolizisten hier an der Tagesordnung sind. Von daher macht mich dein Seitenhieb eher sehr misstrauisch. Mein Instinkt sagt mir, daß ich dir nicht trauen brauche. Oder wie siehst du die Islamisierung?

    Und ja, Englisch ist meine Schwäche. Dennoch glaube ich, dass an dem Fall was dran sein muß und die Tochter dürfte sicherlich nicht mehr am Leben sein. Warum sollte sonst eine Aussage mitgehört worden sein, mitgeschnitten, der Typ vor Gericht gezerrt sein, einfach grundlos? Da ist meistens was dran, nur kann man es nicht beweisen. Das Muslime & Mörder lügen ist aber auch nichts Neues.

  81. Auch seltsam wie hier wieder lauter einmalige Tagesfliegen, wie aus dem Nichts aufgetaucht sind, um sich sofort auf den angeblichen „Fehler“ zu stürzen(weil Pi eine britische Tageszeitung zitiert hat, bei der weder die Wahrheit noch die Unwahrhheit herauszufinden ist).

    Die linken Tagesfliegen die sich hier jetzt wieder auf Pi stürzen, den moralischen Zeigefinger erhöhen und sich stolz dabei auf die Brust klopfen, als selbsternannte Antifantenkämpfer es „Pi mal wieder richtig gegeben zu haben“, haben auch keinen tatkräftigen Gegenbeweis der Tatsachen erbringen können,- Aussage gegen Aussage.

    Wärd Ihr linkes Heuchlerpack mal so fleißig bei der Aufklärung zu Gange, über die nachweisbaren Tatsachen, die vom Islam begangen werden; aber so, ist klar, daß ihr hier nur politisch für eure Interesse der politisch korrekten VErschleierung gegenarbeitet & Instrumentalisiert, was ihr denjenigen Leuten zum Vorwurf macht, die solche Taten ehrlicherweise verurteilen, auch wenn der Fall diesmal nicht eindeutig beweisen werden kann.

    Eure falschen Absichten machen euch dennoch zu dreckigen verwanzten Läusen! Wo ist euer Aufschrei, bei den zahlreichen Fällen, die nachweisbar sind? DRECKSPACK!

  82. @ Kabuto

    Ich wiederhole mein obiges Posting:

    One witness, Kirsty Fletcher testifies to implicating conversations she overheard (as reported by Times Online):

    “Mr Holroyde said that a witness, Kirsty Fletcher, who worked at another fast food restaurant, went to see her employer about her wages and heard a group of men, including Mr Albattikhi, talking about sex with white girls and mentioning Charlene.

    “Kirsty says Albattikhi laughed and said she was kinky and she was very small – the plainest possible indication that he was lying to police when he said he did not know her.

    “And, says Kirsty Fletcher, he and the others present were then laughingly saying that Charlene had gone into the kebabs.”

    Es gibt also noch andere Zeugen als David Cassidy.

  83. Man sollte mal alle Beweise (und das Verhandlungsprotokoll usw.) sichten, und falls sie nach deutschem Recht ausreichend sind, Strafanzeige in Deutschland stellen. Mord verjährt bei uns nicht, und anders als im angelsächsischem Raum kann ein einmal verhandelter Fall auch wieder aufgerollt werden. Zumindest käme es einem Einreiseverbot für die Herren gleich.

  84. @#126 Besht

    Na dann stellen Sie mal eine Strafanzeige (wegen einer Straftat in UK). Die Wiederaufnahme des Verfahrens war doch geplant, aber da waren dann Teile der Tonbänder weg, vernichtet.

    Und ein Zeuge ist, wer zuguckt wie das Mädchen durch den Cutter geht. Cassidy hat man sogar verkabelt auf die zwei verdächtigen los gelassen. Nix bei raus gekommen.

    Unschuldsvermutung, schon mal was von gehört? Aber hier scheint einigen auszureichen, dass man einem Muslim alles zutrauen kann.

    Auch wenn es jetzt einen Aufschrei gibt: lieber 10 Schuldige, die ich nicht überführen kann, laufen lassen, als einen Unschuldigen verurteilen.

  85. #128 plapperstorch (19. Okt 2009 19:07)

    Unschuldsvermutung, schon mal was von gehört? Aber hier scheint einigen auszureichen, dass man einem Muslim alles zutrauen kann.

    Ja, weißt du das mit der mitleidigen Unschuldsnummer ist so ne Sache. Das haben wir in Deutschland besonders gehäuft. Da werden Täter laufen gelassen (KADEWEFall), weil sie eineiige Zwillinge sind und man nur einen Täter auf dem Video hatte, aber nicht weiß welcher von beiden. Sie werden laufen gelassen. Oder in Hamburg sticht eine Gruppe von 4 Musels ihr Opfer ab, aber wer von den 4 zugestochen hat, kann nicht ermittelt werden (ich hätte alle 4 als Täter eingesperrt, da alle Tatbeteiligt waren).

    Dieses politischkorrekte Gejammer, sich auf Seiten der Täter zu stellen hat inzwischen wirklich fadenscheinigen Geschmack erhalten.

    Die sogenannte „Schlampigkeit“ der Polizei in diesem Falle kaufe ich auch nicht ab. Dafür gibt´s heute viel zu viel technische Möglichkeite, um die Täter sicher zu überführen, wenn einem daran gelegen wäre. Aber diese ganzen arabischen Familien- und Mafiaclans schmieren, bestechen, bedrohen oder schutzgelderpressen die Leute. Schutzgelderpressungen sind z.B. in Schweden Tagesordnung.

    Auch wenn es jetzt einen Aufschrei gibt: lieber 10 Schuldige, die ich nicht überführen kann, laufen lassen, als einen Unschuldigen verurteilen.

    Die Unschuldigkeit glaube ich den europäischen Gesinnungsjustizen langsam, aber ganz sicher nicht mehr ab. Diese Mafiabanden nutzen inzwischen systematisch ihre organisierte Kriminalität, um sich über die Menschenrechte zu stellen, die Menschenrechte zu perferieren und die Aufklärung somit erschweren.

  86. @#130 Islamophober

    Wer kein erklärter Fan der Lynchjustiz ist, darf getrost stolz auf die zivilisatorischen Errungenschaften sein, die Bürger in Europa ihren Herrschern seit Habeas Corpus abgetrotz haben. Das unterscheidet in meinen Augen die westliche Zivilisation vom Islam, den sogar ich in diesem Punkt für steinzeitmäßig erkläre. Die Bürger haben vereinbart (im Sinne eine aufgeklärten Gesellschaft), dass die irdische Justiz (die nicht immer gerecht sein kann/muss) dem Staat überlassen wird. Dazu bedurfte es der Gewaltenteilung und der Lösung des Staates und seiner Justiz von der Religion. Wenn der Staat die ihm so von den Bürgern überantwortete Gewalt gegen einen Bürger anwenden will/darf, dann muss er es in jedem einzelnen Fall rechtfertigen, begründen. Gelingt ihm das nicht ohne vernünftigen Zweifel, dann hat die Justiz ihren Strafanspruch „verspielt“ Diese Regel ist eine Regel zum Schutz des Bürgers vor dem Staat. Sie ist keine Regel des Staates zum Schutz vor seinen Bürgern, und seien es auch „nur“ Migranten. Es gibt kein göttliches Gesetz, dass Menschen erlaubt über Menschen zu urteilen Der Islam sieht das anders, weil er sich bei einem Urteil auf Allah und dessen Scharia beruft. Hier werden Gesetze im Namen des Volkes gesprochen. Dazu wird das Volk nicht jedesmal um Zustimmung gebeten. Es hat seine Zustimmung gegeben, indem es zur Nation wurde. Wer diesen nationalen Konsens nicht akzeptiert, dem steht es frei, sich einen anderen zu suchen. Das gilt für Migranten ebenso wie für Eingeborene. Für die, die sich von diesen Prinzipien, auf die ich vertraue und auf die ich stolz bin, abwenden wollen, hoffe ich, dass sie nicht unschuldig in einem Land in die Mühlen der dortigen Justiz geraten, der egal ist, ob der vor Gericht stehende Mensch die ihm vorgeworfene Tat begangen hat, sondern ausreichend ist, dass man ihm zutraut sie begangen haben zu können.

  87. #131 plapperstorch (19. Okt 2009 21:24)
    Das hast du schön runtergeplappert. Das interessiert aber weder eine abhängige-manipulierte Gesinnungsjustiz noch islamische Täter, die auf dein Gesagtes Schei….!

    Ich kann auf solche Errungenschaft nicht stolz sein, die so leicht zu mißbrauchen und zu manipulieren sind und mit der Zeit stehen geblieben sind. Die Weiterentwicklung , der Fortschritt sich zeitaktuellen Umweltveränderungen anzupassen, fehlt. Der Bezug zur Gerechtigkeit ist nicht mehr vorhanden. Und das kann kein vernünftig denkender Mensch noch gut finden!

    Von daher finde ich deine Auffassung zum Kotzen, da du ganz offensichtlich die gehirnverdrehte Auffassung der politischen Gehirnwäsche vertrittst (wenn ich dich richtig verstanden habe?), daß du der Meinung bist, es wäre alles so weit in Orndung mit unsere Justiz und wem die Gesinnungsjustiz nicht passt, der darf sich in einem anderen Land glücklicher schätzen.

    Noch dazu mit dem Hinweis von dir auf die ach so tolle Scharia. Eine Justiz braucht keine Volkszustimmung oder eine nationale Gesinnung zu haben, aber den Verstand Unrecht von Recht zu unterscheiden und Recht zu sprechen, im Namen des Volkes und Täter entsprechend hart zu verurteilen.

    Und wenn das nicht gegeben ist, dann ist etwas oberfaul und Leute, die sich für eine solche oberfaule Gesinnungsjustiz ausprechen sind mir suspekt.

  88. @#132 Islamophober

    Sie haben sich schon so weit vom Grundgesetz und den hart erkämpften Werten der Zivilisation entfernt, dass ich mit Ihnen keinen Konsens mehr finden kann. Wer die von mir in Ehren gehaltenen Gundsätze ablehnt, muss auch Hexenprozesse und Inquisition gut halten. Ich gestehr, ich bin Jurist, schon sehr lange. Ich bin nicht immer glücklich mit meiner Berufswahl, aber ich bin glücklich, dass Sie keiner werden konnten.

  89. #133 plapperstorch (19. Okt 2009 22:02)
    Das sehe ich auch so. Wer sich, wie du auf Seiten einer Mördergesinnungsjustiz stellt und die Freislers unterstützt steht nicht auf Seiten der Demokratie, Grundwerten und der Gerechtigkeit. Du hast dich wirklich zu weit von unserer Zivilisation entfernt und bist auf den Zug des Islamfaschismus bereits aufgesprungen.

  90. Schnarch*++***+++**

    ja, das hat ganz viel mit dem Islam zu tun, genauso wie der Fall Fritzel, Dutroux und wie die Bestien nicht alle hießen.

    Steinhäuser war ja auch bekennender Moslem, Kretschmer wurde ja bekanntlich von Allah zu seinen Taten aufgefordert und Hitler war ja eh Moslem.

    Manchmal frage ich mich, wie ihr es schafft, so viele Leute auf eure Seite zu locken. Bei den Demos sind es dann aber doch nicht mehr so viele wie beim Besucherzähler hier. Und dann ist noch nicht mal was passiert am 3.Oktober, so ein Mist aber auch 🙁 Keine Gewalt, keine Jagd auf Nicht-Moslems…schade, wa?

    Und der Moslemterror ist auch noch leider nicht angekommen,dabei waren doch alles so gespannt auf die zwei Wochen nach der BTwahl. Mist.

  91. #38 xxxAntiIslamxxx (18. Okt 2009 19:35)

    Ich esse schon lange keine Döner! Boykottiert einfach ihre Produkte, kauft nie ihr Gemüse!!! Ich mache es schon seit Jahren! Und wenn wir alle ihre Ware boykottieren dann landen die irgendwan mal auf der Strasse!!!

    ———————————————–

    Und dann wird wieder gegen die arbeitslosen Ausländer gehetzt.

  92. #133 plapperstorch (19. Okt 2009 22:02)

    Wer die von mir in Ehren gehaltenen Gundsätze ablehnt, muss auch Hexenprozesse und Inquisition gut halten.

    Merk dir eines, Du bist kein unfehlbarer Gott, nur weil du eine Robe trägst.
    Und wer hier auf Seiten der Inquisition auf „Freislers Spuren“ unterwegs ist, hast du ja damit nun deutlich klar gemacht, daß du dich auf Seiten der Mörderjustiz stellst und keinen Handlungsbedarf darin siehst, die Justiz auf neusten Stand zu reformieren und lieber weiter Täter vor Opferrecht stellst und sie alle laufen läßt.

    Scheindemokratie und Gesinnungsjustiz sind die Anzeichen dafür, daß eine Gesellschaft stark erkrankt ist.

    Wenn du an Alterstarrsinn leidest und die zeitaktuellen Bezüge nicht mehr raffst, die sich mit dem Islam verschoben haben, dann solltest du dich vielleicht mal untersuchen lassen, warum du es nicht mehr raffst oder die Realitätsverweigerung in Betracht ziehst. Normal ist das nicht, wenn unsere Justiz Mörder frei herum laufen läßt! Erzähl mir dann bloß nicht, daß ich dabei der „Inquisitor“ bin, wenn du Mörder vor Opfern bevorzugt behandelst.

    Wenn du nicht Recht von Unrecht unterscheiden kannst, dann solltest du besser deine verfehlten Job aufgeben. Ganz ehrlich!

    Aber schau s dir ruhig an, wo eine kranke Gesellschaft hinkommt, wenn dazu noch die Justiz dem Islam unterworfen ist und nicht mehr handlungsfähig genug ist, um Recht durchsetzen (Brüsseler thread)zu können.

    Die Prognose ist; alles versagt und deine sogenannten „Errungenschaften“ spielen keinerlei Rolle mehr, um Recht und Unrecht noch unterscheiden zu können – sowie in jedem totalitärem System – und du bist einer von vielen Erfüllungsgehilfen in diesem Diktatorensystem. Mit Demokratie hast du, als Scheindemokrat sicherlich nichts mehr mit zu tun.

  93. @#134 Islamophober

    Bitte verzeihen Sie, wenn ich hiernach nicht mehr auf Ihre Postings antworte. Ich überlasse mich und Sie auch dem Urteil derjenigen, die „uns“ lesen, und halte an dem Eid fest, den ich als Jurist am Anfang meines Ringens um das, was für Recht gehalten wird, leisten musste. Seit dem, in über zwei Jahrzehnten, hat sich viel in diesem Land verändert. Aber einiges ist auch geblieben: der unerschütterliche Glaube daran, dass es sich lohnt nach Gerechtigkeit zu suchen.

    Ich bin kein Strafjurist und dennoch hat mich eine Filmszene geprägt. Als dieser Film in die Kinos kam, war ich schon lang „dabei“ und immer wenn ich an dem Recht zu zweifeln beginne, schaue ich ihn mir an. Eine „Therapie“, die ich weiter empfehlen möchte:

    http://www.plapperstorch.de/video/skmn.flv

    Gute Nacht!

Comments are closed.