Weitgehend ignoriert von den Medien musste auf der jüngsten Weltklimakonferenz der renommierte Klimaforscher Prof. Mojib Latif, Leiter des Leibnitz-Instituts für Meereswissenschaften der Universität Kiel, Spezialist für Computer-Klimamodelle und IPCC-Autor, zugeben, dass sich die Erde seit dem Jahr 2000 abkühlt. Und dies trotz steigender CO2_Konzentration in der Atmosphäre! Und dieser Trend wird noch einige Jahrzehnte anhalten.

Da gibt Mensch sich nun soviel Mühe, mit man-made global warming die kleine Eiszeit aufzuhalten. Und nun das! Die Natur erdreistet sich, dem Aufheizen der Erde Widerstand entgegenzusetzen. ExtremNews schreibt:

Tatsächlich messen Meteorologen schon seit dem Jahre 2000 eine Abnahme der Erdtemperatur, ohne dass dies öffentliche Resonanz erfuhr. Allerdings dürften aufmerksamen Zeitgenossen die letzten harten Winter und das Ausbleiben der üblichen Klagen von Skiliftbetreibern über zu wenig Schnee und auch die allmähliche Zunahme der arktischen Eisflächen nicht entgangen sein. Die Erde kühlt sich ab, obwohl die Konzentration von CO2 weiter zunimmt – von 0,030% auf 0,038%, also um 0,008% Volumenanteil der Luft während der letzten 100 Jahre. Die Wissenschaft ist sich einig, dass CO2 als Treibhausgas erwärmend wirkt. Allerdings ist die Stärke dieses Effekts unsicher. Aus dem Statement von M. Latif ergibt sich daher die Frage nach der Ursache der jüngsten Abkühlung. Die Klimaforschung bietet leider nur Vermutungen an. Die weitaus wahrscheinlichste betrifft unser Zentralgestirn, die Sonne.

Der auf die Erde treffende Energiefluss der Sonne ist zwar praktisch konstant und kommt daher als Ursache für maßgebende Änderungen von Erdtemperaturen in Klimazeiträumen nicht in Frage. Unsere Sonne ist indes alles andere als ruhig. Über viele Millionen Kilometer ins All hinausschießende Sonnenfackeln, stark variierende Sonnenfleckenzahlen und dramatische Änderungen des Sonnenmagnetfelds sind ihre Kennzeichen. Besonders heftige Sonnen-Störungen sind wegen ihrer gefährlichen Auswirkungen, wie Unterbrechungen des Funkverkehrs, Strahlungsgefährdung von Astronauten in Raumstationen, bis hin zum Zusammenbrechen landesweiter Hochspannungsnetze, gefürchtet. Die Dynamik der Sonne hinterlässt ferner Isotopen-Spuren in geologischen Sedimenten, die analysiert und mit den zeitgleichen historischen Erdtemperaturen verglichen werden können. Die Klimaforscher Nir J. Shaviv und Ján Veizer haben aus solchen Analysen einen nahezu perfekten Gleichklang zwischen Sonnenaktivität und Erdtemperaturen über viele hundert Millionen Jahre Erdgeschichte nachgewiesen. Ab Beginn des 17. Jahrhunderts begann dann mit Hilfe des Fernrohrs die systematische Zählung von Sonnenflecken. Ihre Anzahl entspricht der Stärke des Sonnenmagnetfeldes. Die „kleine Eiszeit“ am Ende des 17. Jahrhunderts, die uns in vielen Winterbildern holländischer Maler, etwa der berühmten „Heimkehr der Jäger“ von Pieter Breughel vor Augen geführt wird, ging mit einem fast völligen Verschwinden der Sonnenflecken einher. Der gute Gleichklang (Korrelation) von Sonnenaktivität und Erdtemperatur ist inzwischen lückenlos bis zum heutigen Tage gesichert.

Seit ihrem Maximum im Jahre 2001 sind die Sonnenflecken in dramatischer Abweichung von den bekannten Zyklen inzwischen komplett verschwunden. Wir werden somit aktuell wieder mit dem gleichen Phänomen konfrontiert, wie zur kleinen Eiszeit des 17. Jahrhunderts. Analysen der Sonnenforschung zeigen zudem, dass dieser beunruhigende Zustand vermutlich noch Jahrzehnte anhalten wird. Zukünftig deutlich kälteres Klima ist daher wahrscheinlich, im ungünstigsten Fall werden wieder extreme Verhältnisse auftreten.(…)
Die Aussage von M. Latif auf der Genfer Klimakonferenz wird nunmehr verständlicher. Als IPCC-Autor spricht er von einem Wiedereinsetzen der CO2-bedingten Erwärmung nach der prognostizierten Kältephase. Tatsächlich wurde von IPCC-Forschern der Einfluss der Sonne auf Erdtemperaturen zu Gunsten der Rolle des CO2 bislang weitgehend ignoriert. Hält die Abkühlung in den nächsten Jahren weiter an, sind aber zweifellos harte Fragen zum Klimaeinfluss des menschgemachten CO2 unvermeidbar. Können extrem kostspielige CO2-Vermeidungsmaßnahmen angesichts eines eventuell unmaßgeblichen Einflusses dieses Treibhausgases im Hinblick auf wichtigere Umweltmaßnahmen, wie etwa die Versorgung von Dürregebieten unserer Erde mit sauberem Trinkwasser, noch verantwortet werden?

Tja – und wenns kälter wird, werden die Menschen zwangsläufig mehr heizen – damits wieder wärmer wird. Interessant ist, dass die Medien, die jede Falschmeldung zu einer angeblichen Klimaerwärmung hysterisch aufgreifen, die Fakten zum global cooling nahezu geschlossen ignorieren. Da lässt sich nicht so ein schönes Katastrophenszenario aufbauen. Und die Politik hat kein Interesse, global cooling bekannt zu machen. Schließlich ist global warming eine prima Geldmobilisierung.

(Spürnase: Sebastian G.)

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. Geil. Da hab ich doch in ein paar Wochen ein Seminar über Klimawandel und so zu besuchen. Soll ich das dem Elite-Super-Professor dort um die Ohren hauen?

  2. OT:
    Polizei Marburg sucht einen Südländer
    Nach einer Schlägerei an der Bushaltestelle des Gerhard-Jahn-Platzes am Mittwoch, dem 14.Oktober sucht die Polizei einen ca. 175cm groß und etwa 20Jahre alten Mann südländischen Typs mit sehr kurzen schwarzen Haaren und einer Tätowierung an der linken Halsseite. Er hatte außerdem auffallende Bartstreifen vom Ohr zum Kinn und sprach ohne Akzent. Der Mann schlug gegen 21.30 Uhr einen 17-jährigen Marburger als dieser aus Dem Bus ausstieg. Der Jugendliche erlitt eine Platzwund and der Unterlippe. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43648/1496255/polizei_marburg_biedenkopf

  3. Ausgerechnet der „Experte“ Latif war einer der grössten Schreier der Klimapriester.

    Die Klimakirche scheint wieder die Drehzahl hochzufahren, schaut man sich die Presse im In- und Ausland an.

    Schwimmen die Felle (die Knete) weg?

  4. @ AlterQuerulant

    Merke: Wenn ein Mensch beim Aussteigen aus dem Bus angegriffen wird, ist das eine „Schlägerei“.

  5. Ich fordere einer Sondersteuer für CO2-Sparer!
    Wir müssen ja schließlich die „Kältekatatrophe“ verhindern. Und daß uns nicht die Ozeane austrocknen vor lauter Festlandeis! 😉

    Wer den Damen und Herren der UNO immer noch glaubt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!

  6. „Schließlich ist global warming eine prima Geldmobilisierung.“

    Sozusagen „Monetary Warming“ oder „Gelderwärmung“…

  7. <bFälschungen in der Wissenschaft weit verbreitet</b
    Jeder Siebte verheimlicht ungünstige Ergebnisse
    Nicht immer nehmen es Wissenschaftler so genau mit der Wahrheit. Daten werden zurechtgebogen und verschönert, damit das Ergebnis stimmt. Manchmal sind Untersuchungen gar frei erfunden. Dieses heiß debattierte Phänomen hat Daniele Fanelli von der Universität Edinburgh http://www.ed.ac.uk in konkrete Zahlen gefasst. Er analysierte 18 internationale Untersuchungen, in der Forscher nach eigenem Fehlverhalten oder nach dem von Kollegen befragt wurden. Zwecks des besseren Vergleichs konzentrierte er sich auf Fälle, in denen Daten manipuliert wurden. Plagiate und andere Formen des Fehlverhaltens berücksichtige er somit nicht. Die in der Online-Ausgabe des Fachjournals Proceedings veröffentlichten Ergebnisse zeigen: Datenfälschungen sind weit verbreitet. Die schwersten Vergehen, auf die sich Fanelli konzentrierte, waren freies Erfinden, Fälschung oder Veränderung von Daten, um die Ergebnisse besser aussehen zu lassen. Zwei Prozent der Befragten Wissenschaftler gaben zu, das bereits mindestens einmal selbst getan zu haben, was angesichts der heiklen Fragestellung als konservative Schätzung gilt. Bei Kollegen hat immerhin jeder Siebte solches Verhalten beobachtet. Deutlich höher war der Anteil bei anderen Vergehen. Jeder Dritte hat laut eigenen Aussagen schon widersprüchliche Daten verheimlicht oder Details der Ergebnisse einfach nicht berücksichtigt, bloß weil ihnen das Bauchgefühl sagte, dass etwas nicht stimmen könnte. Namen von Kollegen fallen zu dieser Praxis sogar drei von vier Wissenschaftlern ein. Bei medizinischen und pharmazeutischen Forschern waren alle Formen des Fehlverhaltens am häufigsten.
    Wenn Forscher manipulierte Untersuchungen zur Veröffentlichung einreichen, sei selbst in Fachjournalen mit hohen Renommees eine genaue Überprüfung der Ergebnisse unmöglich, so Felt. "Die Personen, die über die Veröffentlichung entscheiden, suchen in der steigenden Flut eintreffender Papiere danach, was plausibel ist und dem Stand der Wissenschaft entspricht. <bZeit und Geld zum tatsächlichen Nachprüfen gibt es nicht." Das könne zu spektakulären Skandalen führen wie etwa beim deutschen Materialphysiker Jan Henrik Schön. In vier Jahren schaffte er es auf über 100 Publikationen über bahnbrechende Resultate in angesehenen Zeitschriften und erhielt hohe Ehrungen, ehe man nachweisen konnte, dass die Forschungen erfunden waren.

  8. Global Cooling, ja? Hm, dann hatte Al Gore ja doch recht – also damals bevor er zu Al „Eisbär“ Gore wurde…

  9. Also Leute, bitte anständig einheizen, damit das Klima wieder wärmer wird und der Ölpreis wieder auf neue Rekorde steigt!

  10. Freut euch doch 🙂

    Soweit ich weiß, leben die meisten Anhänger Mohammeds weitestgehend in Wüsten.

    Wenn die hier ihren Feldzug starten wollen, dann werden die böse überrascht 😀

  11. Wenn man auf dem verlinkten Artikel sich weiterklickt kommt man zu Statements von Klima – Guru Latif, ich zitiere:

    „I am not one of the sceptics,“ insisted Mojib Latif of the Leibniz Institute of Marine Sciences at Kiel University, Germany.“

    daran erkennt man einen wahren wissenschaftler . einer der sich prinzipiell verneint , skeptiker zu sein

  12. Wie begründet denn jetzt die Chuch of Global Warming ihren Ablasshandel mit Emissionsrechten? Da ist aber jemand in Erklärungsnotstand.

  13. kampf gegen klima = kampf gegen rechts

    da wird ein nichtexistierender klimawandel herbeipropagandisiert wie beim kampf gegen rechts.
    je weniger klimawandel/rechte es gibt, desto entschlossener muß dagegen gekämpft werden.
    hach! was ist man mutig mit seiner lichterkette gegen klimawndel von rechts!

    nur eines haben die linken spacken noch nicht geschaftt: den klimawandel den jüdischen siedlern im westjordanland in die schuhe zu schieben.
    aber das schaffen sie auch noch im rahmen ihrer antisemitischen „israelkritik“.
    natürlich mit eu-geldern und sonne-mond-und-sterne.

  14. #2 AlterQuerulant (20. Okt 2009 15:06)

    Tätowierung an der linken Halsseite?

    Mannichl-Täter? 🙂

  15. Liebe Leute,
    bei dem ganzen Schwachsinn, den wir die letzten Jahre mit täglich steigender Frequenz ertragen durften, wittere ich so etwas wie Morgenluft.

    Zumindest ist es wirklich sehr erquicklich, ein reinster Jungbrunnen, zu wissen, dass man nicht allein ist und nicht spinnt, sondern hier liest, was man selbst denkt!

    Druck weiter erhöhen!
    Flugblättern, informieren, aufklären!
    Nur die Ahnungslosen lassen sich leicht lenken!

  16. Michael Mirsch in Die WELT:
    Contra: Wir müssen unser Klima nicht retten
    Zitat:
    „Seit zehn Jahren ist die globale Durchschnittstemperatur nicht mehr gestiegen. Selbst wennn es wärmer wird, bringt das für Mensch und Natur nicht nur Nachteile. Deshalb ist es falsch, Hunderte von Milliarden Euro in den Klimaschutz zu pumpen, ohne Kosten und Nutzen dabei abzuwägen.“

    Die Klima-Apokalyptiker sind eifrig am Rotfärben von Kommentaren. Höchste Zeit, dass ein paar Narmalos von PI dem entgegensteuern und Klima-Skeptiker mit Grün beglücken.

  17. #1 Makepiece; Auf jeden Fall, such dir ein paar glaubwürdige Quellen, lass ihn erstmal quatschen und dann komm mit deinen Fakten.
    Am besten kurz und knallhart und so belegt, dass jeder Teilnehmer das spielend leicht nachprüfen kann.

    #2 AlterQuerulant; erinnert mich irgendwie an den Ötzi. Jetzt wo er abgewählt ist, hat er ja Zeit.

  18. Quelle „Extremnews“.

    Ich traue mir nicht zu, die Glaubwürdigkeit zu beurteilen. Die Quellenlage des Berichtes ist sehr dürftig für mein Verständnis.

    Für das Leben auf der Erde ist wärmer besser als kälter (natürlich in beiden Fällen nicht die Extreme). Die Erde war in ihrer Geschichte schon einige Male eisfrei.

    Klima wandelt sich stets. Egal ob mit oder ohne Mensch. Mich freute es für das Leben auf der Erde, wenn es eher wärmer als kälter würde.

  19. Victor Manuel Velasco Herrera ist Klimaforscher aus Mexiko. Auf „dhcr.de“ berichtet er, das es keine Klimaerwärmung geben werde. Allerdings soll es schon 2010 eine kurze Eiszeit geben.

    Der Uno-Klimarat IPCC prophezeit, dass die Erde sich erwärmen wird. Herrera jedoch meint, dass die IPCC dabei vor allem die Sonnenaktivität nicht berücksichtigt hat. Denn diese würde, laut dem Forscher aus Mexiko, abnehmen. Deshalb würde in zwei Jahren eine kurze Eiszeit beginnen die bis zu 80 Jahre anhält.

    Fachleute aus der Klimaforschung sind sich über die Behauptung von Herrera nicht einig. Man weiß noch nicht genau, ob Sonnenaktivitäten das Klima der Erde beeinflussen. Falls allerdings die Sonne doch das Weltklima beeinträchtigt, könnte der Forscher aus Mexiko mit seiner Behauptung Recht haben.
    Quelle:
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=724136

    …das Geleiche wird von angesehenen Forschern aus Russland schon lange erklärt-nur die Steuereintreiber sind da noch etwas hinterher-mal sehen, was als nächstes kommt,GRIPPE-STEUER !

  20. #1 Makepiece,

    Ihrem Professor brauchen Sie nichts um die Ohren zu hauen. Es geht auch friedlicher. Fragen Sie einfach ohne Unterlass nach Beweisen in Form physikalischer Gesetze oder empirischer Messungen. Diese hat er nicht. Vielleicht ergreift er auch dadurch die Flucht.

  21. @ 27 Eurabier
    Genialer Spruch 😉
    naja für mich ist das nichts neues, aber die Gutmenchen werden das wiedereinmal ignorieren.

  22. Tja, wenn der Globus kühler wird, müssen sich die Klimafaschisten nun warm anziehen.

    Aber das müssen sie sowieso. Ihre Zeit ist vorbei. Wer glaubt den Humbug noch ?

    „Gewitter im Mai, April vorbei.“ Die alten Bauernregeln wissen es schon immer besser.

  23. Diese Wichtigtuer der Klimaforschung haben noch nicht begriffen, dass alle Messungen seit es Temperaturmessungen und Luftdruckmessungen gibt nur ein Wimpernschlag in der Erdgeschichte ist. Also das ist reine Sprüchemacherei und der Staat will nur unser Geld sehen, mit immer mehr Abgaben, weil ja der Schadstoffaustoss so riesig ist. Solches gehöhrt veröffentlicht in allen Zeitungen.

  24. Die „Klimakatastrophe“ von heute ist das „Waldsterben“ von gestern: Hysterisch und inhaltlich falsch.

    Der einzige Grund, warum es eine „Klimakatastrophe“ gibt sind leere öffentliche Kassen. Die rotgrüne „Ökosteuer“ wird gebraucht, um Rentenlöcher zu stopfen, die LKW Maut wird gebraucht, um das Schienennetz zu subventionieren usw., usf. In anderen Ländern ist es ähnlich, der „Klimawandel“ muss herhalten, um die demographische Katastrophe (die wirklich eine ist!) zu übertünchen. Selbst das „Turbo-Abi“ wurde nur aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland erfunden.

  25. Die Sache mit dem Klima und seiner Veränderung ist nicht so einfach, als dass ein Blick aufs Aussenthermometer zur Beurteilung ausreicht.
    Dass grosse Wasserspeicher der Erde (Gletscher und Polkappen) in wenigen Jahren extrem abgeschmolzen sind, was sich aufs Klima unmittelbar auswirkt, ist wissenschaftlich unbestritten.

    Ich halte es für klug und weitsichtig, Faktoren zu verkleinern, die diesen Prozess weiter verstärken könnten.
    Welches geeignete Maßnahmen sein könnten, ist eine andere Frage.

  26. Ach so, deswegen mußte ich vor 5 Tagen 20cm Schnee Schaufeln, dachte schon die hat jemand verloren;)

  27. Molekulargewichte:
    O2 : 32
    N2 : 28
    CO2: 44

    CO2 ist schwerer als O2 und N2.
    Es ist also ein bodennahes Gas!
    Weiter:
    1. CO2 absorbiert! eletromagnetische Wellen, das heisst, diese gehen durch CO2 hindurch!, mit etwas geringerer Geschindigkeit als der Vakuumlichtgeschwindigkeit, u kleiner v.
    2. 0,038% der Erdatmosphäre besteht aus CO2.
    Also kommen auf 10.000 Moleküle Luft (O2, N2) ca. ganze 4!!! (in Worten: vier) Moleküle CO2!
    3. Das Newton´sche Abkühlungsgesetz besagt, dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, 1/r².
    4. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik sagt aus, dass Wärme niemals vom kälteren zum wärmeren Standort fliessen kann.

    Die oben geschilderten Veränderunge auf der Sonne werden auch von russischen Wissenschaftlern bestätigt. Weitere Faktoren wären die kosmische Strahlung, Ekliptik der Erde und die Wolkenbildung.

    CO2 hat mit einer möglichen Erderwärmung überhaupt nicht zu tun.
    Das IPCC und ihre Epigonen sind nichts als ganz gemeine Betrüger.
    Aber Hut ab, die Blödies glauben das und lassen sich die Kohle aus der Tasche ziehen.

    Frage: Warum reflektiert die ominöse „CO2-Schicht“ nur erdwärts und reflektiert die Wärmestrahlung der Sonnen nicht gleich zurück in den Weltraum und es wird kälter?

  28. @ Selberdenker

    Die (punktuelle) Erwärmung mag man ja auch als Laie noch erkennen können.

    Unstreitig schrumpfen die Alpengletscher
    (und geben dabei Bäume frei!) und das Eis der Arktis.
    Die Vereisung der Antarktis nimmt aber zu!

    Sei es drum, die Volksverdummung besteht darin zu propagieren, die Menschheit könne diese Vorgänge irgendwie beeinflussen.

    Es gibt EINEN Faktor, der die Lebensqualität auf der Erde wesentlich beeinflusst und wo wir eine gewisse Kontrolle haben könnten.

    Das ist die Überbevölkerung. Aber ich glaube, zur Lösung dieses Problems haben WIR unseren Teil schon beigetragen. Bis zur Selbstaufgabe.

  29. Die rotgrüne “Ökosteuer” wird gebraucht, um Rentenlöcher zu stopfen

    Die es aber nicht gäbe wenn nicht unter Brandt und Schmidt die Türken ins Land gelassen worden wären. Und dann natürlich unter rotgrün. Kohl muss man natürlich ebenso vorwerfen, dass er dagegen nichts gemacht hat.

  30. @1 Makepiece
    und wenn dich der Prof. fragt, woher du den ganzen Fascho-unsinn(^^) hast, nimm allen Mut zusammen und sag laut: PI-News.net

  31. Und dieser Trend [Abkühlung] wird noch einige Jahrzehnte anhalten.

    Aber danach wird es wieder wärmer.

  32. @ 53

    Und dann irgendwann wieder kälter.

    Umwerfende Erkenntnisse! Machen wir ein Klimaforschungsinstitut auf.

  33. Der Abschied vom Erdöl ist mindestens aus drei Gründen zwingend notwendig: Den Saudis wird der Geldhahn zugedreht und damit die Islamisierung erschwert, kein Krieg mehr für Öl und das Energiemonopol unserer „Versorger“ wird geknackt.

    Die Israelis haben es schon begriffen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Better_Place

  34. #46 Arno S. (20. Okt 2009 16:15)

    Danke, danke, danke!

    Das sind Fakten und dem ist nichts hinzuzufügen und deine letzte Frage sollte mir wirklich mal jemand, der an den ganzen Humbug ernsthaft glaubt, beantworten!

  35. Schön, dass man auf PI auch über moslemfremde Sachverhalte reden kann, solange sie nur p.i. sind.
    Für unsere Breiten stellt eine Abkühlung auf jeden Fall eine größere Bedrohung dar als eine Erwärmung!

  36. #58 cruzader

    Wirklich? Wie haben dann unserer Vorfahren überlebt? Jeder redet immernur von Gefahr wenn unser Ahnen soviel Angst vor der Zukunft gehabt hätten, würden wir heute nicht mehr existieren!

  37. #50 Hoin

    Dazu braucht es nicht Mut, sondern die Offenheit, zu seiner eigenen Überzeugung zu stehen.

    Aber ich werde nicht sagen, dass ich dieses Zeug von PI habe, sondern dass dieses Zeugs auf PI thematisiert wird mit Hinweisen auf die Quellen. Und auf diese Quellen beziehe ich mich dann.

    Übrigens hat schon ein verstorbener Bestsellerautor Vorarbeit geleistet. Michael Crichton in seinem glaube ich letzten Buch. Ein Roman mit Quellenverzeichnis…. toll.

  38. Nachdem bereits 1938(!) G. C. Callandar jammerte: „Der vom Menschen verursachte Treibhauseffekt ist da.“, tönte Stephen Schneider (Science 173 (1971) 138-141) „Eiszeit!“. Allerdings plapperte derselbe Stephen Schneider in einem TV-Interview 1990, auf Channel4 (UK): „Die Veränderung (des Klimas) erfolgt so schnell, daß ich nicht zögere, die Auswirkungen als potentiell katastrophisch zu bezeichnen.“

    Offenbar muß jede Generation solche Katastrophiker, die sich nicht einmal im pseudowissenschaftlichen Herangehen von Astrologen unterscheiden (beide sondern „Szenarien“ ab), aushalten. Schlimm wird’s nur, wenn mäßig gebildete Politiker auf diesen Murks hereinfallen.

    Vergeßt Kopenhagen! Das wird nur ein (teurer) Phototermin für die Medien, ansonsten ergebnisoffen.

  39. Vor dem Willy-Brandt-Haus haben 60 Leute gegen Sarrazin demonstriert:
    http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/protest-gegen-thilo-sarrazin/

    Die Einordnung des Artikels als „Antirassismus“ ist richtig. Dieses Wort sagt ja nicht, daß es bei Sarrazins Aussagen um Rassismus gegangen wäre. Es sagt lediglich, daß die 60 Leute, die da demonstratiert haben, eben der Ideologie des „Antirassismus“ anhängen.

    Man muß nur verstehen, wie solche taz-Artikel zu lesen sind 😉

  40. #52 Julkorn (20. Okt 2009 16:34) Modewahrheiten. Wer sie nicht glaubt, ist ein ignoranter, faktenresistenter Schwachkopf.

    Und natürlich ein Neonazi, das haben Sie vergessen.
    MfG

  41. Die Klimalüge passt in IHR Weltbild. Sie verarschen und beuten uns aus, wo es nur geht. Das Klima stemmen diese Menschenverräter und Naturzerstörer für IHRE LOBBY gewiss nicht mehr, sie versuchen nur, EUCH die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben, was SIE zerstören. Und IHR werdet bis zu eurem Lebensende Geld an SIE überweisen müssen. Es gibt Menschen, die zahlen sogar bis heute GEZ Mafiagebühren!

  42. # predator

    Schon die Hungersnöte in der Kleinen Eiszeit vergessen? Freilich sind nicht alle ausgestorben, aber harte Winter sind definitiv eine größere Bedrohung als schöne Sommertage!
    Der äquatoriale Regenwald hat auch eine etwas größere Artenvielfalt als die Antarktis.

  43. Mich würde mal eines interessieren bei der Klimaerwärmung.
    Wie erklären sich die Treibhausgläubigen folgendes, wenn es wärmer wird, verdunstet ja auch mehr Wasser und wenn mehr Wasser verdunstet, bilden sich mehr Wolken.
    Wenn sich aber mehr Wolken bilden, wird im selben Masse mehr Sonnenstrahlung wieder in den Weltraum reflektiert, also wird es wieder kälter.
    Ausserdem hat die NASA beobachtet, dass sich das Klima nicht nur bei uns verändert, auch auf dem Mars verändert es sich derzeit auf die gleiche Weise wie bei uns.
    Anders gesagt sollten wir die Ursache dafür eher bei der Sonne als beim CO2 suchen.
    (Und bevor daraus jetzt jemand falsche Schlüsse zieht, die Sonne ist – wie auch das Klima – von Natur aus bestimmten Zyklen unterworfen, das ist also ganz normal.)

  44. GLOCKENLÄUTEN gegen die Klimakatasrophe!

    Aus Dänemark kommt der Vorschlag,zum UN-Klimagipfel in Kopenhagen sämtliche Kirchenglocken läuten zu lassen.
    Die „Grüne Kirche“ (google groen kirke, dort gibt es 48 Gebote für den Erhalt dieses Titels)und eine Klimagruppe des Dänischen Kirchenrats fordern die Kirchen Dänemarks auf, am Sonntag, dem 13.Dez.15 Uhr,die Glocken 350 mal läuten zu lassen für „Alarm, Hoffnung und Handlung“
    In der Zeitung Jyllandsposten geht es im Kommentarbereich (Ordet er dit)lustig zu.
    Fast einhellig lehnt man dieses Ansinnen genervt als spinnert ab.
    Preben M. J.schreibt:
    „…Ich würde es vorziehen, wenn der Klimagipfel mit 40 Std. Stille und anschließendem Treffen an der Würstchenbude auf dem Rathausplatz beginnen würde. Die religiösen Dhimmi-Priester können ihrer muslimischen Klientel dann Würstchen servieren.“

    Leif H.:
    „…Ich finde auch, dass die Kirchenglocken läuten sollten, wenn AAB den FCK im Fußball besiegt – oder umgekehrt…“

    http://jp.dk/indland/article1856467.ece

  45. #76
    Eigentlich hatte ich Insekten und Unkräuter gemeint – aber deine Sicht der Dinge gefällt mir auch ganz gut!

  46. Soweit ich weiß, leben die meisten Anhänger Mohammeds weitestgehend in Wüsten.
    Wenn die hier ihren Feldzug starten wollen, dann werden die böse überrascht

    So wie damals vor Wien. 😀

    Gott hilft ja durchaus den Gerechten.

    Und warum sollte er in diesem Fall den imamfaschistischen Gewaltverbrechern und Beutezüglern helfen, und nicht vielmehr für diejenigen, die Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Frieden leben wollen, weiterhin einen Raum der Freiheit für die zivilisatorisch-spirituelle Weiterentwicklung und die dafür erforderlichen gegensätzlichen Debatten freihalten?

    Europa sollte sich seiner Mission für die Menschheit insgesamt stets bewusst bleiben!

  47. Scheiss Kälte Klimaerwärmung jetzt !

    Das geht mir derzeit jeden Morgen bein Scheiben enteisen meines Feinstaubausblasenden Umweltbelastenden Transportmittels (Auto…auch noch ein altes…und noch dazu ein alter Diesel…tzzttz) durch die Mark und Bein.

    Also Motor an Stempel Richtung Bodenblech und ausgedehnte Warmlaufphase gegen vereiste Scheiben und die „globale Abkühlung“.

    Jeden den ich noch die Autoscheiben Kaltenteisend am Wegesrand stehen sehe kann ich dann sofort als Umweltferkel beschimpfen…häähhäää.

    Mach ich sofort ab morgen.

    🙂

    MfG Bloggy

  48. Mich als einen wärmeliebenden Menschen beunruhigt die extrem niedrige Zahl von Sonnenflecken bereits seit Januar 2009, da ich von der engen Korrelation zwischen Temperatur und Sonnenfleckenzahl weiß. Steht z.B. in dem Buch „Klimafakten“, das von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, dem Institut für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben und dem Niedersächsischen Landesamt für Bodenforschung im Jahr 2000 herausgegeben wurde. Auch die Erkenntnisse des leider verstorbenen Amateur-Sonnenforscher Theodor Landscheidt ( http://uploader.wuerzburg.de/mm-physik/klima/sonne1.htm ) weisen den Zusammenhang nach. Und der Herr Landscheidt hat für die Zeit um 2025 einen neuen Kältepunkt vorausgesagt. Er glaubte festgestellt zu haben, dass die berechenbaren Kreiselbewegungen der Sonne um den gemeinsamen Massenmittelpunkt des Sonnensystems die Fleckentätigkeit steuern.
    Bei http://www.eike-klima-energie.eu kann man sich den täglich aktuellen Stand der Sonnenflecken und, wenn man den dazugehörigen Link „Explore the Sunspot Cycle“ aufruft, auch die vergangenen Zyklen ansehen. Die gegenwärtige langanhaltende Fleckenlosigkeit ähnelt der der soganannten „Kleinen Eiszeit“. Ich wollt, die Sonne überlegte es sich noch mal! Auf jeden Fall sollte man nun mit dem Verpressen von CO2 in die Erde aufhören…

  49. Vor allem gehört der Co2-Emmissionshandel gestoppt! Eine Unmenge dringend benötigten Geldes wegen nichts zum Fenster rausgeschmissen.

  50. Vorsorglich wird ja jetzt immer öfter die „Versauerung der Meere“ gefeatured … So kann man CO2 dann auch von den Temperaturen abkoppeln – da meinte doch ein „Forscher“ dass es vielleicht bald keine Muscheln mehr gibt … Wegen Sauer und Kalk etc. Komischerweise gab es aber vor Kurzem die Meldung, dass eines der größten Riffe der Welt das Great Barrier Reef in Australien eine unglaubliche Erholung nach Befall mit einem bestimmten Seestern durchgemacht hat – dabei hat sich das Riff glaube ich in drei Jahren erholt, statt wie von Wissenschaftlern prognostiziert in 10 Jahren … Das heißt die aus Kalk bestehenden Korallen sind drei Mal schneller gewachsen, als gedacht … Obwohl doch das Meer so sauer ist … Natürlich wird in dem Bericht eilig darauf verwiesen, dass das nicht gegen die Versauerung spricht, dann man hat das Riff gut gegen Witterung geschützt … Als ob die Lösung von Kalk durch Säure das verändern würde …

  51. #46 Arno S. (20. Okt 2009 16:15)

    Frage: Warum reflektiert die ominöse “CO2-Schicht” nur erdwärts und reflektiert die Wärmestrahlung der Sonnen nicht gleich zurück in den Weltraum und es wird kälter?

    Vielleicht weil die Sonneneinstrahlung kurzwellig und die Wärmeabstrahlung der Erde langwellig ist.

  52. Am 7.12. bis 18.12.2009 findet ja wieder mal ne UN-Klimakonferenz in Kopenhagen statt. Die Vorbereitungen snd voll im Gange ,Spitzenköche werden jetzt schon aus der ganzen Welt eingeflogen. Ganze Hotelsuiten werden umgebaut damit sich die Herrschaften ja wohlfühlen. Promi Edelnutten sind auf dem Wege nach Kopenhagen. Man sieht sich …..

  53. „Tatsächlich messen Meteorologen schon seit dem Jahre 2000 eine Abnahme der Erdtemperatur, ohne dass dies öffentliche Resonanz erfuhr.“

    Bitte verwirren Sie die Politiker nicht mit Tatsachen. Es geht darum, fossile Brennstoffe zu sparen. Das Gerede vom CO2-Einfluss ist nur für den einfachen Bürger gedacht, dem man dieses Ziel schmackhaft machen muß. Das Ziel ist gut. Die Volkspädagogik gerät aber leider ins Schwanken. Schade!

  54. Also mal ehrlich PI , vielleicht solltet ihr euch das Thema ‚Klimaschwindel‘ sparen.
    Klimaverschwörung trifft es eher. Hier wird der vom Menschen verursachte Teil des Klimawandels massiv aufgebauscht weil man sich um die wahren Gründe herumdrückt
    Die europäischen Regierungen wissen genauso wie die amerikanische woher die globale Erwärmung kommt , und auch das der Mensch nur einen verschwindent kleinen Anteil daran hat. Sie sind allerdings vollkommen machtlos , und das wollen sie nicht zugeben.

    Mal ein kleiner Tip, schaut euch mal die Veränderungen von Merkur , Venus , Erde , Mars , Jupiter und seiner Monde sowie auch des Saturn der letzen 20 Jahre an.
    Danach die klimatischen Veränderungen auf der Erde sowie die Entwicklung des Erdmagnetfeldes , dann kommt jeder selbst drauf was hier los ist, und dies ist noch weitaus verheerender als ein vom Menschen geschaffener Klimawandel.

  55. Ramma damma, es gibt keine CO2 Schicht, also kann auch nichts reflektieren. Somit ist die Wellenlänge völlig irrelevant. Ein schwereres Gas kann nicht „magisch“ über leichteren schweben.

  56. Und nun das! Die Natur erdreistet sich, dem Aufheizen der Erde Widerstand entgegenzusetzen.

    Ich glaub, die Natur ist ein NAZI!

  57. #89 Big Red Penguin (20. Okt 2009 19:32)
    CO2 nimmt die Wärmestrahlung auf, indem durch die Wellen der Wärmestrahlung im CO2 irgendwas mit den Elektronenbahnen oder so auf höheres Niveau geändert wird; bei der Rückkehr in den vorigen Bahnzustand wird die Wärme wieder als Strahlung (evtl. andere Wellenlänge?) abgegeben. Das geschieht dann in alle Richtungen, d.h. ein Teil Richtung All, ein Teil Richtung Erde, ein großer Teil zur Seite.
    Soweit grob zur ungefähren Vorstellung, aus dem Gedächtnis. Wo das CO2 sich dabei befindet, ist völlig egal.

    Im übrigen kann auch ein schwereres Gas durch Thermik nach oben gelangen; unten sammelt es sich nur bei stiller Luft. Sonst würden in Deinem Keller sämtliche Kleintiere krepieren.

  58. An und für sich wäre es doch garnicht so verkehrt nach Wegen zu suchen um die Abhängigkeit vom Öl zu erreichen. Der Westen ist erpreßbar über die Ölabhängigkeit von seiten der arabischen Ölanbieter. Und daß aus verschiedenen Gründen ein gigantisches Artenverschwinden im Gange ist, ist doch wohl unbestreitbar.

  59. #92 niewiernym (20. Okt 2009 19:59)

    An und für sich wäre es doch garnicht so verkehrt nach Wegen zu suchen um die Abhängigkeit vom Öl zu erreichen. Der Westen ist erpreßbar über die Ölabhängigkeit von seiten der arabischen Ölanbieter.

    Gar keine Frage. Nur leider wird das Geld, das über den CO2-Ablaß aus den Bürgern herausgepreßt eben gerade nicht dafür verwendet. Statt dessen kommt es in den großen Topf, aus dem u.a. der Geburtenjihad finanziert wird. Absolut hirnrissig.

  60. #46 Arno S. (20. Okt 2009 16:15)

    Frage: Warum reflektiert die ominöse “CO2-Schicht” nur erdwärts und reflektiert die Wärmestrahlung der Sonnen nicht gleich zurück in den Weltraum und es wird kälter?

    Vielleicht weil die Sonneneinstrahlung kurzwellig und die Wärmeabstrahlung der Erde langwellig ist.

    Googlen Sie: Sonne, infrarotsthahlung:
    Gleich erster Eitrag:
    Infrarotstrahlung, Infrarot Strahlung Grundlagen Die wichtigste natürliche Quelle
    MfG

  61. Beachtenswert auch die unten verlinkte Meldung. Man lese genau und lasse sich nicht durch die Überschrift in die Irre leiten.
    (Tip: Was geschah mit dem Arktis-Eis in den letzten 3 Winter?)
    Arktis-Eis schmilzt

  62. An alle die zu hol zum denken sind: Der Sachverhalt heißt auch „Treibhauseffekt“ geht da mal rein in ein solches, dann wisst ihr bescheid. Warum bleibt eigentlich keine Sonnenstrahlung am Treibhaus hängen? Warum wird es nicht kälter? Hö? Bitte erst die verschlafenen Physikstunden nachholen, dann posten. Die Wirkung von Co2 auf das Klima kann man in jeder Schule mit CO2 einer Plastikröhre, einem Strahler und einem Thermometer nachweisen.
    Eine andere Frage ist, ob dieser Effekt Momentan im Rauschen untergeht, da ihn andere Bedingungen überlagern.
    Aus politischer Sicht ist es nachgerade idiotisch bis geisteskrank Fossile Energieträger zu fördern und zu fordern. Au0er Braunkohle haben wir davon in Deutschland NICHTS! Das Öl-Geld kriegt der Musel und der Russe, das Gas- und Kohle Geld auch die Russen oder sonst wer. Dafür gehen die Kommenden Generationen in die Schuldknechtschaft! Wie befinden uns zudem auf dem Peak-Oil! Das heißt die Hälfte aller erreichbaren Reserven sind erschöpft. Der Öl-Preis wird nicht mehr fallen, sondern wellenförmig steigen.

    Wer fossile Energieträger verteidigt ist:

    1. Dumm!
    2. Vaterlandsverräter!
    3. Aus Protest gegen den einen Unsinn für einen noch schlimmeren Unsinn!

  63. #94 Arno S.

    …Infrarot als wichtigste Wärmequelle…

    Eben: Weil auch das sichtbare Licht und das energiereiche UV Licht (Sonnenbrand) von der Erde aufgenommen und als Infrarotstrahlung wieder abgegeben wird.

    Und diese IR-Strahlung wird von den mehratomigen Treibhausgasen zum Teil absorbiert.

  64. #97 JudgeDread (20. Okt 2009 21:15)

    Wer fossile Energieträger verteidigt ist:

    1. Dumm!
    2. Vaterlandsverräter!
    3. Aus Protest gegen den einen Unsinn für einen noch schlimmeren Unsinn!

    Und wie würdest du jemanden bezeichnen, der das Geld aus dem CO2-Ablaßhandel nicht für die Erforschung regenerativer Energiequellen (z.B. Geothermie) ausgibt, sondern den muselmanischen Geburtenjihad finanziert?

  65. „verdunstet ja auch mehr Wasser und wenn mehr Wasser verdunstet, bilden sich mehr Wolken.“

    Tatsächlich ist Wasserdampf der entscheidende Faktor für die Temperaturentwicklung – nur ist das Wirkverhalten sehr komplex, je nach Struktur und Höhe des Dampfes wirkt es mal abkühlend, mal erwärmend.

    „Wer fossile Energieträger verteidigt ist:

    1. Dumm!
    2. Vaterlandsverräter!
    3. Aus Protest gegen den einen Unsinn für einen noch schlimmeren Unsinn!“

    Tja, was ist die Alternative? Es gibt keinen anderen Energieträger, der auf so wenigem Raum auf so einfache Weise so viel Energie bereitstellt. Vielleicht noch Bio-Kraftstoffe (Alkohol), da ist nur rund 20 % mehr Volumen erforderlich… aber sonst? Was wäre ganz konkret Dein Vorschlag?

    Mal ein völlig banales Beispiel: ein herkömmlicher 50er Benzin-Roller kostet um die 1000 Euro (gute Markenware), wiegt um die 100 kg und hat eine Reichweite von um die 250 km. Die beste Elektro-Alternative kostet über das Doppelte, wiegt das Doppelte und hat eine Reichweite von 30 km, maximal 40 km. Nur mal so als Beispiel für den Stand der Technik.

    Ansonsten: natürlich hat CO2 einen gewissen, wenn auch schwachen Einfluß auf das Klima.
    Allerdings natürlich im Kontext vieler anderer Faktoren, die in der Diskussion überhaupt keine Rolle spielten und auf die wir keinen Einfluß haben.

    Daher: selbstverständlich ist es ganz prinzipiell vernünftig, mit den Ressourcen hauszuhalten und die Umwelt zu schützen – ich muß keine Villa haben, um mich wohl zu fühlen.

    Ansonsten: einfach in Ruhe abwarten und kein Geld in irgendwelche irre „Klimaschutz“-Büroktratie stecken – wir im Westen haben die Technologie und das Wissen, um sowohl bei extremer Hitze (ob das nun Phoenex/Arizona oder Las Vegas ist) oder extremer Kälte (wie in Nordnorwegen) problemlos und bei hohem Lebensstandard zu überleben.

    Daher: einfach in Ruhe abwarten und dann gezielt investieren, wenn tatsächlich spürbare Änderungen auftreten sollten.

    Denn eines ist klar: irgenwann geht das Holozän, unsere Warmzeit, zu Ende, und dann wird es wieder ganz ungemütlich kalt…

  66. Steuern und Regeln.

    Das liegt nur an den lokalen Oekosteuern, die das Klima jetzt global regeln. Dadurch wird der Erwaermung vorgebeugt, indem sich das Klima die Steuertabellen anguckt und sich so erschrocken hat, dass die Temperatur gleich gesunken ist.

  67. Ich wünsche mir wieder Sommer!!! Klimaerwärmung so ein Betrug!!! Ich geh schnell CO2 produzieren!!!

  68. #98 ramma damma (20. Okt 2009 22:

    Absorbtion ist nicht gleich Reflektion.

    Ultraviolette Strahlung verwandelt sich nicht in infrarote.

    CO2 ist auch kein Speicher.

    Frage:Warum misst man in der Sahara tagsüber Temperaturen bis 63° plus und nachts bis 10° minus, wenn doch der ominöse „Speicher“ oder die „reflektirende CO2-Schicht“ vorhanden ist?

  69. #103 Arno S.

    Absorbtion ist nicht gleich Reflektion.

    Natürlich wird die aufgenommene Energie auch wieder abgegeben (vgl, #91 wolfi).

    Warum misst man in der Sahara tagsüber Temperaturen bis 63° plus und nachts bis 10° minus

    Es wird ja nicht 100% der Wärmestrahlung zurückgehalten. Also ergibt sich zwangsläufig ein Temperaturunterschied abhängig von direkter Sonneneinstrahlung. Der Mittelwert ist ausschlaggebend.

    Auch Aerosole die die Luft verschmutzen sorgen für eine Abkühlung, weil weniger Sonnenlicht auf die Erde gelangt.

  70. Verdammt, und ich habe solange auf die Klimaerwärmung gewartet… ich wollte im Garten Palmen pflanzen.

  71. Diese Klimakiste ist ein von GRÜNEN gemachte „Arbeitsbeschaffungsmaßnahme“ zur Erzeugung weiterer ständig betroffener Anhänger.

    Darüber hinaus versprechen sich die Spekulanten natürlich auch mit dem Handel von Emissionspapieren ein riesiges Geschäft, das aus dem Nichts entsteht.

    Ich kann mich noch an die von linken „Wissenschaftlern“ des „Club of Rome“ gefertigte Studie namen „Global 2000“, die die Welt an den Rand der Hysterie brachte, erinnern.

    Der Studie zufolge wäre 2000 Ende der Vorstellung hier gewesen. Kein Erdöl mehr, alle Wälder in Deutschland abgestorben, die Flüsse und Meere vergiftet…Nostradamus hat es da noch gut mit uns gemeint.

    Eingetreten ist davon nichts! Was ja keinen interessiert, da die Szenarien, als sie ihren Zweck erfüllt hatten, wieder in die Geisterbahn verbannt wurden.

    Doch was war eigentlich der Zweck? Eindeutig die weltweite Etablierung der Grünen. Mit „Global 2000“ erstarkten in Deutschland auch die Grünen.

    In fünfzehn Jahren redet keiner mehr über das Thema, wetten?

    Gruß

    Golem

Comments are closed.