EDL- No SurrenderPatriotismus ist kein Rassismus: Unter diesem Motto demonstrierten am Samstag Tausende in Manchester und ignorierten die „Nazi scum – off our streets“-Rufe (Nazi-Abschaum – Weg von unseren Straßen) der englischen Antifa. Überall empören sich argusäugige Beobachter, die EDL-Leute als Fußball-Hooligans sehen und in jedem emporgehobenen Arm einen Hitlergruß erahnen. Alles, um das Anliegen der English Defence League von vornherein mit dem Tabustempel zu behaften.

Daneben zeigen Videoaufnahmen und Fotos von den mitgeführten Transparenten, worum es hier wirklich geht: Um wütende Menschen, die ihr Land vor dem Untergang durch Dhimmitude gepaart mit islamischem Extremismus bewahren wollen.

Bilder aus Manchester vom 10. Oktober 2009:

„Wir sind nicht die BNP, wir sind keine Rassisten, Schwarz und Weiß vereint, gegen islamischen Extremismus“ sind Parolen, die die Demonstranten mit sich tragen. Doch um Inhalte geht es den Muslimen und der Antifa auf der Gegenseite weniger. Sie sind die Guten und anders darf es nicht sein. Darum zeigt man die EDL-Patrioten gern als böse Buben, die unter Rassismusverdacht festgenommen werden und verschweigt, wie gerne Muslime und Antifanten Jagd auf Rechte machen.

Ein politisch sehr inkorrektes Video von Blogger Lionheart zur Lage in England sehen Sie hier:

» Erstaunlich sachlicher Artikel zur EDL in der WAZ

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Sehr gut!

    Mit so einem Haufen müssten wir mal durch Berlin ziehen, die traut sich keiner anzugreifen!

    Europa erwacht!

    Gruss

    Lindener

  2. Vielleicht erwachen sie doch noch rechtzeitig.

    Aber das boggen wir doch seit drei Jahren in PI…….

  3. Na ja,

    ich würde jedenfalls die Straßenseite wechseln, wenn mir ein paar von den Typen entgegen kämen. Selbst die Hooligans im Film ‚Football Factory‘ sehen harmloser aus.
    Und #1 Lindner, der Spruch am Ende klingt mir zu sehr nach dem, was vermutlich gemeint ist.

  4. Die diskriminierten Völker Europas befreien sich aus den Fängen der political correctness.
    Auch Teile der Bundeswehr stehen nicht auf Seiten der Politiker. Ihr Eid gilt der Verteidigung des Volkes, nicht der Verteidigung volksverräterischer Politik.

  5. Wir sollten mal eine Liste erstellen, die alle oder möglichst viele antiislamische Organisationen umfasst. Parteien, Vereine, Bürgerbewegungen, große Blogs, bekannte Publizisten. Und das ganze international.

    So wäre es viel einfacher, sich für bestimmte Aktionen zu verbünden und den Widerstand besser zu organisieren. Trotzdem bleiben die einzelnen islamkritischen Kräfte unabhängig.

  6. Boaah bin beeindruckt. Ich hätte nicht gedacht das die „Thommy’s“ uns mal als Beispiel dienen.
    Vielleicht erlebe ich es ja doch noch so etwas mal in Berlin zu sehen.
    Sollte es durch gewaltbereite Musels dort zu Ausschreitungen kommen, kann die Polizei ihnen gern was auf die Fresse geben.

    – No Surrender –

  7. Es sieht ja fast so aus als ob die Briten jetzt doch noch aufwachen?

    Man kann ja fast schon sagen „Lieber zu spaet als gar nicht“.

  8. So wie die Entnazifizierung für das Entstehen eines demokratischen Deutschlands wichtig war, so hat die Entislamisierung zum Erhalt unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung heute höchste Wichtigkeit!

  9. Darum zeigt man die EDL-Patrioten gern als böse Buben, die unter Rassismusverdacht festgenommen werden und verschweigt, wie gerne Muslime und Antifanten Jagd auf Rechte machen.

    Das könnte sich auch bald umdrehen. Gesünder für die Antifa wäre es sich in Zukunft auf Seite des Volkes zu stellen. Der Islam=NS.

  10. Gibt es in Dortmund eine PI – Gruppe? Wir müssen möglichst viele gleichgesinnte finden.
    Danke für Hinweise!!!

  11. Hier einige Worte zur Lage auf den britischen Inseln und zur Islamisierung Europas. Es ist eine Aufzeichnung eines Vortrages an der ehrwürdigen Clemson Universität.

    Es spricht das Mitglied im Europäischen Parlament (MEP) Nick Griffin. Er ist der Vorsitzende der Britischen National Partei.

    http://www.youtube.com/watch?v=916qkfhT8DU

    Er ist heftigen Angriffen von Ökofaschisten und Gulagkommunisten ausgesetzt, wie ein Video der Londoner Times zeigt…

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/article6463777.ece

  12. Sehr schön! Die Engländer mögen zwar eine noch bescheuertere „Elite“ als wir haben, aber das Volk scheint geistig noch recht gesund zu sein.

    #4 halfscot (12. Okt 2009 18:15)

    Na ja,

    ich würde jedenfalls die Straßenseite wechseln, wenn mir ein paar von den Typen entgegen kämen. Selbst die Hooligans im Film ‘Football Factory’ sehen harmloser aus.
    Und #1 Lindner, der Spruch am Ende klingt mir zu sehr nach dem, was vermutlich gemeint ist.

    Genau solche Leute werden auch gebraucht, neben intellektuellen und charismatischen Köpfen. Allein mit warmen Reden werden wir die Islamisierung jedenfalls nicht aufhalten können.

  13. Ihr denkt alle nur ein bisschen zu optimistisch. Engalng IST verloren. Egal, ob jetzt die außerste rechte erwacht oder nicht, bei der demo waren nur ein paar tausend. Die regierung + großteil der bevölkerung kriecht immer noch vor dem Islam.

    BTW , ich fände es nett von der Redaktion, mein „comment is awaiting moderation “ wegzumachen.. danke !

  14. Ich bin mal gestand wann die Britische Polizei den dienst verweigert, die eigen Leute die die Zukunft auch ihrer Kinder schützen wollen zu-verhaften!

  15. Das läßt hoffen. Menschen, die sich keinen Maulkorb der politischen Korrektheit umbinden lassen und die gegen die islamische Anmaßung deutlich ihren Protest zeigen, werden immer mehr. Nicht nur in Groß Britannien, sondern überall in Europa. Die Kulturhoheit eines naiven Kulturrelativismus verschwindet mittelfristig. In wenigen Jahren wird es eine Selbstverständlichkeit sein, im Namen der individuellen Freiheit und einer demokratischen Herrschaftsform eine theokratische Machtanmaßung das zu nennen, was es ist.

  16. Ich rate den Briten zu Schildern mit der Aufschrift: The Mufti from Jerusalem was Friend with Adolf Hitler, because they both wished to murder all Israelis. But WE ARE NOT FRIENDS OF SUCH, we are against Nazis and their once upon a time and present supporters, as the Mufti was und so many of you are.

  17. Gut für die Briten, daß es die Leute gibt.
    Aber die PC mit ihrer Sprachdiktatur ist in England noch krasser drauf als hier. Die müssen noch am Foreneingang warnen:

    „The EDL will not tolerate any … Islamaphobic behaviour on this forum. We are against Islamic Extremists and all that they stand for, but do not want innocent Muslims being victimised or abused.“

  18. #8 armagheddon (12. Okt 2009 18:20) Schade das es in Deutchland bissher solch große Demonstrationen nicht gab.

    Hier muss ersteinmal er Anfang gemacht werden. Es ist einfach in einer großen Masse unterzutauchen, aber wenn man mit 50 Leuten einen gewaltbereiten Mob gegenübersteht braucht es schon Mut, zumal auf díe Polizei nicht wirklich verlass ist.
    Warte es ab oder wenn nicht schon geschehen mach aktiv mit und Du wirst sehen wenn die erste veranstaltung mit Tausend Islamkritikern gelaufen ist läuft es wie von selbst. Was gerade durch Sarrazin an die Oberfläche gespült wir lässt hofen.

    Etwas OT aber das nenne ich mal PI.

    Prag – Gelungen oder geschmacklos? Die Werbekampagne einer Bildungsinitiative erhitzt in Tschechien zurzeit die Gemüter. Um ihr Online-Angebot zu propagieren, ließ die Organisation T-Shirts mit dem Slogan „Ich hätte besser lernen sollen“ bedrucken und an Bauarbeiter in Prag verteilen.

    Zur Belohnung bekamen die Männer in Absprache mit ihrem Arbeitgeber Zigaretten, Bier und Bratwürste.

    Nach Medienberichten handelte es sich bei den Betroffenen um Roma aus dem ostslowakischen Kreis Prešov, die als saisonale Hilfskräfte in der rund 700 Kilometer entfernten tschechischen Hauptstadt arbeiten. Während der PR-Aktion waren sie zu Straßenbauarbeiten in der Prager Innenstadt, unweit des Wenzelsplatzes im Einsatz.

    http://www.tschechien-online.org/news/16018-pr-kampagne-bildungsinitiative-erhitzt-gemuter-tschechien/

  19. #7 Avatar (12. Okt 2009 18:20)
    (…)
    Sollte es durch gewaltbereite Musels dort zu Ausschreitungen kommen, kann die Polizei ihnen gern was auf die Fresse geben.

    (…)

    Das wird sie aber nicht.
    Was glaubst Du denn, warum ausgerechnet Millionen von Muselmanen in die BRD importiert wurden und keine Einwanderer aus dem christlichen Kulturkreis?
    Das ist alles Absicht.

  20. Ja und? Wenn halt nur Hooligans noch den Mut aufbringen, ihr Land nicht-anonym zu verteidigen, sollen sie’s halt machen. Die Müslis am Rand der Demo werden schon noch früh genug merken, dass der Islam kein Kindergeburtstag und kein Musikantenstadl ist.

  21. #4 halfscot (12. Okt 2009 18:15)

    Es geht schon seit längerem wieder etwas rustikaler zu auf Europas Straßen, da sind 5-Uhr-Teetrinker weniger gefragt.

  22. #19 rockabye (12. Okt 2009 18:38)

    Gut für die Briten, daß es die Leute gibt.
    Aber die PC mit ihrer Sprachdiktatur ist in England noch krasser drauf als hier. Die müssen noch am Foreneingang warnen:

    “The EDL will not tolerate any … Islamaphobic behaviour on this forum. We are against Islamic Extremists and all that they stand for, but do not want innocent Muslims being victimised or abused.”

    Ja, das ist mir anfangs auch etwas übel aufgestoßen. Aber aus taktischen Gründen mag es zur Zeit gar nicht so schlecht sein, etwas „vorsichtig“ zu agieren. Wenn EDL immer größer wird und die Mohammedaner ihr wahres Gesicht immer offener zeigen, wird man irgendwann sicherlich klarere Positionen vertreten.

  23. Ihre Kritiker werfen der EDL Rassismus vor. In den vergangenen Monaten war es bei Kundgebungen der EDL wiederholt zu Ausschreitungen gekommen.

    Uiii, solch empfindliche Äußerungen fängt die Süddeutsche Zeitung zur EDL auf, wenn es denn mal bei einer nichtlinken Demo zu Ausschreitungen kommt. Ja Ja, gute Gewalt und guter politischer Mord darf nur von Links kommen.

  24. Ich schätze ehe es besser wird, wird es erst noch mal schlimmer.
    Die EDL ist ja an und für sich nicht schlecht, aber die allein sind zu wenige, um wirklich etwas zu ändern.
    Trotzdem, den Film finde ich cool!

  25. Vampire der Neuzeit
    Nachdem die Vampire von mir besiegt wurden, sehe ich von neuem gräßliche Gestalten durch unsere Städte und Dörfer schleichen …

  26. Was mich immer tierisch nervt ist, dass so viele gute Videos auf YouTube durch unpassende Musikunterlagen zerstört werden.

  27. #26 Agent Provocateur (12. Okt 2009 18:47)

    Ja, die müssen sich schützen, die haben ausserdem richtige „Hate-speech-laws“ da drüben. Meine Schwester lebt dort und die erzählt regelmässig Sachen…

    Sehr guter Hintergrundartikel dazu:

    Thought police muscle up in Britain
    BRITAIN appears to be evolving into the first modern soft totalitarian state. As a sometime teacher of political science and international law, I do not use the term totalitarian loosely.
    http://www.theaustralian.news.com.au/story/0,25197,25361297-7583,00.html

  28. Eine harte Demonstration.Weichspülsachen wie die politisch korrekte Islamkonferenz sind nicht gefragt!

    Sagt mal wisst ihr ob youtube irgendwie die Kommentare nach Wörtern zensiert? Ich will meinen Senf dazugeben aber meine werden manchmal nicht angenommen obwohl sie von der Länge her passen.

  29. Der führende britische Politblog „Lionheart“ bringt viele weitere Videos zum Widerstand der EDL gegen die Islamisierung Großbritanniens aus allen Landesteilen all over the country sowie Berichte und Kommentare zu Aspekten britischer Politik.

    http://www.lionheartuk.blogspot.com/

    Auch LIVELEAK bringt ungezählte Videos zur Islamisierung Europas sowie zu durch Moslems durchgeführte Enthauptungen britischer und amerikanischer Staatsbürger.

    http://www.liveleak.com/

  30. Diese Infos machen Mut. Nur habe ich den eindruck, wir Deutschen werden permanent eingeschläfert und lassen uns das willig gefallen. Die Briten, die sich solche Aktionen trauen, haben Mut und verdienen unseren Respekt.
    Aber solange nur einzelen bei uns Wahrheiten ansprechen, die p.i.sind, werden sie auch einzeln fertig gemacht. Wie Hyänen stürzen sich alle Mainstreammedien auf so einen Mann. Und der deutsche Michel, eingelullt und systematisch verblödet, saugt förmlich alles unkritisch auf, was sie vorgesetzt bekommen.
    Aber es gibt auch noch die Gleichgesinnten, aber aus Furcht Abgetauchten. Wie hoch muß der Leidensdruck noch werden, bevor diese Leute Flagge zeigen. Es ist dann zu spät, wenn junge Moslems erst offen bewaffnet durch die Großstadtviertel ziehen und unsere Polizei verhöhnen, weil sie nicht von ihren Waffen gebrauch machen dürfen.
    Also, wenn ich könnte, würde ich die EDL unterstützen. Zumindest müßte aber möglich sein, Kontakte zu knüpfen, oder ?

  31. 28 Raucher

    Die English Defence League kommen aus Manchaster und entstammen aus deren Hooligans-Szene. Es gibt aber für jede Stadt und Verein die dazugehörigen Hooligans. Wenn die Fans der restlichen Vereine mitziehen und sich dezentral organisieren, dann kommt eine ziemlich schlagkräftige Truppe zusammen. Ausserdem hab ich vor ca 6/7 Wochen schon gelesen, das die EDL schon als Bürgerwehr gehandelt wird.

  32. #34 rockabye (12. Okt 2009 19:00)

    Die meisten Beispiele, die der Mann aufführt, kannte ich als PI-Leser selbstverständlich schon. 😉 Aber es ist natürlich schon erschreckend, wie stark die PC-Seuche die Insel im Griff hat. Daher gebührt den Jungs von der EDL erst recht unser Respekt.

  33. Das Wappen im Aufmacher gefällt mir sehr gut.
    Wenn eine gute Seele da German reinsetzten könnte würde ich damit gerne T-Shirts besticken und Aufkleber machen.
    Die Domain sollte man sich dann auch sichern, eventuell nach PI verlinken?

  34. DerWesten.de berichtet über die EDL erstaunlich unvoreingenommen.

    Mit radikalen Parolen gegen militante Moslems trifft eine neue Gruppe in Großbritannien den Nerv der Zeit. Sie nennt sich „National Defence League“.
    Sie ist neu, nationalkonservativ und mit über 3700 Mitgliedern schon jetzt extrem populär: Die „National Defence League” trägt den Kampf gegen muslimische Extremisten in Großbritannien auf die Straße.

    Muß heißen „English Defence League
    Noch interessanter sind die derzeit 20 Lesekommentare. ALLE mit Zustimmung zur EDL.

  35. Das Volk muss kämpfen
    weil die Politik unfähig ist.
    In Deutschland sieht es nicht besser aus.
    Ganz im Gegenteil.

  36. #13 BUNDESPOPEL
    Gute Rede von Griffin. Der nimmt kein Blatt vor den Mund und wirkt dabei trotzdem sachlich und kompetent. Einen fiesen Topnazi stelle ich mir irgendwie anders vor.

  37. Mit der Zivilcourage ist es so eine Sache. Jugendbanden, die andere halbtot oder ganz tot schlagen, können sogar ab und zu mit Bewährung oder erzieherischen Maßnahmen rechnen. Wer sich dagegen wehrt, Zivilcourage zeigt und stirbt, kriegt das Bundesverdienstkreuz. Wer sich dagegen wehrt, Zivilcourage zeigt und nicht stirbt, kriegt einen Strafbefehl!
    http://fact-fiction.net/?p=3060#comments

  38. Freut mich zu sehen, dass gegen ein zünftiges Lied aus tausenden Kehlen selbst die englische Polizei nichts machen kann.

    Grüße nach Congelton und Manchester

    Der Islam ist eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand und Mohammed, möge er in der Hölle schmoren, war ein Mörder, Dieb, Betrüger, Kriegstreiber und Vergewaltiger. Period.

  39. @ #15 LosChrisos

    Ihr denkt alle nur ein bisschen zu optimistisch. Engalng IST verloren.

    Hab ich’s doch gewusst: Engalng ist verloren!!! Schade – warst ein guter Kamerad, aber mit dem Namen war einfach nicht mehr drin.

  40. Geht endlich auf die Strasse mit Männer,
    die noch Mumm in den Knochen haben.
    Egal ob Bauarbeiter, Hool`s ,Biker,NA.
    Begrabt endlich die Streitereien von damals.
    Wir haben keine Zeit mehr, für Probleme von
    gestern.Die Polizei kann uns nicht mehr helfen.Brain war gestern, sie moderieren unseren Untergang.Jetzt wird es Zeit,das
    wir als Väter, Brüder,Ehemänner und Söhne
    unsere Wut in die Öffentlichkeit tragen.
    Gemeinsam sind wir ein ernstzunehmender und wehrhafter Block.

    Kein Schritt zurück !!!

    Adam

  41. OT :

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wahlen-2009/bundestagswahl/koalitionspoker-csu-will-striktes-nein-zur-tuerkei_aid_444226.html

    Westerwelle sträubt sich dagegen…
    Mir stinkt es langsam, dass die keine klaren Fakten schaffen.
    Es scheint, als wolle man dieses Thema immerzu für Wahlkämpfe benutzen.
    Nur weil Rot-Grün damals der Türkei zugesagt hat, Mitglied der EU zu werden, will man angeblich nichts verändern.
    Wenn Politik nicht fähig ist, Fehler zu korrigieren…

  42. #56 Traurig

    Ich finde es schon ganz interessant, dass das die CSU erst nach den Wahlen fordert. Ein kleiner Hoffnungsschimmer?

  43. Gegen den Mainstream???
    Ihr seid ja wohl islamophober Mainstream pur!

    „…Schwarz und Weiß vereint, gegen islamischen Extremismus”

    Also ich seh in dem Video keinen einzigen Farbigen der neben den (hauptsächlich) Glatzen mitmarschiert.

    Proamerikanisch, Prozionistisch?
    Ja hallo gehts noch???

    Wie wollt ihr den für Grundgesetz und Menschenrechte sein???

    sorry wenn ich das sagen muss, aber euer Bloq ist wahrscheinlich die beste Propaganda für den Islam.

    Jeder der sich wirklich mit dem Islam auseinandersetzt, mit seinen wahren Lehren und mit dem Charakter des Propheten saws, wird erkennen können das ihr entweder einfach nur falsch liegt, oder bewusst Lügen über den Islam verbreitet.

    (abgesehen von dem Scheiß den manche Muslime machen, da stimm ich euch zu – da muss man dennoch unterscheiden)

  44. Kleiner TV-Tip für alle, die BBC2 sehen können:

    Heute um 23:30 berichtet Newsnight über die EDL.
    Heute Abend haben sich bereits die BBC London News mit der EDL beschäftigt, es scheint also gerade ein heißes Thema in den britischen Medien zu sein.

  45. #2 BUNDESPOPEL (12. Okt 2009 18:12)

    Die English Defence League ist ebenso wie die Britische Nationalpartei keine rassistische oder ausländerfeindliche Organisation.

    Da die BNP nur Weiße als Mitglieder aufnimmt, IST sie rassistisch.

  46. Nach Ansicht des Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, sollten alle Deutsche sollten Moslem werden. „Das wäre ein Zeichen von wirklicher Toleranz.“

  47. Ein Problem in unserem Land sind doch rund 50%+X Mitbürger, die einfach nicht kapieren wollen was hier abgeht. Die rennen doch sofort auf die Straße und bilden Lichterketten, weil die Deutschen wieder marschieren.

    Aber auf die Straße muß man trotzdem. Wenn nicht jetzt wann dann? Wenn die Polizei etwas auch arabisch spricht?

  48. Genau so sieht patriotismus aus, weiter so!
    Absolut gelungene Demonstration.

    Das Video von Blogger Lionheart finde ich allerdings ein bisschen anspruchslos. Vor allem deshalb da Filmszenen von einem absolut anspruchslosen wie gutmenschlich gesinnten Film namens „Königreich der Himmel“ verwendet werden.

  49. @ #58 Hoin

    Kenan Kolat: „Ich fände es gut, wenn man an einem Tag, etwa dem muslimischen Opferfest zum Ende des Ramadans, allen Kindern frei gibt“

    „Das wäre ein Zeichen der Toleranz.“ Kolant begründete seine Forderung auch damit, dass die deutsche Gesellschaft sich auf die Zuwanderer einlassen müsse.

    Kenan Kolat glaubt, er sei ein ganz schlauer Nachkomme der Osmanen, weil er begriffen hat, dass man immer in den Medien präsent sein muss. Hätte er, was ihm wohl noch nicht möglich ist, einen Schritt weiter gedacht, wäre ihm aufgegangen, dass es nicht ganz egal ist, was man in der Öffentlichkeit so vor sich hin fordert. Noch geht’s, aber bald wird es nicht mehr beim heimlichen Stirnrunzeln daheim im Wohnzimmer bleiben.

  50. Die deutschen Medien mit ihrer ewigen Zensurunterdrückung der heimischen Gesellschaft haben den Krieg ausgelöst.Jetzt geht es wohl schon los in Europa?

  51. Ein schönes Logo hat die EDL auf jeden Fall …

    So einen Kreuzritter-Schild aus Eisen hätt ich mir neulich glatt zum An-die-Wand-Hängen bei ebay gekauft, wenn es mein Budget gestattet hätte. Eine Kreuzritter-Figurine aus Zinn oder Kunststein ist aber auch ganz nett – man sollte zugreifen, so lange Artikel mit Kreuzritter-Emblem (Figuren, Gewänder, Dekowaffen, Poster, Zippos, Schlüsselanhänger, Schachspiele, Schmuck, Aufkleber … was es auf dem Gebiet so gibt) noch nicht wegen ihres Musel-Beleidigungspotentials verboten sind!

  52. Das erinnert mich an lyrische Zeilen von Devildriver: „They pray for villains when their heros let them down“. Ja ja, der Metal beschert einem mehr weise Einsichten, als man denkt…

  53. An die trauen sich diese bleichgesichtigen geistigen Selbstbefriediget von der AntiFa nicht mehr ran und ich bin mir sicher das war erst der Anfang.
    Na ja, bleibt der AntiFa ja immer noch das Thema Freigabe der Drogen für alle“
    Auf irgendeine Art müssen diese Versager ja den Menschen schaden und sich dabei noch selbst gut fühlen.

  54. Naja… erstmal bin ich eher skeptisch. Die Wut ist verständlich. Proteste und eine starke Bewegung gegen weitere Islamisierung ist notwendig. irgendwie bin ich denen dankbar.
    Die EDL legt wert darauf, Nazis ebenso zu verachten, wie Islamisten. Ich habe Transparente gelesen mit der Aufschrift: „Black & White, unite!“ Engstirnige Nationalisten scheinen sie auch nicht zu sein, weil sie Wert auf die Vereinigung aller freiheitsliebenden, islamkritischen Europäer legen.

    So weit, so vernünftig.

    Was mich stört ist die Skinhead-Optik vieler Mitglieder. Klar, der Kundige weiss, das die Skinhead-Bewegung aus dem britischen Arbeitermilieu kommt und Rechtsradikale den Dresscode später nur kopiert haben. Neonazis fackeln auch keine Hakenkreuzfahnen mit Benzin ab.
    Trotzdem ist da noch die für meinen Geschmack noch zu offensichtliche Gewaltbereitschaft, die befremdet.
    Eine Demonstration von Stärke und Zusammenhalt ist wichtig!
    Linke Chaoten, die diesen Bildern nach stark durch islamische Jugendliche bereichert werden, sollten aber eher nicht nachgeeifert werden.

    Stark aber friedlich für die Freiheit, die wir uns in unseren eigenen Ländern erkämpft haben – und die wir verteidigen werden!

    Das sollten Bilder von solchen Demos ausstrahlen und weniger solche Stinkefinger und Brüllgesichter sollten den linken Medien geliefert werden – das können Islamisten und Linksradikale besser.

  55. In GB liegt das Problem zwar ein wenig woanders, aber auf den Inseln gärt der Volkszorn schon immer gut. Die haben ihre Inder, Pakistanis und sonst noch alle mögliche ehemalige Commonwealth Angehörige, die schon in der 3. oder 4. Generation Briten sind. Der reale Zustrom ist dort bei Weitem nicht so groß. Große Teile der kriminellen „Ausländer“ in GB kommen eben aus diesen Familien. Spätfolgen einer verfehlten und kurzsichtigen Kolonialpolitik.
    Bei uns erfolgte der ungebremste Zustrom erst ab den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. HIER hat die Politik und die Staatsgewalt 1968 versagt, indem man vor den randalierenden „Studenten“ klein beigegeben, und denen damit Tür und Tor für eine spätere Machtergreifung geöffnet hat. Die Grünen und die SPD nach Helmuth Schmidt sind die daraus gewachsenen Krebsgeschwüre, denen WIR unsere heutige Situation zu verdanken haben ! Im Gegensatz zu GB, wo man die Verantwortlichen nur noch aus Geschichtsbüchern kennt, ließt man über unsere “ Master of Desaster “ täglich neue Horrormeldungen in der Zeitung. Denn….. DIE sind immer noch an der Macht.
    Den Briten braucht man auch nicht unbedingt mit der „Nazikeule“ und einem gesunden Schuld und Sühnebewußtsein und erst recht nicht mit dem historischen Anspruch immer und ewig Abbitte für eine vergangene Epoche leisten zu müßen, indem man jeden Zuwanderer, Asylant, Illegalen ect. den roten Teppich ausrollt, zu kommen. Das ist denen nicht anerzogen worden.

  56. Passt zum Thema: Schweiz!!

    «Frage muss lauten: Wie viel Islam tolerieren wir in der Schweiz?»

    Der Streit um das Pro-Plakat für ein Minarett-Verbot in der Schweiz ist eine Ausweichdiskussion, sagt Chefredaktor Roger Köppel im Weltwoche-Videokommentar. Debattiert werden müsse stattdessen die Frage, wie gross der Einfluss des Islams in diesem Land werden darf. Angesichts der Haltung auch gemässigter Moslems gegenüber dem radikalen Islamismus sei Misstrauen angebracht.

    http://www.weltwoche.ch/onlineexklusiv/videokommentar/2009-10-12-videokommentar-23.html

  57. #65 Herrmann_TheGerman (12. Okt 2009 20:09)

    … Filmszenen von einem absolut anspruchslosen wie gutmenschlich gesinnten Film namens “Königreich der Himmel”

    “Königreich der Himmel” hat mir, als ich ihn im Kino sah, bis auf einzelne Details sehr gut gefallen. Der Film ist ausgezeichnet inszeniert und spannend und keineswegs anspruchslos. Würde ich den Film heute sehen, würde ich mich aber viel mehr über die verkitschte Darstellung des Saladin ärgern, der im Film christlicher denkt und handelt als die Christen, ein wahrer Gutmensch vor Allah dem Herren ist, während der historische Saladin ein muslimischer Bluthund war, der besiegte Feinde zu Hunderten hinrichten ließ. Auch werden die Vertreter der christlichen Kirche als bigotte Heuchler und Opportunisten dargestellt – während Saladin beim Einzug ins eroberte Jerusalem ein vom Altar gefallenes/gestoßenes Christenkreuz aufhebt und respektvoll wieder an seinen Platz stellt. Der Vorwurf gegen den Film, er verzerre die Geschichte zugunsten eines „gutmenschlichen“ Weltbildes, das den Islam in „bewährter Weise“ verharmlost, ist leider nicht von der Hand zu weisen.

    Wer kann einen rundum guten Kreuzritterfilm empfehlen?
    Oder einen guten Kreuzritterroman?

  58. #67 Fensterzu (12. Okt 2009 20:15)

    @ #58 Hoin

    Kenan Kolat: „Ich fände es gut, wenn man an einem Tag, etwa dem muslimischen Opferfest zum Ende des Ramadans, allen Kindern frei gibt“

    Was Kolat beabsichtigt: Dass die nichtmuslimischen Kinder, die schulfrei bekommen, dadurch den Ramadan bzw. das muslimische Fastenbrechen (und damit das Museltum) weiterhin schätzen lernen.

  59. @ 61 Israel_Hands

    Sie sind einem Märchen aufgesessen, Kommentator. Es ist eine Interpretation von Ökofschisten und Gulagkommunisten. Mehrere Artikel auf Wikipedia schaffen überdies Klarheit.

    Die BNP ist offen für alle. Treten Sie bei. Die Anmeldeformalitäten können Sie gleich per Internet erledigen.

    http://www.bnp.org.uk/how-to-help/join/

    Egal, ob Sie schwarz, gelb, weiß, rot oder gelb sind — Sie sind sofort dabei. Und Sie demonstrieren ihre Parteinahme gegen ein islamisiertes Europa.

    Ist das nicht schön ?

    Und wenn der Dollar oder der Euro bei Ihnen überreich vorhanden ist, geben Sie bitte Ihr Scherflein dazu. Für einen wirklich guten Zweck….

    http://www.payments.bnp.org.uk/acatalog/memb...

  60. @ 61 Israel_Hands

    Und berücksichtigen Sie bitte, Kommentator, daß in der BNP wie bei Conservative oder Labour auch die unterschiedlichsten Meinungen und Weltanschauungen „Geländegewinn“ für sich verbuchen möchten.

    Wem das nicht paßt, der muß zu Nationalsozialisten oder Kommunisten. Da gibt´s nur eine Meinung. Und wer da nicht spurt, hoppst über die Klinge. Sic transit gloria mundi.

    http://www.toqonline.com/2009/09/prozium-bnp/

    http://www.pickledpolitics.com/archives/5758

  61. @ #81 Israel_Hands

    Was Kolat beabsichtigt: Dass die nichtmuslimischen Kinder, die schulfrei bekommen, dadurch den Ramadan bzw. das muslimische Fastenbrechen (und damit das Museltum) weiterhin schätzen lernen.

    Du hast recht – jetzt war ich doch tatsächlich ein wenig der holprigen Taqiya von Kolat erlegen. Er hätte natürlich gern das „Zuckerfest“, damit die Muselmanen die Kinder, wie die Hexe Hänsel und Gretel, mit Süßigkeiten einfangen können. Und in ihr Abendgebet würden die Kinderlein den edlen Menschen danken, die ihnen heute das schöne Zahnarztfutter geschenkt haben.

    Ach Kolat, schön ausgedacht – aber unsere Kinder können erstens jeden Tag ein Kilo Süßigkeiten essen, und ihre Eltern wollen zweitens, dass aus ihnen arbeitende Menschen werden, keine 3er-BMW-Fahrer auf Staatskosten.

  62. Nicht schlecht! Endlich Widerstand.

    Wir sollten in D etwas ähnliches gründen!

    Durch reden passiert nichts…Man Power heißt das Stichwort.

  63. @ #39 antidott
    @ #8 armagheddon

    „In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müßte.“

    Josef Wissarionowitsch Stalin

  64. und in jedem emporgehobenen Arm einen Hitlergruß erahnen.

    Genau… und der arme Strache kann in Österreich nicht mal 3 Bier in Ruhe bestellen, weil diese Idioten erahnen schon gleich einen Parteigruß daran

  65. #54 Adam (12. Okt 2009 19:42)

    Geht endlich auf die Strasse mit Männer,
    die noch Mumm in den Knochen haben.
    Egal ob Bauarbeiter, Hool`s ,Biker,NA.
    Begrabt endlich die Streitereien von damals.
    Wir haben keine Zeit mehr, für Probleme von
    gestern.Die Polizei kann uns nicht mehr helfen.Brain war gestern, sie moderieren unseren Untergang.Jetzt wird es Zeit,das
    wir als Väter, Brüder,Ehemänner und Söhne
    unsere Wut in die Öffentlichkeit tragen.
    Gemeinsam sind wir ein ernstzunehmender und wehrhafter Block.

    Kein Schritt zurück !!!

    Adam
    _____________________________________________
    So ist es!!!

  66. #84 Fensterzu (12. Okt 2009 21:25)

    @ #81 Israel_Hands

    „Was Kolat beabsichtigt: Dass die nichtmuslimischen Kinder, die schulfrei bekommen, dadurch den Ramadan bzw. das muslimische Fastenbrechen (und damit das Museltum) weiterhin schätzen lernen.“

    Du hast recht – jetzt war ich doch tatsächlich ein wenig der holprigen Taqiya von Kolat erlegen. Er hätte natürlich gern das “Zuckerfest”, damit die Muselmanen die Kinder, wie die Hexe Hänsel und Gretel, mit Süßigkeiten einfangen können.

    Ich glaube gar nicht, dass der böse Onkel Kolat die Kinder mit Süßigkeiten in die Büsche locken muss. Allein schon die Vorfreude auf den schulfreien muslimische Feiertag und dann der schulfreie Tag des Fastenbrechens selbst fördern eine positive Einstellung der Kinder zum Ramadan bzw. zum Fastenbrechen und damit zum Islam. Bei den christlichen Feiertagen kennen sie kaum noch den Ursprung und Kenntnisse in dieser Hinsicht werden auch nicht gerade gefördert – bei einem Musel-Feiertag wird ihnen der Zusammenhang schon ordentlich eingebleut, darauf ist Verlass!
    Die Musels und ihre Handlanger wissen ganz genau, wo die Umerziehung mittelfristig am Meisten bringt: beim Nachwuchs!

  67. #82 BUNDESPOPEL (12. Okt 2009 20:50)

    @ 61 Israel_Hands

    Sie sind einem Märchen aufgesessen, Kommentator. Es ist eine Interpretation von Ökofaschisten und Gulagkommunisten. Mehrere Artikel auf Wikipedia schaffen überdies Klarheit.

    Die BNP ist offen für alle. Treten Sie bei.

    Wenn es eine Propagandalüge ist, dass die BNP nur Weiße als Mitglieder aufnimmt, dann vernehme ich das mit Freude. Da aber sogar ich darauf reinfiel – und ich hab das nicht bei Indymedia, sondern bei PI aufgeschnappt –, sollte die BPN solchen Gerüchten (noch) deutlicher entgegentreten.
    Warum ich einer ausländischen politischen Partei beitreten sollte, ist mir allerdings nicht ersichtlich. Es gibt genügend Vereine und Gruppen in D, die ich der Teilhabe an meinem spärlichen Budget für wert befinde. Und sollte mein Blick nach einem Lottogewinn ins Ausland schweifen, würde er sich wohl als Erstes auf die Freiheitspartei von Geert Wilders richten.

  68. Das hat mir so gut getan,

    weil es eben keine Hooligans waren. Wenn man sich die mitgeführten Plakate angesehen hat („Black and White united“, Israelflaggen pp.)
    kommt man sehr leicht auf den Gedanken, ob man sich nicht mit diesen Leuten zusammenschließen sollte.

    Wer einmal das Verhalten der als „kühl“ bekannten Bobbies versucht hat zu analysieren, konnte nur zu dem Schluß kommen, dass es sich offenbar nicht um eine der üblichen Hassaufmärschen mit Allah ù Akbar- Rufen gehandelt hat.

    Es wäre eigentlich auch zu einfach gewesen, wenn die Engländer schon ferig wären. Das haben die Nazis auch schon mal gedacht.

    Schöner Beitrag, der mir den Feieraben versüßt hat. Danke, PI.

    Gruß

    Golem

  69. @ 90 Israel_Hands

    Tja, Kommentator, die Islamisten, Ökofaschisten und Gulagkommunisten haben eine perfekt geölte und und eine transingente, suggestive Propagandamaschinerie.

    Bezüglich der Britischen National Partei fallen ihr Millionen zum Opfer. Normale Wahlbürger, Repräsentanten in Parteien, Kirchen, Verbänden.

    Das zieht sich durch die ganze Gesellschaft. Und die sog. „Politische Korrektheit“ vollendet das Werk, niemand protestiert, niemand wagt, zu widersprechen.

    Nick Griffin, der Parteivorsitzende der BNP, hat gerade in den letzten Tagen zu den böswillig mißinterpretierten Statuten seiner Partei Stellung bezogen.

    Sie lesen das auch in folgendem Blog, der von asiatischen Einwanderern betrieben wird.

    http://www.pickledpolitics,.com/archives/5758

    Folgen Sie bitte da dem Link zum Guardianartikel vom 3. September 2009, da steht es.

    Nick will das auch öfters mal in den nächsten Wochen wiederholen, aber ob die britische Multi-Kulti-Presse dies auch berichten wird, um diese leidigen Verleumdungen aus der Welt zu schaffen, ist mehr als fraglich. Da ist die britische Presse wie die deutsche.

    Auch im Europaparlament wird er das Thema ansprechen. Wird auch nicht viel nutzen, denn da hockt eine Menge Typen wie der CAPO, die ungeniert vor sich hin rotzen, oder der grüne Hosenlatzfummler, der sich im Plenum ungeniert an den Eiern spielt.

    So bleibt die Quelle Nr.1 die Webseite der BNP. Da werden die übermächtigen Sorgen um die Zukunft Englands vorgetragen. Antisemitisches, Rassistisches oder sonstiges Abartiges werden Sie da nicht finden.

    Seien Sie herzlich begrüßt, Kommentator Israel_Hands. Lese ich ihren Namen, so denke ich immer an die Schatzinsel von Stevenson, ein Werk, das ich als Knabe wieder und wieder gelesen habe und das mein Interesse an dieser schönen Welt geweckt hat. Da gibt es einen Seebären namens Israel Hands.

    Heute weiß ich, daß die „Schatzinsel“ etwa 300 Seemeilen südwestlich der Küste Costa Ricas liegt und „Cocos-Insel“ heißt. Sie war zu allen Zeiten idealer Stützpunkt für Piraten.

    Bitte sehen Sie und lesen Sie darüber im folgenden Link…..

    http://www.video.google.com/videoplay?docid=-5856692884665090456

  70. Warum hat diese Insel eigentlich so viele Linksfaschisten und Ökoterroristen? Die haben doch nie einen Führer gehabt. Die Linken sind genau wie die Musels: überall ausbreiten wie eine Infektion.

  71. @96 Emitron

    „EDL could become much more than that.“ Der BBC-Mann hat recht. Es wird sich entwickeln.

    Auch in Deutschland, Kommentator, werden wir so etwas haben.

    Ob es nun ein „Zentralrat der Deutschen“ oder ein „Komitee Nationale Sicherheit“ist — es kommt.

    Und es kommt umso schneller, je weniger die neue Bundesregierung gegen die Gewalt auf unseren Straßen und Plätzen unternimmt.

    Kein Zweifel. Überhaupt kein Zweifel.

Comments are closed.