Hermann R.Das Verbrechen geschah am 8. Juni in Köln. Das Opfer erlitt beidseitige Jochbeinbrüche, Frakturen unter der Augenhöhle. Kurz darauf einen Herzinfarkt. Nur, weil Passanten den Mann fanden, überlebte Hermann R. (67, Foto) – ein wochenlanger Klinikaufenthalt folgte. Heute hat er auf beiden Augen nur noch ein Drittel Sehkraft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 21-jährigen Täter „versuchten Mord“ vor.

Der Kölner Express berichtet:

Er ist fast erblindet, geht tippelnd. Hermann R. (67) wurde Opfer eines Brutalo-Räubers. Aus dem lebenslustigen Taxifahrer ist in kurzer Zeit ein Krüppel geworden. Tarik, ein 21 Jahre alter Mann aus Chorweiler, hat das getan. Er raubte Hermann aus und schlug ihn beinahe tot.

Für 100 Euro – seine Tageseinnahmen. Warum Tarik das getan hat? Weil er Handyschulden hatte und das Fitness-Studio nicht mehr bezahlen konnte. Jurist Diwo zu EXPRESS: „Mein Mandant war mit ganzer Seele Taxifahrer in Köln. Vor ein paar Jahren ließ er sich in Eitorf nieder, fuhr trotzdem weiter Taxi. Auch nachts. Jetzt hat er auf beiden Augen nur noch ein Drittel der Sehkraft.“

Der 8. Juni um 3.30 Uhr: Tarik steigt am Breslauer Platz in das Taxi ein, lässt sich nach Volkhoven fahren. An einer dunklen Stelle will er aussteigen, sein Gepäck aus dem Kofferraum holen. Er hat längst geplant: Dem Taxifahrer ziehe ich eins über. Am Kofferraum schlägt er Hermann ins Gesicht. Mehrmals, mit voller Wucht.

Wie man ein so widerwärtiges Verbrechen rechtfertigt, zeigt der Anwalt von Tarik:

Er habe „schlechte Stimmung wegen der Handyschulden“ gehabt. Auch einen zweiten Taxi-Raub wenige Wochen zuvor gestand er am Montag. Tarik soll nach dem milden Jugendstrafrecht verurteilt werden. „Er ist mittellos“, so sein Verteidiger Gottfried Reims.

Na, da haben wir doch Verständnis! Wer hätte nicht schon einmal wegen schlechter Stimmung einem Mitmenschen das Gesicht zertrümmert.

Und Tarik? Er sagt: „Ich weiß, dass ich das getan habe. Es ist schrecklich, das zu hören.“

So ein Guter! Das riecht ja schon nach Sozialstunden und Fernsehverbot.

(Spürnase: Skeptiker)

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Hmmm… ich habe mal eine Theorie entwickelt die gerechter wäre als unser normales Strafmaß. Hat was mit Energie zu tun. Positiver und negativer Energie.

    Wenn jemand nur negative Energie abgibt in die Gesellschaft, dann sollte er gezwungen werden, positive Energie für die Gesellschaft zu leisten.

    In dem Fall wären das doch locker 30 Jahre Zwangsarbeit.

    Anwälte, die solch einen Verbrecher per Jugendstrafrecht wieder nach draussen schicken wollen, gehören öffentlich angeprangert. Die Namen und Adressen der Kanzleien müssen öffentlich gemacht werden !!! Diese Anwälte und evtl. Richter verraten mit jedem solchen Fall auf Neue ihr gesamtes Volk. Diese Anwälte sind schlimmer als die Täter selbst.

  2. Hat Tarik einen deutschen Pass? Dann ist er ein Deutscher.
    Hat er keinen deutschen Pass? Dann ist er ein Deutsch-Türke.
    Heißt er Tarik? Dann wurde der Name von der Redaktion geändert. Er heißt dann in Wahrheit Klaus-Dieter.

  3. Der letzte Satz ist Stuß und steht PI nicht gut zu Gesicht. Anfangsverdacht: Versuchter Mord! Außerdem steht ein weiter Raub zur Debatte.

    Schön, daß der Bereicherungshintergrund genannt wird.

    Dr. Sarrazin: Vielen Dank! Sie hätten das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verdient. Nach langer Zeit mal wieder ein Richtiger.

  4. Leiden soll er, dieses Monstrum!
    Nen alten Mann wegen „Handyschulden“ und nem „Bodystudio“ breitkloppen, ist ja so „mutig“ von dem „Helden“!
    Wie wärs denn mal mit hart malochen gehen gewesen?
    Ein Land, in dem Abschaum nicht Abschaum genannt werden darf und das sich ebensolchem nicht entledigt, ist höchst krank und zum Scheitern verurteilt!

  5. Ich fahre auch nebenbei Taxi, und wenn es Probleme mit Fahrgästen gibt, dann eigentlich fast immer nur mit unseren lieben Kulturbereicherer…

  6. Schmierfink Frangenberg sollte den Redakteur entlassen, Wahrheit und Kölner Stadtanzünder passen einfach nicht zusammen!

    Warum hat der Redakteur nicht geschrieben „Hans-Georg (Name von der Redaktion geändert)“?

    So hat Frangenberg recht, würde nur wieder die PI-Meute auf die Meldung stürzen und sie über Köln hinaus verbreiten!

    Tja, Frangenberg, wie lebt es sich so auf absteigendem Ast? Arsch huh! 🙂

  7. Leider nichts Neues vom Planeten Ankara!!!

    Der arme Mann. Er muss ein Leben lang, mit den Folgen der schweren Verletzungen zurecht kommen.

    Mir kommt das kotzen.

    Planet Ankara lässt grüßen und stellt weiterhin unverschämte Forderungen.

    Dieses „Land“ , ist Lichtjahre von uns entfernt.

  8. …Sollte ein gewisser H.W.Riehe den Richter
    geben, wird das schmusen und liebkosen kein Ende nehmen…

  9. @Faust84
    Stimme Dir zu!

    Ich hoffe der Taxifahrer kommt wieder auf die Beine, auch wenns unwahrscheinlich ist.

  10. Leute, habt ihr es denn immer noch nicht kapiert ?

    Diese Zustände sind von Linken und Grünen gewollt.

    Die Giftschlange kann nichts dafür dass sie so ist wie sie ist. Verantwortlich ist der, der die Giftschlangen importiert und sie mit Hinweis auf „Kampf gegen Rechts“ frei herumkriechen lässt.

  11. #9 Azrail (20. Okt 2009 10:38)

    Leider nichts Neues vom Planeten Ankara!!!

    Der arme Mann. Er muss ein Leben lang, mit den Folgen der schweren Verletzungen zurecht kommen.

    Mir kommt das kotzen.

    Planet Ankara lässt grüßen und stellt weiterhin unverschämte Forderungen.

    Dieses “Land” , ist Lichtjahre von uns entfernt.

    Nix da, Istanbul ist völlig „hip“, wie uns die WAZ-DressurelitInnen glauben machen wollen:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/reise/2009/10/18/news-137201865/detail.html

    Gute Nacht Istanbul

    Am Bosporus steigen die besten Partys des Landes – 2010 feiert man als Europäische Kulturhauptstadt

    Selma strahlt vor Glück. Wäre da nicht das bunte Aufblitzen hunderter Discolichter, im Wettstreit mit ihren grünen Augen, funkelten wohl allein die Sterne hoch über dem Bosporus. „Morgen heiratet sie”, sagt eine Freundin. „Wir feiern Junggesellinnen-Abend”.

    Eine Ebene weiter unten eröffnet sich unter freiem Himmel die Party-Arena des Diskogroßklubs „Reina”: amerikanischer Pop, tanzorientiert und elektronisch aufgepeppt. Der Refrain des nächsten Songs setzt ein: „Disco Disco Partizani”, ein in der West-Türkei längst zum Evergreen avancierter Hit des rumänischen Balkan-Punk-Ska-Künstlers Shantel. Alle reißen ihre Arme in die Luft. Man feiert sich selbst. Und die Nacht.

    Über dem Großraumclub auf der asiatischen Seite Istanbuls thront glanzvoll die mächtige Bosporusbrücke in changierenden Farben. Auf der anderen Seite des Marmarameeres, das Europa und Asien voneinander trennt, setzen Fährboote vom Szeneviertel Ortaköy herüber, einer Flaniermeile der gehobenen Variante mit kleinem historischen Hafen und ebenso verzweigten wie lebhaften Ausgehgassen.

  12. #13 Nixlinx (20. Okt 2009 10:43)

    Korrekt!

    Wenn Ihnen jemand ein Krokodil in die Badewanne legt, sind Sie dann sauer auf das Krokodil?

  13. Dann darf ich jetzt bei schlechter Stimmung meinem dauerrasenmaehenden Nachbarn aber auch eins ueberziehen, oder?

  14. @#1 Faust84

    Das meinen Sie nicht ernst, oder? Jeder hat das Recht auf einen Verteidiger. Was hat der Verteidiger mit der Tat zu tun? Soll schon der Verteidiger verurteilen, oder erst das Gericht? Aber wenn sie es ernst meinen sollten, dann habe ich noch einen „Verbesserungsvorschlag.“ Sollte ein verurteilter Straftäter im Knast erkranken, dann lassen „wir“ ihn einfach „verrecken.“

  15. Streit unter Schülern: Neunjähriger griff zum Messer. Bei einem Streit zwischen zwei Grundschülern in Augsburg hat ein Neunjähriger seinen ein Jahr älteren Mitschüler mit einem Teppichmesser verletzt. Der aggressive Neunjährige hatte seinen Kontrahenten zunächst mit den Worten „Ich schlitze Dich auf“ bedroht, wie die Polizei mitteilte. Dann habe er dem Mitschüler eine leichte Schnittwunde an der Lippe zugefügt. In der Regel werde in einem solchen Fall das Jugendamt über das Geschehen informiert, so die Polizei. Quelle Marburger Sonntagmorgen Magazin.

  16. Schlimme Sache. Das sind vor allem sehr niedere Beweggründe für so ein brutales Vorgehen. Da wäre es ja noch „menschlicher“ gewesen den Taxler mit einer Waffe zu bedrohen und so zur gewaltlosen Geldübergabe zu überreden. Ich denke der Täter ist auch ein Menschenverachter und Gewaltfreak. Dies würde schon auf einen sehr eifrigen und rechtgläubigen Vertreter seines Kulturkreises hinweisen. Wobei der Name, wenn nicht gefälscht, eher auf Osteuropa hindeuten würde (ja ich weiß, dort sind SIE auch schon zahlreich vertreten).

    Ich hoffe sehr, dass sich die Staatsanwaltschaft hier endlich mal durchsetzen kann und es zu einer Verurteilung wegen versuchten Mordes nach Erwachsenenstrafrecht kommt. Richter die hier den Täter wesentlich günstiger wegkommen lassen, sind schon ziemliche Luschen. Auch ist es für mich unverständlich wieso ein normaler, deutscher Anwalt so einen Fall überhaupt als Verteidiger übernimmt. Der sollte sich schämen. Kann wahrscheinlich nichts und will deshalb die Anwaltskosten vom Sozialamt abzocken.

  17. Er habe „schlechte Stimmung wegen der Handyschulden“ gehabt. Auch einen zweiten Taxi-Raub wenige Wochen zuvor gestand er am Montag. Tarik soll nach dem milden Jugendstrafrecht verurteilt werden. „Er ist mittellos“, so sein Verteidiger Gottfried Reims.

    @ All!!!!!

    Ey, in was für einer meschuggen Welt leben wir hier eigentlich.
    Der o. g. Kommentar spricht doch Bände.
    Früchtchen hatte schlechte Laune wegen Handyschulden. Daraufhin, schlägt dieser elende Rabauke, einen wehrlosen alten Mann zusammen.
    Merkt Euch bitte den Namen des Anwalts von diesem Mistkerl, Gottried Reims. Wenn einer Handyschulden hat und noch mies gelaunt ist, dann soll er sich bei diesem Schmier-Advokaten melden, (Ironie…kopfschüttel).

    Also wen der Lumpi von Nachbar Blähungen hat und meine Hauskatze in, aus Versehen, anfurzt, dann hat man schlechte Laune und es muss ein Handy abgerippt werden.
    Toll, was für eine Rechtsverständnis.

    Dieses Scheusal bekommt natürlich seinen Sonderbonus vor Gericht.

    Sarrazin hat sowieso Recht, wenn er sagte:

    Ich achte Leute nicht, die uns verachten, so ungefähr in dem Wortlaut.

    Absolut richtig.

    Dem alten Mann wünsche ich, alles erdenklich Gute.
    Diesem Monster wünsche ich, dass der Höllenprophet ihm in der Zelle begegnet.

  18. Handy und Muckibude, das ist der Lebensinhalt dieser Typen, dafür gehen sie über Leichen.
    Das Opfer tut mir unendlich leid.

  19. #1 Faust84 (20. Okt 2009 10:31)

    Da hast Du – leider – total Unrecht!

    Ein Anwalt ist in unserem Rechtssystem dazu da, das Beste für seinen Mandanten rauszuholen.

    Das ist hier so und auch in den USA!

    Der Ansatz zur Veränderung:

    1. Gesetze z.B. ab 12 strafmündig, ab 18 normales Strafrecht

    2. Die Richter die können auch per Jugendstrafrecht jemanden 10 Jahre in den Bau schicken, die Rücksichtnahme steht nicht explizit im Gesetz!

    P.S.: Die neue Koalition hebt das Strafmaß auf 15 Jahre an!

    Ein erster richtiger Schritt!

    Aber man kann einen Anwalt nicht dafür anprangern, dass er einen – wenn auch total widerlichen – Jugendlichen verteidigt und dabei das Beste für seinen Mandanten rausholt!

  20. Es ist schrecklich, das zu hören

    Das klingt für mich nicht nach Reue, sondern nur nach Bedauern, erwischt worden zu sein.

    Was ist schon ein Menschenleben wert – besonders das eines Deutschen – gebt dem armen Jungen (mittellos!) eine Ermahnung auf den Weg und lasst ihn laufen, wie üblich… (Ironie off)

  21. Ich frage mich, wann endlich jemand den Mumm hat und diese Brut aus Deutschland ein für alle mal entfernt! Aber wahrscheinlich muss PI erst die 1.000.000 Besucher-Marke knacken bis das passiert!

  22. Tarik soll nach dem milden Jugendstrafrecht verurteilt werden.

    Es gibt kein mildes Jugendstrafrecht!

    Alle Experten sind sich einig, dass das Jugendstrafrecht ausreicht!

    Was nicht ausreicht ist die Ausschöpfung der Strafen durch die milden Richter.

    Aber schön, dass jetzt auch ein Schmierblatt wie der Express von „mildem Strafrecht“ spricht!

  23. Schlimm, schlimm, schlimm.Aber zum Glück nur ein Einzelfall. Würden die bösen Nazis ihn arbeiten lasse hätte er ja Geld. Also: Unterstützt den Kampf gegen Rechts!!!

  24. #15 Eurabier (20. Okt 2009 10:45)

    Sauer auf das Krokodil? Nein, aber als ökologisch angebaute Handtasche, Gürtel oder Schuhe eignet es sich hervorragend. Und danach schnapp ich mir den, der das zu Verantworten hat.

  25. Nix da, Istanbul ist völlig “hip”, wie uns die WAZ-DressurelitInnen glauben machen wollen:

    @14 Grüße Dich Eurabier!!!

    Diesen Blödsinn wollen uns die Dressur-Eliten schon seit Jahren weis machen.

    Es stimmt, die Metropolis Istanbul ist z. Z. Boom-Town.

    Aber ich sage Dir eines. Da hüpfen nur die Reichen in den Super-Discos herum. Das einfache Volk, dümpelt in den Gassen und Straßen von Konstantinopel nur vor sich hin.

    Das letzte große Aufbäumen vor dem Untergang.

    Gruß

  26. Und auch an einer anderen Front ist eine gewisse Klientel, die nicht genannt werden darf, aktiv. Erinnert stark an den Fall in England (Kirchenmusik verbieten), hat auch 1:1 die selbe Begründung (stört mich beim im-Garten-sitzen). Ich glaube bei dem Fall nicht an klagewütige Atheisten. Eher hat die Umma einen neuen Marschbefehl für Europa rausgegeben.

    DDP-Meldung vom 20.10.2009, 10:42 Uhr

    Anwohnerin klagt gegen Kirchenmusik in Verden
    Verden (ddp-nrd). Vor dem Landgericht Verden beginnt am Dienstag ein Zivilprozess um die Lautstärke der Kirchenmusik im Verdener Dom. Eine Anwohnerin hatte sich vor dem Gericht beschwert, dass die Musik aus dem Dom zu laut ist und sie so nicht mehr ungestört in ihrem Garten sitzen kann, wie ein Sprecher des Landgerichts auf ddp-Anfrage sagte. Die Frau wohnt bereits seit 1972 neben dem Dom. In ihrer Klage auf Unterlassung gab sie jedoch an, dass die Intensität der Kirchenmusik seit 2003 deutlich zugenommen habe.

    Sie forderte deshalb, die Orgel- und Chormusik nur noch so laut zu gestalten, dass diese außerhalb des Doms nicht mehr zu hören ist. In ihrer Klage gab die Frau an, dass die Lärmbeeinträchtigung durch die Kirchenmusik nicht mehr hinzunehmen und zudem nicht ortsüblich sei, wie der Sprecher sagte. Die Verhandlung sollte am späten Vormittag beginnen. Mit einem Urteil wird zunächst nicht gerechnet.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=146653&i=sqnodg

  27. Jugendlicher bedroht Schaffner. Gießen. Ein Zugbegleiter ist von einem Jugendlichen in einer
    Regionalbahn zwischen Treysa und Gießen massiv
    bedroht worden. „Noch ein Wort und ich mach dich kalt“, soll der Unbekannte mehrmals zu dem 61-Jährigen gesagt haben. Der Jugendliche hatte bei der Fahrscheinkontrolle am Donnerstagabend einen Streit mit dem 61-Jährigen begonnen. Quelle op-marburg. Nachtrag aus Videotext hr-fernsehen: Der Schaffner flüchtete zu dem Lokführer in die Kabine. Nachdem der Jugendliche ausgestiegen war, bespuckte er den Lokführer durch das offene Seitenfenster.

  28. @#31 antivirus

    Was reden Sie da, im „Schutz“ der Anonymität. Herr Reims ist ein völlig integerer Mann und Anwalt.

  29. Okay, okay. Also wenn es sich bei dem Anwalt um einen bestellten Pflichtverteidiger handelt, dann hat er nicht so gute Möglichkeiten so etwas abzulehnen. Wennd er Anwalt so eine armselige Wohnzimmerkanzlei hat und knapp über Harz IV Niveau lebt ist er auf jeden noch so schlimmen Fall angewiesen (es gibt sehr viele Anwälte die so leben, ich kenne ein paar, obwohl diese niemals so einen Fall annehmen würden, da sie teilweise auch hier aktiv sind).

    Es ist ganz klar, dass ein Anwalt, wenn er einen Fall übernimmt, das Beste für seinen Mandanten rausholen muss, ansonsten hätte er seinen Job verfehlt. Wenn jemand moralische Bedenken hat muss er einfach versuchen eine andere Klientel zu bekommen oder in die Wirtschaft gehen.

    Trotzdem, würde es mich interessieren was einen Menschen mit normalen, menschlichen Empfinden, der nicht rot-grün verseucht oder mit dem Gutmenschenvirus infiziert ist, dazu bewegt die Verteidigung für so ein Verbrechen zu übernehmen.

    Tut mir Leid, ich kann dafür nicht so viel Verständnis aufbringen.

  30. An meine Kritiker

    Ich weiß, dass ein Anwalt das bestmögliche bzw. gerechte im Sinne des Angeklagten herausholen sollte.


    Aber die entscheidende Frage ist doch… wie kann ich nachts schlafen, wenn ich weiß, dass ein Mensch, der jemandem den Schädel eingeschlagen hat…einfach so… auf Grund meiner Arbeit nach 2 Jahren wieder frei herumläuft ?

    Was sind das für Menschen…die nach Hause zu ihren Kindern gehen und sagen…“hey,…ich habe gewonnen vor Gericht…Mehmet kommt bald wieder raus !!! Toll, oder ?“

    Was sind das für Menschen ?

    Ausserdem…

    Es steht nirgends geschrieben, dass ein verteidiger DAS BESTE für den Angeklagten rausholen muss. Es ist aber leider oft so, dass Taten von Verteidigern darin bestehen, die Schwere einer Straftat zu drücken und den Täter in bestem Licht erscheinen zu lassen.
    Angenommen es gibt 15 Jahre auf MORD ( nicht versuchten Mord !!! ), dann versucht ein solcher Rechts(!)Anwalt, daraus 8 zu machen und wenns geht sogar nur 5 mit Bewährung.

    Fragt euch selbst doch mal, ob ihr darin Gerechtigkeit seht, wenn ein Anwalt FÜR DIE RECHTE von 8 muslimischen Massenvergewaltigern eintritt und die Strafe mildern will ?!

    ICH NICHT !

  31. Wenn er zum Tatzeitpunkt bereits 21 war, dann darf er eigentlich nicht mehr nach dem Jugendstrafrecht verurteilt werden. Ich kenne einen Fall, in dem jemand zwei Monate nach seinem 21. Geburtstag als erwachsen verurteilt wurde, ohne dass sich überhaupt erst die Frage stellte, ob noch das Jugendstrafrecht greift oder nicht. Allerdings war der Täter deutsch und es handelte sich nicht um ein Gewaltverbrechen oder Raub.

  32. Gewalt wohin man schaut. Ströbele, CFR, Wiefelspütz und Konsorten Schweigen dazu. Wie sagt der Volksmund: „Ein Schweigen sagt manchmal
    mehr als 1.000 Worte.“ Wie wahr, wie wahr.

  33. Handy und Muckibude, das ist der Lebensinhalt dieser Typen, dafür gehen sie über Leichen.

    Klingt wie soldatische Vorbereitung auf Krieg. Funkgerät zur Einsatzplanung und Befehlsentgennahme, sowie Kampfstärke und -methoden.

  34. Kaiser Rotbart hat keine Muckibude gebraucht und auch kein Handy 🙂



    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    Er trifft des Türken Pferd so gut,
    Er haut ihm ab mit einem Streich
    Die beiden Vorderfüß‘ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    Da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    Er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    Haut durch bis auf den Sattelknopf,
    Haut auch den Sattel noch zu Stücken
    Und tief noch in des Pferdes Rücken;
    Eur Rechten sieht man wie zur Linken,
    Einen halben Türken heruntersinken.

    Da packt die andern kalter Graus;
    Sie fliehen in alle Welt hinaus,
    Und jedem ist’s, als würd‘ ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.

    Ludwig Uhland… ein Klassiker !

  35. #37 Faust84

    Woher nehmen Sie Ihre Weisheiten darüber, wie es in Anwaltsfamilien zugeht? Ein Verteidiger hat seinen Job zu erledigen, so gut es geht, sonst begeht er Parteiverrat und das ist eine Straftat. Wer als Händler legal eine Waffe verkauft hat, mit der später ein Mensch getötet wurde, ist der an dieser Tat mitschuld? Der Waffenhändler war sogar vor der Tat hilfreich.

  36. Das Hauptproblem sind, neben den Verbrechern, unsere Watte-Freislers.

    Unterstützt von einem Heer „studierter“ Nichtsnutze aus der …logen-Sparte, die schliesslich auch essen wollen.

  37. Brutal schlug er den Taxifahrer, und nun winselt er um Gnade. So einen sollte man eine harte Strafe aufbrummen, damit er zu Verstand kommt. Woher kommt diese Gewalt ?

  38. @Plapperstorch…

    Kann es sein, dass Sie Anwalt sind ? 🙂

    Ich finde den Vergleich mit einem Waffenverkäufer nicht gut. Da könnten sie auch gleich die Besteck-Dame anführen. Mit einem Messer kann man nicht nur essen, sondern auch töten.

    Stellen Sie sich vor, vielleicht ist es sogar möglich, jemanden mit einer gefrorenen Pizza zu töten.

    Das Problem ist nicht die MÖGLICHKEIT, sondern die TAT.

    Ist die TAT einmal passiert, sollte man diese Tat, wenn sie gegen die Gesellschaft gerichtet war, doch bestrafen, oder nicht ?

    Also gibt es einen Sprecher für die Gesellschaft bzw. das Gesetz – der Staatsanwalt, und einen Sprecher für das Gegenteil. Die Interessen des Täters.

    Das macht alles Sinn bei Verhandlungen, die lediglich auf Indizien beruhen bzw. Anklagen, in denen es eindeutig um Umschuld geht.

    In bewiesenen Fällen schwerster Kriminalität…z.B. Totschlag, Vergewaltigung, Mord etc. passt es einfach nicht in mein Gerechtigkeitsempfinden, dass von Rechtsanwälten versucht wird, eine Strafe die von „Volke“ ausgehen soll, zu mildern.

    Wie stehen Sie denn zu den „Skandalurteilen“ ?


    Ich würde gerne mal die Antwort eines Anwalts auf die Frage wissen, was er meint zu verteidigen, wenn er z.B. einen Mörder neben sich sitzen hat, der eine Frau vergewaltigt, gedemütigt, überfahren, erschlagen und mit 20 Messerstichen ins Gesicht, vernichtet hat!

    Der Gesichtsausdruck dieses Anwalts bei der wahscheinlichsten Antwort „Einen Menschen ?!“ würde mich sehr interessieren. Wirklich !

  39. Diese Handlungen zerstören ja nicht „nur“ Knochen, Gesicht usw. bei einem Menschen.
    Sie zerstören Vertrauen, Lebensfreude und Zuversicht im Leben. Gerade das ist es ja, was den Terror ausmacht.
    Und das auch bei sämtlichen Freunden und Bekannten, und bei Mediatisierung auch bei zahllosen anderen.
    Man fragt sich, ob und durch was diese Schläger (kollektiv gesehen) rechtzeitig Einsicht zeigen, sodass bei ihnen freiwillig eine Umkehr stattfindet.
    Welche Gesellschaft wird sich fortwährend terrorisieren lassen, ohne irgendwann wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen?
    Irgendwann wird die Wut über die dummen Schläger, die sich selbst auch noch heuchlerisch als Übermenschen ansehen, möglicherweise die Grenze der christlichen Zurückhaltung überschreiten.
    Man kann den innerhalb dieser Gruppen wirkenden Medien nur raten, mit allen ihren Mitteln die notwendige zivilisatorische Aufklärung unter den ihren zu betreiben, bevor es für sie zu spät ist.
    Wie man in den letzten Wochen glücklicherweise sieht, ist jetzt Schluss mit Einbahnstraße und herablassendem Anspruchseinfordern ohne Gegenleistung, wobei ein zivilisiertes Verhalten ja wohl das absolute Minimum ist.

  40. Hey Leute, ruhig Blut. Ich darf das sagen, da mir hier auch schon einige male die Pferde durchgegangen sind. Das bringt aber nichts für unsere Sache. Darauf warten DIE doch nur.

    Problematisch sind vor allem die Richter, die zu milde urteilen. Warum sie dies tun kann ich nicht sagen. Entweder haben sie Angst, oder es gibt einen politischen Auftrag der sie unter Druck setzt, normal kann das nicht sein, da fast alle Richter bei Straftätern mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund sehr seltsam agieren.

    Anwälte machen ihren Job und müssen für sich moralisch entscheiden welche Fälle sie übernehmen. Da gibt es nichts daran zu rütteln.

    Wem unser Rechtssystem nicht passt, der muss halt den Mum aufbringen und das Recht in seine Hände nehmen. Ich bezweifle, dass uns dies jetzt schon weiter bringt. Zumindest nicht öffentlich.

    Naziparolen und KKK Geschwätz sollten hier schleunigst verschwinden. Ansonsten muss aus den Leitlinien das „für Grundgesetz und Menschenrechte“ entfernt werden.

  41. @#48 Faust84

    Kann nicht nur sein, ist so.

    Die Aufgabe des Anwalts, speziell des Verteidigers ist vielfältiger als Sie es schildern. In erster Linie hat er darauf zu achten, dass die Verfahrensregeln eingehalten werden. Es liegt in der Natur des Menschen (also auch Richters und Staatsanwaltes), es sich einfach zu machen, einen Fall schnell abzuhandeln. Aber es ist die individuelle Schuld des Täters festzustellen. Deshalb sitzt hinter dem Richtertisch kein Cola-Automat, wo man oben einen Euro einwirft und unten das Urteil rauskommt. Deshalb sehen die Gesetze einen Strafrahmen vor, von … bis.

    Ich bin kein Strafverteidiger, habe mich vor bald 30 Jahren bewußt fürs Zivilrecht entschieden, aber „gelernt“ und hoffentlich auch verstanden habe ich den Job wohl.

    Wer entscheidet darüber, was ein Skandalurteil ist? Meist diejenigen, die die Akten und die Verhandlung nicht kennen. Über Urteile zu urteilen habe ich mir abgewöhnt.

    Und ja, ein Verteidiger kann nur einen Menschen Verteidigen und als Teil des Kräfteverhältnisses Richter – StA – Verteidigung hat er das ohne Ansehen der Person zu tun. Seine Aufgabe ist es nicht nur den Sachverhalt aufklären zu helfen, sondern auch die Frage der Tatschwere zu hinterfragen. Dabei geht es auch um die Tatfolgen. Steht die Einschränkung der Sehkrft des Opfers in kausalem Zusammenhang mit der Körperverletzung. War die Tatfolge absehbar (denn zum Glück geht es nicht immer so schlimm aus – Stichwort Bluterfall). Sie fügen Ihrem Opfer eine für andere Menschen harmlose Kratzwunde zu, aber das Opfer ist Bluter und stirbt. Totschlag oder „Rangelei“?

    Aber das führt zu weit.

  42. #22 guts_god_guns (20. Okt 2009 10:51)

    —————

    tarik ist ein arabischer name. denken sie an tarik ramadan, der ist ägypter.

  43. @#49 antivirus

    Absprachen sind gang und gebe und sie helfen auch der StA, wenn diese Beweisprobleme hat.

    Wahrscheinlich habe ich Sie missverstanden und gut das wir uns einig sind, denn Herr Reims versteht sein Handwerk und ist kein Winkeladvokat.

    Für das Missverständnis bitte ich um Entschuldigung.

  44. @…Anwälte, die solch einen Verbrecher per Jugendstrafrecht wieder nach draussen schicken wollen, gehören öffentlich angeprangert. Die Namen und Adressen der Kanzleien müssen öffentlich gemacht werden !!! Diese Anwälte und evtl. Richter verraten mit jedem solchen Fall auf Neue ihr gesamtes Volk. Diese Anwälte sind schlimmer als die Täter selbst.

    das sehe ich genau so. einfach eine öffentliche datenbank dieser anwälte anlegen, das jeder sieht, wenn er vor sich hat !

  45. 21 Jahre und Jugendstrafrecht?? Das ist ja langsam zum lachen, wenns nicht so traurig wäre! Na klar, ist ja auch traurig dran der arme Junge, Handyschulden und kein Geld fürs Boxgym! Ist ja auch leichter einen 67 jährigen zusammen zu schlagen als sich im Boxgym von einem stärkeren eins auf die Nase geben zu lassen.

    Nachdem er „nicht zielgerichtet“ zugeschlagen hat, gits in Kölle vor Gericht nur eine Verwarnung, du du du…. oder das Verfahren wir eingestellt, weil keine hohe Strafe zu erwarten ist.

  46. „schlechte Stimmung wegen der Handyschulden“

    Na wenn es danach geht?
    Ich habe super schlechte Stimmung wegen meinen Finanzamtverpflichtungen. Das Wort Schulden vermeide ich in diesem Fall.

    Dann müsste ich ja zum Massenmörder werden!

    Es gibt viele Gründe etwas zu tun oder zu unterlassen. Entscheidend ist niemals das warum, sondern das was!

    Gleiche Tat – gleiche Strafe! Ohne Analyse warum, wieso, weshalb. Das ist nicht Aufgabe des Gerichtes, sondern später die Aufgabe von Sozialarbeitern und Psychologen!

    Mein Strafsystem:
    Tat = festgelegte Strafe (kein von – bis)
    Geständnis = Schnellgerichtsverfahren = 25% Bonus

    Im Gefängnis:
    Gefängnis Brot und Wasser ohne Extras! (Naja fast)
    Extras = Arbeiten, Ausbildung, positives Sozialverhalten
    Abgeschlossene Schule, Ausbildung, Weiterbildung = Bonus 25%
    (Hier dürfen auch gerne Sozialarbeiter und Psychologen mitwirken)

    Klare Verhältnisse für alle!

    Zusätzlich:

    Für Vergewaltiger, Gewaltverbrecher (schwere Körperverletzung, Raub) denen die Opfer nicht verzeihen können und für Mörder denen die unmittelbaren Angehörigen des Opfers nicht verzeihen können, lebenslanges Wohn- und Aufenthaltsverbot im Umkreis von 100 km! Meldepflicht auf Lebenszeit. Zieht ein Opfer zufällig in die Nähe des Täters, muss der Täter wegziehen.

    Weiterhin gilt für Straffällige:

    Wer ab dem 12. Lebensjahr seinen Lebensmittelpunkt nicht mindestens 10 Jahre in Deutschland hat und wer nicht mindestens 10 Jahre ohne Sozialleistungen gelebt hat, dem ist die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen!
    a) 2 Jahre Fehlzeiten sind maximal in der Summe hierbei gut zu schreiben.
    a.1) Falls der Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland war, jedoch in dieser Zeit Steuerleistungen erbracht wurden, die die Differenz zum Gastland aufwiegen, so ist dieses dem Lebensmittelpunkt in Deutschland gleich zu setzen.
    a.2) Erziehungszeiten sind gesondert zu berücksichtigen.
    b)Schul-, Ausbildungs-, Fortbildungs-, Umschulungs- und Weiterbildungszeiten, sofern sie nachweislich erbracht wurden, sind in vollem Zeitumfang anzuerkennen!
    c) Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft beinhalten Aufenthaltsverbot auf Lebenszeit und sofortige Ausweisung.
    c.1) Um ein neues Aufnahmeland hat sich der Staatenlose selber zu kümmern, geschieht dieses nicht, ist er zu internieren, bis er ein neues Aufnahmeland findet.

    Ich hör jetzt mal auf!
    So oder so ähnlich könnt es auch sein!
    Und das gilt für alle!
    Hoffe hab damit keinen geschockt 😉

  47. So so, Anwälte haben nur einen Job zu erledigen? Richter, Staatsanwälte und Verteidiger stecken oft genug unter einer Decke. Was da im Hintergrund an Absprachen abgeht, bekommt kein Kläger oder Angeklagter mit…..

    Nach 1945 haben alle Anwälte und Richter des 3. Reiches auch gesagt, „wir haben nur unsere Pflicht getan“! Kein einziger Richter wurde nach 1945 für die Schandurteile verurteilt…

  48. @plapperstorch
    Hab beruflich auch ein wenig mit Gesetzen zu tun (primär StGb). Das Beispiel von ihnen würde ich jetzt rein aus dem Kopf folgendermasen einschätzen: gef. KV (§224 Abs.1 Nr.5) mit Todesfolge. Begründung wie Notwehr u.ä. lass ich jetzt mal aussen vor da jenes ja nicht der Anklage zugrunde liegt

  49. @#56 hundertsechzigmilliarden

    Ich entnehme der Presse nicht, dass der Täter vor einer Jugendstrafkammer angeklagt wurde. Es ist nur von Landgericht die Rede. Das schließt nicht aus, dass doch noch Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt, denn dem Artikel entnehme ich nicht, wie alt der Täter zum Zeitpunkt der Tat war. Außerdem soll er einen weiteren Taxiüberfall gestanden haben. Läger der zeitlich vorher, im Bereich des JGG, dann muss die Kammer entscheiden, ob sie einheitlich nach JGG oder Erwachsenenstrafrecht verurteilt. So ist das Gesetz und das haben nicht die Richter gemacht.

    Da die Sache vor dem Landgericht verhandelt wird, geht der Eröffnungsbeschluß offenkundig von einer zu erwartenden Strafe von über drei Jahren Freiheitsstrafe aus.

  50. #52 plapperstorch (20. Okt 2009 11:50)

    Dabei geht es auch um die Tatfolgen. Steht die Einschränkung der Sehkrft des Opfers in kausalem Zusammenhang mit der Körperverletzung. […]

    Nachdem der Täter seinem Opfer mehrmals mit voller Wucht(!) ins Gesicht geschlagen hat, würde ich sagen „ja“. Aber ich bin natürlich kein Rechtsanwalt.

  51. Meine Bitte:

    Kann das Urteil – sobald es soweit ist – jemand bitte direkt vor Ort am besten beim Gericht recherchieren? Ich wüßte zu gern wie dieser Fall ausgeht. Leider höre/lesen wir viel zu selten wie Dinge ausgehen.. meist kommt immer nur die Anklageschrift oder eine Tendenz und das war’s.

    Die politisch korrekten voksfeindlichen Skandal-Urteile werden sowieso verheimlicht.

  52. @#58 hundertsechzigmilliarden

    Viele Anwälte sind in KZs gestorben, nicht nur jüdische Anwälte. Es war gar nicht so einfach, qualifizierte Anwälte als Verteidiger in den Nürnberger Prozessen zu finden. Im LG München erinnerte mal eine Ausstellung an die Anwälte, die im KZ ihr Leben verloren haben.

  53. @#61 Plondfair

    Nein, das machen Gutachter. Der Verteidiger kann nur auf deren Auswahl Einfluß nehmen, und das auch nur bedingt.

  54. Warum Tarik das getan hat?

    Weil ihm der Tarik Ramadan den Weg geebnet hat. Der „Euroislam“, „aufgeklärter Islam“, „deutscher Islam“, etc., ist der Mist, auf dem Verbrechen gedeihen.

  55. @Plapperstorch…

    Nun, was ist denn die „individuelle Schuld“ des Täters ? Er hat einen alten Mann zusammengeschlagen. Das ist seine Tat. Auf Grund des offensichtlichen Alters des Mannes und der Härte seiner Schläge erfolgt dann die Auswirkung auf die Gesundheit des alten Mannes.
    Ich weiss…das Wort gibts nicht…aber die gesamte „Kausalitätskette“ hat in meinen Augen der Angreifer zu verantworten. Wenn der alte Mann nun nicht meh rgut sieht, ist es durch den Schlag passiert ( wenn das bewiesen werden kann durch Ärzte. ).

    Folglich ist der Täter auch vollkommen dafür verantwortlich, was er dem Opfer angetan hat, was quasi durch seine Taten ( Zusammenschlagen, treten etc. ) passiert ist.

    Es spielt dabei nicht die geringste Rolle, ob der Täter früher von seinem Vater misshandelt wurde oder nicht. Das ist ein punkt, der KEINESFALLS mildernd über eine Strafe wirken darf.

    Ich würde jede art von körperlicher Gewalt bestrafen…hart!

    Manche „Menschen“ sind in meinen Augen weniger wert als ein Löwenzahn im Frühling, weniger Wert als jedes Tier. Ich finde, allein der Titel „Mensch“ sollte kein Dogma sein, sich über alles und jeden erheben zu dürfen. Man sollte Lebewesen nach ihren Taten beurteilen. Selbst wenn jemand keine durchweg positiven Taten vollbringt ( für die Gesellschaft ), so kann er immer noch positiv sein, indem er nichts negatives vollbringt.

    Die Jugendlichen die in München einen Menschen zusammengeschlagen haben, bis er aus den Ohren blutete… an welchem Gesicht nun 6 Monate lang herumgenäht und herumgebastelt werden muss, damit es wieder menschlich aussieht…. diese Jugendlichen sind in meinen Augen weniger wert als Dreck.

    Aus Dreck ( Erdboden ) können Pflanzen wachsen. Aus den Taten dieser Jugendlichen folgt nur Zerstörung und Vernichtung.

  56. #45 plapperstorch (20. Okt 2009 11:27)

    Ein Verteidiger hat seinen Job zu erledigen, so gut es geht, sonst begeht er Parteiverrat und das ist eine Straftat.

    Natürlich kann man so argumentieren. Wenn sich ein Rechtsanwalt vom Steuerzahler dafür bezahlen läßt, mit allen möglichen Winkelzügen für einen „Intensivtäter“ wieder einmal ein besonders mildes Urteil herauszuschlagen, dann hat das einen gewissen Beigeschmack. Und das gilt besonders, wenn das Opfer (wie wahrscheinlich in diesem Fall) auf seinem Schaden (körperlich und finanziell) sitzenbleibt.

  57. @#67 Plondfair

    Winkelzügen? Sie überschätzen die Möglichkeiten eines Verteidigers. Auch der kann das Gesetz nicht neu erfinden. Und nicht vergessen: Es gab und gibt auch die „umgekehrten“ Justizirrtümer, die Menschen jahrelang unschuldig ins Gefängnis gebracht haben und es dem jahrenlangen Kampf eines oder mehrerer Anwälte zu verdanken ist, dass diese Menschen später rehabilitiert wurden.

  58. Aufgrund von Justizirrtümern habe ich mich vor einigen Jahren dazu bekehren lassen, dass die Todesstrafe nicht das Allheilmittel zur Einhaltung von Recht und Ordnung sind. Zumindest kann jemand nach einem Justizirrtum so noch ein paar Jahre in Freiheit genießen, auch wenn ihm viele, vielleicht schöne Jahre seines Lebens geklaut wurden.

    Ein stärkeres, klareres Vorgehen gegen jegliche Art von Gewalt gegenüber Lebewesen, fände ich dennoch sehr Wünschenswert. Dabei dürfen Herkunft und sozialer Hintergrund der Täter nicht so überbewertet werden wie es seit einiger Zeit der Fall ist.

    Im Gegenteil, wenn ein Bezug zu einer „religösen-politischen“ Anschauung (wie z. B. der Islam) bei einer Gewalttat gegenüber einem anderen Lebewesen (z. B. durch den Ausspruch „du scheiß Deutscher“) erkennbar, beweisbar und unmissverständlich gegeben ist, da müsste dann wirklich noch härter geurteilt werden.

    Ich weiß man kann das Rechtssystem der unterschiedlichen Staaten nicht vergleichen, doch würde ich mich im Ausland so aufführen wie manch einer hier bei uns, dann würde ich nicht nur ins Gefängnis gehen sondern wahrscheinlich sogar hingerichtet (zumindest aber ausgepeitscht, etc.) werden.

  59. #68 plapperstorch (20. Okt 2009 12:27)

    Winkelzügen? Sie überschätzen die Möglichkeiten eines Verteidigers.

    Als was würdest du denn das bezeichnen? Da drückt der Anwalt ganz gewaltig auf die Tränendrüse, um ein extramildes Urteil für den kleinen Racker herauszuschlagen.

    Er habe „schlechte Stimmung wegen der Handyschulden“ gehabt. Auch einen zweiten Taxi-Raub wenige Wochen zuvor gestand er am Montag. Tarik soll nach dem milden Jugendstrafrecht verurteilt werden. „Er ist mittellos“, so sein Verteidiger Gottfried Reims.

  60. #69 Dichter (20. Okt 2009 12:47)

    Weiß man schon, ob der Schläger wenigstens regelmäßig brav die Moschee besucht hatte?

    Hey, hör auf dem Verteidiger noch Argumente für eine Freilassung zu liefern!!!!! 😉

  61. Diese Anwälte und evtl. Richter verraten mit jedem solchen Fall auf Neue ihr gesamtes Volk. Diese Anwälte sind schlimmer als die Täter selbst.

    Es sind letzenendes aber die Richter die UNRECHT sprechen und da gibt es genug für so eine Datenbank – wenn einer die aufmacht – werde ich Namen nennen.

  62. Und Tarik? Er sagt: „Ich weiß, dass ich das getan habe. Es ist schrecklich, das zu hören.“

    ach für „Ihn“ ist das schrecklich ?

    Typisch für so einen BASTARD. Ab ins G** lag

  63. @#73 ComebAck

    Es hat wohl keinen Sinn, wenn ich frage, der entscheidet, ob Unrecht gesprochen wurde. Sie, das Superrevisionsgericht? Oder Hinz und Kunz? Volksabstimmung vor jedem Urteil?

  64. Ja genau….wo ist eigentlich die Rot(h) in letzter Zeit abgeblieben, das widerliche Warzenschwein?

  65. Richter Gnädig Riehe ( Köln) ist bekannt , das er als Höchstrafe KNALLHART „Schulbesuch “ oder 20 Stunden Sozial-Arbeit für Musels aussprcht ! ( Todraser , Schläger mussten schon unter seiner Härte leiden

  66. Richter ….. nie bei der Polizei , bei der Fahndung/Staatsanwaltschaft gewesen ( wie in anderen Ländern VORRAUSSETZUNG ) … Sohn vom Bankdirektor und Frau Dr.Islam-Wissenschaftlerin Heid-Sabine Knacker- Schmidt-Höllesausen … bis 34Jahre 20 Semester Studiert , nie was zu Schulden kommen lassen , außer einmal im Puff gewesen und einmal schwarz gefahren … im linken Faulenzer-Milieu groß geworden

    Lebenserfahrung 0,000000

    IRONIE ON

  67. ICH glaube ehr an die Unschuld einer Kölner Strassenhure als an die Gerechtigkeits-Justiz in Köln !!!

  68. Die Richter von 1933-1945 haben Urteile nach der damaligen „Rechtslage“ gesprochen.
    Und es waren meist Unrechtsurteile, weil oft Unschuldige schuldig gesprochen wurden.

    Heute sprechen Richter Recht nach der heutigen Rechtslage. Urteile, in denen Täter als Opfer behandelt werden und Opfer als Täter.

    Irgendwie passen mir beide Rechtslagen nicht.

  69. Man sollte solche Täter zur Strafe mal 1 Jahr in ihr eigenes Land schicken. Die würden sich aber umkucken und winselnd wieder nach Deutschland kommen wollen. Ala Mehmmed. Das wäre Strafe für die.So könnten die sich dran gewöhnen wo es hingänge wenn sie nochmal auffallen.

  70. Wenn meine Petition durchkommt, hat dieser Wichser die nächsten 30 Jahre nichts zu lachen!!!

  71. @#85 r2d2

    Ich nehme nicht an, Sie wollen die Rechtslage in Nazi-Deutschland mit der heutigen vergleichen, was auch immer „Rechtslage“ bedeuten mag. Gesetze machen die Richter nicht. Sie haben sie anzuwenden. Das geschieht manchmal mit einer nur schwer zu verstehenden Nachsicht gegenüber dem Täter, wobei der Aspekt der Genugtuung des Opfers zu kurz kommt. Wenn Sie das meinen, sind wir einer Meinung. Aber es ist schwer, wenn kaum möglich ein Urteil „zu beurteilen“, wenn man den Fall nicht kennt und damit meine ich nicht das, was die hier sonst so viel geliebte Presse darüber schreibt.

  72. #80 plapperstorch (20. Okt 2009 13:15)

    @#73 ComebAck

    Es hat wohl keinen Sinn, wenn ich frage, der entscheidet, ob Unrecht gesprochen wurde. Sie, das Superrevisionsgericht? Oder Hinz und Kunz? Volksabstimmung vor jedem Urteil?

    Sie haben genau den richtigen Namen @PLAPPERstorch aber um eine Ihrem IQ angemessene Antwort zu geben:

    Die deutsche Justiz ist eine pro Islamisch pro Migrantische und nicht Objektiv geschweigen denn dem „eigenen“ Volke zugetane – ausserdem werden Beweise und Aussagen vorsätzlich vernichtet und unterdrückt.

    Wenn ein Migrant bzw. zeitweilig Aufenthaltsberechtigter droht beleidigt und angreift hat dieses natürlich nie stattgefunden.
    Wenn dann aber die angeblichen Zeugen (die an dem Tage gar nicht da waren)aus 80 Meter Entfernung bei geschlossenen Thermofenstern alles mitbekommen haben ist es „geltendes Recht“

    Möchten Sie mehr ?
    Sie würden es eh nicht glauben wollen das passt nicht zu Ihrer Denke oder soll ich sagen Idiologie ?

  73. @#89 ComebAck

    Sie müssen mehr wissen, als ich. Das fängt schon bei meinem IQ an. Den kenne ich nicht. Aber was sie sonst so berichten, dass kenne ich, aus dem Königl. Bairischen Amtsgericht.

  74. Wie Schade dass in den deutschen Knästen keine Machtstrukturen herrschen wie in den Amerikanischen, dort würde dieses Schätzchen gleich am ersten Tag freundlich aber bestimmt „geshankt“.

  75. #90 plapperstorch (20. Okt 2009 14:13)

    @#89 ComebAck

    Sie müssen mehr wissen, als ich. Das fängt schon bei meinem IQ an. Den kenne ich nicht. Aber was sie sonst so berichten, dass kenne ich, aus dem Königl. Bairischen Amtsgericht.

    #90
    Klar weis ich das (manches mal)
    Bayern schreibt man schon mal mit „Y/y“ ..
    ansonsten wundert es mich nicht weiter das sie Ihren IQ nicht kennen, sowas liegt daran das Sie kein Intresse an sich selber haben. (wohl nur zum Trollen etc.) Ich hab Ihren quatsch hier schon öfter gelesen und Ihre Rückmeldung passt ebenfalls in Ihr Trollschema – lassen wirs dabei – wo und wie ich Sie einzuordnen haben weis ich.

    Ich vermute mal das Sie und Ihre Mitschreiber nach Anschlägen ( hi hi) bezahlt werden und dem werde ich nicht weiter Vorschub leisten in dem ich mich weiter mit Ihnen beschäftige.

    Da Sie sicherlich auch nicht wissen was ein Troll ist hier die Erklärung (ist ne linke Seite sollten Ihnen also passen.)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

    n einem Internet-Medium wird ein Autor als Troll bezeichnet, dessen Beitrag nicht zu dem Thema beiträgt, sondern der vor allem das Ziel hat, weitere Reaktionen hervorzurufen, ohne am eigentlichen Thema interessiert zu sein. Die Beiträge selbst werden meist als Troll, Trollbeitrag, Troll-Post, Troll-Posting oder Flamebait bezeichnet.

  76. @88 plapperstorch

    Nein, Gesetze haben die Richter von 1933-1945 nicht gemacht. Sie haben nach der politischen Gesinnung diese angewendet und nicht danach entschieden ob der Angeklagte schuldig oder unschuldig war.

    Heute macht man das leider wieder.
    Es gab mal einen Artikel hier bei PI in den stand, dass Richter Anweisung haben, bei Migranten besonders gnädig zu sein.
    D.H. einige Menschen werden bevorzugt obwohl doch vor der Rechtslage jeder Mensch gleich zu behandeln ist.

    Ich weiß nicht ob es eine solche Anweisung gibt. Ich kann aber nur mit dem Kopf schütteln, wenn Intensivtäter, nach der 70sten Straftat immer noch auf Bewährung bekommen.
    Wenn Muslime in Köln, Berlin und in Duisburg
    ihre antisemitischen Parolen vor den Augen der Polizei brüllen und diese der Stafverfolgung entgehen, muß es wohl solche Anweisungen geben.

  77. #92 ComebAck
    Möchte nur noch eine Ergänzung zum Terminus „Troll“ anbringen. Auch in der IT-Szene (ich vermeide das Wort „Hacking“, weil es so durch die Medien so einen üblen Namen bekommen hat) gibt es das Phänomen des trolling, bezeichnenderweise sind Trolls GANZ unten auf der Respekt-Skala angesiedelt. Ganz oben stehen Leute die Ahnung haben, dann kommen die sog. Script Kiddies die eben wissen wie sie bösartige Scripts bedienen, aber keinen Plan haben was sie da eigentlich machen (ist übrigens eine üble Beleidigung jemanden aus der IT-Szene als „Skiddie“ zu bezeichnen), aber noch darunter kommen die Trolls die selbst dafür noch zu blöd sind. Deshalb versuchen sie eben Leute in Foren zu nerven (selbst dem dümmsten Primaten kann man beleidigende Gesten beibringen), was aber in aller Regelmässigkeit böse nach hinten losgeht.
    Vielleicht sollte man die IPs von Trolls veröffentlichen, wäre sicherlich spassig.

  78. #96 plapperstorch
    Joah, weise Worte vom Märchenonkel selbst. Und wenn israelische Fahnen von Polizisten abgehängt werden geschieht dies wohl aus Eigeninitiative der Polizisten ohne jegliche Anweisung von oben. Wie ist das Wetter eigentlich auf dem Planeten Blödsinn?

  79. Ok Freunde, jetzt holen wir mal alle tief Luft und atmen locker durch die Hose. Eine Anständige Diskussion is ja in Ordnung aber was hier gerade läuft… ne ne ne.
    Mir ist es scheißegal wer hier Troll, Fee oder Einhorn ist.Reist euch mal zusammen! Im übrigen kenn ich meinen I.Q. auch nicht. iÍs mir zu teuer. Und laut I-Net-tests liegt er zw. 80 und 143. Also nicht unbedingt zuverlässig so ein Test.

  80. Wenn Muslime in Köln, Berlin und in Duisburg ihre antisemitischen Parolen vor den Augen der Polizei brüllen und diese der Stafverfolgung entgehen, muß es wohl solche Anweisungen geben.

    Ok, sorry, wusste nicht dass die Personalknappheit bei der Polizei schon so weit vorangeschritten ist dass jetzt schon Richter selbst Verhaftungen vornehmen.

  81. Wieder ein nützliches Mitglied der Gesellschaft sinnlos vernichtet und die Justiz lacht dem Opfer noch ins Gesicht.
    Wo ist der Gerechtigkeitssinn der Bevölkerung? Allmählich muss doch mal was passieren!

  82. #104 plapperstorch
    Als ob das der erste Vorfall dieser Art wäre, und als ob die bisherigen Täter hart (oder zumindest halbwegs angemessen) bestraft worden wären. Meine Güte, wenn du schon eine Website aufmischen willst dann solltest du dich wenigstens vorher ein wenig in die Materie einarbeiten….Lachnummer.

  83. @#107 verbalsniper

    Sie schaffen es nicht, ein Posting ohne persönliche Angriffe los zu werden.

    Es ist für diesen Fall völlig belanglos, was es für Urteile gibt, die Ihnen missfallen. Hier wurde noch kein Urteil gesprochen. Es sind vier Verhandlungstage angesetzt, der zweite ist kommenden Freitag. Ein Urteil wird es in vielleicht zwei Wochen geben, vielleicht auch früher. Dann können Sie über gelegte Eier gackern.

  84. Schuld ist doch nur seine Mittelosigkeit, richtig, Herr Marx? Also sollte man Leuten, wie Herrmann R. noch viel mehr von ihrem verdienten Geld wegnehmen, damit Herr Tarik noch mehr Handy telefonieren kann und Muckibude gehen kann. Ansonsten hat „Links“ hier nix dazu zu sagen. Tarik, ein Opfer des bösen Kapitalismus. Nächster, bitte.

  85. Ich heb jedes Vertrauen in die Justiz verloren. Die wahren Schuldigen am Desaster unserer Länder sind die Richter, die keine Strafen aussprechen.

  86. @#112 Schweizerlein

    Wenn die Medien nicht darüber berichten, woher wissen Sie dann von den Richtern, die keine Strafen aussprechen?

  87. Vielleicht sollte man die IPs von Trolls veröffentlichen, wäre sicherlich spassig.

    @#97 verbalsniper (20. Okt 2009 14:45)

    Es wäre zumindest angebracht um ab und an mal das sinnlose geplapper abzustellen sehen Sie sich den Verlauf an bei dem plapperkasper das ist mehr als typisch Troll – geht dieser auf den Sachverhalt ein – nein er ist am Phrasendreschen-
    Ich könnte mir denken das so einer wie der ps irgendwo ein kleiner Botenjunge am Gericht ist und meint er kennt jetzt die Welt (oder noch schlimma Jura Student) auch das rigorose Abstreiten r2d2 gegenüber das es ja so eine Anweisung gar nicht gibt/geben kann beweist es.

    Was plapperstorch bezweckt ist klar er versucht das Diskusionsthema zu sprengen aber nicht durch Argumentatation sondern durch Trollerei.

    Was die Script Kids angeht – klicki und bunti – sage ich da nur….

    Was mich amgeht ich habe ein paar Ausweise eines gewissen US Saoftwareriesen wo die jeweilige Bezeichnung der Stufe mit M… anfängt von daher 🙂

    Es gibt übrgens noch eine PI regel die auf plapperstorch (oder Cartel) zutrifft.

    §3: Kommentare, die als eine Art von ständiger Gegen-Kolumne darauf zielen, jede unserer Auffassungen reflexartig zu konterkarieren, werden als unstatthaftes Blog-in-Blog von uns nicht hingenommen.

    Nochmal zu den IP Adressen:

    Das wäre es meiner Meinung nach sinnvoll eine Art Querkontrolle zu installieren denn wen plötzlich von ein und derselben IP Adresse nacheiander 5 User posten kann doch wohl stark davon ausgegagen werden das es nur einer ist der „aufmischt“.

  88. Der alte Taxifahrer hat wahrscheinlich sein ganzes Leben gearbeitet um solches Pack durch zufüttern.Und das ist der Dank.

  89. #113 plapperstorch (20. Okt 2009 17:20)
    Ich hab gehört es gibt mehr als eine Zeitung am Bhf Kiosk zu kaufen. Jetzt weiß ich natürlich nicht ob das stimmt. Daher meine Frage an dich, stimmt das?

    Ansonsten sind MSM im Volksmund für unterlassene Hilfsberichtserstattung bekannt.
    :mrgreen:

  90. In Köln beklaut man sogar Rettungspersonal:

    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/monitor-aus-rettungswagen-geklaut_artikel_1253811682283.html

    Das war am Kölnberg … ein wirklich bedrückender Ort.
    Ich hab da mal bei der Lebensmittelausgabe geholfen. Das ist übrigens NICHT so feudal, wie man es im TV bei anderen Tafeln sieht: Regale, die sich vor Essen biegen in angenehmer Atmosphäre den Armen gereicht. Hier gibt es ein kahles Kellerloch und zusammengesuchte Lebensmittelspenden. Aber immerhin …
    In dieser Umgebung spielt Menschenwürde keine Rolle.

    (Wenn mir noch mal jemand verraten könnte,warum bei Armen und Assis immmer alle Türen offenstehen und Briefkästen grundsätzlich aufgebrochen sind, wäre ich sehr dankbar. Ich finde da keinen Zusammenhang, denn man bekommt beim Einzug ja einen Haustürschlüssel, und den können selbst Grenzdebile, Ungebildete, prekäre Arme, Nichtdeutschsprechende, Arbeitslose und was sich da sonst noch tummelt, bedienen. Warum um Himmels willen, stehen die Türen dort Tag und Nacht offen?)

    Der Vorfall passierte natürlich neben der allgemeinen Kriminalität, die schon lange keine Schlagzeilen mehr wert ist.

    Die U-Bahn Neumarkt war übrigens für Stunden gesperrt – hat aber wahrscheinlich nix mit Islam und Angst vor Anschlägen zu tun :-).
    Dank an die Religion des Friedens!

    Der nächste Alptraum steht in Köln schon in den Startlöchern:
    „Beim Festakt „German Judaica” regt der ehemalige Vorsitzende Klaus von Dohnanyi eine Bibliothek zur kulturellen Integration und dem besseren Verständnis von türkischen und arabischen Bürgern in Deutschland in Köln an.“

    http://www.ksta.de/html/artikel/1246884020126.shtml

    aaaaaaaaaahhhhhhhhhh!! Himmel hilf!
    Der Schwachsinn hört einfach nicht auf! Nach einem saftigen Kommentar, der selbstverständlich nicht veröffentlich wurde, bin ich jetzt auch beim KSTA gesperrt. Kurz vor der Wahl wurde das neue Zensursystem eingeführt, jetzt gibt es kaum noch Kommentare zu den Artikeln.

    Die wkw-Gruppe „!THILO SARRAZIN HAT RECHT!!!“ plant übrigens Aktionen (Flugblätter, Demos etc.). Wer also darauf brennt, tätig zu werden, kann sich dort gerne anmelden. Die Gunst der Stunde nutzen, bevor das Thema wieder in der Versenkung verschwindet.

  91. Ich könnte mir denken das so einer wie der ps irgendwo ein kleiner Botenjunge am Gericht ist und meint er kennt jetzt die Welt (oder noch schlimma Jura Student)

    PS ist doch ein abgestellter Schlapphut. Die NPD scheint zur Zeit keine Verwendung zu haben.
    😉

  92. Hallo Leute!
    Bevor wider alles von Gutmenschen zugeschissen wird – hier eine E-Mail adresse an die Ihr Eure „Erlebnisse mit der Gewalt im öffentlichen Raum“ darlegen könnt! Zahlreiche Teilnahme erwünscht! bayerndesk@augsburger-allgemeine.de Stichwort: Gewalt

  93. „Ich hatte so schlechte Stimmung, weil ich mir das Gestammel der diversen Moslems dauern anhören musste. Darum musste ich einfach mt der Brechstange um mich schlagen und da waren Einige leider tot. Es ist schrecklich zu hören, daß ich das getan habe.
    Ach was es mich aufrichtig dauert!“

    Äh – ob ich damit durchkomme?

    Naja, wäre ich Musel mit Mihigru-Bonus, wahrscheinlich schon….

  94. #123 vlad

    Ich denke Du würdest einen, vom Deutschen Steuerzahler-Dhimmi finanzierten, gutmenschlichen Sozialarbeiter an die Seite bekommen, der Dir, während eines subventionierten Strafurlaubs auf Mallorca, mittels einer turbulenten Fahrt auf einer riesigen aufblasbaren Banane, gezogen von einem gefährlichen Motorboot die Flausen aus dem Kopf diskutieren würde.

  95. #123 vlad
    Die finden es ja auch schrecklich zu hören, was in ihrem heiligen Buch für schlimme Sachen stehen.
    @ ComebAck
    Der Plapperstorch wirkt auf mich eher wie eine Tussi mit Muselstecher. Mir gehen immer die Warnleuchten an, wenn ich ihre Kommentare lese.

  96. #125 Wirtswechsel

    Ich lege keinen großen Wert auf Anonymität und so schwer kann es doch nicht sein herauszufinden, wie die „Tussi mit Muselstecher“, die „Botenjunge bei Gericht“ oder „Jurastudent“ ist, aussieht.

    http://www.plapperstorch.de/?page_id=2

    Tja, passt alles nicht so ganz, oder?

  97. warum muss ich nun an „Ein kurzer Film über das Töten“ denken?

    In diesem hat der abscheuliche Mörder eines Taxifahrers immerhin seine gerechte Strafe bekommen.

  98. #26 Koltschak (20. Okt 2009 10:53)
    Aber man kann einen Anwalt nicht dafür anprangern, dass er einen – wenn auch total widerlichen – Jugendlichen verteidigt und dabei das Beste für seinen Mandanten rausholt!

    Einspruch!!
    Ich kann ihn sehr wohl dafür anprangern – und das tue ich auch.
    Erzähle nicht diese Scheiße vom angeblichen Rechtsstaat.

    Ein Anwalt der für solchen Unterschaum das Beste rausholt ist ein Schwein, ein charakterloser Günstling eines verkommenen Systems.
    Ihn trifft meine volle Missachtung. Er ist mitschuldig!
    Geld stinkt eben doch!

  99. @#128 toetethans

    Bravo! Ein Hoch auf den Rechtsstaat, der Ihnen diese „Meinungsfreiheit“ ermöglicht.

  100. #129 plapperstorch (20. Okt 2009 21:00)

    Jawohl… Das ist meine Meinung, und die traue ich mich auch zu äußern wohlwissend, daß Gutmenschen und Plappermäulchen wie SIE an Bord sind.

    Und wer einen Funken Hirn hat und den auch zu nutzen bereit ist, versteht mich und pflichtet mir bei.

    Zeitgenossen Ihrer Art nutzen die Gelegenheit ihren Mainstreammüll abzulassen und sich herrlich gut zu fühlen…

  101. @#130 toetethans

    Vor mir muss Ihnen nicht Bange sein. Ich verteidige die Meinungsfreiheit, Ihre wie meine, und zwar offen.

  102. #131 plapperstorch (20. Okt 2009 21:25)

    Lacher am Abend…..

    Wieso sollte mir vor Ihnen bange sein…????
    Ihr Gerede löst in mir keine Angst sondern lediglich Kopfschütteln aus.

    Ansonsten sollten Sie Ihre vollmundigen Versprechungen zurückfahren…
    Jemand Ihres Schlages vergleicht sich vielleicht mit Voltaire oder so, ist aber nicht befähigt zur Verteidigung von Irgendetwas.

    Ich brauche Ihre Hilfe nicht.

    Ende des Dialogs

  103. Mich wundern ehrlichgesagt diese extrem milden Skandalurteile (vor allem für Musel-Kulturbereicherer) überhaupt nicht.

    Ich habe die sehr interessante Erfahrung gemacht, zusammen mit einem (früher) sehr guten Freund das Abitur in BY gemacht zu haben. Wir gingen zusammen sehr viel weg, hatten Spass zusammen, fuhren Motorrad usw.

    Das Problem: Er studierte Jura, ich nicht. Will heissen, ich habe diese langsame Gehirnwäsche an der Uni nicht mitgemacht, die er genießen durfte. Und so konnte ich hautnah miterleben, wie er von Semester zu Semester immer unfähiger wurde, über irgendetwas (und schon gar nicht über Kriminalität) vernünftig und normal denkend zu diskutieren, sondern zunehmend weltfremde, hanebüchene und an den Haaren herbeigezogene Argumente für oder gegen irgendetwas fand; also weit jenseits von dem, was ein normaler durchschnittlich denkender Bürger dieses Staates über einen bestimmten Sachverhalt denken bzw. diesen beurteilen würde.

    Damit einhergehend war allerdings sein Anspruch, dass seine eigene Beurteilung der Dinge die allein richtige wäre und alle anderen (Nicht-Jura-Studenten) ja keine Ahnung von Rechtsprechung im Allgemeinen und Urteilen im Besonderen haben.

    Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich hier noch, dass es genau diese Leute sind, die am Schluss dann „Urteile im Namen des Volkes“ aussprechen – für mich nichts anderes als der blanke Hohn.

    Mein Kumpel ist davon übrigens ausgenommen; da es wohl für eine Bestallung nicht gereicht hat, ist er jetzt Rechtsanwalt. Und nebenbei schon seit Jahren nicht mehr mein Freund.

  104. #133 Bolanz73 (20. Okt 2009 21:41)

    Danke für diesen interessanten Einblick. So ähnlich habe ich mir das vorgestellt mit der Abrichtung unserer Ex-Abiturienten…

    Gut beschrieben

  105. @#133 Bolanz73
    @#134 toetethans

    Ja, dafür danke ich auch, tolle Geschichte, selbst wenn sie nicht wahr und nicht repräsentativ wäre.

  106. @ plapperstorch:

    Jetzt wo Du mich daran erinnerst, fällt mir ein, dass ich eine wichtige Eigenschaft meines (Ex-)Kumpels noch vergessen habe:

    Realitätsverweigerung

    Sorry.

  107. „Er ist mittellos“, so sein Verteidiger GOTTFRIED REIMS:
    http://www.rechtsanwaeltekoeln.eu/Reims.html
    Solche Anwälte und die mit den Gewalttätern sympathisierenden Richter sind die wahren schuldigen an diesen Zuständen. Und WIR müssen diese Zerstörung unserer Gesellschaft auch noch mit unseren Steuergeldern bezahlen!

  108. #136 Bolanz73

    Stimmt nicht: „… sondern zunehmend weltfremde …“. Steht schon in Ihrem Posting #133 Bolanz73

  109. Da ich in unserer Multi-Kulti -Hochburg Frankfurt/M,schon 35 Jahre nachts Taxi fahre, weiß ich genau,wie sich zum teil unsere so
    genannten ausländischen Mitbürger im Taxi verhalten.
    Oft sind es provokante Jugendliche in Gruppen.
    Die kommen dann auf deinen Wagen zu, mit Bierflaschen in der Hand.
    Das fängt dann an, mit „Hey Chef“ mach mal Festpreis und mach mal gute Mucke an
    und„alter“ fahr ja keine Umwege, sonst gibt’s keine Kohle.
    Wie… ich kann hier nicht rauchen?
    Immer machen die „Scheiß Deutschen“ Probleme.

    Auf solche Fahrgäste kann ich gerne verzichten.

Comments are closed.