Daniel MüllerIn der neuesten Folge ihrer Diffamierungsnovela gegen die Waiblinger CDU-Stadträtin Susanne Gruber hat sich Kathrin Wesely, Journalistin der Stuttgarter Nachrichten, jetzt Schützenhilfe bei ihrem Kollegen Durchdenwald und einem „Medienforscher“ geholt. Daniel Müller (Foto) erklärt Wesely, die in einer Email an den Waiblinger CDU-Fraktionsvorsitzenden Siegfried Kasper wider besseren Wissens geschrieben hatte, PI stehe „unter Beobachtung des Verfassungsschutzes“ (in Wahrheit bewegt sie sich selbst in verfassungsfeindlichen linksextremistischen Kreisen), „warum ein lokalpolitisches Scharmützel in das rechtsextreme Weblog ‚Politically Incorrect‘ geraten ist“. Hier gehts zur Märchenstunde mit Müller… (Printversion)

image_pdfimage_print

 

158 KOMMENTARE

  1. Der Online-Artikel bestätigt mal wieder das Klischee, dass Lokalredakteure nur Journalisten 2. Wahl sind. Wenn sie über Jubiliäumsfeiern der Bäckerei Meier oder feierliche Autobahneröffnungen hinaus berichten, dann wird’s meistens peinlich. Da hilft auch kein vermeintlicher „Experte“ Müller. Der Lokalexperte Thomas Durchdenwald tritt bei seinem Versuch der politischen Analyse gleich mit beiden Laienfüßen in die Fettnäpfe der Ahnungslosigkeit: Computerspiele sind böse + PI ist rechtsextrem. Selten so einen indefferenten Bockmist gehört… obwohl, diese dem Linksfaschismus nahestehende Berichterstattung erinnert mich stark an die Lokalredakteurin Kathrin Wesely. Wahrscheinlich hatte sie sich zuvor in der Redaktionskonferenz mal so richtig empört. Gut, dass die Medientage in München das Leitmedium der Zukunft im Internet sehen und nicht mehr bei den Kollegen der linksblinden Druckanstalten.

  2. § 186
    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  3. Ich fühle mich als registrierter Nutzer dieses Blogs übrigens auch verächtlich gemacht und herabgewürdigt durch so einen Scheiss.

  4. Na klar, PI ist also rechtsextrem?!! 😉
    Wenn man davon ausgeht, daß heute nur noch links, bis linksextrem als normal angesehen wird, dann mag diese definition wohl stimmen, aber realistisch ist was anderes, wie wir ja alle wissen!

    PI ist jedenfalls auf dem richtigen weg, wir sind auf dem richtigen weg!

    weiter so!

  5. An alle und PI!!!!

    Merkt ihr nicht, was sich hier so langsam anbahnt?

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis SIE
    den Bogen schlagen zu dem Dresdner Gerichtsmord und Alex W. wird aussagen, das sein Hass auf den Islam aus unserem Blog resultiert. Danach werden sie eine Hetzjagd auf uns eröffnen!

    VORSICHT!!!

  6. Können wir da nicht alle dagegen klagen ? Beispielsweise als Sammelklage. Jeder gibt 5 Euro dazu. Das wären dann bei 5000(!) LEuten 25.000 Euro !!! Genug für ein paar Klagen.

    Ansonsten, Schreibt Frau Gruber !!!

    Anzeige erstatten gegen diesen Herrn wäre auch nicht schlecht.

  7. Immerhin, man nennt uns „Verschwörungstheoretiker“. Für mich ist das neben „Gutmensch“ die zweitschlimmste Beleidigung, aber es ist allemal besser als diese Geseier in den Antifa-Blogs, die uns „verfassungsfeindliche(!) Zusammenrottung“ vorwerfen. Was man so von sich selbst auf andere projizieren kann – gelle, Antifanten?

  8. Dann wiederhole ich mich mal:

    Das sind klassische Anzeichen von Panikattacken. Den Printmedien laufen die Kunden in solchen Scharen davon, daß sie nun verzweifelt hyperventilierend nach Mitteln und Wegen suchen, die “Feinde aus dem Netz” waidgerecht zu erlegen. Da das über Kimme und Korn noch nicht möglich ist, bleibt nurmehr das Denunzianten- und Hetzertum. Sie schwingen ihren selbstgedruckten Hexenhammer und schreien “Ketzer!” Die moderne Inquisition bedarf nicht mehr schlüssiger Beweise, als es die mittelalterliche tat.

  9. Daniel Müller ist ein linker Hetzer, der gegen Frau Gruber und gegen PI hetzt, weil durch die Bundesregierung nun der Linksextremismus gleichwertig neben dem Rechtsextremismus bekämpft werden soll. Müller erwähnt nicht, dass bei PI selbst viele Migranten und Migrantinnen Kommentare schreiben und PI-Gruppen organsieren, besonders muslimische Frauen, die nach islamischem Recht misshandelt worden sind.
    Müller stört wahrscheinlich die proamerikanische und proisraelische Ausrichtung von PI, weil er als Linker eine antiimperialistische Gesinnung hat, in der die USA und Israel die „bösen Imperialisten“ sind. Müller ist in Dortmund für seine linke Weltanschauung bekannt und berüchtigt.

  10. #7 Niklas Salm

    Ich sehe das eher als Werbung für PI, wer nach diesem Zeitungsartikel neugierig wird und hier bei der „Spinne“ landet sieht ja das diese Behauptungen falsch sind!
    Sicherlich gibt es Leute die alles versuchen werden, dass dieser Blog geschlossen wird.
    Deshalb ist es wichtig sich zu vernetzen (PI Gruppe).

    Ich warte übrigens immer noch auf eine Mail von der PI Gruppe aus meine Nähe…bis jetzt habe ich noch keine Antwort :(!

  11. Wenn Pi als verfassungsfeindlich gilt, dann frage ich mich, welche Verfassung das sein soll. Welche Verfassung haben linksextreme denn auf dem Tisch liegen ??? Nicht die Deutsche, mag ich behaupten.

    Aber dennoch, wir sollten ein Notfallkonto einrichten. Wer weiß, was diesem wiederlichen Geschöpf namens „Gutmenschentum“ alles noch einfällt, um die Demokratie und kritische Stimmen zu unterdrücken.

    Darüber hinaus überlege ich, ein PI-Logo auf mein Auto kleben…aber ein großes…auf die Heckscheibe. Wir sollten uns ruhig erkenntlich zeigen…ich habe keine Angst vor linksextremen. PI ist alles andere als rechtsextrem. Wenn sie uns angreifen, greifen sie die freie Meinung und das Recht auf Kritische Beobachtung an.

  12. Siehe da: „Politically Incorrect“ wird von einem Geschöpf betrieben und der Name ist „Internetseite“.

    ………und „Herr“ Müller ist ein Weblog ?

  13. Man sollte wirklich über rechtliche Schritte nachdenken. Das bringt vielleicht auch einen Werbeeffekt und damit neue Leserschaft, die sich selbst über das Niveau der Beiträge in den Stuttgarter Nachrichten überzeugen kann. Bei Spenden zu diesem Zweck bin ich dabei.

  14. Ich schließe mich Onkel_M an.

    Ansonsten gehe ich davon aus, dass man dieses Blog schon längst gedisst hätte, wenn es rechtliche Handhabe gäbe. Dass PI unerwünscht und unbequem ist, ist ja nichts Neues. Augenscheinlich reicht das aber nicht, um vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden.Das könnte daher kommen, dass es nicht unser Ziel ist, uns verfassungsfeindlich zu verhalten, sondern eben GANZ IM GEGENTEIL.
    Warum nur, darf die „Qualitätsjournaille“ dies aber ungestraft behaupten? Wieso darf öffentlich diffamiert und verleumdet werden gegen dieses Blog?
    Ich denke, das sollte man wirklich gerichtlich klären lassen.

  15. Die Wirklichkeit ist rechtsextrem? HAHAha, kann gar nicht laut genug lachen. Wie in der DDR, als jede Beschreibung der Realität staatsfeindlich, antikommunistisch und von Feindbildern gelenkt sein musste….

  16. @ #8 Faust84 (30. Okt 2009 11:18)

    Können wir da nicht alle dagegen klagen ? Beispielsweise als Sammelklage. Jeder gibt 5 Euro dazu. Das wären dann bei 5000(!) LEuten 25.000 Euro !!! Genug für ein paar Klagen.

    Klagen kann nur ein Betroffener! lso die Eigentümer des Blogs

    Sonst: Abweisung wegen Form-Fehler

  17. Viel Feind, viel Ehr!

    Wenn die linksgrüne Meute der SchmierfinkInnen beim Thema PI still bleiben würde, dann wäre PI keine Bedrohung für die linksgrüne Meinungsdiktatur!

    Getroffene HundInnen bellen! 🙂

  18. ps: Wieso schaltet PI keine Radio- oder TV-Werbung ?

    Einen Werbeclip würde ich nur zu gerne erstellen…mache sowas teilweise beruflich.

    Wenn man annimmt dass ca. 5000 Leute spenden würden um uns in die Öffentlichkeit zu bringen, ich denke, das würde klappen.

    Wisst ihr was ? Ich habe mich selbst auf etwas gebracht… 🙂

  19. #8 Faust84 (30. Okt 2009 11:18)

    Auch wenn es langweilt, wiederhole ich es trotzdem nocheinmal:

    PI ist keine Rechtspersönlichkeit, deshalb greifen die angesprochenen Straftatbestände

    § 185 StGB: Beleidigung

    § 186 StGB: Üble Nachrede

    § 187 StGB: Verleumdung

    nicht.

    Auch

    § 14 UWG Anschwärzung
    § 15 UWG Geschäftliche Verleumdung

    haben keine Bedeutung.

    Lediglich, wenn sich die Anwürfe auf den Betreiber des Blogs oder auf einzelne Autoren oder eine Autorengruppe beziehen würde oder PI eine eigenständige Rechtspersönlichkeit hätte, wäre es sinnvoll dagegen vorzugehen.

  20. Straftaten im Rechtsextremismus und Linksextremismus.

    Müller verschweigt, dass die Zahl von Straftaten im Rechtsextremismus im Vergleich zu linksextremistischen Straftaten nur höher ist, weil Linke für ihre volksverhetzenden Symbole nach derzeit geltender Rechtslage nicht strafrechtlich belangt werden können.
    So werden Schmierereien von Hakenkreuzen als rechtsextremistische Straftat aufgeführt, auch wenn diese von der linksextremen Antifa gemalt wurden.
    D.h. im Rechtsextremismus können Straftaten begangen werden, die im Linksextremismus als solche nicht existieren.

  21. PI lässt sich sicherlich am rechten Rand des politischen Spektrums ansiedeln und von daher als „rechtsextrem“ bezeichnen. Die Konstruktion eines Spektrums und Einordnung von Standpunkten darin ist ja ziemlich subjektiv.

    Eine Verleumdungsklage allein aufgrund dieser Bezeichnung hätte sicherlich keine Aussicht auf Erfolg.

    Anders sieht es schon mit Behauptungen/Insinuierungen aus, PI stehe unter Beobachtung des VS, Susanne Gruber habe sich in PI präsentiert, SG hätte sich bei der PI-Gemeinde bedankt, gewisse unflätige Forenbeiträge aus dieser Gemeinde stammten von PI selbst oder wäre Gegenstand eines Dankes von SG gewesen.

    Ein Unterlassungsanspruch gegen Wesely ließe sich höchstwahrscheinlich durchsetzen. Es würde allerdings eine Menge Zeit kosten, die von der Berichterstattungsarbeit abgehen würde, und es könnte eine Erwartungshaltung erzeugt werden, wonach jede Aussage, deretwegen PI nicht prozessiert, richtig ist. Ein Medium, das auf ehrenamtlicher Arbeit aufbaut, muss sich das mehrmals überlegen.

  22. Habe in den letzten Tagen mehrere mails bekommen
    in denen PI-Gruppen über geringen Zulauf klagen.
    Das ist natürlich nicht schön und sollte geändert werden. Bestehende Gruppen könnten öfters mal auf sich Aufmerksam machen und Leute
    die Interesse haben eine neue PI-Gruppe zu gründen, sollten dies hier öfters Kommunizieren
    🙂 pi.marburgstadt@yahoo.de
    Bevor ich es vergesse, wer etwas tun möchte
    http://meideu.de/petition Null Aufwand, grosse Wirkung und tut nicht Weh. 🙂

  23. Daniel Müller gehört zu denjenigen, die gewisse Sympathien für Linksextreme haben, die am 1. Mai Polizeibeamte und PKWs anzünden.

  24. Die ausserparlamentarische Kontrolle soll durch die Medien wahrgenommen werden. Aber wer schaut den Medien auf die Finger?

    Antwort: PI!

    In Deutschland soll es sich künftig kein Journalist mehr in der Wärmestube des vermeintlichen Mainstream gemütlich machen. Durch kritische Beobachtung und Diskussion zwingen wir sie zur intellektuellen Auseinandersetzung.

  25. Der Müller hat seinen Beruf verfehlt:

    > Er setzt von linken Positionen abweichende Meinungen mit Rechtsradikalität gleich.

    > Er setzt das Veröffentlichen von Fakten mit Volksverhetzung gleich.

  26. #30 AufrechterDemokrat (30. Okt 2009 11:34

    Wenn die Wahrheit aus seiner Sicht „rechts“ ist, dann muss doch die Lüge „links“ sein, oder= 🙂

  27. #25 brazenpriss

    Sorry, wenn es langweilt, aber bedeutet das dann, dass jeder über dieses Blog schreiben kann, was er will, ohne irgendwelche Konsequenzen fürchten zu müssen?

    Wie könen wir dann eine „Rechtspersönlichkeit“ herstellen? Einen Verein gründen? Politcally Incorret e.V.?

    Danke schonmal für die Info!

  28. Der Herr Müller hat über die „mediale Integration ethnischer Minderheiten“ geforscht, also vermutlich über die Integration von Zigeunerinnen mit Kristallkugel.

    Au Mann, ich krieg Kopfschmerzen.

  29. #24 Faust84
    Wenn Du es schaffst, die zahlreichen Schwerpunkte von PI auf drei Minuten einzudampfen?! Ich bin dabei. Aber das ist kein leichter Task.
    Interessant in diesem Zusammenhang ist der Spot der „Deutschen Burschenschaft“. Ich hab mit dem Verein nix am Hut, aber es ist meines Wissens der erste Werbespot einer in der Öffentlichkeit extrem vorurteilsbehafteten Gruppe. Geschickter Weise gehen sie nicht über die politische, sondern die gesellschaftliche Schiene (sonst wäre der Spot auch übel nach hinten losgegangen). Könnte für beispielgebend sein?

  30. Frau Wesely ist bereits durch ihre antiisraelische und antisemitische Berichterstattung berühmt geworden. Da nun Daniel Müller Frau Wesely verteidigt, kann man sich die linke Gesinnung von Herrn Müller ausmalen.
    Der linke Antisemitismus ist derselbe wie im Rechtsextremismus und im Islam.

  31. Ich bin auch der Meinung, dass Typen wie Müller juristisch verfolgt werden müssen und ich bin auch der Meinung, dass Koranisten die während Demos „Hitlerunterstüztungsplakate“ herumtragen ebenso verknackt werden, wie Koranisten die Polizisten anpöbeln.

    Dass eine Seele wie Müller Dozent ist das ist ein Skandal.

    Polemisch bis in die Menschenverachtung versucht er etwa durch Worte wie „Beuteschema“ Schreiber und Schreiberinnen für PI ins Reich der Raubtiere zu verfrachten………

  32. Och, ich sehe den Artikel ganz gelassen. Vieles stimmt ja auch. Z.B. dass man hier ziemlich ungefiltert seinen Emotionen im Anblick der schreienden Ungerechtigkeiten in unserem Lande Ausdruck geben kann. Und Rechts zu sein ohne dabei Antisemit zu sein ist für mich eher ein Kompliment. Wobei ich natürlich weiß, dass die meisten Leute im Land ein anderes Bild von Rechts haben als ich. Ich empfinde rechts zu sein im Sinne von konservativ sein. Die Nazis (National Sozialisten) waren ja Linke, dessen sollte man sich bewusst sein. Die Nazikeule schwirrt dennoch permanent über unseren Köpfen, obwohl wir überhaupt nichts mit ihnen gemein haben. Der oben angeführte Artikel ist ein Beleg dafür. Sicher verirren sich hierher immer mal wieder ein paar Ewiggestrige. Aber dann kann man wirklich gut erkennen, wie dieser Blog und die Kommentatoren doch immer wieder Selbstheilungskräfte mobilisieren können. Es gibt kaum ein Thema, das hier nicht kontrovers diskutiert wird. Einigkeit besteht in der Tat, da hat der Artikel auch recht, in der Ablehnung des Islam (nicht unbedingt der Muslime) als von uns erkannte Ideologie zur Machtgewinnung und Unterwerfung Andersdenkender. Darüber nachzudenken und zu recherchieren lohnt sich wirklich. Wo soll hier etwas rechts(radikales) zu finden sein? Hier schreiben Leute mit sehr hoher und Leute mit mäßiger Intelligenz. Na und? Es ist eben Volkes Stimme, die man hier ganz deutlich hören kann. Seit ich hier mit lese und schreibe bin ich immer wieder angetan von der Vielfalt, die hier zu finden ist. Ist das nicht auch mulitikulturell? Hier schreiben Deutsche und Ausländer, aber auch Deutsche, die ihre Heimat verlassen haben und im Ausland leben. Hier schreiben offensichtlich Juristen, Geistliche, Freidenker, Frauenrechtler, Handwerker, Mediziner usw.usf.

    Ich finde der Artikel wird erneut Leute zu PI bringen. Halbwegs klar denkende und unverbogene Leute, werden hier sehr bald merken, dass PI eine wirkliche Bereicherung in der in weiten Bereichen gleichgeschalteten Presselandschaft ist.

  33. #24 Faust84

    Ich würde 50 Euro spenden.

    Aber heute abend mach ich selbst erstmal Werbung, hab noch ca. 400 PI-Aufkleber hier rumliegen…

  34. Und wieso sind Betreiber von Webseiten immer verantwortlich für alles negative, was passiert, aber wenn es mal ums Rechte geht, soll gar nicht gehen? Komische Welt…

  35. Wenn ich schon lese „Medienforscher“, da braucht man gar nicht weiterlesen, habe es doch getan und siehe da ich hätte es lassen sollen.
    Schön das da Werbung für PI gemacht wird.
    Dieses gesülze „rechts“ können sich diese Phrasendrescher langsam mal sparen. Das möchte niemand im Land mehr hören.

  36. Wenn ich die Macht hätte: Ich würde Müller dazu verurteilen eine story über die verfolgten Kopten, Chaldäer und andere Gruppen biblischer Provenience zu schreiben …….

    Und wenn er dies verweigerte würde ich ihn ausschaffen lassen in ein islamistisches Land ohne Rückreiseticket.

  37. Purer Antisemitismus und Antiamerikanismus was die Stuttgarter Nachrichten mit Frau Wesely und was Herr Müller da verbreiten.
    Ich kann nur empfehlen, die Stuttgarter Nachrichten zu lesen, um den neuen Antisemitismus zu studieren.

    Den Fall Wesely und Müller werde ich an die israelischen Behörden weiterleiten, die sammeln solche antisemitischen Hetzer!

  38. Susanne Gruber scheint es Spaß zu machen mit dem Finger in der Wunde herumzustochern:

    „Mein Eindruck ist, dass Merkels Kurs vor allem den Medien geschuldet ist. Darüber wächst die Distanz zum Bürger. Vor allem beim Schmusekurs gegenüber dem Islam sehe ich eine erhebliche Diskrepanz zwischen Medien und Politik einerseits und den Bürgern andererseits.“ 🙂

    Das kann man so sagen. 🙂 Schön, dass sie jetzt auch noch den Islam einstreut, um den ging es vorher noch nicht.

  39. So, so – PI ist also so gefährlich wie Conterstrike, das angeblich alle Amokläufe vorher gespielt haben, und welches die Amokläufer zu ihrer Tat motiviert hat. Selbst wenn es so wäre, fällt mir ein viel gefährlicheres Machwerk ein: Sämtliche moslemeischen Attentäter, auch Mohammed Atta, haben vor der Tat im Koran gelesen. Wann wird dieser endlich verboten?

    PI und rechtsextrem? Dann frage ich mich, was oder wer denn um Himmelswillen „normal“ rechts ist. Anscheinend gibt es im politischen Spektum nur noch 3 Farben: Links, Mitte und Rechtsextrem. Wobei aktuell die „Mitte“ (also CDU und FDP) dort angesiedelt ist, wo vor ein paar Jahren noch die SPD war.

  40. Ja,ja immer die gleiche Leier, wenn man etwas
    kritisches sagt und es passt den „Herrschaften“
    nicht, bums kriegt man eine mit der „N..keule“.
    Warte, warte nur ein Weilchen, bald hat es sich
    ausgekeult.

  41. #10 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 11:20)

    Ich wollte auch soeben auf die Verschwörungstheorie eingehen. Die Sache sollte man nicht auf den leichten Schulter nehmen, denn die „Verschwörungstheorie“ ist ein erprobtes Instrument der Propagandamaschinerie der herkömmlichen Medien.

    Wenn man auf etwas die Etikette „Verschwörungstheorie“ einmal drauf gepeppt hat, hat man sie automatisch diskreditiert, lächerlich gemacht.

    Die möchtegern intellektuellen Gutmenschen wurden nämlich durch die vorherige Gehirnwäsche so gepollt, dass sie beim Stichwort „Verschwörungstheorie“ automatisch reagieren, indem sie die so etikettierte Angelegenheit sofort und ungeprüft mit einer Handbewegung wegwischen:

    „Verschwörungstheorie? Ach ja. Dann ist es lächrlich, ich als ernster Mensch kann mich gar nicht damit befassen, sonst mache ich mich genau so lächerlich.“

    Es gab schon zu viele solche Manipulationsversuche mit „Verschwörungstheorien“, wie auch Manipulationsversuche, ernste Sachen in der Öffentlichkeit Lächerlich zu machen.

  42. „Bunt“ ist hier das Reizwort: Jede Form von multikulturellem Entgegenkommen wird gegeißelt. Gepaart mit dem Aspekt Linksextremismus passt das gut ins Beuteschema von PI.

    AUCH DIES EINE HALTLOSE DIFFAMIERUNG, die
    krass an der realität vorbegeht.

    hier auf PI hat noch niemand gegen integrierte
    ausländer (italos, spanier etc. etc. etc.)
    kritik geübt!

    so einen verlogenen artikel habe ich NOCH selten gelesen!

    HOFFENTLICH KANN/WIRD PI RECHTSMITTEL ERGREIFEN!
    (IM NAMEN VON UNS ALLEN)

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM BRAUCHT UNINFORMIERTE

  43. „“Die CDU ist

    unter Frau

    Merkel leider

    spürbar in die Mitte gerückt.“

    Susanne Gruber,

    CDU-Stadträtin“

    Es gibt keine politische Mitte, es gibt nur Rechts oder Links. Die Mitte ist so breit wie ein Atom, da paßt keine Partei hin. Richtig muß es daher lauten: „Die CDU ist unter Frau
    Merkel leider spürbar nach Links gerückt.“

  44. #48 5to12 (30. Okt 2009 11:48)

    hier auf PI hat noch niemand gegen integrierte
    ausländer (italos, spanier etc. etc. etc.)
    kritik geübt!

    Dann sind wir ja noch schlimmer, dann sind wir alle Sarrazin! 🙂

  45. http://www.korananalyse.de

    …..solange Typen wie Müller so in sich verliebt sind, dass ihnen der Gedanke nicht in den Sinn steigen kann, dass „Muslime“ in Wirklichkeit Koranisten sind und dass sie glauben was dort im Koran zu finden ist, solange sinds Typen wie Müller welche den Frieden durch ihre gezielten Lügen am meisten gefährden.

    Dass Typen wie Müller und Verbrechenshörige wie Koranisten manchmal in dämonische Symbiosen gehen ist eine alte Geschichte …….. siehe dazu etwa Hitler und Al Husseini.

    Es sind auch Typen wie Müller die in einem der dt. Privatsender eine „Doku“ zu Hitler und Al Husseini brachten und dort so logen als ob Hitler Al Husseini auf den Gedanken zur Vernichtung aller Juden gebracht hätte……….

  46. Deutsche Gutmenschen und Linke wie Daniel Müller verschweigen die hohe Sympathie von Migranten gegenüber PI. Bei PI schreiben viele Migranten und organisieren PI-Gruppen, aber darüber berichten die Stuttgarter Nachrichten nicht, weil es ihnen nicht ins Klischee passt.

  47. #47 Kybeline
    Da gebe ich Dir vollkommen recht.
    Ich kannte bisher aber nur die Vorwurfskette „Sammelbecken (na klar sind wird das, ist aber auch nicht schlimm), Zusammenrottung (Unsinn; impliziert aber Bedrohung), Terrorgruppe (ja klar).
    „Lächerlich machen“ als Meinungsterror kannte ich nur von den „Clown-Army“-Provokateuren.
    Ich persönlich denke, wir laufen NICHT gefahr, als lächerlich in der Öffentlichkeit angesehen zu werden. Die PI-Beiträge dienen meiner Meinung nach der Dokumentation und Diskussion aktueller Vorkommnisse, die uns stören. Andere, umfassende „Welt-Verschwörungen“ kann ich hier nicht erkennen.

  48. Mich wundert es nicht, dass so viele muslimische Frauen täglich PI anschauen, Kommentare schreiben und in den PI-Gruppen aktiv werden.

  49. „Counterstrike für Islamfeinde“. Eine bessere Werbung gegen den dummen Islam kann es nicht geben.

    Ich werde Aufkleber drucken:
    „pi-news.net: Counterstrike für Islamfeinde“

  50. #58 Hombre
    Tu es nicht.

    Ein Schlaukopf wird das Bild „PI-ler schießen auf Moslems“ daraus Ableiten und dann ist Achterbahn.

  51. Das angeblich inkriminierende interview mit der JF ist absurd. Dort wurden schon alle möglichen (auch linke) Politiker u. a. interviewt. Einmal habe ich mir die JF sogar extra gekauft, weil dort 2 Seiten interview mit Egon Bahr (!) drin waren.
    Ähnlich verhält sich im Prinzip mit PI, wenn man wüßte, wer hier so alles mitliest und sich Informationen besorgt, die woanders unterdrückt werden.
    Hoffentlich bekommt Gruber mal von Parteifreunden Unterstützung, sonst sollte sie austreten.

  52. Dieser Artikel in der SZ ist an Dummheit kaum zu überbieten. Man merkt es förmlich, dass dieser Mann keinen einzigen PI Beitrag je gelesen, verdaut und verstanden hat.

    PI ist einseitig aber nicht rechtsradikal! Das ist dieser Nazireflex, den dumme Deutsche haben.

    Das ist ein echtes Problem mit solchen Menschen. Dieser Nazireflex kommt so schnell, dass sie sich nicht einmal die Mühe machen einfach nur mal eine Woche lang ganz objektiv die Beiträge hier (nicht die Kommentare) zu lesen, das alles auf sich wirken zu lassen und dann zu urteilen.

  53. Wider Werbung für PI! Ist doch super. Was ist so schlimm daran rechts zu sein. Was ist mit den Linken, die Hass gegen Christen schüren. Auf Mut gegen Rechts wurde die Pro Abtreibungs Initiative “ 1000 Kreuze in die Spree“ verlinkt. Das ist Terror. Den bei der Pro Abtreibungs Initiative wurde zu Gewalt und Hass gegen Christen gefordert. Bibeln wurden verbrannt. Das ist die Intoleranz der Linken und ist viel schlimmer, als das was auf PI gemacht wird. Wir auf PI rufen auch nicht zu Gewalt und Hass gegen Moslems auf. Wir sind viel Menschlicher, als das linke mulitikulti Pack.
    http://www.youtube.com/watch?v=2dIiTdHKnZE

  54. Köstlich, wie Müller sich darüber empört, dass bei PI die Nutzer fast „ungefiltert“ ihre Meinung äußern dürfen. Das ist für DDR 2.0 natürlich ein Unding.

    Wesely und Müller packe ich typmäßig genau zu den Leuten, die in der DDR jemandem ein Medizinstudium versagt haben, er sie mal in Westjeans in die Schule gekommen sind. Wenn solche Leute mal in den Strippenzieherpositionen sitzen, dann wird das gnadenlos ideologisch ausgenutzt. Dieser unübersehbare Hang zum Verleumderischen, Denunziatorischen, alles gepaart mit dem plakativen Getue, doch auf der „richtigen“ Seite zu stehen und sich daher alles rausnehmen zu dürfen, obwohl die linksextremistischen Kreise, zu denen zumindest Wesely tendiert, nun wirklich alles andere als „menschenrechtsfreundlich“ agieren, außer natürlich, solange es die eigenen Leute und eigenen Interessen betrifft.

    Schön ist an Müllers Aussagen auch, wie angefressen er ist, weil es bisher noch nicht gelungen ist, PI stillzulegen oder zumindest eine andere Klage (Urheberrecht usw.) anzuhängen. Ja, das ist bitter, Herr Müller. Und nicht mal nach Bautzen kann man die Leute schicken.

  55. #59 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 12:00) #57 George Washington
    Interessant, woher stammen diese Informationen?
    ——————————-
    CLASSIFIED

    und übrigens:
    DEN FASCHISLAM BRAUCHEN NUR AMÖBEN

  56. Wenn diese „Zeitung“, inclusive ihrer Journalistin, Wesley, nicht so unbedeutend währe, dann könnte man sich hier bei PI schon fast über die gratis-Werbung freuen!

  57. #60 Ebbelwei Express

    Kontaktieren Sie die PI-Gruppen, dann werden Sie es erfahren. Ich persönlich kenne etwa 5 muslimische Frauen, die regelmäßig PI anschauen, weil sie ihre deutschen Freunde verstecken müssen und unter der islamischen Vorstellung ihrer Eltern leiden.
    Wenn die Brüder und der Vater erfahren, dass die muslimsche Tochter einen deutschen Freund hat, dann werden sie gewalttätig gegenüber dem deutschen Freund, weil dieser die Ehre der Familie verletzt.

    Was passiert wenn jemand vom Islam zum Christentum wechselt, wissen wir:
    http://www.swr.de/laendersache-rp/-/id=100894/did=5469418/pv=video/gp1=5472488/nid=100894/546zn0/index.html

  58. #67 5to12

    CLASSIFIED

    Schade. Ich hätte mir jetzt so etwas wie „vom letzten Treffender PI-Gruppe erhofft. So klingt es nur nach Dummlaberei und Wichtigtuerei, da nicht belegbar.

  59. Müller, danke für die Werbun im doppelten Sinne. „Akademiker“ Deines Schlages sind das beste Beispiel für verfeuertes Staatsvermögen. Es hat schon seine Gründe wesshalb bestimmter Studienzweige zu hohem Prozentsatz recht aussichtslose Kandidaten für den gemeinen Arbeitsmarkt produzieren. Taxifahrer haben wir genug. Frag´ mal Deine Kolleginnen beim Auslandsinstitut nach Ihrer Einschätzzung der Sachlage. Hoffe die trauen sich so einem Oberschlaumeier gegenüber frei zu sprechen. Mannomann…

  60. #67 5to12

    CLASSIFIED

    Schade. Ich hätte mir jetzt so etwas wie „vom letzten Treffen der PI-Gruppe“ erhofft. So klingt es nur nach Dummlaberei und Wichtigtuerei, da nicht belegbar.

  61. Außerdem stimmt es auch nicht. Auch wenn PI teilweise sehr provokant rechtslastige Artikel bringt.

    Ich bin zum Beispiel gar nicht rechts. Im Gegenteil, ich vertrete sogenannte linke oder meinetwegen liberale Inhalte (hierzu bitte auch mal Pat Condells „Why I am no longer on the liberal left“ ansehen :-)… und ich weiß, ich bin hier nicht der Einzige.

    Und jetzt noch der Supergau: Ich bin überhaupt nicht proisraelisch…
    KRAAAAAAIIIIIIIIIIIIISCH!

    Was mach ich dann hier???
    Nun:
    Ich sehe eben die Gefahr, die von totalitären Gruppen ausgeht -ALLEN totalitären Gruppen, und das schließt den Islam ganz sicher mit ein! Wenn es dafür keine Plattform geben darf, dann eben hier!

    Free speech will dominate the world!

  62. In der deutschen Sprache sind die Worte „Rechts“ als Synonym für „Nazis“ und die Worte „GeRECHTigkeit“ bzw „“dt.“ „RECHT“ schreibmässig sehr nahe …….. darüber sollten Phantasten wie Müller mal suchen richtig nachzudenken und obs vielleicht nicht mal an der Zeit wäre dem Duden-Gott eins auszuwischen und für solch Doppelbesetzungen unterschiedliche Worte einzuführen ………

    Nur „Trott“-el trotten in dunklen Gewohnheitspfaden weiter, wenn ihnen ein Schritt zur Richtungsänderung bewußt geworden ist ……… ich hoff: Müller will kein „Trott“-el werden ?

    Die Silbe El – ist in einer anderen Sprache die Kurzform für Elohim — und irgendwie sinds Typen wie Müller die gern Gott sein wollen – doch man sieht was dabei herauskommt —–

    Wenn Müller doch bloß soviel Geistesklarheit hätte, dass er geschrieben hätte, dass VEREINZELTE NEONAZIS auch auf PI herumgurken ……

    Doch weil Müller pauschalierte zeigte er deutlich welchen er hörig ist ……… oder gewesen ist …….weil Müller hier mitgelesen hat und schon mal meinen Tip beherzigte und studiert gerda auf Korananalyse das Glaubensgebäude derer welche von ihrem „Allah“ am meisten „geliebt“ werden wenn sie beim Morden anderer umkommen …..

    Und jetzt eine seelische Analyse, die mir spontan zum anmoderierten Koranzitat einfiel:
    Wie konnte Muhamed sich solcher Seelen entledigen, deren Hassvermögen so brutal war, dass solche auch durchaus ihn als Führer seiner Räuberbande nicht bloß anzweifeln könnten ……….. genau durch jenen obig gemeinten Vers.

  63. #66 Paula
    Köstlich, wie Müller sich darüber empört, dass bei PI die Nutzer fast “ungefiltert” ihre Meinung äußern dürfen. Das ist für DDR 2.0 natürlich ein Unding.

    Guter Kommentar, daß kannste ja der Stuttgarter Zeitung mal als Email schicken!

  64. Eine Bitte an PI und die Leser:

    Bitte denkt daran, dass solche Provokationen in dem bewussten Kalkül begangen werden, dass PI die entsprechende online Quelle verlinkt und zehntausende auf die entsprechenden Seiten gelockt werden – und diese Schmierfinken damit auch noch ungewollt finanziell unterstützen.

    Von daher sollte man sich gut überlegen ob und was man verlinkt. Und als Leser sollte man nicht jede Provokation mit eigenen Augen sehen wollen…

  65. #73 Jannik
    Ich schaffe es auch nicht, aus rationalen Gründen im Nahostkonflikt für eine bestimmt Seite uneingeschränkt Partei ergreifen zu können. Ich weiß, dass Krieg die Hölle ist, da braucht man nicht aufrechnen, wer wem was angetan hat. Trotzdem habe ich für Israel – ganz subjektiv – mehr Sympatien.

    Und ich mag Obama! *SCHOCK*

    Es hat gut getan, das mal hier loszuwerden.

  66. #72 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 12:09)

    WAR JA NUR EIN WITZ!

    aber vielleicht sind wir alle muslimas!?

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM VERSTEHT DIE FRAUEN…….
    als tiere

  67. Ein anderes Koranzitat welches Müller den Gedanken nahe bringen könnte, dass Muslime doch was vorhaben in Europa:…….. und diesen Vers kennen nicht nur deren Imame!

    Sure 9: Vers 20. Die, welche glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut kämpfen für Allahs Sache, die nehmen den höchsten Rang ein bei Allah, und sie sind es, die Erfolg haben.

  68. Der Türke Etem S. konnte mehrfach ungestraft kleine Mädchen vergewaltigen, bereits 27 Anzeigen lagen gegen Etem S. diesbezüglich vor, aber erst nach 14 Jahren wurde er in einem der vielen Fälle schuldig gesprochen. In den anderen Fällen hat die Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen gegen Etem S. eingestellt:
    http://www.mafialand.de/Members/roth/die-gerichtsverhandlung-vor-dem-amtsgericht-in-leipzig-wegen-ueblicher-nachrede-die-ich-begangen-haben-soll-begann-etwas-verspaetet

    Dieser Fall könnte aus einem Film mit Robert De Niro sein, denn in Sachsen regiert in Wirklichkeit die Mafia.

  69. #8 Faust84 (30. Okt 2009 11:18)

    habe ich auch schon öfter dran gedacht – warte täglich darauf, dass die „Medien“ wie die Tiere über PI herfallen und in allen Integrationsproblemen nur und ausschließlich diesen Blog vermuten.

  70. Wie mächtig ist PI?

    Die angegebene Anzahl von 50 000 Nutzern pro Tag halte ich für realistisch. PI ist die Spinne im Netz: Die Seite ist mit allen islamfeindlichen Foren verlinkt, und es gibt auch eine englische Version, was für ein deutsches Blog ungewöhnlich ist.

    Hach wie schön, wir werden von höchster Stelle bestätigt, dass hier nicht künstlich am Zählrädchen gedreht wird.

    Tja, wir sind ganz doll verlinkt…und wir sind der englischen Sprache mächtig…und einiger weiterer Kultursprachen ebenso.

    DAS ist natürlich ein Schlag ins Gesicht derer die meinen, wir wären nur dumpfe Halbaffen, die sich nur grunzend artikulieren können.

    Das ist wirklich alles sehr ungewöhnlich…

  71. #79 5to12

    WAR JA NUR EIN WITZ!

    Ja, leider. Wäre doch mal eine schöne Meldung gewesen: Moderne, aufgeklärte muslimische Frauen diskutieren hier mit.

    Aber warum sagt #57 George Washington nichts dazu? Oder ist das Ihr Zweit-Nick?

  72. bravo Frau Gruber! mehr von solchen mutigen menschen brauchen wir in der politik und sonst auch.und wenn die männer in der Waiblinger CDU das auch halten was sie versprechen, dann kann was daraus werden. vielleicht stimmt es, dass es innerhalb der cdu eine konservative, christliche strömung gibt. bisher hat man davon nichts gemerkt. und auch die ju gibt grund zur hoffnung. also ganz so düster scheint es in Deutschland nicht zu sein.

  73. @ Raubfisch

    Ich glaube, das ist nicht nötig: jede Wette, dass die einschlägigen Kandidaten der Stuttgarter Redaktion schon seit frühen Morgenstunden vor dem Rechner hängen, um den Moment nicht zu verpassen, wo bei PI ein neuer Beitrag zum Thema erscheint, an dem sie sich dann erneut abarbeiten können. Solche Leute sind auch eitel, die WOLLEN ja ständig und überall beachtet werden und ganz besonders bei PI, weil sich sich dann umso doller als KämpferInnen „gegen rechts“ (was in deren Augen alles, was rechts von der Linkspartei steht) hochstilisieren können.

    Und als Leserbrief würde ein Text von mir sowieso nicht erscheinen. Man hat andere Möglichkeiten.

    Das Internet muss ja für solche Leute wie Wesely und Müller der totale Super-Gau sein: freie Meinungsäußerung wohin man schaut. Bitter. Wesely hätte sonst vielleicht noch reele Aussichten gehabt, als Margot Honecker reloaded in die Historie einzugehen. Vorbei. Und jetzt gräbt das Internet der Stuttgarter Zeitung auch noch das wirtschaftliche Fundament ab, weil Firmen dort nicht mehr inserieren wollen. Wirklich zu doof: da machen Redakteure aus ihrer linksextremistischen Haltung keinen Hehl (Linksextremismus heißt eben auch Verstaatlichung usw.) und wundern sich dann, wenn Firmen diese sozialistische Propaganda nicht auch noch finanziell unterstützen. Aber warum sollten Firmen langfristig ihre eigene Abschaffung finanzieren? Arme Frau Wesely.

  74. #84 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 12:23)

    für einen zweit-nick bin ich momentan nicht
    solvent genug. (scherz)

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST EINE FORM VON GEISTIGEM
    DURCHFALL

  75. Für den Müller: Koran Sure 9 Vers 111: Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für den Garten erkauft: sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und fallen – eine Verheißung, bindend für Ihn, in der Thora und im Evangelium und im Koran. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels mit Ihm; denn dies fürwahr ist die höchste Glückseligkeit.
    Zitat Ende

    Und, wenn da noch irgendwer behauptet, dass Selbstmordattentate der Taliban, Sunniten, Schiiten,….. nichts mit dem Koran zu tun haben der ist entweder ein vorsätzlicher Täuscher oder ein Riesendummkopf, weil er oder sie trotz all der Geschehnisse nie wirklich nachgeforscht hat ob „Muslime“ bewußt oder unterbewußt lügen, wenn sie behaupten dass solche Selbstmordmörder nichts mit dem Koran zu tun hätten.

    ——————————————

    Diese Zeilen könnten eine Double Win Situation bewirken Herr Müller —- ich hoffe sie nutzen diese !

  76. #31 Onkel_M (30. Okt 2009 11:38)

    Sehen Sie es doch einmal sportlich, diesem Umstand verdankt PI seine Existenz, denn ein Blog ist auch nicht verklagbar, sondern lediglich der Betreiber (allerdings auch für Kommentare), so wie mit Stefan Niggemeier im callactive-Urteil geschehen

    Obwohl Stefan Niggemeier PIphob ist, ist dieses Urteil ein Angriff auf die Meinungsfreiheit und treibt kritische Blogs auf ausländische Server und lässt zudem Anonymität ratsam scheinen. Nicht etwa, weil ich eine Beleidigungs- oder Volksverhetzungsanzeige befürchte, aber das drumherum ist lästig und zeitaufwändig.

    Ich sehe solche Artikel wie diesen in der Stuttgarter Zeitung als Gratiswerbung, zumindest ist es allemal besser als totgeschwiegen zu werden. Ich vermute, die meisten haben zu PI über Negativberichte in der Qualitätspresse gefunden.

    Daniel Müller hat das Problem erkannt, das sich der Qualitätspresse in der Konfrontation mit PI stellt:

    Daniel Müller befasst sich anschließend mit den ambivalenten Konsequenzen des wohl unbestrittenen Bedeutungsverlusts von (u.a. journalistischen) Gatekeeping- Mechanismen im Internetzeitalter, zunächst allgemein, dann konkret am Beispiel des sehr erfolgreichen, aggressiv gegen Muslime hetzenden deutschsprachigen Web-Angebots Politically Incorrect (PI).

    (Müller, Daniel
    Titel : Lunatic Fringe Goes Mainstream? : Keine Gatekeeping-Macht für Niemand, dafür Hate Speech für Alle : zum Islamhasser-Blog „Politically Incorrect“
    Verf. : Müller, Daniel
    In : Navigationen ; 8(2008)2, S.109-126)

    Gatekeeping ist neudeutsch für die journalistische Selbstzensur oder darüber hinaus Meinungsmanipulation der Qualitätspresse. Gut ist das auch am Beispiel pro Köln in der Dumont-Presse zu sehen, deren gatekeeping darin besteht, möglichst nichts oder wenn es unvermeidbar ist, nur negativ über Pro Köln zu berichten. Ein ähnlicher Versuch wurde mit dem Sarrazin-Interview unternommen.

  77. Für Herrn Müller und für Frau Wesely:
    Warum PI nicht rechtsextrem ist, liegt besonders in der proisraelischen Haltung von PI begründet.
    Israel ist umringt von islamistischen Diktaturen, die Israel und v.a. die Juden vernichten wollen. NS-Literatur und NS-Fanartikel werden in islamischen Ländern verkauft, wie in keiner anderen Region unserer Welt. Hitler, Himmler und andere Judenhasser werden verehrt wie der Prophet Mohammed. Israel ist ein Teil der freiheitlichen Welt und steht im Kampf gegen den islamistischen Dschihadismus an vorderster Front. Regelmäßige Raketenangriffe durch die Hamas gehören in Israel zum Alltag. Viele Menschen sind bereits durch die Hamas und durch die Hisbollah getötet wurden, womit die Terroristen den Koran konsequent anwenden. Denn in der 9. Sure, Vers 29 bis 30 heißt es u.a.: „Die Juden sagen: Uzayr ist Gottes Sohn. Und die Christen sagen: Christus ist Gottes Sohn. Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. Gott bekämpfe sie! […].“
    Deutschland sollte seine historische Verantwortung gegenüber dem Staat Israel verstärken, in dem es Israel in seinen Kriegen unterstützt und sich nicht in die Reihen derjenigen einreiht, die das militärische Vorgehen Israels gegen islamistische Terroristen immer und immer wieder kritisieren.

    Deshalb ist eine neokonservative Politik notwendig, die wie PI proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas und mit den Instrumentarien der wehrhaften Demokratie die freiheitlich demokratische Grundordnung konsequent verteidigt.

    Besonders die Verteidigung der freiheitlichen Grundordnung scheint in Deutschland immer mehr aufgegeben zu sein. Linksextremisten dürfen regelmäßig ungestraft Polizeibeamte mit Steinen bewerfen und sogar mit Brandsätzen lebensgefährlich anzünden. Der letzte 1. Mai hat diese Methoden einmal mehr bestätigt. Rechtsextremisten dürfen ebenfalls regelmäßig Polizeibeamte mit Gewaltübergriffen beinträchtigen.

    Links- und Rechtsextremisten pflegen viele Kontakte zu Islamisten, weil diese mit ihrer antiimperialistischen Ausrichtung mit den Muslimen gemeinsame Feindbilder besitzen, besonders den Staat Israel. Islamisten können sich in Deutschland frei bewegen und Anschläge wie die vom 11. September vorbereiten. Laut Verfassungsschutzbericht leben in Deutschland Mitglieder der Hamas und der Hisbollah, aber diese werden nicht wegen Volksverhetzung angeklagt.
    Islamisten errichten Moscheen und unsere politisch Verantwortlichen unterstützen dies. In Schulen werden ungestraft Schüler als „Scheiß Juden“ und als „Scheiß Deutsche“ beschimpft. Geleugnete Straftaten gehören in Deutschland zum Alltag.

    Israel steht an einer sehr schwierigen Hauptfront des Krieges gegen islamistische Terroristen. PI dient dazu, vor der islamischen Gewaltideologie zu warnen und darüber aufzuklären, aber dies passt den Rechts- und Linksextremen nicht, weil diese im Islam einen Partner für die Vernichtung Israels und der USA sehen. Und die Qualitätsjournalisten wie beispielsweise von den Stuttgarter Nachrichten bedienen die Extremisten!

  78. AAAHH, ECH BÄNN ZOO RÄCHDSEGGSTREM OND ZOO PÖHZE!!

    HARRHARRHARR!!

    Hoffentlich habt Ihr jetzt alle Angst!

    Wir sind was ganz besonderes: philosemitische Rechtsextreme! Da lacht doch das Forscherherz! Das es sowas gibt!

  79. Sehr amüsant das sich der angebliche „gebildete“ Qualitätsmedienforscher Müller besorgt darüber äußert das User ungefiltert kommentieren dürfen. Da wünscht sich wohl jemand die DDR oder das Dritte Reich zurück.
    Unter Gobbels wäre jemand mit so einer Einstellung wahrscheinlich zum Reichsmedienforscher ernannt worden.
    Bevor Müller weiter Medien erforscht sollte er zunächst einmal sein eignes Verhältnis zur Meinungsfreiheit kritisch hinterfragen.

    Aber was zeigt uns nun der ganze Diskurs ? Offensichtlich hat Frau Susanne Gruber voll ins Schwarze getroffen. Nur getroffene Hunde bellen. Es ist offensichtlich das der Linksextreminsmus in die Mitte der Gesellschaft vorgerückt ist im Zuge der 68ér Bewegung. Das Schattenboxen gegen den weitgehend virituellen Gegener von Rechts dient nur zur Ablenkung von den eignen totalitären Gedanken der Linken.
    Was hier medial auf lokaler Ebene vorgeführt wird ist der Versuch die Meinungsfreiheit nur links gefiltert zu zulassen. Jene Feinde der Demokratie von Links zu den man sicherlich derartig errötete und angegrünte politische „Qualitäts“-Journalisten zählen kann wie Kathrin Wesely ihren werten Kollegen und Gesingungsgenossen Herrn Duchgeknallt (Durchdenwald). Als typisch ist auch anzusehen das man versucht durch das zitiren eines angeblichen Fachmanns des „Medienforschers“ Daniel Müller seiner Meinung einen pseudowissenschaftlichen Anstrich zu verpassen um diese dadurch scheinbar intellektuell zu verstärken. Ein beliebtes Spiel der Qualitätsjournalisten.
    Betrachtet man nun die Aussagen des „Medeninforschers“ Müller. So stellt sich einem hier unweigerlich die Frage was ist daran politische Meinung und was ist daran eigentlich Wissenschaftlich. Untersucht Müller in einer wissenschaftlich rationalen Weise den Fall also ausgehend von einem wertneutralen Standpunkt und in allen denkbaren Facetten. Aus dem vorliegenden Text musste ich leider gegenteiliges entnehmen. Ein wissensachaftlicher Anspruch aus diesem Text des Herrn Müller ist nur schwer erkennbar. Man könnte hierbei ehr zu der Erkenntnis gelangen das Herr Müller politische Zweckforschung betreibt. Ähnlichkeiten zur politisch motivierten Rassenforschung im Dritten Reich sind vom Grund sicherlich rein zufällig. Auch die damaligen NS-Schädelvermesser betrieben politische Zweckforschung meist bar jeglichen rational wissenschaftlichen Anspruches. Nur im Sinne der Legitimation einer bestimmten politischen Ideologie.
    Es stellt sich die Kernfrage, sollte eine bürgerlich-demokratische Gesellschaft offensichtlich einseitig politisch motivierte Zweckforschung weiterhin mit Steuergelder finanzieren.
    Ich denke nein.

  80. #91 Grant (30. Okt 2009 12:36)

    ICH HABE ANGST!
    bin ich jetzt auch ein semitophiler rechtsextremer!?
    oder ein philanthropischer semi-rechtsextremer, oder ein pseudointellektueller
    qualitätsjournalistextremer….!?

    ich blicke nicht mehr durch……

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM BRAUCHT GEISTIG VERWIRRTE

  81. Wann wohl die Münchener (SZ) Journalisten ihren Kollegen aus Stuttgart heftigst zustimmen werden. 🙂

    Alles klar?
    —————–
    Südwestdeutsche Medien Holding:

    Süddeutsche Zeitung 442.159
    Südwest Presse 310.492
    Freie Presse 294.775
    Die Rheinpfalz 234.744
    Freies Wort, Frankenpost, Neue Presse (Coburg), Südthüringer Zeitung 201.375
    Stuttgarter Zeitung, Stuttgarter Nachrichten 215.511 getrennte Redaktionen
    Schwarzwälder Bote 131.327
    Märkische Oderzeitung 089.899
    —-
    http://wapedia.mobi/de/S%C3%BCdwestdeutsche_Medien_Holding

  82. Herrlich wie Herr Müller Werbung für PI macht, nach der Lektüre seiner Ausscheidungen habe ich PI spontan Geld gespendet und dabei mir sein Foto angeschaut, kaum zu glauben, dass es so viele extrem verblödete Vollpfosten gibt wie Daniel Müller, aber letztendlich braucht jede Form des Faschismus solche Vollidioten.

  83. Mache mir ernsthaft gedanken: Habe heute nacht auf der „rechten“ seite geschlafen, bin nach dem aufstehen „rechts“-rum ins badezimmer gegangen, beim frühstück gab mir meine frau „recht“ das die leistungen unserer tochter in
    „rechts“-kunde sehr gut sind (Note 1), bin dann mit dem auto „rechts“ abgebogen, mein türkischer
    freund (liest auch PI) gab mir heute „recht“ das PI gute beiträge bringt….bin ich jetzt ein…….

  84. #92 Jean de la Valette (30. Okt 2009 12:43)

    dies ist nun wirklich ein interessanter vergleich bzw. entlarvung des pseudowissenschaftlichen anspruches der sogenannten qualitätspresse.

    wo argumente fehlen, treten vorausgeplante
    studien in kraft. ein beliebtes muster.
    ich kenne dieses „phänomen“, da ich auch mal bei den medien tätig war. dabei geht es natürlich auch um die
    selektion der studien, die allein von der
    redaktion und ihrer gesinnung getätigt wird.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM BRAUCHT NÜTZLICHE IDIOTEN

  85. Wer braucht schon Medienforscher?

    Wahrscheinlich hat Herr Müller an seiner Uni lediglich einen befristeten Vertag. Und um überhaupt die Hoffnung zu haben, dass der mal verlängert wird, oder um akademisch hierarchisch aufzusteigen, muß Öffentlichkeit hergestellt werden um die Wichtigkeit seiner Arbeit zu beweisen. Koste es, was es wolle. Denn, das PI sich wehren würde, war doch abzusehen. Sicherlich glaubt er den Unsinn, den er publiziert hat, selber nicht. Aber er muß soetwas schreiben, damit er überhaupt beachtet wird. Publish or perish. Wahrscheinlich ist es die schiere Not, die ihn zu solchen Statements zwingt.
    Also, wir sollten nicht zu hart zu ihm sein.
    Und Mitleid ist Christenpflicht.

  86. Das Schattenboxen gegen den weitgehend virituellen Gegener von Rechts dient nur zur Ablenkung von den eignen totalitären Gedanken der Linken.

    Genau so ist es. Das ist auch der Hauptgrund dafür, dass die NPD nie verboten wurde, obwohl es natürlich möglich wäre (genauso wie es möglich wäre, die Linkspartei zu verbieten, weil beide langfristig einen Systemsturz anstreben).

    Nein, die NPD, die ohnehin zur Hälfte aus Verfassungsschützern besteht, ist ein nützliches Tool um zum einen linksextremistische Aktivitäten aus dem Scheinwerferlicht zu nehmen und zum anderen Gelder für die angebliche Anti-Rechts-Versorgungsindustrie zu generieren.

    Es gibt allein in Berlin glaube ich so ungefähr ein Dutzend „Projekte“ für Neonazi-Aussteiger, teilweise mit mehreren Dutzend Angestellten. Abgesehen davon, dass Neonazis es in aller Regel von ganz allein schaffen, aus der Szene auszusteigen und nur ganz wenige dabei Hilfe (rund um die Uhr, Personenschutz usw.) benötigen, so muss man sich da auch mal über die Qualität Gedanken machen. Was machen die da eigentlich den ganzen Tag? Mensch-ärger-dich-nicht-spielen?

    Mich würde wirklich mal interessieren, ob überhaupt jemals ein Neonazi-Aussteiger eine dieser Neonazi-Aussteiger-Projekte in Anspruch genommen hat.

    Das Interessante ist ja: diese Projekte schießen wie die Pilze aus dem Boden und offenbar wird nie (NIE) überprüft, ob die überhaupt in Anspruch genommen werden bzw. ihren Zweck erfüllen. In meinen Augen ist es zu 95% eine Versorgungsindustrie. Völlig sinnlose Arbeitsplätze ohne wirkliche Arbeit, so wie in der DDR, wo Leute vom Staat für Tätigkeiten bezahlt wurden, für die im Grunde genommen gar kein Bedarf bestand (und an anderen Ecken fehlt es dann).

    Nichts gegen Neonazi-Aussteigerprojekte, wenn sie nachweislich ihre Zweck erfüllen. Aber wozu braucht eine Stadt davon Dutzende, währen es KEIN einziges Projekt für aussteigewillige Islamisten oder Linksextremisten gibt. Und Vereine wie Hatun & Can sich mit Privatspenden über Wasser halten müssen und gar nicht mehr wissen, wie sie die ganze Arbeit noch bewältigen können.

    Die NPD ist in meinen Augen von ein paar wenigen Persönlichkeiten abgesehen ein Kunstprodukt. Ein politisches Tool. So eine Art Bad Bank im politischen Geschäft.

  87. Es war einmal ein Wissenschaftler namens Daniel Müller. Er lebte in einer heilen Welt, in der er seine gutmenschlichen Phantasien verwirklichen konnte. Er veröffentlichte Publiktaionen, die mit dem wissenschaftlichen Arbeiten nicht viel zu tun hatten, aber da er sich im linken Millieu bewegte, wollte sich niemand über seine Arbeit kritisch äußern. Erst als seine Arbeit tedenziös wurde, merkte es eine große Gruppe von Israelfreunden bei Politically Incorrect, die sein posthistorischen Paradies entlarvten.
    Zum Schluss bekam er ein Einreiseverbot für den Staat Israel. Dort wollte er aber sowieso nie einreisen, weil die Israelis seine Feinde waren.
    So lebte der Wissenschaftler bis an sein Lebensende ganz frustiert und mit neurotischen Störungen.

    http://www.youtube.com/watch?v=lfZ_LXzlfQQ&feature=related

  88. PI war schneller als die Welt!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5027578/Bochumer-Priester-fluechtet-vor-religioeser-Gewalt.html

    Bochumer Priester flüchtet vor religiöser Gewalt
    (17)

    Von Till-Reimer Stoldt 30. Oktober 2009, 12:38 Uhr

    Über Jahre hinweg wurde in Bochum der orthodoxe Priester Aleksejs Ribakovs wegen seines Glaubens schikaniert – offenbar von Muslimen. Dabei ist Ribakovs kein Einzelfall. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen fordert nun, gegen solche Fälle konsequenter vorzugehen.

    Ist die Welt nun auch „rechtsradikal“?

  89. Daniel Müller hat „lange über die mediale Integration ethnischer Minderheiten“ geforscht.

    Vielleicht sollte er einmal den Sprung aus den Medien heraus in die Realität wagen und dort forschen 🙄

  90. #103 Eurabier (30. Okt 2009 13:06)

    Dabei ist Ribakovs kein Einzelfall

    Unglaublich, im Zusammenhang mit Mohammedanern gibt es laut Kodex des deutschen Journalistenverbands nur Einzelfälle, deswegen muss auch das böse M-Wort durch das gute M-wort ersetzt werden.

    Die Ergänzung „offenbar von Muslimen“ muss durch „offenbar von MenschInnen“ ausgetauscht werden, sonst werden mohammedanerfeindliche Ressentiments in der Mitte der deutschen Gesellschaft geweckt.

  91. Manchmal frage ich mich, ob die „Experten“ und Journalisten ihren Scheixx wirkich selbst glauben. Der Artikel selbst ist einfach nur widerlich und bedient sich lediglich abstruser Behauptungen, typisch linke Ideologie eben.

    Der Zuwachs, den PI in den letzten Monaten hatte, ist den Qualitätsmedien ein Dorn im Auge, können sie doch dadurch nicht mehr so dreist ihre Lügen unters Volk bringen. Dies zeigt jedoch, daß PI richtig und notwendig ist.

    Bezüglich „rechtlicher Schritte“ habe ich einen Gedanken. In dem Beitrag über die Lügen von Frau Wesely gegen PI stand, daß PI beim Verfassungsschutz telefonisch nachgefragt hat, ob PI vom VS beobachtet wird und ob PI der rechtsextremen Szene zugeordnet werden könne. Beides wurde vom VS verneint. Würde denn eventuell die Möglichkeit bestehen, dies auch schriftlich vom VS zu bekommen, um die dummdreiste Lüge der Überwachung von PI widerlegen zu können und somit in den Medien zumindest eine Gegendarstellung erwirken zu können? Die würden vor Wut an die Decke gehen, müßten sie eine Gegendarstellung abdrucken. Das wäre doch ein Spaß. 😀

    Und ich möchte alle neuen Leser aufgrund der Werbung der Stuttgarter Zeitung recht herzlich begrüßen. 🙂

  92. Es wird fleißig daran gearbeitet, PI als rechtsradikal darzustellen. Ich konnte die Wirkung im eigenen Bekanntenkreis beobachte: Da stieß eine Bekannte von mir in einer Diskussion mit Nichtgut-Menschen auf die Informationsquelle PI, von der sie nie etwas gehört hatte, machte sich sogleich ans Googeln und stellte fest, dass PI ein vom Verfassungsschutz observiertes Rechts- und Hetzblog sei. Dass sie dabei nicht einmal einen Blick auf die Original-Website von PI warf, sondern sich nur bei den gewohnten Gewährsleuten informierte, zeigt, wie hermetisch dieses Gutemenschendenken sich von anderen Gedanken abriegelt.

  93. Früher sagte man mal „wer nichts kann, wird Wirt“, was ja eigentlich etwas unfair ist, denn so einfach ist dieser Job ja auch nicht.

    Heute muss man aber sagen: wer nichts kann und nichts weiß, wird Politiker oder Journalist.

    Der Zulauf, dern PI bisher hatte, nun, der überrascht micht nicht, aber überhaupt nicht. Den Menschen wird’s langsam aber sicher zuviel. Diesen „Bogen der Geduld“ des Volks zu überspannen war schon zu keiner Zeit eine sehr gute Idee, und trotzdem wird’s immer wieder gemacht.

    Rechtsextrem, nun, wenn man davon ausgeht, dass die Nazis ja LINKS waren (was Freunde und Feinde der Nazis ja immer wieder bewiesen haben) und man auch davon ausgeht dass LINKS der Kommunismums und der Sozialismus als Ganzes sind (dazu zählt auch der Nationalsozialismus, der, im Endeffekt, derzeit so in Nord Korea praktiziert wird), und dieser Sozialismus IMMER, und die Geschichte beweist diese ohne den geringsten Zweifel, zu Unterdrückung, Diktatur und Todeslagern führt, dann, ja dann kann das Gegenteil davon nur „rechts“ sein. Und das Gegenteil von Unterdrückung und Diktatur ist was? Richtig, die Freiheit, die Demokratie.

    Also ist, per definitionem, der wahre „Rechtsextreme“ jemand, der alles für Demokratie und Freiheit einsetzt. Somit sind wir alle Rechtsextrem.

    Die alte Mähr‘ von den „rechten“ Nazis ist die größte Lüge, die nach dem WK2 verbreitet wurde.

    Nazis waren niemals „rechts“ und werden auch nie „rechts“ sein.

    „Mitte“ ist ein Balanceakt zwischen Sozialismus und Freiheit. „Mitte“ ist aber definitv NICHT die Freiheit und Demokratie.

  94. Kathrin Wesely möchte vermutlich erreichen, dass die Pi-Zugriffszahlen in diesem Jahr noch die 60000 überschreiten .
    Und da sie eingesehen hat, dass ihr Engagement alleine dazu nicht reicht , hat sie sich dankenswerterweise noch der Unterstützung einiger Kollegen versichert .

    Das ist lobenswert !

    Ähnlich lobenswert wie die Anstrengungen der BBC, die haben es tatsächlich letzte Woche mit einer kleinen Diffamierungs-Werbesendung geschafft, der British National Party auf einen Schlag 25000 neue Mitglieder zu beschaffen und die Zugriffszahlen der BNP-Webseite explodieren zu lassen.

  95. Wenn die Medien aus Erkan, der einen Deutschen totprügelt, einen „Thomas“ machen – die Medien die Bevölkerung also bewußt anlügen – hat das mit Verschwörungs“theorien“ schon lange nichts mehr zu tun.

    Ist Herr Müller wirklich so realitätsfern oder ist das nur einer dieser linken Gutmenschen-Spinner, die die bittere Wahrheit nicht ertragen können?

    Vielleicht wollte er sich auch einfach mal wichtig hervortun, damit der Rest der Welt auch mal etwas von ihm hört. Hat in diesem Fall ja prima geklappt!

  96. #32 Censor; Da hast du das mediale vergessen, also wohl eher darüber wie oft diese wie sagt man noch „mobile ethnische Minderheit mit Mihigru“ in den Medien erwähnt wird oder wie oft sie diese nutzt.

    #97 MR-Zelle; Ups ist übrigens auch PI oder Autobahn. Die haben für ihre Lieferfahrer ein Programm, damit die Jungs nur rechts abbiegen können. Dadurch werden Wartezeiten auf der Linksabbiegerspur eingespart.

  97. #113 denkerlaubnis (30. Okt 2009 13:32)
    Sehr schön! Machen wir PI noch erfolgreicher!
    Davon abgesehen habe ich von den meisten der dort genannten top 50 noch nie etwas gehört. Ebenfalls ist kaum vorstellbar, dass in den Räumen der deutschen Öffentlichkeitsbearbeiter jemals solche blogs gelesen werden. Dagegen sind mit Sicherheit täglich ganz viele aus diesen Redaktionen hier bei PI unterwegs………

  98. Ich als Österreicher beobachte immer wieder die Politik unserer Nachbarn, und besonders fiel mir dabei eine eben solche Entwicklung auf, die ich erstaunlich als auch bedenklich finde.

    In kürzester Zeit ist dies nun die zweite öffentliche Diskussion, bei der eine unheilige Allianz von linken Gutmenschen sämtliche Meinungen, die nicht ins linke Weltbild passen, als rechtsextrem einstufen, wobei auch gleich mal der komplette Internetauftritt hier als rechtsextrem eingestuft wird, obwohl hier meist nur Artikel bekannter deutscher Zeitungen verlinkt sind. Sind diese Zeitungen somit auch alle rechtsextrem?
    In jedem Fall passt dieser Artikel sehr gut ins linke Argumentationsschema, bei der es offensichtlich keine Abnützungstendenzen gibt. Das Totschlagargument, dass das Internet ein rechtsfreier Raum sei, darf natürlich ebensowenig fehlen wie die Rechtsextremismus-Keule, wobei ersteres ja auch immer wieder gerne von deutschen Politikern benutzt wird, die mehr Kontrolle auf das Internet ausüben wollen.
    Unter der Ägide der linken Journaille, bestehend aus Medien, Politikern, und sogenannten Experten, haben linksgerichtete Gesinnungsgenossen eben leichtes Spiel, unliebsame Meinungen schnell abzuschmettern.

    Wie stark dieses Konglomerat ist, sah man bei Thilo Sarrazin. Er wurde für seine Meinung (die offensichtlich mehr Deutsche teilen als man annimmt) öffentlich an den Pranger gestellt, wobei das Spektrum von Rücktrittsforderungen bishin zur Entlassung reichte.

  99. zuerst mal gilt: getroffener Hund bellt.
    Nicht erklärbar ist die Tätigkeit des linken Sudlers an einer Uni (auch wenns Dortmund ist).
    Immerhin könnt ich mir eine Verwendung dieser Ideologenull als Kloputzer vorstellen. Vermutlich auch das nur nach sorgfältiger Einarbeitung. Nach eigenem Bekunden kennt er sich ja mit „braunen“ Hinterlassenschaften gründlich aus.
    Und statt sich zu ärgern gilt: was tuts der deutschen Eiche wenn sich die Sau dran schrubbt.

  100. Alles in allem ist mein Resumee der Sache, dass sich Kathrin Wesely absolut nach Plan verhält. Auch wenn das jetzt für manche komisch klingt, aber besser kann es gar nicht laufen.

    Wäre die Sarrazin-Geschichte nicht gewesen, hätte man das alles anders einsortieren müssen, aber der Boden in der Bevölkerung ist derzeit günstig.

    Nach Plan läuft:

    a) Frau Wesely und Co. machen derzeit enorm Werbung für PI, auch wenn sie nur schlecht über PI reden, aber Islamkritiker sind eben derzeit populär und dass es eine solche Seite gibt, macht mit Sicherheit viele Leute neugierig

    b) Selbst die nicht ganz so hellen Leser dieser Zeitung dürften angesichts des schweren Geschützes, dass Wesely hat auffahren lassen (gleich drei Artikel zum selben Thema an einem Tag – und das in einer Zeitung, deren inhaltliche Schwerpunkte üblicherweise bei Autounfällen in der Region liegen und bei solchen Brüller-Themen wie „Spinatkochen“.

    c) Je mehr Wesely medial hyperventiliert, desto misstrauischer macht es die Leser.

    Die einzige Gefahr, die ich derzeit sehe ist die, dass die CDU – wie sie das so gut wie immer macht – ihrer eigenen Parteikollegin in den Rücken fällt und über das hingehaltene Stöckchen der Linken springt. Diese bei der CDU sehr weit verbreitete Charakterschwäche ist für mich das Hauptwahlhindernis für diese Partei. Das sind solche Umfallercharaktere. Schwach, ganz schwach.

    Tja, aber was Frau Wesely betrifft, so sollten wir noch eine Schippe drauflegen. Ihr noch ein Würstchen vor die Nase halten. Ich werde mir was überlegen, und ich bin sicher: sie wird anbeißen.

  101. Der Gestapo-Müller war an allen Verbrechen beteilgt, die im Reichssicherheitshauptamt geplant wurden.

    Der Soziologenmüller, der Pawlowwaiblinger und der Stuttgarter Hundsfott Mösely — ein Trio, das sich gegenseitig befriedigt.

    Mit dem Maul allemal, und wohl auch mit der Lende. Stiefelknechte zum Nachteil der Moral.

    Armes Waiblingen.

  102. #113 denkerlaubnis

    Danke für den Link! Witzig ist auch, dass auf der Karte der einzige Blogeintrag in Stuttgart wohl zur StZ und ihrem eigenen Starblogger Glaser führen soll. Aber glücklicherweise schreiben die ihren eigenen Namen falsch, also bleibt’s dem Leser erspart.

  103. Dieser dummdreiste Unsinnschwätzer kommt jetzt damit, dass Islamisierung einer „Verschwörung“ gleichzusetzen sei, um dann diffamierend unterstellen zu können, hier seien „Verschwörungstheoretiker“ tätig – welch ein Schachzug!

    Der Vorwurf des Rechtsextremismus darf dabei auch nicht fehlen – wenn auch expressis verbis „ohne Antisemitismus“… Das ist ein Rechtsextremismus, der kein Rechtsextremismus ist, aber hauptsache, der Begriff kann irgendwie ins Spiel gebracht werden.
    Wer als ganz Linker in die Welt schaut, für den führt jeglicher Blick – so wie man vom Südpol aus nur nach Norden schauen kann – direkt ans rechte Ende.

    Islamisierung ist keine Verschwörung. Natürlich hat unser „Dozent“ mit keinem Wort erwähnt, dass der Islam als Gewalt-Ideologie GRUNDSÄTZLICH die Weltherrschaft anstrebt und dass Nicht-Moslems im islamischen Gesellschaftssystem die Rolle von Untermenschen zukommt. Dass es eine Muslim-Bruderschaft gibt, die sich ein islamisches Europa wünscht, hat er auch verschwiegen.
    Dass Frauen im Islam nichts zu melden haben, stört diesen „Dozenten“ – wie bei Seinesgleichen üblich – ebensowenig wie Folter im Iran etc. Soviel zur linken „Moral“ dieses linken Vollpfostens.

  104. Wer als ganz Linker in die Welt schaut, für den führt jeglicher Blick – so wie man vom Südpol aus nur nach Norden schauen kann – direkt ans rechte Ende.

    Das ist wohl wahr!

  105. #70 George Washington

    Ah, okay. Die Antwort war in eine Zeitspalte gerutscht, die ein fleißiger Admin durch Prüfung des enthaltenen Links aufgerissen hatte.

    Zu den moselimischen PI-Leserinnen: Das ist doch mal eine gute Nachricht!

  106. Dieser Blöde Müller würde in Italien höchstens sein Palmpleth bei der Repubblica unterbringen.
    Die andern Medien würde sich nie auf so ein Nivau hinunter begeben, dieses Linke Lügengeschreibsel den Lesern zuzumuten.
    95 % der deutschen Medien sind derart Linksverseucht, daß es ein Graus ist.
    Ist nur gut daß ich in einen mehrsprachigen Land lebe, und mir diesen Linken deutschen Maistrem nicht täglich aufsaugen muß, und mich an serösen anderen Medien die in der demokratischen Mitte angesiedelt sind halten, und meine Infomationen dort lesen kann. Da der Deutsche Leser mehrheitlich nur noch Englische Medien lesen kann, die auch nicht besser sind wie die Deutschen, ist er tatsächlich einer Medialen Linkspropaganda ausgesetzt.
    So etwas lässt im Gehirn seine Folgen, vor allem bei solchen, die es nicht glauben wollen, daß auf den Blogs die Lügen entlarft werden.

  107. @ Rechtspopulist

    Ich würde Dir natürlich in der Sache völlig zustimmen.

    Ich finde nur trotzdem – oder gerade deswegen – dass Wesely und Müller ihre Sache gut machen. Denn wer allen Ernstes in Zeiten, wo Sarrazin 80-90% der Menschen zustimmen, Islamkritiker als rechtsextrem diffamiert, der treibt die Leser PI förmlich in die Arme.

    Genau das, was Wesely und Müller machen, nämlich diese endlosen Schulungsorgien in Sachen Politisch korrektem Getue – das steht den Leuten doch bis sonst wohin. Und Otto Normalbürger sieht doch genau, wie seine Viertel von moslemischen Einwanderern gekapert werden, die die Kriminalität und Verfall zunimmt und wer letztlich nur gekommen ist, es sich in der sozialen Hängematte bequem zu machen. Und diese Leser werden von Müller beleidigt. Was machen die? Die werden sehen, wo sie Gleichgesinnte finden – so wie alle Gekränkten. Und deswegen werden die vermutlich in größeren Mengen bei PI vorbeischauen. Und ein Teil bleibt immer.

    Der Vorteil bei solchen sehr klischeartig ausgerichteten Personen wie Wesely und Müller ist: sie AGIEREN nicht nur klischeehaft, sondern sie REagieren natürlich auch klischeehaft. Solche Leute sind sehr leicht zu durchblicken. Man muss sich immer klar machen, dass sie nicht nur andere über das von ihnen hingehaltene Stöckchen springen lassen (immer gerne genommen: CDU-Politiker), sondern man kann sie selbstverständlich auch prima selbst übers Stöckchen springen lassen, eben weil sie so irrsinnig klischeehaft handeln. So gesehen betrachte ich es als großes Fest. Das Gejammere hier im Thread kann ich gar nicht verstehen. Spielen wir doch ein Spiel mit ihnen und nehmen die Fäden selbst in die Hand.

  108. @#116 Kritischer Betrachter
    Bei euch in Austria, ist der Standard (Muezin) ja auch ein ganz linkes Hetzblatt, beweist auch die Zensur im Kommentarbereich.
    Der Standard ist das Linke Schlachtschiff von Ö neben den Rotfunk ORF, in Italien die Repubblica
    in Deutschland wohl die TAZ und die SZ .
    Nur was diese Medien Verschweigen, ist der Werberückgang und Abbos. Die Reppublicca jammerte einen Geschäftseinbuß von 22% . Recht geschieht ihnen, weil Lügen haben kurze Beine.

  109. Ob’s genehm ist oder nicht: Wenn man davon ausgeht, dass islamische Länder oder auch Gruppierungen (z.B. die Muslimbruderschaft) gezielt eine Islamisierung Europas planen, dann geht man von einer Verschwörung aus. Und Leute, die das tun, SIND Verschwörungstheoretiker.

    Das hat nichts damit zu tun, ob die Verschwörung existent ist oder nicht. Gewöhnt Euch an den Begriff. Andere, die wesentlich länger und tiefer recherchiert haben als die meisten hier, müssen ihn auch aushalten.

    Können sich die Betreiber von PI denn nicht mal mit einer Anzeige wegen übler Nachrede wehren?

    PI sitzt doch im Ausland? Da ist es meiner Ansicht nach weder notwendig noch sinnvoll, Anzeige zu erstatten. Man begibt sich doch nicht wegen dem Gewäsch eines aufgeblasenen Hobby-Inquistors in einem anderen Land freiwillig aus der Deckung.

    Es könnten sich höchstens einzelne Kommentatoren per Anzeige beschweren, ich würde aber sehr davon abraten.

  110. Vorschlag:

    fassen wir doch ab heute das ganze linksgrüngutmenschliche 68er Dreckspack unter dem Namen „Dolcinianer“ zusammen.

    In dem Roman „Der Name der Rose“ von Umberto Eco waren die Dolcinianer eine Sekte die glaubte dass alle arm und mittellos sein mussten weil Jesus arm und mittellos war.

    Aus diesem Glauben heraus raubten und plünderten sie die „Reichen“ aus. Und die, die sie dafür hielten.

    Dass dabei viel mehr Unrecht als Recht geschah dürfte, müsste, sollte jedem klar sein.

    Langsam entwickelt sich so was wie Hass auf diese 68er Seelendiebe !

  111. Die 68er fragten ihre Eltern und Großeltern, die keine Chance gehabt hatten aus der Geschichte zu lernen, voll Verwunderung und Abscheu:“Wie konntet Ihr das zulassen?!“

    Die Kinder und Enkel der 68er werden ihren Eltern und Großeltern keine Fragen stellen, sondern sie einfach erschlagen!

    Diese linke Realitäts- und Wahrheitsresistenz ist einfach erschreckend!

  112. Hat die Stuttgarter Zeitung noch nicht gemerkt, dass sie sich mit dem Kampf des linksgutmenschen Wesely gegen die vermeintlich bösen Rechten keinen Gefallen tun?

    SCHMEISST diese widerliche Linksverblendete endlich raus !!!

  113. Die drei Gutmenschen legen sich hier mit der größten Internet-Community Europas an…

    tse…tse…tse…

    Na, wenn sie sich da nicht mal verzetteln!

  114. Wenn ich diesen Müller und diese Wesely nur sehe, dann könnte ich schon gewaltig ko…

    @PI: Bitte beim nächsten Bericht ohne Fotos!

  115. Die drei Witzfiguren werden ihren Lohn für ihre Lügen und Intrigen bestimmt alsbald bekommen…

    Das Pendel schlägt zurück!

  116. Das bringt mich auf eine Idee!
    Wir sollten uns auch mehr mit dem linken Journalismus beschäftigen – so wie gestern mit dem Dernbach-Artikel.
    Diese sog. „Medienforscher“ verweigern ja offensichtlich dieses Betätigungsfeld.
    Vielleicht können wir dabei u.a. aufdecken, wie und warum Stimmung gegen Israel gemacht wird und weshalb und auf welche Art der Islam von unseren Medien so verherrlicht wird.

  117. Na und ich schliesse mich der „rechtsextremen“ Seite an, aber habt ihr das im Bericht gelesen ?

    Außerdem kann PI Leute einschüchtern. Einzelne werden herausgepickt, attackiert, mit Foto und Anschrift ins Netz gestellt. Das hat etwas Bedrohliches.

    Da kommen U-Boote, die die einzelnen User diskriminieren wollen, stellen über Youtube die Anschriften, Fotos und widerwärtige Kommentare der USER ins Net, weil eben sie diesen USERN schaden wollen, und der Affe hat nichts anderes begriffen, als wenn PI seine EIGENEN Leute angreifen lassen würde……ALSO PI, besser auf U-Boote achten, die Privatsphäre der User ein wenig schützen.

    Dieser Herr Müller arbeitet mit allen Mitteln der Stasi 2.0 – Einschüchterung, Diffamierung, Lüge und Propaganda.

    Weiter Frau Gruber, weiter die jungen Politiker, die das Ganze nicht mehr mitmachen wollen, laßt die Alten Grünen (Ströbele), Roten (Peach), Braunen(gibt es keine herausragenden Persönlichkeiten) endlich in Vergessenheit geraten und reisst das Steuer endlich herum zu Gunsten der Freiheit, der Gleichberechtigung, der europäischen Werte.

    Der Islam spaßt nicht, er hat es schon zweimal versucht, Christen, Juden, Zoroastriker, Nestorianer, Hindus, Buddhisten, alle Anderdenkenden zu überrollen und in furchtbarer Skaverei zu bringen, gerade versucht er es ein drittes Mal…….es wäre das Ende der Menschlichkeit, das Ende jeder Evolution, das Ende des Humanismus, das Ende jeglichen Fortschrittes zum Wohle der Menschheit.

  118. Daniel Müller? Medienforscher?

    Da hab ich was besseres:
    Albrecht Müller
    Meinungsmache / Droemer Verlag / August 2009

    Deutschland eine Bananenrepublik? Anhand einer erschreckenden Fülle von Beispielen weist Albrecht Müller nach: Das Volk und auch die Mitglieder der Parteien haben bei der Meinungsbildung nicht mehr viel zu sagen. Im Kern wird die öffentliche Meinungsbildung bestimmt von einer Koalition aus Führungseliten in Wirtschaft, Politik und Medien. Und sie wird dabei deutlich geprägt von einer aggressiven Ideologie. Einige Top-Manager, Top-Politiker und Top-Medienmacher haben sich verbündet, um zu ihren eigenen (wirtschaftlichen und machtpolitischen) Besten den Ausverkauf der besten Demokratie zu betreiben, die es in Deutschland je gab. Wie das Vertrauen der Bürger in Experten, Wissenschaftler, Medien und politische Parteien missbraucht wird, kurz Wer uns manipuliert und wie das geschieht, das belegt Müller an vielen konkreten Fällen. Höchst plastisch skizziert und analysiert er eine Reihe von Kampagnen zur Manipulation der öffentlichen Meinung. Ein kritisches Buch für kritische Bürger, das die Lust am Zweifel weckt-eine Anleitung zum Selberdenken, die auch verrät, woran wir erkennen, dass wir manipuliert werden sollen, und wo und wie wir uns noch einigermassen zuverlässig informieren können.

    Nur zur Info:
    Albrecht Müller war von 1973 bis 1982 Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt bei Willy Brandt und Helmut Schmidt,
    von 1987 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages.

  119. #79 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 12:15)
    #73 Jannik
    Ich schaffe es auch nicht, aus rationalen Gründen im Nahostkonflikt für eine bestimmt Seite uneingeschränkt Partei ergreifen zu können. Ich weiß, dass Krieg die Hölle ist, da braucht man nicht aufrechnen, wer wem was angetan hat.
    _________________________________

    An Euch beiden – Vielleicht wäre es ratsam, sich mit der Geschichte wirklich objektiv auseinander zu setzen und zu erkennen, daß Israel im Prinzip gegen die gleichen Feinde kämpft, wie die gesamte freie Gesellschaft, leider ist Ihnen kein Friede erlaubt, aber nicht, weil sie es nicht wollen, sondern weil der Islam es nicht zuläßt, es geht um Dhihad, es geht um islamische Territorien, einmal besetzt, meinen Sie, es wäre für IMMER Ihres. Sie fühlen sich als „Herrenmenschen“ gegenüber ALLEN Andersgläubigen, vor allen Dingen aber Christen und Juden gegenüber. Nur wenn wir ALLE zusammenstehen, werden wir auch ALLE eine Chance bekommen, dazu benötigt es in der Tat einen Paradigmenwechsel, weg von den gängigen Klischeès, hin zu Geschichtskunde.

    Lest einfach einmal Yaacov Lozowick: Israel Existenzkampf, der Autor steht links, also sehr „kritisch“ hat aber die Quintessenz des Ganzen erkannt, nämlich die moralische Verteidigung seiner Kriege um nicht dem Islam anheim zu fallen und dann Bat Ye’or: Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam, dann garantiere ich Euch, ihr werdet Zusammenhänge begreifen. GARANTIERT.

  120. Gehört dieses Schmierblatt nicht zur selben Verlagsgruppe, wie die „Süddeutsche Zeitung“? Möglicherweise darf auch Müller bald zu den freigestellten Mitarbeitern zählen, die sich um ein neues Engagement bei einem anderen Blatt bemühen werden. Wie wär’s mit „Ein Herz für Tiere“?, oder die Aptothekenrundschau?

  121. So etwas wie eine freie Presse gibt es nicht.
    Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst …
    für sein tägliches Brot zu verkaufen.
    Wir sind nichts weiter als intellektuelle Prostituierte.

    John Swinton
    ehemaliger Redakteur der New York Times 1880

  122. Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen.
    Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.
    Bruce Lee

  123. Wie kann sich Daniel Müller überhaupt über ein Videospiel auslassen. Es gibt Spiele die spiegeln die Gegenwart wie die Zukunft wieder. Manchmal könnte man meinen sie sind der Politik und den Medien weit voraus, wie folgendes Beispiel belegt.

    Modern Warefare 2 – Trailer
    http://www.youtube.com/watch?v=TiF99pYdPuc

  124. Nun da hat der Herr Müller aber leider die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

    Der Artikel diffamiert uns Leser von PI mal wieder als Rechtsradikale und Rassisten, mit dem Ziel uns Gesellschaftlich und Wirtschaftlich zu Schaden.

    Nun ich fühle mich angesichts dieser Behauptungen jedenfalls in meiner Ehre als demokratischer Staatsbürger und Deutscher zu tiefest gekränkt, und werde gegen Herrn Müller ein Verfahren wegen Verleumdung, Beleidigung und politischer Verdächtigung anstrengen.

    Außerdem diskriminiert Herr Müller hier auch „Counterstrikespieler“ als potenzielle Amokläufer, was bereits mehrfach wissenschaftlich widerlegt wurde. Ein klarer Fall von Verleumdung also.

    Ganz zu schweigen davon natürlich, das er durch seinen Artikel selber: „zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt“.Nämlich gegen Counterstrike Spieler und Menschen die gegen die Multikultibarberei des Rot-Grünen Regimes und die Islamisierung unseres Landes sind.

    Also genau genommen auch Volksverhetzung !
    Ach übrigens:

    Warum steht im Paragraph § 130 StGB Volksverhetzung (3) und (4) eigentlich nur „Herrschaft des Nationalsozialismus“ und „Opfer nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft“ ? Will sagen, hatte im Gegensatz zum Nationalsozialismus ein kommunistisches oder sozialistisches Regime das Recht Menschen zu töten, foltern und zu quälen ? Ich glaube mal nicht. Daher sollte dieses Gesetz auch schnellst möglichst überarbeitet werden !

  125. Ich möchte diesen Artikel auch hier einsetzen, vielleicht liest dieser Herr Müller ja mit und erkennt sich selbst.
    Außerdem habe ich einen Narren an diesem Artikel gefressen.
    Diese Gedanken habe ich nämlich auch schon lange.

    Wann Islamismus mit Nazitum gleichgesetzt wird

    Gideon Böss fragt im Artikel http://debatte.welt.de/weblogs/4881/boess+in+berlin/165249/ein+ganz+normaler+mordaufruf, warum die Empörung ausbleibt beim Mordaufruf gegen Seyran Ates, die es gegeben hätte, wenn er nicht von Islamisten, sondern Neonazis stammen würde. Die Antwort ist: weil diese Drohung ernst ist.
    Gegen Neonazis zu sein, ist vergleichsweise risikolos. Moment, bitte weiterlesen: natürlich besteht

    ein nationalsozialistisches Restrisiko tatsächlich, aber die Wahrscheinlichkeit, dass man zum Objekt eines Mordanschlags von denen wird, steigt nicht dadurch, nazikritisch zu sein, sondern hängt eher von Faktoren ab wie Lebkuchenmesser auf dem Fensterbrett. Dagegen ist in der grüninfantilen autoritäts- und identitätslosen Weicheigesellschaft das, was Ärger einbringt, böse. Lieber macht man sich gemein mit dem, was man eigentlich fürchtet. Oder tut so, als ginge das alles einen nichts an.
    Die Taliban könnten gefährlich werden? Statt die gesamte Bundeswehr hinzuschicken, lassen wir es lieber und ziehen ab. Die Moslems könnten beleidigt sein? Au weia, dann ist der Anlass böse, denn die Folge ist schlimm. Und wer über den Mordaufruf an Seyran Ates berichtet, kann nur rassistische Motive haben, denn sonst müssten wir etwas dagegen tun und würden vielleicht selbst zum Objekt und das wäre schlimm also böse.
    Wir haben von nichts gewusst und was hätten wir machen sollen.
    Früher wollten sich Staatsanwälte und Richter dadurch profilieren, als scharfer Hund zu gelten. Heute haben sie einfach weniger Stress, wenn sie „nicht etikettieren“.
    Einen Kampf gegen Islamismus wird es nicht geben. Verständnis für Nazi-Schläger wird es erst geben, wenn in einigen wichtigen Ländern Faschismus herrscht und die dortigen Herrscher die hiesigen Nazis als ihre Leute ansehen.

    Hervorhebung durch mich!

    Quelle:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wann_islamismus_mit_nazitum_gleichgesetzt_wird/

    Der letzte Satz sorgte eben bei einem Mitforisten für Irritation.
    Ich denke, dieser Satz steht für Feigheit und Opportunismus gewisser Menschen!

  126. Angst essen Seele auf – Existenzangst ist oft weiblich.

    Und der Herr Müller scheint schon ein „weicher“ zu sein.

    Allemal weich in der Birne.

    Komm geh reden.

    Am besten mit deinem Friseur.

    Oder wirf ne“n Euro ein und laber die Telefonseelsorge zu…Opfer.

    MfG Bloggy

  127. Hab ich das richtig verstanden, dass ich von diesen Linken als Rechtsextremist bezeichnet werden?

    Es wird höchste Zeit, diesen Linkschaoten Einhalt zu GEBIETEN…

  128. Warum hat man diese verlogene Journallie noch nicht vor die Tür gesetzt.

    Ich werde mal wieder meine Briefe schreiben…

    Das Gute ist, ich brauche mich nicht solcher Methoden zu bedienen – die Wahrheit dürfte denen schon das Genick brechen!

  129. Irgendwie haben diese Pfeiffen nicht verstanden, mit wem sie sich hier anlegen…

    Schwachsinnige marodierende Glatzköpfe gibt es hier nicht… Auch wenn diese Linksverblendeten es gerne so hätte ! ! !

    Macht nur so weiter…

  130. Frau Dr. Wesely und Herr Prof. Müller,

    dieses dümmliche, beleidigende und zynische Gegeifere entspricht exakt der biherigen Diagnose.

    Sie hätten seinerzeit gut in die „Schwarzwaldklinik“ gepasst.

    Als Patienten.

    Machen Sie bitte weiter.
    Wir brauchen in diesem Land viel zu lachen.

  131. dass dieser Mann keinen einzigen PI Beitrag je gelesen, verdaut und verstanden hat. Hat er sehr wohl, deshalb die Hetze. Man beachte auch die Wortwahl rechtsextrem, nicht rechtsradikal.

    Als rechtsextremer Verschwörungstheoretiker sage ich „Danke Herr Müller“ für die Diffamierung und die Werbung.

    @ Paula : Meine vollste Zustimmung, mit Vergnügen gelesen.

Comments are closed.