D-Islam„Für alles, was im Staate nicht von allein funktioniert, braucht man in Deutschland ein Ministerium.“ Aus diesem Grund gibt es dermaßen viele Minister. Wenn etwas wirklich komplett schief gelaufen ist, dann ist es die Moslem-Integration. Es verwundert daher nicht weiter, dass man glaubt, trotz knapper Kassen einen Moslem-Minister zu brauchen. Lösen könnte dieser die Probleme kaum, im Gegenteil: Sie würden sich verstärken.

Werden wir präzise: Die Schwierigkeiten, die gemeinhin als „Integrationsprobleme“ bezeichnet werden, sind – abgesehen von den russlanddeutschen Zuwanderern, da aber fast ausschließlich in der ersten Generation – ganz überwiegend im Zusammenhang mit Immigranten aus moslemischen Ländern zu beobachten. Bei dieser Gruppe sind die Probleme allerdings handfest:

Schulpolitik: In den Ballungszentren ist es bislang nicht gelungen, die – anwachsende – Zahl von nicht Deutsch sprechenden Kindern von Einwanderern aus moslemischen Ländern zu integrieren. Stattdessen desintegrieren die Schulen mittlerweile die oft schon in der Minderzahl befindlichen deutschsprachigen Kinder.

Innere Sicherheit: Manche Quartiere deutscher Großstädte sind – zumal für Frauen und normale Streifenwagenbewatzungen der Polizei – nicht mehr ohne weiteres zu jeder Tages- und Nachtzeit zu frequentieren. Menschen, vornehmlich jüngeren Alters und zumeist männlichen Geschlechts stellen ein Sicherheitsproblem dar, dass wir bislang so noch nicht kannten.

Sozialpolitik: Das böse Wort von der „Einwanderung in die Sozialsysteme“ hat einen wahren Kern. Der ohnehin schon an die Grenzen der Belastbarkeit geführte deutsche Sozialstaat ist oft genug das Netz, in die weder ökonomisch noch kulturell integrierte Immigranten fallen und – wie sicherlich manche deutsche Mitbürger auch – sich fallen lassen.

Statt einer weiteren Verstärkung des Beamtenapparates und augenwischerischer Vernehmlassungen auf geduldigem Papier braucht Deutschland echte Maßnahmen, den Problemen der Islamisierung, der Ausländerarbeitstlosigkeit und der Migrantengewalt entgegenzutreten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

202 KOMMENTARE

  1. Ein unglaublicher Artikel. Was ist der Grund? Lassen die nur Druck aus dem Kessel oder dreht der Wind tatsächlich?

  2. Vielleicht wäre der russische Weg für uns die Lösung:

    Russland will Probleme mit Mohammedanern durch strikte Deportation der Kriminellen und Nicht-Integrationsbereiten lösen

    In Moskau sorgt ein Vorschlag für Aufsehen, der auf einfache Weise die wachsenden Probleme zwischen ethnischen Russen und Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis lösen will: Man schlägt vor, die Mohammedaner einfach so zu behandeln, wie sie Zuwanderer in den muslimischen Golf-Staaten behandeln: Keiner, der für die Gesellschaft nicht nützlich ist und auh nicht die Religion der ethnischen Urbevölkerung hat, kriegt jemals die Staatsbürgerschaft. Und wer sich nicht integriert oder gar kriminell wird, der wird sofort ohne weitere Diskussionen aus dem Land geworfen – in seine Heimat deportiert. Der Vorschlag, der nun in Russland weiter Kreise zieht, lautet verkürzt: Machen wirs den Mohammedanern nach… (Quelle: Interfax 16. Oktober 2009).

  3. Warum gelingt es z.B. vietnamesischen Einwanderern spätestens in der zweiten Generation, sich in Deutschland bestens zu integrieren ?

    Die Vietnamesen stehen der westeuropäischen Kultur und deren Werten weit ferner als z.B. Türken !

  4. Integration heißt für die Mohammedaner, daß wir uns in Dar al-Islam integrieren sollen. Und dafür brauchen sie natürlich auch einen Sklaventreiber, äh, Minister.

    Mehr Geld für den Kampf gegen Rechts(TM)!!!

  5. #1 gizmol (19. Okt 2009 22:37)

    Sehr guter Artikel! Die Kommentare sind auch zum Großteil schön bissig.

    Welche Kommentare meinst Du als #1 gizmol

    ? ? ?


  6. Die Vietnamesen stehen der westeuropäischen Kultur und deren Werten weit ferner als z.B. Türken !

    NIEMALS stehen uns die Vietnamesen was die Werte angeht ferner als die Türken! Bei Vietnamesen gibt es auch ehrlichkeit,tugend,und ein normales gefühl von ehre. In der TÜrkei ist alles verkappt.

  7. #2 lobo1965 (19. Okt 2009 22:39)

    Ein unglaublicher Artikel. Was ist der Grund? Lassen die nur Druck aus dem Kessel oder dreht der Wind tatsächlich?

    Die ‚Sarrazin-Debatte‘ hat was losgetreten! Thilo Sarrazins Interview im ‚Lettre International‘ wird als Markstein in die Widerstandsgeschichte eingehen.

  8. Ein Moslem Minister waere ein ganz eintscheidender Schritt hin zur Legalisierung der Segregierung, in diesem Falle schon hinauf bis zur Ministerebene.

    Es versteht sich von selbst dass eine Person in solchem Posten von der Islammafia korrumpiert wird, und er nicht sein Leben oder jenes seiner Angehoerigen aufs Spiel setzen wird indem er auch nur irgenwass gegen die Interessen der Islammafia unternimmt. Im Gegenteil: Dieser Posten waere vorbestimmt als das Islamische Troianische Pferd auf Ministerebene.

  9. Ein erstaunlich ehrlicher Artikel auf WELT-Online.

    Und der Leser soll Schulnoten von 1 – 6 abgeben, für wie gelungen er die Integration hält.

    Stand 22:45,

    bei 16.416 abgegebenen Stimmen,

    geben 1% die Note 1 (Sehr gut)

    UND 78% die Note 6 (Ungenügend)

    Die Wertungen 2 – 5 liegen alle im MINIMALEN
    einstelligen Bereich.

    Falls das morgen wieder gefälscht wird:

    DAS SIND MONTAGABEND 22:45 die tatsächlichen Wertungen!!!

  10. Ein Moslem-Minister (Integrationsminister) hätte lediglich die Funktion, Forderungen des Politislam entgegenzunehmen, den „ungläubigen“ Autochtonen krampfhaft Islam und türkische Expansion in Deutschland schmackhaft zu machen und insgesammt gute Miene zum für Deutschland schädlichen Spiel aufzusetzen.

    „Moslem-Minister“
    „Kapitulations-Minister“
    „DIEGESELLSCHAFTISTSCHULD-Minister“

    …oder einfach:

    „Einweg-Toleranz-Minister“! 😀

    Toller Job! Freiwillige vor!

  11. Inzwischen scheinen einige Vertreter der vierten Macht sowohl in der WELT aus auch sogar in der ZEIT ihren eigentlichen Auftrag ernstzunehmen, jenseits von der Kuschelwohlfühlpolitik auch ein paar ernste Probleme anzusprechen. Hat vielleicht ein Qualitätsjournalist sich beim Abendessen mit jemanden unterhalten, der selber Kinder im schulpflichtigen Alter hat? Haben die Journalisten in der WELT und ZEIT-Redaktion erkannt, daß ihre eigenen Pfründe gefährdet sind, wenn die von der linken Politik propagierend Verdummung der Bevölkerung durch möglichst gerine Beschulung aller nachwachsenden Kinder auch deren Basis an Leser beseitigen wird? Mal abwarten – es wird noch immer Träumer oder Blender geben, die eine möglichst geschwächte Gesellschaft begrüßen…

  12. Heute Abend 21:45 lief in der ARD das Magazin FAKT mit Thomas Kausch.

    Ein Berich behandelte die schulischen Leistungen der Einwandererkinder.

    Erstaunlich klare Benennung der tatsächlichen Lage.

    Großes Lob für Vietnamesen, die als die diszipliniertesten und leistungstärksten Kinder gezeigt wurden.

    Vietnamesische Abiturientenquote FÜNFMAL höher als die der Türken!

  13. Lösen könnte dieser die Probleme kaum, im Gegenteil: Sie würden sich verstärken

    Dann ist es ja zum Mohammedanerminister nicht mehr weit. Bisher waren alle Ideen seit dem Anwerbeabkommen aus politischen Gründen mit dem Natoland Türkei Problemverstärker. Völlig unverständlich ist für den staunenden Laien die Einwanderung von arabischen Mohammedanern.

  14. Es gilt, durch eine schlaue Familienpolitik, durch eine schlauere Asylpolitik, durch eine konsequente Finanzpolitik und durch eine unnachsichtige Ordnungspolitik den gegenwärtigen Bestand an Moslems in Deutschland auszudünnen und nach und nach zu marginalisieren.

    Sollte Einwanderungsbedarf in Deutschland vorhanden sein, so muß der Bedarf aus Kulturkreisen gedeckt werrden, die keine Schwierigkeiten bereiten.

    Eines muß sich Deutschland mal hinter die Ohren schreiben. Nicht der Zuwandernde bestimmt, sondern das aufnehmende Land und die aufnehmende Gesellschaft.

    Das ist einfach nur selbstverständlich. Und dennoch läuft im Moment alles gegenteilig.

    Warum eigentlich ? Man verlacht und verhöhnt uns dessentwegen bereits.

    Deutschland ist die Heimat der Deutschen. Wenn wer dazu kommen will, dann darf(!) er, wenn wir(!) wollen.

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  15. Ich schlage unseren netten Kollegen „Rechtspopulist“ als Integrationsminister vor!

    Nehmen Sie die Wahl an Herr Rechtpopulist?

    Was würden Sie als Erstes tun?

  16. Deutschland braucht keinen Moslem-Minister!

    Welt-Online

    Sogar diese Schlagzeile käme ohne Minister aus.

  17. Glasklar, Deutschland ist ein Nazi- Land, sie versuchen sich die Migranten mit Ministerien zu erziehen, das hat ja schon fast was von KZ.
    Sorry der war derb … was dümmeres ist mir grad nicht eingefallen.
    Integration der Schätze zu 97 % fehlgeschlagen.

    Zu dem Titelfoto kann ich nur sagen:
    „Mein Kopftuch ist meine Freiheit.“
    Meine Version:
    „Meine Küche, Kinder, Baukran, ist meine Freiheit.“

  18. Heute habe ich mich mit einem wallonischen Belgier über Sarrazin unterhalten.

    Er hat eine interessante Sicht der Dinge:

    Vielleicht wurde Sarrazin als Testballon vorgeschickt um zu erkunden, wie die Stimmung draußen im Lande sei. Er ist 64 und hat im Prinzip beruflich nicht viel zu verlieren, ein 35jähriger JU-Politiker hingegen wäre schnell gehermant.

    Und da sein Interview eher auf Zustimmung denn Ablehnung stößt, scheinen sich immer mehr Journalisten und Politiker sagen zu trauen, dass der Kaiser nackt sei!

    Nun schweigt Claudia Fatima Roth als HohepriesterIn des Multikulturalismus seit drei Wochen, ungewöhnlich lange für die Vorsitzende des WächterInnenrats!

    Zeitenwende? Danken 20 Jahre nach den PDS-Bonzen Honecker, Mielke und Krenz nun auch die 68erInnen Ströbele, Roth und Beck ab?

    Doch nicht:

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee?

    Was mag ein Taqqyia-GroßmeisterIn wie FDP-Mayziek in diesen schweren Stunden empfinden? 🙂

  19. OT

    Brüssel – Hauptstadt der Verbrechen

    Die Hauptstadt Europas ist eine Hauptstadt der Verbrecher! Politiker und Diplomaten, die in Brüssel (Belgien) arbeiten, schlagen Alarm: Die Stadt versinkt in Gewalt und Kriminalität!

    In kaum einer anderen Stadt der EU wird so häufig eingebrochen. Auch bei den Tötungsdelikten landet Belgiens Hauptstadt jedes Jahr auf den vordersten Plätzen der EU-Statistiken. 20 Prozent der Menschen in Brüssel wurden schon einmal Opfer eines Gewaltverbrechens*, damit ist die Stadt gefährlicher als Istanbul (18 %, Türkei) oder Zagreb (12 %, Kroatien)!

    Und natürlich wird nichts über die Täter gesagt. Es sei dran erinnert, dass Brüssel mit 57% einen für europäische Verhältnisse sehr hohen Anteil an allochthoner (ausländischer, vorwiegend muslimischer) Bevölkerung hat.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/10/19/bruessel-eu-diplomaten-schlagen-alarm/hauptstadt-der-verbrecher.html

  20. Denn was wäre denn ein Integrationsministerium im Verständnis der einschlägigen Klientel? Entweder eine Art Mega-Lobby-Veranstaltung für sich benachteiligt fühlende Einwanderer oder das Gegenteil davon.

    —-
    Auf diese Art Ministerium hat doch die hier gemeinte einschlägige Klientel schon lange gewartet.
    Der Vorläufer davon existiert bereits, eine Art Mega-Lobby-Veranstaltung für sich benachteiligt fühlende Einwanderer (sprich Moslems): Das Hätschelkind Islamkonferenz des noch- und leider wieder-Innenministers Schäuble.
    Welche Turk-Funktionäre hier die ganz große Chance wittern, um an saftige Gehälter und Privilegien zu kommen – auf des deutschen Steuerzahlers Kosten – muss man regelmäßigen PI-Lesern nicht erklären.

  21. Etwas älter, aber immer wieder passend:

    Deutschland ist auch ein Teil des Islam von Ayman Mayzek.

    Es bleibt nun den Ländern überlassen, Spaten und Mörtel zu nehmen und den begonnen Dialog im Sinne des deutschen Staatsreligionsrechtes in ein „Haus für Muslime“ zu verwandeln.

    Dann fehlt nur noch der Hausmeister für Deutschland.

  22. Wir brauchen keinen „Moslem-Minister“. Wir brauchen keine Extrawürste. Wir brauchen keine Scharia. Wir brauchen keine weitere Dynamisierung einer Parallelgesellschaft.

    Wir brauchen eine Gesellschaft in diesem Lande, die vorbehaltlos, ungeteilt und ohne Wenn und Aber „JA“ sagt zum Grundgesetz, „JA“ zur Demokratie, „JA“ zur Freiheit.

    W I R — W A E H L E N — D I E — F R E I H E I T !
    (Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    S C H Ü T Z T — D A S — G R U N D G E S E T Z !

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  23. Die gemeinhin als „Integrationsprobleme“ bezeichneten Schwierigkeiten mit Migranten sind überwiegend im Zusammenhang mit Einwanderern aus moslemischen Ländern zu beobachten.

    Wow, so ein Artikel in der WELT. Und wer ist eigentlich Ulrich Clauss? Hätte nicht gedacht, dass es in der WELT noch sowas gibt.
    Sarrazin und die rasant steigende Leserzahl von PI, kewil und einigen anderen islamkritischen blogs deuten auf eine Bewußtseinswandel hin. Spät, aber immerhin!
    Danke PI, danke vor allem an Stefan uns sein ganzes Team!!!

  24. Die gemeinhin als “Integrationsprobleme” bezeichneten Schwierigkeiten mit Migranten sind überwiegend im Zusammenhang mit Einwanderern aus moslemischen Ländern zu beobachten.

    Wow, so ein Artikel in der WELT. Und wer ist eigentlich Ulrich Clauss? Hätte nicht gedacht, dass es in der WELT noch sowas gibt.
    Sarrazin und die rasant steigende Leserzahl von PI, kewil und einigen anderen islamkritischen blogs deuten auf eine Bewußtseinswandel hin. Spät, aber immerhin!
    Danke PI, danke vor allem an Stefan uns sein ganzes Team!!!

  25. „Die Welt“ zitiert aus einem Schreiben des österreichischen Botschafters, der seine Mitarbeiter warnt: „Generell gilt die Sicherheitslage in Brüssel als schlecht. Nur wenige Botschaften und Vertretungen wurden bislang vollkommen verschont von Einbrüchen.“

    Die Lage scheint ernst zu sein.
    In Botschaften einbrechen hat schon was überhebliches.

    Wusste n,nach Detrouxe, das der Belgier
    von grund auf zur
    Kriminalität
    neigt…
    Tisk…
    Diese Pralinen Mamper

  26. Ich sehe nur eine Möglichkeit:

    den Islam in westlichen Ländern verbieten.
    Per Gesetz.
    In spätestens 5 Jahren haben wir Ruhe vor diesem Horror, der sich wie eine lebensgefährliche Seuche auszubreiten scheint.

    Besser jetzt mit aller gebotenen Härte durchgreifen, als in ein paar Jahren den Bürgerkrieg auf unseren Strassen durchzustehen.
    Bürgerkrieg ist das Letzte, was wir wollen.

    Wir wissen doch alle zu genau, welche Ziele der Islam verfolgt.

  27. Das erinnert mich ja ein wenig an Silvester, und dass man sich alles gute und ein frohes neues Jahr wünscht…..
    Es kann ja nur noch besser werden.

  28. @ Eurabier (19. Okt 2009 23:11)

    Die Sicht des wallonischen Belgiers hat was für sich.
    Schließlich ist Sarrazin kein Dummer. Und er war sich sicher der Wirkung bewußt, die dieses Interview auslösen würde.

  29. Besucher gesamt: 24.636.320
    Besucher heute: 49.728
    Besucher gestern: 42.553
    Max. Besucher pro Tag: 49.728
    gerade online: 900
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 71.983.201
    Seitenaufrufe diese Seite: 1.197

  30. Mein Gruß geht an Didi Näher, dessen Lebenswerk mit jeder neuen PI-Rekordmarke dahin schmilzt!

    Didi, ich bin heute Abend mal Rotwein-Trinker und mache jetzt zur 50.000er einen Mouton Rothschild auf!

  31. Moslem Ministerium, ganz tolle Idee.
    Die Qualität eines Staates erkennt man an der Zahl seiner Ministerien.
    Die DDR hatte über 40 (in Worten: vierzig).
    Das können wir doch noch besser.

  32. #40 Moderater Taliban

    Jetzt muss man sich langsam an die 100 000 er Marke anpeilen. Dann kann auch Wikipedia uns nicht verleugnen. Obwohl wir immer knapp 50 000 Besucher haben, hat uns Wikipedia nie erwähnt!!!!!!

  33. @ #21 gizmol (19. Okt 2009 23:01)

    Kommentare unter dem Artikel in der WELT.

    DORT, in der WELT, wird seit geraumer Zeit im Kommentarbereich leider gnadenlos zensiert und gelöscht.

    Artikel 5 GG :
    „… Eine Zensur findet nicht statt.“

    Wer’s glaubt …

  34. #47 Jens T.T (19. Okt 2009 23:26)

    #44 Eurabier

    Wer ist Didi Häher??

    Unser treuester Fan mit der anderen „Feldpostnummer“, wie mein Großvater jetzt gesagt hätte!

  35. Art 5 GG bezieht sich ja auch nur auf staatliche /offizielle Mittel zur Zensur. Auf seiner Homepage kann WELT machen was sie will.
    btw noch 50 leute bis zum großen 50er

  36. Ich habe aus meinen Sylvester-Restbeständen

    FÜNF große Raketen bereitgestellt

    gleich wird es in Brühl mal ganz gehörig knallen.

    Hoch lebe unsere PI-Gemeinde

  37. Uuunnnd hiermit geschafft! Herzlichen Glückwunsch an PI, der Blog wächst und wächst! Bitte behaltet eure Leitlinien bei, besinnt euch immer wieder neu auf eure Ziele und bleibt größtenteils so wie ihr seid!

  38. 50 000 geknackt das ich das heute erleben durfte rettet meinen Tag

    Als ich PI angefangen habe zu lesen war der Blog bei 5000 Besuchern am Tag.

    Und die Rekorde purzeln immer schneller.

    Ob zu Weihnachten die 75 000 oder noch toller die 100 000 er Marke geknackt wird. Oh mann letzt Woche war ich beim PI-Stammtisch in Bonn wir werden immer mehr.

  39. Glückwunsch PI!

    Im November 2006 hatte PI noch um die 3000 Besucher pro Tag!

    PI schlägt den DAX!

  40. @ #48 Jens T.T (19. Okt 2009 23:27)
    Wer ist Didi Näher??

    Die Frage sollte lauten :

    wer WAR Didi Näher??

    Didi hat seine Website aufgegeben !

  41. Lasst die Sektkorken knallen.
    50.000!!

    Glückwunsch und Grüße an alle wackeren Mitstreiter sowie an das Team.

  42. #7 A Prisn:

    „Welche Kommentare meinst Du als #1 gizmol

    ? ? ?

    Wenn du auf den Link zum Quellbeitrag klickst und den etwas runterscrollst, dan findest du die dortigen Kommentare. 😉

    Ansonsten: „Der Islam ist das Problem“…
    Wie oft muss das noch gesagt werden?

  43. Wieso kann man sich eigentlich bei der Welt nicht für die Kommentare anmelden? Ist das Zensur?

  44. 50.000 Respekt. Was macht eigentlich Didi N.?

    Die Hunderttausend kommen nächstes Jahr. Bis jetzt habt ihr Euch ja von Jahr zu Jahr verdoppelt.

  45. Vielleicht wäre der russische Weg für uns die Lösung:

    Russland will Probleme mit Mohammedanern durch strikte Deportation der Kriminellen und Nicht-Integrationsbereiten lösen.

    In Moskau sorgt ein Vorschlag für Aufsehen, der auf einfache Weise die wachsenden Probleme zwischen ethnischen Russen und Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis lösen will: Man schlägt vor, die Mohammedaner einfach so zu behandeln, wie sie Zuwanderer in den muslimischen Golf-Staaten behandeln: Keiner, der für die Gesellschaft nicht nützlich ist und auh nicht die Religion der ethnischen Urbevölkerung hat, kriegt jemals die Staatsbürgerschaft. Und wer sich nicht integriert oder gar kriminell wird, der wird sofort ohne weitere Diskussionen aus dem Land geworfen – in seine Heimat deportiert. Der Vorschlag, der nun in Russland weiter Kreise zieht, lautet verkürzt: Machen wirs den Mohammedanern nach…

    http://www.interfax-religion.com/?act=news&div=6554

  46. Die sprachlichen Integrationsprobleme würden sich sofort in Luft auflösen wenn es überall eine 80%ige Quote für Deutsche in den Schulklassen geben würde.
    Ich spreche aus Erfahrung, denn wie erlernt man (normalerweise)am besten eine Fremdsprache?
    Im Land.
    Aber sicher nicht wenn das Niveau, die Anforderungen und die zu erwarteten Leistungen ins Unrealistische gegutmenscht wird.

  47. Fuffzigtausend !!

    Nächstes Jahr um diese Zeit haben wir 100.000 +

    Das wird diesem Arschloch da aus Stuttgart stinken wie „the North end of a southbound skunk“

  48. “Wir brauchen einen Integrationsminister… “

    Wieso nur einen ?

    Wir brauchen ganz viele Integrationsminister!

    Für jedes Herkunftsland von migrationshintergrundbelasteten Widerholungstätern und sonstigen Integrationsverweigerern mindestens zwei.

    Einer, der hier in Deutschland die Ausreiseformalitäten erledigt und sich um die juristischen Quereleien mit gutmenschelnden Bedenkenträgern kümmert.

    Ein weiterer, der vor Ort in den jeweiligen Ländern dafür sorgt, dass Mitglieder krimineller Clans oder gedungene Asylantragsteller wieder erfolgreich in ihr Herkunftsland re-integriert werden können.

    Wenn man den Öko-Gutmenschen dieses Konzept als global erweiterte Rücknahmepflicht für umweltgefährdende Stoffe (Atom-Müll, Batterien, Chemieabfall, Getränkedosen, Islamisten) verkauft, springen die sofort drauf an.

    Bon voyage!

  49. Besucher gesamt: 24.636.890
    Besucher heute: 50.298
    Besucher gestern: 42.553
    Max. Besucher pro Tag: 50.298
    gerade online: 808
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 71.986.828
    Seitenaufrufe diese Seite: 1.855

    GEKNACKT

  50. Heute ein schönes Prinz Luitpold …

    Zum Wohle PI!

    Zum Wohle ihr lieben Mitstreiter!

    Zum Wohl und auf die Freiheit des Denkens und des Tuns!

    Nieder mit dem Hirnschlamm! Auf zu neuen Ufern – auf zur 100.000!

  51. Ich lese seit drei Jahren PI – eine solche Dynamik hätte ich mir nicht träumen lassen. Der Wind dreht sich tatsächlich! Gerade noch rechtzeitig, wie ich hoffe, um Menschen wie Güner Balci (eine klasse Frau), Necla Kelek, Seyran Ates und Serap Cileli vor Mord und Totschlag zu bewahren und um Menschen wie Mutlu, Mayziek, Ayub Köhler und vor allem allen Heitmeyers, Ströbele-Roths und auch den Schäubles zu zeigen, dass es noch existiert: Das deutsche Volk!
    Lasst es uns ihnen zeigen! Unterschreibt die Petition und lasst Euch vor allem das nächste Mal bei der Demo am 3. Okt. in Berlin sehen!! (ich war dabei und bin stolz darauf).
    Berlin wird unser Leipzig sein

  52. Weiß eigentlich jemand, was genau bei „Besucher“ gezählt wird?

    IP Adressen ? MAC-Adressen ?

    Einfache Seitenaufrufe sind’s ja nicht.

  53. Über 50.000 Besucher!

    Herzlichen Glückwunsch.

    Da wird so manche gleichgeschaltete Tageszeitung,der das Wort Wachstum mittlerweile so fremd sein dürfte, wie einem Dönerraspler der Begriff Hügene, aber dumm aus der Wäsche gucken.

  54. Jeder ist verantwortlich für das, was er geschehen läßt

    Geschwister Scholl

    Gratulation und Danke PI!

  55. Wenn die Welt in Zukunft nicht einknickt, dann hätte sie wirklich das Zeug das mediale Vakuum zu füllen. Die MS-Islamisierungslobby-Medien können sich dann die Krümmel die übrig bleiben aufteilen. Bis jetzt spielt sich das ja noch im Internet ab, aber viele die das Internet nicht zur Informationbeschaffung benützen und noch dem Teletext vertrauen, wissen gar nicht das da eine Bewegung heranwächst.

  56. Knack!

    Besucher gesamt: 24.636.592
    Besucher heute: 50.000
    Besucher gestern: 42.553
    Max. Besucher pro Tag: 50.000
    gerade online: 834
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 71.985.090
    Seitenaufrufe diese Seite: 4.720.932

    Morgen (wahrscheinlich dann doch eher nicht) in der Gutpresse:

    „Über 50000 gemeine Rechtsradikale haben gestern im Internet PI besucht.“ 😀

    Diffamierungen und das mediale Totschweigen helfen wohl wenig gegen PI.

    Deutschlands grösster politischer Blog kann nicht mehr so leicht ignoriert werden und droht schon so manchem ebenso politisch korrekten, wie selbstgerechten Qualitätsmedium den Rang abzulaufen.
    Der Hass des linkslastigen Meinungsmonopols auf PI steigt ebenso, wie die Besucherzahlen des neuen Mediums.

    Medien wie PI sind zu einer unverzichtbaren, ergänzenden Informationsquelle geworden, für solche Menschen, die den Anspruch haben, sich umfassender und ungefiltert ihr eigenes Bild zu machen.

    Danke dafür, PI!

  57. Was für ein Schritt die Erkenntnis doch ist, daß es sich bei einem Integrationsministerium nicht um ein solches, sondern um ein Moslem-Miniserium, handeln würde. Probleme können nur gelöst werden, wenn sie auch erkannt und benannt werden. Sollten wir wirklich auf dem Weg der Erkenntnis sein und sich der Wind drehen? Es wäre zu schön um wahr zu sein.

  58. Glückwunsch an PI zur 50-Mille-Marke. Rein mathematisch müsste sich der Anstieg jetzt noch stärker beschleunigen 🙂

  59. 50.000 Herzlichen Glückwunsch und möge die Flamme der Hoffnung nicht erlöschen.

    Hier noch die Antwort, die ich heute von KRistina Köhler erhalten habe:

    „herzlichen Dank für Ihre Mail zu meinem Auftritt bei „Hart aber fair“ am 7. Oktober 2009. Über Ihre Unterstützung habe ich mich sehr gefreut.

    Sie ermutigen mich, mich auch weiterhin konstruktiv und konsequent in die Integrationsdebatte einzumischen. Ich bin und bleibe der festen Überzeugung, dass niemandem dadurch gedient ist, wenn die vorhandenen Probleme verdrängt und ignoriert werden. Und es ist eben auch eine Form der Verdrängung, wenn sich Politiker oder Journalisten vor klaren Wertaussagen drücken und sich nur hinter wohlklingenden Floskeln verstecken. Dabei sage ich aber auch ganz deutlich: Klare Aussagen sind auch ohne Beleidigungen möglich. Mein Ziel ist es jedenfalls, dass wir in der Integrationspolitik endlich eine ernsthafte und differenzierte Debatte hinbekommen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.“
    ______________________________________________

    Wir sind nicht mehr alleine. Der Wind dreht sich, die „Nazikeule“ zieht nicht mehr. Nach und nach werden Politiker ihre „Deckung“ aufgeben und sich zur Sache äußern.

  60. Diese 50.000 müssen so langsam auf die Straße ! Alle auf einmal

    Was glaubt ihr, wie viele sich noch dazugesellen?

    Hunderttausende, schatze ich vorsichtig !!

    Der Kessel hält den enormen Druck so langsam nicht mehr aus und das Feuer unter ihm wird immer heftiger.

    Wir haben doch alle die Schnautze voll von diesem verdammten Islam, der sich als Religion tarnt.

    Let’s roll

  61. Ich bin übrigens über einen Kommentar auf Welt.de auf PI aufmerksam geworden. Anfangs noch recht argwöhnisch (der Propaganda gegen PI geschuldet), haben mich die Slogans Proamerikanisch und Proisraelisch – vor allem letzteres sowie die guten und wahrhaftigen Artikel schon bald überzeugt. Inzwischen bin ich treuer Leser und gratuliere zur 50K Marke.

    Zum Artikel: Es ist nicht nur Druck aus dem Kessel lassen. Für uns, Eingeweihte ja, aber wie viele sind es immer noch nicht? – Machen wir uns nichts vor 50 000 Besucher auf der Seite entsprechen leider nicht 50 000 realen Menschen. Durch Artikel wie diese, durch Sendungen wie die letzte Anne Will oder Hart aber Fair wird das Problem langsam doch fokussiert und immer mehr Leuten bewußt gemacht. Es ist gut, aber wir dürfen jetzt nicht nachlassen. Der Zug kommt nur sehr langsam in Bewegung und wie leicht kann er stehen bleiben?

    Also, macht PI noch bekannter. Die Wahrheit muß gesagt werden!

  62. Juhuuu – die 50.000-Marke bei PI wurde geknackt!

    Nicht nur Champagner und Rotwein werden jetzt fließen, auch ein paar Tränen bei denen, die lange gehofft haben, PI werde wieder eingehen wie ein schwächelndes Pflänzchen im alles erstickenden und erdrückenden PC-Sumpf.

  63. #3 Hufeland (19. Okt 2009 22:39)

    Dieser Satz gefällt mir:

    Wer sich nicht integriert oder gar kriminell wird, der wird sofort ohne weitere Diskussionen aus dem Land geworfen. 🙂

  64. Unser Dank geht in diesem Moment besonders an die deutsche Politik und an die deutschen Qualitätsmedien, ohne deren Beitrag wäre der Erfolg von PI nie zustande gekommen.
    Recht herzlichen Dank und viele Grüße von der Basis!

  65. #100 Schwabe (19. Okt 2009 23:53)

    Diese 50.000 müssen so langsam auf die Straße ! Alle auf einmal

    —-
    Ähmmm – die hier mitlesenden Schlapphüte etwa auch? Dann bitte nicht alle auf einmal.

  66. War jemand in der letzten Zeit bei den Grünen in deren Forum? Da husten sich ungefähr 200 User ihre Meinungen zurecht (wenn sie nicht von einer ziemlich diktatorischen Moderation weggebissen werden). Aber das ist ja das Zeichen jeder von oben aufgezwungenen Meinung, daß denkende Menschen sich dieser entziehen möchten.

    Insofern: Herzlichen Glückwunsch an ein kritisches Nachrichtenforum! Vielleicht können sich ja über diese Plattform möglichst viele denkende Menschen und vielleicht auch Entscheidungsträger versammeln und finden, um die Fehlentwicklungen in der Gesellschaft und den geifernden Medien aufzuzeigen und Kontra zu geben.

  67. Hallo PI.

    Glückwunsch zu 50.920

    Mein Vorschlag:

    Veröffentlichen Sie eine Grafik mit den Besucherzahlen zum jeweiligen Monatsende seit dem Bestehen von PI.

    Das wird eine ganz steile Kurve.

    Und kein anderes Medium in Deutschland wird da mithalten können.

  68. Besucher gestern: 50.920
    Max. Besucher pro Tag: 50.920

    Ich kann mich noch daran erinnern, als PI die 30.000er-Marke knackte. Sooo lange ist das noch gar nicht her. Die Menschen finden zu PI – trotz Boykotts durch die Dressur-Elite und die MSM.

  69. #109 Conny008

    Nicht ganz. Als wir letztes Jahr ungefähr März ca. 35 000 Besucher hatten, sind wir dann auf durchschnittlich 18 000 bis 20 000 runtergefallen. Am Samstag waren es nur
    16 – 17 000. Kann sich noch einer daran erinnern? Ich dachte das wärs und PI würde ewig bei lächerliche 20 000 Besucher rumhocken. Wir haben uns Mühselig Tausend für Tausend Besucher hochgearbeitet bis dort angelangt sind wo wir heute sind.

  70. #110 Israel_Hands (20. Okt 2009 00:04)

    Besucher gestern: 50.920
    Max. Besucher pro Tag: 50.920

    Ich kann mich noch daran erinnern, als PI die 30.000er-Marke knackte. Sooo lange ist das noch gar nicht her.

    Schätz mal wie lange?
    Selbst aus ungefähren Daten kann man sich seinen teil denken

  71. Ich gratuliere zum neuen Rekord!

    Die 50.000-Marke wurde übersprungen.

    Dies zeigt ganz eindeutig, wie wichtig diese Themen sind, obwohl sie von den linksrotgrün dominierten MSM ausgeblendet werden sollen.

    Weiter so!

    Ein glücklicher bertony

  72. #3 Hufeland

    Leider finde ich unter Interfax nichts zum russischem russischen Weg. Haben Sie einen Link?

    ________________________________________________

    PI, meine Glückwunsch zur wachsenden Besucherzahl.

  73. Gratulation an das PI-Team!!! Stefan Herre hat das Bundesverdienstkreuz verdient!!!

    Um täglich 100.000 Besucher zu erreichen, sollten wir auf diversen Plattform wie Studivz., Facebook u.ä. Personen aus konservativen Gruppen und viele türkische Frauen anschreiben, um auf PI hinzuweisen. Dann sind wir in einem Jahr bei mehr als 100.000 Besuchern täglich!

    http://www.youtube.com/watch?v=lfZ_LXzlfQQ&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=FMGXJJMdNK8

  74. Da PI immer Bekannter wird, müssen wir in nicht allzulanger Zeitl mit Gott sei dank weiteren Besucherrekorden rechnen.

  75. An sich guter Artikel der die Probleme, für die „Welt“, relativ gut zusammen fasst und teilweise auf den Punkt bringt. Was fehlt sind einzig die Lösungvorschläge wie man die Probleme mit mohammedanischen Einwanderern lösen kann. Kein Wort von Einwanderungsstopp für Zuwanderer aus mohammedanischen Ländern, geschweige denn über restriktive Ausweisung von Geduldeten, von Sozialhilfe abhängigen oder kriminell gewordenen Mohammedanern.

    Europa braucht KEINE zusätzlichen Mohammeds. Nicht einmal die angeblich „hoch Gebildeten“.

  76. #107 NoDhimmi (20. Okt 2009 00:00)

    Ähmmm – die hier mitlesenden Schlapphüte etwa auch? Dann bitte nicht alle auf einmal.

    ——————–

    Aber sicher auch die Schlapphüte…und die Ex-Moslems…und die Polizisten…und auch einige Politiker, Staatsanwälte und Richter die hier mitlesen und die derzeitigen Zustände im Land nicht gutheissen und dagegen was unternehmen möchten.
    Noch dürfen sich Staatsbeamte und -bedienstete nicht gegen die vorgegebene Meinung von Seiten des Dienstherren äussern, aber ich denke, auch das wird sich ändern.
    :mrgreen:

  77. Integration auf der sozioökonomischen Ebene, die wir hier betrachten, bezeichnet die Bildung eines Ganzen, die Einbindung von Fremdem und vice versa die Einfügung und Verschmelzung des Fremden in das Vorgefundene. Die entsprechenden Gegenbegriffe lauten Desintegration, Ausgrenzung, Isolierung, Abschottung, Abkapselung, Isolation. So wird das Ziel von Integration deutlich: Sie strebt ein systemisches Ganzes an, indem dessen Teile zusammengefügt und zusammengehalten werden. Integration grenzt von einer unstrukturierten Umgebung ab. Ihre Aufgabe ist gesellschaftliche Minderheiten wie Immigranten und Arbeitsmigranten einzubeziehen und einzubinden. Dieser Entwurf ist folglich wechselseitig zu verstehen.
    Die einen beklagen, dass von der Integrationsproblematik nur Türken und Araber betroffen seien, da sie nur ungenügenden Rückhalt in der politischen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit fänden, weil diese Gruppe sich aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit und in der Folge ihrer kulturellen Werte von der westlichen Gesellschaft so grundlegend unterscheide, dass sie Parallelwelten aufbaue, um den Druck der »kollektiven Mehrheitsidentität« zu unterlaufen.In der Tat, diese ethnischen Gruppen haben größere Anpassungs- und Akzeptanzprobleme als Arbeitsmigranten aus der westlichen Welt, deren Verkehrssprache beispielsweise Englisch ist, insbesondere weil sie überwiegend hochqualifizierte Arbeit ausüben, etwa in der IT-Branche.Die anderen stellen fest, dass die Lebensform der westlichen Welt nur aufgrund festgeschriebener Machtverhältnisse und gesellschaftlicher Zwänge zementiert sei. Daraus ihre kulturelle Überlegenheit abzuleiten sei ein Denkfehler, der die historische Tatsache vernebele, dass diese Vormachtstellung auf einer »Gewaltordnung« beruhe. Diese Einschätzung läuft darauf hinaus, dass Integration schlechthin weder möglich noch machbar sei. Danach finde ein Mischung von Kulturen gar nicht statt. Im Gegenteil, es bildeten sich eigene Kulturen zwischen den Kulturen aus.Je stärker die Produktivität einer Gesellschaft, desto geringer wird ihre Reproduktivität. Dies ist eine soziologische Feststellung. Sie bedeutet, dass die Kinderzahl mit zunehmender Qualifizierung und wirtschaftlichem Wachstum sinkt. Das schlägt sich auch nieder in der Statistik der Kinderzahlen des Immigrationslandes Deutschland – nämlich im Verhältnis zwischen sinkenden Kinderzahlen der Deutschen und wachsenden der Arbeitsmigranten und Einwanderer. Diese Feststellung beunruhigt die Deutschen. Sie befürchten ihrerseits Majorisierung, Isolation und Ausgrenzung. Um in dieser Problematik nicht reglos zu verharren sind Entscheidungen zu treffen, um die Kluften nicht zu vertiefen, sondern zu überbrücken. Die Lösung liegt demnach auf der Hand: Sie liegt in Qualifizierung und Bildung.
    Integration, wenn sie gelingen soll, hat zur Voraussetzung, dass Teile unserer Gesellschaft sich nicht abkapseln, dass Lasten gerecht verteilt werden. Um Minderheiten zu integrieren bedarf es einer Mehrheit, die dies verkraftet. Dies betrifft den Verkehr, die Geschäfte, die Wohnungen, die Bildungseinrichtungen, die Sprachumgebung. Jeder Mensch hat ein ursprüngliches Bedürfnis danach, produktives Mitglied einer Gemeinschaft zu sein, akzeptiert zu sein, etwas zu leisten und gebraucht zu werden. Deshalb muss er die Chance haben, für sich und die Seinen eine positive Perspektive aus seiner Lebenssituation zu entwickeln. Überwiegen Ausgrenzung und Fremdheit, werden neue Ballungen in Ghettos die Folge sein.
    Übrigens, es waren bis Ende der 90´er Jahre eher die politisch Rechten und Konservativen( Helmut Kohl, Manfred Kanther), denen nichts an Integration gelegen war. Die konservativ-bürgerliche Wählerschaft war froh, dass die Türken und Araber unter sich blieben, damit diese Migranten nicht die Kreise der gut verdienenden Kartoffeln stören.Heutzutage ist das Kind fast schon in den Brunnen gefallen und deshalb gestaltet es sich als ziemlich schwierig die Versäumnisse in den 90´er Jahren
    nachzuholen.

  78. Hallejuja 50.000 sind geknackt!!!

    Und weiter gehts in 7 Meilen Stiefeln 🙂

    No Surrender

  79. OT; Tip für Schwarz/Gelb:

    _____ Der 5-Jahresplan _____
    In _jedem_ der folg 5 (fünf) Jahre soll/wird:
    – 1 (ein) Bundesland in ein anderes verschmolzen.
    – Bei jeder Wahl (BuTag, LaTag, KreisTag) werden 5% der Sitze gestrichen
    – Nur jede fünfte im öffentlichen Dienst freiwerdende Stelle wird wiederbesetzt.
    – Diäten der BuTagsabgeordneten werden um 5% gekürzt.
    – Pensionen über 5.000 EUR werden um 5% gekürzt.
    – _Alle_ Subventionen werden um 5% gekürzt.
    – 5% aller abgelehnten AsylFälle werden abgeschoben.
    – 5% aller Krankenkassen werden zusammengelegt.
    – Die Top 5% der „Intensivtäter“ werden ausgewiesen.
    – 1 (eine) KV (von 17) hat zu verschwinden.
    – HIV für alleinstehende Arbeitsfähige unter 55J wird um 5% gekürzt.
    – EU-Nettozahlung um 5% verringern.
    – Entwicklungshilfe an die 5 (relativ) reichsten Länder um 5% kürzen.
    – _Alle_ EU-orientierten Gehälter/Besoldungen um 5% kürzen; Pensionen w.o.
    – _Investitionen_ in Bildung und Infrastruktur um 5% erhöhen.
    – etc, etc

    Vielleicht haben unsere Kinder dann noch eine Chance.
    (ohne Auswanderung.) 🙁

  80. #3

    Wie soll denn das gehen?
    Die Problemsüdländer haben doch die russische Staatsbürgerschaft und der russische Beamtenapparat lebt ausgezeichnet von deren Schmiergeld.

    Mit solchen „Vorschlägen“ wollen die doch nur Druck aus dem Kessel ablassen, der stetig wächst.

    Ähnlich würde ich die Häufung mohammedanerkritischer Artikel in den deutschen Medien werten. Man darf nicht zu euphorisch werden. Solch eine schnelle Wandlung ist sehr verdächtig. Jemand will verhindern, daß ihm die Fälle davonschwimmen.

  81. Fast 51.000!

    Glückwunsch! 🙂

    #10 kleinehexe (19. Okt 2009 22:47)

    Ich schlage René Stadtkewitz als neuen Moslem-Minister vor xD

    Du meinst sicher Moslem-Rückführungs-Minister. 😉

  82. Ist das Bild oben ein Fake?

    OT!!!

    In Doischland is Integrasyon säär säär schwäär.

    Loite wolen nich Integrasyon, weil Ruhe haben wolen.
    Gähän sum Sosyalamt un dann Geld hollen. Abär dalli, dalli. Läbän mus weitergähän.

    Ironie off (grins, brüll…)

    Rechtschreibfehler waren Absicht, schließlich muß die Lautsprache stimmen.

    Warum sich um Leute bemühen, wo eh doch, Hopfen und Malz verloren ist.
    Vergebene Liebesmüh. Für was? Alles nur Wischi-Waschi.

    Der neue Ministerposten müßte heißen:

    Minister of Wischi-Waschi in Banana-Republik.

    Kandidaten wären z. B.:

    Ozzy Osbourne
    Boris Becker in der Besenkammer
    Dick & Doof
    Adams-Family
    Cem-Plem-Plem Özidemir
    Claudia Quasimodo Roth
    Django Asül
    Oti Fischer
    Der Zwillingsbrüder von Erdogan
    Froschmaul Verheugen
    Opa Müntefering
    Onkel Pö von der Waterkant
    usw…

    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  83. #29 Eurabier

    Was mag ein Taqqyia-GroßmeisterIn wie FDP-Mayziek in diesen schweren Stunden empfinden?

    Wie die NS-Führung gegen Kriegsende, oder die DDR-Führung gar zweimal: Mitte Juni 1953 und Herbst 1989…
    Ansonsten ist das mit den schweren Stunden ein gelungener Ausdruck! 🙂

  84. #111 Jens T.T (20. Okt 2009 00:07)
    Diese Schwankungen gehören dazu. Ich bin irgendwann Mitte 2007 auf PI gestoßen. Da waren es bekanntermaßen noch weniger Zugriffe und an Wochenenden (und bei gutem Wetter) ging es regelmäßig unter 10.000.
    Der große Durchbruch kam meiner Erinnerung nach Anfang 2008 mit dem Münchener U-Bahn-Überfall (Prantl…) und der daran anknüpfenden Debatte im Hessen-Wahlkampf. Die hart-aber-fair-Sendung mit Zypries/Mutlu und dem dort von PI aufbereiteten briefing war eine Riesen-PR für PI. Seitdem ging es steil bergauf, auch dank Ypsilanti….
    Mittlerweile gibt es dank PI immer weniger Chancen für die PC-gleichgeschalteten Medien, die MultiKulti-Katastrophenmeldung zu vertuschen.

  85. #127 Rudi Ratlos
    Russische Lösung.

    Die Russische Bevölkerung wurde aber nicht jahrzehntelang mit einem Multikulti-Virus infiziert. Wenn die Sauer werden, dann werden sie sauer und tragen es auf die Strasse. Die wissen noch sehr wohl Bescheid über den grossen Vaterländischen Krieg. Hab schon Videos gesehen, wenn sie ihre Pappenheimer durch die moskauer Strassen jagen und ich meine mit Pappenheimer nicht Volker Beck mit seinem Gefolge.

  86. #129 Rudi Ratlos

    Ich schlage René Stadtkewitz als neuen Moslem-Minister vor…
    Du meinst sicher Moslem-Rückführungs-Minister.

    Wo liegt zwischen beiden Ministerien der Unterschied.
    Meine Postenverteilung:
    Minister für Integration und Rückführung: Thilo Sarrazin
    Vorsitzender Islam-Konferenz: Henryk M. Broder
    Beauftragter für islamische Kultur: Salman Rushdie
    Beauftragte für islamische Kriminalität: Roman Reusch und Kirsten Heisig
    usw, usw.

  87. 50 000… auf diese Nachricht lässt es sich süss träumen… vom „wind of change“… Glückwunsch, PI!

  88. Es wird wirklich Zeit, daß die Mohammedaner zumindest bei uns in die Schranken gewiesen werden.

    Es geht nicht an, daß die Regeln des Islam, der Ideologie von Mord, Hass, Gewalt und Betrug bei uns die Norm werden.

    Diese kranke Ideologie leistet viel zu viel Schlechtem unter dem Deckmäntelchen der Religion Vorschub.

    Ein Beispiel aus Islam Web – Fatwa Center:

    Ein *RechtGläubiger* fragt:

    I had borrowed SR10000 for one year. But I could not pay it back because I did not have the money. After 20 years I have the money. Do I have to pay only 10000 or do I have to pay any more taking into consideration that the value of that amount after 20 years does not equal more than 1/10 of the value when I took the money?

    Und was antwortet der islamische „Rechtsgelehrte“?
    Nach dem üblichen BlaBlaBla „All perfect praise be to Allaah, The Lord of the Worlds. I testify that there is none worthy of worship except Allaah, and that Muhammad sallallaahu `alayhi wa sallam ( may Allaah exalt his mention ) is His slave and Messenger.“ kommt die eigentliche Antwort:

    You should pay your friend the exact amount that you borrowed from him, namely SR 10,000. It is not permissible to pay him its value, as this is Riba (interest and/or usury). The scholars may Allaah have mercy upon them agreed in a consensus about this.

    Und natürlich:

    Allaah Knows best.

    Das ist nur noch krank.
    Ich lasse den Kreditgeber 20 Jahre auf Rückzahlung warten und zahle ihm nach 90% Geldentwertung nur den ursprünglichen Nominalbetrag zurück. Denn Zins ist etwas ganz Schlechtes. Aber so will das eben der GroßePädophileProphet.

  89. #133 3.option

    …so ich geh gleich offline… 😉

    Ich schrieb ausdrücklich nicht von der russischen Bevölkerung. Besonders in der Provinz gibt es für besonders dreiste Dshihadisten sofort Watschn. Deswegen herrscht weitestgehend Harmonie in der Kriminalitätsstatistik. 😉

    Mal nach „Kondopoga“ googlen.

    Da aber jetzt verstärkt Arbeitslosigkeit herrscht, versucht die Administration Ventile zu öffnen, um den Kessel nicht explodieren zu lassen. Die Regierung ist da derzeit so unbeliebt wie noch nie.
    Evtl. Rückführungen würden in erster Linie Arbeitsmigranten aus Mittelasien betreffen, die meist einfache schlecht bezahlte Arbeiten auf dem Bau und bei der Stadtreinigung verrichten.
    Die wirklich dreisten und hochkriminellen kommen aber aus dem Kaukasus und haben alle die russ. Staatsbürgerschaft und schmieren den Beamtenapparat. Also rein rechtlich geht Ausweisen nicht.
    Der Witz ist doch: Während der Kaukasuskriege ab den 90-ern „flüchteten“ jede Menge „Südländer“ in die russ. Metropolen und stiegen mit richtig viel Geld in alle nur denkbaren legalen und illegalen Wirtschaftszweige ein, die schnelles Geld brachten. Die versuchten sogar, zwar erfolglos, die Goldförderung in Sibirein an sich zu reißen.
    So sollen z.B. im Lada-Werk in Togliatti sogar Vertreter der Tschetschenenmafia am Band gestanden und die Autos markiert haben, die dann vom Werksgelände verschwanden (einfach so). Kein Wunder, daß Lada unter solchen Verhältnissen total down ist.

    Dort wird es sowieso bald knallen. Die Leute werden nicht noch mal ihr sauer angespartes Geld über Nacht verlieren wollen, wie nach der Perestroika.
    Die Putin-Zeit des schönen Scheins ist vorbei. Man versucht nur, den Knall hinauszuzögern.

  90. Hurra, Besucherrekord 🙂
    Ich will ja nicht unbescheiden klingen, aber ich hatte eine Rundmail mit der Sarrazin Petition und dem Vermerk täglich pi-news.net lesen rausgeschickt und gehofft, dass es sich hier im Counter niederschlägt. Scheint ja doch etwas bewirkt zu haben, aber das war ich garantiert nicht allein. Ich hoffe, die neuen Besucher kommen jetzt regelmäßig wieder.

  91. 50000, sehr gut.
    es kommen jeden tag neue leser hinzu.
    es ist das ergebnis der hier unermüdlich
    schreibenden und von PI.
    auch kleine sachen wie das weitergeben dieser
    webseite unterstützt sehr die aufklärung.

  92. Widerstandsbewegung sowie Gegenbewegung das ist es was man dem Islam en Groß bieten muss. Leider sind noch viel zuwenige dazu bereit. Es geht ihnen noch zu gut. Das muss ins Blut übergehen sowie die Muslos ihre Satanspolitik verteidigen müssen auch die Urdeutschen ihre Kultur schützen. Nicht verharmlosen weil es ein paar nette Türken gibt. Die fallen nicht ins Gewicht. Der Großteil ist zu bekämpfen bis sie von selber unser Europa verlassen weil es hier so ungemütlich wird für sie. Keine Rücksicht kein Mitleid genauso wie sie es machen. Die Chinesen sind die Einzigen die wissen wie man mit denen umgehen muss.

  93. OT MUTLU : Er spricht eineinhalb Stunden, diskutiert über die doppelte Staatsbürgerschaft, fordert mehr Deutschunterricht für Migranten und eine intensivere Zusammenarbeit zwischen liberalen Christen und Muslimen. Der Umgang mit Migranten sei eine „Existenzfrage unserer Gesellschaft“.

    Ich lese da wieder die TYPISCHE unverhohlene islamistische Drohung

    Her Mutlu .. wir haben KEIN Problem mit Migranten … wir haben ein Problem mit dem Islam und seinen Anhängern

    „Mutlu will“ 4985 Einträge
    Mutlu Fordert 1290 Einträge
    „Mutlu dankt“ 1 Eintrag ( Bei Hart aber fair)

  94. #145 liberale Christen und Musels .. meint Mutlu …

    Nein er spricht nicht von liberalen Musels und Christen ….

    Merkt ihr was ???

  95. Für alle Christen,Juden,Muslime, und anderen Religionen auf der Welt sollte das gewidmet sein!

    Die gleiches erleiden müssen durch den Koran!

    Den Koran die seine Anhänger als das Wort Gottes verstehen!

    Überall auf der Welt wird sich das Gute gegen das Böse vereinen!

    Und dieser Tag ist nicht mehr fern!

    Das Gute wird das Böse wieder besiegen!

    Und es wird wieder Frieden herrschen!

    Mohammeds Anhänger waren auch einmal Kinder und waren auch unschuldig , bis ihre Eltern ihnen den Koran indoktrinierten!

    Generation für Generation wird das so weitergegeben, und dadurch lebt sein Hass weiter!

    Mohammed war auch einmal Kind,und ihm ist vielleicht böses wiederfahren!

    Vielleicht wurden seine Eltern und Geschwister grausam getötet!
    Und er musste es mitansehen!

    Und die Täter waren vielleicht grausame Juden oder grausame Christen!
    Man weiss es heute nicht mehr!

    Dadurch schwor er ewige Rache die im Buch weiterlebt, und weitergegeben wird!

    Dadurch werden immer wieder unschuldige Sterben!

    Darum muss der Koran reformiert werden, und alles was Hass erzeugt
    darf keinen Platz mehr haben!

    Und Gleichberrechtigung muss herrschen!
    Niemand darf mehr unterdrückt werden!

    Man kann die Nachfahren niemals verantwortlich machen,
    was die Vorfahren angerichtet haben!

    Dadurch wird man auch selbst wieder ungerecht!
    Und der Hass beginnt wieder von vorne!

    Und alle Muslime die das genauso sehen müssen die Verantwortung übernehmen!

    Sonnst nehmen sie im Kauf das immer wieder unschuldige getötet werden!

    Und niemals Frieden herrschen wird!

    Und jeder Mensch auf der Welt muss seinen Beitrag dazu leisten!!!!!!!!!!!

    Und jede Ungerechtigkeit, egal in welcher Form muss vermieden werden!

    Sonst fängt dieses grausame Spiel immer wieder von vorne an!

    Sonst wird morgen die Welt brennen!
    Und Finsternis wird herrschen!
    Und alle werden die Verlierer sein!

    Der schönste Planet des Unversium wäre zerstört und nicht mehr Lebenswert!

    Und das muss jeder vernünftige Mensch unbedingt vermeiden!

  96. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Nicht nur im Tierreich, wo dieser Prozess an unzähligen Beispielen immer wieder deutlich sichtbar wurde. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht, während es in der freier Wildbahn zwar von Katzen nicht mehr so wimmelt (die Takahes sind knapp geworden), aber es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ? Ja. Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  97. # 3: Sofort Umsetzen und der Wahnsinn hat ein Ende.
    ( leider falsches Land, wir sind alle Faschisten …. )

  98. Der Wunsch Ausländer in die deutsche Gesellschaft zu integrieren ist ein Wunsch nach der Verletzung der Würde dieser Menschen. Als freies und selbst über das eigene Leben entscheidende Wesen entscheidet der Mensch auch über das Maß seiner Integration.

    Entweder er will sich aus freien Stücken integrieren oder eben nicht.

    Wenn er es nicht will, dann soll man in gewähren und auch das Land verlassen lassen.

    Wenn er will, dann braucht es dazu auch keines Ministeriums und erst recht keines Etats.

  99. Der Wind dreht. Die Bevölkerung wacht langsam aus ihrem von oben aufgezwungenen Multi-Kulti-Albtraum auf. In den letzen Jahren wurde das Versagen der deutschen Integrationspolitik mehr als deutlich. Die Zensoren konnten in den letzen Monaten kaum noch die vielen Berichte und Kommentare löschen, die Multi-Kulti in Zweifel ziehen.

    Dieser Artikel in Welt-Online zeigt doch, dass sich etwas bewegt. So ein Artikel, der so eindeutig das Versagen von Multi-Kulti aufzeigt, war doch noch vor ein paar Monaten undenkbar in unseren quasi gleichgeschalteten Medien.

    Von daher sehe ich es als großen Fortschritt, dass das Problem der weiteren Islamisierung und der dadurch bedingten Totalintegrationsverweigung der Mehrheit der Moslems thematisiert wird und nicht mehr als absolutes Tabuthema behandelt wird.

  100. OT
    Auf DLF kam in den 6:00 Uhr Nachrichten ein Bericht das der Friedensnobelpreisträger schon mehr CIA Drohnen auf pakistanische Fortbildungs-Camps geschickt hat als sein Vorgänger. Obahma will noch mehr Drohnen gezielt auf diese Taliban Fortbildungs-Camps schicken und nimmt damit Kollateralschäden in Kauf.

  101. @Honk

    na das wäre doch etwas was man „theone“ prositiv anrechnen kann das mit den „Obahma will noch mehr Drohnen gezielt auf diese Taliban Fortbildungs-Camps schicken“ … was wäre das geil wenn eines Tages die** toten zerfetzen Körper von Breininger und Bekkay dort liegen würden…**

    Jetzt** werde ich bestimmt wieder gelöscht….ich bitte um Teilzensur wenn DANKE

  102. Schon der Titel dieses Ministeriums ist falsch. Die meisten Migranten aus anderen Ländern, als aus der Türkei und dem Orient, die sind völlig reibungslos bei uns integriert, durch sich selbst und durch die Spielregeln in Deutschland. Somit würde es, wenn überhaupt, eines Anti – Moslemminsters bedürfen und keines Migrantenministers. Die wirklichen Migranten sind eher entsetzt darüber, die brauchen keine Hilfe und Sonderbehandlung.

    Wann hält mal ein Minister oder Bundeskanzler in Deutschland eine solche Ansprache an die islamischen Verfolger der deutschen Bevölkerung.

    Australische Premierminister Jan 2008
    „Dies ist unsere Nation, unser Land und unser Lebensstil und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.“

    „Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte mißachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:“

    „Das Recht, das Land zu verlassen!“

    „Wenn ihr hier nicht glücklich seid, dann geht! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat“

  103. O.T.
    _________

    Versandunternehmen Quelle tot. Inclusive Peripherie 1O OOO Arbeitsplätze auf einen Schlag FUTSCH !

    Nun kommt der Tsunami an Land. Mit 3 Monaten Verspätung. Aber er kommt.

    Alles vagabundierende Kapital wird nun vernichtet.

    Weitere Unternehmen noch vor Weihnachten EXITUS !

  104. OT

    http://www.interfax-religion.com/?act=news&div=6554

    Link von

    http://www.akte-islam.de/3.html

    Russland will Probleme mit Mohammedanern durch strikte Deportation der Kriminellen und Nicht-Integrationsbereiten lösen

    In Moskau sorgt ein Vorschlag für Aufsehen, der auf einfache Weise die wachsenden Probleme zwischen ethnischen Russen und Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis lösen will: Man schlägt vor, die Mohammedaner einfach so zu behandeln, wie sie Zuwanderer in den muslimischen Golf-Staaten behandeln: Keiner, der für die Gesellschaft nicht nützlich ist und auh nicht die Religion der ethnischen Urbevölkerung hat, kriegt jemals die Staatsbürgerschaft. Und wer sich nicht integriert oder gar kriminell wird, der wird sofort ohne weitere Diskussionen aus dem Land geworfen – in seine Heimat deportiert.

  105. Waswir brauchen ist ein Rückführungsministerium.
    Daneben ist dieser unsägliche Rollstuhlfahrer endlich wegzuloben bevor er noch mehr Scheiße anrichtet.

  106. @In Moskau sorgt ein Vorschlag für Aufsehen, der auf einfache Weise die wachsenden Probleme zwischen ethnischen Russen und Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis lösen will: Man schlägt vor, die Mohammedaner einfach so zu behandeln, wie sie Zuwanderer in den muslimischen Golf-Staaten behandeln: Keiner, der für die Gesellschaft nicht nützlich ist und auh nicht die Religion der ethnischen Urbevölkerung hat, kriegt jemals die Staatsbürgerschaft. Und wer sich nicht integriert oder gar kriminell wird, der wird sofort ohne weitere Diskussionen aus dem Land geworfen – in seine Heimat deportiert.

    Machmal sind die naheliegendsten Lösungen die besten und nachhaltigsten. Was machen wir dann mit dem ganzen SozioMultikultiIndustriekomplex. Die Leute sind vielfach trotz „Studium“ nicht mal zum Kloreinigen geeignet ?

  107. Wow, 50.000 Besucher! Macht weiter, meine PI-Freunde!!

    Jedes mal, wenn ich Chatten gehe, poste ich die PI-Adresse ,sodass die Deutschen diese Website aufrufen können.

    In dieser Woche werde ich einen Moshe-Aufkleber drucken ,100x Kopieren und an der Universität aufkleben!!

    I

  108. Wie wäre es mit einem Grundgesetzminister, der aufpasst, dass Schäuble und Konsorten nicht Horden antidemokratischer Moslems einladen und durchfüttern. So würde ein Schuh draus.

  109. @ 168: Schön, aber lange nicht genug. Wenn wir nicht schneller wachsen, werden wir tot gemacht, denn Sie werfen 8,1 Junge.
    Was das, in der dritten oder gar vierten Generation bedeutet, habe ich hier schon vorgerechnet.

    Anti-Islam-Minister in Deutschland – ich bin dafür !

  110. @ 170
    LOL …dein Nick finde ich zum Lachen.

    Wenn jeder treue PI-Leser Werbung für PI Macht, dann werden wir 100.000 Leser haben!

  111. #31 Eurabier (19. Okt 2009 23:11)

    Was mag ein Taqqyia-GroßmeisterIn wie FDP-Mayziek in diesen schweren Stunden empfinden?

    Der hat von mir gerade eine geharnischte Mail bekommen jetzt sein dreckiges Schandmaul zu halten. Offenbar haben die noch nicht mitbekommen, daß sich der Wind gedreht hat und eisig wird.

    Habe ihm auch geschrieben, Deutschland brauche keine neuen Goebbels und Streicher.

    Wir sollten daran arbeiten, daß keine dieser Lobby-Gesellschaften auch nur noch einen Cent Staatsknete bekommt. Außerdem muß die DITIB aus Deutschland raus – habe ich ihm auch schon mitgeteilt.

    Es wird Zeit, unseren Reichtum zu begrenzen. Also: Bereicherung raus aus unserem „deutschen Vaterland“ (ist Euch eigentlich aufgefallen, daß das in der WELT steht?).

  112. #17 Spiritofdeath (19. Okt 2009 22:54)

    #3 Hufeland
    Leider löst Russland seine Probleme derzeit auf diese Weise
    http://www.youtube.com/watch?v=j59BiLwdNO8

    SOWAS brauchen wir absolut nicht….““

    So ist das-wir sind erschuettert, wenn wir so etwas sehen, aber wo ist der Unterschied, wir haben Millionen Rassisten, die taeglich 5 mal hirngewaschen werden und auf UNS gehetzt werden-mit dem Ziel-UNS ZU VERNICHTEN, und es passiert jeden Tag-hier – auch vor unserer Tuer, es sind die MUSLIM-RASSISTEN. Sie machen keine Geheimnis aus ihrem Anliegen-genau wie Adolf-er hatte auch eine Gebrauchsanweisung verfasst-Mein Kampf-und so habe wir von unseren Feinden auch eine Gebrauchsanweisung vorliegen-den Koran-und damit haben wir uns ernsthaft zu beschaeftigen, wenn wir nicht schon morgen auf der Strasse im Dreck liegen wollen, und so ein manipulierte Meute tritt uns den Schaedel ein ! Wenn wir unsere Freiheiten und Errungenschaften nicht verteidigen-werden wir sie weiter verlieren !

  113. @ #175 BUNDESPOPEL (20. Okt 2009 08:44)
    ..TSUNAMI….“““

    Leider will es KEINER wahrhaben, es ist ein verdammter Tsunami-und er wird sich weiter entwickeln, niemand haelt ihn auf, man lenkt nur ab, weil es keine Loesungsansaetze gibt.

    Es ist ein Naturgesetz-der Staerkste wird ueberleben – die Auslese findet statt.

    Wir haben es nicht gewollt – die Verursacher sitzen auf gepackten Koffern…

  114. Deutschland brauch keinen Intergrationsminister, Deutschland braucht einen Rückreiseminister !

  115. ACHTUNG !

    Die Umfrage stößt bei mir auf Skepsis !

    Was ist gemeint, mit Integration ?

    Wenn es darum geht, Schule auch für ärmere zu ermöglichen, Deutschkurse anzubieten, fern von Rassismus zu agieren, dann Hat Deutschland eine 1+ verdient !!! Die Mittel werden zwar nicht angenommen – werden gar bespuckt und ausgelacht, aber dafür können die Institutionen bzw. Möglichkeiten nichts !

    Wenn es aber darum geht, wie WIR die Integration beurteilen, dann stimme ich einer 6 zu !

    Angenommen ein Gutmensch würde dieses Ergebnis interpretieren, dann heisst es, dass die überwältigende Mehrheit des Volkes meint, die Integration ist ungenügend. Daraus folgt dann, dass die Mittel der Integration erhöht werden. Moslemquote am Gymi, Sonderrechte in Schulen und im Privatleben, Feiertage, mehr Moscheen etc. …damit noch mehr FÜR INTEGRATION getan wird 🙂

    Wir alle meinen aber wohl, dass Integration von einem SELBST ausgehen muss.

    Die Umfrage ist mir nicht geheuer…zu schwammig formuliert…da lässt sich ALLES hineininterpretieren.

    !!!

  116. Ich bin auch für ein Rückführungsministerium: die geordnete Rückführung aller nicht produktiven Ausländer in ihre jeweiligen Herkunftsländer muss friedlich und zügig organisiert werden, solange der Bürgerkrieg noch nicht ausgebrochen ist!

    Das einklagbare Asylrecht muss ersatzlos abgeschafft werden, Familiennachzug ist nur noch in absoluten Ausnahmefällen (Nachweis von ausreichend Mitteln, keine Vorstrafen usw.) zu gestatten.

    Alle sozialen Leistungen sind auf die einheimische Bevölkerung zu beschränken, für die sie vom Gesetzgeber auch gedacht sind und von der sie erarbeitet wurden.

    Europa muss nicht ganz bei Sinnen gewesen sein vor 30, 40 Jahren – Zeit zum Aufwachen!

  117. #17 Spiritofdeath (19. Okt 2009 22:54)


    Leider löst Russland seine Probleme derzeit auf diese Weise
    http://www.youtube.com/watch?v=j59BiLwdNO8

    SOWAS brauchen wir absolut nicht.

    Sobald Gutmenschenpropaganda auf Englisch kommt, muß sie natürlich wahr sein.
    Hat dich der „Kronzeuge“ nicht etwas stutzig gemacht, bei welchem als Bildschirmhintergrund irgendein Emblem mit großem Halbmond über einem Berg fungiert (4:40)?
    Wie naiv kann man eigenlich sein?

    Ein guter Kommentar zu dem „Investigativvideo“:

    blacklightposter (vor 7 Stunden)
    +1
    Antworten | Spam
    What about the racism in the „new“ South-Africa against whites! Where is the special report? What about the farm murders? >See youtube video >( SOUTH AFRICA/ GENOCIDE: THE TRUTH ABOUT UHURU ). …….And what about black on white violence in the U.S.? Where? is the media coverage? See youtube video >( Black Guy explains Double Standard on Hannity Colmes ). And then go see, >( blacks commit more hate crime than whites ) one source is right, and the other is left, but „sorta“ saying the same thing!

  118. Also was auf interfax steht, ist doch nur ein veröffentlichtes Statement eines Wissenschaftlers. Das gibt wieder Futter für diverse NGO’s und Empörungsbeauftragte.

    Interessant auch diese Aussage, welche man ähnlich öfter auf PI schon gelesen hat:

    “No secret, today not the best representatives of their nations come to us. I often visit Azerbaijan and always wonder, people who live in Baku are absolutely different from those who come to work in Russia,” Silantyev said.

    😀

  119. Nochmal:

    #17 Spiritofdeath (19. Okt 2009 22:54)

    Leider löst Russland seine Probleme derzeit auf diese Weise
    http://www.youtube.com/watch?v=j59BiLwdNO8

    Du bist auf Propaganda hereingefallen.
    Ich habe mir die Kommentare kurz durchgelesen.
    Damit hat sich meine Vermutung bez. des „Kronzeugen“ auf 4:50 und dem Monitorbild bestätigt.

    Da steht kavkaz.tv drauf.
    Das ist die Propagandaseite der tschetschenischen Terroristen.
    http://kavkaz.tv/eng/

    Abartigste Propaganda!!!
    Und soetwas präsentiert sich wieder mal als „Opfer“ für die „investigative“ Journaille.
    Diese Leutchen haben einen ganz hinterlistigen Stil. Für PI-Leser eigentlich nichts Neues.
    Nicht reinfallen!

  120. #25 BUNDESPOPEL (19. Okt 2009 23:04)
    ______________________________________________
    Völlig richtig, wie Sie die Angelegenheit sehen, ABER die Politik der EU resp. der NWO ist eine andere:

    http://euro-med.dk/

  121. Integrationsprobleme sind Islamprobleme – so einfach ist das. Mit keiner anderen Zuwanderungsgruppe haben wir derartige Probleme. Ob ein Integrationsministerium diese Probleme beseitigt, weiss ich nicht. Was ich weiss: es würde Millionen an Steuergeldern kosten.

  122. UUPs… Wo ist mein Posting hin?

    Sollte jetzt etwas doppelt stehen, bitte ich um Entschuldigung.

    #17 Spiritofdeath (19. Okt 2009 22:54)
    Leider löst Russland seine Probleme derzeit auf diese Weise
    http://www.youtube.com/watch?v=j59BiLwdNO8

    Dies ist typische zielgerichtete Gutmenschenpropaganda im Stile von Mügeln.
    Bei 4:50 fiel mir im Video der seltsame Bildschirmhintergrund auf.
    Voila!
    „kavkaz.tv“
    Da kann man gleich reingucken:
    http://kavkaz.tv/eng/

    Damit ist klar, daß der Typ ein Unterstützer der tschetschenischen Terroristen ist, der in dem Falle wieder schön die Opferrolle spielt.
    Die Leute sind durchtrieben bis zum gehtnichtmehr!

  123. @PI

    was ist denn heute mit dem Server los? 😉
    Bitte sucht eines der beiden Postings 11:36 oder 11:21 aus. Danke. 🙂

  124. Für mich ist ab Heute jeder Türkische LKW ein Feind !

    Ich sehe ihn als Vollstrecker Mohammeds!

    Sein Gehilfen sind unsere Politiker und die Medien!

    Entweder er kommt mit vergifteten Nahrungsmitteln, mit Rauschgift,oder mit Waffen!

    Und mit Asylanten die Hassprediger und Soldaten sind!

    Horrorfilm ist perfekt!

    Alle sind gefragt!! Es geht um unser Leben!

    Darum wachet auf und vermehret euch!

  125. Die Geschichte der gescheiterten, deutschen (islamischen) Ausländerpolitik ist seit jeher eine Geschichte der teuren Illusionen. Inzwischen scheinen die Illusionen aber auch gefährlich zu werden.

    Anders als klassische Einwanderungsländer wie etwa Kanada, Australien oder die USA glauben und glaubten die deutschen Regierungen (besonders unter Rot/Grün) ohne Regeln auskommen zu können und jeden aufnehmen zu müssen, der danach verlangte. Mittlerweile gilt die Formel: Nicht die eingewanderten Muslime haben sich anzupassen, sondern die Deutschen ihren eingewanderten Kulturbereicherern und wer an dem liebgewonnenen multikulturellen Dogma zweifelt, gilt in Deutschland mittlerweile als Rassist oder Nazi.

    Was die zumeist integrationsresistenten muslimischen Einwanderer aus dem Orient oder Nordafrika im Kopf mit sich tragen und hier einführen, scheint indes niemanden zu interessieren. Unsere multi-kulti besoffenen Eliten klammern sich seit jeher an die Vorstellung, dass jeder, der nach Deutschland will, hier auch so leben will wie die Deutschen selbst. Und das ist, da jetzt die durch die muslimische Masseneinwanderung verursachten Verwerfungen immer offensichtlicher werden, ein großer Irrtum.

    Der Preis für das, was bislang versäumt wurde oder weiterhin versäumt wird, ist heute oder in der Zukunft zu bezahlen; und wir können von Glück sagen, wenn er nicht allzu hoch ausfällt.

    Was in den Moscheen gepredigt, in den Koranschulen gelehrt und an den islamischen Universitäten erforscht wird, weiß allenfalls der Verfassungsschutz; ob es der Innenminister wusste, als er auf den Gedanken kam, zu seinen Islamkonferenzen Leute einzuladen, die im Verdacht stehen, die radikalen Aktivisten der Hamas und die Taliban nicht nur mit Geld und guten Worten, sondern auch mit Taten zu unterstützen, kann man, bei sehr viel guten Willen, bezweifeln.

    So schnell lassen sich die multikulturell getrimmten Deutschen aber nicht entmutigen. Vor allem dann nicht, wenn sie Grüne sind. Dann setzen sie die rosarote Brille auf, die ihnen die Welt so zeigt, wie sie ihrer Ansicht nach aussehen sollte. Sie bauen auf die nächste Generation und die wohltätige Wirkung von Aufklärung, Toleranz und demokratischem Fortschritt.

    Das tun die radikalen Islamisten aber auch; nur dass sie unter Wohltätigkeit und Fortschritt etwas ganz anderes verstehen als ihre deutschen Freunde. Wer wen? – die alte Frage Lenins, stellt sich damit in neuer Form: Wer integriert, majorisiert oder terrorisiert wen?

    Um dieser Frage auszuweichen, braucht man, was es in Deutschland immer schon reichlich gab: die nächste Illusion.

    Die neue Zauberformel heißt daher: Ein Integrationsministerium muss her und die eingewanderten Muslime müssen die deutsche Sprache erlernen, dann klappt´s schon mit der erwünschten Integration!

    Dabei lassen die Illusionisten außer Acht, dass in Frankreich nahezu alle Einwanderer aus dem Maghreb die französische Sprache beherrschen, auch die nach Spanien eingewanderten Marokkaner sprechen zum größten Teil Spanisch und die nach England eingewanderten „Asiaten“ (zumeist muslimische Pakistanis o. Afghanen) sprechen, neben ihren lokalen Dialekten, zu nahezu 100% Englisch. Und was hat´s gebracht? Nix! In Frankreich und England ist die Situation noch verfahrener als in Deutschland.

    Cui bono? Da muss man daher erst mal fragen: Wer hat den Nutzen von der Masseneinwanderung eines überwiegend bildungsfernen Unterschichtprekariats aus den Ländern des Orients und Nordafrikas, das überwiegend für die Verwerfungen und die gestiegene Kriminalität in unseren Großstädten verantwortlich ist.

    Wer hat also den Nutzen? Die Deutschen? Wohl kaum!

    Denn alle seriösen Statistiken weisen aus, dass diese Einwanderer nur aus wirtschaftlichen Gründen in unser Land gekommen sind. Leon de Winter, der streitbare holländische Islamkritiker hat unlängst in der Schweizer „Weltwoche“ und im Zusammenhang mit den immensen Kosten der muslimischen Masseneinwanderung nach Holland (geschätzte Gesamtkosten für die rd. 1 Mio. Muslime rd. 216 Milliarden Euro!!!) festgesellt, dass die Muslime nahezu ausschließlich aus ökonomischen Gründen in die westlichen Industriestaaten einwandern. Deswegen sei es auch legitim, den verfehlten Massenimport von zumeist bildungsfernen Muslimen auch aus ökonomischer Perspektive zu bewerten. Und diese Bilanz falle katastrophal aus.

    Denn diese integrationsresistenten, muslimischen Einwanderer sind zumeist unterstes Unterschichtenprekariat und werden vermutlich immer Unterschichtenprekariat bleiben, wie sogar jüngst der Berliner Innensenator Körting einräumen mußte.
    Mehr als 50 Prozent, in manchen Städten mehr als 70 Prozent der eingewanderten Türken oder Araber leben von Transferleistungen der deutschen Steuerzahler!

    Es dürfte inzwischen wohl allgemein bekannt sein, dass Deutschland mit 10 Mio Zuwanderern problemlos fertig geworden ist. Auch nach dem Zusammenbruch des 3. Reichs hat Westdeutschland 12 Mio. Flüchtlingen problemlos integriert. Hat alles tadellos geklappt.

    Es funktioniert nur bei der etwa 4 Mio Köpfe zählenden Problemgruppe der Muslime nicht. Und das hat seinen Grund.
    „Und nimm keine Ungläubigen zu Freunden“
    Dies ist für eine Gesellschaft wie die unsrige in Deutschland besonders bedenklich.
    Und das liegt nicht im Ermessen des einzelnen Muslims, sondern der Islam schreibt das vor:

    Laut Überlieferungen Koran hat Gott die Freundschaft von Untertanen (Muslimen) und Ungläubigen (Nichtmuslimen) verboten. Sollten sie sich nicht fügen, werden sie bestraft. Weil, Gott alles weiß, weiß er auch, was die Menschen denken und fühlen. Sollen die Menschen trotz diesen Versen Nichtmuslimen zugeneigt sein, sie lieben und mögen, Freundschaft hegen, dann weiß Gott das auch und er wird sie bestrafen.

    Sure 3: Al-i Imran, Verse 28. u. 29: “Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Gott. 29: Sag: Ihr mögt geheim halten, was ihr in eurem Innern hegt, oder es kundtun, Gott weiß es. Er weiß (alles), was im Himmel und auf der Erde ist. Gott hat zu allem die Macht.“

    Suren dieses Inhalts gibt es zu Hauf, wo den Muslimen vorgeschrieben wird, keine „Ungläubigen“ zu Freunden zu nehmen. Das ist auch der Grund, warum die orthodox-fundamentalistischen Muslim-Verbände entgegen ihren Lippenbekenntnissen auf Segregation, denn auf Integration setzen.

    Und hier – zum besseren Verständnis – die schlüssige Erklärung, warum die Integration der überwältigenden Mehrheit der in Deutschland lebenden Muslime (lt. Innenministerium mehr als 80%) nicht gelingen kann:

    Der Kufr der Loyalitätserklärung (Einbürgerung von Muslimen)

    Es ist sehr weit verbreitet, dass der Antrag auf Einbürgerung mit der damit verbundenen Loyalitätserklärung, um den Deutschen Pass zu erhalten, nicht als Sünde und erst gar nicht als Kufr angesehen wird.

    Hier ist eine Kopie des Textes einer der Loyalitätserklärungen, wie sie von den Landratsämtern zu Unterschrift eingefordert werden.
    In Kenntnis der Bedeutung für den von mir beantragten Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit gebe ich folgende
    Loyalitätserklärung
    ab:
    2.1 Ich bekenne mich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere erkenne ich an:
    • das Recht des Volkes, die Staatsgewalt in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung auszuüben und die Volksvertretung in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl zu wählen,
    • die Bindung der Gesetzgebung an die verfassungsmäßige Ordnung und die Bindung der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung an Gesetz und Recht,
    • das Recht auf Bildung und Ausübung einer parlamentarischen Opposition,
    • die Ablösbarkeit der Regierung und ihre Verantwortlichkeit gegenüber der Volksvertretung,
    • die Unabhängigkeit der Gerichte,
    • den Ausschluss jeder Gewalt- und Willkürherrschaft und
    • die im Grundgesetz konkretisierten Menschenrechte.
    2.2 Ich erkläre, dass ich keine Bestrebungen verfolge oder unterstütze oder verfolgt oder unterstützt habe, die
    • gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, den Bestand oder die Sicherheit des Bundes oder eines Landes gerichtet sind oder
    • eine ungesetzliche Beeinträchtigung der Amtsführung der Verfassungsorgane des Bundes oder eines Landes oder ihrer Mitglieder zum Ziele haben oder
    • durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden.
    2.3 Ich bestätige, dass ich über die Bedeutung des Bekenntnisses zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, deren Grundsätze in dem obigen Erklärungstext abgedruckt sind, unterrichtet bin.
    2.4 Ich habe zur Kenntnis genommen, dass meine Einbürgerung ausgeschlossen ist, wenn sich bei der Prüfung meines Antrags tatsächliche Anhaltspunkte dafür ergeben, dass ich Bestrebungen der unter Nr. 2.2 genannten Art verfolge oder unterstütze oder verfolgt oder unterstützt habe und mich nicht von derartigen Bestrebungen abgewandt habe.

    1.
    Wer sich zur der “freiheitlich demokratischen Grundordnung” des Grundgesetzes (was ihr T?gh?t ist) bekennt (wie unter 2.1), erklärt damit, dass er das Grundgesetz der Demokratie als für sich legitim und rechtmäßig ansieht, was klarer Kufr ist.
    Denn sich zu einem anderen Gesetz als das All?hs zu bekennen, ist Shirk bi-All?h, wie All?h sagt:
    ?????? ??????????????? ????????? ?????????????
    … Und wenn ihr ihnen gehorcht, so werdet ihr Polytheisten (mushrik?n) sein.
    [al-Àn‘?m:121]
    ?????????? ??? ?????????????? ????? ??????????? ?????? ????????? ??? ??????????? ???
    … Sie wollen (nun) eine rechtswirksame Entscheidung beim T?gh?t suchen, wo ihnen doch befohlen worden ist, nicht daran zu glauben (Kufr gegen ihn zu begehen) …
    [an-Nis?‘:60]
    Man nimmt sich diese Gesetzgeber des Grundgesetzes der Demokratie somit zu Göttern und Herren neben All?h, wo All?h doch befahl:
    ???? ??????? ???? ?????? ???????? ????? ?????????? ?????????? ???????????
    Setze neben Allah keinen anderen Gott (ilah), auf dass du nicht mit Schimpf bedeckt und verlassen (im Höllenfeuer) dasitzt.
    [al-Isra‘:22]

    Das heißt aber nicht, dass man die Gesetze in diesem Land nicht einhält solange diese die ìsl?mischen Pflichten wie die Abwendung vom T?gh?t und die Hingabe zu Allah, Anbetung an All?h, etc.. nicht beeinträchtigen, und zwar aus dem Grund heraus, dass man mit ihnen und dem T?gh?t nicht in Konflikt geraten möchte und nicht weil man diese Gesetze als legitim und rechtmäßig anerkennt, denn als legitim und rechtmäßig anzuerkennen ist nur die Shar?’a (Gesetzgebung) Allahs. Andernfalls begeht man, wie gesagt, Shirk. Und wenn man bei der Einhaltung der ìsl?mischen Pflichten doch beeinträchtigt wird, so ist man gezwungen die Hijra (auszuführen), wie All?h es sagte:
    ????? ????????? ???????????? ?????????????? ???????? ??????????? ??????? ????? ??????? ??????? ?????? ??????????????? ??? ????????? ??????? ?????? ?????? ?????? ??????? ????????? ????????????? ?????? ??????????? ??????????? ????????? ????????? ????????
    Zu jenen, die Unrecht gegen sich selbst verübt haben, sagen die Engel, wenn sie sie abberufen: “In welchen Umständen habt ihr euch befunden?” Sie antworten: “Wir wurden als Schwache im Lande behandelt.” Da sprechen jene: “War Allahs Erde nicht weit genug für euch, dass ihr darin hättet auswandern können?” Sie sind es, deren Herberge Gahannam sein wird, und schlimm ist das Ende!
    [an-Nis?`:97]
    Wobei die Hijra von hier (darr al-kufr) so oder so – früher oder später ausgeführt werden muss. Nur in diesem Fall wäre sie auf der Stelle auszuführen.

    2.
    • das Recht des Volkes, die Staatsgewalt der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung auszuüben..”
    In diesem Punkt zeigt sich wieder glasklar, wem sie das Recht der Staatsgewalt, der Souveränität, des Urteils und Rechtssprechung (WELCHES IN WARHEIT ALLAH ALLEIN ZUSTEHT) zuerkennen – sich selbst, dem Volk. Das heißt sie machen sich hier selbst zum Gott. Nicht mal ash-Shayt?n (der Teufel) persönlich würde sich so etwas trauen. Und wer dies als rechtmäßig, richtig und korrekt (nichts anderes bekundet er durch die Loyalitätserklärung) anerkennt, wird somit zu einem Anhänger dieses D?n, dem D?n (bösen Geist) des Taghut.
    ————————————————-
    Diese Sache wird von vielen als irrelevant angesehen. Aber wenn wir nun davon ausgehen würden, Deutschland sähe sich als christlichen Staat an mit der Kirche als Oberhaupt (wie es früher war). Und wenn andere die Staatsbürgerschaft erlangen wollten, so sähe die (an den -christlich- deutschen Staat gerichtete) Loyalitätserklärung vielleicht folgendermaßen aus:

    Loyalitätserklärung
    2.1 Ich bekenne mich zur christlich biblischen Grundordnung des Gesetzes unter dem heiligen Kreuz für den christlichen Staat Deutschland. Insbesondere erkenne ich an:
    • das Recht der Kirche im Namen des Kreuzes und des heiligen Geistes, die Staatsgewalt in Vereinigungen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung auszuüben,
    • die Bindung der Gesetzgebung an die christliche und Bibel-getreue Ordnung und die Bindung der vollziehenden Gewalt …etc..
    Jeder noch so “moderate” Muslim würde hiervor warnen und auch Acht darauf geben, sich nicht zu solch einer Gesetzgebung zu bekennen. Wieso also hier auf einmal die Abwendung? Weil die Wörter andere sind? oder die Götter andere sind? Oder weil das Christentum für die “Muslime” als “Religion” gilt und die Demokratie nicht?

    Wobei die Demokratie viel schlimmer und haltloser in der Ausübung des Shirk ist. Im Christentum wird All?h ein Sohn zugeschrieben, was schon zur ewigen Verdammnis führt.

    Aber in der Demokratie wird All?h die Herrschaft vollkommen abgesprochen. Und als ob dies nicht schlimm genug wäre, so schreiben sie die Herrschaft (hukm) die eigentlich nur All?h dem Erhabenen Schöpfer der Erde und der Himmel, gehört – sie schreiben diese sich selbst zu. Jeder Übeltäter darf gar Gott sein, er muss sich nur zur Wahl stellen. Gibt es eine üblere Schmähung All?hs als diese? Dies zeigt in was für einer Zeit wir angekommen sind. Und zu alledem sind in den “islamischen” Ländern die Menschen von diesem polytheistischen System begeistert und rennen wie das Vieh zur schein-”freiheitlichen” und für “Gleichberechtigung” stehenden Demokratie… Dabei ist dies alles nur Schein, ein Trug, (und das vorbereitende System für) ad-Dajjal (dem Lügner und Betrüger in Person)!
    Quelle: http://alazr.wordpress.com/category/der-kufr-der-loyalitatserklarung/

    Sorry, dass der Kommentar so lang geworden ist. Kürzer ging´s jedoch nicht.

  126. #194 danton (20. Okt 2009 12:45)

    Die Musel-Pestilenz ist erst dann integriert,
    wenn alle Deutschen nach ihrer Pfeife tanzen! 🙂
    ______________________________________________

    In der Tat. Muslime sehen ihre Integration so. Das wurde mir bei der zweiten Sendung von „Das Wort zum Freitag“ bewusst!

  127. #5 A Prisn

    Die Antwort findest du auch selber, ich brauche dir nur ein Schlüsselwort zu geben.
    Und das Schlüsselwort lautet: Islam.

  128. Die Schaffung und auch nur die Diskussion über ein Islamministerium zeigt deutlich wohin die Fahrt geht -eins ist damit schon sicher deutsche Grossstädte werden aufgrund der islamischen Demographie für viele Andersdenkende
    im Alter weitgehend unbewohnbar werden falls sie nicht bereit sind zu konvertieren.

  129. Europa ist schwach!
    Hat keine Waffen und keine Soldaten!
    Seine Kinder sind schwach, aber sie sind klug!

    Der Islam hat vielleicht schon Waffen
    in Moscheen oder in Türkischen Firmen versteckt!

    Und genug Fanatische Soltaten innerhalb und ausserhalb Europas!

    Jeder von ihnen hasst uns und sie hätten sicher keine Probleme mit uns kurzen Prozess zu machen!

    Unsere Strassen und Kassernen müssen sich füllen!

    Und die Grenzen zur Türkei müssen scharf kontrolliert werden!

    Kntrole ist besser als vertrauen!

    Wir müssen ihnen zuvorkommen!

    Man muss die Wahrheit irgendwann erkennen!

    Amerikas und Eurapas Soltaten sind auswärts!

    Sie würden Wahrscheinlich hier mehr gebraucht!

    Sie haben Pakistan und Iran mit Atomwaffen!

    Wie stehts in England und Frankreich mit Sicherheit!

    China und Russland sind auch stark!
    Aber alle haben sie was gemeinsames!

    Man sollte alles bedenken!

    Japan ist auch bedroht von einem Fanatiker!

    Und wenn Stark genug sind wären wir eine LeichteBeute!

    Und sie sitzen Morgen in unseren Häusern!

    Vielleicht ist alles übertrieben!

    Aber es sind nur so Gedanken die einen durch den Kopf schweifen!

    Drum brauchen Kontrolle, denn dann wird sich zeigen!

    Und die erste Gewalt darf nicht von uns ausgehen!

    Hirngespenst oder bald Realität!

    Aber lieber zu früh als zu spät!

    Darum Augen und Ohren offenhalten!

  130. # 200 friddlich

    „Die Ausweitung des Glaubenskrieges auf alle Kuffar, die weitere Islamisierung Europas und der USA durch da´wa, Missionierung, sowie der zur wirklichen Herrschaft ab einem gewissen Punkt nötige Schritt von Täuschung und Drohung zur Gewalt, von Herz und Zunge zur Hand (gewalttätiger Dschihad) , wird nicht funktionieren; denn das Ergebnis wäre die Zerstörung der Grundlage, auf der allein das menschenfeindliche Treiben (des Islam) gedeihen kann.

    Dann spätestens werden die Europäer, Amerikaner, Australier und sogar Chinesen und Russen unter großen Verlusten an Menschen den Verbrechern ein Ende bereiten, wie bei den Nazis“…. Dr. Gudrun Eussner

    http://www.eussner.net/artikel_2006-08-05_22-57-55.html

  131. Herzlichen Glückwunsch an WELT-online.

    Die Umfrage ist abgeschlossen,

    das Ergebnis wurde diesmal nicht gefälscht.

Comments are closed.