Rendsburg Bürgermeister Breitner: 'Muezzin-Ruf ist gleichzusetzen mit Kirchengeläut'Während die Anwohner verzweifelt versuchen, mittels Unterschriftenaktionen den täglichen Muezzinruf von der Rendsburger Moschee (l.) zu verhindern (PI berichtete), fällt ihnen jetzt ihr eigener Bürgermeister in den Rücken: „Ich bin für den Muezzin-Ruf“, sagt Andreas Breitner (SPD, Foto r.). Er sei „gleichzusetzen mit Kirchengeläut“.

Die Kieler Nachrichten schreiben:

Seit über zehn Jahren baut das Islamische Zentrum an der Moschee. Nach der Einweihung am 9. Oktober, zu der sich auch Ministerpräsident Peter Harry Carstensen angesagt hat, soll der Muezzin regelmäßig aus Lautsprechern zum Gebet rufen. Nachbarn haben dagegen inzwischen nach eigenen Angaben über 800 Unterschriften gesammelt.

„Wir haben nichts gegen die Moschee und den Islam“, sagt Volkhard von Bonin, einer der Initiatoren. „Wir wollen nicht als Gegner der Moschee und der Moslems dastehen.“ Reaktionen in Internet-Foren auf die Unterschriftensammlung haben den Pensionär erschreckt. Er spricht von „furchtbaren Artikeln“ aus der rechten Ecke, „ich habe das nicht geglaubt“. Zur Einweihung will er den Muslimen gratulieren, das sei ehrlich und nicht ironisch gemeint.

Den vom Islamischen Zentrum beantragten regelmäßigen Ruf des Muezzins muss die Stadt genehmigen. Das sei aber bisher nicht möglich, weil die Moschee noch nicht das nötige Schallschutzgutachten vorgelegt hat, sagt Rendsburgs Bürgermeister Andreas Breitner. Dabei gelte für die Muslime kein Sonderrecht. „Wir halten uns strikt an Recht und Gesetz.“ Das gelte auch für das Gebäude mit den beiden Minaretten. „Das Gebäude befindet sich voll im geltenden Recht.“ Seine Gemeinde werde nach der Eröffnung der Moschee das geforderte Schallgutachten beibringen, kündigt Mercan Mergen, der zweite Vorsitzende des Islamischen Zentrums an.

„Ich bin für den Muezzin-Ruf“, sagt Breitner. Er sei, so findet der Bürgermeister, „gleichzusetzen mit Kirchengeläut“. In Schleswig-Holstein sei das nichts Besonderes mehr. Auch in Neumünster und Schleswig rufe der Muezzin „ohne große Aufmerksamkeit“ der Nachbarn. Die Muslime „sollen ihren Glauben leben“, sagt Breitner, „die freie Religionsausübung ist ein wichtiges Gut“. Die Moschee sei für die Rendsburger Stadtkultur wichtig. „Eine Stadt wird erst Stadt, wenn verschiedene Kulturen gelebt werden.“ Immerhin lebten 1500 Muslime in Rendsburg.

Ängste und Vorbehalte gegen das Islamische Zentrum könne er nicht verstehen, erklärt Breitner. „Gerade diese islamische Gemeinde ist dialogbereit, offener und transparenter wie sie kann man es nicht machen.“ Mercan Mergen, der zweite Vorsitzende des Islamischen Zentrums: „Wir haben nichts zu verbergen und zu verstecken.“ Der Imam predige derzeit in erster Linie in türkischer Sprache, weil er nur sehr schlecht deutsch spreche. Mergen strebt aber Predigten in deutscher Sprache an: „Das wäre sehr wichtig.“ Es gehe ihm dabei um Integration und Offenheit: „Wir möchten, dass die Menschen wissen, was wir tun.“

Breitner sagt über die Moschee: „Ich kann da ein und aus gehen.“ Auch mit dem schleswig-holsteinischen Verfassungsschutz. Mit einem Vertreter dieser Behörde sei er im vergangenen Jahr in der Moschee gewesen. Das Ergebnis laut Breitner: Das Islamische Zentrum sei unbedenklich, Ängste, hier seien etwa Islamisten am Werk, seien „völlig unbegründet“.

Und Islam heißt Frieden…

» andreas.breitner@spd-sh.de

image_pdfimage_print

 

161 KOMMENTARE

  1. Er sei, so findet der Bürgermeister, “gleichzusetzen mit Kirchengeläut”.

    Dann sollte es doch kein Problem sein, in der Türkei ein paar neue Kirchen zu bauen.

  2. „noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten…“
    wie weltfremd sind unsere Politiker eigentlich?!

  3. Er kann ja die Kirchenglocken abbauen lassen, und sich unter den Sack binden und dann in eine Moschee laufen, er kann sich da schon ankündigen
    wie die Kranzkühe beim Alm-abtrieb 😉

  4. Da ich dieselei Mafia und deren Geschaeftsgebahren“ kenne bis ueber die Ohren hinaus, brauch mir keiner erzaehlen was da vor sich geht. Da landet voellig unerwartet ein Couvert voller Euro-Blueten irgendwie in deinen Haenden, und bei ablehnung kannst du dir als alternative verdammte Probleme fuer dich und deiner Familie fuer den Rest des Lebens einkalkulieren.

    So leicht wird einem die Wahl gemacht von dieser Mafia-Bagage. Es sei denn…man haette einen Buergermeister von Charakter.

    Aber wer hat das schon.

  5. Der Herr Bürgermeister versteht sich halt prächtig mit dem Vorsitzenden des Islamischen Zentrums. Er geht da ein und aus:

    Breitner sagt über die Moschee: „Ich kann da ein und aus gehen.“

    Noch Fragen?!

  6. Wie der Hauptinitiator der Unterschriftensammlung in einem Kommentarbereich im Internet geschrieben hat: Kirchenglocken vermitteln keinen Inhalt, Muezzingerufe schon. Wie wär´s, das Geplärre auf deutsch zu übersetzen? Dieser Breitner ist so hohl und naiv, es ist zum kotzen….

  7. So etwas würde im rassistischen Italien nie genehmigt werden, gel Schäuble du verkappter Nazi in spe 🙂
    In Italien würde sie die Lautsprecher mit einer Maschinenpistole herunterschießen, mit den Vogel
    wenn er oben auf der Stange sitzt

  8. nach meiner jahrelangen muezzin-beschallung in einem mohammedaner-land muss ich zu diesem punkt klar stellung nehen:

    glockengeläute ist glockengeläute.

    aber der gebetsruf des muezzin ist eine dominazbekundung des ilamischen glaubens:
    ich zitiere die ersten verse ( ich bin des arabischen mächtig – was soviele moslem-unterbelichteten nicht wahr haben wollen):
    der ruf:
    1.“allah(u)-akbar“ (allah ist größer, [oder ob der primitivität der arabischen sprache, die keinen echten angewandten unterschied zwischen komparativ und superlativ kennt], allah ist der größte)
    nach mehrmahligem ausrufen obigen ausspruchs folgt
    2. „la ila illa allah“ (es gibt keinen gott außer allah)
    3. „wa mohammed rusool-allah“ (und mohammed ist sein bote – botschafter – prophet [die arabische sprache hat einene mangel an vokabular])

    das wollen wir hier in deutschland hören???

    wer das akzeptiert muss ein idiot sein.

  9. Ich wiederhole nochmals: Der Herr auf dem Bauamt, der vor knapp zehn Jahren die Baugenehmigung erteilt hat, wurde erpresst (in Form von Bedrohung gegen ihn und seine Familie).

  10. Und die angesprochenen einzukalkulierenden Probleme werden dir -falls du zoegern solltest- eiskalt klipp und klar ins Gesicht gehauen.
    Nur damit du weisst mit wem du es zu tun hast.

    Sowas massenweise ins zivilisierte Land zu holen… das ist alles unaussprechlich!!

  11. Es ist verwunderlich, mit wie wenig Ahnung man Bürgermeister werden kann. Vielleicht sollte der mal seine These, von wegen Gleichsetzung Muezzinruf / Kirchengeläut in der Türkei, Indonesien oder gar Saudi Arabien diskutieren. Dann hätte ich Respekt vor ihm.

  12. Der Breitner ist weder hohl, noch naiv, er ist nur böse in dem Sinne, daß er für ein Bürgermeistergehalt die Sprechblasen absondert, für die er schließlich bezahlt wird, er ist eine Hure, mehr nicht.

  13. #9 Optimist (01. Okt 2009 21:33)
    Ich wiederhole nochmals: Der Herr auf dem Bauamt, der vor knapp zehn Jahren die Baugenehmigung erteilt hat, wurde erpresst (in Form von Bedrohung gegen ihn und seine Familie).

    Kannst Du mal genauer werden? Wie soll diese Bedrohung vonstatten gegangen sein?

  14. pardon…diskutiert ihr hier bürgermeisterscheiss, politisch verantwortlichen blabla bla???

    seid ihr komplett errückt?

    glaubt ihr, mit diesem geschalle, einer moslem-wand begegnen zu können?

  15. „Zur Einweihung will er den Muslimen gratulieren, das sei ehrlich und nicht ironisch gemeint.“

    Der dumme Michel ist anscheinend noch nicht ganz aufgewacht?

  16. Mafia arbeitet stets nach dem Zuckerbrot und Peitsche – Prinzip.

    Entweder du bist deren Freund [natuerlich nur solange sie dich fuer deren Machenschaften brauchen] dann heucheln sie dir die Ohren voll und wickeln dich ein, bringen sogenannte „Geschenkchen“ mit und wenn das nicht klappen sollte, wirst du sehr bald die andere -wahre- Seite der Mafia kennenlernen. Thia da guckst du…

  17. Ein Minarett hat -per se- nur eine politische Bedeutung. Zum Beispiel, di Moschee auf dem „Temple Mount“..die dritte heiligste Moschee in Jerusalem hat gar keine Minarette….

    der Muezzin Ruf kommt gerade danach…darum muessen di sSChweizer gegen die Minaretten stimmen

    http://islaminitsownwords.blogspot.com/

  18. Der Imam predige derzeit in erster Linie in türkischer Sprache, weil er nur sehr schlecht deutsch spreche.

    Ja verdammt nochmal, dann soll er es erst lernen!!
    Die Pfarrer aus Indien, die zu uns kommen, können Deutsch! Aber Inder sind auch schlauer; woher kommen denn geniale Mathematiker und IT-Spezialisten?

    Ist Schleswig-Holstein dann gerade am Untergehen?

  19. … Ich komme aus Rendsburg. Der Bürgermeister Breitner sollte mal in den Kirchen der Türkei ein und ausgehen. Ob er da lebend wieder rauskommt ist eine andere Frage.

    Die ersten christlichen Kirchen gab es u.a. in der Türkei. Breiter sollte sich mal mit den Christen die heute in der Türkei leben auseinandersetzen. Schließlich hat seine Partei auch das C im Namen.

    Nein, ich bin nicht gegen Muslime, ein guter Freund von mir ist Moslem. Aber ich bin dennoch für etwas, nämlich genau für Jesus Christus.

  20. BTW, OT:
    Diskussion im FDP-Forum, dabei hier ein interessanter Beitrag, neben Berlin u.a. über London:

    In London wollten die Bewohner von China-Town die Straßen-Schilder ausschließlich in chinesischen Schriftzeihen angebracht haben und nur chinesische Polizisten etc. Das ging jedcoh selbst den toleranten Briten zu weit. Die Straßenschilder sidn zweisprachig udn die Polizisten gemischt.

  21. … als Mensch aus der Region muss ich hier einmal den Bürgermeister in Schutz nehmen! Zumindest versuche ich es. Ich weiß nur nicht wie. Aber sein Parteikollege, der Herr Rix (MdB) ist auch für den Muezzinruf. Und der Herr Dr.Dolgner(MdL) hat damit auch kein Problem. Die Bürger dieser Stadt, so sie denn nicht dem „rechten Glauben“ angehören, werden wahrscheinlich zukünftig dorthin geführt werden. Aber wer in dieser Stadt gegen die Rufe Stellung bezieht, wird leider in die „braune Ecke“ gedrängt. Man kann als Demokrat gerne für die Sache des Volkes sein (res publica). Aber bitte nicht so basisdemokratisch wie PI-Leser. Bitte unterstützt uns in der Rendsburger Region weiterhin mit diesen aktuellen Meldungen. Eventuell wacht ja doch noch der ein oder andere auf. Schön, von unserem Leid hier zu lesen ……. .

  22. „Der Gebetsruf kritisiert indirekt – für Muslime aber sehr bewusst – den christlichen Glauben an die Dreieinigkeit Gottes und an die Gottessohnschaft Jesu Christi. Das „Es gibt keinen Gott außer Allah“ ist eine öffentliche Kritik am christlichen Bekenntnis zur „Dreieinigkeit Gottes“. Das Ausrufen Muhammeds als eines Gesandten Gottes, welcher nach Christus lebte, degradiert Jesus Christus öffentlich zu einem „Gesandten unter vielen“ und Vorläufer Muhammeds und leugnet ihn als den endzeitlichen Christus und Erlöser, wie er von Christen bekannt wird. Der islamische Gebetsruf ist deshalb ein öffentlicher Affront gegen glaubende Christen.

    Dies wird am Inhalt des islamischen Gebetsrufes deutlich: Er beginnt mit einem mehrmaligen „Allahu Akbar“, d.h. „Gott ist der Größte“. Damit wird der Anspruch Gottes (im islamischen Verständnis) über die Gesellschaft betont: Die (in diesem Fall: deutsche) Gesellschaft hat sich den Geboten Gottes unterzuordnen! Dies wird unterstrichen durch das ebenfalls im Gebetsruf zitierte Glaubensbekenntnis „Es gibt keine Gottheit außer Gott, und Muhammed ist der Gesandte Gottes“. – Der Gebetsruf muss auf arabisch gerufen werden, weshalb ihn Deutsche nicht verstehen und vielleicht als „exotisch und interessant“ empfinden mögen. Er ist aber ein öffentliches Bekenntnis zu Gott (im islamischen Sinne) und bekundet damit einen Machtanspruch auf Durchsetzung des Willens Gottes in der Gesellschaft. Der Gebetsruf ist also nicht rein „religiös“ (im modernen, westlichen Verständnis), sondern hat eine politische Komponente.“
    Quelle: Lausanner Bewegung, Deutschland

  23. #22 ohne-jesus-kein-leben

    … die Partei, welche Herr Breitner vertritt, hat die drei Buchstaben es pe de, da finde ich kein C .

  24. @#25 westerner (01. Okt 2009 21:54)

    so ist es.
    lies mal, was ich oben übersetzt habe.

    sie wollen uns mit gülle überschütten, und uns nicht erlauben, uns dagegen zu wehren.
    (kommasetzung nach alter regel – die klüger war)

  25. Man darf nicht vergessen, dass jemand, der noch vor wenigen Jahren gesagt hätte, dass bald in Deutschland der Muezzin ruft, von den damaligen Gutmenschen als „rechtsradikaler Hetzer“ oder „NAAAZI-Spinner“ verteufelt worden wäre.

    Die gleichen Gutmenschen klatschen heute devot Beifall, wenn das erste „Allaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahu Akbar“ über den Dächern der verbliebenen „Scheissdeutschen“ in nicht wenigen deutschen Städten ertönt.

    sapere aude

  26. Den Artikel lese ich mir garnicht erst durch hab da nur ne Frage.

    Tickt der noch sauber?
    Was nimmt der?
    und
    wann darf ich endlich auch ausserhalb der Kaserne mit meinem MG rumlaufen?:D

  27. #30 lestard1973 (01. Okt 2009 22:01)

    wir werden bald MIT knarre rumlaufen dürfen.
    das problem wird sein: auf wen sollen wir schießen?

    WIR WERDEN VON MUSLIMISCH-GRÜN-ROT infiltrierten oberen den befehl erhalten, auf unsere landsleute zu schießen.
    so wird es sein.
    ist das nicht zum kotzen???

  28. Was ich mittlerweile als immer unerträglicher empfinde, sind diese Disclaimer („Nein, ich hab‘ überhaupt nichts gegen Moslems oder Moscheen, gar nicht; eklig, wie man dann gleich „von Rechts“ mißbraucht wird, etc.pp.). Keiner redet mehr geradeaus. Wenn überhaupt Kritik geäußert wird, kommt sie mit unzähligen Windungen, Wendungen und Entschuldigungen daher.
    Warum genügt nicht ein einfaches Statement?
    Warum muß man sich immer gegen „Rechts“ absetzen, distanzieren, entschuldigen, rechtfertigen? Mir geht das derart gegen den Strich, daß ich mittlerweile in Gesprächen, wenn mir vorgeworfen wird, meine Meinung sei „rechts“ oder „nazimäßig“, antworte: „Tja, wenn du meinst – mir egal, wie du das definierst, das ist deine Sache.“
    Im Französischen gibt’s dieses schöne Wort: Qui s’excuse s’accuse – Wer sich entschuldigt, klagt sich an. Hab‘ ich nicht nötig. Noch kann ich meine Meinung äußern. Ohne Disclaimer, schnörkellos, geradeaus.

  29. Wenn die Kirchen als Teil der traditionellen Kultur des Landes noch ein paar alte Privilegien haben, heißt das nicht, dass andere Gruppen das gleiche für sich beanspruchen können.

  30. Der tickt sauber, der ist nicht naiv, der weiß ganz genau was er sagt.
    Denn er hat sehr wohl seine ganz konkreten Beweggründe, sonst würde er diese Aussagen nicht tätigen.

    Über diese Gründe können wir natürlich nur spekulieren, aber ich weiß ebenfalls sehr wohl, daß ich bei deren Kenntnis nur noch kotzen möchte.

  31. #14 Rabe

    Ich habe von einem namhaften etwas älteren Architekten ziemlich genau formuliert bekommen, wie das das ganze abgelaufen sein soll (ist auch schon ca. schon zwei Jahre her, dass er mir das erzählt hat). Als ich dann mal auf einer Versammlung, wo mehrere „Promis“ aus Rendsburg waren, jemanden angesprochen habe auf das Thema, wollte er sich nich äußern – alles klar, die haben Schiss, dacht ich mir.
    Der Architekt erzählte auch noch, dass kein Normalbürger eine Baugenehmigung so dicht neben den Bahngleisen bekommen würde, wie die Moschee-Bauherren.

  32. @#33 cattivista

    [Wenn die Kirchen als Teil der traditionellen Kultur des Landes noch ein paar alte Privilegien haben, heißt das nicht, dass andere Gruppen das gleiche für sich beanspruchen können.]

    Die Christen müssten nur clever sein, und auch einen Gebetsruf machen:
    „Jesus Christus ist der Herr der Herren und der König der Könige.“
    Natürlich auf Deutscher Sprache – die Lieblingssprache von Westerwelle;-)

  33. ich mag moslems nicht, weil ich „unter“ ihnen leben musste.
    sie sind (meistens) ungebildet, intolerant, indoktriniert.
    wenn jemand sie zum töten ungläubiger aufrufen würden, rennten sie alle, um endlich einmal die chance zu haben, ohne strafe eine kehle zu durchschneiden.

    das sind die leute, die wir in unserem schönen lande tolerieren.

    gratulation.

  34. #14
    weiter:

    Die Bauherren sind wohl mit mehreren Leuten auf dem Bauamt aufgetaucht und haben ihn und seine Familie irgendwie bedroht, wenn er sich querstellt. Ich erinnere mich auch nicht mehr genau, ist wie gesagt schon ein paar Jahre her, dass ich das alles erzählt bekommen habe, wenn ich so überlege eher vier Jahre. Das alles stinkt auf jeden Fall zum Himmel.

  35. Selbsrverständlich ist das gleichzusetzen, weil wenn ich in Ruhe schlafen will, ist es mir gleich, ob es klin klin-Gebimmel oder allahu-akbar Gerufe ist.
    Wenn es aber nicht wegen der Ruhestörung als solchle ist, sondern in Wahrheit wegen der Einstellung gegen den Islam, dann ist es Diskriminierung. Das würde jedes Gericht in Deutschland oder auch den USA so entscheiden, und da können sich die Poster hier in PI auf den Kopf stellen: Das Grundrecht auf Religionsfreiheit ist EU-rechtlich und im Grundgesetz (und im 1. Amendment der US-Verfassung) verankert.#
    Und jeder Bürgermeister, der das anderes sagen würde, belügt die Bürger oder sagt etwas weil er Populist wäre, und er falsche Hoffnungen macht.
    Und Christentum als Teil der Tradition: dass ich nicht lache: Europa hat in Wahrheit vor 1500 Jahren seinen eigentlichen Geist verloren durch einen überheblichen, alles andere verachtenden Monotheismus …

  36. An B. Adler ’41:

    Na dann Tuts doch, dann landet Ihr eben im Knast.
    Nicht da nur gross daherschreiben … hehehe!!!

  37. Für jede Stimme, die die SPD von MohammedanerInnen (die durch rot-grün den Pass zum Nulltarif erhielten) bekam, hat sie 10 Stimmen bei den autochtonen Steuerzahlern verloren, 22% sind ein deutliches Signal an die ehemalige Schumacher-Partei!

  38. Eurabier, wer sind den die Autochthonen?

    Die „Germanen“ (wer auch immer das war …) , die vor 2000 Jahren aus Skandinavien hier einwanderten?
    Oder die Awaren, die vor 1100 Jahren an der Entstehung der Bajuwaren beteiligt waren?
    Oder meine tschechischen Vorfahren, die vor 150 Jahren nach Wien zogen?
    Begreift doch endlich, dass Konzepte wie „autochthon“ in dieser Welt völlig absurde Porjektionen von Identitätsmythen sind ….
    Aber vielleicht nötig für Leute, die ihre eigenen Minderwertigkeitsgefühle durch die Projektion in eine ach so tolle eigene Volksgemeinschaft kompensieren müssen. Eine Therapie also….

  39. Jemand muss dem korrupten Politiker stecken, dass die Annahme von Schiergeldern unter Strafe steht. Vielleicht ist es ihm nicht bekannt.

  40. #40 [Und Christentum als Teil der Tradition: dass ich nicht lache: Europa hat in Wahrheit vor 1500 Jahren seinen eigentlichen Geist verloren durch einen überheblichen, alles andere verachtenden Monotheismus …]

    Keine Sorge, die Aufklärung die sich auf den Verstand befruft hat längst dafür gesorgt, dass Gott – etwas Übernatürliches – nicht existieren könne. Somit haben wir dieses ausgehölte Christentum der Aufklärung zu verdanken, ein Volks-Christentum ohne Glaube. Wie will ein Christentum ohne Glaube, und eine CDU ohne Glaube etwas ausrichten gegen Islamisten? Wenn Christen nicht zu Ihrem eigentlichen Glauben zurückfinden, u.a. zu den Wundern Jesu, die laut Bibel und persönlicher Erfahrung heute geschehen (u.a. wunder-heute.de). Wie sollen sie dann eine Islamisierung aufhalten, wenn sie die Inhalte und Herkunft ihrer eigenenen Werte nicht verstehen?
    Die Aufklärung hat die christlichen Werte übernommen, nur ohne den begründer dieser Werte- Jesus Christus selbst. Laut Bibelischen Vorrausagen könnte man dass als einen frühen Startschuß für das Antichristentums sehen. Hitler war ein Prototyp des Antichristen. Wenn sich nicht bald etwas ändert könnten wir ein EU/Welt Antichrsitentum erleben, dass Hitler weit in den Schatten stellt.
    Somit habe ich kurz zusammengafasst wo wir heute stehen und auch warum es so weit kam.

  41. #44 indigenous (01. Okt 2009 22:38)

    Von mir aus auch „indigen“!

    Die Unterscheidung autochton/allocthon kommt aus den Niederlanden:

    Autochtone dort bauen Dämme und Allochtone schauen beim Deichbruch zu und fordern, als erste gerettet zu werden…

  42. @indigenous

    Du bist uninformiert.
    Europa ist seit vielen Tausenden von Jahren mit recht homogener Bevölkerung bewohnt. Bis heute kannst du die Verteilung der Gene für blaue Augen oder helle Haare verfolgen. Wenn Völker wandern – war zu jeder Zeit so -, dann wandern lediglich wenige Familien. Der Rest bleibt, wo er war.
    Europa ist ein Kulturraum, der seit mindestens 7000 Jahren mit einer hohen Kontinuität von dergleichen Menschen bewohnt wird. Ganz anders als z.B.: der Orient.

  43. ich werde niemals in europa akzeptieren, dass mir ein muezzin sagt, wer gott und sein prophet ist.

    niemals.

  44. Hombre – hombrecito:

    Selbst wenn es so wäre, wie Du sagst, dann ist es eben in jetzt nicht mehr so. Die Zeiten ändern sich eben und wer wird sich schon gegen den Gang der Geschichte stellen? Glaubt hier wirklcih jemand, und sei mal wirklich ehrlich, dass in Zeiten moderner Massenkommunikation globale bevölekrugnsbewegungen verhinderbar sind?

    Und den Menschen der früheren Zeit in Europa sind die damaligen Bevölkerungsbewegungen ganz und gar nicht als Ausdruck von „Homogenität“ erschienen.

  45. An B. Adler:

    Du steigerst Dich da in Wunschvorstellungen hinein, ja?
    Das klingt ja echt cool, wenn man so was postet, ja?

  46. Herr Andreas Breitner!

    Bei welchen HNO-Arzt sind Sie in Behandlung?

    Scheint kein kompetenter Facharzt zu sein. Eher ein Facha…h.

    Leiden Sie unter Tinnitus oder Gehörgangsspinnerei?

    Wirklich ein schweres Leiden.

    Können Sie ohne Betreuer wohnen, geschweige denn Ihre täglichen Pflichten erledigen?

    Anscheinend nicht oder nur mit katastrophalen Ergebnis, wie der Vergleich mit den Kirchenglocken zeigt.

    Ich empfehle Ihnen eine ordentliche Durchspülung beider Gehörgänge und eine intensive mentale Zusatzbehandlung, mit medikamentöser Einstellung von Haloperidol.

    Es ist schon sehr beunruhigend, wenn Kirchenglockengeläut, mit dem Sound der Klaviatur der schlimmsten Schmerzzustände des Menschen, gleichgesetzt wird.
    Dies nennt man eine akkustische Halluzination.
    Vielleicht haben Sie auch schon optische Halluzinationen und verwechseln den Kirchturm mit einem „netten Minarett“, wo oben der Gangsta-Rappa herunter brüllt.

    Es ist ein Wahnsinn, dass so ein kaputter Typ, Bürgermeister einer Stadt ist.

    Vielleicht gibt es eine Bürgermeister-Anstalt, wo er hingehört.

    Als absolute Crux!

    Er ist natürlich Mitglied der SPD.

    Der Schizophrenen Pappnasen von Deutschland.

    Ende der Diagnose.

  47. Ja, es ändert sich. Aber sicher nicht, weil es Gang der Dinge ist, sondern weil manche Leute Kapital daraus schlagen. Aber: Die Sache lässt sich – für mich – nur vom Eigentum her betrachten. Die Menschen, die hier leben, diese Menschen haben durch die Jahrhunderte , gar Jahrtausende, ihre Leistung in die Formung und Bewirtschaftung dieser Erde reingesteckt. Vielfach war es ihr Eigentum, das mal vom Territorialherrscher, mal vom Staat okkupiert wurde. Dies änder aber nichts an den Eigentumsverhältnissen. Wenn jetzt der Staat auf das in Beschlag genommene Eigentum der Bürger andere reinlässt, dann ist es eine kriminelle Tat. Nicht ande3res kann es sein. Die Agenten des Staates sind nicht anderes als Kriminelle, die mit Gewaltandrohung ihre Verfügungsgewalt errungen haben.
    Denn, lassen wir uns nicht täuschen: Bevor der Staat die Verfügungsgewalt über dieses Land per Zwang errungen hat, hatte dieses Land rechtmässige Eigentümer.
    Mittlerweile ist es angebracht, nicht nur die Migranten nach Hause zu schicken, sondern auch den Okkupanten – den Staat selbst und seine Agenten.

  48. #9 optimist und #8 afeemind, –
    das sind doch schonmal gute Ansätze !
    Von der Position einer fertigen Moschee und wie der Bürgermeister redet, ist nicht so leicht zu argumentieren.
    SO LASST UNS IHM ERSTMAL PER-EMAIL DIE HÖLLE HEISS MACHEN A B E R ausdrücklich OHNE DROH- und als HASSmail diffamierbare BEITRÄGE !
    I H R wisst viel — nutzt es.

    Für mich persönlich halte ich das arabische Allah-Geplärre für eine Beleidigung
    und die Musik – außer von Meistern bestimmter Richtungen wie ich es mit Marrokanern erlebte, oder französich-algerische Mischungen — wie
    auch die von Bushido & Cotz für schwer Mentalitäts- und gehör-schädigend !
    – Glocken, wenn man nicht gerade unter ihnen zum Kaffe zusammengekommen ist oder Christenhasser – sind schön !

  49. Solange die Muezzine nicht neben den Villen der Politbonzen jaulen, solange wird diese akustische Bereicherung zunehmend Land erobern.

    Deshalb: Weg mit der Diskriminierung! Moscheen auch in die guten Wohnlagen!

  50. # 7 Hombre .
    Wie toll super radikal !
    Und hast’e ( dazu) auch mal einen praktischen Vorschlag ?!
    Bürgermeister anzünden ? Rathauser besetzen ? Polizisten die Uniform rauben ? Keine Steuern mehr zahlen ? Den Bundestag sperren ?

    WAS SOLL SOne großausgewalzte Schei… ohne ein logisches Argument, ohne einen praktischen Vorschlag.
    Wenn Du nach den hier verschrieenen Linksanarchos oder Punkautonomen gehst, wirst Du davon evtl. sogar mehr vorfinden

  51. Da gibt es noch einen ganz gravierenden Unterschied:
    – Kirchengeläute ist eine Art maschinelles Geräusch

    Der Muezzinruf ist ein soziales Geräusch.

    Das kann man nicht im geringsten vergleichen: Ich kann ohne Probleme ein Gräusch eines PCs ertragen und mich auf die Arbeit konzentrieren.

    Ich kann mich nicht auf die Arbeit konzentrieren, wenn ein Radio läuf oder gar Stimmen vorhanden sind.

    Der Muezzinruf ist also viel eindringlicher und störender. Aber auf das kommt der Bürgermeister natürlich nicht – der betreibt die Islamisierung aus Überzeugung!

  52. An Antifakes ‚7

    Du hast recht, wenn Du denen diese Frgen stellst. Aber denen geht’s ja nur darum, hier in der Anonymität ihre Wut heraunterzuschreiben. Zum Glück gibt es PI, den sonst würden die wirklich eine dieser Aktionen machen, die Du hier andeutest. PI hat eine tolle therapeutische Funktion: Man kann sich hier in der Anonymität hinter einem mehr oder weniger martialischen Namen verstecken (z.B. „Retter des Abendlands“ „matamoros“ „blue eyes“ oder ähnlich) als toller Held darstellen, der das herausschreibt, was alle anderen so ungefähr denken, und so hat man schon einen Teil der Wut abgebaut. Ich glaube, PI haben einige clevere linke erfunden, um die Rechte faktisch unschädlich zu machen.

  53. Die Naivität dieses Bürgermeisters und die Unbeholfenheit der Deutschen Öffentlichkeit, diesem Treiben Einhalt zu gebieten ist beinahe unerträglich.
    Hin und wieder kommt mir der Gedanke, unser Volk hat es nicht anders verdient auf diese weise verdrängt zu werden.
    Hier wird eine dekadente, schwache Spaßgesellschaft von einer Zuwanderungswelle streng religiöser und erzkonservativer Muslimen förmlich überrannt.
    Und das Volk übt sich nach wie vor in der selbstverordneten, abnormen Form der Toleranz bis zum Erbrechen!
    Es ist nicht in der Lage seine Kultur, seine Religion und seine Tradition im eigenen Land zu bewahren!
    Ich könnte ohne Ende kotzen.

  54. „„Eine Stadt wird erst Stadt, wenn verschiedene Kulturen gelebt werden.“ “
    Ach ja ? Seit wann ist das so ? Woher kommt diese Erkenntnis ? Von den 68n ? Er sieht ja wie ein 68-Opfer aus…
    Meine Vorfahren lebten schon in Städten und brauchten dazu keine unangepassten Einwanderer, die ihnen ihre Kultur aufdrückten .
    Ich verstehe vor allem, dass das eine sehr politisch korrekte und Schleimspuren hinterlassende Aussage ist.

    Wieso wird da überhaupt auf Türkisch gepredigt ? Es gibt auch Mosleme , die nicht Türken sind ; oder muss ich das so verstehen, dass jedes Land in Deutschland eine Moschee bekommt ?

    #41 B. Adler (01. Okt 2009 22:26)
    haha ! Ich befürchte, das wird sowieso so enden.

  55. An Alpha-centauri:

    Was ist denn eigentloich eine „dekatente Spassgesellschaft“??? Dass ist doch so eine typische blödsinnige Redensart von einigen rechtspolulistischen Politikern, die das nicht mal selbst erfunden haben, sondern es hirnlos einander nachpapageien.

    Sehen Sie nicht, dass in Wahrheit Sie die Deutschen (und uns Österreicher miteingeschlossen) hier heruntermachen?Warum vermiesen Sie den Leuten hier den wenigen Spass, wenn sie nach ihrem sauren Alltagstrott im Urlaub oder am Wochenende einfach abschalten wollen?
    Leben Sie wirklich hinter dem Mond, wie Ihr Blogname vermuten lässt???

  56. #15 indigenous (01. Okt 2009 23:24)

    Schätzelein, was soll dein Gestänker hier? Wir alle wissen was Linke so an inhaltlosem Zeug daherschwadaddeln wenn der Tag lang ist.

    Das sag ich dir als ehemaliger SKA-Musiker.

    Der Muezzinruf ist eine akustische Zumutung! Er enthält eine Botschaft, auch für die Christen und Atheisten.

    Daher will ich ihn nicht hören. Würde es aus der Moschee bimmeln oder brummen oder surren, es wäre mir gleich!

  57. #21 indigenous (01. Okt 2009 23:39)

    Spaßgesellschaft bedeutet, dass diese Gesellschaft verlernt hat einen harten Kampf zu kämpfen um die Freiheit zu verteidigen.

    Und wenn du nicht weisst, dass Islam UNFREIHEIT für alle bedeutet, dann hast du nicht genug darüber gelesen.

    Und wenn du die Unverschämtheiten der Muslime gegenüber den Deutschen nicht wahrnimmst, bist du ein Trottel.

    Immer schön gegen den Papst schießen, aber beim Islam den Schwanz einziehen und einen auf Toleranz machen.

    Idiotisch. Gefährlich.

  58. Ich würde jeden Tag zu der Zeit wo der Schreihals sein Gejaule von sich läßt mit der Vogelschreck-Tröte, Fußball-Pressluft-Fanfare oder mit ner Hand voll Böllern antanzen.

    Auch eine lautstark betriebene Anlage welche die Nationalhymne spielt, fällt mir ein. So vergessen die Bereicherer wenigstens nicht, daß sie sich hier nicht im Zweistromtal befinden.

  59. #40 indigenous (01. Okt 2009 22:25)

    ______________________________________________

    Aus seinem Munde spricht der Teufel, weil er sein Herz dem Teufel geweiht hat. Ich zitiere gerne Worte aus der Bibel.
    1.Joh.4,2-3
    2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, daß Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott;
    3 und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.

    indigenous,
    Jesus Christus ist der HERR aller Herren und König der Könige!
    Das heisst, dein Prophet Mohammed wird vor der Verurteilung und Wurf in den feurigen Pful seine Knie vor den HERRN JESUS beugen!
    Lach nur, der letzte lacht am besten!

  60. An indigenous #71:

    Was wollen sie jetzt hier mit ihrem nichtssagenden Gefasel eigentlich bezwecken?
    Man erkennt sehr leicht ihre ultralinke Einstellung, die einer Argumentation geistig wie ideologisch nicht empfänglich ist.
    Versuchen sie doch einmal die Argumente der Mitdiskutanten zu entkräften und weniger ihren ideologischen Müll abzuladen.
    Sollte sie das überfordern, empfehle ich einfach das Forum zu wechseln.
    Im „Neues Deutschland“ oder der TAZ finden sie sicher mehr Gleichgesinnte!

  61. #14 Antifakes (01. Okt 2009 23:21)

    ______________________________________________

    Hast Du schon mal den Spruch “ In der Kürze ist die Würze“ gehört?

  62. An Alpha-centauri:

    Wäre lustiger, wenn Sie konkret auf meine Aussagen, dass nämlich SIE die Deutschen beleidigen, eingegangen wären.
    Aber Sie lieben offenbar das Dreschen von martialischen Übertreibungs-Phrasen: „ultra-links“ zum Beispiel. links reicht nicht.
    So wie Super-trottel also, Trottel reicht nicht …
    Was ich hier bezwecke: Ich amüsiere mich köstlich beim Lesen diverser Antworten, z.b. auch über die religiösen Spinner hier im Forum. Man glaubt ja wirklich, man sieht sich irged einen alten Western-Schinken an, wo so ein weissbärtiger Prediger im Wilden Westen den verschreckten Ladies etwas aus der Bibel daherzitiert, während im Hintergrund die Apachen angreifen. Ich denk mir, so fühlen sich viele der armen PI Leser hier, wenn Sie sich von den „Mohammedannern“ (viel Karl May gelesen, heheh) umgeben sehen.

    Köstlich hier, ich schau da immer rein, wenn ich mich ein wenig entspannen und lachen will.

  63. Übrigens, Alfa-Centauri:

    Was soll ich denn hier für „Arguemente“ der anderen entkräften? Der eine will, dass die Feuerwehr nicht daherkommt, wenn sie wen abfackeln, der andere schreibt ich werde in der Hölle braten, der dritte schreibt von der dekadenten Spassgesellschaft, die selber schuld ist an ihrem Untergang, der vierte schreibt von siebentausend Jahren blauen Augen in Europa. Heheheh Was soll ich denn da entkräften? Ich lach darüber, echt, weil es sowas selten en masse zu lesen gibt.

  64. #26 indigenous (02. Okt 2009 00:10)
    ______________________________________________

    So wie sie reden und schreiben, so redet immer ein eingebildeter, selbstverliebter, dummer Mensch. Sie machen einfach zuviele Fehler in ihrer Grammatik und in ihrem Schreibstil. Gehen sie in die Volkshochschule üben!

  65. #40 indigenous (01. Okt 2009 22:25)

    Selbsrverständlich ist das gleichzusetzen, weil wenn ich in Ruhe schlafen will, ist es mir gleich, ob es klin klin-Gebimmel oder allahu-akbar Gerufe ist.
    Wenn es aber nicht wegen der Ruhestörung als solchle ist, sondern in Wahrheit wegen der Einstellung gegen den Islam, dann ist es Diskriminierung. Das würde jedes Gericht in Deutschland oder auch den USA so entscheiden, und da können sich die Poster hier in PI auf den Kopf stellen: Das Grundrecht auf Religionsfreiheit ist EU-rechtlich und im Grundgesetz (und im 1. Amendment der US-Verfassung) verankert.

    Ich finde das „allahu-akbar Gerufe“ um einges schlimmer als Kirchenglocken. Ich wohne in der näche von 2 Kirchen und bei uns Leutet nur Sonntags die Glocken und einam kurz um 12. Das Gebrüll hingegen ist 5 mal Täglich (in der Morgendämmerung, am Mittag, über die Mitte des Nachmittags, kurz nach Sonnenuntergang und noch mal etwa zwei Stunden danach.) In der Morgendämmerung schlafe ich meistens…

    Der zweite Grund ist, weshalb ich dagegen bin ist der, das der Anteil der Bevölkerung die das Gebrüll braucht (noch) sehr gering ist.

    Ganz abgesehn davon : DAMIT IN DEUTSCHLAND 800 LEUTE FÜR ETWAS UNTERSCHREIBEN UND MENSCHEN ES WAGEN ETWAS ISLAMKRISTISCHES ZU SAGEN MUSS DIE KAKE EXTREM AM DAMPFEN SEIN…

  66. #40 indigenous (01. Okt 2009 22:25)

    Selbsrverständlich ist das gleichzusetzen, weil wenn ich in Ruhe schlafen will, ist es mir gleich, ob es klin klin-Gebimmel oder allahu-akbar Gerufe ist.
    Wenn es aber nicht wegen der Ruhestörung als solchle ist, sondern in Wahrheit wegen der Einstellung gegen den Islam, dann ist es Diskriminierung. Das würde jedes Gericht in Deutschland oder auch den USA so entscheiden, und da können sich die Poster hier in PI auf den Kopf stellen: Das Grundrecht auf Religionsfreiheit ist EU-rechtlich und im Grundgesetz (und im 1. Amendment der US-Verfassung) verankert.
    ………………………………………

    Ich finde das “allahu-akbar Gerufe” um einges schlimmer als Kirchenglocken. Ich wohne in der näche von 2 Kirchen und bei uns Leutet nur Sonntags die Glocken und einam kurz um 12. Das Gebrüll hingegen ist 5 mal Täglich (in der Morgendämmerung, am Mittag, über die Mitte des Nachmittags, kurz nach Sonnenuntergang und noch mal etwa zwei Stunden danach.) In der Morgendämmerung schlafe ich meistens…

    Der zweite Grund ist, weshalb ich dagegen bin ist der, das der Anteil der Bevölkerung die das Gebrüll braucht (noch) sehr gering ist.

    Ganz abgesehn davon : DAMIT IN DEUTSCHLAND 800 LEUTE FÜR ETWAS UNTERSCHREIBEN UND MENSCHEN ES WAGEN ETWAS ISLAMKRISTISCHES ZU SAGEN MUSS DIE KAKE EXTREM AM DAMPFEN SEIN…

  67. Alfa Centauri:

    Hahaha, glauben sie, ihretwegen nehm ich das hier so ernst, dass ich mir das dreimal durchlese, bevor ich auf Submit drücke? Sie verstehen’s auch so, trotz der Fehler. Ich schrfeib sehr schnell, mit Zehnfingersystem, und da vertippt man sich eben oft.
    Ich würd gerne wissen, wie Sie schreiben, mit der „Adlermethode“???? (Fünfmal den Zeigefinger kreisen lassen, bevor sie endlich die Type gefunden haben?)

  68. #29 Selberdenker (01. Okt 2009 21:59)

    Man darf nicht vergessen, dass jemand, der noch vor wenigen Jahren gesagt hätte, dass bald in Deutschland der Muezzin ruft, von den damaligen Gutmenschen als “rechtsradikaler Hetzer” oder “NAAAZI-Spinner” verteufelt worden wäre.

    Kann ich bestätigen. Vor etwa zehn Jahren habe ich solche Diskussionen erlebt. Der Moscheebau wurde damals akzeptiert, aber allen, auch den Gutmenschen, war klar, dass es den Muezzinruf niemals in Deutschland geben wird. Das war eine rote Linie, auch für die meisten Linken.

  69. #31 indigenous (02. Okt 2009 00:26)

    hahaha Alfa Centauri hat nichts über ihre Tippfehler gesagt. Wenn sie austeilen wollen, dann aber auch richtig. 😉

  70. An indigenous #76:
    So so, Sie entspannen sich hier also.
    Ihre ach so erhabene und süffisante Art hier im Forum den „Agent Provocateur“ zu mimen wird sicher über eines nicht hinwegtäuschen können:
    Sollte aufgrund der anhaltenden Zuwanderung aus dem Türkisch-Arabischen Raum sowie des demoskopischen Wandels in unserer Gesellschaft sich eine muslimische Mehrheitsgesellschaft bilden, dann sind Sie und Ihresgleichen die Ersten, die sicherlich große Probleme bekommen werden.
    Linke und Komiker Ihres Schlages gelten da als extrem „ungläubig“ und werden sicherlich nicht der Toleranz bedacht, die Sie hier im umgekehrten Falle von uns einfordern.
    Da wird Ihnen dann das entspannte Lachen sicher vergehen.
    Ich gestehe aber, bei mir kommt etwas Entspannung auf bei dieser Vorstellung! *Lol*

  71. Nidii und Konsorten:
    Na fällt Euch sonst noch was ein? Wenn nicht. geht schlafen ……..

    Tschüs! Schöne Träume von ein paar Moslems die Euch Eure Weiber und Eure armseligen Jobs wegnehmen …

  72. An indigenous #81:
    Nicht ich war es, der Ihre latenten Rechtschreibfehler thematisierte.
    Sie sollten etwas genauer auf die Absender der Postings schauen, auch wenn Sie noch so echauffiert ihre Provokationen in die Tasten Tippen!

  73. @indigenous

    Man merkt dir deine Ungewissheit an. Du weißt nicht, um wen es sich hier handelt. Du weißt nicht, was es mit diesen Menschen auf sich hat. Vielleicht ist einer dieser Menschen hier dein Nachbar. Oder dein Hartz4-Sachbearbeiter. Es ist sicher ein kommisches Gefühl, nicht zu wissen, wo der Gegner ist. Je länger diese Menschen für dich nicht greifbar bleiben, desto größer deine Paranoia.

    Schlaf gut.

  74. Die Naivität mit der die linken Politiker dem Islam begegnen ist nachwievor erschreckend. Kann man die Islamisierung die mit den Moscheebauten unweigerlich, da vom Koran gefordert, einhergeht wirklich noch übersehen oder ist das schon Absicht? Ich empfehle eine Unterhaltung mit verfolgten Christen in der Türkei, Pakistan, Libanon, Ägypten usw…. Aber nein, dass hat ja nichts mit dem Islam zu tun, denn unsere Muslime hier sind gaaaanz lieb und so dialügbereit *kotz*

  75. #35 indigenous (02. Okt 2009 00:42)

    Nidii und Konsorten:
    Na fällt Euch sonst noch was ein? Wenn nicht. geht schlafen ……..

    Tschüs! Schöne Träume von ein paar Moslems die Euch Eure Weiber und Eure armseligen Jobs wegnehmen …

    Klingt ganz so als ob ich der jenige bin der nix besseres zu tun hat als auf islamkristischen Seiten meinen Linken Müll abzuladen…Meinen Job können mir die Moslems nicht wegnehmen, da ich noch lange nicht arbeite, aber ich treume davon das ein paar Moslems arbeiten gehen, da haben sie recht 🙂 Auch Ihnen eine Gute Nacht…

  76. Nur mal so zur Info: Die Ratsversammlung in Rendsburg sieht ungefähr 20:15 Linke gegen Rechte aus. Und der Weichei-Bürgermeister war im vorherigen Beruf Kriminalbeamter und kommt aus Kiel. Rendsburg ist ihm wohm sch…egal. Die Entscheidung, die Moschee zu bauen, lag auch nicht bei ihm, sondern beim Bauamt. Allerdings wurde die Genehmigung offiziell unter der Prämisse erteilt (lt. MSM), dass KEIN Muezzin-Ruf stattfindet.

  77. Der Muezzinruf ist Volksverhetzung pur!

    Da fragt man sich was die Staatsanwaltschaft in dieser ferngelenkten Republik an Thilo Sarrazin zu ermitteln hat.

  78. Vor wenigen Wochen liessen sich die Büdelsdorfer Ratsherren von einem Rendsburger Bauamtsmitarbeiter informieren. In Büdelsdorf haben Einwohner nach jedem TOP Rederecht und können Fragen stellen. Der Vertreter bzog sich immer wieder auf die Religionsfreiheit und verwies auf das ausstehende Lärmgutachten.
    Büdelsdorf grenzt direkt an Rendsburg. Es wurde Kritik laut, daß Rendsburg die Moschee in Randlage genehmigt hatte und Büdelsdorfs Bürger dem ausliefert.

    Kaum ein Rendsburger oder Büdelsdorfer ist von dier Moschee begeistert. Die Leute fühlen sich überrollt und ohnmächtig.

    Hier der Artikel aus gestrigen LZ
    http://www.shz.de/home/top-thema/article//rendsburg-muezzin-ruft-erstmals-zum-gebet.html

  79. Na gut .. mit solchen Politikern wird aus der Müllhalde SPD kein Botanischer Garten mehr werden
    im Moment suchen man auf der Müllhalde SPD nach noch was Verwertbaren ( Nahles usw)

  80. The same story as every year…
    @indigenous: gute Punkte, du hast es erkannt. Zwischenfrage: will man – hombre, eurabier und all die anderen Gesellen – überhaupt diskutieren? Oder einfach nur mal frei Hass ablassen? Ja, es lebe der freie Hass für freie Bürger. Die „guten“ Gesellen sind das, was man früher den Mob nannte: erst mal verbal lynchen, von Gas phantasieren, etc. pp. Dann auf die Straße gehen – nie als einzelner, immer schön in der Masse verschwinden – und mal hier und da was anzünden, nicht wahr? Mensch, was für ein unglaublicher Mut! Hier ist man Meute, hier kann man’s sein. Es gibt Menschen, die haben nicht einmal Mut, „ich“ zu sagen.
    Ja, hasse deinen Nächsten wie dich selbst …
    Gut, zurück zum Thema – ähm, gibt es hier eigentlich eines?
    Schauen wir uns hier einmal die übliche Argumentationsweise an:
    1.) In islamisch geprägten Ländern, insb. jenen mit Islam als Staatsreligion, gibt es allenfalls bedingt Religionsfreiheit. Christen, Atheisten etc. werden verfolgt. Stimmt so weit. Dann folgt der Schluss: wenn die das so machen, sollten wir es auch machen. Ach so: wenn mein Nachbar ein Mörder ist, dann werde ich auch einer. Fundamentalismus bekämpft man natürlich am besten mit Fundamentalismus. Preisfrage: worin besteht am Ende der Unterschied zwischen den hier versammelten Namenschristen und den bösen, bösen Moslems? Na, habt ihr’s?
    2.) Ja, es gibt in Dtl. so etwas wie positive wie auch negative Religionsfreiheit. Wer sie abschaffen möchte, sollte sich überlegen, wie er denn selbst darauf reagieren würde, wenn man seine Religionsausübung einschränken bzw. verbieten würde. Der Begriff Rechtsstaat ist den Gesellen hier wohl niemals untergekommen. Wenn die Gesellen so gerne „verbieten, verbieten, verbieten“ schreien, gerne – dann aber auch das Kirchen-Klimm-Bim etc. pp. Und Bischof Huber wird dito deportiert. Willkommen im Dtl. von PI.
    3.) Ja sicher, die anderen sind anders, mit anderer Kultur etc. pp. – welch schlauen Kommentare auf PI. Und deswegen bedürfen sie auch der Sonderrechte, also keiner Rechte (früher hätte man wohl von „Sonderbehandlung“ gesprochen, wenn auch die meisten der Gesellen diese Anspielung nicht verstehen werden – Jungs, das lernt man nicht in der Hauptschule!). Und natürlich ist es so, dass man selbst natürlich die vollen Rechte behalten muss, man ist ja „autochthon“. Ja, früher hätte man da wohl vom Arier-Nachweis gesprochen. Ein weiteres Mal: Herzlich willkommen in der Welt von PI!
    4.) Jeder Mensch braucht ein Feindbild – die Frage ist bloß, wie komplex es gestaltet ist. In der Welt der Gesellen ist alles ganz einfach: schwarz / weiß wie’s im Buche steht. Wer widerspricht, ist natürlich a) entweder ein ganz böser, böser „Musel“ (zu anderen Zeiten: „Nigger“ oder „Saujude“) oder b) ein noch viel böserer Linker. Ach so, klar. Selten war ein Weltbild so einfach – und selten so billig.
    5.) Seltsamerweise hat der Feind natürlich kein Gesicht, keinen Namen, von Lebensgeschichte oder Charakter ganz zu schweigen. Das erleichtert die Sache ungemein. Er ist ganz einfach eines: der andere. Und er ist absolut reduziert, soweit er eben nur eines ist: der andere.
    6.) Was trägt diese Seite eigentlich zur Integration bei? Will sie das überhaupt? Nicht im mindesten. Ich stelle mir gerade ein in islamisch geprägter Familie aufgewachsenes Mädchen vor, dass auf der einen Seite von ihrer Familie zu allem möglichen gezwungen wird (Ehe, Schleier usw. usf) und auf der anderen Seite von solchen „autochthonen“ Gesellen beschimpft und ein weiteres Mal gedemütigt wird. Navid Kermani hat dazu längst alles Notwendige gesagt…
    7.) Ach ja, bevor wir es vergessen: die „Musels“ übernehmen die Macht. Klar, auch hier: gab’s schon mal, Minderheiten zu unterstellen, sie würden die Weltherrschaft übernehmen. Gewissermaßen eine „klassische“ Phantasmagorie. Da mag es keine Rolle spielen, dass die „Musel“-Minderheit sozial wohl eher zum Prekariat zählt, wenig gebildet ist, sich die Zahl der gesellschaftlich führenden Personen mit entsprechendem Hintergrund an einer Hand abzählen lässt. Merke: Eine Phantasmagorie bedarf keiner Fakten und keines Hintergrunds, erst recht keiner Logik. Macht bedarf des Einflusses und einer führenden Schicht – sicherlich, die marokanische Putzfrau und der türkische Müllmann geben das alles her. Selten habe ich so gelacht.
    8.) Wirklich interessant wird es erst, wenn man die Argumentationsweise der hier versammelten Reaktionäre betrachtet: das Abendland geht unter, wir leiden unter einer bösen, bösen dekadenten Spaß-Gesellschaft usw. usf. Da ergibt sich aber ein kleines Problem: genau dies ist die typische Argumentationsweise islamischer Fundamentalisten, die den bösen, bösen Westen ja gerade deswegen verachten. Wer lesen kann: Sayyid Qutb – auch bekannt als „Bin Ladens Vordenker“, Mitbegründer der ägyptischen Moslembrüderschaft, sehr treffend beschrieben und interpretiert von Paul Bermann („Terror and Liberalism“). Und damit schließt sich wohl der Kreis zum ersten Punkt.

  81. Mein Therapeut hat mich mal gefragt, warum ich so gute Laune habe.

    Ich habe geantwortet, dass ich mich auf die absolute Vernichtung der Menschheit, mich inklusive, freue.

    Mal ernsthaft: Ich habe mir hier nicht alle Beiträge durchgelesen, aber das Muezzingeschall mit Kitchenglocken gleichzusetzen ist doch absurd.

  82. Das mindeste ist, Klage einzureichen. Kirchengeläute wurde auch schon per Gerichtsbeschluss verboten. Wahrscheinlich wird man das Gejaule aber wieder einmal erlauben.

  83. Würde unser Bürgermeister eine solche Aussage machen, würde er noch am gleichen Tag aus dem Dorf gejagt !

  84. Sobald Rot/Rot/Grün mit Unterstützung von CDU7FDP in einen Stadtrat das sagen hat werden Moscheen gebaut werden. Zumal Stadtrats-Mitglieder Teilzeit-Politiker sind ohne Auflagen, wie etwa Verfassungsschutz-Berichte zu lesen.

  85. Welch ein „netter“ Buergermeister. Warum schickt man ihn nicht in die Wueste? Dort kann er dann den Lockruf erschallen lassen.

  86. Liebe Rendsburger, anstatt eine Unterschriftensammlung gegen diesen Urwaldschrei, genannt Muezzinruf zu starten, sollten Sie besser den Rücktritt des hirnerkrankten Bürgermeisters fordern; vorher sollten Sie sich unbedingt darüber informieren, wer für das Amt des (neuen) Bürgermeisters zu Verfügung steht und vor allem ob er GEGEN dieses krankhafte Geschrei vom Minarett ist.
    Sie sind das Volk; Sie haben die Macht!

  87. Die Rechte des einen enden da, wo die Rechte des anderen beginnen. Das Recht auf freie Religionsausübung bedeutet keineswegs die Lizenz zum ruhestörenden Lärm, schon gar nicht nachts um 4 Uhr.

  88. @ fleet:

    Meine Wortwahl mag selbst für unsere Verhältnisse brutal sein, aber sind wir mal ehrlich: Ein Blick nach Jugoslavien reicht, um zu wissen, wie das Multikulti Desaster enden wird. In den Hinterhöfen der Moscheen wird bereits der Genozid an den Europäern geplant

    Wir haben die Pflicht uns auf das unvermeidbare vorzubereiten und müssen bereit sein uns und unsere Familien mit allen Mitteln zu verteidigen. Damit will ich jedoch nicht zur Gewalt aufrufen, wir sollten uns bis zum Ende um eine friedliche Lösung der Situation bemühen. Gleichzeitig müssen wir aber für den Ernstfall eines Bürgerkriegs vorbereitet sein. Jeder Serbe wird das bestätigen können.

    Für den anderen Spruch entschuldige ich mich, der war geschmacklos und soll nicht wieder vorkommen.

  89. Blödes Gelaber!

    Der soll mir mal zeigen wo in Schleswig ne Gottverdammte Moschee stehen soll wo nen Typ rumschreit!

    Hier gibts nurn kleines Gebetshäuschen im Hinterhof und da schreit keiner nach seinen Jüngern.

    Unglaublich…^^

  90. #97 jochen_M (02. Okt 2009 04:49)

    Ich mach mir mal die Mühe:

    1)In islamisch geprägten Ländern, insb. jenen mit Islam als Staatsreligion, gibt es allenfalls bedingt Religionsfreiheit. Christen, Atheisten etc. werden verfolgt. Stimmt so weit. Dann folgt der Schluss: wenn die das so machen, sollten wir es auch machen.

    Nein.
    Daraus folgt der Schluß, daß der Islam u.a. intolerant und gewalttätig gegen Andersdenkende, Andersgläubige ist.
    Dieses würde sich auch Ihnen erschließen, sofern Sie sich dazu herablassen, den Koran zu lesen, oder sich über den Lebensweg des Propheten zu informieren.

    2.) Ja, es gibt in Dtl. so etwas wie positive wie auch negative Religionsfreiheit.

    Der Islam ist keine Religion, er ist eine Ideologie, ein System, das alle Bereiche des täglichen Lebens umfaßt. Er hat ein untrennbar mit ihm verbundenes Rechtssystem, die Sharia, der u.a. auch die Menschenrechte untergeordnet sind, wie sich in der Kairoer Menschenrechtserklärung nachlesen läßt. Dieses ist nicht kompatibel mit den demokratisch, freiheitlichen Grundwerten – und Rechten für die wir einstehen.

    3.) Ja sicher, die anderen sind anders, mit anderer Kultur etc. pp. – welch schlauen Kommentare auf PI.
    Die anschließende Gleichsetzung von „Sonderrechten“ mit „Sonderbehandlung“ und dem letztendlich geschlußfolgerten „Arier-Nachwuchs“ erschließt sich wohl weder mir, noch anderen Lesern. Entgegen Ihrer Behauptung denke ich aber, daß jeder die bösartige Anspielung verstanden hat.

    4.) Jeder Mensch braucht ein Feindbild – die Frage ist bloß, wie komplex es gestaltet ist.
    Ihr Feindbild haben Sie doch wunderbar mit PI gefunden, Amerika, der Kapitalismus und natürlich ganz allgemein „Rechte“ dürfen hier selbstverständlich nicht fehlen. So einfach dürfen natürlich nur Sie es sich machen.

    5.) Seltsamerweise hat der Feind natürlich kein Gesicht, keinen Namen, von Lebensgeschichte oder Charakter ganz zu schweigen.
    Es ist für Sie natürlich dumm, daß hier auf PI nicht der „Nigger“ oder der „Saujude“ als „Feindbild“ dienen.
    Aber selbstverständlich hat der „Feind“ einen Namen und eine Geschichte, Sie könnten sich auch über die jahrhundertlange aggressive Expansionsgeschichte des Islam informieren. Ich gehe aber davon, daß Sie dies nicht tun werden. Sie könnten aber einmal selbst nachdenken, wie und warum z.B. Nordafrika als Teil des Römischen Reiches, in dem unter Konstantin das Christentum als Staatsreligion eingeführt wurde, muslimisch wurde.

    6.) Was trägt diese Seite eigentlich zur Integration bei? Will sie das überhaupt?
    Muß eine Webseite, die Mißstände und Gefahren aufzeigt, zur Integration beitragen?
    Ist dieses bereits gesetzlich vorgeschrieben?
    Bitte teilen Sie mir auch mit, inwiefern z.B. Webseiten wie indymedia zur Resozialisierung und gesellschaftlichen Integration von Rechtsradikalen beiträgt.

    7.) Ach ja, bevor wir es vergessen: die “Musels” übernehmen die Macht. Klar, auch hier: gab’s schon mal, Minderheiten zu unterstellen, sie würden die Weltherrschaft übernehmen.
    Wie gesagt: Sie könnten sich informieren, auf dieser Seite, im gesamten Netz. Beispielsweise für den Anfang über das „Haus des Friedens“ und das „Haus des Krieges“, über das Wesen des Islams zu herrschen und nicht friedlich zu koexistieren. Wird Sie aber auch nicht interessieren, da Fakten eventuell Ihr Feindbild PI zerstören könnten, sobald Sie aus Ihrer Unwissenheit erwacht sind.

    8.) wir leiden unter einer bösen, bösen dekadenten Spaß-Gesellschaft usw. usf. Da ergibt sich aber ein kleines Problem: genau dies ist die typische Argumentationsweise islamischer Fundamentalisten, die den bösen, bösen Westen ja gerade deswegen verachten.

    Wer diverse Zustände in unserer Gesellschaft kritisiert ist also gleichzusetzen mit islamischen Fundamentalisten?
    Wenn Sie pauschal alle hier schreibenden Personen zu „Fundamentalisten“ erklären, wird deutlich, daß Sie nicht an Fakten, an der Realität interessiert sind.
    Sie haben nur Ihr Feindbild gefunden, gegen das Sie kämpfen können.

    Und abschließend noch ein persönlicher Kommentar:
    Sie und Ihre falsche, realitätsferne Sichtweise der Dinge wird sich meiner Meinung nach leider durchsetzen.
    Das ist nicht zufällig, dies wird gesteuert und ist so gewollt.
    Aber wir, ich haben im Gegensatz zu Ihnen über den Tellerrand geblickt und wissen, was auf Europa zukommt und sich bereits jetzt Tag für Tag vor unseren Augen vollzieht.

    Aber auch wenn ich wenig Hoffnung habe diesen Vorgang aufhalten zu können, werde ich morgen in Berlin sein, um mir von vereinten Linksradikalen, Rechtsradikalen und Islamisten eins auf die Mütze geben zu lassen.

    In etwa zwanzig Jahren, so ich es denn erleben sollte, werde ich dann zu denjenigen gehören, die auf die Frage „wie konntet ihr das nur zulassen“ wenigstens mit „ich hab’s versucht“ antworten können.

    Wohingegen Sie nur das bekannte „wie konnte das nur passieren, wir haben doch nichts gewußt…“ stammeln werden.

  91. #47 jochen_M (02. Okt 2009 04:49)

    indigenous für seinen Müll zu loben spricht nicht gerade für sie, aber trotzdem habe ich mir ihren Beitrag durchgelesen.

    1. Es gibt einen Uterschied zwischen der Verfolgung von Christen in Islamischen Ländern und dem nicht zugestehen von Nervenden und nich Itegrationfördernden /Überflüßigen Forderungen der hier lebenden Moslems. In einem Islamisch Land werden Christen verfolgt und gefoltert, ich denke Ihnen ist bewusst das dies keiner in hier anstrebt.

    2. Es geht nicht darum die Religionsfreiheit abzuschaffen und auch nicht darum etwas zu verbieten, sondern es erst ganich dazu kommen zu lassen, dass Minderheiten einschneidenene Sonderrechte bekommen. Da die Mehrheit in diesem Land sich als „Christen“ bezeichnet, liegt es nah, das es hier Kirchenglocken gibt. Natürlich wird man schnell zum Buh-Mann, wenn sich Muslime das recht des Nervens, in Form von Beschallung einheimsen und man dies unterbinden möchte. Ich denke es wäre besser gewesen wenn man vorher einemal die Bürger gefragt hätte was sie davon halten, und nich die Bürger sich im nachhinein darüm kümern müssen, wieder ruhig schlafen zu können. In einer Demokratie richtet man sich nach der Mehrheit (falls Ihnen das was sagt).

    3. In Deutschland hat jeder die selben rechte. Die einzigen die damit nich klar kommen und täglich nach neuen rechten ( scharia, gebetsräume, muezzin, nicht thematisierung der türkenkriege im Geschichtsunterricht, Fußwaschbecken am UNiversitäten, Islamische Altersheime/Schulen/Lehrer/Fußballvereine, Türkischsprachige Wahlplakate/Bücher/ Schilder) sind die Muslime. Ich will niemandem Irgendein Recht wegnehmen, ich will nur verhindern das für gewisse „Religionen“ neue hinzukommen (denken sie mal weiter, wenn es immer mehr rechte gibt)

    4. Eine Beleidigene unterstellung für jeden Juden oder Schwarzen. Wer Juden mit Muslimen vergleicht hat noch nicht von der Realität gesehn. Fragen sie mich ma von wie vielen Muslimen/Juden ich schon als scheiß deutscher beschimpft wurde…..

    5.Ich bekämpfe Ideologien und keine Menschen.

    6. Integration beruht auf gegenseitigkeit.
    Vllt sollte die Frau mal ihren Schleier abnehmen, dann frag ichsie auch mal ach der Uhrzeit 😉

    7. Da Überschätzen sie die Deutschen, es könnte ihr eigenens Haus brennen und sie würden sich nich darum kümmern. Die Muslime sind vll nich so gebildet, aber sie werden mehr und sie sind nicht so faul wie die Deutschen, wenn es darum geht Unruhe zu stiften.

    8. Es gibt unterschiedliche anssichten von Werteverfall, auch hier versuchen die parallenen zu zihen die nicht bestehen.

  92. #47 jochen_M (02. Okt 2009 04:49)
    ______________________________________________

    Sie sprechen ein sehr gutes Soziologen-Deutsch. Haben Sie schon mal in der Nähe einer Moschee mit den hohen Minaretten gelebt und den Muezzinruf morgens um 4°° Uhr erlebt.
    Wahrscheinlich noch nicht, sonst würden Sie nicht solchen Unsinn schreiben und immer wieder auf die Religionsfreiheit des GG berufen. Die Freiheit endet da wo meine Freiheit beschnitten werden. Das ist nun mal die islamische Religion, um genauer zu sein, die islamische Ideologie, die meine Religionsausübung früher oder später verbieten werden. Ich empfehle ihnen dringend sich mit der islamischen Religion und seiner Geschichte auseinander zu setzen. Für den Anfang empfehle ich ihnen die Bücher von dem ehemaligen Muslim und Imam und Professor Mark Gabriel zu lesen.
    „Islam und Terrorismus“
    „Motive islamischer Terroristen“
    „Jesus und Mohammed“
    und von Bat Ye’or
    „Der Niedergang des orientalischen Christentum unter dem Islam“
    und vieles andere mehr und ich sage ihnen voraus dass Sie geöffnete Augen bekommen werden.

    Mfg.

  93. Der Bundesfinanzminister… macht sich also die Mühe. Zu wenig Staatsverschuldung, zu wenig Zeit. Sei’s drum.
    Ich finde es wirklich interessant, dass Sie meine Behauptungen auf so schöne Weise bestätigen. Kurz: wer nicht Ihrer Meinung ist, ist ein böser Linker. Dumm nur, wenn das eigene simple Feindbild mit der Realität in Konflikt gerät. Außer Phrasen hat man dann nichts zu bieten – zu groß wäre die eigene Irritation.
    Ach, indymedia oder ähnlich obskure Seiten mögen Sie verschlingen, mir sind sie – im übrigen genau wie diese (rechte) PI-Hassseite – einfach suspekt.
    Marx und Kapitalismus – äh? Hatten Sie auch in der Schule das Problem, dass Sie weder Texte analysieren noch verstehen noch auf das Thema eingehen konnten? Ich würde vermuten: ja. Denn weder geht und ging es jemals um die Pseudo-Religion namens Marxismus, noch um das böse Amerika. Wobei man sich natürlich fragt: wer oder was soll Amerika sein? Bush? Richard Rorty? Philip Roth? Naja, ich würde mich für letztere entscheiden und fröhlich hallo sagen. Ich finde es jedenfalls wunderbar, dass Sie meine These des (dümmlichen) Reduktionismus auf so wunderbare Weise bestätigen…

    P.S. Von dem kleinen Problem einmal abgesehen, dass sich meine Wenigkeit von Linken schon mal den Kommentar des „Scheiß-Liberalismus“ anhören musste, was aber einen (durchaus begründeten) ganz anderen Hintergrund hatte. Tja, wenn der Feind nicht mehr dort steht, wo man ihn in seiner eigenen simplen Weltsicht vermutet, dann, ja dann … ignoriert man einfach alles, was er sagt. Und weiter geht das Hass-Geblubber…

  94. @indigenous, @jochen_M

    Wissen Sie, das ganze Geplapper um die Vergangenheit, um Biodeutsche usw. ist mir relativ egal.

    Man kann aber eines feststellen: Wir hier in Deutschland haben eine der freiesten Gesellschaften, die es gibt. Hier kann man fast alles machen, ohne daß man Angst haben muß. Man kann als Mann mit einem Mann ins Bett, als Frau mit einer Frau, man kann an Gott beten oder auch nicht, man kann als Mann Medizin studieren, oder als Frau, man kann sich scheiden lassen – sowohl als mann als auch als Frau, man darf als Frau zum Arzt (Bei den Taliban nicht), man darf hier zu Politiker sagen, daß sie einen Scheiß machen, man darf paraktisch für und gegen alles demonstrieren.
    Kurzum: Das ist eine Kultur. Eine Kultur, die mir im Großen und ganzen gefällt.

    Nicht gefallen tut mir jedoch die erstickende Art und Weise des Islams im Iran, im Taliban-Afghanistan, in diversen afrikanischen Staaten, in Saudi-Arabien usw. Dort kennt man nur eines: Gnadenlos Islam. Der Islam wird nicht hinterfragt – er ist wie ein Damoklesschwert, der droht. Das will ich hier nicht. Denn der Islam ist nicht auf ein „miteinander“ ausgerichtet. Er ist Machthungrig und verdrängt alles.

    Um es auf einen Punkt zu bringen: Der Islam mit seiner gelebten „Interpretation“ – soweit diese überhaupt erlaubt ist – bring in einer Vielzahl ein Weltbild zustande, das meine Ideale bedroht. Und dsas will ich nicht. Ich will auch nicht, daß in Deutschland eine 2. Amtssprache sich entwickelt, nur weil wir hier immer mehr Menschen haben, die bestätigt bekommen, daß Nichtanpassung sich lohnt.

    Sie können natürlich eine ganz andere Meinung haben. Sie sehen den Islam halt unkritischer, oder einfach positiver. Sie glauben, es paßt alles zusammen, wenn wir – sprich die Deutschen – nur wollen. Das sei unbenommen Ihre Meinung, die ich jedoch nicht teile.

    Ich glaube überzeugen tun Sie mich nicht, und ich Sie nicht. Wir beide sind in unserer Meinung gefestigt. Das ist halt so. Da braucht man ein Schlüsselerlebnis vielleicht, um die eigene Meinung zu überdenken.

    Ich zum beispiel war lange Zeit in der SPD und war von unserer Demokratie überzeugt. Ich habe mich schon informiert – aber im Nachhinein muß0 ich sagen, war ich auch schon ein Opfer der öffenlich-rechtlichen Medien. Schauen Sie dort hinein, was berichtet wird. Er ist wirklich eine Erziehungsanstalt für uns. Mein Schlüsselerlebnis war der schmierige Kerner mit der Eva Herman. Als ich das gesehen habe, habe ich richtig gemerkt, wie dieser schmierige Kerner eine ganz dreckige opportunistische Vorgehensweise gezeigt hat und die Herman bewußt öffentlich hinrichten wollte. Er wollte die Herman falsch verstehen – er wollte einen Nazi aus der Herman machen und sich als Entnazifizierer heilig machen. Eine ganz dreckige Tour. Denn er hat sich wirklich nicht mit dem auseinandergesetzt, was die Herman gesagt hat.
    Das war mein Schlüsselerlebnis. Und PI. Wissen Sie, man kann über die Diskussionen hier denken, was man will. Aber lesen Sie nur die Überschriften der Breichte und wenn etwas mehr sein darf auch die Berichte. Ich will mal sagen, hier ist nichts erfunden. Wir brauchen uns auch nicht darüber streiten, ob mnacher Bericht einseitig ist. Geschenkt. Aber es geht um Tatsachen. Hier in PI kann ich sehen, was sonst in heimtückischer Art verheilicht wird. Uns lügt man lieber an, hält Wahrheiten zurück, gaugelt ein nicht existentes Deutschlandbild vor, nur damit man dem Erziehungsauftrag weiter gerecht wird und kein Deutscher sagt „Na- so manches paßt mir hier aber nicht mehr“. Um dieses zu vermeiden, wird gelogen, verheimlicht, uminterpretiert usw.

    Nehmen Sie doch einfach mal den Brand in Ludwigshafen letztes Jahr. Die Feuerwehr hat von den Türken eins „auf die Fresse bekommen“, als sie kam. Wo haben Sie das sonst großartig mitbekommen? Und wenn, dann haben die öffentlichen-rechtlichen Anstalten gleich versucht davon wegzukommen.

    Oder die Berliner Busfahrer, die monatelang zur örientalische Mutproben sich zusammenschlagen lassen mußte? Hier in PI können Sie das lesen. Die anderen versuchen möglichst alles darüber niederzuhalten. Sonst könnte ja wieder die Stimung hochkommen „also das sind doch hauptsächlich arabische Gewalttäter“. Nun – wenn es so eist, warum sollte man das nicht öffentlich ankreifden und auch anklagen?

    Hier in Deutshcland lebt man wie in einer Scheinwelt. Die Antifa ist ein übler, gewalttätiger Haufen, der jetzt auch Staatsanwälte bvedroht, weil sie gegen mutmaßliche Autoanzünderinnen vorgeht.

    Klar – das interessiert Sie (indigenous, jochen_M) wahrscheinlich weniger. Oder Sie haben eine andere Erklärung für alles. So ist es. Aber ich habe halt meine Vorstellungen. Und da sind orientalische NoGo-Areas, Burkas, Antifas, Neonazis, Kommunisten, Autoanzünder, Kämpfer nur gegen rechts, und scheinheilige Demokraten ala „die Linke“ ,die populistisch raus aus Afghanistan fordern und verschweigen, daß vorher Frauen dort nicht mal zum Arzt durften und sterben mußten, wenn sie krank waren, dieses alle halte ich für bekämpfenswert.

    Nichts für ungut, auch wenn wir nicht „zusammenkommen“.

  95. Und weiter geht das Hass-Geblubber…

    Ich stimme Ihnen vollkommen zu, genauso bewerte ich Ihren neuen Beitrag.

    P.S.: Schon angefangen den Koran zu lesen?

  96. Die Kirchenglocken rufen nicht zu meiner Ermordung auf. Der Muezzin, wenn er die PI-Lesern bekannten Suren rezitiert, schon!

  97. „Eine Stadt wird erst Stadt, wenn verschiedene Kulturen gelebt werden.“

    Was ist denn das für eine dämliche Aussage!?
    Dann ist Mekka ja ein unglaubliches Kaff und so ziemlich jede andere muslimische „Stadt“ ebenso!!!

  98. es ist schon sehr traurig, dass ein bürgermeister, der sich wohl zur elite zählt, über seine kultur so gar nichts weiss.

    glockengeläut ist kein aufruf, das christentum anzunehmen. der islamische gebetsruf ist das schon.

  99. Lieber PI-Redaktion,

    in solchen Fällen wäre es sicher hilfreich den betroffenen Bürgern von Rendsburg mit PI ein langfristiges Forum und eine Stimme, sprich eine langfristige Zusammenarbeit anzubieten. Damit kann man endlich anfangen, die vielen Vereinigungen, Stimmen und Meinungen in Deutschland in einem Infoportal zu bündeln. Und den zig rechten Parteien auf dem Wahlzettel zu zeigen, wie man sich bei Wahlen nicht mehr lächerlich macht:
    ->Fusionspartei

  100. Eine Stadt wird erst Stadt, wenn verschiedene Kulturen gelebt werden.

    Warum gelten solche Aussagen eigentlich immer nur für Westeuropa? Herr Bürgermeister, sagen Sie das doch mal Ihren muslimischen Freunden und nehmen Sie dabei Bezug auf das Kloster Mor Gabriel 😉

  101. Ich bin dafür, die Baukräne schon mal gleich mit neben die Moschee zu fahren. Oder noch besser neben das Rathaus, damit der Bürgermeister schon mal weiß, wohin es für ihn demnächst geht.

  102. #64 Antifakes (01. Okt 2009 23:21)
    —————

    was hat das mit dem thema zu tun?
    ich habe der administration ihre spamversuche gemeldet und hoffe, dass man es ihnen unterbindet.

  103. #78 indigenous (02. Okt 2009 00:10)

    ————————–
    sollte der islam übernehmen dann freue ich mich schon darauf, leute wie sie vom baukran baumeln zu sehen. denn als linkslinker spinneratheist haben sie nicht einmal das, was ich haben werde, ein gedemütigtes lebensrecht. und das spricht ihnen der islam ab.

    aber ihr linken idioten versteht es nicht.

    die spö fährt eine niederlage nach der anderen ein, die grünen krebsen bei unter ferner liefen herum und ihr träumt von der kommunistischen machtübernahme mit hilfe des islam. viel spass bei der hängeparty.

  104. #114 Bundesfinanzminister (02. Okt 2009 08:57)

    —————————

    bravo! hervorragener beitrag.

    und ich werde auf das gestammle: „….das haben wir nicht gewusst“ antworten: ihr habt es nicht wissen wollen, ihr wart zu faul und zu denkfaul, an leicht zu erhaltende informationen heranzukommen, somit seid ihr schuldig und mitschuldig.

  105. Furchterregendes Gejaule mit melodischen Klängen von Kirchenglocken gleichzusetzen ist schon fernab jedes kulturellen und religiösen Verständnisses ein Unding. Es macht wirklich wütend, wie leichtfertig solche Klugscheisser aus der SPD unsere jahrhundertealte Kultur mit einer in den letzten Jahren zugereisten Moslemkultur gleichsetzen. Glocken sind Musik und kein Moslemgekreische, welches wir bei jeder Hassdemo bewundern können.

    Kirchglocken haben schon geläutet, als Herr Breitner noch nicht mal in die Windeln schiss! Sie heißen die Menschen willkommen, warnen vor Gefahren. Herr Breitner sollte mal seine Ahnen befragen, was die zu seiner Meinung sagen. Vielleicht sollte man mal die Eltern oder Großeltern von diesem unreifen Früchtchen anschreiben.

    Eine häufige Glockeninschrift in Latein lautet: „Den wahren Gott lobe ich. Ich rufe das Volk. Ich versammle den Klerus. Ich beweine die Toten. Die Seuche verjage ich. Die Feste ziere ich!“ Der vorletzte Satz bewahrheitet sich hoffentlich noch im Hinblick auf Herrn Breitner!

  106. #14 Antifakes (01. Okt 2009 23:21)

    Das ist schon alles recht und schön, selbstverständlich geht letztlich sehr vieles um die Energieversorgung.

    Aber, wie wir alle wissen: die Ölquellen der arabischen Länder versiegen so langsam aber sicher. Die Zukunft auf diesem Markt gehört (unter anderem) Afrika.

    Im Südsudan, derzeit autonome Region, ab 2011 nach Referendum mit ziemlicher Sicherheit eigener Staat, wird bald mit der Ölförderung begonnen. Die Investoren geben sich dort schon heute die Klinke in die Hand. Weitere neue afrikanische Ölfelder werden immer wieder entdeckt. Beispiel:

    Artikel in der FAZ

    Und das ist alles erst der Anfang. Die Welt ist im Umbruch, aus G8 ist G20 geworden, insbesondere die Achse China – Indien – Südafrika (und damit die gesamte AU) – Brasilien gewinnt rasch an Bedeutung und Einfluss. Das Geplärre der Mullahs wird schon bald niemanden mehr interessieren, denn ohne ihr Öl sind sie ein Nichts und ein Niemand, weltpolitisch ohne jegliche Bedeutung.

  107. #102 aufderhut (02. Okt 2009 06:47)

    Wann ist die nächste Bürgermeisterwahl???

    Spielt keine Rolle, hier gibt es soviele Linke, dass die Wahl dementsprechend ausfallen wird (müsste nächstes Jahr sein). Der jetztige Bürgermeister war auch noch garnicht im Amt, als der Moscheebau beschlossen wurde, sondern ein anderer Sozi names Teucher (Spitzname Täuscher).

  108. @ #35 medusa-undici

    Die Landtags- und Bundestagswahl hat nichts mit der Bürgermeisterwahl zu tun. Das ist eine reine Personenwahl. Dein Link zeigt übrigens das Ergenbnis des ganzen Kreises – der größte in Schleswig-Holstein – und nicht von Rendsburg allein. Wenn Du die umliegenden CDU-Dörfer abziehst, bleibt nicht viel über.

  109. #18 RadikalDemokrat (02. Okt 2009 09:17)
    ______________________________________________

    Alles was Du da gesagt hast kann ich voll und ganz unterschreiben. Ich danke Dir für deine Mühe und deien Mühe hat sich gelohnt. Nochmals vielen Dank.

    Mfg.
    d.k.

  110. Die sollen ihre dummen Schafe per sms zur Tränke rufen-klappt doch bei nächtlichen Gewalt-Aktionen gegen unsere Brüder oder Dienstorgane auch immer prima, oder, die sollen wenigstens die Uhr lernen-dann erübrigt sich dieser Schwachsinn….

  111. …spielt auch keine Rolle, welche der grossen Parteien nun zur Macht ermuntert wurde-die scheren sich wenig um die Interessen des Volkes, dass ist schon länger her, als man noch als Volksvertreter dort oben agieren wollte, nun wird schon bald eine Institution in Brüssel für dieses Problem zuständig sein-Herkunftslandprinzip, kräht einer in Bosnien-dürfen sie überall krähen!.Dank an Lissabon…

  112. Bevor dieser unsägliche Ignorant noch einen Mucks macht soll er sämtliche medinische Suren lesen …….. und dann als Draufgabe ergründen WIESO WIR IN EUROPA DAS KIRCHENGELÄUT ZU MITTAG HABEN.

    Solche Seelen wie dieser „Bürgermeister“ machen sich alle die Seelen zu TODFEINDEN welche durch koranisch indizierten Terror gemordet worden sind, welche gestorben sind im Kampf gegen den Irrsinn vor langer Zeit in Wien, in Slowenien und und und ………. und dieser Tage in Afghanistan.

  113. „Ich bin für den Muezzin-Ruf“, sagt Breitner. Er sei, so findet der Bürgermeister, „gleichzusetzen mit Kirchengeläut“.

    Aber nicht in unserer christlich geprägten Ländern.
    Man hört in Istanbul oder Kairo (oder wo auch immer) auch kein Glocken läuten und so einen vor Bauchweh plärrenden Vogel vom Turm bräucht ich schon gar nicht.

  114. #35 medusa-undici

    Rot-Grün oder Schwarz-Gelb,macht für ich keinen Unterschied.Man muss nur mal die Aussagen vieler CDU-Politiker anschauen (ich nenn hier nur Schäuble).Um ein wirkliches Zeichen zu setzen, muss man den rechten Weg gehen.Aber das läuft in ganz Deutschland falsch.Unsere europäischen Nachbarn sind uns da zum Teil schon einen grossen Schritt voraus.

  115. Die Koranische Irrlehre als solche zu bezeichnen mit „Rechts“ im Sinne des Nationalozialismus gleichsetzen zu wollen zeugt von extremer Ignoranz, von Unwissenheit und geflissentlicher Mühe diese Unwissenheit wider bisseres Wissen „konsvervieren“ zu wollen …….

    Ich schreib bloß: Gleiche Interessenslagen vereinen und der Typ soll man Googeln nach „Hitler und der Großmufti von Jerusalem“.

    Und wegen solch Kenntnismängeln…
    Manchmal rätsle ich ob Teufel die größten Idioten von allen sind ….. und manche ums Verrecken ihrer eigenen Seelen nicht schaudern und nicht zögern solch Idiotentum schier wetteifernd nachmachen zu wollen.

  116. Mutmaßlich gabs auch vor Hitler solche Politiker, die ihm die „Stange“ hielten, und heute halten Seelen wie die damaligen den koranschriftindizierten Gesinnungsgenossen die Stange.

    Auch bei Verfassungs“schützern“ gibts die Luder die mit Unverstand und Unkenntnis das Lügen schützen mögen…….

  117. Gegen das Läuten von Kirchenglocken wird aus Lärmschutzgründen geklagt. Für Juristen interessant:
    http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/96547.html

    Weiter unten wird ausgeführt:
    Der Gebetsruf des Muezzins ist nur teilweise mit dem Glockenläuten vergleichbar und aufgrund dessen einer völligen Egalisierung verschlossen. Eine Einschränkung der Religionsfreiheit der Muslime kann in Abwägung mit den allgemeinen Gesetzen vorgenommen werden, wobei eine Einzelfallbetrachtung geboten ist.

  118. Oft steht einem die Bosheit glattrasiert und bekrawattiert genau gegenüber und redet mit glatten und krawattierten Worthülsen………
    geschichtsresistent und in Feigheit die Realitäten verweigernd…….

  119. #46 Frett (02. Okt 2009 12:10)

    Falsche Annahme: Der Koranismus ist keine Religion sondern der Missbrauch des Judentums und Missbrauch des missbräuchlichen Christentums.

  120. Verstehe ich nicht,wenn seit 10 Jahren an dieser
    Moschee gebaut wird,da habe ich als Anwohner doch mehr als genug Zeit da „Mitzubauen“ 😉 .
    Wehe sie wollen bei uns so ein Teil neu bauen, meine „Baumaterialien“ liegen schon parat.

  121. Mein Tipp,Bauamt,Zoll etc. müssen auch bei Anonymen hinweisen reagieren.Störfeuer kann so vielfältig sein 😉

  122. Kopf voll Kleister – Bürgermeister !!

    Na mal sehen , was meine werte Verwandtschaft aus Rendsburg dazu sagt 😉 … im Osten war es schon immer etwas ruhiger ;-), als wenn sie es vor Jahren schon geahnt hätten …. 😉

  123. Toleranz wird immer von den intolerantesten Leuten gefordert.

    Was dabei herauskommt, ist hinlänglich bekannt.

  124. “Ich bin für den Muezzin-Ruf”, sagt Andreas Breitner SPD….einer der Gründe warum noch ca 20% diese Partei wählen.Aber es sollte auch einer der Gründe sein sich endlich von dem rotgrünen Geplapper in Tv und Radio zu verabschieden. Die staatlichen Medien sind zu über 80% von einer Spd Clique durchsetzt die aber nur ca 20% des Volkes trotz deren einseitiger Spd Propaganda wählen -sonst wären es wahrscheinlich eher unter 10% Spd Wähler gewesen….Die neue Regierung sollte schnellstens diese Pöstchenwirtschaft im öffentlich rechtlichen demontieren.

  125. Na super , wenn das genau das selbe ist gibt es ja kein Problem in die Minarette Glocken rein zu hängen. Ist ja schliesslich das selbe.
    Ich fürchte nur den Tag das der Pastor auf den Glockenturm steigt und von dort runterbrüllt.

  126. #2 „wie weltfremd sind unsere Politiker eigentlich?!“

    Sind es denn „unsere“ Politiker?? Politiker für uns? Bezweifle das.

  127. Achtung Achtung meine Damen und Herren!!!!!!!!!!

    Live aus dem Minarett!!!!!!

    Unsere aktuelle Hitparade!!!!

    Auf Platz 3 >>>>Zahnweh

    Auf Platz 2 >>>>>Bauchweh

    Auf Platz 1 >>>>>Fürchtbäääre Schmääääärzen egal wo

    sendet Ihnen Ali Abdul Kadir Sohn des Rhino in der Wüste für das ZDF.

    Yeah Brüüüüüüüllll

  128. Herr Andreas Breitner, Ihre Äußerungen treiben mir die Zornesröte ins Gesicht. Mit Verlaub, Sie sind ein Idiot. Gott helfe mir, ich kann nicht anders, das sagt Ihnen jemand, der bis zur letzten Bundestagswahl zeit seines Lebens SPD gewählt hat. Und ich habe schon über siebzig Lenze auf dem Buckel. Was soll aus Deutschland noch werden, wenn so Traumtänzer wie Sie weiterhin das Sagen im Lande haben? Schwebt Ihnen als erstrebenswertes Ziel eine Balkanisierung Deutschlands vor? Dann Gute Nacht Old Germany.

  129. Der Bürgermeister sieht nicht gerade sehr helle aus. Solche Leute lassen sich leicht
    korrumpieren.

  130. @ 160 Patriot 5 vor 12
    (nicht 5 vor 12 ! mind. schon 13 h…!)

    Balkanisierung Deutschlands</b

    blockquote>Wer Einwanderung zuläßt, wird eines Tages mit dem Bosnien-Menetekel bezahlen müssen!“ Zitat Friedensforscher Dr.A. Mechtersheimer . Die Welt kämpft seit 1457 Jahren mit der grünen Pest. Jetzt muß sie aber bald geknackt werden.

  131. Glockengeläute gleich dem Muezzinruf?

    An die Ignoranten, Versteher und Steigbügelhalter des Mohammedismus!

    Den Wortlaut des Muezzinruf hat #8 afreemind (01. Okt 2009 21:32) oben beschrieben.

    Es wird ein zu gewalttätigen Zwecken mißbrauchtes Gottesbild, ersonnen zur Herrschaft eines Massenmörders und seiner Spiesgesellen, propagiert.

    Diese plärrende, gewalt-geile, mörder-verherrlichende (Mohammed, Judenschlächter von Yatrib/Medina a.d. 627) Droh-Kulisse, vergleichbar mit dem uralten Kulturgut Glockengeläut, sakral und profan?

    Diese Droh-Kulisse eines religiös lackierten, faschistoiden Mafiatums!

    Wo der Muezzin ruft drohen, seit bald 1400 Jahren, Gewalt und Progrome gegen Menschen anderer Weltanschauung permanent am Horizont!

    Z.Z. real in Nigeria, Ägypten, Türkei (Hetze und Morde gegen/von Christen), Irak, Pakistan, Indonesien u.a.. Quellen: opendoors-de.org, CSI, IGfM u.a.

    Denn: Die Grenzen des Islam sind blutig! (Samuel Huntington in ‚Kampf der Kulturen‘)

    Zur Weiterbildung:

    Der Koran, Reclam, ISBN 3-15-004206-2

    Sahih al Buhari: Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Reclam, ISBN 3-15-004208-9

    Samuel Huntington, s.o.

    http://www.derprophet.info ( u.a. Anlage 14!)

    Guten Tag!

  132. Die Menschen werden sich daran gewöhnen und ihre Kindeskinder werden es nicht mehr anders kennen.

    So wird es kommen .

  133. ich möchte wissen , wieviele rendsburger denn ihr kreuzchen bei der spd oder bei der cdu oder bei den Grünen gesetzt haben oder bei den Linken, und jetzt beschweren sich diese Leute, jetzt fangen sie an sich zu beschweren, diese verbohrten und völlig umerzogenen michels werden auch bei der nächsten Wahl ihr Kreuz bei einer dieser Parteien machen, da bin 100% davon überzeugt, sie werden nicht aufwachen, darauf könnt ihr lange warten. Der Deutsche Michel bekommt jetzt DAS was er jahrelang in die Parlamente gewählt hat zurück und so geschieht es ihm auch recht. Diese Leute haben diese Parteien an die Spitze und an die Macht gewählt und jetzt bekommen sie es zu spüren und so ist es recht. hier wird absolut gar niemand aufwachen, man hat es jetzt wieder bei den wahlen gesehen. es wird noch viel schlimmer, patrioten macht euch auf einiges hier noch gefasst, auf einiges.

  134. wer in dieser Stadt Eigenheim besitzt sollte sehen das dieses veräußert wird. Der Schreihhals wird krähen und zwar jeden Tag mehrfach. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Nun stelle man sich vor das man im Garten sitzt, Besuch hat und dann geht die Post ab für 3 Minuten (die zuweilen recht lang sein können).
    Das in einer KLeinstadt ist sicherlich bis an die Stadtgrenzen zu hören – ansonsten würde der Schreihals ja keinen Sinn machen wenn es nicht so wäre.
    Also ich könnte da nicht mehr wohnen selbst wenn ich mein halbes Leben dort verbracht habe und schwer für das Haus/die Wohnung schufften musste.
    Man darf auch nicht vergessen das die Stadt 28.000 EInwohner hat. Das ist also eine Kleinstadt in der der Ruf weithin hörbar sein wird. Das versumpft leider nicht wie in Duisburg.

    Das ist eine richtig ernste Angelegenheit.

Comments are closed.