Muslime planen Eroberung Roms

Islamisches Gebet vor dem KolloseumEine Gruppe renommierter Islamwissenschaftler warnt in einem offenen Brief an die italienische Botschaft den italienischen Innenminister Roberto Maroni davor, dass der französische Moslemverband „Union der islamischen Organisationen Frankreichs“ (UOIF) bei einem Moslemtreffen im April zur Eroberung Roms aufgerufen hat.

Gastredner „Dr.“ Tareq Suwaidan erklärte bei der Moslemkonferenz in Bourget seine Unterstützung für die Hamas zur Vernichtung Israels. In einem weiteren schritt steht die Eroberung des Abendlandes auf der Tagesordnung. Die französischen Islamologen warnen ihre Regierung seit Jahren vor den Gefahren der mit den Moslembrüdern verbundenen UOIF, die auf ihrer Website eine Friedenstaube schweben lässt, in Wahrheit jedoch die Ungläubigen vernichten und das Christentum auslöschen will. Als Sinnbild der verhassten Christenfeinde gilt ihnen Rom, das in aller Stille erobert werden soll.

Zu den Unterzeichnern des offenen Briefes gehören der französische Publizist und Gründer der Gruppe Joachim Véliocas, Sami A.Aldeeb Abu-Shalieh – Professor für arabisches Recht an der Universität Freiburg in der Schweiz, Arabischexperte René Marchand, der Historiker Louis Chagnon, Religionswissenschaftler Johan Bourlard aus Brüssel sowie die Islamwissenschaftlerinnen Marie Thérèse und Dominique Urvoy aus Toulouse.

(Spürnase: Dummer deutscher Michel)