Günter PieningDie für den 4. November geplante Veranstaltung der Berliner CDU “Der Islam – Ein Integrationshindernis?” sorgt für immer mehr Zündstoff in der Hauptstadt. Nachdem die frühere Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, Barbara John (CDU), bereits Sturm gegen die Podiumsdiskussion gelaufen ist, legt nun ihr Nachfolger Günter Piening (Grüne, Foto) nach.

Die linke taz berichtet:

„Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft“, erklärt Piening. Er bezeichnete den Verein als „Wolf im Schafspelz“. Dadurch, dass Pax Europa grundsätzlich davon ausgehe, dass der Islam unvereinbar mit dem Grundgesetz sei, würden radikale Islamisten bestärkt, die die gleiche Position vertreten. „Ich bin überrascht, dass diese Veranstaltung als CDU-Veranstaltung durchgehen kann.“

Tja, Herr Piening, noch besteht die CDU nicht nur aus Laschets, Rüttgers‘ und Schäubles…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Wenn er seine Aussage an den Statuten der Pax Europa auslegt, warum liest er nichtmal die Satuten der Hamas, der Fatah? Warum hört er Erdogan und Ahmadinedschad zu?

    Herr vergib ihm, er weiß nicht, was er sagt!!!

  2. Schafe die sich mit der Political Correctness Keule zu Pferche treiben lassen habe wir ja weiss Gott schon mehr als genug, genau diese haben uns ja die Zustände hier eingebrockt.
    Ist also als Kompliment zu sehen.

  3. Die großen Lügen des Rudolph Scharping und Joschka Fischer
    und ihre Bilderfälschungen

    Islam:Der „freislerische Prozess “ gegen Serbenführer Karadzic

    Scharping kann man als Grössten Propagandalügner und Aufwiegler bezeichnen.
    Natürlich gehen solche Leute Straffrei aus.
    Die gleiche Doppelmoral spielt sich Heute in Deutschland weiter ab, nämlich mit den
    geduldeten Islamisten in Deutschland

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/10/der-freislerische-prozess-gegen.html

  4. Die aalglatten Karrieristen der CDU haben keinen Alleinvertretungsanspruch auf den Begriff „Konservativ“.

    Mit meinen Worten: „Konservativ, statt CDU“

  5. Tja, Herr Piening, noch besteht die CDU nicht nur aus Laschets, Rüttgers’ und Schäubles

    Da könnte man noch viele andere CDU’ler aufführen – z.B. Schramma oder eben Herrn Piening. Eine vollständige Liste würde aber den Rahmen hier sprengen.

    Aber eines ist wieder offensichtlich: Die CDU unternimmt alles (notfalls auch undemokratisches) um nicht den Fehler der SPD zu wiederholen, nämlich dass sie die Linkspartei haben hochkommen lassen. Deshalb wird jedes zarte Pflänzchen rechts von der CDU sofort zertreten.

  6. Der „radikale“ Islam, also der sich am Koran, am Wort des großen Propheten orientiert, ist also nur durch vorausgegangene Provokation seitens Pax Europa entstanden. Quasi Notwehr.

    Schön das geklärt zu wissen.

  7. All die Schwätzer haben lediglich die Hose voll. Weil Pax Aufklärungsarbeit leistet ist Pax Schuld wenn es mal „knallen“ könnte. Soll das heißen: lieber nicht aufklären und dann passiert auch nichts? Es geht so weiter und wir führen weiter runde Tische ein? Ich sage NEIN: Wer für den Islam in Europa ist, ist für das Nazitum der Zukunft!

  8. Er ist ausschließlich der Bewahrung der christlich-jüdischen Tradition unserer europäischen Kultur und der Erhaltung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtet. Der Verein will über die schleichende Islamisierung Europas aufklären. Er richtet sich nicht „gegen die Muslime“, er tritt vielmehr für den Erhalt des christlich-jüdisch geprägten europäischen Werteverbundes ein.

    Der Mann hat recht, wenn er sagt islamfeindliches Gedankengut. Damit hab ich aber kein Problem. Wir leben nun mal in einer durch christlich-jüdische Tradition geprägten Gesellschaft, so wenig das Herrn Piening und Frau John auch gefällt.

    Da aber der Islam ganz offen Christen und Judenfeindliches Gedankengut verbreitet, ist es ganz selbstverständlich, dass die Umkehrung genauso stimmt.

    Vielleicht sollte sich der Typ mal die Hürriyet anschauen, erste Seite genügt. Da steht drauf „die Türkei den Türken“. Der Meinung hänge ich auch an. Also liebe Türken, ab nach Hause.

  9. Noch gilt in Deutschland das Recht auf freie Meinungsäußerung, Herr Piening. Wenn Pax Europa der Meinung ist, dass Islam und Grundgesetz nicht vereinbar sind, dann ist das eben so. Sie können sich aber gerne in einer ruhigen Minute hinsetzen und sich den Koran zu Gemüte führen und anschließend versuchen mit Argumenten die Meinung von Pax Europa zu widerlegen.

  10. Wenn Pax Europa ein „Wolf im Schafspelz“ ist, was ist denn dann der Islam? Ach ich vergaß, Islam ist ja Frieden. Islamkritisch ist nicht gleich Islamfeindlich. Wieder so ein Schwafelkopp, von nichts eine Ahnung, aber hauptsache Blabla, kennt man ja zur Genüge.

  11. Ach das macht doch nichts, was ein Herr Piening sagt. Jeder, der die Islamisierung Mitteleuropas nicht möchte, ist für diese Leute ein Wolf im Schafspelz.

    Ich auch, aber das stimmt nicht, genauso wenig wie bei den anderen. Ich bin ein lammfrommes Schaf im Wolfspelz.

  12. O.T.

    Ssgt Brian Buckwater präsentiert „Around the Services“. Top News. Live.

    Tote bei Hubschrauberzusammenstoß in Bastion Airfield, Afghanistan.

    Explosionen in Baghdhad.

    http://www.pentagonchannel.mil/

    Nach der Sendung als Video, click „Around the Services“.

  13. Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten
    vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott
    doch einst wird Gerechtigkeit walten
    dann richtet das Volk
    dann gnade euch Gott (Carl Theodor Körner)

    Tja, Piening, John &. Co., Körner’s Worte scheinen brandaktuell zu sein.

  14. Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft

    Die arme Mitte! Mittenverschmutzer! Helft der Mitte, der hilflosen Mitte! Mitten hinein- das darf nicht sein!

  15. Die CDU wird sich noch wie Staufenberg in ihrem Kurs besinnen und die Diktatur versuchen zu verhindern … hoffen wir das sie erfolgreicher sein wird …
    PS: Ja der Vergleich hinkt ein bischen … immerhin muss die CDU gegen ihre eigenen Funktionäre kämpfen.

  16. #8 KDL (27. Okt 2009 14:02)

    Da könnte man noch viele andere CDU’ler aufführen – z.B. Schramma oder eben Herrn Piening.

    Sicherlich gibt es bei der CDU eine Menge seltsamer Gestalten, aber…

    …Herr Piening ist ein Bündnis90/Grüner aus dem Westen mit Osterfahrung, vor allem mit dem Umgang der japanischen Gesellschaft mit ihrer geschichte und ein Kenner des afrikanischen Kinos.

    1991 wurde Piening Pressesprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Sachsen-Anhalt. Er ist Mitbegründer eines Flüchtlingshilfevereins in Magdeburg und setzte einen Schwerpunkt seiner Arbeit in die Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus.

    1996 wurde er zum Ausländerbeauftragten der Landesregierung Sachsen-Anhalt berufen. In dieser Funktion hat er u. a. das 2002 vorgelegte Memorandum „Zuwanderung und Integration in den neuen Bundesländern“ initiiert.

    Seit dem 1. Juni 2003 ist Günter Piening Beauftragter des Berliner Senats für Integration und Migration.

    http://www.berlin.de/lb/intmig/piening.html

  17. Habe eben an Hrn. Piering geschrieben (integrationsbeauftragter@intmig.verwalt-berlin.de):

    Sehr geehrter Herr Piening,

    ich lese in diesem Artikel:
    „Deutliche Kritik kommt dagegen vom Integrationsbeauftragten des Senats, Günter Piening. „Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft“, erklärt Piening. Er bezeichnete den Verein als „Wolf im Schafspelz“. Dadurch, dass Pax Europa grundsätzlich davon ausgehe, dass der Islam unvereinbar mit dem Grundgesetz sei, würden radikale Islamisten bestärkt, die die gleiche Position vertreten. „Ich bin überrascht, dass diese Veranstaltung als CDU-Veranstaltung durchgehen kann.“ SVE

    Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass bis heute in Deutschland auf eine islamischen Seite folgendes wörtlich zu lesen ist:

    „Die vom deutschen Innenminister Wolfgang Schäuble initiierte Islamkonferenz hat sich zum langfristigen Ziel erklärt, einen „deutschen Islam“ zu erschaffen. Als Basis dazu soll die deutsche Verfassungs- und Rechtsordnung dienen. Mit anderen Worten: Die in Deutschland lebenden Muslime sollen Teile des Quran und der Sunna aufgeben und sich im Zweifel an das deutsche Grundgesetz binden.

    So müssten wir Muslime es hinnehmen und tolerieren, wenn Allah (swt) und Sein Gesandter (saw) im Rahmen der säkularen Meinungsfreiheit beleidigt werden. Auch müssten wir akzeptieren, dass unsere Schwestern im Rahmen der Schulpflicht am gemischten Schwimmunterricht teilnehmen müssen. Dieses und vieles mehr erwarten sich die Initiatoren der Islamkonferenz am Ende des Prozesses.

    Der Muslim ist in seinem gesamten Leben und Handeln dazu aufgerufen, sich an den Quran und die Sunna des Gesandten (saw) zu halten. Diese beiden Rechtsquellen des Islam haben oberste Priorität in den Handlungen und den Denkweisen der Muslime.

    Als Muslime haben wir die islamische Pflicht, den Din und die Muslime zu schützen und zu verteidigen. Wir sehen in der Islamkonferenz den Versuch, die Grundwerte der Muslime zu zerstören und die Muslime zu säkularisieren.“ http://67.55.44.48/homepage/index.php?option=com_content&view=article&id=136:muslimsrecht-startet-aktion-gegen-die-deutsche-islamkonferenz&catid=14:aktionen&Itemid=32

    Wollen Sie weiter behaupten, Muslime würden sich an das Grundgesetz halten wollen, wenn sie an den Koran glauben und dem folgen wollen und müssen?

    Deutlicher heißt es auf der Seite sogar:

    „„…Die Rechtsprechung (Gesetzgebung) liegt allein bei Allah. Befohlen hat Er, dass ihr keinem anderen dient, außer Ihm alleine. Das ist der wahrhaft richtige Din, jedoch wissen es die meisten Menschen nicht!“ (Yusuf, 40)“

    Ist das nicht gegen das Grundgesetz? Ist das grundgesetz-kompatibel?

    Ich bitte Sie, Ihre Gedanken, die Sie in der TAZ geäußert haben, nocheinmal zu überdenken, denn die von mir genannte Seite spricht doch Bände.

    Mit freundlichem Gruß

  18. #22 brazenpriss: Dieser Totalversager lebt seit 18 Jahren von unseren Steuergeldern für den „Kampf gegen Rechts“. Und jetzt kämpft er zum ersten Mal wirklich, nämlich um seinen Platz am Trog!

  19. #antidot
    Koerner = sehr schoen,kannte ich bis jetzt noch nicht. Daran sieht man PI bildet.
    Zu Hr. Piening:
    Unsere Politiker tragen seit jahrzehnten durch den ungefilterte Zuzug der fanatischen Moslems deutsch/christenfeindliches Gedankengut in unsere Mitte.

  20. #24 Nassauer (27. Okt 2009 14:45)

    Zumindest handelt es sich bei Herrn Piening um einen Immigrationsgewinner.

  21. #22 brazenpriss

    Danke für den korrigierenden Hinweis. OK, Herr Piening ist also ein Grüner. Da passt er auch besser hin.

  22. Herrn Piening als Wolf im Schafspelz zu bezeichnen, hieße ihm zuviel Ehre anzutun. Er ist ein nützlicher Idiot der Islamisierung, ein Schönredner, Verharmloser, Einknicker und Gegen-Rechts-Kämpfer und somit ein „würdiger“ Vertreter des rot-roten Senats von Berlin.

  23. Ach ja, und offene Briefe an Herrn Piening zu schreiben, ist vergebliche Liebesmüh. Er ist bekanntermaßen lernunwillig und -unfähig – wie seine „Schützlinge“.

  24. Tja, Herr Minister, da wollen wir mal alle angesichts von Islamophobie und „islemfeindlichem Gedankengut“ dankbar sein, dass einem Theo van Gogh endgültig das Handwerk gelegt wurde, dass andere Islam-Feinde europa ganz verlassen haben und dass beispielsweise in Ländern wie dem Iran erst gar kein islamfeindliches denken aufkommt. Dort herrschen noch Zucht und Ordnung, Herr Minister!

    Man, man… mit solchen bildungsfernen Ignoranten als Politiker können wir wirklich einpacken.

    Ach ja, Herr Minister, ist der Koran nun islamisch oder ist der „islamistisch“?

    Wie steht’s mit der Sharia – islamisch oder „islamistisch“?

    War der Räuber und Judenkiller Mohammed nun Moslem oder Islamist?

  25. Scheint ein universale Gesetzmäßigkeit zu sein daß es immer Staatsalimentierte und in Hoffnung auf Allimentierung befindliche Gestalten sind von denen die abwegigsten, dämlichsten und gesellschaftsschädlichste Idiotenideen zu hören sind. Die spezielle Parteizugehörigkeit ist da absolute Nebensache. Ein Links-Spin ist allerdings immer erkennbar.

    Diese Leute servieren eine nette Kost an eine Gruppe A um sich selbst gut fühlen zu können. Für dieses Wellnesserlebnis muß nun jemand bezahlen. Eine Gruppe B oder mittebar auch Gruppe A… Reglmäßig aber nicht der retadierte Linksspießer. Seltsam daß sich unsere Gesellschaft solche Dinge antut obwohl der Kesseldruck in den Manschafträumen schon erstaunlich hoch ist. Da kommt noch was…

  26. “Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft”

    Besser wäre, Pax Europa würde dieses Gedankengut nicht nur bis zur Mitte sondern bis in die letzte Ecke der Gesellschaft vortragen. Jemand der die Islamistische Gefahr verharlost ist darum auch nicht nur feige, sondern weitaus schlimmer, derjenige ist schon als kriminell zu bezeichen. Sicher wenn so jemand auch noch in verantwortlicher politischer Position sitzt.

  27. der blonde blauauge sollte mal in einer no-go area in berlin spaziren gehen! dann würde er anders reden denn: TRITTE GEGEN DEN KOPF ERHÖHEN DAS DENKVERMÖGEN

  28. Entweder ist der Piening blöd (kann sein) und hat noch nie etwas vom „Kufr der Loyalitätserklärung gegenüber einem ungläubigen Staatswesen“ gehört oder aber ein Ignorant (noch gefährlicher)und er versucht, die Berliner an der Nase herumzuführen, um jegliche Kritik am Islam zu unterbinden.

    Fragt ihn doch mal! Hier seine e-mail:

    integrationsbeauftragter@intmig.berlin.de

    Er freut sich sicherlich über jede a-mail!

  29. “Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft”

    na und ?
    Wo steht geschrieben das ich mich dem Islam gegenüber unter zu ordnen habe ?

    NUR ÜBER MEINE LEICHE und BIS DAHIN WERDE ICH DANN GARANTIERT EINIGE VON DENEN DIE MICH METZELN WOLLEN MITGENOMMEN HABEN.

    btw: @ Breininger,Harray und die anderen Teenager möchtegern Djihadies heute ist der 27.te und wo sind denn eure Hammer Anschläge etwa 2 Wochen nach der Wahl WO ?

  30. #28 brazenpriss: „Diese Menschen etc. sind eine Bereicherung für uns alle“ – Das gilt zumindest für die Pienings in diesem Lande!

  31. Die Johns & Pienings sind alles Luftpumpen. Gehirnwäscher für´s Volk, die lieber die reale Wahrheit herumdrehen und Pax Europa zum Wolf im Schafspelz fälschlicherweise verklären, obwohl es exakt anders herum ist und der Islam der Wolf im Schafspelz ist. Wer drauf reinfällt ist nicht ganz „kosch(a)er“, einfach nicht frisch auf der Höhe. :mrgreen:

    Erinnern wir uns lieber mit welchen radikalen Kräften die Pienings der CDU zusammenarbeiten:
    http://deutschlandpolitik.wordpress.com/2009/09/04/filmbeitrag-graue-wolfe-in-der-cdu/

    Noch dazu arbeiten sie mit Erdogan-AKP (radikal-islamischen Kräften)zusammen, Türkeibeitritt, Gaspipeline abhängig von der Türkei, Wirtschaftsabkommen, ect.

  32. Von solchen Veranstaltungen bräuchten wir noch viele mehr.

    Die Zuwanderung in unsere Gesesllschaft und die Islamisierung dieser, mit all ihren negativen Folgen ist nun mal das soziale Problem in Deutschland und Europa.

    Es wird Zeit, dass sich das auch bis in den letzten Winkel der Republik herumspricht.

  33. Nachfolgend ein Link, wo eine Pressemitteilung von Piening bezüglich der Grundsteinlegung der Ahmadiyya-Moschee zu finden ist – und schaut euch bitte links das bunte Wort an, welches offensichtlich BERLIN heißen soll. Ich werd´nicht mehr. Es wird immer abstruser.

    http://www.berlin.de/lb/intmig/presse/archiv/20070102.1000.71171.html

    Zum Artikel selbst:

    Dass diese Podiumsdiskussion schon im Vorfeld so hohe Wellen schlägt, ist ein gutes Zeichen, scheinen doch diejenigen, die sich darüber empören, im Klaren darüber zu sein, daß sich islamkritische Stimmen nicht mehr mundtot machen lassen (wollen). Und der Finger scheint ganz tief in der Wunde zu stecken, zumal für die Empörer erschwerend noch hinzu kommt, daß es so unabhängige Medien wie PI gibt, die objektiv von derartigen Veranstaltungen berichten. Ob Piening, John oder auch Frau Dantschke, sie sehen alle ihre Felle davon schwimmen. Das Ende der Meinungs- und Gesinnungsdiktatur von Politik und Medien scheint einen kleinen Schritt näher gekommen zu sein.

    “Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft”, erklärt Piening.

    Das scheint wohl die größte Angst zu sein, daß immer mehr Menschen und auch schneller aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und wird mittlerweile als größere Gefahr als wirklicher Rechtsextremismus gesehen. Genau dies äußerte auch ein Herr Peter Widmann vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin am 09.10.2009 bei einem Vortrag zum Thema „Anti-islamische Bewegung in Deutschland“ anhand des Moscheebaus in Pankow-Heinersdorf. Ähnlich wie Frau Dantschke Serap Cileli im Artikel „kritisiert“, hat dies auch Peter Widmann auf dieser Veranstaltung getan. Es war unerträglich und eine reine Propagandaveranstaltung.

    Die „Kritik“, die Frau Dantschke übt, stellt m.M.n. nur eine abgeschwächte Form der Nazikeule dar, denn noch scheint eine kleine Hemmschwelle zu bestehen, selbst Migranten, die sich für die Menschenrechte einsetzen, als rechtsextrem zu bezeichnen. Wir sind jedoch nicht mehr weit davon entfernt, hat doch auch Peter Widmann in dem Vortrag geäußert, daß sich z.B. Frau Cileli „rechtspopulistischer Stilmittel“ bediene. Wie oben schon erwähnt, sein Vortrag war unerträglich.

    Dadurch, dass Pax Europa grundsätzlich davon ausgehe, dass der Islam unvereinbar mit dem Grundgesetz sei, würden radikale Islamisten bestärkt, die die gleiche Position vertreten.

    Na hoppala, spricht Piening hier mal die Wahrheit? Er bestätigt, daß radikale Islamisten keine Vereinbarkeit von Islam und Grundgesetz sehen. Wurde uns sonst nicht immer vielfach vorgelogen, der Islam sei mit dem Grundgesetz vereinbar? Und nun nicht mehr, was alle islamkritischen Vereine/Organisationen schon seit Jahren versuchen, Politik und Medien aufzuzeigen?

  34. # 40 Islamophober

    Der „Gutmensch“ Piening ist kein Schwarzer, sondern ein „Grüner“!!

    …1991 wurde Piening Pressesprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Sachsen-Anhalt. Er ist Mitbegründer eines Flüchtlingshilfevereins in Magdeburg und setzte einen Schwerpunkt seiner Arbeit in die Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus.

    Tja, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus! Alles klar?

    Guckst Du hier:

    http://www.berlin.de/lb/intmig/piening.html

  35. Als „Wolf im Schafspelz“ sage ich Ihnen, dass Sie sich irren, Herr Piening. Was „radikale Islamisten“ bestärkt ist nicht die Islamkritik, sondern notorische Gutmenschen und Allesversteher, die ins scheinheilige Credo des politischen Islam „das hat nichts mit dem Islam zu tun“ einstimmen. Denn sie verschliessen nicht nur die Augen davor, was die wahre Stärke der sogenannten Islamisten ausmacht – dass sie sich nämlich auf authentische Wurzeln des Islam und Mohammed selbst berufen – nein, sie fallen auch noch säkularen Moslems und islamkritischen Migranten mit ihrer undifferenzierten Islamophilie in den Rücken.
    Wenn Sie sich für einen fundamentalistischen Islam einsetzen wollen, sollten sie die Veranstaltung am 4. November auf jeden Fall verbieten lassen, Herr Piening.

  36. Nach dem Soziologiestudium mit dem Schwerpunkt „Entwicklungsplanung und Entwicklungspolitik“ ….

    Das sagt bereits ALLES über diesen Herrn aus. Man kann sich offensichtlich auch blödbilden.

  37. #28 brazenpriss (27. Okt 2009 14:56)

    Zumindest handelt es sich bei Herrn Piening um einen Immigrationsgewinner .

    Den Ausdruck muss ich mir merken. Der ist gut.

  38. #47 Islamophober: Die unsägliche Frau John (Spitzname „Türkenbärbel“) ist zwar in der CDU, wird aber auch in den eigenen Reihen nicht für voll genommen…

    Sie kennt auch nach Jahren der „Integrationsarbeit“ die türkische Grammatik noch nicht: „Er dialügt, er dialog…“

  39. Menschen wie die Dumpfbacke Pienung, faktenresistent und unfähig sich von Illusionen zu trennen, werden nicht mehr lange die Luftherrschaft über den grünen Stammtischen haben. Die klar Denkenden melden sich immer mehr zu Wort: Sarrazin, Henkel, Röhl, Sloterdijk, Meyer,…

  40. Wieder so ein Islamarschkriecher, der unser GG aushebeln will. Es ist zum Kotzen. Renè for Bundeskanzler! Endlich haben wir in Deutschland auch einen Geert Wilders.

    Es gibt aber überall auf der Welt solche Dummbeutel wie Piening. In Kent, Connecticutt, wollen sie für einen Sohn ihrer Stadt, ein Opfer von 9/11 eine Gedenktafel aufstellen. Das Unterfangen scheitert deswegen, weil der Vater des Opfers auf dem Text „Ermordet von moslemischen Terroristen“ besteht, das will die Gemeinde nicht, weil die Vertreter es nicht für richtig halten, dass man eine ganze Volksgruppe verunglimpft. Zu welchem Volk gehören denn Musels eigentlich? Es scheint sich immer noch nichzt herumgesprochen zu haben, dass der Islam dieselbe Ideologie wie der Nazismus vertritt.

  41. Piening ist ein parasit im deutschen volk!

    Über „Einschüchterung in der Schule
    Deutsche als Minderheit“ berichtete ARD-
    Panorama vom 7.5.09 unter
    http://daserste.ndr.de/panorama/media/panoramaleiharbeiter114.pdf
    Er wird gefragt: „Würden Sie ihren Sohn auf diese Schule schicken?“
    O-Ton Günter Piening,
    Integrationsbeauftragter des Berliner Senats:
    „Das weiß ich nicht. Ich habe kein Kind.“

    Als der tagesspiegel am 20.1.08 berichtete:
    „Scheiß Deutsche“ – eine solche Beschimpfung gilt inzwischen fast als harmlos. Gibt es Rassismus nicht nur gegen Minderheiten, sondern gegen die Mehrheit?
    Sie werden als „Nazi-Oma“, als „Hängebauchschwein“, als „Kartoffel-“ oder „Schweinefresser“ beschimpft oder ganz einfach „Scheiß Deutsche“ genannt. Jugendliche mit Migrationshintergrund würzen ihre Attacken gegen deutsche Opfer immer öfter mit einer derben Beleidigung. „Rassistische Äußerungen bei Straftaten häufen sich“, sagt Jugendrichterin Kirsten Heisig. „Früher wurde ein Handy abgezogen, um das Handy zu kriegen, das man sich sonst nicht leisten konnte, heute wird auch noch zugetreten und ,Scheiß Christ‘ gerufen.““, meinte Piening: „„Das ist eine vollkommen verrückte Diskussion“, sagt Berlins Integrationsbeauftragter Günter Piening. Den Rassismus-Vorwurf gleichsam umzukehren sei „sehr gefährlich“ und verharmlose die Bedrohung durch rechtsradikale Umtriebe.“

    Und als Anwältin Ates sich zurück zog, weil sie morddrohungen im Kopftuchstreit bekam, wertete das Piening keinesfalls
    Theo Retisch
    so: „…er könne die akute Gefährdung von Seyran Ates nicht einschätzen. Im Zeitalter von E-Mails seien solche Drohungen relativ.

    Dass ihr Rückzug ausschließlich Zeichen von Angst sei, glaube er nicht. „Ich denke, sie will jetzt eher ihre Ruhe haben“.

  42. Und als Anwältin Ates sich zurück zog, weil sie morddrohungen im Kopftuchstreit bekam, wertete das Piening keinesfalls
    Theo Retisch
    so: “…er könne die akute Gefährdung von Seyran Ates nicht einschätzen. Im Zeitalter von E-Mails seien solche Drohungen relativ.

    Dass ihr Rückzug ausschließlich Zeichen von Angst sei, glaube er nicht. “Ich denke, sie will jetzt eher ihre Ruhe haben”.

    Schon ein starkes Stück. Das ist ja schon starker Realitätsverlust. Die Politiker sind fast alle, fern ab der Realität. 🙁

  43. Der Mann erkennt die Gefahren des Islam nicht. Er ist damit selbst eine Gefahr für die Innere Sicherheit.

  44. Repost, aus meiner Reihe „Wo wohnt eigentlich…“

    Wohnen tut Günter Piening laut Tagesspiegel im Graefe-Kiez. Mitten in Kreuzberg aber halt irgendwie doch nicht, wie Wikipedia weiß:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Graefestra%C3%9Fe
    Wer möchte wetten, ob Herr Piening im “sozialen Wohnungsbau mit vielen Migranten” oder doch lieber im verkehrsberuhigten gentrifizierten Toskana-von-Berlin Gründerzeithaus wohnt?

  45. Genau dies äußerte auch ein Herr Peter Widmann vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin am 09.10.2009 bei einem Vortrag zum Thema “Anti-islamische Bewegung in Deutschland” anhand des Moscheebaus in Pankow-Heinersdorf. Ähnlich wie Frau Dantschke Serap Cileli im Artikel “kritisiert”, hat dies auch Peter Widmann auf dieser Veranstaltung getan. Es war unerträglich und eine reine Propagandaveranstaltung.

    Hallo Vossy,

    ich habe die Ausführungen des Herrn Widmann genossen. Einmal wurde daraus klar, daß er von den Verhältnissen in der islamkritischen Bewegung wenig Ahnung hat, und, was noch schwerer wiegt, vom Islam schon mal garnicht; aber der eigentliche Genuß war die Panik, die aus seinen Worten sprach. Dieses ganze Geschwätz verfängt nicht mehr – trotz all‘ der höchst wichtigen Studien, die er der Welt geschenkt hat 🙂

  46. “Pax Europa trägt islamfeindliches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft”

    So soll es sein. Je schneller, je lauter, je größer, um so besser!!!

    Das Zeichen des Verrats steht dem Piening im Gesicht!

  47. „Grün, Grün, Grün ist alles was ich habe.
    Grün, Grün, Grün ist alles, was ich bin.“

    Wenns für Inhalte nicht mehr reicht, muss man als Grünling eben an der blossen Idee des Grünseins festhalten.
    :mrgreen:

  48. @all,byzanz,PI

    Ich weiß, dass Ich wieder einen Anschiss bekommen werde weil Ich das jetzt mache.
    Aber Ich will, dass die Beteiligten wissen was los ist UND das man in Zukunft, wenigstens ein bissl, vorsichtiger ist wenn man sich in der Öffentlichkeit outet.
    Es geht um das hier.

    http://www.youtube.com/watch?v=ljq2YnRYRGs

  49. @ Kim:

    Dann warst du also auch vor Ort, um dir diese Propaganda anzuhören? Als Genuß habe ich es nicht empfunden, zumal der gute Herr über eine Stunde sein Geschwätz „zum Besten“ geben konnte und einige Anwesende seine Worte mit Entsetzen im Gesicht bestätigten. Ich will jetzt nicht lügen, aber zwischen 200 – 250 Mal hat Widmann in seinem Vortrag das Wort „rechts“ benutzt – in welcher Kombination auch immer. Es war auch nie die Rede von Islamkritik – sondern „bestenfalls“ von Islamfeindschaft und Pauschalisierungen der islamfeindlichen Bewegung, welche Propaganda darstelle, da angeblich nicht differenziert werde (eigene Definition von Widmann, was der Unterschied zwischen Kritik und Feindschaft ist 🙂 ).

    Am „schönsten“ fand ich aber die Frage einer Anwesenden, ob Islamfeindlichkeit nicht als „Kulturrassismus“ bezeichnet werden könne, was Widmann auch bejahte und für diese Frage offensichtlich auch dankbar war. Was für mich ein Genuß war, Widmann sich drehen und winden zu sehen, als einige kritische Statements und Fragen geäußert wurden. Denn darauf war er nicht vorbereitet und konnte auch nicht wirklich antworten. 😀

    Wenn ich Piening´s Worte mit denen von Widmann vergleiche, habe ich den Eindruck, daß der Vortrag von Widmann eher auf Piening´s „Mist“ gewachsen ist, denn es ist die gleiche Wortwahl und Islamkritik wird mittlerweile als größte Bedrohung, sogar noch vor Rechtsradikalismus, gesehen. Das kommt doch nicht von ungefähr (kann mir zumindest keiner erzählen). Deshalb vielleicht auch die Unkenntnis von Widmann über die islamkritische Bewegung und den Islam überhaupt.

  50. #20 Zerberus (27. Okt 2009 14:28)

    Die CDU ist unter Erika der Motor der aufkommenden Diktatur in Deutschland, nicht deren Verhinderer!

  51. #8 KDL (27. Okt 2009 14:02)

    Aber eines ist wieder offensichtlich: Die CDU unternimmt alles (notfalls auch undemokratisches) um nicht den Fehler der SPD zu wiederholen, nämlich dass sie die Linkspartei haben hochkommen lassen. Deshalb wird jedes zarte Pflänzchen rechts von der CDU sofort zertreten.

    Das sehe ich anders!!

    Die Union wiederholt gerade den Fehler der SPD; und zwar den aus den 80ern.

    Die SPD hat das Umweltthema verschlafen und hat so nahezu eine ganze Generation an die Grünen verloren.

    Die Union beeilt sich pflichtschuldigst gegen keines der durch die MSM und der politische Korrekten aufgestellten Tabus zu verstoßen bzw. jeden Verstoß gleich als Kampf gegen Rechts zum Anlass zu nehmen.

    Die Union verkennt dabei in großen Teilen völlig, das so manche derzeitigen Nasemrümpfthemen genau die Themen der zukünftigen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen sein werden.

    Dadurch droht ihr irgenwann, das Wegbrechen des konservativen Flügels.

    Probleme suchen sich ihre Lösungen; d.h. aber nicht, dass sie dabei unbedingt auf die Union stoßen müssen.

  52. #60 Hawk (27. Okt 2009 21:28)
    @all,byzanz,PI

    Ich weiß, dass Ich wieder einen Anschiss bekommen werde weil Ich das jetzt mache.
    Aber Ich will, dass die Beteiligten wissen was los ist UND das man in Zukunft, wenigstens ein bissl, vorsichtiger ist wenn man sich in der Öffentlichkeit outet.
    Es geht um das hier.

    http://www.youtube.com/watch?v=ljq2YnRYRGs

    Na ja, wer für etwas einsteht, der löst Reaktionen aus.

    Ich trete z.B. dafür ein, dass man islamkritische Karikaturen veröffentlichen darf und kann, ohne dass man zu Flucht und Untertauchen gezwungen ist.

    Wenn dies eine Ideologie zu verhindern sucht, wer ist dann der Verfassungsfeind?

    Hier noch ein Zitat von Frau Susanne Gruber:

    “Damit unsere Demokratie lebendig und stark bleibt”, schreibt die Konrad-Adenauer-Stiftung, “ist aber das aktive Eintreten der Staatsbürger für demokratische Werte entscheidend”.

    Aktives Eintreten wird kaum ohne Kritik funktionieren, sonst wäre es kein Eintreten für etwas!

Comments are closed.