HassanBEin klassisches Beispiel dafür, wie wenig die deutsche Kuschel-Justiz bei ausländischen Straftätern bewirkt, liefert uns diesmal der 29-jährige Asylbewerber Hassan Abdullah Bakir (Foto) aus dem Irak. Im Oktober 2007 fuhr er ohne Führerschein mit einem Luxus-BMW den damals 25-jährigen Dominik N. zu Tode. Mit einer Bewährungsstrafe von neun Monaten und 200 Sozialstunden fürchterlich hart bestraft, fährt er munter weiter Auto.

Die BILD berichtet:

Unfassbar: Hier fährt ein Todesfahrer ohne Führerschein wieder Auto! Sind ihm denn Gesetze und Urteile total egal?

Ja, es macht leise den Anschein!

Hassan B. steht wegen fahrlässiger Tötung unter Bewährung. Dazu hatte er noch zwei Jahre Fahrverbot kassiert. Und trotzdem sitzt der Iraker wieder hinterm Steuer?. Rückblende: Im Oktober 2007 wollte Hassan?B. mit einem 5er-BMW (zugelassen auf seine damalige Freundin) in Dortmund links abbiegen. Krass: Er hatte gar keinen Führerschein, war offenbar oft ohne unterwegs!

Dann geschah das Drama: Der Asylbewerber übersah Motorradfahrer Dominik Nelz (†?25). Der junge Biker starb nach dem Crash noch an der Unfallstelle.

Jetzt – zwei Jahre nach dem Horror-Crash – setzte seine Familie eine Traueranzeige in die Zeitung, schrieb voller Schmerz: „Unser über alles geliebter Sohn und Bruder zahlte für die Vergehen des Unfallverursachers und die Justizentscheidungen mit seinem Leben.“

Die Mutter von Dominik engagierte Detektiv Jürgen Trovato (47) aus Mönchengladbach. Der filmte die dreiste Autofahrt. Trovato zu BILD: „Wir hatten den Auftrag, den Mann zu beobachten, um herauszufinden, ob er arbeitet, weil die Mutter Gerichtskosten von ihm erstattet bekommen sollte. Dabei ging er uns ins Netz.“

Jetzt wird der arme Hassan, der aus humanitären Gründen vom deutschen Michel Unterkunft und einen Luxus-BMW Brot bekommt, doch bestimmt die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen… Wir bleiben dran!

» Aktion Dominik Nelz

(Spürnase Bernd von S.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

103 KOMMENTARE

  1. Jetzt steht das in der BILD? Die Geschichte sah ich doch vor Wochen schon im TV…

    PI: Muss derselbe Fall gewesen sein. Ist nämlich ein Einzelfall™! 😉

  2. Kleine Korrektur : Der hat KEIN Fahrverbot bekommen.Er hatte ja schliesslich keinen. Er hatte lediglich die Auflage das er innerhalb dieser zwei Jahre keinen Schein hätte machen können.

    PI: Der Artikel ist von der BILD 😉

  3. Es grenzt ja schon an Rassismus von dem jungen Mann zu erwarten, das er sich an deutsche Gesetze hält, die es so in seiner Heimat sicher nicht gibt.
    Bestimmt handelt es sich um einen Verbotsirrtum.
    Wir sollten viel toleranter mit diesen armen Migranten umgehen.

  4. #4 weizenbier
    Eben , was will man ihm vorwerfen ausser das er den seiner Kultur entsprechenden Fahrstil pflegt und sich da bei streng an die Sharia hält. Man kann den gar nicht nach den Masstäben unserer STVO messen. Das gibt sicher wieder eine Rüge von der UN-Menschenrechtskommission.

  5. An unserem Rechtssystem zweifele ich schon lange ! Ab und zu gibt es mal Urteile (wenige) die einen Hofnung fassen lassen : Aber es sind zu wenige !
    Fazit ! Der Täter wird belohnt !!
    Das Opfer interessiert die Justiz und die Allgemeinheit nicht ! (Es sei den es ist Musel) Wenn es sich wehrt wird das Opfer zum Täter ! WEnn man als Pasant dem Opfer helfen will und den Täter „beschädigt“ wird man selbst zum Täter und miss dem „Täter“ Schmerzensgeld bezahlen!
    Es ist alles so Pervers das man gar nicht darüber nachdenken darf ! sonst wird man auch noch zum Täter !
    und fast alle echten täter kommen von dieser

    Widersprüche in Koran und Sunna
    sogenannten „“Religion““ , Welch Pervertierung des Begriffes

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  6. der hat doch den armen Motorradfahrer „nicht zielgerichtet“ umgefahren. Führerschein? Zu was braucht ein Dödel einen Führerschein, den braucht doch nur die Polizei!!

    Führerschein? Eine Zeit lang wurden türkische Führerscheine hier umgeschrieben. Die findigen Türken legten Heiratsurkunden und ähnliches vor und die deutschen Führerscheinstellen stellten denen dann deutsche Führerscheine aus. So fahren sie denn auch die Dödel! Die fahren wie sie wollen, die parken wie sie wollen und den fahren sie um wen sie wollen….

  7. #3 Sepp Bayern

    „Hoffentlich läuft dem mal so ein Richter vor das Auto.“

    Und so mancher Gutmensch wie Bosbach, Laschet, Schnarrenberger oder Ströbele sollten dem mal vor seinem Luxus-BMW laufen!!!

  8. Die 200 Sozialstunden kann der bestimmt auch in der örtlichen Moschee oder im Int. Kültürverein e.V. ableisten. Beim Koranfehlinterpretieren z.Bsp.

  9. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Verkehrsstraftat nach § 21 StVG.
    Da das Fahrverbot auf Grund § 44 StGB angeordnet wurde und nicht auf Grund § 25 StVG ist die Bewährung auf jeden Fall beendet und dann sollte die Anschlußvollstreckung auf Grund des Fahren ohne Fahrerlaubnis die Höchststrafe enthalten (1 Jahr).
    Nicht mehr und nicht weniger, ihr verblödeten Ungläubigen 😉

    Wenn ich mir eure Logik zu Ende denke, dann sollte man gar keine Autos mehr produzieren, denn ohne Autos, kann niemand ohne Führerschein fahren und wer folglich kein Auto fährt kann auch nicht an einem Autounfall beteiligt sein.

  10. Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
    Und meine heißen Tränen fließen.

    Heinrich Heine, Nachtgedanken

  11. mein mandant fühlt sich durch die milden urteile nicht angemessen respektiert. dies musste zwangsläufig zu weiteren straftaten führen.

  12. Neun Monate auf Bewährung dafür, daß man einen Menschen totgefahren hat? Nicht schlecht, da bekommt man ja für Steuerhinterziehung mehr.

  13. Mein Spruch :

    Eher glaube ich an die Unschuld einer Strassenhure … als an die Gerechtigkeit der Justiz

  14. Fragen, die LAUT GERICHT für den Fall nicht relevant waren, aber trotzdem muss es erlaubt sein, sie zu stellen:

    -WIE
    kann man mit mtl. 60 € seinen Lebensunterhalt bestreiten ?

    -WIE
    kann sich seine Freundin (Hartz-IV-Empfängerin),
    auf deren Namen der Pkw zugelassen war , einen sehr neuwertigen 5er BMW leisten ?

    -WARUM
    war der Pkw überhaupt auf sie zugelassen ? Auch sie hat keinen Führerschein

  15. @#13 Georg W. Bush

    Es könnte doch aber auch eine Gesamtstrafe gebildet werden. Also ich würde als Richter (bin ich nicht, sondern Anwalt) die Bewährung nicht widerrufen.

  16. A B S C H I E B E N

    Ich bin über die Mutter des Opfers erstaunt. Wäre es mein Kind, das Liebste was man mir nehmen kann..

  17. Sehr geehrter Herr Herre

    Wieso stehe ich wieder unter Moderation ?
    was habe ich verbrochen ??

    Irgenteiner deiner Zenosren spielt hier ein übles Spiel !!!!

  18. Vielleicht sollte man noch einmal daran erinnern, daß die beiden großen Kirchen Deuschlands sich pauschal dafür stark machen, geduldeten Ausländern hier ein unbeschränktes Aufenthaltsrecht zu geben.

    Ich persönlich frage mich, was diese jahrelangen Duldungen ohnehin sollen. Warum benötigen wir für Menschen, die sich hier unrechtmäßig aufhalten, auch noch eine Duldung, die alle Asylverfahren und Gesetze letztendlich ohnehin aushebelt. Nach 10 Jahren bleiben diese Menschen dann hier, weil sie so gut integriert sind und ihre Abschiebung eine unzumutbare Härte darstellt.

    Es stellt für die deutsche Bevölkerung eine unzumutbare Härte dar, daß geduldete Ausländer hier in aller Ruhe die Bevölkerung dieses Landes durch Mord, Totschlag und Totraserei dezimieren dürfen.

  19. Bin selbst Biker, die Rücksichtslosigkeit gegenüber Motorradfahrern hat zugenommen, besonder Rücksichtslos finde ich Muselbesetzte
    Fahrzeuge, in der Stadt schneiden, ausbremsen und an der Ampel frech Grinsen, dass sind unsere „Schätzchen“.

    Mein Mitgefühl gilt Dominik Nelz und seiner Familie.

  20. Hassan Abdullah Bakir hat´s leider noch nicht ganz drauf mit dem Austricksen der deutschen Justiz.
    Murat S. aus Berlin war schlauer, der hat einfach ausgesagt, ein Verwandter habe
    Opa Johannes
    mit dem 333-PS-BMW (120.000 Euro) totgefahren.

    Und der behauptet einfach, er habe den Wagen an dem Tag gefahren, zur Tatzeit aber an einen Verwandten verliehen. An wen, verrät er bis heute nicht. Muss er auch nicht – enge Verwandte müssen sich nicht gegenseitig belasten!

    Folge: Murat ist weiter auf freiem Fuß. Und der Hartz-IV-Empfänger bleibt vorläufig im Besitz des Nobelautos, kassiert weiter Stütze. Das Amt hat ihm 14 Tage Zeit gegeben, sich schriftlich zu äußern. </blockquote)

    Wer´s nicht glaubt:
    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/10/31/totgerast-witwe/weint-um-opa-johannes.html?o=RSS

  21. 9 Monate? Ich fass es nicht. Naja das passt hervorragend zu der Diskussion über die Wertigkeit des deutschen Mannes in unserem Land. Nämlich nichts…was so ein Urteil mal wieder greifbar bestätigt!

  22. Nachtrag zu #20

    Im Artikel der BILD steht, dass zwei Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis laufen. Da gibts keinen Fortsetzungszusammenhang. Man könnte also über die Gesamtstrafe auf über zwei Jahre kommen.

  23. @ #19
    Das ist genau der Grund warum es endlich das Bürgergeld vom Finanzamt geben müsste, denn die können einen Abgleich bezüglich der zugelassenen KFZ vornehmen, wozu die Städte (ARGE) ja zu blöde zu sein scheinen.

    Es liegt nicht an den Gesetzen – es liegt an den Richtern und den völlig unfähigen Behörden, dass diese Typen noch immer frei rumlaufen und das Sozialsystem ausplündern.

  24. Der Typ ist seit Jahren als Asylbewerber hier und das TROTZ Vorstrafen und eines Tötungsdeliktes???

    Ablehnen und raus, wäre doch das mindeste..

    Die BRD ist ein Irrenhaus ohne gleichen.

  25. WER braucht im Irak einen Führerschein?
    WIE wird der „erworben“?

    Hier werden einem armen Menschen westlich-kolonialistische Zwangsmassnahmen aufoktroyiert!

  26. #26 Moltke (24. Okt 2009 18:56) Hassan Abdullah Bakir hat´s leider noch nicht ganz drauf mit dem Austricksen der deutschen Justiz.
    Murat S. aus Berlin war schlauer, der hat einfach ausgesagt, ein Verwandter habe

    Nun Murat hat seine Strafe schon bekommen .. er hatte sich damals 1 Monat später bei einer Polizei-Verfolgung tödlich um einen Baum gewickelt !!

  27. @ #29 MR-Zelle

    Petitition soeben bestätigt. Selbstverständlich, ist ja das Mindeste.
    Bloggen kann man viel – an ihren Taten sollt ihr sie erkennen 😉

  28. War bestimmt ein Verbotsirrtum!

    Im Ernst:

    Wie und wieso kommt ein Iraker als Asylbewerber nach Deutschland?

    Und wieso wird er hier „geduldet“, Saddam Hussein ist doch längst weg?

    Also: Abschieben!

  29. ein Deutscher, der ohne Führerschein einen Anderen tot rast, bekommt mindestens 3 Jahre ohne Bewährung….

    ein Deutscher, der Hartz IV bezieht, muss nachweisen, was sein Auto wert ist, ein NazImmigrant aber nicht….. das könnte ja echte Diskriminierung sein….

  30. ich und meine Kollegen wundern uns jeden Tag, wie die Zuwanderer und deren Abkömmlinge die Hartz IV beziehen mit ziemlich neuen 3er oder 5er BMW oder entsprechenden Mercedes durch die Gegend rasen…

  31. ich will den herrschaften die hier bisher ihren senf abgegeben -ausser Georg W. Bush- haben ja nicht zu nahe treten. man sollte jedoch doch die kirche im dorf lassen. er ist nicht mit 120km/h durch eine geschlossene ortschaft gefahren und hat jemanden ÜBERfahren. er hat beim abbiegen jemanden übersehen. möchte gerne wissen, wem das noch nicht passiert und es aber noch glimpflich abgelaufen ist weil noch rechtzeitig reagiert wurde. es kann jedem passieren. so etwas macht man nicht mit absicht.

  32. Wie kann denn jemand, der ohne Führerschein einen Menschen zu Tode gefahren hat, in so kurzer Zeit einen Führerschein machen?

    Ich dachte, dass die Sperrfrist in so einem gravierenden Fall min. 10 Jahre beträgt!

  33. #43 Freddy1011

    Er ist ohne Führerschein(!) gefahren und hat die Verkehrsregeln missachtet, während sein Opfer sich korrekt verhalten hatte.

  34. #43 Freddy1011

    Ich wage mich mal so weit aus dem Fenster zu behaupten das hier keiner bisher ohne Führerschein zu besitzen jemanden überfahren hat. Aber wunder mich über die Kreise in denen du verkehrst wo so etwas völlig normal ist !

  35. Ja was glaubt ihr denn???
    Der braucht doch einen -angemessenen- PKW um zur Arbeit zu gelangen…

    Ironie aus.

  36. “Jeder Migrant ist eine Bereicherung für uns. Kriminalität müssen wir aushalten.”

    Marieluise Beck, Die Grünen

  37. #47 r2d2 (24. Okt 2009 19:45)

    Der braucht doch einen -angemessenen- PKW um zur Arbeit zu gelangen…

    Du meinst den Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse?

  38. @unlinks
    haste anscheinend nicht kapiert…..

    es geht mir hier nicht um den führerschein, sondern über das abbiegen. auch gibt es mit sicherheit mehr volldeppen die einen führerschein haben und denen er sofort auf der stelle abgenommen gehört, als fahrer ohne führerschein die NICHT autofahren können.

    auch ist die ausdrucksweise `überfahren` hier vollkommen fehl am platz.

    auch weiss ich nicht woher du weisst in welchen kreisen ich verkehre ..lach…grübel

  39. #51 Freddy1011

    Also eins kapiere ich schon. Dieses ekelhaftige vergutmenschlichte : Es hätte aber auch , es keine , es wäre wenn und überhaupt am gewesen sein sollen tun.
    SCHEISS DRAUF !
    Das war kein Flüchtigkeitsfehler wie du versuchst zu verkaufen. Der wurde früher schon 2mal wegen fahren ohne Führerschein…. ja was wurde eigentlich ? Zumindest erwischt aber musste keine Konsequenzen tragen. Das war keine Frage des „hätte aber auch“ das war nur eine Frage der Zeit WANN der einen umbringt !
    Ich bin übrigens auch Motorradfahrer , das bedeutet ich kann viel besser in Autos schauen und sehen was deren Fahrer veranstalten und kann dir versichern. KAMELTREIBER fahren anders ! FAKT…

  40. @#43 Freddy1011

    Wenn das so ist, dann sollte man die Führerscheinprüfung vielleicht ganz abschaffen, oder nicht? So daß sich jeder hinters Steuer setzen kann, wie es ihm gefällt. Es ist zwar interessant, daß es Ihnen völlig gleichgültig ist, ob jemand einen Führerschein besitzt oder nicht, wenn er ein Fahrzeug steuert. Die Rechtsordnung sieht das aber aus verschiedenen Gründen etwas anders, unter anderem deshalb, weil die Führerscheinprüfung zwar nicht immer hilft, alle Unfähigen von der Straße fernzuhalten, sie sorgt aber dafür, daß man zumindest gewisse Grundkenntnisse besitzen muß.

    Abgesehen davon kann man von jemandem, der bereits einmal, wenn auch fahrlässig, einen Menschen getötet hat, durchaus erwarten, daß er sich künftig an die Verkehrsregel hält – und die besagen nun einmal zuvörderst, daß man einen Führerschein besitzen muß, ehe man ein Auto fährt. Halten Sie diese Regel etwa für überflüssig?

    Übrigens: wer einen anderen im Verkehr tötet, dem tut man sicherlich kein Unrecht, wenn man davon spricht, daß er jemanden „überfahren“ habe. Das gilt auch für die anatomischen Feinheiten. Da ich bis zu meinem Ruhestand als Arzt tätig war, habe ich schon gesehen, wie Unfallopfer ab einer gewissen Aufprallgeschwindigkeit in aller Regel aussehen. Angesichts Ihrer selbstgefällig-abwegigen Belehrungen erlaube ich mir einmal die Frage: Haben Sie schon einmal ein tödlich verletztes Unfallopfer gesehen? Konnten Sie, ausgehend davon, differenzieren, ob das Opfer bloß an- oder überfahren worden war?

    Außerdem darf ich Sie darauf hinweisen, daß man über den Tod eines jugen Menschen keine Scherze zu machen hat. Das verbietet der Anstand. Dieser geht Ihnen wohl ab, oder nicht, „lach, grübel“?

  41. BITTE BEACHTEN:

    Es gibt die Möglichkeit auf der Seite für Dominik gegen das lächerliche Strafmaß per Unterschriftenliste zu demonstrieren. Es ist das einzige, was wir für die Familie im Moment tun können!!!

  42. @#51 Freddy1011 (24. Okt 2009 20:21)

    @unlinks
    haste anscheinend nicht kapiert…..

    es geht mir hier nicht um den führerschein, sondern über das abbiegen.

    Der Typ ist aber vorher schon mehrfach aufgefallen und ohne Führerschein angehalten worden. Ich glaube schon, dass es einen gewaltigen Unterschied macht, ob man einfach so drauf los fährt und einem alles scheiß egal ist oder ob man sich gesetzestreu verhält, einen Führerschein macht (der übrigens ja auch einen beträchtlichen finanziellen Wert darstellt) und dann ein KFZ führt. Die Einstellung macht den Unterschied.

  43. Das zeigt doch nur, wie sehr er sich hier bemüht und trotz dauerhafter Diskriminierung nicht runter kriegen läßt, oder etwa nicht?

  44. Der wird sich jetzt aber total umgucken, wenn sieihm noch mal 200 Stunden Sozialarbeit aufs Auge drücken.

  45. Der wird sich jetzt aber total umgucken, wenn sieihm noch mal 200 Stunden Sozialarbeit aufs Auge drücken.

    Aber nur ob da nicht die versteckte Kamera steht. Die Arbeitsstunden aus dem Urteil hat er ja auch per Attest abschmettern können.

  46. Die Süddeutsche Zeitung schreibt!

    Ein Volk klagt

    Der Mord an Marwa El-Sherbini in einem Dresdner Gerichtssaal hat die Ägypter empört. Wenn am Montag der Prozess gegen den Täter beginnt, werden sie auch ihr Urteil über Deutschland fällen.
    Von Tomas Avenarius

    Toll, Toll, Toll

  47. Warum eignen wir Deutschen uns eigentlich nicht auch das Konzept der Blutrache im Umgang mit diesen Wesen an? Der Vater, oder der Bruder des Opfers sollte mal seine Freunde zusammentrommeln – wahlweise einen Unterstützungsaufruf in diesem Forum bringen, und dann nichts wie hin und diesen Arsch auf die Strasse legen und ein paar mal drüberfahren. Bring zwar der armen Familie den Sohn nicht wider, aber würde bestimmt karthartisch wirken. Und wir würden den Bereicherern zeigen, dass wir gewisse Aspekte ihrer „Kultur“ im Umgang mit ihnen wirklich schätzen lernen können. Hätte bestimmt eine Signalwirkung.

  48. @#59 Bratwust (24. Okt 2009 20:50)

    Die Süddeutsche Zeitung schreibt!

    Ein Volk klagt

    Der Mord an Marwa El-Sherbini in einem Dresdner Gerichtssaal hat die Ägypter empört.

    Ägypten? Ach ja, das sind die moralisch hochwertigen Edelmenschen die den im Land lebenden Christen die Schweine weggekeult haben „um die Schweinegrippe“ zu bekämpfen. Nun haben sie zwar keine Schweine mehr, dafür gibt es eine Rattenplage.

    http://www.topagrar.com/index.php?option=com_content&task=view&id=13102&Itemid=520

  49. ich bin mal wieder erschüttert über die Gutmenschenrichter. Es sit nicht zu glauben, was wir uns hier in Unserem?? Land alles gefallen lassen (noch)

    Beten wir, dass wir immer mehr werden!!!

  50. Die Staatsanwaltschaft Essen erklärte BILD: „Es laufen zwei Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.“

    Wieso sitzt der noch nicht ein! Jede deutsche Kartoffel wäre schon längst im Knast!

    Diese Richter und Staatsanwälte gehören wegen Totschlags auf die Anklagebank!!

  51. Das Vorhandensein einer Fahrerlaubnis ist nur bei Biodeutschen notwendig. Warum? Weil die anscheinend von Haus aus doof sind!

  52. #65 Koltschak (24. Okt 2009 21:20)

    Die Staatsanwaltschaft Essen erklärte BILD: „Es laufen zwei Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.“

    Ach so, ich habe schon gedacht, der kleine Racker hätte wirklich etwas angestellt. Dafür bekommt er höchstens eine Ermahnung.

  53. Wir werden von unserer Justiz im Stich gelassen. Mit Leutheusser Schnarrenberger wird sich nichts ändern, auch überhaupt nichts ändern. Es gibt nur eine Möglichkeit,es genauso machen, wie der mutige Franzose, der die Russenmafia beauftragt hat, den mutmaßlichen Mörder seiner Tochter in Selbstjustiz aus diesem Land hier zu entführen und der französischen Justiz auszuliefern. Es gibt keine andere Möglichkeit mehr. In unserem Land werden die Täter hofiert,überhaupt wenn sie einen Migrationshintergrund haben und die deutschen Opfer verhöhnt. Was für eine Schande!!!!!!!!!!

  54. #61 Onkel_M

    Oja dafür wäre ich auch….daran würden sie Kaftanträger sehen das wir ihre Gesetze achten und ausführen….Aug um Aug, Zahn um Zahn, was anderes verstehen und akzeptieren sie ja nicht.

    Ausserdem bin ich für ein Fahrverbot für Kaftanträger! Nicht erst seit jetzt sondern schon seitdem ich früher ein Taxi lenkte ca. 25 Jahre her. Kaftanträger fallen im Strassenverkehr noch immer am unangenehmsten auf.

  55. Richter sind noch schlimmer als Politiker !
    Die machen was sie wollen und müssen niemals – NIEMALS – dafür Verantwortung übernehmen.
    Wir leben in einer Bananenrepublik !

  56. 5388 Eintragungen bis jetzt bei der Petitio
    (Sarrazin) Leute Ihr seid echt schwach, oder
    habt Ihr nur Schiß das euch die bösen Buben
    besuchen!
    Mir wird lagsam klar warum es mit der Revoulution in Deutschland noch nie etwas
    gegeben hat, naja aber beim Komentar schreiben
    kann Mann und Frau ja so toll seine/ihre Meinung sagen. Ihr Tastaturkrieger!
    Ich glaube Musels können sich doch besser
    dursetzen, die hätten schon 20000 zusammen Ihr
    mämmigen Rockzipfel nuckelden Deutschpfeifen!!
    Leckt mich alle sonst wo!! schtöö!! Ar…löcher!!!

  57. @lobotomium
    gut, dass sie im ruhestand sind.
    anscheinend können sie ja auch nicht mal richtig lesen und zusammenhänge erkennen.
    mein `lach` und `grübel`..war eindeutig meinem letzten absatz zugeordnet und gehört ja bereits zu einem anderen thema.

    desweiteren spricht man -müssten sie als arzt aber eigentlich genauer wissen- eben nicht von `überfahren` in diesem fall. der türke hat hier einen unfall mit tödlichem ausgang verursacht.

    ich habe auch nicht mit nur einem kleinen ansinnen behauptet man sollte die führerscheinprüfung abschaffen. das haben sie sich gerade zusammengedichtet. ich habe nur eine feststellung gemacht.

    @Unlinks
    ihre aussage … KAMELTREIBER….sagt ja schon alles. danke, da muss ich jetzt nicht mehr viel sagen und sehe ja in welcher ecke sie stehen.

    @an alle:
    es geht mir hier nicht ims fahren ohne führerschein, nicht um die nationalität des herren oder sonstige merkmale.
    es geht mir einzig darum zu sagen, dass wir alle mal schnell einen schwerwiegenden und weitreichenden fehler im strassenverkehr machen können ohne dies beabsichtigt zu haben. davor ist keiner gefeit. natürlich ist es um so tragischer, wenn der unfallverursacher keinen führerschein hat, ohne zweifel.

  58. Ich dachte auch, daß nach solchen Vergehen eine sehr, sehr lange Sperre zu Erlangung der Fahrerlaubnis nötig wäre und danach ein Gutachten, das darüber entscheidet, ob man in der Lage ist, ein KFZ zu führen, sprich MPU.Wie kann so etwas sein? Aber man kann dem armen Muselmännchen ehrlich nicht zumuten, mit öffentlichen Verkehrsmittel zusammen mit seiner Mischpoke zur ARGE zu fahren;man stelle sich das vor, auf so engem Raum mit so vielen Ungläubigen und was, wenn Gebetszeit ist und der böse deutsche Strassenbahnfahrer einfach nicht auf offener Strecke anhält und für unsere Bereicherer alles stehen und liegen lässt? So viel Diskriminierung und Zumutung geht dann ehrlich zu weit..

  59. @#71 Freddy1011

    Ich habe genau verstanden, worauf sich Ihr „lach, grübel“ bezog. Das ändert aber gar nichts daran, daß es völlig unangemessen war, sich in diesem Zusammenhang so zu äußern — wie auch sonst Ihr Tonfall davon zeugt, daß Sie sich nicht einmal an grundsätzliche Regeln der Etikette halten können. Ihnen ist auch offenkundig vollkommen egal, daß hier ein Mensch zu Tode gekommen ist, auch wenn Sie anderes behaupten. Diese Respektlosigkeit vor dem Andenken Getöteter verdient Verachtung — ganz egal welchen politischen Standpunkt man persönlich vertritt.

    Ich schreibe übrigens gelegentlich noch Gutachten, aber Danke für Ihre herzlichen Wünsche: ich hatte damit gerechnet, daß Sie sich so äußern würden.

    Interessant ist jedoch, daß Sie mit keinem Wort auf meine Fragen eingehen. Sie scheinen geistig und/ oder moralisch nicht in der Lage zu sein zu begreifen, daß es eben doch eine wichtige Rolle spielt, ob jemand einen Führerschein hat oder nicht. Paßt wohl nicht in Ihr Weltbild, was? Das würde ich übrigens auch dann sagen, wenn der Fahrer ein Deutscher gewesen wäre, Sie würden dann aber bestimmt nicht solchen relativierenden Unfug von sich geben, oder doch? Ich glaube kaum, auch wenn Sie hier Verständnis für Fehler heucheln wollen. Nur erschöpft sich dieses Verständnis wohl dann sehr schnell, wenn’s Ihnen nicht in den Kram paßt.

    Woher wollen Sie eigentlich wissen, wovon „man“ in diesem Zusammenahng spricht? Sie können sich ja gern in Euphemismen flüchten und vorgeblich „falschen“ Sprachgebrauch rügen, nur ist Ihrer auch nicht richtig, es gibt hier kein richtig und falsch. Ihre Ausdrucksweise zeugt jedoch davon, daß Sie über keinerlei Kenntnisse verfügen — und auch über keinen Anstand. Glauben Sie, es macht für die Familie des Getöteten einen Unterschied, ob er an- oder überfahren wurde?

    Ich zitiere mal von der Seite, die die Angehörigen eingerichtet haben. Sie haben Sie sich gewiß nicht angeschaut. Diese Seite ist bestimmt nicht objektiv, aber sie sollte Ihnen dennoch zu denken geben, und ich meine, aus der Luft gegriffen dürften die Vorwürfe auch nicht sein:

    „WARUM ist er nach dem Zusammenprall nicht sofort stehen geblieben, sondern noch etwa 8 – 10 m weitergefahren (wo wollte er hin ?) und hat so das Motorrad mitgerissen ? Nur so konnte sich der Lenker in Dominiks Leber bohren…

    Schock?

    WIE war es dann möglich, dass er ausstieg und

    a) den Pkw nach evtl. Schäden untersuchte ?
    b) mit einem älteren Herrn wegen unterlassener Hilfeleistung in Streit geriet ?
    c) einen Zeugen mit „überlege dir gut, was du gesehen hast“ aufforderte, seine Aussage der Polizei gegenüber zu überdenken ?
    d) dieses furchtbare Geschehen mit „das war Schicksal und der Wille Gottes“ erklärte ?“

    „Zusammengedichtet“ habe ich mir auch ansonsten gar nichts. Das tun Sie. Sie behaupten, dieser Unfall wäre genau dasselbe, wie wenn der Fahrer einen Führerschein besessen hätte und all das aus purer Unachtsamkeit geschehen wäre, so etwas könnte einfach mal passieren und sowieso: wenn jemand ohne Führerschein fährt, macht das ja gar nichts, denn diejenigen, die einen Führerschein haben, fahren oft auch nicht besser! Nur verlangen wir Leuten, die ein Fahrzeug führen wollen, nicht umsonst ab, Fahrstunden zu nehmen und eine Prüfung abzulegen. Wer sich ohne Führerschein in ein Fahrzeug setzt, von dem kann man durchaus behaupten, daß er wissentlich und vielleicht auch willentlich andere Menschen in Gefahr bringt. Schon zweimal, wenn ein tödlicher Unfall bei eben diesem Menschen offenkundig zu keinerlei Besserung dieses Verhaltens führt.

    Wenn Sie schon so genau wissen, wie sich der Unfall zugetragen hat und ob man hier von An- oder Überfahren zu sprechen hat, dann könnten Sie ja auch mal ein paar Quellen für Ihre Behauptungen angeben?

    Ihre Ausführungen, das Geschehnis sei „tragisch“, zeugen davon, daß Sie die Einstellung des Fahrers teilen: der Unfall war Schicksal und unvermeidlich. Man kann eben von Leuten, die keinen Führerschein besitzen, nicht verlangen, daß sie vom Autofahren Abstand nehmen. Wenn ein Unfallverursacher einen Unfall verursachte, obwohl er für das Unfallfahrzeug keinen Führerschein besaß, ist das nicht „umso tragischer“, es ist schlichtweg kriminell und eine durchaus logische Folge.

    Aber vielleicht wollen Sie ja, daß Sie nächstens auch von Ärzten ohne Ausbildung und Approbation operiert werden – oder Ihre Angehörigen? Wenn diese dann umkommen, haben Sie dafür sicherlich auch sehr viel Verständnis, denn seien wir einmal ehrlich: Fehler machen wir alle. Nur töten manche Fehler eben – und manche sind geeignet zu töten. Dann sollte man doch lieber darauf achten, sie nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Jetzt können Sie sich gern wieder einem anderen „Thema“ zuwenden, geht ja bei Ihnen erstaunlich schnell. „Lach, grübel.“

  60. Im Namen des Volkes wird verkündet:

    Von keinem Migranten(TM) kann verlangt werden, eine derart vorbelastete Genehmigung namens Führerschein zu erwerben.
    Die Nichtakzeptanz des Führerscheins ist legitimer Ausdruck des Kampfes gegen Fremdenhass und Faschismus und von der Gesellschaft zu fördern.
    Deshalb wird der Angeklagte rein Symbolisch mit dem Halbmond am Band ausgezeichnet.
    Der Angeklagte ist Freizusprechen.
    Der Staatsamwalt möge gegen die Nebenkläger und Zeugen ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung und Beleidigung der Ehre einleiten.

  61. „es geht mir hier nicht ims fahren ohne führerschein, nicht um die nationalität des herren oder sonstige merkmale.
    es geht mir einzig darum zu sagen, dass wir alle mal schnell einen schwerwiegenden und weitreichenden fehler im strassenverkehr machen können ohne dies beabsichtigt zu haben.“

    traditionell werden auch alle dafür zur rechenschaft gezogen, es sei denn, es handelt sich um muslimische pistazienpflücker mit halal zertifizierter extrawurst …

  62. Es wird Zeit, daß Gesetze dahingehend geändert werden, daß Richter für Schandurteile, die sie „im Namen des Volkes“ fällen, mit ihren Urteilen das Rechtsempfänden dieses Volkes jedoch aufs zynischste verhöhnen, zur Verantwortung gezogen und ins Gefängnis gesteckt werden.

    Die Nazi-Keule, nämlich der Hinweis, daß wegen der Erfahrung mit der Diktatur dieses österreichischen Migranten, Richter auf immer und ewig unabhängig bleiben müssen, zieht nicht. Vor allem nicht, wenn es um Fälle wie diesen geht.

  63. #17 Plondfair (24. Okt 2009 18:47)
    Neun Monate auf Bewährung dafür, daß man einen Menschen totgefahren hat? Nicht schlecht, da bekommt man ja für Steuerhinterziehung mehr.

    Man sieht doch daran ganz deutlich, was unseren Politikern und unseren Richtern, der DEUTSCHE wert ist: nämlich NICHTS.

    Aber wehe, wenn das NICHTS nicht genügend Steuern abführt, damit gewissen Zuwanderern noch mehr Zucker in den Allerwertesten geblasen werden kann.

  64. Fragt man den gemeinen Bürger, was er von solchen Taten des Hassan B. hält, bekommt man (zum Glück noch) zu 90% relativ klare Aussagen, was sie davon hält. Umgekehrt dürften nur 10 % diese Kuschel-Urteile verstehen und gutheißen. Die Justiz entfernt sich, nicht seit gestern, dramatisch vom Volkswillen, auf dessen Eid sie schwörte.

    Mir kommts gleich kübelweise diesen „Juristen“ bis zu deren Lebensende mit meinen Steuern die Pension bezahlen. Mal von den ganzen Kollateralschäden, die sie versuchen, abgesehen.

  65. #13 Georg W. Bush (24. Okt 2009 18:42)

    Wenn ich mir eure Logik zu Ende denke, dann sollte man gar keine Autos mehr produzieren, denn ohne Autos, kann niemand ohne Führerschein fahren und wer folglich kein Auto fährt kann auch nicht an einem Autounfall beteiligt sein.

    ————

    Und wenn ich deiner Logik folge….

    Na, wer sollte wohl nicht autofahren?
    Und wer sollte wohl gar nicht hier sein?

    Richtig, Leute die sich einen Dreck um unsere Gesetze scheren.
    Ursache und Wirkung: Keine Problembären, keine Probleme.

  66. heute war in spiegelTV ein bericht über verarmte leute, die früher einmal reich waren. da war u.a. ein lottogewinner dabei, der wegen mehrmaligen fahrens ohne führerschein (ohne einen verkehrsunfall verursacht zu haben) für MEHRERE JAHRE in den Knast wanderte, weil er die Strafe von 500000 DM nicht zahlen wollte. Interessant wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Ich kann mir das freche Verhalten der Richter nicht anders erklären, als damit, dass diese erpresst werden oder aus Angst vor der Rache der Täter im vorauseilenden gehorsam so milde „Urteile“ sprechen. Dass Richter deutschlandweit ein Faible oder eine Art Fetisch für kriminelle Migranten haben, finde ich als Erklärung doch etwas dürftig. Arbeitslos und Luxuskarosse, von welchem Schlg wird dieser mann wohl sein? Sicherlich niemand, mit den man sich gerne anlegt. Ich tippe mal auf organisiertes Verbrechen… Die Mafia hat in deutschland wohl weitaus mehr zu sagen, als man zu glauben wagt…

  67. 3.versuch
    heute war in spiegelTV ein bericht über verarmte leute, die früher einmal reich waren. da war u.a. ein lottogewinner dabei, der wegen mehrmaligen fahrens ohne führerschein (ohne einen verkehrsunfall verursacht zu haben) für MEHRERE JAHRE in den Knast wanderte, weil er die Strafe von 500000 DM nicht zahlen wollte. Interessant wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Ich kann mir das freche Verhalten der Richter nicht anders erklären, als damit, dass diese erpresst werden oder aus Angst vor der Rache der Täter im vorauseilenden gehorsam so milde „Urteile“ sprechen. Dass Richter deutschlandweit ein Faible oder eine Art Fetisch für kriminelle Migranten haben, finde ich als Erklärung doch etwas dürftig. Arbeitslos und Luxuskarosse, von welchem Schlg wird dieser mann wohl sein? Sicherlich niemand, mit den man sich gerne anlegt. Ich tippe mal auf organisiertes Verbrechen… Die Mafia hat in deutschland wohl weitaus mehr zu sagen, als man zu glauben wagt…

  68. Mit einer Bewährungsstrafe von neun Monaten und 200 Sozialstunden fürchterlich hart bestraft, fährt er munter weiter Auto.

    2 Jahre keinen Lappen machen ?
    Der Typ hat also mit 23 oder 25
    keinen Lappen… wohl zu doof dazu ?

    Ich hatte meine (1+3)bereits über 2 Wochen vor meinem 18ten Geb. fertig und zwar alles an einem Tag (vor 14Uhr Theorie+Auto+Motorrad) eben was man mit 18 seinerzeit machen konnte – Der erste Weg damals (am 18ten Geb.) führte dann zum AMT – Lappen abholen…

    9 Monate ?? Klasse sowas… übrigens eine Autotür in einer Einfahrt von einem beleidigenden morddrohenden und angreifenden Türken ist auch nur 3 Monate weniger „Wert“ dann auf 3 J Bew. btw., allerdings gibts jede Menge Boni wie zum Beispiel Lappen wegen Prozessverzögerung 18 Monate weg obwohl nur 3 Monate zulässig waren 7 Punkte auf 5 Jahre zerstörte Arbeitsstellen usw. (Schaden geht in die 100.000de)von Gesundheitlichen Folgen daraus gar nicht zu reden….. noch so ein paar von diesen Dingern in Sachen 2-erlei Masstab und ICH WERDE MICH AUF DAS FÜRCHTERLICHSTE RÄC-zensiert.

    Kotzen reicht nicht -Hass drückt es eher aus.

    Wird Zeit für ein Gottesgericht.

    case closed
    (keine Lust auf bla bla )

  69. ´

    Nachtrag:

    #3 Sepp Bayern (24. Okt 2009 18:22)

    Hoffentlich läuft dem mal so ein Richter vor das Auto.

    Gute Idee ich hätte da so ein paar Kandidaten alles natürlich 68ér Dreck.

  70. Deshalb kämpfe ich für die Ungerechtigkeit:Mit 89 Jahren beantragte ich für meine Mutter Wohnpflegegeld,aber sie hats nicht bekommen.Ein Asylbewerber dagegen hat alles in den Arsch geschoben bekommen und er wußte genau,was ihm zustand.Asyl.nein danke!!!Am Besten alle raus…..

  71. #72 Freddy1011 (24. Okt 2009 22:26)

    es geht mir einzig darum zu sagen, dass wir alle mal schnell einen schwerwiegenden und weitreichenden fehler im strassenverkehr machen können ohne dies beabsichtigt zu haben.

    Das übliche rotgrüne „Ich bin OK, du bist OK“-Geschwurbel. Die 70er sind vorbei, falls du es noch nicht gemerkt haben solltest.

    Wenn dieser Iraker nicht ohne Führerschein gefahren wäre, würde Dominik N. heute noch leben. Das ist eine Tatsache, ob sie dir nun gefällt oder nicht.

    Wenn er sich einmal die Mühe gemacht hätte, eine Fahrschule zu besuchen und die Fahrprüfung abzulegen, wäre der Unfall vielleicht auch nicht passiert, denn dann hätte er zumindest gewisse Grundkenntnisse, wie man sich im Straßenverkehr verhält.

    Und schließlich: warum ist dieser Hassan Abdullah Bakir überhaupt noch als Asylbewerber in Deutschland? Saddam Hussein lebt nicht mehr, die Iraker haben einen demokratischen Staat, an dessen Aufbau er mitarbeiten könnte.

    Und vor allem: wovon hat er eigentlich seinen Luxus-BMW bezahlt, wenn er und seine Freundin doch offiziell von Sozialhilfe leben? Wenn die Behörden hier einmal ihre Arbeit gemacht hätten, wäre dieses Schätzchen heute dort, wo es hingehört – in Abschiebehaft.

  72. BMW tunen lernen in einer Fortbildungswerkstatt der Erziehermafia. Das wird dem Bübchen eine Lehre sein!

  73. Da hat er aber richtig Glück, dass er einen lebenslangen Migrationsbonus hat. Nicht auszumalen, was geschehen würde, wenn der Täter ein Deutscher wäre.

  74. Wieviele Richter gibt es eigentlich mitlerweile, die sich der Mittäterschaft schuldig gemacht haben und machen werden, wenn sie sowas wieder auf die Welt loslassen!!!

    Ein großes Problem ist, dass es auch null Konsequenzen für Richter gibt!.

    Wer kontrolliert die Kontrollierenden?!

  75. gibt es hier im blog noch irgend jemanden, der mir ernsthaft erzaehlen will, die deutsche justiz sei egalitaer, gerecht, unparteiisch, dem wohl der menschen verpflichtet?
    ein krimineller, korrupter, schandbarer sauhaufen ist das!
    aber eine institution, die sich nuernberger rassegesetze geleistet hat, ist zu allem faehig.
    wirklich zu allem und jedem.
    pfui teufel, was fuer ein elender dreck!
    paragraphenbieger!

  76. Warum ändert sich nichts in diesem Land???? Gestern waren 37.000 Leute auf PI!…und wieviel haben sich in der Petition für Meinungsfreiheit und zur Unterstützung Sarrazins eingetragen?? ca. 300! traurig!!!!!
    Also nicht immer nur maulen sondern auch mal was machen und eintragen!!!!!!!!!! Sendet den link an alle Eure Freunde, macht Werbung bei Verwandten, Freunden, Sport-und Arbeitskollegen dafür!!! Petition wurde schon eingereicht!!! Bei 50.000 Stimmen darf vor dem Bundestag geredet werden!!!!!!!!!!!
    http://www.meideu.de/

  77. imer nur reden reden reden, wer von Euch hat sich schon in der Sarrazin Petition eingetragen für die PI hier Werbung macht????

  78. #88 Undertaker1310 (25. Okt 2009 07:22)

    Deshalb kämpfe ich für die Ungerechtigkeit:Mit 89 Jahren beantragte ich für meine Mutter Wohnpflegegeld,………………..
    ——————————————
    Ich hätte nie geglaubt, dass es bei PI so alte User gibt! 🙂

  79. #89 Plondfair (25. Okt 2009 08:30)

    #72 Freddy1011 (24. Okt 2009 22:26)

    Und vor allem: wovon hat er eigentlich seinen Luxus-BMW bezahlt, wenn er und seine Freundin doch offiziell von Sozialhilfe leben?
    ———————————-
    Am Rand meines wirklich gediegenen Wohnumfelds gibt es ein recht schönes Einfamilienhaus, das von Bereicherern der vollkommenen Art bewohnt wird: min. drei Kopftuchträgerinnen, sechs plärrende Kinder ….und ca. 4-5 Männer, die auch tagsüber aussehen, als wären sie gerade aus dem Bett gestiegen.

    Allerdings:
    vor deren Garageneinfahrt parkt immer entweder ein 3er-, 5er- oder sogar ein 6er-BMW (allerdings ältere Baujahre)!
    Der Wechsel erfolgt im Tagesrhythmus, manchmal sehe ich morgens einen anderen Wagen als am Abend!

    Offensichtlich werden dort „Nebenverdienste“ auf 400,–€-Basis erwirtschaftet – weil die Bereitstellung des Einfamilienhauses und Hartz-IV, das die Gemeinde zu löhnen hat, nicht ausreicht!

    Hony soit qui mal y pense! .-)

  80. Kleiner Nachtrag:

    Immer, wenn ich an diesem Haus vorbeifahre (im Sommer d.J.), schaue ich mal nach links – und sobald mich einer dieser Derwische hinüberblicken sieht, springt er wie von der Tarantel in den Arsch gestochen auf, und schaut mich aggressiv an!
    In seinen Augen steht die volle Muselwut, die wir ertragen müssen, weil wir uns unsere Region „anschauen“!

    Würde ich aus meinem Wagen steigen, würde er mir sicher sagen, dass er es gar nicht abwarten kann, mir die „Fresse“ zu polieren (falls er über das entsprechende Vokabular verfügen sollte – was ich sehr bezweifle)!

  81. Wer belangt die Halterin des Wagens, die es offensichtlich verabsäumt hat, sich von diesem Nebenmenschen einen Führerschein vorlegen zu lassen?? Warum wird das Auto nicht als Tatwerkzeug eingezogen und zur teilweisen Deckung der durch kriminelles Handeln entstandenen wirtschaftlichen Schäden versteigert? Wird dieser Nebenmensch nun wenigstens von der Autoversicherung und der Krankenkasse in Regreß genommen? Oder sind diese Auslagen als verlängerte Dhimmi-Steuer zu betrachten und tragen zur „sozialen Gerechtigkeit“ bei??

    Dies ist mein Erstbeitrag, im Übrigen ein herzliches „Grüß‘ Gott“ aus Bayern und ein ebenso herzliches „fuck is lahm“.

    Starenberg

Comments are closed.