Keine Sorge liebe Leser, diesen Titel hat sich nicht PI ausgedacht, sondern die Redaktion der MDR-Sendung „Fakt ist …! – Aus Dresden“, in der heute Abend um 22.05 live über – wie könnte es auch anders sein – die Äußerungen des Bundesbank-Vorstands Thilo Sarrazin diskutiert wird. Als Gäste sind eingeladen (v.l.n.r.): Bettina Röhl, Dr. Reiner Klingholz, In Am Sayad Mahmood* und Alban Ramaj. Die Gesprächsleitung haben Uta Georgi und ihre Co-Moderatorin Ines Klein. Jetzt mit Video!

In der MDR-Beschreibung zur Sendung heißt es:

Am Montag beginnt in Dresden der Prozess gegen Alexander W., jenen russlanddeutschen Spätaussiedler, der im Juli die Ägypterin Marwa El-Sherbini mit 16 Messerstichen im Dresdner Landgericht tötete. Sein Motiv laut Staatsanwaltschaft: fanatischer Hass auf Nichteuropäer und Moslems.

Hunderte Beobachter aus dem Ausland werden den Prozess mit Argusaugen verfolgen. Die Tat hatte wütende Proteste in der arabischen Welt ausgelöst. Vorwurf: Moslems seien in Deutschland nicht erwünscht.

Wie steht es wirklich mit der Integration von Ausländern?

Auf tragische Weise trafen in Dresden zwei Menschen aufeinander, die nicht in Deutschland geboren waren, die aber hier lebten. Die ermordete Marwa E. war Apothekerin. Alexander W. besaß zwar den deutschen Pass, lebte aber offensichtlich ohne klares Ziel, so wie hunderttausende Migranten anderer Nationalitäten.

Genau diese Migranten waren kürzlich ins Visier des Bundesbankvorstands Thilo Sarrazin geraten, der die Integrationspolitik in Deutschland und das Verhalten vieler moslemischer Mitbürger scharf geißelte. Der Aufschrei danach war enorm. Doch wie steht es wirklich um die Integration ausländischer Mitbürger, egal, aus welchem Teil der Welt sie nach Deutschland kommen? Sprach Thilo Sarrazin nicht nur aus, was viele denken, aber nicht zu sagen wagen?

*In einer MDR-Pressemitteilung vom 23.10.09 wurde noch statt Sayad Mahmood der Integrationsbeauftragte der Stadt Magdeburg, Abdoul Coulibaly, als Diskussionsteilnehmer aufgeführt.

» Bürgermoderatorin Ines Klein kümmert sich um die Meinungen und Fragen der Zuschauer: faktist-dresden@mdr.de

[flash http://de.sevenload.com/pl/wdvtzMn/440×350/swf]

image_pdfimage_print

 

217 KOMMENTARE

  1. Ich verstehe nicht, weshalb man den Mord an Marwa El-Sherbini mit Sarrazins Interview in Verbindung bringt.

  2. In Großbritannien ist ein mittlerer Skandal am wirken, seit nunmehr eine öffentliche Untersuchung darüber angelaufen ist, was es mit der Multikulti-Lüge tatsächlich auf sich hat. Bei Multikulti, wie die Briten nun lernen, handelt es sich um ein Instrument zur Machtsicherung und nicht zur Sicherung der Renten:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1222998/Labour-open-borders-storm-Demands-inquiry-claims-migrants-let-Tories-accused-racism.html

    Labour ‚deliberately let migrants in to make Britain more multicultural and so Tories could be accused of racism‘

    Ministers today faced calls for an inquiry into claims that their open-door immigration policy was designed to make Britain more multicultural and allow Labour to portray the Tories as racists.

    A former Labour adviser alleged that the Government opened up Britain’s borders in part to try to humiliate Right-wing opponents of immigration.

    The Conservatives said that if true, the claim demonstrated ‚disgracefully irresponsible‘ decision-making and called for an investigation.

    Die Lügengebäude der Gutmenschen bröckeln. Darüberhinaus läßt sich wohl kaum noch ein Brite auf seiner übervölkerten Insel mit der Geburtenlüge („Ihr sterbt alle aus“) abspeisen.

  3. Das diskutiert man inzwischen auch in Großbritannien, offensichtlich wurden „getürkte“ Argumente von Labour vorgeschoben, die Massenmigration als großen Vorteil für UK anpriesen.

    Offensichtlich ging es aber wohl darum, den Tories den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich kenne ein ähnliches Verhalten aus einer großen mitteleuropäischen Industrienation mit einem hohen Anteil selbsthassender GutmenschInnen.

  4. Es steht außer Frage, dass Deutschland Ausländer gebrauchen kann – und das auch in Fragen kultureller Bereicherung in einer globalisierten Welt.

    Was wir aber in keinem Fall gebrauchen können sind Ausländer, wie sie hier auf PI nur allzu oft thematisiert werden. Diese Unterscheidung ist richtig und wichtig.

    Ich wette, dass dies heute Abend in dieser Sendung nicht geschiet. Ich wette, dass das Ergebnis dieser Sendung sein wird, dass die zu letzt aufgeführten natürlich die überwiegende Mehrheit darstellen. Darum werde ich mir diese Sendung sicher nicht anschauen. Der Titel macht mich jetzt schon wütend!

  5. Die Tat hatte wütende Proteste in der arabischen Welt ausgelöst. Vorwurf: Moslems seien in Deutschland nicht erwünscht.

    Stimmt meine Herren Musels! Also handeln sie und führen sie ihre Musels zurück in die Heimat. Männliche Paßmusels und Konvertiten werden kastriert. Einreiseverbot für alle Musels nach Europa. Zuwiderhandlungen führen zu einem freien Fallschirmsprung über Afrika. oder Arabien.

  6. #7 Ypsilanti (26. Okt 2009 14:48)

    So wie ich Bettina Röhl einschätze, wird sie sich nicht den Mund verbieten lassen und Tacheles reden.

  7. Warum diskutiert man den immer noch über etwas was so offensichtlich ist, wie die Nase in meinem Gesicht, man sollte endlich mal Frabe bekennen, und mal Umdenken in Politik und Wirtschaft.

  8. Gegenfrage: Wozu brauchen wir solche Sendungen? Das Fazit steht schon vor der eigentlichen Diskussion fest und es handelt sich so oder so nur um das übliche propagantistische Erziehungsfernsehen. Also nichts als pure Zeit- und Ressourcenverschwendung. Würde man für die Länge der Sendung den Sender MDR einfach komplett abschalten, könnte man eine Menge CO2 sparen… 😉

  9. Die Spiegelfotostrecke ist interessant.
    Völlig klar, in welche Länder man (sollte man so etwas immer noch im Sinn gehabt haben) nun nicht mehr fahren darf.
    Ich halte das für lebensgefährlich!
    Und wie diese Frauen sich immer aufhetzen lassen, statt mal für ihre eigenen Rechte auf die Straße zu gehen.
    Erbärmlich.
    Schickt mal Schwarzer runter! Die erzählt euch was, Ihr dummen Nüsse. Ja, Freiheit gibt’s nicht geschenkt. Dafür kämpft man.
    Aber für euch ist es ja wichtiger, euch von euren unterbelichteten Paschas noch 15 Kinder machen zu lassen, die irgendein westlicher Sozialstaat dann ernähren muß, weil ihr es nicht könnt.

  10. korrektur:

    Ich wette, dass das Ergebnis dieser Sendung sein wird, dass die zu letzt aufgeführten natürlich die überwiegende Mehrheit darstellen.>i/>

    muss natürlich Minderheit heißen!!!

  11. #9 Snaker (26. Okt 2009 14:52)

    Weil es den Kreuzberger Kinderstürmer gibt, der allerhand Unfug verbreitet:

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/muslime-sind-immer-taeter/

    Muslime sind immer Täter

    KOMMENTAR VON KARIM EL-GAWHARY

    Muslime sind Täter – das wissen wir spätestens seit den Anschlägen des 11. September. Da passt es offenbar nicht ins Bild, wenn Muslime auch einmal Opfer sind, wie im Fall des Mordes an Marwa S.. Deren Mörder steht nun vor Gericht, nachdem er aus offenkundig rassistischen Motiven die junge, schwangere Kopftuch tragende Ägypterin vor den Augen ihres dreijährigen Kindes und ihres Ehemannes mitten in einem deutschen Gericht niedergestochen hatte.

    Bei der Berichterstattung rund um den Prozess, der am Montag in Dresden beginnt, könnte es darum gehen, wie eine antiislamische Stimmung in Deutschland, angeheizt von vielen Schreibtischtätern, dem Mörder Alex W. zugearbeitet hat. Stattdessen aber dreht sich alles um die Sicherheitsvorkehrungen im Prozess: die 200, das Gericht schützenden, Polizisten und das extra angebrachte Panzerglas, die den Prozess vor muslimischen Racheaktionen schützen soll.
    Anzeige

    Pünktlich zu Prozessbeginn taucht denn auch eine Audiobotschaft eines Scheichs an die Muslime in Deutschland auf, Alex W. zu ermorden und dadurch ins Paradies zu gelangen. Die Informationen über den Aufruf liegen zwar dem Magazin Der Spiegel vor – nicht aber den angesprochen Muslimen in Deutschland, die die Tat ja ausführen sollten. Bei einer einfachen Suche im Netz nach dem Mordaufruf, lässt sich nichts aufspüren.

    In jedem Fall ist die Welt wieder in Ordnung. Muslime sind doch wieder die Täter, egal ob in Wirklichkeit, potentiell, imaginär oder virtuell. Notfalls kann man noch auf Ägypten hoffen. Denn, wie wir alle wissen, neigen die Araber zu manch überhitzten Reaktionen. Vielleicht brennen da doch noch ein paar deutsche Fahnen vor laufenden Kameras in Kairo oder Alexandria. Schon kurz nach dem Mord an Marwa S. hatten schließlich bereits sogenannte Islam-Experten in der Bildzeitung orakelt: „Wir dürfen den Zorn der ägyptischen Straße nicht unterschätzen – beim nächsten Freitagsgebt geht es los.“ Am Ende ist nichts nennenswertes vorgefallen.

    Schade. Eine erneute Krise, ähnlich des dänischen Karikaturenstreits, hätte so schön ins Bild gepasst. Denn dann hätten wir wieder über die muslimische Täter reden können und nicht über Rassismus und Islamphobie in Deutschland und deren erstes muslimisches Todesopfer.

    Erstes Opfer?

    Waren die durch mohammedanische „Ehrenmorde“ getöteten Frauen denn Hindus oder Buddhisten gewesen?

  12. Thema komplett verfehlt.

    Sarrazin hat auch nie behauptet, dass wir keine Ausländer brauchen. Und das ist ja auch nicht unser Thema hier:

    Angebrachter wäre ein Titel wie: Was tun mit kriminellen Ausländern ?

    Oder: Brauchen wir muslimische Einwanderer ?

  13. Ich warte noch auf die erste Zeitungsmeldung wonach das Sarrazin-Interview der Auslöser für die Tat in Dresden gewesen sein wird!

  14. Altes Thema in neuem Gewand.
    Es geht nicht um Rassismus oder allgemeine Ausländerfeindlichkeit wie immer wieder propagiert wird, es geht um das Verhalten Islamangehöriger was uns sauer aufstößt. Solange nicht endlich jemand ausspricht, daß der Koran die Quelle des Übels ist, wird sich auch die Thematik und der Populismus nicht ändern.
    Der Deutschrusse, der heute wegen einem Mord wegen fanatischer Ausländerfeindlichkeit vor Gericht steht, hätte bestimmt keinen Franzosen oder Chinesen ermordet. Er ist nicht Fremdenfeindlich, sondern drückte das aus, was Viele denken; glaube ich jedenfalls. Daß er dazu noch irgendwie geistig Unzurechnungsfähig sein soll, dürfte in diesem Prozess wegen des Interesses der islamischen Fahhnenverbrenner und Haßprediger sicherlich untergehen, während ein Türke nur ein paar Tränen rausdrücken muß um sich vielleicht mit ein paar Sozialstunden und Fernsehverbot rauszulügen.

  15. @ #16 Eurabier (26. Okt 2009 15:02)

    Ich warte noch auf die erste Zeitungsmeldung wonach das Sarrazin-Interview der Auslöser für die Tat in Dresden gewesen sein wird!

    Nicht den Teufel an die Wand malen!!! Sonst kommt er …
    bzw.: dieser Zusammenhang wird bestimmt noch hergestellt werden, wenn man gewisse Subjekte auf gewisse Ideen bringt ….

  16. #7 Ypsilanti (26. Okt 2009 14:48)

    Es steht außer Frage, dass Deutschland Ausländer gebrauchen kann – und das auch in Fragen kultureller Bereicherung in einer globalisierten Welt.

    Globalisierte Welt heisst, dass es überall gleich ist. Gleiche Läden, gleiche Mode, gleiche Supermärkte. Die Weltfirmen breiten sich da wie ein Geschwür aus. Deshalb brauchen wir auch keine Zuwanderung, weil es keine Bereicherung mehr ist. Jedenfalls nicht von den Ausländern, die man arbeitsmäßig evtl. noch unterbringen könnte. Und alle anderen (Moslems) sind ja die sogenannte Bereicherung, weil anders. Ich bin gänzlich gegen Zuwanderung. Austausch, Gastfreundschaft, Zusammenarbeit- kein Problem. Dauerniederlassung mit politischer Einflussnahme lehne ich ab.

  17. Vorwurf: Moslems seien in Deutschland nicht erwünscht.

    Das ist kein Vorwurf, das ist Fakt. Und das ist auch das gute Recht der Deutschen.

  18. #6 Eurabier (26. Okt 2009 14:48)

    Die wissen doch zu 99% nicht mal worum es geht, hauptsache Randale machen.

  19. #23 Eisenherz 1988 (26. Okt 2009 15:07)

    Während des Karikatruenstreits starben unschilduge Menschen, die mit den Zeichnungen nichts zu tun hatten, durch MohammedanerInnen, die die Zeichnungen nie gesehen hatten!

  20. Ich bestreite, dass wir überhaupt Zuwanderer brauchen. Deshalb stellt sich die Frage, wozu, gar nicht erst. Im Gegenteil sollten wir straffällige Ausländer wieder zurück in ihre Heimat schicken. Wenn sich Deutschland aufgrund dessen, wirtschaftlich erholt haben sollte, was aber wohl erst in 50 oder mehr Jahren der Fall ist, dann kann man meinetwegen über eine gezielte Einwanderung von volkswirtschaftlich wichtigen Zuwanderern reden.

  21. Ach, herrlich. Die Sendung wird wieder was für den erhöhten Blutdruck.
    PI-Leser, die sich das antun, kocht euch vorher einen schönen Tee aus Baldrian und Johanniskraut und kippt noch ein paar Kurze nach, um die Nerven zu beruhigen. 😉

    Ansonsten:
    Wozu brauchen wir Integration?

    Na, auf die Antwort bin ich gespannt. Ich vermute, es hat entfernt etwas mit der Einhegung von außen, dem „quasi verdünnen“ einer per se rassistischen Nazi-Gesellschaft zu tun.
    Und außerdem: Dialog, lecker Börek, fremde Kultur, edle Wilde und so…für irgendwas müssen ja auch Integrationsminister wie Laschet da sein. Ohne Araber/ Türken wäre die Integration schließlich längst gelungen.

  22. Die Teilnehmer an der Gesprächsrunde sind falsch gewählt, denn es sind ja auch jede Menge Ausländer dabei. Sollen diese sagen, es braucht keine Zuwanderung? Sollen diese praktisch ihre, oder die Entscheidung ihrer Eltern korrigieren und diese als falsch hinstellen? Die Antworten sind ja schon jetzt feststehend, auch wenn der oder andere noch kosmetisch mit Bedenken weichgespült wird. Grundsätzlich jedoch wird jeder sagen, dass es Zuwanderung in der einen der anderen Form braucht. Was es nicht braucht, sind solche Gesprächsrunden, in denen der größte Teil der Betroffenen nicht zu Wort kmommt, nämlich die deutsche Bevölkerung.

  23. Übrigens:

    Ist es nicht verwunderlich, dass für den Prozess des Marwa-Mörders ein solches Sicherheitsaufgebot nötig ist? Wie kann das sein? Ich dachte, der Islam sei das Haus des Friedens und die Muslime eine besonders herzliche, weltoffene Gesellschaft. Oder etwa doch nicht? Oder wie oder was? Mein wohl dressiertes Weltbild steht jetzt aber doch etwas Kopf.
    Und wie kommt es, dass bei integrationsdebatten immer mindestens ein Kopftuch und ein Herr mit südländisch klingendem Name mit am Tisch sitzen. Araber und Türken sind doch mehr als Obst- und Gemüsehändler, quasi die Bildungselite an den Unis, wir Sch**ßdeutschen gehen doch schließlich alle nur zu arabischen Ärzten.
    Und warum bringen diese seltsam verkleideten Gesprächspartner immer eine gewisse Religion mit ins Spiel?

    Ich bin etwas ratlos… 🙁

  24. Ich kann mir nicht vorstellen, über was hier diskutiert werden soll, schon gar nicht in dieser Zusammensetzung und in diesem Zusammenhang. In Am Sayad Mahmood floh vor Saddam Hussein, Alban Ramaj vor Milosevic nach Deutschland, beide in der Hoffnung, dass ihnen ein besseres Schicksal als in ihrer Heimat beschieden sein wird, was sich wohl bewahrheitet hat. Allerdings hat das Grundrecht auf Asylrecht bei Verfolgung nichts mit der Fragestellung zu tun.

    Aus der Vita von In Am Sayad Mahmood:

    Sie ist der Ansicht, dass sich manche Deutsche keine Mühe geben, zu differenzieren und alle Muslime in eine Schublade zu stecken.

    Mit etwas nachdenken käme In Am Sayad Mahmood dahinter, dass es nicht „manche Deutsche“ sind, sondern, dass dieses Problem seinen Anfang im Koran nimmt, der auch keine differenzierte Auffassung von Mohammedanern kennt. Wenn In Am Sayad Mahmood damit sagen will, dass man den Koran nicht ernst nehmen kann, soll es mir recht sein.

  25. Über Migrantengewalt wird wahrscheinlich nicht gesprochen, obwohl in Berlin 80% aller Intensivtäter Türken und Araber sind:
    http://www.hss.de/fileadmin/migration/downloads/071207_VortragReusch.pdf

    Über den antisemitischen Kern des Islam wird in der Sendung ebenfalls nicht gesprochen. Gerade in Deutschland, dem Land wo Millionen Juden ermordet wurden, sollte der islamische Antisemitismus diskutiert werden: http://www.youtube.com/watch?v=fYr7xV7K12k

    Wird wahrscheinlich ein gutmenschliches getratsche!

  26. Zuwanderer im allgemeinen brauchen wir nicht. Was wir brauchen können, sind Menschen, die helfen, unser Land vorwärtsbringen, und es nicht in den Wüstenstaub stampfen, nur weil sie es nicht ertragen können, daß man vor dem Tod Spaß haben und ein (im wesentlichen) schönes/angenehmes Leben führen kann, weil ihr „barmherziger“ „Gott“ ihnen alles Schöne verbietet. Sollen sie den doch endlich zur Hölle jagen und sich aus der Unterjochung befreien!

    Deutschland hat eine der höchsten Einwohnerdichten in Europa: ca. 230/km2.
    Dänemark: 122
    Bulgarien: 75
    Estland: 32
    Finnland: 15,2
    Frankreich: 108
    Griechenland: 80
    Großbritannien + Nordirland: 243
    Irland: 52
    Island: 2,6
    Italien: 191
    Jugoslawien: 104
    Kroatien: 84
    Luxemburg: 163
    Niederlande: 376
    Norwegen: 13,6
    Österreich: 96
    Polen: 124
    Portugal: 108
    Rumänien: 95
    Russische Föderation (Rußland): 8,6
    Schweden: 19,7
    Schweiz: 172
    Spanien: 78

    Dagegen z. B.:
    Marokko: 60
    Türkei: 82
    Irak: 50
    Iran: 37
    Libyen: 2,9
    Vereinigte Arabische Emirate: 33

    (Zahlen aus einem Almanach von 2000)

  27. Die Frage ist zu offen gestellt: „Wozu brauchen wir (oder generell die Welt) Moslems“ wäre zielführender!

  28. Schreibt alle Fragen an die Sendung !

    ABER ALLE DIE GLEICHE !!!


    KANN ES SEIN, DASS DER ISLAM ALS IDEOLOGIE DAFÜR VERANTWORTLICH IST,DASS SICH TÜRKEN UND ARABER AM SCHLECHTESTEN INTEGRIEREN ?

  29. Wer sich zu einer Religion bekennt, welche je nach Lage die Ermordung oder die Unterjochung der „Ungläubigen“ fordert, sollte nichts von „Toleranz“ erzählen…

  30. Wir brauchen die Einwanderer doch ganz eindeutig als Arbeitsbeschaffungsprogram für Sprechdurchfaller im TV.
    Wieviele wundervolle Politshows und Laberrunden man machen kann! Toll!

  31. Sollte man die Frage nicht andersherum und, vor allem, herkunftsspezifisch stellen?

    Was haben uns moslemische Einwanderer in den vergangenen 20 Jahren gebracht?

    – eine deutlich höhere Kriminalitätsrate
    – eine deutlich höhere Arbeitslosenrate
    – islamische Ghettos
    – exorbitante Ausgaben des deutschen Sozialsystems
    – eine 5. islamische Kolonne, die einen demografischen Krieg gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung führt

    …um nur wenige (selbstverständlich miteinander zusammenhängende) „Bereicherungen“ zu nennen

  32. Na man gut das er keinen Teddy hat der Mohammed heisst… 🙁

    Tausende Demonstranten fordern Todesstrafe für britische Lehrerin

    Der Streit um einen Teddybären namens Mohammed im Sudan eskaliert. Ein Gericht hatte die britische Lehrerin, in deren Unterricht das Plüschtier getauft worden war, zu 15 Tagen Haft verurteilt. Tausende Demonstranten fordern nun ihre Todestrafe.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,520699,00.html

  33. Ja, die Unterschiede in der Bewältigung von Gewalttaten sind enorm:

    Hier das christlich-demütige Schweigen, die leise Trauer und die Lichterketten,
    dort -auf der muslimischen Seite- das laute Wehklagen und affektierte Geheul, die rasende Wut und die hysterischen Schreie nach Rache und Vergeltung!

    Wer sich diese Unterschiede bewusst macht, wird wissen, dass es über einen solchen kulturellen Graben hinweg niemals eine Brücke der Verständigung geben kann!

    Wir müssen uns viel intensiver damit beschäftigen, wie wir die Sozialschmarotzer und Nichtstuer unter den Musels endlich loswerden!

  34. @6
    Spontan hatte man die passenden Fahnen zum Verbrennen herbeigeschafft!
    Das mache ich ähnlich! Paßt mir was nicht, gehe ich in den Keller und suche mir die passenden Fahnen und – finde nichts!
    Hier ist das anders! Die Fahnen, gekauft u.a. von deutscher Entwicklungshilfe, liegen stets bereit!
    Gelegenheiten für Feuerdemos gibts genug! Von lustigen Strichmännchen aus Dänemark, über gezielte Empörung gegen Künstler und Schriftsteller/Filmemacher, wie Salman Rushdie oder Geert Wilders, bis hin zur Behauptung, ein Mord eines Russen, der in Deutschland lebt und dem man wohl wieder mal leichtfertig einen Pass ausgestellt hat, an einer Ägypterin, ist deutsche Staatsangelegenheit!
    Wenn man aber das Verfahren genau ansieht, könnte man das glauben!

  35. #44 Gilgenbach (26. Okt 2009 17:00)

    Und als alle dänischen Flaggen abgefackelt waren, mussten schweizer Danebrog-Ersatzflaggen herhalte, was dann dazu führte, dass Danone den mohammedanischen Kunden erklären musste, dass Danone aus der Schweiz und nicht aus Dänemark käme….

    Ein Lego-Sprecher wurde gefragt, ob die mohammedanischen Länder nun Lego boykottieren würden. Er meinte, ja, aber dorthin würde eh nicht viel verkauft. Naja, ist ja auch Lernspielzeug!

  36. Ah, wie schön die sunnitische Christin Mahmood hab ich heute vor dem Dresdner OLG (nicht Landgericht, wie die MSM-Papageien behaupten) herumstehen sehen.
    Wenn PI gütig ist, gibt es bald eine kleine Fotoreportage. Ansonsten stelle ich die Links später hier noch rein.

    In Dresden ist die Dauerberieselung über den Jahrhundertprozeß auf allen mdr-Radiokanälen, wo sich die „Berichterstatter“ anscheinend einen Wettbewerb liefern, wer am meisten auf die Tränendrüse drücken kann, heute unerträglich geworden.

    Und tatsächlich wird hier unter den Teppich gekehrt, wie noch nie. Während nach dem Angriff sich alle Welt über die Schüsse des Wachmannes auf den Mann der Getöteten echauffierte, seit gestern kein einziges Wort. Stattdessen hat jetzt der Messerstecher den Gatten „schwerstverletzt“, der heute wohl auf Krücken als Zeuge kam.
    Sachsens Justiz – ein Sumpf in Sachsen.
    Bis denne! 🙂

  37. Ja, einverstanden!
    Wir werden dieses Musel-Pack anscheinend erst los, wenn wir vollkommen abgebrannt sind – und keine Transferleistungen mehr zahlen können!
    Traurig, aber wahr!

  38. #33 brazenpriss (26. Okt 2009 15:37)

    Hast recht.
    Aber solche „Elektrotechniker“ wie die gute Kopftuchfrau haben uns regelmäßig an der Uni die Hände über dem Kopf zusammenschlagen lassen.
    Es war wirklich besser, wenn „Elektrotechniker“ aus gewissen Gegenden weit weit weg waren.

  39. #51 Mahner (26. Okt 2009 17:20)

    Die Frage muß heißen :

    Wozu brauchen wir muslimische Einwanderer ?

    Damit wir alle zeigen können, wie weltoffen und tollerant wir sind.

    Bist du das etwa nicht?! 😉

  40. #51 Mahner (26. Okt 2009 17:20)
    Die Frage muß heißen :
    Wozu brauchen wir muslimische Einwanderer ?

    Prof. Birg beantwortet diese Frage,auf Zuwanderer erweitert, wie folgt:

    Henkel: Wie viel Zuwanderung ist denn notwendig, um die demografische Entwicklung in Deutschland abzugleichen oder zumindest die absehbaren Folgen zu lindern?

    Birk: Also wenn man die Altersstruktur konstant halten wollte, also dafür sorgen wollte, dass nicht immer mehr Ältere auf einen Mitmenschen der mittleren Altersgruppe entfallen, müssten jährlich 3,5 Millionen netto nach Deutschland zuwandern, und zwar jüngere Menschen. Das summiert sich dann durch die Jahrzehnte auf 188 Millionen bis 2050, wenn man die Altersstruktur konstant halten will, und das ist ja genau das Ziel des Zuwanderungsgesetzes, hier demografisch die Altersstruktur zu verbessern. Man sieht an diesen Zahlen, dass das Ziel illusorisch ist, und deshalb sage ich ja auch, dass das Gesetz etwas propagiert, was es nicht halten kann. Wenn man ein anderes Ziel verfolgt, die Bevölkerungszahl konstant zu halten – was übrigens niemand anstrebt einschließlich mir selber -, dann genügen weniger. Dann würden im Moment ungefähr 100.000 Zuwanderer pro Jahr genügen. Wir haben aber über 200.000 pro Jahr. Es würden dann allerdings von Jahr zu Jahr mehr gebraucht werden, bis dann 750.000 um 2040 herum.

  41. Die Frage muß heißen :
    Wozu brauchen wir muslimische Einwanderer ?

    Prof. Birg beantwortet diese Frage,auf Zuwanderer erweitert, wie folgt:

    Henkel: Wie viel Zuwanderung ist denn notwendig, um die demografische Entwicklung in Deutschland abzugleichen oder zumindest die absehbaren Folgen zu lindern?

    Birk: Also wenn man die Altersstruktur konstant halten wollte, also dafür sorgen wollte, dass nicht immer mehr Ältere auf einen Mitmenschen der mittleren Altersgruppe entfallen, müssten jährlich 3,5 Millionen netto nach Deutschland zuwandern, und zwar jüngere Menschen. Das summiert sich dann durch die Jahrzehnte auf 188 Millionen bis 2050, wenn man die Altersstruktur konstant halten will, und das ist ja genau das Ziel des Zuwanderungsgesetzes, hier demografisch die Altersstruktur zu verbessern. Man sieht an diesen Zahlen, dass das Ziel illusorisch ist, und deshalb sage ich ja auch, dass das Gesetz etwas propagiert, was es nicht halten kann. Wenn man ein anderes Ziel verfolgt, die Bevölkerungszahl konstant zu halten – was übrigens niemand anstrebt einschließlich mir selber -, dann genügen weniger.


    Der Denkfehler besteht schon alleine darin, sich durch das Rentensystem/Sozialkassen aufrecht erhalten zu wollen, abhängig zu machen von der Einwanderung!

    Das Rentensystem in sich schon krank und ist es nicht wert weiter aufrecht zu erhalten!!!
    Dementsprechend brauchen wir nicht mal einen Einwanderer, wenn man das tote Rentensystem begräbt.

    Die Sozialkassen durch ehrliche Arbeiter aufrecht zu erhalten, wird natürlich dadurch bedingt, indem man anatolische Ziegenhirten importiert,ihnen die Staatsbürgerschaft verschenkt und sie aber hier keine Ziegen vorfinden, die es zu hüten gibt. Und mit dem anderen muselmanischem Unterschichtenpack sieht das auch nicht anders aus, wie die angeblich verfolgten Libanesenfamilienclans mit ihren tausenden Angehörigen. Und das religiös strenge Oberschichtenpack hält sich nunmal zum Aushalten ihrer Bedürfnisse auch gerne Europäer als Dhimmisklaven.

  42. Beschämend ist es , wenn man immer wieder Leute einlädt, die mit diesen religösen Lumpen um den Kopf gewickelt und noch zu Verteidigen dürfen.
    Von diesen Lumpen scheint man derart bei den TV-Redakteuren fasziniert zu sein, daß sie es nicht unterlassen können bei Fußball-TV Übertragungen einen Schwenk ins Publikum zu machen, sobald sie dort einen Schleiereule entdecken. Wegen diesEr religäösen Gehirnwindel
    wird noch ein Krieg ausbrechen,das ist so sicher wie das Amen im Gebet.

  43. ZDF künduigt schon diesen Fall (Marva) groß in den Hauptabendnachrichten an!!
    Wenn aber ein Deutscher durch einen Moslem wegen Deutschenhass oder Christenhass ermordet wird (Kevin ) und andere „Einzelfälle) dann versucht man dies mit allen Mitteln zu vertuschen. So ist die Doppelmöral in D/ vor so einen (Rechts )?-Staat kann man nur noch mit Abscheu kotzen.

  44. In Am Sayad Mahmood ist also „Elektroingenieurin“.

    Ich kann nur lachen, wenn ich „moslemische Elektringenieure“ sehe.

    Ich durfte (und versuchte) viele Jahre lang vielen von denen Beizubringen, dass in Europa „Ingenieur“ ein echtes Studienfach und nicht nur, wie in islamischen Ländern, ein Titel ist, den man durch etwas Auswendiglernerei und hinreichend langer Verweildauer an einer „Uni“ automatisch erwirbt.

    Das stieß natürlich auf komplettes Unverständnis.

    Am meisten haben mich ägyptisch-moslemische „Engineering“-Stu(pi)denten beeindruckt, die mit schreckenserstarrtem Blick feststellen mussten, dass ein Ingenieursstudium (gleich welcher Spezialisierung) doch tatsächlich auch mehrere Semester Mathematik umfasst.

    Oh Graus!

    Z.B. in Ägypten ist „Ingenieur“ ein äußerst weit verbreiteter Titel, den man sich dort zulegen kann, indem man einen fast beliebigen Bachelor-Grad einer x-beliebigen Uni erwirbt (kaufen eingeschlossen).

    Deshalb ist die Ingenieursdichte dort auch besonders hoch (deutlich höher als in jedem europäischen Land).

    Wie es aber tatsächlich um moslemische Ingenieurskunst bestellt ist, sehen wir ständig an ihren umwerfenden Beiträgen zu neuen Technologien seit Hunderten von Jahren.

  45. #64
    Und sei es dir auch noch so schwör!
    Hüte dich vor’m arab’schen Ingenör!

    😀

    Aber Frau Mahmood kann problemlos ihr Handy bedienen! Ich hab da manchmal Probleme… 😉

  46. Mit Hinblick auf den Fall „Marwa“ kommt mir gerade in den Sinn, wofür „wir“ Moslems in unserem Lande brauchen:

    Unsere Gutmenschen brauchen sie, damit sie solch einen tatsächlichen Einzelfall „Marwa“, den sie dann instrumentalisieren, überhaupt bekommen.

    Denn aus Gutmenschensicht wiegt ein gut aufgebauschter Fall „Marwa“ Zigtausende Fälle von Beleidigungen, Diebstählen, tätlichen Übergriffen und Morden von Moslems an Nichtmoslems, begangen in vielen, vielen Jahren, in unserem Lande auf.

    (Andernfalls müssten die selbsternannten linksgrünen 68er-„Intellektuellen“ sich eingestehen, dass ihre Ideologie und deren Umsetzung zu einer Bedrohung, Verrohung und Verschlechterung genau der Gesellschaft geführt hat, die ihnen Wohlstand und Frieden gegeben hat.)

  47. “Wozu brauchen wir Einwanderer?”

    Anhand der Arbeitslosenzahlen, der stetig steigenden Abgabenlast frage ich mich das auch; schon seit Längerem.

  48. Atila Altun zensiert bei der Zeit.
    Das ist die Zukunft. Einen Mindeststandard an Anstand müßte man selbst bei linken Blättern noch haben. Atila und Zensur.
    Einen Attila hatten wir doch schon mal in Europa, so circa 450 n.Chr. und es sah wirklich Scheiße aus für uns.

  49. Wir brauchen Einwanderer, weil Menschen, die gebildet, gewaltfrei und fleissig sind, eine Bereicherung – auch eine kulturelle – für eine Gesellschaft sind.

    Was z.Zt. in ganz Europa passiert ist primitive monokulturelle Landnahme und hat damit nichts zu tun.

  50. #45 Traurig
    ZEIT kommentare und #69 Schweinegulasch:
    Die Kommentare wurden wohl alle gelöscht.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2009-10/muslime-marwa-prozess?commentstart=1#comments
    Hat jemand die Kommentare gesichert. Am Schluß erklärt i.A. von ZEIT= Tagesspiegel:
    Sehr geehrte User,
    an dieser Stelle möchte ich alle Kommentatoren bitten, sich zukünftig an unsere Richtlinie zu halten. Allgemein sind Pauschalurteile und Stigmatisierungen ganzer Religions- und Bevölkerungsgruppen hier nicht erwünscht. Wir haben uns deshalb entschieden, unter diesem Artikel keine Debattenfunktion anzubieten.
    Freundliche Grüße, die Redaktion/ Atila Altun.
    Wer mehr über den Zensor Atila wissen will:
    http://community.zeit.de/article/2009/05/04/ein-neuer-kollege

    Ein neuer Kollege
    Von johannes.kuhn 04.05.2009, 09.07 Uhr

    Sehr geehrte Benutzerinnen und Benutzer,
    an dieser Stelle freue ich mich sehr, Ihnen mit Atila Altun einen neuen Kollegen vorstellen zu dürfen. Herr Altun wird ab sofort gemeinsam mit mir Ihr redaktioneller Ansprechpartner für Community-Angelegenheiten sein.

    Durch die Betreuung der Tagesspiegel.de-Community und des Portals Zoomer.de besitzt er reichlich Erfahrung im Umgang mit den Sorgen und Wünschen von Usern. Gemeinsam hoffen wir, die Interaktion zwischen Community und Redaktion weiter ausbauen zu können.

    Sie erreichen uns weiterhin per Privatnachricht oder über die E-Mail-Adresse community@zeit.de. Das komplette Moderationsteam kann unter moderatoren@zeit.de angeschrieben werden.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Johannes Kuhn, Redaktion ZEIT ONLINE

    Das isch ja wirklich toll. Wie werde ich Zensor ?

    Am besten, wenn es kurze Ausbrüche von Presse-freiheit gibt: wir sichern die Kommentare.
    Also pack’ma ’s
    Freunde

  51. #72 Danielleveline (26. Okt 2009 21:29)

    Dort habe ich keine Pauschalurteile gesehen. Es waren wohl nur nicht die Meinungen, die die Autorin erwartet hatte.
    Dieser Artikel von Frau Dernbach ist die Unverschämtheit und Pauschalisierung schlechthin gewesen. Dieser Artikel hätte demnach gelöscht werden müssen.

  52. #72 Danielleveline (26. Okt 2009 21:29)

    Wie du Zensor wirst?
    Du musst zur der Quote gehören, die auf der Islam-Konferenz verordnet wurde.

  53. Zu köstlich:
    Die Arbeit (als staatliche Multikulti-Tante) kommt zur Kopftuchfrau.
    Meine Vorurteile hat sie jedenfalls super abgebaut.

  54. Na ja, dass Russen und Aussiedler sich recht gut integrieren, ist nix neues, (habe viele russische Kommilitonen) die sollten mal die moslemischen Migranten unter die Lupe nehme, da gibts genug Negativbeispiele.

  55. Jetzt wird so getan, als hätten ausgerechnet die Russlanddeutschen ein Integrationsproblem. Komischerweise ist aber kein Russlanddeutscher eingeladen, sondern wie üblich die Vertreter der Kopftuchreligion, die schon rein äußerlich dokumentieren, dass sie sich nicht integrieren wollen, gleichwohl sich aber zum Thema Integration äußern sollen. Abscheuliche Sendung. Ich hoffe, Frau Röhl spricht noch Klartext, sonst schalte ich das gleich aus.

  56. Die irakische Kopftuchfrau könnte doch mal das Problem irakischer Migrantengewalt ansprechen, statt über die die Gesellschaft zu lamentieren, die sie vor Selbstmordattentätern in ihrer Heimat schützt.

  57. „Jeder hat’s in der Hand“ sagt der Fußballer… z.B. mit der Fernbedienung dieses überflüssiges Gestotter auszuschalten, das niemanden weiterbringt. Alles schon 1000 Mal gehört. Jetzt geht’s also um den Artikel „die“… ah ja…

  58. Einwanderung ja, wenn gewährleistet ist, dass der Einwanderer ein paar Voraussetzungen erfüllt: Beherrschung der Landessprache oder als Ausgleich ein abgeschlossenes Studium an einer renommierten Universität (keine islamische Universität) in einem Fachgebiet wo Nachfrage nach neuen Erkenntnissen in den Grundlagen bzw. Aussicht auf wirtschaftlich erfolgreiche SpinOffs besteht. Abgeschlossene Berufsausbildung in einem Fachgebiet, dass in Europa gefragt und nicht durch Einheimische abgedeckt werden kann. Also keine Gemüsehändler und Dönerdreher – kein Bedarf. Guter Gesundheitszustand. Guter Leumund. Ausreichend finanzielle Absicherung oder ein großes Vermögen hilft natürlich auch …

    Alles nicht ganz abwegig, oder? Machen alle anderen klassischen Einwanderungsländer auch. Warum nur stellt diese Minimalforderungen kein Politiker der großen Parteien in den Raum? Jene die es machen werden von den selbsternannten Guten sofort als zumindest Rechtskonservativ wenn nicht gar als Rechtsextrem gebrandmarkt.

    Nachsatz: Ich bin dafür, dass kriminelle Ausländer, deren Heimatländer sich weigern ihre „Schätze“ zurück zu nehmen, gebunden über die Mauern der jeweiligen Botschaft geschmissen werden. Sollen sich Botschaftangehörigen um die Heimreise ihrer lieben Landsleute kümmern. Auch über die Aberkennung einer schon verliehenen Staatsbürgerschaft sollte man endlich nachdenken …

  59. Jaaa klar nu ist das Schulsystem Schuld.
    OmG !!
    Ergo müssen wir für die ganzen Moslems unser bewährtes Schulsystem über den Haufen werfen.
    Scheiß Heuchelei dieser Gutmenschen und Musels.

  60. Diese „Professorin“ für Entfaltungsmöglichkeiten hat die Fähigkeit, viele Worte abzusondern und dabei nichts zu sagen.

  61. Der Vergleich zwischen leistungs- und bildungsbereiten Vietnamesen und sprachunkundigen Hartz IV-MohammedanerInnen ist eine Bankrotterklärung für die 68er-TotalversagerInnen!

  62. Bettina Röhl muss aufpassen. Redet sie zu deutlich, wird sie nicht mehr eingeladen. Das muss man immer im Hinterkopf haben.

  63. Aha, Frau „Prof.“ Kirmes anerkennt kulturelle Unterschiede zwischen Ostasiaten und MohammedanerInnen!

  64. „Großer Sprung in kurzer Zeit!“

    Frau „Prof.“ Kirmes, Korea ist in 50 Jahren vom Agrarstaat zur High-Tech-Großmacht aufgestiegen!

  65. oh,die armen moslems,sie haben es immer so schwer…aber ihre rechte geld vom staat zu bekommen kennen sie immer!!!
    deutschland werde wach!

  66. Asiaten schaffen es sich in der 1.Generation zu Integrieren und die Moslems schaffen es vielleicht in der 3. oder 4. Generation ABER nur mit der Hilfe des Staates.

  67. Je mehr Menschen aus aller Herren Länder man hier auf diesem (ehemaligen deutschen) winzigen Fleck zusammen bringt, umso mehr geraten diese auch untereinander eben aneinander.
    Der Dank für diese dümmliche und übermäßige Gastfreundschaft seit mehr als 45 Jahren?
    Wir sind die Bösen! Und die Nazis!
    Nur noch verrückt das alles.

  68. @Zeitartikel: Hier sind die ersten drei Kommentare.

    —–

    1.
    1. Gesinnungsdiktatur

    „Was der gutbürgerliche Diskurs über den Islam zu wissen und meinen zu dürfen glaubt“ überlassen Sie doch bitte mal den Bürgern selbst. Noch leben wir in einem freien Land und bedürfen keines Vordenkers, der uns sagt was wir denken und meinen dürfen. Und eine Ideologie wie den Islam, die uns als „Ungläubige“ zu Menschen zweiter Klasse bzw. Schlimmerem machen will, wird kein normaler Mensch gutheißen können.
    * 26.10.2009 um 14:56 Uhr
    * legrand
    * Kommentar als bedenklich melden
    2.
    2. Sand in den Kopf stecken?

    Als erstes möchte ich dazu sagen, dass diese Tat durch nichts zu entschuldigen ist. Die Frau hat Mut bewiesen, dass man eine solche Frechheit nicht einfach ungestraft davon kommen lässt und musste damit mit ihrem Leben bezahlen. Der Täter hat hat zwei Menschen das Leben genommen. Einmal die Mutter und das ungeborene Kind. Dann einem Kind die Mutter und einem Mann die Frau. Dies zählt wohl zu dem schlimmsten, was ein Mensch anrichten kann und genau dafür gehört er hart bestraft. Hoffen wir mal, dass er in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr rauskommt.

    Aber an dem traurigen Fall konnte man eines sehen. Das Gesicht des Islam.
    Kaum starb diese Frau auf tragischer Weise, schon wurde zum Mord gegen den Täter aufgerufen. Im Sinne von: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“.
    Somit gleicht das Gerichtsgebäude momentan einer Festung.
    Kaum anders, als ein afghanischer Mann verurteilt wurde, der seine Schwester, welche nach westlichen Einstellungen leben wollte, getötet hat. Staatsanwalt samt Richter wurden von Afghanen regel mit Drohbriefen überhäuft.
    In manchen muslimischen Gemeinden werden Bücher verkauft, indem es um die „Erziehung der Frau“ geht. Bis heute hat sich der Vorsitzender des Zentralrats der Muslime dazu trotz Anfrage nicht kritisch geäußert!
    Nein, stattdessen hat dieser Verein eine Unterschriftenaktion gestartet, um dieses grausame Verbrechen zu verurteilen.
    Haben sie dies aber auch getan, als dieses junge Mädchen vom Bruder erstochen wurde?! Nein!
    * 26.10.2009 um 15:03 Uhr
    * Midway
    * Kommentar als bedenklich melden
    3.
    3. Teil 2

    Vor kurzem gab ein ehemaliger Hassprediger in Marrokko zu, dass in den islamisch geprägten Länder keine Religionsfreiheit herrschen, wie es in den westlichen Staaten der Fall ist.
    Allein in der Türkei, die ja so westlich geprägt ist, herrschen gegen Christen andere Töne, als hier bei Moslems der Fall ist.
    Sehen wir doch mal nach Brüssel oder nach Dänemark, wo Kirchen Türsteher brauchen, um sie vor randalierenden „Moslems“ geschützt werden müssen.
    Sehen wir doch der Tatsache ins Auge, dass viele Vergewaltigungen leider gottes von „Moslems“ beganngen werden, mit der Begrüundung, sie wäre nicht verschleiert gewesen und daher trage man keine Schuld.
    Schaut doch mal in den Hilferuf der Rütli-Schule, wo Mädchen ohne Kopftuch als Schlampe ja gar sexuell belästigt wurden.
    Viele Moslems fordern mehr und mehr rechte. Ja einen Sonderstatus.
    Ich frage mich vorallem, wieso Italiener, Griechen oder gar teilweise schon Russen integrierter sind und nicht so oft in Erscheinung treten, als Menschen mit der Glaubensrichtung Islam?!
    Nunja dies darf ich leider nicht offen aussprechen wie Sarrazin^^

    Immerhin gibt es friedliche und integrationswillige Imame, wie z.b. in Brüssel, welcher leider vergeblich um ein friedliches Miteinander wirbt.

    Das was der Islam jetzt braucht, ist einen Martin Luther.
    Um dies nicht zu gefährden, sollten wir solche Leute wie der Täter oder Rechte, die mal nebenbei die Moscheen niederbrennen wollen, die Stirn bieten.

  69. Ich habe die Sendung gerade ausgeschaltet. Mir hat die Sendung einfach zu wenig Niveau. Wieso lädt man sich solche Gäste ein, die einerseits zu wenig Deutschkenntnisse besitzen und sich nicht einmal vernünftig ausdrücken können und die andersets nicht den intellektuellen Hintergrund haben, um die Migrationsprobleme vernünftig zu erläutern? Die einzige, die ein wenig durchdacht argumentierte, war Bettina Röhl, die Tochter Ulrike Meinhofs, aber auch ihre rhetorischen Fähigkeiten sind leider begrenzt. Sie schreibt zwar wunderbare Artikel (siehe: Thilo Sarrazin und die Heuchelgesellschaft), aber das Talent, Massen zu elektrisieren, besitzt sie leider auch nicht. Und so plätschert die Sendung ohne Pep und Espri vor sich hin.

  70. seit 1996 hier und noch nicht einmal einen halbwegs geraden Satz rausbringen und dann kommt die Arbeit zu Ihr ?

    Jetzt weis ich wie es geht.

    Sähr geärte här Arbeit,

    isch bin Ali 1/2 hast Du arbeit ?
    Wenn Du nix arbeit hast bist du rassist ich wolen arbeit verlange 3.500€ netto wenn du nix haben ich verklagen.

    Wäre ich 13 Jahre im Irak gewesen wäre würde ich die Sprache (relatives Hocharabisch im Gegensatz zu den Palis) mit Sicherheit besser sprechen als die Tante hier deutsch.

    Es kotzt einen nur noch an hoffentlich ist bald Schicht im Schacht.

  71. Wie soll ich mich da integrieren, fragt das Kopftuchmädchen.

    Kopftuch ablegen wäre schon mal nicht schlecht, dann klappts vielleicht auch mit dem Job.

  72. Frau „Prof.“ Kirmes hat das Recht, sich zu distanzieren, aber was, wenn Frau „Prof.“ Kirmes gezwungen wird, ein Kopftuch zu tragen?

  73. #91 HomerJaySimpson (26. Okt 2009 22:34)
    Jaaa klar nu ist das Schulsystem Schuld.
    OmG !!
    Ergo müssen wir für die ganzen Moslems unser bewährtes Schulsystem über den Haufen werfen.
    Scheiß Heuchelei dieser Gutmenschen und Musels
    ______________________________________________

    @homerjaysimpson,

    leider passiert das doch schon. es gibt eine nivellierung nach unten, damit auch der dähmlichste sohn eines anatolischen ziegenhirten einen abschluss packt, von einer reifeprüfung will ich gar nicht reden.

    übrigens, bei uns in österreich kann man sogar die matura (abi) auf türkisch ablegen, nicht zu glauben, aber wahr.

  74. Wir haben die TurkmohammedanerInnen nicht gerufen, Frau „Prof.“ Kirmes, wo haben Sie Ihre PISA-Unbildung her, wie lief eigentlich Ihr Habilitationsverfahren ab?

    Sind Sie Quoten-„Prof.“?

  75. #117 Eurabier (26. Okt 2009 22:49)

    Frau “Prof.” Kirmes hält es für unfair, Anfordeungen an Migranten zu stellen!

    Die hat in ihrer Jugend zuviel billigen Hanf geraucht…

    Dauergrinsebacke

    Auf die black list mit dir

  76. Schon die Tatsache, dass es in D solche TieffliegerInnen „Professor“ schimpfen dürfen, zeigt die ganze Misere dieses Landes.

  77. @homerjaysimpson,

    leider passiert das doch schon. es gibt eine nivellierung nach unten, damit auch der dähmlichste sohn eines anatolischen ziegenhirten einen abschluss packt, von einer reifeprüfung will ich gar nicht reden.

    übrigens, bei uns in österreich kann man sogar die matura (abi) auf türkisch ablegen, nicht zu glauben, aber wahr.
    _____________________________________________

    hier der beweis

    http://diepresse.com/home/bildung/bildungallgemein/365721/index.do

  78. Wann endlich wird in solchen Sendungen das ganze Ausmaß der orientalischen Migrantengewalt ungeschminkt aufgezeigt?

    Man könnte unzählige Beispiele anführen.

  79. #111 Orianus (26. Okt 2009 22:45)

    Wie soll ich mich da integrieren, fragt das Kopftuchmädchen.

    Kopftuch ablegen wäre schon mal nicht schlecht, dann klappts vielleicht auch mit dem Job.

    Das Kopftuchmädchen sollte auch mal darüber nachdenken, dass es auch Mädchen ohne Kopftuch gibt, die keinen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle finden.
    Oder sollten jetzt Kopftuchmädchen bevorzugt eingestellt werden, damit Deutschland nicht in die Nazi-Ecke geschoben werden kann.
    Zudem sagt ein Kopftuch nichts über die Schulleistungen und Intelligenz aus, wie ja immer wieder vorgehalten wird.

  80. #119 Max79 (26. Okt 2009 22:51)
    #120 Orianus (26. Okt 2009 22:51)

    Um Professor in Quantenelektrodynamik zu werden, muss man sein Leben hart gearbeitet werden.

    Das Gemeine an der Sache: Man wird genauso besoldet wie die kinderlose MatheabwählerIn „Prof.“ Kirmes, die mit dünnen Brettern und Frauenquote ein hohes Salär bezieht, das der Steuerzahler, den Frau „Prof.“ Kirmes in Ihrem 68erismus hasst zu finanzieren!

  81. #122 Orianus (26. Okt 2009 22:53)

    Wann endlich wird in solchen Sendungen das ganze Ausmaß der orientalischen Migrantengewalt ungeschminkt aufgezeigt?

    Man könnte unzählige Beispiele anführen.

    Ja, es ist furchtbar, dass das vehement verschwiegen wird.
    Wenn mir jemand permanent mit Gewalt droht, kommt als Vorschlag ein Wort, das ich nicht mehr hören kann: „Integration“!

  82. Fazit: Heiße Luft.
    Erstes Drittel war noch in Ordnung aber irgendwann kam der Bruch, wie komischerweise jedes Mal bei einer Sendung mit dem gleichen Thema. Auch die Röhl fing dann Sätze an wo sie das Ergebnis dieser nicht mehr steuern konnte. Eine Vorlage wie das Sarrazin-Zitat …, die diesen Staat ablehnen,… wurde nicht aufgegriffen, schade. Der Islam ist wieder ungeschoren davongekommen und das Ergebnis, dass jeder hier bei PI kennt ist herausgekommen: WIR ALLE MÜSSEN MEHR TUN

  83. #126 Eurabier (26. Okt 2009 22:57)

    Nachtrag: Zu Weihnachten wünsche ich mir von PI eine Editierdfunktion! 🙂

  84. #120 Orianus (26. Okt 2009 22:51)

    Schon die Tatsache, dass es in D solche TieffliegerInnen “Professor” schimpfen dürfen, zeigt die ganze Misere dieses Landes.

    Sie hat mich an Frau Roth erinnert! 🙂
    Netter konnte ich es nicht ausdrücken…

  85. # Traurig

    Oder sollten jetzt Kopftuchmädchen bevorzugt eingestellt werden, damit Deutschland nicht in die Nazi-Ecke geschoben werden kann.

    Wäre ja ganz im Sinne der Antidiskrimierungslogik.

  86. Schlimm fand ich, wie das „Falschverstehen“ des Satzes von Herrn Sarrazin einfach so stehen blieb.
    „Ich muss niemanden anerkennen, der…“

    Hier liegt keine Verallgemeinerung vor!

  87. #127 Traurig (26. Okt 2009 22:57)

    Ja, es ist furchtbar, dass das vehement verschwiegen wird.
    Wenn mir jemand permanent mit Gewalt droht, kommt als Vorschlag ein Wort, das ich nicht mehr hören kann: “Integration”!

    Integration ist das Weichspülwort schlechthin. Und es ist das Allheilmittel gegen alle Probleme, die nicht benannt werden dürfen:

    Integration hilft gegen:
    – Sozialmigration
    – Parallelgesellschaften
    – Kriminalität
    – Bildungsnotstand
    – geplünderte öffentliche Kassen
    usw. usf.

  88. #126 Eurabier (26. Okt 2009 22:57)

    „Professor“ Kirmes ist der lebende Beweis, wie der Marsch durch die Institutionen trotz beschränkter intellektueller Fähigkeiten gelingen konnte.

  89. #135 Orianus (26. Okt 2009 23:04)

    Wer integriert mich denn nun mal.
    Ich werde langsam alt, möchte noch ein Häuschen im Grünen…, aber bitte ohne zu arbeiten.
    Ich möchte, dass meine Enkelin noch viele Geschwisterchen bekommt, aber das Geld dazu reicht nicht aus.
    Mein Schwiegersohn sollte auch besser integriert werden. Er arbeitet den ganzen Tag in einem gelernten Beruf, aber er verdient noch nicht sooo viel.
    Ich finde das unverschämt!

  90. Brauchen wir Einwanderer? Ich denke ja, wir
    brauchen sie und wir haben ja auch auch viele
    Einwanderer, z.Bsp. aus Russland, China und
    Vietnam. Alles anständige, höfliche, fleißige
    und gut integrierte Menschen. Diesen Menschen
    möchte man gerne – und ich tue es hiermit, ein herzliches Willkommen zurufen.
    Deshalb, so meine ich, ist die Frage falsch
    gestellt. Einwanderung ja, aber aus gewissen
    Kulturkreisen nein.

  91. Hallo

    Mal wieder verweise ich auf Mustafa Kemal Atatürk gründer der modernen Türkei.

    „Aus welchem Grund sollte ich mich auf den niedrigeren Stand der allgemeinen Bevölkerung zurückbegeben, nachdem ich viele Jahre lang ausgebildet worden bin, Zivilisations- und Sozialgeschichte studiert und in allen Phasen meines Lebens Befriedigung durch FREIHEIT erfahren habe? Ich werde dafür sorgen, daß sie auch dahin kommen. Nicht ich darf mich ihnen, sondern sie müssen sich mir annähern.“

    Gesetze IN der Türkei:
    In der Türkei ist das Tragen von Kopftüchern in staatlichen Behörden verboten. Alle öffentlich Bediensteten wie Beamte und Lehrerinnen, aber auch Schülerinnen und Studentinnen sind von dieser Regelung betroffen. Aus diesem Grund studieren wohlhabende Frauen aus streng religiösen Familien in Westeuropa, wo eine solche Einschränkung nicht existiert. Bei den Arbeitgebern außerhalb des öffentlichen Dienstes ist das Kopftuch gesetzlich nicht verboten, hier gelten die allgemeinen arbeitsrechtlichen Regelungen, außerhalb des Arbeitslebens besteht kein Verbot. Teilweise umgehen Frauen das Verbot durch Tragen einer Perücke.

    Das Kopftuchverbot wird auch mit polizeilichen Maßnahmen durchgesetzt (so wird Studentinnen mit Kopftuch das Betreten von Universitäten verboten), was in der Vergangenheit oft Thema hitziger Debatten war. Die türkische Republik sieht sich als laizistischer Staat, der weder eine religiöse Präferenz besitzt, noch in seinen Institutionen duldet.

    so hier gehts dann weiter..
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kopftuchstreit#T.C3.BCrkei

    Die Türken denen es verboten würde kommen hier her um ihr weltbild zu verwirklichen.Die Türken in der Türkei wollen von denen nicht viel wissen.viele schämen sich dafür.

    einen schönen abend wünsch ich noch.

  92. Die Ergebnisse der Zuwanderung am Beispiel Berlin hat Oberstaatsanwalt Reusch treffen zusammengefasst: „80 Prozent aller Intensivtäter sind Türken und Araber“:
    http://www.hss.de/fileadmin/migration/downloads/071207_VortragReusch.pdf

    Ja, Zuwanderung ist wünschenswert, besonders wenn die Einwanderer z.B. aus Spanien, Griechenland, Finnland, Schweden, Norwegen, Japan, China, Korea, Vietnam, Laos, Israel, USA, Australien, Kanada, Westafrika, Schweiz oder Österreich usw. stammen, aber wenn sie aus islamischen Ländern kommen, dann bringen sie ihre totalitäre Religion mit ihrer gewalttätigen Vernichtungsideologie mit nach Deutschland. Besonders vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte, sollte Totalitarismus keinen Platz haben. Der Islam ist frauenfeindlich, gewalttätig und antisemitisch.

    Auffallend ist, warum beispielsweise Japaner und Chinesen in Deutschland so gut wie keine kriminellen Migranten in Deutschland aufzuweisen haben, während und Türken, Araber und Marrokaner in deutschen Haftanstalten die größte Gruppe sind.

  93. #138 Traurig (26. Okt 2009 23:08)

    Wende dich doch an den Zentralrat der eingeborenen Deutschen. 😉

  94. #137 Orianus (26. Okt 2009 23:07)

    Die kinderlose Claudia Fatina Roth schaffte es als erste StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften, Parteivorsitzende zu werden, da sind selbst die GulagkommunistInnen besser ausgebildet:

    IM Gysi: Jurist
    Lafontaine: Physiker
    Ulbricht: Tischler
    Honecker: Dachdecker
    Lenin: Jurist^

  95. hallo,
    also für mich waren da vollkommen neue Töne:
    „Wir brauchen keine Einwanderung“ habe ich bisher noch nie laut gehört. Und das beste war, dass dieser Aussage keine Widerrede folgte, bis auf, „dann ist Magdeburg ohne junge Leute(oder so ähnlich)“. Nun, dann muss Frau Prof. halt wieder zurück nach Münster.
    Was wird hier eigentlich erwartet? Sollten alle Medien von heute auf morgen urplötzlich das Gegenteil von gestern behaupten?
    Ich persönlich fand das Gestammel des „Pinguin“ höchst erbaulich!
    Gruß von
    hallo

  96. # tatiana

    Die Türken denen es verboten würde kommen hier her um ihr weltbild zu verwirklichen.Die Türken in der Türkei wollen von denen nicht viel wissen.viele schämen sich dafür.

    Die laizistischen Türken in der Türkei wundern sich eh, wie blöd die Deutschen sind, dass sie sich das bieten lassen. Allerdings ist der Laizismus in der Türkei selbst auch erheblich auf dem Rückzug.

  97. #140 tatiana (26. Okt 2009 23:10)

    Och, unsere „Eliten“ wollen doch hier alle „besser und netter“ sein!
    Die sind hier in Europa etwas konfliktscheu. Nett ausgedrückt!
    Oder vielleicht korrupt???

  98. hallo,
    zu #143 Eurabier (26. Okt 2009 23:12) noch eine kleine Ergänzung:
    ULBRICHT: Tischler und ZUHÄLTER und er lebte mit Lotte in wilder Ehe. Seine richtige Frau hat er bei Stalin entsorgt!
    Gruß von
    hallo

  99. In der Diskussion wurden wieder (wie in unseren Qualitätsmedien üblich) Gefühle statt harten Fakten in den Vordergrund gestellt. Zudem waren die Fragen an die Multi-Kulti-Fetischisten suggestiv und schon gar nicht kritisch.

    Welche intellektuelle Befähigung haben im Übrigen ein Fußballspieler und eine Kopftuchträgerin, die seit 13 Jahren hier lebt und trotzdem nur gebrochen deutsch spricht, um an einer solchen Grundsatzdebatte teilzunehmen? Dass besagte Dame im Gebührenfernsehen ausgerechnet zum Thema „Integration“ (was für mich Anpassung der Einwanderer an unsere Leitkultur bedeutet) sprechen sollte, sagt sehr viel über den geistigen Zustand dieses unseres Landes aus.

    Außerdem war die Zusammensetzung der Runde ungerecht.

  100. #143 Eurabier (26. Okt 2009 23:12)

    Vergessen wir nicht den Schul- und LehrstellenabbrecherIn Joseph Martin Fischer, der beruflich als Spielwarenverkäufer, Taxifahrer und schließlich als erfolgreicher hauptberuflicher Polizistenschläger tätig war, bevor er Außenminister und Vizekanzler werden konnte.

    Dagegen erscheint der saarländische Dachdecker ja geradezu überqualifiziert 😉

  101. #152 Orianus (26. Okt 2009 23:23)

    Sie meinen den BMW-, Siemens- und Nabucco-Lobbyisten und Yale-Professor, der 45. US-Präsident werden wird und für die vor der Islamisierung Europas fliehenden Europäer vor den US-Grenzen zusammenschießen lassen wird?

  102. # Columbin

    “Integration” (was für mich Anpassung der Einwanderer an unsere Leitkultur bedeutet)

    Genau das ist das Problem. Dieses eigentlich selbstverständliche Verständnis von Integration besitzt im öffentlich-rechtlichen Rotfunk eigentlich niemand – weswegen solche Runden denn auch zustandekommen.

  103. #120 Orianus

    Schon die Tatsache, dass es in D solche TieffliegerInnen “Professor” schimpfen dürfen, zeigt die ganze Misere dieses Landes.

    Es geht noch besser. Während meines Studiums konnte ich mich zwischen drei hardcore-marxistischen 68er-Politikprofs mit ungewaschenen Zottelhaaren entscheiden, die vom verhassten deutschen Staat sehr gut dafür bezahlt wurden, ernsthaft solche Sachen rauszuhauen wie „Werbung ist Faschismus“, „In Deutschland marschiert der Frühling mit Marschmusik ein“, „Der Begriff Volk ist ein faschistisches Konstrukt“. Am ersten Tag dachte ich noch, ich bin bei „Verstehen Sie Spaß ?“ gelandet oder vielleicht durch ein Wurmloch in eine Parallelwelt geraten, aber die haben die Nummer ernsthaft durchgezogen und fanden auch jede Menge linkskonformistische Speichellecker, die diesen Mist willenlos nachgebetet haben. Durch diese Erfahrung fing ich an, ernsthaft in Erwägung zu ziehen, das Linke vielleicht einfach Vollidioten sein könnten, die nicht alle Tassen im Schrank haben und ein langsamer Umdenkprozess kam in Gang.

  104. Frau Röhl und das was sie gesagt hat, hat mir SEHR gefallen.
    Es hat richtig gut getan, sie zu hören.

  105. #153 Eurabier (26. Okt 2009 23:25)

    Ja genau den mit den profunden Englischkenntnissen, die ihn zum zukünftigen Nachhilfelehrer von G. Westerwelle befähigen.

    Und dann gab es da auch noch den spontanen StudienabbrecherIn der Soziologie, der es nach gescheiterter Bewerbung um die französische Staatsbürgerschaft vorzog, als einfühlender ErzieherIn in einem antiautoritären Kinderladen kleine Kinder zu beglücken und heute die die französischen GrünInnen im Europaparlament anführt.

  106. #158 Traurig (26. Okt 2009 23:30)

    Hallo PI,

    hier ist der Artikel von Fr. Dernbach in “Zeit.de”.
    Dieser Artikel strotzt von Pauschalisierungen und Falschaussagen.
    Die sehr vernünftigen Kommentare dazu wurden allesamt gelöscht (wegen angeblicher Pauschalisierung).
    Können wir diesen Artikel nicht mal hier kommentieren????

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2009-10/muslime-marwa-prozess
    =========================

    Nachtrag:
    Dabei will ich nicht den Mord diskutieren, sondern die Sichtweise von dieser Fr. Dernbach!
    Das wurde auch in den Kommentaren getan, die dort mittlerweile gelöscht wurden.
    Aber vielleicht sollten wir es lieber lassen.
    Das ist ein heikles Thema, eben wegen dieses Mordes.
    Mir wird nur übel, wenn ich sehe, wie diese Fr. Dernbach diesen Mord für ihre Ideologie ausschlachtet. Und dafür gibt sich diese Zeitung her.

  107. hallo

    @George Washington

    hab mir das erste video nicht ganz angesehen aber ich erkenne da parallelen zu europäischen politikern.vor allem eine sache.rund und gesund und sich ja nie die finger schmutzig gemacht mit arbeit.
    das ist auch so eine parallelgesellschaft wie die politiker bei uns.von den meisten gesetzen nicht betroffen (auch vorher nicht) aber das gesetz zu gunsten irgend einer lobby ändern.
    was danach passiert pfff ich bekomm ja nach 4-5 jahren (bund oder land) 7-8 tausend teuro rente (und danach nen schönen berater vetrag[für die jeweilige industrie-lobby]
    je nach dem für was die person sich eingesetzt hat.
    ein abgeordneter ist laut gesetz seinem gewissen verpflichtet und nichts anderem.also keinem fraktionszwang.

    und was sagt uns das video?vll funktioniert das bei denen der glaubt was er sagt (weil sein muslimisches gewissen das sagt) neee sorry wie überall geld regiert die welt.

    ich verpass euch allen mal ne kur die dringend nötig ist ihr werdet vor eurem pc zusammenzucken das ein mensch so deutlich die warheit sprechen darf ohne verhaftet zu werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=nA-uMLRBRr8&feature=related

    ca 14 folgen…..

    nehmt euch mal die zeit . ach hörts euch mal an und kommentiert objektiev.

  108. #10 Snaker

    Ganz genau, ich habe ebenfalls nicht mehr die geringste Lust, das Offensichtliche zu diskutieren!

  109. Nach einem halben Jahr wird, wenn Herr Altun seine Arbeit weiter so eifrig betreibt, weniger Abonnenten haben als heute.

    Ich kündige morgen mein ZEIT-Abonnement!

  110. Nur ganz kurz:

    Wer einen Moslem zum Islamberater eines Nicht-Moslems macht, macht den Bock zum Gärtner.

    Gratulation „freie“ „westliche“ Welt.

    Es ist nur noch widerlich.

    Wo ist der freie Geist Europas hin?

    Wollt Ihr Kant, Heine, Planck, Darwin, …stop…wir könnten diese Liste fast beliebig fortsetzen…
    Wollt Ihr dies gegen die dümmlichen Ergüsse eines Beduinen, der vor mehr als 1400 Jahren gelebt hat, ersetzen???

    Wollt Ihr das?

    Muss Galileo ein zweites mal dafür Kämpfen, dass das ideologische Establishment durch sein Fernrohr schaut?

    Wollt Ihr das????

  111. #161 Traurig (26. Okt 2009 23:37)

    Frau Dernbach tut nur ihre Pflicht, wie sie von einer anständigen Propagandistin der DDR 2.0 erwartet wird.

    Das gilt auch für Herrn Altun, der sich hiermit als vortrefflich integriert erweist und der mit dem Stolz eine NVA-Offiziers der Grenztruppen die Kommentare der hässlichen Deutschen exekutieren darf.
    Da schlägt sich Jens Jessen zwei Räume weiter vor Begeisterung gröhlend auf die Schenkel bis der Lenin wackelt. Es wird nicht lange dauern bis Alan Posener bei der ZEIT anheuert, er passt zu dieser Wochenausgabe des Neuen Deutschland.

    Das eine ehemals so renommierte Zeitung wie die ZEIT mittlerweile sich beim Tagespiegel bedient, spricht Bände und kündigt das Ende an.

    Gute Nacht.

  112. Weil dem so ist, können wir beruhigt unserem täglichen Leben nachgehen. Der Terror erhält keine Chance.

    Er wird vernichtet, zermalmt, zerquetscht. Das ist sicher.

    Schön ist es in dem Skiort „Snowbird“ im US-Bundesstaat Utah.Prächtig dort. Ruhig. SICHER.

    Auch die kanadische Volksliedsängerin Anne Murray denkt daran, wenn sie vom Snowbird (Schneevogel) singt…..

    http://www.youtube.com/watch?v=c2VYP0FCAUE
    http://www.snowbird.com/

  113. Diese Kopftuchtante sieht Fatima Roth verdammt ähnlich.
    Zufall ??
    ________________

    Es war das Double von Claudia Roth.

    Ansonsten fand ich die Diskussion bis auf die letzten 5 Minuten völlig am Thema vorbei. Hat die Kopftuchfrau eigentlich überhaupt verstanden, worum es ging?

  114. Fazit:Deutschland ist in Gefahr. Man kann Nachts nicht mehr das Haus verlassen. Hinter jeder Hausecke, ein mit Messern bewaffneter Ausländer.,ähm, Islamofaschist, der unschuldige Nichtislamoinländer, ähm, …nichtfaschisten ermorden möchte. Deutschland, ach was, Europa, nein, sogar die ganze westliche Welt sind in größter Gefahr und müssen sofort gerettet werden. Die Gerichte sind überlastet und gehen Straftaten gar nicht mehr nach. Es sei denn, sie werden von Deutschen begangen.(Sarkasmus Ende)

    Amen!

  115. “Wozu brauchen wir Einwanderer?”

    Ich weiß wozu….

    Damit unsere Polizisten, Vollzugsbeamten und Richter und Rechtsanwälte nicht arbeitslos werden…..und damit es des Nachts ein bisschen spannend ist, nach haus zu gehen.

  116. #179 Georg W. Bush (27. Okt 2009 02:30)

    Kann ich genau so unterschreiben!Bis auf die letzten drei Worte!!!!!

  117. #179 Georg W. Bush (27. Okt 2009 02:30)

    Fazit:Deutschland ist in Gefahr. Man kann Nachts nicht mehr das Haus verlassen. Hinter jeder Hausecke, ein mit Messern bewaffneter Ausländer.,ähm, Islamofaschist, der unschuldige Nichtislamoinländer, ähm, …nichtfaschisten ermorden möchte. Deutschland, ach was, Europa, nein, sogar die ganze westliche Welt sind in größter Gefahr und müssen sofort gerettet werden. Die Gerichte sind überlastet und gehen Straftaten gar nicht mehr nach. Es sei denn, sie werden von Deutschen begangen.(Sarkasmus Ende)

    Amen!

    Ich glaube, deinen Sarkasmus kannst du dir sparen.
    Die gewaltätigen Geschichten, die hier dokumentiert werden, sind nicht aus der Luft gegriffen.
    Wenn man dazu noch bedenkt, dass ein Großteil nicht berichtet wird, beschönigt wird, oder der „Mehrheitsgesellschaft“ in die Schuhe geschoben wird, dann wird es wirklich bedenklich.

    Was soll das sein, wenn man alte Frauen zusammenschlägt und noch darauf eintritt, wenn sie schon am Boden liegen?
    Das ist „Verachtung“!
    Das ist „Verachtung“ von Menschen, die es entweder nicht schaffen, weil sie zu doof sind, oder sie schaffen es nicht, weil sie denken, sie hätten einen Vorteil.
    Beides ist Scheiße!
    Und, es sind Menschen, die hier meist auf unsere Kosten leben und ihre Kinder von unserem Geld ernähren, während der „Bio-Deutsche“ sich auf ein Kind beschränken muss.
    Der „Bio-Deutsche“ weiß nämlich nicht, wie er sich ein Luxus-Auto leisten könnte. Meist denkt er auch gar nicht daran.
    Schwarzarbeit plus Hartz IV wäre eine Maßnahme. Sicher!
    Ich kann ja mal auspacken!
    Ich habe da mal gearbeitet! Allerdings war ich so blöd und habe alles über Steuerkarte laufen lassen.
    Echt, wenn ich das hier höre, dann kriege ich einen dicken Hals1
    Warum?
    Ich weiß es, weil man auch damit angeben wollte.
    Das ist der „komische“ Stolz, der schon manchen reingerissen hat…
    Deshalb kann man mich auch mit einer „Selbständigkeit“ nicht mehr beeindrucken!

  118. att* bekennt sich noch ……Ud as ist gut so, Viele heimliche Deutschlandversteher der besonderen Art sollten sich hinter die Ohren schreiben……Egal was ist, was noch kommt, wie es auch iat….*Es lebe das heilige deutsche Vaterland*

    Gruß

  119. Natürlich macht Zuwanderung Sinn. Laßt euch doch bitte nicht auf das banale rhetorische Glatteis von den Massenmedien führen. Gegen Zuwanderung ist überhaupt nichts zu sagen, wenn es die Wirtschaft, die Menschenrechte, die Demokratie und damit das Wohl aller stärkt.

    Das kann man an Ländern wie USA, Kanada, Israel, Australien usw. durchaus sehen. Nur was Europa durch den islamischen Druck erlebt und aufgrund seiner Überalterung offenbar nicht mehr abwehren kann ist genau das Gegenteil westlicher Werte.

  120. Einwanderung dient nicht der Rentensicherung, sondern dem Machterhalt von Ökofaschisten, Kommunisten und kommunistischen Agenten in allen Parteien.

    Dazu muß es schleunigst einen Untersuchungsausschuß geben. Es steht zu vermuten, daß eine Verschwörung zum Nachteil des deutschen Volkes am Laufen ist.

    In Großbritannien ist die Situation ähnlich, deshalb beginnt dort gerade eine Untersuchung des Sachverhalts.

    http://www.dailymail.co.uk/
    (Klicken Sie bitte den Artikel: „The growing rate of open-door migration.“)

    http://www.liveleak.com/
    (Bitte Klick auf „News/Politics)

    S C H Ü T Z T — D A S — G R U N D G E S E T Z !

  121. SKANDAL IN GROSSBRITANNIEN — MIGRATION DIENT MACHTERHALT DER TORIES.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    TORIES COULD BE ACCUSED OF RACISM – AS MENTIONED THIS MORNING ON LARGEST EUROPEAN POLITICAL BLOG „POLITICALLY INCORRECT“.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    http://www.dailymil.co.uk/
    Click: The growing rate of open-door migration, published on dailymail.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    Der Vorsitzende der Britischen National Partei wird in Kürze wieder im BBC-Fernsehen sprechen.

    Nick Griffin und seine BNP erhalten millionenfachen Zuspruch in Großbritannien. Zehntausende Parteibeitrittsgesuche nach der BBC-Sendung „Question Time“. Sie hatte 1OOOOOOO (1O MILLIONEN) Zuschauer. Nie zuvor gab es eine solche Quote.

    Nick Griffin, Mitglied des Europäischen Parlaments, verfolgt eine konsequente Politik zum Wohle der Briten. Er wendet sich gegen eine hemmungslose Einwanderung, ob legal oder illegal.

    http://www.migrationwatchuk.org/mediaReports

  122. Hier die Links zur Britischen National Partei. Alle sind herzlich willkommen als Leser, Unterstützer oder Mitglieder.

    Die BNP ist eine Partei der Menschenrechte. Ob schwarz, ob weiß, ob gelb, ob rot, egal welche Religion, welche Herkunft.

    Jeder ist willkommen, jeder kann beitreten.

    http://www.bnptv.org.uk/

    http://www.bnp.org.uk/

  123. Was eigentlich Sache der Regierung und des Staates wäre, wird hier auf POLITICALLY INCORRECT in privater Initiative geleistet.

    Staatsbürgerkundeunterricht, Aufklärung, Liebe zur Heimat und ihrer Freiheit, Verteidigung der Werte des christlich-jüdischen Abendlandes. Das leisten der Blog und seine leidenschaftlichen, sachkundigen Kommentatoren.

    W I R — W Ä H L E N — D I E — F R E I H E I T !
    (Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

    S C H Ü T Z T — D A S — G R U N D G E S E T Z !

  124. #189 schmibrn (27. Okt 2009 06:30)

    Natürlich macht Zuwanderung Sinn. Laßt euch doch bitte nicht auf das banale rhetorische Glatteis von den Massenmedien führen. Gegen Zuwanderung ist überhaupt nichts zu sagen, wenn es die Wirtschaft, die Menschenrechte, die Demokratie und damit das Wohl aller stärkt.

    Bei offiziell 3-4 Mio. strukturellen Arbeitslosen (inoffiziell wohl eher 6-8 Mio.) brauchen wir Zuwanderung? Interessant. Ich glaube, das mußt du mir einmal etwas genauer erklären.

  125. #190 BUNDESPOPEL
    „Einwanderung dient nicht der Rentensicherung, sondern dem Machterhalt von Ökofaschisten, Kommunisten und kommunistischen Agenten in allen Parteien.“

    Diese Tatsache kann nicht oft wiederholt werden, da die Staatspropaganda ständig etwas anderes behauptet. Die ungeregelte Massenzuwanderung ist von Leuten geplant, die nicht im geringsten das Wohl der Bevölkerung im Sinne haben, sondern nur ihre eigenen Interessen. Die linken Profiteure machen gemeinsame Sache mit den politischen und wirtschaftlichen Machteliten, die ebenfalls durch Multi-Kulti sowohl ihre Macht als auch ihre eigenen Pfründe sichern.

  126. #182 Traurig (27. Okt 2009 03:50)

    Ich schrieb es schon an anderer Stelle.
    Der „Biodeutsche“ ist nicht selten ein kinderfeindliches Wesen, investiert vorzugsweise in Hunde als das er auf die Idee käme, eine Familie zu gründen.
    Des weiteren ist die übertriebene emanzipatorische Grundhaltung der deutschen Frau daran Mitschuld, dass Biodeutsche Familien, die der Mittelschicht angehören, im Durchschnitt nur ein Kind in die Welt setzen, denn die Frau will ja unbedingt auch Karriere machen, statt auf den Gedanken zu kommen, dass ihre biologische Uhr Mitte 30 anfängt zu ticken.
    Außerdem sollte man den Umstand nicht vernachlässigen, dass viele deutsche Familien auf viele Kinder verzichten, weil man auf superiore Güter nicht verzichten will.Die typische muslimische Familie hat da ein ganz anderen Schwerpunkt, dass wichtigste ist die Familie und nicht ob man zweimal im Jahr Urlaub machen, dies nur mal als Beispiel.

    Die begangenen Straftaten seitens der Muslime, die du da angesprochen hast, da könnte ich jetzt den S-Bahn-Überfall in München anführen, wo Dominik von Biodeutschen so schwer verletzt wurde, dass er an seinen Verletzungen erlegen ist.Oder ich könnte den Amoklauf von Winnenden anbringen, bei dem Täter handelte es sich um einen Biodeutschen, aus gutbürgerlichen Verhältnissen.
    Was ich Dir damit im Kern sagen möchte ist, dass es überall schwarze Schafe gibt, hüben wiedrüben.
    Nicht die Herkunft ist ausschlaggebend, sondern die Sozialisation.

  127. #199 Georg W. Bush (27. Okt 2009 08:20)

    „Nicht die Herkunft ist ausschlaggebend, sondern die Sozialisation.“

    Blödsinn!! Wer lernt, daß es erlaubt ist einen „Ungläubigen“ zu malträtieren, um damit den Sadismus eines Antichristen zu befriedigen ist nicht von der Sozialisation angetrieben.
    Der Biodeutsche, der Mordet wurde nicht erzogen bestimmte Ethnien göttlich Straflos abschlachten zu dürfen.
    Es ist die Erziehung die hier eine gewichtige Rolle spielt.
    Die Sozialisation ist bestimmt nicht Unerheblich, es kommt aber immer noch auf die vermittelten Werte an und wie der Einzelne darüber denkt.

  128. #201 Eisenherz 1988
    Genauso ist es. Mit dem Argument es gibt solche und solche drückt man sich vor jeder Diskussion, auch wenn es stimmt. Ich lege sogar für die meisten User hier meine Hand ins Feuer, dass nicht der Moslem an sich abgelehnt wird sondern der Islam und das Leben nach dem Koran. Wenn man von Feindbildern hier sprechen möchte, dann ist es der Islam als politische gewalttätige Ideologie UND das Gutmenschentum in westlichen Kulturen. Wie du also siehst Mr Bush, es geht nicht gegen Moslems oder gegen jeden Einwohner in den westlichen Ländern. Es geht schlicht und ergreifend darum innere, also von uns verursachte und äußere negative Einflüsse zu benennen, die unsere errungene Freiheit bedrohen. Auch bin ich und auch die meisten User hier der Auffassung, dass die Islamisierung der westlichen Welt nur durch die pc und den Kulturrelativismus überhaupt möglich geworden ist. Folglich: Wir sind selbst dran schuld, dass es soweit gekommen ist. Jetzt geht es darum im sarrazinschem Stil die Probleme und die künftigen Herausvorderungen zu benennen und nach Lösungansätzen zu suchen. Der erste Schritt dazu ist, PI bekannter für eine breite Masse zu machen.

  129. Ich frage mich auch schon seit längerer Zeit,
    warum es nicht möglich sein soll, daß ein Volk
    zahlenmäßig schrumpft, und ob es nicht viel-
    leicht eine Art von Demagogie ist, den Men-
    schen Horrorscenarien vom wirtschaftlichen
    Niedrgang Deutschlands aufzutischen, jedwede
    Kritik oder auch nur Skepsis als menschenver-
    achtend zu diffamieren, mit Begriffen wie
    „Vielfalt“ und „Pluralität“, Dinge schön zu
    reden, die gar nicht so schön sind, und mit
    der Zeit die Urbevölkerung soweit zu unter-
    drücken, bis diese völlig resigniert die Vor-
    stellung, ein einheitliches Volk zu sein, aufgibt. Ich für meinen Teil, wäre durchaus mit weniger zufrieden, wenn ich nicht das Gefühl haben müßte, zum Fremden im eigenen Land zu werden, von der Gefahr blutiger Auseinandersetzungen ganz zu schweigen. Die Existenz einer muslimischen Parallelgesel- lschaft ist eine Tatsache, auch wenn es eine gewisse Zahl von durchaus integrierten Ausländern in Deutschland gibt, die immer wieder als Alibi für den Import ausländischer Unterschichten herhalten muß. Kein Mensch weiß genau, was in diesem Zusammenhang unter Integration zu verstehen ist, Hauptsache man verwendet wichtigtuerisch den Begriff und beteuert, daß wenn sich beide Seiten richtig
    anstrengen, wird es schon klappen. Bis jetzt
    hat gar nichts geklappt, außer daß bisweilen
    das Messer aufgklappt.

    Das aber Schädlichste in dieser Gesellschaft,
    sind die allgemein überschätzten Eliten und
    sogenannten Bildungsbürger, die sich darin
    üben, jeden Zweifel am Mulitkultimodell zu
    unterdrücken, und Gegner dieser Idee nach
    Kräften besoffen zu reden.

  130. #199 Georg W. Bush
    Nicht der Biodeutsche ist kinderfeindlich, sondern die Bedingungen, unter denen eine durchschnittliche biodeutsche Familie leben muss.
    Ich denke, dass hier Ursache und Wirkung verwechselt werden. Nicht die Emanzipation der deutschen Frauen ist Schuld an der Nachwuchsverweigerung, sondern die sozialen und wirtschaftlichen Verwerfungen einer Multi-Kulti-Gesellschaft, in der eine Umverteilung von knappen Resourcen, wie familiengerechter Wohnraum, Arbeitsplätze, Bildung und Transferleistungen, von den Biodeutschen weg,
    zu den Zuwanderern stattfindet. Es fehlen eben Resourcen, die für das Aufziehen von Kindern in einer westlichen Kleinfamilie immens wichtig sind. Immer mehr ethnisch Deutsche, die ihre Zukunft durch die Massenzuwanderung bedroht sehen, entscheiden sich dafür, in eine derartig kinder-und familienfeindliche Umgebung keinen Nachwuchs zu setzen.

  131. Die Sendung, naja.

    Großartige Manipulation am Ende:

    Philipp Rösler „kam zu uns“!

    Der Junge ist wenige Monate (8?!) alt von Deutschen adoptiert worden und lupenrein deutsch sozialisiert worden.

    Was man da noch „zu uns kommen“ oder erfolgreiche Integration oder Immigration nennen will, ist böse Manipulation!

    Herr Rösler ist Arzt. Und nicht nur hauptberuflicher Nichtskönner und Lobby-Schwätzer.
    Diesen Unterschied zu unseren arabischen Schätzen versuchte Frau Zottelhaar wieder umzubiegen in: Wir müssen denen Bildung näher bringen….! Ohne Worte.
    Wir müssen gar nichts, werte Frau, DIE müssen!

    Einzig Bettina Röhl brachte es auf den Punkt:
    Bevor wir behaupten ein Einwanderungsland zu sein, sollten wir analysieren, ob wir das brauchen und wollen (und können).

    Wann fangen wir damit an???!
    Und mit „wir“ meine ich das ganze Volk!

  132. #203 Linus
    Ähnliche Gedanken hatte ich auch schon, aber ich habe sie nie so treffend formuliert.

  133. Die schlimmen Folgen dieser Zuwanderung( Einwanderung ist was Anderes), sind seid 30 Jahren bekannt und wie auch !
    Kurzum gesagt, das sich nicht schon vor 20 Jahren was geändert hatt liegt einzig und allein daran , das Beamte und Politiker ihre Vorteile darin sahen ( Integrationsindustrie), auch hatt der Eine oder Andere auch seine Hand aufgehalten ( Korruption).

    Das ganze hatt schon seid Jahren Mafiacharakter, wer meint …..nein sowas kann es hier nicht geben, der irrt sich gewaltig…!!!!
    Genau das ist nämlich die Erklärung das so ein Schwachsinn in dieser Form überhaupt möglich ist.
    Sagt dehnen ins Gesicht…*** Ich weiß was du für eine(r) bist……, noch ist es nicht zu spät dies zu sagen.

    Gruß

  134. #203 Linus
    Dass wir aussterben, wenn wir weniger werden, ist eine böse Lüge, denn das Problem Deutschlands ist nicht eine zu geringe Bevölkerungsdichte, sondern die Überbevölkerung.
    1960 als wir Deutschen nur 72 Millionen zählten, gab es ungleich mehr Arbeitsplätze als heute! Die rasante Technisierung und Rationalisierung in der Arbeitswelt, die Firmenverlagerungen ins Ausland hätten eigentlich eine Reduzierung der
    Anzahl potentieller Arbeitskräfte verlangt.
    Dass stattdessen die Grenzen für eine Massenzuwanderung geöffnet wurden, zeigt den
    Geisteszustand unserer verantwortlichen „Eliten“.

  135. #7 Ypsilanti (26. Okt 2009 14:48)

    Es steht außer Frage, dass Deutschland Ausländer gebrauchen kann – und das auch in Fragen kultureller Bereicherung in einer globalisierten Welt.

    Das ist Quatsch hoch drei:

    Wie eingangs bereits festgestellt, braucht Deutschland keine Einwanderung – und diese „Gäste“ schon garnicht! Wer der weiteren Einwanderung das Wort redet, erkläre zuvor, wie er die bestehenden und heranwachsenden Probleme bewältigen will. Der Islam in Deutschland ist zu seinem weiteren Wachstum noch nicht einmal auf den fortgesetzten Zuzug angewiesen; allein das schiere Wachstum aus der eigenen Reproduktionsrate heraus, die nach UNO-Angaben um mindestens 2.500 Prozent über der deutschen Bevölkerung liegt und durch Frauenunterdrückung und den islamtypischen, exorbitanten Analphabetismus (50 Prozent im Weltmaßstab) traditionell Stärkung erhält, macht jede Diskussion über weitere Einwanderung überflüssig.

    Zu diskutieren wäre vielmehr die sofortige Rückführung integrationsunwilliger und krimineller Ausländer, eine Änderung des Einbürgerungsrechts (alter Stand), die Einstellung von Sozialleistungen an Ausländer (würde ich in Pakistan oder Thailand um Alimentierung nachsuchen, würden die sich vor Vergnügen auf die Schenkel schlagen, mich einsperren und auf eigene Kosten abschieben), Einkind-Politik für in Deutschland lebende Ausländer, selbstverständlich ohne Kindergeld, da dessen Zweck der Erhalt des Staatsvolkes ist. Das setzt materielle Ressourcen frei, die uns die Möglichkeit geben, bei den Japanern zu lernen, wie man trotz zunehmender Vergreisung auf Einwanderung verzichten kann.

    http://www.pi-news.net/2009/02/auf-einwanderung-angewiesen/

  136. Der Fussballer, obwohl in dieser Runde fehl am Platze, aber wer ausser der Röhl war es nicht, hat doch alles gesagt.
    Seine Eltern haben sich verantwortlich dafür gefühlt, dass er im neuen Land ankommt. Er und seine Eltern haben dies als Chance begriffen. Wenn man sich unsere Bereicherer anschaut stellt man fest, dass es eine Strafe Allahs sein muss, wenn sie in eine Demokratie reingeboren werden. Es ist quasi eine Strafe in Deutschland leben zu müssen, nun man muss diesen Menschen klarmachen, dass sie gerne in die arabische Welt back to the roots gehen können.
    Der Fussballer hat es eindeutig gesagt: Der Eigenantrieb und der Einfluss der Eltern steuert die Integration und nicht eine demokratische, freiheitliche Gesellschaft. Denn durch die Staatsform wie sie ist, ist die Integration ein Kinderspiel, wenn man nur will.

  137. Selbstverständlich gibt es so etwas wie ein
    demographisches Loch, das ist unbestritten.
    Ob man dieses mit einem Heer von Menschen aus
    einem anderen Kulturkreis auffüllen sollte,
    ist aus Sicht derjenigen Deutschen zu bezwei-
    feln, die nicht vor Selbsthass schlaflose
    Nächte verbringen und die nicht auf dem Trip
    sind, man müßte das Unrecht an den Juden, an
    Türken und Arabern wieder gut machen. Unsere
    Pseudo-Eliten versuchen permanent, uns mit mehr oder weniger Erfolg einzureden, wir seien
    der gesamten Welt, und insbesondere den Musli-
    men etwas schuldig, bis hin zur Aufgabe der
    eigenen Identität, was von diesen ja auch all
    zu gerne so angenommen wird. Wen wundert das?
    Wir müssen Leuten wie Thilo Sarrazin und auch
    Bettina Röhl dankbar sein, daß sie den Mut
    aufbringen, politisch unerwünschte Äußerungen
    zu machen. An und für sich sollte es längst
    große Demonstrationen der Deutschen geben,
    die ja, wie die Umfragen verschiedener Me-
    dien gezeigt haben, die Dinge genau so sehen,
    wie Sarrazin sie beschreibt. Wir sollten für
    die Wahrung unserer Identität eintreten, wobei
    kaum jemand so verstiegen sein wird, daß es in
    Deutschland überhaupt keine Ausländer geben
    sollte. Nur haben in dieser Hinsicht die ver-
    antwortlichen Politik- und Medienfuzzis jedes
    Augenmaß verloren, und verlogen wie sie sind,
    finden sie in jeder Situation immer noch einen
    Dreh, wie man der autochthonen Bevölkerung
    die Hauptschuld für die ganze Misere anlasten
    kann.

  138. Aufregung ist eigentlich zwecklos……früher auf den Bau hatt man sowas mit der Dachlatte erledigt…….!!!

    Gruß

  139. Die Sendung war auch wieder ein Schmusekurs, auch die Röhl wollte kein „PI“ Riskieren.
    Sie hat zwar Fakten benannt aber die wurden auch gleich wieder bei seite gelegt.
    Und Mahmood wusste garnicht worum es ging und das zuhören bei ihr war sehr anstrengend…wie lange lebt sie schon hier? Und dann immer nur ein ähhhhää zu hören.

  140. @ liman und epizentrum

    buddy ogün ist ein geiler comedian, der die trottel der gesellschaft auf die schippe nimmt. das ist nicht echt.

    und es heißt spast. :p

  141. Der Islam (=Intolerante SektenLehre an Moslems) ist eine Krankheit in Europa.
    Die Medizin:
    1. bei arab. und türk. Namen und islam. Religionszugehörigkeit keine Arbeit geben.
    2. Aberkennung der unrechtmäßig verliehenen Staatsbürgerschaft
    3. sämtl. Sozialleistungen streichen
    4. nichts bei Moslems und Türken kaufen

  142. ist es denn nur mir aufgefallen,daß – so ziemlich am Anfang der Sendung- eine junge Frau mit rotem Kopftuch sehr genau von einem (Ihrem?)Muselmann beobachtet und belauscht wurde? Der hing über seinen Einkaufswagen und passte sehr genau auf, was SIE sagte. HA!
    Sag´mal brav, du dürftest alles,auch arbeiten etc, sooooonst…..als ein anderer Passant interviewt wurde,war der Kerl weg-sowas aber auch…

Comments are closed.