Richard GoldstoneWie nicht anders zu erwarten hat sich der UNO-Menschenrechtsrat ganz hinter die Palästinenser gestellt und den Goldstone-Report trotz Gegenstimme der USA angenommen. In diesem von Richard Goldstone (Foto) verfassen Bericht wird Israel einseitig der angeblichen Kriegsverbrechen in Gaza angeklagt.

Es ist eingetreten, was in Israel nicht nur befürchtet wurde, sondern was man in den vergangenen Tagen in Jerusalem unbedingt zu verhindern versuchte: Der jüdische Staat ist vom UN-Menschenrechtsrat in Genf wegen des Gaza-Kriegs verurteilt worden. Die Resolution zum Goldstone-Bericht, die die Palästinenser gemeinsam mit Ägypten, Nigeria, Pakistan und Tunesien eingereicht hatten, wurde mit 25 zu sechs Stimmen angenommen. …

Seit Donnerstag beriet nun das Gremium in Genf auf einer Sondersitzung über eine mögliche Resolution gegen Israel. Die Verabschiedung derselben könnte der erste Schritt sein, israelische Verantwortliche der Operation „Gegossenes Blei“, zum Beispiel den amtierenden Verteidigungsminister Ehud Barak, vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu bringen.

Die SZ, die über die Verurteilung Israels in ihrem Bericht jubiliert, glaubt damit der „Wahrheit“ einen Dienst erwiesen zu haben und betont, dass es sich bei Richard Goldstone, der die Ermittlungen gegen Israel leitete schließlich um einen (Vorzeige-)Juden handelt.

Aber nicht genug damit, dass die UNO den Palästinensern die Möglichkeit gibt, Israel für „Verbrechen“ vor Gericht zu stellen, die so gar nie stattgefunden haben – darüber hinaus hat sich die UNO zudem verpflichtet, zukünftig zur Verteidigung Palästinas einzuschreiten. Die Hamas-Terroristen danken und sind hocherfreut über das „Menschenrechtsurteil“. Die Palästinenser verlangen jetzt Maßnahmen der UNO gegen die „zionistischen Kriminellen“ – nicht nur vor Gericht:

Die palästinensische Autonomiebehörde und die Hamas bewerteten das Votum des UNO-Rats positiv. „Das zeigt, dass es internationale Unterstützung für die Rechte der Palästinenser gibt“, sagte Nabil Abu Rudeinah, Sprecher von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, in Ramallah. Er rief dazu auf, die Empfehlungen der Goldstone-Kommission umzusetzen, um die Palästinenser künftig vor israelischen Angriffen zu schützen.

Der Sprecher der Hamas, Sami Abu Suhri, sagte in Gaza: „Das Wichtigste ist jetzt, die nächsten Schritte zu machen und sicherzustellen, dass die zionistischen Kriminellen (Israel) vor Gericht gebracht werden.“

Die islamischen Staaten sind damit ihrer angestrebten „Endlösung der Judenfrage“ wieder einen großen Schritt näher.

image_pdfimage_print

 

143 KOMMENTARE

  1. OT

    Mädchenleiche zu Kebab verarbeitet

    Kebab gefällig? Ende 2003 verschwand die 14-jährige Charlene D. aus Großbritannien spurlos. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass das Mädchen sich wohl zusammen mit anderen Mädchen ihres Alters öfter in einem Kebap-Imbiss herumgetrieben haben soll und deren Besitzer mit den Jugendlichen dann regelmäßig Sex hatte. Dabei soll er dann Charlene D. aus Angst vor Entdeckung getötet haben und zusammen mit seinem Partner die Leiche zerstückelt und das Fleisch zu Kebap verarbeitet haben.

    Doch jetzt musste das Gericht die beiden Angeklagten freisprechen, weil es bei den Ermittlungen der Polizei schlimme Fehler und Schlampereien gegeben haben soll. So wurde der jordanische Einwanderer Iyad Albattikhi, 31, vom Mordvorwurf freigesprochen und seinem irakischen Partner Mohammed Raveshi, 51, konnte nicht nachgewiesen werden, dass er bei der Beseitigung der Leiche geholfen hatte…

    http://space-times.de/brennpu
    nkte/3311.html?task=view

  2. Friedrich Hollaender schrieb 1931 das folgende Lied, es gilt bis zum heutigen Tag; das zeigt sich immer wieder, es gilt uneingeschränkt und in jeder Beziehung:

    „An allem sind die Juden schuld!
    Die Juden sind an allem schuld!
    Wieso, warum sind sie dran schuld?
    Kind, das verstehst du nicht, sie sind dran schuld.
    Und Sie mich auch! Sie sind dran schuld!
    Die Juden sind, sie sind und sind dran schuld!
    Und glaubst du’s nicht, sind sie dran schuld,
    an allem, allem sind die Juden schuld!
    Ach so!“

  3. Die UNO hat sich selbst zu verurteilen.

    Zum Exitus.

    Zum Exitus mangels Kompetenz und wg. unverschämter fortgesetzter Parteinahme gegen Staaten der Freiheit und der Demokratie wie Israel.

    Weg mit der UNO, lieber heute zum Scharfrichter als morgen. Da muß was Neues und Korrektes her.

  4. Es ist an der zeit, dass alle zivilisierte Nationen aus der UNO Farce austreten.
    Da da die Musels mittlerweile den Ton angeben, hat die UNO keine Daseinsberechtigung mehr.
    Man könnte sich sogar dabei die Mitgliedschaftsgebühren sparen zugunsten des Baus von Ausschaffungskatapulten.

  5. Eine UNO, die aus überwiegend muslimischen Ländern und Unrechtsstaaten besteht, deren Weltbild sich nach der Kairorer Menschenrechtserklärung richtet, ist sinnbefreiter Scheißdreck. Und wenn die SÜDEUTSCHE Zeitung meint, sich auf die Seite der „Kairorer Menschenrechtler“ (Schurkenstaaten) zu stellen, dann sind das kleine gehirnamputierte Wichsfröschleins.
    :mrgreen:

  6. Die UNO ist zu einem Pack sinistrer Aparatschks und Demagogen verkommen, ein durch und durch -nicht nur mental- korrupter Sauhaufen.

    Die Israelis tun gut daran sich auf herannahende harte Zeiten einzurichten und sich auf die Devise einzustellen „hilf dir selbst dann hilft dir Gott“

  7. Die UN hat 192 Mitglieder. Wenn man davon 57 Staaten abzieht bei den der Muselismus Staatsideologie ist und die Hungerdiktaturen dazu zählt die vom arabischen Öl bzw vom Arabischen Geld abhängig sind, dann wird schnell deutlich warum die „Fuck Israel Berichte“ des Marxjuden Richard Goldstone bei der UN so hoch im Kurs stehen.

  8. UNO ist eine Institution, die langsam einem Dummschwätzerklub ähnelt und nur Geld kostet.
    Ich würde UNO längst aus NYC rauswerfen. Sie können ruhig in einem Sandland ihre Zelte ausstellen.
    Auch wenn UNO gegen Israel eventuell den Krieg für die Hamas/Fatah führen möchte, wirds interessant, wer dies wagen würde. Wer seine Kontingente dorthin schicken würde.

  9. Die UNO ist selbst zu einem Zentreum der Demagogie und Konspiration geworden, keine Mux von den teils unaussprechlichen Menschenrechtsverletzungen unter islamsichenm Banner rund um den Globus Tag fuer Tag, ganz im Gegenteil.
    Insofern von Glaubwuerdigkeit und Ratio sowie vom Geist ihrer respektablen ehrenhaften Gruender keine Spur mehr, im Gegenteil, letztere werden sich wohl im Grabe umdrehen.

    Die heutige UNO wird als das in die Geschichte eingehen was sie geworden ist:
    Eine zusehends islamistisch dominierte konspiratives Brutstaette des Uebels.

  10. An Israel Kritik zu üben ist nicht per se verboten und manchmal notwendig. Aber eines fällt doch auf: Wie kommt es, dass die UN bloß demokratische Staaten verurteilt, die sich, inmitten eines blutigen Konfliktes, bemühen, die Menschenrechte zu achten und zivile Opfer zu vermeiden (im Gegensatzu zur Hamas, welche darauf ausgeht, so viel jüdische Zivilisten hinzumorden wie nur irgend möglich).

    Ägypten, Nigeria, Pakistan und Tunesien haben also den Antrag unterstützt – was für eine illustere Runde von demokratischen, die Menschenrechte achtenden Staaten!

    Wie wäre es denn, wenn man Ägypten vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag stellte; werden denn die dortigen Christen nicht schon seit jeher brutal unterdrückt, entrechtet und aus nichtigem Anlass ermordet?

    Wie wäre es denn, wenn man Nigeria vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag stellte; wendet man denn im Norden des Landes nicht das Recht der Scharia an, so dass man Homosexuelle steinigt und vergewaltigte Frauen gleich mit? Unterdrückt, verfolgt und schlachtet man nicht auch dort alle Andersgläubigen, so dass man sich manches Mal an Darfur erinnert fühlt? Hat man dort nicht, ein paar Karikaturen wegen, Dutzende Menschen auf brutalste Weise ermordet, und die Behörden sahen zu und billigten das Morden?

    Wie wäre es, wenn man Pakistan vor den Internationalen Gerichtshof in den Haag stellte; herrschen dort nicht bereits in weiten Teilen des Landes die mörderischen Taliban, welche Hände und Füße und Köpfe abschneiden, gleich von wem, als schnitten sie Brot? Haben denn nicht dieselben Gestalten ein Auge auf die Atomwaffen des Landes geworfen, die bald schon gegen Israel oder im Herzen der westlichen Welt eingesetzt werden könnten?

    Wie wäre es zuletzt, wenn man Tunesien vor den Internationalen Gerichtshof stellte; macht man sich nicht auch dort, im Schatten der Touristenhochburgen, die das Treiben finanzieren, um die Verfolgung der einheimischen Christen verdient? Ist dieses Land nicht die eine westliche Hochburg von al-Qaida, und wieder sehen die Behörden zu und reiben sich vielleicht gar die Hände?

    So viel Doppelmoral und Heuchelei unter dem Deckmantel von Menschenrechten, Humanität und Frieden. Na ja, aber es gilt eben gestern wie heute: An allem sind die Juden schuld. Ach so!

  11. #7 Braccobaldo (16. Okt 2009 18:40)

    Die UNO hatte nie eine Daseinsberechtigung. Vom ersten Augenblick ihrer Existenz an nicht!

    Die netten Menschenrechte, für die die UNO angeblich einsteht, und von denen in ihrer Gründungcharta was steht, wurde mit Unterzeichnung der Charta durch die Gründungsstaaten als Witz entlarvt, oder wer hat genau zu diesem Zeitpunkt die Deutschen aus Ostdeutschland und Süd-Osteuropa ermordet und vertrieben? Wer hat gegen jedes internationale Recht, das besiegte Deutschland zerstückelt, besetzt, ausgeraubt, die Kriegsgefangenen bis zu einem Jahrzehnt einbehalten und zu Zwangsarbeitern gemacht, die besiegten Deutschen verhungern, erfrieren und an billigsten Krankheiten verrecken lassen? Ja die netten Herren aus Paris, London, Moskau, Washington. Die, die sich später als einzige Atommächte sehen wollten, um mit niemandem Macht teilen zu müssen, die sich das Vetorecht zusprachen in der UNO, die die Feindstaatenklausel bis heute in der UNO-Charta halten. Bitte beliebig fortsetzen …

    Danke von der UNO erwarte ich außer Dreck überhaupt nichts, dabei ist egal wer da vermeintlich den Ton angibt.

  12. War dch nicht anders zu erwarten. Weg mit diesem Unrechtsmenschenrat..Und wie zuverlässig ein Goldstone arbeitet zeigt sich hier:

    Als Goldstone eine fiktive Person (und einen Toten) anklagte

    Richter Richard Goldstone, dessen jüngste Untersuchung für den UN-Menschenrechtsrat vorgibt Beweise für israelische Kriegsverbrechen im Gazastreifen gefunden zu haben, klagte auch einmal einen fiktiven Serben und einen toten Mann wegen Kriegsverbrechen an. Wie im Gazastreifen gründeten sich diese Anklagen ebenfalls auf angebliche „Augenzeugen-Berichte“.

    Goldstone führte das Büro des Anklägers des internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien (ICTY), eingerichtet von den Vereinten Nationen im Jahr 1993. 1995, nach einem Jahr als ICTY-Chefankläger, legte Goldstone die Anklage mehrerer Serben wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Wie die Wochenend-Ausgabe der hebräischsprachigen Zeitung Makor Rishon ans Licht brachte, gehörte zu diesen Angeklagten ein Mann, der als „Gruban“ identifiziert wurde.

    Gruban, der später vollständiger als Gruban aus Bijelo Polje identifiziert wurde, warf man vor, in dem, was man praktisch als serbische Konzentrationslager identifiziert hatte, muslimische Gefangene bösartig angegriffen zu haben. Seinen Verbrechen wurden durch eine anonyme Person, die nur als „Zeugin F“ identifiziert wurde, Gewicht verliehen, die behauptete unter dem notorischen Kriegsverbrecher gelitten zu haben.

    Makor Rishon beschreibt da so: „Innerhalb nur weniger Monate wurde die schwarze Silhouette von ‚Gruban‘ auf Plakaten als meist gesuchter Kriegsverbrechern Bosniens überall aufgehängt.“ Zu dieser Zeit, vermerkt Makor Rishon, veröffentlichte die amerikanische Zeitung The Boston Globe einen Artikel, in dem die Frage aufgeworfen wurde, warum das Plakat von „Gruban“ die Aussage trug, dass der Name seines Vaters, sein Wohnort und Alter allesamt als „unbekannt“ aufgeführt wurden.

    Das Problem für die NATO-Streitkräfte bei der Verfolgung des Serienvergewaltigers bestand darin, dass Gruban aus Bijelo Polje, auch bekannt als Gruban Malic, eine fiktive Person aus „Der Held auf einem Esel“ war, einem berühmten serbischen Roman von Miodrag Bulatovic über den Zweiten Weltkrieg.

    Die Gruban-Fälschung war das Ergebnis eines Gesprächs in einem bosnischen Café, das zwischen dem jugoslawischen Kriegskorrespondenten Nebojsa Jevric und einem amerikanischen Journalisten stattfand. Dieser wollte verzweifelt einen „echten Kriegsverbrecher“ sehen, berichtet Makor Rishon. Jevric benannte „Gruban Malic“ namentlich als den „schlimmsten Kriegsverbrecher“ des serbischen Volkes, der die meisten Vergewaltigungen begangen habe.

    Nachdem die Anklage des „Gruban“ bekannt wurde, schlug Jevric Kapital aus der irritierten Faszination seiner Landsleute mit Goldstones „Ermittlung“ und schrieb ein Buch, Der Held auf einem Esel geht nach Den Haag. In dem Buch beschrieb er ausführlich, wie seine Bemerkung gegenüber einem amerikanischen Reporter Eigenleben entwickelte.

    Noch nachdem die wahre Identität des „Kriegsverbrechers“ bekannt war, wurden 1998 die Vorwürfe gegen „Gruban Malic“ offiziell wegen Mangels an Beweisen von Goldstones Nachfolger fallen gelassen. Dreizehn andere Serben aus Fleisch und Blut wurden mit „Gruban“ von derselben ICTY-Anklageliste gestrichen – einschließlich eines Mannes, den Goldstone anklagte, mehrere Jahre nachdem der bereits gestorben war.

    Umso mehr weiss Israel, daß, wie es schon in der Bibel steht, zuletzt ganz allein kämpfen muss und nur noch anständig Menschen an seiner Seite stehen.

  13. Die UNO ist ein Witzverein..was solls, Israel erkennt dieses Urteil sowieso nicht an.

    Aber was mich wirklich wundert ist, dass man Israel in der Anklage offiziell verwirft, Palis als Schutzschilde missbraucht zu haben?

    Zumal es dazu doch Bilder und Aussagen Betroffener gibt, die genau das Gegenteil zeigen, nämlich dass die Hamas die eigenen Zivilisten genau dafür missbraucht hat.

    The 575-page report, compiled by an expert group led by Judge Richard Goldstone, concluded that Israel used disproportionate force, deliberately targeted civilians, used Palestinians as human shields and destroyed civilian infrastructure during its incursion into the Gaza Strip to root out Palestinian rocket squads.

    It also accused Palestinian armed groups including Hamas of deliberately targeting civilians and trying to spread terror through rocket attacks on southern Israel.

    http://www.dailymail.co.uk/news/worldnews/article-1220898/Bust-Brown-Netanyahu-report-accusing-Israel-Gaza-war-crimes-goes-UN.html

  14. @20 aberratioictus

    In Tunis schützt die Polizei die Synagoge. Von Christenverfolgungen hab ich da noch nichts gehört. Gegen Terroristen kämpfen dort die Behörden

  15. Und was passiert, wenn Israel einfach die Grenzen dicht macht? Sollen sich die Palästinenser doch von Ägypten und Jordanien versorgen lassen.

  16. UNO verurteilt Israel in allen Anklagepunkten

    Nicht die UNO – der sog. UN-Menschenrechtsrat. Das ist noch immer ein Unterschied.

    Westliche Staaten sollten endlich ihre Zahlungen an dieses Mordbuben-Gremium einstellen. Es handelt sich immerhin um Steuergelder, die wir für unsere eigenen Länder dringender benötigen.

  17. Die UN ist ein mohameddanisch, arabisch und sonstige 3. Welt Länder beherrschter Verein, von dem nichts anderes zu erwarten ist.

    Israel kann soviel wie es will darauf achten, dass bei Vergeltungsmassnahmen die Zivilbevölkerung geschont wird, die parteiischen Pseudorichter werden Israel immer verurteilen.

    … und unsere Bessermenschen klatschen Beifall!

  18. Na da bin ich aber gespannt, ob die Israelis ihre Politiker so einfach nach Dön Haag ausliefern werden!

    By he way:
    Vom „Vorzeigejuden Richard Goldstone“ braucht man nur jeweils die ersten vier Buchstaben auszusprechen…

  19. Der „Menschenrechtsrat“ ist zum grossen Teil eine Musterkollektion von Schurken- und Ganovenstaaten.

    Die beschliessen bei „Bedarf“ alles, was interessierte Kreise wünschen.

    * Region Afrika
    o Ägypten
    o Angola
    o Burkina Faso
    o Dschibuti
    o Gabun
    o Ghana
    o Kamerun
    o Madagaskar
    o Mauritius
    o Niger
    o Sambia
    o Senegal
    o Südafrika

    * Region Asien
    o Bahrain
    o Bangladesch
    o China
    o Indien
    o Indonesien
    o Japan
    o Jordanien
    o Katar
    o Kirgisistan
    o Pakistan
    o Philippinen
    o Saudi-Arabien (!)
    o Südkorea

    * Region Osteuropa
    o Bosnien und Herzegowina
    o Russland
    o Slowakei
    o Slowenien
    o Ukraine
    o Ungarn

    * Region Karibik und Lateinamerika
    o Argentinien
    o Bolivien
    o Brasilien
    o Chile
    o Kuba
    o Mexiko
    o Nicaragua
    o Uruguay

    * Region Westeuropa und restliche Staaten
    o Belgien
    o Frankreich
    o Italien
    o Niederlande
    o Norwegen
    o Vereinigtes Königreich
    o Vereinigte Staaten

    Aus „Wikipedia“

  20. Who the f…ck is the Human Rights Council, who the f…ck is UNO?
    Diese ganze UN-shice geht mir sonstwo vorbei, genauso wie die ‚Aberkennung‘ des Weltkulturerbestatus Dresdens. Als wenn Dresden dadurch weniger schön und wertvoll ist.

  21. Die Resolution zum Goldstone-Bericht, die die Palästinenser gemeinsam mit Ägypten, Nigeria, Pakistan und Tunesien eingereicht hatten, …

    Dann muss etwas an dem Bericht dran sein 😉
    Lauter Vorkämpfer der Menschenrechte.

  22. das israel beim letzte gaza-krieg gezielt schulen und krankenhäuser angegriffen hat ist nachweislich. die schuldigen dafür sollen und müssen bestraft werden damit sich so etwas nie wiederholt, warum sollen zionistische verbrechen nicht geahndet und bestraft werden? das gleiche gilt natürlich auch für hamas-verbrecher. terror ist der krieg der armen, krieg der terror der reichen frei nach dem motto: „wer ohne sünde ist werfe den ersten stein“, gruß

  23. #25 Dreibein

    Richtig ist, dass Tunesien bei weitem liberaler ist als andere mehrheitlich muslimische Länder. Minderheiten genießen dort einen größeren „Schutz“. Es gibt auch keine unmittelbar staatlich subventionierte und initiierte Christenverfolgung wie etwa in Ägypten, sehr wohl kommt es aber immer wieder zu Ausschreitungen und Angriffen. Repressalien gegen Christen, die die Kirche aufsuchen wollen, sind in manchen Teilen des Landes an der Tagesordnung. Auch wenn das nicht repräsentativ sein muss: Ich habe es selbst erleben müssen. Die Polizei schreitet dagegen allenfalls sporadisch ein, meistens geschieht nichts.

    Dass der tunesische Staat vordergründig gegen islamistische Terroristen kämpft, die nicht zuletzt das eigene Geschäft mit dem Tourismus bedrohen, ändert nichts an der Tatsache, dass das Land eine Hochburg von al-Qaida ist und die Terrororganisation Verstrickungen bis in die höchsten Kreise des tunesischen Geheimdienstes unterhält. Man kann also sagen: Terrorismus ist in Ordnung, solange er nicht im eigenen Land stattfindet und dort Opfer fordert. Man hat den Terroranschlag von Djerba und die Auswirkungen nämlich nicht vergessen.

    Im Übrigen ist Tunesien auch sonst kein Musterbeispiel für Freiheit und Menschenrechte. Die Polizei schützt dort, wen sie schützen will, und sie knüppelt auch auf alle die ein, auf die sie einknüppeln will. Es ist ein Polizeistaat.

    Tunesien ist zwar das liberalste Land in dieser Liste und für einen Nicht-Muslim lebt es sich dort vergleichsweise gut, so viel ist richtig, das ändert aber nichts daran, dass das Land noch immer weit unfreier und autokratischer ist, als Israel es je gewesen ist oder sein könnte. Ich darf insbesondere auf die Zustände hinweisen, die in vielen tunesischen Gefängnissen herrschen. Das sollte man bei alledem nicht vergessen.

  24. Die „Schuldigen“ sind die Palis, die ihre Militärmacht in diesen Schulenund Krankenhäusern untergebracht hat!

  25. Die UN ist schon eine Spaßorganisation.

    Immer rumjammern, aber wenn es um relevante Dinge geht, da wird dann das Stoppschild verhängt, siehe Srebrenica.

    Und ein muslimischer Council in der UN ist wohl kaum sinnvoll.

    Diese Doppelmoral ist entlarvend.

    Das Prinzip der UNO ist löblich, aber die Umsetzung ist tödlich.

  26. #31 Pro_D (16. Okt 2009 19:33)
    Who the f…ck is the Human Rights Council, who the f…ck is UNO?
    Diese ganze UN-shice geht mir sonstwo vorbei, genauso wie die ‘Aberkennung’ des Weltkulturerbestatus Dresdens. Als wenn Dresden dadurch weniger schön und wertvoll ist.

    Bingo

  27. Alles klar, wie im richtigen Leben. Wenn dir jemand auf die linke Wange schlägt, so halte auch die rechte Wange hin.

    Da werden Raketen auf Israel abgefeuert, Grenzsoldaten als Geisel genommen. … „Alles nicht so schlimm“?

    Wenn dann Israel droht, werden sie ausgelacht. Wenn sich Israel dann wehrt, fängt der Angreifer zu weinen an und Israel wird als Verbrecherstaat hingestellt.

    Wie man’s macht, ist es verkehrt. Was wäre der Hamas denn am liebsten? Mit Hilfe der UN den Staat Israel von der Landkarte verschwinden lassen, darum geht es. Erst Israel und dann alle anderen westlich geprägten Staaten. … Das ist der „friedliebende Islam“.

    … Na ich danke.

  28. Manchmal hilft nur noch Humor bei allem, was mit Israel und seinen westlichen „Freunden“ zu tun hat. Wenn man sich ansieht, wie vom Westen und der UNO auf palarabischen Terror reagiert wird und das mit den Reaktionen auf israelische Verteidigung vergleicht, dann steht man eigentlich ratlos da. Yaakov Kirschen fasst es mal wieder passend zusammen:

    Anschauen:

    http://heplev.wordpress.com/2009/05/09/manchmal-hilft-nur-noch-humor/

    Es hat sich nichts geändert, die folgende Zeichnung als Beschreibung des Nahost-Konflikts stammt aus dem Jahr 1956!

    http://heplev.wordpress.com/2009/01/29/es-hat-sich-nichts-geandert/

  29. Ägypten,Nigeria,Pakistan und Tunesien alles
    Musel Staaten die in Ihrem Hass Buch namens Koran
    stehen haben ,alles zu tun um die Juden von der
    Welt zu vernichten.Diese Staaten werden gebeten
    eine Menschenrechts Verletzung Israels fest zu stellen gegenüber eines Staates der sie 10 Jahre mit Bomben beschossen hat.Ein Witz.

  30. Goldstone ist für Juden das, was Claudia Roth für die Deutschen ist: Ein Volksverräter erster Güte.

  31. #33 alster75 (16. Okt 2009 19:40)

    das israel beim letzte gaza-krieg gezielt schulen und krankenhäuser angegriffen hat ist nachweislich. die schuldigen dafür sollen und müssen bestraft werden damit sich so etwas nie wiederholt, warum sollen zionistische verbrechen nicht geahndet und bestraft werden? das gleiche gilt natürlich auch für hamas-verbrecher. terror ist der krieg der armen, krieg der terror der reichen frei nach dem motto: “wer ohne sünde ist werfe den ersten stein”, gruß
    ==================================

    Schau mal hier :
    http://www.pi-news.net/2009/07/youtube-und-die-idf/

    Über den Medienkrieg der Palästinenser findest du hier auch genügend.

  32. Israel, das für mich das Sparta des 20. Jahrhunderts darstellt, kann sich auch nicht mehr auf die USA verlassen.

    Der Madrassa-Moslem Obama, der selbst vor einem tumben Schlächter und Neanderthaler, wie König Fahd von Saudi-Arabien einen „Knicks“ macht (Fotos gibt es von Mr. Peinlich ja zuhauf), wird nichts gegen diese Halunkenvereinigung namens UNO unternehmen.

    Würden alleine die USA ihre Zahlungen komplett einstellen -was unter Bush schon mehrmals zur Diskussion stand- wäre die Showveranstaltung der in der Mehrheit krimineller und menschenverachtender Staaten beendet.

    Die UNO hat durch Untätigkeit bisher mehr unschuldige Opfer gefordert, wie der gesamte Moslemterror (das ist definitiv aufrechenbar).

    Israel -umgeben von einem Meer aus Abschaum- dessen Wellen ihre „Spritzer“ bis hier nach Deutschland -mit den gleichen unangenehmen Folgen- tragen, kann sich leider nur auf seine Armee verlassen.

    Gruß

    Golem

  33. Auf der HP finde ich nichts darüber, wie das Abstimmungsergebnis zustande kam.

    http://www2.ohchr.org/english/bodies/hrcouncil/

    Aber die Debatte wird dominiert von islamischen Staaten.

    http://www.unhchr.ch/huricane/huricane.nsf/view01/DDB09B7F1492FD16C1257651000CA9BE?opendocument

    Speaking in the general debate were Tunisia on behalf of the Arab Group, Egypt on behalf of the Non-Aligned Movement, Pakistan on behalf of the Organization of the Islamic Conference, Sweden on behalf of the European Union, Nigeria on behalf of the African Group, Qatar, Egypt, Bahrain, Saudi Arabia, Brazil, Norway, Mexico, the Russian Federation, Jordan, Indonesia, the Philippines, India, the United Kingdom, France, Mauritius, China, Italy, Japan, the Republic of Korea, the Netherlands, Slovenia, Chile, Nicaragua, South Africa, the United States, Algeria, the United Arab Emirates, Venezuela, Yemen, the Democratic People’s Republic of Korea, Malaysia and Sudan.

  34. #42 alster75 (16. Okt 2009 19:52)

    du hast in den meisten Dingen Unrecht, denn der Christen im Westjordanland gibt es sehr wenige und die leiden extremst unter Pressionen der muslimischen Mehrheit, zudem sind es meist Araber, die den christlichen Antijudaismus in sich tragen. Ich schreibe hier von einem Laptop aus und habe die Unterlagen dazu nicht zur Hand, kann sie aber gerne nachreichen.

    Die Kirche ha den Judenhass immer mitgetragen, schon vergessen ? Also nicht den wirklich Entrechteten beigestanden…….

  35. Diese Typen gab es schon immer. Man lese Nehemia 13, 4ff. Der war sogar Priester, der Eljaschib.

    Was wir hier erleben ist die Erfüllung biblischer Prophetie. Man mag darüber lächeln, man mag diese Tatsache ablehnen, man mag sie fürchten, es wird sich dennoch alles genau so erfüllen, wie es vorhergesagt wurde. Es werden sich alle nationen gegen das „Volk“, die Herde Seiner Hand, auflehnen. Israel wird verwüstet werden, aber es wird nicht aufhören, zu existieren, bis Schilo kommt (1. Mose 49, 8ff).

    Mann, ich freue mich auf diesen Augenblick, wenn „seine Füße an jenem Tage auf dem Ölberge stehen, der vor Jerusalem gegen Osten liegt; […] und kommen wird JHWH, mein Gott, und alle Heiligen mit dir. Sacharja 14, 3ff.

  36. #33 alster75

    …dass israel beim letzten gaza-krieg gezielt schulen und krankenhäuser angegriffen hat ist nachweislich.

    Glaubst du auch noch, dass die Erde eine Scheibe ist? Nachweislich ist vor allem, dass die Hamas-Verbrecher von Schulgebäuden und Krankenhäusern aus Raketen abgefeuert haben. Warum sollte die IDF ohne Grund ihre Munition ausgerechnet gegen harmlose Schulen und Krankenhäuser vergeuden? Du sollst nicht jeder Pali- und MSM-Ente aufsitzen.
    Auch Gruß

  37. #43 alster75 (16. Okt 2009 20:00)

    Du plapperst nur die Medien nach, sonst nichts…….ich glaube nicht, daß hier das richtige Forum für dich ist, für Judenhasser ist kein Platz hier, geh zur Süddeutschen
    und anderen antisemitischen Foren und tobe dich dort aus……

  38. #43 alster75

    Es wurden Einrichtungen der UNO bombardiert obwohl die UNO ausdrücklich darauf hinweist dass von dort aus keine Raketen abgeschossen seien Richtung Israel (auch nicht in der näheren Umgebung)

    Ob die UNO auf etwas hinweist oder nicht, interessiert die IDF genauso wie der berühmte Sack Reis im Hafen von Shanghai. Die IDF verlässt sich lieber auf ihre Aufklärungsergebnisse und die zeigten die ganze Verlogenheit des UN-Packs. Ansonsten siehe meine Beitrag oben.

  39. @alster75,

    dass hier jemand von „zionistischen Verbrechen“ spricht (schreibt) ist mir neu….

    Dieses kleine Land Israel wird seit Jahrzehnten angegriffen.
    Die Angreifer konnten durch herkömmliche Kriege nicht gewinnen.
    Sie sind zum asymmetrischen Krieg übergegangen, in dem Kinder und Frauen zu lebenden Bomben „umgschult“ werden. Diese werden auch als Schutzschilde benutzt oder sogar, um diesen Medienkrieg zu gewinnen.
    Der Gaza-Krieg hatte kaum begonnen, da kursierten schon die widerlichsten Fotos im Internet. Es schien so zu sein, als wären die Israelis sofort und ohne Gegenwehr in jedes Haus marschiert und hätten sich nur die Kleinkinder ausgesucht, damit die Palästinenser schnellstens solche Bilder zur Verfügung hätten.

    Sorry, aber Leuten, die Kinder als lebende Bomben und Schutzschilde benutzen, denen glaube ich nichts mehr.

  40. #43 alster75

    Was wollen Sie uns hier eigentlich erzählen, dass der demokratische Staat Israel, welcher seinen arabischen Bewohnern mehr Rechte zugesteht als jeder arabische Staat, ebenso schuldig und verachtenswert sei wie jener „Staat“, der unter der Herrschaft und Führung der Terrororganisation Hamas steht?

    Der Großteil Ihrer Anschuldigungen ist im Detail nicht haltbar, ja bisweilen muss man hier von Verleumdung sprechen — was nicht heißen soll, dass Israel niemals Verbrechen begehen könne oder begangen habe. Da Sie hier aber so salomonisch predigen, darf ich Sie einmal fragen, ob Sie die existentielle Bedrohung überhaupt nachvollziehen können, in welcher sich der Staat Israel befindet, entstanden als Folge eines Massenmordes von sechs Millionen Menschen? Können Sie sich vorstellen, wie es für ein Land ist, umzingelt zu sein von feindlichen Staaten, die die Vernichtung Israels teils ganz heimlich, teils nur im Verborgenen betreiben? Können Sie sich vorstellen, wie es ist, wenn sich Ahmadinedschad nicht weit von Ihrem zu Hause entfernt aufbaut und selbstgefällig erklärt, derweil er an der Bombe baut, dass Israel von der Landkarte verschwinden werde und die Juden gleich mit?

    Ich denke, das können Sie sich nicht vorstellen!

    Oder können Sie sich vorstellen, wie es ist, wenn in jedem Bus bewaffnete Soldaten mitfahren, um zu verhindern, dass Selbstmordattentäter sich in die Luft sprengen und unschuldige Menschen, Frauen und Kinder, in den Tod reißen?

    Die israelische Armee bemüht sich zumeist nach Kräften, zivile Opfer zu vermeiden. Diese lassen sich in einem Konflikt aber nicht immer vermeiden, so traurig das ist.

    Ich kenne keinen Staat, in dem sich so offen über Fehler diskutieren ließe wie in Israel selbst (man denke an den Libanonkrieg 2006). Wenn Sie also behaupten, Israel und Hamas wären gleichzusetzen, relativieren Sie nicht nur die ungeheuerlichen Verbrechen der Hamas und Ihr menschenverachtendes Antlitz, Sie erweisen dadurch auch der Gerechtigkeit keinen Dienst. Sie differenzieren noch nicht einmal, wie es sich gehörte. Und Sie können sich bei alledem von mir aus so gerecht fühlen, wie Sie wollen, weil zumindest Sie nicht schuldig sind, sondern dafür eintreten, alle, welche Schuld auf sich geladen haben, zu bestrafen. Schuld sind ja aber immer nur die Juden, was man auch hier sieht — jedenfalls sind die Juden die Einzigen, deren Missetaten man auflisten muss (auch wenn das meiste davon nicht haltbar ist). Erklären Sie mir doch mal, wie Sie zu diesem Standpunkt kommen!

    Ich bestreite nicht, dass auch Israel bisweilen Fehler gemacht hat, aber angesichts der Umstände hätte es kein Land der Welt irgend besser machen können…

  41. #45, 48, 51
    – Es wurden Einrichtungen der UNO bombardiert obwohl die UNO ausdrücklich darauf hinweist dass von dort aus keine Raketen abgeschossen seien Richtung Israel (auch nicht in der näheren Umgebung)

    – Im Massaker gegen der Zivilbevölkerung in Gaza wurden nachweislich international verbotene Waffen verwendet u.a. Phosphor Bomben

    Nochmals: die Schuldigen hüben wie drüben sollen aufgespürt UND bestraft werden, das sind wir den unschuldigen Opfern hüben wie drüben schuld, ansonsten verlieren wir unsere Glaubwürdigkeit in der Weltöffentl. Hüter und Wahrer der Menschenrechte zu sein, es steht für uns viel auf dem Spiel, gruß

  42. Wer gibt denn schon einen Pfifferling auf das Urteil dieses moralisch verrotteten Vereins.Lumpige Interressenvertreter der Feinde Israels.Sollen ihre verlogenen Mäuler halten und sich an Ruanda oder Darfur erinnern.Erbärmliche moralheuchelnde Bande.

  43. #42 alster75 (16. Okt 2009 19:52)

    <<<Ein von der westlichen Welt getragener Massenmord an einem Tag, wie ihn seit Huntingtons Thesen wohl nur die USA mit ihren Bombardements im Irak noch übertroffen haben.<<<

    Sie haben vollkommen recht Herr Alster…Jetzt erklären sie mir noch schnell wie sie sich die Endlösung der Judenfrage vorstellen.

    Ich neme an das sie sich selbstlos zu vefügung stellen um an der Rampe die Gerechten arabischen Israelis von den mörder-Juden-Israelis zu sortieren.

    Wie wollen sie es mit den Kindern halten?
    Bis zu welchen Alter gelten sie bei Ihnen als unschuldig?

    Haben sie schon an Schädelvermessungen gedacht um echte Juden von Unechten zu unterscheiden?

    Was gedenken sie mit Sunitischen Israelis zu machen, der Hamas zum schlachten überlassen oder doch besser nach Berlin zu holen?

    Fragen über Fragen…

  44. #59 Lehmann

    Ruanda oder Darfur, sehr richtig! Darfur findet immer noch statt. Es kümmert niemand, weil sich dort Geschäfte machen lassen (Chinesen). Auch an den Kongo könnte man denken. Die Liste ist endlos. Wenn aber Juden beteiligt sind, und noch dazu Demokraten, dann…

  45. Die UNO ist ein astreiner Steinzeitfanklub, was sie mit der Verurteilung Israels lt. aller Punkte im Goldstone-Bericht voll bewiesen hat. Der HERR erteile diesem Steinzeitladen seine gerechte Strafe! Ich sandte schon 2 Stoßgebete für Israel vorm Computer, bei der Internetnutzung, als ich die PI-Seite anwählte und den Bericht über die neueste Schandtat der UNO las.

    Israel ist doch nicht ganz allein, auch wenn es sich nicht auf das offizielle Amerika, bedingt durch den Muselonkel Obama, verlassen kann. Denn Israel steht unter dem Schutz des HERRN und hat Freunde wie unsereins, die sich bei PI treffen, natürlich auch amerikanische Freunde, die man in der Bevölkerung findet.

    Hoffentlich bekommt ein offizieller Sprayer in New York den Auftrag, an einer riesengroßen legalen Wand in Reichweite der UNO-Bude den Schriftzug AM ISRAEL CHAI! VIVA ISRAEL! LANG LEBE ISRAEL! LONG LIVE ISRAEL! zu sprühen.

  46. 57 alster75 (16. Okt 2009 20:16)

    keine Raketen abgeschossen, ne nicht ? Und was zeigen diese Videos, die ich erst gestern und vorgestern in einem anderen Beitrag eingesetzt hatte und G’tt sei Dank gefunden habe ?

    http://idfspokesperson.com/2009/01/12/video-hamas-booby-trapped-school-11-jan-2009-2314-ist/

    Hier ist eine Schule vermint.

    Der Goldstone Bericht bestreitet, daß aus zivilen Einrichtungen geschossen wurde, hier ein von Al Jazeera veröffentliches Video.

    http://www.youtube.com/watch?v=x7M07pvW4NU

    Das nur auf die Schnelle…….du hast überhaupt keine Ahnung, seit Februar sind wieder schon mehr als 750 Raketen auf Südisrael abgeschossen worden, wo bleibt da dein Aufschrei,dein empörter ????

    Glaub du ruhig den Medien, und wie gesagt, hier ist nicht das richtige Forum für dich, scheint mir.

  47. @ 33, alster75

    Ich willkeine ollen Kamellen aufwärmen aber wer hat im letzten Krieg deutsche Zivilisten, Schulen, Krankenhäuser etc. angegriffen?

    Die wurden nicht bestraft, denen wurden Denkmäler gesetzt. (Harris)

    Wer glaubt, dass in einem jeden Krieg traumtänzerische Ideale hochgehalten werden
    können, ist ein Illusionist.

    Krieg verroht den Menschen, je länger er dauert, um so mehr. Betrachtet man die Länge der Auseinandersetzung Israels mit seinen Nachbarn, praktisch seit der Staatsgründung, sind das israelische Volk und das Militär noch erstaunlich diszipliniert und zurückhaltend.

    Man möchte sich gar nicht vorstellen was paasieren würde, eroberten Palästinenser einmal eine israelische Ortschaft mit Zivilisten darin.

    Und dann die Reaktion der UN-„Menschenrechtler“…

  48. @#58 boanerges
    1oo%ige Zustimmung zu deinem Kommentar 🙂
    Der Song „Jerushalaim Shel Zahav“ ist traumhaft schön. Hatte selbst auch schon Tränen in den Augen beim Erleben dieses Liedes.

  49. alster,

    sobald jemand die UNO als Garant für Gerechtigkeit oder ähnliches bezeichnet, hat er sich als vollkommener Ignorant erwiesen. Es wäre vielmehr wünschenswert, daß ausnahmslos alle UN-Organisationen ersatzlos aufgelöst würden.

  50. 58 boanerges (16. Okt 2009 20:21)
    So singt sich der Mittelpunkt der Welt:

    http://www.youtube.com/watch?v=vO3pVQMlpqk

    Hesekiel 5,5.

    Dieses Wort “Jerushalaim” hat einen Klang, besser als jeder Knabenmorgenblütentraum. Und sie ist die Stadt Gottes, sie ist die “Zierde”.
    ______________________________________________

    Dein Hinweis finde gut!
    Habe nachgeschlagen und siehe hier, kopiert!
    Die Bibel ist wahrlich ein prophetisches Buch über die heutige Zeit. Der Koran kann an keiner Stelle prohetische Aussagen machen!
    Gruss in Christo.

    Hesekiel 5,5

    So spricht Gott der HERR: Das ist Jerusalem, das ich mitten unter die Heiden gesetzt habe und unter die Länder ringsumher!

  51. Da haben sie bei der UN Goldstone wohl als nützlichen Idioten benutzt

    Ahead of the vote, Judge Richard Goldstone himself also criticized the UN Council resolution for targeting only Israel and failing to condemn Hamas.

    „This draft resolution saddens me as it includes only allegations against Israel,“ AFP quoted Goldstone as telling Swiss newspaper Le Temps on Thursday.

    „There is not a single phrase condemning Hamas as we have done in the report. I hope that the council can modify the text,“ Goldstone reportedly said.

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1255694824917&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

  52. Richard Goldstone ist bestimmt der nächste Anwärter für das Bundesverdienstblech!

    Herr Köhler übernehmen sie!

    Jüdische Vorzeige-Antisemitisten mag doch unser Präsi.

  53. Nachtrag,

    Hesekiel 38, 12.

    Hier muss es wörtlich heißen:“welches den Nabel der Erde bewohnt“.

  54. #49 Zahal

    „zudem sind es meist Araber, die den christlichen Antijudaismus in sich tragen“

    Sag mal merkst du gar nicht das du dir selbst widersprichst? Der Judenhass ist also christlich?!
    Aber die Moslems mögen dann keine Christen und die haben darum mehr unter ihnen zu leiden?!

    Also eines ist mal Fakt, die orthodoxen Juden hassen die Christen mehr als die Moslems!

    _________

    Was die UNO angeht sollten die mal langsam begreifen das Israel deren Resolutionen eh nicht kümmert. Die sollten sich mal eher überlegen wie man mal konstrucktiv zu der Konfliktlösung beiträgt!

  55. #61 aberratioictus

    Sie wissen es, ich weiß es,viele wissen es nicht um was es bei solcherart gestalteten Resolutionen geht.Es geht einzig darum das Existenzrecht Israels in Frage zu stellen,um sonst nichts.Die UNO ist mitnichten die moralische Institution als welche sie den Menschen suggeriert wird ,nur ein Zweckbündniss und der gescheiterte Versuch aus vergangenen Katastrofen zu lernen,und der ist auf der ganzen Linie gescheitert.Ich werde nie die Bilder der von mit Macheten von ihren Müttern gehackten Babys in Ruanda vergessen.Wo war da die UNO? Nach all dem Versagen dieses Vereins ist es nur normal bei dessen Nennung an die Worte Max Liebermanns zu denken.Ach und noch was,Pfoten weg von Israel.

  56. Zahal,

    die orthodoxen Juden müssen Christen hassen, sonst wären sie nicht mehr orthodox. Die (evangelikalen) Christen sind es doch, die ihnen erklären wollen, daß der Maschiach schon gekommen ist und sie Buße tuen müssen. Wir hassen Euch Juden nicht, wir wünschen nur, daß Ihr das Heil in Jehoschuah, den Eure und unsere Väter gemeinschaftlich gekreuzigt haben, erkennt und ergreift.

  57. #56 aberratioictus (16. Okt 2009 20:16)

    Bei diesem mörderischen Konflikt kann es gar nicht ausbleiben daß auch Fehler gemacht werden, Tatsache aber ist auch, Israel hat sich diese Konflikte nicht ausgesucht.

    Stellt euch doch mal vor, Deutschland hat die Ostgebiete im Krieg verloren und Krieg ist NIE etwas Schönes, aber Deutschland würde jetzt innerhalb der nächsten 30 Jahre immer wieder versuchen, diese Gebiete mit Krieg zurückzuholen, immer wieder aber auch verlieren nun, nicht daß jetzt Deutschland danach aufhört, sondern es verlegt sich auf einen assymetrischen Krieg und schickt Bombenattentäter und Selbtmordbomber immer wieder nach Polen und Russland, um die zivilbevölkerung zu töten ud zu tyrannisieren.

    Preisfrage 1: WIE lange würde Polen und Russland tatenlos zuschauen, bevor sie Deutschland von der Landkarte wischen würden ?

    Preisfrage 2: WEN würde die Weltgemeinschaft verurteilen ?

    Preisfrage 3: Würde die Weltgemeinschaft von Polen und Russland verlangen, daß sie die Gebiete zurückgibt ?

    Ich empfehle jeden, der wirklich Fragen hat das Buch von Yaakov Lozowick: Israels Existenzampf, dort werden auch kritisch die Kriege beurteilt, trotz allem aber die wahren Gründe herausgestellt.

    Eigentlich müßte sich die Welt schämen, daß sie diese Ungerechtigkeit überhaupt zugelassen hat, denn es wäre ein Leichtes gewesen, die Araber zu zwingen, endlich Ruhe zu geben und Israel anzuerkennen, denn nur darum geht es den Arabern, Israel ins Meer zu treiben.

  58. Die Horte der Demokratie Palästinenser, Ägypten, Nigeria, Tunesien und Pakistan haben Israel verurteilt… warum interessiert mich eigentlich nicht, was die schwafeln?
    Diktator Putin mit seiner Regierungs-Marionette Medwedew stimmte übrigens dafür….
    Die SED/PDS/LINKE stimmte in einer Erklärung übrigens auch dafür. Verwundert aber nicht sonderlich wenn man weiß, das die frühere SED die Ägyptische Luftwaffe im 6-Tage-Krieg gegen Israel nicht nur mit Kampfflugzeugen beliefert hat, sondern die Piloten auch auf diversen „Feindflügen“ durch als Touristen getarnte NVA-Offiziere trainierte… Fortsetzung der Judenvernichtung im Namen von Hammer Zirkel und Ährenkranz sozusagen….
    Pack versteht sich, Pack verträgt sich; das war schon immer so…. Im latenten Judenhass sind sie alle vereint.

  59. #77 Zahal

    Der Vergleich mit Polen is ja wohl richtig platt!

    So leicht ist ja eben nicht in die Palästinensergebiete Ruhe rein zu kriegen, da herscht ja geradezu Anarchie. Grundsätzlich haben die Palästinser zwar einen Staat nähmlich Jordanien, der zu 80% aus ursprünglichen Palästinsern und ehemaligem english besetzten Palästina bestand.
    Mein Vorschlag wäre die restlichen Palästinenser aus Gaza in die Westbank umzusiedeln und dafür ziehen sich die Israelis ganz aus der W. zurück und bekommen Gaza. Dann können die sich Großpalästina äh Jordanien anschließen oder ihr eigenes Ding machen aber dann wäre endlich Ruhe im Karton aber mich fragt ja keiner.

  60. Ein sog. Menschenrechtsrat sollte allenfalls die Einhaltung von Menschenrechten – und zwar unabhängig – beaufsichtigen. Dies ist aber schon lange nicht mehr gegeben, was die UNO zu einer Witzveranstaltung verkommen läßt. Einen souveränen Staat zu verurteilen, der sich und seine nationalen Interessen verteidigt, und auch noch anzuklagen, sollte nicht in die Zuständigkeit eines sog. Menschenrechtsrates fallen. Es geht schon lange nicht mehr um die Einhaltung der Menschenrechte, sondern um die Umsetzung und Etablierung islamischer Interessen.

  61. #72 Rucki (16. Okt 2009 20:47)

    Richard Goldstone ist bestimmt der nächste Anwärter für das Bundesverdienstblech!

    Herr Köhler übernehmen sie!

    Jüdische Vorzeige-Antisemitisten mag doch unser Präsi.
    ===================================

    Er kann aber auch anders, unser Präsident!
    http://europenews.dk/de/node/20718/

  62. das ist globa warming

    könnt ihr es fühlen? schärft die klingn es kracht bald gewaltig!

    ZIKARIER ZELOTEN TODESSCHWADRONEN ES WIRD ZEIT DAS MAN DAS MACHT WESSEN MAN BESCHULDIGT WIRD .

    man kann doch die inter-NAZIONALSOZIALISTischen musels und ihre dimmis nicht im unrecht lssen

  63. #74 Logiker (16. Okt 2009 20:52)
    #49 Zahal

    “zudem sind es meist Araber, die den christlichen Antijudaismus in sich tragen”

    Sag mal merkst du gar nicht das du dir selbst widersprichst? Der Judenhass ist also christlich?!
    Aber die Moslems mögen dann keine Christen und die haben darum mehr unter ihnen zu leiden?!

    Also eines ist mal Fakt, die orthodoxen Juden hassen die Christen mehr als die Moslems!
    _______________________________

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, also guter Rat, meine Antwort auf Alster, oder besser erst den Beitrag von Alster und dann meine Antwort lesen, vielleicht erschliesst sich dann auch für dich der Sinn ?

    Alster sprach von Christen in Bethlehem, die sich auf die Seite der PalArber stellten(er sprach von den Israelis als Unterdrücker) ich schrieb dann, daß es sich um arabische Christen handelt und ja, der Antijudaismus hat christliche Wurzeln. Willst du das etwa bestreiten ?

    Wen meinst du denn mit orthodoxe Juden, die Neturei Karta ? Die machen sich selbst in Israel lächerlich…..Ich kenne orthodoxe Juden, die einfach nur ihren Frieden haben wollen und denen Hass einfach nur widerlich ist.

  64. #76 boanerges (16. Okt 2009 20:58)
    Zahal,

    die orthodoxen Juden müssen Christen hassen, sonst wären sie nicht mehr orthodox. Die (evangelikalen) Christen sind es doch, die ihnen erklären wollen, daß der Maschiach schon gekommen ist und sie Buße tuen müssen. Wir hassen Euch Juden nicht, wir wünschen nur, daß Ihr das Heil in Jehoschuah, den Eure und unsere Väter gemeinschaftlich gekreuzigt haben, erkennt und ergreift.
    _______________________________

    Wann begreift ihr endlich einmal, daß ihr nur der Ölzweig seid ? und lasst diese verdammte Missionierung, dann hat sich nämlich nichts geändert…..

  65. #76 boanerges

    Grundsätzlich ist Hass unchristlich. „Liebe deine Feinde“

    Aber es gab da halt auch ausnahen wie Luther. Der war wirklich voll Hass bis oben hin. Ein Buch von ihm „Von den Juden und ihren Lügen“. Hetze die dem NS in nichts nach steht!

  66. zahal, hat mir schon immer gefallen, was du schreibst. und der vergleich mit polen ist so platt nicht, wie behauptet…
    zivilisten werden immer ins spiel gebracht, wenn eine seite militärisch verloren hat und auf lange sicht keine möglichkeit hat, sich zu revanchieren…
    israel und deutschland können sich nur gemeinsam befreien…
    man wird doch irre an der tatsache; mir als deutschen wird permanent der ewige adolf vorgeworfen, noch mein enkelsohn wird sich bei yad vashem verneigen – gleichzeitig suggerieren mir deutsche medien (ihr kennt sie – in jedem videotext selbst bei tele5; Israel verurteilt! ja was denn nun!!)
    meine erfahrung: auf der einen seite das weltoffene, zivilisierte, kultivierte israel, ein moderner staat mit einer jungen, modernen bevölkerung – auf der anderen seite kopftücher, attentäter, rückschritt und tod – wem glaubt ihr gehört meine solidarität und die meiner kinder?
    die iasraelische arnmee ist eine ehrenvolle armee, es ist kein verbrecherverein! israel steht schon fast allein da – gott schütze israel!!
    gebt bloss eure gewehre nicht weg…
    shalom

  67. Es ist somit nur eine Frage der Zeit, dass Hisbollah und Hamas die nächsten Provokationen starten werden, mit dem Segen des UN-Wächterrats. Jeder Staat, der noch so etwas Altmodisches wie Ehre kennt, sollte so schnell wie möglich die UN verlassen.

    Desweiteren sollten diejenigen, die den Goldstone-Report bejublen, sich dafür einsetzen, dass solche Verbrecher wie Ibrahim el-Zayat (Herr Z. 🙂 ) so schnell wie möglich in ihre arabischen länder abgeschoben werden, wenn sie solche Horte der Menschenrechte darstellen.

  68. #78 Meisterleistungen (16. Okt 2009 21:08)
    Die Horte der Demokratie Palästinenser, Ägypten, Nigeria, Tunesien und Pakistan haben Israel verurteilt… warum interessiert mich eigentlich nicht, was die schwafeln?
    Diktator Putin mit seiner Regierungs-Marionette Medwedew stimmte übrigens dafür….
    Die SED/PDS/LINKE stimmte in einer Erklärung übrigens auch dafür. Verwundert aber nicht sonderlich wenn man weiß, das die frühere SED die Ägyptische Luftwaffe im 6-Tage-Krieg gegen Israel nicht nur mit Kampfflugzeugen beliefert hat, sondern die Piloten auch auf diversen “Feindflügen” durch als Touristen getarnte NVA-Offiziere trainierte… Fortsetzung der Judenvernichtung im Namen von Hammer Zirkel und Ährenkranz sozusagen….

    _______________________________

    Nicht nur im 6 TAGE Krieg, auch im Yom Kippur Krieg haben DDR-Deutsche aktiv auf der arabischen Seite gekämpft und Waffen geliefert Einfach mal nach Geheimoperation Aleppo googlen.

    Laut diesen schriftlichen und mündlichen Quellen schickte die DDR auf Wunsch des
    damaligen syrischen Staatschef Hafez al-Assad unter Bruch des geltenden
    Kriegsvölkerrechtes im Oktober 1973 mit sowjetischer Hilfe in großem Umfang Waffen wie
    auch militärisches Personal der Nationalen Volksarmee, abgekürzt NVA, in einer
    Geheimoperation nach Syrien.1
    Die Unterlagen aus dem Parteiarchiv zeigen zudem, dass die DDR dank ihrer ausgezeichneten
    Beziehungen mit der damaligen Vereinigten Arabischen Republik (Ägypten) und Syrien früh
    über die Kriegsplanungen der beiden arabischen Länder informiert war.
    Die Entscheidung Syrien zu unterstützen, fiel in der DDR auf höchster Ebene. Dreh- und
    Angelpunkt dieses selbst in Expertenkreisen weithin unbekannten Kapitels des Kalten Krieges
    war der damalige 1. Sekretär der SED, Erich Honecker.

  69. Zahal,

    „Wann begreift ihr endlich einmal, daß ihr nur der Ölzweig seid ?“

    Wir sind noch nicht einmal der Ölzweig, wir sind die Hündlein, die die Brosamen fressen, die unter den Tisch fallen. Denn das Heil ist aus den Juden. Das „verdammte“ Missionieren lassen wir erst, wenn wir nicht mehr auf der Erde sind, wir mögen Euch nämlich.

    Nebenbei: Ich stimme Deinen politischen Stellungnahmen fast immer zu.

  70. #84 Zahal

    Alsters Kommentare existieren nicht mehr und ich habe sie nicht mehr lesen können.Trotzdem macht es keinen Sinn, denn wenn die Moslems die Christen als ursprüngliche Antijudaisten sehen würden, sollten sie nach dem Motto der Feind meines Feindes ist mein Freund eigentlich keine Problem mit denen haben.

    Die Christen stehen eigentlich ziehmlich alleine da soweit ich das sehe.

    „Urspünglicher Antijudaismus“ Natürlich bestreite ich das. Allein schon weil es DEN Antijudaismus gar nicht gibt.Auf die Motivationen kommt es an und die sind immer andere. Außerdem ist hassen unchristlich und selbst wenn ein Christ den Juden als Feind sieht sollter er sich eigntlich daran halten seinen Feind zu lieben.

  71. Was ist eigentlich noch der Sinn der UNO? Diese antizionistische Hetze braucht doch kein öffentliches mediales Sprachrohr.
    Nach dem Maßstab der islaminfiltrierten UNO wären auch die Allierten des 2. WK gegen Deutschland verurteilt worden, da sie sich ja gegen die Aggressoren zur Wehr setzten.

  72. @ Zahal

    kannst du mir das mal genauer erklären:

    „Wann begreift ihr endlich einmal, daß ihr nur der Ölzweig seid ? “

    Vorallem das NUR

  73. Nach dem Austritt aus der EU sollte Deutschland auch die UNO verlassen. Besser heute als morgen.

  74. zahal.
    letztendlich geht es um die freiheit. israel steht für die freiheit… diese ist so einfach nicht!! freiheit fordert mündige bürger!!
    deshalb verstehen sich die bolschewiken, linke allgemein, die grünbewegten menschen“recht“ler, und die islamisten, die allahu-akbar rufer so gut miteinander:
    dieser hass auf den freien, mündigen, selbst denkenden und mündigen bürger, dieser hass vereint sie!! und die symbole dieser freiheit, und die menschen, die sie verkörpern!
    der israelische bürger ist frei –
    der saudi-arabische ist es nicht!!- so gern ich ihm das wünschen würde!!
    nun ist die unfreiheit eine seuche, die weit um sich greift – braucht nur die zeitungen zu lesen – also braucht es medikamente!! die israelische armee zum beispiel!! gott schütze israel!!

  75. #57

    Alsterwasser, du nervst.
    Trink deinen Küstennebel und leg dich schlafen.

    Das kann doch wohl nicht wahr sein! Die „Aktuelle Kamera“ gibt es seit 19 Jahren nicht mehr!

  76. #87 nehring (16. Okt 2009 21:36)

    und der vergleich mit polen ist so platt nicht, wie behauptet…

    Nein ist er auch nicht, ich habe ja nur versucht, irgendeine Parabel zu finden, denn definitiv ist Israel das EINZIGSTE Land in der Geschichte der Menschheit, die nach einem GEWONNENEN Krieg gezwungen werden sollen, die Gebiete zurückzugeben, die VOR 1948 ja auch erst widerrechtlich von Jordanien erobert und besetzt wurden. Gaza und den Sinai hat es ja zurückgeben.

    zivilisten werden immer ins spiel gebracht, wenn eine seite militärisch verloren hat und auf lange sicht keine möglichkeit hat, sich zu revanchieren…
    israel und deutschland können sich nur gemeinsam befreien…

    Sie wollen sich nicht damit abfinden, daß Juden wieder im Land sind, es geht auch um Jerusalem und ja, es geht Muslime gegen Juden. Es ist ängst kein Kampf mehr um Land und Territorien.

    man wird doch irre an der tatsache; mir als deutschen wird permanent der ewige adolf vorgeworfen, noch mein enkelsohn wird sich bei yad vashem verneigen

    Weder DU noch dein Enkel muss sich verneigen, daß ist Quatsch, wer erzählt dir denn so etwas, Adolf gab es, es darf nie wieder geschehen, aber und das sage ich ALLEN, die Israelis wollen euch keine Schuldgefühle einreden, es sind die deutschen Ewig Gestrigen die das tun und, das ist jetzt GANZ wichtig, die neuen Antisemiten (sprich Linke, rechte und radikale Muslime) benutzen diesen Schuldkomplex, guter Rat aus Israel, macht euch davon frei, die Gefahren von morgen sind anders gelagert……im Gegenteil, wenn ihr wieder NICHTS tut, macht ihr euch erneut schuldig.

    – gleichzeitig suggerieren mir deutsche medien (ihr kennt sie – in jedem videotext selbst bei tele5; Israel verurteilt! ja was denn nun!!)

    Der Großteil der deutschen Medien ist in LINKER HAND, dort braucht es dringendst einen Generationswechsel, der eben nicht reflexmässig vor dem Islam einknickt und natürlich auch alte Ressentiment (Schuldgefühle) verdrängen müssen oder wollen.

    meine erfahrung: auf der einen seite das weltoffene, zivilisierte, kultivierte israel, ein moderner staat mit einer jungen, modernen bevölkerung – auf der anderen seite kopftücher, attentäter, rückschritt und tod – wem glaubt ihr gehört meine solidarität und die meiner kinder?
    die iasraelische arnmee ist eine ehrenvolle armee, es ist kein verbrecherverein! israel steht schon fast allein da – gott schütze israel!!
    gebt bloss eure gewehre nicht weg…

    Wenn Israel die Waffen weglegt, gibt es morgen kein Israel mehr, so einfach ist das, und ja, die israelische Armee wird moralisch geschult, sie leisten einen moralischen EID, Leben zu schützen und nicht unnütz zu zerstören, sie werden bestraft, wenn etwas nachgewiesen wird, was diesem Ehrenkodex widerspricht. ABER IHR müsst aufwachen und zwar nicht, wenn es zu spät ist.

    Shalom, es wird alles gut.

  77. Liege ich falsch oder schielt dieser Goldstone-Typ in zwei Richtungen? 🙁

    Diese UNO macht sich als Institution leider immer weiter zur Lachnummer.

  78. Juden und Christen: Vorsicht!!!

    Keinen Keil zwischen Juden und Christen treiben!

    Wer immer das versucht, es kann sich nur um eine weitere List des Islams Handeln!
    Gehirnwäsche funktioniert auch im Internet.!
    Man braucht duzu den Koran nicht lesen!

    Würde ihnen das gelingen wäre er der Lachende dritte!

    Wer ist Demokratisch und sieht aus wie du und ich?
    Wer ist Fanatisch und sieht aus wie ein Moslem?

    Wer nicht sieht von wem die Bedrohung aus geht muss blind oder wahnsinnig sein!!!!!

    Denkt gut nach bevor ihr etwas schreibt!!!

  79. „Die islamischen Staaten sind damit ihrer angestrebten “Endlösung der Judenfrage” wieder einen großen Schritt näher.“

    Tatsächlich sind wir dadurch nach einer Lesart der Wiederkunft Jesu einen Schritt näher.
    Man lese nur Sacharja 12, 2-10:
    „…denn es werden sich alle Völker auf Erden [UNO?] gegen Jerusalem versammeln…Und zu der Zeit werde ich darauf bedacht sein, alle Heiden zu vertilgen, die gegen Jerusalem gezogen sind…Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben…“

    Wenn all dies anfängt zu geschehen, so erhebt eure Häupter, denn euer Erlösung ist nahe! Also, keine Panik. 🙂

  80. UN – Verurteilung Israels

    Ich glaube nicht das Israel alleine dasteht.

    Es geht nicht darum wie entschieden wurde sondern wer dafür und dagegen gestimmt hat.

    Und das ist deutlich.

  81. #91 boanerges (16. Okt 2009 21:43)
    Zahal,

    “Wann begreift ihr endlich einmal, daß ihr nur der Ölzweig seid ?”
    ___________________________

    Danke übrigens, und ja es sollte ein Scherz sein, ich hätte das Wörtchen NUR weglassen sollen ok? 🙂

    Das steht so aber auch irgendwo in der Apostelgeschichte oder ?

  82. #101 friddldich

    So ein Blödsinn. Der „Keil“ ist viel älter als der Islam.
    Der einzig richtige Weg damit umzugehen ist der offene ungeheuchelte, aber ohne Hass! Jedem das Seine.

    Die Religionen verbinden uns bestimmt nicht eher die Kultur!

  83. Der Westen ließ sich von Karsai missbrauchen:

    Wahnsinn: Ein Moslem kann eine ganze Welt täuschen!

    Wir machen immer einen Fehler!!!!

    Man darf einen „Moslem“ nicht Demokratisch behandeln.Er kennt es nicht und will es ja gar nicht.

    Wir müssen ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen.Die kennt er am besten.

    Das ist: Verlogenheit,Falschheit,Täuschung,keine Gnade,
    kein Respekt vor Mensch und Tier.

    Und bei der Strafe müssen wir den Dschihad
    anwenden.

  84. Ich für meinen Teil habe nicht den geringsten Hass, weder auf die Juden noch auf deren Religion, ganz im Gegenteil!
    Ich freue mich sehr über jeden jüdischen Mitstreiter hier auf PI.
    Ich bin ein treuer Freund Israels,
    und werde es besonders gerade in diesen schweren Zeiten auch bleiben!
    Shalom

    @ PI … Danke fürs Löschen von alster’s Hetz-Beiträgen, solche Ansichten haben hier meiner Meinung nach nichts verloren.

  85. #33 alster75 (16. Okt 2009 19:40)

    das israel beim letzte gaza-krieg gezielt schulen und krankenhäuser angegriffen hat ist nachweislich.

    Dieser Vorwurf eines gezielten Bombardements solcher Objekte ist ebenso „nachweislich“, wie Sie im anderen Thread versucht haben, uns die „Schwertverse“ des Islam bzw. deren direktes Umfeld als „friedliche“ zu verkaufen, indem Sie sie aus dem Zusammenhang rissen, und Dinge hineindeuteten, die dort nicht stehen. Das Gegenteil ist der Fall. Nachgewiesen ist vielmehr, und dies ist auf …zig Videos ersichtlich, daß aus oder aus unmittelbarer Nähe von diesen Schulen, Kindergärten, Wohngebieten, Moscheen (dienten auch als Waffen- und Sprengstofflager) und sogar Krankenhäusern Raketen von Hamas-Terroristen abgeschossen worden sind. Nachgewiesen ist die Verminung wenigstens einer Schule und des angrenzenden Zoos durch dieselben. Nachgewiesen ist weiterhin der Mißbrauch von Kindern, Frauen, Alten etc. durch die Hamas als so genannte „menschliche Schutzschilde“ und anderes mehr. Nachgewiesen ist weiterhin der Mißbrauch des Shiva-Krankenhauses in Gaza als Hamas-Operationsbasis. Alle diese Dinge verletzen gleich mehrere Genfer Konventionen, die das Einbeziehen von Zivilisten in die Kämpfe strikt untersagen, nur stört das in Ihren Kreisen offensichtlich niemand. Erschwert wurde das Ganze vor allem dadurch, daß unter den Pal-Arabern die Grenzen zwischen Kämpfern und Zivilisten i. d. Regel fließend sind, was bewußt vollzogen wird, unter vorsätzlicher Inkaufnahme an Opfern unter Frauen und Kindern, um dies propagandistisch auszuschlachten. Die Opfer unter diesen Leuten hat Israel demnach nicht verschuldet; sie geschahen aufgrund dieser Mißbräuche durch die Hamas und waren seitens der IDF unbeabsichtigt.

    Es wurden Einrichtungen der UNO bombardiert obwohl die UNO ausdrücklich darauf hinweist dass von dort aus keine Raketen abgeschossen seien Richtung Israel (auch nicht in der näheren Umgebung)

    Unsinn. Sehr wohl ist aus der Nähe, unter bewußter Einbezugnahme solcher Objekte (so auch einer UN-Schule, es gibt wenigstens ein Aufklärungsvideo davon) geschossen worden – auch Raketen, die von mobilen, tragbaren „Rampen“ aus abgeschossen wurden. Die UN sind parteiisch; ihre Unterorganisationen vor Ort arbeiten direkt mit den „Palästinensern“ zusammen, beziehen ihre Aussagen direkt von ihnen und spielen damit längst keinen seriösen Part mehr in solchen Aussagen. Daß UN-Objekte, aber auch Krankenwagen häufig direkt in den Terror eingebunden worden sind, wenigstens mit Duldung derselben, ist ebenfalls bekannt und dokumentiert.

    Sie sollten Sich mit den Fakten beschäftigen und aufhören damit, Pallywood-Propaganda und den entsprechend gleichgeschalteten Medien nachzureden. Anderenfalls sollten Sie Sich eine andere Bühne suchen, auf der Sie Sich produzieren können und mit Beifall bedacht werden. Für Israelhasser und entsprechende Demagogen ist hier jedenfalls kein Platz.

  86. #92 Logiker (16. Okt 2009 21:46)

    <iAlsters Kommentare existieren nicht mehr und ich habe sie nicht mehr lesen können.Trotzdem macht es keinen Sinn, denn wenn die Moslems die Christen als ursprüngliche Antijudaisten sehen würden, sollten sie nach dem Motto der Feind meines Feindes ist mein Freund eigentlich keine Problem mit denen haben.

    Wir kommen hier nicht zusammen, ich habe doch nicht geschrieben, daß Moslems die arabischen Christen als ursprüngliche Antijudaisten betrachten, einige wenige arabische Christen, die in Samaria und Judäa ansässig sind, hatten sich mit den PalArabern verbündet, weil a.)sie selbst eine verfolgte Minderheit sind und unter Repressionen der PalAraber leiden, und b) möglicherweie den Juden gegenüber, wie viele frühere Christen (Ersatztheologie – neuer Bund), ihren Antijudaismus gefrönt haben. Letztendlich aber ARABER sind. Sie haten spontan in Bethlehem die Weihnachtsbeleuchtung ausgeschaltet.

    Nun Christen unter den Palarabern geht es schlecht und ja, sie stehen zwischen den Fronten, von den Muslimen werden sie benachteiligt, weil sie „UNGLÄUBIG“ sind, und die Israelis sehen sie als Araber…….das die Antwort auf dein nächstes Statement.

    Die Christen stehen eigentlich ziehmlich alleine da soweit ich das sehe.

    “Urspünglicher Antijudaismus” Natürlich bestreite ich das. Allein schon weil es DEN Antijudaismus gar nicht gibt.

    Den gibt es sehr wohl, denn so wurde die kirchliche Judenfeindlichkeit (siehe Luther und einige Päpste in der Vergangenheit, siehe Ersatztheologie und somit die Verfolgungen und Pogrome)vor dem Begriff „Antisemitismus“ bezeichnet.

    Auf die Motivationen kommt es an und die sind immer andere. Außerdem ist hassen unchristlich und selbst wenn ein Christ den Juden als Feind sieht sollter er sich eigntlich daran halten seinen Feind zu lieben.

    Ja, das sagt die Lehre, nur hat sich die „Kirche“ am Wenigsten daran gehalten.

    Shalom

    PS: und das NUR war eher als Scherz gemeint,es steht doch bei Euch in der Bibel – Tatsache ist jedenfalls, von den drei großen Religionen beten nur zwei zu dem gleichen G’tt, nämlich dem, der die Gebote in der Wüste Sinai gegeben hat, die einen warten noch auf ihren Messias und die anderen warten wieder auf ihren…..belassen wir es dabei.

  87. Israel hat alle erdenkliche Liebe. Solidarität, Unterstützung verdient. Jetzt erst recht! Noch während meines Aufwenthaltes in Cuxhaven an der Nordsee tätigte ich via Telefon die nächste Bestellung von israelischen Lebensmitteln bei einer Versandstelle im Baden-Württemberg.

    Jetzt muss noch etwas im Zusammenhang mit Nordseewind gesagt werden. In Cuxhaven pfiff der Nordseewind ganz schön, was auch ungemütlich war, bedingt durch niedrige Außentemperaturen. Der Nordseewind wedelte kräftig durch meine Haare. Auch in Cuxhaven betete ich für Israel. Israel steht dafür ein, dass der Nordseewind immer Zugang zu Frauenhaaren hat, sie durchschütteln darf. (Es geht nicht um Wintermützen, die in unseren Breitengraden wegen der Kälte aufgesetzt werden, auch nicht um Regenhüte und -mützen aller Art, die aus wettertechnischen Gründen notfallmäßig aufgesetzt werden.) Auch beim Pfeifen des Nordseewindes fühlte ich zu deutlich die Bedeutung der Solidarität mit Israel.

    An einem Verkaufsstand von einem Bauernhof in Cuxhaven sah ich Honig aus der Region Cuxhaven, dachte sofort daran, dass ich nur israelischen Honig kaufe, weil die Unterstützung für Israel so bedeutungsvoll ist.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  88. #105 Logiker (16. Okt 2009 22:41)
    #101 friddldich

    So ein Blödsinn. Der “Keil” ist viel älter als der Islam.
    Der einzig richtige Weg damit umzugehen ist der offene ungeheuchelte, aber ohne Hass! Jedem das Seine.

    Die Religionen verbinden uns bestimmt nicht eher die Kultur!
    ___________________________

    Stimmt auch nur bedingt. Lies einfach einmal der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam von Bat Ye’or, du wirst sehen, du bekommst ganz andere Eindrücke. Es gab Symbiosen genügend, hier in Europa ist die Geschichte allerdings anders gelaufen, im Orient aber nicht.

    Trotzdem, die Gefahren sind heute anders, da heisst es aufzuwachen. Mehr nicht.

  89. „Israel – ein effektiver Blitzableiter“
    Dies ist ein Kommentar von wohlgemerkt Linken, des Bürgerrepräsentanten der dänischen Sozialdemokraten(S),Lars Aslan Rasmussen, und von Serdal Benli, Parlamentskandidat der Sozialistischen Volkspartei SF in Dänemark:
    „Viele Länder in Mittelost brauchen Israel als Schleier für die eigenen Verletzungen der Menschenrechte.Was nun, wenn es Israel nicht gäbe? Diese Frage könnte man vielen Ländern im mittleren Osten stellen, die zu jeder Zeit und um jeden Preis die Aufmerksamkeit für ihre eigenen Verbrechen verhindern wollen.Was wäre, wenn ihre Lieblingsversion,Israel plötzlich verschwinden wäre, und die Länder im mittleren Osten sich für ihre eigenen Schwächen verantworten müssten?
    Etwas verkürzt:
    Wenn es Israel nicht gäbe, müsste Ägypten seine Armutsprobleme plötzlich ernst nehmen – in Cairo leben Millionen auf Müllplätzen oder bei Grabsteinen (Zumeist Kopten). Wir dürfen auch nicht Ägyptens Vorteile dabei vergessen, dass jeden Tag Millionen von Dollars verdient werden,dadurch,dass Waffen und andere Waren nach Gaza eingeschmuggelt werden.
    Wenn es Israel nicht gäbe, müsste vielleicht Syrien über etwas anderes als die sogenannten „Massaker“ 1982 von Shabra und Shatila berichten, wo einige Tausend umgekommen sein sollen.Vielleicht würde man über das Massaker an der eigenen Bevölkerung in Hama in Syrien im gleichen Jahr, wo 40.000 umgekommen sind, reden müssen.
    Wenn es Israel nicht gäbe, müsste die internationale Gemeinschaft fragen, warum große Teile der Palästinenser im Libanon keinerlei Rechte besitzt.
    Wenn es Israel nicht gäbe, müsste man sich im Sudan für die humanitäre Katastrophe in Darfur interessieren – über die Lage der Frauen in Saudi-Arabien. Diese Beispiele kann man auf alle arabische Länder erweitern: Libyen, Jordan, Oman, Yemen, Emiraterne, Kuwait, Qatar usw.
    Wenn es Israel nicht gäbe,müsste die Weltgemeinschaft ihren Fokus auf sämtliche arabische Staaten mit ihren täglichen Menschenrechtsverletzungen richten.
    Aber glücklicherweise gibt es den Staat Israel für die arabischen Regime, den sie als Schild vor ihren eigenen Verbrechen benutzen können.
    Nochmal, das haben LINKE gesagt!

    http://jp.dk/opinion/breve/article1840617.ece

  90. #112 Zahal

    Ich kenne das Buch habe es aber noch nicht gelesen, werde es aber bald mal machen.

    Das mit der Symbiose kann ich mir aber kaum vorstellen, du Israel Shahak!

    Es ist aber überhaupt schwer zu sagen ob Jesus überhaupt Jude war, zumal es sowas wie ein einheitliches Judentum damals überhaupt nicht gab. Noch nicht mal den Begriff und trotz des Begriffes noch nicht mal heute.
    Es gibt z.B. selbst im AT Thora eine stelle wo verschiedene Völker aufgezählt wurden ua gesondert Hebräer! Es ist also vieles nicht so einfach wie es scheint!

  91. #5 aberratioictus (16. Okt 2009 18:37)

    „An allem sind die Juden(Türken) schuld!
    Die Juden(Türken) sind an allem schuld!
    Wieso, warum sind sie dran schuld?
    Kind, das verstehst du nicht, sie sind dran schuld.
    Und Sie mich auch! Sie sind dran schuld!
    Die Juden(Türken) sind, sie sind und sind dran schuld!
    Und glaubst du’s nicht, sind sie dran schuld,
    an allem, allem sind die Juden(Türken) schuld!
    Ach so!“

    Denk mal drüber nach…

  92. Zahal,
    Dank für den Karrikaturen-Link. Da sieht man doch den Zionismus – fast aggressiv, nach Jahren des vergeblichen Verhandelns…
    Nur ein kleines Beispiel. Hatte kurz nach Ende der Operation Geschmolzenes Blei eine Hebräisch-Prüfung. An ein Wort erinnerte ich mich nur, weil man gerade das in Fernsehberichten überall sah – Rofä, Arzt. Schätze, waren keine palästinensischen, sonern Israel hatte Hilfe geschickt.
    Und dennoch ist Israel das einzige Land, dem immer vorgeworfen wird, nicht nett genug zu seinen Feinden zu sein – vielleicht können Sie mir das erklären? Ich verstehs nicht.

  93. Stand by my friends!
    Brothers in arms!
    Israel for ever!
    F… the UNO!
    U NO!
    The last stand!
    Israel is our Alamo!
    Christian resistance on side with our Jewish friends!
    Praise The Lord!!!

  94. „UNO-Menschenrechtsrat…“ da lachen ja die hühner!

    übrigens unser bundesvorhang (aussenministerin) hat dieses goldstone getute nach kräften unterstützt…

    bei dieser frau kommt mir immer öfter die galle hoch!

  95. #33 alster75:

    „das israel beim letzte gaza-krieg gezielt schulen und krankenhäuser angegriffen hat ist nachweislich. die schuldigen dafür sollen und müssen bestraft werden“

    Ob es dir nun passt oder nicht: Israel wurde und wird permanent mit Raketen beschossen – sie haben nicht etwa Recht sich zu verteidigen. Es ist ihre PFLICHT!

    Israel hat keine Schulen und Krankehäuser angegriffen – das ist rechtsradikales Geschwätz. Sie haben sich gegen Terroristen verteidigt.

  96. Was soll man von einer Uno erwarten die zur Mehrheit aus islamishcen und demokratiefeindlichen staaten besteht? Die Uno spiegelt einfach die Stimmung der Welt wider und die ist nun mal im Durchschnitt Menschen- und insbesondere Judenfeindlich.

  97. #46 Traurig

    Das israel beim letzte gaza-krieg gezielt schulen und krankenhäuser angegriffen hat ist nachweislich. die schuldigen dafür sollen und müssen bestraft werden damit sich so etwas nie wiederholt, warum sollen zionistische verbrechen nicht geahndet und bestraft werden?

    Aber die Wahrheit ist das die Hamas gezielt die Raketen von dort abgefeuert haben.

    Weil sie wussten das Israel wieder gezielt zurückfeuert.Sie produzieren damit genau die Bilder die die Welt am meisten erschüttert.Den jeder der unschuldige tötet wird am meisten gehasst.

    Und das ist die abscheulichste und bösartigste Waffe.Den sie können nur in einem kranken abartigen hasserfüllten bösartigen Hirn entstehen.

    Man kann diese Bestien mit keinem Tier vergleichen.Den Tiere sind gutmütig.Sie sind nur der letzte Abschaum.
    Die Hamas schiesst sicher keine Rakete ab wo sich Hamaskinder aufhalten.

    Sie suchen sich die Palestinensischen Kinder aus.Sie werden von ihnen gezielt missbraucht,
    und sie lassen sich täuschen.

  98. #124 friddldich (17. Okt 2009 04:44)
    Israel ist selbst allen Vorwürfen nachgegangen und würde auch Vergehen selbst ahnden. Israel ist nämlich ein Rechtsstaat, was man von den Nachbarn nicht immer behaupten kann. Ich frag‘ mich auch, wie Israel sich verteidigen soll? Mit Pace-Fähnchen schwingenden Bürgern an der Grenze zu Gaza?
    Ganz verstehe ich nicht, was Sie mit“Hamas schießt keine Raketen auf Hamaskinder“ meinen. Wenn die palästinensischen Kinder keine Hamas-Kinder sind, so sind es Fatah-Kinder, also jacket as trousers. Kinder sind denen völlig egal, finanziert doch die EU den Gebärfreudigkeit (huch, sarrazinisch). Solange ich Geld bekomme, weil ich einen sog. Märtyrer in der Familie habe, stellt sich für micht nicht die Frage, wer im Nahen Osten der Schuldige ist.

    Am Israel Chai!

  99. DALOPKA*115*

    TÜPISCHER VERSUCH DER MÜSELNAZIS SICH ALS JUDEN ZU TARNEN SICH BEI IHNEN ZU VERSTECKEN AUS IHRER MITTE GREUL ZU BEGEHE UM DANN DEN JUDEN DIE SCHULD IN DIE SCHUHE ZU SCHIEBEN!!!!

    SO HAT ES EUER PEDOFIELER PROPHET DOCH AUCH GEMACHT!

    TÜRKEN HABEN MIT DEN JUDEN BIS 1945 GARNIX ZUTUHN ! AUSSER DAS DIE TÜRKEN MIT DEN NAZIS VEBÜNDET WAREN !

    JUDEN LEBTEN NICHT VON SOZIALHILFE UNTERGRUBEN NICHT DIE VERFASSUNG UND VERSUCHTEN SICH ANZUPASSEN !

    TÜRKEN MACHEN NUR KAOS VERBRITEN UNSICHERHEIT UND REDEN SCHEI…LEBEN FSTNUR VON STAATSHILFE UND WOLLEN IMMERMEHR MITTEL VOM EU-STEUERZAHLER!

    IHR MUSLEMS SEIT NICHT DIE NEUEN JUDEN SONDERN DIE NEUEN NAZIS IHR HASST ALLE UND ALLES!!! DIE GRENZEN DES ISLAMS BRENNEN !


    DENK MAL DRÜBER NACH
    ps. zahal kol hakavod .

  100. #110 Zahal (16. Okt 2009 23:17)

    Wir kommen hier nicht zusammen, ich habe doch nicht geschrieben, daß Moslems die arabischen Christen als ursprüngliche Antijudaisten betrachten, einige wenige arabische Christen, die in Samaria und Judäa ansässig sind, hatten sich mit den PalArabern verbündet, weil a.)sie selbst eine verfolgte Minderheit sind und unter Repressionen der PalAraber leiden, und b) möglicherweie den Juden gegenüber, wie viele frühere Christen (Ersatztheologie – neuer Bund), ihren Antijudaismus gefrönt haben. Letztendlich aber ARABER sind. Sie haten spontan in Bethlehem die Weihnachtsbeleuchtung ausgeschaltet.

    Der „Neue Bund“ hat nichts mit der kirchlichen „Ersatztheologie“ zu tun, da das Neue Testament selbst betont, daß Gott „mit dem Hause Juda und dem Hause Israel“ einen Neuen Bund geschlossen habe. Die kirchliche Ersatz- (Enterbungs-)theologie machte daraus die Aussage, daß Gott diesen Bund „mit der Kirche“ geschlossen, diese als vorgeblich „neues Bundesvolk“ eingesetzt, Israel als so genanntes „altes Bundesvolk“ dafür aber verworfen habe. Das aber ist aus neutestamentlicher Sicht völlig unhaltbar. Israel war für Gott immer der Gegenüber, wenn es um die Bündnisse ging. Alle anderen, die an Christus glauben, sind lediglich Mit-Nutznießer dieses Bundes, durch den Glauben. Gottes Gaben und Berufungen gereuen Ihn nicht. Alles das ist u. a. im Römerbrief durch Paulus formuliert worden (Kap. 11). Schon die Evangelien sagen: Das Heil kommt aus den Juden.

    Auch die Lehre, daß der Neue Bund den bis dahin bestehenden ersetzen würde, ist an sich noch keine Enterbungstheorie. Denn daß dies geschehen würde, haben die Propheten vorhergesagt, und genau dieses nimmt auch das Neue Testament auf, wenn es im Hebräerbrief schreibt, indem es ausdrücklich die Aussprüche Gottes durch die Propheten (Jeremia 31, 31- 34) nach der Septuaginta zitiert:

    „‚Siehe, Tage kommen‘, sagt der Herr, da Ich auch werde mit dem Hause Israel und dem Hause Juda abschließen einen neuen Bund, nicht dem Bunde gemäß, den Ich machte mit ihren Vätern, an dem Tage, an dem Ich ergriff ihre Hand, sie hinauszuführen aus dem Lande Ägypten, da sie nicht blieben in diesem Bund, und ich mich nicht um sie kümmerte‘, sagt der Herr. ‚Denn dies ist der Bund, den Ich machen werde mit dem Hause Israel nach jenen Tagen‘, sagt der Herr:

    ‚Indem Ich meine Gesetze in ihre Denkart gebe, werde auch auf ihre Herzen sie schreiben, und sein werde Ich ihnen zum Gott, und sein werden sie Mir zum Volk. Und nimmer sollte ein jeglicher seinen Mitbürger lehren und sagen: „Erkenne den Herrn!“ Denn alle werden vertraut sein mit Mir, vom Kleinen bis zum Großen bei ihnen. Da ich versühnt sein werde ihrer Ungerechtigkeit, und Ich ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeit nimmermehr würde gedenken'“ (Hebräer 8. 8 – 12)

    Sehr wohl ist hier die Rede von einem neuen Bund, der einen älteren ablösen würde, nirgends aber von „Kirche“, sondern immer nur von Juda bzw. Israel, dem dieser Bund zugedacht ist. Hier muß demnach im Wortlaut genauer unterschieden werden.

    Die arabischen Christen (wie wohl eine große Zahl anderer Christen auf der Welt auch) haben dies nie verinnerlicht. So kommt es dann zu dem Antijudaismus, der sie selbst an die Stelle Israels gesetzt sieht, was die Intentionen der Moslems, unter denen sie zu leben haben, natürlich begünstigt und befördert – ist der Koran doch selbst „die“ Antithese gegen das Judentum (aber eben auch Christentum) schlechthin, indem er Bestandteile aus deren Offenbarung aufnimmt, sie verfälscht und in seinem Sinne umdeutet, ja regelrecht in ihr Gegenteil hinein umdreht, um sich an deren Stelle zu setzen.

    Die arabischen Christen in den von den Moslems regierten „Palästinensergebieten“ haben wohl nicht wirklich eine andere Wahl, wenn sie dort überleben wollen. Das macht diese Auffassungen keineswegs richtiger, erklärt aber vieles. Insofern stehen sie tatsächlich zwischen den Fronten und drohen, dazwischen aufgerieben zu werden. Aufgrund dieses Druckes, vor allem aber auch wegen der Repressalien, denen sie dort ausgesetzt sind, sind große Teile von ihnen vertrieben oder weggezogen, so daß diese Gebiete – mit Ausnahme einiger „Vorzeigechristen“ zu Propagandazwecken vielleicht – wohl bald „christenrein“ sein könnten.

    Shalom

    Thomas

  101. Die UNO ist nur noch ein antisemitischer Haßverein!
    Unterschwellig, als auch ganz primitiv ist in jeder ihrer Äußerung bezüglich Naher Osten, Israel und Araber, Gaza oder West-Banks, Hass zu verspüren!
    Dieser Hass wird von Propaganda,primitiven, völlig ungeprüften Aussagen, die noch erkauft oder erpresst werden, untermauert. „Spielfilme“ als Beweise werden gedreht und die Welt der Gutmenschen, der latent sowieso Antisemiten, künstlich in die Pro-Welt der Araber gedreht!
    Es wird also eine erwartet Haltung durch seltsame Diktion erfüllt!
    Das gibt denen dann das gute „Gerechtigkeitsgefühl“ und die „richtige“ Seite!
    Doch der wahre Grund bleibt verborgen.
    Wenn Israel wirklich von der Landkarte getilgt wird, wenn Europa sich mit den Judenhasser der Welt einig wird, der Schutz Israels wirklich durch die UNO-Staaten verloren geht, dann ist die Stunde derer da, Juden und Israelis zu schützen und zu unterstützen damit auch du Chassid Umot ha Olam erwähnung findest!
    Der wahre und einizige G`tt schütze Israel!

  102. #127 Tom62

    Da fragt sich aber noch WER! Jude ist.
    Du solltest mal die Römerbriefe ganz lesen besonders
    2,28-29
    Jude ist nicht, wer es nach außen hin ist und Beschneidung ist nicht was sichtbar am Fleisch geschieht, sondern Jude ist wer es im Verborgenen ist und Beschneidung ist was im Herzen durch den Geist, nicht durch den Buchstaben geschieht. Der Ruhm eines solchen Juden kommt nicht von den Menschen.

    Wie du siehst ist die Vorstellung oder die Definition selbst nach dem Römerbrief eine ganz andere. Man kann sich das nicht einfach immer so hinbasteln wie man es gerne hätte.

    Ich kann diese falsche „christliche“ Sympathie für Israel nicht ausstehen.

    Für mich haben die Israelis einfach als Menschen dort ihr Existenzrecht ob es nun Juden sind oder nicht (der Großteil ist eh sekulär), welche Definition auch immer richtig sein mag. Für mich spielt es auch keine Rolle ob sie da zu „unrecht“ sind oder nicht. Sie sind da und haben enorm viel aufgebaut in so kurzer Zeit.

  103. #115 dalopka

    Mit Verlaub, aber das ist nicht dasselbe!

    Was Sie hier offenkundig versuchen, ist, blinden, jahrhundertelang verwurzelten und in jeder Form unbegründeten Antisemitismus, der in millionenfachen Mord umschlug, mit zumindest größtenteils berechtigter Kritik am Islam und der gegenwärtigen Zuwanderungs- und Integrationspolitik Europas gleichzusetzen.

    Wenn Sie damit sagen wollen, dass man aufpassen muss, nicht blindwütig gegen eine Bevölkerungsgruppe zu agitieren und sie zum Sündenbock für alles zu machen, so stimme ich Ihnen in jeder Hinsicht zu, denn dies hat noch immer verehrende Folgen gehabt!

    Grundlegend falsch ist es aber, auch nur inhaltlich unterstellen zu wollen, Juden und „Türken“ wären in dieser Hinsicht als Sündenböcke der Deutschen zu vergleichen oder könnten zumindest dereinst, rückblickend, zu vergleichen sein.

    Sie können mir ruhig glauben, dass ich über das von Ihnen angesprochene Problem lange und intensiv nachgedacht habe. Indes scheint mir, dass Sie nicht bedacht haben – oder aber nicht bedenken wollen –, dass die Kritik, die heutzutage am Islam geübt wird, überwiegend durchaus berechtigt ist. Ebenso berechtigt ist auch die Kritik, die an nicht wenigen Türken und Arabern in diesem Land (und in ganz Europa) geübt wird — weil sich viele nämlich gar nicht integrieren wollen; vielmehr verachten sie den Staat, in dem sie leben, nehmen aber dennoch gerne seine Sozialleistungen in Anspruch. Es entspricht der Selbstwahrnehmung dieser Menschen, sich nicht als Deutsche, sondern als „Türken“ (oder Araber) zu bezeichnen.

    Im Übrigen sind wir in diesem Land meilenweit entfernt davon, an allem Schlechten nur den „Türken“ (oder den Moslems) die Schuld zu geben. Wenn man während der Wirtschaftskrise in den 1930er Jahren die Schuld allein den Juden aufbürdete, so kommt doch heute beispielsweise kein Mensch auf den Gedanken, dass die „Türken“ (oder die Moslems) für die Immobilienkrise oder die Rezession verantwortlich wären. Niemand, der bei Sinnen ist (!), wird behaupten, dass alle gesellschaftlichen Fehlentwicklungen allein den „Türken“ anzulasten wären. Beileibe nicht. Dies sind ganz überwiegend hausgemachte Probleme, die aber teilweise sehr viel mit unserer Einstellung in Bezug auf Islam und Zuwanderung zu tun haben.

    Ich kann Ihnen allerdings versichern, dass es rein gar nichts hilft, sondern sogar kontraproduktiv ist, wenn man die Augen vor den erheblichen Problemen verschließt, die wir haben, und wenn man sodann jede Kritik dadurch abzukanzeln sucht, dass man ihr, gleich ob berechtigt oder nicht, eine inhaltliche Nähe zum Nazismus, Antisemitismus, Faschismus oder Rassismus sozialdarwinistischer Provenienz unterstellt. Sie haben zu wenig geschrieben, als dass ich sagen könnte, worin Ihr Anliegen genau besteht. Ich befürchte aber, dass Sie genau solche Vorwürfe vortragen wollten.

    Der Grad, auf dem man hier wandelt, ist mitunter bedenklich schmal. Das ist mir sehr wohl bewusst. Aber mir geht es gewiss nicht um menschenverachtende und tautologische Schuldzuweisungen, die sodann zu einer entsprechenden „Lösung“ führen, wie weiland die Nazis die Judenfrage „lösen“ gedachten. Mir geht es darum, ohne wohlfeile und häufig verlogene Verbote über Probleme nachzudenken, denn nur so sind Lösungen möglich, die nicht in Anführungszeichen eingekleidet werden müssen, um den dahinter lauernden Genozid zu verhehlen. Ich will ihn so wenig wie Sie.

    Nun darf ich Sie jedoch fragen, da mir Ihr Standpunkt nicht einleuchtet und selbst recht tautologisch (und vielleicht auch menschenverachtend) vorkommt:

    Wollen Sie denn bestreiten, dass es in ganz Europa entscheidende (!) Probleme mit nicht integrierten – und oft genug integrationswilligen – Zuwanderern aus dem arabischen und türkischen Raum gibt?

    Wollen Sie denn bestreiten, dass dies dazu geführt hat, dass sich Parallelgesellschaften herausgebildet haben, in welchen das deutsche Recht nichts mehr zählt: wo es praktisch keine andersgläubigen Minderheiten mehr gibt und wo Freiheit nur für die gilt, welche sie sich nehmen?

    Wollen Sie denn bestreiten, dass dieser Prozess auch einen gewaltigen ökonomischen Schaden angerichtet hat (und noch anrichten wird), weil Generationen von jungen Menschen niemals einer regulären erwerbsmäßigen Tätigkeit nachgegangen sind (oder nachgehen werden)? Was glauben Sie wird dies für Folgen haben für ein Land, das ohnehin mit dem demographischen Wandel eine schwierige Herausforderung zu bewältigen hat?

    Im Übrigen darf ich Sie auch noch fragen, ob Sie die historische Rolle von Juden und Türken wirklich für vergleichbar halten? Gehören Sie etwa zu der Sorte von Leuten, die ernsthaft der Ansicht sind, der Antisemitismus sei eigentlich ein „Antimuslimismus“ gewesen, der sich dann nur – mangels Moslems – gegen die Juden gerichtet habe, wie dies inzwischen schon von manch arg verwirrten „Experten“ vertreten wird?

    Sie können mir durchaus glauben, dass ich nicht die Absicht habe, blindwütig gegen „Türken“ und Araber zu agitieren oder zu hetzen. Ich weiß sehr wohl zu differenzieren. Und nichts liegt mir ferner, als mich auf das Niveau „völkischer“ Propaganda zu begeben oder gar solche „Lösungen“ anzustreben. Ich bin sicherlich kein Rassist, aber ich bin auch nicht blind, und die Probleme, die ich sehe, sind gewaltig.

    Es nimmt mich indes wunder, dass es gerade in Deutschland eine Neigung gibt, jede derartige Kritik, wird sie auch sachlich vorgebracht, sofort im Keim dadurch zu ersticken, dass man ihr nachsagt, sie bediene sich derselben Mechanismen wie der Antisemitismus und bewege sich auch auf diesem Niveau. (Das ist auch ein argumentum ad Hitlerum, das sogar noch mehr fehlgeht als sonst.) Nichts anderes, scheit mir, probien Sie hier. Sie wollen jede Kritik im Keim ersticken und desavouieren. Dadurch entlarven Sie allerdings doch nur das eine:

    dass Sie selbst alles und jeden über einen Kamm scheren und die Schuld beim Falschen suchen, nämlich bei denjenigen, die auf die Missstände hinweisen, anstatt weiterhin durch Beschönigungen aller Art dabei zu helfen, sie zu verschlimmern.

    Hierüber dürfen SIE gerne einmal nachdenken und sich dann gerne wieder an mich wenden, falls Sie Fragen haben sollten oder ernsthaft an einer Diskussion interessiert sind.

  104. #132 aberratioictus (17. Okt 2009 15:12)

    Also erstmal vorweg, ich mag die Juden. Kritik an Islam kann ich auch sehr gut verstehen, wenn man sich einzelne Textpassagen anguckt ohne den historischen Hintergrund zu kennen.
    Schliesslich ist die Art und Weise wie man den Islam an die Menschen weitergibt mehr als bedenklich. Doch hier könnte man einiges tun.
    Im Vorwege möchte ich ihnen auch mitteilen, dass ich persönlich nicht religiös bin, und mit Kritik an allen Religionen sehr gut leben kann.

    Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn im nahen Osten Frieden herrschen würde. Ich bin mir auch sicher , dass die Palästinenser mehr davon profitieren würden als die Juden.
    Die ganze Region würde durch den Fleiss der Juden aufblühen.

    DIe Türken werden für die Wirtschaftskrise nicht verantwortlich gemacht, weil sie in diesem Bereich überhaupt nicht vertreten sind.

    Ich möchte sie auch darauf hinweisen, dass die Hetze gegen Juden im nationalsozialistischen Deutschland auch damit anfing Textpassagen aus dem Talmud zu zitieren.

    Ich würde gerne mehr auf alles eingehen. Ich möchte allerdings keinen langen Text schreiben um dann festzustellen, dass es nicht erscheint. Kommt nämlich leider öfter vor, obwohl ich nicht weiss wieso.

  105. Die UNO ist ein Verein der Roten Nazis und gehört sofort abgeschafft.
    Israel soll sich von dem Urteil nicht beeindrucken lassen.

  106. Danke #21 Ostbrandenburg für deinen Beitrag. Volle Zustimmung, ist schön, dass das mal jemand sagt.

  107. #133 dalopka

    Sie können mir glauben, dass ich mich mit dem Islam intensiv genug befasst habe, und zwar insbesondere mit den historischen Hintergründen, die Sie hier ansprechen. Einzig: Die haben gar nicht geholfen, meine Bedenken auszuräumen. Es geht mir auch nicht um „einzelne Textpassagen“, sondern vor allem darum, was in den Ländern praktiziert wird, in denen man eine so genannte „Herrschaft des Islam“ etabliert hat. Ich denke, ich brauche Sie hier nicht aufzuklären.

    Wenn jede Kritik an diesen Zuständen im Keim erstickt wird und an den Problemen, die sich bei uns zeigen, dann kann man gar nichts tun, um auf eine Reformation des Islam hinzuarbeiten und progressive Elemente zu stärken. Man schwächt sie vielmehr. Kritisch zu sein heißt im Übrigen nicht, dass man rechte Ressentiments hegen müsste. Ganz im Gegenteil. Dies scheinen Sie mitunter zu verkennen, auch wenn Sie hier anderes behaupten.

    Haben Sie übrigens schon einmal davon gehört, dass es durchaus Versuche gab und gibt, die Immobilienkrise arabischen Finanzhaien, angeleitet vom „jüdischen Finanzkapital“ (!), in die Schuhe zu schieben? Solche Unterstellungen gab es tatsächlich, manche glaubten sie wohl auch.

    Die gegenwärtige Wirtschaftskrise wird den Türken deshalb nicht angelastet, weil sie damit nicht mehr und nicht weniger zu tun haben als alle anderen auch, und weil die Menschen dies auch erkennen! In den ausgehenden 1920er und beginnenden 1930er Jahren waren die Juden an der Weltwirtschaftskrise aber sicherlich auch nicht mehr schuld, als arabische oder westliche Investoren , Spekulanten und Aktionäre es heute sind. (Womit ich aber keinesfalls ein Urteil gegen den Kapitalismus verbunden wissen möchte.)

    Über den Antisemitismus weiß ich ansonsten sehr genau Bescheid, so dass Sie mir nichts erzählen müssen. Einerseits, weil ich mütterlicherseits von einer jüdischen Familie abstamme, die während der NS-Zeit beinahe ausgelöscht worden wäre; dies ist also Teil meiner Familiengeschichte. Und andererseits, weil es auch zu meiner universitären Tätigkeit gehört, mich mit der Verfolgung und Ermordung von Minderheiten auseinander zu setzen.

    Ich habe hier schon einige längere Beiträge geschrieben; manche davon landeten in der Moderation, allerdings ist bisher alles, was ich geschrieben habe, auch genauso veröffentlich worden, wie ich es geschrieben habe. Wenn Sie sich sachlich und differenziert äußern, dürfen Sie hier auch gegen die „Meinung“ anschreiben, sogar sehr deutlich.Ich finde sogar, dass PI manchmal zu viel „Meinungspluralismus“ zulässt, sofern man hiervon überhaupt noch sprechen kann, wenn man bedenkt, was da mitunter geäußert wird — etwa wenn, wie in einem anderen Thread geschehen, jemand die Judenvernichtung dadurch relativiert, dass er sie mit der Schlachtung und Misshandlung von Tieren vergleicht. Sie können also durchaus versuchen, sich auf eine Diskussion einzulassen. Ich glaube nicht, dass die Betreiber von PI Ihnen hierbei im Weg stehen werden.

    Zu meinem Hauptanliegen haben Sie aber leider kaum Stellung bezogen. Ich verstehe nämlich ehrlich gesagt nicht im Mindesten, warum Sie sich gerade an mich gewendet haben. Wenn Sie ein paar meiner Beiträge auf PI gelesen haben, so werden Sie hoffentlich wissen, dass ich weder ein Rechtsradikaler bin noch ein Agitator noch ein Moslemhasser, ganz im Gegenteil, und dass ich hier regelmäßig Standpunkte vertrete, die vielen anderen Kommentatoren nicht passen und die daher mit entsprechenden Äußerungen bedacht werden. Sie können also gewiss sein, dass ich um die Gefahren weiß. Ich frage mich allerdings nach wie vor, ob Sie begreifen, wie gefährlich IHR Verhalten ist: Es ist schädlich, hier eine inhaltliche Verbindung zum Antisemitismus herstellen zu wollen, weil sie nicht existiert. So bügelt man nach meiner Erfahrung in aller Regel nur sehr scheinheilig, mitunter aber effektiv, berechtigte und notwendige (!) Kritik ab.

    Ich bin auch nicht wirklich glücklich, dass Sie sich zu meinen Fragen praktisch gar nicht geäußert haben; denn dann müssten Sie wohl einräumen, dass manches Anliegen in der Sache doch so begründet ist, dass man es keinesfalls mit der Nazikeule abtun sollte!

    Dass Israel hier völlig einseitig verurteilt worden ist, spricht nach meiner Einschätzung im Übrigen mal wieder Bände. In erster Linie darauf bezog sich mein erster Kommentar, in dem ich das sehr treffende Lied zitierte. Ich glaube, dass diese Verurteilung einmal mehr einen antisemitischen Implus entlarvt; und der scheint mitunter sogar vollkommen gesellschaftskonform zu sein — und ist auch bei den politisch Linken und selbsternannten „Redlichen“ in diesem Land sehr beliebt — obgleich die Judenvernichtung historisch verbürgt ist und nicht relativiert werden sollte. Auch nicht, indem man vermeintlich denkbare, inhaltlich jedoch ganz überwiegend abwegige Parallelen ziehen will.

    Aber es ist halt wie immer: Wenn’s nur Juden sind, na dann…

  108. #131 Logiker (17. Okt 2009 11:40)

    #127 Tom62

    Da fragt sich aber noch WER! Jude ist.
    Du solltest mal die Römerbriefe ganz lesen besonders
    2,28-29
    Jude ist nicht, wer es nach außen hin ist und Beschneidung ist nicht was sichtbar am Fleisch geschieht, sondern Jude ist wer es im Verborgenen ist und Beschneidung ist was im Herzen durch den Geist, nicht durch den Buchstaben geschieht. Der Ruhm eines solchen Juden kommt nicht von den Menschen.

    Richtig. Und wo habe ich das nun in Abrede gestellt? Im Übrigen gibt es „die Römerbriefe“ nicht, sondern nur einen.

    Man kann sich das nicht einfach immer so hinbasteln wie man es gerne hätte.

    Ebenfalls richtig. Bitte tun Sie das dann auch nicht, auch wenn sie „diese christliche Sympathie für Israel“ für „falsch“ halten. Bislang habe ich lediglich Aussagen des Neuen Testamentes zu dem Thema wiedergegeben. Wenn Sie dem andere Aussagen aus anderen Briefen etc. hinzufügen wollen, soll´s mich freuen. Nur muß ich darum nicht einen Widerspruch erkennen, wo es keinen gibt.

    Im Übrigen: Wann habe ich Ihnen das „Du“ angeboten?

  109. #136 aberratioictus (17. Okt 2009 18:43)

    Ich habe mich insbesondere an sie gerichtet, weil ich einige Kommentare von ihnen gelesen habe und den Eindruck hatte, dass man mit ihnen vernünftig diskutieren kann.
    Ich nehme ihnen ihre ehrliche kritische Meinung ab.
    Das ist mein voller Ernst.

    Von anderen die hier ihre Meinung dazugeben kann ich das leider nicht behaupten. Ich verstehe nicht wieso sich jemand wie Sie hier herumtreibt. Sie passen hier nicht rein.
    Mag sein, dass sie in das vorgegebene Schema von PI passen. Denn auch ich könnte eigentlich Platz drinne finden. Nur wenn ich mir die Gesellschaft hier angucke fällt es mir sehr schwer.

    Sie können mir glauben, dass es bei mir wie ein Lotteriespiel ist, was das erscheinen meiner Kommentare angeht.
    Ich denke schon, dass ich mich ziemlich sachlich äussere,vorallem wenn ich mir angucke was hier alles gepostet wird.
    Wenn mir die PI Moderation eine Nachricht schickt, dass sie meine Kommentare durchlassen, bin ich sehr gerne bereit mich über alles mit ihnen sehr ausführlich auseinanderzusetzen.

    Ansonsten kann ich Ihnen auch meine email Adresse anbieten.

  110. #138 dalopka

    Tja, was soll ich sagen? Offensichtlich hatten Sie recht: Ich passe hier nicht her. Das haben mir die Diskussionen in einem anderen Thread soeben eindrucksvoll bewiesen. (Es ging wieder um das Relativieren des Holocausts.) Ich muss zugeben: Mir reicht’s. Aber haben Sie denn Vorschläge, wo man sonst noch ohne Denkverbot Dinge aussprechen kann, die offensichtlich wahr sind, die aber unter dem Deckmantel vermeintlicher politischer „Korrektheit“ nicht mehr genannt werden dürfen? Das fand ich an PI immer sehr schön. Ich hielt und halte es für ein großes Ideal, aber offenkundig gibt es zu wenige Idealisten.

    Es ist traurig, lässt sich aber nicht ändern.

  111. #137 Tom62

    „Im Übrigen: Wann habe ich Ihnen das “Du” angeboten?“

    Das ist eigentlich im Netz bei Foren so üblich das man sich einfach duzt.

    „Bitte tun Sie das dann auch nicht, auch wenn sie “diese christliche Sympathie für Israel” für “falsch” halten. “

    Ich bastel mir da eigentlich auch nichts zusammen. Nach christlicher Definition, ist der orthodoxe Jude nicht der NT Jude. Das verstehen aber viele nicht. Ich finde es einfach auch unsympatisch/unpersönlich einer Gruppe beizustehen nur weil das in einem 2000 Jahre alten Buch steht (und dann noch nicht mal richtig verstanden wurde).

    Man sollte für Israel aus ganz anderen Gründen solidarisch sein, was ich aber schon in 131 schrieb.

    Aber darin das die Kirche nicht Jesus repräsentiert (der neue Bund) (bei der Katholischen Kirche könnte man ja manchmal fast glauben es ist der Antichrist) sind wir uns ja einig und das ist viel wichtiger!

  112. Nein, da kann ich ihnen leider nicht helfen. Wenn ihnen ein Forum ins Auge springt wüsste ich auch gerne Bescheid.
    Die Idee von PI ist im Grunde nicht schlecht ( Ich bin übrigens türkischer Abstammung). Doch bei einigen Themen frage ich mich desöfteren, was das mit dem Islam zu tun hat.
    Ich selber bin wie sie Agnostiker.

    Das Problem ist nur, dass sich zuviel rechtes Gesindel hier herumtreibt. Damit tut sich PI wirklich keinen Gefallen.
    Man nimmt ihnen die rational berechtigte Kritik nicht ab.
    Sie schauen immer nur auf die Besucherzahlen, die in die Höhe gehen und denken sie hätten weitere Menschen für ihre Sache dazugewonnen. Dabei werden nur immer mehr Menschen die weit rechts stehen auf die Seite aufmerksam,die vorher nichts von PI gewusst haben.
    Das sorgt auch dafür, das immer mehr anständige Menschen die nichts mit dieser Art der rechten Gesinnung zutun haben wollen vergrauelt werden.
    Das ist allerdings eine sehr kurzsichtige Strategie.

    Ich habe mir ihre Diskussion im anderen Thread durchgelesen.
    Ich bin nicht besonders erstaunt was man da von sich gegeben hat.
    War nicht anders zu erwarten.
    Es wird sie zwar nicht beruhigen, aber ich möchte dass sie wissen, dass ich ihre Einstellung teile.

  113. Diese UNO ist ein Club von Kulturrelativisten geworden, in dem immer weniger die eigenen Grundsätze als trockene Mehrheiten und politische Korrektheit eine Rolle spielen.

  114. Die UNO ist eine armselige Schwätzbude.
    Selbst die UNO-Militäraktionen hätten auch ohne diesen Klub stattgefunden und bekamen nur zur Verdummung das UNO-Siegel drauf gepappt.

    Ob dieser Club Israel oder sonst wen verurteilt kann den Bedachten vollkommen egal sein und so ist es ja auch.

    Die UNO als Propaganda-Mittel zum Zweck hat eben gelegentlich auch Nebenwirkungen für diejenigen für deren Zwecke sie dereinst gegründet wurde.

Comments are closed.