liaison dangereuseUnter der Burka lassen sich allerlei gefährliche Waffen verbergen, auch schöne Frauen. Dies propagiert zumindest der Hamburger Dessous-Hersteller „liaison dangereuse„, der mit dem Slogan „Sexiness ist überall“ für hübsches Drunter unter den Schleiern wirbt. Vermutlich will man sich damit ein neues Kundinnensegment sichern. Bloß sind jene Damen, die bodenlange schwarze Gewänder tragen, oft selbst so fundamental-islamisch, dass sie vermutlich eher andere „Bomben“ unter dem Schleier tragen würden als Wäsche von „liaison dangereuse“.

(Spürnasen: melanie v. und sucher)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. ich hab schon vor 15 Jahren von einem dt. Erdölarbeiter gehört, daß er eine Zeit lang die besten Geschäfte mit Dessous-Export nach Syrien machte . . .

    Aber etwas , das mir näherliegt ist :

    Erstmal:
    Ja es ist ein exemplarischer SUPER-BRIEF, der vom PAX EUROPA- Mann an Türk(islam)ist Alboga – Und ? Kopiert und versendet Ihr ihn oder druckt Ihr ihn denn nach ??
    Meine Bitte: Schickt diesen BRIEF auch an alle Lehrer, Sender, Politiker, KIRCHENLEUTE, …Zeitungsredaktionen, die Ihr kennt !
    Nur für das Forum(sgerede) und seine üblichen Bemerkungen dazuzugeben ist er viel zu schade.

    AUFRUF !
    & F R A G E a n A L L E !:
    WAS machen wir JETZT gemeinsam zu dem Macht-Propaganda-Organ HURRIYET, das einerseits primitiv, andererseits aber in nackter Ausnutzung der von dem Schramma-links/rechts-schwarzenBlock geschaffenen Stimmung plus Schäubles Verblödung(?) den gefährlichen Hauptanteil an dieser Diffamierungs-Kampagne hat.
    Nicht zu vergessen ( einen Brief an) unseren Bundespräsidenten, der ihm ( auf wessen Vorschlag und wofür eigentlich ?) einen BundesVerdienstOrden verliehen hat !
    Der Protest EINES Mannes, eines Juden aus HH in der Normalskandal-Sache mit der „Menschrechtsstalinistin“ Langer hatte an KÖHLER hatte Erfolg.

    > W E R hat Ideen was wir zum Problembär HURRIYET legal machen können ? ( Mir fällt gerade ein, daß wir dringend einen BUNDES-Islamisier-Preis oder (auch) Bundesdhimmi-Preis stiften sollten : Vielleicht irgendwas mit einem Gehörn, einem Ziegenfell oder einer erdölBraun-Rötel-Grünen Umhängeklobrille

  2. #freewilly,
    ich möchte Dir bezüglich der mageren Teilnahme an der SARRAZIN-Petition Recht geben, aber es in einigesbn Punkten noch schlimmer mit den „Kämpfern“ bzw. Tastenklopfern hier ( wobei es sicher die meisten sind, die sich bedeckt halten !?) :

    Die Zeit vergeht, und jeden Monat wird der Islam hier stärker, auch wenn P.I. jetzt 100000 Anschaltungen pro Tag hätte.
    Dazu,
    #93 Rechtspopulist (28. Okt 2009 12:08) #89 Antifakes:
    Wozu haben wir weitblickende Köpfe wie dich? (s. urspr. Text unten)
    – – SPAß beiseite: JA, WOZU, – wenn Du nicht mit mir über meine „Entdeckungen“ und Vorschläge diskutierst ?!
    Wann tust Du es ?!
    JA WOZU, wird hier, außer zur psychischen Erleichterung, was auch nötig ist, immer wieder der gleiche Sermon abgelassen, das – abgesehen vom Islam — einseitige Feindbild poliert und dabei auch die Islamisierung nur vordergründig verstanden,
    statt ( neben
    aktuellen Tips und auch manchmal wichtigen Wiederholungen) mit einer gegenseitigen, vertiefenden Kritik zur Debatte zu kommen und so diese zur Weiterentwicklung zu nutzen.

    – Eine solche währe mir viel angenehmer, als irgendein persönliches Lob, ob „mein Kopf weitblickend“(?, ich dachte eher tiefblickend) ist oder nicht.

    Das Potential des Internetz‘ wie unsere strategischen und Wissensmöglichkeiten sind bei weitem nicht genutzt; andererseits, wie Ihr selbst laufend erfahrt, bewegen wir uns wie auf des Messers Schneide, – wobei der Ruf „dann nennt mich eben NAZI“ an der Theke vielleicht mal ganz praktisch sein kann,- und die Orientierung auf eine rechts-völkische (Kommunal/Regional- u. z.Zt. überhaupt eine)Partei, die zudem noch ihre Spezialunterstützung von jahrzehntelang als solche bekannt auslandsrassistischen Berühmtheiten aquiriert, MUSSTE von vorneherein in eine verlustreiche Sackgasse führen, AUS DER MAN ABER N O C H HERAUSKOMMEN KANN …

    So
    – ist es etwas witzig, daß erst nach 3 (? 4) Jahren hier die Idee aufkommt, sich persönlich zu treffen, . . . oder daß
    ich auf meine Schreiben an die hier vielleicht auch zu öffentlich gezeigten Adressen KEINE EINZIGE Antwort bekam
    — daß BRITTAs Forum Gegen-Islamisierung.info mit dem eben deshalb so richtigen Schwerpunkt-Sinn auf Praxis kaum genutzt wurde, man es aber nicht zuletzt „dank“ der „Perspektive“ auf proNRW/KÖLN ein halbes Jahr nach ihrem Tod zumachte
    — ist die Klage, die SARRAZIN-Petition würde kaum unterschrieben, belanglos, – witzig, daß oben noch gekontert wird, der Mann würde ja nun bei weitem nicht den eigenen Gesamtpolitik-Katalog erfüllen und deshalb hätte man Nullbock auf Unterschrift
    — Ist es SCHICKSAL, daß bei der „eigentlich“ guten PAX EUROPA-Kundgebung in BERLIN waren keine 1 0 0 0 Leute, – und das ohne daß dies zur Herausfindung der Mängel-Ursachen debattiert wird, – oder ist’s der Feind schuld ?!

    — ist es ein Witz, daß die Ergebnisse der „Islamkritischen Konferenz“ von Mai/Juni 2008 nicht genutzt werden oder wurden, man zumindest zeitweise wie magnetisiert auf die große Kölner Show fliegt . . ., während kurz nach Haiders TOD auf P.I. unter dem Bild mit judenfeindlichen Deutschphilosophen Fichte mit dem AUFRUF an das deutsche Volk ausdrücklich
    zum Z U R Ü C K S T E L L E N gegen-islamisierender Aktivitäten AUFGERUFEN wurde, – OHNE PROTEST, dies sei ein verfluchter Missbrauch der p.i. und ganz klar der Beweis, wohin rechts-völkische Politik führt !?
    ( daß man Euch danach nicht wenigstens „moral-kampagnen“mäßig den Laden dicht gemacht hat, liegt hauptsächlich daran, daß die meisten Linksdeutschen selbst antiwest-völkisch dumm-polarisiert sind, schlecht gebildet oder auf Identitätssuche, wie viele „Rechte“.

    So besehen heißt das Problem nicht nur ISLAM, sondern aus seiner besonderen, oberflächlich- bis anti-westlichen, im doppelten Sinne Entstehungsgeschichte heraus auch DEUTSCHLÄNDER …!

    — ODER habe ich bisher nur nicht verstanden, daß man in Inet-Foren meist nur oberflächlich-kurzangebunden sein kann, Schenkel oder Schultern klopfen, Trost spenden oder „drohen“ abzuhauen … usw., usf., vom gelegentlichen Rest- oder Gerecht-Rassismus-Beweisen für kritische Beobachter abgesehen ?

    – – Grüße ! Fragen an nature@power.ms

  3. Na, ist die Morddrohung an Frau Wimmer schon raus? Wenn das mal keinen Ärger gibt 🙂
    Schön das auch die Modewelt ein kleinwenig Provoziert. Bestimmt sind hier wieder irgendwelche „Gefühle“ verletzt worden, ich sehe
    schon „Schmerzensgeldforderungen“ in ungeahnter Höhe auf das Hamburger Modehaus zukommen.

  4. Was für eine Verschendung, so eine Frau in eine Burka zu stecken. Und welche Frau will das denn wirklich mit sich anstellen lassen? Dieser Werbespot sollte eigentlich alle Emanzen Sturm laufen lassen; Degradierung zum Sexobjekt habe ich nir klarer vorgeführt bekommen…

  5. Unter der Burka lassen sich allerlei gefährliche Waffen verbergen,

    Aus diesem Grund erwägt der ChiefMinister des Bundesstaates Kelantan in Malaysia das Tragen des Gesichtsschleiers zu verbieten. (Malaysia, 60% Moslems, Islam Staatsreligion – Kelantan, regiert von streng-islamischer Partei PAS)

    Kelantan ready to ban purdah for security
    KOTA BARU: Mentri Besar Datuk Nik Abdul Aziz Nik Mat is ready to ban the wearing of the purdah if it becomes a menace to the state’s population.
    He said Islam only requires a Muslim woman to cover her head and hands and that nowhere in the Quran is it stated that she must also cover her face.
    “As I have said a long time ago, Muslim womenfolk need not cover their face…“
    However, lately, men have taken up wearing the purdah to commit crime, making it hard for the police to tell whether the person behind the purdah is a man or a woman, he told reporters at his office at Kota Darul Naim.
    Nik Aziz said face veils were especially dangerous in countries with a high incidence of suicide bombings.
    He also cited the example of a vice-president of an Arab country who had tried to escape from his war-torn country by wearing a purdah. The man was eventually arrested after his shoes gave him away

    Also nun erst recht bei uns: Weg mit dem Schleier !

  6. Kennt Ihr nicht das Lied
    „UNTER DER BURKA KANN DIE FREIHEIT SO GRENZENLOS SEIN, … “ Bitte weitertexten

    Allerdings heißt das abgebildete Frauenverpackerding Hibab oder so ä.

  7. #6 MR-Zelle

    …ich denke, weil der gute Traurig ein Heissporn ist, der ab und an ein wenig Zeit zum abkühlen braucht 😉

  8. Richtig, unter der Burka lassen sich allerlei Waffen verstecken. Aber wer hätte Sex-Bomben erwartet?

  9. #12 Onkel_M
    Du siehst mich grad mal Ahnungslos, aber macht nichts, ist ja schon so spät. Ist das ein Heißsporn oder ein Troll?

    Stellt euch mal die Erika ääh Angela Ferke.. ääh
    Merkel in solcher Beklei…… vor 🙂

  10. #11 MR-Zelle (28. Okt 2009 22:51)

    CFR muss ja gegen diese Werbe-Kampagne sein

    Wenn sich CFR schriftlich verpflichten würde, die Burka jeden Tag zu tragen – ich würde ihr eine schenken.

    Ein Tag ohne den Anblick des Warzengesichts in den Medien – ein himmlischer Traum !

  11. Dies propagiert zumindest der Hamburger Dessous-Hersteller “liaison dangereuse“, der mit dem Slogan “Sexiness ist überall” für hübsches Drunter unter den Schleiern wirbt.

    Dann müssen sie die Unterwäsche aber auch in Übergrößen anbieten.

  12. Alle Frauen sollen eine Burka tragen. Dann ist das Finden einer Ehefrau genauso spannend wie der Kauf einer Wundertüte.
    🙂

  13. Ja klar die Schönheit der Sex-;Gebär-Sklavinnen ist umwerfend, da können Europäer nunmal nicht mithalten **hust. Die sollen ihre Burka gern tragen aber in der Wüste wo sie hergekommen.
    Einmal im Jahr Halloween reicht, das macht mein Herz nicht mit, jedesmal von wandelnden Briefkästen erschreckt zu werden.

    By the way, war heut in Hamburg und jedesmal wenn mir am Hauptbahnhof so ein Rauschebart entgegenkam der aussah wie der Tod auf Latschen wurde mir ganz schummerig.
    Als Ausgleich habe ich dann schön groß meine Junge Freiheit im zug ausgebreitet, dass das halbe Abteil mitlesen konnte.

  14. Ich finde es unter unserem Niveau, die liebe CFR nur deshalb zu dissen, weil sie hässlich und fett ist. Oder weil sie sich nach/in ihren Wechseljahren nach heissblütigen, orientalischen Stechern sehnt – dieses Verlangen teil sie mit vielen anderen.

    Wir sollten sollten sie, auch zu unserem eigenen Glaubwürdigkeit (boah ist die hässlich, da darf man gar nicht dran denken) auf ihre Handlungen und Aussagen reduzieren, ist besser für alle.

    #15 Conny008
    Starte einen Spendenaufruf, ich bin dabei… So mit öffentlicher Überreichungszeremonie 🙂

  15. Hilfe, die WELT entdeckt ein „Tabuthema“!
    Die linksgewirkte WELT-Journalistin Mariam Lau (ex-taz, Tochter von Bahman Niroumand), eine ausgesprochenen Merkel-Anhängerin, sieht ein neues „Tabu-Thema“ auf Merkel to-do-agenda: „Das Anschwellen der deutschen Unterschicht“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5008768/Merkels-unaufhoerliche-Modernisierung-der-CDU.html

    An sich wäre das ja erfreulich, wenn „Tabu-Themen“ angepackt würden (s.Sarrazin). Aber Mariam Lau vernebelt wieder die Wahrheit: die deutsche Unterschicht schwillt nämlich nicht besonders an, sondern eine ganz bestimmte migrantische Unterschicht.

  16. @ Klopperhorst:

    Bist du ein linker Troll, der hier PI-User outet, oder einfach nur stockbesoffen?

  17. Die Burka soll die „Schönheit“ der islamischen Frau verbergen.
    Und natürlich sehen alle Frauen auch so aus wie in dem Video, also einfach mal anheben und nachgucken, und sich dann wundern, was für ne haarige Angelegenheit das wird. 🙂

  18. #25 johannwi

    Die haben aber alle bis 18 die möglichkeit, sich für die Zugehörigkeit zur deutschen Unterschicht zu entscheiden – so gesehen hat sie ja recht.

  19. @all

    OT:

    jetzt im orf2, club2. thema: wann ist man ein echter Österreicher?

    PS: dieser titel ist autobahn, denn das schließt die weibliche hälfte in österreich total aus.!!!
    😉

  20. @all, diese frau ist echt heiß, soll aufpassen, dass ihr sprengstoffgürtel nicht zu früh zündet. sonst gehts ihr so wie achmed, der tote terrorist
    😉

  21. So lass‘ ich mich gerne provozieren…

    Ich arbeite mit einigen wirklich unheimlich hübschen Muslimas zusammen, hauptsächlich aus dem Iran. Die achten übrigens sehr auf ihre Figur! Komisch nur, dass die sich nicht verschleiern –
    da fehlt wohl die hauseigene Bereicherung!

  22. @ PI

    Schützt jemand bitte „Klopperhorst“ vor sich selbst und löscht diesen Beitrag:

    #17 Klopperhorst (28. Okt 2009 23:01)

    Danke!

  23. #34 Ebbelwei Express (28. Okt 2009 23:18)

    Ich arbeite mit einigen wirklich unheimlich hübschen Muslimas zusammen, hauptsächlich aus dem Iran. Die achten übrigens sehr auf ihre Figur!

    Könnte das vielleicht daher kommen, daß die mit dem Islam nicht besonders viel am Hut haben (nur mal so als Idee)?

  24. #37 Plondfair
    Kann ich nicht genau sagen, darüber reden wir (noch) nicht – aber in jedem Fall haben sie in den Tagen der Demonstration grüne Bänder getragen. Das ist doch schon mal eine Aussage. Vor allem dem Kopftuchgeschwader gegenüber.

  25. man muss sich auch hübsch für den mann machen…
    das ist nicht wie bei der deutschen frau wo die achselhaare nicht immer entfernt werden ;))

  26. Also ich möchte heutzutage kein Gynäkologe sein, der moslemische Kuttenträgerinnen behandeln muss.

  27. Der Sheik der berümten Al-Azhar in Kairo, Muhammad Sayyed Tantawi, einer der hochangesehensten islamischen Religionsgelehrten sagte am 7. Oktober 2009 in Egyptian TV:

    „With regards to the niqab, I always say that it is a custom, which has nothing to do with religious worship.
    If somebody says that the niqab is a religious obligation, I cannot prevent him from saying this, but I can tell him that he is wrong.

    Lassen wir uns nicht länger von intergrationsfeindlichen mohammedanischen Zuwanderern verscheixxern !

  28. Wer Burka und gleichzeitig Schminke und Reizwäsche trägt kann nur schizophren sein. Aber was bleibt einem als Musel schon anderes übrig…

  29. Mit dieser Werbung wird die o.g. Firma bei strengen Muslimen nur Unwillen auslösen,putzig,wie sich manche die Welt vorstellen.
    Van Gogh wurde u.a. deshalb ermordet,weil er eine orientalische Frau in seinem Film fast nackt zeigte.

  30. Hinter der Verschleierungsfplicht steht ja,dass die muslimischen Männer als so willensschwach und triebgesteuert gelten und die Frauen sind auch noch schuld daran!
    Die „Ehre“ der Familie wird am Gehorsam der Frau festgemacht;welche Angst muss man doch vor „freien“ Frauen haben!
    Am Schlimmsten finde ich,wenn Mädchen zwar Kopftuch tragen,aber Stöckelschuhe,starkes Make-up,grelle Farben und hautenge Kleidung dazu tragen.Daran sieht man die ganze Heuchelei.
    Ausserdem wird in manchen Communities den Familien Geld dafür gezahlt,dass die weiblichen Mitglieder Kopftuck tragen.

  31. Dass unterm Schleier gejodelt wird, ist aber schon länger bekannt.

    Eine Bekannte arbeitet in einer Edelboutik in der Münchner Innenstadt.
    Wenn da wiedermal die arabischen Schleiergeschwader aufschlagen gibts Seidenunterwäsche und „Schmuck“ vom Feinsten.
    Die Herrenmenschen lassen sich die Ackerpflege echt was kosten.

    Nur teilen mögen sie halt nicht. 😆

  32. Wenn man so auf der Strasse geht und die Muslofrauen so vermummelt antrifft denke ich mir oft das es für den Großteil besser ist sich unter einem Müllsack zu verstecken. So hässliche Weiber habe ich unter keinem anderen Volk je gesehen. Wenn die sich noch dazu frei zeigen würden glaubt man sich in einem Horrorfilm Geisterbahn oder die Zombies kommen. Das wäre erst eine Zumutung. Ob da noch irgend ein männliches Wesen außer den Mohammeds sexuell erregt sein könnte bleibt mehr als fraglich. Es gibt sicher vereinzelt hübsche Frauen darunter aber die sind so selten wie Diamanten in einer Mine.

  33. In meiner kleinen Heimatstadt sehe ich zwar nicht oft, aber immer öfters Burkas oder Gesichtsschleier auf öffentlichen Straßen. Der Zug des Steinzeit-Islam nimmt langsam richtig fahrt auf. Deshalb müssen wir den Schritt in Richtung Steinzeit aufhalten und endlich den frauen- und menschenverachtenden Burka auf deutschen Straßen verbieten.

    Ein befreundeter moderner Türke hat mich neulich gefragt: Wieso lässt ihr Deutschen Burkas in der Öffentlichkeit zu? Bei uns ist das verboten. Wenn ihr Burkas für diese Spinner zulässt, dann kommen die Morgen mit Burkas in die Schule und Übermorgen wollen die Frauen steinigen!

    Und recht hat dieser moderne aufgeklärte Türke! Die gibt es wirklich, sind aber die absolute Ausnahme!

  34. hmm. gab es vor paar Tagen nicht so eine Nachricht, dass in Ägypten eine Frau öffentlich gedehmütigt wurde, weil sie unterm schleier eine BH trug??

    Ansonsten habe ich für diesen Hersteller noch einen Tipp: Wieso produzieren Sie auch nicht armbände mit Hakenkreuz drauf? Wenn sie so unkritisch gegenüber aller totalitären ideologien sind, wäre das auch was für sie. Nicht nur islamisten, auch nazis müssen nämlich sexy sein, denn
    „sexiness is everywhere“.

    So. und jetzt merke ich mir diese Marke und stelle sicher, dass weder ich, noch meine Freundin was von denen kauft…

  35. [Hier könnte mein Beitrag stehen]

    Liebes PI-Team,
    solange ihr den Mörder einer schwangeren Frau mit einem von den Nationalsozialisten ermordeten Sündenbock gleichstellt, möchte ich hier nicht mehr schreiben.

    Alexander W. – der neue Marinus van der Lubbe?
    Dieser Artikel ist kontraproduktiv, unüberlegt und geschmacklos.

    Entäuscht:
    Ebbelwei Express

  36. Grotesk. So eine Aktion zeugt von totaler Unkenntnis über den Islam. Der Hersteller sollte ein bisschen vorsichtiger sein – offenbar weiß er nicht, mit wem er es zu tun hat. Das Traurige: in ihrer unendlichen Profitgier werfen moderne Unternehmen jede moralische Verantwortung über Bord.

    Um einen modernen Werbefilm im Geiste der Aufklärung zu erhalten, müsste man den Streifen nur rückwärts abspielen. Ich hätte auch schon einen Titel: „I Have a Dream“ 🙂

  37. Die Frau mag ja orientalische Wurzeln haben, moderiert aber unter anderem beim DSF so eine Anrufshow und vor einger Zeit noch eine s.g Clipshow. Sonst hätte man unter einem solchen Schleier auch niemals eine so hübsche Frau gefunden.

  38. #51 Ebbelwei Express (29. Okt 2009 08:36)

    Alexander W. – der neue Marinus van der Lubbe?
    Dieser Artikel ist kontraproduktiv, unüberlegt und geschmacklos.

    Reg dich wieder ab!

    Wenn jedes Jahr hunderte oder tausende Deutsche von „Südländern“ ausgeraubt, zusammengeschlagen, abgestochen oder vergewaltigt werden, interessiert das in unserer politisch korrekten BRD kein Schwein. Aber wenn ein Russe(!) eine Ägypterin umbringt, dann wird so getan, als ob das Vierte Reich vor der Tür steht. Das ist völlig schizophren und das muß man auch einmal ansprechen dürfen.

  39. #51

    Bitte reg dich ab!
    Das ist ja schon ein regelrechter Rauschzustand bei einigen usern.
    Was geschmacklos ist, ist das Geheuchele und die Lügen der Massenmedien in diesem Fall.
    Das geht schon soweit, daß dann als Trotzreaktion Kommentare wie „eine weniger“ auftauchen.

    Ich hoffe, PI hat den Thread samt dem Artikel wenigstens archiviert, als er entfernt wurde.

  40. Netter Bericht. Ehrlich!

    Leider ist es wohl aber so, dass die wenigsten, der schönen Frauen im Islam ein selbsbestimmtes (sexual-)Leben haben.

    Klar ist auch, dass der nette Scheich möchte, dass sein Harem super sexy ist. Er muss ja allen gerecht werden und alle gleichmäßig beglücken. Das strengt an. Da sind schon ein paar zusätzliche Hilfsreize notwendig.

    In Irak und Afghanistan wird sicher immer noch mehr Sprengstoff als Reizwäsche unter der Burka getragen. Da ändert sich auch die nächsten Jahre nichts dran.

    Ich finde es schade, dass es so schwierig ist mit dem Islam auszukommen. Unterm Strich sind das doch auch nur Menschen. Scheiß Ideologie.

  41. Juhuu!

    Unter der Burka wird gejodelt!

    Burkamädchenreport Teil 1.

    Her mit den heißen Burkamädchen.

    Heiße Teens und flotte Burka!

  42. Seit ich PI lese, sehe ich die Burkaweiber mit ganz anderen Augen. Die Weiber haben sich auch schon verändert – finde ich. Ich habe einen „geschärften “ Blick dafür bekommen, welch eine geile Köttelkammer darunter versteckt sein könnte. Ist wie „Überraschungseier“. Ich kann von den Kuttengirls nicht genug bekommen. Wenn Du da mal von hinten dran willst, brauchst du nur den Vorhang beiseite schieben – habe fertig – Vorhang wieder zu. Versuch das mal bei unseren Weibern – bis die aus der Hose sind hat meine Nudel schon Freundschaft mit der Parkuhr geschlossen.

  43. #59

    Du kommst zu spät. Der Artikel auf PI ist leider weg.
    Und nicht einer der Empörten hat auch nur eine Begründung gehabt, was an dem Vergleich nun falsch ist.

    Ich hoffe sehr, PI hat den Artikel archiviert und kramt ihn zur Auswertung nach gegebener Zeit wieder hervor.

  44. Und nicht einer der Empörten hat auch nur eine Begründung gehabt, was an dem Vergleich nun falsch ist.

    @R**2,
    IMHO geht´s nicht um den Vergleich, sondern um die taktische Zweckmässigkeit eines solchen Vergleichs.

    Beides sind/waren politische Prozesse.

    Bin gespannt auf das Ergebnis _und_ die anschliessenden Reaktionen der diversen Parteien, Gruppen, Länder, etc.

  45. Dass die Werbung die Menschen belügt, war ja schon immer klar, aber dieses Mal auf diese menschenverachtende Art, ist doch nicht alltäglich. Und man sollte wissen, dass das Tragen dieser Dessous in Burkaländern unter strenger Strafe steht. Einige zig Peitschenhiebe sieht man noch das Leben lang.

  46. @#61 Rudi Ratlos

    Sie wollen also ernstlich eine eingehende Begründung hören, warum der Vergleich daneben, ja geradezu widerwärtig war? Also bitte:

    1. Es ist bis heute umstritten, ob Marinus van der Lubbe das Feuer im Reichstag überhaupt gelegt hat (ungeachtet vermeintlicher Belege, die hier angeführt werden, daß der Sachverhalt „aufgeklärt“ sei). Im Fall von Alex W. dürften dagegen keinerlei Zweifel bestehen, daß er Frau El-Sherbini tatsächlich ermordet hat: es waren genug Zeugen anwesend; außerdem hat er die Tat selbst gestanden. Aus Gründen der juristischen Etikette mag es geboten sein, solange von einem „mutmaßlichen“ Mörder zu sprechen, bis das Urteil gesprochen worden ist. Das ändert aber an den Tatsachen nicht das geringste.

    2. Es ist völlig abwegig, in Bezug auf Alex W. von einem „politischen Verfahren“ zu sprechen, bei dem das Urteil schon von vorneherein feststehe. Die Nazis wußten schon vor dem Prozeß gegen van der Lubbe, daß sie ihn hinrichten würden; sie haben deshalb extra das Gesetz geändert, so daß van der Lubbe, rückwirkend, mit dem Tode bestraft werden konnte – wodurch sie nicht zuletzt gegen den ehernen Grundsatz des Strafrechts verstoßen haben: nulla poena sine lege, der bei uns Verfassungsrang hat(Art. 103 Abs. 2 GG).

    Alex W. dagegen bekommt ein ordentliches Verfahren vor einem ordentlichen deutschen Gericht. Man mag sich darüber streiten, ob es glücklich ist, daß der Prozeß in Dresden stattfindet und nicht in einer anderen Stadt, aber die Unrechtsjustiz der Nazis mit dem Justizsystem der BRD gleichsetzen zu wollen ist nicht nur lächerlich, sondern durchaus empörend. Daß der ägyptische Botschafter zu der Verhandlung erscheint, mag einem mißfallen, ein solches Vorgehen ist aber nicht unüblich und wird mitunter auch von deutschen Diplomaten praktiziert, sofern deutsche beim Verfahren beteilgt sind/waren; i.ü. dürfte dies auf die Entscheidung des Gerichtes keinen Einfluß haben.

    3. Marinus van der Lubbe war nach allen Schilderungen, die es von ihm gibt, zum Tatzeitpunkt nicht schuldfähig. Selbst wenn er die Tat, die man ihm zur Laste legte, begangen haben sollte, so hätte er doch nicht deswegen bestraft werden dürfen. In dem Verfahren gegen Alex W. wird dessen Schuldfähigkeit dagegen eine nicht unerhebliche Rolle spielen, und ich kann Ihnen versichern: falls sich zeigen sollte, daß Alex W. zum Tatzeitpunkt nur vermindert oder gar nicht schuldfähig war, so wird das Gericht auch so entscheiden; ein anderes Urteil könnte sonst von einer höheren Instanz niemals Bestand haben.

    4. Marinus van der Lubbe ist vor seinem Scheinprozeß von den Nazis mißhandelt und gefoltert worden. Das kann man von Alex W. nicht behaupten.

    5. Marinus van der Lubbe wurde zur Last gelegt, ein Gebäude in Brand gesteckt zu haben. Alex W. dagegen hat eine unschuldige, junge Frau brutal ermordet.

    6. Der Reichstagsbrand diente den Nationalsozialisten dazu, die Reichstagsbrandverordnung zu erlassen, mit deren Hilfe sodann die Grundrechte in Deutschland außer Kraft gesetzt wurden. Sofort im Anschluß wurden Tausende verhaftet und verschwanden für immer. Bis heute ist umstritten, ob die Nazis das Feuer zu diesem Zweck nicht selbst legten oder zumindest dabei halfen; diese These kann nicht bewiesen werden, sie ist aus verschiedenen Gründen aber auch nicht gänzlich von der Hand zu weisen. In jedem Fall kam der Brand den Nazis sehr zupaß und wurde von ihnen brutal ausgenutzt.

    Welche wie auch immer geartete Parallelen sollten sich da zum Fall Alex W. auftun, außer für einen wirklich kranken oder aber wirklich perfiden Menschen?

    Unter anderem auch aus diesem Grund hinterließ der Artikel wohl bei so vielen einen so üblen Beigeschmack: er rückt unseren gegenwärtigen Staat in die Nähe des NS-Regimes. Vielleicht wollte er am Rande sogar unterstellen, daß Kritikern/Gegnern des Islam bald ähnliches geschehen werde wie weiland, nach dem Brand im Reichstag, den Angehörigen der KPD und anderen Regimefeinden?

    Darüber hinaus suggerierte der Artikel auch in plumper und amoralischer Verkennung der Umstände, daß Alex W., welcher eine Frau unvermittelt niedergestochen hat, wohl bloß ein armer „Sündenbock“ sei. Das ist er aber gewiß nicht: nach allem, was ich bisher gelesen habe, hatte Alex W. bereits in Rußland erhebliche psychische Probleme; es ist deshalb gut möglich, daß er schulunfähig war oder in seiner Schuldfähigkeit eingeschränkt. Falls das gewesen sein sollte, wird das vor Gericht Beachtung finden. Ein „Sündenbock“, den man unter Drogen gesetzt und in einem Scheinprozeß zum Tode verurteilt hat, das ist er jedoch in jedem Fall nicht! – Und wer etwas anderes behauptet, argumentiert nicht nur völlig verblendet und gegen offenkundige Tatsache, sondern der muß sich von mir auch sagen lassen, daß es ihm wohl am gebotenen Anstand fehlen dürfte!

    Was den Prozeß angeht, anläßlich dessen Alex W. erst zum Mörder wurde, mag man sich fragen, ob damals nicht aus fragwürdigen Gründen ein Exempel an ihm statuiert werden sollte (womöglich sogar gegen den Willen der Geschädigten, Marwa El-Sherbini, welche offenbar gar nicht unbedingt eine Bestrafung von W. wegen seiner beleidigenden Äußerungen wünschte). Das ist etwas, worüber man nachdenken darf und sollte; man sollte auch über die weltweiten Reaktionen nachdenken dürfen, die dieses Verbrechen ausgelöst hat. Man sollte darüber nachdenken, warum sich deutsche Politiker in diesem Fall genötigt sahen, einer ausländischen Regierung zu kondolieren und sich bei einer ganzen Religionsgemeinschaft zu entschuldigen. Man sollte v.a. auch darüber nachdenken, wie es möglich war, daß sich ein solches Verbrechen überhaupt in einem deutschen Gerichtsaal ereignen konnte, vor den Augen eines Richters. Bei alledem sollte man aber eines nie vergessen:

    daß hier eine junge, unschuldige Frau vor den Augen ihres Kindes und im Beisein ihres Ehemannes brutal abgestochen wurde.

    Weil sie Muslimin war, war sie jedoch weder mehr noch weniger wert als jede andere Frau in diesem Land! Wer das bestreitet oder sich dem auch nur annähert, der kann nicht mehr behaupten, daß er mit dem GG noch irgendetwas am Hut habe!

    Es erfüllt mich deshalb mit Ekel, wenn ich mitansehen muß, wie der Tod dieser jungen Frau instrumentalisiert wird. Mit noch größerem Ekel aber erfüllt es mich, wenn der Tod dieser Frau relativiert wird, wenn man ihn zu entschuldigen versucht, indem man dem Opfer offenkundig menschliche Qualitäten abzusprechen versucht und es auf ein politisches Subjekt reduziert (Letzteres ist beiderseits des Mittelmeeres geschehen).

    Das Widerlichste überhaupt ist es aber, wenn man einen Mord wie diesen zugleich zu instrumentalisieren und zu relativieren versucht, und genau das ist im Rahmen des besagten Artikels geschehen, der jetzt getiligt wurde.

    Insofern war es richtig, daß die Mehrheit der PI-Community mit scharfen Worten gegen den Artikel protestiert hat. PI hätte diesen Artikel niemals veröffentlichen dürfen! Ihn zu löschen schafft diesen Fehler freilich nicht mehr aus der Welt; er wird bleiben und sollte auch im Gedächtnis bleiben, aber die Löschung zeugt zumindest von der Einsicht, hier einen Fehler gemacht zu haben – eine Einsicht, die Ihnen offenkundig abgeht!

    Daß dieser Vergleich geschmacklos, widerwärtig, hohl und unbrauchbar war, das war von vorneherein von solcher Evidenz, daß es meiner obigen Ausführungen gar nicht bedurft hätte, um dies zu begründen. Es ließen sich i.ü. noch viele weitere Gründe anführen. Aber wissen Sie was: etwas Weiteres ist evident und deshalb spare ich mir weitere Worte:

    nämlich daß derjenige, der diesen Vergleich treffend und gelungen findet, den Mord in Wirklichkeit wohl mit großer Wahrscheinlichkeit goutiert — und zwar allein deshalb, weil es eine Muslimin getroffen hat. Bei soviel zur Schau gestellter Menschenverachtung und Heuchelei können einem durchaus bisweilen die Worte fehlen.

Comments are closed.