buschkowskyKein Blatt vor den Mund hat mal wieder der Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (Foto), genommen. Im Rahmen der Debatte über das von der schwarz-gelben Bundesregierung geplante Betreuungsgeld kritisierte der SPD-Politiker die Empfänger von Hartz IV und Migranten scharf: „In der Unterschicht wird das Geld vom Staat versoffen.“

Die BILD berichtet:

Heinz Buschkowsky (61, SPD), Bürgermeister des Berliner Problem-Bezirks Neukölln, wettert über diesen „Rückschritt“ in Sachen Integration. Denn: Seiner Einschätzung nach kommt in bildungsfernen Schichten das Geld nicht den Kindern zugute, sondern den Erwachsenen.

In der deutschen Unterschicht wird es versoffen und in der migrantischen Unterschicht kommt die Oma aus der Heimat zum Erziehen, wenn überhaupt“, sagte Buschkowsky dem „Tagesspiegel“.

Wieder ein Berliner Politiker, der sich über soziale Missstände in der Hauptstadt öffentlich aufregt. Erst vor wenigen Wochen hatte sich der Berliner Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (64, SPD) in drastischen Worten über Teile der türkisch- und arabischstämmigen Bevölkerung geäußert und wurde dafür am Ende sogar von seinem Arbeitgeber, der Bundesbank, degradiert.

Nun legt Buschkowsky nach. Er ist seit 2001 Bürgermeister des Multi-Kulti-Stadtteils und befürchtet, dass das Geld die „Chancenlosigkeit der Kinder manifestiere“, weil damit Kinder mehr und mehr zum „Einkommensfaktor“ würden. Folge: Sie machen das Leben „bildungsferner Schichten komfortabler“. Buschkowsky fordert das Gegenteil: Er will die Kita-Pflicht einführen – und zwar kostenlos für alle.

Mal abwarten, wer alsbald nächster Bürgermeister von Berlin-Neukölln wird…

(Spürnase Maggi82)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

112 KOMMENTARE

  1. buschkowsky hat vollkommen recht und jeder der einmal in diesem dreckloch berlin war, wird das bestätigen

  2. Erstemal Spürnase;)

    Also in der Bild-Abstimmung
    64% für:
    „Das Geld sollte besser in den Ausbau von Betreuungsplätzen investiert werden.“

    Und in den Kommentaren geht es auch hoch her.

    Dieses Reinstopfen in die private Tasche geht langsam zu weit.
    Mehr Struktur in der Betreung unseren Kleinsten und vorallem Bildung und nicht Geld in private Hände.

    PI: Herzlichen Dank 😉

  3. Danke an die zahlreichen Unterzeichner der Sarrazin Petition. Das ganze versiegt auf Grund der Faulheit dieser Leser.

    Ein Tag hätte jeder PI Leser unterschreiben müssen und das Ding wäre vor den Bundestagsausschuss gekommen. So verpufft es.

    Nochmal Danke!

  4. Definiere Unterschicht.

    Denn wenn es um Schwarzgeld geht sind Teile dieser Unterschicht sehr wohl Oberschicht und vor allem gibt es dann nur Migranten und Unterschichtler ?

  5. @ 2 Maggi82 (27. Okt 2009 15:56)

    Erstemal Spürnase;)

    Gratulation weil …..#3 ComebAck (27. Okt 2009 15:17) unter:
    Das Übel steckt im islamischen Totalitarismus….is aber nicht soooooooo wichtig 😉

  6. Buschkowsky ist einer der ganz wenigen SPD-Politiker vom alten Schlag, die noch wagen (sicher auch weil er nur noch wenige Jahre zur Pension hat) Misstände schonungslos beim Namen zu nennen. Respekt!

    Er weiß aus eigener Praxis, wie die Zustände tatsächlich sind und ist kein typischer „Gutmensch“, wie sie in der SPD sonst den Ton angeben.

    Ihn wünsche ich mir als Bürgermeister von Berlin statt dieses Waschlappens Wowereit, der lieber zu Partys geht und den Kopf einzieht, wenn eine klare Meinung gefragt ist.

    Und Sarrazin als Innenminister!

  7. Um das zu erkennen braucht man wohl kaum einen Abschluss in Rocket Science!
    Das war mit schon mit 13 klar.
    Monetäre Transfers sind für den Arsch, oder besser gesagt für den Zigarettenautomaten!

  8. “In der Unterschicht wird das Geld vom Staat versoffen.”

    ,
    Nicht nur die Unterschicht. Es geht die Mär, daß gestandene PolitikerInnen jedwede Kneipenmannschaft unter die Tische saufen können.

  9. buschkowsky hat vollkommen recht und jeder der einmal in diesem dreckloch berlin war, wird das bestätigen

    FULL ACK;
    habe dort 10 Jahre gelebt.

    _Das_ reicht. 🙁

    PI: Berlin ist durchaus nicht überall ein Dreckloch!

  10. Die Unterschicht zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht besonders helle ist. Deshalb hat sie gar keine andere Möglichkeit, als sich in dem ihr von der Oberschicht gesetzten Rahmen zu bewegen. Es wird zwar viel drüber philosophiert, dass Leistung sich lohnen müsse – gerade für die Unterschicht werden aber entgegen gesetzte Fakten geschaffen – und das schon seit vielen Jahren. Viele Jobs zu Dumpinglöhnen werden nur noch von Ausländern ohne dauerhafte Aufenthaltsbewilligung angenommen. Sobald sie dann ein dauerhaftes Bleiberecht haben, werden sie arbeitslos und finden nie wieder welche. Das die Arbeit nicht liegen bleibt bzw. die Löhne nicht steigen, liegt nur daran, dass laufend weiter Ausländer zuwandern, die sich ihr dauerhaftes Bleiberecht im Sozialsystem mit einem Billigjob „verdienen“ müssen. Und was hat Buschkowsky selbst bisher dagegen unternommen? Nix. Ihm geht es nur darum, dass die Geschenke von den „guten“ Linken verteilt werden sollen.

  11. Thilo Sarrazin
    Heinz Buschkowsky
    Helmut Schmidt

    wenige Leuchttürme in der ansonsten schönlügenden SPD.

  12. Das von Buschkowsky beschriebene Problem ließe sich lösen, wenn man die für Kinder bestimmten Unterstützungsleistungen zukünftig nicht mehr in Geld, sondern in Form von Gutscheinen ausbezahlen würde. Diese Gutscheine dürfen ausschließlich für Produkte eingelöst werden, die für Kinder bestimmt sind, also z.B. Windeln, Kinderkleidung usw. Versaufen (und verqualmen) ist dann nicht mehr!

  13. #4 ComebAck

    #17 Maggi82 (27. Okt 2009 14:42)
    Unter: Keine Burkas mehr auf Frankreichs Straßen;)

    Ist wirklich nicht wichtig.

  14. Na da werden sich so einige Grossfamilien aber freuen, bei entsprechend vielen kleinen „Talentfreien Talenten“ klingelts richtig in der Kasse. Jeder sorgt halt auf seine Weise für den Lebensunterhalt. Der eine sorgt selbst, der andere läßt sorgen.

  15. Es sieht so aus, als ob die neue Regierung wieder lieber zahlt als handelt.

    Ziemlich einfallslos, das Pärchen Guido/Angela. Der Steuerzahler vermag sich nicht zu wehren, muß zusehen, wie sein Geld verprasst wird.

    Buschkovsky hat recht. Es ist nicht nur Stagnation, es ist Rückschritt. Denn die Probleme wachsen Deutschland über den Kopf.

    Es wird brenzlig, es rumort im Volk. Das kann in den nächsten Monaten eine Eruption geben…

  16. Na ja der weiß es halt. Berlin ist der Ausdruck der ZUkunft des Landes, Ghettobildung und Subkultur, na ja kultur sorry. Wichtig ist, dass immer mehr auf Kosten weniger leben, dass hat zukunft. Und Unterschicht, was meint der Mann damit? Arbeitslose mit dem Gehalt von Leuten, die woanders ne Firma leiten? Wer hat da noch Lust zu arbeiten? Vielleicht machts die Gang ja richtig udn wir normalos wissen es noch nicht?

  17. #12 Maggi82 (27. Okt 2009 16:07)

    #4 ComebAck

    #17 Maggi82 (27. Okt 2009 14:42)
    Unter: Keine Burkas mehr auf Frankreichs Straßen;)

    Ist wirklich nicht wichtig.

    #17 Maggi82
    OK dann hab ich nix gesagt 🙂 ausser Gratulation 😉

  18. Ich habe den Eindruck, dass Buschkowsky mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist.

  19. #7 Hannes vonne Kohlenhalde (27. Okt 2009 16:02)

    “In der Unterschicht wird das Geld vom Staat versoffen.”

    Ist die „Unterschicht“ eine Kneipe oder wo versäuft der Staat das Geld seiner Steuerzahler? Gott sei Dank bekommt aber die Mehrwertsteuer als Trinkgeld wieder zurück.

  20. Der Mann hat Recht.
    Es kommt ja nie an wo es hin soll.
    Föderung für die Jugend in Bildung und Erziehung.
    Da wär es Richtig aufgehoben!!!

  21. „in der migrantischen Unterschicht kommt die Oma aus der Heimat zum Erziehen, wenn überhaupt“
    Genau und von dem schönen Betreuungsgeld können sie dann…..

    Es gibt aber noch normale deutsche Familien, wo die Kinder richtig erzogen werden und bei der Einschulung schon das ABC kennen und bis weiß ich wo zählen können.

    Diese schlimmen Familien dürfen natürlich lt B. auch kein Geld vom Staat bekommen.
    Dafür die Pflicht, ihre Kinder so früh wie möglich in eine staatl. Betreuungseinrichtung mit möglichst vielen Bereicherer-Kindern zu stecken und dort verblöden zu lassen.

  22. #15 Bundespopel
    Der D Steuermichel, wird doch jetzt erstmal mit
    sog. „Steuergeschenken“ ruhig gestellt.
    Die finanziert er aber selbst, auf gut Selbstverarsche hoch 3.

  23. Das streift das Thema nur am Rande, doch wollte ich mal darauf aufmerksam machen, dass derzeit mehrere Bundestags-Petitionen laufen, die PI-Leser interessieren könnten, u. a. eine Petition für Straffreiheit bei Notwehr/Nothilfe.

    Wer sich mal einen Überblick über die derzeit aktuellen Petitionen schaffen und/oder womöglich eintragen will, kann das hier machen:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?PHPSESSID=2ac0320537802a2a477d6fd2e88b919e&action=petition;sa=list2;limit=10;sort=sig_end;dir=down;start=10

  24. es scheint in deutschland nur noch assis und ausländer zu geben. so scheint es jedenfalls, wenn man die medienlandschaft ansieht. der durschnittsdeutsche hat keine lobby mehr.

  25. #7 Hannes vonne Kohlenhalde (27. Okt 2009 16:02)

    “In der Unterschicht wird das Geld vom Staat versoffen.”

    ,

    Nicht nur die Unterschicht. Es geht die Mär, daß gestandene PolitikerInnen jedwede Kneipenmannschaft unter die Tische saufen können.

    Schick mal Drogenspürhunde in den Reichstag !

  26. Kleine Obst-und Gemüßehändler produzieren ist nicht nur sportlich, sondern auch einträglich. Schon werden schwere Autos und schicke Bungalows erschwinglich.

    Zwei, drei, vier Gemüsehändler mehr, und es reicht zur Yacht.

    Denn, so wissen südländische Jugendliche, das Geld kommt vom Amt, nicht vom Steuerzahler.

    Amt gutt, weil sahle. Doitsch Scheiße, weil blöde.

  27. Schick mal Drogenspürhunde in den Reichstag !

    #27 Nordisches_Licht

    Du erinnerst dich sicher an Akte 200X- und Kokain auf den Toiletten des Reichstages ??? 😉

  28. OT:
    Tschechisches Verfassungsgericht vertagt Entscheidung über EU-Vertrag

    Brno (dts) – Das tschechische Verfassungsgericht hat seine Entscheidung über den Vertrag von Lissabon vertagt. Geklagt hatten EU-kritische Senatoren. Eine Entscheidung soll jetzt erst am 3. November fallen. Tschechiens Präsident Vaclav Klaus hat das Abkommen als letztes Staatsoberhaupt der EU bislang noch nicht unterzeichnet.
    © dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info) DTS-Meldung vom 27.10.2009, 15:13 Uhr
    Direkt-Link:
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=148378&i=qtqncc

  29. #14verte
    Ganz genau,und sowas muss ein Holländer fragen weil unsere Journalisten alles linke Arschkriecher sind die sich das nicht trauen!!!
    Armes Deutschland,danke Holland!!!

  30. Buschkowski hat recht. Er und auch andere, wie etwa Sarrazin, beschreiben einen Zustand des Gemeinwesens, der als atypischer Neo-Feudalismus bezeichnet werden kann.

    Bekanntlich zeichnete sich der historische Feudalismus dadurch aus, daß die Gesellschaft sich in Adel, Klerus & Bauern unterteilte, wobei die Bauern ca. 90 % der Bevölkerung stellte und die restlichen 10 % Ritter und Geistliche miternährten.
    Der moderne Neo-Feudalismus der brd ist insoweit atypisch, als daß – Anstelle der bauern im Mittelalter – die arbeitende Mittelschicht, also Facharbeiter, Ingeneure, qualifizierte Angestellte usw., die beiden anderen Schichten, nämlich die Reichen und die Sozialtransferempfänger, miternähren. Die Transferempfänger werden direkt miternährt, durch H4, Sozialhilfe und andere „Ansprüche“, die (wirklich) Reichen, indem diese diese völlig legal die Steuern schwänzen und/oder Subventionen einstreichen. Die Transferempfänger lassen die Reichen un behelligt, solange diese aufgrund ihrer Macht und ihres Einflusses (Medien !)dafür sorgen, daß die produktive Mittelschicht weiterzahlt.

    Atypisch ist dieser Feudalismus, weil die produktive Mittelschicht inzwischen eine MINDERHEIT ist, die eine MEHRHEIT durchfüttern muß.

    Es wird also Zeit für einen Bauernaufstand, nur:

    Wo ist unser Florian Geyer ???

  31. Wann hat es das schon einmal gegeben?

    Ein einziges Interview in einer nahezu unbekannten Zeitung reichte aus, seit 5 Wochen die Schlagzeilen zu dominieren. Der Interviewte wurde seitdem nie wieder von den MSM befragt, ist Persona non grata, dennoch haben seine Aussagen die Lufthoheit der medialen Stammtische erobert und anstelle eines Abschusses wie noch bei Eva Herman oder Dr. Peter Krause stimmen immer mehr Manager (Henkel), Philosophen (Sloterdijk), Historiker (Baring), Journalisten und Politiker Dr. Thilo Sarrazin zu!

    Das besonders erstaunliche: Die üblichen BerufsempörerInnen wie Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck scheinen wie vom Erdboden verschluckt zu sein, sie scheinen den Umbruch im Diskurs zu spüren, das Ende des Multikulturalismus!

    Wenn es nun noch kälter statt wärmer wird…

  32. @ 3 Preussen 1:

    Das der von der SPD ist!?
    Ein Sozi der über Asis lästert…

    In der SPD scheint es noch einige Leute zu geben, die mit der Wirklichkeit vertraut sind – umso schlimmer für alle anderen in der SPD! Daran wird deutlich, welche „Qualifikation“ zum Politiker die anderen haben! Wer die Wirklichkeit verleugnet, sollte lebenslanges Politikverbot bekommen.

  33. #23 Meister Herrmann

    „Es gibt aber noch normale deutsche Familien, wo die Kinder richtig erzogen werden und bei der Einschulung schon das ABC kennen und bis weiß ich wo zählen können.“

    Darum geht es nicht. Wenn die „Falschen“ 10% ausmachen, aber 35% aller Kinder bekommen, entsteht das Problem. Die paar Restdeutschen, die ihre Kinder ordentlich erziehen und das Kindergeld wollen fallen da nicht ins Gewicht. Sie müssen dann eben zum Wohle der Allgemeinheit verzichten.

  34. #26 Mallaka (27. Okt 2009 16:12)

    es scheint in deutschland nur noch assis und ausländer zu geben.

    Sehr treffend ausgedrückt! So kommts einem echt vor.

  35. Kein OT! denn in diesem Zusammenhang macht diese Meldung nämlich Sinn… 😉

    „Rettungsfonds – Deutsche Pornoindustrie will Staatshilfe“

    Staatshilfe für Schmuddelfilme: In den USA steht die Forderung schon im Raum, jetzt bettelt auch die deutsche Pornoindustrie um Geld vom Bund. „Wirtschaftliche Hilfe wäre sinnvoll“, sagte Uwe Kaltenberg vom Bundesverband Erotik Handel…

    http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/rettungsfonds-deutsche-pornoindustrie-will-staatshilfe_aid_362686.html

  36. Leider bisher nicht kommentiert:

    „Er will die Kita-Pflicht einführen – und zwar kostenlos für alle.“

    Kita-Pflicht nein danke. Es gibt immer noch Eltern, die ihre Kinder lieber selbst erziehen. Und meiner Ansicht nach gehören Kinder nicht in eine Kita (übrigens eine sozialistische Erfindung!), sondern in die Familie, auch wenn diese Ansicht heute nicht politisch korrekt ist.

    Aber seine Kinder nicht in die Kita zu schicken und ihnen ein ordentliches Familienleben zu bieten ist vermutlich inwischen auch schon Autobahn.

  37. @ Eurabier:

    Das besonders erstaunliche: Die üblichen BerufsempörerInnen wie Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck scheinen wie vom Erdboden verschluckt zu sein, sie scheinen den Umbruch im Diskurs zu spüren, das Ende des Multikulturalismus!

    Wenn es nun noch kälter statt wärmer wird…

    Für die Typen sollte es sengend heiß werden!

  38. @ SimoneMZ: „Dreckloch Berlin“? Was kennst du von Berlin? Wohl nichts außer deinen eigenen Vorurteilen?

    Keine Ahnung von der Welt haben, aber hier fanatische Kommentare schreiben. Für mehr reicht es wohl nicht?

  39. #36 OV Fotograf
    Ganz genau,aber diese Kaste schwimmt immer oben..
    Siehe Schäuble..
    Ich sag ja,armes Deutschland!!!

  40. Nachtrag: die Unterschichtler könnten sich ein paar Porno-DVDs (oder greift der technikbewusste Hartz4-Plasma-TV-Besitzer schon zu BlurayDisks? 😉 ) mehr pro Monat leisten, was wiederrum die Produktion von unterschichtigen Nachwuchs stimmuliert…

    …den wir ja sooooo dringend brauchen!

  41. Buschkowsky fordert das Gegenteil: Er will die Kita-Pflicht einführen – und zwar kostenlos für alle.
    ——————-
    Und die Kinder der treu doofen Deutschen sollen dort die Integrationsarbeit leisten, wozu die Eltern der moslemischen Kindern nicht gewillt sind.

  42. Wann hören eigentlich diese nutzlosen Kommentare mal auf? Wann wird endlich mal von den Politikern wie dem Bürgermeister mal jemand aktiv und schafft das Gesocks samt Sippe aus dem Land???

    Ich kann es schon nicht mehr lesen und hören. Jeder weiß es doch mittlerweile, was fakt ist.
    Handeln, nicht bloß Quatschen ihr Politiker…Werden Sie aktiv, wir bezahlen teures Steuergeld für Sie! Sie sind unsere Angestellten!!! Zack, Zack!!!

  43. @ MR-Zelle

    Ich habe ungefähr schon zwanzig Mal Tipps gegeben, was man verbessern könnte, damit die Petition mehr Unterschriften bekommt, aber davon wurde anscheinend nichts umgesetzt.

    Fakt ist doch, dass Umfragen zufolge 80-90% aller Deutschen Sarrazins Aussagen weitgehend unterstreichen. Wenn also bisher nur 5000 die Petition unterschrieben haben, dann würde ich mir mal überlegen, woran das wohl liegen könnte und dort ansetzen. Also da wäre von dem Machern auch mal ein bisschen Selbstkritik an der eigenen Strategie vonnnöten. Jeder Selbständige muss täglich (!) überprüfen, ob und wo sein Geschäftsmodell Verbesserungspotential hat und dann muss er HANDELN (JAMMERN hilft überhaupt GAR NICHT). Wenn er das nicht tut, geht er pleite.

    Und so ähnlich muss man das m. E. mit so einer Petition auch machen. Und da sehe ich überhaupt keinen Strategiewechsel. Stattdessen wird immer gejammert, wie schlimm das ist, dass keiner unterschreibt. Ja, meine Güte, dann fragt doch die Leute mal warum sie nicht unterschreiben und wieso sie womöglich gar nichts von der Petition wissen und dann handelt auch danach! Aber da passiert ÜBERHAUPT NICHTS.

  44. PI sollte über eine SPD-Wahlempfehlung nachdenken. 🙂

    Naja, leider haben in dieser Partei die Falschen das Sagen (siehe Linksruck).

  45. #44Super-Gutmensch
    Berlin ist voller Kümmeltürken und du scheinst dich da sehr wohlzufühlen..naja!?
    „Für mehr reicht es wohl nicht!“

  46. …immerhin hat Heinz Buschkowskys Aussage ja doch noch einen tröstlichen Kern. Denn das Sprichwort sagt:
    „Dummheit frisst, Intelligenz säuft.“

    Damit dürfte doch noch ein kleines Flämmchen der Hoffnung im Pekariat leuchten.
    …und an die (vollschlanke) Frau (Jodeldisse) Dr. Margret Spohn, Münchener Rathaus , – „tja, pech gehabt, es können ja auch nicht immer alle intelligent sein, es muss auch Esser geben“.

  47. #4 sasha

    Start: 19. Oktober – Eintragungen gesamt: 6513

    Diese Zahl ist lächerlich,wenn man bedenkt das gestern alleine fast 50000 Menschen auf PI waren.
    Habt ihr Angst,oder was ist mit euch los???????

  48. Dieser Mann hat auch im Zdf einen guten Komentar zu dem Komenntar von Thilo Sarrazin abgegeben. Ganz ist die Spd noch nicht verloren, sie haben noch viele gute männer.

  49. #50 Fischelner (27. Okt 2009 16:35)

    Buschkowsky fordert das Gegenteil: Er will die Kita-Pflicht einführen – und zwar kostenlos für alle.

    Das kann ich im Kopf ausrechnen. Saufen kommt billiger. So ganz doof sind die bei der CDU und der FDP jetzt auch wieder nicht.

  50. #59germanianer
    Das hab ich schon immer gesagt…
    Angst,genau das ist das Problem…
    Die meisten hier sind Hosenscheißer,die sich nur hinter ihren Nicks verstecken können..

  51. @Maggi82

    Mehr Struktur in der Betreung unseren Kleinsten und vorallem Bildung und nicht Geld in private Hände.

    Einspruch – stattdessen sollte man lieber den Mut haben, (im übrigen nicht nur hier) konsequent zu differenzieren zwischen Transferempfängern und Einzahlern: denn während beim Prekariat in der Tat auf irgendeine Weise sichergestellt werden muß, daß die Förderung tatsächlich den Kindern zugutekommt, kann ich es als Konservativ-Freiheitlicher hingegen nicht gutheißen, wenn auch alle übrigen Bürger dahingehend gegängelt werden, ihre Kinder in staatlichen Verwahrstellen abzuliefern. Hier sollte nämlich sehr wohl die Option (!) wiederhergestellt werden, daß ein Elternteil sich selbst um den Nachwuchs kümmern kann.

  52. #59 germanianer (27. Okt 2009 16:44)

    Ich wusste nicht, dass ich mehr als einmal unterschreiben darf. Entschuldigung. 🙂

  53. Sehr gelungene Analyse, #35 HOBBES, die Mittelschicht trägt alles, „die da oben“ und seit einiger Zeit auch „die da unten“ brauchen sich um Gesetze nicht zu scheren. Aber wehe,ein Mittelstandsbürger zahlt seine Parkstrafe nicht oder begeht das Verbrechen,irgend einem Rotzlöffel die Ohren gerade zu ziehen – ja,da kompensieren die linken Richter ihre Feigheit mit einem völlig überzogenem Urteil.Hier kann man gefahrlos mutig sein!

  54. Das Wort „Unterschicht“ sollte man doch etwas differenzierter betrachten.
    Nicht jeder der ALG2 bezieht ist ungebildet,arbeitsunwillig oder hängt an der Flasche!!!!

  55. tja, ohne ganz unpopuläre Massnahmen, wird das migranten- induzierte „Unterschichtenproblem“ nicht zu lösen sein. Und die sog. Mittelschicht, zu der anzunehmenderweise viele Leser dieser Seiten gehören, wird weiter schön brav abgeschröpft werden, um die Multikulti-Träume der Politspinner und ihrer Amtshengste zu verwirklichen.
    Menschen, die die Mißstände offen ansprechen, werden von der gleichgeschalteten Politnomenklatura und ihren Speichelleckern aus der Journaille mundtot gemacht und gesellschaftlich elimentiert.
    Ich kann nur jedem empfehlen, Steuern zu hinterziehen, wo es geht und diesen Wahnsinn nicht mehr länger über die Gebühr zu finanzieren.

  56. #30 BUNDESPOPEL (27. Okt 2009 16:15)

    Du bist aber schlecht informiert.

    Das Geld kommt von Ala

    (und nicht von den Scheß-Deutschen)

  57. Die andere Seite der Medaille ist die frühkindliche Zwangsverstaatlichung und Bevorzugung der Familien, deren Kinder nicht zu Hause betreut werden. Ein echt sozialistisches Modell. Abschaffung der Familien und möglichst früher Zugriff des Staates auf die Kinder. Wollen wir das?

  58. Buschkowsky fordert das Gegenteil: Er will die Kita-Pflicht einführen – und zwar kostenlos für alle.

    Hallo?

    Meine Kinder gehen nicht in die Zwangskita, damit das mal klar ist.

    Auf diese Art „Problemlösung“ kann ich prima verzichten.

  59. Ich halte nix von dieser KiTaEuphorie!!!

    Ich bin Vater von drei Söhnen, die mögen den Islam überhaupt nicht, aber diese KiTaEuphorie kann ich nicht im geringsten nachempfinden!!!

    Meine drei waren die geringste Zeit in der KiTa und aus allen ist was geworden. Naja einer studiert Psychologie, echt nicht meine Schuld!

    Von der Geburt an werden die Kinder gegängelt und gedrillt!!!

    Nifbe ist den meisten hier wohl kein Begriff!

    Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung….

    Das ist Programm, nachdem die Jugend gestrichenworden ist, wird jetzt auch die Kindheit aus dem Leben der Kinder gestrichen!

    „Das „Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung” (nifbe) trägt dazu bei, die ersten Lebensjahre der Kinder möglichst optimal zu nutzen!“

    Und auf so etwas habe ich keinen Bock!

  60. #13 Chris

    Der Vorschlag mit den Gutscheinen ist richtig. Denn nur so kommt das anonyme Geld der Entwicklung der Kinder zugute.

    Deswegen gibt es ja so viel Proteste gegen Gutschein-Lösungen. Der Alkohol-, Rauschgift und Zigarettenumsatz könnte ja darunter leiden.

  61. Klasse Herr Buschkowsky.

    ungezügelte Einwanderung vorwiegend islamischer Menschen mit geringster Bildung,

    züchten einer staatlich allimentierten Unterschicht,

    zerstören familiärer Bindungen,

    und jetzt brauchen wir, für diese bewusst herbeigeführte Situation, „Kitapflicht“.

    Meine Kinder sind erwachsen, doch sollte ich mal hoffentlich Enkel haben, werde ich alles in Bewegung setzen, dass ihnen bis zum 3. Lebensjahr jede staatliche Betreuungseinrichtung erspart bleibt. Besser noch länger! Notfalls betreut Opa seine Enkel, bevor auch nur eine staatlich verkorzte Erzieherin in der Multikulti-Wunderland-Kita meine Enkel seelisch und geistig versauen.

  62. Buschkowsky ist eines der raren Politikerexem-
    plare mit Format. Und er weiß als Kommunalpoli-
    tiker, wovon er spricht. Statt immer neuen
    Geldzuweisungen an Familien sollte man mehr
    Geld in Vorschulerziehung stecken und mindestens
    zum Besuch des letzten Kindergartenjahres ver-
    pflichten.

  63. Länderfinanzausgleich abschaffen und eine neue Mauer um Berlin, dann löst sich das Problem von selbst!

  64. Buschkowsky wird mir immer sympathischer. Hätte nicht gedacht, dass ich das von einem SPDler mal sagen würde.

  65. #3 Preussen1 (27. Okt 2009 15:57)

    Tja, die SPD hatte immer schon den Durchblick gehabt. Schon Helmut Schmidt hatte, Anfang der 80´er, auf die heutigen gesellschaftlichen Konflikte aufmerksam gemacht.Der CDU ging es doch immer nur darum, dass ihre bürgerliche Klientel in ihren gehobenen Stadtvierteln in Ruhe gelassen wird.
    Ach ja, gleichzeitig haben Kanther & Co dafür gesorgt, dass Deutschland von Russen überschwemmt wurde.Geh mal in so eine Siedlung(gibt es fast in jeder deutschen Großstadt), das wirst du ganz schnell feststellen, wie die „(deutschen)Putins“ integriert sind lol

  66. Buschkowsky macht den Sarrazin. Aber auf „die Wahrheit sagen“ steht in seiner Partei der Parteiausschluss.

  67. Von mir aus Zwangs-Kita bei Sprachdefiziten. Ansonsten: Hände weg von unseren Kindern! Auf die Zwangskasernierung verzichte ich dankend. Das Modell taugt nur für Migrantenkinder, aber typisch Sozi wird nicht differenziert. Alle Kinder werden nach der Rasenmähermethode gleichgemacht, damit die Migrantenkids profitieren sollen.

  68. Es ist schon bemerkenswert , wie das Deutsche Volk verängstigt , vor allem hier im Westen doch ist und das auch die Mehrzahl der Leser und Schreiber bei PI , das bislang nur knapp über 6000 Petitinosunterschriften zustande gekommen sind ? Meine Frau und ich haben gleich am ersten Tag ohne Bedenken unsere Deutsche Bürgerpflicht getan , nicht nur aus dem Versteck herraus .Ebenfalls sind Unterstützungsunterschriften für PRO NRW im künftigen Landtag bereits unterwegs . Nicht nur bei PI schreiben und schimpfen , handeln .

  69. Ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft denn bereits gegen Herrn Buschkowsky wegen Volksverhetzung? Hat den Herr Buschkowsky nicht gelernt, daß er mit dem Aussprechen der Wahrheit damit die Integration unmöglich macht? Brennt schon sein Auto?

    Fragen über Fragen…

  70. Wenn da von ´Unterschicht´ gesprochen wird, muß ich immer an ´soziale Kompetenz´ denken. Die fehlt Buschkowski und Sarrazin völlig. Ob mit gutem Grund, mag dahigestellt bleiben.

    Soziale Kompetenz hat eben nur der, der den Menschen sagt, was sie hören wollen. Wer ihnen sagt, was Sache ist, ist meistens sozial inkompetent.

  71. Mich wundert nur etwas warum Buschowsky erst jetzt aus der Deckung gekrochen kommt und nicht schon 2001 oder vor 10/15 Jahren? Wer ist denn seit Jahren Bürgermeister in diesem Moloch?
    Und warum läßt denn ein Neuköllner Stadtplanungsamt eine Dönerbude nach der anderen zu? Oder hat die Behörde keine Ablehnungsmöglichkeiten? In der Karl-Marx-Str. gibt es doch schon pro Straßenseite (gefühlt) alle 100m solch eine „Delikatessen-Einrichtung“.

    Wenn dieser Typ nicht schon 8 Jahre dort regiert hätte, würde ich meinen Hut vor ihm ziehen, aber so habe ich da einen faden Beigeschmack (gilt übrigens auch für Sarrazin).

    Aber besser er macht jetzt die Klappe auf, als gar nicht.

  72. Das Geld vom Staat ??
    Wer ist der Staat??
    Wer hält den Staat aufrecht?
    Wohl jeder Einzelne Bürger egal welcher Herkunft, der dafür Arbeitet und Steuern zahlt.
    Andere beteiligen sich an der Verteilung des Geldes 🙂

  73. Die Erhöhung des Kindergeldes oder HarzV sollte nur Inflationsbedingt angeglichen werden (Italien ) Das Geld wäre besser Investiert um Schulen zu sanieren (aber keine Gebetsräume)
    Schulbücher Kostenlos, Studiengebühren abschaffen, mehr Lehrer ( maximal 20 Schüler)
    pro -Klasse, da wäre das Geld sinnvoller investiert, wie daß Moslems sich einen neuen Plasma-TV-Kaufen und Koranunterricht und Westenheztze sich ansehen (AlJazira TV) u a.

  74. Deutschland möchte noch mehr Einwanderung ??
    Hochqualifizierte Auswanderer wird man nicht ersetzten können, denn ein Hochquafizierter der meidet Deutschland auf Grund seines Lohnniveaus.
    Also wir es weiterhin „Unterschichten-Einwanderung “ geben. So lange nicht das Sozialsystem am kippen ist, werden die Unbelehrbaren daran festhalten.

  75. @all,byzanz,PI

    Ich weiß, dass Ich wieder einen Anschiss bekommen werde weil Ich das jetzt mache.
    Aber Ich will, dass die Beteiligten wissen was los ist UND das man in Zukunft, wenigstens ein bissl, vorsichtiger ist wenn man sich in der Öffentlichkeit outet.
    Es geht um das hier.

    http://www.youtube.com/watch?v=ljq2YnRYRGs

  76. Fischer sagte mal, ich zitiere ihn, obwohl ich ihn nicht mag, der Bundestag bestände fast nur aus Alkoholikern. Die aufgedunsenen Gesichter ohne Konturen im Bundestag sprechen Bänder. Buschkowsky lebt weit weg vom Bundestag?
    Die Kitapflicht einzuführen mit der Begründung einiger Fallbeispiele aus der Unterschicht ist mehr als schäbig. Diese Sozialisten begreifen nie, dass sie mit ihren Methoden die Gesellschaft eher enthumanisieren als sie zu verbessern. Außerdem geht mir das Gerede von der Mittelschicht, die ihre Kinder ordentlich erziehen, so langsam auf den Keks. Ich wohne im Sozialwohnungsbau, in denen sogenannte einfache Menschen wohnen, Arbeiter, Handwerker und kleine Angestellte. Jeden Tag kommen wohlhabende Leute und bringen ihre Kinder zu den Arbeiterfrauen, die sich mit der Fremdbetreuung etwas dazu verdienen. Unter den Wohlsituierten ist fast normal Kinder schon sehr früh fremdbetreuen zu lassen. Was hat das mit guter Erziehung zu tun. Berichten zufolgen wimmelt es in perversen SM-Clubs nur so von seelisch Deformierten Leuten aus der oberen Mittelschicht. Wohl sind diese gut erzogen wurden und glänzen mit einem tadellosen Benehmen in der Öffentlichkeit.Man schließt schon aus besonders guter Anpassung, wie es Angehörigen der Mittelschicht gelingt, auf gute Erziehung.
    Man kann auch Charakterlosigkeit dazu sagen. Kinder werden wohl überall mehr oder weniger vernachlässigt. Man sieht wohl nur die direkte Form, sichtbar in schlechter Kleidung und Verwahrlosung. Die erstarrten Zombies mit gutandressiertem Höflichkeitsgetue sieht man wohl nicht.

  77. Herr Buschkowsky wird,wenn er denn so weiter macht als Sarrazin enden.Ist ihm dass denn nicht bewusst,oder hat er schon ein Angebot von Kurti Krömer.Der armen alten missbrauchten Lasalle-Partei wird er mit seinen Worten nicht gerade als Freuden -Quell dienen .ER wird es wissen warum er so mutig seine Meinung sagt.Mach,s jut Nachbar Buschkowsky.

  78. Mit Buschkowsky als Kandidat für den Regierenden Bürgermeister könnte die SPD in Berlin die nächst Wahl glatt gewinnen. Buschkowsky hat z.B. auch gefordert,daß das Kindergeld bei Migrantenfamilien gestrichen wird,wenn das Kind die Vorschule nicht besucht usw.- Bezeichned ist jedoch,daß B. in der Berliner SPD nur eine Minderheiten-position bezieht !

  79. #41 Talisyn (27. Okt 2009 16:23)
    ______________________________________________
    Könnte es nicht sein, dass er mit seiner Kita-Pflicht für jeden andere Ziele verfolgt?
    Bedenken Sie, dass viele Kinder aus gewissen Kreisen kein oder schlechtes Deutsch sprechen, wenn sie zur Schule kommen. Oder bin ICH da verkehrt?

  80. Tja, von staatlicher Zwangskita halte ich auch nichts, Jungvolk und FDJ lassen grüssen.
    Wenn wer meine Kinder indoktriniert, dann bin ich das. 😆

    Aber wie wärs damit? Fallen die Kinder negativ auf, gibts Besuch vom Jugendamt.
    Sind die Eltern nicht in der Lage, ihre Kinder zu erziehen, dann gehn die Kleinen in eine liebevolle Pflegefamilie.
    Allemal besser, als von Alkis, Drogis oder Sektenfreaks geschädigt zu werden.
    Das ist rechtsstaatlich, der Erziehungsauftrag ist im Gesetz verankert, genauso der mögliche Entzug des Sorgerechts.
    Man muss es nur anwenden.

  81. Bei diesem Thema muss genau abgewogen werden.

    Welche Familienpolitik dient dem Kinde?

    Grundsätzlich sollte die Aufzucht in der Familie gefördert werden. Staatliche Einrichtungen sollten nur subsidiär wirken. Also dort, wo die Eltern versagen.

    Deswegen sollte Betreuungsgeld der Normalfall sein und nicht die Kinderkrippe.

    Kinderkrippen sind ein Irrweg. Das weiß eigentlich jeder gute PI-ler.

  82. Buschkowsky ist für mich der letzte, der solche Sprüche mit einem Rest an Glaubwürdigkeit ablässt. Seit etlichen Jahren hört man von ihm drastisch-realistische Zustandsbeschreibungen, aber sonst passiert nichts. Mittlerweile hätte er ja mal aus Protest aus seiner Partei austreten können; gerade die SPD hat doch den größten Anteil an dieser Situation.
    Im übrigen bin ich wie #63 DMH (27. Okt 2009 16:54), aurelia u. a. der Meinung, dass man differenzieren muß. Wer seine Kinder nicht in die totale staatliche „Betreuung“ schicken möchte, sondern sich die Erziehung auch selbstverantwortlich zutraut (und dazu in der Lage ist), der sollte durchaus unterstützt werden.
    Bei den migrantischen und autochthonen Problemgruppen (die geistig prekären) müßte hingegen massiv bei den staatlichen Transferzahlungen gekürzt werden.

  83. Buschkowsky? Ist das nicht derjenige, der vor wenigen Tagen noch erklärte, dass Sarrazin die falschen Worte benutzt habe?

  84. Falls sich die CSU mit ihrem Betreuungsgeld durchsetzt, zeigt dies mal wieder, dass die Politik nichts verstanden hat. Die Kinder müssen so schnell wie möglich raus aus den islamisch-migrantischen Milieus.

  85. Sorry,aber geht es euch um die Gefahr von demokratiefeindlichen Tendenzen,wie zb.dem politischen Islam,oder anderem Extremismus,….oder geht es euch um Unterschichten (Geringverdiener,Arbeitslose)allgemein,die einfach nur als „versoffen“ bezeichnet werden???

    Ich mache euch mal drauf aufmerksam,daß auch ein großer Teil der deutschen,oder halt nicht-moslimischen Unterschicht (die aus unterschiedlichen Gründen ständig um ihre Existens kämpfen muss,anstatt nur faul rumzuliegen und zu saufen) PI unterstützt und gegen demokratiefeindliche Ideologien vorgeht.

    Wenn hier aber sogar diese allgemein angegangen werden,werden die sich noch 5 mal überlegen,ob sie hier richtig sind.

    Der „wohlgenährte“ (oder überfütterte) Herr Buschkowsy sollte einen kleinen Unterschied zwischen Leuten machen,die eine Gefahr für andere darstellen,und unser System ausnutzen,oder Leuten,die wirklich aus Not auf das Sozialsystem angewiesen sind,weil sie keine andere Möglichkeit mehr haben.

  86. Es wird wohl nichts daraus werden, unsere Sozialsysteme wenigstens ein bißchen zu entlasten, dadurch daß man ehemalige Kriegsflüchtlinge ins Kosovo, heute ein unabhängiger Staat, zurückschickt.
    In Freiburg beispielsweise wohnen -zig Romafamilien; „sie hangelten sich von Duldung zu Duldung“ bedeutet, sie sind eigentlich seit Jahren ausreisepflichtig, haben es nur geschafft, immer noch hier zu sein – und Geld vom Steuerzahlen zu bekommen. Auch den Stichtag, an dem es hieß: wer seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet, kann bleiben, hat die nun vom „Weltuntergang“ jammernde Familie verpaßt, sie hat die Deutschen einfach nicht ernst genommen, man hat gemeint die zahlen nicht nur die Ausbildung der Kinder, sondern den Lebensunterhalt aller übrigen bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag. Jetzt steht natürlich der Weltuntergang bevor, nun, da sie aus dem deutschen Paradies vertrieben werden sollen.
    http://img200.imageshack.us/img200/7500/dszigabschiebkos.jpg
    + die weiteren Teile der Geschichte auf brd24.net.
    ((Ich wette mal, es werden sich Ärzte finden, die dieser und anderen Familien bescheinigen, daß sie derart traumatisiert sind von der menschunwürdigen Art, in der die Deutschen sie behandeln, daß sie natürlich weder ausreise- noch in Zukunft arbeitsfähig sein werden. Eine Gutmenschenkampagne – „alle 500 Roma-Familien müssen in der Stadt bleiben“ – läuft bereits))

  87. Wir befinden uns in einer Zeitenwende. Endlich kann ausgesprochen werden, was den Menschen schon seit Jahren Sorgen bereitet.

  88. Der Mann hat Recht. Das Geld gehört in Kindergärten und Schulen investiert, da kommt es wirklich den Kindern zugute.

    Allerdings hat er keine Ahnung vom Ausländerrecht. Es ist nich möglich eine Oma zur Erziehung nach Deutschland zu holen. Selbst für einen längeren Urlaub brauchen Menschen aus den Ländern außerhalb der EU schon ein Visum.

    Aber er meint mit der Oma von Migrantenkindern sicherlich Italiener, Rumänen und Schweden…..

  89. an nicht die mama:

    Die Zahl der Kindeswegnahmen durch die Jugendämter haben sich, seit dem die Kontrollen durch die Landesjugendämter abgeschafft wurden, mehr als verdreifacht. Oft werden Kinder aus banalen Gründen den Eltern entrissen, auch aus solchen Familien, die nie im Leben damit gerechnet haben, mit dem Jugendamt mal Kontakt zu bekommen. Oft reicht ein ruhebedürftiger Nachbar, der aus Eigeninteresse das Jugendamt mit Fehlinformationen über die ihn nervende Familie füttert und schon sind die Kinder weg.
    In den Jugendamtausschüssen sitzen die Nutznießer, sprich Pflegeheime, die finanzielle Interessen und nicht die der Kinder verfolgen. An betreuungsintensiven Kindern aus wirklichen Problemfamilien ist man nicht interessiert. Wer das alles für Quatsch hält, soll mal bitte unter http://www.kinderklau.de recherchieren, oder bei Google Kinderklau eingeben. In Italien und Polen gibt es schon ein anderes Wort für deutsches Jugendamt, „Kinderklau“. Schon mehrmals wurde Deutschland vom Europäischen Menschengerichtshof wegen seiner Jugendamtpraxis gemaßregelt, ohne dass dies Konsequenzen hätte.

  90. #110 kleinchuk (28. Okt 2009 13:16)

    Ich weiss, kenne selber so einen Fall. Da hat das Amt zwei Kinder aus der langjährigen Pflegefamilie gerissen, weil die Pflegemutter verstarb und der Pflegevater mit der Erziehung überfordert sein könnte(Begründung des Amtes).Was er definitiv nicht ist, die beiden Kinder sind, seit sie vom Pflegevater weg sind, in ihrem Sozial- und Lernverhalten deutlich abgerutscht.

    Die Jugendämter arbeiten momentan in die falsche Richtung. Die von Dir erwähnten Fälle betreffen meines Wissens die Autochthonen.
    Allochthone Eltern dürfen ihre Brut zu respektlosen Schlägern und Räubern erziehen, zwingen ihre Kinder zum Fasten und vergewaltigen die Hirne der Kinder mit Mohammeds Gewaltfantasien.
    Wer nicht in der Lage ist, seinen Kindern ein Minimum an sozialem Verhalten beizubringen, ist mit der Erziehung überfordert, dort müsste von Seiten des Amtes eingeschritten werden.

    Aber das wäre wohl auch Rassismus 🙄

  91. Ein waschechter Sozi, der alle Kinder zwangsweise in die KiTa gesteckt wissen will. Dem geht es weder um Migranten noch um die Kinder, dem geht es lediglich darum, dass der Staat die Kinder von klein auf indoktrinieren soll.
    Warum das hier so begrüßt wird, ist mir schleierhaft.
    Das Betreuungsgeld kommt den Staat viel billiger als Kita-Plätze für alle Kinder. Und kleine Kinder sind in der Regel am besten bei ihren Müttern/Eltern aufgehoben, anstatt in Kinderverwahranstalten.
    Übrigens heißt es BETREUUNGSgeld und nicht Kindergeld. Der Name indiziert also bereits, dass eine Person es für die Betreuung (von Kindern) erhält. Das Geld muss daher nicht für die Kinder ausgegeben werden.
    Was jemand mit seinem Einkommen macht oder wofür er es ausgibt, hat niemanden zu interessieren. Herr B. kann mir jedenfalls nicht erzählen, dass sämtliche Eltern in Berlin, die Betreuungsgeld bekommen, an der Flasche hängen. Täten sie das, wären ihnen die Kinder schon längst weggenommen worden.

    Um sicherzustellen, dass Migranten-Kinder in der Schule mitkommen, sollte für diese Gruppe eine 1jährige Vorschulpflicht eingeführt werden, wo sie Deutsch lernen können.
    Aber eine Zwangskita-Betreuung für ALLE Kinder wg. dieser Problem-Gruppe einzuführen lehne ich vollkommen ab.

Comments are closed.