La Turquie? - non merci!Der Eiffelturm, das Wahrzeichen der Stadt Paris, erstrahlte nicht wie ursprünglich vorgesehen für mehrere Wochen, sondern nur gerade vom 7. bis zum 11. Oktober 2009 in den nationalfarben der Türkei (PI berichtete). Denn längst nicht jeder in Paris konnte dieser türkischen Vereinnahmung des eigenen Identitätssymbols etwas Positives abgewinnen.

Um den Protest deutlich sichtbar zu machen, wurde von französischen Konservativen, die sich „Identitäre“ (zu ihrer Identität stehende) nennen, parallel eine leuchtende Botschaft auf die Wand des am anderen Seine-Ufer direkt gegenüber dem Eiffelturm liegende Palais de Chaillot projiziert mit dem Schriftzug: „Die Türkei? – Nein danke!“ Die Initianten der Protestaktion wollten damit und mit einer gleichzeitig stattfindenden Demonstration (Foto) zum Ausdruck bringen, dass die Türkei nicht in die EU aufgenommen werden darf.

Das Video zur Aktion sehen Sie hier:

(Spürnase: Alster)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Das ist ja wohl der größte Dhimmi-Schwachsinn den es je gegeben hat!

    DEN EIFFELTURM!!! Der ist jetzt entehrt und sie können zum Abbauen beginnen.Den Stahl bekommt die Türkei um neue Waffen zu bauen…

  2. Ich hoffe die Grünen etc lesen das nicht mit.Die kommen dann auf die selbe Idee.

    Wenn der Stephansdom so entehrt werden würde! Oder der Donauturm…

    Ich verlange von den Ärzten das Dhimmitum in den ICD-10 aufzunehmen unter F00-99!

  3. Sehr gut gemachtes Video, vorallem die super Musik. Könnte jemand vielleicht den Film mit deutschen Untertiteln versehen? Ich freue mich schon darauf, wenn sich die islamkritischen Gruppen in Europa vernetzen und austauschen.

    Tom

  4. Ivan Denes schreibt in seinem neuen Büchlein „Politisch unkorrekt“ in etwa: „…was glauben Sie denn was erst los ist, wenn die Regierung in Ankara realisiert hat, dass sie im europäischen Hause nicht willkommen ist, und alle heute dargelegte Zurückhaltung fallen lässt…“

    Ihr könnht mich für verrückt halten, trotzdem:

    Die Türkei ist das Nazideutschland der Neuzeit !

  5. Der Front National muss sich endlich reformieren, um eine ernsthafte Alternative für die französischen Wähler zu werden. Weg vom Antisemitismus und hin zur sachlichen Islamkritik, Akzeptanz der Homosexualität, raus mit der Todesstrafe aus dem Programm, etc. Aber bevor das eintritt, muss Jean-Marie Le Pen wohl oder übel den Löffel abtreten…

  6. Und dank der neuen EU-Verfassung wird die EU bald eigene Truppen losschicken um solche Proteste der autochthonen Völker niederzuschlagen.

  7. Verletzte nach Verfolungsjagd in Lebensgefahr

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2009/10/10/verletzte-nach-verfolungsjagd-in-lebensgefahr.html

    Nach einer Verfolgungsjagd in Wien, die in einem schweren Unfall mündete, schwebten am Samstag zwei Verletzte weiterhin in Lebensgefahr. Nach einem Einbruch in einen Drogeriemarkt verfolgte rumänische Verdächtige waren in der Nacht auf Freitag am Wiener Gürtel in ein Bäcker-Lieferauto gekracht. Dabei wurden ein Bäckereiangestellter (62) und einer der Rumänen (29) lebensgefährlich verletzt.

    Am Samstag ging unterdessen die Einvernahme der nicht verletzten Verdächtigen weiter, teilte die Polizei mit. Es ist noch nicht klar, ob die insgesamt acht festgenommenen Männer für weitere Straftaten infrage kommen.

    Ausgangspunkt der wilden Verfolgungsjagd war eine Parfümerie in der Thaliastraße in Ottakring. Insgesamt acht Täter hatten in der Nacht auf Freitag eine Scheibe eingeschlagen und damit nicht nur Alarm ausgelöst, sondern auch Anrainer aufgeschreckt. Kistenweise transportierten sie das Diebesgut ab, wurden dabei aber von der Exekutive überrascht. Fünf Verdächtige kamen in einem roten Renault-Pkw nicht weit. Sie wurden auf der Flucht von der Polizei geschnappt, während ihre drei Komplizen – 29, 33 und 22 Jahre alt – mit einem weißen Kastenwagen mit bulgarischem Kennzeichen am Gürtel in Richtung Süden rasten.

    PS: Da haben die ÖSIS wieder eine gute Drehbuch-Vorlage für die SOKO Wien oder Tatort-Serie

  8. Verletzte nach Verfolungsjagd in Lebensgefahr

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2009/10/10/verletzte-nach-verfolungsjagd-in-lebensgefahr.html

    Nach einer Verfolgungsjagd in Wien, die in einem schweren Unfall mündete, schwebten am Samstag zwei Verletzte weiterhin in Lebensgefahr. Nach einem Einbruch in einen Drogeriemarkt verfolgte rumänische Verdächtige waren in der Nacht auf Freitag am Wiener Gürtel in ein Bäcker-Lieferauto gekracht. Dabei wurden ein Bäckereiangestellter (62) und einer der Rumänen (29) lebensgefährlich verletzt.

    Am Samstag ging unterdessen die Einvernahme der nicht verletzten Verdächtigen weiter, teilte die Polizei mit. Es ist noch nicht klar, ob die insgesamt acht festgenommenen Männer für weitere Straftaten infrage kommen.

    Ausgangspunkt der wilden Verfolgungsjagd war eine Parfümerie in der Thaliastraße in Ottakring. Insgesamt acht Täter hatten in der Nacht auf Freitag eine Scheibe eingeschlagen und damit nicht nur Alarm ausgelöst, sondern auch Anrainer aufgeschreckt. Kistenweise transportierten sie das Diebesgut ab, wurden dabei aber von der Exekutive überrascht. Fünf Verdächtige kamen in einem roten Renault-Pkw nicht weit. Sie wurden auf der Flucht von der Polizei geschnappt, während ihre drei Komplizen – 29, 33 und 22 Jahre alt – mit einem weißen Kastenwagen mit bulgarischem Kennzeichen am Gürtel in Richtung Süden rasten.

  9. Man könnte meinen unsere „Eliten“, haben keinerlei Ehre. Hängt doch mal Französische Flaggen in der Türkei auf, da wäre der Shaytan
    los.

  10. Die Aktion der „Identitaires“ finde ich auch großartig. Wurde die Beleuchtung des Eiffelturms tatsächlich frühzeitig abgeschaltet als Reaktion auf die Proteste?

  11. sollte wirklich ein „Politiker“ auf die Idee kommen, Soldaten auf das eigene Volk loszulassen, gibt es für ihn durchaus das Risiko, von einem Scharfschützen aus 600m Entfernung (oder auch weiter) mit einem Loch im Kopf „bereichert“ zu werden. Und da helfen ihm auch keine body guards….
    Mich würde mal interessieren, wie sich die Bundeswehr zu solchen Befehlen stellen würde?!?

  12. Dabei sind die Türken gar nicht das Hauptproblem in F. Vielmehr die Marokkaner, Tunesier und Algerier.

    Eine solche Aktion hätten die Magreb-Moslems sicher mit Mord- und Totschlag beantwortet.

  13. Drogenbanden in Rio schossen Polizeihelikopter ab
    n den Armenvierteln von Rio de Janeiro sind bei Schießereien zwischen rivalisierenden Drogenbanden und der Polizei am Samstag zwölf Menschen ums Leben gekommen. Über einer Favela im Norden der brasilianischen Stadt wurde ein Polizeihubschrauber beschossen, dabei starben zwei Polizisten. Bei Schießereien zwischen rivalisierenden Banden und der Polizei wurden zehn mutmaßliche Drogenhändler getötet.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2009/10/18/drogenbanden-in-rio-schossen-polizeihelikopter-ab.html

    PS:
    Das sollte eine Warnung sein, wenn in Europa die bekannten Viertel ihre eigenen Gesetze haben

  14. Der Eiffelturm, das Wahrzeichen der Stadt Paris, erstrahlte nicht wie ursprünglich vorgesehen für mehrere Wochen, sondern nur gerade vom 7. bis zum 11. Oktober 2009 in den nationalfarben der Türkei …

    Das würde ich gerne genauer wissen. Wurde die türkische Eroberung des Eiffelturms offiziell für beendet erklärt? Wenn ja, warum?

    Der Gauloise-rauchenderésistant in dem Trikolore-umrahmten Kreisfeld am unteren Bildrand ist ein feines Logo. Wie sieht der emblematische deutsche Widerstandkämpfer aus? (Jedenfalls hoffe ich nicht, dass er nicht Overstolz raucht.)

  15. @10, bepe
    @18,Yogi.Baer

    Hallo, bepe
    # 18 sollte eigentlich Antwort auf Deinen Einwand sein! (Soldaten der EU schiessen auf das eigene Volk)

  16. #19 Esbjerg (18. Okt 2009 18:16)

    Leicht OT, aber nur leicht, sorry…

    Wie kann man als Asylant seine Abschiebung verhindern ?

    In England ganz einfach:

    Man kauft sich ´ne Katze

    „The court said that the joint ownership of a pet was evidence that he was fully settled in this country.“

    Leider bleibt einem das Lachen im Halse stecken.

  17. #9 Felicitas (18. Okt 2009 18:00)

    Der Front National muss sich endlich reformieren, um eine ernsthafte Alternative für die französischen Wähler zu werden. Weg vom Antisemitismus und hin zur sachlichen Islamkritik, Akzeptanz der Homosexualität, raus mit der Todesstrafe aus dem Programm, etc.

    Eher reformiert sich der Mohammed-Kult.

    Der FN ist Antisemitismus, Totalitarismus, Rassismus. Ohne solche Elemente wäre er nicht mehr der FN.

  18. Sie riefen: „AUFSTEHEN EUROPA!“

    Es wird langsam mal Zeit, dass eine europäische Demo der Völker (zusammen an einem Tag) stattfindet, und zwar gegen den Beitritt der Türkei.
    Unsere Politiker, auch die der EU, müssen lernen, sich nach dem Willen des Volkes zu richten.

  19. Ich denke, mit solch einer Aktion würde man in Deutschland auf der Stelle beim Verfassungsschutz vorstellig.

  20. Columbus hat seinerzeits ne Fahne in den Boden
    gerammt…

    Kommt der Fahne recht nahe..

    Jeder weiß was danach los war mit
    den Eur oh.. Indianern

    Lasst uns Kämpfen bevor sie die Restlichen
    Sozialleistu oh.. Büffel fressen
    und damit ihre Brut versorgen…!!!!

    Jeder von den schreibenden und denkenden weiß das
    Blut fliessen wird.

  21. Diesem Slogan kann ich mich nur anschließen:

    La Turquie? Non Merci!

    Die Fahne der türkischen Nation ist rot. So rot, wie das Blut, dass sie bei den Massenmorden an den Armeniern und anderen Christen verübt haben.

    Ein Rückschritt der Zivilisation, wäre die Aufnahme der Türkei in der EU.
    Die Befürworter, sollten sich mal fragen, ob sie einen gewaltig an der Klatsche haben.
    Kein normaler Mensch, der einigermaßen klar denkt, will solche Horden von Kriminellen, die kein Pardon vor dem menschlichen Leben haben.
    Man sieht ja, was sie mit Leuten machen die am Boden liegen und denen noch zusätzlich am Kopf treten. Viele überleben diese Tortur nicht, oder mit schwersten Verletzungen.
    Wir brauchen keinen Zwangsimport von Schwerstverbrecher und Zwangsbräute, die unsere Kultur gründlich versauen.

  22. @#27

    #19 Esbjerg (18. Okt 2009 18:16)

    Leicht OT, aber nur leicht, sorry…

    Wie kann man als Asylant seine Abschiebung verhindern ?

    In England ganz einfach:

    Man kauft sich ´ne Katze

    “The court said that the joint ownership of a pet was evidence that he was fully settled in this country.”

    Leider bleibt einem das Lachen im Halse stecken.

    mit einer lausigen Katze darf man bleiben, als Gurkha aber nicht ohne Weiteres einreisen ….

  23. #30 HORST (18. Okt 2009 18:32)

    Ich denke, mit solch einer Aktion würde man in Deutschland auf der Stelle beim Verfassungsschutz vorstellig.
    =========================================

    Wieso? „Noch“ herrscht hier Demonstrationsfreiheit! 🙂
    Außerdem gibt man doch so gerne mit den Demos der Ostdeutschen Bürger an: „Wir sind das Volk!“

  24. Zuerst Bad Godesberg …. jetzt noch ne Schippe drauf gelegt
    Ein widerliches Eroberungsland

    Während der Ausstellung von ca. 40 in den 60er Jahren in der Türkei aufgenommenen Bildern von Ara Güler in Paris, wird auch der Pariser Eifelturm mit einem Lichtereffekt in rot und weiss erstrahlen, den Farben der türkischen Nationalflagge. Unter dem Motto „La saison de la Turqui en France“ werden bis Ende März 2010 über 400 Veranstaltungen in Paris und weiteren 76 französischen Städten stattfinden ( Turkishpress)

  25. Ich habe kein Problem mit der Türkei an sich, ich habe nur ein Problem mit einer sich als turk-islamisch verstehenden Türkei!
    Ich kenne türkische Christen .. ganz tolle Menschen.

  26. EUropäische Gendarmerietruppe

    Bei dieser millitärischen EU-Gendarmerie-Truppe ist die Türkei auch schon dabei. Wenn also in Zukunft gegen den Türkei-Beitritt demonstriert wird nicht wundern, wenn türkische EU-Gendarmerietruppen in Paris, Köln od. Berlin auftauchen und die Demo auflösen.

    Europäische Gendarmerietruppe
    http://www.eurogendfor.org/

  27. Wir, die Politiker und auch die Türken wissen, dass es mit dem EU-Beitritt nichts wird!
    Der EU-Bericht von letzter Woche zum Türkei-Beitritt kann in Ankara nur als Doppelklatsche auf die Hängebacken verstanden werden.

    Demokratische Defizite dieses Ausmaßes (Menschenrechte, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung, Meinungs- und Pressefreiheit, Zypernkonflikt, Kurdenkonflikt etc.) sind für den elitären Christenclub (ich sage das bewusst arrogant) ganz einfach nicht vertretbar!

    Und -wie gesagt- das weiß jeder….hüben und drüben! 🙂

  28. #9 Felicitas (18. Okt 2009 18:00)

    Der Front National muss sich endlich reformieren, um eine ernsthafte Alternative für die französischen Wähler zu werden. Weg vom Antisemitismus und hin zur sachlichen Islamkritik, Akzeptanz der Homosexualität, raus mit der Todesstrafe aus dem Programm, etc.

    Eher reformiert sich der Mohammed-Kult.

    Der FN ist Antisemitismus, Totalitarismus, Rassismus. Ohne solche Elemente wäre er nicht mehr der FN.

    Schau dir Italien an, eine Partei kann sich positiv wandeln.

    Zum anderen, was wissen wir hier wirklich über die FN. Halbwissen aus unseren Medien, welche uns andauernd belügen. Deshalb glaube ich die wenigen Berichte über die FN bei uns nicht wirklich.
    Ich war noch nicht in Frankreich und spreche die Sprache nicht.
    Auf jedem Fall macht mir der Islam dort mehr Angst, als die FN.

  29. Wie kann man es zulassen den Eiffelturm mit Türkenfahnen zu verschandeln? Welcher Vollkoffer ist dafür verantwortlich so einer gehört gleich skalpiert! Die Gutmenschen die unsere Kultur zerstören wollen leisten volle Arbeit! Unbeschreibliche Schweinerei! Türkei darf niemals zur EU das wäre der Todesstoß für das einheimische Volk!

  30. #2 spiritofdeath
    Die sind zu blöde um waffen zu bauen.
    Du vergisst daß die türkei ein 3. Welt land ist.
    Jedwede Technologie ob zivil ob militärisch muß von denen zwangsläufig aus dem Westen importiert werden.

  31. #9 & #28

    Der FN ist Antisemitismus, Totalitarismus, Rassismus. Ohne solche Elemente wäre er nicht mehr der FN.

    und total korrupt

  32. Ach wie nett PI löscht meinen Beitrag, löscht aber keinen Beitrag der eigenen User die Gewehre fordern um Muezins um zu schießen.

    Ob PI auch hier von berichtet?

    http://www.mdr.de/nachrichten/6780843.html

    Oder past das nicht ins KLischee? Hätte nie gedacht das die nach Meinungsfreiheit kreischende PI-Redaktion selbst Menschen mit anderer Meinung zensiert.

    Wohl ein Schuss ins eigene Knie.

  33. Unfassbar! Ein totalitärer Idiotenstaat mit Zwangsverheiratungen darf seine Flagge auf ein Freimaurer-Gebäude richten??? Ich rieche Krieg…

  34. #44 Cartel (18. Okt 2009 19:30)

    gelöscht

    Möglicherweise möchte man hier nichts mit Unterstützern von Links- und Rechtsextremisten zu tun haben.

  35. #45 Cartel (18. Okt 2009 19:43)

    Die deutsche Sprache ist, wenn man sie beherrscht, unheimlich mächtig. Sie ermöglicht einen Sachverhalt auf 100 mögliche Arten auszudrücken. Also formuliere deinen Beitrag nochmal ohne Hetze, Rassismus oder ähnlichem. Dann wird er auch veröffentlicht.

  36. #48 AdvocatusDiaboli

    Also formuliere deinen Beitrag nochmal ohne Hetze, Rassismus oder ähnlichem.

    Das sag doch der PI-Redaktion

    Dann wird er auch veröffentlicht.

    Trugschluss, schau dir andere Kommentare an…..natürliche kollektive Meinungsfreiheit 😀

  37. Die gleiche Gruppe hat bei einer Veranstaltung in einer Universität zum Thema Türkei – EU auch ihren Schabernack betrieben.
    Hier überreicht(etwa zum Schluss) ein Mitglied dieser Gruppe (Les Identitaires) dem Professor ein Croissant (Halbmond) als einziges Zugeständnis – das könnt ihr haben aber mehr nicht:

    http://www.youtube.com/watch?v=ItxaQdT5XfI&hl=de

  38. Eigentlich sollte man sich auch hier über soviel Gastfreundschaft der Franzosen freuen. Es gibt schließlich genug liberale Türken in der Türkei, die man stärken muss. Diese sind dann auch die Türken, die in Paris auf Messen vertreten etc. Leider nicht bei uns in Kreuzberg!
    Die Aktion der Gruppe finde ich dennoch gut, weil sie zeigt, dass Einheimische durchaus noch zu kreativem Widerstand im Stande sind.

  39. #45 Cartel (18. Okt 2009 19:43)

    Ach wie nett PI löscht meinen Beitrag, löscht aber keinen Beitrag der eigenen User die Gewehre fordern um Muezins um zu schießen.

    Ob PI auch hier von berichtet?

    http://www.mdr.de/nachrichten/6780843.html

    Oder past das nicht ins KLischee? Hätte nie gedacht das die nach Meinungsfreiheit kreischende PI-Redaktion selbst Menschen mit anderer Meinung zensiert.

    Wohl ein Schuss ins eigene Knie.
    ===================================

    Nee, wir operieren gerade die Kugel aus dem Knie, die Leute wie Sie über Jahrzehnte hinweg in das Knie der deutschen Gesellschaft gepflanzt haben, indem das freie Denken verboten wurde und nur Leute wie Sie dachten, die Meinung der Gesellschaft bestimmen zu können.
    Grämen Sie sich nicht!
    Nun ist die Vernunft wieder auf dem Vormarsch.
    Üben Sie derweil mal das Freie Denken!

  40. #45 Cartel (18. Okt 2009 19:43)
    Cartel,

    „…Jetzt erleben wir bei den Demonstrationen der Extremisten von rechts und links schwere Ausschreitungen. Hier gilt das Prinzip: Null Toleranz.“ …
    Das steht in deinem verlinkten Text.

    Und was ist mit dem letzten Absatz?

    Wer war das?
    Die Rechten?
    Wieviele Rechte und wieviele Linke wurden verhaftet?
    Da du es offenbar weißt: Sags uns bitte!

    Und was ist damit:
    http://www.pi-news.net/2009/10/nahles-vertraute-fuehrte-stasiaufmarsch-an/

    1800 Leute.
    Kein Problem damit, nehme ich an?

    Falls du lesen kannst, dann tu´s endlich!

    Wir sind alle gegen Gewalt und für das Grundgesetz ohne wenn und aber.

    Wir wollen es aber auch selbst wieder in Anspruch nehmen können und nicht nur sehen, wie es Extremisten hinterhergeschmissen wird und der anständige Bürger vor den vielfältigen Kriminellen vom Staat allein gelassen wird!

    Denn, wenn es so weiter geht, dann(!!!) müssen wir uns selbst verteidigen.
    Nur dann! Und nichts anderes meint hier irgendjemand.

    Aber Leuten wie dir scheint es nicht Recht zu sein, dass das Grundgesetz AUCH für anständige Bürger und sogar Konservative, stelle dir vor: Sogar für Rechte und Rechtsextremisten gilt!

    Dafür sind wir:
    Dass es endlich wieder für ALLE gilt!

    PI muss nicht dieselben Lügenmärchen auftischen wie schon alle anderen Systemmedien.
    PI macht eine GEGENöffentlichkeit auf.

    Falls dir das nicht passt, träum doch weiter!

  41. @ #55 RobertOelbermann

    Besser kann man die Vorgänge hier nicht beschreiben.

    Jeder neue Troll hier wird auf Wunch gerne auch einzeln aufgeklärt (Erklärbär-Funktion) !
    Dafür steh´ ich mit meinem Namen !!!

  42. Danke!
    Man sollte immer bedenken, dass sich nicht alle Leser hier anmelden und denen wird mit unseren routierten kurzen „Troll-schleich-di´“- Antworten nicht so geholfen.
    Daher. 😉
    Erklärbär.. hehe.
    Lieber Erklärbär als Dhimmi!
    😉

  43. AT ALL !

    Bitte unbedingt lesen, ich finde die Infos von Udo Ulfkotte äußerst wichtig. Dies soll sich alles schon in 2012 manifestieren!

    Hier ein kleiner Textauszug:

    Ach ja, Gerald Celente weist uns vorsorglich noch auf eine Entwicklung hin, die wir nach seiner Auffassung wohl nicht werden verhindern können: Es wird Deportationen zugewanderter Mitbürger in großem Stil in ihre Herkunftsländer geben. Warum? Weil Abermillionen arbeitslose Einheimische überall auf den Straßen randalieren werden und fordern, dass die Zuwanderer endlich wieder gehen – schreibt Gerald Celente. Das Zitat lautet: »Immigrants brought in dur­ing boom times – blamed for bringing down wages, stealing jobs and rising crime – are being rounded up and deported.«

    http://info.kopp-verlag.de/news/survival-scout-der-bestbezahlte-beruf-der-zukunft.html

    Hat jemand vllt. Zugang zu dem “The Trends Journal”, das von Gerald Celente herausgegeben wird?

  44. @#55 RobertOelbermann

    Schöner Witz, aber der der hier wohl Träumt sind ja wohl Sie!

    Während alle Beiträge auf dieser Seite sich maßgeblich „nur“ gegen linke Gewalt und Muslime richtet, werden aktuelle Geschehenisse wie eben der Link den ich postete „garnicht“ erwähnt! Das ist scheinheilig!

    Sie schreiben „dass es für alle gilt“…..davon merkt man aber rein garnichts, da auch die Berichterstattung von dieser Seite aus genauso einseitig ist wie auf Linksextremen Seiten.

    und zu #53 Traurig

    Nun ist die Vernunft wieder auf dem Vormarsch.
    Üben Sie derweil mal das Freie Denken!

    Achso ist das „Gewehre gegen Muezins fordern ist Vernunft“ das haben wir aus alten Zeiten auch schon hören müssen. Üben Sie neben dem verharmlosen aus ihren eigenen Reihen erstmal „Freis Denken“ zu definieren.

  45. @ #60 Cartel

    Er versteht es nicht:

    Niemand ist hier gegen Muslime, und Gewaltunterstützung in jeder Form wird nicht toleriert !

  46. @ #61 Esbjerg

    Danke dass Sie mich beruhigen, ich kann davon aber in vielen Artikeln und Beiträgen von Usern leider rein garnichts davon glauben was Sie gerade geschrieben haben.

  47. @Cartel:
    Troll, schleich dich!!!!

    Der Erklärbär hat dir Extremisten (und/oder Gehirnamputierten!) alles erklärt.

    Und deine Reaktion ist einzig, dasselbe erneut zu fordern.
    Willkommen im linken Diskurs!

    Aber hier bist du ganz falsch damit.
    Das langweilt uns, weil es genau so hohl ist wie die Mainstreammedien und die linken oder rechten Phrasen.
    Wir denken und sprechen selbst.
    Versuchs doch auch einmal!

    Vielleicht erst einmal ein paar Wochen mitlesen, noch mal das GG googlen, und DANN mit den nötigen basics versorgt, überlegt schreiben.
    Aber Zurückhaltung scheint ihnen(!) nicht so zu liegen, vermute ich. 😉
    Also, schleich di‘!
    😉

    Falls Sie nicht wissen, worum es hier geht: Den Islam als lupenreine totalitäre Ideologie wie zuletzt Sozialismus oder Hitlerfaschismus: Gläubige sind Marionetten, nützliche Idioten.
    Ungläubige sind Untermenschen,
    genießen keinerlei Rechte,
    der Islam muss die Welt beherrschen und jeder Moslem hat die Pflicht dabei zu helfen.
    Taqquia ist die genehmigte Lüge, die der Verbreitung des Islam dient.
    Frauen sind Menschen zweiter Klasse.
    Konvertieren ist bei Todesstrafe verboten.

    Wo ist EIN Beweis dafür, dass der Islam Frieden, Freiheit, Bildung(!) für ALLE Menschen bringt???!
    Wieviele Moslems in moslemischen Ländern erlangten bisher Nobelpreise?
    In welchem Gewerbe -außer Sklaverei!- sind moslemische Staaten weltweit führend?

    Ach, wissen Sie, sie haben offenbar keine Ahnung, dass dies hier das freieste Medium jenseits der Massenmedien ist.

    Machen Sie es erstmal besser und nicht schlechter!
    Sie sollten sich von dem überholten Denken nach links und rechts frei machen.
    Es geht um Freiheit oder Kollektivismus.
    ——- Ende Troll Cartel.

    Ich finde die Aktionen in Paris sehr gut!
    Wir müssen hierzulande auch mittels der Guerillataktik aktiv werden:
    Jeder in seinem kleinen Wirkungskreis. Wenn wir darauf warten, dass es eines Tages eine große friedliche Demo gibt, auf der wir mitmarschieren können, dann wirds nichts mehr werden.

    Dafür werden allein die Nochbesser-Menschen wie Cartel, aber auch die Linksnazis der Antifa sorgen, dass es so etwas nie geben wird.

  48. @RobertOelbermann

    Ich schleich mich nicht, wenn Sie „Diskussionen“ scheuen können Sie weiterhin unter ihres gleichen am Stammtisch in irgendeinem Wirtshaus hetzen. Ich lasse mich von Ihnen weder vertreiben noch den Mund verbieten wir leben in einem demokratischen Land (dem demokratischten der Welt und darauf bin ich Stolz)….solche wie Sie die mich Extremisten nennen und weiterhin beleidigen sind nicht besser als (egal ob rechts oder links) diejenigen die sie angeblich so stark kritisieren.

    Zudem lasse ich mich weder von Ihnen beleidigen noch in eine Ecke stellen, ich bin weder für Links noch für Rechts schreiben Sie sich das hinter ihre Hetzverseuchten Ohren.

  49. Von # 60 Cartel

    …und zu #53 Traurig

    Nun ist die Vernunft wieder auf dem Vormarsch.
    Üben Sie derweil mal das Freie Denken!

    Achso ist das “Gewehre gegen Muezins fordern ist Vernunft” das haben wir aus alten Zeiten auch schon hören müssen. Üben Sie neben dem verharmlosen aus ihren eigenen Reihen erstmal “Freis Denken” zu definieren.
    ==========================

    Jetzt passen Sie mal gut auf:
    Hören Sie auf hier mit Ihren Verallgemeinerungen auf, um die Leute mundtot zu machen! Das zieht hier nicht!
    Wenn Sie etwas gegen einen „speziellen Kommentar“ einzuwenden haben, dann kopieren Sie ihn und sagen Ihre Meinung dazu. So, wie ich es gerade tue! Basta!
    Und dann dann gehen Sie am besten gleich weiter zu Indymedia und beschweren sich dort darüber, dass man voller Stolz unseren Soldaten öffentlich Gewalt androhte.
    Und was meine Reihen sind, das können Sie mit Ihrem indoktrinierten Denken doch gar nicht begreifen…

    Man fasst es einfach nicht, da kommen diese Selbstbeweihräucherer hier zu uns und wollen so weiter machen, wie sie es immer und überall taten.

  50. @#66 Traurig

    Verallgemeinerung von meiner Seite gibt es überhaupt nicht zudem können Sie sich Indymedia genauso mit ihrem Verein getrost zusammen in den Kompost schmeißen ich vertrete keine kollektiv-Meinung wie sie es wohl tun.
    Nur weil ich nicht ihrer Meinung bin ich also gleich ein Pro-palästinenser, Antiisraeli und Hizbullah unterstützer oder wie?
    Wie tief sind sie denn gesunken?

    Sie predigen Meinungsfreiheit aber lassen es nicht zu wenn man nicht ihrer Meinung ist?

    Darf ich und andere Menschen die nicht der Meinung bestimmer Artikel von PI oder eben auch Menschenverachtender Beiträge zu diesen Artikel nicht dazu äußern?

    Sind wir schon so tief gesunken in diesem Land, dass Sie und ihr Kollege mir die Meinung verbieten wollen?

    Das hätten Sie wohl gerne!
    Das hatte Adolf und Stalin auch gerne!

    Nicht in meinem Land!

  51. wieviele Demonstranten waren das denn?? 15 -20 vielleicht?
    Wenn in Frankreich Großdemos anstehen gehen hauptsächlich -ausländer auf die Straße ,genau wie hier oder in rest Europa.
    Nationale sind noch zu faul und zu Satt um zu kämpfen , ob in Frankreich ,Deutschland, Dänemark , Schweden.

  52. @ #65 Cartel

    Sehr geehrter Cartel,

    ich für meinen Teil unterstütze Muslime und ihren Islam wo immer ich kann.
    Sie mögen ihm nachgehen, dort, wo immer er gesellschaftlich akzeptiert ist.

    Und Teilhaben sollten alle, die dies uneingeschränkt unterstützen und aus freien Stücken selbst befürworten.

    Extremisten mag ich nicht.

    Extremismus macht nur Sinn zu Zwecken der Selbstverteidung und als allerletztes Mittel.

    Ich hoffe wir alle werden nie extremistisch werden müssen.

    Und nehmen Sie bitte nicht jedes Wort hier für bare Münze. Suchen Sie den tieferen Sinn dahinter.

    Demokratie !

  53. @#69 Esbjerg

    Danke für Ihren Beitrag, wenigstens einer der sich gelassen gibt und mit Worten seinen Beitrag leistet.

    Extremisten mag ich auch nicht, egal aus welcher Ecke.
    Leider werden hier und in anderen Foren/Blogs Beiträge veröffentlicht und mit Kommentaren geschmückt die Extremisten Nährböden gibt.

    Man muss Extremismus vom Ausland und vom Inland ausgehend bekämpfen, aber nicht in dem Mann Menschen anderer Religion verunglimpft.

    Grüße

  54. @ #70 Cartel

    Danke für Ihre offenen Worte.

    Ich meine allerdings, Extremismus muß man nicht bekämpfen, sondern in der Entstehung verhindern. Das kann man – meine ich – indem man seine eigene Freiheit nur so weit in Anspruch nimmt, das man die Freiheit des anderen nicht einschränkt (steht s.ä. auch im GG).

    Mit Extremisten meinen wir i.d.R. die Berufschaoten. Die wären notfalls aber auch Hooligans o.ä. geworden, hauptsache zoffen…

    Angst muß uns vielmehr der Extremismus machen, der aus dem Volk kommt, wenn es unterdrückt wird.

    Das ist die Gefahr, wenn alle mehr Rechte haben, als das Volk…

  55. @Cartel,
    Sie versuchen sich rauszureden, indem Sie mich angreifen..
    Ist mir egal und war mir klar, schon als ich Ihren Beitrag gelesen habe, der mittlerweile gelöscht worden ist.
    Dieser zeigte Ihre Intention sehr deutlich!

    Ansonsten können Sie gerne anderer Meinung sein, aber Sie sollten dabei nicht als Verstärkung Ihrer Meinung die altbekannten Totschlagargumente benutzen: Rassisten, Nazis, u.s.w.!
    Zum Schluss noch einen Link einer Nazi-Demonstration dabei…; schon hat der gemeine „Gutmensch“ seine Meinung durchgesetzt?!?!
    Nee, so nicht (mehr)!

  56. OT:
    Ich gucke gerade „Anne Will“.
    Wieder ist es eine junge Frau (mit „Migrations-HIntergrund“), die die Probleme anspricht.
    Diese junge Sozialarbeiterin hat u.a. auch die Doku für Panorama „Die Reporter“ gedreht und dabei die Probleme der deutschen Kinder in der Minderheit aufgezeigt.

  57. Wenn Ideologen wie Herr Verheugen weiter den Willen des Souverän in der türkischen Beitrittsfrage mit Füßen treten, werden sich die europäischen Völker spätestens dann gegen diese Undemokraten in Brüssel vereinen, wenn sie die Türkei in die EU (Europäische Union!) gegen ihren Willen aufnehmen wollen!

    Die Franzosen wissen besser als wir trägen Deutschen, wie man gegen lästige Machthaber aufbegehrt.
    Von ihnen sollten wir lernen!

  58. #8 srg (18. Okt 2009 17:58)

    Ivan Denes schreibt in seinem neuen Büchlein “Politisch unkorrekt” in etwa: “…was glauben Sie denn was erst los ist, wenn die Regierung in Ankara realisiert hat, dass sie im europäischen Hause nicht willkommen ist, und alle heute dargelegte Zurückhaltung fallen lässt…”

    Ehrlich gesagt, als ich heute mittag Verheugen über die Notwendigkeit eines Türkeibeitritts reden hörte, kam mir zum ersten Mal der Gedanke, dass es vielleicht tatsächlich einen Krieg geben könnte, wenn Ankaras Beitrittsgesuch endgültig abgelehnt werden sollte.

    Die Herren in Brüssel befinden sich in einer Zwickmühle. Den Beitritt erlauben können sie nicht, weil es dann in den EU-27 kracht. Lehnt sie ihn ab, kracht es in der Türkei. Daher verlegt man sich zwangsläufig auf einen Verhandlungsprozess im Schneckentempo, in dem alle Kandidaten Länder an Ankara vorbeiziehen.

    Irgendwann wird sich Brüssel aber entscheiden müssen … sehr warscheinlich pro Türkei.

  59. Über kurz oder lang wird die Türkei Mitglied der EU werden.Die USA wollen dies, aus politisch strategischen Gründen und Europa wird einknicken.Vielleicht bin ich heut aber auch nur pessimistisch drauf und Europa erlebt ein neues paneuropäisches Selbstbewusstsein und sagt:Bis hierhin und nicht weiter!
    Zumindest gibt es immer mehr Beispiele, die hoffen lassen.

  60. #77 Arabtimes (19. Okt 2009 00:16)

    #8 srg (18. Okt 2009 17:58)

    Ivan Denes schreibt in seinem neuen Büchlein “Politisch unkorrekt” in etwa: “…was glauben Sie denn was erst los ist, wenn die Regierung in Ankara realisiert hat, dass sie im europäischen Hause nicht willkommen ist, und alle heute dargelegte Zurückhaltung fallen lässt…”

    Ehrlich gesagt, als ich heute mittag Verheugen über die Notwendigkeit eines Türkeibeitritts reden hörte, kam mir zum ersten Mal der Gedanke, dass es vielleicht tatsächlich einen Krieg geben könnte, wenn Ankaras Beitrittsgesuch endgültig abgelehnt werden sollte.

    Die Herren in Brüssel befinden sich in einer Zwickmühle. Den Beitritt erlauben können sie nicht, weil es dann in den EU-27 kracht. Lehnt sie ihn ab, kracht es in der Türkei. Daher verlegt man sich zwangsläufig auf einen Verhandlungsprozess im Schneckentempo, in dem alle Kandidaten Länder an Ankara vorbeiziehen.

    Irgendwann wird sich Brüssel aber entscheiden müssen … sehr warscheinlich pro Türkei.
    =================================

    Dann wäre der hochgelobte Frieden innerhalb Europas eine Farce, denn geändert hätte sich nichts.
    Es ginge weiterhin um Einfluss, Macht und Geld!
    Dann hätte die Feudalherrschaft nur einen anderen Namen bekommen.
    Dann wären die früheren Bauern heute eben die Arbeitnehmer.

    Ich will Volksabstimmungen!!!!

  61. Rückblick!!!!

    1960,1970
    Türkei + und die Islamischen Länder waren unter den ärmsten Länder der Erde.

    Erst Europa und der Westen hat ihnen Wohlstand und Fortschritt gebracht!
    Sie haben es uns zu verdanken das sie ihrer
    Armut entronnen sind.

    Heute hetzen sie gegen uns,zeigen uns den Stinkefinger,spucken uns ins Gesicht,treten uns,
    und trachten uns nach dem Leben
    und können den Tag nicht mehr erwarten
    Das sie unseren Kontinent überrennen!

    Haben wir uns das Verdient?????

    Dann heisst es noch die Türkei braucht Europa nicht!
    Sondern Europa braucht die Türkei!!!!

    Sind wir alle verrückt und lassen uns dass von jemanden einreden????

    Irgend was stinkt da bis zum Himmel!!!!

    Es ist höchste Zeit das sich die Strassen füllen!!!!!!!!!

  62. #80 Traurig (19. Okt 2009 00:51)

    Dann hätte die Feudalherrschaft nur einen anderen Namen bekommen.
    Dann wären die früheren Bauern heute eben die Arbeitnehmer.

    Das ist ein interessanter und auch kein abwegiger Vergleich. In der Bundesversammlung haben wir ja schon so was wie den ersten und zweiten Stand (Bundestags- und Landtagsabgeordnete), mit ein paar Vertretern aus dem dritten Stand (Nichtparlamentarier) abgerundet.

    Ich will Volksabstimmungen!!!!

    Das dürfte der Wunsch der meisten PIler sein, mich eingeschlossen. Sie sind dringend nötig als politisches Korrektiv. Leider werden sie dem deutschen Volk vorenthalten, übrigens gern auch mit der Nazikeule, obwohl die Volksbegehren von Weimar nichts mit dessen Untergang zu tun hatten und Hitler mit seinem Volksentscheid 1929 kläglich scheiterte.

  63. Frage?

    Kommt das jemanden bekannt vor?

    Mineralwasser mit Pisse gefüllt,auf unseren Autobahnen und Parkplätzen.Hinausgeschmiessen aus Türkischen LKW`S.

    Erzeugt in mir das gleiche Gefühl wie ein Stinkefinger.

    Da sieht man wie Lieb und nett sie zu uns sind, und was sie von uns halten!

    Probieren wir einmal umgekehrt in der Türkei!!

    Wie kann man zu solchen Menschen noch nett sein
    und ihnen vertrauen?

    Ich kann für solche Menschen nur mehr Abscheu empfinden!

    Vielleicht kommen sie mal auf den Gedanken das bei ihrer Lebensweise etwas nicht stimmt.

  64. Frage !

    Wo fühlt man sich wohler?

    In der Demokratischen EU wo Fanatische Hassprediger,jede Freiheit geniessen, und uns
    ihren Hass zeigen, und unseren Untergang provezeihen.

    Und das eigene Volk einen Maulkorb bekommt.

    Oder in Russland und China wo mit solchen
    Kreaturen kurzer Prozess gemacht wird?

  65. Europa ist der Kontinent der Behinderten.

    Jeder Behinderte hat freien Zugang.

    Und der Moslem darf ihn von seiner Dummheit befreien!!!

  66. Seitentitel
    Seitenanfang.Direkt zum Inhalt Direkt zur Bereichsnavigation Direkt zu den Zusatzinformationen

    19.10.2009 | 03:56 Uhr

    ARD Home
    Nachrichten
    Sport
    Börse
    Ratgeber
    Wissen
    Kultur
    Kinder
    ARD Intern
    Fernsehen
    Radio
    ARD Mediathek

    Kontakt
    Hilfe
    Impressum

    Bereichsnavigation.

    Hier bitte Ihr Suchwort eingeben
    DasErste.de Startseite
    Informationssendungen

    Alle Sendungen Alle SendungenAnne WillARD FernsehlotterieARD-BuffetARD-exclusivARD-MittagsmagazinARD-Ratgeber (Übersichtsseite)ARD-Ratgeber: Auto+VerkehrARD-Ratgeber: Bauen+WohnenARD-Ratgeber: GeldARD-Ratgeber: GesundheitARD-Ratgeber: Heim+GartenARD-Ratgeber: RechtARD-Ratgeber: ReiseARD-Ratgeber: TechnikBericht aus BerlinBilderbuchBörse im ErstenCopenhagen Consensus 2009Das Wetter im ErstenDas Wort zum SonntagDokumentationenReportage & DokumentationDruckfrischEisbär, Affe & Co.Elefant, Tiger & Co.Erlebnis ErdeEuropamagazinFaktGiraffe, Erdmännchen & Co.Gott und die Welthart aber fairIch stelle michKontrasteKopfballLeopard, Seebär & Co.MonitorMorgenmagazinNachtmagazinNashorn, Zebra & Co.Panda, Gorilla & Co.PanoramaplusminusPolitikmagazinePresseclubARD-Ratgeber (Übersichtsseite)ARD-Ratgeber: Auto+VerkehrARD-Ratgeber: Bauen+WohnenARD-Ratgeber: GeldARD-Ratgeber: GesundheitARD-Ratgeber: Heim+GartenARD-Ratgeber: RechtARD-Ratgeber: ReiseARD-Ratgeber: TechnikReport MainzReport MünchenReportage & Dokumentation60 x Deutschland – Die JahresschauSeehund, Puma & Co.SportschauTagesschauTagesthementtt – titel, thesen, temperamenteW wie WissenWeltreisenWeltspiegelDas Wetter im ErstenWissen vor 8Wolf, Bär & Co.Das Wort zum SonntagZapp
    Anne Will
    Aktuelle Sendung
    Archiv
    Videos
    Anne Will
    Redaktion
    Blog
    Service
    Podcast
    Unterhaltungssendungen
    Check Eins – Kinder
    Interaktiv
    Service
    Programm
    Sendungen im Ersten A-Z
    Das Erste Mediathek
    Inhalt.

    Protokoll: Chat mit Güner Balci
    Sendung vom 18.10.2009, 21.45 Uhr
    Nach der Sendung hat sich die Journalistin Güner Balci im Chat bei ANNE WILL Ihren Fragen zum Thema „Keine Chance für Ali und Ayse – Gemüse verkaufen statt Karriere machen?“ gestellt. Hier ist der Wortlaut des Gesprächs nachzulesen.

    Kivanc: Frau Balci finden Sie nicht, dass Ihre populistischen Aussagen der Gesellschaften schaden? Die Integrationsproblematik geht nicht allein von den „Ausländern“ aus!

    Güner Balci: Nein, ich finde, dass es viel zu wenig Menschen gibt, die die Probleme so offen und ehrlich beim Namen nennen, so wie ich das tue. Über die Defizite der deutschen Gesellschaft wird ja schon genug gesprochen.

    Gast42: Warum, Frau Balci, glauben Sie, wollen viele Türken unter sich bleiben und verbieten ihren Töchtern eine Heirat zum Beispiel mit einem Deutschen?

    Balci: Weil das die Macht der Familie schwächt. Es dient zum Erhalt der Heimatkultur, der archaischen Heimatkultur.

    Gast22: Hat Ihrer Meinung nach Herr Mutlu die Augen verschlossen vor der Realität?

    Balci: Er redet nicht gerne über die Probleme in der Migrationsgesellschaft. Nur wenn er absolut dazu gezwungen wird. Ansonsten gibt er gerne der deutschen Gesellschaft die Schuld.

    Gast25: Frau Balci – inwiefern ist Ihre eigene Kindheit und Geschichte repräsentativ? In der Sendung wurde viel über türkische Immigration gesprochen. Was ist mit den vielfach deutlich anderen Kulturen in Pakistan, Indien, Afghanistan, Libyen, Iran oder gar in Afrika? Ihnen, einer starken, schönen jungen Frau kann man die Herkunft nicht ansehen. Welche Chancen haben weniger gut gestellte Einwanderer?

    Balci: Leider ist meine Geschichte nicht repräsentativ, wie man sieht. Aber die Chancen haben alle, die hier leben dürfen.

    Tristan: Frau Balci, ich halte Ihre Haltung für die richtige. Wie groß schätzen Sie die Zustimmung ein, die Ihnen aus den türkischen und arabischen Communities entgegenkommt?

    Balci: Es ist eine kleine, aber eine zunehmende Zustimmung, habe ich festgestellt.

    Gast16: Wie kann man Sie unterstützen?

    Balci: Ja, bitte informieren Sie sich bei „Madonna Mädchenkultur e.V“. Im Netz finden Sie das unter http://www.madonnamaedchenpower.de

    Gast10: Frau Balci, Sie sehen viele Probleme sehr klar. Haben Sie die Möglichkeit in der Politik Einfluss zu nehmen?

    Balci: Ich glaube, dass ich durch meine Berichterstattung Menschen in ihrer Meinungsbildung beeinflussen kann, auch Politiker.

    Gast17: Frau Balci, Ihr populistischer Beitrag für die Sendung Panorama wurde auf nahezu allen deutschsprachigen, rechtsradikalen Seiten empfohlen. Freut Sie das?

    Balci: Das hindert mich nicht daran, als Journalistin weiterhin der Wahrheit verpflichtet zu sein. Sowas ist nicht schön, aber das muss ein Journalist hinnehmen. Leider.

    Gast30: Guten Abend, Frau Balci. Zunächst einmal ein großes Kompliment für Ihren Auftritt in der Sendung. Glauben Sie, dass die fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik und ein vollkommen übersteigerter Patriotismus bei den türkisch- und arabischstämmigen Mitbürgern ein wesentlicher Grund dafür ist, warum es so wenige positive Beispiele wie Sie gibt?

    Balci: Absolut.

    Gast11: Liebe Frau Balci, wie können wir helfen, dass sich an Schulen etwas ändert. Insbesondere, was können wir als Eltern, als „deutsche“ Eltern tun?

    Balci: Trauen Sie sich, kritisch mit den Problemen, die da sind, umzugehen. Und sie können sich damit auch für die Probleme der Migrantenkinder verantwortlich fühlen.

    Gast54: Frau Balci, wie kann man türkische und muslimische Mitbürger davon überzeugen, dass eine Integration sinnvoll wäre?

    Balci: Leistung muss belohnt werden. Jeder, der bereit ist sich zu integrieren, soll dafür eine Anerkennung bekommen.

    kala: Würde eine Quotenregelung – zum Beispiel maximal fünf Prozent Immigranten pro Stadtteil oder maximal zehn Prozent pro Schulklasse – ein Mittel sein, um die Integration erfolgreicher zu gestalten? Schließlich wären die Einwanderer dann eher gezwungen, sich mit Deutschland auseinander zu setzen, eher im Vergleich zu „Ghetto“-Stadtteilen oder –Schulen?

    Balci: Also zehn Prozent oder auch zwanzig Prozent pro Schulklasse wäre in den Schulen sinnvoll. Aber in den Stadtteilen – das wäre wenig sinnvoll.

    Gast50: Frau Balci, wie kommt es, dass wir auf dem privaten Wohnungsmarkt keine Wohnung bekommen, sondern gezwungen werden eine Wohnung über eine Wohnbaugesellschaft zu bekommen. Ich will nicht mit meinen türkischen Mitbürgern zusammen glucken, leider werde ich dazu gezwungen.

    Balci: Selbst mit passiert so etwas auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Da müssen Sie auf einen anderen Anbieter ausweichen.

    Guest80972: Frau Balci, wie sehen Sie die Frage eines islamischen Feiertags in Deutschland? Würden Sie die Einführung eines solchen Feiertages befürworten, oder eher nicht?

    Balci: Völlig überflüssig.

    Gast59: Frau Balci, welche Maßnahmen müssten getroffen werden, damit sich Migranten mehr als Teil der deutschen Bevölkerung ansehen?

    Balci: Ich befürworte die Sanktionsvorschläge von Herrn Buschkowski absolut. Und wer sich dann immer noch nicht zugehörig fühlt, der kann sich ja mal überleben, wo er sich zugehörig fühlt.

    Bush-Supporter: Ist der Islam demokratisierbar?

    Balci: Der Islam schon – aber der Großteil der Muslime nicht.

    Akin: Warum gibt es in den Medien eigentlich keine (deutlich hörbaren) männlichen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die die Probleme so deutlich benennen wie Sie, Frau Kelek, Frau Ates und andere Frauen?

    Balci: Ich glaube, das liegt daran, dass sich zuwenig Männer emanzipiert haben von diesen Kulturen und Traditionen, auch daran, dass Ihnen die Probleme der Frauen egal sind. Und daran, dass sie um die Anerkennung in der türkischen Community buhlen.

    irina: Anne Will hat noch angesprochen, ob das Problem möglicherweise beim Islam liegt, was meinen Sie dazu?

    Balci: Der Islam macht auch einen Großteil des Problems aus. Zusammen mit Traditionen ist das die problematische Mischung.

    sarhan: Können Sie nachempfinden, dass Türken trotz guter Studiennoten nur schlecht in den Arbeitsmarkt integriert werden?

    Balci: Ich würde sagen, selbst schuld. Denn wenn der eine mich diskriminiert, muss mich nicht gleich der andere auch diskriminieren.

    Gast35: Liebe Frau Balci, ich hoffe, man wird Sie noch in vielen Sendungen sehen, um die Menschen aufzurütteln. Was sagen Sie türkischen Migranten zu Erdogans Aufruf, sich nicht zu assimilieren? Und was halten Sie von der Aussage von Kenan Kolat: Lieber Partizipation statt Integration?

    Balci: Ich finde das peinlich. Ich finde sowohl Erdogans Auftritt peinlich als auch Kolats Forderung. Sie sind für einen Großteil der türkischstämmigen jungen Männer in Deutschland eine Zumutung. Von denen fühlen sich viele hier gar nicht vertreten.

    Gast78: Frau Balci, können Sie bitte zu meiner folgenden Aussage Stellung nehmen: Es heißt immer, Integration, die Ausländer müssen sich integrieren! Ja, wollen wir doch, aber was kommt denn von der Seite vom Deutschen Staat zur Hilfe von Integration. Meiner Ansicht nach nichts.

    Balci: Deutschland ist das Land, in dem jeder die Möglichkeit hat, sich individuell frei zu entfalten. Ein größeres Geschenk kann ich mir nicht vorstellen.

    sarhan: Hallo, Frau Balci, setzt die Fähigkeit, sich zu integrieren nicht auch eine Integrationsakzeptanz voraus? Wie waren Ihre Erfahrungen?

    Balci: Meinen Sie Integrationsakzeptanz der deutschen Gesellschaft? Ich finde, dass die deutsche Gesellschaft eine viel zu tolerante Gesellschaft ist.

    Gast34: Frau Balci, wurden Sie denn je persönlich von rechten Pöblern belästigt? Das ging vorhin nicht so ganz klar hervor.

    Balci: Sie waren kurz davor. Aber dann habe ich mich mit denen unterhalten. Und man kann teilweise mit ihnen sprechen. Nicht mit allen.

    Gast96: Sehr geehrte Frau Balci, wie beurteilen Sie die Rolle von islamischen Verbänden wie der türkischen DITIB bei der Integration? Wirken sie gezielt einer Integration entgegen?

    Balci: Ja. Die DITIB möchte seine Schäfchen bei sich behalten. Im Vordergrund steht die Erhaltung des Türkentums und das Bekenntnis zum türkischen Islam.

    Gast26: Frau Balci, und von türkisch-islamischen Pöblern – wurden Sie da belästigt?

    Balci: Ja. Häufiger.

    Akin: Bildung ist für mich in erster Linie individuelle Anstrengung und weniger ein Geld-Problem. Welche Anreize gäbe es denn, diese individuelle Anstrengung Schülern aus Problemvierteln „schmackhaft“ zu machen?

    Balci: Wenn Sie zusätzlich zur schulischen Bildung die Möglichkeit bekämen, sich kreativ und künstlerisch zu entfalten. All das, was auch in einem bürgerlichen Bildungsinteresse besteht.

    Gast2: Frau Balci, da Sie ja von sich annehmen, sich positiv integriert zu haben: Wann ist man positiv integriert? Etwa ab dem Zeitpunkt, wo man sich negativ gegen die eigene Herkunft aufstellt?

    Balci: Ich bin stolz auf meine Herkunft, habe sie auch nie verleugnet, trotzdem bin ich Deutsche. So, wie jemand deutsch ist, der einen polnischen Nachnamen hat.

    Chat-Moderator: Vielen Dank, liebe Chatter für Ihre Fragen. Leider konnten auch heute nicht alle Fragen beantwortet werden, wir hoffen aber, dass Sie Ihre oder eine ähnliche beantwortet gefunden haben. Für heute verabschieden wir uns von Ihnen, von wo auch immer Sie kommen, wo auch immer Sie wohnen, welcher Religion auch immer Sie angehören. Wir wünschen Ihnen eine Gute Nacht und einen guten Start in die neue Woche. Auf Wiedersehen beim nächsten ANNE-WILL-Chat.

    Zurück zum Seitenanfang

    Zusatzinformationen.

    Zur Person
    Güner Balci
    Geboren am 9. Februar 1975 in Berlin, Studium der Erziehungs- und Literaturwissenschaft, anschließend Sozialarbeiterin in Projekten zur Gewalt-Prävention in Berlin-Neukölln. Später arbeitet Balci als Fernsehjournalistin für ARD und ZDF, darunter mehrere Jahre für die Sendung „Frontal 21“. Im September 2008 erschien ihr erster Roman „Arabboy – Eine Jugend in Deutschland oder Das kurze Leben des Rashid. A.“.

    Die Landesrundfunkanstalten der ARD: BR, HR, MDR, NDR, Radio Bremen, RBB, SR, SWR, WDR,
    Weitere Einrichtungen und Kooperationen: ARD Digital, ARTE, PHOENIX, 3sat, KI.KA, DLF/ DKultur, DW

    @

    Eine gute Sache von der ARD….Chatt mit der attraktiven Türkin bei Anne Will,….empfehlenswert.

    Gruß

Comments are closed.