(Siehe dazu auch dieses Video)

» Aktuelle Wiedenroth-Karikaturen
» Wiedenroth-Blog

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Juhu 25.000.000 Besucher und die Sarrazin Petition versandet. Applaus, wir sind wer!!!! PI ist eine Macht!

  2. Wiedenroth kann mit einem Bild ausdrücken, wofür andere mehr als 1000 Wort bräuchten!

    Nichtmoslem tötet Moslem/Einzefall? : Nein, mehr Kampf gegen Rechts nötig!

    Wie wahr! Claudia Fatima Roth, die zur Causa Sarrazin nach Neuschwabenland abgetaucht ist, stellt fest, dass es kaum noch Nazis gibt und fordert daher konsequenterweise mehr Geld für das Wellness-Porgramm „Kampf gegen Rechts(TM)“:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/offener_brief_an_ursula_von_der_leyen_bundesministerin_fuer_familie_senioren_frauen_und_jugend_u/einzelansicht/?cHash=f8954c70e5

    Offener Brief an Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Thomas de Maizière, Bundesminister des Inneren

    Sehr geehrte Frau Ministerin, sehr geehrter Herr Minister,

    bei der Bundestagswahl blieb die NPD im Bundesdurchschnitt unter 2% der Stimmen, die DVU hat den Wiedereinzug in den brandenburgischen Landtag verpasst. Also alles gut?
    Wir meinen nein!

    In den abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen haben weder die Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus eine große Rolle gespielt, noch die Weiterführung der Förderprogramme für Toleranz und Demokratie.
    Die NPD erhält mit einem Ergebnis von bundesweit 635.437 Stimmen bei der Bundestagswahl und den Stimmengewinnen aus den Landtagswahlen 2009 nach den Berechnungen der Tageszeitung „Die Welt“ vom 28.9.2009 mehr als eine Million Euro aus Steuergeldern, weil jede Stimme mit 0,85 Cent vergütet wird. Sie kann also weiter Schulhof-CDs herstellen und verteilen, den Kauf von Schulungszentren vorantreiben und Basisarbeit vor Ort machen. Sie kann Fußballturniere unterstützen, Kinderfeste veranstalten und Hausaufgabenbetreuung anbieten. Sie kann weiterhin politische Gegner durch Hetzkampagnen diffamieren, beleidigen und bedrohen– dafür ist genug Geld da.
    Die Initiativen und Projekte, die sich seit Jahren professionell und engagiert dem Kampf gegen Rechtsextremismus und für Demokratie widmen, können von diesen Summen und dieser Planungssicherheit nur träumen.

    Daher fordern wir die neue Bundesregierung und Sie als zuständige Ministerin und Minister auf:

    Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus bedrohen unsere Gesellschaft und unsere Demokratie. Der Kampf gegen die neuen Nazis – ob in Anzügen oder Springerstiefeln – braucht einen langen Atem. Daher fordern wir die konsequente Weiterführung der Programme. Projektarbeit braucht Planbarkeit und Perspektive und ist eine wichtige Investition in die Zukunft. Das verlangt nicht nur zivilgesellschaftliches, ehrenamtliches Engagement, sondern auch hochqualifiziertes, professionelles Arbeiten, langfristige Planungssicherheit und verlässliche Partner vor Ort.

    Wir erwarten von der neuen Bundesregierung, dass auch sie das Problem des Rechtsextremismus in Deutschland ernst nimmt. Wir erwarten, dass sie die Akteure der Zivilgesellschaft, die Profis in den NGOs und vor allem: die Opfer der rechten Schläger nicht allein lässt, sondern dass sie sinnvolle und strategische Ideen umsetzt, dauerhaft sichert und finanziert. Die einzelnen Bundesprogramme für die Arbeit gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus müssen verstetigt werden, sie müssen ihren provisorischen Modellcharakter verlieren und eine Chance auf institutionelle Förderung, unabhängig von Haushaltslagen, Programmentwürfen oder ministeriellen Befindlichkeiten erhalten. Denn sie leisten eine grundlegende Arbeit für die Demokratie und das Gemeinwesen!

    Unterzeichnerinnen und Unterzeichner:

    SAFTER ÇINAR
    Vorstandssprecher des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg e. V.
    UWE-KARSTEN HEYE
    Vorstandsvorsitzender Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland
    ANETTA KAHANE
    Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung
    HELMUT LÖLHÖFFEL
    Herausgeber des Informationsdienstes »blick nach rechts«
    PROF. DR. ANDREAS NACHAMA
    Geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors
    PETRA PAU
    Bundestagsvizepräsidentin, Die Linke
    MICHAEL PREETZ
    Geschäftsführer für Sport, Kommunikation und Medien bei Hertha BSC Berlin
    JÜRGEN REENTS
    Chefredakteur »Neues Deutschland«
    CLAUDIA ROTH
    Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen
    PROF. KLAUS STAECK
    Präsident der Akademie der Künste Berlin
    LALA SÜSSKIND
    Vorsitzende des Vorstandes der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
    DR. H.C. WOLFGANG THIERSE
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    HANNS THOMÄ
    Beauftragter für Migration und Integration der Evangelischen Kirche
    Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
    HALINA WAWZYNIAK
    MdB, Die Linke
    UDO WOLF
    Vorsitzender der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Berlin

  3. Man weiß echt nicht ob man Lachen oder Heulen soll. Schäuble als Finanzminister halte ich auch für absolut untragbar. Die ganze Personalie ist ein Verbrechen! Der Typ soll erstmal aussagen in gewissen Skandalen. Aber wenigstens ruiniert er, so hoffe ich, Deutschland komplett.

  4. Ich wollte damit sagen, dann hätten wir wenigstens einen Buhmann und Schuldigen, der es auch verdient hat, wenn er hinterher im Geschichtsbuch als der Staatsbankrott-Minister steht.

  5. #7 OGDG (28. Okt 2009 09:20)

    Wolfgang Schäuble ist für das Amt des Finanzministers genauso qualifiziert wie für das Amt des Innenministers.

  6. #6 Eurabier (28. Okt 2009 09:14)

    Der ganzen Unterzeichnerriege haben sie kräftig und stinkig ins Gehirn ges….n und vergessen die Schnur zu ziehen!
    Wie Superhyperkubikmegablöd darf/muß man sein, solchen Bockmist ungestraft an den MannIn/die FrauIn bringen zu dürfen?
    Das ist ja noch ferner der Realität als das nächste Paralleluniversum. Merken die noch was?

  7. #11 Eisenherz 1988 (28. Okt 2009 09:27)

    Es gteht um die Wahrung der Pfründe, es geht um viele Millionen.

    Echt witzig ist in diesem aufgeregtem Schreiben: Sie kann Fußballturniere unterstützen, Kinderfeste veranstalten und Hausaufgabenbetreuung anbieten.

    Autsch.

  8. @3

    Das find ich auch sehr Interessant.

    Angeblich kommen hier täglich 50000 Leute her um zu lesen und gerademal 6000 schaffen es zu der petition?

    Das ist doch ein Witz.

    Sind die Zahlen hier etwa alle gefakt??!

  9. #12 brazenpriss (28. Okt 2009 09:36)

    Ach, dat ganze Dingen is’n Witz.
    So viel Müll auf einem Haufen habe ich lange nicht mehr gesehen, gelesen.
    Nach dem was da steht, sind die zu blöd ein Loch in den Schnee zu pinkeln; jede Kaffeetasse hat mehr Intelligenz.

  10. Komisch das es sobald es z.B. um sowas geht keiner mehr mitmacht.

    Alle erzählen das es gut war was sarazin gesagt hat und trotzdem unterzeichnen nur sowenig die petition.

    was seid ihr hier doch alles für laberbacken.

    viel bla bla aber wenns drauf ankommt is keiner mehr da.

  11. @15: Es lesen ja auch Polizei, Staatssicherheit, Indymedia-Versager und andere Denunzianten hier mit. Nicht alle 50.000 Besucher sind auch einer Meinung. Dadurch zeichnet sich eine Demokratie aus.

  12. #7 Eurabier

    Nach dem Lesen dieses Ergusses von Frau Roth ist mir klar geworden, dass bei ihr eine psychische Störung vorliegen muss. Sie sollte sich wegen ihres Verfolgungswahns schleunigst in pschiatrische Behandlung begeben. Ich fürchte aber, ihr Problem ist nicht therapierbar und es hilft nur noch die Zwangseinweisung.

  13. Nachtrag zu #18 KDL: Das eben gesagte gilt auch für die anderen Unterzeichner. Aber denen gibt es teilweise noch Hoffnung therapiefähig zu sein.

  14. #13 Stinkefuss (28. Okt 2009 09:43)
    #16 MatthiasW (28. Okt 2009 09:52)

    Um es Euch nochmal anhand eines (etwas) übertriebenen Beispiels zu verdeutlichen : die Fuffichtausend sind Klicks, nicht Besucher.
    Wenn Einer von Euch Beiden Fuffichtausendmal hier rumklickt, sind das auch Fuffichtausend, aber nur ein Besucher. Wenn Ihr Beide Fünfundzwazintausndmal auf die Maus drückt, sind das auch Fuffichtausend, aber nur Zwei Beuscher.
    Habt Ihr’s jetzt geschnallt?

  15. #15

    Warum hinterlassen hier mehrere Nicks über alle Threads praktisch fast immer denselben Text?

    Na, na …?
    Wer es herausbekommt kriegt einen virtuellen Blumenstrauß.
    😉

  16. Programmtip für alle Ypsilanti-Fans, heute abend, DLF:
    19:15 Uhr
    Zur Diskussion
    Nach links oder in die Mitte?
    Die SPD vor dem Neuanfang
    Diskussionsteilnehmer:
    – Erhard Eppler SPD, Bundes-
    minister a.D.
    – Ulrike Merten, SPD, Vorsit-
    zende des Verteidigungs-
    ausschusses im 16. Deutschen
    Bundestag (2005-2009)
    – Stephan Hilsberg, Gründungs-
    mitglied der SDP
    – Andrea Ypsilanti, Mitglied im
    Bundesvorstand der SPD
    Diskussionsleitung: Joachim
    Frank, Frankfurter Rundschau
    und Stephan Detjen, Deutsch-
    landfunk

  17. #17 postman (28. Okt 2009 09:56)

    Voll guuuuut und treffend beschrieben!
    Habe ich mir gleich gesichert 😉

    Sollte man bei der nächsten Diskussionsrunde im TV rüberschicken um die Nichtmusels über die Musekltaktik aufzuklären 🙂

  18. Ich gehöre auch zu denen die die Petition erst ausfüllen wollten und dann doch einen Rückzieher gemacht haben. Ursachen dafür sind verschieden. Ich gebe mal ein paar Beispiele:

    1. Internet. Das Medium ist vielen zu unsicher. Was passiert mit meinen Daten? Wohin gehen diese Informationen. Die immer wieder veröffentlichen Datenskandala tuen das übrige.
    2. Sind wir mal pessimistisch. Da die Islamisierung bereits weit forgeschritten ist, gehört es sich als guter Dhimmi auf solchen Listen nicht in Erscheinung zu treten.
    3. Viele Lesen PI mit Skepsis. Sind prinzipiell der gleichen Meinung, tuen sich aber immer wieder mit einigen Auswüchsen schwer. Genauso dringend wie unser Aufbegehren gegen die Islamisierung Europas sollte auch unser Verlangen nach authenthischer Demokratie sein. (Allerdings gebe ich zu, es ist schon schwer bei dem was hier alles passiert, irgendwann nicht nach Rechts abzurutschen!).
    Das Problem ist, dass man in Deutschland nicht unbestraft „rechts“ sein darf. In Frankreich darf ich Nationalstolz zeigen und bin damit ein guter Franzose. In Deutchland bin ich mit dem gleichen Anliegne ein Nazi.

    und so weiter und so fort..

  19. #25 JediFerdi
    Den „Schwanz“ einzuziehen ist der falsche Weg.
    Farbe bekennen, ich äußere mich bewusst und bekomme für meine Meinung zu 99% Zustimmung.
    Die meisten sehen sehr vieles kritisch, trauen sich aber nicht den Mund aufzumachen. Warum diese Angst? Desto mehr sich offen Äußern, je eher wird sich etwas ändern. Wer Angst hat die Petition zu befürworten, der müsste auch Angst haben bei PI zu lesen. Aber alles Quatsch, wir lassen uns unsere Meinungsfreiheit nicht nehmen.
    Wer Angst hat, hat schon verloren.

  20. #17 postman

    An das Schriftstück kann ich mich gut erinnern.
    Gibt es das auch in einer lesbaren Qualität?
    Hier bekommt man ja einen Augenschaden. Sorry.

  21. #27 MR-Zelle

    Tschuldigung,
    gibt es bei dir zwischendurch auch ein anderes Thema als diese Petition?
    Auch wenn es jemand gut meint, mit ständigen Wiederholungen wird es mit der Zeit uninteressant.

    Und wenn du mich fragst, ich unterschreibe politische Petitionen nur auf der Petitionsseite vom Bundestag. Da stehe ich bereits mit Klarnamen. Wenigstens technisch gibt es da eine https-Verbindung etc.
    Auch wenn es die Seite von Herrn Stadtkewitz ist, er wäre nicht der erste, der seine gesammelten Adressen an beseelte Freaks „verliert“. Siehe Adressenklau bei der BNP.

    Abgesehen davon gab es hier auch schon Kritik zum Inhalt der Petition, derer ich mich anschließe.

    Nichts für ungut. 🙂

  22. Die Karrikaturen passen alle.
    Die Pöstchenverteilung in der Politik beweist, dass man als irgendein Minister genau NULL Kompetenzen braucht – egal, ob gestern Innenmisister, der einer Islamkonferenz vorsitzt, ohne je den koran gelesen zu haben, oder als Schwarzkassen-Fianzminister…

    In der Politik passt jeder Idiot überall hin. Und so sieht es dann bei einer ehemals führenden Industrienation auch aus.
    Inkompetenz und Fehlentscheidungen am laufenden Band.

  23. Die erste Zeichnung und ihre Tabelle bringt es explizit auf den Punkt !

    Genau DAS spaltet Deutschland und nicht irgend eine ehml. Mauer die uns die LinksFaschisten über Jahrzehnte vor die Nase gebaut haben !

    Diese „Denktabelle“ könnte man ebenso für jede andere Form der DenkDikatur eines Totalitären und zu tiefst Diktatorisches Politisches System hernehmen !

    Wir leben schon lange in einer Zweiklassen Diktatur und einer eklatanten Ungleich Behandlung der Menschen darin !

    In wenigen Jahren wird diese Diktatur, entweder mit einem grossen Knall in sich zusammen fallen oder mit Waffengewalt aufrecht erhalten !

  24. #30 Rechtspopulist (28. Okt 2009 11:26)

    Also als Finanzminister wäre er da mit Sicherheit kompetent. Schwazkassen verstecken und verwalten kann er, deshalb will die merkel ihn doch dort, um die Politik und Praktiken des Gartengemüses weiterzuführen.

  25. #33 Eisenherz 1988: Das mit den Geldkoffern ist wirklich Pillepalle, im Vergleich zum schlimmsten Verschulden der Regierungen Kohl: Hätte man damals nicht das kriminelle Einsickern von zigtausenden orientalischen Sozialamtskunden zugelassen (durch die Ventile „Familiennachzug“, „Asyl“ etc.) hätten wir heute ein paar Millionen Probleme weniger! Ansonsten fand ich ihn als „Kanzler der Einheit“ wirklich und ohne Ironie große klasse!

  26. Die 1 Karikatur ist einfach klasse.
    Wie sag ich als Bayer immer „Guad gmocht“
    Und die 2…naja spiegelt doch leider die Realität in unserer Politischen ebene wieder:(

  27. Zur pervers ungleichen Berichterstattung über Mordfälle in welchen Muslime Täter bzw. Opfer sind:
    Während jährlich zahllose brutale Morde von Muslimen an uns ungläubigen Schweinen in diesem Land von den Massenmedien ignoriert werden, wird der einzige Fall seit Jahren, in welchem ein gewisser Verdacht der „Islamophobie“ konstruiert werden kann, in allen Details verfolgt. So kam eben in den Kabel 1 News folgender Beitrag (sinngemäß):

    „Der brutale Mörder der Muslimin Darwa hat heute während seiner Verhandlung massiv randaliert. Der Angeklagte stampfte mehrmals mit dem Fuß auf und schlug mit dem Kopf auf den Tisch.“

  28. Dieses ständige Hinweisen von „sasha“ und anderen wird langsam verdächtig.

    Hat jemand mal überprüft, ob diese Petition wirklich von den Leuten unterstützt wird, mit deren Namen auf der Website rumgeworfen wird und das ganze nicht eine Ente ist?
    Ich vermute, dass sich hier Leute mit mehrerern Accounts anmelden und die PI-Leute dazu drängen, die Petition zu unterschreiben, denn hier muss man den Namen und die E-Mail angeben.
    Stasi-erprobte KommunistInnen müssen dann nur noch das Telefonbuch dazu aufschlagen und zack hat man die Adressen von einigen tausend PI-Usern.

    Hier ist Vorsicht geboten.

  29. Den Lehrer hätten garkeine polizisten abführen müssen, in der wirklichkeit hätten das gerne in vorrauseilendem gehorsam die überall präsenten gutmenschen übernommen

  30. Gelungene Funktionsanalyse in der Karikatur 1, und neben obsoletem Multikulti gibt es einmal mehr noch obsoletere Multifunktionsträger aus dem Lager der etablierten Politspeichelberufsgenießer um Frau IM Erika, die gemäß der SED 2.0 Ideologie die Primärprobleme unserer Republik zu verdrängen suchen….!

Comments are closed.