McDonalds FFMAm frühen Sonntagmorgen wurde in einem McDonald’s-Restaurant am Frankfurter Hauptbahnhof vor den Augen von Dutzenden Zuschauern eine junge Frau von einer Gruppe junger Männer sexuell belästigt. Ein 21-Jähriger zeigte Zivilcourage und eilte gemeinsam mit seiner Freundin der jungen Frau zu Hilfe. Zu einem hohen Preis. Der Helfer wurde selbst schwer verletzt. Die Täter, deren Herkunft nicht benannt wird, schlugen ihm mit einer zerbrochenen Glasflasche ins Gesicht und stachen ihm mit einem Messer in den Rücken.

Als die Freundin des 21-Jährigen versuche, die Zuschauer zu Hilfe zu rufen, entgegneten diese bloß, es würde sie nicht interessieren, was da passiert. Selbst das „Sicherheitspersonal“ begnügte sich mit Zuschauen. Immerhin hatte wohl jemand von den Sicherheitsleuten gerade noch knapp den „Mut“, die Polizei anzurufen. Erst kürzlich hat der Manager Dominik Brunner für seinen mutigen Einsatz zum Schutz von Kindern mit dem Leben bezahlt (PI berichtete).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

112 KOMMENTARE

  1. Beim Stichwort „Messer“ muss man die Herkunft nicht weiter benennen, der Deutsche hat (wieder) gelernt, bei der zensierten Presse „zwischen den Zeilen“ zu lesen…

  2. Zivilcourage ? In Deutscheland ? Nein Danke !
    Entweder die Schurken stechen einen ab und alle schauen zu, oder man verletzt am Ende beim versuch zu helfen einen SChurken leicht am Hals und sitzt wegen Notwehr ein paar Jährchen. Und wenn man garnichts macht ? Na dann kriegt einen die gebeugte Justiz eben wegen unterlassener Hilfeleistung dran.
    Wie gaga gehts denn eigentlich noch ?

  3. Diese Gewaltbereitschaft gewisser Leute, muss
    Dringends beendet werden.Herr Wiefelspütz ich
    erwarte ihren Einsatz, aber ZACKIG !

  4. Wer einmal im McDonalds im Frankfurter Hauptbahnhof war, weiss, welche Klientel dort den ganzen Tag herumlungert, auf der suche nach dem nächsten „Opfa“…

  5. Messer + sexuelle Belästigung aus der Gruppe heraus + deutsche Kartoffel wird geschlagen + eingeschüchterte Zuschauer.

    Migration als Bereicherung auffassen..

  6. #4 doktor

    Es gibt noch eine weitere Gefahr: Der Helfer muss jahrelang Angst haben, dass die Brüder der Täter oder andere Gangmitglieder ihm irgendwann im Dunkeln vor der Haustür auflauern und … Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber die Gefahr ist äußerst groß, dass nach der mutigen Aktion das Leben des Helfers ruiniert ist.

  7. Auch hier ging es dieses Wochenende heiß her:

    Massenschlägerei
    Zuschauer schlug Spieler mit Bierflasche

    Hofolpe. Bei der Massenschlägerei kurz nach dem Abpfiff eines Fußballspiels im Sauerland ist immer noch nicht klar, warum es zu der Auseinandersetzung kam, bei der fünf Menschen verletzt wurden. Der Vorsitzende von Vatanspor erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den SSV Hofolpe.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/kirchhundem/2009/10/6/news-135790517/detail.html

  8. Tja, liebe Leute, das ist wohl die Zukunft hier in D resp. EU. Ganz viel Sharia schon! Es dürfte sich noch steigern, WENN es so weitergeht.

  9. OT

    Die ÖR Nachrichten berichten unisono:

    Kinder werden weltweit zum Arbeiten gezwungen, unterdrückt und ohne Gerichtsverhandlung in Gefängnissen festgehalten.

    In vielen Ländern werden Mädchen genitalverstümmelt und zwangsverheiratet.

    @ARD und ZDF

    Das sind doch nicht etwa viele islamische Länder????

  10. Dominik Brunner, Kevin und viele andere Opfer.
    Unschuldige werden ERMORDET und der Staat schaut
    Tatenlos zu.Das kann nicht mehr lange gut gehen.

  11. Freizeit opfer für Training!

    Wir müssen unsere Straßen sauber halten und die schwächeren Mitbürger schützen. Vor allem unsere Kinder und Frauen!

    Wenn die Moslem merken, dass ein paar Raubtiere durch die Nacht streifen die weitaus gefährlicher, mutiger und effizienter sind als diese Banden von Feiglingen werden sie es sich vielleicht mehrmals überlegen ob und wen sie angreifen.

    St. Michael lead our way!

  12. Frankfurt am Main (ots) – Beamte der Bundespolizei konnten am Sonntag, um 06.25 Uhr, zwei 23-jährige Männer aus der Schweiz im Hauptbahnhof festnehmen, die kurz zuvor einen 21-jährigen Frankfurter mit einem Messer verletzt hatten.

    Nach bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei, war es in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof zu einem Streit zwischen den drei Personen gekommen. Offenbar hatten die zwei 23-Jährigen die Freundin des Frankfurters belästigt. Als der zuerst verbal geführte Streit eskalierte, wurde der Frankfurter von seinen Kontrahenten plötzlich mit einer Glasflasche und einem Messer angegriffen. Hierbei wurde ihm die Flasche gegen den Kopf geschlagen und mit dem Messer eine Schnittwunde im Rückenbereich zugefügt.

    Den ersten Täter konnten Beamte der Bundespolizei wenig später am Bahnhofsvorplatz festnehmen. Der zweite Täter konnte sich der Festnahme zuerst durch Flucht entziehen, wurde aber kurz danach in der Mannheimer Straße ebenfalls festgenommen.

    Der Frankfurter musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

    In der Wache der Bundespolizei konnten bei den Tätern eine Atemalkoholkonzentration von 1,44 und 0,9 Promille festgestellt werden.

    Die beiden Festgenommenen wurden am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt und im Anschluss in Untersuchungshaft genommen.

    Ließt sich anders als der Zeitungsbericht…

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/63987/1487890/bundespolizeiinspektion_frankfurt_main

  13. „BPOL-F: Gefährliche Körperverletzung im Hauptbahnhof Bundespolizei nimmt zwei Täter fest

    Frankfurt am Main (ots) – Beamte der Bundespolizei konnten am Sonntag, um 06.25 Uhr, zwei 23-jährige Männer aus der Schweiz im Hauptbahnhof festnehmen, die kurz zuvor einen 21-jährigen Frankfurter mit einem Messer verletzt hatten.

    Nach bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei, war es in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof zu einem Streit zwischen den drei Personen gekommen. Offenbar hatten die zwei 23-Jährigen die Freundin des Frankfurters belästigt. Als der zuerst verbal geführte Streit eskalierte, wurde der Frankfurter von seinen Kontrahenten plötzlich mit einer Glasflasche und einem Messer angegriffen. Hierbei wurde ihm die Flasche gegen den Kopf geschlagen und mit dem Messer eine Schnittwunde im Rückenbereich zugefügt.

    Den ersten Täter konnten Beamte der Bundespolizei wenig später am Bahnhofsvorplatz festnehmen. Der zweite Täter konnte sich der Festnahme zuerst durch Flucht entziehen, wurde aber kurz danach in der Mannheimer Straße ebenfalls festgenommen.

    Der Frankfurter musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

    In der Wache der Bundespolizei konnten bei den Tätern eine Atemalkoholkonzentration von 1,44 und 0,9 Promille festgestellt werden.

    Die beiden Festgenommenen wurden am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt und im Anschluss in Untersuchungshaft genommen.

    (http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/63987/1487890/bundespolizeiinspektion_frankfurt_main)

  14. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Gewaltkultur, ihrem Messer und ihrem Deutschenhass sind ein Bereicherung für uns alle.“ Satire aus.

  15. Das „Sicherheitspersonal“ gehört doch meist selbst jenem Kulturkreis der Gewalt an.

  16. #13 karim (06. Okt 2009 16:05)

    Ob da die Tylopodenberschäler mal nicht die Rechnung ohne den Wirt machen. Europa hatte schon viele blutige Kriege überstanden und die Aggressoren vernichtend geschlagen. Der Ideenreichtum der nördlichen Völker, die Bereitschaft Schulter an Schulter zu kämpfen, egal aus welchem Teil Europas wird auch diesmal wieder wie ein Sturm losbrechen. Die Zeit ist noch nicht reif dafür. Aber wenn der Sturm losbricht wird es kein Halten mehr geben. Wenn man bedenkt, dass die „glorreiche“ Wehrmacht fast als unbesiegbar galt …. nach D-Day dauerte es nur noch ein knappes Jahr und der Spuk war vorbei. Und das waren keine doofen Kameltreiber sondern knüppelhart ausgebildete und disziplinierte Einheiten. Die Mohammedaner haben einen Fehler gemacht. Sie decken 20 Jahre zu früh die Karten auf.

  17. Lug, Trug, Irreführung?

    Wir müssen die Wahrheit ans Licht bringen.

    Schließt die Beschreibung „Schweizer“ aus, dass es sich um Moslems handelt?

    Alle möglichen ethnischen Herkünfte hängen in der Unterschicht beinander. Man lernt schnell voneinder. Kopftreten und Messerstechen sind in Mode gekommen, bei dem Abschaum der seinen Idolen nacheifert! Gewalt ist geil!

    Lassen wir sie spüren was wirkliche Angst ist!

  18. Ich grübele gerade ganz angestrengt darüber nach, welche Bevölkerungsgruppe wohl rudelweise junge Frauen belästigt.

  19. #2 Nassauer

    Ich lese seit den 90ern in den deutschen Qualitätsmedien nur noch zwischen den Zeilen. In über 95% der Fälle trifft das zwischen den Zeilen gelesene zu! 😉

  20. @ #11 liberaler_demokrat (06. Okt 2009 16:03)
    Waffenschein für jeden unbescholtenen Bürger!

    Eine Dose Pfefferspray, jederzeit griffbereit, reicht völlig !!

  21. hart-aber-fair@wdr.de

    Hart … aber äusserst UNFAIR

    wenn man sich ihre Einladungsliste für heute abend anschaut …. weiss man sofort es wird eine Verschleierungs Debatte von Tatsachen .. eine Islamisten – Förder-Sendung .. das tue ich mir nicht mehr an ..

    Wieder wird einer Terror-Ideologie auf Steuerzahlerkosten , die Platform geboten, ihre wirren Ideologien zu verbreiten

    Nie wieder diese unfaire Sendung

    Wo Bleibt Olaf Henkel ??

    Maler

    #4 Chester (06. Okt 2009 16:22) in hart aber fair snd ALLE pro Islam die IDU-Köhler fordert sogart Lehrstühle für den Idslam

  22. So ist das. Wo man hinschaut hat keiner mehr den Arsch in der Hose zu helfen. Ich kann nur raten man sollte sich eventuell selbst bewaffnen. Und mal ganz ehrlich mittlerweile kann man teilweise an der Aussprache der Jugendlichen nicht mehr auseinanderhalten obs Musel, Russen oder Deutsche sind.
    Leider läßt sich dagegen nichts machen solange die Politiker nur Ihre Ämter wechseln wie bei der Reise nach Jerusalem. Andere Partei mit dabei und immer noch die gleichen Ärsche in den Ämtern..
    Die „Augsburger Puppenkiste“ läßt wieder grüßen für die nächsten Jahre..
    Wann kommt endlich mal jemand der den Arsch in der Hose hat zu sagen das es einfach nicht so geht wie es jetzt läuft. Die Antwort:“ Nie“ Weil sich die Herrschaften oben schon ganz gut freihalten können vor Menschen die gerne die Warheit offen aussprechen würden.
    Das beste ist wirklich zu gucken das man nen Arsch voll Geld spart und sich weg macht ins Outback von Australien. Oder vielleicht auch nach Neuseeland. Das Land hier kann mir nichts mehr bieten.
    Ich bin extrem entäuscht.

  23. Wie 4# Doktor schon schrieb, egal wie man auch reagiert, du bist der gearschte !

    P.S

    Kennt ihr denn:

    Neulich in der Schulklasse !
    Die Schüler sollen einen Satz schreiben

    Jan schreibt:
    In der Kantine essen heute alle Mitarbeiter.

    Ali schreibt den Satz ebenfalls:
    Inder kann Tine essen. Häute alle? Mitarbeiter.

  24. Die Kastration solcher Täter müßte ins Strafgesetzbuch eingeführt werden. Und wenn es nicht bald geschieht, dann kommt bald die Selbstjustiz auf.

  25. Die Täter, deren Herkunft nicht benannt wird, schlugen ihm mit einer zerbrochenen Glasflasche ins Gesicht und stachen ihm mit einem Messer in den Rücken.

    Ein Messer im Rücken – tut den Moslem entzücken!

  26. In der Frankfurter Neuen Presse stand darüber heute morgen ein kurzer Artikel, in dem vier mal das Wort „Schweizer“ vorkam.
    Ich hatte sie mir als eine kleine Ausgabe von Emil mit einem Messerli vorgestellt.
    Ist wohl irgendwie anders.

  27. #29

    Genau, das ist doch dieses ganz fiese Bergvolk.
    Wollte da nicht mal der Steinbrück Ordnung schaffen?

    😉

  28. Schlimm schlimm.
    Ich möchte niemanden Vorverurteilen, aber das passt schon auf Türken oder Araber, die sind fast alle mit Messern bewaffnet.
    Elendiges, feilges Gesindel.

  29. #all zu 20 punctum :

    und nicht vergessen den link zur umfrage nicht blind anklicken, sondern per zwischenablage in ein neues browserfenster. sonst sehen die bösen buben wieder voher der wind weht …

  30. Und noch ein Helfer der, nein nichts zwischen die Rippen, sondern eins auf die Fr**** bekommen hat:

    Vier Wochen nach der tödlichen Schläger-Attacke in München ist in Landshut ein Helfer verprügelt worden.

    Der 36-jährige Familienvater wurde bei der Attacke verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Er hatte versucht, dem Opfer einer Prügelei unter jungen Männern zu Hilfe zu kommen. Einer der mutmaßlichen Täter ist 17 Jahre alt, der zweite derzeit noch unbekannt. Er soll zwischen 17 und 19 Jahren alt sein.
    weiter…

  31. #30 Kybeline

    Auf sowas kann nur eine Frau kommen.
    Du Bösfrau! 😉

    Aber die Idee ist gut und seeehr wirkungsvoll.
    Zum einen sind die dann deutlich ruhiger, als Arbeitskräfte geeignet und vermehren sich nicht mehr weiter.

  32. Ich hätte auch nichts gemacht. Das Opfer wird zum Täter und der Täter hat immer Recht. Ich bin doch nicht bescheuert und springe ein wenn Scätzchen jemanden bereichern. Entweder ich lande im Sarg, im Rollstuhl oder vor dem Richter. Danke ihr verogenes Dreckspack von Politikern.

    Auf YT wurde mein Islamkritisches Video das 100% die ungeschönte Wahrheit zeigte nach einer Woche (und 700 Besuchern) gelöscht. Grund: Sexueller Inhalt

    Da packt man sich doch an den Kopf

    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf! Basta! Aus! Ende!

  33. #36
    Ja der Täter hatte über 1 Promille und ist wieder mal auf freien Fuß. Das einzige was jetzt noch passiert ist das er ein paar Arbeitsstunden bekommt und eine kleine Vorstrafe.. Das ganze kann er dann 50 mal machen. Bis er jemanden tötet…..

  34. Heutzutage wird Zivilcourage ohne Erfahrung/Ausbildung im Straßenkampf zum reinen Selbstmordkommando!

    Und ist man in der Lage sich zu wehren,
    so droht einem der Prozess.

    Mal abgesehen von der Rache/Bedrohung durch die in ihrer „Ehre“ verletzten Gewalttäter und ihrer Clans.

    So schlimm das ist: Ich habe Verständnis für jeden, der nicht eingreift…

    🙁

  35. Jeder der solche Situationen ( eins zu zwanzig meist) aus der Ubahn kennt
    weiss das der Ratschlag andere um Hilfe zu bitten einen natürlich sofort zur Zielperson
    macht -also völlig unrealistisch ist -geholfen hätte wie auch in München die Wegschauenden wegen unterlassener Hilfeleistung entschlossen
    und hart zu bestrafen. Unsere Justiz hat völlig aufgegeben und ist damit mitschuldig an diesen Verbrechen .Zivilcourage ist dadurch in Deutschlands Bürgerkrieg lebensgefährlich geworden . Wir kämpfen auf der einen Seite mit psychologisch
    unrealistischem Lala auf der anderen mit Messern -wir werden so alles verlieren

    Bedanken können wir uns bei der Justiz.

  36. Umfrage
    Halten Sie die Kritik an Thilo Sarrazin für gerechtfertigt?
    Ja, seine Aussagen sind und bleiben umstritten Nein, man sollte das ganze Interview lesen Weiß nicht
    abstimmen

    Ergebnis

    7% Ja, seine Aussagen sind und bleiben umstritten

    93% Nein, man sollte das ganze Interview lesen

    0% Weiß nicht

    abgegebene Stimmen 911 <=== Was für eine Zahl, ich war der 911te

  37. Tja, also wer in diese Drecksläden noch reingeht…. ist selbst Schuld!

    Und wer morgens um 4 oder 5 allein mehrere Herrenmenschen daran hindern will, an einer „deutschen Schlampe“ ihren „rechten Glauben“ auszuleben, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Leute, geht nicht in Unterzahl und nicht ohne Waffen in solche Situationen!
    Wenn die reden KÖNNTEN, würden sie das Mädel anflirten und nicht belästigen!

  38. @ 23

    Im Polizeibericht steht bezeichnenderweise „aus der Schweiz“, nicht „Schweizer“.

    Jaja, die Leute aus der Schweiz…

  39. Das ist doch völlig egal, woher die Typen herkamen. Es ist einfach nur erschreckend, wie weit die Verrohung der Gesellschaft gediehen ist, hier und andernorts. Mit einem Messer durch die Gegend zu laufen, scheinz zum guten Ton zu gehören.

  40. Wie siehts mit der Lokalpresse aus? Es sollte doch möglich sein aufzuklären, welcher Herkunft die Täter entstammen? Mich kotzt es so dermaßen an, daß die aktuellen europäischen Entwicklungen durch diese scheiß links-ideologisierte Hetzpresse heruntergespielt oder wie zu oft gänzlich vertuscht werden.

    Kommt man etwa nur mit SED oder Grünen-Parteiausweis an den Beruf Journalist? Oder sind es lediglich die Redakteure? Hat nicht jemand Freunde oder Bekannte die als Journalist arbeiten um die mal auszufragen, ob es vielleicht sogar schriftliche Anweisungen gibt, die untersagen, das gewisse Begriffe wie „Täter“ und „Muslim“ nicht beieinander genannt werden dürfen?

  41. #1 xxxAntiIslamxxx:

    „Hier könnt ihr mal sehen was man in einer Koranschule in Deutschland beibringt…

    Da haben die Mädels ihren Spaß – das ist nicht der öde offizille Lehrinhalt.

    Wir sind früher mit geladenen Waffen zur Schule gelatscht und haben unter der Bank Pornos getauscht…

  42. „Messer“ und „Gruppe junger Männer“ ohne nähere Beschreibung deuten daruf hin, um welches Dreckspack es sich bei dieser Barbarentat handelt.

    Traurig: auch hier schauen die Kartoffeln wieder zu, ohne zu helfen. Man kann natürlich nicht erwarten, das Unbeteiligte sich selbst in Gefahr zu bringen. Aber bei MEHREREN „Zuschauern“ muss einfach eingegriffen werden, und wenn man diesem Abschaum Flaschen an den Schädel wirft oder sontwas. Diese feige Mistpack lässt in aller Regel vom Opfer ab, wenn andere beherzt eingreifen.

  43. Die Frankfurter Justiz kann auch anders.

    „Die Reue des Todesfahrers“ 26 Monate ohne im ersten Urteil. Nach Drohungen und Zahlung von 60000€ an Sozalhilfebezieher gibt es Bewährung.

    http://tinyurl.com/ybgfrnj

    Wann hat eine deutsche Witwe Schmerzengeld von einem Musel bekommen? Wann hat jemals ein deutsches Opfer Schmerzensgeld erpresst? Irgendwann mal von 60k € Schmerenzgeld gehört.

    Man braucht den Artikel wohl nicht zu lesen, um zu wissen das das „Opfer“ eine Museleule war.

  44. BPOL-F: Gefährliche Körperverletzung im Hauptbahnhof Bundespolizei nimmt zwei Täter fest

    Frankfurt am Main (ots) – Beamte der Bundespolizei konnten am Sonntag, um 06.25 Uhr, zwei 23-jährige Männer aus der Schweiz im Hauptbahnhof festnehmen, die kurz zuvor einen 21-jährigen Frankfurter mit einem Messer verletzt hatten.

    Nach bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei, war es in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof zu einem Streit zwischen den drei Personen gekommen. Offenbar hatten die zwei 23-Jährigen die Freundin des Frankfurters belästigt. Als der zuerst verbal geführte Streit eskalierte, wurde der Frankfurter von seinen Kontrahenten plötzlich mit einer Glasflasche und einem Messer angegriffen. Hierbei wurde ihm die Flasche gegen den Kopf geschlagen und mit dem Messer eine Schnittwunde im Rückenbereich zugefügt.

    Den ersten Täter konnten Beamte der Bundespolizei wenig später am Bahnhofsvorplatz festnehmen. Der zweite Täter konnte sich der Festnahme zuerst durch Flucht entziehen, wurde aber kurz danach in der Mannheimer Straße ebenfalls festgenommen.

    Der Frankfurter musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

    In der Wache der Bundespolizei konnten bei den Tätern eine Atemalkoholkonzentration von 1,44 und 0,9 Promille festgestellt werden.

    Die beiden Festgenommenen wurden am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt und im Anschluss in Untersuchungshaft genommen.

    Da sie in U Haft sitzen wohl Bio Schweitzer! 😉
    http://tinyurl.com/y8r49vw

  45. Es ist doch zum Heulen!
    Ist Zivilcourage denn heute nur noch beschränkt auf Deckung suchen, Polizei alarmieren und in der Wartezeit Merkmale zur Täterbeschreibung beobachten?
    Wie soll ich „Animateur-mäßig“ Umstehende zum Einspruch begeistern, wenn für die der Schuldige an einem gerade eskalierenden Streit gar nicht erkennbar ist?
    Wenn mein autoritäres Auftreten die Kontrahenten nicht zur Raison bringt (oder gar noch anheizt)?
    Mit einem kann man ja vielleicht noch die Konfrontation suchen, aber ohne Hilfsmittel körperlicher Gewalt (nicht: Waffen!) sieht es schon gegen zwei gewaltbereite Aggressoren schlecht aus.
    Brauche ich jetzt passive Sicherheit wie eine Stichschutzweste und schnitthemmende Handschuhe für eine Kneipennacht in Sachsenhausen?
    Das kann es doch nicht sein!

  46. Wenn Jemand meine Frau oder Tochter von diesen Drecksschweinen angreifen würde, dann stirbt er, scheiß auf die Deutsche Justiz.

  47. „Als die Freundin des 21-Jährigen versuche, die Zuschauer zu Hilfe zu rufen, entgegneten diese bloß, es würde sie nicht interessieren, was da passiert.“

    Ich selbst habe mich schon öfter in irgendwas eingemischt. Leute, die liegengeblieben waren abgeschleppt usw. usw. – obwohl ich sowas anderen nicht empfehle, aber ich glaube, wenn mir in einer solchen Situation irgendein arschloch gesagt hätte: „Interessiert mich nicht, was da passiet“, dann hätt‘ ich dem wohl satt was in die Fresse gekloppt. Ich kann diese Anteilnahmslosigkeit auf den Tod nicht ausstehen.
    In solchen Situationen, wo irgendwelche Affen irgendwelche Mädels anpöbeln usw. kann ich zum Tier werden – auch wenn ich das andern eher nicht empfehle. Aber das Spruch: „das interessiert micht nicht!“ ist nun wirklich das Allerletzte.

  48. #13 Giftpfeil:

    Die muss ja gar nicht mal aus der eigenen Familie stammen…

    Bei sowas ist Beinarbeit angesagt! 😉

  49. #13 Giftpfeil (06. Okt 2009 17:38)
    Wenn Jemand meine Frau oder Tochter von diesen Drecksschweinen angreifen würde, dann stirbt er, scheiß auf die Deutsche Justiz.

    Richtig! Egal wer und wieviele, ich würde sie jagen! No Mercy!

  50. Detschland hat sich diese Kulturbereicherer selbst eingeladen (Angweorben) , aber besteht im Grunde genommen zu „Aufgenommenen “ in anderen
    kein Unterschied, diese Wüstensöhne-Schaf und Kamelhirten passsen nicht zu unserer Gesellschaft, davon sind angeblich nur die Gutmenschen überzeugt, deshalb sollen die deutschen Politfuzzis ruhig weiterträumen.
    Auch in dritter Generation sind sie nicht besser, (eher schlechter ) weil die erste Generation hatte weniger Zeit durch Arbeit für solcher Art Zeitvertreib. Aber das Verhalten der Moslems ist genau so wenig auszutreiben, wie der Instinkt eines Tieres.

  51. @#15 Rechtspopulist
    Richtig „Beinarbeit“ ist gefragt, Mein Sohn (20) ist kurz vor den Schwarzen Gürtel in Teak-Wando,
    Aber hat für Ausflüge in solche Problemviertel hat immer unter der Jacke eine Motorradkette mit einer angeschweissten Stahlkugel mit dabei, wenn die mal einer zu spüren bekommt, dann fliegt ihm der Kopf vom Hals.

  52. Hi, bei Mc D. habe ich wiederholt beobachtet, dass die Kasse geschlossen wurde, und nebenan eine neu eröffnet wurde, weil eine Gruppe Südländer bedient werden wollte. Nachdem sie mir jetzt zweimal hintereinander verweigert haben, mich zu bedienen, kaufe ich dort nicht mehr.
    Bäckerbrötchen sind schlieslich auch lecker!

  53. Mit dem Messer in der Rücken, typisch diese feigen Subhumanen.

    Ich bin mittlerweile Stolz drauf seinerzeit gerade aus gefahren zu sein und würde es ggf. wieder tun.

    punkt um.

  54. Hallo,
    man ist sich im klaren warum das Waffengesetz immer weite verschärft wird. Wenn die deutsche Kartoffelm erst einmal anfängt zu rollen kann keiner die so schnell wieder zum Halt bringen.
    Im wilden Westwn gab es ein Prinzip das lautete. Wer zuerst schießt lebt länger.
    Diesen Spruch sollten sich die Bürger einmal durch den Kopf gehen lassen.
    Man ist nämlich sehr lange tot.

  55. #20 Giftpfeil
    Wenn er damit erwischt wird, sieht es schlecht für ihn aus. Waffen sind keine Lösung in diesem Fall, auch schon deswegen, weil sie leicht gegen den Träger gerichtet werden können.
    Die Polizei entscheidet in so einem Fall nun mal nicht zwischen Aggressor und besorgtem Bürger.

  56. Man geht nicht mehr ohne Feuerzeugbenzin oder Domestos im Feinsprüher unter die Leute!
    Das hilft umgehend!

  57. Es reicht mir so unendlich mit diesem Pack, leider finde ich keine Worte! Es bedeutet die eigeninitiative Mobilmachung. Bewaffnet Euch.

    Verdammt nochmal!

  58. Nun, sie werden uns bald alle ermorden.
    Ein Kind lotet auch aus, wie weit es bei den Eltern gehen kann. Und dieser Eltern-Staat ermuntert geradezu zum Weitermachen, die Mörder mögen sich vermehren und das Deutsche Volk schächten.
    Deutschland ist ekelhaft !

  59. #70 Giftpfeil:

    „Aber hat für Ausflüge in solche Problemviertel hat immer unter der Jacke eine Motorradkette mit einer angeschweissten Stahlkugel mit dabei, wenn die mal einer zu spüren bekommt, dann fliegt ihm der Kopf vom Hals.“

    In meinen wilden Zeiten hatte ich einen geladenen Revolver in der Tasche.

    Ein Geheimtipp war damls eine „Signalwaffe“ – also ein Teil, das Leuchtkugeln abfeuert.
    Wer bekommt schon gerne eine Leuchtkugel ins Gesicht geschossen?

    „Isch mach Messa!“ – „Ach? Guckst du HIER!“ 😉

  60. Interesselos und den Taten nach lediglich am Eigenprofit orientiert, halten Politiker vor Bundestag und Landtagen folgende Büttenrede(der Text ist vorgeschrieben):

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen … und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

  61. #25 Ebbelwei Express

    „Wenn er damit erwischt wird, sieht es schlecht für ihn aus.

    W E N N die Polizei verhindert, dass Kommunisten randalieren…

    W E N N die Polizei verhindert, dass in Berlin zig Edel-Karrossen abgefackelt werden…

    W E N N die Polizei verhindert, dass es in Brüssel Straßenschlachten mit Jung-Muslims gibt…

    W E N N die Polizei verhindert, dass im Schanzenviertel zig Radikale Linke ausrasten und Gebäude anzünden usw. usw. usw…

    W E N N … W E N N… W E N N …

    W A S interessiert uns die POLIZEI?

  62. PI-Abo-Werbung Aus 1 mach 3 mach 9 mach 27 . . . . . .

    Für unsere Befreiung – Für PI – Gegen das linke Meinungsmonopol – Gegen den ‚Geheimen ‚SPD ‚Medien und Meinungs – ‚Konzern *(GSMK)*

    – – – – – – – – – –
    Jeder PI-Anhänger wirbt ZWEI weitere zuverlässige PI-Abonennten.
    – – – – – – – – – –
    Gegen Spiegel, Zeit, Stern, Süddeutsche, Öffentlich-Rechtliche Rundfunkanstalten, NDR Tagesschau-Prawda. Wir lassen uns nicht länger belügen und betrügen.

    Entmachtet das „Links-Imperium für geistige Volksgesundheit“ !

    W-I-R sind das Volk.

  63. Niemals helfen! Haut ab und ruft die Polizei. Am besten noch ein paar Sozialpädagogen, Alt-68er, die ganze Staatsanwalt und Richter mischpoke und lasst die ihre eigene Suppe auslöffeln. Wieviel Deutsche die nur helfen wollten müssen noch abgestochen werden bis gemerkt wird das Helfen nichts bringt, weder dem Helfer noch dem Opfer. Eine Schande das man in diesem Land so eine Meinung haben muss. 🙁

  64. #29 waschecht (06. Okt 2009 16:26)

    Ich kann nur raten man sollte sich eventuell selbst bewaffnen.

    so sehr ich das gutheiße und es die überlebenschancen im kampf erhöht+ ein gewisses beruhigungsgefühl vermittelt:

    aber…

    man muß sich im klaren sein, daß man SELBST MIT LEGALEN WAFFEN bei der potentiellen juristischen Nachbereitung dann die A**karte bekommt.

    dann wird nämlich ganz schnell von 68er täterverstehern DIR unterstellt, daß das ganze ja glimpflich mit „dialog“ ausgegangen wäre, wenn DU WAFFENGEILER NAZI das ganze hauen und stechen nicht mit der waffe PROVOZIERT hättest….

    ein paar solcher fälle dann , wo hundeaugenvorzeigende unschuldsmusels vom täter zum opfer gemacht werden, dann schreit die linksgrüne „elite“ im parlament wie üblich nach der 45sten verschärfung des Waffenrechts.

    und ganz-ganz schnell sind die bisher noch legalen Waffen dann auch illegal.

  65. Vielleicht sollten wir rechtsstaatlichkämpfen?

    rechtstaatlich kämpfen -> ein netter Euphemismus für
    Ich bin zu feige…

  66. #75 Ebbelwei Express
    Das mag wohl in Deutschland so sein, ausserdem ist es in Italien genau so Verboten Waffen mit sich zu tragen. Aber so lange du nicht als Agressor bekant oder auffälig bist,wird dich auch kaum Jemand „Filzen “ . In einer Notwehrsituation hat sich dann bei „uns“ in der Regel die Angelegenheit selbst geklärt, weil die „Feiglinge “ bei uns keine Gegenanzeige erstatten, da können sie damit in Deutschalndistan Erfolg haben , aber nicht bei uns.

  67. #8 Ruppig (06. Okt 2009 17:22)
    Diese feige Mistpack lässt in aller Regel vom Opfer ab, wenn andere beherzt eingreifen.

    schon, aber mit dem Risiko daß dann in der „Qualitätspresse“ am tag drauf irgendwas gemüggelt a la „ausländerhatz rassistischer Kartoffeln“ steht.

    und die selbsternannten „opfer“ dann bei den ÖR-volksverdummertalkshows hin- und hertingeln und behaupten, sie wären -siehe Potsdam u.a. Vorfälle- absolut total unschuldig und ein mehr an geld gegen rechts+ moscheen würde die situation bereinigen…

  68. Erst vor kurzem in eine Dorf bei Brixen haben
    muslimische Migranten von einheimischen Burschen mal richtig Haue bekommen, so Ca 20 Araber gegen 15 Einheimische gingen aufeinander los , als die Einheimischen Burschen bemerkten, daß sie versuchten das Messer zu zücken, da rissen einige ein par Latten vom Gartenzaun, und dann droschen sie ein bis sie liefen wie de Hasen.Obwohl einige Krankenausreif geschlagen wurden, gab es keine einzige Gegenanzeige.
    Vorausgegangen sind wochenlange Belästigungen von einheimischen Mädchen an den Schulen in Brixen. Im Lokalteil der Tageszeitung stand dann Schlägerei zwischen Einheimischen und Migranten ,wegen Mädchen, basta , so wird auch bei uns alles unter den Teppich gekehrt.

  69. und SCHON WIEDER !!!!!

    München – Erst vor wenigen Tagen starb in München Dominik Brunner, nachdem er von Jugendlichen verprügelt wurde. Kein Einzelfall: Denn schon wieder erwischte es einen Helfer. Diesmal in Landshut.
    Neueste Meldungen ›
    Mehr aus Deutschland & Welt ›

    Der Familienvater (36) musste im Krankenhaus behandelt werden. Er hatte versucht, dem Opfer einer Prügelei unter jungen Männern zu Hilfe zu kommen. Einer der mutmaßlichen Täter ist 17 Jahre alt, der zweite derzeit noch unbekannt. Der Landshuter hatte beobachtet, wie ein 19-Jähriger bei einem Streit innerhalb einer Gruppe von rund zehn Personen geschlagen wurde.

    Als der Familienvater dem Geschlagenen helfen wollte und auf die Gruppe zuging, wurde er von einem Unbekannten selbst ins Gesicht geschlagen. Zudem soll ihn der 17-Jährige zweimal mit dem Knie gegen den Kopf getreten haben. Er wurde festgenommen.

    quelle: http://www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/mann-von-jugendlichen-verpruegelt_artikel_1253811624952.html

    Naja, keine Herkunftsangaben….. 10 gegen 1…. knie ins Gesicht…

    Spricht alles für sich…

  70. Bei uns haben Gott sei Dank noch die Jugendlichen in den Dörfern Eier in der Hose, die unsere Mädels verteidigen, die sehen es gar nicht gerne , wen ihre Schwestern von den Musels drangsaliert und mit schweinischen Sprüchen belästigt werden.Vor Dreißig Jahren haben wir italienische Faschisten verkloppt, heute haben wir andere Feinde in unseren Land

  71. Egal welchen Hintergrund, bei einer Horde 16-25-jähriger weiß ich was passiert. Entweder zuerst Polizei rufen oder zuerst hart zuschlagen. Alte lange Haustürschlüssel oder Fahrradknochen sind da hilfreich.

  72. #1 xxxAntiIslamxxx (06. Okt 2009 15:45)

    Gibt’s da noch einen anderen Link! Video is wech aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen!

  73. ihr seid alle intollerant!!!

    E I G E N T L I C H kann ich die jungen bereicherer ja verstehen. wo sollen die denn ihre triebe auslassen. seht euch die aisches doch mal an. ;-( ich kann jeden verstehen, der an sowas nicht ran will. deshalb wollen die ja auch alle unsere muetter f…en.
    bei slochen sizuationen eingreifen erfordert mut und die richtige herangehensweise. es aehnelt der situation einer hyaene die beute abnehmen zu wollen. das funktioniert, wenn es richtig gemacht wird.

    #25 Ebbelwei Express (06. Okt 2009 18:27)
    #20 Giftpfeil
    Wenn er damit erwischt wird, sieht es schlecht für ihn aus. Waffen sind keine Lösung in diesem Fall, auch schon deswegen, weil sie leicht gegen den Träger gerichtet werden können.
    Die Polizei entscheidet in so einem Fall nun mal nicht zwischen Aggressor und besorgtem Bürger.
    zu 1. ach so ist das. sind kerzen vl. besser geeignet? die koennte man ja anzuenden und eine gedenkminute abhalten.
    zu 2. ich kann mir schlecht vorstellen wie eine eingesetzte waffe gegen den benutzer eingesetzt werden soll. kann mir das EIGENTLICH mal jemand erklaeren.
    zu 3. da hast du voellig recht. deshalb braucht man nicht auf die „hilfe“ der polizei zu hoffen. die polizei ist in manchen situationen fehl am platze.

  74. #46 kein dhimmi
    Lass es mich so zusammenfassen:
    1) Wir brauchen uns hier nicht in Gewaltphantasien reinsteigern, obwohl ich ehrlich zugebe, dass mich dieses Thema an den Rand einer Blutdruckkrise bringt.
    2) Wenn mehrere (feige!) Typen angreifen, ist ein Pfeffersray schnell entwunden und ins eigene Gesicht geleert. Leider schon Zeuge von soetwas geworden. Besonders weil hier höchstens 5% im Umgang mit Vertedigungsmitteln geschult oder trainiert sind.
    3) Die Polizei ist Personell derart dezimiert worden, sie kann nicht überall sein. Und es dauert, bis sie kommt. Aber: Zivilcourage bedingt keine Selbstjustiz! *Jeder denke sich jetzt seine Teil dazu* Ich weiß, ich weiß. Aber durch Selbstjustiz stellst auch Du Dich ausserhalb des Rechtsstaats. Und dann heißt es: RENNEN!

  75. In diesem Fall hoffe ich, daß ein extremer Schadenersatzprozeß gegen McDonalds stattfindet. Sie haben Ihrem bedrängten Gast nicht Hilfe geleistet und sie haben dem Helfer kein Hilfe geleistet. McDonalds ist für die Sicherheit in seinem Haus verantwortlich.

    Wenn ich schon verpflichtet sein soll in der Öffentlichkeit und auf fremden Bahnhöfen zu helfen, dann hat das Sicherheitspersonal erst recht einzuschreiten. Ich nehme aber an, daß sowohl das Sicherheitspersonal als auch die Täter aus Anatolien oder Umgebung stammen.

    Es ist schön, wie wir immer mehr Türsteher vor Drogerien, Schnellrestaurants etc. brauchen. Oft werden auch „Südländer“ dabei beschäftigt, die uns dann vermeintlich dabei helfen sollen, den Ärger zu beseitigen, den es ohne sie nicht geben würde.

  76. #5 molon labe

    Journalisten sind auch nur Menschen. In D bevorzugt der Sorte pseudoelitaere Wichtigtuer. Ich kenne auch so ein Prachtexemplar persoenlich. Praeziser, kannte. Der war so gehirngewaschen, da blieb mir die Spucke weg. Aber auch diese Spezies Mensch wird sich der Realitaet anpassen. Wahrscheinlich sogar recht schnell, denn das sind meist ziemlich inkompetente Feiglinge. Die schiessen nur aus der Deckung und wenn die Deckung weg ist, dann drehen sie ihr Faehnchen in den Wind. Muss irgendwie erhebend fuer die sein, die Luft zu atmen, die andere ausatmen.

    Tja, zum Fall bleibt mir nur zu sagen: Die Schweizer sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Bei mir haetten sie aber schlechte Karten. Zivilcourage hin oder her, aber wenn ich schon von einer Frau gebeten werde, sie gegen eine Horde Idioten zu verteidigen, siegt der Gentlemen in mir. Im Zweifel nehme ich dann gleich 2 mit ueber den Jordan. Muss sich ja lohnen, wenn ich schon meine alten chinesischen Kampftechniken mal wieder durchchecke!

  77. Frankfurt am Main (ots) – Beamte der Bundespolizei konnten am Sonntag, um 06.25 Uhr, zwei 23-jährige Männer aus der Schweiz im Hauptbahnhof festnehmen, die kurz zuvor einen 21-jährigen Frankfurter mit einem Messer verletzt hatten.

    Nach bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei, war es in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof zu einem Streit zwischen den drei Personen gekommen. Offenbar hatten die zwei 23-Jährigen die Freundin des Frankfurters belästigt. Als der zuerst verbal geführte Streit eskalierte, wurde der Frankfurter von seinen Kontrahenten plötzlich mit einer Glasflasche und einem Messer angegriffen. Hierbei wurde ihm die Flasche gegen den Kopf geschlagen und mit dem Messer eine Schnittwunde im Rückenbereich zugefügt.

    Alles klar :mrgreen: .
    Zwei Männer aus der Schweiz…
    Zwei Bosnier/Albaner aus der Schweiz triffts wohl eher.
    Auch der nicht-Pi-Leser weiss mittlerweile, welche Klientel auf äusserst unangenehme Weise Frauen belästigt und mit ausgeprägter Messerkultur besticht.
    Ein Europäer benutzt selten ein Messer, wir tagen unsere Kämpfe mit den Fäusten aus.
    Das reicht auch. 😉

  78. #46 kein dhimmi (06. Okt 2009 20:38)

    Im Normalfall kann man eigentlich nur raten zu rennen wenn man angegriffen wird und weg zusehen wenn man Zeuge wird.
    Der Deutsche ist weder im Kopf auf einen Kampf gegen Wilde eingestellt, noch hat er legale Notwehrmittel zu Hand. Zu erst muss der Kopf und das Herz zum Kämpfer werden, sonst hilft auch kein Karate oder 45er helfen. Selbst in einen deutschen Schützenverein sind die Waffen keine Waffen sondern Sportgeräte.
    Der Kopf muss sagen: Shot to kill, not for Points!!

    Zu 2: Selbst in den USA werden viele Cops mit ihren eigenen Waffen erschossen. Liegt in erster Linie nicht an der Punktzahl in der Ausbildung usw. sonderen weil die physische Ausbildung Fehler hat.

    Ein Ausbilder der sagt: Schiesst nur in Notwehr, lasst ihn lieber laufen, der Schusswaffeneinsatz bringt euch in den Knast usw. hat Mitschuld an dem Tod des Waffenträgers.

    Lesetip: Füllgrebe „psychologie der eigensicherung“ aus dem Boorberg Verlag.

  79. Ich würde keinem in Deutschland mehr helfen. Tut mir leid, Täterschutz geht vor Opferschutz. Zum Schluss begeht man noch einen Notwehrexzess…………und geht länger als der Auslöser in den Knast. Solange unsere Justiz so verseucht ist, keine Chance……….Hauptsache ich bleibe gesund.

  80. Wenn alle anderen Restaurantgäste aufgestanden wären…aber zu sowas wird es nie kommen.

    Ich wurde selbst mal in der U-Bahn angemacht weil ein älterer Ausländer ständig die Beine von 2 Frauen die gegenübersaßen angegriffen hat.
    Als ich ihm gesagt habe er soll aufhören hat er mich auf irgendeiner Sprache angebrüllt und wollte mehrmals die Bierflasche die er in der Hand gehabt hat nach mir werfen.Als er mich dann gepackt hat wollte ich schon zuschlagen,aber dann kamen 3 Jugendliche und haben ihn aus der U-Bahn geworfen.
    Das war aber auch nur einer.
    Wenn da gleich mehrere zb türkische Jugendliche gewesen wären wäre ich auch nicht eingeschritten.

  81. Die “Augsburger Puppenkiste” läßt wieder grüßen für die nächsten Jahre..

    In der DDR 2 gibt es nicht mal :

    Neues aus der Anstalt.

    Es gibt immer nur Altes aus der Anstalt.

  82. @ #101 fight4israel
    🙂 den normalfall gibt es nicht mehr. wegrennen ist beizeiten akzeptabel jedoch sollte die rueckehr bedacht werden. du hast voellig recht bzgl. der psychologie.

    #97 Ebbelwei Express
    ja genau der rechtsstaat. 🙂 gewaltphantasien ebenso wie der unverhaeltnissmaesige einsatz selbiger lehne zutiefst ab. leider sind zuviele menschen in diesem lande zu keiner anderen form der konfliktloesung in stande und verstehen nichts anderes.
    der kluge gibt so lange nach bis er der dumme ist.

  83. #101 fight4israel

    Nun ja, 2x hatte ich bereits das Vergnuegen, die lieben Prekarianer aus Suedland abzuwehren. 1x sind 2 davongerannt, nachdem sich mir zu Fuessen ein Ast, den ich kurzerhand als Knueppel umfunktioniert habe, anbot. Ein anderes mal habe ich zwei von denen mit wenigen Defensivtechniken abgewehrt. Den Rest haben dann die umstehenden Personen besorgt.

    Ich halte sie fuer ziemlich feige und schwaechlich. Das ist halt wie beim Skifahren: Man darf nur keine Angst haben, dann klappt das schon. Freilich darf man auch nicht arrogant werden, das geht nach hinten los. Aber von solchen hasenfuessigen Vollassis wuerde ich mir nicht vorschreiben lassen, wie ich mich zu verhalten habe.

    Uebrigens kann man auch Kampftechniken der leeren Hand mit Messern kombinieren. Das wirkt doch recht effektiv. Ein Angreifer ist einem Verteidiger zudem immer im Nachteil, wenn sonst gleiche Verhaeltnisse herrschen.

    Ist die Ueberzahl zu gross oder sind die Kraefte nicht fair verteilt, dann hilft natuerlich nur wegrennen. Das ist dann nicht mal feige, sondern eventuell lebensnotwendig. Frueher oder spaeter treffen solche Brutalos sowieso mal auf ihren Meister. Und wenns dann in der Dusche im Knast ist, waehrend sie sich nach der Seife buecken. 😉

  84. Auch wieder ein Indiz dafür, dass der Mainstream
    Deutsche positiv diskriminiert und Einwanderer mit islamischen Hintergrung ignoriert!

    Berlin (Reuters) – Immer mehr deutsche Islamisten lassen sich nach einem Zeitungsbericht im Ausland in sogenannten Terrorcamps ausbilden.

    oder hier:

    Deutscher wollte Gotteskrieger werden.
    Einer von zwei unter Terrorverdacht in Pakistan festgenommenen Deutschen befand sich offenbar auf dem Weg in ein Ausbildungslager für islamistische Gotteskrieger.
    http://www.focus.de/politik/ausland/pakistan_aid_69575.html

    In der gesamten Presse lesen wir, das zunehmend „deutsche Jugendliche“ sich in Terrorcamps ausbilden lassen.
    Wieviel Tote und Schäden müssen „deutsche Jugendliche“ noch produzieren bevor das Wort „deutsche“ nicht mehr verwendet wird und nur noch von „Jugendlichen“ gesprochen wird?

    Oder wird die Staatsangehörigkeit der Jugendlichen erst dann genannt, wenn sie die Sicherheitsinteressen des Staates erheblich bedrohen?

  85. Es liegt auch an dieser Gangster-Jugendkultur. Als ich klein war, hat man noch davon geredet, was man später mal werden will, welchen Beruf man haben will, allgemein was man im Leben erreichen will.
    Heute haben viele Kids keine Perspektive mehr. Hartz 4 reicht schließlich auch! Dazu kommen Vorbilder wie Bullshito, die das Gangster-Image erfinden um Kohle zu machen, selbst aber noch beim Mama im bürgerlichen Viertel wohnen.

    Da gehts nicht nur um Moslems, sondern auch um eine deutsche Unterschicht, wie die Mörder von Dominik Brunner. Habe mich schon öfter gefragt, warum sich bestimmte Gesellschaftsschichten so zu gewalttätigen Milieus hingezogen fühlen, sei es die Naziszene, Linke oder Islam. Vielleicht hat hat ja jemand eine Antwort darauf.

  86. „Südländer“-Indizien: sexuelle Belästigung, Messer, hinterrücks.

    Als die Freundin des 21-Jährigen versuche, die Zuschauer zu Hilfe zu rufen, entgegneten diese bloß, es würde sie nicht interessieren, was da passiert.

    Das kann man ihnen nicht zum Vorwurf machen. Zivilcourage wird allseits von den Bürgern eingefordert, ihnen aber zugleich von Justiz, Polizei und Politik nach Kräften ausgetrieben.

  87. Man kann Musilanten Taten schon daran erkennen das in der Presse ob staatlich zensiert oder nicht -rein gar nichts erscheint -ganz anders neulich in München wo Gott sei Dank Gendeutsche
    die Täter waren -hier herrrscht bis heute eine
    Diskussion vor die Südländer haha nie angerichtet hätten

  88. feigheit ist auch eine deutsche charaktereigenschaft. sonst haetten wir nicht eine derartige integrationslandschaft.
    immerhin: zu einer straftat ist es in obigem fall nicht gekommen. die taeter wurden nicht verletzt, da keine gegenwehr erfolgte.
    is doch auch was. ein wuerdiger integrationserfolg. mutigerweise wurde der taeterkreis ethnologisch nicht weiter eingegrenzt. ist eh wurscht. entweder waren es migranten oder nichtmigranten.

  89. #31 Rechtspopulist
    Dich würde ich gerne mal kennenlerne.
    🙂
    Du sprichst mir aus der Seele

  90. Ach, da sind wir mal wieder schön bereichert worden ! Wie langweilig und ereignislos wäre unser Leben ohne die lieben Muselmänner !

  91. Den Beitrag von guts_god_guns fand ich klasse, daher hier nochmal mit dem Aufruf an Euch alle mit dem Training zu beginnen. Auf kurz oder lang, werden wir uns mit blutigen Straßenkämpfen auseinandersetzen müßen.

    Freizeit opfer für Training!

    Wir müssen unsere Straßen sauber halten und die schwächeren Mitbürger schützen. Vor allem unsere Kinder und Frauen!

    Wenn die Moslem merken, dass ein paar Raubtiere durch die Nacht streifen die weitaus gefährlicher, mutiger und effizienter sind als diese Banden von Feiglingen werden sie es sich vielleicht mehrmals überlegen ob und wen sie angreifen.

    St. Michael lead our way!

  92. @ #1 xxxAntiIslamxxx

    Der Link zu YouTube ist leider dead.
    Hast du noch eine weitere Quelle für das Video?
    Was ist da zu sehen?

Comments are closed.