bmesserIn der Fachhochschule in Darmstadt hat sich gestern ein schrecklicher Einzelfall™ ereignet. Im Computerraum der FH hat ein 24-jähriger Türke unter den Augen mehrerer Kommilitonen seine 26-jährige Freundin und Mitstudentin, ebenfalls eine Türkin, brutal erstochen. Zum Hintergrund der grausamen Tat vermutet die Polizei Beziehungprobleme.

Der Focus berichtet:

Eine 26-jährige Studentin ist am Dienstag in einem Hochschul-Gebäude in Darmstadt von einem Kommilitonen attackiert und erstochen worden. Der 24-jährige Mitstudent stellte sich kurz darauf der Bundespolizei, wie ein Polizeisprecher am Nachmittag sagte. Der Angriff mit einem Messer ereignete sich gegen 15.00 Uhr in einem Computerraum, kurze Zeit später starb die Frau an ihren schweren Verletzungen. Man gehe von einer Beziehungstat aus, sagte der Sprecher. Der 24-Jährige sei bisher nicht polizeilich auffällig geworden.

Zeugen hatten nach der Tat einen Mann bei der Flucht aus dem Gebäude beobachtet. Kurz darauf stellte sich der 24-Jährige der Bundespolizei im Hauptbahnhof, er wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls.

Nach dieser Meldung kommen wir mal wieder zu unserem, bei PI-Lesern beliebten, heiteren Suchspiel: „Finde die Qualitätspresse, die die Täterherkunft benennt“…

» RP: Junge Frau in Hochschule erstochen
» Stern: 26-jährige Frau in Fachhochschule erstochen
» FTD: Studentin in Hochschule erstochen
» Frankfurter Rundschau: 26-Jährige in Fachhochschule erstochen
» e110: 26-jährige Studentin in Hochschule Darmstadt erstochen

…und werden ausgerechnet in der Print-Ausgabe der BILD-Zeitung vom 11.11.09 fündig (zum Vergrößern auf Bild klicken):

(Spürnasen: Vox populi, Roland, Abel P., Werner S., MilitesChristi)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

121 KOMMENTARE

  1. Beziehungsprobleme?

    Schon bemerkenswert was alles schuld sein kann, solange es nicht der Täter selbst sein darf…

  2. komisch, als ich die überschrift „Junge Frau in Hochschule erstochen“ heute morgen in RP las, da war für mich völlig klar, dass es ein türke war, und das bevor ich die meldung gelesen hatte.

  3. Mit ein wenig Glück, wird man einen Gutachter finden, der verminderte Schuldfähigkeit zum Tatzeitpunkt irgendwie diagnostizieren kann.

    Gibt es eigentlich in der Sharia auch soetwas?

  4. 24 Jahre ???
    das ist dann:
    Eindeutig Jugendstrafrecht

    Max. 2 Jahre auf Bewährung in einem minder schweren Fall von schwerer Köperverletzung mit Todesfolge.

    Und an Beziehungsprobleme wil ich mal nicht glauben.
    Die Türkin hatte bestimmt den HAI SKOR auf der Plüystütion geknackt und das was für Ali Grund genug seinem ganzen Ärger Luft zu machen.
    FH und Türke und Computerraum LOL da steht dann doch nicht sowas:

    http://hilbert.math.uni-mannheim.de/~seiler/cray.jpg

    Und wie immer hat das messern nichts mit dem Islam zu tun oder ist das messern dann nich doch eine der fünf „praktischen“ Säulen des Islams ist.
    never ever niemals.

    case closed
    denn Einzelfall 8.989 wartet sicher schon in der Küchenschublade

  5. #3 willanders

    komisch, als ich die überschrift “Junge Frau in Hochschule erstochen” heute morgen in RP las, da war für mich völlig klar, dass es ein türke war, und das bevor ich die meldung gelesen hatte.

    Ging mir gestern auch so. Wirklich komisch, wie diese „Einzelfälle“ zu „Vorurteilen“ führen…

  6. zu „Junge Frau in Hochschule erstochen“

    Man stelle sich vor der Täter wäre kein Kültürhochanreicher gewesen, sondern sowas wie ein native german und er hätte eine Glatze gehabt (noch nicht einmal rechtsskin oder sowas einfach nur keine Haare auffen Kopp)dann wäre aber nix anderes mehr auf allen Gleichgeschalteten Autobahn Kanälen – darauf ein Heil Kerner Gutfried…..gelaufen.

    ey da stratnitz mit de Sauerkraut 😉

  7. darf ich?

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“

    na dann, auf zum naechsten Einzelfall!!

  8. Man vergleiche die Berichterstattung über den o. a. Mord mit dem Medientheater um den Dresdner
    Mordprozess, bei dem zur Zeit haargenau alle psychischen Störungen des Täters aufgelistet werden, damit die geifernden Islamisten ruhig gestellt werden.

  9. Da es in Deutschland inzwischen gefährlich geworden ist, irgend einen Paragraphen wird man garantiert finden, ausländische Mörder, Vergewaltiger oder Räuber beim Namen zu nennen, verwendet man sicherheitshalber politisch korrekte Wortschöpfungen wie Südländer oder Rotationseuropäer. Auch handelt es sich nicht mehr um ein Kapitalverbrechen oder eine gewalttätige Straftat gegen Leib und Leben unserer Bürger wenn ein zugewanderter Berufsverbrecher mal wieder zuschlägt, sondern um eine kulturelle Bereicherung.

    Geht man streng nach den Aussagen unserer Eliten, handelt es sich also nicht mehr um eine Vergewaltigung wenn ein maximal pigmentierter Südländer über eine junge Frau herfällt und diese brutal zurichtet, sondern um eine herzliche, kulturelle Bereicherung durch einen Südländer mit maximal pigmentiertem Talent auf das wir nicht verzichten dürfen. Das hinterhältige Abstechen eines Deutschen durch eine Horde südländisch aussehender Jugendlicher zwischen 25 bis 38 Jahren, Goldkettchen, dunklem Teint und Kapuzenshirt ist lediglich das Verteidigen kultureller Lebensfreude der zukünftigen Rentenzahler und präventivem Schutz vor weiteren Diskrimierungen. Ebenso das gemeinsame „Schädel-eines-Rentners-zu-Brei-treten“ durch ein Rudel südländischer Spezialisten für kulturelle Angelegenheiten. Auch hier handelt es sich nur um die vielfältig multi-kulturelle Antwort ständig diskriminierter Südländer auf eine Provokation ausgehend von einem spießigen Scheiss-Deutschen. Diese kleinen Opfer müssen Tätervölker wie das Deutsche nunmal bringen. Nur so kann die Integration in die neue südländische Herrenrasse gelingen?

  10. konfliktlösung in der untersten mohamedanischen unterschicht durch totstechen. das ist traditionell, folklore wenn man so will.
    und unsere gutmenschen nennen das bereicherung und rühmen die herzlichkeit und lebensfreude dieses importartikels.

  11. Man kann eigendlich sagen dass fast jeden Tag Menschen in Deutschland von Friedensmesserern ermordet werden.
    An die zahllosen Überfälle und Körperverletzungen möchte ich erst gar nicht denken. Warscheinlich Stündlich.

  12. In der Schwäbischen Zeitung steht heute morgen, dass beide Türken sind. Vermutlich aber auch nur, weil auch das Opfer Türkin ist. Wäre sie eine Deutsche gewesen, dann wärs wieder verschwiegen worden.

  13. Und hier die angemessene Strafe für den Täter.

    Ein Knastaufendhalt in Deutschland wäre viel zu teuer.
    Ich wäre dafür riesige Landflächen in einem außereuropäischen Land anzupachten.

    Es gibt da ein Wunderbares Land auf unserem Nachbarkontinent Namens Algerien.

    Dieses Land ist bekannt für seine weit ausladenden Geröllwüsten.

    Und das ist sehr, sehr Interresant.

    Es gibt Geroll und Felsbrocken in verschiedenen Farben und Größen.

    Es gibt dunkles, weiches, hartes, bräunliches, ocker, gelbliches, rötliches und sogar schwarzes Geröll.

    Aus diesen natürlichen und kostenlosen Materialien lassen sich ausgezeichnete Knäste bauen.
    Und was braucht man als erstes außer Geröll zum Knastbau noch? Ganz richtig! Sand!

    Man glaubt gar nicht wie entspannt und zufrieden man sich nach 14 Stunden harter Arbeit bei ca. 60 Grad im Schatten mit Amboss und Fäustel fühlt.

    Um die Kosten für die Anpachtung in diesen Ländern wieder auszugleichen, würde ich anregen diesen exklusiv handgeschlagenen Sand in Europa in Baumärkten zu verkaufen

  14. Mein Gott, unser ausländischer Freund ist nicht vorbestraft, hat bestimmt eine gute Sozialprognose und als Student einen vom Staat finanzierten festen Wohnsitz – das werden bestimmt nicht mehr als 80 Arbeitsstunden.

  15. Die ungeliebte Horde der Kartoffeln muss doch schön verdummt werden. Unsere Schätze sind und bleiben eben unsere Schätze. Aber wehe, der südländische Messerstecher hätte eine Glatze und vielleicht sogar noch das feste Schuhwerk des Klientels getragen. Sofort wäre von der Führungselite in den MSM über mehr Mittel zum Kampf gegen diese bösen Gruppierungen berichtet worden. So haben wir eben wieder einen bedauerlichen Einzelfall, der natürlich keiner ethnischen Gruppe zugeordnet wird.

  16. Ich bin ja mal gespannt, ob die Presse diesen Fall ebenso intensiv verfolgt wie den Prozess in Dresden. Würde mich schwer wundern…

  17. Ich nehme mal an, der Täter ist eigentlich auch zugleich Opfer, weil er mit der Ablehnung, die ihm von der deutschen Mehrheitsgesellschaft entgegengebracht wurde, psychisch nicht fertig wurde. Er war höchstwahrscheinlich traumatisiert durch den Hass auf alles Fremde, der in Deutschland vor allem von Rechten immer wieder propagiert wird.
    Es ist höchst an der Zeit, dass endlich etwas gegen diese rechten Hetzer unternommen wird!

  18. Muslime scheinen völlig besessen von Messern zu sein. Man hört beinahe täglich von Moslem-Angriffen mit Messern gegen unbewaffnete Personen. Wie kann man Bürgern nur Notwehrüberschreitung vorwerfen wenn man es mit solchen „Menschen“ zu tun hat? Ich verstehe durchaus, daß man im Normalfall bei der Notwehr keine Waffen verwenden sollte, da man davon ausgehen kann, daß in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle der Gegenüber auch nicht diese Option in Betracht zieht. Aber ich bin der Meinung, daß bei einer Moslemattacke die Richter durchaus empirische Daten der Tätergruppe Moslem und den religiösen Hintergrund miteinfließen lassen sollten um im Falle des Falles keine ungerechten Urteile wie vor kurzem zu fällen. Besonders gefährlich sind Messer wenn der Moslem bereits Mannkontakt hat, da dem Opfer überhaupt keine Abwehrmöglichkeit bleibt. Ich halte daher auch den Einsatz von Schusswaffen für von der Notwehr gedeckt.

  19. Der Islam ist die größte Bedrohung meiner Freiheit hier in Europa seit Adolf Hitler und Stalin. Diese Hassreligion mit ihren intoleranten globalen Machtanspruch gehört sofort verboten und die Anhänger dieses Satanskultes gehören in ihre Heimatländer zurückgebracht.

    Mich kotzen diese moslemischen Hassprediger, diese Frauen und Menschenleben verachtende Pseudoreligion an. Und insbesondere von dieser südländischen Kutlurbereicherung, die total von diesem gewaltverherrlichem Islam geprägt ist, habe ich die Schnauze voll.

    Aber am meisten kotz mich die Verarschung in unseren Medien an. Wir müssen endlich aufstehen und sagen: Wir wollen nicht von ein paar Multi-Kulti-Fankatiker so verarscht und belogen werden.

  20. #8 Espada (11. Nov 2009 06:18)
    #3 willanders

    komisch, als ich die überschrift “Junge Frau in Hochschule erstochen” heute morgen in RP las, da war für mich völlig klar, dass es ein türke war, und das bevor ich die meldung gelesen hatte.

    Ging mir gestern auch so. Wirklich komisch, wie diese “Einzelfälle” zu “Vorurteilen” führen…
    _____________________________________________

    wenn ein vorurteil sich selbst immer bestätigt, dann ist es kein vorurteil.

    lg melli

  21. Hmmm..beide waren also an der FH?

    Also gehörten wohl beide, auch der Täter, zu der Gruppe Migranten, die man gemeinhin als „gut integriert“ bezeichnet.

    Na prima…

    Beziehungstat?
    Sollte sie ihn heiraten und war besser auf der Schule, das hat ihn in seiner Ääääähre gekränkt, oder was?

  22. Wenn Muslime Muslime töten, sind es ganz einfach Menschen wie du und ich, die diese Taten begehen. Das kommt in allen Bevölkerungsschichten vor und hat in erster Line mit mangelnder Bildung, dem sozialen Status und fehlender Persepektive zu tun.
    Zwischenfälle, die niemals etwas mit dem Islam, oder dem kulturellen Hintergrund zu tun haben. Der ZDM hüllt sich in Schweigen. Sollte sich der Täter explizit auf den Koran berufen, so hat er ihn nur falsch verstanden oder ist „verwirrt“.

    Wenn Muslime Nichtmuslime töten, sind es ganz einfach Menschen wie du und ich, die diese Taten begehen. Das kommt in allen Bevölkerungsschichten vor und hat in erster Line mit mangelnder Bildung, dem sozialen Status und fehlender Persepektive zu tun und ist zudem fast immer als Reaktion auf langanhaltende rassistische Diskriminierung seitens der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft zu sehen, also irgendwie nachvollziehbar.
    Ein Zusammenhang mit dem ideologischen und kulturellen Hintergrund herzustellen, ist zutiefst verachtenswert rassistisch, pauschalisierend und islamophob. Der ZDM hüllt sich in Schweigen. Sollte sich der Täter explizit auf den Koran berufen, so hat er ihn nur falsch verstanden oder ist „verwirrt“.

    Wenn Nichtmuslime Muslime töten, ist die Mehrheitsgesellschaft latent islamophob, rassistisch, diskriminierend, von rechtsradikalem Gedankengut durchsetzt, durch rechtsradikale Haß-Seiten wie PI dazu aufgestachelt worden, generell ausländerfeindlich, das IV Reich steht vor der Tür und es muß dringend etwas gegen diesen Zustand getan werden.
    Der ZDM läuft zu medienwirksamer Hochform auf.

    Habe ich was vergessen?

  23. #26 Eisfee (11. Nov 2009 07:37)

    Nun, die junge Frau, sie möge in Frieden ruhen, wollte möglicherweise aus ihrem Leben etwas machen. Was der mohammedanische, kulturell hochentwickelte Killer da wollte bleibt mir allerdings verschlossen. Wie wir ja inzwischen gelernt haben, kann man an diesen Hochschulen besonders effektiv lernen wie man Flugsimulatoren verwendet, U-Bahnen bombastisch schnell umbaut oder Koffer an Bahnhöfen vergißt.

  24. Wir sollten anfangen die sogenannten „Ehrenmorde“ zu zählen, in der letzten Zeit häufen die sich – oder wurde es die ganzen Jahre hindurch heruntergespielt, da man nicht wirklich darüber berichtet hat?

  25. Man hört und liest fast nichts über diese Tat. Warum nicht? Ist der Täter vielleicht Moslem und man will diesen Mord unbedingt totschweigen? Hätte umgekehrt ein Nichtmuslim eine Muslima abgestochen, wäre die „Qualitäts“presse wieder längst am rotieren.

  26. In diesem wie in den vielen anderen Fällen vorher gibt es mehr als einen Täter, da ist zum einen die Kreatur die mit ihren vrkorksten Vorstellungen vollgestopft, ohne Kultur, voller Aroganz zum Messer greift und die eigentliche Tat ausführt und dann all die Rot-Faschisten, gutmenschen, selbst ernannten Heilsprediger des Guten, und skrupellosen Politiker die diese Zustände seit Jehren ermöglichen und bagatellisieren. Dieses Messer lag zugleich auch in den Händen von Roth, Ströbele, Laschet, Merkel und all den anderen!

  27. #26 Eisfee (11. Nov 2009 07:37)

    Hmmm..beide waren also an der FH?

    Also gehörten wohl beide, auch der Täter, zu der Gruppe Migranten, die man gemeinhin als “gut integriert” bezeichnet.

    ja, das dachte ich auch gleich. noch ein weilchen und der typ sitzt in der „islamkonferenz“ mit am tisch

  28. „Beziehungstat“ klingt nach Ehrenmord. Der Schmerz über Zurückweisung durch eine Frau ist ohnehin meistens vor allem ein Schmerz des verletzten Selbstwertgefühls. Meistens hat man sich in Rollen hineingesteigert, die vom kulturellen Umfeld vorgegeben sind.

  29. Solche Leute brauchen wir eben, mit Problemslösungskompetenz, die entscheidungsfreudig sind, schnell Fakten schaffen,auch mal Hand anlegen, sich für keine Sauerei zu schade sind. Von denen müssen wir mehr ins Land holen. Studieren und zahlen die Steuern von morgen.

  30. Also die Rundschau hat geschrieben „zwischen den beiden Türken“..aber das Opfer sieht mir gar nicht nach Türkin aus.
    Wie sichs mir präsentiert hat die FR „auch“ gelogen, nur halt aus 0 Türken wie die anderen 2 gemacht.
    Aber das eine deutsche Frau von einem Türken abgestochen wurde(guckt mal selber das Bild an), haben sie sich dann auch nicht getraut zu schreiben.
    Armes Mädel.

  31. Ich plädiere für Freispruch, denn er hat doch nur, nach seinem Religionsbuch, etwas WERTLOSES beseitigt.

  32. „Selbst schuld. Hätte sie ihr Kopftuch getragen, wär das nicht passiert.“

    Kenan Kolat, Zentralrat der Muslime in Deutschland.

  33. @ #27 Bundesfinanzminister

    Das ist mir besonders bei dem Anschlag in der amerikanischen Kaserne aufgefallen:
    Alle Medien haben sich sehr darum bemüht, keine „Verallgemeinerungen“ und „Vorurteile“ zu schüren. Sie haben immer wieder die Situation aus Sicht der Muslime dargestellt, die armen Muslime.

    Aber beim Marwa-Prozess haben sie ständig gesagt:

    Das ist kein Einzelfall, die Islamphobie ist tief verwurzelt in der deutschen Gesellschaft.

    Meine Frage war da immer, sind das keine Verallgemeinerungen? Ist das kein Schüren von Vorurteilen.
    80 Millionen Deutsche füttern Millionen Muslime seit Jahrzenten durch und wenn einer einen Ausrutscher hat, sind alle Deutschen wie Sie es so schön sagten:

    …ist die Mehrheitsgesellschaft latent islamophob, rassistisch, diskriminierend, von rechtsradikalem Gedankengut durchsetzt, durch rechtsradikale Haß-Seiten wie PI dazu aufgestachelt worden, generell ausländerfeindlich, das IV Reich steht vor der Tür und es muß dringend etwas gegen diesen Zustand getan werden.

    Ist das nicht eine rassistische Verunglimpfung der Deutschen und Schüren von Hass und Vorurteilen?

  34. #11 der_preusse (11. Nov 2009 06:45)

    …ich will nicht Bereichert werden, Basta.

    Zurück mit ALLEN Museln, dorthin, wo sie Ihre Wurzeln haben und hingehören.

    Alle Anderen Nicht-Musel sollten bleiben, soweit sie sich aus eigenem Antrieb wirklich integriert haben, oder es anstreben.


  35. Im Übrigen war das letztens bei einer Dokumentation „Russlands Schätze“ auch der Fall.
    Ständig wurden dir westlichen Russen verallgemeinert als gierige Eindringlinge dargestellt, die mit ihrer Goldsucherei die armen (auf russischem Boden lebenden) Bauernstämme Leid antun. Diese waren jedoch sehr zufrieden, endlich Arbeit zu haben :-).
    Dennoch zeigten die Kommentare, dass die Macher sehr sehr viel für die Kultur der armen rückständigen Bauern übrig hatten, während das moderne Russland regelrecht als … naja als das böse in Person dargestellt wurde.
    So alt bin ich nicht, aber Kommunisten-Propaganda stelle ich mir genau so vor.

  36. @28 malleusmaleficiarum (11. Nov 2009 07:42)
    #Wir sollten anfangen die sogenannten “Ehrenmorde” zu zählen#

    Gute Idee, Zahlen sprechen zu lassen. Aber nicht nur Ehrenmorde, sondern alle Morde und schwere Körperverletzungen in Deutschland, aufgelistet nach Datum, Ort und Täternationalität(Paßdeutsch-Vermerk).

  37. Wahrscheinlich hat sie das schlimmste Verbrechen überhaupt begangen: den Deppen abblitzen lassen. Oder noch schlimmer: so gelebt wie eine Deutsche!

    Da bleibt nur die bewährte Praxis: umbringen. Aus einem primitiven Nomadenvolk, das in der Steinzeit steckengeblieben ist, wird nie ein Teil einer westlichen Gesellschaft. Also raus mit dem Pack.

  38. Der arme Türke wurde am Bahnhof festgenommen. Schuld daran ist jetzt die Bahn! Wieso gab es von Darmstadt noch keine direkte Verbindung, vor allem wartenden Zug nach Istambul.

  39. Ob die Medien nun eine Nationalität des Täters benennen oder nicht – als selbstdenkender Mensch assoziiere ich bei Meldungen mit den Worten „Messer“ und „erstochen“ in erster Linie unsere Kulturbereicherer als Täter. Diese grausame Tat ist dann wohl der Einzelfall mit der Nummer 15234 (geschätzt).

    Möge die junge Frau in Frieden ruhen.

  40. Schade um das junge Mädel.
    Ich wüßte da eine alte Schachtel in Berlin, die immer von Bereicherung spricht und ääähhh das Weitere kann sich jeder selber denken.

  41. Türke ersticht Türkin.

    Das ist allemal besser als „Deutscher ersticht Türkin“ oder „Türke ersticht Deutsche“.

    Frankfurt stark bewölkt, 5°C

  42. habe gestern schon im Internet ich glaube in Bild gelesen: „Türke ersticht Türkin an der FH“…

    Hat natürlich nichts mit der Ehre, Islam und Kultur zu tun, ein absoluter Einzelfall…

  43. der täter war wohl bereits zu gut assimiliert.
    (sieht nach typischer kartoffel-nazi tat aus)

    möglicherweise hat er der dame wohl auch noch verboten ein kopftuch zu tragen und sie
    wahrscheinlich auch beschimpft. also üble
    repression betrieben. /gell pierre vogel!

    so gesehen ist diese tat noch viel schändlicher als der fall marwa.

    vor der schule sollte jetzt dringend eine
    mehrmonatige mahnwache abgehalten werden.
    und regierung und parlament sollten geschlossen vorbeipatroullieren und ihr
    bedauern rausweinen.
    eine entschuldigung an die muslimische gemeinschaft ist auch unabdingbar.
    (wenn der junge mann und täter nicht so brutal zwangsintegriert worden wäre, könnte die frau jetzt noch leben und beide hätten eine tolle ehe führen können)

    Erdogan hat also doch recht, mit seiner forderung nach integrationsverweigerung!

    hoffentlich bilden die grünen eine lichterkette bis nach ankara.
    dies ist alles was man noch tun kann, um
    diese nazistische schandtat eines „zwangsdeutschen“ auch der nachwelt gegenüber zu erklären

    wehret den anfängen! mehr geld gegen zwangsintegration!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DAS LIEBE BAMBI UNTER DEN RELIGIONEN

  44. Menschenschächten an der Uni – das gehört eben in einer ach so integrativen Gesellschaft dazu … aber Islam ist Frieden und deshalb hat das mit dem Islam nichts zu tun!

  45. Zwei Fragen drängen sich mir auf, zum einen wird in der Anklage auch der Verstoß gegen das neue Waffengesetz stehen oder war das mitführen der Tatwaffe gar kein Verstoß dagegen?
    Und wieso liest man immer wieder von x „Zeugen“ vor deren Augen die Tat geschah und die Täter können einfach davon spazieren, sind wir inzwischen wirklich ein Volk von Lutschern und Opfern?

  46. Gibt es denn nicht eine Möglichkeit, diese „tragischen Einzelfälle“ statistisch auszuwerten? Man könnte doch damit das Wort „Einzelfall“ endlich ad absurdum führen… (wobei wir natürlich alle wissen, wie absurd es ist)

  47. Temperament.
    Macho-Kultur.
    Folklore.
    Einzelfall.
    Dialog.
    Bereicherung.
    Aushalten.

    Damit sollte alles gesagt sein…

  48. Interessant wird es aber erst, wenn sich in einigen Monaten das dann erfolgte Urteil gegen den türkischen Täter, mit dem Dresdener Urteil gegen den Russlanddeutschen vergleichen läßt.

    Übrigens erstaunlich, das die Presse immerhin noch von Mord spricht.

    Wann wird es soweit sein, das solche Nachrichten unter der Schlagzeile „26jährige Studentin erstach sich selbst“, erscheinen werden?

  49. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  50. Woher wissen wir eigentlich, dass es ein Türke ist, wenns nirgends geschrieben wird `?

    Immerhin handelt es sich hier um eine Hoch (!) Schule und keine Hauptschule !

  51. Hier sind endlich mal offizielle Zahlen aus der Türkei: Seit dem Jahr 2002, also in den letzten sieben Jahren, ist die Zahl von islamischen Frauenmorden um 1400 Prozent (!!!) gestiegen. 2002 wurden 66 Frauen ermordet; 2009 waren es allein in den ersten sieben Monaten des Jahres 953 Frauen.

    Das heißt: Statistisch gesehen werden in der Türkei täglich 4,5 Frauen „wegen der Ehre“ getötet, pro Woche sind es 31.

    Soweit die offizielle Statistik, die aber nur Fälle registriert, die auch zu einer Anklage führen. Die Zahlen rückte der türkische Justizminister Sadullah Ergin auf offizielle Anfrage der Demokratischen Gesellschaftspartei (DTP) raus.

    http://www.ansamed.info/en/news/ME03.XAM13323.html

    Mohammedaner haben kein Konzept vom Staat, geschweige denn von dem Gewaltmonopol des Staates. Das gilt unabhängig davon, in welchem Land der Erde sie leben. Eine sehr weit ausgelegte Selbstjustiz im Namen des Islam ist für mohammedanische Männer normal und nach Scharia einwandfrei (ist ihnen auch im Kalifat erlaubt).

    Dazu gehört auch die gnadenlose Bestrafung von Frauen durch abstechen: Wenn Frauen aufmucken, ist das „unislamisch“. Ihr Vieh-/Eigentumsstatus ist für den Islam, die „islamische Gesellschaft“, die „islamische Familie“ zentral.

    Wenn der entfällt, ist der Islam nicht mehr Islam, weil zentrale Dogmen nicht mehr funktionieren. Genauso, wie der Islam zerfallen würde, wenn offene Kritik an und Abkehr (Austritt) aus dieser Ideologie möglich wären.

  52. Egal wie assimiliert sie auch sein mögen, jeder Muslem ist eine tickende Zeitbombe, die jederzeit in der Mitte unserer Gesellschaft explodieren kann.
    Der Islam ist eine Mord- und Hassgesinnung beispielloser Natur, deren Jünger sich oftmals zu Herren über Leben und Tod aufspielen, sich berufend auf Mahomet, den pervertierten Wüstenguru aus Mekka.
    Auch dieser Fall zeigt wieder exemplarisch, wie schnell ein Muslem zum Mörder wird. Will das Objekt Frau nicht so, wie es sich der morgenländische Pascha vorstellt, wird es gemessert.
    Natürlich gibt es auch in zivilisierten Kulturen ab und an Eifersuchtsmorde etc., aber diese Taten haben keine „religiöse“ Motivation, so wie es die solche von Moslems verübten Ehrenmorde haben und ereignen sich statistisch gesehen viel, viel seltener.

  53. Zum Hintergrund der grausamen Tat vermutet die Polizei Beziehungprobleme.

    Beziehungsprobleme? Da haben die Herren den Schuss noch nicht gehört sowas sind eindeutig Islamprobleme. Europaweit nistet sich die Unkultur Islam ein und Vergiftet das friedliche Zusammenleben kultivierter Zivilisierter Menschen. So ist das eben wenn man sich Primaten nach Europa holt.
    Andreas

  54. das zeitungssuchspiel schön und gut,
    aber muss man die durch klicks auch noch
    unterstützen?
    ist eine warnung einige nicht zu besuchen,
    weil vertuschung, nicht besser ?

  55. Herzlichkeit, Lebensfreude etc. – Und das letzte,was das Opfer sieht, sind „Sonne, Mond und Sterne“…

  56. …wie bitte, der hat noch keinen deutschen Pass?
    Bitteschön! Jetzt muss es heißen: Deutscher ersticht…..

    armes Mädel!

  57. Furchtbar!

    Man was für eine Scheisse läuft hier eigentlich ab?
    Ich denke jedes Mal wenn ich Pi aufmache, es kann nicht schlimmer kommen!
    Jedes mal werde ich eines Besseren
    belehrt 🙁 !

    Das einzig gute an der Tat ist folgender Hinweis:
    „unter den Augen mehrerer Kommilitonen“

    Dies wird sicherlich auf das Strafmaß kaum Auswirkungen haben (ist doch so)aber wieder ein paar Menschen mehr die wach werden!

  58. #21 Nefarius; Bestimmt nicht, keine Woche später wurde irgendwo in Deutschland eine Migrantin von nem Migranten erstochen. Frag mich bitte nicht wer das damals war. Mehr als ein 3Zeiler in der regionalen Presse war da nicht zu finden.

    #61 Zeus84; sieh dir die Bilder vom Schiffer Vortrag in Stuttgart an. Ungefähr 1/3 nur Kopftücher ein weiteres Drittel Kaftan. Das dürften dann so ziemlich alle Moslemstudenten an der Uni gewesen sein, vermute ich mal ganz frech.

  59. In einer Meldung von „Radio Primavera“, einem Regionalsender aus dem Aschaffenburger Raum, wurde tatsächlich die Nationalität von Täter und Opfer als „Türken“ genannt. Hoffentlich folgen bald andere diesem Beispiel.

  60. @ #9 Comeback

    Man stelle sich vor der Täter wäre kein Kültürhochanreicher gewesen, sondern sowas wie ein native german und er hätte eine Glatze gehabt (noch nicht einmal rechtsskin oder sowas einfach nur keine Haare auffen Kopp)

    …und man stelle sich dazu vor, auch da wäre es eine Beziehungstat gewesen…DANN wäre das ein wirklich gelungener Beweis der Integration in D gewesen. Ein Beweis dafür, wie gut sich die Kartoffeln integrieren lassen in die Religion des Friedens und der Freiheit.

  61. #72 Gent777
    In einer Meldung von “Radio Primavera”, einem Regionalsender aus dem Aschaffenburger Raum, wurde tatsächlich die Nationalität von Täter und Opfer als “Türken” genannt….

    Das wird dem deutschen Presserat, unserer Zensurbehörde aber garnicht gefallen, da gibt es bestimmt eine Rüge.

  62. diese leute wissen eben, im gegensatz zu deutschen informatikstudenten, wie man mit der deutschen justiz umzugehen hat. die hat nämlich nur ein einziges erklärtes ziel: jeden fall so schnell wie möglich ad acta zu legen – und wenn sie jemand bei diesem vorhaben behindert, wird bitter bestraft, wer die hingegen dabei unterstützt, wird reich belohnt.
    also: man stelle sich der polizei, bekenne sich schuldig, zeige reue (wie man die zum ausdruck bringt, ist egal, denn dies ist reine formsache) und gelobe besserung. natürlich begeht man eine straftat auch möglichst jung, denn ist man arbeitslos (sollte für die einschlägige klientel kein problem darstellen), noch in einem ausbildungsverhältnis oder liegt dem staat sonst wie auf der tasche, hat man gute chancen, noch bis mitte 20 nach Jugendstrafrecht (also gar nicht) verurteilt zu werden.

  63. Sniper von Washington mit Giftspritze hingerichtet!

    John Allen Muhammad (gebürtig: John Allen Williams kam 1960 in New Orleans zur Welt.

    Er trat zum Islam über, wurde Mitglied der Gruppe Nation of Islam und änderte seinen Namen in John Allen Muhammad.

    Erst als er den Koran und die Worte des Propheten kennenlernte, fing er an seine Christlichen Brüder zu hassen!

    Der Hass des Propheten ist somit auf ihn übergesprungen!

    Darum sollte jeder der psychisch labil ist
    und seine Gefühle und Gedanken nicht einordnen kann,die Finger vom Koran lassen!

    Labile Menschen haben grosse Schwierigkeiten aus diesen Teufelskreis wieder herauszukommen!!!!

    Labile Menschen sind für die Imame und Hassprediger nur ein Spielball und verlässliche Werkzeuge für ihre krankhaften Ideologien.

    Sie wissen genau was sie mit diesen Leuten bewirken können!

  64. Ich bin schon sowas von „PI-verseucht“. Ich hab die Meldung irgendwoanders gelesen und als ich es gelesen hatte, dachte ich als aller erstes ein Student (=Intellektuell, lernend, will wissen erlernen etc., also alles was für mich mit Studium verknüpft ist) sticht seine Freundin in der Uni mit dem Messer ab? Und ich dachte gleich „Na wenn da Mal nicht Migrationshintergrund besteht…“

    Unsere Presse muss hier einfach viel unverfänglicher werden. Ich bin für „Arier-Persilscheine“ die sofort bestätigen das es sich bei dem Täter nicht um einen Migranten handelt. Und das für alle Messermorde, U-Bahnschlägerein usw., damit in Zukunft nie und nimmer ein Vorurteil (bei PI angelesen) dazuführen kann, dass wir solche Taten mit Migranten verbinden. Wir müssen unsere Migranten vor uns schützen. Wir müssen Ihnen das vom GG verfaßte Recht auf Gewalt und Straftaten in Deutschland garantieren!

    ..oh..Ihr merkt es? Ich dreh langsam durch!!

  65. Hat die arme Frau die Ehre der Familie besudelt? Vermutlich ja, da sie studieren und danach ein Leben ohne Hartz IV wollte. Vermutlich verdienen nur Huren ihr Geld selber. Zwar lieben Türken Huren (na gut, wer schon nicht? :-), ausser sie gehören zur eigenen Familie.

  66. Messer als Tatwaffe. Das genügt leider schon, um bei mir eine unkorrekte Assoziation auszulösen. Da das wohl den meisten so geht, sollte in Zukunft die Tatwaffe nicht mehr erwähnt werden.

  67. Was sich Dank gleichmacherischer Bildungspoitik mittlerweile an unseren Hochschulen so alles für primitives und asoziales Pack herumtreibt, ist beschämend.
    Der Niedergang ist nicht mehr aufzuhalten.

  68. Hmm es war mir gleich suspekt, als ich von dieser Tat hörte.
    Meine Vermutung: Der junge Student ist Mitglied einer schlagenden Verbindung und hatte eine Mensur zur widerherstellung seiner akademischen Ehre angezettelt.
    Der Versuch endlich den begehrten Schmiss zu bekommen endete in einer Tragödie, in der er die junge Frau versehentlich niedermetzelte.

    Sorry für den Sarkasmus.
    Möge sie in Frieden ruhen und ihm eine gerechte Strafe widerfahren.

    Die Qualitätsmedien werden auch diesen „Eizelfall“ politisch korrekt als ganz normale deutsche Beziehungstat aussehen lassen, der nichts Mit Herkunft oder Religion zu tun hat.

  69. Helfen Sie der deutschen Justiz bei der Urteilsfindung:

    Wie wird es wohl der Richter sehen?

    a)Warnstich?
    b)Verbotsirrtum?
    C)Sachbeschädigung?
    D)Versuchte Körperverletzung mit unerwarteter Todesfolge?
    E) Der Täter leistete Sterbehilfe
    F) Der Täter hat das Opfer mit einer Ziege verwechselt und versehentlich geschächtet.

    Was werden wohl seine Motive sein?

    a)Er wurde von Deutschen nicht akzeptiert.
    B)Seine heilige Ehre wurde verletzt
    C)Die Blogger wie PI waren Schuld
    D)Das Opfer war Schuld.
    E) Sie trug kein Kopftuch
    F) Sie schrieb bessere Noten als ER

    Was wird die Politik tuen?

    A)Mehr Geld gegen Rechts.
    B)Neue Moscheen bauen.
    C)Idi Armin Luschi Laschet wird ein neues Buch über die gelungene Zuwanderung schreiben.
    D)Die EU wird Deutschland wegen seiner Ausländerfeindlichkeit verurteilen.
    E) Kreuze werden in Kirchen verboten
    F) Die Scharia ersetzt das GG

    Wie soll der Richter entscheiden?
    a) Freispruch
    b) Freispruch auf Bewährung
    c) Freispruch ohne Bewährung
    d) Die Deutschen inkl. der Staat werden kollektiv verurteilt.
    e) Blogs und Killerspiele werden verboten
    f) Die Kreuzzüge werden aufs schärfste verurteilt.

    Bitte Antworten ankreuzen(anhalbmonden) und an den zuständigen Richter schicken.
    Das Urteil(im Namen Allahs des Barmherzigen) entsteht durch das Losverfahren….ohne Gewehr, Messa oder Sprengstoffgürtel.

  70. Es sei hier angemerkt, dass die größten Kulturrelativierer, die größten Amerika- und Israelhasser, die größten Islamophilen, an den Hochschulen dieses Landes sitzen.

    Man darf seehr gespannt auf deren Erklärungsversuche sein.

  71. Ich bin auch für ein Outsourcing des Strafvollzugs. Was in der Industrie möglich ist, sollte im Strafvollzug längst Einzug erhalten. Knäste für Mörder und Schläger lassen sich z.B. in Sibirien oder der Wüste Ghobi sehr viel preiswerter unterhalten, als in Hochlohnländern. Was den Strafvollzug von solchen Schandmördern, wie oben, angeht, bin ich für eine saubere, noch preiswertere Lösung.

  72. #62 Babieca (11. Nov 2009 10:17)

    Seit 2002 (bzw. offiziell März 2003 nach Verfassungsänderung) ist der Ministerpräsident der Türkei ein Mann, der sagt:

    „Diese Bezeichnungen [moderater Islam] sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4%9Fan

    Ob da eventuell ein Zusammenhang besteht?

  73. #23 Goldfasan (11. Nov 2009 07:22)

    Muslime scheinen völlig besessen von Messern zu sein. Man hört beinahe täglich von Moslem-Angriffen mit Messern gegen unbewaffnete Personen. Wie kann man Bürgern nur Notwehrüberschreitung vorwerfen wenn man es mit solchen “Menschen” zu tun hat?

    Mir wurde mal von Türken erzählt, dass es sogar ein Sprichwort gibt in der Türkei, das da heißt: „So lange kein Blut an Deinem Messer klebt, bist Du kein richtiger Mann.“

    Das haben Türken auf einem englischen Board erzählt. Nach dem Mord an 2 Engländern in der Türkei, Galatasaray-Fans jagten Leeds-Fans durch Istanbul, daran beteiligten sich dann auch „normale“ türkische Passanten, schließlich hielten vier Türken die Engländer fest, ein anderer stach mit einem KEBAB-Messer aus der Kebab-Bude 40!Mal zu…
    Trotz alldem durfte Galatasaray immer noch am nächsten oder übernächsten Tag spielen und den UEFA-Cup gewinnen, ich glaub das war im Jahre 2000.

    Aus diesem Grund kam es bei den folgenden Europa-Meisterschaften in Belgien in Charleroi zu den Ausschreitungen der Engländer, wo dann die FIFA drohte, das englische Team auszuschließen, sollte das nicht aufhören.
    Aber die FIFA hat nichts gesagt oder getan, geschweige denn Galatasaray ausgeschlossen, als die Morde passierten. 🙁

  74. @#91 DerBoeseWolf

    Ich bin auch für ein Outsourcing des Strafvollzugs. Was in der Industrie möglich ist, sollte im Strafvollzug längst Einzug erhalten. Knäste für Mörder und Schläger lassen sich z.B. in Sibirien oder der Wüste Ghobi sehr viel preiswerter unterhalten, als in Hochlohnländern. Was den Strafvollzug von solchen Schandmördern, wie oben, angeht, bin ich für eine saubere, noch preiswertere Lösung.

    Ich habe eine mögliche Lösung für das Problem.
    Im Rahmen der europäischen Zusammenarbeit könnte die Erschließung der franz. Überseeterritoerien vorangetrieben werden.

    Ich habe hierbei gedacht an die franz. Inseln im Südteil des indischen Ozeans kurz vor der Antarktis quasi. Ich dachte hier an eine bestimmte unbewohnte große Insel im Departement „Terres australes et antarctiques françaises“. Und zwar an die Île aux Cochons übersetzt die Schweine Insel. Die nächste bewohnte Insel ist rund 120 km entfernt und hat (etwa 60 Einwohner (Metrologen einer Wetterforschungsstation)). Zur Küste Afrikas sind es rund 2380 km und zur Westküste Australien rund 5550 km. Zur Südspitze Indiens sind es rund 6540 km. Zur kuschligen Nordküste der Antarktis ist es am nächsten nähmlich nur etwa 2200 km. Das Klima ist eher etwas robust ausgeprägt. Denkbar wäre eine niedrigschwelliges aufsuchendes Arbeitstherapieprogramm im Rahmen des Abbaus von Guano-Dünger (komprimierte Vogelscheisse).
    Zugleich könnte auch eine erfolgreiche Finanzierung der Haftkosten sichergestellt werden. Da freut sich die deutsche Steuerkartoffel !!

    Die hohe Ausbruchssicherheit kann als gegeben angenommen werden. Man könnte sogar ein schrittweises Freigängerprogramm als Resozialisierungsmassnahme anbieten. Die Insel bittet viel Abwechselung. Insbesondere die verschiedenen Moos und Steinarten der Insel laden zu kurzen Spaziergängen im ständig feucht kalten Wetter besonders ein.

    So kurz vor dem Südpol da fühlt sich der „Südländer“ richtig heimisch.

    Ironie OFF

  75. Tja, der Fall in Dresden wird ausgeschlachtet ohne Ende, obwohl der Täter in Rußland geboren und offensichtlich schizophren ist (wie dies Dokumente aus Rußland belegen). Aber man kann ihn mit viel Phantasie zu einem bösen Deutschen zurechtlügen…

    Dieser Fall in Darmstadt schafft es natürlich nicht in die überregionalen Medien, gestern berichtete Spiegel online immerhin davon, daß eine andere Türkin im Wald gefunden wurde, nachdem sie von ihrem türkischen Mann über Jahre mißhandelt und schließlich getötet wurde.

    Auch hier gilt: niemand ist „betroffen“, die Medien berichten nicht darüber, die Muslimverbände äußern sich natürlich nicht dazu. Offensichtlich ist ein Mord nur dann interessant, wenn er in ein bestimmtes Raster paßt und instrumentalisiert werden kann.

  76. Hehe, das war ein verzweifelter Protestschrei gegen die „Zwangsgermanisierung“ seiner Freundin. Fragen Sie Frau Künast, die schreit sie mit der Wahrheit an, die weiß Bescheid. Und den Sozialimus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf, die Erde ist eine Scheibe und überhaupt: Islam heißt Frieden.

    Und selbstverständlich wird der Fall NICHT an die große Glocke gehängt, selbst wenn die Frau mit Drillingen schwanger gewesen wäre, denn mit so einem Fall kann man schließlich a) keine Steuerkartoffel-Gelder rausschinden wie im Marwa-Fall und b) die deutsche Bevölkerung nicht kollektiv an den Pranger stellen.

    Ich warte auch immer noch auf die sechsteilige TSP-Serie von Frau Andrea Dernbach über das Massaker des Islamo-Spinners in der US-Kaserne, wo im übrigen auch eine der erschossenen Frauen schwanger war, aber da steht wohl der „Heilige Koran“ (O-Ton Dernbach) vor.

  77. Und wieder ne frau weniger auf der welt!
    wieder mal ein ehrenmord mehr auf der welt!

    wahrscheinlich war sie selbst schuld sie hat wohl kein kopftuch getragen und/oder war zu „deutsch“ und/oder wollte ihren besitz… ähm tschuldigung freund verlassen.
    Das ist halt eine andere kuötur das müssen wir vrstehen! und wir brauchen unbedingt mehr kampf gegen rechts weil da war sicher die böse,auschliessende gesellschaft schuld daran das er diese tat begehen musste!…

    Armes Mädel 🙁 hoffentlich ist sie jetzt an einem besseren Ort

  78. Da es sich bei dem Mörder um einen Rechtgläubigen Herrenmenschen handelt hat uns dumme Nazidrecksschwein* das nicht zu interessieren. Nur wenn einer Rechtgläubgen von einem (siehe oben * ) ein Haar gekrümmt wird müssen Sondersendungen ausgestrahlt werden, in der Presse wochenlang nur das eine Thema und schnell eine neue Glitzermoschee um die Schätzchen nicht zu verärgern. Sind ja so Temeramentvoll, unsere Südländer

    Igitt wie mich diese Doppelmoral anekelt.

  79. #93 Exported_Biokartoffel (11. Nov 2009 14:40)

    Ich habe noch Bilder/Meldungen im Kopf, in denen britische „Fans“ einige Strassen Istanbuls in Schutt und Asche legten und Frauen belästigten.
    Aber das haben die „MSM“ damals sicherlich erfunden, da sie sich ja der PC beugen müssen.
    Schliesslich sind ja die britischen „Fans“ für ihre Sportlichkeit und ihr kultiviertes aggressionsloses Betragen bekannt.

    Die meisten hier scheinen ziemlich krank zu sein..Komplett paranoid.
    Gute Besserung

  80. Die FH, TU Darmstadt und die Innenstadt haben eine dramatische Kopftuchdichte. Und wenn die Muselweibchen schon Kopftuch ( und mehr) tragen, kann man sich ja denken wie die Männchen drauf sind. Aber mit Islam oder Fathimoschee hat das natürlich nix zu tun.

    Und warum wird dieser Kommentar immer gelöscht ? bin ich hier bei SPON?

  81. Ein Student?
    Ach so, Gewaltbereitschaft hat mit mangelnder Bildung zu tun.
    Oder doch nicht?

    Oder wollte der moderate Taliban…ääähhh…Mörder nur den koranischen Gesetzen zum Durchbruch verhelfen?

    Bildungsverbot für Frauen.

    Widerspruchsverbot für Frauen.

    Ausgehverbot für Frauen.

    Kopftuchgebot für Frauen.

    Korbgebeverbot für Frauen.

    Also, der Mörder kam nur seiner Pflicht nach, die Schariagesetze umzusetzen.
    Ein gesetzestreues Talent kann man keinesfalls ausweisen.

  82. #102 einMensch (11. Nov 2009 17:49)

    #93 Exported_Biokartoffel (11. Nov 2009 14:40)

    Ich habe noch Bilder/Meldungen im Kopf, in denen britische “Fans” einige Strassen Istanbuls in Schutt und Asche legten und Frauen belästigten.
    Aber das haben die “MSM” damals sicherlich erfunden, da sie sich ja der PC beugen müssen.
    Schliesslich sind ja die britischen “Fans” für ihre Sportlichkeit und ihr kultiviertes aggressionsloses Betragen bekannt.

    Die meisten hier scheinen ziemlich krank zu sein..Komplett paranoid.
    Gute Besserung

    Haben Sie Bilder oder Meldungen im Kopf? Ich habe nämlich keine Bilder von Strassen gesehen, die in „Schutt und Asche“ gelegt wurden von den Engländern. Vielleicht können Sie uns erleuchten, wie die Engländer das gemacht haben sollen?
    Aber vor allem sollten Sie uns erklären, warum in Ihren Augen das Vorgehen der Türken somit gerechtfertigt war, einzelne Engländer zu jagen, mit 4 Mann festzuhalten, mit einem Kebab-Messer abzustechen und ihnen sogar den Hals durchzuschneiden.
    In unseren Breitengraden kümmert sich normalerweise die Polizei um irgendwelche Radau-Brüder, die werden nicht von einem Straßenmob abgeschlachtet.
    Und seit wann ist die Belästigung von Frauen ein Grund, Ausländer abzuschlachten? Sind Sie dafür, dass die Deutschen das vielleicht auch einführen sollten? Da hätten wir aber täglich 100de Ausländer zu messern.
    In den Medien kamen damals jedenfalls nur Bilder von den Ermordeten, wie sie blutend auf dem Boden lagen. In den Medien wurde noch nichtmals geschrieben, WIE genau sie getötet wurden.
    Das haben mir auch wiederum die Türken, die vor Ort waren, auf dem Board erzählt. Die angebliche „Frauenbelästigung“ war nur ein Vorwand.
    Krank ist, dass sie eine derartige Bluttat quasi damit entschuldigen wollen, dass die Engländer „Frauen belästigt“ hätten.

  83. Einzelfall, muß man aushalten, hätte halt den Raum wechseln sollen, hat nichts mit dem Islam zu tun, wir können auf dieses Talent nicht verzichten, als Türke bringt der Mann nur Liebe und Frieden!

    Hab ich was ausgelassen? Wenn ja, bitte selbstständig ergänzen.

  84. Alles unglaublich…bin gespannt, wie die Strafe ausfällt.
    Ich selbst konnte 2007 meine KFZ Versicherung nicht mehr bezahlen und wurde zu 280 Sozialstunden verurteilt.
    Diese wurden auf 180 Stunden reduziert, da ich Alleinerziehende bin.
    Dann lese ich hier, dass ein Bereicherer, ohne gültige Fahrerlaubnis, eine ältere Dame TOTGEFAHREN hat und dafür 200 Sozialstunden ableisten muss…

    Ja wie jetzt??? Bin selbst eingebürgert aus USA, wo ist mein Bonus????

    Ned falsch verstehen, ich hab nen Fehler gemacht, aber wo ist da die Relation?

    Andere Frage: hab mir endlich einen Drucker gekauft und würde mir gerne „bestimmte“ Aufkleber ausdrucken (4x7cm vertwlt auf DinA4).
    Leider gibt Googelche ned so viel her für ne PC-Blondie….wer kann mir da helfen??
    Danke

  85. Als in den 70er Jahren die ersten Türken in Europa ankamen gab es kaum einen der nicht ohne Messer und Schlagring durch die Strassen zog!

    Die Zeitungen waren damals schon voll mit Berichten von Schlägerein und Messerstecherein mit Türken!

    Damals spielten sie schon das Unschuldslamm!
    Nix verstehen, nix verstehen!
    Kollege hat angefangen!
    Nächsten Tag waren sie wieder frei!

    Dieser Wahnsinn dauert schon vierzig Jahre!

    Es wird Zeit das die Jugend aufwacht und diese vergreisten politischen Vollid…..n von der Bühne verjagt!

  86. #3 willanders (11. Nov 2009 06:09)
    komisch, als ich die überschrift “Junge Frau in Hochschule erstochen” heute morgen in RP las, da war für mich völlig klar, dass es ein türke war, und das bevor ich die meldung gelesen hatte.

    Meine Frau ist selbst Migrantin. Wenn sie von einem Verbrechen hört, bei dem Messer oder Stichwaffe Tatwaffe ist, kommt von fast immer der Kommentar. „Bestimmt wieder ein Türke.“, oft noch garniert mit dem Zusatz „Kanake“.

    Sie und ihre in Deutschland lebenden Freundinnen aus ihrem südostasiatischen Herkunftsland haben mittlerweile einen derartigen Zorn auf diese ganz besondere Sorte Migranten aus bestimmten Herkunftsländern entwickelt: „Warum müßt ihr diese Leute zu Hunderttausenden in Euer Land lassen. Warum werft Ihr sie nicht raus?“

    Denn dieses Gesindel firmiert unter „Ausländer“. Und meine Frau und ihre Freundinnen – sie sind auch „Ausländer“.

  87. Sollen die sich doch ruhig gegenseitig abstechen. Hab ich nix dagegen. Solange wir nicht für Gefängnis-, Krankenhaus- und Begräbniskosten aufkommen müssen.

  88. Ob die Klingenlänge wohl unter 12cm wahr, hoffentlich kein Einhandandmesser, sonst hätte er es ja gar nicht führen dürfen!
    Noch schlimmer natürlich ein gänzlich verbotenes Balisong(Butterlfy)

  89. In der Online-Ausgabe des Darmstädter Echos heißt es:

    Ein Diaprojekter wirft das Bild der 26 Jahre alte Studentin Emine Büsra G. an die Wand des Hörsaals. Eine hübsche, junge Frau, die freundlich lächelnd in die Kamera schaut. Mehr als 300 Studenten, Lehrkräfte und Mitarbeiter der Hochschule Darmstadt (HDH) waren am Mittwoch zusammen gekommen, um der Studentin Emine Büsra G. zu gedenken. Sie war einen Tag zuvor am Dienstag von einem 24 Jahre alten Mann erstochen worden.

    Vom Opfer erfahen wir den türkischen Hintergrund. Vom Täter nicht. Allerdings weiß man ja, dass im Falle eines deutsches Täters (vor allem bei einem moslemischen Opfer) die Herkunft benannt werden würde.

  90. OT:

    11. November 2009 |
    Nach Schüssen auf Taxifahrer Täter ermittelt – Fahndung mit internationalem Haftbefehl
    VIERNHEIM.

    Die Kriminalpolizei in Heppenheim hat einen Verdächtigen ermittelt, der am Samstagabend einen 34 Jahre alten Taxifahrer in Viernheim in den Bauch geschossen und dabei schwer verletzt haben soll. Wie die Polizei berichtet, soll es sich bei dem Schützen um einen 28 Jahre alten Mazedonier handeln, gegen den ein internationaler Haftbefehl erwirkt worden sei. Wo sich der Mann und sein Kumpan derzeit aufhalte, sei unklar. Der Taxifahrer, der am OEG-Bahnhof am Berliner Ring auf Fahrgäste wartete, hatte versucht, beim Streit zweier Männer zu vermitteln. Einer der beiden zog jedoch eine Pistole und schoss auf den Taxifahrer. Dieser musste notoperiert werden, ist jedoch außer Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei in Heppenheim bittet um weitere Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06252-7060.

  91. #116 Logiker (11. Nov 2009 22:17)

    Lieber Logiker, mein Beitrag ist als weiteres Negativbeispiel für die Aussage des PI-Artikels gedacht – sozusagen aus dem unmittelbaren Medienumfeld des Tatorts.

    Eigentlich logisch, oder?

  92. Vielleicht „gedacht“ aber so kommt es nicht rüber,du argumentierst so
    „Allerdings weiß man ja, dass im Falle eines deutsches Täters (vor allem bei einem moslemischen Opfer) die Herkunft benannt werden würde.“
    als wenn du dir nicht sicher wärst, sonst hät ich ja auch nicht so reagiert, find ich jetzt noch logischerer 😉

  93. #92 Bundesfinanzminister

    Seit 2002 (bzw. offiziell März 2003 nach Verfassungsänderung) ist der Ministerpräsident der Türkei ein Mann, der sagt: „Diese Bezeichnungen [moderater Islam] sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4%9Fan

    Ob da eventuell ein Zusammenhang besteht?

    Aber nein! 🙂

    Denn so, wie Erdogan zu den Seinen spricht und von den Seinen all überall verstanden wird, so sprechen die Unseren zu uns und werden von uns zwar nicht all überall, aber von den Medien verstanden: „Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun!“

  94. #71 Rechtspopulist
    Sag mal…zum Butterbrotschmieren,Nägel saubermache.Ausserdem frag nicht so dumm,für was führst Du dein Messer mit???
    Sorry,aber morgens bin ich nach so einem Bericht immer etwas angeschlagen.Das machen die vielen „Einzelfälle“

  95. Nicht Meckern – Handeln
    Bürgerinitiative gründen
    Hoffentlich bekommt dieser Extremist auch die Höchststrafe nicht nur der Russe, der in Dresden eine Islamistin mit Kopftuch abgestochen hat.
    Diese Höchststrafe muss er in seiner Heimat absitzen nicht in Deutschland auf unsere Kosten.
    Es kann nicht sein, dass man mit ausländischen Extremisten verhandelt (Islamkonferenz) ABER ein NPD-Verbot fordert, wenn ein Deutscher in Notwehr einen Türken zusammenschlägt.
    Kofferbomber, Ehrenmorde, Terrorvideos, Zwangsheirat, Genitialverstümmelung, Morddrohungen gegen den Papst, ermordete Georgier – weil sie ein Kreuz trugen, Sozialabzocke, verfassungsfeindl. Kopftücher (gegen die Gleichberechtgung) dürfen von unseren Steuern nicht finanziert werden. So wenn sich die NPD aufführen würde, da möchte ich das Schandmaul unserer korrupten, feigen Politiker hören.
    Keine Sozialleistungen mehr für diese Extremisten, Ausnahme: Rückflugticket für „Bedürftige“Wer meiner Meinung ist, soll sich bitte melden.
    Leistung-statt-Abzocke(ät)web.de

Comments are closed.