alles-verbotenDie von den linksgrünen Gutmenschen verordnete Political Correctness nimmt immer bizarrere Formen an. Die Kriminalitätsbekämpfung wird dadurch eheblich erschwert, der Polizei in NRW ist es bereits seit langem verboten, die Täterherkunft zu benennen. In Frankfurt a.M. versuchen findige Behördenmitarbeiter nun, Zigeuner neu zu benennen.

Die Situation ist in vielen Städten Deutschlands dieselbe. Illegale Lager mit Menschen aus dem europäischen Rumänien oder Bulgarien. Aggressives Betteln und die stetig ansteigende Eigentumskriminalität sind da wohl nicht die einzigen Probleme, mit denen die machtlos gemachten Behördenmitarbeiter zu kämpfen haben.

Die Frankfurter Allgemeine berichtet:

Noch während am Mittwoch die letzten Hütten des illegalen Roma-Lagers im Frankfurter Stadtteil Riederwald abgerissen wurden, traten die Familien, die dort gelebt hatten, ihren Rückzug an. (…)

Die illegal im Lager lebenden Roma-Familien gehören aber offenbar nicht dazu. Denn nach bisherigen Erkenntnissen hat sich diese Gruppe vorwiegend mit illegalen Tätigkeiten ihr Leben finanziert und hatte auch keinen Kontakt zum Frankfurter Förderverein. Ermittelt wird gegen die Gruppe nicht nur wegen aggressiver Bettelei, sondern geprüft wird derzeit außerdem, ob sie für verschiedene Diebstähle und Wohnungseinbrüche verantwortlich ist, die in den vergangenen Monaten in Frankfurt verübt wurden.

Für Polizei und Ordnungsamt sind diese Gruppen allerdings schwer zu greifen. Das fängt schon mit der Begrifflichkeit an. Die Bezeichnungen „Sinti und Roma“ sowie „Zigeuner“ dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden. So behelfen sich die Beamten bei ihren Ermittlungen oftmals mit Ausdrücken wie „Personen mit häufig wechselndem Aufenthaltsort“ oder „Mobilen ethnischen Minderheiten“, kurz: „Mems“. Als jüngster Begriff hat sich nun die Formulierung „Rotationseuropäer“ durchgesetzt. Aber die Beamten vermuten, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch diese Bezeichnung aus Gründen der „Political Correctness“ nicht mehr genutzt werden darf.

Bei der letzten Kommunalwahl in Frankfurt hat die SPD 24,0 %, die Grünen 15,3 % und die Linke 6,6 % der Stimmen erzielt…

(Spürnase Hubert W.)

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE


  1. Die Bezeichnungen „Sinti und Roma“ sowie „Zigeuner“ dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden …

    Wer zum Teufel mast sich an die deutsche
    Sprache umzugestalten zu dürfen ?
    Doch nicht etwa diese 10%
    Linksgründeppen-Parteien ?
    Wer – in Person – will mir verbieten
    Ziegeuner als Zigeuner zu bezeichnen ?

    Wer ist das ?
    Woher kommt das ?
    Wo steht das geschrieben ?
    Fällt das vom Himmel ?

  2. Man muß sich gegen die orwell’sche Sprachpolizei wehren. Man erfüllt damit sogar einen guten Zweck, denn kein Zigeuner würde je leugnen ein stolzer Zigeuner zu sein, Zigeuner nennen sich selbst Zigeuner.

    Ja und wenn „Sinti und Roma“ *Autobahn* sein soll, warum erklärt uns der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma dann, daß sie vor allem Sinti und Roma seien ?

    http://zentralrat.sintiundroma.de/

  3. Die Bezeichnungen „Sinti und Roma“ sowie „Zigeuner“ dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden …

    Oweia, und ich Nazi habe früher öfters mal ’ne Gitane geraucht!

  4. Ich kannte noch „mobile ethnische Minderheit“ aber womöglich kollidiert das mit „black moving objects“!

  5. Die ursprüngliche Bedeutung von Zigeuner, ist „ziehender Gauner“. Sprache kann entlarvend sein.
    Rotiert sie zurück nach Rumänien.

  6. „Rotationseuropäer“ – soll das heißen, die rotieren leicht?

    Na, wenn das nicht diskriminierend ist…

    Während der NS-Zeit wurde auch „Juden“ gesagt, daraus wurde deswegen dann hinterher „jüdische Menschen“. So wundert’s nicht, dass Sinti und Roma nun auch noch zu „Rotationseuropäern“ werden.

    Was jetzt noch fehlt sind „südländische Menschen“.

  7. Gibts dann in Zukunft keine Zigeunerschnitzel mehr sondern „gebratenes Rotationseuropäisches Schweinefleisch“? Das probier ich mal aus beim nächsten Einkauf.

  8. Die Bezeichnungen „Sinti und Roma“ sowie „Zigeuner“ dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden. So behelfen sich die Beamten bei ihren Ermittlungen oftmals mit Ausdrücken wie „Personen mit häufig wechselndem Aufenthaltsort“ oder „Mobilen ethnischen Minderheiten“, kurz: „Mems“. Als jüngster Begriff hat sich nun die Formulierung „Rotationseuropäer“ durchgesetzt.

    Was für ein Schwachsinn. Abgesehen davon, dass „Zigeuner“ kein NS-Begriff ist (ansonsten würde ich den Polen empfehlen, gegen die Bezeichnung „Polen“ zu protestieren), glaube ich kaum, dass die Nazis von „Sinti und Roma“ gesprochen haben. Vielmehr ist Sinti und Roma die noch heute verwendete Selbstbezeichnung.

    „Rotationseuropäer“ klingt nicht nur lächerlich, sondern in meinen Augen noch viel abwertender als „Zigeuner“.

  9. Hallo-ich bin auch Rotationseuropaer-4 verschieden Wohnsitze, in 4 europ.Teilstaaten-dass ist sehr verdaechtig-
    da kommt der Innenminister mit seinen Onlinedurchsuchungsanordnungen nicht nach-Frechheit…sofort Chip einpflanzen !

  10. Als die GrünInnen in die Politik drängten, hatten sie auch das „Rotationsprinzip“, damit jeder mal ein Pöstchen belegen kann.
    Sie sind davon abgekommen. Rotationseuropäer werden auch davon abkommen ………., wenn sie merken wie schön es sich hier leben läßt.

    WEr kommt bloß auf solche bescheuerten Bezeichnungen?

  11. “Zigeuner” sind Ungläubige
    Sie stehen in der Hierarchie noch unter unseren christlichen und jüdischen Mitbürger;-)
    Zigeuner sind schmutzig, asozial und primitiv.
    Ja, ich *Herrenmensch* darf das sagen 🙂

    Hmmm, was hat dieser Beitrag auf Pi zu suchen, zeigen die Islamophoben hier ihr wahres Gesicht->>> Rassismus!

    PS:Ich, Unwissender, wollte mal fragen, ob Michel Friedman auch ein Zigeuner ist..lol

  12. #18 George W. Bush: Hr.Friedman hat mal einen verklagt, der ihn als „Zigeunerjude“ bezeichnet hat. Er mag die anscheinend also auch nicht!

  13. Da sieht man wieder, wie verblödet doch unsere Gutmenschen sind. Die Sinti und Roma bezeichnen sich selbst als solche. Neger in Afrika bezeichnen sich selbst auch als Neger oder negroid. Was ist da so schlimm dran??

    Schlimm sind NazImmigranten die sich hinter „Moslem“ verstecken….

  14. So so, sogar die Eigenbezeichnung wird langsam bedenklich.
    Herr Ober, ich hätte gerne ein Rotationsschnitzel

  15. vielleicht dauert es nicht mehr lange und du darfst dich nicht mehr deutsche(r) nennen, sondern europäer. wenn unser land vollkommen abgekocht ist, wird eines tages deutschland nur noch geschichte sein und ein teil asiens wird geografisch verschoben.
    ich möchte das alles nicht mehr erleben. das ganze gesindel werden wir nicht mehr los.

  16. …dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden.

    Mit der dümmlichen Begründung läßt sich die ganze deutsche Sprache abschaffen, schließlich wurde die ja während der NS-Zeit gesprochen.

  17. Das Wort „Zigeuner“ kommt m.W. nicht von „ziehender Gauner“. Auch in anderen Sprachen findet sich in Abwandlungen das Wort Zigeuner – und auf Ungarisch oder Spanisch heißt das doch nicht auch „ziehender Gauner“, oder?

  18. Aber Leute, hier muss ich mich jetzt aber mal kurz auslassen.
    Der Begriff Zigenuer iist tatsächlich eine üble beleidigung, setzt er sich doch aus den mittlerterlixchen Begriffen „Zi“ (ziehen, umherziehen) und „Geuner“ (Gauner!) zusammen. Als „umherziehender Gauner“ würde ich mich persönlich auch nicht gern diffamieren lassen, wenn ich Sinti oder Roma wär. Das ist eine stereotypische Sichtweise, nicht alle „Zigeuner“ sind kriminell….

  19. Georg W. Bush (02. Nov 2009 10:34)

    Sie stehen in der Hierarchie noch unter unseren christlichen und jüdischen Mitbürger;-)

    Salam Aleikum!

    Weisst du wie das früher auf dem Dorf war, als die Türen noch offenstanden und die Dorfgemeinschaften flächendeckend intakt waren? Da gab es zwei Gründe, abzuschliessen: Zigeuner und Zeugen Jehovas.

  20. #23 Dum spiro spero (02. Nov 2009 10:39)

    vielleicht dauert es nicht mehr lange und du darfst dich nicht mehr deutsche(r) nennen, sondern europäer. wenn unser land vollkommen abgekocht ist, wird eines tages deutschland nur noch geschichte sein und ein teil asiens wird geografisch verschoben.

    Deutschland? Gibt es nicht mehr, es gibt nur noch EU-Verwaltungseinheiten.

    Interreg III: Karten

  21. Roma Sinti sind nun mal Christen ausser sie kommen aus dem Kosovo oder anderen islamischen Ländern. Deshalb sollte man sie nicht verbannen. Moslems sind eher eine richtige Gefahr vor allem Gewalttätig und Besitzergreifend Machtgeiler Respektlos. „Zigeuner“ haben noch keine Massenmorde veranstaltet oder Jagd auf andere Menschen gemacht. Ja sie kommen aus dem Elend, wenn man sieht wie die dort leben müssen…der Hass auf sie ist gleich wie bei den Juden die bis heute verhetzt werden. Bei Muslems ist die Schmerzgrenze wohl höher angesetzt obwohl die Millionenfach die Sozialsysteme belasten.

  22. #25 tomc43 (02. Nov 2009 10:42)

    Der Begriff Zigenuer iist tatsächlich eine üble beleidigung, setzt er sich doch aus den mittlerterlixchen Begriffen “Zi” (ziehen, umherziehen) und “Geuner” (Gauner!) zusammen.

    Na ja, ganz so übel scheint die Beleidigung wohl nicht zu sein. Oder warum kommen die „Rotationseuropäer“ sonst so gerne nach Deutschland – angeborener Hang zum Masochismus?

  23. Ich werde nun endlich dieses Land für immer verlassen.Das ist einfach zu viel „Demokratie“.
    Für mich sind es Zigeuner!!!! Und Zigeunersteak heiß wohl ab sofort Rotationssteak???
    Da hilft nur noch angstfreies Töpfern :-)))

  24. Was passiert jetzt mit dem Welthit von Alexandra „Zigeunerjunge“ wurde seid 1968 in zig Sprachen weltweit millionenfach verkauft.

    „Rotationseuropäerjunge“, wird dieses Lied jetzt auf den Index gesetzt oder von Gutmenschen umkomponiert?

    Es wird von Tag zu Tag schlimmer, was in unserem Land und in Europa abgeht. Da kann man jeden beglückwünschen, der den Weg in die Kiste findet, bevor es hier richtig kracht.

  25. Es geht darum, dass wir bestimmten Völkern abwertende Namen geben – ganz gleich, wie sie sich verhalten, so ist es doch unfair denen gegenüber, die sich anständig benehmen. Der Begriff „Rotationseuropäer“ ist da auch nicht viel besser, imppliziert er doch, dass es sich um wandernde Leute handelt. Was ja mal bei Sintis nicht so ganz korrekt ist und auch nicht jeder Roma wandert durch die Gegend. Heutzutage sind doch alle sesshaft geworden. Und jetzt alle als umherstreunende Gauner zu bezeichnen ist kurzerhand nicht korrekt. Für mich ist auch nicht jeder Moslem gleich ein Terrorist.. ich gebe zu, dass die islamische Ideologie auf Faschismus und Imperialismus fußt, aber das heißt ja noch lange nicht, dass alle Moslems militant oder dergleichen sind. Nur die richtigen^^ sind es. Nach Deutschland kommt übrigens jeder gern – liegt am Wohlstand. Auch Polen, Russen, Ukrainer, Briten und Amerikaner kommen gern nach Deutschland. Ich würde von denen allen auch nicht behaupten, dass sie nur hierher gekommen sind, um uns zu beklauen…

  26. Meiner Meinung nach ist der leidige Hinweis auf die Spracheregelung im Nationalsozialismus nur ein Nebenkriegsschauplatz der globalisierten Politisch-Korrekten Sprachpolizisten.

    Tatsächlich hat man den Briten den Begriff „Gypsy“ bzw. „Gypsies“ auch verboten und durch den wundervollen Terminus „mobile minority population“ per PC-Verordnung ersetzt.

    Wie hieß der britische Diktator 1933-45 ???

  27. #29 Masho (02. Nov 2009 10:49)

    Roma Sinti sind nun mal Christen ausser sie kommen aus dem Kosovo oder anderen islamischen Ländern. Deshalb sollte man sie nicht verbannen. […]

    Das übliche linke Gutmenschengeschwurbel. Nur weil sie Christen sind und/oder irgendein Verwandter vor 75 Jahren unter dem NS-Regime zu leiden hatte, heißt das noch lange nicht, daß wir ihre Kriminalität wortlos tolerieren müssen.

  28. Auch die Bezeichnung „Rotationseuropäer“ wird sich sehr schnell wieder „verbrauchen“.

    Das haben nämlich all diese gutmenschlichen PC – Wortschöpfungen so an sich, das inhärente Ablaufdatum.

    Ein Begriff gilt immer dann als verbraucht und somit als „ politisch inkorrekt“, wenn das hinter dem Begriff stehende Objekt/Subjekt in der allgemeinen Wahrnehmung negative Assoziationen hervorruft. Wie es zur negativen Besetzung dieses Begriffes gekommen ist, spielt dabei für die „Politisch Korrekten“ keine Rolle. Dann muss ganz einfach einer neuer unbelasteter Begriff her. – Obwohl es, wie das Beispiel „Rotationseuropäer“ zeigt, schön langsam bei den Zigeunern schwierig zu werden scheint.

  29. @ #8 Byzantion

    Es ist mit Verlaub Blödsinn, daß „Zigeuner“ eine deutsche Wortschöpfung sei.

    Tatsächlich ist „Zigeuner“ die eingedeutschte Variante des ungarischen „Cigány“, der gesamteuropäischen Selbstbezeichnung der rotierenden, mobilen, ethnischen Minderheiten.

    Und tatsächlich ist das Wort „Cigány“ nur die slawische Variante des altgriechischen bzw. sogar byzantinischen Wortes „Atsinganoi“.

    Der Blödsinn der politisch korrekten Birkenstock-Brigade muß auf den Seziertisch und diese Nazikeulen-Lügenbeutel auseinandergenommen werden.

  30. Dass jetzt auch schon die völlig neutralen Bezeichnungen „Sindi und Roma“ nicht mehr verwendet werden dürfen war mir neu und ist in der Tat entlarvend.

    Offenbar sind jetzt auch diese Begriffe „verbrannt“, durch die ständigen Negativschlagzeilen dieses in weiten Teilen kriminellen Volks.

    Statt gegen die schwarzen Schafe vorzugehen, verordnet man Journalisten – und schlimmer noch: Polizisten – einen Maulkorb und diskriminiert damit die gesamte Gruppe, genau wie bei den anderen Ausländern – wo man Araber und Türken mit Russen und Vietnamesen in einen Topf wirft, um unliebsame Auffälligkeiten zu vertuschen.

    Da werde ich auch zum Rotationseuropäer (ernst gemeint kann das nicht sein, ich tippe auf einen zynischen Scherz aus Frust, nicht die Wahrheit sagen zu dürfen).

  31. Da kann man aber herzlich über das Frankfurter Ordnungsamt lachen. Zu wünschen wäre, dass die Frankfurter Beamten noch mehr ulkige und drollige Kalauer produzieren.
    Hoffentlich erhalte ich in Frankfurt keine kostenpflichtige Verwarnung, wenn ich in einem Lokal nach einem Zigeunerschnitzel frage.

  32. Diskriminierung ist ein wichtiger Teil im Alltag und absolut notwendig. Es heißt nämlich nicht anderes als „unterscheiden“.

    Das Wort Diskriminierung hat nichts mit kriminell zu tun, auch wenn man den Eindruck bekommt, dass das Wort eher von Kriminalisierung kommt, wenn man sieht wie es heute hauptsächlich gebraucht wird.

    Wenn ich nicht mehr unterscheiden darf, ob eine Tomate rot oder grün ist, dann werden unreife Früchte behandelt wie reife und genießbare und das wird Konsequenzen haben. Der Tomate ist das egal aber dem „Genießer“ wird es wahrscheinlich schwer auf den Magen schlagen.

  33. Ich bestelle mir demnächst mal in einer Fittenschmiede ein „Rotationseuropäischesschnitzel“ mit Pommes…..^^

    Wenn man denkt es geht nicht mehr lächerlicher, kommen amtliche Gutmenschen und setzen noch einen drauf! 🙂

  34. Staatliches Handeln bedarf einer Rechtsgrundlage, Art. 2 II S. 3 GG, Art. 20 III GG.

    „Die Amtssprache ist deutsch“, § 23 I VwVfG, durch Transformationsnorm auch in den jeweiligen Landesgesetzen gültig, siehe die einschlägigen Landes-VwVfG.

    Der Duden ist das auf Grund Beschlusses der Kultusministerkonferenz beschlossene „amtliche Regelwerk der deutschen Sprache“.

    Die Regelung deutschen Sprache liegt klar in der Zuständigkeit der Kultusministerien und eben nicht in der der Innenministerien.

    Mit anderen Worten: Es ist den Behörden jegliches Handeln ohne gesetzliche Grundlage verboten. In Ermangelung einer solchen Rechtsgrundlage und wegen fehlender Zuständigkeit ist die Kreation solcher Wörter und deren Verwendung rechtswidrig.

  35. Auch die Bezeichnung „Rotationseuropäer“ wird sich sehr schnell wieder „verbrauchen“

    Genau, das wollte ich eigentlich auch noch sagen, sehr scharf beobachtet!

    Man muss nur mal die Entwicklung anderer Begriffe betrachten – da steckt ein perfides System dahinter: indem man uns der Begriffe beraubt, manipuliert man die Gedanken und vergewaltigt die Wahrheit:

    Ausländer und Gastarbeiter sind fast schon tabu.
    Aus Asylant wurde der Asylbewerber bzw. Flüchtling (auch wenn es in der Mehrheit um Betrüger geht)

    Die neuesten Schöpfungen sind „Mensch mit Migrationshintergrund“ oder noch schöner: „Deutscher mit ausländischen Wurzeln“

  36. #40 Hausener Bub (02. Nov 2009 11:10)

    Speziell im Deutschen wurde Zigeuner volksetymologisch und fälschlich als „Zieh-Gäuner“, also „(umher-)ziehende Gauner“ umgedeutet.

    Zwar fälschlich umgedeutet, aber trotzdem wahr.

  37. #42 pinetop (02. Nov 2009 11:12)

    Lass dir die Wortschöpfung

    Zigeunerschnitzel

    sofort schützen bevor es zu spät ist.

    Zigeunerschnitzel.de ist das schon weg?

  38. Ich fordere die Grünen auf, im Zuge der Antidiskriminierung eine gesetzliche Grundlage
    für Speisekarten zu beschließen.

    Zigeunerschnitzel müssen ab sofort als „Mobiles Schweinefleisch“, Zigeunersoße als „Ortsungebundene Fleischbeigabe“ usw. deklariert werden.

    Alexandras „Zigeunerjunge“ ist nur noch als „Mobiler ethnischer Hoffnungsträger zu verkaufen, Operettenlibretti wie der Zigeunerbaron sind einzuschwärzen und durch den Titel „Rotationsadeliger“ zu ersetzen.

    Hungrige, die ein Zigeunerschnitzel bestellen sind der politischen Polizei kenntlich zu machen und bis zu deren Eintreffen am Abfütterungspunkt festzuhalten.

    Heil Claudia Roth…oder gibts da nichts von Ratiopharm?

  39. Es gibt Menschen, die kann man immer wieder neu benennen, neutral oder positiv oder lachhaft:
    Es wird so und so wieder ein Schimpfname daraus.

  40. Schilda lässt Grüßen, in Schilda versuchten die Menschen Sonnenlicht in Eimern in ein Haus ohne
    Fenster zu tragen.

  41. Fällt euch auf, daß 12% Grüne und nochmal soviel Linke dem Volk diktieren wollen, wie man was zu benennen hat?
    Meinen die Grünlinken, sie können uns in ihren Gesinnungs-Schwitzkasten nehmen?

    Mei mir ist ein Zigeuner ei solcher und bleibt es auch. Und genauso werde ich es meiner Tochter beibringen.

    Es wird Zeit, daß wir uns von dem Joch der LinksGrünen Gedankenrichter befreien. Die können mich mal im …

  42. 18 Georg W. Bush (02. Nov 2009 10:34)

    PS:Ich, Unwissender, wollte mal fragen, ob Michel Friedman auch ein Zigeuner ist..lol

    Im Netz:
    Republikaner darf Friedman „Zigeunerjude“ nennen
    Staatsanwaltschaft hat Revision eingelegt
    Der ehemalige Kreisvorsitzende der rechtsextremen Republikaner im Allgäu, Hermann Josef Reichertz, ist am Montag vom Landgericht Kempten (LG) von dem Vorwurf der Beleidigung freigesprochen worden. Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich bei der Äußerung des Republikaners über den Vizepräsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Michel Friedman, um eine zulässige Meinungsäußerung und nicht um eine Missachtung.
    Reichertz hatte Friedman im November 2000 in einer Presseerklärung als „Zigeunerjude“ bezeichnet.
    Das Landgericht Kempten stuft diese Äußerung als Werturteil ein, das von der Meinungsfreiheit gedeckt ist. Friedman sei nicht in seinem Persönlichkeitsrecht verletzt, auch sei der Begriff kein Angriff auf die Menschenwürde. Die Worte „Zigeuner“ und „Jude“ bezeichnete die Berufungskammer als wertneutral, missbilligte aber die Äußerung.
    Mit der Entscheidung hob das LG ein Urteil des Amtsgerichts Kempten auf, dass Reichertz wegen Beleidigung zu 6.000 Mark Strafe verurteilt hatte.
    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, nannte den Freispruch einen „Offenbarungseid der deutschen Justiz zur Abwehr rassistischer Bemerkungen“. Das Urteil wirke dem Kampf gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit entgegen.
    Bayerns Innenminister Günter Beckstein (CSU) erklärte in München, das Urteil dürfe „nicht das letzte richterliche Wort in dieser Sache sein.“ Nach seiner Überzeugung werde die nächste Instanz feststellen, dass mit einer „solchen infamen Äußerung“ das Maß des Vertretbaren und Straflosen weit überschritten sei. Die Äußerungen von Reichertz halte er bei aller Wahrung der richterlichen Unabhängigkeit für „üble Hetze“, erklärte Beckstein. Gleichzeitig warnte der CSU-Politiker davor, dass durch Straffreiheit eine Flut von antisemitischen Folgeäußerungen ausgelöst werden könne.
    Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Freispruch bereits Revision eingelegt, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig .

  43. hm, „Rotationseuropäer“…

    wenn man jetzt statt „rotieren“ das wort „drehen“ als synonym einsetzt und dann „drehen“ ins türkische übersetzt, kommen wir beim „döner“ an.

    ergo: nun ist das zigeunerschnitzel ein döner… 😉

  44. #27 Crisp (02. Nov 2009 10:44)

    ,

    Shalom!

    Das kann ich mir gut vorstellen.

    Ich bin in einer Großstadt aufgewachsen und der Stadtteil in dem ich aufgewachsen bin, ist mittlerweile total verödet. Eine gefährliche Mischung aus Zigeunern, die sich da breit gemacht haben, und deutsche Kartoffeln, die in diesen Stadtteil pilgern, um sich von einem Arzt Methadon verschreiben zu lassen, hat diesen Stadtteil total verhunzt.
    Gut, dass ich dort nicht mehr wohne!

    PS:Bei “Rotationseuropäer” denke ich immer an das Rotationsprinzip lol

  45. #55 Patriot100 (02. Nov 2009 11:47)

    ,

    Demnach habe ich keine strafrechtlichen Sanktionen zu befürchen, wenn ich Michel Friedman mit Zigeuner assoziiere 🙂
    Er ist halt mehr Zigeuner als Jude, auch wenn die Form seiner Nase seine wahre Identität verrät 😉

    Salam Aleikum

  46. #25 tomc43 (02. Nov 2009 10:42)

    Der Begriff Zigenuer iist tatsächlich eine üble beleidigung, setzt er sich doch aus den mittlerterlixchen Begriffen “Zi” (ziehen, umherziehen) und “Geuner” (Gauner!) zusammen.

    Unsinn.
    Woanders heißt das fahrende Volk auch „Zigan“.
    Sinti und Roma ist eine Erfindung von irgendwelchen hauptberuflichen „Rotationseuropäern“.

    Aber Rotationseuropäer… eine bessere Bezeichnung für europäisch agierende Gauner kann es nicht geben. 😀

  47. Die Bezeichnungen „Sinti und Roma“ sowie „Zigeuner“ dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden

    es wird Zeit, die Mathematik abzuschaffen. Die Nazis haben sie benutzt

  48. Herr Ober, ich möchte bitte eine Zigeunerschnitzel bestellen, ach ich meine ein Sinti- und Romaschnitzel. Oder muss man jetzt ein Rotaionsschnitzel bestellen um politisch korrekt zu bleiben.

    Werden eigentlich die Einwohner von Hamburg von McDonalds auch diskriminiert, wenn man einen Hamburger bestellt. Und was ist mit den Einwohnern von Frankfurt. Werden die auch diskriminiert wenn man ein Frankfurter Würstchen bestellt.

    Ist das politisch korrekt und muss unsere Gedankenpolizei wieder einschreiten?

  49. #61 GT (02. Nov 2009 12:31)

    Die Bezeichnungen „Sinti und Roma“ sowie „Zigeuner“ dürfen aufgrund ihrer Verwendung während des Nationalsozialismus von den Behörden nicht verwendet werden

    es wird Zeit, die Mathematik abzuschaffen. Die Nazis haben sie benutzt

    Klopapier und Atemluft sind auch NAzi behaftet !

  50. lol „Rotationseuropäer“ der Hammer. Definitiv geiles Wort, sollte man sich merken und auf Parties verwenden.

  51. Das ist ja echt lächerlich was hier in Deutschland abgeht.

    Ist übrigens dasselbe mit Albanern… Selbst nennen sie sich „Shqiptari“, aber sie fühlen sich beleidigt, wenn Serben sie so nennen („Siptari“).

    Übrigens, wir Serben (zu den Serben zählen ja bekanntlich oben genannte „Rotationsinder-Mischlinge“ nicht) nennen die gutmenschlichen „Rotationseuropäer“, „Sinti“ und „Roma“ schlicht und einfach „Cigani“.

    Obwohl langsam in Serbien von der verräterischen Tadic-Regierung versucht wird eine Political Correctness einzuführen… Der Anführer der OBRAZ-Bewegung lies sich davon nicht abbringen und sagte auch nach wiederholter Aufforderung durch den Minister für Menschenrechte bei einer Diskussionsrunde „Cigani“ im staatlichen Fernsehen 😉

    Man könnte das Wort „Zigeuner“ jedoch wirklich abschaffen und einfach durch seien Ursprungsformulierung „ziehende Gauner“ ersetzen!

  52. Zigeuner verschandeln und verschmutzen mein schönes Belgrad, man sollte sie in eigene Siedlungen bringen. Da Zigeuner häufig auch keinen Personalausweis haben und umherziehen (und in Serbien ist es Pflicht, jederzeit einen Ausweis mitzuhaben!) sollte man alle von denen zwangsweise chippen, weil die meisten ihren Ausweis nicht mitführen.

  53. @23 Dum spiro spero (02. Nov 2009 10:39)
    Deutschland/Europa ist von einem der schlimmsten Viren der Weltgeschichte mit eminenten Tarneigenschaften ( Takya(Taktik) ) befallen: die „Grüne Pest“. „Rotations-Europäer“ sind nur die Folge eines (noch ….) schwachen Immunsystems. Es besteht aber leider die große Gefahr, daß nun auch noch das Hirn befallen und ausgeschaltet wird . Die Hoffnung stirbt immer zuletzt: „Was lange gärt, wird endlich Wut“. Flugblätter drucken, drucken drucken u. austragen austragen austragen (nie alleine!!!). Immunsystem schnell hochfahren! Impf-Stoff : mit einschlägigen Koran- schüren http://islamprinzip.wordpress.com/about/ :mrgreen:

  54. #21 hundertsechzigmilliarden (02. Nov 2009 10:38)

    Da sieht man wieder, wie verblödet doch unsere Gutmenschen sind. Die Sinti und Roma bezeichnen sich selbst als solche. Neger in Afrika bezeichnen sich selbst auch als Neger oder negroid. Was ist da so schlimm dran??

    Hier geht es doch um etwas ganz anderes.

    Stigmatisieren können sich nur Menschen oder Menschen mit ihren Handlungen. Wenn Zigeuner also – was im Grunde schon lange vor den Nazis war – einen schlechten Ruf genießen, dann haben sie ihn sich selbst „erarbeitet“.

    Beispiel: „Getürkt“.

    Hier geht es vielmehr darum, den Täter oder die Tätergruppe der Strafverfolgung zu entziehen. Begriffe wie Zigeuner, Roma und Sinti verraten ja auch etwas über die ethnische Erscheinung des oder der Täter. Somit wissen weder Polizei noch Bevölkerung etwas über das äußerliche Erscheinungsbild des oder der Täter.

    Dieses hirnamputierte Nazi-Gekläffe hat vieles sehr, sehr einfach gemacht. Lange haben wir uns ja selbst weggeduckt, wenn die linken Straßenköter und praktizierenden linken Nazis uns bei ihrem Namen riefen. Mir geht das heute offengestandem am Arsch vorbei, weil ich weiß, daß mir gegenüber ein Nazi seinen Namen gebraucht und ich ein Konservativer bin.

    Wenn es sich denn tatsächlich nazionalsozialistische Begriffe handelte, müßte quasie unsere ganze Sprache neu gemacht werden, viele Gesetze, womöglich das ganze Rechtssystem geändert werden.

    Aber wir sind heute noch Deutsche (nach vorherrschernder Meinung handelt es sich bei Deutschland übrigens auch noch um das Deutsche Reich – das nur mal so am Rande), wir fahren auf Autobahnen und – oh, was Autobahn – haben „Führer“. Das alles ließe sich beliebig fortführen.

    Warum kläfft eigentlich keiner dieser räudigen Straßenköter auf, wenn die Zeitungen einen Täter als Deutschen ausweisen (was oft genug schon passiert, wenn ein Türke der Täter ist) – schließlich waren das unter dem „Führer“ Reichsdeutsche.

    Strafvereitelung, das ist alles!

    Schlimm sind NazImmigranten die sich hinter “Moslem” verstecken….

  55. So, nachdem ich einen Mohrenkopf in der Microwelle hab explodieren lassen, einen Neger in die Villeroy & Boch-Schüssel abgeseilt und meine Steuererklärung getürkt habe, schieb ich mir jetzt ein Zigeunerschnitzel rein und denk dran wie ich heut abend ganz gemütlich ein wenig Holz auflegen und den Kamin anheizen kann.

    Und jetzt alle zusammen singen : „Ich bin tief betroffen und ein gutes Stück weit traurig“ 🙂

  56. Weshalb alle Aufregung: Meine Erfahrung ist, dass jeder Sinti, Roma, Zigeuner stolz darauf ist, auch so angesprochen und bezeichnet zu werden!

  57. #40 Hausener Bub:
    Tatsächlich ist „Zigeuner” die eingedeutschte Variante des ungarischen „Cigány”.

    In meinem Etymologischen Wörterbuch steht: „Sie treten in Deutschland 1417 auf, nannten sich angeblich Secaner. Die heutige Form erscheint gleich 1418 in München.“

    Wäre aber zu begrüßen, wenn die „Sinti und Roma“ verschwänden. Schon die Kombination ist ein Unfug in sich, und die wenigsten, auch Journalisten, können damit richtig umgehen. In einer Meldung hieß es neulich: „Weltweit gibt es etwa zwölf Millionen Sinti und Roma.“ Sinti sind die deutschen Zigeuner, Roma die vom Balkan – und was ist mit den anderen Volksgruppen? Etwa den 600.000 Calé in Spanien?

    Meine Zigeunerfreundin behauptet, den Unfug hätten sich nicht die Zigeuner selbst einfallen lassen, vielmehr sei es die Gesellschaft für bedrohte Völker gewesen und dort ein ganz bestimmter Scharfmacher, der diese Sprachkosmetik eingeführt habe, und alle Korrekt-„Sensiblen“ in den Redaktionen haben’s ergeben nachgeplappert.

  58. Was nicht sonst alles für Begriffe im 3. Reich benutzt wurden.

    „Hallo“, „Tschüss“, „Ich liebe Dich“ etc. – ist das jetzt alles „Autobahn“?

  59. Muß das Lied „Zigeunerjunge“ jetzt auch verboten werden? Mensch, Deutsche, langsam ist aber gut mit der Verachtung unseres eigenen Sprachgutes.

  60. Rotationseuropäer

    Na das ist doch mal geiles Beamtendeutsch !

    Gemacht von Vollidioten, für Vollidioten !

    Orwells Neusprech ist schon lange im Jahr 2009 angekommen !

    Sie sind Zigeuner …und sie bleiben Zigeuner !

  61. # 46 Watson45

    Die allerneusten – ideologisch bedingten – Sprachschöpfungen für die Einwanderer in Deutschland (gemeint sind meist türkisch-arabische):
    – Die „neuen Deutschen“
    – „unsere Zukunft“

  62. Neulich kam im Fernsehen eine Doku über Nachfahren des begnadeten, legendären Zigeunerjazzmusikers Django Reinhardt. Die leben in Hamburg und machen auch Zigeunerjazz.

    Und sprachen von sich ganz selbstverständlich als Zigeuner!

    Wenn die jemanden hören würden, der sie als „Mobile ethnische Minderheit“ oder „Rotationseuropäer“ bezeichnen täte, ich glaube, das würde demjenigen sehr schlecht bekommen…

  63. #34 Kreuzotter (02. Nov 2009 11:03)

    In der „DDR“ gabs auch „Jahresendflügelfigur“ statt Weihnachtsengel !

    Habe noch eine gaaanz böse Bezeichnung ausgemacht:

    Reiseführer !

    Geht ja gar nicht ! Wie wäre es mit „Reiseinformationsblättchen im Taschenformat“.

    PS: wäre mal ein Lacher-Thema: lauter „Autobahn“-Wörter mit pc-korrektem Gegenvorschlag !

  64. 1. Zigeuner nennen sich selbst Zigeuner
    2. Nicht alle sind so wie man sie auf ihre „aufmerksame“ Art kennt, aber viele.
    3. Den Begriff Zigeuner gab es schon Jahrhunderte vor den Nazis. Will man die deutsche Sprache komplett abschaffen nur weil diese Bande sich der deutschen Sprache bediente um Tatsachen heute zu leugen?
    Gutmenschen, ihr habt sie doch nicht alle!!!

  65. @Musikant.

    Und konzertreisende Musiker heißen ab jetzt Rotatoren mit musikalischem Hintergrund! 🙂

  66. #87 cruzader (02. Nov 2009 17:15)

    Wie heißt heute das Zigeunerlager?

    Rotationsebene!
    —————————————–

    sie gestatten…umkehrung:

    rotationsprinzip bei grünen….zigeunerges/chw)indel…

  67. Rotationseuropäer?

    Wär‘ ja schön, wenn dieses Pack endlich einmal rotieren würde! Aber: Solange sie hier von uns durchgefüttert werden, und nebenbei noch ein bisschen „dazuverdienen“, wird sich nichts ändern. Jedenfalls solange nicht, bis die „Dämme“ brechen! Ja, und dann werden sie …nass!

  68. Die Bezeichnung „Zigeuner“ leitet sich übrigens von der ursprünglichen Bezeichnung „ziehende Gauner“ ab!

  69. @ Hausener Bub:

    > Und tatsächlich ist das Wort “Cigány” nur die slawische Variante […]

    Seit wann ist Ungarisch eine slawische Sprache?

  70. @ 74 Um_lei_Tung:

    > Beispiel: “Getürkt”.

    Wobei auch dies einen anderen Ursprung hat als die, mit Verlaub, Primitiv-Volksetymologie es gern hätte. Tipp: suchen Sie nach „Schachspielautomat“.

    Es geht aber andererseits noch besser. Das Polnische kennt das Wort „cygani?“ (betrügen, tricksen, blenden, [be]lügen, jmd etw vom Pferd erzählen). Direkter geht s wohl kaum.

  71. Ich habe ernsthaft auch schon folgende „Umschreibung“ gelesen:

    „Angehörige mobiler ethnischer Minderheiten“

    -Kein Scherz!

  72. darf man dann im gasthaus kein zigeunerschnitzel mehr bestellen, wätre das schon autobahn *im-moment-total-verzweifeltund nicht mehr auskennend-hilfmirclaudiafatima-HILFE!!!!!)

  73. Das Abendland geht unter, daran besteht kein Zweifel mehr. Es sind Irre an der Macht und in der Wirtschaft tummeln sich kriminelle Casino-Kapitalisten, die schon wieder mit der Zockerei anfangen. Das einzige was diese Drecksbande interessiert sind die Quartalszahlen in ihren Bilanzen. Europa scheint reif für die Übernahmne durch den Islam. Widerstand wird es wenig geben.

  74. #89
    Die korrekte Bezeichnung bei den Nazis lautete Viertopfzerknalltreibling und die Katze war die „pelzerne Mausefalle“.
    Hallo PI: macht doch mal ein Lexikon für Antineusprech auf. Täglich laufen bei euch die schönsten Schöpfungen ein. Kann man sich beim einmaligen Lesen kaum merken und ist doch so herrlich

  75. Die Zigeuner haben schon 2 mal bei mir eingebrochen, keiner hat eine Haftstrafe ohne Bewährung bekommen.

    Das kann doch echt nicht angehen, dass wir hier den Detritus der Welt hofieren.

    Sagen wir es mal milde: Wir holen uns die dümmsten Leute, während daraufhin die klügsten Leute das Land verlassen, das ist wohl ziemlich dumm.

    Was die Roten sich dabei denken ist mir schleierhaft.

  76. Mit Bewährung meinte ich.

    Eigentlich haben die gar keine Strafe bekommen, sogar, nach eigenen Angaben, nicht vorhandenes Diebesgut wurde ihnen überlassen.

    Die Bereicherer haben dabei zwei von meinen Katzen massakriert.

  77. also mal ganz ehrlich: als deutscher moechte ich mich nun auch nicht mehr ueberall bezeichnen lassen, wer zieht schon gerne hohn und spott auf sich, zumal im ausland, z.b. usa.
    genuiner zentaleuropaeischer steueridiot ist mir da noch lieber. weil realistischer.

  78. Das Quecksilber fällt, die Zeichen stehen auf Sturm,
    Nur blödes Kichern und Keifen vom Kommandoturm
    Und ein dumpfes Mahlen grollt aus der Maschine.
    Und rollen und Stampfen und schwere See,
    Die Bordkapelle spielt „Humbatäterä“,
    Und ein irres Lachen dringt aus der Latrine.
    Die Ladung ist faul, die Papiere fingiert,
    Die Lenzpumpen leck und die Schotten blockiert,
    Die Luken weit offen und alle Alarmglocken läuten.
    Die Seen schlagen mannshoch in den Laderaum
    Und Elmsfeuer züngeln vom Ladebaum,
    Doch keiner an Bord vermag die Zeichen zu deuten!

    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs auf‘s Riff.

    Am Horizont wetterleuchten die Zeichen der Zeit:
    Niedertracht und Raffsucht und Eitelkeit.
    Auf der Brücke tummeln sich Tölpel und Einfaltspinsel.
    Im Trüben fischt der scharfgezahnte Hai,
    Bringt seinen Fang ins Trockne, an der Steuer vorbei,
    Auf die Sandbank, bei der wohlbekannten Schatzinsel.
    Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die warten schon,
    Bordellkönig, Spielautomatenbaron,
    Im hellen Licht, niemand muß sich im Dunkeln rumdrücken
    In der Bananenrepublik, wo selbst der Präsident
    Die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt,
    Sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken.

    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs auf‘s Riff.
    Man hat sich glatt gemacht, man hat sich arrangiert.
    All die hohen Ideale sind havariert,
    Und der große Rebell, der nicht müd‘ wurde zu streiten,
    Mutiert zu einem servilen, gift‘gen Gnom
    Und singt lammfromm vor dem schlimmen alten Mann in Rom
    Seine Lieder, fürwahr: Es ändern sich die Zeiten!
    Einst junge Wilde sind gefügig, fromm und zahm,
    Gekauft, narkotisiert und flügellahm,
    Tauschen Samtpfötchen für die einst so scharfen Klauen.
    Und eitle Greise präsentier‘n sich keck
    Mit immer viel zu jungen Frauen auf dem Oberdeck,
    Die ihre schlaffen Glieder wärmen und ihnen das Essen vorkauen.

    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs auf‘s Riff.

    Sie rüsten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier.
    Er hat die Hand an deiner Gurgel, er steht hinter dir.
    Im Schutz der Paragraphen mischt er die gezinkten Karten.
    Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg,
    Und der Dunkelmann kommt aus seinem Versteck
    Und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten.
    Der Ausguck ruft vom höchsten Mast: Endzeit in Sicht!
    Doch sie sind wie versteinert und sie hören ihn nicht.
    Sie zieh‘n wie Lemminge in willenlosen Horden.
    Es ist, als hätten alle den Verstand verlor‘n,
    Sich zum Niedergang und zum Verfall verschwor‘n,
    Und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden.

    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs auf‘s Riff.

    Reinhard Mey, Das Narrenschiff

Comments are closed.