MekkaIm neuen Actionknaller „2012“ des deutschen Star-Regisseurs, Roland Emmerich, geht am 21. Dezember 2012, dem Tag an dem der seit Jahrtausenden absolut exakt präzise Mayakalender zu Ende geht, die Welt in imposanten Bildern unter. Die ganze Welt? Nicht wirklich.

Emmerich wollte ursprünglich zeigen, wie die Kaaba zerstört wird, hat sich dann aber davor gescheut, den Untergang Mekkas zu zeigen. Die Muslime könnten schließlich beleidigt sein und eine Fatwa gegen ihn verfassen. Christliche oder andere religiöse Symbole oder Gebäude zu zerstören, ist jedoch kein Problem.

Trailer zu „2012“:

(Spürnase: Thomas S.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

81 KOMMENTARE

  1. EMMERICH sollte sich an EMMA ein beispiel
    nehmen!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MACHT DUMMKÖPFE ZU
    TRIUMPHATOREN

  2. Das lässt sich leicht erklären: 2012 gibt es Mekka bereits nicht mehr. Die erste Atombombe, die Iran versucht auf Israel zu schießen, detoniert über Mekka. Muslimische Ingenieurskunst … LOL

  3. #9 AufrechterDemokrat (04. Nov 2009 21:31)

    Das lässt sich leicht erklären: 2012 gibt es Mekka bereits nicht mehr. Die erste Atombombe, die Iran versucht auf Israel zu schießen, detoniert über Mekka. Muslimische Ingenieurskunst … LOL

    LOL, und Schuld hätten Jüdische Weltverschwörer !

  4. #9 AufrechterDemokrat (04. Nov 2009 21:31)

    danke für diesen hinweis…..
    ALLES WIRD GUT!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST SEHR KREATIV, UM SICH
    LÄCHERLICH ZU MACHEN

  5. Eigentlich habe ich einen Grund ,auf das Jahr 2012 zu warten:

    Die Kabbaa und Mekka werden ENDLICH zerstört werden.

    DOWN WITH ISLAM!

  6. „You can actually let Christian symbols fall apart, but if you would do this with [an] Arab symbol, you would have … a fatwa, and that sounds a little bit like what the state of this world is.“

    Krank. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

  7. Sehr gehrter Herr xyx,

    Sie haben Sich am 22.10.2009 für die Podiumsdiskusion im Berliner Abgeordnetenhaus angemeldet. Dafür danke ich Ihnen sehr. Leider muss ich Ihnen heute mitteilen, dass diese Veranstaltung nun vorerst nicht wie geplant am 04. November stattfinden wird.

    Nachfolgend sende ich Ihnen die gemeinsam mit eingeladenen Podiumsteilnehmern abgestimmte Pressemitteilung. Wie Sie der Pressemitteilung entnehmen können, wird die Veranstaltung auf Wunsch der Referenten in einem anderen Veranstaltungsrahmen und zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt. Ein neuer Termin steht jedoch noch nicht fest. Sofern Sie es wünschen, werden Sie infomiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    René Stadtkewitz

    Pressemitteilung
    Die Veranstaltung am 04.11.2009 wird vertagt
    Die vom Tagesspiegel und der TAZ sowie von Teilen der eigenen Partei entfachte Hetz- und Abgrenzungskampagne gegen die geplante Podiumsdiskussion zum Thema „Islam als Integrationsbarriere?“ hat mich auf Bitten von und in Abstimmung mit den eingeladenen Podiumsteilnehmern dazu veranlasst, die Veranstaltung zu einem späteren Termin und in einem anderen Rahmen durchzuführen.

    Serap Cileli und Hartmut Krauss lehnten es explizit ab, in „ Grabenkämpfe zwischen den proislamischen und islamkritischen Kräften der CDU sowie in einen Streit über die BPE verwickelt zu werden“. Zwar werde eine grundlegende Kritik am Islam als reaktionärer Ordnungsideologie immer auf massiven Widerstand von interessierten Gegenkräften aus den Reihen der islamophilen Diffamierungsindustrie stoßen. Aber es gäbe sicher geeignetere Veranstaltungs- und Organisationsformen, um diesen Kreisen nicht schon im Vorfeld unnötige Munition für apologetische Ablenkungsmanöver zu liefern.

    Als darüber hinaus befremdlich empfand Hartmut Krauss, dass „ nunmehr der Co-Moderator bereits im Vorfeld über die Presse gegen die eigene Veranstaltung zu Felde zog. Auf der eine Seite grenzte er sich „zornig“ von der BPE ab, auf der anderen Seite kokettierte er mit seiner Freundschaft zu Muslimen in seinem Kreisverband Kreuzberg, über den sogar Frau Dantschke zu berichten wusste, dass dort auch schon islamistische Rechtextremisten von Milli Görüs Karriere machen konnten“
    .
    Ein echter Skandal sei es zudem, dass innerhalb der CDU eine ausgewiesene Islamismusleugnerin wie Barbara John ungehindert „Sturm gegen Islamkritiker“ laufen dürfe.

    Serap Cileli wandte sich gegen die von der TAZ erhobene unsinnige Unterstellung, sie behaupte, alle türkischen Zuwanderer begingen Ehrenmorde. In der selektiven und eindimensionalen Vorstellungswelt von Frau Dantschke kämen anscheinend nur die Minderheit der Aleviten und „ Kulturmuslime“ vor, aber nicht die Masse der streng Gläubigen, die in Übereinstimmung mit dem orthodoxen Gesetzesislam u. a. die repressive Kultur der Ehre reproduzieren „ Nur ich alleine habe mehr als 400 Frauen und Mädchen betreut. Sollen wir den Leidensweg der 400 Frauen und Mädchen als tragische Einzelschicksale bagatellisieren, als unpolitisch einstufen und nicht zur Kenntnis nehmen? So wie es in der Vergangenheit (bis 2005) immer wieder verschwiegen wurde.“

    Das Thema „ Islam als verleugnetes Integrationsproblem“ darf nicht auf dem Altar der islamophilen Diffamierungskartelle geopfert werden. In Abstimmung mit den Teilnehmern der Podiumsdiskussion sind wir uns einig, dass wir die Veranstaltung in absehbarer Zeit in Berlin an einem anderen Ort und in einem anderen Rahmen durchführen und die interessierte Öffentlichkeit darüber rechtzeitig informieren werden.

    René Stadtkewitz
    Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin

  8. #4 5to12 (04. Nov 2009 21:21)

    Bloss nicht diese frigiden Weiber sind an einem grossteil der Misere mitschuld

  9. Herr Emmerich, was? Die Muslime überleben als Einzige? Ist das Gottgewollt? Nun denn, dann hat man das Ziel erreicht: Alle Mneschen werden Muslime sein, im Dar Al Islam.

    Wenn dem so ist wie beschrieben, werden Muslime das Kino stürmen? 🙂

  10. Hmm, der Herr hat ja eine Leidenschaft für Endzeitdramen. Und wenn ich mir so ankucke, in welche Richtung unsere Zivilisation sich bewegt, sind das fast schon wünschenswerte Szenarien.
    Diese Feigheit ist dennoch unentschuldbar, sollen die Musel doch versuchen eine Hollywoodikone zur Strecke zu bringen, das wäre sicher unterhaltsam!

  11. Ach Gottl, wieder mal die Muslime.

    Ihr Darstellungsverbot ihrer Heiligtümer wird trotzdem nichts dran ändern, daß diese auch zu Asche zerfallen. Im Übrigen sieht Muslimistan, von kleinen Einzelfällen (TM) mal abgesehen, sowieso jetzt schon aus wie eine Kreuzung aus Katastrophengebiet und Müllplatz.

    Aber die schlichte Feigheit der Hollywoodgrößen läßt einen schon erschaudern.
    Fun, nur Fun! Das ist die Message der Unterhaltungsindustrie.

  12. Ich weiss nur das Gott an einen Tag einen guten Tag hatte.

    Seit dirsem Tag bin ich kein Linker mehr.

  13. @Rudi Ratlos:

    „Aber die schlichte Feigheit der Hollywoodgrößen läßt einen schon erschaudern.
    Fun, nur Fun! Das ist die Message der Unterhaltungsindustrie.“

    Hollywood denkt im Regelfall an finanzielle Aspekte. Man hat dort wohl auch begriffen, dass immer mehr Muslime in freien westlichen Ländern ins Kino gehen? Natürlich liegt es auch an einer gewissen Deeskalationsstrategie. Wie wir sie überall vorfinden – ob es Theaterstücke sind oder sonstige Gegebenheiten, wo man die Muslime und ihre Unberechenbarkeit fürchtet. Die Kunst ist nicht ausgenommen bei diesem Spiel.

    Da frage ich mich eben: So soll man Muslime integrieren wollen, wenn viele ihrer Zugehörigen stets dafür sorgen, dass man sie nicht mögen kann, nicht mögen darf?

    Was man fürchtet, eben als Gefahr ansieht, versucht man zu integrieren? Ist dies logisch? Also, kann Integration so funktionieren, wie es gerade allerorts abläuft? Oder sollte sich etwas schnellstens ändern, damit man diejenigen integrieren kann, welche sich integrieren wollen und es wegen gewisser Missstände eben nicht dürfen – oder auch nicht mehr wollen?

    Ich bin für allumfassende Säkularität. Das scheint mir der einzige Ausweg zu sein, aus dem Dilemma noch herauszukommen.

  14. Das darf doch wohl nicht war sein. Bleibt man denn noch nicht einmal im Kino vor diesem Haufen genannt irre Menschen verschont? Ich möchte noch anmerken, dass das „Ende der Zeit“ nicht mit dem „Ende der Welt“ zu vergleichen ist. Ich sehne mich sehr danach, nach dem Ende der Zeit, denn es wird sie alle wegfegen und es wird etwas wunderbares neues entstehen. Eine Welt, frei von den Tyrannen und Menschenausbeuter, eine neue Ära, wo wieder Wunder geschehen und wo der Menschen sich selbst nicht begrenzt und reduziert, auf ein paar Jahrzehnte Leben und Schuften für das Glück anderer. Es sind außergewöhnliche Zeiten und jeder kann froh sein, sie mitzuerleben und viele werden den Übergang noch erleben. Glück auf!

  15. Filme von Feiglingen sollte man sich nicht ansehen! Jedes andere heilige Symbol darf zerstört werden nur der Islammist nicht? Das ist ja unerhört!!

  16. #20 Sinister_Grynn (04. Nov 2009 22:07)

    DA musst relativieren.
    alice schwarzer und emma haben den islam nie
    verharmlost. im gegensatz zu anderen emanzen/
    gutmmenschinnen.
    schwarzer hat den islam sogar sehr heftig
    kritisiert…. siehe hier!
    im gegensatz zu vielen „bürgerlichen“ politikerinnen.

    http://www.aliceschwarzer.de/154.html

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM GEHÖRT IN DIE KANALISATION

  17. Dadurch,daß Emmerich offen über eine mögliche Fatwa geredet hat,hat er wohl geschickt dazu beigetragen solche Diskussionen öffentlich mehr zu führen,ohne sich selbst und seine Kollegen direkt ans Messer zu liefern.

    Das muß nicht unbedingt Feigheit,sondern könnte auch ein schlauer Schachzug durch die Blume sein.

    Nicht jeder Filmproduzent wagt es überhaupt sowas erst anzusprechen.

  18. Wer kann es ihm verübeln? Er will einen erfolgreichen Film machen und Geld scheffeln. Wieso sollte er da sein Leben riskieren?

  19. Leute, haltet durch, sind nur noch drei Jahre!
    In dieser Zeit versuchen natürlich mit allem Eifer die Faschislamisten das Rennen zu machen, dazu nehmen sie nur zu gern die „Nächstenliebe“ der Gulagfetischisten an.

    Der Faschilsam ist der Kollateralschaden des Universums</b)

  20. Das Nichtbeachten in so einem Weltuntergangs-Hollywood Film ist ja auch eine versteckte Aussage: es ist wie bei behinderten Sonderlingen über die man keine Witze machen darf….

  21. 33 Relirevo

    „Well, I wanted to do that, I have to admit,“ Emmerich says. „But my co-writer Harald said I will not have a fatwa on my head because of a movie. And he was right. … We have to all … in the Western world … think about this. You can actually … let … Christian symbols fall apart, but if you would do this with [an] Arab symbol, you would have … a fatwa, and that sounds a little bit like what the state of this world is. So it’s just something which I kind of didn’t [think] was [an] important element, anyway, in the film, so I kind of left it out.“

  22. Gut, sogar sehr gut von Emmerich.

    Auch mit feinen Seitenhieben gegen die Terrormethoden der Friedensreligion kann man Diskussionen eröffnen oder Menschen zum Nachdenken bringen.
    Bei einem nicht geringen Teil der Menschen wirkt so etwas sogar besser als offene Provokation.
    Der Vorwurf gegen den Islam zu „hetzen“ läuft ins Leere.

  23. Manchmal glaube ich – vor lauter Wahnsinn – dass hinter alle dem etwas anderes steckt.

    Stellt euch vor, der Zuzug der islamisten ist gewollt… weil wir öl brauchen. Dann stellt euch vor, ein paar machtgierige Politiker und Verschwörer wollen den Islam angreifen und sich die Ölreserven zu eigen machen ( und Bodenschätze etc ).

    Wie macht man das ? Man zersetzt das humanistische eigene Volk mit gewaltbereiten Islamisten, unterdrückt die Informationen – FAST ! Irgendwann wird der Groll so groß, dass das Volk Europas einen Krieg einstimmig legitimieren würde… und dann macht die vertraglich geregelte Aufrüstung des Lissabon Vertrages Sinn.

    Dann stürmen sie den Islam, machen sich die einfachen Menschen zu untertanen und schnappen sich die Bodenschätze.

    Verrückt, oder ?

    Zumal es keine Anzeichen dafür gibt, dass die Presse „hetzt“. Aber falls dem so wäre… könnte ich mir das so erklären.

    – Muss ins Bett… ich phantasiere.

  24. Emmerich soll so ehrlich sein und zugeben, dass er keine Drehgenhmigung am Originalschauplatz bekommen hat, weil er ein Ungläubiger ist.

    Ansonsten halte ich das ganze für einen ziemlich langweiligen Publicity-Gag.

  25. Solche Bilder verraten ja schon eine gewisse Vorliebe an der apokalyptischen Zerstörung speziell der christlich geprägten, westlichen Zivilisation.
    In Rio de Janeiro stürzt die bekannte Statue Christi ein, der Petersdom zerfetzt genüsslich die darin betenden Bischöfe und der Flugzeugträger „USS John F. Kennedy“ zerschlägt ein Gebäude, das mir sehr nach dem weissen Haus ausieht.

    Echt mutig, Herr Emmerich… 🙁

  26. #9 AufrechterDemokrat (04. Nov 2009 21:31)

    Großartig, du hast meinen Abend gerettet.

    Nur, wie kriegen wir das hin, daß es tatsächlich so passiert?

  27. Da Moslems den Weltuntergang herbeisehnen – immerhin kommt dann endlich der 13.Prophet – dürfte das für die kein Katastrophenfilm sein.

    Ausserdem sind sie der einzige Kulturkreis der nach solch einer KAtastrophe auf dem selben technologischen Standard ist wie vorher.

  28. #24 Relirevo (04. Nov 2009 22:12)

    Aber trotzdem: Morgens trinke ich auch weiterhin meinen Kaba … davon kann mich keiner Abbringen.

    Wenn du dazu noch Negerküsse vertilgst, muß ich dich Didi Näher melden!

    😉

  29. Ich habe es mir überlegt.
    Ich geh den Film trotzdem gucken.
    Wenn Muselmanen darin nicht vorkommen, soll es mir recht sein. Die werde ich kein bissel vermissen.

    🙂

  30. Ich will den Sarotti Mohr zurück 🙁

    Ach ja… bin mal gespannt wann das arische Zwiebackgesicht der politischen Korrektheit zum Opfer fällt.

  31. Leute, es ist leicht, verdammt leicht, jemanden einen Feigling zu nennen, weil er sich nicht traut, in einem weltweit zu sehenden Film DAS HEILIGTUM der Hetzerreligion zu zerstören. Aber ich kann ihn verstehen? WO, sagt mir, wo kann er Hilfe erwarten, wenn dem so sein sollte? In unserer gutmenschlichen Welt? Nirgends, er müsste sich alleine helfen, aber da muslimische Angriffe IMMER aus dem Hinterhalt folgen, ist das verdammt schwer.

    Ihr seid natürlich weit weniger feige, postet anonym in Internet-Blogs (davon nehme ich mich nicht aus, habe einiges zu verlieren)und bezichtigt Personen des öffentlichen Lebens als feige. Na dann!

  32. Emmerich hat offensichtlich keine Lust, wie van Gogh zu enden. Wie sagte dessen Mörder, Mohammed Bouyeri? „Meine Nachfolger sind bereit.“
    Terror zeigt Wirkung, die Künstlerelite kuscht.

  33. Legen wir es doch so aus; 2012 geht die Welt unter und dies wird in den vielen bunten Bildern gezeigt, nur von den Musels sieht man da nix, also sind die schon vor 2012 vom Antlitz der Erde verschwunden.

  34. Nochmal grob auf deutsch übersetzt,was Emmerich dazu gesagt hat,für diejeniegen,die das englische nicht verstehen:

    „Ich muss zugestehen,ich wollte es machen (d.h.Mekka im Film untergehen lassen)“,sagt Emmerich.“Aber mein Co-Autor sagte,Ich will keine Fatwa auf meinen Kopf wegen eines Films bekommen.Und er hat Recht.
    Darüber sollten wir alle in der westlichen Welt nachdenken.
    Man kann heutzutage christliche Symbole zerfallen lassen,…macht man das aber bei arabischen Symbolen bekommt man eine Fatwa
    und das sagt ein bischen darüber aus,in welchem Zustand sich die Welt befindet.“

    Damit spricht Emmerich doch weltweit dieses Problem an,worüber andere nur schweigen.

  35. Was ich mich schon länger frage:
    Was wäre, wenn irgend jemand Mekka/die Kaaba plattmacht (jaja, sehr sehr utopisch)…

    Würde dann das Moslemunwesen aufhören oder würden die Moslems umso mehr fanatisch?

    Ich vermute letzteres…

  36. Ja ja, das Spielbergle.
    Macht nicht nur schlechte Filme, sondern hat auch viel Schiss in der Hose.

  37. @Widerstand

    hmmm … das ist jämmerlich vom schwäbischen Spielberg, dass er das so offen beim Namen nennt. Aber zumindest ehrlich, das stimmt.

    In was für einer verkorksten Welt leben wir eigentlich?

    Nicht mehr schön … das ganze, gar nicht mehr … .

    Bin Mal gespannt wie weit es unsere intellektuelle Elite noch mit sich treiben lässt …

    gute Nacht, schöne Träume von einer besseren Welt …

  38. Wie schön, das erspart uns wahrscheinlich randalierende und pöbelnde Musels im Kino die ob Ihres liebreizenden Temperaments dann bestimmt ausflippen. Wie gesagt es gibt Konflikte, die muss man einfach austragen, wenn man sich nicht selbst ständig verleugnen will.
    Das ständige Einknicken vor dem Islam macht unsere Welt nicht sicherer und friedlicher, im
    Gegenteil es schiebt das Unausweichliche nur auf und verschafft dem Gegner nur mehr Zeit um sich vorzubereiten.Siehe Iran und sein Atomprogramm oder die demographische Eroberung Europas durch Muslime.

  39. #38 falke (04. Nov 2009 23:10)
    gibt es eine pi berlin gruppe?

    http://www.pi-news.net/pi-gruppen/ ;-p
    ——————————————–Ach der Roland (irgendwie passt der Name nicht wirklich auf ihn) Emmerich, nicht dass nur dass er jahrelang auch aus den Töpfen der Deutschen Filmförderung genascht hat, wiederholt wie in wüsten Fantasien amerikanische Städte ausradierte…jetzt knickt er ein, weil er Angst davor hat eine Fatwa verpasst zu bekommen…
    Dabei brauch er die überhaupt nicht um von den Mohammedanern eins über den Dez zu bekommen…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Emmerich#Biografie
    (..)
    Emmerich lebt offen homosexuell [2] in Los Angeles, London und Berlin.[3]

    ——————————————-

    Der Islamismus ist eine totalitäre Ideologie in der Tradition des Nationalsozialismus und des Stalinismus“ [Alice Schwarzer, 2006]

  40. @berlinator

    ich frage mich, was passieren würde, wenn die Künstler und Intellektuelle tatsächlich zusammenstehen und sich gegen diese Unterdrückung zur Wehr setzen würden – eben durch Provokation. Würde dann der Dritte Weltkrieg ausbrechen?

  41. Werde ich mir also nicht angucken.

    Was aber kein großes Opfer ist, denn der bisher letzte von mir im Kino angeschaute Emmerich („10.000 B.C.“) taugte nichts.

  42. Ganz gleich, ob NSDAP, StaSi, Rocker oder Islamisten: Alle hatten und haben die selbe, erfolgreiche Strategie entwickelt, um etwaigen Feinden und Kritikern bereits im Vorfeld zu begegnen: Einschüchterung durch konsequent angewandte Gewalt gegenüber Andersdenkenden!!

    Aber auch im dritten Reich gab es Minderheiten, die den Plan durchschaut und Wiederstand geleistet haben…

    Also: Bleibt sitzen und lasst Euch irgendwann von den Alis und Eishas dieses Kontinents durch die Straßen treiben.

  43. #69 blauebutterbrotdose
    Wir -Du- wirst diese Rocker noch brauchen.
    Glaub mir,ich bin selbst bezeichnender „Rocker“.
    Nur das ein paar Kriminelle sich Rocker bedienen,macht sie per se nicht schlechter als andere Menschen.
    Rocker lassen sich nicht in ihr Leben reinreden,und stehen auch dafür ein.Für ihre Freiheit,für „Die Freiheit“ an sich.
    Gruss

  44. Mit „Der Patriot“ hat Emmerich einen tollen Film gemacht, aber seit er mit „A Day after Tommorow“ die politisch korrekte Ökoschiene fährt, ist er für mich gestorben.

  45. So wie die Saurier, mit denen wir uns nie vertragen hätten, ausstarben, werden auch die primitiven Anhänger dieser faschistisch-islamischen Irrleere aussterben!

  46. Vielleicht hatte ein saudischer Bombembastler einen Super-GAU und dabei sind Mekka und Medina schon vor 2012 in die Luft geflogen?

  47. Na, die Kabba bleibt als einziges Monument erhalten und Mekka bleibt verschont, alle Muslime dürfen sich freuen.

    Sie brauchen sich nicht vorzubereiten alles geht gut aus .

    Was soll`s. Das Ende wird dennoch anders aussehen man muss es ihnen ja nicht gleich auf die Nase binden 😉

  48. Wenn alle Ungläubigen(Nicht-Muslime) 2012 untergehen und nur die Musels übrigbleiben, wer bezahlt denen dann deren zustehenden Sozialleistungen?
    Wer wird zukünfig im Bus verkloppt?
    Welche Frauen vergewaltigt?
    Wer erfüllt deren Forderungen bei der Islamkonferenz?
    Wessen Botschaften sollten die dann anzünden.

    Ich finde ein paar Ungläubige sollten schon überleben(z.B. Wolle Schäuble)…vielleicht kommt ja noch der Direktors Cut.

  49. Die Moslems bestehen gnädigerweise nicht darauf, dass die ganze Menschheit islamisch wird. 3 oder 4 Prozent müssen übrig bleiben, die zur Hölle fahren.

  50. Sorry, ich hab das jetzt nicht verstanden… Gibt es den Mekka-Schwund nur in der offiziellen Version nicht, oder wurde er generell nicht gedreht.

    Ich hoffe das Ding wurde gedreht, und erscheint dann irgendwie als separater „inoffizieller Trailer“. So etwas würde ich mir dann zuhause sogar in einer Endlosloop laufen lassen…. 😉

Comments are closed.