Burka-BarbiesZum 50. Geburtstag erhielt die international bekannte und mittlerweile in allen Hautfarben erhältliche Vorzeigepuppe Barbie ein neues Outfit: Burkas in verschiedenen Farben und Variationen (Foto). Die islamisch-korrekt verhüllten Puppen sollen unter den Auktionshammer kommen und der Erlös einem Hilfsprojekt für Kinder in „Konfliktregionen“ gespendet werden. Zum 50. Geburtstag von Barbie wurden am Freitag in Florenz 500 Modelle der Puppe ausgestellt. Die Idee hinter der Burka-Version: Jedes Mädchen auf der ganzen Welt soll sich mit Barbie identifizieren können.

(Spürnase: Alex L.)

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Stellt Euch jetzt solche naiven Frauchen an den Schaltstellen der Weltpolitik vor, an die sie über Quotenregelungen gekommen sind.

  2. Gibt es auch Barbiesteine, um die Schlampenbarbie korangerecht zu steinigen, oder ein Barbieschlachtmesser ?

  3. ….na herzlichen Glückwunsch!

    Dann wird der Barbie-Kauf ab sofort eingestellt.

    Eine derartige Haltung unterstütze ich
    in gar keinem Fall!

  4. Und wenn die sich dann gut verkaufen lassen (unter dem Banner „für Kinder“), dann wird schön weiter produziert. Aber wenigstens lernen die Kinder dann schon an Puppen das Anziehen von diesem „Kleidungsstück“… Ironie Ende.

  5. *loool* Kauf ich doch gleich meiner Tochter-zusammen mit nem Luftgewehr-kann sie schonmal Selbstmordattentäterinnen schießen üben….

  6. Wie pervers.
    Bei den Chinesen werden nicht nur alte Zöpfe abgeschnitten, sondern die Burkas, Tchadors und Hijabs verbrannt.
    Es ist schon erstaunlich, dass sich 1,2 Mld. Chinesen für die nicht islamische Mode entschieden haben. Dort tragen die Männer nicht die Hosen mit einem halben Meter tieferen Zwischen Beinen Schnitt.

  7. Ohne Erlaubnis des ältesten Bruders verlässt diese Barbie aber nicht den Karton!!

    Dass das mal klar ist. Das muss unbedingt so in die Gebrauchsanweisung.

    Und der älteste Bruder darf natürlich vier davon haben (wenn er sie sich leisten kann).

  8. Liegt da auch ein Koran in Miniausgabe bei? Und was passiert mit den Kindern, die den dann irgendwo rumwerfen oder kaputt machen?

  9. #12 Gyaur (22. Nov 2009 17:05)
    Wie pervers.
    Bei den Chinesen werden nicht nur alte Zöpfe abgeschnitten, sondern die Burkas, Tchadors und Hijabs verbrannt.
    Es ist schon erstaunlich, dass sich 1,2 Mld. Chinesen für die nicht islamische Mode entschieden haben. Dort tragen die Männer nicht die Hosen mit einem halben Meter tieferen Zwischen Beinen Schnitt.

    Ich habe mir mal von einem solchen Träger erzählen lassen, das sei wegen der Luftzirkulation nötig! Für die Bewahrung der Fruchtbarkeit auch bei höheren Temperaturen!

    Ernsthaft!!!!!!!!!

  10. Der Musel-Ken hat dann wahrscheinlich einen langen Bart, ein geiles Lächeln und eine ausgebeulte Hose….

  11. Man kann dem (und der anderen züchtig verhüllten 21cm-Ankleidepuppe) aber auch was positives abgewinnen:
    Erstens gibt es offensichtlich einen Markt dafür,
    zweitens scheinen einige Eltern im Haus des Friedens ihren weiblichen Kindern tatsächlich Spielzeug kaufen zu wollen,
    folgt drittens daraus, dass besagte Eltern in ihren Töchtern mehr sehen als potentielle Ehefrauen und Köchinnen.
    Das ist der erste Schritt aus der Barbarei.

  12. #20 Rabe:Ich habe mir mal von einem solchen Träger erzählen lassen, das sei wegen der Luftzirkulation nötig!
    ———————
    Das erklärt ja dann auch, warum die Luft ums Hirn nicht zirkulieren kann. 🙂

  13. #21 studi (22. Nov 2009 17:15)
    Der Musel-Ken hat dann wahrscheinlich einen langen Bart, ein geiles Lächeln und eine ausgebeulte Hose….

    Nee, unter Schritt, da beult nichts:

    #12 Gyaur (22. Nov 2009 17:05)
    Wie pervers.
    Bei den Chinesen werden nicht nur alte Zöpfe abgeschnitten, sondern die Burkas, Tchadors und Hijabs verbrannt.
    Es ist schon erstaunlich, dass sich 1,2 Mld. Chinesen für die nicht islamische Mode entschieden haben. Dort tragen die Männer nicht die Hosen mit einem halben Meter tieferen Zwischen Beinen Schnitt.

    Da ist viiiel Platz, ob´s nun hängt oder steht! Auch ständiger Gebrauch einer Vakuumpumpe einhergehend mit dauerhaften Veränderungen der Genitalien hinsichtlich Struktur und Länge kann da auch nichts mehr ausrichten! Wie gesagt: EIN HALBER METER!!!! Das mußte erst mal bringen!!!

  14. #22 Strelnikow: folgt drittens daraus, dass besagte Eltern in ihren Töchtern mehr sehen als potentielle Ehefrauen und Köchinnen.
    ———————
    Das Gegenteil ist der Fall.

  15. #23 Brandenburg (22. Nov 2009 17:17)
    #20 Rabe:Ich habe mir mal von einem solchen Träger erzählen lassen, das sei wegen der Luftzirkulation nötig!
    ———————
    Das erklärt ja dann auch, warum die Luft ums Hirn nicht zirkulieren kann.

    Was du meinst, nennt man Blutstau! Nur leider in der Hose! Im Hirn entsteht dann zwangsläufig VAKUUM!

  16. #22 Strelnikow (22. Nov 2009 17:16)
    Man kann dem (und der anderen züchtig verhüllten 21cm-Ankleidepuppe) aber auch was positives abgewinnen:
    Erstens gibt es offensichtlich einen Markt dafür,
    zweitens scheinen einige Eltern im Haus des Friedens ihren weiblichen Kindern tatsächlich Spielzeug kaufen zu wollen,
    folgt drittens daraus, dass besagte Eltern in ihren Töchtern mehr sehen als potentielle Ehefrauen und Köchinnen.
    Das ist der erste Schritt aus der Barbarei.

    Wie wärs denn gleich mit Puppen ohne Kopf???Man muß den dann nicht mehr verhüllen!!!

  17. Kann man das mit der Moslembarbie bitte in der ganzen islamischen Welt verbreiten!?

    Es wäre dann nur eine Frage der Zeit bis die ersten Turbanträger darin eine Beleidigung des Islam sehen und gegen die Macher der Puppe eine Fatwa ausgesprochen wird.
    Wenn die dann mit Hassmails und Drohanrufen bombardiert werden, regt sich vielleicht was im Oberstübchen.

    Nur so kann man diese Idioten wieder auf den Boden der Realität zurück holen.

  18. #29 Brandenburg (22. Nov 2009 17:23)
    #27 Rabe: Ich meinte, bei zB Burkas hat das Hirn dann keine Luftzirkulation.

    Ach so!!!

    Brauchts ja auch eigentlich nicht! Völlig unnötiges Organ für die Fortpflanzung!!

  19. #31 Brandenburg (22. Nov 2009 17:25)
    #27Rabe: ….weil ja die Burkas keinen halben Meter Abstand vom Kopf haben.

    Na ja, auf dem Kopf steht ja auch nichts

    (was vielleicht weiter unten bei den Hosenträgern mit den ein halben Meter tieferen Schritt…)

  20. Der passende „Ken“ ist dann doppelt so gross und mindestens 40 Jahre älter.
    Als Sonderzubehör bringt Mattell in der nächsten Zeit den Drillingskinderwagen in Verbindung mit dem Schwangerschaftsbauch-Aufsatz sowie das Djihad-Set mit Sprenggürtel, Kalaschnikov und Jambiya.
    Etwas umstritten ist bei der Geschäftsleitung bisher noch das Schaf Yasemin für „Ken“, wenn sich Burka-Barbie in der monatlichen Reinigung befindet.

    Boaah, ich brech ins Essen….

  21. Würde Barbie eine nennenswerte Botschaft transportieren hätte Mattel sie damit verraten. Ob das Geschäft durch die Taliban-Barbie besser laufen wird bleibt fraglich. Moslemische Fake-Barbies gibts doch schon lange. Die sunnitisch korrekt gekleidete heisst Razanne und die schiitische Version Fulla.

  22. muhaha ken ist unrasiert mit rohrstock und koran anstatt eines autos gibts nen esel *gg*
    und demnächst erhältlich : die barbie moschee *g* und ken plappert koran suren

  23. #34 Ich geh kaputt 😀

    PS Wenn ich deinen Nick lese, denk ich jedes Mal an das Dino-Baby, was mir inmitten dieser Horrornews hier ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

  24. Und wenn ein Kind mit der Barbie dann einen anderen Mann anschaut, holen wir Steine in das Kinderzimmer und werfen sie auf die Puppen !

  25. Wenn die Musels autentisch in die Kinderzimmer eingeführt werden sollen, sollte es neben Ken noch folgende Puppen geben:
    Ali der Vergewaltiger, Mohammed der Schläger, Achmet der Einbrecher und Jurek der Autodieb !

  26. Die Idee hinter der Burka-Version: Jedes Mädchen auf der ganzen Welt soll sich mit Barbie identifizieren können.

    Reinstes Taquiyya. Die Ideologie die dahinter steht ist, daß schon keline Kinder an die islamische Welt herangeführt und indoktriniert werden sollen. Also wieder das volle Gehirnwäscherogramm des politisch-korrekt-islamischen Mainstream für verblödete Gutmenschen.

  27. >>mittlerweile in allen Hautfarben erhältliche Vorzeigepuppe…<<

    Oh nein, was für ein Skandal!
    Musste das mit den Hautfarben unbedingt erwähnt werden? Hat wohl auch was mit politischer Korrektheit zu tun oder wie?
    Hautfarbe hat doch nichts mit Burka zu tun.

  28. Jedes Mädchen auf der ganzen Welt soll sich mit Barbie identifizieren können.

    Mit Barbie? Der Schönheitswahn versklavt unsere Kinder. Ob nackig oder mit Burka. Schönheit, wahre Schönheit kommt aus dem inneren und bedarf keiner Kleidung oder eines idealen Aussehens, was wir Menschen uns so vorstellen. Meine Ideale, die Sonne, ist wunderschön, in ihrem schlichten Dasein und in ihre wohltuende Schönheit und die wärme ist für jeden zu spüren. Der Wind ist auch mein Ideal, formlos und unbändig, jeder kann ihn fühlen, keiner kann ihn sehen oder einfangen und die Blätter erzittern, wenn der Wind aufbraust und die Bäume verneigen sich vor ihm ehrfürchtig. 😉

  29. #45 Mike Melossa (22. Nov 2009 17:56)
    Jedes Mädchen auf der ganzen Welt soll sich mit Barbie identifizieren können.

    Mit Barbie? Der Schönheitswahn versklavt unsere Kinder. Ob nackig oder mit Burka. Schönheit, wahre Schönheit kommt aus dem inneren und bedarf keiner Kleidung oder eines idealen Aussehens,…

    War das jetzt ein Plädoyer für die Burkha oder die Nackheit?

  30. Ich vermute, die grüne Burka ist dann für die Kinder der Grünen und die rote für die der Linken?

  31. #50 Brandenburg (22. Nov 2009 18:06)
    #48 Rabe: Die Burkha links hat rote Augen!!
    ————-
    Stimmt. Das kommt von zu viel Alk.

    Ich dachte, es läg an der Kamera

    oder an dem allah-fürchtigen Besitzer der Kamera, der (koranfolgend) den Fotoobjekten nicht in die Augen sehen darf und daher mit zugekniffenen Augen das Bild ins Internet stellte!!!

  32. #52 Mike Melossa (22. Nov 2009 18:06)
    War das jetzt ein Plädoyer für die Burkha oder die Nackheit?

    Ein Plädoyer fürs Nachdenken.

    Ein wenig konkreter wär nicht schlecht, schließlich ist die Burkha auch furchtbar konkret und eher weniger zum Nachdenken!!

  33. Spendenaktion. Kotz! Wieviele Milliarden haben wir in diese „Krisenherde“ bereits gepumpt und damit nichts anderes getan, als die Krise zu forcieren: Wir haben deren Youth bulge am Leben erhalten und holen uns den nun auch noch in die eigenen Länder.

    Keinen Pfennig Spenden für Krisenherde. Schuld am Tod dieser Geburtenüberschüsse ist nicht derjenige, der nicht dafür spendet, sondern derjenige, der sie in die Welt wirft ohne dafür aufkommen zu können.

    Ich erinnere im Übrigen noch einmal daran: In diesen Ländern wird das Wasser immer knapper, aber die werfen wie die Ratten. Wohin mit der ganzen Brut, wenn es kein Wasser dort mehr gibt – auch zu uns?

  34. Die geile schwarze Muslima oben auf dem Bild verkörpert etwas betont Laszives, das mit Sicherheit nicht im Sinne des Erfinders … äh Allahs sein kann! 🙂

  35. Ein wenig konkreter wär nicht schlecht, schließlich ist die Burkha auch furchtbar konkret und eher weniger zum Nachdenken!!

    Nun ja, Frauen haben sich schon verschleiert, da gab es noch keinen Islam. Es hatte etwas mystisches und geheimnisvolles. Was daraus geworden ist, ist ein Verbrechen an die Frau, die zur Soldatin degradiert wurde.

  36. #59 Mike Melossa (22. Nov 2009 18:18)
    Ein wenig konkreter wär nicht schlecht, schließlich ist die Burkha auch furchtbar konkret und eher weniger zum Nachdenken!!

    Nun ja, Frauen haben sich schon verschleiert, da gab es noch keinen Islam. Es hatte etwas mystisches und geheimnisvolles. Was daraus geworden ist, ist ein Verbrechen an die Frau, die zur Soldatin degradiert wurde.

    Ich weiß nicht, ob sie das je getan haben oder ob diese Behauptung eher 2001-Phantasien entspringt. So eine Verschleierung ist ja schließlich unpraktisch und für heiße Temperaturen denkbar ungeeignet.

    Zur Soldatin wurde sie nicht degradiert, eher zum Nutzvieh mit haushalterischen Pflichten und Gebärcharakter.

  37. #63 Rabe

    Ich weiß nicht, ob sie das je getan haben oder ob diese Behauptung eher 2001-Phantasien entspringt.

    Was für eine Frechheit, zumal jeder das überprüfen kann.

  38. #36 alteskamuffel (22. Nov 2009 17:35)

    muhaha ken ist unrasiert mit rohrstock und koran anstatt eines autos gibts nen esel *gg*
    und demnächst erhältlich : die barbie moschee *g* und ken plappert koran suren
    —————————————
    Ken ist bestimmt unrasiert!
    Aber Aisha ist mit Sicherheit rasiert! 🙂

  39. Solch Zeugs geht in Richtung Götzendienst —— und da bin ich als wirklich Gläubiger dagegen.

    Achtsamkeit mit Leben wird anders gewonnen, nicht mit Plastikpüppies.

    Weiter oben schrieb wer, dass bereits sunnitische und schiitische Versionen existieren….. und obschon im Koran die Todesstrafe für Götzendienerei vorgesehen ist …….. und Puppenspiel ist eine Vorstufe ……..dann wird wieder mal deutlich, wie wenig anrüchig den Ruchlosen das ANRÜCHIGE IST, wenn damit Geld gemacht werden kann.

    Die Motive gegen Götzenspielereien zu sein können so unterschiedlich sein, wie an den einen wahrlichen Gott zu glauben oder Teile der Botschaften jenes Gotts anzunehmen um damit volle Sünden quasi – in einer Art lustvollen Irrsinns – „rechtfertigen“ meinen zu können. Selten wird dies deutlicher als in Sure 24, Vers 33, wo sexuelle Nötigung zum sündlosen Bagatelldelikt erklärt des Koranisten dunkles Herz „beflügelt“.

  40. #65 Mike Melossa (22. Nov 2009 18:24)
    #63 Rabe

    Ich weiß nicht, ob sie das je getan haben oder ob diese Behauptung eher 2001-Phantasien entspringt.

    Was für eine Frechheit, zumal jeder das überprüfen kann.

    Wie?

  41. #67 danton (22. Nov 2009 18:26)
    #36 alteskamuffel (22. Nov 2009 17:35)

    muhaha ken ist unrasiert mit rohrstock und koran anstatt eines autos gibts nen esel *gg*
    und demnächst erhältlich : die barbie moschee *g* und ken plappert koran suren
    —————————————
    Ken ist bestimmt unrasiert!
    Aber Aisha ist mit Sicherheit rasiert!

    Darf ich dem ne Überschrift verpassen?…:

    „Wenn das Leben sich zwischen den Beinen abspielt“

  42. Ich finde den türkischen „Onkel“ im Kindergarten schlimmer, als die Burka-Kleidung für Barbie.

    Wir haben als Kinder immer Gespenst gespielt, ohne uns dabei etwas zu denken.

  43. @ Golem

    Geh als Frau nach Afghanistan und du wirst Gespenst spielen müssen, wenn dir Gesicht und Gesundheit wichtig sind. Ach ja, die zwangsweise Gespensterspielerei in Afghanistan beinhaltet natürlich „ohne dabei was zu denken“, weswegen auch die wenigsten Mädchen eine Schule besuchen.
    Wie schon weiter oben aufgeführt, ist Gehirn wirklich nicht wichtig, um den Obliegenheiten in der islamischen Welt nachzukommen.

  44. #63 Rabe

    So eine Verschleierung ist ja schließlich unpraktisch und für heiße Temperaturen denkbar ungeeignet.

    http://www.alischirasi.de/as050126a.htm
    Klimatisch bedingte Kleidung, wie sie Eskimos, Nordländer, Afrikaner, Europäer, Araber, Moslems aka vorderer Orient und der Rest der Welt trägt ist normal. Klimatisch bedingt. Variationen und Mode eingeschlossen. Wenn ich mir aber die eingepackten Pinguine anschaue, schauderst mir. Wäre mein Vater oder meine Familie so mit meiner Mutter umgegangen, hätte es haue gegeben. So was respektloses als HEILIG zu definieren und als Gesellschaftsform in Europa anzuerkennen ist wirklich bedrückend. Verschleierung ist für mich etwas anderes als diese Pinguine.

  45. Ich schlage vor, den Erlös dem (kurzfristig zu gründenden) Verein „PI für Kinder in Konfliktregionen“ zur Unterstützung von christlichen und jüdischen Kindern in deutschen „Konfliktregionen“, also stark „kulturell bereicherten“ Gegenden zukommen zu lassen. Damit könnten KravMaga Kurse für christliche und jüdische Kinder finanziert werden.
    Damit können dann wenigstens die Konflikte beendet werden…

    Gruß Ari

  46. #81 Mike Melossa (22. Nov 2009 19:11)
    #63 Rabe

    So eine Verschleierung ist ja schließlich unpraktisch und für heiße Temperaturen denkbar ungeeignet.

    http://www.alischirasi.de/as050126a.htm
    Klimatisch bedingte Kleidung, wie sie Eskimos, Nordländer, Afrikaner, Europäer, Araber, Moslems aka vorderer Orient und der Rest der Welt trägt ist normal. Klimatisch bedingt. Variationen und Mode eingeschlossen. Wenn ich mir aber die eingepackten Pinguine anschaue, schauderst mir. Wäre mein Vater oder meine Familie so mit meiner Mutter umgegangen, hätte es haue gegeben. So was respektloses als HEILIG zu definieren und als Gesellschaftsform in Europa anzuerkennen ist wirklich bedrückend. Verschleierung ist für mich etwas anderes als diese Pinguine.

    Das Ali Schirasi Weblog ist schon einen Klick wert, nicht nur wegen des Artikels über die Bordelle der Mullahs (Jungfrauen oder schon entjungerte Frauen im Liebesdienst für die Pilger, der Ludenlohn gebührt den Ayatollahs),

    über die vorislamische Verschleierung steht dort aber nur sehr allgemein:

    In verschiedenen Regionen und zu verschiedenen Zeiten haben Frauen und auch Männer entsprechend den klimatischen Bedingungen ständig oder gelegentlich eine Kopfbedeckung getragen. Diese Kopfbedeckung orientierte sich auch an der sozialen und politischen Stellung und der jeweiligen Mode, so dass ihre Gestalt von Land zu Land und im Laufe der Zeit variierte. Es gibt nur wenige Regionen und Zeiten, in denen man gar nichts auf dem Kopf trug.

    Eine Kopfbedeckung zum Schutz vor Kälte, Wärme oder Staub hat wirklich überhaupt nichts mit der islamischen Verschleierung zu tun.

    Weiter heißt es in dem Artikel

    Der Islam bildete sich vor rund 1400 Jahren auf der Arabischen Halbinsel heraus. Das heiße, trockene Klima veranlasste deren Bewohner, sich ständig mit weiten, langen Gewändern zu bekleiden und ihren Kopf mit einem großen, dünnen Tuch zu schützen

    Hier ist nicht sicher, was der Autor wirklich sagen will. Bildete sich mit dem Islam vor 1400 Jahren erst die Gewohnheit, sich mit langen Gewändern und einem durch einem dünnen Tuch auf dem Kopf zu bedecken, heraus? Was war früher? Und ein dünnes Tuch, das sich beide Geschlechter zum Schutz vor der Sonne über den Kopf legen, hat nun wirklich auch nichts mit der islamischen Verschleierung zu tun. Ein Tropenhelm würde mehr Kopf verdecken als ein dünnes Tuch!

  47. das muss man sich doch mal genau anschauen.
    ich könnt mich totlachen.
    .endlich eine puppe die man nicht kämmen muss 😀

  48. Man könnte die Puppen ja im Set anbieten.
    Zusammen mit einem Moslem-Mob, ein paar Spielzeugsteinen und einer Grube, wo Burkabarbie bis zur Hüfte reinpasst, nachdem sie von Abu Ken bereichert wurde.

  49. #7 Rabe (22. Nov 2009 16:59)
    #91 Logiker

    Ich finde die ganze Aktion super.

    Stellt euch mal vor, ein Mädchen hat eine BarbiePuppe in Burka im Arm. Zuvor hat es als BarbiePuppe ohne Burka gesehen.
    Was werden die meisten Mädchen tun. Die Burka herunterreissen.

    Die Jungen werden erst neugierig sein, was unter der Burka steckt. Haben Sie es herausgefunden, werfen sie die burkaBarbie in die Ecke. Übrigens müssen dann die Eltern darauf achten, daß ihre Buben nicht jedem Burka nachlaufen, um zu sehen, was darunter steckt. Es wäre dann zu sehen, wieviel Humor die Mohams haben.

    Übrigens ist eine BurkaBarbie billiger herzustellen. Man nehme eine Burka, Stecke da eine 08/15-Barbie, die Urform der BarbiePuppe hinein. Und fertig ist eine BurkaBarbie.

    Warum kauft man eine BarbiePuppe? Weil sie eine schön gegliederte Figur mit weiblichen Reizen hat. Und sieht man diese Figur, wenn sie eine Burka anhat? Also kann man die Grobform der BarbiePuppe unter die Burka stecken. Wozu die ganze feingliedrige Arbeit an der Gießform der BarbiePuppe?

  50. Jedes Mädchen auf der ganzen Welt soll sich mit Barbie identifizieren können.

    Wer verlangt, dass sich ein junger weiblicher Mensch mit einer Burka-Barbie „identifiziert“, hat wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank.
    Man kann nicht ernsthaft verlangen, dass sich Menschen mit etwas identifizieren, das aussieht, wie ein Besen, über den ein Müllsack gezogen wurde.

    Manchmal würde ich über sowas gerne lachen können…

  51. `Burka-Barbie´ Designer Eliana Lorena:

    I have a Barbie in a wheelchair that was only out for six weeks.

  52. …finde die Barbie-Burka-Aktion echt gut.
    Endlich lernen die kleinen Mädchen via Barbie auch mal was Vernünftiges. – also etwas, dass sie auch WIRKLICH im Leben gebrauchen können.
    Neben Wissenschafts-Barbie , Ärztin-Barbie und Weltfriedens-Barbie nun endlich die Krönung vom ganzen. Wo all der ´68-zinoberte Hirntumor endet …. bei Burka-Barbie. Finde, das haben sich die LinkInnen wahrhaft verdient am Ende des jahrzehnte langen Verlaufs vulgär-gedanklicher Aufweichungen.
    Der Unterschied von „Säkularität“ und „Säkularismus“ ist Burka- und Jihad-Barbie .

  53. Für so eine Instinktlosigkeit werde ich den Spielzeughersteller MATELL im kommenden Weihnachtsgeschäft boykottieren.

  54. Hat wieder keiner den verlinkten Daily Mail Artikel gelesen? Die künstliche Aufregung ist ziemlich albern.

  55. http://www.gandenheimer.de/blog/wp-content/uploads/2009/06/schleier.jpg
    Das kennen wir Europäer.

    http://2.bp.blogspot.com/_3QqO8EXd-II/R7SdZVZiWjI/AAAAAAAANd4/bBEe_O8oYPM/s400/Burka.jpg
    Vielleicht nicht ganz Jugendfrei 😉

    Als Burkaversion
    http://www.religiousfashion.org/wp-content/themes/thesisWHITE/custom/rotator/burka.jpg

    http://www.worldproutassembly.org/images/burka_graduation.jpg
    DAS, erinnert mich an düstere Zukunftsvisionen, der Mensch als Roboter ohne eigenen Willen und unterworfen.

    Letztendlich sind wir alle unter der Kleidung nackt. Verschleierung kann etwas reizvolles und geheimnisvolles sein, auf wirklich freiwilliger Basis ohne ideologischen oder religiösen Zwang. Arabien und Persien hatten auch eine Zeit ohne Islam, in der Frauen und Männer gleichgestellt waren, mehr oder weniger. Aber wie schon gesagt, die eingepackten Pinguine verkörpern in der Tat die Unterwerfung. Und wir lassen das zu!

Comments are closed.