Entgegen dem Rat ihres früheren Kollegen Winfried Hassemer, bei „Ehren“morden doch Milde walten zu lassen und solche Mörder eventuell gar nicht zu bestrafen, da die Ärmsten doch einem Verbotsirrtum erlagen, hat der Bundesgerichtshof die lebenslängliche Freiheitsstrafe für den Bruder Morsal Obeidi (Foto) bestätigt (PI berichtete oft). Vergeblich hatte die Verteidigung auf verminderte Schuldfähigkeit während der Tat plädiert. Mehr…

(Spürnase: Skeptiker)

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Vergeblich hatte die Verteidigung auf verminderte Schulfähigkeit während der Tat plädiert.

    In jeder Mordverhandlung, die ich sah, kam der Moment, als der Täter sagte, er habe das gar nicht mitbekommen (zB „auf einmal war das Messer in meiner Hand“, „auf einmal lag er da“ etc)

  2. #2 FreeSpeech (25. Nov 2009 14:21)

    Bitte beachten, der Morsalbruder hatte seine „verminderte Schuldfähigkeit“ selber herzaubern wollen, indem er sich vorher kräftig betrunken hatte! Trotz islamisches Alkoholverbot!

    Wenn sie es für sich so brauchen, können nämlich diese kleine verlogene Schweinchen alle islamische Gebote in den Müll werfen.

  3. Es ist gerade einemal ein Anfang. Es wäre das mindeste von unseren „Volksvertretern“, der afganischen Regierung einen Vertrag zu unterbreiten, in Deutschland verurteilte Afghanen aufzunehmen und die Strafverbüßung vorort vor zu nehmen – selbstverständlich mit anschließenden Einreiseverbot in Deutschland!

  4. Tja,wenn ich mich recht erinnere lebt die Familie seit 16 Jahren in Deutschland.
    Der Bruder Morsals bekannt als Schläger und Messerstecher.
    Der Aufrtitt der Familie vor Gericht,eine Schande für Deutschland,was müssen wir uns eigentlich noch alles bieten lassen?!?
    Unsere Lebensweisse als Schuld für den Tod ihrer Tochter verantworlich zu machen…
    Da sieht man wie weit diese Menschen in unserer Kultur angekommen sind.
    Gar nicht,das einzige was man gerne nimmt sind die Transferleistungen in Form von Kindergeld,Schulausbildung,Wohnung und Arbeitslosengeld.
    Ein Segen dass das Urteil vom Bundesgerichthof bestättigt wurde,und zugleich eine Frechheit sondersgleichen dagegen zu klagen.Ich frage mich was uns diese Familie schon gekostet hat,und wer die Kosten des Prozesses trägt,aber ich kann es schon ahnen,der Deutsche Steuermichel.
    Fr.Böhmer,übernehmen sie…

  5. Strike 🙂 !

    Nach dem Urteil war es zu tumultartigen Szenen im Gericht gekommen: Die Familienmitglieder hämmerten gegen das Panzerglas, das den Zuschauerraum abtrennt, sie schrien den Richter an und attackierten später auch Journalisten.

    Nichts anderes war zu erwarten!
    Es muss ein Schock für die Angehörigen sein, wo sie doch andere Urteile gewohnt sind! *Ironie off*

  6. Nach dem Urteil war es zu tumultartigen Szenen im Gericht gekommen: Die Familienmitglieder hämmerten gegen das Panzerglas, das den Zuschauerraum abtrennt, sie schrien den Richter an und attackierten später auch Journalisten.

    Eine Schande, dass diese Mörderbande im Zuschauerraum und nicht auch auf der Anklagebank sitzt!

  7. Nach dem Urteil war es zu tumultartigen Szenen im Gericht gekommen: Die Familienmitglieder hämmerten gegen das Panzerglas, das den Zuschauerraum abtrennt, sie schrien den Richter an und attackierten später auch Journalisten.

    Anscheinend hat nicht nur einer der Obeidis Probleme mit der deutschen Rechtsordnung.

  8. Einen Gebrauchtwagenhändler, der „solide“ am Schild stehen hat, sollte man tunlichst meiden !

    Einen Immobilienhändler, der „seriös“ aufm Goldschild stehen hat, sollte man links liegen lassen.

    Manche geben mit den Dingen an, welche sie ausgerechnet überhaupt nicht haben.

    So auch unsere stolzen EHRHAFTEN Mitbürger !!!

    Man sollte dieses Wort „Ehren“mord nicht mehr verwenden; auch mit Anführungsstrichen nicht. Besser:

    Religionsmord od.
    Familienmord od.
    Islammord od.
    Unehrenmord od.
    Glaubensmord od.
    Mord infolge mittelalterlicher Moral- und Ehrvorstellungen

  9. Oh Gott, da wird Gisela Friedrichsen vom SPIEGEL aber enttäuscht sein. Sie konnte ja seinerzeit vor lauter Täterverständnis kaum noch laufen, denn schließlich sei Morsal ein ganz eigensinniges, aufmüpfiges Mädchen gewesen und der Bruder habe sich doch nur Sorgen gemacht.

    Gisela Friedrichsen hat übrigens neulich im TV behauptet, durch ihre lange Berufserfahrung könne sie nun schon durch bloßes Gefühl beurteilen, ob jemand eine Tat wirklich begangen hätte oder nicht. Na, das ist ja wirklich praktisch: Wozu noch Gerichte, Beweisaufnahmen, langwierige Verhandlungen? Fragen wir doch in Zukunft einfach Frau Friedrichsen und sparen wir uns die bürokratische Justiz ;-).

  10. Ahhh zur Abwechslung mal gute Nachrichten! 🙂

    Gibts schon Videos wo man die tobende „Familie“ zu diesem Urteil sieht.

    Was ist denn eigentlich mit dem Vater? Dem sollte doch auch wegen irgendwas noch ein Verfahren angelastet werden?!

  11. #7 arjuna

    Ich habe schon wiederholt für ein Outsourcing des Strafvollzugs plädiert. Was in der Industrie möglich ist, sollte doch beim Strafvollzug auch möglich sein. Einen für längere Zeit Verurteileten vor den Menschen zu schützen, ist doch etwa in Sibirien oder auch Afghanistan sehr viel kostengünsiger als in einem Hochlohnland. Dann würden die deutschen Knäste auch mal entlastet und man könnte z.B. Intensivtäter „intensiver“ betreuen.

  12. Man stelle sich vor, die Mutter von Alex ( Marwa Prozess ) hätte randaliert. Ich glaube, sie wäre direkt hinterher in den Knast geflogen.

    Wieso dürfen diese Menschen in einem Gericht randalieren ? Dafür sollte es 1 Jahr Knast geben…ohne Bewährung.

    DAS IST EIN GERICHT ! UND KEINE VON EUREN VERDRECKTEN SIEDLUNGEN IN WELCHER IHR EURE FASCHISTISCHE ISLAMO-DRECKS-IDEOLOGIE AUSLEBEN KÖNNT !

  13. Andere Frage…

    Wurde nicht neulich eine Deutsche von einem Moslem abgestochen ?

    Hier wurde eine muslimin von einem Moslem abgestochen.

    In dem Fall bekommt der Täter Lebenslänglich.

    In dem anderen Fall weit weniger wenn ich mich nicht irre.

    Resultat : Beide sind tot.

    Unterschied : Der Tod der Deutschen wird
    weit weniger bestraft.

    Zum Kotzen !

  14. Nichts gegen ein wenig Polemik, aber die Verfälschung von Sachverhalten ist das, was in PI immer gern an der Profi-Presse kritisiert wird. Leider geht es hier noch schlimmer zu: Es wird in PI unterstellt, der BGH habe sich mit der – so auch nicht richtig wiedergegebenen – These Hassemers auseinandergesetzt, bei Ehrenmorden die Frage des Verbotsirrtums zu diskutieren. Völlig falsch, oder bewusst verfälscht: Der BGH hat sich lediglich mit der Bestandskraft eines psychiatrischen Gutachtens auseinandergesetzt; vom Verbotsirrtum ist nirgendwo die Rede, das war nicht Thema der Revision und hat daher bei der BGH-Entscheidung auch keine Rolle gespielt. Meines Wissens kam das im Prozess überhaupt nicht zur Sprache.

    Insofern dreht sich hier auch kein Wind in der Rechtsprechung in irgendeine andere Eichtung – das ist eine reine Entscheidung für diesen einen konkreten Fall ohne jede Grundsatzbedeutung, die in einem anderen Fall wieder ganz anders getroffen werden kann.

    Schade, dass derlei Fehllleistungen auf PI inzwischen so oft vorkommen, dass man sie gar nicht mehr jedesmal kommentieren kann – und man der Zuverlässigkeit der Meldungen auf PI kaum mehr vertrauen kann als denen der „Qualitätspresse“.

  15. #14 Wuppertal

    ich stell mir grad die ganzen Zecken mit Comic-Heftchen vor :), schönes Bild!
    Ach für die Zielgruppe ist der Comic nicht gedacht?
    Sorry 🙂 :)!

  16. Es wäre ganz im Gegenteil die besondere Schwere der Schuld festzustellen, so dass die Freiheit nicht schon nach 10 Jahren wiedererlangt werden kann.

    Nur so kann man diese Barbarei zumindest in diesem Land reduzieren, wenn die Täter wissen, dass mindestens 15 oder auch 20 Jahre und mehr fällig werden. Denn die wissen ganz genau, was sie tun!

    Ausweisung aus diesem Land sollte auch die Regel sein. Außerdem Aberkennung der dt. Staatsbürgerschaft, sofern vorhanden. Da sollte eine neue Gesetzeslage her.

  17. Nach dem Urteil war es zu tumultartigen Szenen im Gericht gekommen: Die Familienmitglieder hämmerten gegen das Panzerglas, das den Zuschauerraum abtrennt, sie schrien den Richter an und attackierten später auch Journalisten. Ganz einfach .. Islamistische BASTARDE

    wie sagte de Familie des Mörders seiner Schwester von Mörsal in Hamburg ??

    Wegen so einer Kleinigkeit wäre er schon längst wieder frei ( in seinem Land .. oder unter Sharia !)

    BASTARDE DÄMONEN Blutrauschige Dämonen

    aber bei solchen Taten halten sich die Musel-Vereine still und verständnisvoll leise

    Und erst letzte Woche erhielt en Musel-Blutrausch-Mörder ( 36 Messerstiche!!!) nur 8 jahre !!!!

  18. Was? Kein Muselbonus diesmal? Kein Wunder, daß die Familie im Gerichtssaal in typischer Muselmanier ausgerastet ist.

    Weiß jemand ob gegen die randalierende Muselfamilie wegen Mißachtung des Gerichts Anzeige erstattet wurde?

  19. Uiii jetzt werden die Mutter und Verwandten wieder im Gericht einen Veitstanz aufführen weil ihr geliebter Sohn doch nur seine Schwester abschlachtete. Er ist doch unschuldig im Islamischen Brauch und Sitte ist das so vorgeschrieben da darf man dass verdammt nochmal! Ihr Kartoffel habt euch danach zu richten!

  20. ALso langsam versteh ich dieses Pack. Die sehen doch dass sie immer und immer wieder mit ihren Steinzeitmetoden durch kommen, wärend man Otto Müller bei dem kleinsten Vergehen fast den Kopf abschlägt. Das merken die doch auch! Müssen nur einmal Nazi schreien und schon war er es der angefangen hat. Immer dieses „Du ich hab doll Verständniss für deine Wut, echt Du ich versteh das voll so.“

    In was für einem Irrenhaus lebe ich eigentlich ???

  21. Das ist doch mal eine gute Nachricht.

    Im übrigen glaube ich, bringen hier einige etwas durcheinander:

    Die Tumulte im Gericht waren die bei der Urteilsverkündung in Hamburg, die auch in allen Medien in Bild und Ton waren, daran wird in dem Artikel nur noch mal erinnert.

    @ Sadiq al-Sharq al-Awsat:

    Ich kann hier keine Verfälschung der Sachverhalte erkennen, da ebenfalls nur noch mal daran erinnert wird, welche „Empfehlung“ ein ehemaliger Richter des BGH geäußert hat, da es passend zum Thema ist. Nicht mehr und nicht weniger. Mir zumindest war von vorn herein klar, daß der BGH nur über die Schuldfähigkeit des Mörders zu entscheiden hatte und nicht über die Empfehlung von Hassemer. Aber vielleicht habe ich das ja auch falsch verstanden?

  22. #29 vossy (25. Nov 2009 15:28)

    Winfried Hassemer war Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts und nicht Richter am BGH

  23. @ brazenpriss:

    Danke für die Korrektur. Da können wir ja froh sein, daß er es nicht mehr ist, sonst hätte der BGH das Urteil vielleicht doch noch abgemildert.

  24. Tja, die „scheissdeutschen Nazis“ sind natürlich schuld.
    Wie immer, wenns um Mohammedaner geht.

    http://www.youtube.com/watch?v=OfaiZ99V4xo

    Kein Unrechtsbewusstsein, bei keinem aus der Familie Obeidi.
    Alles Scheisse hier, nur nicht das Sozialsystem.

    Und wenn man sich von solchem undankbaren Pack beleidigt fühlt, interessiert das natürlich nur den Edathy und die Roth.
    Von wegen Nazialarm.

  25. Die Moslems mit islamitisch-faschistischer Grundeinstellung haben jeden Respekt vor uns Deutschen und vor unserer Justiz verloren. Und man kann ihnen nicht einmal richtig böse sein. Seit Jahrzehnten werden sie von unserer Kuscheljustiz an der langen Leine gelassen. Und wenn ein Moslemmörder fünfhundert mal auf einen Deutschen einsticht, dann findet sich bestimmt wieder mal ein Gutmensch, der dafür Verständnis zeigt. Wie oft kommen muslimische Totschläger und Mörder mit einem Lachen aus dem Gerichtssaal. Wie oft lachen die in die Kamera, wenn irgend so ein abgehobener Alt68-Richter wieder einen muselmanischen Massenmörder freigelassen hat. Wie oft?

    Ich denke mal zu oft. Und mal ganz ehrlich. Der Wind dreht sich ganz langsam. Vor ein paar Monaten noch wären solche harten Urteile gegen unsere Kulturbereicherer nicht möglich gewesen. Vor ein paar Monte noch wäre ein Herr Dr. Sarrazin noch wegen dem Aussprechen von Wahrheiten strenger bestraft worden, als ein moslemischer Vergewaltiger, der sich mal wieder an einer blonden Kriegsbeute gütlich getan hätte.

    Ich sage euch der Wind dreht. Wenn ich mich mit wildfremden Menschen unterhalte, dann sagen fast alle so kann das nicht mehr weitergehen mit unseren moslemischen Kulturbereicherern! Ich denke mal die haben den Bogen langsam überspannt!

  26. Also ich frage mich, woher der Typ das Geld hat, sich bis zum BGH durchzuklagen. Lebt die Familie nicht seit Jahrzehnten von Transferleistungen?

    Und was muß eigentlich passieren, bis man ein derartiges Pack endlich in den Flieger setzt?

  27. Abwarten.
    Ein weiser Eisbär sagte mal:“eine Schneeflocke macht noch kein Glatteis“.

  28. #39 smartshooter (25. Nov 2009 16:17) Also ich frage mich, woher der Typ das Geld hat, sich bis zum BGH durchzuklagen. Lebt die Familie nicht seit Jahrzehnten von Transferleistungen?

    Sozialhilfe !

  29. Ich glaube auch nicht, daß sich der Rechtswind dreht. Eine Politschwalbe singt vom Himmel: „Seht, es ist Sommer!“

  30. Der verlinkte Artikel wurde allen Anscheins nach offline genommen, waren da etwa gar böse (weil politisch unkorrekte) Kommentare dran schuld? ^^

    #43 DDeutschland
    Solche Trittbrettfahrer-Sites einfach komplett ignorieren, Verlinkungen darauf bringen denen nur unverdienten Traffic und unverdiente Aufmerksamkeit. 😉

  31. #50 verbalsniper (25. Nov 2009 17:36)

    @DDeutschland alias Sondosable alias … ist ein linker Forentroll, der hier seit einiger Zeit herumnervt.

  32. #40

    nein! die Familie lebt nicht von Hartz IV. Die haben einen LKW und Bushandel. Der Vater war Kampfpilot, ich glaube, die Mutter Lehrerin. Also nix afgh. Unterschicht.
    Trotzdem wird dieses „Früchtchen“ den Steuerzahler ca. 250 – 300.000 € kosten. Bis er rauskommt.
    Mal sehen, was er danach so anstellt.
    Nochmal der Youtube (SPIEGELTV) link.
    http://www.youtube.com/watch?v=OfaiZ99V4xo

    Z1

  33. He Moderatoren,
    schreibt mir doch bitte, WARUM ich unter Moderation stehe?
    DAS würde mich wirklich interessieren.
    Wegen des (doppelten) youtube links?
    Nach dem wurde gefragt und selbstverständlich verlinke ich keine strafbaren Inhalte, geschweige denn, dass ich selber welche schreibe.

    Gruß

    Z1

  34. #20 DerBoeseWolf (25. Nov 2009 14:41)

    ganz richtig, super Idee

    #47 Direkte Demokratie (25. Nov 2009 17:02)

    der „kulturelle“ Hintergrund sollte aber mit genannt werden.

  35. Der BGH hätte gut daran getan, die ganze Familie in Sippenhaft zu nehmen, und dem widerlichen Mörder-Bruder auch noch die „besondere Schwere der Schuld“ zu attestieren, damit dieses Muselschwein in seinem Leben keinen freien Tag mehr erleben darf!

  36. #24 Sadiq al-Sharq al-Awsat (25. Nov 2009 14:56)

    Insofern dreht sich hier auch kein Wind in der Rechtsprechung in irgendeine andere Eichtung – das ist eine reine Entscheidung für diesen einen konkreten Fall ohne jede Grundsatzbedeutung, die in einem anderen Fall wieder ganz anders getroffen werden kann.
    —————————————
    So, so, dieses Urteil hat keine Grundsatzbedeutung?
    Das werden wir aber sehen, wenn in Zukunft „EHRENmörder“ a priori mit Lebenslänglich bedient werden – denn der BGH genießt unter deutschen Rechtskundigen großen RESPEKT, im Gegensatz zu Muselschweinen, die ihre eigene Schwester abschlachten, nur weil sie offensichtlich dabei war, sich in die Kultur ihres Gastlandes zu integrieren, was man von ihrer muselschweinischen Familie allerdings nicht behaupten kann!

  37. Was geht denn hier ab? Ich hab das erst jetzt gelesen, weswegen ich nicht mehr bei der Pressestelle des BGH anrufen konnte, aber die Revision in Sachen Obeidi ist noch gar nicht terminiert. Woher kommen diese Infos? Die Tumulte waren nach Urteilsverkündung in 1. Instanz in Hamburg. Kann mir mal jemand erklären, um was es hier geht?

  38. Stimmt … stimmt doch nicht … stimmt … grad mit einem hamburger Kollegen telefoniert, der sagt, ein Irrtum, doch der Fall aus Braunschweig. Ich blick nicht mehr durch. Werde morgen beim BGH anrufen.

  39. So, weiter rumtelefoniert: zu 99% Falschmeldung, Verwechselung mit dem Fall aus Braunschweig. Der BGH hat in der Morsal-Sache noch nicht terminiert. Es könnte natürlich sein, dass entschieden wurde, ohne mündliche Verhandlung durch Beschluss zu verwerfen. Ich telefonier weiter.

  40. OK, Rätsel gelöst. Verwechselung des Aktenzeichens. Die Presseente betrifft das Aktenzeichen 5 StR 380/09. Die Morsalakte hat beim BGH das Aktenzeichen 5 StR 274/09. Falschmeldung.

  41. Verminderte Schuldfähigkeit, den alten Hut können sie sich endlich mal in die Haare schmieren.
    Wenn Fanatismus die Schuldfähigkeit vermindert, möchte ich mal wissen, wie in Anbetracht dessen die Verurteilungen gewisser Leute in Nürnberg ausgefallen wären.

  42. #plapperstorch
    Die Meldung war ohnehin unglaubwürdig, wenn man bedenkt, dass andere Musels in der letzten Zeit 4 bzw. 8,5 Jahre für Mord bekommen haben.

  43. #66 C. Mori

    Sachte! Das Hamburger Urteil wird der BGH halten, wenn keine Verfahrensfehler auftauchen. In der Sache ist hier nix mit Verbotsirrtum. Der Verurteilte lebte nicht erst seit dem Tattag in Deutschland.

  44. Egal, ob die Meldung nun zu 1% stimmt, oder zu 99% nicht stimmt, es ist einfach ein Unding, wenn man sich nur auf eine Quelle stützt. Ok, die WELT, Hamburger Abendblatt, RP Online etc haben es auch gebracht, aber wie kann man auf MSM schimpfen und dann deren Quatsch doch unbesehen übernehmen. Hier beriefen sich die Zeitungen auf eine Pressemitteilung des OLG Hamburg. Schön, aber das hätte schon stutzig machen müssen, denn die Morsal-Sache war ja kein Staatsschutzdelikt, also das OLG HH in 1. Instanz gar nicht zuständig, sondern das LG Hamburg. Egal, weder das LG noch das OLG HH hat eine entsprechende Pressemitteilung. Und selbst wenn, woher könnte das OLG/LG HH die Mitteilung haben? Vom BGH. Der hat aber auch keine entsprechende Pressemitteilung auf seiner Seite. Typischer Fall von Agentur-Journalismus. Einer schreibt vom anderen ab und keiner wills gewesen sein. In solchen Fällen klemmt man sich ans Telefon und fragt. Apropos Frage: Die Ente schreibt der BGH in Karlsruhe … der 5. Senat sitzt in Leipzig.

  45. #67 plapperstorch (25. Nov 2009 22:04)

    #66 C. Mori

    Sachte! Das Hamburger Urteil wird der BGH halten, wenn keine Verfahrensfehler auftauchen. In der Sache ist hier nix mit Verbotsirrtum. Der Verurteilte lebte nicht erst seit dem Tattag in Deutschland.
    ——————————————-
    Außerdem besitzt der Verurteilte dezidierte Kenntnisse der jüngeren deutschen Geschichte: Er nannte die Journalisten mehrfach „deutsche Nazi-Schweine“!
    Mit diesem Hintergrundwissen um die Nazizeit, wird er sich überhaupt nicht auf einen „Verbotsirrtum“ berufen können – denn er wusste immerhin, dass die Nazis ein Unrechtsregime installierten (sonst müssten wir seine Hasstiraden auf die Nazizeit noch als Kompliment auffassen)! 🙂

  46. einmal hat endlich einer die linke Journaille als „Nazischweine“ tituliert…

    Die Schwester von dem Mörder Obeidi nach dem Urteil: „was regt ihr euch denn auf meine Schwester hat es doch jetzt gut, sie ist im Paradies“ !!!

  47. Nun, demnächst wird sich sicherlich das Bundesverfassungsgericht mit dem Urteilsspruch befassen müssen. Das wird dann richtig spannend.

  48. vielleicht noch in den youtube videos. Kam damals bei der Urteilsverkündung in HH im Fernsehen. Die Schwester natürlich mit Kopftuch ganz züchtig!!

  49. #74 laboe

    Es gibt noch kein Urteil des BGH. Der Käse beruht auf einer Falschmeldung. Aber wozu lesen, oder sich informieren, wenn man doch schon eine Meinung hat. Was hier so verzapft wird, nicht nur in diesem Artikel, sondern auch die Karnevalskiste aus Wachtberg, geht auch keine Kuhhaut.

  50. bin noch gespannt welches Urteil in dem berliner Ehrenmordprozess gesprochen wird. Da wurde die Schwester von zwei der Brüder festgehalten und vom dritten dem Jüngsten erschossen. Die zwei Brüder die bei der Tat die Schwester festgehalten hatten, wurden im Prozess freigesprochen, der BGH hat das Urteil aufgehoben und nach Berlin zurück überwiesen….denn ein Freispruch war da sicher nicht angebracht. Die waren ja unmittelbare Mittäter!!

  51. Kurzer Zwischenbericht: Der 5. Senat in Leipzig gibt keine Auskunft und verweist auf Karlsruhe und in Karlsruhe ist dauernd besetzt.

  52. Endlich! Ich hab die Pressestelle des BGH erreicht. „Keine Auskunft“, aber „heute kommt noch eine offizielle Pressemitteilung vom BGH“. Vielleicht ist die AP-Info doch richtig. Keine Ahnung, wie der AP-Mann da dran gekommen ist.

  53. Dazu nochmal unser Freund, der Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre, Janbern Oebbecke: „Die in Deutschland lebenden Muslime sind durch ihren islamischen Glauben an die religiösen Vorgaben ihres Religionsrechts, der Scharia, gebunden. Das deutsche Recht hingegen ruht auf einem historisch stark durch das Christentum geprägten Fundament und hat in nicht wenigen Bereichen kirchenrechtliche Ursprünge. Sollen Konflikte zwischen beiden Ordnungen vermieden werden oder wenigstens beherrschabar bleiben, ist eine Adaption erfoderlich. Diese Anpassung vollzieht sich spätestens seit den achtziger Jahren. …“

  54. zum thema ehrenmord gibt es einen interessanten roman von w.w.domsky : „ehre, wem ehre…“, der beinahe der political correctness zum opfer gefallen waere, letztlich dann aber doch von einem verlag mit mehr rueckgrat doch noch veroeffentlicht wurde.
    unterstuetzt autor und verlag durch kauf des buches.
    schon der einleitende aphorismus von domsky ist lesenswert:
    „der traum von einer multikulturellen gesellschaft war schon ausgetraeumt, als der erste aufrecht gehende affe von sich behauptete: ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist gott.“

    dem ist nichts hinzuzufuegen.

  55. Ich habe das im Teletext gelesen und finde das Urteil zu milde. Die Eltern, die ihren eigenen Sohn dazu aufwiegeln, gehören mit weggesperrt und zwar für immer – bis zum Tod.
    Ich hoffe, dass sie diesen Un-Ehrenmörder ohne Hose in einem Schwulenknast einsperren.
    Schande über den Kinderschänder Mohammed!!!!!!

  56. Danke für den Link, der die pöbelnde Obeidi-Familie zeigt. Ich hatte seinerzeit nur im Abendblatt darüber gelesen. Wahrscheinlich haben sie ihrem Sohn die Tat „schmackhaft“ gemacht mit dem Versprechen, dass er allenfalls 4 Jahre bekommt. Tja, dumm gelaufen.
    Eine Minute war ich aus dem Zimmer rausgegangen und hörte so ein Gejaule – dachte, das wär ein Hund oder so – aber nein, dass war diese Mördermutter! Die gehören allesamt ausgewiesen.

    Besonders lustig fand ich, dass es nicht ohne das übliche „Isch fick Deine Mudda!“ (an den Staatsanwalt gerichtet) ging. Kann mir mal einer der Anwesenden erklären, warum die Museljungchen offenbar glauben, das sei DIE Beleidigung schlechthin?
    Ich denk dann nämlich immer: Iiigitt, so ein junger Mann steht auf ältere Frauen? Und bekennt sich ganz offen dazu?!

Comments are closed.