ruheEin 44-jähriger Politiker der Christlich Demokratischen Union trifft morgens um 04:20 Uhr in Berlin Kreuzberg auf „die Hure“ Transvestit Ali und bekommt es mit dessen Faust zu tun. Ali sagt, der Mann war mein Freier und wir stritten um den „Lohn“. Der CDU-Politiker behauptet, lediglich auf seinem Heimweg gewesen zu sein. Im deutschen Qualitätsblätterwald herrscht weitestgehend Ruhe – eine Ruhe, die PI-Leser sicher nicht mögen.

Der Berliner Kurier berichtet:

Minirock, sexy Hüftschwung und rote Lippen. Doch die Faust von Hure Ali (43) hat es in sich. Spätestens beim Schlag wird klar: Diese Bordsteinschwalbe ist eigentlich ein Er – eine Transe.

Ungeliebte Männer-Klamotten, ungeschminkt. So saß die Hure gestern vorm Richter. Zwei Monate musste die Transe in der U-Haft brummen, weil sie zugedroschen hatte. Das Opfer: ein CDU-Politiker (44). Sie waren sich am 30. August um 4.20 Uhr in Kreuzberg begegnet.

Version von Transe Ali (Name geändert): Der Politiker war ein Freier. Sie meinte: „Wir stritten um den Prostitutions-Erlös. Ich nahm ihm das Portmonee weg.“ Im Gerangel sei er zu Boden gestürzt. Sie säuselte: „Tut mir sehr leid. Ich hatte getrunken.“

Der CDU-Mann aber stellte die Begegnung ganz anders dar: „Ich war auf dem Heimweg, wurde plötzlich angerempelt und hatte gleich einen Schlag im Gesicht.“ Er ihr Freier? Der Politiker: „Nein!“ Fest steht: Die Transe hatte ihm 70 Euro geraubt und ein dickes Auge verpasst.

Ali R. kam vor einem Jahr aus Bulgarien nach Berlin, geht seitdem anschaffen, nimmt monatlich bis zu 2000 Euro ein – wohl munter am Fiskus vorbei. Über den Hintergrund des Faustschlages gegen den Politiker forschte das Gericht nicht weiter. Das Urteil gegen Ali (gelernter Schneider ohne Vorstrafe): wegen Raubes und Körperverletzung elf Monate Haft auf Bewährung. In Männer-kluft marschierte die Hure aus dem Knast.

Ein nicht vorbestrafter Ausländer wandert wegen Raubes von 70 € und Körperverletzung in U-Haft!

Ab und an kreuzt der Heimweg von uns allen bestimmt einen Transvestiten-Strich – oder doch nicht?

Hinweise bitte an » pi-team@blue-wonder.org

(Danke den vielen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Wieviele 44-jährige CDU-Politiker gibt es denn so in Berlin?

    Die Gerichtsverfahren sind doch öffentlich und die Urteile können beim Amtsgericht eingesehen werden 😉

  2. cdu-politiker morgens kurz vor sonnenaufgang auf dem strassenstrich im elendsviertel.
    das nenne ich volksnahe christlich-soziale politik. vielleicht wollte er ja nur den dienstleistungsanbieterInnen um die leistungsgebuehr bescheissen.
    wundern wuerde es mich ueberhaupt nicht mehr.

  3. Ob „Ali“ sich das auch im für seine Toleranz bekannten Saudi Arabien getraut hätte?

    Noch schlimmer finde ich allerdings, dass man sofort geneigt ist zu glauben, dass der CDU Politiker um 4:20 was anderes wollte als nach Hause zu gehen. Oder liegt das nur an meinem fehlenden Vertrauen in unsere Staatsdiener?

  4. Ali schlägt deutschen Politiker – Streit um Hurenlohn.

    Es wächst zusammen, was zusammen gehört…

  5. Die Hure Ali ist gelernter Schneider?!

    Deutschland und dein Talentpool.

    Aber: wir können kein Talent verloren geben.

  6. Seit Bulgarien in der EU ist und die Bürger in andere EU Länder reisen können, sind sehr viele türkische Bulgaren u. a. nach Deutschland gekommen, denn in Bulgarien leben sehr viele Türken, deshalb wohl der Name „Ali“.
    Zum Politiker: Lecker Hobby 😉

  7. @ #4 Kairos (02. Nov 2009 06:48)

    Ob “Ali” sich das auch im für seine Toleranz bekannten Saudi Arabien getraut hätte?

    Na, da wäre er aber auf keinen CDU Mann (¿?¿)gestossen.

  8. 1.tens
    Der „Politiker“ war also zu einer Zeit in einer Gegend zu Fuß unterwegs wo „normale Geschäfte“ (z.B. Alsi,Litl,Benny,Pluz-schreibweise ist Absicht usw.) wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geschlossen hatten….Selbst die Kneipen dürften um die Zeit schon zu sein.

    Stellt sich die Frage WHY ?

    2. Was die Namensgebung angeht – soweit mir bekannt ist, gibt es in einigen Gegenden das Problem das unter dem Todor Schiwkow Regime bestimmte Namen nicht vergeben wurden und dann umgekehrt -(siehe auch „westluche Namen inner DDR Mike etc.) was ich damit sagen will ALI muss in diesem Fall nicht unbedingt bedeuten das es ein M ist.
    Auch wurde der Name ja geändert…
    Falls aber doch ist das Urteil in dieser relativen Deutlichkeit tatsächlich etwas „ungewöhnlich hoch“ für diese Klientel – oder aber es kam die Sharia „beratend“ mit „zum wirken“ weil dieses „etwas“ ja nicht in der Lage oder Willens ist im erlernten Beruf zu arbeiten sondern das vorzieht was weiter oben beschrieben ist.

    Irgendwas passt hier nicht zusammen …

    Ansonsten es kann auf kein Talent verzichtet werden – mein momentaner „Favorit“ in Sachen Eigeninitiavie ist Halil… der zeigt echten Unternehmergeist …. (kotz)

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/10/27/hartz-iv/halil/verkauft-drogen-und-geklaute-handys.html

  9. Eigentlich uninteressant, wenn ein CDU-Politiker „sein Geschäft“ macht. Auch uninteressant, wenn Ali „sein Geschäft“ macht.

    Wenn die „Geschäftemacher“ das Gericht zur ordnungsgemäßen Abwicklung benötigen, ist das ihr höchstpersönliches Nachsehen.

    Und das ist gut so. Justiz wacht nun mal über den korrekten „Waren-Verkehr“.

  10. #1 Politikverdrossene (02. Nov 2009 06:33)

    Die Gerichtsverfahren sind doch öffentlich und die Urteile können beim Amtsgericht eingesehen werden.

    Die Urteile können bei den Gerichten nicht einfach eingesehen werden, sondern man kann unter Bezeichnung der Sache eine Abschrift (Kopie) des Urteils anfordern. Die käme Deinen Ansprüchen aber nicht nach, denn sie werden „geschwärzt“, also die Namen des Verurteilten und des Geschädigten werden schwarz unleserlich gemacht.

    Wenn Du allerdings den Namen von Ali-ce kennst, ist es kein Problem, mit der zuständigen Abteilung verbunden zu werden. Die weiß dann, um welche Sache es sich handelt.

    Ansonsten: Schööööööööööööööööööööön, die Einschläge kommen immer näher. Ali-ce war bestimmt die Taxi-FahrerIn.

  11. #14 Um_lei_Tung (02. Nov 2009 07:46)

    Nachtrag:

    Wenn Du wissen willst, welcher Hochverräter bereichert wurde, sieh zu, daß Du rechtzeitig erfährst, wann Termin zur mündlichen Hauptverhandlung ist. Dann hast Du alle Beteiligten live! Zwinker dem Bereicherten mal keß zu…

  12. Gerade gefunden!

    Kay Sokolowski: Was bei PI gehetzt wird, das sickert hinaus in zahllose andere Weblogs und Internetforen, das findet sich in den Leserkommentarspalten sämtlicher Online-Ausgaben seriöser deutscher Zeitungen wieder – also nicht nur bei „Bild“, sondern auch bei der „Süddeutschen“ oder der „FAZ“ und immer häufiger auf den Digitalseiten der multikulturellen „Taz“. Die Autoren und Hardcore-User von PI sind die Avantgarde des Muslimhasses. Sie tummeln sich überall, wo das Web 2.0 ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Gift zu verspritzen und den nicht ganz so fanatischen Fremdenfeind mit Angst- und Hassargumenten zu bestücken. Was Thilo Sarrazin und Henryk M. Broder erzählen, das ist bei PI vorgedacht worden – nicht umgekehrt.
    Und es geht noch weiter……

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31419/1.html

  13. >>“die Hure“ Transvestit Ali

    Was es nicht alles gibt!

    Es gibt eben Bereicherungen von denen ahnt Otto Normalbürger noch nicht einmal 😉

  14. Ob die Saudis Herrn Sokolowski einen Druckkostenzuschuss zahlen? Oder glaubt er den Mist wirklich? Immerhin hat er anscheinend die neue PC-Bible geschrieben. Ich kaufe mir das Buch und werde die schönsten Schrullen zitieren.

  15. Der CDU-Politiker hat die Früchte seiner Politik hautnah zu spüren bekommen.
    Recht geschieht ihm. Nur so können wir auf eine bessere Politik hoffen, wenn Politiker und nicht nur das Volk die Konsequenzen einer Multikulti-Politik erfahren.
    Leider war dieser Ali in diesem Fall sehr sanftmütig und schlug ihm nur ein blaues Auge.
    Verdient hat jeder CDU-Politiker(mit wenigen Ausnahmen?) das Krankenhaus! Die Ermordeten, die Vergewaltigten, die Ausgeraubten – die Opfer einer gewollten Islamisierung, werden sich zufrieden die Hände reiben und lächeln …, sollten sie von diesem Vorfall erfahren? Vielleicht durch Pi?

  16. #10 ComebAck (02. Nov 2009 07:23)
    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/10/27/hartz-iv/halil/verkauft-drogen-und-geklaute-handys.html

    Halil T. brach die Schule in der 9. Klasse ab und hat keine Ausbildung.

    „Eine Bewerbung habe ich noch nie geschrieben. Ja, ich bescheiße den Staat. Ich kann doch nichts dazu, dass die Leute im Jobcenter so doof sind!“

    Der Bild-Artikel ist ja ne richtige Geschäftswerbung. Hier wird wieder mal alles so berichtet als ob alles seine Richtigkeit hat !!!

    Und Halil ist glücklich … alles Koran und Muselgerecht!!

  17. #19 plapperstorch (02. Nov 2009 08:28)

    Na, steht doch:

    Migrantentranste trifft CDUler, Bereicherungen allenthalben.

    Außerdem: Migrant musste tatsächlich mal einsitzen, sehr ungewöhnlich (obleich freilich löblich)

  18. An #16 Puseratze (02. Nov 2009 07:58)

    … Die Autoren und Hardcore-User von PI sind die Avantgarde des Muslimhasses …

    Wir sind keine Avantgarde des Muslimhasses.
    Wir sind diejenigen, die dem Muslimhass am größten ausgesetzt werden!

    … Was Thilo Sarrazin und Henryk M. Broder erzählen, das ist bei PI vorgedacht worden – nicht umgekehrt ….

    Und wer bei uns ist der größte Vordenker?
    Ich sage mal: Martin Luther!

    Lol

  19. Um was geht es hier eigentlich?

    Darum, dass ein CDUler zu Nutten geht?
    Darum, dass alle Nutten regelmäßig ihr Geld an der Steuer vorbei einnehmen?
    Darum, dass da Transen auf den Strich gehen?
    Darum, dass die Transe ein Muslim ist?
    Darum, dass eine Bewährungsstrafe für eine blaues Auge verhängt wurde?

    Ist das hier das verspätete Sommerloch?

  20. Diskriminierung durch den Berliner Kurir!!!

    Transvestiten sind keine Transsexuelle und transsexuelle als Transen zu bezeichnen ist Beschimpfen und Diskriminierung. Transsexualität gehört nach dem SGB5 zu den seltenen Krankheiten und werden entsprechend behandelt und NUR DAS SIND TRANSSEXUELLE. Nicht irgendwelche Lustmolche aus dem Rotlichbereich. Sind diese Schreiberling e so dumm, dass sie es nicht auseinanderhalten können oder ist das absichtliche Diskriminierung?? Transvestiten aus dem Rotlichtbereich stehlen und vermischen aber für ihren Verdienst den Begriff und legen den Grundstein zur Diskriminierung wirklich transsexueller Menschen. Eine Nachbarin hat sich fürchterlich darüber aufgeregt, jetzt meinen wieder besonders schwachköpfige Menschen, dass Transsexualität zum Rotlichtbereich gehört und sie wieder beleidigende Angebote bekommt. Ich denke, eine Anzeige wäre nicht schlecht, damit hat sie meine volle Unterstützung, denn ich habe mitbekommen, wie so manche Menschen sie diskriminieren.

  21. #10 ComebAck (02. Nov 2009 07:23)

    Ist der CDU-Politiker hier der Angeklagte? DARF er sich morgens um 04:20 Uhr in Berlin Kreuzberg nicht frei bewegen? Oder ist er dafür IRGENDJEMANDEM Rechenschaft schuldig?

    Bulgarien und Scharia? Guten Morgen!

    #18 plapperstorch (02. Nov 2009 08:28)

    Moin! Und um was genau geht es nun in diesem Beitrag?

    Um die Enthüllung, dass es unter Migranten auch Transen gibt und dass diese auch CDU-Politiker angreifen.

  22. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31419/1.html

    Die Kernaussage Sokolowskis:

    Ich kann mir übrigens auch nicht so recht erklären, warum bislang außer „Jungle World“ und „Konkret“ keine einzige nennenswerte Zeitung mein Buch erwähnen mochte. Bei meinen früheren Büchern war die Aufmerksamkeit der Rezensenten jedenfalls erheblich größer.

    Der Mann braucht Publicity!

  23. @#25 Heiner und sonst keiner

    Ok, aber der Mann kam aus Bulgarien. Aber egal woher er kam und was er mit dem „Politiker“ getrieben hat, wen interessiert es.

  24. #30 plapperstorch (02. Nov 2009 09:02)

    Sehe ich genauso.

    Dass PI schon die Marke 50.000 Besucher am Tag geknackt hat, ist toll. Ohne so sinnfreie, lediglich nach „ätschibätsch“ klingende Beiträge wie diesen könnte es aber bereits ein Vielfaches mehr an Besuchern sein.

  25. #16 Puseratze (02. Nov 2009 07:58)

    Die Autoren und Hardcore-User von PI sind die Avantgarde des Muslimhasses.

    Und du bist die Anstandsdame vom MüsliMarkt?

  26. ich lach mich weg. da gerät ein politfuzzi an eine maroquitta und kriegt kulturbereichernd was aufs fressbrett. schön, einfach nur schön. und ich bin überhauptnicht tief betroffen und kein stück weit traurig.

  27. Puseratze (02. Nov 2009 09:14)

    Hört euch mal das Podcast von Sokolowski an!

    Er bemängelt zu Recht die pauschalisierte Verunglimpfung „Musel, Mohammedaner,..“, das letzte fällt mir jetzt nicht mehr ein, verwendet aber die gleichen Pauschalisierungen „Rassist, Nazi“. Typische Denkmuster eines links Sozialisierten. Mit dem Podcast kann ich nicht soviel anfangen, da es mir irgendwie an der Kernproblematik vorbeizugehen scheint, nämlich die misslungene Integration. Tja.

  28. #35 Plondfair (02. Nov 2009 09:26)

    #16 Puseratze (02. Nov 2009 07:58)

    Die Autoren und Hardcore-User von PI sind die Avantgarde des Muslimhasses.

    Und du bist die Anstandsdame vom MüsliMarkt?

    Was willst du denn jetzt von mir, hä?

  29. # 7

    Seit Bulgarien in der EU ist und die Bürger in andere EU Länder reisen können, sind sehr viele türkische Bulgaren u. a. nach Deutschland gekommen, denn in Bulgarien leben sehr viele Türken, deshalb wohl der Name “Ali”.

    Sehr richtig. Vor allem im Sueden Richtung Tuerkei eben ist das so.
    Uebrigens: die „Sinti und Roma“ in Bulgarien sprechen eine Mischung aus bulgarisch und tuerkisch, und und sind Moslems, vielleicht war das so einer.

  30. Der CDU’ler wollte bestimmt nur mal schauen, was da nachts in Kreuzberg so geht. Angebote prüfen, Preis erfragen, Qualitätsstichproben… halt normale Recherchearbeit. So wie der Tauss damals vonne Sozis (jetzt Piratten) mit dem Kinderpogokram.

  31. EUROPAWAHL IN BULGARIEN

    Um den üblichen Wahlmißbrauch der DPS zu stoppen (Herankarren von in der
    Türkei lebenden bulgarischen Staatsangehörigen, was bei den letzten Präsidentenwahlen
    im Oktober 2006 ca. 50.000 Stimmen gebracht hatte), war auf Betreiben der
    NDSV im Wahlgesetz vorgeschrieben worden, daß Wähler drei Monate in Bulgarien
    oder einem EU-Staat wohnhaft gewesen sein mußten (Art. 4 Abs. 2). Dies führte zur
    Streichung von 260.838 Wählern
    http://www.europaeische-rundschau.at/2007/Inhalt_2007_3_files/Schrameyer.pdf

    Die Bewegung für Rechte und Freiheiten, DPS) ist eine liberale Partei in Bulgarien
    . Der Kern ihrer Wählerschaft bilden die muslimischen, bzw. türkischen, pomakischen Minderheiten und die der Roma und Sinti, weswegen sie auch die „TÜRKENPARTEI“ genannt wird.
    Sie gilt als hochgradig korrupt und ist bei den slawischen Bulgaren unbeliebt. Sie wurde 1990 offiziell als Partei gegründet, existierte jedoch bereits in den achtziger Jahren als Untergrundorganisation. Vorsitzender ist seit der Gründung Ahmed Do?an.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dwischenie_sa_Prawa_i_Swobodi

  32. Zu dem Schmarrn in Heise-Online bzw. Telepolis:

    Da interviewt ein Eren Güvercin (who the f… is Eren Güvercin?) einen Kay Sokolowski (who the f… is Kay Sokolowski) und zieht dabei über PI vom Leder!

    Welch ein selten dämlich gefaktes „Interview“, das in Wirklichkeit nur die Selbstdarstellung eines linksgestrickten Möchtegern-Schreiberlings ist – eventuell sogar auf Anregung und Mitwirklung eines Musel-Schmierfinks aus der Ummah.

    Die Versuche der Meinungsmanipulation durch diese infantilen, islamophilen Arschlöcher werden immer einfältiger und unbedarfter. Was für Dumpfbacken!

  33. #16 Puseratze:

    „Kay Sokolowski: Was bei PI gehetzt wird, das sickert hinaus in zahllose andere Weblogs und Internetforen, … Was Thilo Sarrazin und Henryk M. Broder erzählen, das ist bei PI vorgedacht worden – nicht umgekehrt.
    Und es geht noch weiter…“

    Da regt sich mal wieder ein gutmensch mächtig auf! Höhöhö…

    Man sollte andere aber nie für blöder halten als man selbst ist: Weder Broder noch Sarrazin sind ungebildete und dumme Leute, die vermeintliche „dumpfe Parolen“ nachquatschen. Dieser Vorwurf geht ins Leere.

    Dass die hiesigen Kommentatoren etc. sich ihre eigenen Gedanken machen, scheint ein Kay Sokolowski nicht nachvollziehen zu können – ebensowenig, dass es tatsächlich Leute gibt, die das islamische Gesellschaftsmodell, in der die „Kuffar“ die Rolle von Untermenschen zu spielen haben, und in der Frauen unterdrückt werden, deutlich ablehnen.

    Es geht auch nicht um „Islamhass“: Mit zig Tausenden von Terrorakten allein seit dem 11.09.01, brennenden Botschaften, Diskriminierung aller anderen Religionsgemeinschaften, Atheisten etc. im Einflußbereich des Islam, dem stumpfen Antisemitismus, der schon den Verbrecher Mohammed dazu geführt hat, zahllose Juden zu ermorden, mit der Rückkehr vieler Moslemstaaten in die Steinzeit, mit aberwitzigen Fatwas und Todesurteilen, abgehackten Händen und Videos, die Halsabschneider bei der Arbeit zeigen, ständigem Beleidigt-Sein und Abzocke irgendwelcher sozialen Netze naiver Europäer…

    … ja, damit macht sich eine Ideologie des Fanatismus, der Intoleranz und der Gewalt natürlich weltweit wahre Freunde. Darum auch gibt es etwa keine „Hindu-Phobie“ oder „Buddhisten-Phobie“, nein, es ist der Islam, der – so wie im Koran befohlen, Terror verbreitet, so dass die Leute davon die Nase bald voll haben.

    Aber der Koran ist ja „islamistisch“ und hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun, der ja „eigentlich“, also „im Kern“ und „überhaupt“ – wie könnte es anders sein – „friedlich“ ist.
    Und diese Verarsche soll ohne jegliche Hinterfragung nachgeplappert werden?

  34. #35 Plondfair

    „Und du bist die Anstandsdame vom MüsliMarkt?

    So hört er sich aber nun wirklich nicht an! 😉

  35. Woher wißt ihr denn schon wieder so genau, was wahr ist ?
    Welcher normale Mensch steht schon auf eine männliche Orientalenschlampe ?
    Noch dazu in Berlin, wo doch so ziemlich jeder von dem Gesindel schon die Nase voll hat, außer den Grünen natürlich.
    Abgesehen davon weiß auch keiner ob es direkt ein Transenstrich war. Hier in F z.b. müssen viele Bänker zwischen Bahnhof(Pendler) und Arbeitsplatz das Rotlichtviertel durchqueren. So abgelegen sind diese Bumsviertel auch nicht.

  36. was ist das problem bitte? mir tut es eher leid, wenn ein gewisser „huren-ali“ sich hier prostituieren muss. und im rotlichtmilieu wird sich nun mal geprügelt, es ist ein rauhes pflaster. die meldung steht doch nur auf pi, weil der schläger ali heißt. das ist sehr dumm und polemisch.

  37. #45 Rechtspopulist

    Eben!
    Deshalb halte ich es auch für wichtig, dass man zu solchen Beiträgen wie von Kay Sokolowski Stellung bezieht.Für mich ist Kay Sokolowski eine Brüllmücke der sicherlich auch ein paar Gegenargumente vertragen kann.
    Ausserdem sollte er nicht alle über einen Kamm scheren und genau das Gleiche den Pi Usern vorwerfen.
    Das ist eine absolute Frechheit!

    Deshalb habe ich das mit der Anstandsdame vom Muslimarkt zuerst nicht kapiert.
    Schätze mal, ich war damit nicht gemeint ;)!

  38. Naja, jetzt muss ich den Politiker ja fast mal ein bisschen in Schutz nehmen.

    Denn erstens gibt es in Kreuzberg keinen „Transen-Strich“. Zweitens gibt es in Berlin keine Sperrstunde, die Kneipen haben also zum großen Teil fast rund um die Uhr auf und in manchen Straßen Kreuzbergs tobt rund um die Uhr das Leben, man kann in Kneipen gehen, nachts in Galerien gehen und Essen gehen. Dass um Mitternacht die Bürgersteige hochgeklappt werden – das gibt es nicht.

    Es ist absolut gut möglich, dass sich die Geschichte aus einer Rempelei entwickelt hat.

  39. Nun ja, der Berliner Kurier, ein Begleitboot des Neuen Deutschlands.

    Wenn es einer von der SPD oder den Kommunisten gewesen wäre, dann hätte es nicht in der Zeitung gestanden, oder als Ausdruck von Fortschritt im Kampf gegen Rechts.

  40. ein BAHJA BAHYI fan aus der cdu? OB MAN ALI ZU MASRI SPERREN KANN? WER WIRD DA WOHL ALS ESTR SCHWANGER????????

  41. Die Argumentationslinie dieses Sokolowski ist etwas genauer nachzuverfolgen, und dann ist sie für uns äußerst lehrreich.
    Uns als fremdenfeindlich zu klassifizieren, fällt ihm trotz allen Absichten, äußerst schwer und nur Fremdenfeindlichkeit scheint ihn auch zu wenig Belastendes gegen uns zu sein. (Bei leeren Sozialkassen immerhin stellt sich die Frage der Verteilung eben umso dringlicher, und somit nicht in der Form von Fremdenfeindlichkeit, sondern als Frage einer sozialen Gerechtigkeit am wirkungsvollsten .) Das hat meines Erachtens 2 Gründe:
    1. Es scheint uns doch einigermaßen gelungen zu sein, dass wir unsere Gegenwehr gegen die Islamisierung nicht als Fremdenfeindlichkeit in Bausch und Bogen darstellen und uminterpretieren lassen, und wohl nur die dümmlichsten Angriffe auf uns, verfahren noch so. Dieser S will auch vor allem Kelek, Giordano, Broder treffen, Sarrazin natürlich, und da kommt es ihm besonders ungelegen, dass unsere Islam-Kritik keine Ausländerraus-Volksverführung ist, sondern von Ausländern selber und deutschen Juden und insgesamt klar gegen den Holocaust gerichtet sich präsentiert. Darum schwafelt er über Diese irgendwie als von PI verführten Verführern. Verrückt nichtwahr. S findet einfach keine Materialien bei PI, von einigen wenigen Kommentatoren mal abgesehen, womit er uns stichhaltig der Fremdenfeindlichkeit bezichtigen könnte.

    2. Fremdenfeindlichkeit wäre ihm auch zu milde gegen uns, denn er will auf Rassismus hinaus. Und hier wird es jetzt interessant. Er konstruiert folgende Beweiskette: Religion sei ja gänzlich abstrakt, und könne darum schon nicht als Hassobjekt dienen. PI hasse alle Moslems, indem PI auf den Islam nur vorgeblich ziele. Ihm ist wohl klar, dass Aversionen gegen Religion im Allgemeinen oder im Besonderen nicht als Rassismus angeprangert werden können, weil sie ja selber unter die verfassungsrechtliche Relgionsfreiheit fallen. Obwohl genau Dieses von den Islamregimen in der UN zB versucht wird und im Kern in jeder Benutzung des Kampfbegriffs Islamophobie mit“gedacht“ ist. S. geht den anderen Weg, um zum gleichen Ziel zu gelangen. Unsere Kritik am Gewaltislam ziele gegen alle Muslime ohne jede Ausnahme, deshalb sei das Objekt unserer irrationalen Aversion, unser tobenden Angst etc, in Summe, unserer Vorurteilsstruktur, eine ganze Population, mithin primär etwas nicht Abstraktes wie Religion, sondern leibliche Menschen. Und dann endlich der zentrale Kurzschluss bei ihm: alle Muslime seien die Rasse, die PI mit Hass aus Vorurteilsbildung belegt habe. Denn das ist ja nicht weniger abstrakt als Hass auf Religion. Nur eben wenn der Rassismusbegriff vorher von ihm ins Spiel gebracht wird, bevor er ihn an uns belegt hat, kann er dann argumentieren, dass ja Rassevorurteile so funktionieren, dass sie am konkreten lebenden Menschen und an wirklichen sozialen Gruppen ein rein abstraktes Hasskonstrukt verfolgen, eliminieren demütigen und beleidigen etc wollten. Er bezieht aus dem abstrakt-umfänglichen Begriff des Rassismus selber und nirgends durch Belege an wirklichen Opfern, die auf unser Konto gehen würden, und nachdem er unser angebliches Hassobjekt Alle Muslime ohne Ausnahme platziert hat und damit scheinbar endlich konkrete und irgendwie leibliche Opfer uns unterstellen könnte, dass der Islam unser aufgehetztes Abstarktum ware, ein vorgeschobenes rein Fiktives aus Projektivem Hass, das es eben vollzogener Rassismus unbedingt sein müsse. Im Ergebnis: Moslems bilden ein Rasse, Islam sei unsere Folie auf der Einzelne und sogar massenhaft von uns verfolgt würden, (und nicht umgekehrt), PI, und Giordano,Broder, Kelek, ect, erfüllten den Rassismusbegriff. Islamrelgion ist abstrakt bis zum Leersein, sodass Hass darauf nicht nur unbegründet sein muss sondern auch denkunmöglich wäre, Und Islamsimus, na den gibt’s für den Rassismusspezialisten gleich gar nicht. Ach so: und Marwa hat PI, wahrscheinlich wohl Herre persönlich und durch die Kraft seiner Hassträume wohl. allein fabriziert. Von hinten auf jeden Fall, aber auch durch die Brust ins Auge, funktioniert diese Argumentationslinie, die uns zu erweisenen Nazis macht und den Islamofaschismus zum Opfer schlechthin, beides ohne alle aufweisbare Beweise und entgegn alle Gegenbeweise. Deshalb findet sein Schinken keine Abnehmer, wer halt mit tauben Nüssen handelt, und noch dazu keine Nüsse hat. Mehr Rasse als Klasse jedenfalls als auf Gottes Erdboden gut tut.

    Als Religion ist Islam sicher leer, als Ganzer Ungeteilter Islam ist das Ding aber randvoll mit allem, was aus der Büchse der Pandora an Barbarei noch entweichen kann. Und die Spatzen pfeifen es von Dach, längst nicht nur wir, das ist das Problem dieses S. Dessen Namen man gleich wieder vergessen kann, weil alles was er schreibt heißt nur ein gänzlich Abstrakt-Konstruiertes: ISLAMOPHOBIE.

  42. Was mir auffällt! Immer erwähnt er Hoyerswerda, Rostock-lichtenhagen, Mölln und Solingen. Die Orte Sebnitz, Potsdam, Ludwigshafen, Mittweida Bad Sooden-Allendorf und sogar Mügeln – was mich verwundert, weil die Medien den wahren Tatvorgang stur nicht zur Kenntnis nehmen wollen – lässt er aussen vor. Das erwähne ich deshalb, weil BuchReszenzent – siehe unter #33 Unbestechliche (02. Nov 2009 09:18) – Arne Hoffmann besonders die lange Liste der Quellenangaben lobt. Nun kann nicht jede Quelle angegeben werden, das würde den Rahmen eines Buches sprengen. Dass sich S. aber besonders auf diese 4 Orte kapriziert, lässt sich die wahre Intention von S. erahnen.

  43. Ich hab mich bei der Lektüre grade herzhaft bei meinem Mittagskaffee amüsiert. Bin ich jetzt ein böser Mensch? 😀

  44. #21 Chester (02. Nov 2009 08:33)
    Der Bild-Artikel ist ja ne richtige Geschäftswerbung. Hier wird wieder mal alles so berichtet als ob alles seine Richtigkeit hat !!!

    Und Halil ist glücklich … alles Koran und Muselgerecht!!

    @21 Chester eben…
    deswegen ja auch meine kleine Spitzfindigkeit siehe

    Ansonsten es kann auf kein Talent verzichtet werden – mein momentaner “Favorit” in Sachen Eigeninitiavie ist Halil… der zeigt echten Unternehmergeist …

    ———————————————
    #28 Heiner und sonst keiner (02. Nov 2009 08:56)

    #10 ComebAck (02. Nov 2009 07:23)

    Ist der CDU-Politiker hier der Angeklagte? DARF er sich morgens um 04:20 Uhr in Berlin Kreuzberg nicht frei bewegen? Oder ist er dafür IRGENDJEMANDEM Rechenschaft schuldig?

    DARF ICH NOCH MAL NACHFRAGEN ODER IST DAS DANN AUCH SCHON EIN GEDANKEN-VERBRECHEN @heiner (1984?)

    Ich wollte mir nur ein Bild machen was die Situation angeht aber offenbar ist HERR VONN HEINER der jenige der das jetzt zu entscheiden hat oder wie ?

    langsam nervts aber echt ist ja schlimmer als inner UDSSR und Nordkorea zusammen.

  45. Sokolowsdys Tiraden sind letztlich nichts als das Eingeständnis, dass er gegen die Islamkritik an sich keine Argumente ins Feld zu führen weiß.

    Indem er nämlich den Islamkritiker an sich pauschal des Rassismus bezichtigt, umgeht er die Notwendigkeit, sich mit den Argumenten der Islamkritiker auseinanderetzen. Er sagt einfach: Islamkritik ist das Feigenblatt für Rassismus – wofür er jedoch keine Gründe anzuführen weiß, weshalb seine Behauptung nichts weiter als eine perfide Unterstellung ist. So schreibt er:

    Wer aber glaubt, Europa drohe zu einem islamischen Gottesstaat zu werden, der hat nicht nur nicht alle Tassen im Schrank, der hat auch keine Beweise für seine Behauptung aufzubieten außer solchen, die er sich zurechtbiegt und -lügt.

    Nicht alle Tassen im Schrank – das ist alles, was der werte Herr anzuführen weiß, weshalb seine Parolen wie ein Bumerang auf ihn selbst zurückfallen.

    S. ist daher nicht einfach ein Gutmensch, sondern ein Meinungsterrorist, Lügner und Denunziant, der erkennt, dass ihm zunehmend die Felle davonschwimmen, sodass ihm nichts übrig bleibt, als mit seiner Rassismuskeule blindlings Rundumschläge zu verteilen.

  46. An die Meckerer des Artikel. Warum überlest ihr den nicht einfach, wenn er euch nicht interessiert, wie ihr angeblich vorgebt?

    Auch in Tageszeitungen gibt es die Klatschspalte, den Feuilletonteil, Ökoseiten, ect. Also was bezweckt ihr mit eurem Meckern, bewußtes Stören?

  47. wer ist dieser -s- der bezichtigt mich ein nazi zu sein? die nazis haben dafür gesorgt das bei uns, wenn meine mutter ihr bruder und ihre schwester zusammentreffen, es das treffen der gesammten fammilie ist. es lebt sonst keiner mehr. der soll mir das persönlich sagen, das mit dem nazi der linksfaschist der elendige! wiso denkt er das er „juden ins gas“ schreiende antifas und muselnazis als normal bezeichnen kann, die auf sogenanten „stolpersteinen“ stehen und israelisch flaggen verbrennen? stelvertretend für den staat in den sich die überlebenden der nazis geflüchtet haben und seit über 60 jahren rassistischn angriffen der muselnazis mit millitärhilfe der linksfachisten ausgesetzt sind.
    herr – S – ich erkenne einen nazi das ist bei uns ein pawlowscher reflex, sehen sie mal in den spigel (BEIM RASIREN) da sehen sie einen.

    weiter so PI die kerle kriegen bald keine luft mehr denen laufen die argumente aus!

    PS herr -S- meine fammilie hatte griechische nachbarn die wurden von den sovjetfaschisten
    umgesiedelt in viehwagons nach sibirien sie sid fast alle unterwegs vestorben (FRIEDE IHREN SEHLEN)es war eher ein krepieren ohne essen und trinken !!!!!! STECKEN SIE SICH IHRE BILLIG ERWORBENEN SOZIALISTISCHEN IDEALE SONSTWO…IN UND DIE MUSELNAZIS DAZU!!!

  48. #54 Pamela FFM (02. Nov 2009 12:37)
    ______________________________________________

    Hallo liebe Frankfurterin Pamela,

    ich komme über Ihre Logik und Sprachstil aus dem Staunen nicht heraus. Was ist nur los mit Ihnen? Neulich bedienten Sie sich die Sprache der Antifaschisten und nun so etwas.
    Sie haben sich wohl über Nacht um 180° gewendet!
    Es geschehen heute noch Wunder!
    Einen Tipp darf ich Ihnen doch geben, oder?
    Lange Aufsätze ermüden, besser kürzere. Denn in der Kürze liegt die Würze, aber sonst gut gemacht.

    Mfg.

    d.k.

  49. Ali als Transe; das nenne ich gelungene Integration.

    Ganz kann er allerdings nicht von den Sitten seiner seines Volksstammes lassen. Ein bißchen Körperverletzung und Raub muß schon sein.

  50. Das Argument, hinter der Islam-Aversion stecke Rassismus, liest man manchmal aus der Feder intelligenter und überaus gelehrter Kommentatoren wie z.B. Sergio Romano, der in diesem Artikel in einem Anflug von Selbstironie gar Geert Wilders als „blond (vielleicht zu blond?)“ bezeichnet. Romano kann sich schwer vorstellen, dass der Islam einer einwandernden Unterschicht durch die kosovarische Methode an die Macht kommen könnte. Er meint, dem Islam würden die eigenen Schafe schon rechtzeitig davonlaufen. Mir erscheint diese Spekulation allerdings etwas gewagt. Jemand müsste mal Romano gescheit darauf ansprechen und eine richtige Erklärung verlangen. Eigentlich ist ihm die Dynamik des Vormarschs und der Radikalisierung des Islam in Nordafrika nach dem Rückzug der Franzosen gut bekannt, und die Möglichkeit einer solchen Entwicklung in einem im Bürgerkrieg zerfallenden und verarmenden Europa erscheint mir nicht völlig abwegig. „Nicht alle Tassen im Schrank“ hat allenfalls ein Sokolowski, der glaubt, die Politik der nächsten 100 Jahre so sicher vorausberechnen zu können, dass er solche Szenarien ausschließen kann. Aber wenn selbst ein kluger Mann wie Sergio Romano die Argumentation von Sokolowski vorbringt, merkt man, dass die denkbaren Horrorszenarien vorsichtiger vorgebracht werden sollten, als dies ein Wilders in Kampagnensituationen tut.

Comments are closed.