Alle paar Monate werden “Studien” veröffentlicht, die dazu dienen, die europäische Bevölkerung solch übler Eigenschaften wie Fremdenfeindlichkeit oder Islamophobie zu überführen. Diese “Studien” haben eine wichtige Funktion: Sie kommen in wissenschaftlicher Seriosität bemäntelt daher, und liefern den Fürsprechern des Multikulturalismus Scheinargumente, um ihre Interessen besser durchzusetzen. Wie unseriös und böswillig solche “Studien” erstellt werden, zeigt das aktuelle Beispiel, nach dem angeblich 50 Prozent der Europäer der Meinung seien, dass in ihren Ländern zu viele Migranten lebten.

43 Prozent lehnten gleiche Rechte für Homosexuelle ab. Damit ist klar, dass die „Menschenfeinde“, die „das Fremde“ ablehnen, auch anderweitig irgendwie suspekt sind. Gut, dass mit der Zuwanderung die Menschenfreundlichkeit bei uns einzieht. Wir brauchen mehr Einwanderung, um die „Menschenfeinde“ im Zaum zu halten.

Die Märkische Oderzeitung schreibt:

Insgesamt sei in den osteuropäischen Ländern Menschenfeindlichkeit am stärksten verbreitet, am niedrigsten sei sie in den Niederlanden. Deutschland liegt nach den Ergebnissen in allen Kategorien im Mittelfeld. Befragt wurden 8000 Menschen in acht EU-Ländern zu ethnischen, religiösen und sexuellen Vorurteilen.

Die Ergebnisse unterschieden sich stark in den einzelnen Ländern: So sind 88 Prozent in dem als konservativ geltendem Land Polen gegen die gleichgeschlechtliche Ehe, in Deutschland 40 Prozent. In den Niederlanden befürworteten hingegen 83 Prozent die Ehe von Homosexuellen. 87 Prozent der Polen fordern, dass Frauen ihre Rolle als Ehefrauen und Mütter ernster nehmen. In Deutschland stimmen dem 53 Prozent zu, in den Niederlanden nur 36 Prozent.

Unter den Religionen kämpft der Islam mit den größten Vorurteilen: „Wir haben in allen Ländern eine ausgesprochen hohe negative Einstellung gegenüber Muslimen“, sagte der Projektleiter Andreas Zick in Berlin. 54 Prozent der Europäer hielten den Islam für „eine Religion der Intoleranz“ (Bundesrepublik: 53 Prozent). 22 Prozent aller Befragten unterstellten zudem, dass die Mehrheit der Moslems den Terrorismus rechtfertige.

Es ist gar nicht so einfach, die Europäer der Untugend der Femdenfeindlichkeit zu überführen. Schließlich zahlen sie Milliarden an Steuergelden und teilen ihre Arbeitsplätze mit Ausländern, lassen zu, dass überall Moscheen gebaut werden und Moslems Sonderrechte eingeräumt bekommen. Aber eine kleine Entschuldigung für die bösen Europäer gibt es doch:

Vorurteile würden nach Ansicht der Verfasser der Studie vor allem dann geschürt, wenn die Menschen ihre wirtschaftliche Lage und ihre Werte-Vorstellungen durch eine Minderheit bedroht sehen oder sie insgesamt ein „schärferes Vorgehen gegenüber Unruhestifter“ wünschen.

Da sind wir aber beruhigt. Wir sind entschuldigt, wenigstens ein bißchen. Die wirtschaftliche Lage schafft die „Vorurteile“, nicht etwa die mitgebrachten Fakten.

(Spürnase: xyz)

image_pdfimage_print

 

124 KOMMENTARE

  1. „…, dass in ihren Ländern zu viele Migranten lebten.“

    Diese unsägliche Vokabel „Migranten“ bezieht sich doch wohl nur auf „Südlaänder“, also Mohamedaner 😉

  2. „54 Prozent der Europäer hielten den Islam für “eine Religion der Intoleranz”.“
    Wie? Nur 54 Prozent?
    PI-ler, da liegt noch viel Arbeit vor uns. Auf geht ’s!

    Don Andres

  3. Wie unseriös und böswillig solche “Studien” erstellt werden, zeigt das aktuelle Beispiel, nach dem angeblich 50 Prozent der Europäer der Meinung seien, dass in ihren Ländern zu viele Migranten lebten.

    Na is doch schön, wenn die Zahlen auch so stimmen. Beim nächsten Mal sinds dann 70 Prozent

  4. Die Europäer sollen Menschenfeinde sein? Die Europäer kommen doch gut miteinader aus, und Europäer sind, soviel ich weiß, auch Menschen!

  5. #5 Don Andres (14. Nov 2009 21:41)

    Das schlimmste daran ist, daß diese 54% den Islam immer noch als „Religion“ ansehen.

  6. #7 Dichter (14. Nov 2009 21:50)

    Es wird „der Mensch“ nicht mehr nach unserem Verständnis definiert.

  7. Unter den Religionen kämpft der Islam mit den größten Vorurteilen…

    Bei der Lektüre solcher Ergüsse weiß ich nie, ob ich lachen oder schreien soll.

    Vorurteile…

    Jeden Tag werden Menschen im Namen des Islam, Pardon, durch „antiislamische Aktivitäten“, getötet, es wird gesteinigt, amputiert, geprügelt, zwangsverheiratet (auch Kinder), „ehren“gemordet, gekreuzigt, im Koran, Hadithen und Sharia sind X-mal die Aufforderungen dazu nachlesbar, das Töten, der Kampf gegen Ungläubige, steht da alles drin…

    Und diese Qualitätsstudienerzeuger sprechen von Vorurteilen?

  8. Bei uns in Deutschland leben viele Menschen
    anderer Nationalitäten.
    Es sind Menschen aus dem Norden dem Süden
    und vielen anderen Ländern. In Berlin sind
    es Nationalitäten aus 120 Ländern. Ist diese
    Vielfalt so gewwollt ?
    Nein. Sie ist uns aufgezwungen. Durch die
    ungezügelte Einwanderung sind wir faktisch
    gezwungen zu alle Ja zu sagen. Ab wir wollen
    dies doch gar nicht.
    Sind wir Unruhestifter wenn wir zu einem
    Zuwanderer sagen. Bitte, benimm dich.
    Ich glaube, dass dies jedem Volk auf der
    Welt zusteh. Dies ist unser angestammtes
    Recht als hier wohnende Deutsche.
    Wer glaubt Türke oder Musel bleiben zu wollen,
    der soll in das Land seiner Träume gehen.
    Wir werden ihn nicht aufhalten.
    Fahr schön heim Musel. Wir weinen Dir bestimmt
    keine Träne nach. Höchstens Claudia die alte
    Türkenschn….

  9. Zu diesen bizarren Heitmeyer-„Studien“ und den grotesken „Ergebnissen“ könnte man einiges schreiben und sagen.
    Eigentlich reicht es aber, auf zwei Dinge zu verweisen: Otto Schilys berühmte Erkenntnis von 1998, dass das Boot voll sei (war es ja schon lange).
    Und hilfsweise auf das Phänomen, dass die rot-grünen „Menschenfreunde“ ganz offen zu Heitmeyers „Menschenfeinden“ mutieren, wenn die Schulwahl ihrer Kinder ansteht. Vor allem in Ballungsräumen mit entsprechen Sarrazin-Migranten werden dann konfessionelle, Walddorf- und ähnliche Schulen angesteuert. Mit Heitmeyer müßte man da also die reine Menschenfeindlich feststellen……

  10. wie feindlich sind denn Claudie „die Dicke“ Roth oder Christian „der Straftäter“ Ströbele gegenüber vermeindlichen Rechten eingestellt ? Wird hierüber keine Studie gemacht ?

  11. Wir haben in allen Ländern eine ausgesprochen hohe negative Einstellung gegenüber Muslimen”, sagte der Projektleiter Andreas Zick in Berlin. 54 Prozent der Europäer hielten den Islam für “eine Religion der Intoleranz” …

    Das ist die gute (und keineswegs überraschende) Nachricht.

    Die schlechte Nachricht:

    46 Prozent der Europäer hegen offenbar noch realitätsfremde Vorurteile gegenüber dem Islam.

  12. Man muss immer daran denken dass diese Leute [mit unsere hart erarbeiteten Steuern !!!] dafuer grossartig bezahlt werden, damit sie dieses Zeug aufsetzen.

    Fuer gutes Geld findet sich immer jemand, der DAS schreibt was erwartet wird.

    ———

    „43 Prozent lehnten gleiche Rechte für Homosexuelle ab.“

    Nun, unter den bei uns lebenden Moslems liegt dieser Anteil zwangsweise nahe 100%.

    Wir brauchen also NOCH MEHR Moslems um die „Menschenfreundlichkeit“ zu steigern ? Oder wieeeee war die Logik ???

  13. “Wir haben in allen Ländern eine ausgesprochen hohe negative Einstellung gegenüber Muslimen” !

    Woran das wohl liegt, nein, Moslems fallen EU- weit nicht negativ auf, es sind vielmehr die intoleranten Europäer, is klar oder °!?

  14. #10 Eisenherz 1988

    Ja, ich vergaß: Die wirklichen Menschen sind nur die Anhänger des einzig wahren Glaubens. Die anderen sind nur … na ihr wisst schon!

  15. Alle paar Monate werden “Studien” veröffentlicht, die dazu dienen, die europäische Bevölkerung solch übler Eigenschaften wie Fremdenfeindlichkeit oder Islamophobie zu überführen.

    Und trotzdem können es die Mohammedaner nicht erwarten, in das Reich der Finsternis „Europa“ zu kommen. Das nenne ich wahre Leidensfähigkeit.

  16. „So sind 88 Prozent in dem als konservativ geltendem Land Polen gegen die gleichgeschlechtliche Ehe“

    88 ist doch eh schon „Nazi-Alarm“ !!!

  17. Die 54 % halte ich für unrealistisch niedrig. Allein in Deutschland stimmten schon vor Jahren je nach negativem Punkt zwischen ~75% und 90% der Bevölkerung zu, dass sie den Islam damit assoziieren.

    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E2D1CB6E9AA1045B291A1FC21272D467D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Auch die Umfragen zu Sarrazin legen nahe, dass eher 80% der Bevölkerung die Schnauze gestrichen voll haben vom Islam, also alle außer den Moslems und den Grünen.

  18. Ein Thema das alle angeht….

    Impfung gegen Schweinegrippe

    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe Pandemrix® und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) Squalen.

    Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % (also jeder Vierte).

    Auch solche, die zu Hause blieben bekamen die Golfkriegskrankheit , mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen. Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

    Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

    Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium anerkannt.
    Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.

    Quellen über Squalen, Golfkrieg etc. sind bei Google. Geben Sie ein: Impfopfer-vom-Golfkrieg-durch-Quecksilber-und-Squalen
    Sie kommen dort auf die Seite vom toxcenter.de

    Gute Quellen sind u.a. auch die Beipackzettel (kann man sich beim Apotheker besorgen) und MF 59( http://ajp.amjpathol.org/cgi/content/full/156/6/2057) und AsO3 = Squalen – http://preview.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12892730
    ( ASO3 is the GlaxoSmithKline adjuvant being used in some swine flu vaccines. It is not being used in the United States. It does contain squalene. It is being used in Canada and Europe. WHO recommended that countries use the adjuvants to stretch the world supply of swine flu vaccines.
    und HP Dr. Seefeldt an Frau Dr. Stöcker vom Paul-Ehrlich-Institut:( http://www.s-o-z.de/?p=10532) und Asa PB, Cao Y, Garry RF. Antibodies to squalene in Gulf War syndrome. Exp Mol Pathol 2000;68:55–64.
    Alle drei Autoren konnten auch im Tierversuch mit Squalen Autoimmunerkrankungen hervorrufen.

    Im Anhang ist auch eine Arbeit, die keinen Zusammenhang zw. Squalen und Golfkriegssyndrom sieht.
    So wie diese Arbeit gibt es noch andere, die anführen, dass das Golfkriegssyndrom von den Giften, die die Soldaten mitbekommen haben, ausgelöst wurde. Das kann natürlich gut sein, dass die Gifte eine Rolle gespielt haben. Eine Frage aber bleibt: Warum sind die zwar Geimpften, aber nicht die, ohne Antikörperbildung, erkrankt? Letztere haben genauso die Gifte abbekommen? Siehe:

    Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften, aber nicht Erkrankten.

    Das bedeutet, dass tatsächlich nur die erkrankt sind, die Antikörper gebildet haben. Hätten diese die Impfung nicht bekommen, dann hätten sie vielleicht/wahrscheinlich die Krankheit nicht bekommen….
    Frage auch: Warum sind auch die erkrankt, die geimpft wurden, aber gar nicht im Golfkrieg waren?

    Hier noch die Warnung vom Berufsverband der Ärzte:

    http://www.gesunde-westlausitz.de/bund/2009/dokumente/091028_Grippe.pdf

    Im Übrigen ist in dem ganz neuen Film von Michael Leitner eine hervorragende Recherche und eine gute Zusammenfassung über entscheidende Zusammenhänge von Impfungen und Symptomen zu finden: „Heute Rinder, Morgen Kinder“
    Angelika Kögel-Schauz gebührt neben Michael Leitner und Dr. Gradl unsere Hochachtung für die gründlichen und zuverlässigen Recherchen. Ich habe nicht viel dazu beigetragen, ich gebe die Informationen nur weiter….

    Ein 6-Min-Trailer zur neuen Doku ist ab sofort online: http://www.wunschfilme.net/vg.html . Man kann aus „Heute Rinder“ sehr gut erkennen, wie Seuchen am PC konstruiert werden und welche Impfschäden bei der „Schweinegrippen-Impfung“ zu erwarten sind.

    http://www.wunschfilme.net/vg.html

  19. oh PI-Redaktion – dieser Artikel gehört nicht in den Samstag Abend sondern sollte am Montag so gegen 20.00 Uhr rauskommen: da hat PI die meisten Leser!

  20. So falsch ist der Begriff „Migranten“ nicht. Unter „Migranten“ verstehe ich Nomaden, die von Weide zu Weide wandern und Völkerwanderungen in Gang bringen. Zu den Nomaden gehören einerseits die Zigeuner und anderseits die meist islamischen Gruppen aus dem afrikanisch-asiatischen Wüsten- und Steppengürtel. Vielleicht ist es kein Zufall, dass der Islam sich besonders bei umherwandernden Volksgruppen (Migranten) etablieren konnte.

  21. Menschenfeindlichkeit jetzt also, wie frech!
    Muss man sich jetzt also wirklich diese Unterstelungen bieten lassen? weil man kein Bock mehr auf diese Tiere im Land der Väter hat? War vorhin spazieren, eine Familie, unverschleiert und friedlich, ging an mir vorbei, schauten freundlich. Weiße eben. Und man braucht nur mal zurückdenken, es ist ncoh nicht lange her, da war die Athmospähre in Deutschland noch eine andere, man konnte noch von etws wie einer einigermaßen funktionirenden Miteinander sprechen. Ich sehe das heute nicht mehr so. Dies ist alles kein Miteinander mehr, SPD hat das alles zum schlechten gewandelt, auch durch den krampfhaften Zuwanderung von Leuten aus Gesellschaften, die irgendwie warum auch immer nichts geregelt bekommen, wo Bürgerkrieg und Armeut herrscht, die hauen sich da alle nur auf die Fresse. Und von denen sollen wir jetzt den Bevölkerungsüberschuss aufnehmen und vor allem, sollen wir – Europäer mit so etwas wie Arbeitsmoral – jetzt diese Leute durchfüttern, und dann auch noch regelmäßig dieser Scheiß, das sind ja so tolle Gesellschaften wo die herkommen usw, wir müssen deren Kultur respektieren! fuck off! gar nix wird hier mehr respektiert, wenn sie so eine tolle kultur hätten, dann müßtens ie uns ja nicht belästigen hier und unser land zerstören. Echt kein Bock mehr auf dieses Pack. Was ich Amngie empfehlen würde: Maßnahme durchsetzen, sodas Sozialhilfe nur noch für Deutsche. Würde unserem Land guttun, und vieleicht würde ja auch der ein oder andere Sozialparasit mit Migrationshintergrund dadurch mal etwas motivierter hier zur Abwechslung auch mal sowas wie Gegenleistung zu erbringen.

  22. Jeder (Im)migrant, der hier für sich selbst sorgt, eine Arbeit hat oder sonstwie auf ehrliche Art sein Einkommen erwirbt, ist mir willkommen. Faulpelze und Schmarotzer haben wir schon genug. Erstaunlich ist nur eins, nämlich das eine bestimmte Gruppe dieser (Im)migranten jeder Integration widersteht und wenn sie darauf angesprochen wird, ist sie dauerbeleidigt. Ob deren Glaubenssystem eine Integration erfolgreich verhindert?

  23. 50% der Europäer also. Mehrheitsentscheid = Demokratie = meine Religion. Daran glaube ich. Immerhin müssten 50% der Europäer ca. 200 Millionen Menschen ausmachen. Wem soll man nun mehr Glauben schenken? 200000000 Menschen aller Klassen, oder 200 Wissenschaftlern? Hmmm…

  24. Also, ich fragte einen Deutschen über den Begriff „Südländer „nach und er meinte, das Wort sei eher positiv gemeint ,d.h. es wäre ein Kompliment.

    Sind die Südländer nicht die Leute aus Italien, Spanien und so?

  25. Mir persönlich ist es vollkommen egal, ob man mich rechts, islamophop, rechtsexrem, rechtspopulistisch, menschenverachtend, faschistisch nennt oder als Nazi bezeichnet. Sollen sie es doch machen….ES INTERESSIERT MICH NICHT. Es ist mir vollkommen egal. Ich habe mich vor absolut niemanden zu verantworten. Und ich werde mich auch nicht dazu äußern oder es rechtfertigen. SCHNAUZE VOLL. Wenn man mich für einen Nazi hält, weil ich diese offensichtliche Unterwanderung, diese abartige Religion/Kultur/Ideologie hier in meinem Land nicht haben möchte, dann kann man es gerne tun. Es ist mir vollkommen egal. Ich freue mich, wenn ich in den Spiegel gucke und ich habe ein reines Gewissen. Ich stehe für unser Land und unsere Kultur auf.

    Hinterher will es wieder keiner gewesen sein. Die meisten, die diesen Blog lesen haben wahrscheinlich noch ein paar Jahrzehnte in diesem verlogenen Staat abzuleben. Was denkt ihr denn wie es 2030 aussieht? Das war es mit Sankt Martin, Sonne, Mond und Sterne und dem lieben Weihnachtsmann. Feiges Deutschland. Sieht seinen eigenen Tod voraus und ist vor Angst gelähmt. Na logisch werden wir dann überrannt. Gute Nacht da draußen und frag Dich mal, was Du für Deutschland tun kannst. Oder haßt Du es auch? Jeder hat Verantwortung hier. Vor seiner eigenen Person, seiner Familie, seinen Freunden, seinem Job und vor unseren Nachfahren. JEDER der einfach nur sein Maul hält und diesen Blog liest und schweig ist ein Verräter an seiner Verantwortung und ein Wegbereiter des Islam. Gleichgültigkeit ist heute TÖDLICH.

  26. ich ,als Europäer, möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich mich entschuldige…

    Ansonsten: die Muslime flüchten von Ihren eigenen Ländern nach Europa… und nicht umgekehrt!

    Damit ist alles gesagt…

  27. Zitat:“Unter den Religionen kämpft der Islam mit den größten Vorurteilen“

    Vorurteile? Was für Vorurteile?

  28. Apropos Menschenfeind: Unerhört finde ich es auch, wie die Kritik am Islam immer als Hetze gegen Muslime gedeutet wird.
    Der Islam ist ein System. Die Kritik richtet sich gegen dieses System, nicht gegen die Menschen, die oft schon seit Geburt diesem System (zwangs)unterworfen sind.

  29. Bin gespannt, wann der von der spießigen Steuerkartoffel finanzierte Rotfunk einen „Tatort“-Krimi oder dergleichen ausstrahlt, bei dem der böse Islamkritiker mit Rückendeckung des israelischen Geheimdienstes, kleine Moslembabys verkauft und ab und zu eins zum Frühstück verspeißt.

  30. Die Studie kommt zu dem Schluß (Zitat): Am niedrigsten sei die Menschenfeindlichkeit in den Niederlanden. Komisch, da haben über 30 Prozent Gerd Wilders bei der Europawahl gewählt.

    Deweiteren kommt die Studie zu dem Ergebnis, nach dem angeblich 50 Prozent der Europäer der Meinung seien, dass in ihren Ländern zu viele Migranten lebten.

    Das stimmt aber nicht! Wir haben nicht zu viel Migranten sondern wir haben die falschen Migranten. Es hat doch niemand etwas gegen Migranten, egal welcher Hautfarbe oder Religion, die hier her kommen und fleißig und ordentlich arbeiten und leben.

    Auch sagt die Studie, unter den Religionen kämpft der Islam mit den größten Vorurteilen. Auch das stimmt so nicht. Unter allen Relgionen bestätigt der Islam jeden Tag die Vorurteile, die man gegen ihn haben kann.

    Mal ganz ehrlich! Hat der Islam den Preis für die toleranteste Religion auf der Welt verdient? Oder den Preis für die friedlichste, frauenfreundlichste, usw. ?

  31. Die schlechte Nachricht:

    46 Prozent der Europäer hegen offenbar noch realitätsfremde Vorurteile gegenüber dem Islam.

    Woher willst du das wissen, Solche Studien werden immer mit Leuten durchgeführt, die das erwünschte Ergebnis ergeben. Da werden dann Umfragen in eher konservativen Stadtvierteln bzw Städten gemacht.
    Wenn man das jetzt in nem Progressiven Eck macht, sieht das Ergebnis vollkommen anders aus.

    #29 Dean; Stimmt vollkommen, bis auf das eher nebensächliche Detail, dass der Weihanchtsmann eine Amerikanische Erfindung von Coca-Cola glaub ich ist, wenn schon dann bitte das Christkind.

  32. Befragt wurden 8000 Menschen in acht EU-Ländern zu ethnischen, religiösen und sexuellen Vorurteilen.

    Hier wird ein ganz böses Spiel gespielt! 8000 Menschen aus 8 EU-Staaten, macht pro EU-Staat 1000 Befragte. Und die sollen eine Studie belegen, wo Europa doch aus 27 Mitgliedsstaaten besteht? Welche EU-Staaten waren das denn überhaupt? Wurden die befragten EU-Staaten explizit so gewählt, daß solch ein „menschenfeindliches Ergebnis“ erklärtes Ziel war? Wie sieht es in den anderen 19 Mitgliedsstaaten der EU aus? Sind die „Ergebnisse“ da genau so?

    Diese „Studie“ stinkt gewaltig. 8000 Menschen sollen ein Ergebnis für ganz Europa darstellen? Lächerlich!!!

  33. #35 eigenvalue; wieso brauchts dafür nen Tatort, das weiss doch eh jeder. Leider ist dieses Wissen unter den Moslems nicht so weit verbreitet. Sonst würden sie unser Land verlassen.

    #36 Islamkritiker; Bestätigte Vorurteile sind keine Vorurteile mehr. Sondern erwiesene Tatsachen.

  34. Der Multikulturalismus wird zur Staatsdoktrin erkoren und alle die sich dem Zwang „gleich sein zu müssen“ nicht beugen, wird mit dem Etikett „Menschenfeindlichkeit“ ein schlechtes Gewissen suggeriert. Die Leute die solche Studien verfassen müssen geistig moralisch echt am Ende sein.

  35. Und zu diesem schönen Artikel:

    Was sollen diese ganzen beschissenen Zahlen eigentlich. Die können sich ihre scheiß Statistik in den Arsch schieben. ES INTERESSIERT MICH NICHT! Wir sind so menschenverachtend!!! Oh, das tut mir aber leid! Und immer diese Analyse, wann man Vorurteile entwickelt. So ein Schwachsinn. Vorurteil, nicht genug nachgedacht, nicht alle Aspekte abgewogen…FICKT EUCH MIT EURER GEHIRNAMPUTIERTEN STATISTIK, IHR VOLLWICHSER!

  36. gleich sein zu müssen

    Fragt sich nur: Gleich wie wer?

    Ich dachte immer, dass das Gastland den Rahmen vorgibt, in den sich der Migrant zu integrieren hat. Nur will es nicht richtig funktionieren…

    Wahrscheinlich denken jetzt einige, es sei einfacher die „Einheimischen“ in eine neue Kultur zu integrieren als die Migranten.

    Solche Studien sollen wohl dabei hilfreich sein.

  37. Wenn mehr als 50 % der wahlberechtigten Europäer der Ansicht sind, daß es hier zu viele Migranten gibt, dann sind die Machthaber in einer Demokratie dazu verpflichtet, die Migranten in ihre Herkunftsländer zurück zu führen.

    Alles andere wäre undemokratisch.

  38. @ #8 Eisenherz 1988 (14. Nov 2009 21:50)

    „Das Schlimmste daran ist, daß diese 54 % den Islam immer noch als “Religion” ansehen.“

    Ich weiß nicht, ob die 54 %, die den Islam als „intolerant“ einschätzen, diesen „Glauben“ als „Religion“ erkennen. Ich, der ich mich zu den 54 % zähle, nicht.
    Der Islam ist keine Religion, sondern eine proto-faschistoide Herrschaftsideologie mit globalem Geltungs- und Machtanspruch. Strohdumm, aber ob ihrer Gewalttätigkeit vorerst erfolgreich. Die übergestülpte Kutte des Mullahs täuscht einen religiösen Impetus lediglich vor. Hat nicht Hitler mal gesagt (sinngemäß): „Schade, daß wir Nationalsozialisten nicht auch noch den Islam verinnerlicht haben, dann wäre die Welt unser“?
    Ich greife zu einer Metapher:
    Wie eine unersättliche Made hat sich der Islam der Frühzeit durch die blühenden nahöstlichen Kulturen der Post-Antike gefressen und diese ausgesaugt und zerstört. Viele Jahrhunderte blieb er danach in der nordostafrikanischen Welt in einem vermeintlichen Puppenstadium befangen.
    Doch jetzt ist die Bestie geschlüpft. Und sie schickt sich an, uns und den Rest der Welt zu verschlingen.
    Es wird ein langer Kampf werden.

    Don Andres

  39. Die Wahrheit: 90% aller Musels hier im Land sind in jeder Beziehung überflüssig und belasten nur die Sozialkassen!

  40. @46 Don Andreas: Nein, nach dem Puppenstadium öffnet sich doch die „wunderschöne Blüte“ (OT Schramma Köln)

  41. Lieber Kommentatoren, macht doch bitte eigene Blogs auf zu Themen die euch interessieren am Besten zusammen mit Gleichgesinnten, um dann auch ab und zu kritisch über Islamisierung, Linksfaschismus und Überfremdung zu berichten und dabei fleissig auf Blogs wie PI-News zu verlinken.

    So machen es die Linken. Medien für jede Zielgruppe und dann etwas von ihrer Sichtweise mit einbringen. Da ihre Wert ohnehin sehr vorherrschend sind, plappert eh jeder nur das nach was alle denken und so übt eine Ideologie nunmal Macht aus.

    Mein neuer Blog:
    http://kulturundfortschritt.wordpress.com/

  42. Noch schlimmer ist der Kommentar eines Philipp Gessler.

    Der hat echt den Schuss nicht gehört!

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/kontinent-der-angst/

    Nichts wird übertroffen von der Furcht vor Muslimen.
    Kontinent der Angst

    KOMMENTAR VON PHILIPP GESSLER

    Die Studie zur gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit in Europa ist ein Meilenstein der internationalen Vorurteilsforschung. Das aber ist schon die einzige gute Nachricht, die sich mit dieser Untersuchung verbindet. Der Rest wäre Schweigen – wenn das nicht die völlig falsche Reaktion wäre. Denn die Ergebnisse der Studie sind für den Alten Kontinent so traurig wie aufrüttelnd.

    Europa, dieses faszinierende Konglomerat ganz unterschiedlicher Kulturen, ist nicht per se tolerant, im Gegenteil. Der Kontinent scheint sich vielmehr zu vereinen in Angst: Angst vor dem Fremden und dem Neuem. Und Angst vor dem Feind früherer Jahrhunderte, dem Islam. Usw. usw. usw. usw…….

    Der gibt nur solch einen geistigen Dünnxxxxx von sich!

  43. Bei keinem anderen Vorurteilskomplex sind die Zahlen der einzelnen Staaten so einheitlich wie bei der Furcht vor den Muslimen. Und bei fast keinem anderen auch so hoch. Europa ist aufgefordert, dieses Vorurteil so ernsthaft zu bekämpfen wie den Antisemitismus

    Der Mann muss krank sein! Wieder diese Vermischung von Juden und Muslimen! Es ist nur noch zum Kotzen! Sind die Leute so dumm? Leider wohl ja, was die taz betrifft!

  44. #41 Dean (14. Nov 2009 22:50)

    Ich vermute mal, dass Du schon eine Weile her ist, dass Du eine Frau abbekommen hast.
    5 gegen Willy oder Du explodierst hier noch.

  45. Warum lassen sich 450 Millionen Europäer von einer kleinsten „““Elitenminderheit“““ drangsalieren? Warum?

  46. Ich habe keine Furcht vor Muslimen, wenn ich in Europa bin, wo die Muslime (noch) eine Minderheit bilden. Wenn ich in Afghanistan oder in Pakistan oder in Saudi Arabien oder im Yemen wäre, wo es viele Muslime gibt, dann ätte ich sie.

  47. Jetzt träume ich mal!

    Es gibt eine Regierung die einfach auf sein Volk hört! Und Volkes Meinung ist mit Sicherheit die Meinung die Volkes-Regierung doch vertreten sollte! Warum ist das nicht so?

    Warum lassen wir uns das gefallen?

    Und dieses WIR ist enorm groß!

  48. hallo,
    #23 fragnachX (14. Nov 2009 22:11), danke für die Info. Aber ich wollte mich eh nicht impfen lassen.
    Gruß von
    hallo

  49. Europa ist aufgefordert, dieses Vorurteil so ernsthaft zu bekämpfen wie den Antisemitismus

    wie jetzt, also wir europäer sollen gegen uns kämpfen, weil wir vorurteile haben?

    abwählen, den mann. 🙂

  50. Die Ergebnisse obiger Studie ergeben summa summarum ein nicht rundum befriedigendes Bild.

    Es müssen noch sehr viel mehr werden, die den Mißbrauch der Asylgesetze und das illegale Einschleichen Nichtberechtigter in die europäischen Länder ablehnen.

    Auch die ablehnende Haltung gegen eine diktatorische Doktrin, die aus Wüsteneien und dunklen, dumpfen Jahrhunderten kommt und sich als „Religion“ ausgibt, muß deutlich steigen.

    Staatliche Aufklärung darüber muß extrem verbessert werden. Dies ist eigentlich nur durch die Relegation und Demissionieung ökofaschistischer und gulagkommunistischer Individuen zu erreichen, die, mit staatlichen Finanzmitteln überreich und widerrechtlich versorgt, ihre menschen-und friedensfeindlichen Ziele und Dogmen verfolgen und insgesamt kontraproduktiv tätig sind.

    Deshalb sofortige Streichung aller öffentlichen Mittel für „Projektgruppen, Initiativen, NGO´s etc.“.

    Hinter solchen Namen verbergen sich in aller Regel Kommunisten und Linksfaschisten, die danach trachten, Familie, Staat und christliche Religionen zu marginalisieren, zu relativieren und zu vernichten.

    Allen Freunden von Freiheit, Demokratie und Menschenwürde empfehle ich die Lektüre der den Relatiivismus betreffenden Publikationen des Professors Joseph Ratzinger, der wie kein zweiter auf diesem Sektor der Wissenschaft spezialisiert ist.

    http://www.con-spiration.de/texte/2006/dikt.html

    http://www.kath.net/detail.php?id=5925

  51. Also nach der Logik dieser „Studie“ bin ich nur dann ein Menschenfreund, wenn ich mich darüber freue, dass ich mir in vielen Großstädten wie ein Fremder im eigenen Land vorkomme, jeden neuen Gebetstempel und jeden „Ehrenmord“ als liebenswerte kulturelle Besonderheit bejuble, gerne meine Steuern für Schmarotzer und Sozialbetrüger zahle und meine eigene Heimat, meine Sprache, meine Kultur, meine Lebensweise als nicht wertvoller als eingeschleppte und als nicht erhaltenswert ansehe?
    Wie krank muß man in der Birne sein, um den natürlichen Selbsterhaltungstrieb, den Patriotismus und die Liebe zu Freiheit und Heimat als etwas negatives anzusehen?
    Und wie komplett vernagelt muß jemand sein, der bei Betrachtung der Kriterien so eine „Studie“ als Merkmal für „Menschenfeindlichkeit“ ernst nimmt und die Tendenz solcher „Wissenschaftler“ nicht erkennt?

  52. #52 WahrerSozialDemokrat (14. Nov 2009 23:19)

    Wenn ein Politiker einem Wohnungseigentümer befiehlt, in seine Wohnung drei oder mehr Fremde aufzunehmen, diese zu ernähren und zu unterhalten, würde man dem Politiker schlichtweg antworten, er könne einen mal…..

    Nichts anderes passiert den Europäern.
    Und was tun die Europäer?

  53. Gibt es hier nicht eine(n) Leser(in), der/die rhetorisch gut drauf ist und charismatisch aussieht, um unser/e Pressesprecher/in zu werden. Gibt es nicht irgendwo hier jemand der die Fakten mutig vor einer Kamera sagen kann. Der die Feinde mit einem Lächeln im Gesicht mit ihren eigenen Waffen schlägt? Wenn hier pro Woche 40 bis 50 Tausend User sind, sollte es jemand geben, der das drauf hat!

  54. ich will migranten haben:

    wenn sie unser land vorwärtsbringen.

    ich will keine migranten,

    die meiner mutter ihre gut verdiente rente kürzen.

    so einfach ist das!

  55. # 38 vossy

    Nicht nur die „Studie“ stinkt, sondern das gesamte „Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung“ mitsamt seinem Projekt „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“. Unter Punkt 5 erscheint dort als Forschungsschwerpunkt nach „Rassismus/Fremdenfeindlichkeit/Antisemitismus/Homophobie“ auch: „ISLAMOPHOBIE“.

    Soweit dort über „Antisemitismus“ geforscht wird, geht es natürlich nur um den der „deutschen Mehrheitsgesellschaft“, nicht um den islamischer Migranten.
    Soweit über „Migrantenjugendliche“ geforscht wird, wird von vornherein ein „Kontext von Erfahrungen verweigerter Teilhabe“ vorausgesetzt.

    Wir haben somit in diesem „Institut“ einen überreich mit Stellen und Forschungsmitteln ausgestatteten Gegner, gefördert nicht nur mit staatlichen, sondern auch mit Mitteln aus der Privatwirtschaft (Volkswagenwerk), der alle paar Monate neue „Studien“ und „Veröffentlichungen“ auf den Markt wirft, die es regelmäßig auf die Titelblätter der MSM schaffen.

    http://www.uni-bielefeld.de/ikg/gmf/menschenfeindlichkeit.html

  56. Diese Scherzkerkse:

    „Unter den Religionen kämpft der Islam mit den größten Vorurteilen…“

    Als sei es nicht schon selbst ein Vorurteil, dass negative Urteile über den Islam „Vorurteile“ seien!

  57. Da der Islam unveränderlich ist – widerspricht der Erfahrung: Nichts ist so beständig wie der Wandel – weil Allah schon vor 1400 Jahren wusste wie es heute um den Islam stehen wird, darf an dieser religiös verbrämten Ideologie nichts verändert werden. Denn Allahu akbar – Allah ist größer. Gemeint ist bestimmt sein Glied. Holde Weiblichkeit, zieh die Burka über!

  58. #57 karlmartell

    Ja genau! Das Argument mit der eigenen Wohnung kann man gar nicht oft genug betonen! Die Europäer lassen dinge zu, die sie in ihrer eigenen Wohnung nicht zu lassen würden!

    Ich nennen so ein Verhalten: Schizophren oder ehrlicher gesagt einfach nur doof!

  59. you know…
    come back to the basics!

    do you wanna live in a muslim society or not?

    no blabla

    if we do not want it, lets fight against it.

    right?

    no more blogs!

    tough action!

    they only understand the language of power.
    that’s it!
    if you do not understand it…go ahead…and dream on…

  60. Immerhin. Beeindruckende Zahlen. Sind die denn immigrationsbereinigt, also für Deutschland z.B. etwa 17-20% Bevölkerung mit Migrationshintergrund berücksichtigt? Wie sehen die Zahlen denn nur auf die autochone Bevölkerung bezogen aus? Weiß keiner, ne? Schon klar…

  61. In den Niederlanden befürworteten hingegen 83 Prozent die Ehe von Homosexuellen. 87 Prozent der Polen fordern, dass Frauen ihre Rolle als Ehefrauen und Mütter ernster nehmen. In Deutschland stimmen dem 53 Prozent zu, in den Niederlanden nur 36 Prozent.

    Bei allem Respekt, wenn ich gegen die Ehe von Homosexuellen und für die traditionelle Hausfrauenrolle bin, bin ich noch lange kein Menschenfeind.

    Unglaublich welche Definitionsmacht sich dieses Pack anmaßt.

    Trotzdem sind solche Studien wichtig. Aus der Geschichte Roms wird von Versuchen berichtet, die Sklaven durch ihre Kleidung zu kennzeichnen. Darauf wurde letztendlich jedoch verzichtet, denn…

    …die Sklaven wären sich des Umstandes bewusst geworden, dass sie in Rom die Mehrheit stellten und hätten herrschende Klasse hinweggefegt.

    Wer Ohren hat der höre!

  62. #9 Esbjerg (14. Nov 2009 21:51)

    43 Prozent lehnten gleiche Rechte für Homosexuelle ab.

    Im Islam entspricht die Quote 100% !

    Aber 50% sind Homosexuell!

  63. Gibt es diese Studie auch für die Arabisch-Islamische Bevölkerung oder wollte man hier mal wieder erzählen wie böse fremdenfeindlich wir Europäer(vor 10 Jahren konnten nur Deutsche fremdenfeindlich sein!)doch sind..

  64. Pikant, das gerade die Märkische Oderzeitung dieses schreibt – ein regionales Provinzblättchen, verbreitet in einer Region, in der außer einigen Kebab-Imbiß-Betreibern keine Muselmanen leben.

    Der Cafe-Racer aus Berlin

  65. Also, ich fragte einen Deutschen über den Begriff “Südländer “nach und er meinte, das Wort sei eher positiv gemeint ,d.h. es wäre ein Kompliment.

    Sind die Südländer nicht die Leute aus Italien, Spanien und so?

  66. @ #61 Cyrk90 (14. Nov 2009 23:50)
    Hast Du, bitte, einen Link, der die VW-Unterstützung für _dieses_ Institut darstellt?

  67. Wie geil. Die Studie ist so unwissenschaftlich, dass sie mir jeder Prof an der Uni um die Ohren hauen würde. Mal abgesehen von der Erhebung selbst ist die Auswertung ein einziger Witz. Jedes einzelne Wort ist nicht objektiv, sondern eine subjektive Wertung der Ergebnisse. Mehr als das. Es ist eine einzige Werbekampagne. Ich bin dankbar, dass die Mittel für die Bekämpfung von Extremismen durch den Beschluss der neuen Regierung jetzt angemessener aufgeteilt werden und nicht länger Geld in so einen Schund fliesst.

  68. Super auch immer die Unterstellung, wer anderer Meinung ist als der Verfasser hätte Vorurteile. Ganz Pauschal. So aus dem Handgelenk mal Gott gespielt. Wie sagenhaft arrogant muss man wohl sein um von sich zu geben:
    Ich habe Recht und jeder der anderer Meinung ist ist nur zu DUMM denn Vorurteil heisst ja unwissen. Wer soviel wüsste wie ich wäre natürlich meiner Meinung.

    Hier zeigt sich der wahre Menschenfeind, der Feind der Demokratie. Der Mensch der andere Meinungen nicht zulässt.
    Alles was ich aus der Studie oben herauslese ist, dass es da scheinbar eine Menge Mehrheitsmeinungen in Europa gibt, die noch nicht in politische Realität umgesetzt worden sind. Höchste Zeit! Sowas sollte es in einer Demokratie eigentlich nicht geben.

  69. #78 PROBayern

    gabriel …war das nicht der Spdler welcher lautstarck Unigebühren verlangte als China schon 6 Millionen Studenten jährlich ausbildete und wir Deutschen genau dorthin schon Produktion auslagerten?Wer soll den wählen nur wegen seiner grossen Klappe und seiner Wampe,er merkt doch nicht einmal wie lächerlich er sich macht?Aber über 80 % Spdler vertrauen ihm ?
    Was kann er denn?

  70. Angenommen, es hätte nie den Islam gegeben. Wie sähe die Welt dann jetzt aus? Gäbe es überhaupt noch irgendwo Krieg? Mir fällt keiner ein.
    Ich denke, das sagt alles.

  71. Alle paar Monate werden “Studien” veröffentlicht, die dazu dienen, die europäische Bevölkerung solch übler Eigenschaften wie Fremdenfeindlichkeit oder Islamophobie zu überführen.

    Es ist das denkbar größte Verbrechen, was man uns antun kann. Gerade uns Deutschen, die so viel für die Welt tun. Wir werden nur zwischen 1938-1945 anerkannt. Auf Lebzeiten untermauert durch unsere Volksvertreter, die immer noch den Siegermächten unterstehen. Dabei sind wir das Land, das jeden Menschen Schutz und Versorgung bietet. Auch wenn es nicht mehr geht und wenn dieser Mensch die Bevölkerung aufs übelste tyrannisiert. Sie können uns nachsagen was sie wollen, sie können unsere Familien als „Nazis“ Stigmatisieren, aber das gute was die Deutschen tun, können sie nicht wegwischen und daran werden Völker in Zukunft bewertet und gemessen werden, und nicht daran, wie seeeeehr sie an Allah glauben und an sein Höllenfeuer. Das wird in der Zukunft, gleichsam in der Tat, IHR PROBLEM sein.

  72. Die offizielle Entschuldigung!

    Aus Europa an die muslimische Welt “Es tut uns leid !”

    Es tut uns leid, dass wir euch Schutz gaben, als euch der Krieg aus euren Heimatländern vertrieb.
    Es tut uns leid, dass wir euch aufnahmen, während euch andere abwiesen.
    Es tut uns leid, dass wir euch die Chance auf eine gute Ausbildung gaben.
    Es tut uns leid, dass wir euch zu essen und ein Zuhause gaben, als ihr nichts hattet.
    Es tut uns leid, dass wir euch die Wiedervereinigung mit euren Familienangehörigen ermöglichten,
    als euer Heimatland nicht mehr sicher für euch war.
    Es tut uns leid, dass wir euch nie zur Arbeit zwangen, während wir alle eure Kosten bezahlten.
    Es tut uns leid, dass wir euch nahezu unentgeltlich die Miete, Telefone, Internet, Autos
    und die Schulbildung für eure 10 Kinder gaben.
    Es tut uns leid, dass wir euch Moscheen bauen, damit ihr eure Religion in einem
    christlichen Land frei ausüben könnt.
    Es tut uns leid, dass wir euch nie dazu zwangen, nach 40 Jahren Aufenthalt wenigstens unsere Sprache zu lernen.

    Und darum – im Namen aller Europäer rufen wir der ganzen muslimischen Welt zu:

    FUCK YOU!

  73. Solche Studien, bei denen nur 8000 Menschen befragt wurden, kann man besser in die Pfanne kloppen, sie dienen nur der Meinungsmache und
    verbreiten grenzenlose Dummheit.

  74. Mein Gott haben die Leute sich angestrengt.

    In einem Land das Deutschland heißt und in dem seit Urzeiten Germanen leben ist es doch klar, dass eingeschlichene Orientalen hier nicht willkommen sind, schon gar nicht, wenn sie glauben ihre Sitten und Gebräuche den hier Beheimateten aufzwingen zu wollen und dabei gleichzeitig sich in zahllosen Fällen durchschnorren. Für sie gibt es nur eine Lösung ab in ihre Heimatländer, dort mögen sie machen was sie wollen.

    Und zu den Homos. Tja, das gute natürliche Sexualempfinden verbietet es den meisten Menschen Homos zu Gleichberechtigten mit Heteros zu machen. Ehrlich gesagt mich ekeln diese Gestalten auch reichlich an, das sind schlicht Kranke.

  75. #91 Karl Eduard (15. Nov 2009 07:48)
    Das ist doch das gute Recht der Dörfler zu denken, es leben zu viele Zugezogene im Dorf.

    Asterix – Das Geschenk Cäsars:
    Methusalix über die neue Familie im Dorf: „Ich habe nichts gegen Fremde. Viele meiner Freunde sind Fremde. Aber diese Fremden sind nicht von hier.“

  76. Wen ich deprimiert bin , schaue ich keine tv-comedy, sondern surfe auf Linke web Seiten , hier wird einen wirklich etwas geboten ,
    da tauchen Wörter wie „angloamerikanische Finanzkapital „ auf . Der linke verbreitet doch nur allerhöchste-Dummheit vom Feinsten und sollte keinesfalls ernst genommen werden . Neues Deutschland ist immer gut für ein Schmunzeln . Viel Spaß . Wir Europäer sind richtige Schweine und müssten dringend in Umerziehungslager . In einen knappen Artikel bezeichnet neues-deutschland.de uns als fremdenfeindlich, antisemitisch, homophob und sozialdarwinistisch , diskriminierend , menschenfeindlich Islam- und Migrantenfeindlichkeit Antisemitismus, Sexismus und Homophobie und menschenfeindlich darf nicht fehlen . ha ha

  77. Aha. Menschenfeindlich, wenn man es u. a. kaum mehr mit ansehen mag, sie diese Immigration in unsere Sozialkassen ungebremst stattfindet.

    Davon abgesehen, sind mir die Zahlen dieser Studie unglaubwürdig. Die Zahlen dienen nur dazu, ein politisches/soziokulturelles Bild damit zu transportieren.

    Da wird gefaked, wie man lustig (gutmenschlich) ist, nach oben oder unten, wie’s gerade in den Kram passt. So wie vor kurzem diese Emnid Umfrage über Sarrazins Äußerungen. In jedem Onlineportal haben sich 87 – 92 % Sarrazins Meinung angeschlossen, die Emnid-Umfrage ergab angeblich nur eine Zustimmung von 51 %.

  78. Vorurteile würden nach Ansicht der Verfasser der Studie vor allem dann geschürt, wenn die Menschen ihre wirtschaftliche Lage und ihre Werte-Vorstellungen durch eine Minderheit bedroht sehen oder sie insgesamt ein “schärferes Vorgehen gegenüber Unruhestifter” wünschen.
    —————————————
    Dann sind wir ja -Gott sei Dank- die Muselpest in Europa bald los! 🙂

  79. Auf diese Umfrage passt perfekt ein Ausdruck, den Linke gerne verwenden, um nicht genehme Umfragen oder Interviews zu verunglimpfen: tendenziös. Ich bin sicher, dass bei dieser „Studie“ exakt das rauskam, was die Auftraggeber hören wollten. Streng genommen hätte sie auf die 8000 Befragungen auch verzichten können und das Ergebnis mit einem Simulationsprogramm generieren können.

  80. Unser Glück ist doch, dass die Moslems in ihrer Mehrheit „strunzdoof“ sind!
    Da sich an diesem Zustand so schnell auch nichts ändern wird, werden wir Europäer geeignete Maßnahmen treffen, uns dieser Muselpest zu entledigen bzw. deren unkulturelle Einflüsse zu reduzieren und weiterhin zu verhindern wissen!

    Das ist lediglich eine Frage politischen Wollens, denn der Wind dreht sich zurzeit schneller als wir noch vor Monaten zu hoffen wagten!
    Carpe diem, tempus fugit! 🙂

  81. Diese Studie ist einmal wieder politische Zweckforschung vom Feinsten. Sie dürfte genauso wissenschaftlich sein wie die Studien des Reichsinstituts für Rassenkunde und Eugenik während des Dritten Reiches.

    Mal ernsthaft, diese Art politische Zweckforschung ist bar jeder Wissenschaftlichkeit. Es gibt hier kein Ziel neue Erkenntnisse zu erlangen. Sondern es geht legendlich darum eine vorher ideologisch festgelegt Position durch pseuodowissenschaftlich Studien zu bestätigen.

    Das sogenannte „Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung” an der Uni Bielefeld sollte ganz oben auf die Einsparliste des Landes NRW gesetzt werden. Es ist eine Einzige Steuergeldverschwendung und dem Ruf der Wissenschaft in Deutschland in höchtem Maße abträglich.

    Anregung: Wir sollten hier mal eine Liste derartiger Institute zusammenstellen und veröffentlichen. Ziel: Herstellen von Öffentlichkeit, insbesondere für Medienvertreter so dass diese derartige Studien richtig einordnen können und nicht mehr auf den pseodowissenschaftlichen Anspruch dieser Organisationen hereinfallen.

  82. „Unter den Religionen kämpft der Islam mit den größten Vorurteilen: “Wir haben in allen Ländern eine ausgesprochen hohe negative Einstellung gegenüber Muslimen”“

    Vorurteilen?
    Woran starben z.B. die Opfer von 9/11?
    Wurden sie von „Vorurteilen“ getötet?

    Nein;
    Diese Muslime sind für die Ausführung verantwortlich:

    * American Airlines Flug 11: Mohammed Atta (Pilot), Abdul al Omari, Satam al Suquami, Wail al Shehri, Waleed al Sherhri
    * United Airlines Flug 175: Marwan al Schehi (Pilot), Fayez Banihammad, Mohand al Shehri, Ahmed al Ghamdi, Hamza al Ghamdi
    * American Airlines Flug 77: Hani Hanjour (Pilot), Khalid al Mihdhar, Majid Moqed, Nawaf al Hazmi, Salem al Hazmi
    * United Airlines Flug 93: Ziad Jarrah (Pilot), Saeed al Ghamdi, Ahmed al Nami, Ahmed al Haznawi

    Wir sehen also, dass die „Vorurteilen“ eine wesentlichere fassbarere Gestalt aufweisen als die Märkische Oderkackzeitung uns weis machen will.

  83. #106 Braccobaldo

    Du hast natürlich völlig Recht mit deinem Beispiel 9/11 und könntest auch noch 1000 andere bringen. Aber die von mir so hoch geschätzten (naja, nicht wirklich) Gutmenschen werden immer mit den gleichen Argumenten kommen: „Einzelfall“, „hat nichts mit dem Islam zu tun“, „unter Christen gibt es auch Fundamentalisten“, „die Kreuzzüge“, usw.

  84. Tja, wenn wir wir eben überwiegend „fremdenfeindlich“ sind, dann sollte doch wohl auch eine entsprechende Politik betrieben werden. Oder hab ich das mit der Demokratie irgendwie falsch verstanden?!

  85. Studien aus der Integrationsindustrie!
    Ich lach mich tot. Die lachen doch genau so
    wie der Mullah auf dem Bild.
    Ich persönlich habe mal bei dem Südkurier in
    Konstanz angerufen und mit einer Redakteuse
    gesprochen. Ich sagte zu ihr, dass man früher
    für das abschreiben eine „6“ bekommen hatte.
    Sie wurde von mir recht schnell zu der Studie
    von dem einen Institutler geführt, der doch
    tatsächlich behauptet hatte, das es mehr
    jugendliche Rechtsradikale gäbe wie die
    ganzen Rechtsaussenparteien gesamt.
    Da hat sie nur gemurrt. Auf die Frage, ob
    ich rechtsradikal sei wenn ich behaupte dass
    bei uns zuviel Moslems sind, antwortete sie
    mit Ja. Ich sagte ihr daraufhin, dass sie
    eine blöde Kuh ist.
    Die sind alle gelenkt und überwacht. Orwell
    lässt grüssen.
    Mein Gott. Dann bin ich halt rechtsradikal.
    Na und. Mich juckt das schon lange nicht mehr.
    Aber eines kann ich Euch versprechen. Wenn
    ci baumeln sollte, gehen vorher noch einige
    von denen nach oben zu den 72 alten Jungfern.

  86. Wer wurde denn bei dieser Studie befragt? Europäer ist in unseren Tagen ein weitläufiger Begriff und so gesehen ist das Ergebnis noch recht ausgewogen.

  87. @ 109

    gehen vorher noch einige
    von denen nach oben zu den 72 alten Jungfern.
    ———————————————-

    JEDER bekommt 72 holde Jungfrauen für alle Ewigkeit,vorausgesetzt er verdient sie sich.
    Dann kommt das böse Erwachen.

  88. Und zu den Homos. Tja, das gute natürliche Sexualempfinden verbietet es den meisten Menschen Homos zu Gleichberechtigten mit Heteros zu machen.

    Sind sie aber faktisch. Schau dir das neue Erbschaftsteuerunrecht an. Ein Homopaar wird einem normalen Ehepaar vollkommen gleichgestellt. Jedoch wenn ich sterben sollte und keine Erben habe, müssen meine Geschwister, bzw Eltern, genau dieselben Steuern zahlen, wie wenn ich das an einen Penner auf der Strasse verschenken würde.
    Und Seehofer der Depp, hat grosse Sprüche gerissen und wies dann zur Abstimmung ging, schön brav mit seiner gesamten Mannschaft dafürgestimmt. Ohne ihn, gäbs dieses ganze unsoziale, dafür hochgradig sozialistische Gesetz heute gar nicht mehr.

    Ansonsten, jede Studie ergibt immer exakt das, was der Auftraggeber hören will. Wenns doch mal anders sein sollte, wird die unterm Tisch gehalten, oder solange weiter studiert bis das erwünschte Ergebnis da ist. Angenommen hier in München wird sowas gestartet, dann ist das Ergebnis in Monte karnickel, Schwabing und Grünwald sicher komplett unterschiedlich. Je nachdem was ich rauskriegen will, muss ich meine Umfrage halt im passenden Stadtteil abhalten.

  89. 8000 Menschen in acht EU-Ländern

    Hm, das wären grob geschätzt 0,001 Prozent. Ist ja äusserst gepräsentativ, da hat ja jemand weder Kosten noch Mühen gescheut.
    Aber irgendwie habe ich das Gefühl dass das Ergebnis (Europäer sind gaaanz arg Nazi) schon vorher feststand….denn darum gings mal wieder in dieser „Studie“: Schuldgefühle erzeugen, die übliche Gutmenschli- und Musel-Masche eben.

  90. Wenn es in Europa etwas gibt, was menschenfeindlich ist, dann ist es der Islam. Oder wer ist beispielsweise verantwortlich für Einschüchterung und Terror gegenüber Andersdenkenden, für ein Klima der Angst und Gewalt, für eine zunehmende Verrohung der Gesellschaft? Das sind alles Probleme, die es ohne muslimische Zuwanderung hier gar nicht geben würde. Probleme, die Heitmeyer und & Co. selbstverständlich nicht berühren. Ignoranz und Dummheit sind kein Hindernis für eine Karriere als „Wissenschaftler“, erst recht nicht in diesem antideutschen Staat. Allein die Nähe zum Islam und zur islamophilen politischen Klasse wirken schon existenzsichernd. Angesichts üppiger staatlicher Zuwendungen dürfte das Ergebnis derartiger „Studien“ dann auch nicht weiter überraschen.

  91. Wenn die Europäer alle wüssten, was der Islam lehrt und was im Koran steht wären sicher fast 100% gegen die islamische Einwanderung. Schliesslich wird es ja wohl kaum viele Masochisten geben, die sich den Islam wünschen.
    Die, die sonst noch für die Islamische Einwanderung sind, sind höchstens ekelhafte Oportunisten aus der Politik und bei den Medien.

  92. Sie sind zu früh aus der Deckung gekommen. Das Spiel ist noch nicht aufgegangen.

    Die Absichten der Mohammedaner sind erkannt, ihre schamlosen Lügen durchschaut, ihre Täuschungsmanöver offenkundig. Die weltweite Blutspur im Namen des Islam wird nicht mehr übersehen. Ihre barbarischen, unmenschlichen Gesetze (Scharia)werden verabscheut. Wir wissen, dass der “Abfall vom Glauben” – so nennen sie es – mit dem Tode bestraft werden kann und wird. Wir wissen, dass das alles sehr viel mit dem Islam zu tun hat, ja dass das der Islam ist. Wir wissen auch, dass der Islam eine politische Doktrin und eine totalitäre Herrschaftsideologie mit Weltbeherrschungsanspruch ist und nicht irgendeine “Religion”. Euren Lügen und Täuschungen wird nicht länger Beachtung geschenkt.

    Der Wind dreht sich und er wird den Mohammedanern und ihren Kollaborateuren und Handlangern aus Politik und Gesellschaft scharf ins Gesicht blasen.

    Es ist Zeit für die Europäer Farbe zu bekennen: Für das Abendland mit seinen universellen Werten zu stehen oder Steigbügelhalter zu sein für eine totalitäre religiös verbrämte Herrschaftsideologie namens Islam !

    “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.” – Thomas Mann

  93. Es war einmal… United Kingdom
    (Text bei Fact Fiction geklaut)
    Wer einen Blick in den besonders bereicherten Stadteil Wembley von London (ja richtig, das Wohnzimmer von Boris Becker..) kann das in diesem Video tun:
    http://www.youtube.com/watch?v=-1b9J8D3tOg

    Die am Schluß gezeigte Moschee war übrigens einmal eine Kirche, wie man eindeutig erkennen kann!

    Das Bild ist realistisch, und wie wir seit Oktober wissen, war es das Ziel der Labour-Regierungen durch Masseneinwanderung das Gesicht Großbritanniens multikulturell zu verändern.
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1222998/Labour-open-borders-storm-Demands-inquiry-claims-migrants-let-Tories-accused-racism.html

  94. @ #120 Cyrk90 (15. Nov 2009 17:12)
    Danke;
    muss ich ´nem Kumpel erzählen, der Porsche-Fan ist; demnächst wohl war. 🙂

  95. Jeder nicht in die Sozialkassen einzahlende „Zuwanderer“ (Zudringling träfe es eher) dürfte pro Jahr Migrationsfolgekosten (Versorgung, Lebensunterhalt, Wohnung, Krankenvorsorge und -behandlung, Sozialarbeit, Wertvernichtung von Wohnraum im Umfeld (nicht-mehr-schweizer Stadtteile), Grenzsicherung, Sprachunterricht, Schulen, Polizei, Gefängnisse, Kriminalität, Kriminalitätsverfolgung usw. usw.) in Höhe von geschätzt mindestens 30.000 € verursachen.

    Vorurteile?

    Hier im Blog wird viel geklagt. Über vieles geklagt. Zu Recht. Es wird zum Bürgerkrieg kommen. Böse. Zum Kampf des Guten gegen das Böse. Klar.

    Ich werde es so halten wie damals. Wenn das nicht reicht, geht es auch einige Nummern härter. Schärfer.
    Hatte das fast vergessen. Jetzt, wo die Situation sich zuspitzt, kehrt die Erinnerung zurück.
    Habe das schon mal gepostet.
    Vor meinem inneren Auge wird die Szene schärfer.

    Vorurteile?

    Weiberfastnacht vor vielen Jahren in meiner Heimatstadt. Frühere Stammkneipe. Meine Freunde sind nicht da. Beim Verlassen begrabscht ein schmuddeliger, alkoholisierter Typ meine zugegebenermaßen attraktive Frau. Fasst ihr an die Brust, in den Schritt.
    Sie war im 5 Monat schwanger.
    Aber – unerreichbar für ihn wie der Mond für ein fettes Schwein.
    Nein, nicht ich: Meine Frau stößt ihn so heftig zurück, dass er gegen einen Tisch fliegt.
    „Finger weg von meiner Frau!“ sage ich.
    Wir sind in der Tür.
    Ich erhalte von halbrechts einen heftigen Faustschlag gegen meinen rechten Wangeknochen.
    Mein Karnevalshut fliegt zu Boden. Drehe mich um.
    Der Belästiger.
    Ich schlage ihm in die Schnauze, links, rechts, auf die Nase. Der Feigling geht in Doppeldeckung. Schlag in die Wampe, Magenhaken (Solarplexus! Kann ich nur empfehlen!). Die Linke auf die Leber.
    Probate Mittel, damit die Hände sacken.
    Nicht vergessen: Faust beim Auftreffen kurz nach innen drehen. Verstärkt die Wirkung.
    Mache ihn platt.
    Linkes Auge, rechtes Auge
    Wieder Doppeldeckung.
    Magenhaken, Leberhaken.
    Deckung unten, Rechte auf die Schnauze. Tritt in die Eier.
    Er geht wimmernd zu Boden.
    Blutet. Arztreif.
    Nach ca. 30 Sekunden.
    Meine Frau hält mich zurück. Ein grober Fehler.
    Ich hätte ihn zumindest krankenhausreif geprügelt.
    Seine Zechkumpane halten Maulaffen feil und glotzen.
    Klemmen die Schwänze ein.
    Schleppen ihn in die Kneipe.
    Tatütata. Die Polizei kommt.
    Nimmt ihn hops.
    Algerier, sagen sie. Den kennen wir. Nicht hat das erste Mal. Aber das erste Mal, dass man ihm das Maul poliert hat.
    Gut, Junge!
    Ich kenne die Polizisten.
    Ein mutmaßlicher Vergewaltiger, Frauenschänder, wie ich Jahre später erkenne. Ich hätte ihn derart vermöbeln müssen, dass er um unsere Mädchen und Frauen künftig einen Bogen gemacht hätte.
    Seine Kumpels – Nordafrikaner.
    Egal, woher er kam, egal, ob Einheimischer oder Fremder:
    Sexuelle Belästigung, Beleidigung, tätlicher Angriff.
    Schöne Litanei.
    Hätte mich nicht heiliger Zorn gepackt, es wäre vermutlich weit schlimmer gekommen. Draußen, im Dunkeln.
    Messer? Es hätte wenig genützt. Ich bin Judo-Grüngürtelträger. Da kommt man mit etwas Glück, Übung und Geschick auch damit klar: Man tritt dem Angreifer unvermittelt, ohne jede verbale Vorwarnung, explosiv und mit aller Macht gegen das Handgelenk, wahlweise in die Eier.
    Nicht vergessen, den Rücken frei zu halten: Evtl. Rücken zur Wand.
    Danach Handgelenk packen, Finger wahlweise und mit ultimativer Kraft nach unten oder nach hinten reißen. Führt meist zu Bruch.
    Wenn es mehrere Angreifer sind, haut man am besten ab. Ein Bekannter, 2. DAN (!), 2. Bundesliga, sah sich in Kölns Altstadt gleich acht Sexmonstern migrationstechnischer Herkunft gegenüber und gab mitsamt seiner Freundin Fersengeld, nachdem man eine Flasche an seinem Kopf getestet hatte.
    Wenn das nicht geht: Den Anführer aufs Korn nehmen, mit aller Gewalt, ohne Vorwarnung in die Eier.
    In ca. 90 % aller Fälle machen die Mitläufer die Fliege.
    In den restlichen 10 % endet das böse. Schreien, so laut es geht.
    Der Arzt stellt bei mir ein starkes Hämatom am rechten Jochbein fest. Attest geht zur Kripo.
    Wurde das Schwein ausgewiesen?
    Nein.
    Das reichte nicht einmal anno pief.
    Niemals zuvor und nie danach hat es je ein Einheimischer, Europäer, Amerikaner gewagt, meine Frau zu belästigen.
    Nur einer aus dem frauenfeindlichen Unkulturkreis.
    Das sagt eigentlich alles.
    Heute würde ein Angreifer trotz meines inzwischen fortgeschrittenen Alters genau so wenig Glück haben.
    Judo – kann ich immer noch.
    Zudem mache ich seit Jahren heftiges Krafttraining – meine Frau ebenfalls. Pfefferspray zusätzlich in der Manteltasche. Auch mein Sohn hat den grünen Gurt. Meine Tochter – Pfefferspray.
    <b Ich rate jedem, egal ab Frau, Mädchen, Junior, Mann oder Senior, zu Selbstverteidigungstraining, ggf. auch zu Krafttraining.
    Fatalerweise findet man in Karateklubs fast ausschließlich – Türken.
    Ach ja, ich weiß: Heutzutage käme ich vor den Strafrichter. Egal.

    Vorurteile?

  96. @ #118 PatGarret (15. Nov 2009 14:01)

    Die Absichten der Mohammedaner sind erkannt, Ihre barbarischen, unmenschlichen Gesetze (Scharia) werden verabscheut. Wir wissen, dass der “Abfall vom Glauben” – so nennen sie es – mit dem Tode bestraft werden kann und wird.

    Beide Aspekte – Scharia und Verneinung der Rechte auf religiöse Selbstbestimmung – müssten zum Verbot islamischer Verbände, ja des Korans führen, der dazu aufruft.

    Ein kurzer Blick in das Grundgesetz sei erlaubt:

    Artikel 1
    (1) Die Wür des Menschen ist unantastbar. Sie zu deachten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    Stichworte: Zwangsheiraten, Unehrenmorde, Mumienverhüllung </b.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    Stichwort. Koran
    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
    Stichwort: Rechtsstaatsprinzip vs. Scharia

    Artikel 4
    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
    Stichwort. Zwangsmoslem
    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
    Stichwort: Islam – eine Religion?
    Man kann es demnach niemand verbieten, an Hubbard oder Mohammed oder gar nichts zu glauben.
    Aber – die islamischen Verbände und Einzelpersonen, die das vertreten, handeln / sind eindeutig verfassungswidrig.
    In Köln lässt man DITIB eine Großmoschee bauen!

    Artikel 7
    (1) Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates.
    Stichwort: Koreanschulen, Fahd-Akademien
    Niemand darf dort Aufsicht führen. Mithin verfassungswidrig.

    Wollen die Unterstützer unter den Linken, den Linksmedien, EUdSSR überhaupt noch, dass das deutsche Grundgesetz gilt?

    Rhetorische Frage, ich weiss.

Comments are closed.