Migrantenkinder leiden doppelt so oft an Essstörungen wie einheimische Jugendliche (komisch, wie man herausbekommt, was bei Erstellung der Kriminalstatistik unmöglich ist). Schuld sind natürlich wir: „Als möglicher Grund hierfür kann eine Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress vermutet werden.“

Ja, Anpassungsstress und „Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten“ scheinen uns auch das Problem des Jahres zu sein. Vor lauter Anpassung werden die Migranten ganz krank:

Grundlage sei eine bundesweite Studie des Robert-Koch-Instituts an der sich 17.641 Kinder und Jugendliche beteiligt hatten. Für die Kinder ausländischer Eltern gestalte sich demnach der Alltag oft schwieriger. Sie sind stärker geprägt von traditionellen Familienmustern wollen aber auch modern leben.

„In Migrantenfamilien herrschen andere Rollenmuster. Gleichzeitig wollen sich junge Migranten unseren Wertvorstellungen anpassen. Sie sitzen zwischen zwei Stühlen“, sagte die Therapeutin für Essstörungen.

Häufig würden sie sich unter Druck setzen, um mit ihren Altersgenossen mitzuhalten. Klappe dies nicht, fingen sie an zu hungern, betonte Beyer am Rande der Fachtagung „Essstörungen – zu dick oder zu dünn“ am Samstag in Hannover.

Da sieht mans mal: Migranten wollen sein wie wir! Die Essstörungen, die der Ramadan hervorruft, zählen natürlich nicht.

(Spürnase: Volker L.)

image_pdfimage_print

 

165 KOMMENTARE

  1. Als möglicher Grund hierfür kann eine Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress vermutet werden.

    Eine Bahnfahrt in die alte Heimat (einfach) auf AOK-Karte und gut ist.

  2. An deren Potenzstörungen sind auch wir schuld, weil wir besser aussehen als sie selber und deren Mädels eher auf uns deutsche Jungs stehen als auf Muselschlappschwänze. *lach*
    Ach ja, am Wetter sind wir auch schuld und daß die Erde eine Scheibe ist sowieso.

  3. Also langsam kann ich das nicht mehr ertragen: Vielleicht hat das auch was damit zutun, in welche Richtung die Eltern Ihre Kinder steuern sprich erziehen ? Der unselige Rammadan tut sicher sein übriges ! Rückfahrschein Holzklasse in die Moslemheimat, DNA-Probe entnehmen und nie wieder zurücklassen – dann wirds auch wieder gut mit den Essstörungen…

  4. Die sollten aml ein anständiges Schnitzel essen, dann wären die besser genährt.
    Bei Vietnamesen, Chinesen, Thais und Japanern ist das nicht der Fall, obwohl die auch andere Eßgewohnheiten haben als wir.
    Ist wieder nur alles Babygeplärre, damit unsere Politiker wieder in den Mutterinstinkt verfallen.

  5. Müssten nicht umgekehrt gerade die deutschen Jugendlichen unter Esstörungen leiden?

    Schließlich fressen die den als Döner deklarierten Gammelfleischdreck der Türken zu deren finanziellen Nutzen komplett Tag für Tag weg.

    Und der gemeine Türke wandert mit der eingenommen Kohle doch angeblich in seinen Gemüseladen und ernährt aus dessen gesunden Angeboten biologisch vollwertig.

    Wenn allerdings immer mehr Obst und Gemüse der türkischen Pestizidemafia in die Mägen der Musels gelangt…da kauft ja kaum ein Deutscher, außer Rotgrün…stehen die Türken natürlich allein an der Magenkarzinomfront.

    Inch Allah!!!

  6. Also wenn sich die bio-deutschen Scheisskartoffeln gerne für jeden Müll entschuldigen wollen, dann bitte.

    Immer dieses widerliche: Ihr seid schuld, entschuldigt euch !

    Das ist nichts weiter als taktik und erschreckend ist, dass die Deutschen selber jetzt schon nach Gründen für Entschuldigungen suchen… dumm wie brot

  7. #3 Eisenherz 1988 (03. Nov 2009 19:36) An deren Potenzstörungen sind auch wir schuld…

    Nein, nein.

    Da sind die selbst schuld.

    Das liegt an der „Überaktivität“ in den Hinterzimmern der Dönerbuden…bei der Beilageproduktion…

  8. Warum sehe ich eigentlich fast ausnahmslos nur fette Musel Weiber im höheren Alter. Ebenso sieht es bei unseren farbigen Mitmenschen aus.

  9. Natürlich stecken die Kinder in schweren Konflikten. Sie wollen sein wie wir weil es zu ihnen besser passt. Würde unsere Wertesystem nicht zu ihnen passen hätten, würde ihnen nichts fehlen.
    Diese Ideologie zwingt sie halt in einen Spagat der sie zu zereisen droht. Wer möchte schon das Wohlwollen seiner Familie verlieren.

    Ja, schlimm für die Kinder. 🙁

    Deren Familien sind daran schuld und der Islam
    Normalität suchende Kinder von eingefleischten Nazieltern hätten ähnliche Probleme. Müssten wir uns dann Nazigerecht verhalten?

  10. Das abnehmen bringt diesen vollverschleierten hässligen Tonnen auch nix, die bleiben Fett oder zumindest behaart unter ihrem Schleier.

  11. So, für Sarrazin sind bei PI doch 8200 Unterschriften zusammen gekommen. Doch so viele – bei 40 000 Besuchern täglich. Da fährt einer ohne Licht – und ich glaube es ist PI.

  12. erst hat man ihnen brunnen gebohrt und nahrungsmittel geschenkt! darauf reagirten sie mit grösseren vihherden. mit vieh kauft sich moslem normalverbraucher frauen! dise mussen auf teufel äh allah komm raus söhne gebähren um das wohlwollen des mannes und vor allem der schwiegermutter zu bekommen und aussicht auf schutz zu haben( söhne sind MÄNNER )!
    früher bekam die durchschnitsmuslima kum 2 kinder durch. heute kommen 8 durch und auf umwegen hirher. DA HBE MA EINE ENWICKLUNGS-GEHOLFE oder

  13. Welcher „Anpassungsstress“ ? Der Grossteil der Bande ist doch hier geboren. Die haben den selben „Stress“ wie jeder andere auch. Komisch auch das es nur wieder eine „gewisse“ Gruppe angeblich trifft die genau genommen um unser Essen einen Riesen Bogen machen.
    Da bei dachte ich immer das einer der täglich 5mal Bodenturnübungen mit bei nahe Kopfstand praktiziert recht trainiert sein sollte.

  14. Da bin ich ja beruhigt, dass die westlichen Normen daran schuld sind.

    Dachte schon es ist plötzlich jeder für sein eigenes handeln selbst verantwortlich -.-!

  15. Ja, und an der Homophobie der muslimischen Jungs ist auch der Westen Schuld. Siehe taz-Interview mit einem „Wissenschaftler“ der Uni Kiel.

  16. @12 amenschwuiibleim (03. Nov 2009 19:48)

    Unterschriften des kleinen Mannes gleichen verschossenen Platzpatronen. Bestenfalls an Sylvester für fürstliche Belustigung geeignet.

  17. “Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten”

    Überindentifikation????

    Aehm, ich wäre ja schon dankbar, wenn sie sich überhaupt mit irgendetwas identifizieren würden, was für uns von (kulturellem, moralischem usw.) Wert ist.

    Könnte es sein, dass diese Esstörungen – genauer Fettleibigkeit bei Kindern/Jugendlichen – daher rührt, dass ihre Mütter aus dem tiefsten Anatolien, noch nie etwas von kindgerechter Ernährungg gehört haben?

    Das ist für mich ein „Nebenprodukt“ von (Zwangs)Ehen mit der berühmten 16jährigen Jungfrau aus der Heimat.

  18. ot

    In Saudi-Arabien soll ein Mann (22) enthauptet werden, der vier kleine Jungen sexuell missbraucht hatte. Eines seiner Opfer – einen dreijährigen Jungen – hatte er in der Wüste ausgesetzt, wo das Kind qualvoll verdurstete. Ein Berufungsgericht in Saudi-Arabien entschied, dass die kopflose Leiche des Mannes nach der Hinrichtung „zur Abschreckung“ ans Kreuz genagelt und zur Schau gestellt werden soll.

    bild.de

  19. Nun ja, und passend zum Thema (und: Ja, es klingt ausgedacht!):

    In der letzten FAS ein Bericht über ein türkisches Mädchen, das drei Wochen in die Türkei zum Stopfen geschickt wurde, damit sie den ungläubigen Jungs nicht mehr gefällt.

    Im Internet ist der Artikel leider kostenpflichtig:

    Samiras Brief
    Sie ist beliebt. Dann fehlt sie in der Schule. Als sie wiederkommt, ist sie dick und trägt Kopftuch. Sie schreibt ihrem Lehrer, bevor sie endgültig verschwindet.

    http://www.faz.net/IN/INtemplates/faznet/default.asp?tpl=common/zwischenseite.asp&dx2={4898F6BC-4B5C-28D9-6A96-4A487126C18F}&rub={0648F7DD-FE11-4B62-A2F6-0E01C0937822}

  20. Ein Berufungsgericht in Saudi-Arabien entschied, dass die kopflose Leiche des Mannes nach der Hinrichtung „zur Abschreckung“ ans Kreuz genagelt und zur Schau gestellt werden soll.

    Es sollte klar sein was damit wirklich bezweckt werden soll……

  21. bei dem was die NazIslamisten so zu sich nehmen, würde ich auch Essstörungen kriegen….

    Kein Schwein hat mich gefragt was ich esse…

  22. Wie, was? Ist das wieder so ein vorgeschobener Grund, weshalb die hier nix lernen und arbeiten „können“, damit sie sich von den Integrationsverweigerern (uns Deutschen) aushalten lassen dürfen?

    Tja, Döner und türkische Birnen sind nicht unbedingt das gesündeste Essen, darüber haben sogar die PC Medien berichtet (allerdings in deutsch, die Hüriyet hat darüber sicherlich nicht berichtet).

    Mal ’ne halbe Sau auf den Teller, ordentlich Kartoffeln dazu … das wirkt Wunder.

    Über den Klimaschutz usw. müssen wir uns eh keine Gedanken mehr machen, den werden wir alle (so wie es aussieht) eh nicht mehr erleben.

    Tröstlich (wenn es stimmt) zu wissen, daß unsere Bereicherer an ihrem eigenen Fraß kaputtgehen.

    Mein Mitgefühl hält sich arg in Grenzen.

  23. Jetzt muss ich mich doch mal einmischen (ich lese schon lange PI)… .

    Sacht Mal, habt ihr auch was anderes als dämliche Ideologie drauf? Ich finde es gut, dass ich ein Info-Portal habe, aber wieso negiert ihr alles (was nicht eurer Ideologie entsprcht) und seht alles nur ! einseitig?

    Zum Artikel: Natürlich kann das sein. Ihr kommt mir vor, als ob ihr von Psychologie oder/und Menschen überhaupt keine Ahnung habt. Nehmt euch aber raus, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben.

    Denkt einfach Mal nach …

    das würde weiterhelfen.

    Beste Grüße

  24. Also wenn ich permanent beleidigt wäre, dauernd jammern und fordern würde, sowie Hass gegen fast alles und jeden hätte würde ich garantiert auch ein paar Magengeschwüre entwickeln.
    Islam ist eben ungesund.

  25. Dieser Kulturkreis ist einfach unfähig zur Selbstkritik, unfähig die Fehler bei sich selbst zu suchen. Und natürlich ist die deutsche Gesellschaft wieder an allem schuld. Geht bitte wieder dahin zurück wo Ihr hergekommen seid, keiner zwingt euch hier zu leben. Und vergesst nicht eure Hetz-Tempel mitzunehmen.

  26. Was mich am meisten ankotzt hier – ist die Pauschalisierung … die aggressive Pauschalisierung. Obwohl viel Wahrheit auch hier eingestellt wird (oberflächlich gesehen).

    Ihr beschwert euch, wenn Andersdenkende negativ über euch berichten? Obwohl ich sehr vieles an Religionen auszusetzen habe, werfe ich aber nicht alle über einen Haufen.

    Und genau das macht ihr – eigentlich fast alle. Und das ehrt euch eben nicht.

    Pro und Kontra. Ihr vergesst das Pro total. Und genau deshalb werdet ihr Widerstand ernten (berechtigt). Und genau deshalb ist die Sache hier auch nicht wirklich gut, was ihr macht. Trotz aller Meinungsfreiheit. Aber immerhin … man erfährt viel, wo man sich Gedanken machen kann. Pro und Kontra.

    Denkt doch mal nach … … .

    So seid ihr nicht wertvoll für die Demokratie und die freiheitlich demokratische Grundordnung, sodnern nur Teil der Gefährder.

    Beste Grüße

  27. #30 Relirevo

    Manches passt eben einfach nicht
    zusammen:

    “Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten”

    führen demnach zu Essstörungen.

    Keinerlei Anpassung, noch nicht mal sprachlich, führt zu Übergewicht

    Immigrantenkinder sind häufiger übergewichtig als die Kinder deutscher Eltern. Das ergab eine Studie des Augsburger Gesundheitsamtes, das 2306 Schulanfänger in Augsburg untersucht hat. Kinder, die nicht Deutsch zur Muttersprache hatten, waren etwa doppelt so häufig übergewichtig oder fettleibig wie Deutsch sprechende Kinder….

    Erhöhtes Gewicht war bei den Türkisch sprechenden Kindern besonders häufig: Hier war mehr als jedes fünfte Kind übergewichtig oder fettleibig, im Vergleich zu etwa jedem zehnten Kind deutscher Eltern. Bei Russisch sprechenden Kindern hingegen traten Übergewicht und Fettleibigkeit mit 7,6 Prozent am seltensten auf.

    http://www.welt.de/wissenschaft/ernaehrung/article2925112/Immigrantenkinder-oefter-uebergewichtig-als-andere.html?page=1#article_readcomments

    Also was denn nun, so aus rein psychologischer Sicht natürlich?

  28. Überfressene oder ausgehungerte Türkenkinder und die Deutschen sind schuld ?

    Nur Linkswähler können einen solchen Schwachsinn von sich geben.

    Man fragt sich unwillkürlich zu wieviel Schwachsinn Linke sonst noch fähig sind.

  29. # 30 Relivero

    Sowas nennt man „sonnigen Humor“, den muß man auch haben, wenn man sich durch „die ernsten Beiträge“ durchgelesen hat.

    Und nach dem, was sich die „Bereicherer“ jeden Tag neu leisten, ist das, was hier abgeht, mehr als harmlos.

  30. DOLOMITENGEIST meldet gerade, das in Kaschmir ein Bär zwei islamische Kämpfer bei ihrer „Vesper“ gestört und kurzerhand getötet hat.

    Ein Leser äußert begeistert: „Jetzt haben wir sogar die Bären auf unserer Seite gegen die Islamisten.“

  31. @ SaekulareWelt

    Du hast mit deinem Nutzernamen vollkommen Recht in meiner Gedankenwelt. Aber das was hier verbreitet wird, hilft nicht – das Ziel zu erreichen … . Ihr erntet doch nur Widerstand.

    Moslems hassen euch (oft bis aufs Blut – und ich kann das auch noch verstehen)… und somit Hass … Hass … und mehr Hass. Und das soll etwas ändern – zum Positiven? Nein, es führt zum Exzess. Und ich möchte nicht wissen, wie viele hier sich diesen Exzess endlich herbeiwünschen … .

    Und dann? Was dann, wenn der Exzess kommt????

    Eine friedlichere, bessere Welt?

    Glaubt ihr wirklich daran?

    Glaubt ihr, dass ihr die Moslems wieder losbekommt? Dann seid ihr tatsächlich Schizo 😉

    Beste Grüße

  32. … als möglicher Grund hierfür kann eine Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress vermutet werden

    ÜBERIDENTIFIKATION – habe ich etwas verpasst? Moslems identifizieren sich mit UNS? Sie legen sich ins Zeug mit dem Anerkennen westlicher Werte und stehen so unter Anpassungsstress, dass sie krank werden? Seid ehrlich, das ist ein satirischer Beitrag, oder haben wir den 1. April?

  33. @Lamm

    Ja und?

    Das ist ein beschissener Artikel von vielen beschissenen Artikeln … wie es Millionen beschissene Artikel in Tausenden beschissen Zeitschriften und Blogs gibt … .

    Und gleich stürzt man sich drauf, wenn es seiner Ideologie entspricht? Ist das nicht eher jämmerlich? Ist Ideologie nicht schlichtweg jämmerlich. Das kreidet ihr doch den rot-grünen an!

    Ihr greift die Medien an, aber seid ihr hier besser?

    Sorry … aber die Frage stellt sich eben …. .

  34. Migrantenkinder leiden doppelt so oft an Essstörungen wie einheimische Jugendliche (komisch, wie man herausbekommt, was bei Erstellung der Kriminalstatistik unmöglich ist). Schuld sind natürlich wir: “Als möglicher Grund hierfür kann eine Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress vermutet werden.”

    ach so nicht die Fressfeste, die bei Ramadan jede nacht veranstaltet werden.

    Also mal ein Tipp: wir Europäer, essen zu Frühstück Vollkornbrot, Müsli und Orangensaft. Beispielsweise Mohamedaner (hatte eine türkische Freundin, daher weiß ich bescheid) essen zu frühstück immer was Fettiges (rühreier, fleisch, alles sehr ausgiebig, weißbrot usw.)

    Kann es nicht daran liegen??

    Oder in türkischen Geschäften könnte man ab und an die Qualität der Fleischware auch überprüfen. In Karlsruhe gibt es z.B. ein türkisches Geschäft (ja, ich unterstütze sie auch noch, weil ich über die Stärke Europas so überzeugt bin, dass ich mir sicher bin, dass dieser Kulturkampf auch mit unserer finanziellen unterstützung gewonnen werden kann), also in diesem Geschäft fand ich regelmäßig Waren, die schon abgelaufen sind, und der Preisschild geschichterweise auf das Datum geklebt ist… (dort kaufe ich aber nicht mehr, weil sie unter 20 EUR keine EC-Karte annehmen, und schwarze Geschäfte waren ein bisschen zu viel für mich.)

    Kann es vielleicht auch daran liegen?

  35. Wie sieht es denn mit deutschen Kindern aus? Die finden es sicherlich richtig toll, wenn z.B. in Kindergärten nur noch halal gefüttert wird.
    …“Sie sind stärker geprägt von traditionellen Familienmustern wollen aber auch modern leben….“

    Im Umkehrschluss dazu müßten deutsche Kinder ebenfalls an Essstörungen leiden. Sie werden modern erzogen, bekommen allerdings in unseren staatlichen (bei Kindergärten auch kirchlichen) Einrichtungen) das Mittelalter präsentiert. Halal-Futter, Mütter und Lehrer mit Kopftuch, der Burkini im Schwimmbad… .

  36. Welcher ausgemachte Vollidiot kommt überhaupt auf die Idee, sich über so was Gedanken zu machen und dann auch zu Thematisieren und dann auch noch zu veröffentlichen???!!Bringt der Beruf “ Therapeut “ auch gleichzeitig Gehirnerweichung mit sich? Oder lernt man „per se“ in so einem Studiengang, daß alles irgendwie nicht so dufte ist, Du…
    Ich bin absolut fassungslos ob so einer saudummen These, die mich genauso interessiert wie die Körbchengröße von Bärbel Schäfer oder die Adresse des Friseurs von Claudia Roth!

  37. Oh das tut mir aber leid, es macht mich betroffen und auch ein Stück weit traurig. Anpassungsstress und Überindifikation mit den westlichen Normen und Werten sind wahrscheinlich
    auch der Grund für die ständigen Pöbeleien in der U-Bahn, Vergewaltigungen und Gewalt und Raubdelikte unserer liebreizenden Mitbürger aus
    dem Südland. Selbstverständlich sind wir daran Schuld wenn die zu doof sind sich richtig zu ernähren, denn das bei Migranten äußerst beliebte Fastfood ist ja schließlich eine westliche Erfindung.

  38. @verte

    Natürlich kann man mir nun 1000 links schicken (nein, ich lese deinen jetzt mal nicht) … und 1000 Wahrheiten werde ich erkennen … aber es geht um das Denken und filtern …. denken … .

    Jeden Artikel in einer Zeitung müsste ich überdenken, um mir eine Meinung bilden zu dürfen … und zwar mit Tagelangen Recherchen. Wo ist Wahrheit? Sag es mir … . Wo ist Neutralität? Hier in PI???

    Beste Grüße

    P.S.: Seid ihr wirklich an der Wahrheit interessiert, oder auch nur Ideologen wie Claudia Roth? Weiter Frage: Seid ihr besser für die Welt, als Claudia Roth?

  39. Schickt doch eure Kinder auch auch Stopf-Musel-Mädchen … äää mast-Gans Farm !!!

    Hat man sich doch über den Ausdruck stets fürchterlich künstlich aufgeregt

    Hier paar Einzelheiten

    STOPFGÄNSE !!!
    Girls being force-fed for marriage as junta revives fattening farms
    Campaigners in Mauritania accuse the new military regime of turning a blind eye to a cult of obesity among young girls being groomed for suitors

    Fears are growing for the fate of thousands of young girls in rural Mauritania, where campaigners say the cruel practice of force-feeding young girls for marriage is making a significant comeback since a military junta took over the West African country.

    http://www.guardian.co.uk/world/2009/mar/01/mauritania-force-feeding-marriage

    Mädchenmästfarm im Namen des Propheten
    Sie essen keine Gänseleberpastete, weil die Stopfgänse grausam mit Schläuchen direkt in den Magen gequält werden, damit ihre Lebern nach Plan verfetten? Was für Gänse schon grausam ist, geschieht auch mit kleinen Mädchen in Mauretanien, die auf “Fettmach-Farmen” mit Hirse und Kamelmilch zwangsgemästet werden, bis sie ein lebensbedrohliches Gewicht annehmen, nur damit sie früher “reif” sind und eher verheiratet werden können.
    Eine typische Tagesration für eine Sechsjährige besteht aus 2 Kilo zerstoßener Hirse, Butter und 20 Liter Kamelmilch. Die Mädchen werden gestopft wie Gänse. Müssen sie die Riesenportionen erbrechen, werden sie dazu gezwungen, ihr eigenes Erbrochenes wieder aufzuessen. Je fetter ein Mädchen desto besser. Ein kleines Kind kurz vor dem Verfettungstod kann schon den Eindruck einer erwachsenen Frau vermitteln (Foto), wird gefügig und kann nicht mehr so leicht fliehen. Eine fette Frau ist in Mauretanien außerdem ein Statussymbol des männlichen Wohlstands.
    Wer jetzt denkt, diese grausame Praxis habe nichts mit dem Islam zu tun, irrt, denn sie geht direkt auch einen Hadithen zurück. Mohammeds Lieblingsfrau Aisha, Ummul Mu’minin, erzählt:
    Meine Mutter wollte mich fett machen, sie sandte mich zum (Haus des) Gesandten Allahs (Friede sei mit ihm). Aber nichts, was er wünschte, nützte mir, bis sie mir Gurken mit frischen Datteln zu Essen gab. Dann wurde ich ich so fett (wie sie es wünschte).
    Wer sich bisher fragte, wie Mohammed, der XXXXXXX Prophet, mit der kleinen Aischa schlafen konnte, kann sich jetzt ein Bild machen. Sie war vermutlich so gestopft, dass sie mit sechs beziehungsweise neun Jahren aussah wie 30.

    http://www.pi-news.net/2009/03/maedchenmaestfarm-im-namen-des-propheten/#more-45989

  40. #55 Relirevo (03. Nov 2009 20:38)

    Wenn es Dir hier nicht gefällt, steht es Dir frei auf eine andere Seite zu gehen. Einlullen wirst Du hier aber keinen können, mache Dir da bloß keine falschen Hoffnungen. Lieber ein wenig ehrlicher Hass, als die ständigen angepassten Lügen der Mainstream Medien.

  41. Ich mag keinen Dialüg, aber etwas diplomatisch … nur etwas, muss man sein. Sonst verändert man überhaupt nichts. Versteht ihr das?

    Totaler Widerstand führt logischer Weise nicht zu dem Ergebnis, das man erreichen will … höchstens man möchte den Exzess.

    Ja, wollt ihr den Exzess?

    Und wie soll dieser dann aussehen und wie soll es enden?

    Denkt doch mal nach …. !

  42. #48 Relirevo

    Dann poste doch du einen Link über einen Artikel den du gut findest.
    Würde ich gerne lesen.

    Wo soll denn die reli revo hingehen?

  43. Ihr seid für die Demokratie und die freiheitlich demokratische Grundordnung!?

    Dann versucht sie doch auch zu schützen, sie zu erhalten … !

    So, wie ich es heir erkennen muss, funktioniert das eben nicht … . Das ist meine Meinung.

  44. Ach, wir denken schon nach, auch darum musst Du Dir keine Sorgen machen.

    Wir äußern nur unsere Meinungen und wenn das zur Eskalation führen sollte, dann sehen wir dieser entspannt entgegen.

  45. 28 Mekkakopp

    @ ProContra
    Und was ist daran so schlimm?

    warum ans Kreuz, man kann genauso gut, ein Koran auf die Leiche legen… und zur Schau gestellt werden soll?!

  46. Manchmal kommt Übergewicht und Fettleibigkeit einfach auch von zu fettreicher Ernährung, nur mal als Denkanstoß für die Wissenschaftler. Aber in Deutschland würde ein Wissenschaftler gegen die politische Korrektheit verstoßen, wenn er sich zum Döner kritisch äußern würde.

    In einer englischen Studie, in der gängige Imbissgerichte untersucht wurden, war der Döner aufgrund seines hohen Fett- und Salzgehalts am ungesündesten und wurde von den Wissenschaftlern als eine tickende Zeitbombe für Herzinfarkt beschrieben, wenn man zwei pro Woche zu sich nimmt. Die weitverbreitete Fettleibigkeit gerade unter Jugendlichen dürfte eine direkte Folge des zunehmenden Döner-Konsums sein. Viele Konsumenten meinen auch wegen der Salatbeilage sei der Döner gesund. Diese kann jedoch an dem hohen Fettgehalt des Döners nichts ändern.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-566383/Kebabs-contain-wine-glass-cooking-oil-warn-scientists-shock-fast-food-survey.html

  47. die Essstörungen dieser bemitleidenswerten westlich überidentifizierten Migrantenkinder äußern sich wohl hauptsächlich in Fettleibigkeit.
    da hab ich jetzt ganz viel Mitleid mit den überfressenen Bälgern, wei die die Fettsucht vom Schweinefleisch essen bekommen und nicht von den türkischen Süßigkeiten neben dem türkischen Fernsehen.

  48. @Herr Oliver Markus …

    auf das habe ich gewartet … danke, dass mir wieder etwas bestätigt wurde.

    Du bist ein Demokrat? Kritikfähig? Genau das, was Du den Moslems absprichst? Oder tust Du das gar nicht?

    Ja, wer bist Du? Ja, Du?

    Willst Du nur die, welche deiner Ideologie folgen hören? Demokratie?

    Besser als Moslems?

    Ehrlicher Hass? Bist Du vollgestopft mit Hass? Dann kannst Du auch nicht mehr logisch denken … dann bist Du nicht ernst zu nehmen … wie weit ist es bis zur Hetze? Und dann den Staat wieder verurteilen?

    Klar, ich sehe Tausende Missstände … aber muss ich mich auf die gleiche Ebene stellen wie die sogenannten Systemmedien … und nur noch ideologisch vorgehen?

    Seid ihr hier besser als die da?

    ???

    Beste Grüße

  49. Dass die Fettleibigkeit mit der Sprache in Zusammenhang stehen soll, ist ja hochinteressant. Habe ich vielleicht deshalb zugenommen, weil ich auf den Straßen fast nur noch Türkisch höre?
    Vielleicht fahre ich mal nach Russland zum Abspecken!
    🙂

  50. Eßstörungen, das ich nicht lache.

    Erst vertreiben sie unsere Bratwurstbuden, und dann kriegen sie Eßstörungen, weil sie sich selbst nicht in ihre Döner-Tempel trauen ?

    Wenn ich mir diese Weiber so anschau.
    Ach egal, lassen wir das…

  51. Liebe GKV-Beitragszahler,

    ab nächste Woche wird das Türkazin über Extrawürste von MohammedanerInnen im Gesundheitswesen jammern:

    http://www.migazin.de/2009/11/02/gesundheitliche-versorgung-von-personen-mit-migrationshintergrund/

    „Der Zugang zu einer bedarfsgerechten Gesundheitsversorgung stellt eine wesentliche Grundlage gesellschaftlicher Teilhabe und sozialer Integration dar. Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung kommt ihr zudem eine wachsende Bedeutung für den Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu“, sagte der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz (SPD).

    Im Rahmen des Workshops „Gesundheitsversorgung von Personen mit Migrationshintergrund“ Mitte 2009 im BMAS wurden in diesem Zusammenhang erste Zwischenergebnisse des Forschungsprojekts zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation von Personen mit Migrationshintergrund vorgestellt und mit Experten aus Wissenschaft und der Praxis diskutiert.

    Davon ausgehend wurden weitere Aspekte einer bedarfsgerechten Gesundheitsversorgung von Migrantinnen und Migranten bearbeitet und Best Practice Beispiele aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens vorgestellt.

    Mit freundlicher Erlaubnis des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wird MiGAZIN die Dokumentation des Workshops in zehn Teilen veröffentlichen. Es soll als Informationsgrundlage und Impuls zur gesundheitlichen Versorgung von Migrantinnen und Migranten dienen.

    Der erste Teil der Dokumentationsreihe „Datenlage und Forschungsstand zur gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund“ wird am 9. November 2009 veröffentlicht und im Wochenrhythmus jeweils montags fortgeführt.

  52. @Lamm

    Keine Ahnung mehr, wieso ich vor Jahren (?) Relirevo als Usernamen wählte (vielleicht eine Laune?) … ich bin gegen Religionen.

    Weil sie – diese sogenannten Religionen und Sekten (wo ist oftmals der Unterschied?) mehr Unfrieden als Freiden mit sich und unter die Menschen brachten. Die Christen haben augenscheinlich einen friedlichen Weg eingeschlagen (reformiert zumindest) – zum Großteil (alelrdings auch nur so weit).

    Den Islam lehne ich grundsätzlich inzwischen schlichtweg ab. Weil eben … aber nicht jeden Moslem (vor allem gibt es viele Moslems, die nur auf dem Papier Muslim sind – wie viele Christen eben auch – aber ihr verwüscht sie alle – weil Ölauge???). Und genau das wird mir hier meienr Meinung nach vermittelt – man versucht es mir zu vermitteln?

    Ich bin nicht gegen euch … aber auch nicht für euch … weil ihr den falschen Weg wählt, um den Frieden in diesem Land zu erhalten.

    Erzeugt ihr Hass?

    Bitte möglichst viele Antworten … glaubt ihr, dass es möglich sein könnte, dass ihr viel Hass erzeugt … udn was soll dabei rauskommen?

    Also, wo ist das Ziel dieser Veröffentlichungen? Und eurer einseitigen hasstiradischen Kommentare?

    Ich will ja nur mehr wissen … nicht mehr, nicht weniger ….

  53. Merkt ihr was? Der Wanderzirkus namens Therapeuten-Industrie hat sich, nachdem ihm seine Scharlatanerie von bisherigen Dorfbewohnern wegen Erfolglosigkeit so langsam und leise um die Ohren geschlagen wurde, mit derselben alten Betrugsnummer (Vorspiegelung falscher Tatsachen) zu neuen Ufern aufgemacht.

    Ist wie im Mittelalter: Wenn sich eine Gauklertruppe zu lange an einem Ort aufhält, fliegt ihre Gaukelei auf. Deshalb müssen sie reisen, um ihre ewig gleichen (falschen) Argumente einem neuen, staunenden Publikum vorzuflunkern.

    Es gab in den letzten Jahren, ehe das neue „Migrantia“ entdeckt wurde, viele andere Dörfer. Eins hieß Ehrgeizia. Der Standard-Spruch:

    Für die Kinder ehrgeiziger Eltern gestalte sich demnach der Alltag oft schwieriger. Sie sind stärker geprägt von fordernden Familienmustern, wollen aber auch ohne Druck leben.

    “In ehrgeizigen Familien herrschen andere Rollenmuster. Gleichzeitig wollen sich junge Kinder dieser Gruppe den Wertvorstellungen ihrer Freunde anpassen. Sie sitzen zwischen zwei Stühlen”, sagte die Therapeutin für Essstörungen.

    Häufig würden sie sich unter Druck setzen, um beiden Gruppen gerecht zu werden. Klappe dies nicht, fingen sie an zu hungern, betonte Beyer am Rande der Fachtagung “Essstörungen – zu dick oder zu dünn” am Samstag in Hannover.

    Oder das Dorf „Gruppenzwangistan“

    Für die Kinder reicher Eltern gestalte sich demnach der Alltag oft schwieriger. Sie sind stärker geprägt von erfolgsorientierten Familienmustern, wollen aber auch ungezwungen leben.

    “In reichen Familien herrschen andere Rollenmuster. Gleichzeitig wollen sich junge Reiche unseren Wertvorstellungen anpassen. Sie sitzen zwischen zwei Stühlen”, sagte die Therapeutin für Essstörungen.

    Häufig würden sie sich unter Druck setzen, um mit ihren Altersgenossen mitzuhalten. Klappe dies nicht, fingen sie an zu hungern, betonte Beyer am Rande der Fachtagung “Essstörungen – zu dick oder zu dünn” am Samstag in Hannover.

    Oder das Dorf von „Lifestylistan“

    Für viele Kinder gestalte sich demnach der Alltag schwierig. Sie sind stark geprägt von modernen gesellschaftlichen Auswüchsen wie Mager-Models, wollen aber auch traditionell normal leben.

    “In modernen Lifestyle-Familien herrschen andere Rollenmuster. Gleichzeitig wollen sich ihre Kinder den traditionellen Wertvorstellungen anpassen. Sie sitzen zwischen zwei Stühlen”, sagte die Therapeutin für Essstörungen.

    Häufig würden sie sich unter Druck setzen, um mit ihren Altersgenossen mitzuhalten. Klappe dies nicht, fingen sie an zu hungern, betonte Beyer am Rande der Fachtagung “Essstörungen – zu dick oder zu dünn” am Samstag in Hannover.

    Kann ab infinitum fortgesetzt werden.

  54. @Dichter

    Hör mir bloß mit dem Video auf. Schon deshalb hätte man sie aus der Politik verbannen müssen (müssen!). Aber nein, über 80 Prozent dieser Ideologen, Grünen genannt, wählen sie wieder zur Parteivorsitzenden. Das hat mir den Rest gegeben … .

    Deshalb habe ich kein Mitleid mit diesen ideologischen Deutschlandzerstörern. Aber überhaupt nicht.

  55. „Als möglicher Grund hierfür kann eine Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress vermutet werden“, so die hannoversche Therapeutin Kathrin Beyer.

    Fett vom Kommentator.

    Wie wär´s, _Überidentifikation_ als Unwort des Jahres 2009 vorzuschlagen???
    Erdogan (aus Köln) lässt grüssen. 🙂

    hier möglich:
    http://www.unwortdesjahres.org/

  56. Mir ist auch schon aufgefallen, wenn ich in Einkaufszentren unterwegs war, dass mir hier und da einige Kopftuchmädchen mit aufgequollenen und bleichen Gesichtszügen begegneten. Richtig käsig sahen sie aus – bestimmt nicht gesund – und ich schätze, die kamen geradewegs aus dem McDonnald’s, der in dieser Passage angesiedelt ist.

    Insofern haben sie sich etwas von unserer (?) Kultur berreichern lassen, …..das müssen sie aushalten! 🙂

  57. #78 Andromeda (03. Nov 2009 21:07)

    Wie wär´s, _Überidentifikation_ als Unwort des Jahres 2009 vorzuschlagen???
    Erdogan (aus Köln) lässt grüssen. 🙂
    ——————————-
    Überidentifikation lässt sich an wie „Überinterpretation“!

    Überinterpretation ist es nämlich, was wir hier täglich auf diesem politischen Blog machen; indem wir nämlich ständig und berechtigt über die islamische Religion herziehen, obwohl wir davon doch gar keine Ahnung haben können – weil wir schlimmstenfalls des Arabischen nicht mächtig sind, denn nur in dieser Sprache kommt der Koran zu voller Blüte!

    Nur mit der Kenntnis der arabischen Sprache und der vertiefenden Wissenschaft um die koranische Lyrik werden wir den Koran endlich begreifen.

    Ich klinke mich an dieser Stelle aus, weil ich die arabische Sprache rein phonetisch nicht ertragen kann!

  58. Nur mit der Kenntnis der arabischen Sprache und der vertiefenden Wissenschaft um die koranische Lyrik werden wir den Koran endlich begreifen.

    Das mag ja sein. 🙂
    Nur,
    Wieviel Prozent der „BerufsIslamer“ können arabisch; genauer _Altes Arabisch“???? 🙁
    ========
    Ansonsten, lass, bitte, dieses Totschlagsargument aus diesem Blog.

  59. # relirevo #

    bist du es wirklich? nee oder?
    MOMENT WISS ALLES UND ALLES BESSER UND BESSER ALS ALLE ?!?
    motto ist wohl „alles trottel ausser ich“?

    LEUTE relirevo ist de PETDA? NEE?
    ECHT PÄTEA SCHÖLL LATÜR? WAAAUUU

  60. An die PI – Redaktion:

    Jetzt muss ich doch mal ganz plöde fragen:

    „Essstörungen bei Migranten: Wir sind schuld“

    Wer ist eigentlich „Wir“ ?

    Der Blog hier oder die Einwohner in diesem Land?

    Auf eine qualifizierte Antwort würde ich mich freuen 😉

    Beste Grüße

  61. Ja, das jämmerliche Geschrei viele Muslime mag ich auch nicht. Vor allem, w enn es einige dieser Verbände und Vereine sind (Herrn Kolat benannt).

    Die sollten sich an die eigene Nase fassen … oder ihre Taqiya lassen … . Sehe ich auch so … .

  62. @#83 Relirevo (03. Nov 2009 21:38) An die

    PI – Redaktion:

    Jetzt muss ich doch mal ganz plöde fragen:

    “Essstörungen bei Migranten: Wir sind schuld”

    Wer ist eigentlich “Wir” ?

    also komm – das ist doch offensichtlich. Wir sind die Deutschen und alle die hier ohne Probleme leben. Die, die sich hier halt wohl fühlen.

  63. Wahrscheinlich ist einfach der geistesgestörte Islam daran schuld, dass Musels auf so vielfältige Weise gestört sind!

  64. Ach „Relirevo“, mach dich doch vom Acker, einerseits „lehnst du den Islam schlichweg ab“, aber 10 Minuten vorher sollen wir uns schämen weil wir alles „einseitig“ sehen.
    Na was denn nu? Schizophren?

    Und WIR sind es also die Hass erzeugen…aha, soso…vor PI war also alles Friede Freude Eierkuchen, und erst durch PI wurden die Moslems so garstig. Selten einen dämlicheren Schwachsinn gelesen, langweil bitte jemand anderes mit deinen geistigen Totalausfällen, dankeschön.

  65. @ #81 danton (03. Nov 2009 21:23)
    War Dein Kommentar ev ironisch/sarkastisch????
    Dann: Sorry für meine Replik.
    Oder auch „Join The Club“. 🙂

  66. @RD

    „also komm – das ist doch offensichtlich. Wir sind die Deutschen und alle die hier ohne Probleme leben. Die, die sich hier halt wohl fühlen.“

    Wir sollten in unser „Wir“-Gefühl auch die Menschen mit einbeziehen, welche für uns kämpfen, obwohl sie sogenannte (von einigen benannte) Ölaugen sind. Und das vergessen viele hier. Gibst Du mir da nicht doch etwas Recht?

    Isn’t it?

    Und all die möchte ich ansprechen, dass sie mal überlegen, was sie mit ihren Verallgemeinerungen anrichten.

    Dass auch die letzten Migranten, die für die Große Sache kämpfen abwandern oder uns hassen – oder ihr Engagement nicht mehr als sinnvoll erachten … .

    Versteht ihr das Spiel eigentlich nicht?

    Wie viele Türken und Türkinnen kämpfen für die sogenannten Urdeutschen … und Migranten, und diese Demokratie und die freiheitlich demokatische Grundordnung – unsere Gesetze – welche sich hier wohlfühlen wollen? Aber viele hier werfen sie in einen Topf mit der üblen Sorte (von Kriminellen und Staatsfeinden) mit ihren Kommentaren.

    Und da kann ich eben nur sagen: Schande über sie – diese Pseudowillensveränderer! Weil absolut berechtigt … .

    Is so … .

    Beste Grüße

  67. @mike hammer

    Ich bin der ich bin :-))

    Ich weiß nix besser … aber ich mach mein Maul auf … tut ihr das nicht auch? Also, was soll daran falsch sein?

    Verstehe ich jetzt nich ganz …

  68. @Verbalsniper

    Ach “Relirevo”, mach dich doch vom Acker, einerseits “lehnst du den Islam schlichweg ab”, aber 10 Minuten vorher sollen wir uns schämen weil wir alles “einseitig” sehen.
    Na was denn nu? Schizophren?

    Und WIR sind es also die Hass erzeugen…aha, soso…vor PI war also alles Friede Freude Eierkuchen, und erst durch PI wurden die Moslems so garstig. Selten einen dämlicheren Schwachsinn gelesen, langweil bitte jemand anderes mit deinen geistigen Totalausfällen, dankeschön.

    Ich mach mich vom Acker, wenn es wieder gut ist … und Zeit dazu ist 🙂

    Ja, ich erkenne viele Gefahren für diese Republik – was die Ausbreitung des Islams anbelangt. Das war ein langer Prozess und ich habe mir meine Meinung gebildet. So wie ich auch Scientology ablehne, weil mehr Nachteile als Vorteile (auch was kriminelles Verhalten anbelangt) und viele anderen Sekten (die nicht gut für die Gesamtgesellschaft und viele einzelne Menschen sind). Nein, der Islam scheint mir nicht das zu sein, das ich befürworten könnte. Und? Aber ich hasse die Muslime nicht – vor allem, wenn ich den jeweiligen Einzelnen nicht kenne. Und? Viele hier verwechseln aber wohl etwas?

    Du: „Und WIR sind es also die Hass erzeugen…aha, soso…vor PI war also alles Friede Freude Eierkuchen“ ist das nicht schizo? :-))

    Beste Grüße

  69. Oh – auf Kabel Eins kommt gerade dieser Herrschaftssüchtige und tolerierte und geliebte Filmschauspieler Tom Cruize … diese Drecksau.

    Aber, auch das tolerieren wir und lassen diese Drecksau sogar für einen Filmdreh nach Deutschland einreisen … und einen Deutschen Widerstandskämpfer spielen (welche Schmach!!!).

    So dreckig ist diese Welt.

    Wer das Video gesehen hat (das ScT-Video)… von seinem Auftreten … weiß was ich meine.

    Dreckschwein …

  70. @Maxi

    „Geht doch viel kürzer:

    “Die Deutschen sind schuld”“

    Nein, sind wir nicht … aber viele unserer lieben Politiker …. die das Deutsche Volk zum Rassimus anstacheln … und dafür sorgen, dass sich der Hass ausbreitet …

  71. #73 Relirevo (03. Nov 2009 20:59)

    Weil sie – diese sogenannten Religionen und Sekten (wo ist oftmals der Unterschied?) mehr Unfrieden als Freiden mit sich und unter die Menschen brachten. Die Christen haben augenscheinlich einen friedlichen Weg eingeschlagen (reformiert zumindest) – zum Großteil (alelrdings auch nur so weit).

    Den Islam lehne ich grundsätzlich inzwischen schlichtweg ab. Weil eben … aber nicht jeden Moslem (vor allem gibt es viele Moslems, die nur auf dem Papier Muslim sind – wie viele Christen eben auch – aber ihr verwüscht sie alle – weil Ölauge???). Und genau das wird mir hier meienr Meinung nach vermittelt – man versucht es mir zu vermitteln?

    Ich bin nicht gegen euch … aber auch nicht für euch … weil ihr den falschen Weg wählt, um den Frieden in diesem Land zu erhalten.

    ————————————

    Dieser Abschnitt hätte auch von mir sein können !!
    Du sprichst mir aus der Seele.

    ————————————-
    #93 Relirevo (03. Nov 2009 22:12) Wir sollten in unser “Wir”-Gefühl auch die Menschen mit einbeziehen, welche für uns kämpfen, obwohl sie sogenannte (von einigen benannte) Ölaugen sind. Und das vergessen viele hier. Gibst Du mir da nicht doch etwas Recht?

    Isn’t it?

    Und all die möchte ich ansprechen, dass sie mal überlegen, was sie mit ihren Verallgemeinerungen anrichten.

    Dass auch die letzten Migranten, die für die Große Sache kämpfen abwandern oder uns hassen – oder ihr Engagement nicht mehr als sinnvoll erachten … .

    Versteht ihr das Spiel eigentlich nicht?

    Wie viele Türken und Türkinnen kämpfen für die sogenannten Urdeutschen … und Migranten, und diese Demokratie und die freiheitlich demokatische Grundordnung – unsere Gesetze – welche sich hier wohlfühlen wollen? Aber viele hier werfen sie in einen Topf mit der üblen Sorte (von Kriminellen und Staatsfeinden) mit ihren Kommentaren.

    ———————————-

    Mensch Relirevo, gerade hat sich ein türkischstämmiger in dich verliebt. Ich könnte dich knutschen, dankeschön.
    Keine Sorge, ich bin nicht schwul.

  72. Es ist hochinteressant, dass Migrantenkinder/Jugendliche doppelt so häufig unter Essstörungen leiden wie deutsche Kids.

    Ich nehme mal an, dass Migrantenkids keine Aliens sind, sondern dass Essstörungen bei ihnen ähnliche Ursachen haben wie bei herkunftsdeutschen Jugendlichen.

    Allgemein gilt:
    Essstörungen wie Magersucht sind sehr oft der Versuch, sich ein Stück Autonomie zu verschaffen, meistens im Zusammenhang mit der Familie. ZB kann Magersucht der Versuch sein sich gegenüber überfürsorglichen oder autoritären/tyrannischen Eltern zu behaupten.

    So war das jedenfalls bei zwei deutschen Mädchen, die ich kenne. Bei beiden war ein Auslöser (wohl nicht der Grund) für die Magersucht eine „Fastenkur“. Im einen Fall ein Fasten mit christlichem Hintergrund, im anderen Fall Fasten mit esotherischem Hintergrund.

    Diese beiden Fälle aus meinem persönlichen Umfeld im Hinterkopf, ist die doppelt so hohe Anfälligkeit für Essstörungen bei Mihigru-Jugendlichen nicht verwunderlich, sondern zu erwarten.

    Wie sieht denn die Lebensrealität von Moslemkindern aus?
    Sie haben Eltern, die sie mehr als doppelt so oft schlagen wie deutsche Eltern das tun. Viele werden schwer misshandelt. Aber was schert das Claudia Roth?
    Moslem-Mädchen werden zuhause eingesperrt und haben sich ihren Vätern und Brüdern zu fügen. Eins der letzten Rückzugsgebiete ist die Nahrungsaufnahme.

    Und der 4-Wöchige Fastenterror des Ramadan, wo man tagsüber nicht einmal trinken darf, ist der „ideale“ Auslöser für Essstörungen.

    „Überidentifikation mit westlichen Normen“?
    Ich glaub ich spinne!

    Es ist höchste Zeit, die menschenfeindliche und gewaltförmige Erziehung muslimischer Kinder anzuprangern und auf die Gefahren des Ramadan aufmerksam zu machen.

    Im verlinkten Artikel findet sich immerhin(?)diese Zitat:

    Hinter dem gestörten Essverhalten liegen Konflikte wie Angst oder Probleme mit der Familie. „Die gilt es in Beratungen zu lösen, damit ein normales Essverhalten im Rahmen einer Ernährungstherapie wieder erlernt werden kann.

    Was, wenn die Probleme mit der Familie sich wegberaten lassen, wenn die jungen Mädchen (teils auch Jungen) allen Grund haben, vor ihrer Familie Angst zu haben?!

  73. @Roger

    Es gibt viele viele Ursachen … aber Du bist ein logisch denkender Mensch, der versucht die Hintergünde zu erörtern und nicht nur wild zu hetzen, abzustempeln … . Das ehrt dich !!! Alle ehre Menschen wie Du es bist!!!! Danke!

  74. @#102 Roger1701

    Tippfehler – es sollte natürlich heissen:

    Was, wenn die Probleme mit der Familie sich NICHT wegberaten lassen, wenn die jungen Mädchen (teils auch Jungen) allen Grund haben, vor ihrer Familie Angst zu haben?!

  75. Ob sie jemandem passt oder auch nicht …

    die „Gegner“ müssen dies eben aushalten … is so ….

    … und wenn nicht, dann sollen sie mich von ihrer Wahrheit überzeugen ….

  76. @#103 Relirevo
    danke sehr.

    Man muss ja die Probleme sehen und versuchen abzuhelfen. Wenn man Probleme nicht sehen will, dann kann man auch nichts gegen sie unternehmen.

    Und da bringen mich sogenannte Gutmenschen auf die Palme. Ich geb Dir mal ein Beispiel.

    Ich hatte neulich eine Talkshow gesehen. Gäste waren unter anderem Claudia Roth und ein junger Hip-Hopper, der türkische Eltern hatte.
    Claudia Roth sagte: „Wir brauchen eine Kultur des Hinsehens.“ (war bezogen auf -ich glaube rechte- Gewalt)
    Da würde ich gerne zustimmen, aber
    keine Minute später erzählte der junge Mann, dass er zu hause immer wieder von seiner Mutter geschlagen wurde. Er wurde gefragt, wie er erzogen wurde und sagte:
    „Mein Vater war eher locker, meine Mutter hatte die hätere Hand, wenn sie verstehen, was ich meine.“

    Es war ganz klar, was er meinte.
    Aber von Claudia Roth, die eben noch eine Kultur des Hinsehens gefordert hatte, kam kein Ton zu dem Problem von schlagenden Eltern. Im Gegenteil – Publikum und Gäste lachten und amüsierten sich, dass da das Klischee vom patriarchalen Vater nicht erfüllt war, so als wäre es Emanzipation, wenn die Mutter die Kinder verkloppt.

    Das war wirklich abscheulich.

    gruß
    Roger

    PS
    Cem Özdemir hatte immerhin neulich in einem Interview gesagt, dass das Thema Gewalt in Migrantenfamilien ein Thema sei, um das man sich kümmern müsse.
    Der Interviewer hatte nicht nachgefragt und wollte auch nichts näheres dazu wissen.

  77. @Roger

    Über Claudia Roth brauchen wir uns wahrlich nicht zu unterhalten. Die gehört zum Psychiater und nicht in den Bundestag – oder an die Spitze einer Partei.

    Zu dieser Aussage stehe ich. Und wenn sie es absichtlich macht, was sie hier vollzieht, ja, was sie da anrichtet, dann gehört sie meiner Meinung nach (nur meiner Meinung nach) schnellstens in den Knast – oder je nachdem eben schnellstens behandelt (zum Wohle aller).

    Weil, all das, was diese Frau macht für diese Republik absolut nicht tragbar ist. Nicht für das Wohl der Migranten, Ausländer oder Deutschen. Sie zerstört dieses ganze Land mit ihrer Ideologie. Mit ihren Phantasmen – oder vielleicht sind es gar Wahngedanken?

    Ich versuche immer noch zu erörtern, ob es Vorsatz, Fahrlässigkeit oder eben nur krank ist … .

    Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen … .

    Punkt.

  78. # 75 Babieca

    Du bist der/die Größte! So viel Erkenntnis und Persiflage in so wenigen Zeilen – unübertrefflich. Wunderbar vorgeführt, alle diese möchtegern-wissenschaftlichen Clowns.

    # 78 Andromeda

    Prächtiger Vorschlag, die Sache mit dem Unwort.

    Et ceterum censeo:
    Islam ist im günstigeren, aber weniger wahrscheinlichen Fall eine faschistoide Sekte.
    Islam ist im ungünstigeren, aber wahrscheinlicheren Fall eine international tätige kriminelle Vereinigung.
    => Religion ist Islam jedenfalls nicht. Wir sollten konsequent im Zusammenhang mit dem Islam den Gebrauch des Wortes Religion vermeiden und unseren mohammedanischen Nebenmenschen den Anspruch auf freie Ausübung ihrer „Religion“ verweigern. Anderenfalls müßten wir einen solchen Anspruch auch der Mafia zubilligen.

  79. #Roger1701

    Gerade Moslems weisen bei Essstörungen aber gerne auf übersexualisierte Medien im Westen und Gruppendruck der Gesellschaft als Auslöser hin.

    Damit begründen sie auch die islamisch korrekte Kleidung bei Mädchen und Frauen und behaupten, dass dadurch die Frauen diesem „Schönheitswahn“ nicht ausgesetzt sind.

    Durch diesen Schutz der Kleidung und das angeblich verbesserte Ansehen (weil nicht durch Kleidung sexualisiert) der Frau im Islam werden Essstörungen in diesen Kreisen sogar komplett negiert.

    Wenn aber jetzt tatsächlich die Anzahl derer mit Essstörungen sogar noch doppelt so hoch ist, dann bröckelt obige Argumentation der Moslems aber ganz schön.

  80. Gibt es eigentlich eine Fehlentwicklung innerhalb der Gruppe der Migranten, für die unsere westliche (noch) Mehrheitsgesellschaft nicht verantwortlich ist?

    Mir fallen einzig die sog. „Ehrenmorde“ ein, aber ich bin sicher, daß demnächst eine hochwissenschaftliche, wie hochseriöse Studie belegen wird, daß diese nur aufgrund des unaushaltbaren Assimilationsdrucks der intoleranten, diskriminierenden westlichen Gesellschaft zustandekommen.

  81. @BFM

    „Gibt es eigentlich eine Fehlentwicklung innerhalb der Gruppe der Migranten, für die unsere westliche (noch) Mehrheitsgesellschaft nicht verantwortlich ist?

    Mir fallen einzig die sog. “Ehrenmorde” ein, aber ich bin sicher, daß demnächst eine hochwissenschaftliche, wie hochseriöse Studie belegen wird, daß diese nur aufgrund des unaushaltbaren Assimilationsdrucks der intoleranten, diskriminierenden westlichen Gesellschaft zustandekommen.“

    Wen meinst Du mit Migranten? Nicht alle Migranten sind Muslime – auch klar?

    Und selbst dann …

    dein nächster Absatz ist so was von Scheiße, dass ich gar nicht näher darauf eingehen möchte … verzeihe mir meine Ausdrucksweise 😉

  82. #75 Babieca (03. Nov 2009 21:01)
    So habe ich das noch nie gesehen, stimmt aber perkekt… („Gruppenzwanginstan“ ist auch eine genial Wortschöpfung).

  83. @Relirevo

    du hast offensichtlich noch nicht verstanden, wie dieses Land funktioniert. Gehört wird nicht der, der die besten Argumente hat oder gar die zahlende Mehrheit sondern der, der am lautesten schreit. Insofern ist PI nur konsequent und das Mittel der Wahl. Kleines Beispiel: in Chemnitz gibt es (noch) keine nennenswerte türkische Community, wohl aber ein DITIB-Büro, das sicherlich Gewehr bei Fuss steht, eine Moschee oder sonstwas zu fordern. Dieser Artikel und die Reaktionen darauf mögen dir groteskt erscheinen. Beides ist aber ein Spiegelbild unserer gutmenschlichen, die duldende Mehrheit in einer unglaublichen Selbstzerfleischung für alles verantwortlich machende Medienlandschaft und die Folge der o.g. Zustände.

  84. @ Relirevo:
    Grundsätzlich finde ich deine Kritik teilweise berechtigt. Mich stört vor allem der manchmal sehr „grobe“ Stil mancher Beiträge. Das ist aber eher die Ausnahme. Bei der Bekanntheit von PI sollte sich jeder bewußt sein, dass gerade manche verbale „Klötze“ begierig von der Roth-Fraktion aufgegriffen werden.
    Speziell der Döner-Artikel reizt natürlich fast jeden zu „deftigen“ Kommentaren….
    Aber gerade dieser Artikel zeigt m. E. das gutmenschliche Schema, nach dem heute fast jede Diskussion zu gesellschaftlichen Problemen abläuft. Kritik an bestimmten Verhaltensweisen/Traditionen soll auf jeden Fall vermieden werden; stattdessen muß immer die deutsche Gesellschaft herhalten.
    Die meisten hier dürften übrigens auch Pauschalisierungen ablehnen (auch wenn das bei einigen Kommentaren nicht richtig rauskommt….). Ich habe jedenfalls nichts gegen muslimische Deutsche, nur sehe ich eine gewisse kritische Grenze rein zahlenmäßig.

  85. #115 Bundesfinanzminister

    Vorstellbar wäre durchaus eine Studie, die die Ursachen für Antisemitismus und Homophobie nicht im Islam sieht, sondern in einer Überassimilation.

    Sprich, sie wollen einfach die besseren Deutschen sein.

  86. @Core8

    Ein sehr interessanter Beitrag:

    „du hast offensichtlich noch nicht verstanden, wie dieses Land funktioniert. Gehört wird nicht der, der die besten Argumente hat oder gar die zahlende Mehrheit sondern der, der am lautesten schreit. Insofern ist PI nur konsequent und das Mittel der Wahl. Kleines Beispiel: in Chemnitz gibt es (noch) keine nennenswerte türkische Community, wohl aber ein DITIB-Büro, das sicherlich Gewehr bei Fuss steht, eine Moschee oder sonstwas zu fordern. Dieser Artikel und die Reaktionen darauf mögen dir groteskt erscheinen. Beides ist aber ein Spiegelbild unserer gutmenschlichen, die duldende Mehrheit in einer unglaublichen Selbstzerfleischung für alles verantwortlich machende Medienlandschaft und die Folge der o.g. Zustände.“

    Doch, ich glaube verstanden zu haben 😉

    Alle Ehre Sarazin! Alle Ehre jeder türkischen Menschenrechterlin (oder welche gegen Missstände ankämpft), jedem Menschenrechtler, welche verfolgt werden (für die Gemeinschaft in Deutschland) und ihr Leben riskieren!

    Alle Ehre den Wahrhaftigen Kämpfern der Freiheit, der Demokratie und der freiheitlich demokratischen Grundordnung!

    Alle Schande den Heuchlern !

    Und von diesen gibt es nicht wenige.

    Punkt.

  87. #108 Relirevo (03. Nov 2009 23:02)
    @dalopka

    Ich will nicht geknutscht werden …

    Es ist einfach nur meine Wahrheit …

    ————————————

    Dann lass dich wenigstens umarmen:)

  88. @#114 Lamm

    Gerade Moslems weisen bei Essstörungen aber gerne auf übersexualisierte Medien im Westen und Gruppendruck der Gesellschaft als Auslöser hin.

    Die Argumentation im Zusammenhang mit Essstörungen hatte ich bisher noch nicht von Moslems gehört. Aber wundern tut das nicht. Der verlodderte Westen mit seiner laxen Sexualmoral soll ja fast an allem Schuld sein.

    Soweit ich weiss sind die Ursachen von Esstörungen zum allergrößten Teil in den Familien zu suchen. Magermodels oder Schönheitsideale von der ultraschlanken Frau hätten eher einen geringen Anteil an der Krankheitsentstehung.
    (siehe Wikipedia: Anorexie)

    Es wäre interessant, die typische „bürgerliche“ Familienkonstellation von magersüchtigen Kindern und die muslimische Familie zu vergleichen.

    Ich zitiere mal aus wikipedia ein paar Zeilen, die auch interessant im Bezug auf z.B türkische Familien wären:
    Aus systemisch-familientherapeutischer Sicht herrscht in Familien mit an Anorexie Erkrankten ein großes Harmoniestreben der Familienmitglieder untereinander, eine Auseinandersetzung mit Konflikten und negativen Gefühlen (Wut, Zorn, Unsicherheit, Ängste) findet nicht statt. Die Mütter magersüchtiger Patient(inn)en sind häufig übermäßig ängstlich und wenig selbstbewusst.
    (…)
    Die meisten Therapeuten nehmen heute an, dass der Hauptgrund für Magersucht heute in der Familie zu suchen ist.[6] In den meisten Fällen handelt es sich um eine unauffällige bürgerliche Familie, die sich selbst gern als absolut „intakt“ darstellt; die Meinung Außenstehender hat — insbesondere in Bezug auf die Patientin — höchste Priorität

    ————————-
    Noch ein paar Gedanken zum Stichwort „Übersexualisiert“.

    Es ist nicht nur der Westen übersexualisiert, der Islam ist es sogar noch mehr.

    Da müssen zB 8-Jährige mit Kopftuch (und langen Ärmeln)herumlaufen, bei deren Anblick man kaum auf einen sexuellen Gedanken käme, wenn sie normal angezogen wären.
    DAs Kopftuch (und die anderen Kleidervorschriften) dient der Abwehr des sexuellen Blicks, so als wäre die ganze Frau von Kopf bis Fuss ein Genital.

    Das Kopftuch ist nicht nur für Frauen eine Zumutung, sondern auch für Männer eine Beleidigung.
    Wenn ich Frauen mit Kopftuch sehe, dann ist das für mich als halbwegs anständiger Mann eine Beleidigung.
    Eine Frau mit Kopftuch, Burka oder Tschador bringt zum Ausdruck: „Wenn ich das Kopftuch nicht anhätte, dann könntest Du Drecksau Dich nie und nimmer beherrschen.“

    Es ist schon sonderbar. Weil ich weiß, dass der Sinn des Kopftuchs Sexualabwehr ist, muss ich jedesmal, wenn ich eins sehe, an Sex denken. Bei den meisten Kopftuchmuttis käme mir nie der Gedanke an Sex, wenn sie normal angezogen wären.

    Fazit:
    Insofern liegt die muslimische Argumentation, von der Du berichtet hast sogar doppelt falsch.
    1. gibt es unter Migranten und somit vermutlich unter Moslems nicht weniger, sondern mehr Esstörungen. Grund hierfür sind die kaputten Familien, die man noch genauer untersuchen müsse. (erste Anhaltspunkte mögen hier die Zitate von Wiki sein)

    2. ist der Islam stärker übersexualisiert als es der Westen jemals war. Die Übersexualisierung trägt Züge einer Phobie, wenn man einer Frau nicht mal die Hand geben kann oder Mensch ausgepeitscht wird, weil man eine Frau getroffen hat, die nicht zur Familie gehört.
    Das Kopftuch ist ein Objekt, um die Sexualphobie abzuwehren – wenn man so will ein „kontraphobisches Objekt“.
    Der Islam gehört auf die Couch.

    gruß
    Roger

  89. #123 Roger1701

    Ich kann dir nur zustimmen, wie gesagt ich gab nur wieder, was ich von Moslems zu diesem Thema hörte.
    Die Ursachen für die Magersucht sind sehr komplex, bestimmte familiäre Konstrukte sehe ich aber auch als eine der Ursachen.

    Hier aber ein Beispiel:

    Lassen wir an dieser Stelle einmal außen vor, dass die resultierende Sexualisierung fatale Folgen für die individuelle geistige Gesundheit von Heranwachsenden hat. Wer den Menschen, ganz im Geiste des Humanismus auf den Körper reduziert, darf sich nicht wundern, wenn junge Menschen ein gestörtes Verhältnis zu ihrem Körper haben und unter Bulimie und Magersucht leiden.

    Einer der Kommentatoren (Konvertit) des Artikel schreibt u.a.

    Nicht der Islam verkennt und ächtet die Stellung der Frau & der Sexualität , sondern vielmehr der Westen der sie zum Objekt niedrigster Begierden macht ! Wie man tagtäglich gewahr werden kann !

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=10964

    Eine Stellungnahme von islamischer Seite bzgl. der doppelt so hohen Erkrankungsrate würde mich wirklich interessieren.

  90. #117 Relirevo (03. Nov 2009 23:26)

    Du brauchst dich nicht entschuldigen, deine Ausdrucksweise geht mit dem Beitragsinhalt durchaus konform.

    Damit es aber auch für dich verständlich wird, ich habe bewußt „Migranten“ geschrieben, weil dieses genauso im Artikel verwendet wurde, auch wenn die Formulierung „traditionellen Familienmustern“ durchaus nach einer bestimmten Gruppe klingt.

    Weiterhin ging es mir in meiner zweiten zynischen Aussage um das allseits feststellbare unsägliche Bestreben, die Schuld an allen Fehlentwicklungen mit fadenscheinigsten Behauptungen der Mehrheitsgesellschaft aufzubürden, anstatt auch die betreffende Migrantengrupppe einmal selbst in die Verantwortung zu nehmen.

    Wie uns z.B. erklärt wird:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/waz/rhein-ruhr/2009/5/28/news-121057247/detail.html

    Dass muslimische Migranten wegen körperlich harter Arbeit bei schlechter Ernährung gesundheitlich häufig angeschlagener sind als deutsche Senioren weiß auch Ralf Krause, Geschäftsführer des DRK-Pflegeheimes „Haus am Sandberg”.

    was medizinisch nicht haltbar ist und zudem die Schuld an dieser Misere ausschließlich an der Gesellschaft festmacht, welcher durch die gewählte Formulierung ein ausbeuterischer Charakterzug angelastet wird, der sich allerdings nur auf eine bestimmte Personengruppe bezieht und damit die „Opferrolle“ wieder mal unterstreicht.

    Eine Eigenverantwortung sucht man vergeblich.

    Dies hat wahrscheinlich auch jeder außer dir so verstanden.

  91. #124 Relirevo
    Ja, Zustimmung.
    Bei nicht-islamischen Ideologien oder Einzelpersonen besteht ja halbwegs Hoffnung. Dem Islam fehlt es allerdings ganz grundsätzlich an Krankheitseinsicht. Ausser Projektionen bekommt man da nicht viel zu hören. („Der Westen ist Schuld, der große Satan oder der kleine – IMMER.“) Selbstreflexion Fehlanzeige.

    Der Islam geht niemals freiwillig auf die Couch. Zumal die Psychoanalyse auch noch jüdische Gründerväter hat.
    😉

    Kein Wunder also, dass es in islamischen Ländern keine psychoanalytischen Vereinigungen gibt.
    Aber auch andere Stömungen der Psychologie stehen in islamischen Ländern nicht viel besser da.

    gruß
    Roger

    gute Nacht

  92. @Roger

    Ja, es wurde alles verpatzt … Seitens der Politik. Anstatt kontrolliert einwandern und integrieren – wurde ein Problem geschaffen, das uns schon längst über den Kopf gewachsen ist.

    Zumindest endet so langsam das ewige, nervige, Staatsvernichtende Schweigen. So gaaaanz langsam eben … . Aber wir stoßen auf erbitetrten Widerstand, weil es eben bereits so viele Antidemokraten im Land gibt. Entweder wir werden wehrhaft oder tschüss. Das haben auch bereits viele seriöse Politiker erkannt 😉

    Aber, ob es nicht bereits zu spät ist, um den Clash zu verhindern (kann dir keiner sagen)? Die Hoffnung stirbt zuletzt. Auch bei mir.

    Nun gilt es das zu machen, was die Politik so langsam erkennt … Schadensbegrenzung. Mit aller Konsequenz (Letzetres dauert aber noch … ).

    Um mehr geht es nicht, denn kein normaler (friedliebender) Demokrat wird ernsthaft glauben (gar im Zeichen Europas), dass man das Problem aus der Welt schaffen könnte. Der Zug ist raus. Begreift das doch endlich!

    Wir werden die Kriminalität und den Extremismus aus allen Richtungen in diesem Land nur noch unter Kontrolle halten können – aber das Optimal, was hätte sein können, ist vorbei. Verspielt … dumm gelaufen … aus!

    Es geht doch schlichtweg um Schadensbegrenzung. Ohne dass wir unmenschlich werden. Wollt ihr eine Dikatatur?

    Das sehen wohl auch viele Migranten und viele weitere Kämpfer für diese Demokratie und unsere Freiheit so.

    Aber Hetzen und für einen Exzess sorgen – das hilft wahrlich keinem. Denn es wird viel Leid mit sich bringen … auch in deinem Umfeld.

    Also müssen wir den Schaden, welche uns viele Politiker beschert haben (vor allem Leute wie Claudia Roth), so weit in Grenzen halten, als dass es möglich ist. Ohne in die Extreme zu verfallen.

    Auf dem Boden des Rechts bleiben … sonst ist es diese Demokratie nicht Wert … die es zu erhalten gilt … .

    Es sind dunkle Täler, welche wir durchschreiten … aber es gibt Licht am Ende der Dunkelheit … gnaz weit drüben … das ist es … .

    Viele hier scheinen mir augenscheinlich auf dem Weg der Extreme zu sein.

    Und somit könnten sie für viel Leid schuldig sein. Auch für das der Unschuldigen, derer, welche für diese Demokratie und ein friedliches Zusammenleben kämpfen … unter Einsatz ihres Lebens und ihrer Liebsten.

    Wollen wir das?

    Ich nicht …

  93. An die PI-Redaktion:

    Was mich hier am meisten ankotzt … ist, dass hier nur das Negative dargestellt wird. Fast alle Artikel sind negativ behaftet – zielgerichtet.

    Was ist aber mit den vielen vielen poitiven Menschen (Beispielen) unter den Moslems? Diese werden lediglich zu propagandistischen Zwecken eingestellt (missbraucht).

    Nicht wahrhaftig!

    Und genau das macht euch alle hier unehrlich (und erfüllt euch eben nicht mit Ehre) … es macht euch zu Hetzern und es macht euch unglaubwürdig – genau das, was euch eure Kritiker vorhalten. Und sie haben eben Recht. Weil es eben so ist. Punkt.

    Wollt ihr für diese Demokratie und den Rest dahingehend, was hier noch vorherrscht, kämpfen … oder was wollt ihr eigentlich?

    Wollt ihr Hass säen (und somit unberechenbaren Widerstand) oder etwas zum Positiven verändern?

    Vielleicht sich selbst überdenken, wie wäre es damit?

    Aber … dieser Beitrag war vermutlich so sinnlos wie ein Beitrag nur sinnlos sein kann, wenn er an Ideologen und bereits verlorene Demokraten (Provokation) gerichtet wird.

    Aber … ich habe meine Wahrheit gesprochen. Das ehrt mich – mit aller Konsequenz … meines Handelns.

    Seid ihr wirklich zufrieden mit dem was ihr hier tut? Oder denkt ihr doch manches Mal … hmmm …. ?

    Beste Grüße

  94. Nicht nur die Deutschen hier leiden unter der Situation … viele anständigen Migranten und Ausländer leiden genauso … und werden genauso Opfer. Auch Muslime.

    Aber Ölauge bleibt Ölauge … wat?

    Und mit jeder Verallgemeinerung verletzt und schädigt ihr die Unschuldigen. Aber … das geht nicht in den Kopp?

    Beste Grüße

  95. So, jetzt habt ihr einen Angriffspunkt … zum Gegenargumetieren …w iesviel Musles treten Deutsche zusammen, stechen ab … .

    Ja, ihr habt ja Recht.

    Aber es gibt eben die Anderen … und nicht zu Wenige … .

    Nein, kein Jesusgelabere … aber Realismus … .

    Was ist los in diesem Land?

  96. #45 Relirevo (03. Nov 2009 20:29) @ SaekulareWelt

    Moslems hassen euch (oft bis aufs Blut – und ich kann das auch noch verstehen)… und somit Hass … Hass … und mehr Hass. Und das soll etwas ändern – zum Positiven? Nein, es führt zum Exzess. Und ich möchte nicht wissen, wie viele hier sich diesen Exzess endlich herbeiwünschen … .

    Wir wissen, daß sie uns hassen, unsere Werte und alles, was damit zusammenhängt. Sollen wir sie dafür lieben? Du behauptest doch selbst, säkular zu sein, und dennoch auch die linke Wange hinhalten?

    Unsere Volkszertreter haben den Muselstaaten ihre Geburtenüberschüsse abgenommen und in die sozialen Netze Deutschlands gelegt. Die Steuerkartoffel zahlt deren gesamten Unterhalt. Dafür hassen sie uns, klar, logisch.

    Würde ich alles verlieren und mir jemand umsonst und ohne jede Gegenleistung Kost und Logie geben… Ich würde den hassen? Wieso? Weil es ihm besser geht? Es gibt immer Leute, denen es besser, und Leute, denen es schlechter geht. Das ist normal. Aber überlege mal, wie das ist, wenn Du mit Deiner Familie im trauten Heim nun einen Gast hast, der den Tagesablauf verändert. Man muß aus Rücksicht Dinge tun oder lassen, die man normalerweise machen würde. Müßte sich da nicht viel mehr der Gastgeber eingeschränkt sehen?

    Statt nun von diesen Gästen zu fordern, wieder ein eigenes Dach über dem Kopf und ein eigenes Auskommen zu haben, bedauert man sie auch noch und schiebt alle Schuld dem Gastgeber zu, der, das muß man noch einmal hervorheben, selbstauferlegte Einschränkungen hinnimmt.

    Warum ist es verständlich, daß sie uns für unsere Hilfe hassen? Nachvollziehbare Erklärung parat?

    Alles in Allem kann man Dir nur eine linksgewirkte Denkweise attestieren, die reif für die Klapse ist.

  97. Bei meinen italienischen/spanischen/norwegischen/finnischen… SchülerInnen hab ich noch keine Eßstörungen bemerken können. Ich bin überzeugt, es handelt sich mal wieder um eine ganz bestimmte Spezies von Immigranten…

  98. # 134 Um_lei_Tung

    Tja, sehe ich genauso. Noch schlimmer finde ich, je mehr „wir“ (unsere gewählten Volksverdummer) auf diese „eigenartige Bitte“ („entweder, oder“) eingegangen sind, desto brutaler wurden die „Bittsteller“.

    … Wo und wann wird die nächste Moschee gebaut???

    Will mich ja nur auf die nächsten „Ohrfeigen“ einstellen.

  99. PI danke für den Lacher, „Integrationsstress“. Ernst nehmen kann (will) ich dies nicht (mehr). Das sorgt bei mir nämlich sonst auch für „Stress“.

    …oder wie nennt man dann den „Stress“ den z.B. Leiter/innen in Lager haben, welche – aus Rücksicht – Menues z.B. ohne Schweinefleisch anbieten. Der Stress ist da wohl eher nicht auf Seiten der Halal Migranten. …

    Und wie ja bekannt: Burka Tragen verursacht Vitamin D Mangel. Ebenfalls Stress für den Körper und dafür sind wir sicher auch verantwortlich. Die Frauen müssen sich ja verhüllen vor den lüsternen Europäer. Herrlich.

  100. Als möglicher Grund hierfür kann eine Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress vermutet werden.

    Ich dachte immer der Satz „Die Erde ist eine Scheibe“ wäre der Brüller, aber dieser ist noch besser !

  101. Ich finde auch…
    Um regionalbedingte Ess-und Lebensstörungen vorzubeugen sollte man in der Heimat leben.
    Ich wäre sogar damit einverstanden auf Kosten unserer Krankenkassen eine einmalige Heimreise zu gewähren.
    -und das Schönste-,jedem wäre damit geholfen.
    🙂

  102. @#27 prophethunter

    und das hier ist der WWF Schuld: Bär killed zwei Moslemterroristen in Kashmir 🙂

    Na in dem Fall kann man wohl nicht von „Schadbär“ sprechen….

  103. In Migrantenfamilien herrschen andere Rollenmuster.

    Rausschmeissen! In ihrem Land können sie ihre Rollenmuster ausleben!

  104. Ist doch nur konsequent: wenn wir für die Folgekosten der Fehlernährung von Ausländern aufkommen sollen, fällt das nicht so schwer, wenn wir wissen dass wir auch daran schuld sind. Sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen, die Bezahlung abzulehnen.

  105. @Umleitung

    Du: „Wir wissen, daß sie uns hassen, unsere Werte und alles, was damit zusammenhängt. Sollen wir sie dafür lieben? Du behauptest doch selbst, säkular zu sein, und dennoch auch die linke Wange hinhalten?

    Unsere Volkszertreter haben den Muselstaaten ihre Geburtenüberschüsse abgenommen und in die sozialen Netze Deutschlands gelegt. Die Steuerkartoffel zahlt deren gesamten Unterhalt. Dafür hassen sie uns, klar, logisch.

    Würde ich alles verlieren und mir jemand umsonst und ohne jede Gegenleistung Kost und Logie geben… Ich würde den hassen? Wieso? Weil es ihm besser geht? Es gibt immer Leute, denen es besser, und Leute, denen es schlechter geht. Das ist normal. Aber überlege mal, wie das ist, wenn Du mit Deiner Familie im trauten Heim nun einen Gast hast, der den Tagesablauf verändert. Man muß aus Rücksicht Dinge tun oder lassen, die man normalerweise machen würde. Müßte sich da nicht viel mehr der Gastgeber eingeschränkt sehen?

    Statt nun von diesen Gästen zu fordern, wieder ein eigenes Dach über dem Kopf und ein eigenes Auskommen zu haben, bedauert man sie auch noch und schiebt alle Schuld dem Gastgeber zu, der, das muß man noch einmal hervorheben, selbstauferlegte Einschränkungen hinnimmt.

    Warum ist es verständlich, daß sie uns für unsere Hilfe hassen? Nachvollziehbare Erklärung parat?

    Alles in Allem kann man Dir nur eine linksgewirkte Denkweise attestieren, die reif für die Klapse ist.“

    Nun denn, ich habe mich wieder Mal falsch ausgedrückt. Nicht alle Moslems hassen euch 🙂 aber viele ärgert das, was ihr hier macht. Und zwar auch die Integrierten. Aus den Gründen, welche ich weiter oben bereits benannt habe. Und zwar deutlich. Weil es schlichtweg kontraproduktiv ist für die Sache – für das friedliche Zusammenleben in diesem Land. Aufklärung ist wichtig … aber nur in eine Richtung ist extrem. Was soll das?

    Ihr müsst hier niemanden lieben. Wieso auch? Gott ist tot – und Jesus war nicht Gottes Sohn, aber ein guter, besonderer Mensch (wenn es ihn denn gab sicherlich). Nicht mehr, nicht weniger. Aber, viele meinen, meiner Definition entsprechend, für die sog. Große Sache Jesusähnlich zu sein. Aber so mancher täuscht sich dahingehend eben. Und zwar gewaltig. Weil unter anderem (bewusst oder nur fahrlässig) Hass und Unfrieden säen nie gut sein kann. Und zwar aus welchen Gründen auch immer.

    Ja, unsere Politiker haben alles verpatzt – aber nicht nur unsere. Schau dich doch um in diesem jämmerlichen (Zwangs)Europa – und überhaupt bin ich gegen Europa, bzw. sehr sehr kritisch. Weil es uns zwar den Krieg von außen vorübergehend fernhält – aber den Krieg in unsere Städte bringt. Nun kann man wahrlich (jeder für sich) abwägen, welche Gefahr größer ist und sich für ein Volk auf Dauer schädigender auswirkt. Oder beides auf einem Level? Die EU ist ein unberechenbarer Zerstörerhaufen mit schwarzen Konten. Von wegen funktionierendes Schengener Abkommen. Seit man Bulgarien und Rumänien, diese üblen Verbrecherstaaten, in die EU (eigentlich bedingungslos) aufgenommen hat, habe ich meine feste Meinung über diesen Kasperlesverein EU.

    Aber … und? Ja, die Politiker haben auf unsere Kosten Scheiße gebaut. Die Geschichte wiederholt sich doch nur immer wieder und immer wieder – merkst Du das nicht? Der Mensch scheint nicht lernfähig zu sein. Hier viele Muslime, die nicht mal das Mittelalter verlassen können (wieso auch immer) und hier die Politiker, welche nicht aus der Geschichte lernen (wollen) können. Ist halt so. Und jetzt? Willst Du jetzt Krieg? Wenn ja, gegen wen? Und wie schnell? Ja, was willst Du eigentlich?

    Ja, die größte Frechheit ist, dass man Jahrzehnte zuschaut, wie Asylanten (egal woher) zu uns kamen und weiter kommen und gleich mal mit ihrer kriminellen Karriere begannen und wohl immer noch beginnen – und Papa Staat in Form von absolut blinder Justizia nur plöde zuschaut(e), anstatt dem Delinquenten konsequent zu sagen: Du hattest deine Chance der (auf) Humanität – jetzt hast Du unsere Kinder Drogensüchtig gemacht, andere sonstwie geschädigt … nun geh zurück, wo Du herkamst. Du hast mit den Opfern kein Mitleid, wieso sollten wir es nun mit Dir haben (nur, damit neue Opfer und Opfer um Opfer entstehen). Dann wäre uns nämlich viel Leid erspart geblieben – vor allem, bei über 90 Prozent „unwahren“ Asylanten (Wirtschaftsflüchtlingen). Aber, auch das wurde eben verbockt. Und? Was jetzt? Alle raus – auch diejenigen, welche seit 15 Jahren hier sind und sich integriert haben?

    Außerdem sollten wir endlich beginnen nicht alle Migranten und Ausländer als Gäste anzusehen. Auch das ist kontraproduktiv. Oder ist ein integrierter hier lebender Migrant für dich nur ein Gast? Komische Einstellung … muss ich schon Mal an dieser Stelle sagen … . Und wieder: Kontraproduktiv … in höchstem Maße.

    Dann werden nämlich alle Bemühungen für eine sinnvolle und funktionierende Integration zur Farce gestempelt (und zur sinnlosen Verschwendung von Steuergeld). Das heißt dann im Umkehrschluss: Ausländer raus … irgendwann eben. Weil, wenn Gast etwas falsch macht, hat man ihn des Hauses zu verweisen – weil er nämlich immer brav zu nicken und sich möglichst nicht zu laut zu bewegen hat. Ich bin der Herr dieses Hauses und ich bestimme den Ton. So ne Art Sklaverei und Unterdrückung? :-)) Aber Sklaven haben zu parieren – und nicht zu motzen, nich wahr? 🙂

    SIE hassen uns für unsere Hilfe? Ja, wer denn? Alle? Oder wer ist SIE in deiner Gedankenwelt?

    Ich und Links? **Lachanfall**
    Ich bin weder links, noch rechts, noch was weiß ich. Ich lese viel, sehe viel, erlebe viel. Das reicht für eine eigene Richtung, die man nicht definieren kann. Ich nenne es eben meine Logik – und mein Weg. Noch Fragen?

    Und, wenn Du beleidigend wirst: Dann bist Du halt auch ein Arschloch … und? Das muss man eben aushalten … .

    Beste Grüße

  106. Ohh … ich habe mich geirrt:

    Wiki: „Die ersten Bohrungen wurden im März 1856 in Dithmarschen von Ludwig Meyn und 1858 bei Wietze in Niedersachsen (nördlich von Hannover) durchgeführt.“

    Okay, eben vor 200 Jahren 😉

    smile

  107. Zur „Grundausstattung“ vieler türkischer Kinder auf der Straße gehört in einer Hand eine Tüte Caprisonne und in der anderen ein Tüte Chips.
    Und vermutlich nicht nur einmal am Tag.
    Damit ist der Bedarf an Kohlehydraten und Fett schon gedeckt.
    Wenn ich diese an den Haaren herbei gezogenen Erklärungen der „Therapeutin“ lese,wird mir schon wieder übel.

  108. Man könnte ich nun kotzen. Aber was wäre da eine Abhilfe? Da kann wohl nur noch mehr Geld für den Kampf gegen Rechts™ helfen, um den Anpassungsstress und die Überidentifikation aufzuhalten. Oh wie fühle ich mich schlecht und schäme mich, was ich als Deutscher da so alles mitverantworten muß…

  109. Relirevo,

    mich stört es, dass du so pauschalierst. Du schreibst andauernd von „ihr“.

    PI-Leser sind keine homogene Masse, das hat auch die Leserumfrage im letzten Jahr gezeigt!

    Wenn hier z.B. Waffennarren sich über die Vorzüge ihrer Schießeisen auslassen, dann bedeutet das noch lange nicht, dass alle PI-Leser Waffennarren sind.

    Wenn einige Wenige meinen, nur Rechte können Islamkritiker sein, dann lassen die Anderen ihnen ihren Glauben.

    Wenn hier einige Wenige frauenfeindliche Sprüche z.B. an Paula ablassen, dann sind die eine winzige Minderheit.

    Wenn einige hier pauschalieren: „die Türken“, dann bedeutet das noch lange nicht, dass alle pauschalieren. Schliesslich haben wir hier einige Türken in den eigenen Reihen.

    Es hat Vor- und Nachteile, dass PI kein Blog oder Forum mit einer strengen Moderation ist. Wem das hier zu rauh ist, der sollte PI nicht mehr besuchen (leider tun das viele, die Besucherzahlen wären ansonsten schon viel höher).

    Über 75 Prozent der Kommentatoren schreiben aber vernünftig. Bitte schliesse also nicht von den extremen Beiträge auf alle!

  110. #146 drei_komma_einsvier (04. Nov 2009 10:44)

    Zur “Grundausstattung” vieler türkischer Kinder auf der Straße gehört in einer Hand eine Tüte Caprisonne und in der anderen ein Tüte Chips. [..]

    Ja genau, Caprisonne… im nachfolgenden Video (bei 1:27) ist gut zu sehen für was die benutzt werden:

    http://www.youtube.com/watch?v=UABB2vMO6ss

  111. #130 Relirevo (04. Nov 2009 01:39)

    Was ist aber mit den vielen vielen poitiven Menschen (Beispielen) unter den Moslems? Diese werden lediglich zu propagandistischen Zwecken eingestellt (missbraucht).

    Wie hoch ist deren Anteil an der Gesamtmasse der Mohammedaner – 10%, 1%? Und überhaupt, warum soll man es besonders erwähnen, wenn sich jemand genauso unauffällig benimmt, wie alle anderen auch? Das können wir einfach erwarten.

  112. Kein Wunder, warum müssen sie auch in jeder Schulpause die deutschen Kindern ihre Süßigkeiten erleichtern.
    Auch Schutzgelderpresser fangen mal klein an.

  113. scheinbar bekommen die schon Essstörungen, wenn die nur an das christliche Deutschland denken. In der Türkei laufen auch so viele Dicke rum….

  114. vielleicht hängen auch extreme Beiträge mit persönlichen Erlebnissen zusammen…??

    Kann mir nicht vorstellen, dass ein Rentner oder anderes Opfer, der von Südländern, Südeuropäern oder Multikulti zusammengeschlagen oder und ausgeraubt wurde, zuckersüß über diese Zuwanderer schreibt…

  115. Überidentifikation mit westlichen Normen und Werten sowie Anpassungsstress

    Japp. Eine schwere seelische Störung, für die jeder Südländer mindestens zwei Therapeuten gratis bekommen muss. Ich bin für die Unterbringung in einem türkischen Arbeitslager einer türkischen Geschlossenen und großzügiger Behandlung mit Haldol und Diazepam.

  116. Natürlich sind wir schuld. Ab dem dritten Kind/ Familie kein Kindergeld mehr – und der Spuk hört auf!

  117. #155 hundertsechzigmilliarden (04. Nov 2009 11:10)

    vielleicht hängen auch extreme Beiträge mit persönlichen Erlebnissen zusammen…??

    Kann mir nicht vorstellen, dass ein Rentner oder anderes Opfer, der von Südländern, Südeuropäern oder Multikulti zusammengeschlagen oder und ausgeraubt wurde, zuckersüß über diese Zuwanderer schreibt…

    Genau, bei mir ist es so. Bis an mein Lebensende werde ich mit allen Mitteln gegen eine Islamisierung Europas kämpfen!

    #158 Halali Stehmoschee (04. Nov 2009 11:52)

    Natürlich sind wir schuld. Ab dem dritten Kind/ Familie kein Kindergeld mehr – und der Spuk hört auf!

    Ganz genau. Da die Einheimischen sowieso kaum noch mehr als 1 haben – wenn überhaupt – wäre das ein guter Anfang. Aber der Staat braucht ja neue junge Migranten-„Talente“ weil uns ja die ganzen Ingenieure fehlen…….

  118. #67 Relirevo (03. Nov 2009 20:50)

    auf das habe ich gewartet … danke, dass mir wieder etwas bestätigt wurde.
    Du bist ein Demokrat? Kritikfähig? Genau das, was Du den Moslems absprichst? Oder tust Du das gar nicht?
    Ja, wer bist Du? Ja, Du?
    Willst Du nurBesser als Moslems?
    Ehrlicher Hass? Bist Du vollgestopft mit Hass? Dann kannst Du auch nicht mehr logisch denken … dann bist Du nicht ernst zu nehmen … wie weit ist es bis zur Hetze? Und dann den Staat wieder verurteilen?
    Klar, ich sehe Tausende Missstände … aber muss ich mich auf die gleiche Ebene stellen wie die sogenannten Systemmedien … und nur noch ideologisch vorgehen?
    Seid ihr hier besser als die da?
    die, welche deiner Ideologie folgen hören? Demokratie?

    Hey, du hysterisches Kreischweib. Stopf uns nicht weiter mit deinem selbstzerstörerischem Hass voll. Kritikfähig scheinst du nicht zu sein, sonst würdest du Pi in Frieden ruhen lassen. Also provozierst du selbst den Krieg.
    Der einzige Mißstand bist du, du kannst nicht mal erklären, was die „Pi-Ideologie“ ist!

    Ganz einfach deshalb, weil es keine Ideologie auf Pi gibt, sondern nur Freie Meinungsäußerung. Wenn du das absprichst, bist du selbst auch kein Demokrat. Das logische Denken kommt bei dir also erst gar nicht auf. Und jetzt troll dich, du bist nervig, wie der Pickel am rotlackiertem Popo!

  119. Eine übertriebene Anpassung ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Und das Dönerfressen krank macht, wundert ja wohl niemanden ernsthaft.

  120. Dann sollen sie doch gar nichts mehr essen und das Problem erledigt sich mit der Zeit von alleine. Ich hätte auch Esstörungen wenn ich Hammelköpfe oder Pansen essen müsste…

  121. @Relirevo

    Nicht alle Moslems hassen euch aber viele ärgert das, was ihr hier macht. Und zwar auch die Integrierten. Aus den Gründen, welche ich weiter oben bereits benannt habe. Und zwar deutlich. Weil es schlichtweg kontraproduktiv ist für die Sache – für das friedliche Zusammenleben in diesem Land.

    Was willst du damit sagen?
    Bitte Klartext.

    Und bitte nicht diesen Erziehungsberechtigtenton! Viele Leser hier sind erheblich älter als du.

Comments are closed.