wetteLaut einem Bericht der Berliner Morgenpost soll es sich bei den Verantwortlichen für den erneuten Fußball-Wettskandal neben dem in U-Haft einsitzenden Ante S. um vier weitere Südosteuropäer sowie Türken aus Berlin handeln.

Die Berliner Morgenpost berichtet:

Der europäische Fußball wird von einem der schwersten Skandale erschüttert. Auf Morgenpost Online erzählen Insider, mit welchen Methoden manipuliert wurde und wie viel Geld floss. Die Drahtzieher sind neben dem in Untersuchungshaft sitzenden Ante S.aus Berlin vier weitere Berliner.

Mit Hilfe von manipulierten Sportwetten verdienten die Betrüger riesige Summen

Sie standen da, als würde gerade die Nationalhymne gespielt werden. In einer langen Reihe hatten sich die Spieler des VfL Osnabrück im Mittelkreis aufgestellt, die Arme jeweils über die Schultern des Nachbarn gelegt. 40 Minuten vor Anpfiff der Drittligapartie gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund wollten sie Geschlossenheit mit ihrem Kollegen demonstrieren. Thomas Reichenberger hielt wenige Meter vor den anderen per Mikrofon eine Ansprache an die Fans. Er habe nicht betrogen, schwor der Angreifer, ehrlich nicht.

Reichenberger soll zu den vielen Verdächtigen des größten Wettskandals der europäischen Fußballgeschichte zählen. Laut Bochumer Staatsanwaltschaft besteht nach neunmonatigen Ermittlungen in vier Ländern der konkrete Verdacht, dass alleine in Deutschland mindestens 32 Spiele von der Zweiten Liga bis in den Juniorenbereich verschoben wurden. Europaweit stehen in insgesamt neun Ländern 200 Spiele unter Manipulationsverdacht. Namen der Beteiligten nennen die Behörden bislang nicht.

Nach Informationen von Morgenpost Online handelt es sich bei den Drahtziehern um eine fünfköpfige Gruppe. Zu dieser gehörten neben dem bereits einschlägig bekannten und inzwischen in Untersuchungshaft sitzenden Ante S. vier weitere Berliner südosteuropäischer und türkischer Herkunft.

(Spürnase Uohmi)

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Südosteuropaer? Rumaenen?? Dass auch hier wieder einmal Tuerken mit dabei sind, ist schon obligatorisch.
    Ohne die allermeisten Tuerken waere die brd wieder lebenswert.

  2. Das ist doch nur die Spitze des Eisberges! Es gibt hunderte von islamistischen Fatwas, die ausdrücklich das Abzocken von Ungläubigen gutheißen!

    Und das sind doch nur die wenigen Betrugsfälle, die aufgedeckt werden. Ganze Terrorgruppen haben sich in Deutschland ihr Geld durch simplen Versicherungsbetrug zusammenergaunert.

    Ich möchte nicht wissen, wie unsere moslemischen Kulturbereicherer das deutsche Finanzamt noch betrügen.

    So hat gegenüber von mir der Besitzer des Dönerstandes den gleichen Mercedes, wie der Chefarzt meines Kreiskrankenhauses! Und das sind doch Zehntausende von türkischen Dönerbuden, die unseren Staat bei der Steuererklärung rektal penetrieren.

    Befreundete Türken haben mir erklärt, dass ihre Bekannten alle gefälschte Geburtsurkunden aus der Türkei haben, die amtlich bescheinigen, dass sie noch weitere vier oder fünf Kinder in der Türkei haben. Dafür zahlt unserer Gutmenschen-Staat auch noch Kindergeld. Wohl gemerkt, Kindergeld für Kinder, die in der Türkei wohnen und die es gar nicht gibt.

    Und so kostet uns diese südländische Kutlurbereicherung weitere hunderte Milliarden an Steuergelder, die in keiner Statistik auftauchen.

  3. … irdendwie müssen die Jungs ja Ihre Kaufkraft erhöhen, wenn die Transferleistungen des Staates nicht ausreichen, dazu passt folgende Frage habe ich auf Abgeordneten Watch gefunden, mal sehen ob Fatima Roth eine Antwort findet.

    Tragt euch doch mal als Interessent für eine Antwort ein: Mal sehen wie lange es dauert bis die Frage gelöscht wird, wenn sich zu viele für eine Antwort interessieren!

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018–f229944.html#q229944

    wenn der Link nicht funtioniert ==>

    Claudia Roth unter der Rubrik „Integration“

    Sehr geehrte Frau Roth,

    auf der Internetseite http://www.vielfalt-als-chance.de herausgegeben von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, ist zu lesen:

    „Menschen mit Zuwanderungshintergrund sind eine wichtige Zielgruppe: Allein die 2,5 Millionen in Deutschland lebenden Türken haben eine Kaufkraft von 17 Milliarden Euro. Das entspricht dem Niveau des Saarlands“

    Dies entspricht lediglich einer Kaufkraft 6800,00 € pro Kopf, der Durchschnitt liegt bei ca. 18.000 €.

    Dazu hätte ich einige Fragen:

    1. Ist Ihnen bekannt warum die Kaufkraft derart gering ist?
    2. Wie viel dieser Kaufkraft besteht aus Transferleistungen des Staates?
    3. Wie viel dieser Kaufkraft ist selbst erwirtschaftet worden?

    Von mir bekannten Zöllnern wird berichtet, dass es an der Tagesordnung ist, dass größere Barbeträge von türkischen Mitbürgern in die Türkei transferiert werden. Diese „Kaufkraft“ verbleibt also nicht in Deutschland. Die Fragen hierzu;

    4. Wie hoch sind die angemeldeten ausgeführten Beträge?
    5. Wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer von diesen ausgeführten Beträgen?

    Wie hoch ist der wirtschaftliche Gewinn für Deutschland durch diese Migrantengruppe, wenn die Kosten für Gesundheit (inkl. die in der Türkei mitversicherten Personen), Integration und Strafverfolgung abgezogen werden?

    MFG

  4. Gestern bin ich an einem Auto mit mir fremden Kennzeichen vorbeigekommen… BG… aus dem Auto kamen Geräusche, wie ich sie schon so oft gehört hatte: Türkische Musik.

    Ich werde mich jetzt jedenfalls nicht mehr wundern, wenn „Bulgaren“ in der Presse auftauchen.

  5. @# Islamkritiker

    z.B. diese:

    Fatwa zu der Frage, ob man Behörden im Notfall belügen darf

    Eine Scheintrennung ist von der Ehefrau erlaubt, wenn in einem nicht-islamischen Land dadurch das Verbot der Polygamie umgangen werden kann

    Von dem ägyptischen Theologen Jamal al-Banna, dem Bruder des Gründers der ägyptischen Muslimbruderschaft Hassan al-Banna

    (Institut für Islamfragen, dh, 26.09.2008)

    Der einflussreichte ägyptische Theologe und Intellektuelle Jamal al-Banna hat sich nach Bericht von „alarabiya.net“ Ende August 2008 zu der Frage geäußert, ob ein Muslim, der in einem westlichen Land lebt und mit zwei Frauen verheiratet ist, sich von einer dieser Frauen zum Schein trennen darf, so dass er offiziell nur eine Ehefrau hat und damit nicht gegen das dortige Gesetz verstößt. Auf diese Weise, so al-Banna, kann der Ehemann sein Eheleben mit der pro forma geschiedenen Ehefrau weiterführen, weil diese offiziell dann nur noch eine Geliebte sei.

    Al-Banna empfahl muslimischen Ehemännern, die mit mehr als zwei Ehefrauen verheiratet sind, sich an die Gesetze der nicht-islamischen Länder zu halten. Da diese Gesetze die Polygamie verbieten, kann ein Muslim dort offiziell nur eine Frau als seine Ehefrau benennen, während die andere als Geliebte gelten muss. Auf diese Weise kann er seine zwei Ehefrauen behalten, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen.

    Al-Banna unterstrich, dass ein solches Verhalten nicht gegen die Lehren des Islam verstößt, denn: „Ursprünglich wurde der Heiratsvertrag nur in mündlicher Form und nicht in schriftlicher Form geschlossen.

    Quelle: http://www.alarabiya.net/articles/2008/08/24/55382.html

  6. Die Türken haben es jetzt auch fertig gebracht den deutschen Fußball kaputt zu machen.
    Für ein paar Euro verkaufen die ihre Mütter.

    Ehrloses Pack.

  7. türken und fussball (forts. folgt):

    Nachdem der Hamburger Fußball-Verband am 21. Oktober bereits Camlica Genclik vom Spielbetrieb suspendierte, griff er nun erneut gegen einen Süd-Bezirksligisten hart durch: Die Erste Liga-Mannschaft des Vereines FC Bingöl, nach deren jüngster Partie gegen Türk-Birlikspor Pinneberg es eine Schlägerei gab, wird auf Antrag des Präsidiums des HFV im Wege der einstweiligen Verfügung bis zu einem rechtskräftigen Sportgerichtsurteil vom Spielbetrieb suspendiert!

    Übergriffen von Vereinsangehörigen und Zuschauern des FC Bingöl auf die Spieler des Gastvereins. Hierbei wurden mehrere Spieler und Vereinsangehörige von Türk Birlikspor teilweise erheblich verletzt. Es wurden bei den Auseinandersetzungen auch Waffen und andere gefährliche Werkzeuge eingesetzt. Die Auseinandersetzungen konnten erst durch die in hoher Zahl eintreffende Polizei beendet werden. Mehrere Spieler und Vereinsangehörige des Gastvereins mussten sich in ärztliche Versorgung begeben

    http://www.sport-nord.de/news/index.php?news_id=12713

  8. #6 weizenbier
    Die Türken haben es jetzt auch fertig gebracht den deutschen Fußball kaputt zu machen.
    Für ein paar Euro verkaufen die ihre Mütter.
    ———————————————-Also, da gehören imer zwei dazu: Einer der zahlt ( Türken) und einer der das Geld annimmt und betrügt. Also die , wohl meist deutschen, Spieler.
    Das Ganze ist doch nur entstanden, weil diese ganze Zockerei überhaupt erlaubt ist.
    Das verführt doch zum Bescheissen.

  9. türken neigen zur kriminalität…und wenn sie gepackt werden dann holen die guten menschen sie schadlos da raus!

  10. Ich bin etwas überrascht das man in diesen „Wettbüros“ überhaupt Wetten abschliessen kann. Alleine schon durch die düsteren Gestalten die vor solchen „Wettbüros“ immer rumlungern hatte ich bisher den Eindruck das es sich eher um eine Art Verbrecherclubhaus handelt um das man besser einen gaaaaanz grossen Bogen macht.
    Verdacht bestätigt !

  11. Früher sagte man das anders.
    Heute kann man mit Fug und Recht sagen:
    Bei jeder Sauerei ist ein Türke stets dabei.
    Reicht denn das nicht mehr was ihr Lumpen uns
    jeden Monat abzockt.
    Geht mal auf einen Autobahnrastplatz iirgendwo
    im Ruhrgebiet. Soviele Oberklase – BMW habt
    ihr noch nie gesehen.
    Über die Besitzer oder ( Aneigner ) dürft ihr
    raten.
    Zu dumm einen schräg gestellten Wassereimer
    umzukippen aber immer beim Betrug vorne mit
    dabei.

  12. Ante Sapina
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Ante Sapina (* 1976 in Livno) ist ein kroatischer Staatsbürger, der als Drahtzieher des Fußball-Wettskandal 2005 gilt. Mit Hilfe seiner beiden Brüder hatte er aus dem Berliner Café King heraus Fußballspiele in Deutschland und Europa manipuliert. Dabei half ihm der Schiedsrichter Robert Hoyzer. Sapina wurde wegen der Betrügereien zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und elf Monaten verurteilt. In einem Zivilprozess einigte er sich mit der Nordwestdeutschen Klassenlotterie auf die Rückzahlung von 1,8 Millionen Euro aus ungerechtfertigten Gewinnen. Laut Medienberichten soll er auch an dem Fußball-Wettskandal 2009 beteiligt sein.

  13. Die Verantwortlichen Böhmer, Schäuble, Merkel werden sich freuen. Ihre unverzichtbaren Schätze haben einmal mehr bewiesen, wie wertvoll Sie für das Wirtschaftswachstum Deutschlands sind.
    Andreas

  14. #7 weizenbier (22. Nov 2009 08:34)

    Die Türken haben es jetzt auch fertig gebracht den deutschen Fußball kaputt zu machen.

    Kokolores. Für viel entscheidender halte ich die Konsequenzen, die sich aus dem Bosman-Urteil des EuGH ergeben haben. Darin wurde es mal wieder mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit begründet, daß innerhalb der EU Restriktionen für Spielerwechsel ins Ausland quasi vollständig aufgehoben wurden. Die Auswirkungen? Die Mannschaften wurden mit „EU-Ausländern“ – vorwiegend Ost-/Südosteuropäern – regelrecht überschwemmt. Und zwar eindeutig zu Lasten des deutschen Nachwuchses, da sie kurzerhand von den billigeren ausländischen Legionären verdrängt wurden. Den Schaden für die Nachwuchsförderung und den deutschen Fußball insgesamt halte ich für enorm. Dies alles zieht sich sogar bis heute in die Amateurklassen hinab. Selbst in den untersten Klassen sind mittlerweile vierstellige Ablösebeträge keine Seltenheit mehr.
    Was hierdurch entstand und massiv gefördert wurde, ist eine ausgeprägte Söldnermentalität, die eine positive und notwendige Identifikation des Spielers mit dem Verein erst gar nicht mehr zuläßt.
    Und damit ist man eben wesentlich anfälliger für von außen herangetragene kriminelle Bestechungsversuche, als wenn man bereits als Nachwuchsspieler die Juniorenklassen des Verein durchlaufen hat. Das ist die traurige Situation, in der sich der deutsche Sport leider befindet.

  15. Komisch, die Nachricht überrascht mich gar nicht. Es gibt so viele Wettbüros, wo Türken oder andere „Südländer“ oder „Osteuropäer“ Betreiber sind. Wer gedacht hat, da liefe alles sauber ab, lebt in einer Fantasiewelt, die es nicht gibt.

  16. #7 weizenbier (22. Nov 2009 08:34)

    Die Türken haben es jetzt auch fertig gebracht den deutschen Fußball kaputt zu machen.
    Für ein paar Euro verkaufen die ihre Mütter.

    Ehrloses Pack.
    ——————————————
    Und diesem Türkendreck sollen wir auch noch RESPEKT entgegenbringen? Dieser islamische Dreck hat den Schuss noch nicht gehört!
    Die Zeiten werden sich -Gott sei Dank- sehr bald ändern – und dann ist Schluss mit Lustig! 🙂

  17. Wettskandal im deutschen Fussball – Südländer beteiligt?/blockquote>

    Loriot würde jetzt sagen: Ach was?

  18. Bei dem Freundschaftsspiel zwischen dem SSV Ulm und Fenerbahce Istanbul (0:5)am 14. Juli 2009, dieses FreundSpiel kann nur manipuliert worden sein…damit die kackbraunen muselmanen Türken nicht beleidigt werden!

  19. #4 watislos (22. Nov 2009 08:12)

    Dies entspricht lediglich einer Kaufkraft 6800,00 € pro Kopf…

    wenn wir jetzt noch davon ausgehen, dass die € 17 Mill. ungefähr stimmen, die 2,5 Mio. Türken aber ziemlich untertrieben sein dürften (oder sind das Zahlen von 1985 ?), dann siehts pro Kopf noch magerer aus…

  20. Im „Heiliger Krieg in Europa“ von Ulfkotte wird dieser europaweite Telefonkartenbetrug beschrieben. Sogenannte Call-Center mieten sich eine Leitung, etwa von Telekom und verkaufen für billig Geld die Prepaid-Karten, meist an Migranten, die damit in ihre Heimatländer telefonieren. Wenn der Geldtressor voll ist, wird der Laden geschlossen und Telekom bleibt auf den Kosten sitzen. Der Schaden geht in die Milliarden und wird von den betroffenen Leitungsanbietern verschwiegen und vertuscht, weil es ihnen peinlich ist und nicht dagegen vorgehen können. Das war 2007, und bis heute nichts in den Medien.

  21. würde mich nicht weiter wundern wenn „Südländer“ dahinter stecken.

    Gleichwohl mein Mitleid hält sich in Grenzen spätestens seit „Enke“ ist Fußball ja zu endgültig einer Pseudoreligion verkommen.

  22. ach? Wieso nennt man jetzt plötzlich die Herkunft? Bei Vergewaltigern, Betrügern, Schlägern und Ehrenmördern verschweigt man doch immer die Herkunft und gibt den Tätern teilweise sogar deutsche Namen…

    Kosovo Albaner sind die Haupttäter. Was tun wir hier mit dieser moslemischen Mafia? Warum sind diese Gangster denn überhaupt noch hier?

  23. #4 watislos:

    Die türkischen Zuwanderer und deren Abkömmlinge kosten den Steuerzahler über 40 Milliarden EUR netto jährlich mit steigender Tendenz.

    Die Zahlen der türk. Zuwanderer und deren Abkömmlinge stimmen nicht. Gehe mal von ca. 6 Millionen aus + Illegale + Besucher.

    Von den geringen erwirtschafteten Geldern werden keine Steuern bezahlt (außer Mehrwertsteuer), keine Sozialabgaben, also tragen die Türken nichts, absolut nichts zu den Sozialkosten und Steuern bei.

    Der türk. Handyladen, Gemüsehändler usw. zahlt ebenfalls keine Steuern außer der Mehrwertsteuer. Die halten die Kosten so hoch, dass keine Steuern bezahlt werden..

    Sogar von den Hartz IV Zahlungen an die Zuwanderer fließen erhebliche Summen in die Türkei, also werden hier nicht ausgegeben…

    Sogar Kindergeld wird vom Amt oft direkt in die Türkei überwiesen…

  24. Das war doch wohl klar, oder? Gibt es EIN EINZIGES „Sportwettenbüro“ in Deutschland, wo nicht 10 Bombenleger am Tresen sitzen?

  25. Na,ja, wenn man sich den Delikterfassungskatalog vornimmt, ist kaum ein Bereich -außer Wirtschaftskriminalität- nicht bereichert.

  26. Deutsches Zwei-Klassen-Strafrecht – Für Deutsche gibts Höchststrafen, für nichtdeutsche Straftäter viel Verständnis und Freisprüche.

    Der Witz bei dem ganzen Wettskandal ist doch, dass der deutsche Schiedsrichter der damals beim 1. Wettskandal erwischt wurde eine Gefängnistsrafe aufgebrummt bekam die er auch absitzen mußte, und die zwei damaligen „südländischen“ Drahtzieher bekamen nur Bewährungsstrafen mit dem Ergebnis, dass die zwei Drahtzieher von damals heute wieder zu den Hauptverdächtigten gehören.
    Dumm, dümmer, deutscher Michel!

  27. #23 the third option

    Die Kosten werden halt auf den dummen Michel umgelegt, ist doch normal, funktioniert im Sozialsystem genauso.

  28. Jetzt wird mir auch klar, warum in den Türkenvierteln unserer Großstädte fast so viele Wettbüros wie Dönerläden zu finden sind.

  29. Ja so ist es, die ganzen Migrantengeschäfte sind seid 20 jahren nur eins , nämlich ein Sumpf der trockengelegt werden muß, das wird aber bisher immer von Rot und Grün verhindert, beziehungsweise wurde verhindert, die Zeit ist nun aber vorbei.

    Wenden wir uns den Mitschuldigen zu, das sind die Wähler, die Schröder und Fischer ihre Stimme gaben besonders im Jahre 2002, die sind ja noch schlimmer als die Täter , denn sie wußten was sie taten und sie hörten nicht zu , wenn ihnen was erklärt wurde.

    Gruß

  30. Wieso eigentlich dürfen sich die Sapina-Brüder nach ihrer Verurteilung vom letzten Mal immer noch in Deutschland aufhalten? Wir können auf kein Talent verzichten oder was? Bitte erklärts mir für Dumme.

  31. #33 max.w

    Weil die nur eine Bewährungsstrafe erhalten haben, und nicht wie der deutsche Schiedsrichter eine Gefängnisstrafe. Und wie man heute sieht, hat das „deutsche“ Luschen-Justizsystem mächtig Eindruck auf die gemacht. 🙂

  32. #33 max.w

    Ich finds klasse das Doof-Deutschland heute wieder auf der Anklagebank sitzt, man sollte alle deutschen Vereine vom internationalen Spielbetrieb ausschließen, inklusive Nationalelf von der WM. Vielleicht kapiert es der dämliche Michel dann endlich was hier läuft!

  33. Es gibt doch in der gesamten Bundesliga kaum noch Deutsche, politisch verortnet durch den Siffstaat BRD. Dann braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn sich das Niveau demenstprechend entwickelt (und damit meine ich nicht das fußballerische).

  34. Jaja blablabla. Warum üben wir uns nicht in konstruktiver Kritik statt auf jeden Kaffer, der straffällig wird, mit dem Finger zu zeigen. DAS ist kindisch!

  35. Ich habe seit Tagen zwei brennende Fragen: Warum wurden die bereits damals auffälligen Täter nicht ausgewiesen, sondern lebten noch in Deutschland/Berlin? Lebten die Täter eventuell sogar von steuerfinanzierter Sozialhilfe? Müssen sie die Sozialleistungen jetzt zurück zahlen und werden sie endlich ausgewiesen? Oder kann man hier tun und machen was man will und darf trotzdem im geschädigten Land bleiben?

  36. @Dreibein
    Zocken verbieten?
    In die „richtige Illegalität„ schieben?
    Nee, nee, das bischen wetten, ab und an, laß ich mir nicht auch noch verbieten.
    @HORST
    Ja gibt es, in Berlin, Landsberger Allee.

Comments are closed.