Der „Nazi“, der die Synagoge in Dresden mit Hakenkreuzen beschmiert hat, ist gefasst. Es handelt sich um einen 39-jährigen algerischen Staatsbürger. „Dem Mann wird vorgeworfen, am Abend des 7. November 2009 an der Außenmauer des Gemeindezentrums der Jüdischen Gemeinde zu Dresden antisemitische und verfassungsfeindliche Parolen und Schriftzüge aufgebracht zu haben. Gegen ihn wird wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.“ Gemäß Konsens der Innenminister wird der Vorfall garantiert als rechte Straftat und als Beweis für einen verstärkt zu führenden Kampf gegen Rechts™ gezählt. Mehr…

(Spürnasen: Norbert G., Thomas D., MozartKugel und Mirko)

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. 80 Euro Strafe-
    die er nie bezahlen wird.

    Wäre es ein Deutscher, mein Gott die würden ihn mit einem Hubschrauber abtransportieren.

  2. Huch…da fällt mir aber ein Fellsbrocken vom Herzen, dass es sich nur um eins unserer Talente handelte und nicht um einen Biodeutschen.
    Hätte es sich um einen Biodeutschen gehandelt, wären heute die Zeitungen voll und Finazminister Schäuble hätte mehr Gelder gegen Rechts locker gemacht.
    Da es sich aber um ein Talent handelte, wird der Fall zu den Akten gelegt werden und die Medien schweigen in bester Vogel Strauß Manier.

  3. Etwas, das jeder – mit Ausnahem der selbsternannten Qualitätspresse – im ersten Augenblick nach Veröffentlichung des Fotos mit an 100%er Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wusste.

  4. Gegen ihn wird wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.”

    Ist doch hervorragend!!!
    Das könnte doch ein erstklassiger Präzedenzfall werden;

  5. Hier konnte der Täter mal dingfest gemacht und benannt werden. Und ich bin nicht mal überrascht über die Herkunft des Täters, ich ahnte es bereits.

    In vergleichbaren anderen Fällen macht die Meute, die aufgebrochen ist, ihre ungewaschenen Gesichter im Kampf gegen „rechts“ zu zeigen, grölend und brandschatzend Hetzjagden auf ehrbare autochthone Bürger.

    Und sie glauben fest, damit dem inneren Frieden zu dienen.

    Oskar, Gregor und der BLUTGREIS lassen grüßen.

  6. Kann man das nicht irgendwie, zum Beispiel mit ner raschen Einbürgerung vor der Verhandlung hinbügeln, dass doch ein Deutscher dran schuld ist. Wie wir alle wissen, kann ja nur ein Biodeutscher (saublödes Wort) Nazi sein.

  7. #1 vivaeuropa (23. Nov 2009 14:44)

    Gar keine Strafe, da

    a) Verbotsirrtum
    b) Hakenkreuz in die falsche Richtung
    c) der Davidsstern (bisher) noch nicht als verfassungsfeindlich eingestuft ist oder gar verboten ist.
    d) die Gleichsetzung des „richtigen“ Hakenkreuzes mit dem Daviddstern in anderen Ländern erlaubt ist

    Siehe Bild aus der Türkei

    Es gab aber keinen Haftgrund“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Christian Avenarius

    Das zeugt von hoher interkultureller Kompetenz.

  8. Ob die rotlackierten Nazikommunisten vom Netz-Gegen-Nazis die Wahrheit auch so in ihr scheinheiliges, sinnfreies, den Antifaschismus perfertiert-rotlackiertes „Anti“Naziforum schreiben werden?
    Ich wette dagegen!
    :mrgreen:

  9. Die Liste, sie wird länger wie die Gesichter der Kahanes und Nähers:

    Dann wollen wir Dresden mal einreihen in die Liste der vermeintlich “rechtsradikalen” Anschläge:

    Sebnitz,

    Potsdam,

    Mittweida,

    Düsseldorf,

    Ludwigshafen,

    Bas Sooden-Allendorf,

    Daupethal,

    Backnang,

    Passau,

    Lindow

    und nun

    Dresden!

    Medial standen die TäterInnen sofort fest: Nazis!

    Hinterher waren die TäterInnen aber ganz andere bzw. es lief ganz anders ab!

  10. In der anstehenden Verhandlung könnte der kulturelle Hintergrund in Tateinheit mit dem Verbotsirrtum zu einem Freispruch erster Klasse führen. Schauen wir mal.

  11. Ja sicher gilt das als rechte Straftat – was sie selbstverständlich ja auch ist! Schließlich ist der ganze aus dem Koran abgeleitete Hass gegen Juden nichts weiter als Antisemitismus. Nur gilt bei unseren Gutmenschen und Poltikern, dass ausschließlich Deutsche Antisemiten (und Rassisten) sein können. Bei Ausländern, vor allem wenn sie aus dem islamschen Raum stammen, gilt Judenhass dagegen als kulturbedingte Eigenart, die man gefälligst zu tolerieren habe. Schön, dass hier gegen den Täter ermittelt wird. Ob eine Bestrafung daraus resultiert, wage ich aber zu bezweifeln.

  12. #10 Eisfee (23. Nov 2009 14:55)

    Bin ja nur gespannt, was jetzt die ganzen vorher ach so betroffenen Migrantenvereine machen^^

    So spannend ist das nicht, sie warten auf den nächsten Vorfall und so lange da nichts kommt wird weiter die Leiche von Frau al sherbini gefleddert.

  13. Danke PI.
    Die Qualitätsmedien schweigen dazu leider ohrenbetäubend. Obwohl moralisch ja sooo überlegen.

  14. Ein Glück, dass es ein Algerier war, da ist es natürlich nicht so schlimm. Ist natürlich nur eine Ausnahme und ein Einzelfall.

  15. Ich tippe, dass nur 10% aller Hakenkreuze überhaupt von Rechten geschiert werden. Der Rest ist Antifa- und Muselgeschmeiss zwecks Erbeutung von öffentlichen Mitteln für „Projekte“.

  16. @ #19 Koltschak (23. Nov 2009 15:04)

    Iss doch ein “Neonazi”! Die Muslime sind ja vielfach die neuen Nazis!

    Stimmt! Das ist eine interessante Folgerung:

    Die Moslems behaupten immer sie wären die neuen Juden (=Opfer)
    In Wirklichkeit sind die Moslems die neuen Nazis

  17. Algerier? Da wird man aber schnell bemerken, dass das Hakenkreuz verkehrt herum geschmiert wurde und eigentlich das Indische Sonnenzeichen gemeint war. Das reicht dann nicht einmal für eine Kreuzfahrt in der Karibik.

  18. #9 Eurabier (23. Nov 2009 14:54)

    Gratuliere! Sie waren schneller!

    Seien wir fair! Man muss auch verlieren können.

  19. #17 eigenvalue

    Die Mitteldeutsche Zeitung hats, die Leipziger Volkszeitung und das Dresdner Fernsehen, bisher.

  20. Jeder, der geglaubt hatte, es wäre ein „Neonazi“ gewesen, hat damit nur seine geistige Unzurechnungsfähigkeit bewiesen.

  21. http://space-times.de/brennpunkte/4913.html?task=view

    Und weiter geht’s! Täter ganz sicher Rechtsradikale.

    In der Nacht auf Sonntag ereignete sich in Berlin-Reinickendorf ein Raubüberfall auf einen 18-Jährigen, der alleine unterwegs war.

    Eine Gruppe Jugendlicher, zwischen 17 und 18 Jahre alt, schlugen ihr Opfer zuerst nieder, bevor sie gemeinsam darauf eintraten. Der 18-Jährige zog sich bei diesen Attacken Gesichtsverletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

    Die Gruppe Jugendlicher floh nach der Tat mit dem Handy, dem Bargeld und der Armbanduhr ihres Opfers. Eine Sofortfahndung führte zur schnellen Verhaftung der Jugendlichen.

    http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=2&id=46746

    Wieso schreibt e110 auch solch einen Schwachsinn?

  22. 20 Totentanz

    Die Linken sind zu faul dazu. Die malen vielleicht mal hier oder da, oder mit Unterstützung der Gewerkschaft Hakenkreuze. Das sind hauptsächlich unsere Brüder und Schwestern aus (nein nicht der DDR) einer Gemeinschaft, die die Religion des Friedens anbetet!

    Für die Linken kann ich die Hand ins Feuer legen! Randale mit tausend Leuten, ja immer. Aber gezielt ein Hakenkreuz malen? Nimmer!

  23. #7
    Interkulurelle „In“Kompetenz.
    Bitte, um Korrektur.
    Dem Algerier passiert doch sowieso nichts.
    Zu dumm ein Hakenkreuz zu malen.
    Wa suchen eigentlich Algerier in Dresden?
    Warscheinlich wieder so ein Berber, der sich
    gegen die Demokratische Diktatur aufgelehnt
    hat und deshalb Asylrecht bekommen hat.

  24. Erinnern wir uns noch an die Synagoge in Düsseldorf und den Ruf des Schauspielers… ähm Kanzler Schröders zum „Aufstand der Anständigen“ ???
    Als dann die Täter gefasst waren, stellten wir fest, dass es sich um Talente handelt…und der Aufstand der Anständigen wurde abgesagt.
    Wo sind die Anständigen, die Qualitätsmedien, die es durch ihr schweigen zulassen, dass der Antisemitismus erstarkt?
    Der islamische Antisemitsmus.
    Liebe Anständige, liebe Politiker und liebe Medienvertreter – durch euer Schweigen macht ihr euch mitschuldig.
    Auch der Holocaust war nur möglich, weil zuviele einfach weggesehen haben.

  25. Kommt jetzt der „Aufstand der Anständigen“ gegen den Islamfaschismus?

    Gibt es jetzt endlich Lichterketten gegen die Ausbreitung der antisemitischen Islam-Ideologie in Deutschland?

    Gibt es schon Stellungnahmen vom ZdJ-Kramer?

  26. Na ja, in der Statistik und in den Hohlköpfen der Gutstmenschen ist der Fall gespeichert.

    Mission accomplished!

  27. Noch meht Potenzial für Nazialarm:

    Schneeberg – (am) Zu einem Brand im Asylbewerberheim auf der Filzteichstraße kam es in der Nacht zum Montag. Im Hausflur (Erdgeschoss) wurde unter der Treppe gelagerter Müll entzündet. Das Feuer konnte zeitnah durch den Hausmeister gelöscht werden. Die Feuerwehr kam nicht zum Einsatz. Sieben Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht, welche sie nach ambulanter Behandlung noch am Montag wieder verlassen konnten. Es entstand geringer Sachschaden.
    Zur Brandursache ermittelt der Staatsschutz.

    http://www.polizei.sachsen.de/pd_sws/5540.htm

  28. Interessant. Im SWR wurde über den Fall der geschändeten Synagoge in den Nachrichten ausführlich berichtet. Eine Meldung, daß der Täter gefaßt wurde, wurde bislang nicht verbreitet. Ich gebe ihnen noch 24 Stunden, danach wird wohl ein kleiner Hörerbrief fällig…

  29. Dass der Täter aus dieser Ecke kommt, bestätigt meine Vermutung; denn die Machart des Hakenkreuzes sprach dafür.

  30. Sowohl das Landeskriminalamt Sachsen als auch die Leipziger Volkszeitung sind rassistisch und sexistisch.

    Die Meldung ist dazu geeignet ausläbnderfeindliche Ressentiments zu schüren und widerspricht sowohl den Vorgaben des deutschen Journalistenverbandes zum Reinheitsgebot der Medien als auch der Neusprechrichtlinie von Oberzensor(in) Dr(in). Sabine Schiffer(in).

    Richtig im Sinne der Volkspädagogik wäre gewesen:

    Dringend tatverdächtig ist ein(e) in Dresden lebende Mensch(in).

    Die Nennung von Herkunft, Alter und Geschlecht ist kontraproduktiv im „Kampf gegen Rechts“, bei dem viel Geld auf dem Spiel steht.

    Es ist nicht entscheidend, wer oder was der Täter ist, sondern dass es auch ein Nationalsozialist gewesen sein könnte.

  31. Tausende rechtsextreme Straftaten jährlich in Deutschland!!!
    Wie viele davon sind Hakenkreuzschmierereien?

    Bin mal ehrlich, ein beliebtes Hobby von mir und meinen Klassenkameraden war zu meiner Grundschulzeit das malen von Hakenkreuzen.

    Ich war jung und wußte es nicht besser, aber das wir rechtsextreme Straftäter waren ist mehr erst seit einigen Jahren bewusst.

  32. Ein „falsches“ Hakenkreuz = Davidstern. Dann auch noch Parolen auf Englisch…
    Ein 10 jähriges Kind müsste verstehen das das unmöglich von einem deutschen Neonazi sein konnte!!!!!!!
    Unsere Politiker schaffen das nicht.
    Ach ja – Kinder sind halt noch unschuldig im Geiste…

  33. Sieh an, wer hätte DAS gedacht. 🙄

    Klar, dem Dummbürger fällt bestimmt nicht auf, dass ein Neonazi sein Heiligtum, das Hakenkreuz, bestimmt nicht beleidigend-falsch geschmiert hätte.

    Na ja, trotzdem fällt es in die Kategorie „rechte Straftaten“, mehr Geld für…ihr wisst ja.

    Um den Algerier braucht man sich keine Sorgen machen, unsere Freisler-Justiz bestraft nur echte Nazis, Deutsche.
    Dem zugewandertem Nazi werden natürlich sein „berechtigter“ Protest gegen den „Unrechtsstaat Israel“ sowie seine gute Sozialprognose begünstigend angerechnet.
    Wer weiss, vielleicht war er sogar noch betrunken, von der Frau verlassen oder von der Hartz-Fear-Alimentierung derart frustriert, dass er gar nicht anders konnte?

    Genaugenommen muss der Richter sogar Jugendstrafrecht anwenden.
    Bei einem Korangläubigen eine geistig voll entwickelte Persönlichkeit mit Unrechtsbewusstein vorauszusetzen, wäre wohl zu vermessen.

  34. Wenn auf Demos linker Gruppierungen „Nazis raus“ gerufen wird, dann muss ich ab jetzt immer an genau diesen Algerier denken. Sind vielleicht die extremistischen Antifanten und ihr politischer Arm doch eher rechts angesiedelt? Schliesslich würde das bedeuten, das der Algerier, der das Hakenkreuz geschmiert hat, rausgeschmissen werden sollte (nach linker Meinung). Oder kann nur ein Bio Deutscher Nazi sein?

  35. 39 Jahre? Respekt!

    Moslems. Dumm geboren, dumm gehalten, dumm gestorben. Oder wie meine Mutter immer sagte:

    Dumm geboren, nichts dazu gelernt, die Hälfte vergessen aber Paloma pfeifen. Das sind mir die richtigen!

  36. Umvolker Beck ist auf unserer Seite, naja, solange es nicht um MohammedanerInnen sondern nur um Jamaikaner geht:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1769&Itemid=1

    Volker Beck fordert Bundesinnenminister de Maizière auf, die Einreise des jamaikanischen Hasssänger SIZZLA zu verhindern!

    Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher, erklärt:

    Die Auftritte des Hasssängers Sizzla in der nächsten Woche müssen verhindert werden! Bundesinnenminister de Maizière soll die Einreise dieses Hasssängers verhindern!


    Wer den Holocaust leugnet oder zur Ermordung von Minderheiten aufruft, hat in Deutschland grundsätzlich nichts verloren.
    Dass war der Konsens aller Parteien bei den Zuwanderungsverhandlungen. Nun muss dies von den Innenbehörden auch umgesetzt werden.

    Der homophobe Reggea-Sänger Sizzla alias Miguel Collins will nächste Woche in Berlin, München, Stuttgart und Wuppertal auftreten. (http://www.queer.de/detail.php?article_id=11404 )
    Er ruft in seinen Texten in Jamaika immer wieder zur Ermordung von Homosexuellen auf. In Jamaika kommt es häufig zur Ermordung von Schwulen und zu pogromartigen Verfolgungsjagden auf Schwule. Aufgestachelt werden die Täter von Sängern wie Sizzla oder Bounty Killer.

    Und die ImamInnen in Köln oder der Hakenkreuz-SchmiererIn von Dresden?

  37. #11 monsignore

    Man sollte bei der ARGE vielleicht mal
    ein paar Anleitungen auslegen.
    So nach dem Motto:Hakenkreuz! Aber richtig!

    Oder „Malen nach Zahlen“ währe doch aus ganz nett.

  38. #48 Eurabier (23. Nov 2009 16:16)

    Umvolker Beck ist auf unserer Seite, naja, solange es nicht um MohammedanerInnen sondern nur um Jamaikaner geht:

    Immerhin spricht sich Herr Beck gegen die Vollstreckung von Todesurteilen im Iran aus. Da liegt er vor Westerwelle, Merkel oder weiland Steinmeier, von seiner Parteivorsitzenden ganz zu schweigen.

    Iran hat den Zivilpakt der UN unterzeichnet. Danach ist die Todesstrafe nur bei schwersten Verbrechen anwendbar. Weder Glaubensabfall noch Homosexualität fallen hierunter. Der Zivilpakt verbietet die Verhängung der Todesstrafe für Straftaten, die im Kindesalter (unter 18) begangen wurden.

    Die Bundesregierung muss sich auch für die Aufnahme homosexueller Flüchtlinge und verfolgter religiöser Minderheiten aus der Region einsetzen.

    Das ist interessant. Werden in dieser Region Homosexuelle und Angehörige religiöser Minderheiten verfolgt? Und um welche religiöse Minderheiten handelt es sich dabei? Etwa um alle, auch um Christen und Juden?

  39. Da bin ich ja mal gespannt, auf die Reaktionen aus der Gemeinde. Ich bin Mitglied der Jüd. Gemeinde Dresden – meine Haltung kennt Ihr, des halb werde ich in den nächsten Tage mal einige andere Stimmen aus der Gemeinde hier wiedergeben.

    @Kahanist
    Die Verwendung von B“H, ist nur Juden erlaubt, denn es kommt dem Studieren der Thora gleich.
    Meines Wissens nach, bist Du kein Jude, auch hat Dich bisher noch kein Rabbiner zur Giur angenommen.

  40. #48 Eurabier (23. Nov 2009 16:16)

    Und die ImamInnen in Köln oder der Hakenkreuz-SchmiererIn von Dresden?

    Die Frage beantwortet sich von selbst: „Wer […] zur Ermordung von Minderheiten aufruft, hat in Deutschland grundsätzlich nichts verloren.“

    Noch sind die Ungläubigen in Deutschland ja nicht in der Minderheit. Insofern bedürfen sie keines Schutzes und können bedenkenlos ermordet werden.

  41. Kampf gegen rechts, ist Kampf gegen den Koran und davon abgeleiteter kalifatischer Mordtotalitarismus, oder Klerikalfaschismus.

    Frieden der FKK, Krieg dem Burka/Tschador.

  42. @ Denker

    @ #19 Koltschak (23. Nov 2009 15:04)

    Iss doch ein “Neonazi”! Die Muslime sind ja vielfach die neuen Nazis!

    Stimmt! Das ist eine interessante Folgerung:

    Die Moslems behaupten immer sie wären die neuen Juden (=Opfer)
    In Wirklichkeit sind die Moslems die neuen Nazis
    ———————————————-

    Das muss man immer und immer wieder gebetsmühlenartig betonen zusammen mit den erschreckend vielen Gemeinsamkeiten von Islam und Nationalsozialismus.

    MUSELS sind NAZIS !!

  43. Hat sich denn der Zentralrat der Juden schon dazu geäussert?
    Die waren sich über den Täterkreis ja ganz sicher und entsetzt. Und das Alles nach der Symphatikundgebung für den islamischen Glauben!

  44. wird der Vorfall garantiert… gezählt

    Dazu ist es unerheblich wer das war und warum. Sobald irgendwo ein passendes Symbol auftaucht, geht das in die Statistik als rechte Straftat ein.

  45. #51 0815 (23. Nov 2009 16:29)

    Es hat auch schon lange nicht mehr ge-mannichelt.

    Vielleicht hat Hauptkuchenkommisar & Lebkuchenspezialfallbeauftragter Mannichl sich in seinem Lebkuchenhaus verbarrikadiert, vor dem Rudel der Schlangenkopftätowierten? 😀

  46. Genau wie ich schon mal schrieb:

    irgendwelche Musels schmieren Hakenkreuze an die Wand und erzählen nachher dass es „Rechsschraddikahle gewäsen sint“

    Weiss doch jeder !

  47. Dieser schmierende Volldepp aus dem Mahgreb hatte ja massiv Ermutigung und Geleitschutz für seine Tat, da seine Freunde neuerlich zwecks Urteilseinforderung in Dresden campierten.

  48. Als ich das spiegelverkehrte Hakenkreuz sah, ahnte ich schon was – in den meisten Fällen wurde bei Schmierereien von links bzw. von Ausländerseite das Hakenkreuz „falsch geschrieben“. Der Davidstern dann noch, alles klar. Doof bleibt eben doof…

    Entgegen hier gelegentlich nachgeplapperten Propagandalügen sind „Rechte“ (oder gar „die NPD“) keineswegs antizionistisch oder antisemitisch eingestellt – im Gegenteil! Sie eint der gemeinsame Feind, während die Linke traditionell antizionistisch ist – wer in der DDR aufgewachsen ist, weiß wovon ich spreche.

  49. #62 Watson

    Die NPD nicht antisemitisch..das höre ich zum ersten mal. Abgesehen davon das sie sich als Nachfolgepartei der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei, also einer linken Partei, sieht, gehen sie offen gegen Juden vor.

    Der Vorsitzende Udo Voigt hat Vorträge e vor radikal islamischen Gruppen gehalten.

    NPD geht gar nicht.

    Die einzige Partei die gegen den importierten Antisemitismus Maßnahmen fordert, sind die Republikaner.

    Macht mit in den Pi-Gruppen. pi.mainkinzig@yahoo.de

  50. Für was die angeblichen „Neonazis“ alles herhalten müssen! Es wäre an der Zeit, dass sich auch die Medien inskünftig an die Realität halten. Uebergriffe erfolgen nicht durch die angeblichen Neonazis (und was die Linken alles darunter subsumieren möchten), sondern von den Rot-Grün-Islamischen Fundamentalisten. In erster Linie sollten sich aber die Beamten daran halten und nicht gleich bei jeder Schmiererei „Neonazi“ schreien.

  51. @#62 Watson45

    Eine hochinteressante Bewertung der NPD von Ihnen! Wie kommen Sie denn auf die Idee, daß man in der NPD weder zu Antizionismus noch gar zu Antisemitismus neige?

    Machen Sie das daran fest, daß die Partei so gute Kontakte zu mancher Kameradschaft unterhält? Machen Sie das an den einschlägigen Publikationen und Tonträgern jener Kreise fest?

    Oder machen Sie es daran fest, daß man seitens der NSDAP die Juden einst brutal vergaste und noch viel schlimmeres mit ihnen anstellte, NPD-Jung-Kader Sascha Söder aber erst vor kurzem, in einem Anflug von Menschlichkeit, fragte, ob man denn nicht alle „Juden human erschießen“ könne? Er dürfte gewiß nicht der einzige in der Partei sein, der so denkt.

    Daß es nicht nur bei den so genannten extremen Rechten in der deutschen Gesellschaft glühende Antisemiten gibt, sondern auch in ganz anderen, ja oft gerade in extrem linken Gesellschaftskreisen, wird niemand in Abrede stellen, der sich je mit dem Thema befaßt hat. Aber wer die NPD für judenfreundlich hält und nicht sieht, daß sie gerne dort weiter machen würde, wo die früheren Nazis aufhören mußten, der muß schon arg taub und blind sein. Oder der muß wohl lügen?

    In jedem Fall ist Ihre Bewertung der NPD absurd.

  52. #62 Watson45 (23. Nov 2009 17:09)

    Entgegen hier gelegentlich nachgeplapperten Propagandalügen sind “Rechte” (oder gar “die NPD”) keineswegs antizionistisch oder antisemitisch eingestellt – im Gegenteil!

    Alles klar, Herr Watson:

    Hier eine Propagandalüge von Herrn Gansel (NPD)

    Sowenig der Islam in Europa eine Existenzberechtigung hat, so unantastbar ist er dort, wo er historisch beheimatet ist und die Lebensordnung der Menschen prägt. Gegen den Neokolonialismus Amerikas und den Staatsterrorismus Israels können sich die Muslime der Solidarität von Nationalisten sicher sein. Selbstverständlich hat der Iran das Recht auf eine selbstbestimmte Nutzung der Atomenergie. Fraglos ist die radikal-islamische Hamas ein legitimer Ausdruck palästinensischen Selbstbehauptungswillens. Und natürlich handelt es sich bei den irakischen Widerständlern um Freiheitskämpfer und Heimatverteidiger. Die arabische Welt führt gegenwärtig einen moralisch gerechten Verteidigungskampf gegen die Aggressoren der »McWorld«, gleich ob in Afghanistan, im Irak oder zukünftig im Iran.

    Interessant auch die Stellungnahme von dem NPD-Landtagsabgeordneten Andreas Storr:

    Offenbar wollte der aus einem arabischen Land stammende Täter damit seinen Protest gegen die jahrzehntelange Unterdrückung des palästinensischen Volkes durch den Zionistenstaat ausdrücken, hat sich dabei aber in der Wahl der Mittel vergriffen.

    Ich habe allerdings nichts dagegen, wenn es bei der Polizeistatistik in der Rubrik Rechtsextremismus eine Unterrubrik „Islam“ gäbe, da der Islam als rechtsextreme Ideologie eingestuft werden kann.

  53. Ach, von wegen algerischer Staatsbürger. Wir wissen doch alle, das die Deutschen, und die aus den Neuen Bundesländern besonders, alle Nazis sind. So ein Dreckskartoffelstinkenazi hat nun in DD die Synagoge beschmiert. Der algerische Tourist war nur rein zufällig in der Nähe der Synagoge und wurde von der Überwachungskamera sozusagen aus dem Augenwinkel gefilmt. Anschließend setze er sich nichtsahnend un die Straßenbahn, um sich noch einige Kulturgüter in Dresden anzusehen. Dabei wurde er von der Dreckskartoffelstinkenaziüberwachungskamera der DVB gefilmt. Als er dann spät am Abend in sein Hotel kam, wurde er verhaftet. Weil der Dreckskartoffelstinkenazistraßenbahnfahrer, die Dreckskartoffelstinkenazistraßenbahnmitfahrerin und alle Dreckskartoffelstinkenazipassanten sich gegen den Algerier verschworen haben um diesem armen, unschuldigen Lämmchen diese Tat in die Schuhe zu schieben.

    Alles Andere ist Hetze gegen den, na Ihr wisst schon!

    Ironie off!

  54. #9 Eurabier (23. Nov 2009 14:54)
    Die Liste der Orte von „rechtsextremen“ Übergriffen ist gut und sollt regelmäßig in Erinnerung gerufen werden.
    Vor allem „Düsseldorf“ ist ein Fanal in dieser Hinsicht. Dort war bekanntlich im Oktober 2000 ein Brandschlag auf die Synagoge verübt worden, von einem Palästinenser und einem Marokkaner. Das stellte sich aber erst Wochen später heraus.
    Was aber unmittelbar folgte, verdient dauerhaft erinnert zu werden: Ein AUFTSTAND DER ANSTÄNDIGEN, an dessen sich die gesamte Politprominenz setzte und der von LICHTERKETTEN in ganz Deutschland unterstützt wurde.
    Als die Wahrheit ans Licht kam, war keiner der ANSTÄNDIGEN mehr interessiert.
    Durch die zunehmende Vernetzung (PI und Co.) bekommen die ANSTÄNDIGEN aber immer mehr Probleme.

  55. Man sollte ihn nicht zu schnell verurteilen. Was , wenn er es nicht war und dadurch seine Firma, sein Beruf, die eigene, hart erarbeitete Existenz und die seiner Mitarbeiter gefährdet sind…?

  56. #62 Watson45 (23. Nov 2009 17:09)
    Da müssen aber jetzt Fakten kommen zu der wunderlichen NPD-Bewertung. Es gibt aber keine.

  57. Welch tragisches Missverständnis!

    „Die nach links abgewinkelte Swastika ist im tibetischen Buddhismus ein Symbol für Festigkeit, Ausdauer und Beständigkeit. (Wikipedia)“

    Der bekennende tibetische Buddhist befand sich gerade in einer Erleuchtungsphase und wollte spontan seine Sympathie und Verbundenheit mit dem Judentum ausdrücken.
    Hakenkreuz=Judenstern=Alles ist Eins. Om.

  58. ……Der Mann ist bisher noch nicht mit politisch-motivierten Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten. …..

    Wenigstens hat das nichts mit dem Islam zu tun. 😀 😀

  59. Wenn in Kalifornien die Wälder brennen, sehen wir das jeden Abend im Fernsehen.
    Ist der Brand gelöscht, ist das keine Meldung wert.
    Was wollen wir wetten, dass wir die Meldung über die Ergreifung des algerischen Nazis nie in der Tagesschau zu sehen kriegen?
    Na? Na?

  60. Was nörgelt Ihr herum?
    Der Algerier hat seinen Freispruch an die Wand geschmiert: Das Zeichen ist kein nationalsozialistisches Hakenkreuz, sondern ein Sonnensymbol. Und es soll in dieser Form eine Karikierung des echten Hakenkreuzes sein; es ist also Zeichen eines „Kampfes gegen Rechts“! Und das an bundesdeutsche Wände zu pinseln, ist schlimmstenfalls Sachbeschädigung; beim Musel greift dann allerdings der sog. „Verbotsirrtum“. Und der Davidstern? Ihr müßt das im Kontext sehen! Das ist ein Zeichen für Israel! (Falls Euch das „=“-Zeichen sauer aufstößt: Das heißt dann „Israel ist die Sonne der Welt“. Und hätte ein freundlicher Polizist unseren Maghrebiner bei seiner Bereicherungsaktion mit der Diensttaschenlampe unterstützt, hätte er sicherlich noch den Stern von Bethlehem hinzugefügt – oder einen Bundesadler – oder ein „Peace“-Zeichen – oder ein Smiley – oder ein…, ach, genug.
    Ich wette, daß der engagierte muselmanische Kämpfer „Gegen Rechts und alles sonstige Böse unter dem Firmament“ den Gerichtssaal als freier Mann verlassen wird, eventuell noch mit einem deutschen Paß und einer Belobigungsurkunde für vorbildliches bürgerliches Engagement unter dem Arm. Denn:
    Dieses Land wird von geist- und gewissenlosen Irren einer Partiokratie beherrscht, dem schuftenden Bürger um Äonen entrückt, eingehüllt in einen festen Kokon aus materieller und persönlicher Sicherheit und von ebendiesem Bürger zwangsweise und bis zur Übersättigung alimentiert. Und dieser Zustand wird so lang währen, bis wir, die noch in Grenzen freien Bürger dieses korrumpierten Staatswesens, es für uns und unsere Interessen zurückerobern werden. Ich weiß nicht, ob uns das gelingen wird.

    Don Andres

  61. @ #62 Watson:

    Wenn dem so ist, hat die NPD eine merkwürdige Art, ihre Semitophilie zu demonstrieren. Wenn ich die unvermeidlichen Postwurfsendungen der NPD vor Bundes- und Landtagswahlen aufschlage, geht es dort immer noch gegen den Juden und gegen den Ami, die in solchen Kreisen ja austauschbar sind, die klassischen Feindbilder also. Nur ganz versprengt Schnipselchen gegen Muslime, wobei man sofort merkt, dass es dort nicht um inhaltlich fundierte Islamkritik geht, sondern nur um den verzweifelten Versuch, ein paar Wählerstimmen abzustauben.

  62. # #37 srg (23. Nov 2009 15:44)

    Interessanter link zum Thema:
    http://www.islam.de/14722.php
    ————————————————

    srg, es handelt sich offensichtlich um denselben Vorfall vom 7.11. an der Dresdner Synagoge.
    Warum wurde wohl auf islam.de nur das Hakenkreuz abgebildet??? Wir wissen es.

  63. Och welche Überraschung und ich dachte schon es wäre einer der 17 Mio Nazis in D-Land-Neu gewesen na da bin ich aber beruhigt

    I R O N I E O F F

  64. In den Medien wurde berichtet, dass die Synagoge u.a. mit Hakenkreuzen (Mehrzahl) beschmiert worden sei. Alles andere war nicht so wichtig, zu berichten.
    Jeder, der halbwegs ein wenig gebildet ist, wusste sofort, dass diese antiisraelische Schmiererei nicht von rechts kommen konnte.
    Auch der Polizei war dies klar, sie kennt aus jahrelanger Erfahrung die einschlägigen Symbole genau. Zur Beruhigung der aufgeregten Hausherren wurde aber erst mal der Kampf gegen rechts propagiert. Das hilft immer zur Beruhigung!

    Nun geraten unsere armen unschuldigen Migranten aus der Bunten Republik (Dresden) Neustadt in den Sog der Nazis ohne sich erwehren zu können.
    Arme Muselmänner! 😉
    Wir sollten gleich einen Stuhlkreis machen!

  65. #81 Tolkewitzer (23. Nov 2009 19:25)
    Arme Muselmänner!
    Wir sollten gleich einen Stuhlkreis machen!
    ————————————

    STUHLKREIS ist ehrgeizig.
    kamelhockerkreis ist realistischer!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DIE PERMANENTE GEISTERBAHN

  66. „Ich habe allerdings nichts dagegen, wenn es bei der Polizeistatistik in der Rubrik Rechtsextremismus eine Unterrubrik “Islam” gäbe, da der Islam als rechtsextreme Ideologie eingestuft werden kann.“
    .
    Auch ich befürworte die NPD nicht. Tatsache ist aber, dass die Islamisten in erster Linie durch Linke unterstützt werden. Wer das nicht glaubt, lese die diversen Stellungsnahmen von Rot-Grün zum Beispiel zum Nahostkonflikt.

  67. #79 DerBlob (23. Nov 2009 19:03)

    Das Hakenkreuz ist spiegelverkehrt. Vielleicht sollte der Musel-Nazi nochmal Nachhilfe nehmen…^^

    LOL ich denke der hat das versucht und genau das ist dabei rausgekommen wenn sich der Algerier von seinen Kumpels auf Handy spiegelverkehrt was aussem Gaza Streifen shicken lässt.

    Islam ist dumm und macht dumm.

    Allah ist Doof

    MohAMMERmad noch viel dööfer….. :mrgreen:

  68. Noch mal keinesfalls
    Theo Retisch
    zur erinnerung an die unanständigen deutschen politiker:

    Am 04.10.2000 berichtete der spiegel:

    Anschlag auf Synagoge
    Schröder fordert „Aufstand der Anständigen“
    Die Bundesstaatsanwaltschaft hat die Untersuchung des Brandanschlags auf die Synagoge in Düsseldorf übernommen. In ganz Deutschland rief das Attentat Entsetzen hervor.“

    So feindlich waren schon damals die fremden….und antisemitisch……

    Frage an #83 safado, der schrieb:

    „“Ich habe allerdings nichts dagegen, wenn es bei der Polizeistatistik in der Rubrik Rechtsextremismus eine Unterrubrik “Islam” gäbe, da der Islam als rechtsextreme Ideologie eingestuft werden kann.”“

    Inwieweit hat der islam etwas mit rechstextremismus zu tun?
    Schon mal was vom kommunismus gehört, von der kulturrevolution in china oder von pol pot in kambodscha….?

  69. Schmunzel!

    Ist der Islam doch vielleiht eine uns unbekannte Sekte des Buddhismus! Da tuen sich ja Möglichkeiten auf….

  70. #85 Theo Ret

    Inwieweit hat der islam etwas mit rechstextremismus zu tun?

    So wie es links- und rechtsdrehenden Joghurt gibt, gibt es links- und rechtsdrehende Hakenkreuze und Faschisten – alles dieselben Bazillen.

  71. @Theo Retisch

    Beachten Sie, was ich in #61 geschrieben habe und welche Voten danach kamen. Sie werden den Zusammenhang erkennen. Ich verwehre mich dagegen, dass bei jedem kleinsten Vorfall Medien und Beamte gleich „Neonazi“ schreien. Dies wohl wissend, dass in den meisten Fällen die Rot-Grün-Islamischen Fundamentalisten hinter den Vorfällen stehen.

  72. Im württembergischen Backnang haben vor ein paar Monaten diese irren Türken ein Türkenhaus abfackeln wollen. Wahrscheinlich wollten sie wieder eine Kampagne gegen die bösen deutschen Nazis und für das Verbot von Kritik an ihrer faschistischen Steinzeitreligion aus den Boden stampfen. Die Presse ist auch gleich landesweit angesprungen, weil auf dem angezündeten Haus ein Hakenkreuz geschmiert wurde.

    Leider waren die dummen Türken so doof und haben das Hakenkreuz spiegelverkehrt, also falsch herum, aufgemalt. Ich denke mal ein richtiger Nazi weiß im Schlaf wie ein richtiges Hakenkreuz gezeichnet wird. Aber die blöden Südländer sind selbst für so eine Aktion zu dumm!

    Und plötzlich war das Thema wie von Zauberhand aus der Presse und es wurde nur noch im Lokalteil in einem kleinen Vierzeiler davon berichtet.

  73. Die Staatsanwaltschaft in Dresden sieht keinen Haftgrund gegen den Algerier. Da hat sie auch Recht. Warum sollte er auch fliehen? Bei der zurzeit in Deutschland herrschenden Rassenjustiz haben doch südländische Herrenmenschen nichts zu befürchten. Eigentlich müsste die Dresdner Staatsanwaltschaft auch gegen die „Dresdner Morgenpost“ und gegen einige lokale Grünen-PolitikerInnen wegen Volksverhetzung ermitteln. Diese hatten nämlich die Schuld an dem Anschlag vollmundig den Rechten in die Schuhe geschoben. Allerdings wird man so einen Schritt von unserer Justiz kaum erwarten können. Eine Krähe hackt doch der anderen kein Auge aus.

  74. Da habe ich wohl in ein Wespennest gestochen, huch! Leider überzeugt mich aber keines der Argumente oder Zitate davon, dass der Feind rechts steht, auch wenn es dort wie in jeder anderen Partei ein paar Dummköpfe oder Radikale geben mag.

    Ich lese seit langer Zeit den Newsletter aus dem sächsischen Landtag und die überwältigende Mehrheit der NPD-Politiker und Parteimitglieder sind für mich ehrliche, intelligente und tapfere Leute, auch wenn ich nicht jede Ansicht teilen muss.

    Das macht eben eine funktionierende Demokratie aus, dass man abweichende Meinungen zu tolerieren hat. Wer das nicht aushält, will die Demokratie letztendlich abschaffen. Jede Partei, die für einen selbstbewussten Nationalstaat und gegen multikulturelle Überfremdung ist, hat meine volle Sympathie und Unterstützung.

  75. # Watson45
    Deine positive Meinung gegenüber der NPD in Sachsen kann ich nicht teilen. Es hat auch in der letzten Wahlperiode genügend Skandale in dieser Partei gegeben. Vielleicht denkt die NPD ja bei ihrer Musel-Unterstützung langsam um. Ich habe aber auch noch Wahlkampfveranstaltungen in Erinnerung, auf den sie mir erklärten, warum sie die Iraner als Verbündete im Kampf gegen die Juden brauchen.
    Sicherlich sind in dieser Partei einige Profis, die Fehler der anderen Parteien leicht für sich ausnutzen können. Es ist in Sachsen aber auch sehr einfach: vertuschte Grenzkriminalität, massenweise Autodiebstähle von Ausländern in Dresden, die Doppelmoral der Justiz bei der Verurteilung von Frauenmorden, der geplante Kampf gegen Rechts am 13.Februar, obwohl an dem Tag auch die Linksfaschisten wieder die Bombardierung Dresdens feiern wollen, …

  76. #87 DerBlob (23. Nov 2009 19:52)

    #84 ComebAck

    Allah ist mächtig, Allah ist groß! Zwei-Meter-sechzig und arbeitslos! ^^

    #87 Der Blob

    jap hi hi und deshalb – bitte nicht wiederwählen weil 3 mal auf #1 – die taz …..

    diesemal auf der „BZ“

    Unsere Stadt
    taz beleidigt Allah
    02. März 2001 00.00 Uhr
    240000** Berliner Moslems empört

    (lol 240.000** die BZ zählt nach oder wie ?) naja und seit dem sind 8 Jahre vorbei die Zahl der M´s dürfte sich verdoüüelt haben durch Zuzug massenhafte Vermehrung etc….

    http://www.bz-berlin.de/archiv/taz-beleidigt-allah-article1889.html

    und das Original

    http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2001/02/17/a0100

  77. #48 Eurabier; Sch.., der hat Köln vergessen.

    #84 ComebAck; Du meinst wie damals, vor 12 Jahren oder so bei der Pagerwerbung, wo der eine beim Quiz die Antwort geschickt gekriegt hat, nach dem. Hm, hab die Frage vergessen, wahrscheinlich betrügerischsten US-Präsidenten. Da kann die Antwort natürlich nur Noxin heissen.

    #96 ComebAck; Das kann gar nicht sein, erst vor ein paar Tagen wurde öffentlich verkündet, dass es in Berlin 100.000 Moslems gibt. (Allerdings haben die vergessen zu erwähnen zwischen welchen 4 Strassen.

  78. Das sind doch keine geistig verwahrlosten Zombies (Einzeltäter) die nachts an Synagogen herumschleichen und solche Symbole aus jux und dollerei anbringen, gegen jüdische und deutsche Menschen. Das ist doch nicht koscher. VS, übernehmen sie und durchleuchten sie mal das Umfeld. Aber bitte so gründlich wie bei den Rechten!

  79. Unfassbar. Kam grad wieder etwas in den MDR Nachrichten darüber. Dort wurde die Synagoge „mit Hakenkreuzen und antisemitischen Parolen beschmiert“ und „die Motive des Täters sind noch unklar“. Kein Wort darüber, dass es sich um einen Moslem handelte, man hat so ziemlich alles getan um den Eindruck zu erwecken, es könnte sich um einen Nazi-Schläger handeln.

  80. Die Möglichkeit eines Museltäters wurde von Der Polizei von Beginn der Ermittlungen an erwogen. Ein Freund von mir ist bei der Polizei. Ums mal ganz vorsichtig auszudrücken!

  81. Hab mal wieder nichts von der jüdischen Gemeinde gehört. Ich habe bis jetzt immer geglaubt, dass die wüssten wo der Feind steht.
    Kann denen keiner erklären, dass die Pseudo-glaubensgemeinschaft der Judenfeinde 5 x am Tag auf dem Teppich hocken? Die Plakataktionmit den Suren von BPE war wohl zu weit im Westen, das haben die in Dresden wohl noch nicht mitbekommen, oder was?

  82. Also da scheint ja immer schlimmer um den Nachwuchs gestellt. Jetzt rekrutieren die „Nazis“ schon Moslems tztz 🙂

Comments are closed.