Der Nikolaus darf in Amsterdam, genau wie in Antwerpen, kein Kruzifixzeichen auf seiner Kleidung, insbesondere der Mitra (Die Mitra ist die traditionelle liturgische Kopfbedeckung der Bischöfe vieler christlicher Kirchen) tragen. Jetzt sieht man auf der Mitra das Stadtzeichen von Amsterdam. Das berichtet die Achse des Guten. „In Antwerpen darf man in der Schule das Kruzifixzeichen noch benutzen, der Lehrer darf aber den Schülern nicht sagen, was es bedeutet.“ Wozu auch ein Kreuz auf einem heiligen Mann und einem christlichen Fest?

(Spürnase: MozartKugel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. „In Antwerpen darf man das Kruzifixzeichen noch benutzen, der Lehrer darf aber denn Schülern nicht sagen, was es bedeutet“. 🙁

    In den Schulen dürfen noch Schulbücher benutzt werden, der Lehrer darf aber nicht sagen, was drin steht. 🙂 🙂 🙂

  2. Meint man hier nicht das Kreuzzeichen auf der Kleidung des Nikolaus?
    wiki:
    Das Kruzifix (von lateinisch cruci fixus, das heißt ans Kreuz geheftet) ist die künstlerische Darstellung des gekreuzigten Christus. Im Unterschied zum einfachen Kreuz trägt das Kruzifix den Corpus Christi.

  3. Der Nikolaus hat eben aus den Erfahrungen vom letzem Jahr gelernt.
    Letztes Jahr wurde er beschimpft, bespuckt und mit Steinen beworfen.
    Wir erinnern uns.

  4. die sollen froh sein, daß überhaupt noch ein nikolo kommen darf…

    vielleicht wäre ein wandelnder sprengstoffselbstmörder passender…

  5. Und als nächstes läuft der Nikolaus mit Halbmond auf dem Muslem Kaftan herum. Weil er ja sowieso aus Kleinasien stammt und das ist ja schon immer türkisch-muslemisches Hoheitsgebiet gewesen. Und einen muslemischen Bombenlegerbart hat er auch schon dran.
    Ab heute also: Abu al-Nikolaus der Christenschreck aus Myra.

  6. Was soll diese Unterwürfigkeit gegenüber den Musels eigentlich bewirken? Glauben die Gutmenschen wirklich, daß sie irgendwie geschont werden, wenn die neuen Herrenmenschen das Ruder übernehmen?

  7. Wen ich deprimiert bin , schaue ich keine tv-comedy, sondern surfe auf Linke web Seiten , hier wird einen wirklich etwas geboten ,
    da tauchen Wörter wie „angloamerikanische Finanzkapital „ auf . Der linke verbreitet doch nur allerhöchste-Dummheit vom Feinsten und sollte keinesfalls ernst genommen werden .Unter http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14495 ist wieder eine Humorvolle Leistung der Linken zu bewundern . Und nein wir hassen die Moslems nicht , wir bedauern sie nur , sind sie doch die ersten die unter dem Islam zu leiden haben .

  8. #10 plapperstorch (19. Nov 2009 11:24)

    Sind drei Andreaskreuze unchristlicher als ein Christuskreuz?

  9. Herr verzeih ihnen, den sie wissen nicht was sie tun!

    Das Kreuz an meiner Halskette, den Davidstern auf meinem T-Shirt, die deutsche und die US Flagge an meiner Jacke, die Waffe leer geschossen, so wird man mich eines Tages finden!

  10. Das ist doch der gleiche unterwürfige Schwachsinn wie die Geschichte mit dem Weihnachtsbaum im Brüsseler Rathaus im letzten Jahr. Und wer hat den politisch-korrekt entsorgten Weihnachtsbaum dann gekauft? Ein muslimischer Kaufmann, offiziell als Werbeattraktion. Vielleicht aber auch nur als Trophäe…

  11. Der Neokommunismus kommt im Gewand angeblicher Toleranz.

    In Wahrheit zielt er darauf ab,den Menschen ihre Traditionen zu rauben,ihre Leugnung zu erzwingen und unterschiedslose Gleichmacherrei zu betreiben.So werden Menschen ihrer eigenen Selbstdefinition beraubt und alle Abgrenzungen niedergerissen.

    Alles kann dann zu Allem werden und nichts ist dann mehr es selbst.

    Ein phatologischer Zustand,der die Menschen psychisch krank machen muss,weil sie nirgendswo mehr einen verlässlichen Halt finden können,alles wird relativ und letzlich gleichgültig.Warum soll man an etwas glauben und sich dafür einsetzen,wenn das andere doch genau dasselbe ist.

  12. An #15 guts_god_guns (19. Nov 2009 11:40)

    Ich wünsche Dir für die Zukunft, dass die Munition Dir niemals ausgeht! 😉

  13. Das erschüttert mich zutiefst. Nachdem hierzulande richtige Nikoläuse längst zur Seltenheit geworden sind (löbliche Ausnahme hier http://weihnachtsmannfreie-zone.de/) war ich bei meinem jüngsten Hollandbesuch dankbar für einen herrlichen Confiserie-Nikolaus mit Kreuz auf dem Rücken und nochmal auf der roten Mitra und für wunderbare Candysticks bei ALDI – ebenfalls mit Bischofsfigur nebst Kreuz. Schade – beides bereits aufgegessen bzw. verschenkt. Wird wohl bald Seltenheitswert haben.

  14. #13 brazenpriss

    Gute Frage. Ich würde zu gern wissen, ob der Tausch 1x Christus gegen 3x Andreas tatsächlich säkulär begründet wurde, denn Nikolaus bleibt doch trotzdem eine christliche Gestalt (so ein bißchen wenigstens).

  15. Egal was die Dhimmis erzählen, behaupten und verlangen: Meine Kinder werden von dem heiligen Nikolaus beschenkt und zu Weihnachten kommt das Christkind! An der Ruhr gibt es Kindergärten und Schulen, die es seit mindestens 2 Jahren genauso sehen.

    Nur durchhalten und den Humor nicht verlieren! 😉
    Das Böse wird sich schon selber zerstören!

  16. #11 zweitonklang (19. Nov 2009 11:25)

    Es ist also dringend an der Zeit, dem Einhalt zu gebieten

    Die konvertierte Oberfeldärztin BigBerta ist mal wieder auf Zensurtour, nachdem es mit dem dem Blogwartblog Islamophobie eine Bruchlandung gab.

  17. Angriffe auf den Nikolaus in den Niederlanden

    Wie in jedem Jahr, so erwartet man in den Niederlanden auch 2008 wieder landesweit Übrgriffe junger Araber auf Sinter Claas – den Nikolaus. Die jungen Zuwanderer sehen in dem aus ihrer Sicht »heidnischen« Brauch eine Bedrohung und eine »Beleidigung« ihrer religiösen Gefühle. Es ärgert sie, dass die Kinder beim Laternenumzug kostenlos Trinkbecher mit heißer Schokolade und vom Nikolaus Laugengebäck geschenkt bekommen. Die jungen Araber könnten das natürlich auch bekommen, aber nur wenn sie sich in die niederländischen Bräuche integrieren und mitmachen. Das wollen viele von ihnen nicht. Und deshalb greifen sie die niederländischen Kinder an.

    http://info.kopp-verlag.de/news/niederlande-utrecht-ist-die-hochburg-der-kriminellen.html

  18. Na wenn man das Zeichen der Nächstenliebe im überalterten Europa wieder ein Stück weiter abgeschafft hat, dann sieht man das Grinsen des Islam, der Kommunisten, Faschisten und Aggro-Atheisten…

  19. Dort auf Golgatha stand einst ein altrauhes Kreuz. Stets ein Sinnbild von Leiden und Weh.
    Doch ich liebe das Kreuz, hat doch dort Gottes Lamm für uns Sünder Genüge getan.

    Schätzen werd‘ ich das altrauhe Kreuz.
    Bis ich Jesus erblick‘ auf dem Thron.
    Ich will halten mich fest an das Kreuz.
    Einst erhalt‘ ich dafür eine Kron‘.

    Mehr gibt’s dazu von mir nicht zu sagen.

  20. In Antwerpen darf man in der Schule das Kruzifixzeichen noch benutzen, der Lehrer darf aber den Schülern nicht sagen, was es bedeutet. Wozu auch ein Kreuz auf einem heiligen Mann und einem christlichen Fest?

    Ja, was bedeutet das Kreuz denn?

    Für mich ist es ein Mordwerkzeug. Warum muss man sowas überall hinhängen? Wäre auf jeder Kirche und jeder Mitra ein Messer, wenn man den guten Mann erstochen hätte? Kann ein solches Tatmittel als Zeichen der Liebe gelten? Für welche Qualität ist so ein Zeichen überhaupt geeignet?

    Es ist auch noch nicht mal ein Zeichen für die Wiederauferstehung (und damit die Kraft und Größe Gottes), weil die nicht am Kreuz erfolgte, sondern aus der Grabkammer heraus.

    Warum modernisiert sich das Christentum nicht endlich selbst? Die Aufklärung darf man auch hier gerne noch ein paar Schritte weiter führen.
    Wenn man das von den Moslems erwartet, kann man auch da gerne mal mit gutem Beispiel vorangehen und bei sich selbst anfangen.

  21. An #24 schmibrn (19. Nov 2009 12:05)

    Was verstehst DU unter dem Begriff „Aggro-Atheisten“?
    Etwa wie „Bio-Deutsche“?

    Schreibe bitte mehr dazu, ich finde es sehr interessant.

  22. Letztes Jahr wurde der St.Georgs-Tag – der Tag des Schutzpatrons von England – wegen möglicher zu befürchtender muslimischer Unruhen abgesagt.PI berichtete „St.Georg darf nicht mehr reiten“ St. Georg ist der Ritter mit Palme, lanze, Schwert und Schild, der Siegesbannerträger mit KREUZ-FAHNE.
    http://www.pi-news.net/2008/04/st-georg-darf-micht-mehr-reiten/
    In Dundee, Schottland, wird Christmas dieses Jahr ganz abgeschafft.Das heißt jetzt “Dundee Winter Light Night”. Und statt der Erzählung über die Geburt Jesuu Christus gibt es „a disco, a contemporary circus, a continental market and a 7ft fairy on stilts.“
    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk/scotland/article6915061.ece

  23. Wie wärs mit „Jetzt erst Recht“ ?
    Ein paar kräftige Väter als Geleitschutz müssten sich doch finden lassen.

    #1 MR-Zelle (19. Nov 2009 10:41)

    “In Antwerpen darf man das Kruzifixzeichen noch benutzen, der Lehrer darf aber denn Schülern nicht sagen, was es bedeutet”. 🙁

    In den Schulen dürfen noch Schulbücher benutzt werden, der Lehrer darf aber nicht sagen, was drin steht. 🙂 🙂 🙂

    ———————

    Darum sind die so ungebildet. Nicht deren Faulheit, nein, die Lehrer und die Gesellschaft sind schuld.
    Hätt ich auch selber drauf kommen können. 😆

  24. #26 Confluctor

    Nichts verstanden vom Christentum und es dann auch noch „modernisieren“ wollen.

    Nicht sehr überzeugend.

    Im Christentum geht es um Ewiges,nicht um Neues.

  25. Für Lanzmann ist die Tatsache, dass es nicht Nazis, sondern Linke waren, von denen dieser in der bundesdeutschen Geschichte wohl einmalige Übergriff ausging, Ausdruck einer unguten Nähe gewisser links- und rechtsextremer Denkmuster

    Na die Erkenntnis kommt aber früh.

    Linksextreme sind Rechtsextremisten.

    Nämlich Barbaren.

  26. @joghurt

    Nicht sehr überzeugend.
    Im Christentum geht es um Ewiges,nicht um Neues.

    Deine glasklare Argumentationsweise ist beeindruckend und setzt neue Maßstäbe.

    Zum Glück jedenfalls ist die damalige physische Applikation des Kreuzes keine ewige Richtlinie im Christentum geworden.

    Dass jeder Mensch seine Schlechtigkeit überwinden muss, was seit dem Sündenfall das Problem der Menschen ist, ist klar. Dazu braucht man aber keinen Menschen, der die Liebe predigt und vorlebt, mit Nägeln an Holz zu nageln.

    Die „Botschaft des Kreuzes“ ist für mich nur eine einzige: NIE WIEDER (solch ein Mord)!

  27. Da ich selber ursprünglich aus einem kleinen katholischen Dorf stamme und auch katholisch getauft worden bin, macht mich das natürlich betroffen, gleichwohl ich mich nicht als „Christ“ definieren würde! Aber christliche Sozialisierung und eine gewisse kulturelle Identität haben mich zweifellos geprägt. Und ich erkenne an, dass der Mythos inclusive dessen Ausdruck in Bräuchen und Kulten für Menschen einer bestimmten Entwicklungsstufe von zentraler Bedeutung ist. Die Christen hier rate ich aber dennoch dirngend auf die Widersprüche einzugehen die durch die Froderungen ihrer Religion nach Feindsliebe und ihren natürlichen Bedürfnis nach kultureller Selbstbehauptung heraus entstehen! Solange dieser Widerspruch nicht geklärt ist, werden die Christen wenig gegen Islamisierung ausrichten.

  28. @ #26 Confluctor

    Die Paradoxie des Kreuzes, welches auf der einen Seite tatsächlich als etwas Schreckliches erkannt wird, da es sich um die grausamste Strafe der damaligen Zeit gehandelt hat, die auf Römer nicht angewandt werden durfte und das Zeichen unbegrenzter Liebe (alleine dieser Begriff ist für diese Gesellschaft mittlerweile eher terminus technicus aus der Werbung) Gottes gegenüber dem Menschen andererseits, erfordert etwas mehr als einen „Dreizeiler“, wenn jemand es nicht verstehen will.

    Bis in die 60er Jahre musste man dies überhaupt nicht erklären.

  29. Dazu braucht man aber keinen Menschen, der die Liebe predigt und vorlebt, mit Nägeln an Holz zu nageln.

    So ist es aber historisch gelaufen,ob dir das nun gefällt oder nicht.
    Und diese Tatsache kannst auch DU nicht aus der Welt schaffen.
    Hier gilt nicht das,was DU dir wünscht,sondern das,“wie es denn tatsächlich gewesen ist“.

    Und genau daran erinnert das Kreuz.
    Es erzählt uns viel über die wahre Natur des Menschen.

    Es erinnert uns daran,daß jeder das Schwere auf sich nehmen muss,also sein eigenes Kreuz tragen muss,will er Jesus folgen,ja sogar,daß er dann die Last ,also das Kreuz des anderen mittragen soll.

  30. @ #37 Confluctor

    Die “Botschaft des Kreuzes” ist für mich nur eine einzige: NIE WIEDER (solch ein Mord)!
    Zitatende

    Sie sind schon auf dem richtigen Weg.
    Wenn man sich weiter auf diesen Weg begibt, kristallisiert sich nicht „nur diese eine Botschaft“ heraus…

  31. „Die Christen hier rate ich aber dennoch dirngend auf die Widersprüche einzugehen die durch die Froderungen ihrer Religion Nach Feindsliebe und ihren natürlichen Bedürfnis nach kultureller Selbstbehauptung heraus entstehen!“

    Einen Feind zu bekämpfen ist eine Sache,eine viel Bessere jedoch ist aber, ihn für Dich selber zu gewinnen und zum Freund zu machen.

    Das heisst:wenn das Christentum nicht missionarisch ist,wird kein Muslim sich bewegt fühlen,seinen Standpunkt zu überdenken.
    Nur ein selbstbewusster Christ,der um seine Glaubensinhalte weiss, kann einem Muslim in der rechten Weise gegenübertreten.

    Nur die eigene gefestigte Identität als Christ wird Muslime beeindrucken.Dazu gehört,daß man sich in seiner Religion auskennt und darüber mit Muslimen einen Dialog führen kann,der die Gemeinsamkeiten,aber eben auch die Unterschiede klar herausstellt.

    Nur auf dieser Basis ist ein Austausch möglich,der jedem etwas bringt,nur auf diese Weise wird man einen bleibenden Eindruck hinterlassen und vielleicht sogar zum Nachdenken anregen.

  32. Pilatus, der Jesus zum Tod am Kreuz verurteilte, ein Bild all derer, die ihre Autorität als Machtmittel benutzen und sich nicht um die Gerechtigkeit kümmern”Das Kreuz ist Schule der Gerechtigkeit und des Friedens. Der Glaube braucht sichtbare und spürbare Zeichen. Deshalb ist das Kreuz ein konkretes und grundlegendes Symbol des Christentums. Das Motto „Auf Christus schauen” bedeutet auch einen Blick auf den Gekreuzigten. Denn Gott habe die Welt „nicht durch das Schwert, sondern durch das Kreuz erlöst”. „Auf Christus schauen!” Wenn wir das tun, dann sehen wir, daß Christentum mehr und etwas anderes ist als ein Moralsystem, als eine Serie von Forderungen und von Gesetzen. Es ist das Geschenk einer Freundschaft, die im Leben und im Sterben trägt. Dieser Freundschaft vertrauen wir uns an. Aber gerade weil das Christentum mehr ist als Moral, eben das Geschenk einer Freundschaft, darum trägt es in sich auch eine große moralische Kraft, deren wir angesichts der Herausforderungen unserer Zeit so sehr bedürfen.”

  33. #37 Confluctor

    ———-

    Das Kreuz ist das Symbol des Kreuzes welches der Mensch auf dem Wege der Laeuterung auf sich nimmt, denn ES IST DAS KREUZ WELCHES DEN GEFALLENEN GEIST WIEDER LAEUTERT UND ERHEBT und nicht der irdische Wohlstand!

    Wie kann man als angeblicher Christ die Bedeutung des Kreuzes relativieren oder gar negieren wollen???

    Wie kannn man dieser grundlegendsten aller grundlegenden spirituellen Bedeutungen deren Symbol entreissen wollen, wenn nicht aus purer Gottlosigkeit heraus.

  34. #43 Ogmios

    „Wie kannn man dieser grundlegendsten aller grundlegenden spirituellen Bedeutungen deren Symbol entreissen wollen, wenn nicht aus purer Gottlosigkeit heraus.“

    Ja, ja, die bösen Gottlosen…

    Da sei mal froh, dass deine muslimischen Freunde wenigstens nicht gottlos sind. 😉

  35. deren Symbol entreissen

    Ich entreiße es niemandem. Glaubensfreiheit!

    Und die Notwendigkeit der Läuterung (seine Sünde überwinden, Gutes TUN gemäß der Bergpredigt, auch die Gedanken läutern natürlich, also insgesamt die Selbstverbesserung), nun, die erwähnte ich ja selbst schon.

    Aber das Bild eines Gottes, der seinen Botschafter ermorden lässt (bzw. sich selbst: manche sind ja sogar so tollkühn zu behaupten, Jesus sei selbst Gott — wahrscheinlich weil sie hoffen, dass es so auf sie selbst abfärbt), nun, das scheint mir nicht mehr sehr fern vom Bild eines mordenden Allahs zu sein, das hier so oft genannt wird.

    Und die Trinität ist ja wohl selbst eine Neuerung, die vorher nicht gepredigt wurde, gar nichts Ewiges.

    Die gegen meine Ansicht vorgebrachten Dinge überzeugen mich ganz und gar nicht.

  36. So ist es aber historisch gelaufen,ob dir das nun gefällt oder nicht.

    Ja, aber viele ziehen daraus eben völlig falsche Folgerungen.

  37. #35 joghurt

    „Im Christentum geht es um Ewiges,nicht um Neues.“

    Primär geht es dabei um einen Irrtum.

  38. Echt schade,was aus unserem schönen Kontinent geworden ist.Wir waren mal ein Kontinent voller stolzer christlicher Nationen.
    Jetzt haben wir Leute (mangels Alternativen) in Positionen gewählt,die uns in den Rücken fallen und unsere Werte und Traditionen verschachern wie auf nem türkischen Basar.
    Dem Nikolaus sein Kreuz auf der Mütze zu nehmen ist der blanke Hohn,aber leider nur eine bekloppte politisch korrekte Idee von vielen!
    Bald ist es dem Papst verboten das Kreuz auf seinem Bischofsstab öffentlich zu zeigen.Da könnten sich ja einige Kulturbereicherer von verletzt fühlen und würden tagelange Heulkrämpfe von kriegen 😉

  39. Und der Buchstabe „t“ hat auch sehr verdächtige Ähnlichkeit mit einem Kreuz…ich bitte um Prüfung eines Verbots 😉

  40. Warum dann nicht gleich den Coca-Cola-Nikolaus in die Schulen schicken? Oder ist dann Pepsi beleidigt?

    Dann wundern sich die verblendeten Linken in Holland, dass die Partij voor de Vrijheid von Geert Wilders, in sämtlichen Umfragen führt.

    „Liberalism Is a Mental Disorder.” (Michael Savage)

  41. An #47 Rechtspopulist (19. Nov 2009 14:14)

    … Primär geht es dabei um einen Irrtum …

    Das sagte Indiana Jones auch als man ihm „etwas“ in Südamerika abschneiden wollten. 😉

  42. #4 r2d2 (19. Nov 2009 10:56)

    Der Nikolaus hat eben aus den Erfahrungen vom letzem Jahr gelernt.
    Letztes Jahr wurde er beschimpft, bespuckt und mit Steinen beworfen.
    Wir erinnern uns.
    ————————————————
    Dann wird es aber allerhöchste Zeit, dass wir mit islamischen Symbolen ebenso verfahren!

    Es werden sich in einigen Jahren Szenen auf unseren Straßen abspielen, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, …wenn wir nicht bald etwas gegen diesen muslimischen DRECK unternehmen!

    Wir sind nicht nur stärker als dieser Muselabschaum, wir sind auch intelligenter, besser gerüstet und haben viel mehr zu verlieren als dieser Museldreck, der nur überlebensfähig ist, wenn er andere Gesellschaften ausbeuten kann!

  43. #50 Hugo-von-Payens (19. Nov 2009 14:34)

    Und der Buchstabe “t” hat auch sehr verdächtige Ähnlichkeit mit einem Kreuz…ich bitte um Prüfung eines Verbots 😉
    ——————————
    Die meisten Fenster unserer Häuser tragen ein Kreuz – und es ist nicht nur als „Fensterkreuz“ zu verstehen, sondern als christliches Symbol, das Eindringlingen zeigen soll(te), in welchem Herrschaftsbereich sie sich befinden!

  44. An #55 danton (19. Nov 2009 15:15)

    Und was ist mit dem Plus-Zeichen (+) in der Mathematik?

    Soll es auch verboten werden? 😉

  45. #55 danton (19. Nov 2009 15:15)

    Vielen Dank für den Hinweis.Diese Tradition und Überlieferung des Fensterkreuzes war mir neu.
    Alle Christen sollten,anstatt kitschige Massendeko im Haus zu verteilen,sich lieber traditionellen und betont christlichen Weihnachtsschmuck zu dieser Jahreszeit besorgen und nach außen sichtbar anbringen.Damit könnten wir alle ein kleines Zeichen setzen,wessen Herrschaftsbereich unser Land ist!

  46. #56 elohi_23 (19. Nov 2009 15:28)

    An #55 danton (19. Nov 2009 15:15)

    Und was ist mit dem Plus-Zeichen (+) in der Mathematik?

    Soll es auch verboten werden? 😉
    ———————————–
    Man sollte es nicht glauben, aber auch das Pluszeichen wurde bereits von diesen abartig hirnverseuchten Musel-Gendefekten thematisiert (leider ist mir die Quelle verloren gegangen – könnte aber PI gewesen sein)!

  47. #56 elohi_23 (19. Nov 2009 15:28)

    Natürlich!!Das Plus Zeichen muß auch sofort verboten werden 😉
    Minus reicht ja auch völlig aus.Es repräsentiert eh viel besser den Rückschritt,den wir mit einer islamisierten Gesellschafft machen würden 😉

  48. Ich sage euch allen :

    Ein wieder erstarkendes Christentum,die wahltechnische Entsorgung antichristlicher Politiker und Parteien, und die Vernichtung der Abtreibungsideologie,die den Hauptteil der Kultur des Todes ausmacht,vor der die Kirche uns immer gewarnt hat.

    Und wir bleiben Herren im eignen Land.

    Das sind die entscheidenden Dinge.

  49. Gefunden in NRhZ-Online, Artikel : Der Hass bleibt

    …,indem sie sogenannte „Dhimmis“ drangsalieren. Dieses Wort wurde mittlerweile von seiner originären Bedeutung (Christ oder Jude im islamischen Staat)abgekoppelt. Heute wird unter Dhimmi derjenige verstanden, der den Westen und seine Werte an Islam und Muslime verrät.

    Ein Christ oder Jude im Mohammedanischen Reich ist aller Rechte beraubt. Damit man ihn und seine Familie überhaupt leben lässt, muss er Steuern zahlen, und jedesmal, wenn er gezahlt hat, wird ihm aufs Haupt geschlagen, um ihn daran zu erinnern, dass er weiterhin keine Rechte hat, ausser zu zahlen und das widerspruchslos.

    … und ich werde mich bis aufs Messer gegen diese Brut verteidigen!

    Mata.moros

  50. Als Unterwerfungsgeste sollte der Nikolaus statt eines Kreuzes den Halbmond an der Mitra haben. Und statt aus Schokolade hat er fortan aus türkischem Honig zu sein. „Nikoläusinnen“ sind zu verbieten oder in eine Schokoburka zu verpacken.

  51. #65 SaekulareWelt (19. Nov 2009 17:09)

    #59 danton (19. Nov 2009 15:38)

    Zur Erinnerung…PI im Jahre 2006…Das Kreuz mit dem Pluszeichen

    http://www.pi-news.net/2006/12/das-kreuz-mit-dem-pluszeichen/
    —————————————-
    Danke für den Tipp!
    Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass ich schon so lange dabei bin (bei PI meine ich).
    Immerhin stand ich schon ziemlich lange unter Moderation!

  52. Apropos „Moderation“!
    Ist der Wortstamm von modern (nicht neuartig, sondern gammelig!) abzuleiten?
    Wer weiß hierzu Näheres?

  53. #13 brazenpriss (19. Nov 2009 11:33)
    #10 plapperstorch (19. Nov 2009 11:24)
    „Sind drei Andreaskreuze unchristlicher als ein Christuskreuz?“

    So unterschreiben traditionell Analphabeten.
    Back to the Stone-Age!

  54. Und was ist mit den unzähligen Straßenkreuzungen in Europa?

    Werden sie demnächst zum Kreisverkehr umgebaut? 😉

  55. Der Obin-Bericht eine Studie über die Marginalisierung an französischen Schulen hat auch schon mal über das Kreuz mit den Muslimen berichtet:
    „…Auch der Inhalt des Unterrichts wird in Frage gestellt. Die Evolutionstheorie wird zugunsten einer mit dem Koran übereinstimmenden Lehre vom Schöpfertum angeprangert. Bis hin zur Mathematik, die ebenfalls dieser nach allen Richtungen obskurantistischen Offensive nicht entkommt. Der Bericht stellt so in sehr weit hergeholten Bereichen die Weigerung fest, geometrische Figuren zu zeichnen, die ein bißchen einem Kreuz ähneln. (3)“
    http://www.eussner.net/artikel_2005-11-04_19-58-58.html

  56. Confluctor,ich glaube du hast die Bibel nicht gelesen,denn Jesus hat sich selbst für uns geopfert für unsere Sünden,das war kein gewöhnlicher „Mord“.Das alles musste so geschehen,und deshalb unterscheidet sich auch Jesus von einem Mohammed,der selber nur getötet und noch andere schöne Dinge gemacht hat.
    In Berlin steht vor dem Brandenburger Tor immer so ein Weihnachtsbaum mit türkischen Halbmonden dran:(
    Komischerweise gehen die moslemischen Kinder und Eltern beim Laternenfest immer mit,anscheinend denken sie,das ist ein harmloses Lichterfest:)Wohl noch nie was von Heiligen Martin gehört,der aus Nächstenliebe seinen Mantel geteilt hat.
    Ehrlichgesagt,glaube ich dass dieser vorauseilende Gehorsam unserer Politiker usw. nicht mal aus Überzeugung geschieht,sondern aus purer ANGST und FEIGHEIT,man will keinen unnötigen Ärger.

  57. Ausserdem Confluctor,wieso nennst du Jesus einen „Botschafter“??Das kommt aber ganz nahe an das moslemische Jesus als „Gesandten“ zu bezeichnen.Die Kirchen sind im Übrigen so leer,weil die Kirche sich so angepasst hat,weil sie so weich und „modern“ geworden ist.Hat ja nichts genutzt wie man sieht.
    Die orthodoxen Christen z.B. stehen viel mehr zu ihrem Glauben und haben in 1000 Jahren fast nichts verändert.

  58. #26 Confluctor (19. Nov 2009 12:15)

    Ja, was bedeutet das Kreuz denn?

    Es bedeutet die Reinwaschung des Menschen von seinen Sünden durch das Blut Christi. Das Kreuz ist ein Zeichen für das ewige Leben.

  59. Dass jeder Mensch seine Schlechtigkeit überwinden muss, was seit dem Sündenfall das Problem der Menschen ist, ist klar. Dazu braucht man aber keinen Menschen, der die Liebe predigt und vorlebt, mit Nägeln an Holz zu nageln.

    Der Mensch kann seine Schlechtigkeit nicht aus eigener Kraft überwinden. Deswegen ist Jesus für uns gestorben.

    Confluctor:

    Aber das Bild eines Gottes, der seinen Botschafter ermorden lässt (bzw. sich selbst: manche sind ja sogar so tollkühn zu behaupten, Jesus sei selbst Gott — wahrscheinlich weil sie hoffen, dass es so auf sie selbst abfärbt), nun, das scheint mir nicht mehr sehr fern vom Bild eines mordenden Allahs zu sein, das hier so oft genannt wird.

    Und die Trinität ist ja wohl selbst eine Neuerung, die vorher nicht gepredigt wurde, gar nichts Ewiges.

    1. Hieran sieht man, dass du kein echter Christ bist und/oder das neue Testament nicht kennst.

    Johannes Evangelium, 1. Kapitel:

    1. Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. […]14. Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

    Muss man noch mehr sagen?

    2. Hat Gott Jesus nicht ermordet. Werd dir erstmal klar was das Wort „Mord“ bedeutet. Unser Strafrecht gibt schon einen guten Hinweis darauf:

    Häufiges Kennzeichen eines Mordes ist ein besonderes Motiv, im deutschen Strafrecht z. B. „aus Habgier“ oder „zur Befriedigung des Geschlechtstriebes“, oder eine besondere Begehensweise, „heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln“

    Wenn ein Soldat sein Leben für seine Kameraden gibt, ist das nicht verwerfliches, sondern eine Heldentat.

    Wie hoch ist dann das Opfer einzuschätzen, das Gott uns gemacht hat?

    joghurt:

    Ich sage euch allen :

    Ein wieder erstarkendes Christentum,die wahltechnische Entsorgung antichristlicher Politiker und Parteien, und die Vernichtung der Abtreibungsideologie,die den Hauptteil der Kultur des Todes ausmacht,vor der die Kirche uns immer gewarnt hat.

    Und wir bleiben Herren im eignen Land.

    Das sind die entscheidenden Dinge.

    Ich stimm dir zu. Glaube kann nur durch Glauben bekämpft werden.

Comments are closed.