Das ging diesmal schnell! Die von den Medien herbeigeflehten Proteste gegen die Schweiz haben in der islamischen Welt begonnen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, wer vollmundig das Wort „Toleranz“ mit sich führt, von dem er nie zuvor jemals gehört hat, zum Beispiel der türkische Kulturminister oder Yahya Mudschahid, ein Sprecher der islamischen Hilfsorganisation Jamaat-ud-Dawa, der eine Nähe zur Terrorgruppe Lashkar-e-Toiba nachgesagt wird. Wir haben aber auch wirklich nichts unversucht gelassen, die islamische Welt zum Tanz zu bitten.

SpOn schreibt erleichtert (selbst schuld, Ihr Schweizer):

Demonstrationen in Pakistan, ein wütender türkischer Kulturminister: In der islamischen Welt wird der Schweizer Minarett-Stopp kritisiert. Politiker erwarten massive Proteste, ein Imam in Genf ruft zur Besonnenheit auf – und die Uno schaltet sich ein. Sie will das Verbot auf Rechtmäßigkeit prüfen.

Erst am späten Montagnachmittag versammelten sich die ersten wütenden Menschen in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad, um gegen das Schweizer Minarett-Verbot zu demonstrieren. Die islamische Welt feierte an diesem Wochenende und noch am Montag das Fest Eid ul-Adha, so dass sich die Nachricht nur langsam verbreitete: Die Schweizer haben in einer Volksabstimmung entschieden, dass keine Minarette mehr in ihrem Land gebaut werden dürfen.

Die Nachricht dürfte am Dienstag Schlagzeilen in allen Zeitungen in islamischen Ländern machen. „Diese Entwicklung spiegelt eine extreme Islam-Phobie unter den Menschen im Westen wider“, erklärte Khurshid Ahmed von der erzkonservativen Partei Jamaat-e-Islami, die im pakistanischen Parlament vertreten ist. Die Entscheidung der Schweizer sei eine „sehr eindeutige und unerträgliche Diskriminierung von Muslimen“. „Sie stellt eine ernsthafte Verletzung von Menschenrechten und internationalen Regeln dar“, sagte er. Bei dem Referendum handele es sich „um einen Versuch, Muslime zu provozieren und Islam und den Westen aufeinander prallen zu lassen“.

Yahya Mudschahid, ein Sprecher der islamischen Hilfsorganisation Jamaat-ud-Dawa, der eine Nähe zur Terrorgruppe Lashkar-e-Toiba nachgesagt wird, nannte die Schweizer Entscheidung einen „Schlag gegen die interreligiöse Harmonie“. „Diese Entscheidung verletzt die Prinzipien der gegenseitigen Verständigung und der religiösen Toleranz.“ Der Westen rühme sich immer, „Meister der religiösen Toleranz und der interreligiösen Harmonie“ zu sein, aber das Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung offenbare die Vorurteile gegen Muslime.

Auch der türkische Kulturminister Ertugrul Günay kritisierte das Schweizer Minarett-Verbot als Zeichen religiöser Intoleranz. Die Volksabstimmung über den Neubau von Minaretten in der Schweiz sei „unzeitgemäß und uneuropäisch“, sagte Günay. „Die Schweiz ist ein Land, das zwar in Europa liegt, das aber Europa nicht verinnerlicht hat.“ Günay sagte, er rechne mit Protestaktionen in der islamischen Welt, die auch wirtschaftliche Formen annehmen könnten.

Und immer wieder verweist SpOn darauf, wie sehr Moslemführer bemüht sind, die Proteste angesichts der Schweizer Ungeheuerlichkeit friedlich zu halten.
»Anschlag auf SVP-Parteisekretariat

image_pdfimage_print

 

244 KOMMENTARE

  1. Die Islamisten haben sich zu früh auf ihr Großziel Eurabia gefreut. Sie dachten, die Islamisierung Europas wäre angesichts der schwachen, durch Taquia verblendeten Gutmenschen, nur noch ein Kinderspiel gewesen. Deshalb haben sie sich nicht nur wie die neuen Herrenmenschen dieses Kontinents gefühlt, sondern sich auch entsprechend benommen.

    Doch nun wachen die Dhimmis allmählich auf und fangen an Widerstand zu leisten. Und dass ist was die Mohammedaner und die mit ihnen verbündeten linken Verräter am meisten schockiert.

    Aber die RECONQUISTA hat gerade erst begonnen!!!

  2. Die Proteste werden der Welt zeigen, wie aggressiv der Islam ist und wie kriminell die Muslime sind!

  3. Wie wäre es mit einer Umbenennung des Blogs in „Swiss Incorrect“? Der wievielte Artikel ist das nun zur Minarett-Initiative?

  4. Mit dem Protest zeigen die Muslime ihr wahres Gesicht, das totalitär und menschenfeindlich ist. Der Islam steht damit in einer Reihe mit dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus!

  5. Solange es keine neuen Kirchen in muslimischen Ländern gibt, sollte es hier auch keine Zugeständnisse gemacht! Der intollerante Islam fordert mal wieder mehr Toleranz, so eine Frechheit hab ich schon lange nicht mehr gehört, wie doof unsere Politiker sind. wir dürfen jetzt nicht aufgeben, sondern müssen weiter Promotion für pi-news machen!
    Heute neuer Rekord, ich tippe 61484!

  6. Auch der türkische Kulturminister Ertugrul Günay kritisierte das Schweizer Minarett-Verbot als Zeichen religiöser Intoleranz.

    Hahahahahahahaha! Herr Günay! Hahahahahahaha!

    Das ist SCHALLENDES Gelächter, Herr Günay!

    Marokko, Algerien, Ägypten, Nigeria, Somalia, Sudan, Saudi-Arabien, Jemen, Oman, Irak, Iran, TÜRKEI, Tschetschenien, Pakistan, Afghanistan, Indonesien, Malaysia, Herr Günay!

    Religiöse Intoleranz! Hahahahaha! Verstehen Sie! Hahahaha!

    Bitte! Ein Taschentuch! Ich kann nicht mehr….

    Hahahaha!

  7. YES! Endlich kann ich auch mal dabei zusehen, wie bärtige Steinzeitmenschen meine Flagge verbrennen. War schon lange eifersüchtig auf Dänemark.
    Wenn die Islamisten einen hassen, hat man’s geschafft.

    “Die Schweiz ist ein Land, das zwar in Europa liegt, das aber Europa nicht verinnerlicht hat.”
    Wenn Europa = EU, dann nehm‘ ich das als Kompliment.

  8. Leute – das wird noch ein RICHTIG DICKES DING.

    Sehr gut. Der 29. November wird eine geschichtliches Datum für Europa werden.

    Wir müssen uns zwar warm anziehen – aber der Wind wird stärker. Und er dreht.

    Jetzt weiterdrehen das Ding. Wir sind auf einem sehr guten Weg.

  9. Die UNO will das Ergebnis auf Rechtmäßigkeit prüfen? Da sieht man, wie ausgeprägt das demokratische Verständnis der UNO ist. Das sind keine Demokraten, die einem Volk wie den Schweizern vorhalten, dass sie nicht rechtmäßig abgestimmt haben.

  10. Huhu – Jaul. Darauf hat die Politbande nur gewartet. Und da wir jetzt alle ganz schreckliche Angst vor dem Islam haben lassen wir die Direkt-Demokratie gar nicht erst für das Volk zu und schaffen weiter die Meinungsfreiheit ab. Selbstverständlich alles zum Selbtschutz des Volkes. 😀

  11. Unsere Medien und Politiker sind korrupt, nix neues.

    Hoffentlich erhebt sich die zivilisierte Welt.
    Wir, als Bürger und Menschen mit Anstand und Gewissen werden das wahrlich ohne unsere „Eliten“ machen müssen.

    Mir tuen alle Türken, Araber usw. leid, die genauso freiheitlich denken wie wir und sich aus ihrer Umma nicht lösen können.

    Nürnberg II.

  12. Ich stelle mir gerade einen „Kreuzzug“ oder gar eine „Reconquista“ der Christen mit deren heutigen Mitteln vor … wäre ich Mohammedaner würde ich schleunigst in ein noch islamisch geprägtes Land reisen. Das soll aber jetzt ja nicht als Aufforderung zur raschen Ausreise für unsere „Schätze“ verstanden werden.

  13. Islam freaks out.

    Nichts anderes war zu erwarten, denn sie sind gewohnt, dass man so alle Ziele bei unseren Dhimmi-Politikern erreichen kann. So geht die Erfahrung, und warum soll man von so einem schönen Tool lassen, wenn es erfahrungsgemäß seit Jahr und Tag klappt wie am Schnürchen?

    Und erfahrungsgemäß wird auch diesmal kein einziger Politiker auf die Idee kommen mal nachzufragen, wie es denn mit den Kirchenbauten und der Religionsfreiheit in der Türkei in den letzten 30 Jahren aussah. Von den bestialisch gefolterten und getöteten Christen vor drei Jahren gar nicht zu sprechen.

    Die Minarett-Initiative kam u. a. auch deswegen zum Erfolg, weil es viele Europäer nicht mehr ertragen können, ihre Politiker als „Zweibeiner auf allen Vieren“ zu sehen. Wenn das nicht aufhört, werden sich unsere Politiker (und Journalisten) sich neue Jobs suchen müssen. Und (leider) wird das Volk die wesentlichen Dinge selbst in die Hand nehmen. Wir sind mitten in einer kulturellen Regression.

  14. Welche dieser Länder verfügen nochmal über Atomwaffen-war esnicht auch ein banaler Anlass, der zum 1.WK führte, …nun werde ich mal mein Waffenarsenal im Schrebergarten ausbuddeln…die grossen Massen kommen ja sicher zu Fuss, da haben wir noch etwas Zeit für Vorbereitungen.

  15. LERNEN ! ! !

    Gestern, heute und in den nächsten Tagen kann man hervorragend mitverfolgen, wie die Rot-Verseuchten-Medien (RVM) mit den Menschen umspringen, wenn sie nicht so Demokratie spielen, wie (RVM) das VORSCHREIBT.

  16. @#4 plapperstorch (30. Nov 2009 21:36)

    Jaja… wieder ein toller bericht zur Minarettinitiative.

    Und erwartungsgemäß schon wieder ein idiotisches Rumgelabere von Ihrem Kleingeist der hier noch keine einzige konstruktive Zeile hinterlassen hat…

    Was uns hier wohl lieber sein wird???

    plappern ist kein handwerk

  17. #plappwerstorch !!
    Herr Linksanwalt, ab ins Bett!! Morgen stehen viele muslemische Cli.. Man.. äh Kunden vor der Tür. Die meisten im Forum haben Eure Promillenz durchschaut. Prost!

  18. #10 Bockwurst (30. Nov 2009 21:38)
    Sei stolz auf Dein Land!Bleibt wehrhaft,ihr seid nicht allein..im Gegenteil,wir werden immer
    mehr!

  19. #4 plapperstorch
    Du hast recht plapperstorch, denn heute und auch die nächsten Tage wird pi in Swiss Incorrect umbenannt, ähnliches war auch nach dem Sarrazin-Artikel zu vernehmen.
    Das Minarettverbot ist ein Eingeständnis, dass der Islam nicht einfach nur Religion, sondern auch ein politisches System ist, und das muss gewürdigt werden.
    Shalom

  20. scheiss auf die Uno etc die sind doch schon alle mitinfiziert von diesem taqiyya wahn !!!

    solche schwächelnden Organe wie auch die ganze schmierenpresse sind doch mit dem verhalten ( schwäche zu zeigen ) zum scheitern verurteilt.

    Denn: Nur ein GUTES Immunsystem schützt sich vor krankheiten und unterwanderungen.

    ..seine Freiheit muss man schon verteidigen.

  21. Schlimmer als die Minarette sind die Moscheen, in denen die Gewaltphantasien eines Pädophilen gepredigt werden, der Koran.
    Doch ein Minarettverbot ist immerhin ein erster Schritt. Mögen die Hunde dabei noch so sehr jaulen.

  22. Grenzen zu für menschenverachtenden Islam. Toleranz ist das Killerwort der Gutmenschen und Muslime. Aber Toleranz an sich hat keinen Selbstwert. Toleranz kann faschistisch sein. Wenn man das Wachsen und Gedeihen einer menschenverachtenden Ideologie oder Religion fördert, oder toleriert, macht man sich an den Opfern dieser Unkultur schuldig. Das Böse sollte man nicht tolerieren, sondern bekämpfen. Der Koran ist nicht weniger schlimm als Hitlers „Mein Kampf“.

  23. Es gilt jetzt die Schweiz zu unterstützen wo immer möglich.
    Leute, kauft schweizer Produkte!
    Verbringt euren Skiurlaub in der Schweiz und sagt den Leuten dort auch, warum ihr in da verbringt!

    Hopp Schwiiz!

  24. Die Volksabstimmung über den Neubau von Minaretten in der Schweiz sei “unzeitgemäß und uneuropäisch”, sagte Günay. “Die Schweiz ist ein Land, das zwar in Europa liegt, das aber Europa nicht verinnerlicht hat.”

    Gut zu wissen. Europa ist also Islam(ist)isch.

  25. Die Reaktionen der Gutmenschen und der Islamfaschisten aus allen Teilen der Welt verdeutlichen deren voraufklärerisches Gedankengut, weil sie die demokratische Entscheidung in der Schweiz nicht akzeptieren wollen. Die Gutmenschen und Islamfaschisten verhalten sich wie Nazis und Kommunisten, die aus der europäischen Geschichte mit den brutalen Massenmorden nichts gelernt haben, besonders die Muslime würden sich über einen Massenmord an Juden und Christen sehr freuen.

  26. #21 MASSistVOLL

    Hoffentlich sind die Waffen nicht seit 1918 vergraben. Funktionierende Munition dafür dürfte einigermaßen schwer zu besorgen sein. 😉

  27. An alle Leser hier aus NRW: Ab jetzt muß überall da, wo Laschet auf Veranstaltungen auftaucht und Lesungen aus seinem Multikulti-Buch abhält oder sich sonstwie äußert jemand von uns sein, der fragt: WAS IST MIT DER ISLAMISIERUNG?
    Nach dem Schweizer Votum kann man dieses Wort auch auf CDU-Veranstaltungen offen aussprechen……

  28. das tut mir aber leid, dass jetzt wieder fahnen brennen, weil die muslime ihre „GEFÜHLE“ verletzt finden. So ein Schwachsinn. Für sie ist es ein Kampf gegen unsere Kultur und sie denken, dass sie uns mit ihren Gewaltaktionen beeinflussen können. Sollen sie doch. ICH SCHEIß AUF EUCH. Primitivstes Pack ever!!!

  29. Wie sagte ein Palästinenser in der ARD:

    Wenn die Ungläubigen auch nur eine Kirche auf moslemischen Boden bauen, bringen wir sie um!

  30. Der totalitäre Islam mit seiner antisemitischen und antichristlichen Haltung zeigt mit den Protesten der Weltöffentlichkeit sein aggressives, rassistisches und antidemokratisches Gesicht!

  31. Wenn die moslemische Welt wieder ausflippt, könnten wir Westler unsere Superwaffe Hussein Obama zur Beruhigung vorbeischicken. Der wird sich wieder hübsch und tief vor den Diktatoren verbeugen und die verletzte Herrenmenschenseele findet Ruh, wenn der Weise aus Washington wieder die vielen islamischen Nobelpreisträger aus den USA lobt.

  32. @ Bockwurst

    Die haben auch schon bei dem Zank mit Dänemark Schweizer Flaggen verbrannt – kam wohl damals nicht so drauf an, Hauptsache rotweiß und Kreuz drauf.

    Ich wette, unsere Politiker zittern schon vor Angst, die Belgier könnten mal einen Moslem beleidigen, z. B. indem ein Belgier während des Ramadan ein Wurstbrot isst. Heiapopeia, da werden wieder schwarz/rot/goldene Fahnen brennen. Schlimm.

    Wird Zeit, dass die deutsche Salami-Brot-Unterwerfung in deutschen Schulen und Kindergärten auch nach Belgien exportiert wird (am deutschen Dhimmi-Wesen soll die Welt genesen). Geschichte wiederholt sich irgendwie ja doch: Die Schweiz als Hort der Demokratie und Freiheit, Deutschland voller Begeisterung für brutale Ideologien mit Hang zum Massenmord. Na prima. Man könnte kotzen.

  33. Die Empörungsindustrie dürfte in absehbarer Zeit einen neuerlichen Boom erleben. Vermutlich laufen bereits Großbestellungen für schweizer Verbrennflaggen für Arabien.

  34. http://derstandard.at/1259280879830/Reaktionen-Juristen-Schweiz-wird-auf-Verbot-verzichten

    Juristen: Schweiz wird auf Verbot verzichten

    Bern – Nach dem Minarett-Verbot droht der Schweiz nach Einschätzung von eidgenössischen Juristen ein Rechtsstreit. Der Berner Rechtsprofessor Walter Kälin rechnet jedoch damit, dass die Schweiz schlussendlich das Minarett-Verbot aufheben wird.

    Um das an der Urne beschlossene Minarett-Verbot aufzuheben, sei entweder eine Entscheidung des Bundesgerichtes oder eine politische Entscheidung nötig, hielt Kälin fest: „Denn das Strassburger Gericht kann die Verfassungsbestimmung nicht aufheben, sondern nur feststellen, dass sie die Menschenrechte verletzt.“

    Offensichtlicher kann es nicht deutlich werden, daß die Schweiz von Politikern und Experten regiert wird, denen der Souverän -das Volk- scheißegal ist.

  35. Sie müssen noch viel mehr härtere Bandagen zu spüren bekommen! Keine Kirchen und Christenverfolgung sowie Tötung dieser Menschen in ihren Ländern??!! Dann habt ihr auch hier den „Aufgedrehten“ wenn es den Moslems nicht passt die Ausreise wird nicht behindert! Schleicht euch endlich wir wollen unsere Kultur nicht gegen Unkultur tauschen. Ende der Toleranz!

  36. da kann ich euch nur zustimmen mit der Minarett initiative ist es nicht getan…warum ist eigtl der Koran nicht längst verboten steht denn die religionsfreiheit jetzt schon über dem grundgesetz?

    glaub ich muss ma auf den kalender schauen bin doch richtig 100 v.Christi haben wir doch grad?

  37. gelöscht …die verseuchen deutschland lieber rechts als links hier in PI fühl ich mich wohl danke herre für diese seite

  38. Wie auch immer man zur Wahl in der Schweiz stehen mag, interessant ist, dass die FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) die sonst übliche Kommentarfunktion zu allen Berichten über diese Wahl abgeschaltet hat. Die FAZ – das Flagschiff der deutschen Zeitungen – begeht hiermit eigentlich einen Akt der Zensur! Andere Zeitungen – Stuttgarter und Die Welt – haben die Kommentarfunktion noch aktiv. Spiegel Online hat die Abstimmung über Minarette in Deutschland deaktiviert. Es gab laut Spiegel Hinweise auf Manipulation! Wie auch immer, die Tendenz in den Kommentaren war ziemlich eindeutig. Ob sie representativ war, ist eine andere Frage! Aber, man kann als politisch interessierter Zeitgenosse hier interessante Dinge beobachten! Veröffentlichte Meinung und Meinung der Öffentlichkeit scheinen sehr deutlich voneinander abzuweichen! Und, dass man seine Meinung in gewohnter Form bei einigen Zeitungen nicht mehr veröffentlichen kann, daran will ich mich irgendwie nicht gewöhnen!

  39. #4 plapperstorch

    Das Votum der Schweizer Bürger war „politisch nicht korrekt“, deswegen muss es ausführlich behandelt werden, bevor der graue Alltag wiederkehrt. Die Diskussion hat auch nichts mit dem Islam zu tun, sondern es dreht sich weitaus mehr um die Diskrepanz zwischen den Meinungsmachern der Qualitätsmedien und der Meinung des gemeinen Volkes.
    Ich halte es für einen interessanten gesellschaftlichen Prozess, wie und mit welchen Mitteln versucht wird eine Mehrheitsmeinung in einer demokratischen Volksabstimmung zu kippen, obwohl es sich hier gerade um eine von den Linken herbeigebetete Form der Basisdemokratie handelt. Offensichtlich sollen Volksabstimmungen nur zu genehmen Themen gemacht werden, dann allerdings verlieren sie ihren Sinn.

    Welches Demokratieverständnis steht hinter der Bekämpfung des souveränen Willens eines souveränen Volkes?

  40. Islamisten können sich in Deutschland frei bewegen und Anschläge wie die vom 11. September vorbereiten. Die Kofferbomber haben gezeigt, dass unser Staat nicht über jene Anschläge im Vorfeld informiert war, weil bei den Sicherheitsbehörden entsprechende personelle Kapazitäten fehlen. Nur durch einen Zufall zündeten die Bomben nicht. Islamisten errichten Moscheen und unsere politisch Verantwortlichen unterstützen dies, auch wenn die Bauherren wie beispielsweise diejenigen von DITIB Kontakte zu islamistischen Gruppen pflegen. In Schulen werden ungestraft Schüler als „Scheiß Juden“ und „Scheiß Deutsche“ beschimpft, ausgeraubt und brutal geschlagen. Dieser Rassismus wird von staatlicher Seite nicht verfolgt. Die Opfer können sich ihrer Angst auch in Zukunft sicher sein, und die Täter bekommen Sozialstunden und Erlebnisurlaub.

    Laut Bundesamt für Verfassungsschutz leben in Deutschland 300 Mitglieder der Hamas, 350 Mitglieder der Hizb ut-Tahir, 900 Anhänger der Hisbollah, 1300 Mitglieder der Muslimbruderschaft, aus der viele Anhänger von Al-Qaida hervorgegangen sind, und sage und schreibe 27.500 Mitglieder der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG). Hinzu kommen noch einige weitere islamistische Organisationen. Diese islamistischen Terrorgruppen werden hierzulande nicht verfolgt, deren Mitglieder werden nicht abgeschoben und können sich vielerlei Sozialleistungen des deutschen Steuerzahlers sicher sein. Außerdem sind sie derart selbstbewusst, dass sie gemeinsam mit Linksextremisten Demonstrationen organisieren und mit volksverhetzenden Parolen das friedliche Zusammenleben der Menschen massiv beeinträchtigen, weil sie durch die Erzeugung von Angst friedliebende Menschen versuchen einzuschüchtern.

    Trotz dieser Tatsachen versuchen die Gutmenschen den Islam zu verteidigen! Das ist Appeasement-Politik, die Europa schon einmal in die Katastrophe getrieben hat, mit dem Ergebnis eines Massenmordes. Der Islam strebt in seinem Texten wie dem Koran auf die Tötung von Juden und Christen, aber die Gutmenschen sind zu naiv, um diese Realität zu erkennen.

  41. Was die Schweizer in der Schweiz tun geht niemanden was an außer die Schweizer selbst und was erdreisten sich diese ganzen Moslems von außerhalb dagegen zu protestieren?!

    Das machen die nur weil sie wissen das sie gehört werden. Vor 100 Jahren wär da unten nicht mal jemand auf die Idee gekommen wenn bei denen die Minarette abgeschafft worden wären.

    Und dazu diese willigen Helfer bei uns. ALLES Verräter!!!

  42. Es ist doch positiv zu erfahren, wer sich mit seinem Demokratieverständnis und Freiheitsgeschwafel alles selbst entlarvt.

    Die sind alle ein kurzes Gedächtnis des Wahlvolks gewöhnt. Hoffentlich täuschen die sich diesmal.

  43. Da wird in Pakistan demonstriert, gegen ein Mini-Land, von dem die Pakistaner noch nie was gehört haben. Was interessiert sie das überhaupt ? Die Schweizer haben lediglich gegen die Türme entschieden. Moscheen dürften demnach (leider) weiter gebaut werden. Wohin soll das alles führen ?

  44. #12 RechtsGut (30. Nov 2009 21:39)

    Sehr gut. Der 29. November wird eine geschichtliches Datum für Europa werden.

    Meine Eltern und ihre Jahrgangsgenossen wissen noch heute genau, wo sie an dem Tag waren, als Kennedy ermordet wurde.

    Fast alle, die ich kenne, wissen, wo sie waren, als die Mauer fiel. (Ich selbst hab’s vergessen …)

    Aber wo ich am 29.11.2009 war, das vergesse ich nicht!

  45. @plapperstorch
    Warum diese „Argumentation“ gegen den Volksentscheid der Schweizer Bürger? Geht da eventuell der Auftrag muslimischer Faschisten dem „Anwalt“ flöten???? Vielleicht hat man ja noch ein Schätzchen zu „verteidigen“. Oder warum erwartet der vermeintliche „Rechtsgelehrte“ das Umbenennen des blogs??
    Artikel zur Minarettiniative kann es garnicht genug geben!!!!!!

  46. OT: Unbedingt lesen!!!!!!!!!!!!!! Yvan Schneider wurde 2007 von Muslimen aus dem Kaukasus ermordet, zerstückelt und anschließend im Necker versenkt. http://www.yvanschneider.de/
    Bundesjustizministerin Zypries verweigert die Annahme der Unterschriftenliste der engagierten Schulklasse von Yvan Schneider!!!!!!!!! Und die Qualitätspresse interessiert sich nicht dafür!
    Die Täter haben für diesen grausamen Mord 10 Jahre Haft in einer Klinik erhalten und die Komplizen gerademal 3 Jahre Haft.

  47. OT

    Minarettbauverbot
    Hurra, sie kapitulieren!Die Schweizer haben Blödsinn gemacht. Das kann passieren. Kein Volk ist perfekt. Ärgerlich ist nur, mit welch idiotischen Begründungen dieser Blödsinn nun als glorreiche Tat verkauft wird. Um es kurz zu machen, betrachten wir die vier Lieblingsausreden.
    Anzeige
    Von Malte Lehming
    30.11.2009 15:57 Uhr Von Malte Lehming

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Minarett-Islam;art141,2963620

    Es werden möglichst viele „Mitstreiter“ gesucht, die im Kommentarbereich Malte Lehming widersprechen. Ich „feile“ noch an meinen Gedanken.

  48. Bis die DDR-Bürger vor 20 Jahren
    einen Aufstand machten, hatten auch
    sehr viele gedacht, die Mehrheit
    des Staates geht konform.

  49. Ich bin echt froh, dass man jetzt mal offensichtlich sieht, wie unsere westliche Welt so denkt. Allerdings traurig darüber, wie unsere „demokratischen“ Parteien weiterhin auf Volksabstimmung verzichten.

  50. Da haben sich letztens ein paar Leute aufgeregt, dass wir den Israelis U-Boote usw. mitfinanzieren, darüber kann man schon geteilter Meinung sein, aber Beträge dieser Grössenordnung ( lasst es 1 Mrd. in der Summe sein ) zocken uns die Moslems fast pro Tag in ganz Europa, da sehe ich diese Beträge sogar inzwischen als sinnvolles Sicherheitsinvestment da in Israel ( und es hat auch noch deutsche Arbeitspläze gesichert! )
    Was glauben die Musels eigentlich-wie blöd wir sind, was denekn die Medien eigentlich, wie lange wir uns noch verarschen lassen, werden die schon bald eine GEZ für Printmedien einführen, wer kauft den diesen Dreck noch, das ist doch ein Auslaufmodell.
    Kein Wunder, dass wir hier ständig Rekorde verzeichnen, es ist ja auch offensichtlich, das man in den Kommentarbereichen inzwischen schlimmer zensiert als in Merkels Ausbildungslager. Man schreibt da j ab und zu nur noch um die Schmerzgrenze zu testen, das hat mit ernstem politischen Interesse da nix mehr zu tun. Ich habe schon ein paar mal selbst getippt -weltonline moderatoren sagen..wegen des usw… wir befinden uns hier in einem grossen Theater-aber es ist leider ein Drama, keine Lustspiel, obwohl es alles sehr lächerlich inzwischen ist, was die da alle abziehen. Die Gesamtentwicklung ist jedenfalls mutmachend-das müssen wir nutzen, gemeinsam sind wir stark!

  51. Gerade jetzt dürfen wir die Schweiz nicht im stich lassen.
    Außerdem, wenn in Deutschland auch vom Volk abgestimmt würde, dann kämen wir mindestens auf das gleiche Ergebnis.

    Währe mal einen Versuch wert. Einfach eine geheime test Umfrage durchführen.

  52. Wir haben sie ja nun kennengelernt,die Reaktion unserer Meinungspolizisten,ich hab nichts anderes erwartet ,man sollte besorgte Bürger nicht nur medial beschimpfen dürfen ,man sollte sie in Lager einweisen dürfen ,und man sollte sie besser ob der geschichtlichen Verantwortung auch nicht KL,s nennen nö auch nicht Gulags. Wie kann ein Mensch in einer freien Abstimmung ,frei entscheiden,und warum habt ihr nicht auf uns gehört.Schande über euch ihr freien Schweizer ,seid nicht über den Stock gesprungen ,eigensinnig ,verstockt,Eidgenosen gar.Die Doooitschen Presseschaffenden werden euch schon zur Vernunft bringen.Eidgenosen,ich verabschiede mich dem Leitruf der deutschen Presse“Bin so mies bin so klein ,muss ein deutscher Schreiberling sein“und da sind die auch noch stolz drauf.Na wenn Herrchen das Leckerlie reicht,macht man Männchen.

  53. Aber was machen wir,wenn die Schweiz und die Türkei noch einmal gegeneinander Fussball spielen MÜSSEN ?

    Schweinskopf mitnehmen ?

  54. „interreligiöse Harmonie“ ein neues Menschenrecht ist geboren.
    Aber im Prinzip haben sie ja recht. Wenn es zur Ausübung der islamischen Religion zwingend erforderlich ist Ungläubige zu bekämpfen und zu unterwerfen und ein Mittel dazu auch der Bau von Minaretten ist, dann verstößt das Gesetz tatsächlich gegen die freie Religionsausübung.

  55. Islam und Kriminalität:
    40 Jahre Erziehungsstrafrecht, aber niemand zieht Bilanz. Migrantengewalt wird gerne totgeschwiegen, obwohl in Berlin 80% der Intensivtäter Türken und Araber sind (Vgl. Reusch:
    http://www.hss.de/fileadmin/migration/downloads/071207_VortragReusch.pdf

    Der antisemitische Kern des Islams wird geleugnet, auch wenn der Zentralrat der Ex-Muslime darauf hinweist. Islamisten die in Terrorcamps ausgebildet wurden, werden nicht abgeschoben. Unter den Muslimen in Deutschland müssen sich muslimische Ehefrauen wie Sklaven behandeln lassen und sich als Minderjährige mit einem pädophilen Mann gegen ihren Willen verheiraten lassen (Vgl.: http://www.youtube.com/watch?v=tz9lvzyjaSA) Aber Laschet und die CDU verbreiten den Wahlkampfslogan „Der Islam ist ein Teil von uns“.

    Viele Mitglieder der Hisbollah und der Hamas leben seit Jahren in Deutschland und skandieren auf diversen Demonstration gemeinsam mit Linksextremisten antisemitische Parolen, der Verfassungsschutz veröffentlicht jedes Jahr die Anzahl der Mitglieder der Hamas und der Hisbollah, aber in Duisburg wird von der Polizei während einer islamistischen Demonstration eine Israelfahne von einem Balkon gerissen, obwohl auf der Demonstration volksverhetzende Parolen wie „Juden ab ins Gas“ gebrüllt werden und Hamasfahnen getragen werden dürfen.

    Nach den perversen Amokläufen fordern die Gutmenschen schärfere Waffengesetze, aber der Rapper Bushido darf in seinen Texten Gewalt und Terrorismus feiern und gegen Homosexuelle hetzen sowie Journalisten von der Sat1 Akte-Redaktion mit Totschlag drohen.

    Ein Oberstaatsanwalt in Berlin offenbart Zahlen über die hohe Migrantengewalt in Berlin und die SED-Justizministerin verpasst ihm einen Maulkorb wie es in der DDR und im Nationalsozialismus praktiziert wurde. Dann kommt Sarrazin und sagt die Wahrheit über die Integration in Deutschland, die Gutmenschen rufen „Volksverhetzung“, aber wenn Palästinenser eine Synagoge anzünden wie in Düsseldorf im Jahr 2001, dann haben die Gutmenschen Verständnis für diese Tat, denn es waren keine deutschen Rechtsextremisten, sondern nur islamische Antisemiten.

  56. Man sollte einfach auf dem Teppich bleiben und gleiches Recht einführen:
    Mohammedaner in Europa so behandeln, wie Christen in mohammedanischen Ländern behandelt werden ! Oder ist das zuviel verlangt ???

  57. Nun fängt es an. Die Umfragen werden getürkt.

    Ja

    49%
    Nein

    51%

    Bei N-TV.

    hahahaha – wir haben aber vieles gesichert. Wir kommen euch drauf – ihr linken, miesen Heuchler und Hetzer.

  58. Die letzten tausend Jahre (und mehr) wurde in der Schweiz kein einziges Minarett gebaut.

    Irgendwie hat das in Pakistan und der Türkei keinen Menschen gestört, ja noch nicht mal interessiert.

    Was ist nur anders geworden???

  59. Lieber #53 brazenpriss

    „Welches Demokratieverständnis steht hinter der Bekämpfung des souveränen Willens eines souveränen Volkes?“

    darauf würde ich gerne antworten, aber auch meine „Leidensfähigkeit“ ist begrenzt undso viel Prügel möchte ich hier nicht mehr einstecken.

    Nur ein, nein zwei Zahlen. Vielleicht können Sie was damit anfangen:

    31. Juli 1932 – 37,3?%

  60. Minarette sehen aus wie Raketen . Wir leben übrigens aus Sicht der Muslime auf dem Boden des Krieges. Und da sollen wir uns über den Islam freuen ????

  61. Ob die in Islamabad wieder mal gegen den bösen Westen (diesmal die Schweiz) demonstrieren ist mir ziemlich egal.

    Viel wichtiger ist, was machen die vielen gewaltbereiten Jungmoslems in der Schweiz?

    Und die 60.000 dürften doch heute wohl geknackt werden…? 🙂

  62. @4 plapperstorch (30. Nov 2009 21:36)

    #Wie wäre es mit einer Umbenennung des Blogs in “Swiss Incorrect”? Der wievielte Artikel ist das nun zur Minarett-Initiative?#

    Sie haben Recht! Das ist schäbig. Lediglich die kleine Schweiz versagt modernen Gesslers Referenz und der Rest Europas kriecht vor ihnen.

  63. Und ein weiterer Beweis, dass der Islam und seine Anhänger nicht nach Europa passen.

    Wenn es nicht nach ihren Schädeln geht, wird randaliert und Gewalt ausgeübt.
    Islam ist eben alles, nur nicht Frieden.

    Wer glaubt jetzt immernoch, dass die Mohammedaner friedlich bleiben, wenn sie in europäischen Ländern die Mehrheit stellen?
    Unsere alleinige Anwesenheit wird sie beleidigen und sie werden ihrem Allah gehorsam leisten, der da im Koran sagt:

    „Tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft, herunter mit ihren Häuptern und hört nicht eher auf, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. Denn Allah ist weise.“

    Und jetzt erst recht:

    Kein Nachgeben vor Gewaltandrohung, wenn sie es unbedingt wollen, bitte. Sollen sie nur randalieren und Krieg auf den Strassen Europas spielen.
    Was danach folgt, ist die Schuld der Mohammedaner.

    Im Gegenteil, dieses Verhalten muss zur Folge haben, dass die Hetzschrift Koran wegen Volksverhetzung, Aufruf zu Straftaten und Aufruf zu Diskriminierung verboten, die Verbreitung der Inhalte ebenso unter Strafe gestellt werden wie bei Hitlers „Mein Kampf“ und dem Islam der Religionsstatus aberkannt wird.

    Keine Toleranz der Intoleranz und erst recht kein weiterer Schritt weiter in Richtung der Selbstvernichtung.

  64. He Leute::::
    Die Berichterstattung ist nicht so schlecht.
    Die Polit-Drecksäcke rennen alle mit den Taschenrechnern rum. Vorsicht vor den Parteigründungen der nächsten Zeit. Wenn es um die Macht geht is uns Claudia auch auf unserer Seite!! Vorsicht!!

  65. Mir wird richtig schlecht wenn ich die Verlogenheit des türkischen Kultur Minister höre/lese.
    „“““Auch der türkische Kulturminister Ertugrul Günay kritisierte das Schweizer Minarett-Verbot als Zeichen religiöser Intoleranz.““Denn die Intoleranz der Mosleme ist nicht zu überbieten!!!FORDERN FORDERN UND FORDERN aber nicht an Toleranz in Moslemischen Ländern zu sehen/Fühlen/ gegenüber den westlichen/Christlichen Ländern einfach zum KOTZEN SOLCH EINE VERLOGENHEIT.

    Das 1600 Jahre alte Kloster Mor Gabriel im Tur Abdin ist bedroht – nicht von Verfall, sondern durch den Islam. Der türkische Staat versucht mittels absurder Klagen den Betrieb des Klosters zu unterbinden. Damit setzt er die Jahrhunderte lange Kette von Angriffen gegen die christliche Urbevölkerung dieser Region fort. Es genügt der islamischen Türkei offensichtlich nicht, dass die osmanischen Christen durch Völkermord ausgerottet und vertrieben wurden; jetzt sollen die letzten von ihnen samt ihrer ehrwürdigen Klöster weg.Die Türken sind so ein verlogenes Volk. In Deutschland immer mehr Moscheen wollen und die Anerkennung ihrer Religion und in der Türkei vertreiben die ihre letzten Christen!!!
    Der islamische Fundamentalismus lehnt die Trennung von Staat und Religion ab. Denn Islamisten betrachten den Islam als eine Bewegung, die eine Staats-, Religions- und Lebensideologie verfolgt. Islam heisst übersetzt soviel wie „Unterwerfung“ oder „völlige Hingabe“. Gemeint ist damit die völlige Unterwerfung bzw. Hingabe an Allah.

    Da ihre Religion bzw. Ideologie ihrer Ansicht nach über allem steht, beanspruchen Islamisten die alleinige Regierungsmacht. Sie betrachten es als ihre Pflicht die Welt ihrem „Allah“ zu unterwerfen. Ihr Ziel ist es auf der ganzen Welt/besonders erst Europa einen islamischen Gottestaat zu errichten.
    Wo war den das ENTSETZEN der “MUSLEME” als Christen in ihren islamischen Ländern ermordet(abgeschlachtet) wurden. Seit ihr auf die Straße gegangen um zu demostrieren das “IHR MOSLEME” solch eine TAT nicht gutheißen könnt.Bei jeder Karikatur von “MOHAMMED” ist euer “MOB” auf den Straßen zum demostrieren und Gewalt auszuüben weil wir “ach ja Ungläubige” uns erlauben eine “KARIKATUR” von euren “HEIßGELIEbTEN pädophilen Mohamed zu machen.
    “WO WARD IHR HIER ALS DIESES VERBRECHEN GESCHEHEN IST!!!!!!!
    Immer wieder kommt es vor, dass Mitarbeiter von christlichen Kirchen in der Türkei zu Mordopfern werden. Besonders drastisch war der Fall der drei im April 2007 in Malatya abgeschlachteten Christen, die in einem Bibelverlag gearbeitet hatten. Die drei Opfer waren wie islamisch-geschächtetes Schlachtvieh mit durchgeschnittenen Kehlen aufgehängt worden. Wie jetzt erwiesen ist, standen alle drei Ermordeten vor der Tat unter polizeilicher Dauerbespitzelung. Aber um damit nicht ein allzu schlechtes Licht auf den türkischen Staat zu werfen, schreibt die Welt, die darüber berichtet, es seien eben “Missionare” gewesen. Mit anderen Worten: Sie seien ein wenig selber Schuld an ihrem Schicksal.
    Eine “Erniedrigung des Islams” ist in der Türkei strafbar. Da aktive Christen durch ihre bloße Existenz und erst recht, wenn sie Zulauf haben, eine Dauerbeleidigung für den Islam sind, gelten sie der Türkei als suspekte Staatsfeinde, die rund um die Uhr überwacht werden. Ob die Geheimpolizei aktiv an den Abschlachtungen beteiligt war oder gerade nicht, ist unklar. Jedenfalls müssen die Beamten bei ihrer Dauerbespitzelung die Tat gesehen und es vermieden haben, helfend einzugreifen. Nicht einmal beim Fassen der Mörder ist die Polizei in irgend einer Form behilflich.
    Seit zwei Jahren wird in dem Fall ermittelt und prozessiert, und ständig wird die Geschichte rätselhafter und beunruhigender. Eines aber scheint ganz klar: Die Missionare waren vor ihrem Tod von der Gendarmerie bespitzelt und ausspioniert worden.
    In einer kurzen Meldung der Zeitung „Hürriyet“ heißt es, laut Ermittlungsdossier habe ein für „Aufklärung“ zuständiger Gendarmerieoffizier in Malatya insgesamt mehr als 10315 türkische Lira (fast 5000 Euro) an einen Informanten namens „Kommandant Asaf“ ausgezahlt, für die Bespitzelung dreier Missionarsgruppen – darunter auch jene Missionare, die danach ermordet wurden. Die erste Quittung wurde laut „Hürriyet“ 27 Tage vor der Bluttat erstellt. Aber auch zwei Monate nach den Morden seien noch Summen gezahlt worden für die Bespitzelung weiterer Missionare in der Region.
    Wenn die Information stimmt, dann wird damit zum ersten Mal sichtbar, dass die staatliche Bespitzelung von Christen den türkischen Steuerzahler echtes Geld kostet. Beunruhigender sind Vorwürfe, dass die Morde von der Gendarmerie aus organisiert wurden und dass eine Verbindung besteht zu einer extrem nationalistischen Organisation namens Ergenekon, gegen die derzeit wegen angeblicher Putschpläne ein Mammutprozess läuft. Je nach Blickrichtung mutmaßen die Medien, dass die Morde der islamisch geprägten Regierung schaden sollten oder einfach der Weltsicht der Nationalisten entsprangen, die in Missionaren eine Gefahr für die nationale Sicherheit erblicken.
    Das ist im Übrigen eine verbreitete Meinung; viele Türken und zahlreiche Rechtsbestimmungen verstehen Christen als – im Grunde – Ausländer, auch wenn sie türkische Staatsbürger sind, und als potenzielle Feinde der Nation.
    Die Christen-Überwachung war also kein Einzelfall. Überall in der Türkei, werden Christen ausspioniert, manchmal auch zum Schweigen gebracht… wo wart ihr MOSLEMS nicht auf der Straße um diese UNRECHT/VERBRECHEN nicht zu dulden. Wo wart ihr MOSLEMS??????????????????? Habt ihr laut aufgeschrien wart ihr auf den Straßen habt ihr Mosleme gegen diese Unrecht was den Christen passiert ist in euren moslemischen Länder (abgeschlachtet wegen Religion nur weil sie Christen waren) Ihr Verlogenen Mosleme wir haben euch durchschaut selber „NULL TOLERANZ“ gegenüber Andersgläubige; aber hier groß nach „Toleranz schreien“Ganz zu schweigen das ich die Menschenwürde mit Füssen/Steinen tretet/werft. Also ganz Ruhig und nicht nach unserer TOLeranz rufen.Die ist hiermit zu ENDE!!!!!!!!

  66. #4 plapperstorch (30. Nov 2009 21:36)

    Haben Sie sich auch bei den Qualitätsmedien über die Abertausend Marwa-Artikel beschwert und gefordert, man solle den Fall der von einem Türken im Parkhaus hingemetzelten Nicole B. doch bitte mit derselben Aufmerksamkeit bedenken?

    Und in ewiger Erinnerung an Frau Eskandary-Grünberg: Wenn es Ihnen nicht paßt, dann lesen Sie doch woanders weiter.

  67. Der WIRKLICHE Grund warum die Moslems so sauer sind:ihre kinderleichte Eroberung Europas hat einen Dämpfer erhalten!Ihr Mondsichelzug ist aufgehalten worden,wie schlimm.
    Die armen schweizer Geschäftsleute,die bei Ghaddafi im Gefängnis sitzen!Jetzt wird er sie erst recht nicht frei lassen.

  68. Der verwundernde Tagesspiegel:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/anderemeinung/Minarette-Schweiz-Integration-Islam;art22196,2963775

    Europas Auseinandersetzung mit dem Islam befindet sich noch im infantilen Zustand. Infantil sind ebenfalls die Anforderungen und Ambitionen vieler Euro-Muslime. Das jetzt häufig als überraschend bezeichnete Votum der Schweizer gegen den Bau von Minaretten kommt mir in keiner Weise überraschend vor. Es ist eine natürliche Folge des Auseinanderdriftens der politischen und der öffentlichen Meinung bezüglich des Islam in ganz Europa. Während weite Teile der europäischen Bevölkerung berechtigte Ängste vor dem Islam haben, sehen die meisten Politiker die jüngste abrahamitische Religion und deren Anhänger als Bestandteil Europas. Sie liefern ihrer Bevölkerung dafür aber keine schlagkräftigen Argumente.

    Aus Angst oder aus politischem und wirtschaftlichem Kalkül wird eine Appeasementpolitik gegenüber dem Islam betrieben, während die Ängste der eigenen Bevölkerung aus der politischen Debatte ausgeblendet werden. Nur im Rahmen einer scheinheiligen Integrationsdebatte tauchen diese Bedenken verkleidet wieder auf. Jedem Politiker, der es wagt, sie offen zu thematisieren, wird sofort Populismus und Stimmungsmache vorgeworfen. Eine Anzeige der Grünen gegen den Betroffenen wegen Volksverhetzung lässt gewöhnlich nicht lange auf sich warten. Und so wird der Maulkorb schneller gefertigt als jedes Gegenargument. Ergebnis: Das Volk verhetzt sich selbst, und die Angst vor dem Islam schlägt in Ressentiments um.

    Für Nietzsche entsteht ein Ressentiment aus dem subjektiven Gefühl, ständig ungerecht behandelt zu werden. Und so sieht er die Psychologie des Ressentiments als Selbstvergiftung durch eine unvollzogene, gehemmte Rache. Rachegedanken, die nicht ausgeführt werden, seien laut Nietzsche wie ein Fieberanfall, den man nie loswird. Diese Metapher erklärt sowohl die antieuropäischen Ressentiments seitens der Muslime als auch antiislamische Ressentiments seitens der Europäer. Beide sind Ergebnis eines jahrhundertealten Fieberanfalls, der sich durch Misstrauen, Unehrlichkeit und unvollzogene Wutausbrüche nährt.

    Vor acht Jahren entschied sich ein wütender Moslem, seinen Rachegelüsten freien Lauf zu lassen und jagte die Twin Towers von New York in die Luft. Er hat den Ton angegeben und seitdem tanzen wir alle nach seiner Pfeife. Die dänische Zeitung „Jyllands Posten“ antwortete vier Jahre später und platzierte eine Bombe im Turban des Propheten. Aufgebrachte Moslems gingen auf die Straße und bewarfen westliche Botschaften mit Molotowcocktails, um den Vorwurf des Terrorismus von ihrem Propheten abzuwenden. Kurz danach warf der Papst in seiner Regensburger Rede dem Islam vor, unvernünftig und gewalttätig zu sein. Wiederum gingen Muslime, unvernünftig und gewalttätig, auf die Straße, um auch diesen Vorwurf zu entkräften.

    „Jyllands Posten“ brach mit den Mohammed-Karikaturen ein Tabu und so verlor das Land seine Jungfräulichkeit. Nun scheint auch die Schweiz ihre Unschuld verloren zu haben. Dafür bin ich den beiden Ländern sehr dankbar. Diese beiden Vorgänge haben keine neue Realität geschaffen, sondern die Gemütslage beider Seiten deutlicher gemacht. Europa hat Angst vor dem Islam, und Moslems wissen nicht, wie sie darauf reagieren können. Die Maulkörbe, die die Muslime den Islamkritikern zu verpassen versuchten, bewirkten genau das Gegenteil. Die islamische Überempfindlichkeit gegenüber Kritik führte zur Entstehung einer verkrampften Streitkultur, wo deutliche Meinungen unerwünscht waren.

    Nach dem 11. September begnügten sich die islamischen Gemeinschaften in Europa mit Lippenbekenntnissen zu der Demokratie und leisteten kaum Beitrag zur Aufklärung. Als wäre nichts passiert, forcierten sie den Bau von repräsentativen Moscheen weiter, ohne die örtliche Bevölkerung dafür reichlich zu sensibilisieren. Oft gingen sie mit der Brechstange in die Debatte und gingen auf die Ängste und Bedenken ihrer Nachbar nicht ein. Statt sich der Debatte zu stellen, sind die meisten Muslime in Europa mit sich selbst beschäftigt. Ihre unreflektierte Verteidigung des Islam und ihre nur zögerliche Distanzierung vom Terrorismus ließen die Angst und das Misstrauen der Europäer ihnen gegenüber wuchern.

    Dänemark und die Schweiz haben ihre Jungfräulichkeit verloren, und das ist gut so. Die kleinen Staaten haben angefangen und bald werden die großen auch folgen. Auch wenn es vielen nicht passt, finde ich es besser, wenn die Menschen laut und deutlich sagen, wie sie denken und was sie empfinden. Erst dann kann man ihnen antworten.

    Ich hoffe, Moslems in der Schweiz und überall auf der Welt werden dieses Mal anders reagieren und das Votum der Schweizer als Anlass für eine differenzierte Debatte ohne große Emotionen sehen. Ich hoffe ebenfalls, dass Schweizer und Europäer erkennen werden, dass der Baustopp von Minaretten oder Moscheen kein Beitrag zur Abwehr gegen den fundamentalistischen Islam sein kann. Denn wenn Ali mich mit einem Messer bedroht, hilft es überhaupt nicht, wenn ich seinem Kind den Spielball wegnehme!

  69. Warum falle ich eigentlich immer fast vom Stuhl vor lachen, wenn Politiker in islamischen Ländern von religiöser Toleranz schwafeln? Irgendwie scheinen die unter Toleranz was anderes zu verstehen als ich 😀

  70. Haha. PI läßt hier richtig was raus. Schon der 13.Artikel zum Thema seit der Abstimmung 🙂

  71. #62 NWO_Observer

    N-TV Umfrage

    http://www.n-tv.de/politik/Angst-in-der-Schweiz-article617572.html

    Sollte der Neubau von Minaretten in Deutschland auch verboten werden?

    JA: 49%

    NEIN:51%

    …innerhalb kürzester Zeit sind aus 59% “JA” nur noch 49% geworden. Ein Schelm wer böses dabei denkt…

    Die Umfrage ist manipuliert worden. Die war doch anfangs bei über 7o%. Innerhalb kurzer Zeit auf ein rumgedrehtes Ergebnis. Kann nicht sein!

  72. Jetzt müssen wir dranbleiben und weitermachen!
    Flyer sind schnell gemacht, muß ja nicht toll aussehen. Etwas Text auf Papier, preiswert kopiert, reicht! So kann jeder ein bißchen zur Information über den Islam beitragen, ohne gleich seine Existenz zu gefährden.

    Gerade die unverhältnismäßige Kritik (incl. Drohungen) an einer demokratischen Entscheidung zeigt, daß der Islam nichts mit Demokratie zu tun hat. Und das sollen doch alle wissen (ich glaube immer mehr, es wissen auch alle, nur es traut sich immer noch kaum einer, es zu sagen).

  73. Und N 24 klärt uns wieder einmal ganz aktuell (laufende Sendung) über Hitler auf.

    Da bin ich ja beruhigt.

    Keine Isalamlüge, keine Klimalüge…

    die Welt ist soooooooooooo schön.

  74. schön finde ich ja immer ALLE NazIslamischen Länder und deren Politiker die Menschenrechte und Folterverbote überhaupt nicht kennen und mit dem Finger immer auf die Anderen zeigen. Die UNO läßt sich immer vor deren Karren spannen..Die müssen erst mal für Menschenrechte in ihren Ländern demonstrieren.

    Zu Menschenrechten gehören auch Frauenrechte liebe NazIslamisten…

  75. Hier was schönes aus der Welt. Da wird der Unterschied zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung sehr schnell deutlich!!!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5382453/Hass-tritt-unter-der-Decke-von-Harmonie-hervor.html

    >>
    In Großbritannien lässt sich eine deutliche Trennung ausmachen zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung. Die „Times“ kommentiert, das Votum sei „ein Angriff auf die religiöse Freiheit“, eine „demokratische Ungeheuerlichkeit“: Die Wähler hätten sich für „religiöse Intoleranz“ ausgesprochen, „eine Schmähung“.

    Ähnlich kritisch der „Guardian“: Der schöne Schein von Internationalismus“ sei der Schweiz entzogen worden, Hass trete unter der Decke von Harmonie hervor. In Online-Reaktionen aber wird mit großer Mehrheit Freude geäußert, dass die Schweizer Wähler der Political Correctness eine Abfuhr erteilt haben.

    Typisch dafür diese Zuschrift an die „Times“: „Wir haben kein Recht, das Alpenland in Sachen Demokratie zu belehren. In Großbritannien kann man nur demokratisch genannt werden, wenn man mit allem, was die Regierung sagt, einverstanden ist. Ich hoffe, die Schweiz bleibt bei ihrer Freiheit.“
    <<

  76. Die Besucherzahlen stellen nun schon den zweiten Tag in Folge einen Rekord auf – bin ich froh, dass der Wandel vielleicht doch noch kommt.

  77. ..hat dieser plapperstorch keinen frisör. niemand hört zu-da muss ich hier rumtrollen..lächerliche Figuren gibts!

  78. OT: Der Türke Etem S. konnte mehrfach ungestraft kleine Mädchen vergewaltigen, bereits 27 Anzeigen lagen gegen Etem S. diesbezüglich vor, aber erst nach 14 Jahren wurde er in einem der vielen Fälle schuldig gesprochen. In den anderen Fällen hat die Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen gegen Etem S. eingestellt:
    http://www.mafialand.de/Members/roth/die-gerichtsverhandlung-vor-dem-amtsgericht-in-leipzig-wegen-ueblicher-nachrede-die-ich-begangen-haben-soll-begann-etwas-verspaetet

    Dieser Fall könnte aus einem Film mit Robert De Niro sein, denn in Sachsen regiert in Wirklichkeit die Mafia.

  79. Die Umfrage ist manipuliert worden. Die war doch anfangs bei über 7o%. Innerhalb kurzer Zeit auf ein rumgedrehtes Ergebnis. Kann nicht sein!

    Kein Screenshot? Schade. Naja, wäre ohnehin nicht beweiskräftig.

  80. Harte Zeiten für die DressurelitInnen des Kölner Stadtanzünders, jetzt kommen sie schon wie die mohammedanischen StraßenschlägerInnen in Ehrenmordfeld zu viert mit verlogener Gegenpropaganda:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1256137093626.shtml

    Zum Feindbild aufgebaut

    Von Peter Berger, Andreas Damm, Helmut Frangenberg und Detlef Schmalenberg, 30.11.09, 21:04h, aktualisiert 30.11.09, 21:07h

    In Köln ist der Streit um eine Großmoschee nur noch historisch – seit dem Baubeginn an der Inneren Kanalstraße. Doch die diffusen Ängste vor einer „Islamisierung“ sind damit nicht ausgeräumt.

  81. Yes – Wir knacken heute die 60.000! Immer mehr Leute haben genug von der Manipulation durch die gleichgeschalteten Medien und wachen langsam auf. PI hat deutschlandweit die aktivste Community – weiter so auf dem Weg zur 100.000!

  82. Was die Türken betrifft:den Völkern,die schon VOR ihnen das Land besiedelten (Griechen,Aramäer,Armenier)geben sie keine Religionsfreiheit,aber bei uns,wo sie gerade mal 40 Jahre sind,fordern sie alles!

  83. „und die Uno schaltet sich ein. Sie will das Verbot auf Rechtmäßigkeit prüfen.“

    juhuuu, macht nur.

    Die Leute hier werden zunehmend stinkig dass man ihnen den Volksentscheid wegnehmen will.

  84. Das Gejammere in der ach so toleranten islamischen Welt hätte Kojak mit „Mir kommen die Tränen“ kommentiert.

  85. #108 WahrerSozialDemokrat
    Bis zur 100 000 wird es nicht lang dauern. Da können faschisten wie Pierre Vogel noch so rumheulen!!!

  86. so,so,
    die uno will die wahlentscheidung eines souveraenen demokratischen volkes auf „rechtmaessigkeit“ ueberpruefen.
    wir sind das volk!
    wir sollten anfangen, organisationen wie diese uno auf rechtmaessigkeit und vor allem auf ihr gestörtes verhaeltnis zu demokratie, freiheit, menschenrechten zu ueberpruefen und konsequenzen zu ziehen! wir sind das volk!

  87. @moderater Taliban
    ausgerechnet die Schwuchtel Wowereit kritisiert Bosbach…
    Ihm (Wowereit) täte die Einführung der Sharia mehr als gut: in einer Schlinge baumeln erhöht das Nachdenken füt derartige Kreaturen (wenn auch nur kurzfristig- ca7 bis 30 min.)
    Gruss

  88. Wir müssen auch eines Tages darüber nachdenken, Laschet und Rüttgers wegen Hochverrats anzuklagen:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/politik/2009/11/30/news-142238145/detail.html

    Der Trend hin zu neuen Moscheen zwischen Flensburg und Füssen ist zumindest so stark wie in der Schweiz. Islamische Gemeinschaften planen bundesweit 120 weitere muslimische Gotteshäuser. Einige sind bereits im Bau. Werden alle vorliegenden Pläne verwirklicht, wird sich die Zahl der islamischen Gotteshäuser in den nächsten Jahren um ein Drittel auf etwa 320 erhöhen. Sie ersetzen dann einen Teil der gegenwärtig 2600 Gebetsräume, die meist in Hinterhöfen angelegt sind.


    Die Umwandlung dieser versteckten Stätten in sichtbare und nach außen teilweise auch offene Moscheen ist politisch gewollt. So setzt sich beispielsweise die NRW-Landesregierung massiv dafür ein und hat alleine den Bau der Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh, der größten in Deutschland, mit mehr als drei Millionen Euro unterstützt.

  89. Die letzten Tage waren einfach großartig und die 60.000 werden heute geknackt. Der Wind dreht sich – und zwar immer schneller 🙂

  90. 31. Juli 1932 – 37,3%?

    Erstens sind das 3 Zahlen,
    zweitens haben sie sich wohl im Forum geirrt.
    Ich empfehle Ihnen de.indymedia.org!

    StaderGeest

  91. @#11 Bockwurst
    i> “Die Schweiz ist ein Land, das zwar in Europa liegt, das aber Europa nicht verinnerlicht hat.”
    Wenn Europa = EU, dann nehm’ ich das als Kompliment.

    Mann muß ja nicht bei jeden Linken Affenzirkusverrein dabei sein
    Die Schweizer haben noch gespür für Niveau ,denn sie wissen das dieser Club der Fachideoten, nur den Schweizern das
    Geld aus der Tasche ziehen möchte, und wenn ich Silvio wäre , würde ich aus diesen Islamischen
    Ideotenverrein der heimlich von Merkel regiert wird austreten, sollen sie doch diesen islamischen
    Karrren selbst an die Wand fahren

  92. Egal, ob es nun von islamischer Seite Anschläge gibt, oder Fahnenverbrennungen, Hasspredigten gegen die Schweiz oder Geiselnahmen – man wird’s den Schweizern anlasten, nach dem Motto „Hättet ihr mal nicht so abgestimmt…“. Aber das alles wird nicht gerade dazu beitragen, dass die Schweizer und andere Europäer den Islam nun plötzlich toll finden und tolerant werden. Im Gegenteil.
    Je unbeherrschter und lauter das Gekeife wid, desto mehr Leute werden aufwachen und langsam verstehen, warum die Schweizer so abgestimmt haben.
    Vielleicht helfen ja diese hysterischen Wutanfälle der Mullahs und der Linken etwas nach, die restlichen 46% der Schweizer zu mobilisieren, denn es haben ja nur 54% abgestimmt.
    Und wenn dann schlussendlich das Ergebnis der Abstimmung von irgendeinem Gerichtshof gekippt wird, werden noch so einige Leute in der Schweiz und anderswo aufwachen und sich verwundert die Augen reiben. Und auch das wird dann die Sympathie den Muslimen gegenüber nicht verbessern.
    Toleranz – als ob es in muslimischen Ländern so etwas gäbe.

    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.

    Aristoteles

  93. was mich interessiert, was fasziniert die elite so an dem islam oder welchen nutzen verspricht sie sich von der zuwanderung von moslems: die möglichkeit hier freiheitsrechte mit der begründung allgewärtigen terrors einschränken zu können, oder ein europaweiter bürgerkrieg als wirtschaftliche präventivmaßnahme einer gesättigten wirtschaft, oder die möglichkeit eine lästige demokratie gegen ein totalitäres system auszutauschen zu können?

  94. #124 StaderGeest

    Haben Sie auch verstanden, dass ich damit fragen wollte, was Demokratie ist? Sind es nur Daten und Zahlen?

  95. Männers, der Tanz scheint zu beginnen. Noch vor einem Jahr hätte es niemand von uns für möglich gehalten, doch der Wind scheint sich langsam aber tatsächlich zu drehen, also rauf auf die Drahtesel und schnell noch die letzten überflüssigen Pfunde loswerden – Den letzten beißen bekanntlich die Hunde!

  96. Die Moslems protestieren? Sind beleidigt? Ich glaube, hier fällt auch dem dümmsten Deutschen langsam auf, dass hier was nicht stimmt!

    Allein die VORSTELLUNG von neugebauten christlichen Kirchen in moslemischen Ländern ist so abenteuerlich und weltfremd, so wahnwitzig und selbstmörderisch, dass einem diese Parallele ins Auge stechen MUSS!

    Und diese intoleranten, christenverfolgenden Drecksländer wagen es, den toleranten Schweizern vorzuschreiben was sie in ihrem EIGENEN Land an Bauvorschriften haben sollen? Ja, geht’s noch?

  97. Es gibt bei deutschen Medien 2 unausgesprochene Dogmen:1.über Russland darf nie positiv berichtet werden (so wie schon damals im Kalten Krieg)
    2.der Islam darf unter keinen Umständen insgesamt in Frage gestellt werden.
    Eine Ausnahme scheint in letzter Zeit ausgerechnet RTL zu sein,gestern lief dort der kritische Bericht von Antonia Rados über Frauen in Afghanistan.Und auch andere kritische Bemerkungen zum Thema Islam werden dort öfter eingestreut in letzter Zeit.

  98. @ RechtsGut

    Sehr schön, besonders die Kommentare unter dem Text:

    6 Kommentare ›

    1.

    lak ich bin einer von Abou Chaker ich ficke jeden deutschen seit ihr Neidisch weil ihr nicht so viel Geld habt oder was

    2009-07-31 10:18 · GMU dazu:

    2009-07-31 02:10 · Kommentar von Arafat Abou Chaker
    2.

    warak ich ficke alle großen und kleine von abu chaker

    wer problem von euch hat soll zu mir kommen

    Khaled

    2009-08-21 23:20 · Kommentar von Ali-Khan
    3.

    lak ich bin wuthe familie ich bin deutscher meine familie ist nicht zu scherzen

    2009-09-03 14:11 · GMU dazu:

    Ach ja? – Geh’ spielen .

    2009-09-03 13:31 · Kommentar von Kevin Wuhthe
    4.

    kein Plan,ich Jan diese Seite auf jeden Fall im Auge,

    frohes schaffen

    2009-09-08 03:03 · GMU dazu:
    Mach das … bis die Tage.

    2009-09-08 02:48 · Kommentar von unbekannt
    5.

    auf jeden Fall:-)

    2009-09-08 03:09 · Kommentar von unbekannt
    6.

    Arafat wie waren die schläge von mein cousin nach mtw awards denkt weil ihr 10 brüder seit ihr könnt euch alles erlauben du hast nochmal glück gehabt du hund

    Ich zitiere unsere Integrationsbeauftragte Maria Böhmer „Die Menschen mit ihrer Herzlichkeit sind eine Bereicherung für uns alle“.

    Na denn.

  99. Heute schaffen wir noch mindestens die 65.000

    Tja, liebe linke Volkszertreter, Islamfaschisten und sonstige demokratiefeindliche Subjekte, das sieht nicht wirklich gut für euch aus :mrgreen:

  100. Die schlechte Integration(zum größenteil möchten sie garnicht integriet werden, sondern wollen ihre Paralellgeselschaft/Scharia) von Zuwanderern z.B. kostet den Staat laut einer Studie jährlich weit mehr als 18 Milliarden Euro. Wie aus einer Erhebung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hervorgeht, gehen dem Staat wegen fehlender Sprachkenntnisse der Zuwanderer, schlechter Bildung, fehlendem Integrationswillen und die dann daraus resultierende Arbeitslosigkeit, Einkommenssteuern und Beiträge in der Renten- und Sozialversicherung verloren. „Defizite bei der Integration kämen die Gesellschaft sehr teuer zu stehen.“

  101. Plapperstoch

    Sie meinen Franz von Papen und seinen erbärmlichen Irrtum ,was den Schmusekurs mit Dem „begnadeten Redner und Tribun Hitler “ o-Ton Papen betrifft,er hat seine Rechnung bezahlt,war kein Tribun ,nur ein Schlächter,er hat die Missgeburt schlichtweg unterschätzt,wie auch unsere Helden des Wiederstands ,sind auch fünf vor zwölf auf den Trichter gekommen wem sie da nach rennen. Wär nicht so schlimm ,aber wir werden für diese Herrenreiter in Haftung genommen.

  102. ONLINE FOCUS

    die EU will sogar die mit dem Lissabon-Vertrag geplanten Volksabstimmungen infrage stellen

    Muss der letzte demokratische Hauch im Lissabonvertrag auch noch gestichen werden?

    Schon schön in einer Diktatur zu vegetieren.

  103. @#86 Meinungsfreiheit2009

    Es ist schade, dass PI diesen Fall (in Malatya im Jahr 2007 bestialisch abgeschlachtete deutsche Christen) nicht aufnimmt.

    Auch seitens der deutschen Presse herrscht hier das Schweigen im Walde!!!!

    Das wäre so eine gute Gelegenheit die Gesellschaft auf die Verlogenheit der islamischen Welt, der Politik und unserer Qualitätspresse aufmerksam zu machen.

  104. #33 Eugen von Savoyen (30. Nov 2009 21:44)
    Es gilt jetzt die Schweiz zu unterstützen wo immer möglich.
    Leute, kauft schweizer Produkte!

    Vielen Dank!

    Ich empfehle Basler Läckerli, die Tochter von Christoph Blocher hat die Firma gekauft.

    http://www.basler-leckerli.ch/

  105. Ob die faschistoiden Einpeitscher rechtzeitig genug Schweizer Flaggen für den Gossenpöbel gekauft haben?

  106. #139 Lehmann

    Nicht ganz, es war ein Wahltag und das Ergebnis der stärksten Partei. Zumindest damals hatte nicht der Recht, der gewonnen hat. Könnten wir uns darauf einigen?

  107. Wie kann man sich der Islamisierung auch so offen in den Weg stellen? Das ist haram und muss bestraft werden. So steht es schon im Koran.

  108. So so – die Uno schaltet sich ein. Weil in der Schweiz keine Moscheetürme mehr gebaut werden dürfen. Wohlgemerkt nicht keine Moscheen, sonder nur die Türme entfallen.

    Was für ein Drecksverein diese Uno. In Saudi Arabien kann eine Bibel zum Tode führen, im Sudan wird eine 16 Jährige wegen tragens eines Knielangen Rockes ausgepeitscht. Im Iran schickt ein Religions-Irrer Präsident Abschlachtkommandos aus, um den Gottesstaat zu sichern. Und aktiv wird die Uno in der Schweiz.

    Ha ha ha ha ha Uno – Du Drecksorganisation du verkommene ….

  109. der größten in Deutschland, mit mehr als drei Millionen Euro unterstützt.
    Frecher gehts bei den Deutschen Nimmer , die Linken und Grünen plärren im Ferseher herum,
    daß zu wenig Geld für Bildung da ist , aber für diese Mohamedanischen Kamelstäle ist genug Geld da
    blöder kann sich bald wirklich kein Land mehr Verhalten, Kopfschüttel….Abgesehen Tolleranz wird in diesen Tempeln wo man einen Kinderficker huldigt nicht gepredigt, auch eher noch politisiert, es wird auch noch beigebracht, wie man den dummen Dhimmis das Geld aus der Tasche ziehen kann, alle Kniffe das Sozialsysthem abzuschöpfen.Was für ein Fundamentalismus von den Moscheen ausgeht, webeist, daß bei der ersten Einwanderergeneration nicht mal die Hälfte der Moslems ein Kopftuch auf hatte, heute sind es bald 80%. Man muß schon wirklich im Rotweingürtel leben , um so etwas nicht zu sehen.

  110. Und jetzt stelle man sich einmal vor wie es aussehen würde, wenn 60 000 Menschen nicht nur auf PI rumklicken würden, sondern geschlossen demonstrierten. Schleudert den Lügnern, Volksverrätern und scheinheiligen Taqiyyah-Meistern ihre Lügen ins Gesicht!

  111. Cem Özdemir ein Nazi?

    Özdemir ist auch gegen Moschee sogar ohne Minarett – oder im Paula-Jargon gesprochen: sollen sich nach Meinung von Özdemir und Ex-Hausbesetzern doch andere das Gejaule anhören:

    Moscheestreit à la Kreuzberg

    Am Kottbusser Tor fühlen sich Nachbarn durch einen islamischen Gebetsraum belästigt. Auf der einen Seite steht eine PKK-nahe Moschee, auf der anderen ehemalige Hausbesetzer und der Grünen-Politiker Cem Özdemir.

    Weiter geht’s hier:
    http://www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/moscheestreit-a-la-kreuzberg/

  112. #129 kleinchuk (30. Nov 2009 22:20) was mich interessiert, was fasziniert die elite so an dem islam oder welchen nutzen verspricht sie sich von der zuwanderung von moslems

    Ich habe da so meine Theorie: es ist kein bewusster Wunsch, Schaden herbeizuführen – vielmehr ein aus einer tiefsitzenden Neurose gespeister Selbsthass, der sie dazu zwingt, sich (und damit uns alle) zu bestrafen.

    Die Einwanderung wird als Strafe für früher begangene Sünden (Kolonialismus, in Deutschland der Faschismus) angesehen. Mir hat das mal eine durchaus intelligende junge Lehrerin auf den Kopf zu gesagt: Uns geht es zu gut, wir müssen nun büßen. Und die schlimmste Buße ist der Verlust der Heimat, der Identität, des Wohlstands, der Sicherheit, der Vertrautheit im Kreis des Bekannten.

    Man merkt diesen durchaus ehrlich empfundenen Selbsthass und den Wunsch nach Geißelung an so vielen Stellen, dass er offenkundig ist. Die „deutschfeindlichen“ Jugendlichen und die jungen Neonazis sind zwei Seiten derselben Medaille. Das Schlimmste ist aber: es werden unumkehrbare Fakten geschaffen, die keine noch so weise Regierung später wieder rückgängig machen kann – eine Politik der verbrannten Erde. Und das verleiht den Mächtigen so viel Selbstsicherheit – die Zeit arbeitet für sie.

  113. #139 Lehmann

    …wie auch unsere Helden des (Wiederstands) Widerstands,sind auch fünf vor zwölf auf den Trichter gekommen wem sie da nach rennen.

    Hast du sie noch alle? Die Helden von damals hatten 1000mal mehr Mut als du Maulheld. Die haben nicht umsonst ein Denkmal bekommen.

  114. Sie stellt eine ernsthafte Verletzung von Menschenrechten und internationalen Regeln dar”

    Lieber Herr Khurshid Ahmed von der erzkonservativen Partei Jamaat-e-Islami, meinen sie jetzt den Islam, oder die Minaretten-Initiative? Die meisten Kommentare aus der Islamischen Welt wurden nach meiner Einschätzung vor dem Spiegel getätigt. Ich finde es wunderbar, wie sehr sie sich spiegeln und es nicht merken. Fangt an, vor eurer eigenen Haustüre zu kehren.

  115. Man muss Wahrheiten aussprechen/mitteilen/Aufklären: So siet die Wahrheit aus:
    * die wachsende Zahl von Vergewaltigungen durch Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis mit dem »Klimawandel« begründet wird? Ha Ha welch ein Witz!!!Klimawandel!!Ja ja.

    * Muslime in arabischer Sprache darüber aufgeklärt werden, dass die Einheimischen nicht Menschen zweiter Klasse sind, sondern auch Menschenrechte haben?

    * laut einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Studie, 25 Prozent aller dort lebenden Muslime Gewalt gegen andersgläubige Mitbürger in ihrer neuen Heimat als »legitim« erachten?

    * Gefängnis-Toiletten umgebaut wurden, weil Muslime auf Toiletten weder mit Gesicht noch mit Rücken gen Mekka gewandt sitzen dürfen?

    * die Polizei nicht eingreifen durfte, als junge muslimische Demonstranten öffentlich die Vergasung von Juden forderten?

    * 70 Prozent der inhaftierten Straftäter Muslime sind?

    * 2008 drei muslimische Mitbürger, die auf Polizisten geschossen hatten, vom Richter sofort wieder ohne Verfahren auf freien Fuß gesetzt wurden, weil man Angst vor »Rassenunruhen« hatte?

    * im Dezember 2006 zum ersten Mal eine vollverschleierte Muslima in einem bekannten Privatsender eine alternative – islamische – Weihnachtsansprache an die Bevölkerung verlesen durfte? Wussten Sie, dass diese Frau Christen als »Ratten« bezeichnete?

  116. Sie stellt eine ernsthafte Verletzung von Menschenrechten und internationalen Regeln dar”, sagte er.

    Herr Khurshid Ahmed wie oft verletzen Mohammedaner die Menschenrechte???

  117. #70 Heinz (30. Nov 2009 21:58)

    Gerade jetzt dürfen wir die Schweiz nicht im stich lassen.
    Außerdem, wenn in Deutschland auch vom Volk abgestimmt würde, dann kämen wir mindestens auf das gleiche Ergebnis.

    Währe mal einen Versuch wert. Einfach eine geheime test Umfrage durchführen.

    Warum geheim ???

    Z.Zt. gerade 84% gegen Minarette in West-Europa.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/11/29/schweiz-volksabstimmung/gegen-minarette-moschee-tuerme-wie-islamfeindlich-sind-die-schweizer.html

  118. Warum sagen sie nicht, die Schweizer haben ein ganz klares Zeichen gesetzt, es liegt nun an uns, durch unser Zutun, die Europäer vom Gegenteil zu überzeugen und es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns. Das fängt bei den Kindern an, geht über die Frau und hört bei den Alten auf. Damit hätte die islamische Welt Größe gezeigt. Leider hat die islamische Welt mal wieder allen anderen die Schuld gegeben und mit ihren Reaktionen die Wähler in der Schweiz bestärkt, das richtige getan zu haben.

  119. #151 Watson45 (30. Nov 2009 22:34)
    #129 kleinchuk (30. Nov 2009 22:20)
    teilweise richtig. es ist jedoch keine strafe fuer kolonialisierung oder æhnliche „suenden“.
    die globalisierung ist die fortsetzung der kolonialpolitik. die multikulti- multiethnische generisierte gesellschaft soll herbeigefuert werden, um den herrschaftsanspruch der herrschenden zu verfestigen. indem die bevoelkerung durch viele verschiedene kulturen und ethnien in viele kleine gruppierungen gespalten wird wird die „stimme des volkes“ zur ruhe gebracht. es gibt nicht mehr nur einen kulturell sprachlichen hintergrund dadurch wird das bildungssystem geschwæcht. usw usw usw. ziel ist es eine willfæhrige austauschbare weltbevølkerung zu schaffen. ohne individualitæt und wurzeln. das wird sogar offen zugegeben. gendermainstreaming = mænner und frauen sind gleich, die gleichartigkeit der kulturen, alle menschen sind gleich. gleich unfrei.

  120. „56 predator66 (30. Nov 2009 21:55)
    Was die Schweizer in der Schweiz tun geht niemanden was an außer die Schweizer selbst und was erdreisten sich diese ganzen Moslems von außerhalb dagegen zu protestieren?!“
    ———–
    Genauso ist es, wenn man Demokratie noch ernst nimmt, im Gegensatz zum Drecksladen UNO und den anderen Unterdrückungsbanden à la EUdSSR und Europ. Gerichtshof (Kreuz – Urteil bez. Italien!).

    Die Schweizer – und nur sie haben in der Schweiz zu entscheiden – habe sich mit Mehrheit gegen die Plärrtürme entschieden, basta!!! Sch… auf UNO und das andere Gesocks, auf die Musel – Primaten erst recht.

    P:S: Toblerone ist eine wunderbare Schokolade – aus der wunderbaren Schweiz! Kauft Schweizer Produkte!

  121. Gerade jetzt sollten wir uns nicht zurücklehnen nach diesem ersten Etappensieg. Wir müssen unsere Kritik, unsere Meinung und unseren Willen in aller Öffentlichkeit kundtun. Ja, wir müssen aus allen Rohren feuern, was wir haben. Nachlassen ist jetzt das Schlechteste, was wir tun können.
    Wenn jemand weiß wie oder wer Demonstrationen organisieren kann: Nichts wie los! Wir befinden uns auf dem Kamm einer Welle und müssen den Schwung mitnehmen! Das ist der Zeitpunkt an dem wir das Geschehen an uns reißen und die Richtung bestimmen können!
    Vorwärts müssen wir gehen und dürfen uns nicht ausruhen!

  122. #157 Meinungsfreiheit2009 (30. Nov 2009 22:37)
    es gibt keine muslime. es sind immer noch moslems, mohammedaner, muselmanen oder wie auch immer. von mir auch islamis. das wort muslim ist eine neue erfindung der entsprechenden personen. desweiteren sind die meisten keine mitbuerger. mitbuerger ist, wer alle buergerrechte und buergerpflichten durch staatsangehørigkeit besitzt.

  123. Der von mir vorrausgesagte Erdrutsch kommt nun tatsächlich. Überall bröckeln die Fronten und langsam nimmt man uns ernst, denn unsere Angst vor vor dem politischen und radikalem Islam ist berechtigt. Jetzt ist es soweit, dass aus einem kleinen Häufchen kritischer Mahner, eine große politische Bewegung werden kann. Das Votum der Schweizer wird überall, auf den Straßen , in den Kneipen , in den Schulen usw. diskutiert. Den Gutmenschen gehen die Argumente aus und die Eliten unseres Landes schaffen es nicht mehr das Volk ruhig und dumm zu halten.
    Der Wille der Schweizer ist auch ein Sieg für PI und Pax Europa

  124. Der „Islamische Staat” hat das Ziel, krasse Unterschiede zu anderen Religionen zu erzeugen und Christen und Juden zu unterdrücken oder gar zu vernichten. Bezogen auf die heutige Zeit ist das eigentlich nichts anderes als das, was die Türken heute „auf moderne Weise” mit Europa (EU) versuchen! Warum haben sie kein Interesse an Afrika oder Südamerika? Ganz einfach, das sind arme Länder, für sie ist das „Mekka” in Europa! Laßt es nicht so weit kommen. Jeder Mensch, egal welchen Glauben er vertritt, der in Frieden und mit Religionsfreiheit leben möchte, muß natürlich alles daran setzen, einen solchen „Religionswahn” zu stoppen! Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz.Sondern auf den Straßen/Stadtviertel/Stadtteilen in den Moscheen wo Hasspredigten gegenüber Andersgläuben betrieben wird.
    Wünscht man sich in Europa kein ruhiges, sicheres, friedliches Leben mehr? Warum duldet man den Bau von Moscheen und Minaretts, ja diese Religionsdiktatur soll in Zukunft sogar genauso staatlich gefördert werden wie andere Religionen. Wehren wir uns dagegen! Fordern auch wir, wie die Schweizer!Volksabstimmung, denn wir müssen mit den Parallelgeselschaften der Musleme leben, die kaum mehr zu ertragen sind. <unverschämt/fordernd/drohend/gewaltbereit/Menschenverachten das ist der Islam/Koran.

  125. Funktionäre aus islamischen Ländern dürfen sich über mangelde religiöse Toleranz beklagen und kein Journalist fragt kritisch nach, wie es mit der Selbstkritik aussieht? Wo ist die religiöse Toleranz in den Ländern, die von den Moselm-Funktionären repräsentiert werden (Türkei, Pakistan, …)? Sowas kann man doch unmöglich übersehen, wenn man sich empörte Stimmen zusammensammelt wie Spiegel Online.

  126. So ist das, wenn Kackstaaten mit demokratischen Entscheidungen aus einem höchst demokratischen Staat konfrontiert werden.

    Aber die schwarz-rot-grünen Islamfreunde in Europa können auch nicht mit demokratischen Entscheidungen der Schweiz umgehen.

    Die Leser der z.B. deutschen Blättchen glauben eben nicht mehr unbesehen, was die Meinungsmacher ihnen vorsetzen.

    Diese Leute sollen an ihren eigenen Lügen ersticken. :mrgreen:

  127. ‚152 Pro_Dm Saulus
    Und Sie glauben die Mär vom Sieg des Guten über das Böse,von den adligen Helden ihrer Besinnung zum Recht hin ,ah ah ah sie Witzbold .Schauen Sie sich die Vita Ihrer Helden an,die kamen erst zur Besinnung als ihr eigener Arsch Feuer fing. Die waren auf Sieg geeicht,und haben daran geglaubt.Als ihre Güter in Gefahr gerieten wurden sie nervös,die Helden. Lesen Sie ihre Briefe ,ihr Meinungen ,ihre Gefühlswelt,für die war Hitler ein Gott ,bis er anfing zu versagen.Elser hätte sich um der Sache willen selbst entleibt,ein Held,die hatten nur Angst um ihre Güter.Wie gesagt fünf vor zwölf,Helden?die Ungarnaktion wäre zu verhindern gewesen,aber wer hatte den Mut um zu verhindern.

  128. Fakt ist: Während die Offiziellen Parteien noch im Kampf gegen rechts schwelgen, brodelt es unter dem einfachen Leuten.
    Auch getürkte Polizeistatistiken können nicht darüber hinwegtäuschen, was die Menschen real erleben. Die Gefahr für unser gewohntes Leben in Mitteleuropa geht nicht von der Machtübernahme durch die pi news ( die den Mut zur Wahrheit haben und diese auch laut verkünden)
    aus, sondern manifestiert sich in der schleichenden Islamisierung von Lebensbereichen, gerade einfacher Leute. Erst waren es Straßenzüge, dann Schulklassen, später Schwimmbäder und so bereichert sich ein Lebensbereich nach dem anderen multikulturell-islamisch.
    Dadurch, dass sich die großen Parteien dieser Lebenswirklichkeit verweigern, überlassen sie dieses für die Zukunft unserer Gesellschaft wichtige Feld denen, die sie derzeit so mit Inbrunst bekämpfen. – denn es reicht uns schon lange-. BRAVO SCHWEIZ und DANKE.
    FÜR DEMOKRATIE UND MEINUNGSFREIHEIT

  129. #174 Lehmann

    Vergaloppieren Sie sich nicht. Die Männer des 20. Juli waren keine Heiligen, aber sie hatten mehr Mut als des Rest von Nazideutschland.

  130. Angriff ist die beste Verteidigung. Nur wenn auf den Erfolg der Minarettinitiative gleich eine weitere Initiative folgt, die dem Problem auf den Grund und gewaltbuch-basierten Kulten generell Religionsprivilegien aberkennt, wird man den Gegenangriff überstehen.

  131. Wir sind Jahrelang belogen worden von den etablierten Parteien und wir sind nicht dumm und
    auf dem Kopf
    gefallen, auch nicht demenz sondern Politik interessiert.

    Wir wollen das unsere Stadt sicherer wird- dass wir unsere Tochter/Söhne wieder ausgehen lassen können – ohne vor Angst bald umzukommem.

    Wir möchten auch keine Paralellgesellschaft mehr dulden wer nach 30 Jahren immer noch nicht integriert ist, ist meines Erachten selber schuld.
    Wenn ich in einem Land lebe/arbeite habe ich die Rechte/Kulturen/Grundgesetze des jeweiligen Landes anzunehmen. Und wir sind es satt uns immer noch für die Geschichte/Machenschaften eines gewissen „Herrn Adolf“ entschuldigen(die unsaglich schlimm und nicht zu entschuldigen sind) zu müssen und alles schweigsam herunter zu schlucken.

    Es gibt genug Angebote in Deutschland/Europa die die Integration fördern, man muss nur wollen und einem friedlichen Miteinander steht nichts im Weg. Aber so lange wie für Straftäter mit Migrantenhintergrund unser Gesetze nicht gelten, sondern nach ihrer Religionzugehörigkeit Recht gesprochen wird „Wie Ehrenmorde“ Gewalttaten“ Drogenverkauf“ usw. hier geduldet werden, sind die etablierten Parteien nicht mehr wählbar.

  132. Bin gespannt wie sehr die Diskussion über den Willen des Schweizer Volkes die CDU spaltet. Wird Bosbach wieder von den Laschets Mundtot gemacht? Ist die Aufregung einiger Bischöfe nur gespielt? Wann wird endlich über den Koran gesprochen?

  133. Auch der türkische Kulturminister Ertugrul Günay kritisierte das Schweizer Minarett-Verbot als Zeichen religiöser Intoleranz.

    Um den Sumpf trocken zu legen , muss man nicht die Frösche fragen. 😆

  134. Islamisten fordern von uns Toleranz und Religionsfreiheit. Das ist eine Frechheit! Gerade beim Thema Toleranz haben die Moslems aber noch einen großen Nachholbedarf. Und erst recht beim Thema Religionsfreiheit sollten sie erst mal vor der eigenen Türe kehren. Eine Frechheit ist das absolut Untoleranz zu sein und dann noch frech Toleranz einfordern!

  135. #179 nitro2018

    Bosbach ist längst abserviert. Hat er selbst durch die Blume gesagt, als er nach der Wahl keinen Kabinettsposten erhalten hat.

  136. Du brauchst Dir nur Zypern ansschauen. Dort ist es 1974 passiert. Zigtausende Christen wurden von den Türken enteignet, 1400 vermisst bzw umgebracht u.s.w.
    Griechenland war 300 Jahre von den Türken besetzt. Schulen waren verboten u.s.w.en, dieses Land, in dem selbst die Sprache Jesus Christus, aramäisch, verboten ist, als EU-tauglich zu empfehlen?!Also ihr Islamisten schreit weiter nach TOLERANZ.

  137. #176 plapperstorch

    Vergaloppieren? Sie sind doch kein Narr ,lesen Sie ,fragen Sie nach wie menschenfreundlich die „Helden“ waren ,und das ist nicht mal ein Vorwurf ,den sie haben es versuchtund waren Kinder ihre Zeit.Keiner nahm Anstoss an der Rassenideologie oder hat hinterfragt als es nach Vorne ging,Keiner,keinem fiel ein dem Progrom zu verurteilen ,Mitbürger zu schützen.Unsere jüdischen Mitbürger hätten wohl schon mit einem Protest am 9-10 November 1938 gerechnet ,Fehlanzeige,da war man noch in der Wehrmacht weit entfernt.Schafft euch Mythen aber rechnet nicht damit das sie geglaubt werden.

  138. #140 oiropeer (30. Nov 2009 22:26)

    ONLINE FOCUS

    die EU will sogar die mit dem Lissabon-Vertrag geplanten Volksabstimmungen infrage stellen

    Muss der letzte demokratische Hauch im Lissabonvertrag auch noch gestichen werden?

    Schon schön in einer Diktatur zu vegetieren.““

    NA UND – alles von Menschen geamcht. Was von menschen gemacht wurde-kann auch von Menschen wieder abgeschafft werden-dieses EUDSSR_Gebilde hat keine Zukunft, das wird schneller zerfallen, als es illegal entstanden ist. Wir sind um die 400 Millionen-oder netto noch etwas weniger-wenn man die ganzen kaputten Seelen abzieht, da werden wir schon selbst bestimmen, wohin die Reise geht. Es ging den Menschen einfach zu gut-alle 4-5 jahre ein Kreuzchen, und dann hat man sich auf die Erwirtschaftung der Hypothekenraten konzentriert, das ist nun vorbei, Geld wird knapp, der Magen nicht mehr automatisch voll. Gut für den Verstand und die Restkreativität…wir schaffen das – sieht man doch hier !!!!!!

  139. #176

    Zu den Männern des 20. Juli

    Die waren definitiv 5 Jahre zu spät.

    Man stelle sich vor, einige von denen, die jetzt Karriere im Kampf gegen die Islamkritiker gemacht haben,

    wechseln dann, wenn Europa in Schutt und Asche liegt und der totale Zusammenbruch nicht mehr zu verhindern ist, endlich auf die richtige Seite.

    Die wahren Vorbilder sind Leute wie Georg Elser, die rechtzeitig auf der richtigen Seite standen!

  140. #187 Islamkritiker (30. Nov 2009 23:29)

    Der Islamterror hat begonnen:…“““

    SEHR GUT – das ist der Stoff der unsere Motoren schmiert-so blöd sind diese Idioten, weiter so, Sachschaden macht nixx-sondern ist sehr sehr nützlich !! Danke ihr Hirnis! Dankeschöön!

  141. #185 Lehmann

    Ich habe doch geschrieben, dass es keine Heiligen waren, aber sie und andere haben nach dem Krieg Mut gemacht, dass mit Hitler nicht auch eine moralisches Ddeutschland untergegangen ist. Ein Land braucht solche Helden und da muss man nicht mit der Lupe nach Flecken auf der Weste suchen.

  142. #182 intercity88

    bauen wir Bulldozer und verpassen den Moscheen einen Denkzettel.

    So ein Unsinn. Solche Kommentare dienen nur dazu, dieser Internetseite zu schaden und sollten gelöscht werden. Meinjanur.

  143. SpOn schreibt:

    ffr/dpa/AFP

    Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels konnten SPIEGEL-ONLINE-User in einem Vote über das Schweizer-Minarett-Verbot abstimmen. Nach Hinweisen, dass diese Abstimmung von außen manipuliert wurde, hat die Redaktion das Vote vorzeitig abgeschaltet.

  144. Na hoffentlich machen die so friedlichen Moslems viel Terror. Aber hoffentlich werden nicht wieder viele unschuldige Ungläubige getötet und viele europäische Flaggen verbrannt. Vielleicht wird auch wieder mal total unschuldigen Frauen und Kindern die Kehle durchgeschnitten wie es im Jemen mit der deutschen Familie geschehen ist. Damit zeigen die Moslems der ganzen Welt wie friedfertig und tolerant ihre Religion ist. Hoffentlich zeigt dieses Dreckpack ihr wahres Gesicht. Und hoffentlich trifft es auch mal die Multi-Kulti-Spinner persönlich. Vielleicht werden sie nach so einer kulturellen Bereicherung des ach so friedlichen Islams endlich umdenken. Was muss noch alles geschehen, damit wir endlich dieser Hassreligion das Handwerk legen.

  145. Wir wollen Freiheit!

    Wir wollen Demokratie!

    Wir wollen eine Volksabstimmung in jedem Europäischen Land!

  146. Nach Hinweisen, dass diese Abstimmung von außen manipuliert wurde, hat die Redaktion das Vote vorzeitig abgeschaltet.

    nonsence @SPION
    … denn wenn man die Abstimmung von gestern bis heute beobachtet ist der verlauf linear das war jetzt ganz billige Ausrede von SPION weil denen das Ergebnis nicht passt.

    SO das wars für heute.

  147. Zwar kein richtiger Bezug zum OT, aber hier schreiben sowieso alle das gleiche:
    Wenn Religionsfreiheit und -ausübung in D wirklich existierte, warum darf dann ein Rastafari kein Ganja rauchen? Weil Cannabis unter das BTMG fällt. Warum fällt der Islam unter kein „Schutzgesetz“? Einmal genossen, kommt man von dem Zeug auch nicht mehr los, hohe Suchtgefahr, sagt da mein Therapeut. Nur dass man durch andere dazu angehalten wird, das toxische Zeugs immer wieder zu konsumieren. Beim Ganja macht’s ja noch Spaß. Aber in der Moschee rumknien und alten Männern zuhören? Klarer Fall von peer pressure und dem Denken „Wenn ich schon mitmachen muss, soll der andere auch darunter leiden“. Mit mir aber nicht.
    Warum wird in Berlin kein Volksentscheid gegen neue Moscheen initiiert? Soweit ich weiß, konnte eine Moschee im Berliner Ortsteil Pankow nur gegen starken Widerstand der Bevölkerung durchgesetzt werden (ca. 0,1% der Pankower sind muslimisch), in Kreuzberg ist eine Moschee (mit vielen netten Türmchen drauf) von dubiosen saudischen Organisationen erbaut worden – reichts nicht langsam? In Berlin gibt es doch das Instrument der Volksabstimmung. Wird wohl aber nicht so wie in der Schwyz ausfallen, da Berlin zu großem Teil islamisiert oder davon infiziert ist.
    Übrigens gibt es eine gesamtdeutsche Initiative für Volksabstimmungen: http://www.aktion-volksabstimmung.de . Aber genau das fürchten unsere Anleiter und Meningsvorgeber wie der Scheitan den Imam: Eine klare Meinung des Volkes. Gruezi!

  148. #190 plapperstorch

    Nein ,nicht mit der Lupe ,nichtmal dies ,es waren falsche Helden ,haben ihre Soldatenkameraden des WK 1 verleugnet ,die mit ihnen im Orcus des Ersten Welkriegs gelegen haben ,gestorben ,gekämpft verloren haben.Hatten nur einen Fehler ,waren mosaischen Glaubens,es tut mir so weh ,wenn Welkriegsteilnehmer vor SS-Müll am Lagertor von Buchenwald erniedrigt wurden ,zu Freiwild erklärt und verhöhnt wurden.Schande ,und wo war da die Wehrmacht,um ihre Kameraden zu schützen.

  149. Und was sagt der türkische Kulturminister zum Kirchenbau in der Türkei? Warum fragt ihn kein Journalist danach? Das wäre doch ein Gebiet auf dem er sich auskennen sollte und Einfluss hat und nicht vorschreiben was die Schweizer gefälligst zu mögen haben.

  150. #196 Lehmann

    Es ist Ihre Meinung und Ihre Begründung, auch wenn sie mich nicht überzeugt. Deutschland hatte auch andere Helden, zB Bonhoeffer, die Geschwister Scholl, für jeden was dabei, aber in der Wehrmacht gab es nicht viele und die wenigen ehren wir zurecht. Gute Nacht!

  151. Solange es keine neuen Kirchen in muslimischen Ländern gibt, sollte es hier auch keine Zugeständnisse gemacht!
    __________________

    So kann man nicht rechnen und das regt mich jedes Mal auf, wenn es einer schreibt.
    Damit diese Rechnung für Europa aufgeht, müsste nämlich genau festgelegt werden, welches europ.Land mit welchem islamischen gegen gerechnet wird. Und das müsste dann immer das selbe Land sein, damit die Relationen stimmen. Abgesehen von den baulichen Maßen. Sonst nennen die irgeneine Wüstenhöhle in Kirche um und wir bauen eine Großmoschee.

  152. #189 plapperstorch

    Muss Sie ja nicht überzeugen,will ich auch nicht,warum auch ,und ja es ist meine Meinung ,waren aber kein Ruhm für uns Deutsche hätten früher mehr tun können ,na besser als nicht.Gute Nacht.

  153. Auf daß Herr Schlüter gute Geschäfte macht:

    http://www.youtube.com/watch?v=N1_XT9uj8E4

    Entweder der Mob schnibbelt den Dannebrog halbwegs quadratisch oder ergötzt sich sofort. Wird ja beides falsch sein, genau wie Rot-Kreuz-Flaggen- oder gar Schweden-Flaggen-Grillen. Aber der islamische Hass wird schon den waren Weg finden …

    Pfui Deibel!

  154. “Die Schweiz ist ein Land, das zwar in Europa liegt, das aber Europa nicht verinnerlicht hat.” – Wenn der Typ jetzt auch noch kapieren würde, dass die Türkei nicht in Europa liegt, wäre ich schon fast zufrieden.

  155. Wo ist denn mein Link zur „Taz“ abgeblieben, wo es darum ging, dass Ex-Hausbesetzer und Cem Özdemir die Moschee (ganz ohne Minarette) aus ihrer Nachbarschaft rausgeklagt haben?

    Ansonsten Glückwunsch zum Rekord – der Schneeballeffekt in Sachen PI hat jetzt Fahrt aufgenommen. Die 100 000 fangen an, ganz realistisch zu glitzern.

    Und je verbohrter die MSM reagieren, desto besser für PI.

  156. Na, wollen wir hoffen, daß sich die sog. heißblütigen Südländer mangels Christen oder anderer Minderheiten in ihren Ländern (sind ja schon alle umgebracht oder vertrieben) vor lauter Wut wieder gegenseitig an die Gurgel gehen. Wahre Märtyrer des Islams sind doch die Islamisten, die von Islamisten um des Glaubens willen umgebracht werden. Das ist ein Form von Islam, die auch mir gefällt!

  157. #199 Mastro Cecco (01. Dez 2009 00:14)

    http://www.winkelried.info/2009/11/30/die-erstaunlichen-reaktionen/

    Belustigend ist aber auch die europäische Rechte

    Geert Wilders verkündete, wenn die Minarett Initiative es in der Schweiz geschafft hat, sie es auch in Holland schaffen würde. Das ist allerdings schon ein bisschen ein hohes Ziel für eine 1-Mann-Partei. Und sie müsste auch noch gleich die Verfassung ändern, denn direkte Demokratie kennen die Hölländer höchstens aus dem Elternabend.

    Besonders unterhaltsam geht es auf PI*) zu. Dort rechnen die einen das Resultat auf Deutschland hoch (mindestens 78% Minarettgegner), andere sprechen von einem Etappensieg in Europa, andere wollen gar in die Schweiz auswandern.

    Was werden die wohl sagen, wenn ihnen einer erzählt, dass es bei einer der nächsten Volksinitiativen um die Aufhebung der Personenfreizügigkeit für die EU-Bürger gehen wird?

    Nun ja, bitte nicht ganz so überheblich, Herr Winkelried.
    Im Alleingang wird es wohl trotz der schweizer Vorreiterei nichts werden.
    Anstatt sich gegenseitig ans Bein zu pissen, ist eher ein Schulterschluss angesagt.

    PS: Die Schweiz ist ein schönes Land, trotzdem ist zumindest mir meine deutsche Heimat lieber. Also keine Angst, dass die Schweiz von Deutschen überlaufen wird, mit normalen Grenzen kommt jeder gut zurecht.

  158. Der Islam ist nicht einfach nur ein privates Glaubenssystem, sondern eine umfassende Weltanschauung, politische Doktrin und Herrschaftsideologie. Das sollte sich schon rumgesprochen haben.

  159. @ Candide
    Hab dem TSP-Heini Lehming folgendes geschrieben:

    Sie haben doch keine Ahnung von der Schweiz und der direkten Demokratie Herr Lehming.Sie Interpretieren sachen hinein und behaupten dann, deswegen hat das Schweizer Volk Ja gestimmt.
    Die Wahrheit ist: Ich habe Ja gestimmt weil ich den Muezzinruf nicht in meinem Land hören will.(Das wäre unweigerlich die nächste Forderung unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit gewesen).Ich will nicht, dass mir fünfmal am Tag, in einer fremden Sprache, gesagt wird das es nur ein Gott gibt und das Mohammed sein Prophet sei! Ich bin Atheist und sowas stört [b]meinen [/b]Religionsfrieden!! Mir geht das gebimmel der Glocken schon auf den Senkel, da brauch ich sicher nicht noch ein Muezzin der mir die Ohren vollplärrt! So einfach kann es sein.
    Sie können mich jetzt in die rechte Ecke stellen, das ist mir Sch-egal,(Damit können sie den Deutschen Angst machen, nicht uns Schweizer) ich habe auch Rechte und ich will meine Ruhe hier. Die Religionsfreiheit wird dadurch in keinster weise Verletzt, der Turm ist nicht nötig-das sagen sogar die Muslime selbst!
    Uns Schweizer nun deswegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus vorzuwerfen, wie ich es Heute schon tausendmal in den Deutschen Medien hören und lesen musste, ist einfach nur lächerlich! Aus Ihrem Volk kommen ganz andere Töne, Herr Lehming, dass sieht man vorallen bei den Leserzuschriften und den Online-Abstimmungen.
    Ein wenig direkte Demokratie würde auch Deutschland sehr gut stehen, aber davon, so scheint es mir, haben vorallem die Medien und ihre Schreiberlinge am meisten Angst! Nicht wahr, Herr Lehming?

  160. he,
    die schweitzer, dss welsche pack, sind schon immer recht unbequem gewesen. jetzt kommt es knüppeldick auf sie zu. sie sind im recht, wir müßen es uns (vielleicht zähneknirschend) erkennen!!!!! unterstützen wir sie, so gut wir es in unserer traurigen lage können!!!

  161. @felixhenn
    @brandenburg
    et al.

    Was hat unser Heimatland davon, wenn nicht nur hier die Minarette aus dem Boden sprießen wie Pilze, sondern dazu noch Kirchenbau in der Türkei oder gar in Saudiarabien möglich wird?

    Gar nichts.

    Das Ganze ist ein Ablenkungsmanöver – man akzeptiert als Islamkritiker die kulturelle Vermischung, die tatsächlich eine ethnische und unumkehrbare, brandgefährliche und bösartige ist, eventuell leichter, wenn auch andere eine kulturelle „Heterogenisierung“ hinzunehmen haben.

    Psychologische Tests haben gezeigt, daß Menschen in Rollenspielen gern bereit sind, hohe Kosten dafür in Kauf zu nehmen, dass ein Mitspieler, der sich nicht an die „Regeln“ hält, bestraft wird. Darauf dürfen wir um unserer Heimatländer willen nicht hereinfallen.

    Die Moslems sind nicht die Hauptschuldigen, sondern werden benutzt. Ja, ich kann sie auch nicht leiden. Mein Haß auf die psychologisch versierten Verräter unter unseren Eliten ist aber noch größer.

  162. #153 lorbas (30. Nov 2009 22:34)
    Eben war PI in den Tagesthemen zu sehen.

    Ja, tatsächlich, PI kam im Beitrag der TAGESTHEMEN zur Minarett-Abstimmung vor. Wir werden also vom Regime und dessen Propaganda-Maschinerie inzwischen ernstgenommen!

    Besonders überraschend finde ich, daß ein Auszug aus dem Anti-Islamisierungs-Film von ProKöln gezeigt wurde – und dabei sogar die Stelle enthalten ist, wo auf die Ausrottung der christlichen Bevölkerung in der Türkei hingewiesen wird.

    DAS, liebe TAGESTHEMEN-Propaganda-Fuzzis, ist in der Tat eine historische Tatsache! Es geht nicht um irgendwelche „diffusen Ängste“, von denen Ihr immer labert, sondern um Fakten!

    Wo ist denn die christliche Bevölkerung der Türkei geblieben??????

    Sie wurde schikaniert, verfolgt, terrorisiert, massakriert! Und wer den türkischen Mordkommandos entkam, der mußte ins Ausland flüchten!

    Kirchen, Klöster, christliche Friehöfe: Die Moslems bzw. Türken haben alles entweiht, geplündert, zerstört!

    Frage an die TAGESTHEMEN-Redaktion: Sollen wir die Islamisierung widerstandslos hinnehmen, bis die Moslems das gleiche mit uns machen???????????????????????

  163. #209 Thatcher
    richtig und sie laßen sich gerne benutzen, diese scheißhausamerikaner!!
    weiter!!
    weg mit dem pöbel und mob, der hier minister und richter mimt und mit jeder form von terrorismus packetiert!!!
    und das wir mit den moslems gemeinsamkeiten hatten, bezüglich frühsexualisierungs-,verhurungs- und euthanasieprogrammen ist klar. offentsichtlich sehen die mullas das anders. gut, wie ihr wollt, dann eben raus mit euch kameltreibern und ziegenfickern, ihr wollt unsere feinde sein??? dann seid ihr es auch, wir waren auf eurer seite, aber mit van gogh, der letzten vergewaltigten und euren moscheen im heiligen reich, habt ihr euch rauskatapultiert!!!!! lieber usa als euch vergewaltigerdreck!!

  164. @ #210 Mastro Cecco:

    Wo ist denn die christliche Bevölkerung der Türkei geblieben??????

    Anteil der Christen an der Bevölkerung im Bereich des türkischen Kernlandes um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert: etwa 20%. Heute: etwa 0,2%. Anzahl der Juden laut Volkszählung 1923: etwa 100.000. Heute: etwa 23.000.

  165. #thatcher
    Was hat unser Heimatland davon, wenn nicht nur hier die Minarette aus dem Boden sprießen wie Pilze, sondern dazu noch Kirchenbau in der Türkei oder gar in Saudiarabien möglich wird?

    ____________

    Genau das meine ich ja auch.

  166. Die moslemisch Gläubigen haben es so geplant…..aber so sage ich euch, es gibt auch Andere aus dem türkischen Bereich, wolte dies nur mal sagen…!
    Aber eins steht nun mal fest ….die Zuwanderung die nicht erwünscht war , zumindest über Asyl und Familiennachzug ist wohl an unerwüscht der dann Hergekommenen kaum zu überbieten..!

    Der Islam hatt dazu sein Übriges getan…….!

    Gruß

  167. ARD : Ich PROTESTIERE energisch

    In den Tagesthemen gestern abend durfte ein islamistischer Lügenbold-Imman offen verkünden Islamfeindlichkeit sei Fremdenfeindlichkeit

    Das ist eine perfide Hinterlistige HEIMTÜCKISCHE Verdrehung der Tatsachen

    Ich habe nichts , aber auch rein garnichts gegen griechische , italienischer oder Vietnamesische Einwanderer , da sie sich perfekt im Großen und Ganzen INTEGRIERT haben !

    Der Islam aber ist eine Terror-Menschenverachtende Ideologie

    Dieser Imman- Kommentar ist typisch für Listenschmieder

    Sure 3: 54 ist zurzeit mein Favorit in der Islam – Angelegenheit.

    Allah der Listenschmied (laut Koran)

    Sure 3:54: Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. Quelle

    List: Durchtriebenheit, Verschlagenheit bis Gerissenheit über klug, Schlauheit.
    Also, wenn sich jemand schlau gibt aber verschlagen denkt nennt man das hinterhältig. Ein Listenschmieder eben. Allah der beste Listenschmied.

    List: Arglist; Verrat, Falschheit, Unaufrichtigkeit, Hinterhältigkeit, Doppelzüngigkeit, Hinterfotzigkeit; Doppelspiel, Heimtücke, Hinterlist, Ränke;

    Schmieden (Listen schmieden): intrigieren; jemanden gegen jemanden ausspielen.

    Das Gegenteil ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Geradheit o.ä. bzw. nicht zu lügen.
    Allah ist auch noch stolz darauf, da er sich für den besten Listenschmied bzw. Lügner hält. Das heißt, tut es ihm gleich – mit seiner List. Wenn jemand meint dieser Spruch fördert Vertrauen ist er schief gewickelt.

    Falls ich hierein zu viel interpretiere, lasse ich mich gerne aufklären.

  168. Das die Muslime in der Schweiz jahrzehntelang ohne Minarett auskamen, sieht aber wieder keiner…

  169. Hurra, die Proteste beginnen! Ich finde das sehr gut. Jetzt zeigt diese faschistische Religion ihr wahres Gesicht. Jetzt kann jeder mit eigenen Augen sehen wie extrem friedliebend diese Religion ist. Jetzt wird wieder Blut fließen und jeder kann sehen wie diese Spinner drauf sind. Auch werden wir jetzt mal wieder mitbekommen wie extrem tolerant der Islam ist. Wie habe ich das vermisst. Fanatische Moslems, die Fahnen verbrennen und den Tod der Ungläubigen fordern. Liebe Gutmenschen und Multi-Kulti-Spinner: Macht die Augen auf! Jetzt könnt ihr mit eigenen Augen sehen was der Islam ist. Eine faschistische untolerante totalitäre Ideologie, die sich als Religion tarnt.

  170. Mir fällt auf, daß die Mohamedaner immer wieder gebetsmühlen-Artig anbringen, daß „Menschenrechte“ verletzt werden und wurden.

    Schaut mal in den Koran wer als Mensch gilt: „Ungläubige“ können keine Menschenrechte verletzen, bestenfalls die Rechte von arroganten Weltbeherrscher-Träumern.

    Menschen können Menschenrechte verletzen, oder würde ein Löwe auch menschenrechte verletzen wenn er einen Menschen tötet?

    Ihr solltet Euren scheiß Koran zum Update bringen. Wir leben nicht mehr in der Steinzeit.

  171. #227 Islamkritiker (01. Dez 2009 05:41)

    Das werden die nicht sehen.
    Die werden sagen, daß wir schuld sind wenn Fahnen brennen und der Tod von Ungläubigen gefordert wird. Ein Mohamedaner ist niemals an irgendetwas schuld oder für irgendetwas verantwortlich.

  172. Der Islam macht psychisch krank (Psychopathie), anders kann ich es mir nicht vorstellen, dass Moslems keinerlei Kritik an ihrer Religion vertragen können. Je mehr sie wüten, umso mehr ist zu erkennen, dass wir uns dieser Krankheit nicht beugen dürfen.

  173. Mal sehen, wie viele Menschen bei den wilden demonstrierenden Horden sterben, weil diese sich nicht unter Kontrolle haben, gegenseitig übertrampeln, verbrennen und abschießen.

  174. Lächerlich von Journalisten, Pakistan auch nur zu erwähnen. Das zeigt wie unbedarft und hirnlos die sind.

    Wer meint, sich von Pakistan unter Druck setzen lassen zu müssen, hat absolut nichts begriffen.

  175. #231 Sauron (01. Dez 2009 08:18)

    Der Islam macht psychisch krank (Psychopathie), anders kann ich es mir nicht vorstellen, dass Moslems keinerlei Kritik an ihrer Religion vertragen können. Je mehr sie wüten, umso mehr ist zu erkennen, dass wir uns dieser Krankheit nicht beugen dürfen.

    Der Islam ist Überwwachung pur. Fünfmal beten am Tag bedeutet fünfmal kontrolliert zu werden. 1984 – Big Brother lässt grüßen.

  176. Gestern kam im BR oder DLF ein Bericht über Christen in Kairo, wo selbstverständlich die Glocken läuten und der Priester in wallendem Gewand zur Kirche geht, während ihm muslimische „Kollegen“ grüßend zunicken.
    Ich habe gestaunt.

  177. Mir fällt auf, daß die Mohamedaner immer wieder gebetsmühlen-Artig anbringen, daß “Menschenrechte” verletzt werden und wurden.

    Allen voran die Presse. Express tönte heute im Kommentar, geschrieben von Michael Fuchs nach dem Motto: Grenzen der direkten Demokratie … über Menschenrechte darf nicht abgestimmt werden … Freiheit der Religionsausübung … Verstoß gegen Grundrecht …

    Keine Superlative wird ausgelassen, dabei ging es nur um ein Stück Beton. Es wird Pogromstimmung verbreitet in der Hoffnung, durch alte Ängste unserer Vergangenheit die Menschen ins Gewissen reden zu können.

    Zum guten Schluss ist Herrn Fuchs gar nichts mehr peinlich:

    Vorbehalte von Anwohnern gegen Moscheebauten sollten im Dialog der Interessengruppen vor Ort diskutiert und ausgeräumt werden.

    Erde an Herrn Fuchs, bitte kommen! Haben sie bis gestern im Keller einer Uni gelebt?

  178. #236 wolfi

    Für mich sind die öffentlich-rechtlichen Medien nur noch ein Schwarzer-Kanal-Verschnitt, genauso objektiv und glaubwürdig wie Karl-Eduard von Schnitzler. Wie ich zu dem Urteil komme, in Ägyten finden ständig Übergriffe auf Kopten statt, der letzte ist erst gut 1 Woche her!!!!

    siehe hier:

    Egyptian Muslim Mob Attacks Thousands of Coptic Christians in Egypt

    Victims and eye witnesses said that nearly 3000 angry Muslims have been damaging and looting at least 50 shops

    http://www.canadafreepress.com/index.php/article/17194

    Ägyten als tolerantes Land darzustellen ist eine glatte Lüge der Journalisten.

  179. Seit Jahrhunderten leisten sich Moslems Menschenrechtverletzungen und Gezeter und Haßtiraden gegen Anderdenkende und Ungläubige. Jetzt wurde ihnen die Stirn geboten und sie haben die Dreistigkeit, Toleranz einzufordern. Man muss sich über den Geisteszustand dieser Leute wundern.

  180. #237 Mike Melossa

    Die Berichterstattung der MSMedien ist derart absurd und verlogen das nur noch hirngewaschene Idioten auf deren geschmiere und geschwafel reinfallen. Wer nur ein Quentchen eigenes Denken bewahrt hat, und sich über den weltweiten Islam informiert hat (Fwie man uns Deutshcen ja geraten hat), merkt doch sofort das er verarscht wird von den Medien. Meiner Meinung nach leben die Mainstreammedien gedanklich längts im geistigen Bunker wie die Journalisten in der DDR kruz vor ihrem Untergang. Wahrshceinlich glauben die (und die Politiker) ihre eigene Propaganda sogar.

  181. #239 pinetop

    Ich mach mir ehrlich gesagt mehr Gedanken über den geistigen Zustand der Gutmenschen und vor allem der Eliten die uns beherrschen. 🙂

  182. #240 BePe

    Man muss ihre Worte nur umdrehen.
    über Menschenrechte darf nicht abgestimmt werden

    Natürlich dürfen wir das nicht in Deutschland. Wir müssen jede Unmenschlichkeit bis zur Selbstaufgabe erdulden und werden auch noch von Politik und Presse verhöhnt, die diese Ideologie des Hasses auch noch fördern und als was nettes verpacken. Währenddessen schauen wir dabei zu, wie unmenschlich und ohne Menschenrechte Frauen und Mädchen durch den Islam in EUROPA versklavt werden und wie Kinder des Islam die Bevölkerung tyrannisieren, berauben und aufs übelste vergewaltigen und ausnehmen. Dazu kommen hunderte von Moscheen und Forderungen. Und mit aller Macht werden die Stimmen derer unterdrückt, die aus dem Kern des Islam kommen (Ex-Muslime) und eine Menge zu berichten haben. DAS traut sich die Presse nicht zu berichten, vielleicht aus Angst, dass ihre Druckerpressen oder Reaktionsstuben brennen. Ja ja, Islam ist Frieden. Ein Korrupter verlogener Haufen aus Politik, Medien und Presse. Und die wollen uns etwas über Menschenrechte erzählen? Das ich nicht lache. Ein Stück Beton ist bei denen Menschenrechtsverletzung, Unterdrückung der Religionsfreiheit, Verletzung von Grundrechten usw. usf. Liebe Presse, was ist DANN die Frau, die in einer Burka gezwungen wird, oder eingepackt wird wie ein Pinguin am Nordpol? Frauen sind kein Stück Beton. Es ist ihnen verboten, sich frei zu kleiden.

Comments are closed.