(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Unsere Gutmenschenpolitiker haben systematisch unsere Polizisten und Lehrer kastriert. Das ist das Ergebnis.

    Mata.moros

  2. Mit den Polizisten hat das nichts zu tun, sondern mit dem perversen Staat. Die Polizei hat soviel Macht wie der Staat erlaubt.
    Polizisten müssen die Nase voll haben und dann fragt sich, auf wessen Seite sie stehen!

  3. Was für eine Schande für unser Land. Selbst unsere Polizeibeamten sind nur noch Marionetten von diesem LinksGrünInnen-Multikulti-Bessermenschen-Politiker-Gschwerl (nicht-bayerisch-sprachige Mitleser möchten mir bitte diesen Ausdruck verzeihen, aber ein passenderer ist mir hier nicht eingefallen…).

    Hoffe nur dass sie die Früchte ihrer „Arbeit“ (oder bessergesagt: Ihres Versagens) demnächst selbst ernten, will heißen: Massiv von ihren „Schätzen“ und „nicht verzichtbaren Talenten“ bereichert werden.

    Hoffentlich entblödet sich dann keiner der von ihnen x-fach gestutzten Polizeibeamten, Ihnen auch noch zur Seite zu stehen.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  4. In unserem? Land ist es mit der Polizei wie mit der Bundeswehr.
    Tun sie ihre Arbeit, winkt der Staatsanwalt mit der Anklageschrift.

    Der böhse Polizist_In könnte ja sonst die Persönlichkeitsrechte der Täter verletzen und sie womöglich sogar diskriminieren.

    Die Rechte der Opfer und die Rechte der Polizisten bestehen darin, die Einwanderung inkompatibler „Kulturen“ als Bereicherung sehen zu müssen und die multi“kulturellen“ Kollateralschäden auszuhalten.

    Unsere? Vertreter der Integrationsindustrie erinnern immer mehr daran: http://www.youtube.com/watch?v=p28e2Y4uJFg
    :mrgreen: :mrgreen:

  5. #6 nicht die mama (20. Nov 2009 22:51)

    #5 nicht die mama (20. Nov 2009 22:50) Your comment is awaiting moderation.

    Ahh, der Youtubelink…

  6. Die Kommunistische Tageszeitung (TAZ) schreibt:

    Die Distanz zum Staat sei in den einzelnen Milieus sehr unterschiedlich. Auf Rechtsextremisten könnten staatliche Behörden zugehen, bei Menschen aus dem islamistischen und noch mehr dem linken Spektrum sei dies aber sehr viel schwieriger.
    (…) Markus Wehner von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, welcher den Teil des Symposiums zum Linksextremismus moderierte, sah eine „klammheimliche Unterstützung“ relevanter Bevölkerungsgruppen für linksradikale Autoanzünder und ihr politisches Milieu. Heino Vahldieck, Präsident des Hamburger Verfassungschutzes, sah dies ähnlich.
    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/die-neue-rote-gefahr/

    Jahrzehntelang waren Staat und Gesellschaft blind gegenüber der Bedrohung durch Linksextremismus und Islamismus.

    Nun haben wir das Ergebnis. In Teilen der Bevölkerung gibt es keinerlei Unrechtsbewußtsein mehr bei Gewaltanwendung aus dem linken und islamischen Millieu.

    Die perverse Gleichung lautet:

    „Rechte Gewalt = böse, ganz, ganz böse!!!
    Linke + islamische Gewalt = gut!!!!!!!“

    Ein sehr gefährlicher Irrweg. Wann endlich setzt sich die Erkenntnis durch: JEDE Gewaltanwendung ist falsch – ganz egal, ob sie von Rechts, Links oder vom Musel ausgeht?

  7. Unsere PolizistInnen sind doch eigentlich auch nur gute und politisch korrekte Menschen gefangen in einem Polizeikörper:))
    Cf29

  8. Bitterböse, aber in den aktuell betroffenen Ballungsgebieten wohl zutreffend. Der Staat beraubt die zur Durchsetzung des Gewaltmonopols angestellten Beamten systematisch ihrer Möglichkeiten zur Durchsetzung desselben und versucht dann scheinheilig, ihre Frustration zu analysieren. Das ist krank, aber symptomatisch. Es ist in den Hirnen der Funktionäre nicht vorgesehen, dass Gewalt u.U. nur mit Gewalt zu bekämpfen ist. Lieber streicht man der Polizei Stellen und steckt das Geld in nicht zielführende Gutmenschenprojekte, als dieser Wahrheit ins Auge zu sehen. Es ist ja auch soviel einfacher, Bürgerrechte einzuschränken indem man z.B. alle Internet-Nutzer unter Generalverdacht stellt und sich so als Wahrer der innernen Sicherheit zu gerieren. Das betrifft ja auch nur den zahlenden, nicht gewaltbereiten Mob, der i.A. noch nichtmal weiss, das ihn das überhaupt betrifft.

  9. Unsere PolizistInnen sind doch eigentlich auch nur gute und politisch korrekte Menschen gefangen in einem Polizeikörper:))

    Ich denke es sind in der Mehrzahl ganz normale Menschen, denen man mittels einer politisch korrekte Zwangsjacke die Arme auf den Rücken gebunden hat und sich jetzt fragt, warum sie der Probleme nicht Herr werden. Das muss natürlich politisch korrekt analysiert werden und zu dem gewünschten Ergebnis führen. Und das kann nur lauten: zu viel rechtes Gedankengut in den Reihen der Polizei.

  10. @PI,

    ich würde die Karrikaturen gerne herunterladen, ausdrucken und als flyer oder Aufkleber mit Hinweis auf PI verteilen. Bitte klärt, ob das möglich ist bzw. kündigt es dann einfach an!

  11. #17 Aaron (20. Nov 2009 23:52)

    „allochtone jongeren“ würde ich mal mit jugendlichen Migranten übersetzen.

    So übersetzt es google:

    In Anderlecht und Molenbeek (Belgien) heute Abend um sieben mit Einwanderern der Unruhen. Es war eine von politiecommisariaat stark durch einen Molotow-Cocktail beschädigt.

  12. @ 2: Polizisten und Lehrer kastriert

    So sieht es aus, nicht nur bei den Kollegen in Uniform:

    Die Lehrer an vielen Schulen haben mit wachsender Gewalt, mit Respektlosigkeit, Beleidigungen und Vandalismus unbeschreiblichen Außmaßes zu kämpfen und sie dürfen oftmals weder Nachsitzen, noch Strafarbeiten oder Reinigungsarbeiten als Sanktion verhängen. Es wird nicht einmal gerne gesehen wenn ein Lehrer laut wird, er soll immer „besonnen“ und „deeskalierend“ reden. Dass Kinder, für die Respekt gleichbedeutend mit Angst ist (weil sie leider so erzogen werden) solche Weicheier nicht ernst nehmen, sollte eigentlich keinen wundern.
    Dass Kinder, die nie wirklich bestraft werden, weil immer nur über „Problematiken diskutiert“ und „Situationen analysiert“ werden, jede Schamgrenze in Bezug auf eigenes Verhalten verlieren, sollte ebensowenig wundern. Wenn niemand ihnen klarmacht, dass sie was falsch machen…

    Die „Pädagogik“ von heute setzt auf die Einsicht des Kindes. Was, wenn es keine Einsicht zeigt, weil es die mentalen Fähigkeiten dazu nicht mitbringt?

    Den Polizisten ergeht es noch viel schlimmer, die müssen sich nämlich auf der Straße mit den Produkten dieses „Bildungssystems“ auseinandersetzen: Asoziale Randalierer, die nie etwas gelernt haben und deshalb auch nichts zu verlieren haben, wenn sie kriminell werden.

    Es ist Zeit für ein komplettes Umdenken im Schul- und Strafsystem. Strafe muss wehtun und auf dem Fuße folgen, sonst wird alles nur noch schlimmer, als es eh schon ist.

  13. Selber schuld, die armen bullezisten.

    Schon vergessen, wie sie die pro-köln-veranstaltungen verhindert haben?
    Sie haben u. a. keinen finger gerührt, wenn ein pro-kölner angegriffen wurde….

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    nur diese, sondern massenhaft treten sie als büttel des brd-staates auf.

  14. kann der SCHRÖDER nicht mit dem lupenreinen demokraten PUTIN reden und ein paar ausbilder
    von der russischen OMON polizei rüberholen?
    als entwicklungshilfe! die HAFENSTRASSE in HH
    oder KASTORTRANSPORTE sind ideale gebiete für feldseminare. auch ist der umgang mit allzu neugierigen jurnalisten wenn nicht nachahmenswert so doch intressant(siehe politkovskaja)!?
    SARKASSMUS ENDE.

  15. #13 natter (20. Nov 2009 23:12)

    Der Herr Pfeiffer, die Pfeife, ist dort dargestellt. Siehe PI-Artikel von vorgestern:
    “Als Kind mit Vater und Mutter geschmust?”

    „Vor fünf Monaten haben die Innenminister das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) damit beauftragt, die wachsende Gewalt gegen Polizisten zu untersuchen. Harausgekommen ist ein sehr interessantes Machwerk. Den Polizisten wird nämlich eine gehörige Portion Mitschuld gegeben, wenn sie Opfer einer Gewalttat werden. Jetzt wird gegen den Fragenkatalog Sturm gelaufen. …“

    #6 Eurabier (19. Nov 2009 12:57)
    “Qualitätswissenschaftler” Pfeiffer-Sebnitz erklärte die Neonazi-Gewalt in den neuen Ländern mit dem gemeinsamen Toilettengang in DDR-Kindergärten!

    Dank an Eurabier, an die Sebnitz-Sache durch und mit Pfeife, hatte ich schon lang nicht mehr gedacht.

  16. Das ist ganz normale Bandenrivalität unter Schutzgelderpressern.

    Nur läßt der Staat, der derzeit noch die Oberhand besitzt, seine Schutzbefohlenen, die ihm pünktlich das Schutzgeld in Form von Steuern entrichten immer mehr im Stich.

  17. Vorweg: Meine ganze Solidartät gilt den eingesetzten Beamten. Sie baden das aus, was die Politik als Marschroute vorgibt.

    Was fehlt ist aus meiner Sicht eine Rückbesinnung auf unsere Grundwerte, Fleiß, Respekt, Höflichkeit. Dies wird aber unter dem 68er Journalismus und der 68er Politik nicht stattfinden.

    Was die polizeiliche Arbeit angeht bin ich Verfechter der Null-Toleranz-Politik bzw auch der dies erklärenden „Broken-Window-Theorie“ (googeln).
    Unsere Staatsvertreter müssen sich ganz schnell wieder den gehörigen Respekt verschaffen, nicht ver- sondern handeln!

  18. Zum Beitrag # 29 ist nur anzumerken, dass die Polizei sich noch immer an geltendes Recht und insbesondere an das Grundgesetz zu halten hat. Die „HA“ und andere Gruppen interessiert so etwas nicht. Wer ein solches handeln begrüßt, der unterstützt wahrscheinlich auch den Menschen- und Drogenhandel der Gruppe.

    Aber mehr Rückhalt aus Bevölkerung und Politik wäre angebracht. Was aber immer schwieriger scheint, da die Polizei ja schon Feindbild ist, wenn man ein „Ticket“ kassiert hat.
    Und in der Politik ist die Sache mit dem Rückhalt noch schwieriger, da sich ehemalige SED-Politiker (also Beführworter eines Unrechtsstaates) als Menschenrechtler aufspielen.
    So, ich warte dann mal auf meine Einsatzplanung für den Dezember, wenn die meisten der Autoren hier mit ihren Familien den vorweihnachtlichen Kaffee genießen und wir uns mit linken Spinnern und Getrifizierungsgegnern auseinandersetzen dürfen. Vielleicht treffe ich auch noch ein paar männliche Personen arabisch-türkischer Abstammung, die mir wieder mal erzählen, dass sie meine Mutter und meine Kinder f***en werden.

    Frohes Fest…..shalom

  19. #31
    >>> und wir uns mit linken Spinnern und Getrifizierungsgegnern auseinandersetzen dürfen. Vielleicht treffe ich auch noch ein paar männliche Personen arabisch-türkischer Abstammung, die mir wieder mal erzählen, dass sie meine Mutter und meine Kinder f***en werden.>>>

    Immerhin dürfte Sie das nachhaltig daran erinnern, dass nicht normale Bürger ihre Feinde sind, die Sie mit der vollen Härte des Gesetzes und „Zero Tolerance“ zur Raison bringen müssen.

    Sehen Sie ihren vorweihnachtlichen Einsatz deshalb als absolut notwendigen Fortbildungskurs, den ich Ihnen in ihrer Eigenschaft als Polizist durchaus von Herzen gönne.

    MfG CF 29

  20. Unsere Staatsvertreter müssen sich ganz schnell wieder den gehörigen Respekt verschaffen…

    Glaubst du wirklich,diese Witzfiguren haben Respekt noch verdient ?
    Echten Respekt bekommt man nicht geschenkt,man muss ihn sich hart erwerben.

    Wer diesen Medienpsychoterror in Deutschland erlaubt,hat keinen Respekt verdient.

    Wer die Menschen nicht auf die Selbstschädigung durch die massenhaften Abtreibungsmorde hinweist und sich feige wegduckt,hat keinerlei Respekt verdient.Null.Denn die Folgen haben wir alle zu tragen.Rauchverbot,wo ebenfalls selbstschädigendes Verhalten vorliegt,ist natürlich viel wichtiger.

    Rechtswidrigkeit ohne Strafbewehrung macht das Recht selbst zu einem lächerlichen Papiertiger,zu Anti-Recht,das ist im Grunde genommen nichts anders als Rechtsbeugung.

    Nein,diese Polit-Falschspieler haben keinerlei Respekt verdient,denn sie schaffen uns erst all die Probleme,für die sie dann ihre heuchlerische Lösungen anbieten (Einwanderung zum Zwecke des Bevölkerungsausgleiches)

    Keine Berufsgruppe ist auf der Welt so viel für das Leid von Menschen so verantwortlich wie Politiker.
    Das gilt auch bei uns.

  21. Pflegenotstand,Auflösung des Generationenvertrages,einbrechende Steuereinnahmen,Schieflage des Gesundheitswesens und,und ,und…das alles ist das Resultat einer schiefen Demographieentwicklung,es ist ihre direkte Folge.

    Diese massiven gesellschaftlichen Probleme,um die sich unsere Polit- Hasadeure jetzt so „aufopferungsvoll“ kümmern,haben sie selbst erschaffen durch die gezielte Schwächung des Unrechtsbewusstseins in der Bevölkerung und Rechtsbeugung.
    Sogar das Falschparken ist rechtswidrig und natürlich auch strafbewehrt,damit sich auch möglichst viele daran halten.Es reicht eben nicht aus, nur irgendetwas zu Recht oder Unrecht zu erklären,man muss dann aber auch den dicken Knüppel haben,um dieses durchzusetzen,sonst kann man sich das ganze Papier sparen,auf dem es gedruckt ist.

    Sie,die Politschranzen, sind Hauptschuldigen an der jetzigen Lage,sie haben uns da hineinmanövriert.

    Sie haben wieder einmal geschwiegen,aus dem Holokaust aber gar nichts gelernt:

    Feige,dumm,kriminell.

  22. Auch hier gibt es immer zwei Seiten.

    Einerseits lässt sich die Polizei in gewissen Brennpunkten täglich demütigen, andererseits leben gewisse Subjekte in Uniform bei anderen Veranstaltungen, während derer sie tatsächlich noch ein Gewaltmonopol haben ihre gewalttätigen Neigungen aus. Ein besonders erschreckender Fall: http://12kugeln.de/

  23. Für den Neuaufbau einer Polizei (die derzeitige deutsche Polizei halte ich personell und strukturell nicht für reformfähig) halte ich das US Sheriff Modell für gut.

    Lokale Wahlen, lokale Führung und auch lokale Finanzierung der Hauptkräfte. Dann dürfte auch dem letzten Cop klar sein, wem seine Loyalität zu gelten hat.
    Die gegenwärtige Polizei in Deutschland ist Teil des Problems, nicht Teil der Lösung.

    MfG Cf29

  24. Apropos Polizei:

    jetzt kommt ja wieder die schöne Adventszeit und im Passauer Raum werden bestimmt wieder die Lebkuchen mit Messern vor die Tür gestellt, um sich ein Stück abzuschneiden.

    Da kommt man doch auf den Vorfall mit Alois Mannichl, bekannt als Passauer Printenmann.

    Komisch, es ist so still darum geworden? Keine SOLO Mannichl mehr? Nix rausgefunden vom Schlangen – Tatoo – Mann oder anderen bösen Rechten etc. etc.? War wohl nix!!!

  25. Alle Personen die mit den ungeliebten und
    nichtsnutzigen Mitessern zu tun haben, sind
    von Ihrem oberen Dienstherren vergattert
    worden:
    Lehrer
    Polizisten
    Busfahrer
    Schaffner
    usw.
    Müssen sich alles gefallen lassen. Sie müssen
    aus Gründen des Gelingens einer sehr weit
    entfernten Integraton die Klappe halten.
    Ausserdem fehlen ja Polizisten an allen Ecken
    und Enden. Aber jeder kleine Provinzpolitiker
    hat seinen Leibwächter.
    Da macht das kontrollieren von Jugendlichen
    auf Zigaretten mehr Spaß als Südländer beim
    Einbrechen oder sonst was zu erwischen.

Comments are closed.