Vorsicht TelefonmissionNeuerdings werden per Telefon nicht länger bloß Zeitschriften, Glücksspiele und Versicherungen verkauft, sondern auch der Islam. Die saudischen Missionare der Hotline „Bring mich zum Islam“ rufen Angehörige anderer Religionen an, um sie zum „Rechtglauben“ zu bringen. 800.000 Missionierungstelefonate in 12 Sprachen wurden bereits geführt, davon waren 5480 Versuche erfolgreich.

Übertreten kann man sofort noch im selben Gespräch. Ein durchschnittlicher Missionierungsanruf dauert sieben Minuten. Die Telefonapostel Allahs kümmern sich angeblich nicht nur um potentielle Übertrittskandidaten in Saudi-Arabien, sondern auch im Ausland. Also Vorsicht, wenn ein Unbekannter Sie am Telefon mit „Assalamu aleikum“ begrüßt.

(Spürnasen: Geheimrat, Oldie und Jo)

image_pdfimage_print

 

46 KOMMENTARE

  1. Und da sag noch einer der Islam sei nicht modern 😀 Gibt es auch ein Willkommensgeschenk? Ich denke da wahlweise an einen Bart zum ankleben oder einen Sprengstoffgürtel…

  2. Ich wär so als höhergestelltes(männliches) Wesen eher zu nem messer als Geschenk geneigt , damit kann man wenigsten noch nen paar Ungläubige erstechen nicht sowas unwichtiges wie ein Bart …

  3. Das find ich ja witzig. Und wie funktioniert das? Wer kein Interesse hat, dem wird mit Mord und Totschlag gedroht?

  4. #9 Nordisches_Licht (05. Nov 2009 18:03)

    Bekommen die, die Adressen direkt vom Einwohnermeldeamt ?

    ODer hat die Kirche ihre Datenbestände verhöckert ?

    Nein, „ungewidmet“! 🙂

  5. Naja, das ist ja nicht neu. Kennt man ja hier von die den Zeugen Jehovas. Sonntag morgen acht Uhr, Ich noch halb im Schlaf halb im Rausch von der gestrigen party klingels an der Tür. Zwei freundlliche alte Omas: „Guten Tag, wir möchten gerne mit ihnen über G-TT reden“.
    WEnn ich mal einen Anruf mit internationaler Rufnummer von SAUdi Arabien kriegen sollte weiß ich das ich nicht abnehmen werde.

  6. #10 Eurabier (05. Nov 2009 18:05)

    #9 Nordisches_Licht (05. Nov 2009 18:03)

    Bekommen die, die Adressen direkt vom Einwohnermeldeamt ?

    ODer hat die Kirche ihre Datenbestände verhöckert ?

    Nein, “ungewidmet”! 🙂

    Im Namen der Toleranz verschenkt !

  7. Kaum zu glauben das das auch noch fruchtet aber sonst hätten sie die aktion schon beendet.

  8. Vielleicht kriegen sie die auch von Quelle, da hab ich neulich was gehört, dass die jetzt die Kundenadressen verhögern.

  9. Na das ist nun wirklich nix neues – Ich hatte in 2007 an die 400 Anrufe 😉 über 1 Woche verteilt -und der Stil war in der Art wie unter #8 Sitzender beschrieben…..

    OK im Ernst ….

    800.000 davon 1% sind 8.000 bei 5.480 sind es dann 0.685% rechnet man das auf geschätze 1.350.000.000 „Christen“ jedweder Art global um kämen theoretisch noch etwa 9.247.500 Neu M´s dazu… so weiter:

    Ein Gespräch dauert als 7 Minuten und es müssen rund 146 Gespäche geführt werden um einen „zu überreden“ 146 mal 7-ben sind 1.022 Minuten sind 17,03h sorry aber da ist jede Drückerkolonne wohl erfolgreicher möchte man meinen.

    Ausserdem wie siehts denn mit dem „kleingedruckten“ im Islam aus (die Suren ) nur mal so anmerk.

    :mrgreen:

  10. Jetzt neu !!! Das Islam Sparabo schicke „f… mein Hirn“ an die 0190 666 666.
    Allerdings habe ich irgendwie das Gefühl das man diesen ganzen Spuk nicht per SMS wieder stoppen kann.

  11. Trillerpfeife bereithalten 😆 , auf Missionierung reagieren nicht nur Mohammedaner empfindlich :mrgreen:

  12. Billig alla McDonalds.

    Und das nennt sich „Religion“

    Sie sind sich fuer nichts zu billig bzw fuer nichts zu SINISTER.
    Hauptsache an die Macht, so schnell wie moeglich, EGAL WIE.

  13. @#25 Ogmios

    Think positiv – man muss mit der Zeit gehen, auch Allah … künftig mit robocall … „wenn sie Christ sind, drücken sie die 1, wenn sie Jude sind, drücken sie die 2, wenn sie Hindu sind, legen sie auf …“

  14. 5480 Vertragsabschlüsse mit Allah bei 800.000 Anrufen macht eine „Erfolgsquote“ von 0,68 %. Also nicht mal 1%! Innerhalb von 14 Tagen ohne Nennung von Gründen widerrufbar. Oder etwa nicht? Bei Telefonwerbung und Haustürgeschäften ist das in Deutschland so geregelt. Bei dieser „Ausbeute“ würde ich meinen Agenten aber gleich feuern….

  15. #3 Hasenzahn (05. Nov 2009 17:57)

    Und was ist daran so schlimm?

    Ganz einfach: Die Opfer werden aus der Realität in eine radikale, Frauen verachtende, sexistische, sadistische, pädophile und zutiefst steinzeitliche Phantasiewelt entführt, aus der ein Fluchtversuch mit dem Tod bestraft wird…

  16. Wer anfällig ist für Telefonwerbung, sollte sich denn doch lieber für das Lotto-Spielangebot entscheiden.

    Davon hat er mit Sicherheit mehr als vom Islam.

  17. Warum wird das hier so bierernst gesehen? Ich find das witzig. Ich würde mich über einen solchen Cold Call freuen. Ist nämlich verboten. Rufnummern dürfen nicht mehr unterdrückt werden. Also aufschreiben, an die RegTP (oder wie die mittlerweile heißt) scheiben und Inhaber geben lassen, abmahnen :mrgreen:

  18. Wenn eines Tages GPS abgeschaltet wird müssen sie wieder Blinkzeichen mittels poliertem Blech und Sonnenlicht senden.

  19. Wenn sie nicht nur die Nummern haben, sondern auch die Anschriften (dürfte in den meisten Fällen der Fall sein), könnten sie so auch gleich SPEICHERN und sogar KARTIEREN, wer zu den Gläubigen oder Ungläubigen gehört bzw. in welchen Wohnungen/Häusern/Stadtteilen/Städten/Gegenden „Ungläubige“ wohnen und wo nicht.

    Wer (außer den Telekoms) hat schon einen Überblick, wer genau angerufen wird.

    Derlei Listen könnten zu allerlei Dingen unterschiedlichster Art verwendet werden.

    Auch eine „spaßige“, negative oder ausweichende Antwort könnte somit Konsequenzen haben.

  20. Kling klong…
    Guten Tag, ein fröhliches Salam Aleikum, Herr …piiieeep…
    Ich habe ein Super-Sonder-Angebot für Sie: vier Wochen Koran Probelesen und für Ihre Frau eine modische Burka zum Probetragen.
    ABER: wenn Sie SOFORT zum Islam übertreten, SCHENKEN wir Ihnen Buch und Burka und Sie erhalten eine lebenslange Scharia-Versicherung GRATIS dazu!

  21. #37 Entfernungsmesser (05. Nov 2009 19:44)

    Dümmer gehts nimmer!! Seit wann werden Versicherungen am Telefon verkauft??

    Du meinst wohl Sterbehilfe oder One-Way-Tickets in die Hölle !

  22. Also der Islam ist sicher nicht so übel wenn man keine Frau,kein Homosexueller oder Kind ist.
    Muss man nur noch Jihad betreiben
    5x beten
    bei Ramadan nichts essen
    ein richtiges Rundumwohlfühlpaket

  23. Übrigens: Pierre Vogel bietet auf seiner Seite http://www.diewahrereligion.de auch eine kostenfreie (!) Hotline für Konversionswillige an: 0221-7890887. Man könnte ja anrufen, das Glaubensbekenntnis aussprechen, und sich danach sofort wieder vom Islam lossagen. Vielleicht sagen die einem dann freundlicherweise, wo man sich zur Exekution melden kann… :-)=)

  24. #33 plapperstorch

    Wie soll man denn Allah abmahnen? Und vor allem wer?

    Die leiten dann umgehend ein Verfahren wegen Gotteslästerung gegen dich ein. Oder Rassismus. Oder Beides. 😉

  25. #42 Ossi

    Kostenfrei ist doch nur 0800-er Block.
    Ansonsten ist das ein normales Ferngespräch.
    Kann sein, daß auch der Vogel jetzt etwas klamm ist.
    Bartwichse kostet ja schließlich auch Geld. 😉

  26. eines muss man neidlos anerkennen: um ideen sind diese totalitaeren gewaltideologen aus der wueste nicht verlegen.
    koennte ich mir noch als reizvolles hobby vorstellen: leute in arabischen laendern anrufen und vom islam wegbekehren!
    dass hierzulande noch niemand da drauf gekommen ist.

Comments are closed.