Juden-Beschuldigung MarwaEs war ja zu erwarten, dass der feige und widerwärtige Mord an Marwa in Dresden von Muslimen bis zum Gehtnichtmehr instrumentalisiert wird (PI berichtete mehrfach). Aber dieses Foto zu den „Protesten aus der arabischen Welt“ schlägt dem Fass doch den Boden aus. Was hat dieser Mord mit Israel zu tun? Achso, Schuld sind ja angeblich Islamkritiker wie die die „PI-Nazis“, die auch gerne als „Juden“ beschimpft werden. Ansonsten ist die „jüdisch-amerikanische Weltverschwörung“ sowieso die Wurzel allen Übels. Na dann ist ja alles klar – keine weiteren Fragen.

(Spürnase: B.M.)

image_pdfimage_print

 

344 KOMMENTARE

  1. Eh klar wie immer, nur weiter instrumentalisieren… immer sind Islamkritiker und Juden an Allem Scbuld.

    Fragt jemanden an den tausenden Toten Christen pro Jahr welche durch Muslime getötet werden?

    Keine Hahn kräht danach; es wird Zeit das dieses Affentheater ein Ende hat.

  2. Da werden doch nicht etwa die Trauernden um Marwa an der Dresdener Synagoge….?

    Nee das müssen doch Nazis gewesen sein!!!

  3. Mir kommt das Geschmier auch bekannt vor. Wie in Dresden. Aber das waren ja Rechtsradikale, wie Frau Oberbürgermeisterin gleich zu berichten wußte.

  4. Was will man von einer faschistoiden Philosophie wie dem Islam denn bitte auch erwarten? Natürlich sind die Juden schuld… Und die Christen… Und die Deutschen… Und überhaupt alle Ungläubigen…

    WEHRET DEN ANFÄNGEN!

  5. Fakt ist, denen ist Marwa völlig egal. Es geht ihnen nur darum, daß sie nun ENDLICH mal EINEN Fall haben, den sie bis zum Erbrechen auschlachten können.

    Es ist erschreckend wie hemmungslos und platt sie dabei vorgehen (Mord an Muslima = Islamophobie des ganzen Landes / Mord an Deutschem durch Moslems = Einzelfall, hat nichts mit dem Islam zu tun).

    Noch erschreckender ist, daß unsere Blöd-Politiker das so mitmachen.

  6. Das Foto wurde in der Türkei gemacht…das ist der Staat, den Deutschland braucht, so Merkel?

    Das ist der Staat, dessen Beitrit in die EU Deutschland unterstüzt?

    Islamonazis!

  7. Ischlam ist Frieden!!!

    #2
    Recht hast du. Diese Leutchen sind einfach zu übermütig geworden. Es wird Zeit für Erziehungsmaßnahmen.

    Man kann sich die Dreistigkeit dieser Hinterwäldler doch nicht bis in alle Ewigkeit gefallen lassen.

  8. So sind halt die Moslems. Egal worum es geht, schuld haben immer und ausschließlich die anderen. Einfach unerträglich das Pack!

  9. Israel mit dem 3. Reich und den N.-Sozialisten zu vergleichen ist wirklich das absurdeste, was sich ein kranker Geist ausdenken kann.

  10. Also-ich unterstelle mal, dass die Familie des Mörders Geld aus Saudiarabien bekommen hat, es handelt sich um einen Aufragsmord, 2 Fliegen mit einer Klappe, die Familie wird den kranken Bengel erstmal los, die Moslems können weltweit wieder auf die bösen bösen Christen/Deustchen zeigen, die Frau war da unwichtig, eine muslimische Sklavin, wertlos wenn sie lebt, aber nun äusserst wertvoll als Propagandaleiche, die eigene Familie hatte ja auch gleich einen Preis für die Frau genannt, aber nun wird diese Geschichte zum Riesengeschäft, es wird sicher ein Mahnmal in Berlin errichtet, vor dem Reichstag, und wir zahlen dann wieder eine zusätzliche Solidaritätsabgabe…eine endlose Geschichte.

  11. Eine Deutschlandfahne mit Hakenkreuz? Ist das nicht Verboten? Die Juden werden als NAZIS beleidigt AUF EINER DEUTSCHLANDFAHNE!!! Gelten Verbote NUR für Deutsche? Wo sind jetzt die Gutmenschen die sowas nicht mehr sehen wollen? Das Bild ist nur wiederlich!

  12. Das ist einfach nur noch lächerlich.
    Diese Weiber dürfen bei sich zu Hause bestimmt nicht mal das Maul aufreissen, aber auf der Strasse rumlaufen und irgendwelche Bilder und Plakate rumtragen.
    Was für Deppen.

  13. „An allem sind die Juden schuld!
    Die Juden sind an allem schuld!
    Wieso, warum sind sie dran schuld?
    Kind, das verstehst du nicht, sie sind dran schuld.
    Und Sie mich auch! Sie sind dran schuld!
    Die Juden sind, sie sind und sind dran schuld!
    Und glaubst du’s nicht, sind sie dran schuld,
    an allem, allem sind die Juden schuld!
    Ach so!“ Friedrich Hollaender

  14. #15 El Tiburon

    Die Gutmenschen träumen weiter von „Sonne, Mond und Sternen“ und den „spannenden Konflikten“ in der Türkei.

  15. „Jetst alle schuld“ würde man wohl in Backnang an die Hauswand sprühen!

    Vorweg, Mord ist Mord und kein Mittel politischer Auseinandersetzung, es gehört zur zivilisierten Kultur, Dispute verbal und gewaltfrei zu lösen!

    Daher musste der Täter verurteilt werden, das Gericht hat den Strafrahmen angemessen ausgeschöpft!

    Nun aber zum großen „AAAABBBBERRR“:

    Könnte das Opfer noch leben?

    Ja!

    Was lief schief?

    Nun, was passierte wirklich auf dem Spielplatz und musste eine Beleidigung so hart geahndet werden, wo doch 90% aller Anzeigen wegen Beleidigung aufgrund „geringen öffentlichen Interesses“ eingestellt werden, insbesondere wenn diese Beleidigungen von orientalischen MigrantInnen gegen Autochthone ausgesprochen werden!

    Auch hätte das Dresdener Gericht vor der tragischen Verhandlung eine Waffenkontrolle durchführen müssen, das hätte das Tötungsdelikt verhindert!

    Die Dresdner Justiz hat also im Vorfeld zweimal problematisch gehandelt, früher wären Justizminister dafür zurückgetreten.

    Oft lesen wir über Prozesse, bei denen TäterInnen Schuldminderung aufgrund „psychische Probleme“ eingeräumt wird, vor allem, wenn die TäterInnen orientalische MigrantInnen waren.
    Der Täter in diesem Fall wurde von der russischen Armee aufgrund schwerer psychischer Probleme entlassen, was für russische Armeeverhältnisse schon gravierend sein muss.

    Das Urteil ist gesprochen, nun liegt es an der Justiz, ob sie in Zukunft brutale Tötungsdelikte von orientalischen MigrantInnen ähnlich hart bestrafen wird. Die Dresdner RichterInnen haben die Meßlatte für Tötungsdelikte sehr hoch gelegt, warten wir ab, wie die multikulturelle Kuscheljustiz in Westdeutschland in Zukunft urteilen wird!

    Es darf keinen MigrantInnenbonus vor deutschen Gerichten geben, vor dem Gesetz sind alle gleich, auch die Opfer ohne Kopftuch, ganz abgesehen von mohammedanischen Ehrenmorden, bei denen Frauen trotz und nicht wegen des Kopftuchs mitten in Deutschland getötet werden!

  16. Kann PI mal bitte Anzeige gegen die Herrschaften auf dem Foto erstatten, denn soweit ich weiß, ist das Zeigen der Swastika verboten.

  17. @ „Gelten Verbote NUR für Deutsche?“

    Na Klar, für andere gilt die Meinungsfreiheit.

    Und für Rechtgläubige gilt sowieso der Sonderoberstatus.

  18. Kommentator „Yussuf Ben Vollsuff“ auf fact-fiction…

    „Der ägyptische Botschafter, Ramzy Ezzeldin Ramzy, hat sich sehr zufrieden über das Urteil gegen Alex W. geäußert. Man habe die Höchststrafe gefordert und die Höchsstrafe bekommen, sagte er am Mittwoch in Dresden nach der Urteilsverkündung.(ddp/dpa)

    http://www.fact-fiction.net/?p=3233

  19. Merke: Die Juden sind an allem Schuld.

    Die Juden und die Radfahrer.

    Wenn mir schlecht ist, nehme ich kein Emeticum, sondern sehe mir einen Mosslemm an, dann kann ich sofort kotzen.

  20. Türken schmieren Hakenkreuze und behaupten nachher es wäre ein „reschhsraddikäler gewäsen“

    Weiss doch jeder !

  21. Verrückt: Dieses Bild stammt aus der Türkei!

    Wenn das Atatürk sehen würde – der würde wohl zur Waffe geifen. Die Türkei des Jahres 2010 verwandelt sich in eine islamische Republik – und wir können anhand solcher bilder gleich sehen, wofür das Kopftuch steht: „Juden sind Nazis“!

    Es lebe die Freiheit unter’m Kopp-Tuch, Herr Erdogan!

    Ist die Türkei ein Moslem-Club?

  22. Duie Herrschaften Muslime sollten mal leise sein udn daran denken, wer alles in ihren Kerkern gefoltert wird!

    Sie sollten mal in Ägypten bedenken, wie die Ausländer – also Araber – dort die Einheimischen seit Jahrhunderten behandelt.

    Arabische Republik Ägypten – Türkische Republik Deutschland…

    Wann gehen die Araber aus dem besetzten Ägypten wieder raus?

  23. #21 Eurabier

    „Psychische Probleme“ ist gut gesagt, als ob die russische Armee Gefälligkeitsgutachten mit der Diagnose „Schizophrenie“ ausstellen würde.
    Der Mann hatte keinerlei Chance auf eine gerechte Verurteilung.

    Ich wette einen Schweinslederkoraneinband darauf, dass der Mann innerhalb des nächsten Jahres in die Psychiatrie überstellt wird.

  24. #11

    Die Arschhochbetter…immer so freundlich und haarig.

    #30
    Wenn die Araber Ägypten verlassen, gäbe es nur die übrigen Kopten…sehr wenige Menschen in Ägypten!

  25. Den Islam werden, so vermute ich, in sehr kurzer Zeit nicht nur wir kritisieren, sondern der gesamte Mainstream wird umschwenken. Denn das Ziel ist nahezu erreicht. Mehr oder weniger unbemerkt ist ein totalitäres Europa installiert worden. Der Islam wird binnen Kurzem nicht mehr benötigt werden, er hat seine Funktion als ablenkender Nebenkriegsschauplatz bereits übererfüllt. Das diese Irreführung gelungen ist sieht man auch auf PI an den Beitragszahlen. Zum „Leviathan“ sehr wenige, zum Kopftuch in einem fernen spanischen Gericht 160. Mit uns ist es so, wie mit den Wahlen: Solange sie nichts bewirken, bleiben sie erlaubt.

    Wir waren aber wirklich gelehrig, denn wir haben gelernt, daß

    Gott tot ist,
    Hurerei gut ist,
    Geld das höchste Gut ist,
    Abtreibung prima ist,
    Sexuelle Perversionen ein alternativer Lebenstil sind,
    Staatliche Kinderbetreuung auch prima ist,
    Frauen sich von Männern nicht unterscheiden,
    Patchworkfamilien der Himmel auf Erden sind,
    Euthanasie auch toll ist (Dignitas)

    Nur eines hat man uns erlaubt, nicht lernen zu müssen, nämlich, daß Islam Frieden ist. Und daran haben wir uns brav abgearbeitet.

  26. Immerhin können die verblödeten deutschen Hurghada-TouristInnen heute abend unbeschwert flanieren, vielleicht gibt der Hoteldirektor noch einen aus und man stößt gemeinsam mit „Heil Hitler“ an, wie so oft, wenn verblödete Deutsche in Arabien (so billig und so schönes Wetter und so wilde Kerle) Urlaub machen.

  27. Öhhm….wenn ich das richtig verstehe finden die Musels Israel also echt gut? Weil auf „Hakenkreuz-Addi“ stehen sie ja (wie die Verkaufszahlen von „Mein Kampf“ beweisen). Meine Güte, sogar für den geringsten Funken Logik fehlt dem Inzuchtgesindel der IQ.

  28. Was für eine Farce das alles ! Der schizophrene (und damit möglicherweise sogar schuldunfähige) Täter begeht einen Totschlag im Affekt. Da es sich bei der Getöteten um eine Muslem handelt, wird im Zuge dieses Verbrechens, die übliche Lamentier- und Protestiermaschinerie in Gang gesetzt.
    Im Windschatten der Verhandlung treten die altbekannten Hassredner und Muslemschurken auf, die zum Kampf gegen den Westen aufrufen.
    Während ähnlich geartete „Morde“ an Deutschen, begangen von Muslems meist mit der mildest möglichen Strafe geahndet wurden, hat hier ein möglicherweise durch Schizophrenie schuldunfähiger Täter die höchstmögliche Bestrafung erhalten.
    Empörend !

  29. Dieser Fall zeigt einmal mehr, wie antisemitisch Muslime sind, weil sie Juden verunglimpfen und gegen den Staat Israel hetzen, wie es einst die Nazis getan haben. Das ist Islamfaschismus!
    Israel ist umringt von islamistischen Diktaturen, die Israel und v.a. die Juden vernichten wollen. NS-Literatur und NS-Fanartikel werden in islamischen Ländern verkauft, wie in keiner anderen Region unserer Welt. Hitler, Himmler und andere Judenhasser werden verehrt wie der Prophet Mohammed. Israel ist ein Teil der freiheitlichen Welt und steht im Kampf gegen den islamistischen Dschihadismus an vorderster Front. Regelmäßige Raketenangriffe durch die Hamas gehören in Israel zum Alltag. Viele Menschen sind bereits durch die Hamas und durch die Hisbollah getötet wurden, womit die Terroristen den Koran konsequent anwenden. Denn in der 9. Sure, Vers 29 bis 30 heißt es u.a.: „Die Juden sagen: Uzayr ist Gottes Sohn. Und die Christen sagen: Christus ist Gottes Sohn. Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. Gott bekämpfe sie! […].“
    Wir brauchen eine neokonservative Politik, die wie PI proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas und mit den Instrumentarien der wehrhaften Demokratie die freiheitlich demokratische Grundordnung konsequent verteidigt. Besonders die Verteidigung der freiheitlichen Grundordnung scheint in Deutschland immer mehr aufgegeben zu sein. Linksextremisten dürfen regelmäßig ungestraft Polizeibeamte mit Steinen bewerfen und sogar mit Brandsätzen lebensgefährlich anzünden. Der letzte 1. Mai hat diese Methoden einmal mehr bestätigt. Rechtsextremisten dürfen ebenfalls regelmäßig Polizeibeamte mit Gewaltübergriffen beinträchtigen. Links- und Rechtsextremisten pflegen viele Kontakte zu Islamisten, weil sie mit ihrer antiimperialistischen Ausrichtung gemeinsame Feindbilder besitzen, besonders den Staat Israel. Islamisten können sich in Deutschland frei bewegen und Anschläge wie die vom 11. September vorbereiten. Laut Verfassungsschutzbericht leben in Deutschland Mitglieder der Hamas und der Hisbollah, aber diese werden nicht wegen Volkshetzung angeklagt oder abgeschoben.
    Islamisten errichten Moscheen und unsere politisch Verantwortlichen unterstützen dies. In Schulen werden ungestraft Schüler als „Scheiß Juden“ und „Scheiß Deutsche“ beschimpft. Geleugnete Straftaten gehören in Deutschland zum Alltag. Israel steht an einer sehr schwierigen Hauptfront des Krieges gegen islamistische Terroristen. PI dient dazu, vor der islamischen Gewaltideologie zu warnen und darüber aufzuklären, aber dies passt den Muslimen und den Rechts- und Linksextremen nicht, weil alle gemeinsam für die Vernichtung Israels und der USA eintreten.

  30. Schon 30000 Besucher kurz nach 18 Uhr…

    das könnte heute einen neuen Besucherrekord geben… was meint ihr?

  31. ZUGEGEBEN
    Falls die Angaben im Bericht stimmen sollten, was ich bei PI lange nicht mehr glaube, muss man eingestehen, dass die Assoziation zum Judentum schon eigenartig und weit hergeholt sind.
    Erinnert das nicht an Eure Behauptungen nach dem hässlichen Mord an Dominik Brunner in München, die Jugendlichen wären mit Muslimen aufgewachsen und deswegen so gewesen?
    Ist das nicht exakt das gleiche Verhalten?
    Ist schon lustig, dass Ihr Verhaltensmuster verurteilt, die bei Euch absolute Handlungs- und Argumentationsgrundlage darstellen.

    Heuchler…

  32. ist das nicht 1=1 das gleiche symbol das in dresde bei der synagoge gefunden wurde? haben natürlich die nazis gemach GELL? Rest gelöscht

  33. langsam reichts.
    ist es denn rechtlich zulässig, daß irgendwelche deppen hackenkreuze auf unsere fahne pinseln ? was würde wohl passieren, wenn einer von uns sich damit an die straße stellt ?
    für mich zeugt das von einer unglaublichen verachtung unseres vaterlandes. geht doch einfach nach hause !!!

  34. Das Urteil für den Mörder wurde gesprochen:
    lebenslänglich und die Feststellung der besonderen Schwere der Tat.
    Also raus kommt der so schnell nicht mehr.

    Wenn unsere Richter nur ebenso urteilen würden, wenn ein Moslem einen anderen Menschen in der gleichen Weise umbringt – per Messer.

    Aber in so einem Fall werden ja die …..logen tätig, die garantiert die verminderte Schuldfähigkeit feststellen, etwas, das ein ….loge bei einem sog. Rechten niemals feststellen würde (damit wäre er raus als Gutachter bei der dt. Justiz).

  35. „#28 Nixlinx (11. Nov 2009 17:55)

    Türken schmieren Hakenkreuze und behaupten nachher es wäre ein “reschhsraddikäler gewäsen”

    Weiss doch jeder !“

    Dir ist auch nicht mehr zu helfen.
    In der Irrenanstalt sitzen Leute für wesentlich weniger…

  36. War doch klar wie Kloßbrühe, dass die Musels jetzt wieder in Selbstmitleid zerfließen und sich endlich wieder als Opfer präsentieren können. Beste Voraussetzungen um wieder nach neuen Forderungen und Privilegien zu schreien. Die nächste Moschee kommt bestimmt bald. Das ist so sicher wie der Muezzin auf dem Minarett. Und wenn ich diese Moslemweiber auf dem Bild sehe wird mir sowieso schon schlecht.

  37. #22 Abu Sheitan (11. Nov 2009 17:48)

    #11 ralf2008

    “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

    http://www.spiegel.de/images/image-31685-galleryV9-fege.jpg”

    Faschisten furzen auf die deutsche Justiz.

    Der Spiegel als Bildlieferant für PI. Klasse!
    Könnte man glatt als geschenk für 5 Jahre PI werten. 😉

    Übrigens, der zugehörige Spiegel-Artikel
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,660694,00.html
    verschweigt, daß die Personen auf dem Foto allesamt Pierre-Vogel-Jünger sind.

  38. #45 einMensch (11. Nov 2009 18:17)

    “#28 Nixlinx (11. Nov 2009 17:55)

    Türken schmieren Hakenkreuze und behaupten nachher es wäre ein “reschhsraddikäler gewäsen”

    Weiss doch jeder !”

    Dir ist auch nicht mehr zu helfen.
    In der Irrenanstalt sitzen Leute für wesentlich weniger…

    PI lesen bildet, guckst Du hier:

    http://www.pi-news.net/2008/04/backnang-jetst-alle-schaemen/

    Mit vorwurfsvoller Miene deutet der Türke auf die vorgeblichen Zeugnisse des Unrechts, das ihm von Deutschen angetan worden sein soll. Muslime in Deutschland versuchen zunehmend, die schafsnasige Gutgläubigkeit von Gutmenschen auszubeuten, deren größter Wunsch zu sein scheint, sich als besser als ihre Großeltern zu beweisen.

    Wie könnte man das billiger bewerkstelligen, als die eigenen unerfüllten Muttergefühle auf eine judenhassende Bevölkerungsgruppe zu projezieren, die sich gerne als die Juden der deutschen Gegenwart darstellt, und sie vor dem Phantom einer Bedrohung von “Rechts” zu schützen. Der parareligiöse Eifer der Xenophilen verstellt dabei bereits den Blick für plumpeste Täuschungen.

    Aus Backnang, wo Türken mit grottenschlecht gefakten Schmierereien versuchten, nach einem Bagatellbrand noch ein Stück vom Ludwigshafener Spendenkuchen zu ergattern (PI berichtete mit prophetischer Weitsicht hier und hier), meldet die Schwäbische Zeitung:

    Hausbewohner soll Brandanschlag in Backnang verübt haben

    Der Feuerteufel war ein Nachbar – drei Wochen nach dem glimpflich verlaufenen Brandanschlag auf ein überwiegend von Türken bewohntes Haus in Backnang verdächtigt die Polizei einen Hausbewohner als Täter.

    Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Waiblingen mitteilte, gibt es für den Verdacht konkrete Hinweise. “Ein Geständnis liegt noch nicht vor. Der Tatverdächtige verweigert die Aussage.” Ein fremdenfeindlicher Anschlag von Rechtsradikalen – wie zunächst vermutet – ist damit endgültig vom Tisch. Auf den Hausbewohner als Täter deuteten nicht näher erläuterte Indizien hin.

    Der Brand war im Flur des Mehrfamilienhauses in der Backnanger Innenstadt ausgebrochen, in dem sich zu dem Zeitpunkt 25 Personen befanden. Die Flammen konnten von einem Bewohner mit einem Feuerlöscher erstickt werden. Der Täter hatte einen Kinderwagen im Flur des Hauses in Brand gesteckt. Mehrere Hausbewohner erlitten Rauchgasvergiftungen.

    Die Polizei ging 50 Spuren und Hinweisen nach. Weil im Hinterhof des Hauses umgedrehte Hakenkreuze und ein verdächtiger Schriftzug auf die Wand gesprüht worden waren, hatte die Polizei zunächst ein fremdenfeindliches Motiv angenommen.

    Der Brandanschlag und die Schmierereien dürften im Zusammenhang stehen. Dies vermutet die Polizei aufgrund von analysierten Beweisstücken, die bei Durchsuchungen von Wohnungen des Hauses sichergestellt worden waren. Ein Motiv der Brandstiftung sei bislang nicht erkennbar.

    Fazit: Nicht jeder Türke beherrscht die Klaviatur der Schuldgefühle so gut wie der Zentralrat der Muslime. Ein bisschen mehr Mühe als in Backnang muss man sich schon geben. Dann klappt´s auch mit dem Brandstifter.

  39. Achja…hätte ich in der Aufregung fast vergessen. Herzlichen Glückwunsch PI! Mit deinen fünf Jahren bist du zwar noch klein und ungezogen. Aber warte erst mal ab wenn du erwachsen bist. Dann bist du groß und ungezogen:)

    Weiter so Leute…Grüße aus dem schönen Rheinland

  40. #42 einMensch (11. Nov 2009 18:12)

    Kannst beruhigt sein, die Angaben entsprechen den Tatsachen. Auch wenn du es nicht GLAUBST.
    Wenn du dich hier beschwerst, daß durch die Seite dein Weltbild ins Wanken gerät, mußt du halt zu indymedia oder http://www.bunt-statt-braun.de/ wechseln.
    Wir wollen ja hier keine Klagen wegen angegriffener Gesundheit oder Psyche abbekommen. 😉

  41. Zu dem Mist der hier in unserem Land abgeht, fehlen mir so langsam die Worte…da hilft nur auswandern oder kämpfen!
    Ich hasse unsere Politiker einfach nur noch…

  42. Gibt es schon eine stellungnahme des konvertiten kramer und seiner christlich-jüdischen chefin schalotte….?

    Da müsste doch sofort keinesfalls
    Theo Retisch
    die protestlawine schon angerollt sein….

  43. „#45 einMensch (11. Nov 2009 18:17)

    “#28 Nixlinx (11. Nov 2009 17:55)

    Türken schmieren Hakenkreuze und behaupten nachher es wäre ein “reschhsraddikäler gewäsen”

    Weiss doch jeder !”

    Dir ist auch nicht mehr zu helfen.
    In der Irrenanstalt sitzen Leute für wesentlich weniger…

    PI lesen bildet, guckst Du hier:“

    Aha.Beruhigend.PI-lesen bildet…
    Du wirst doch wohl nicht PI als zuverlässige und realitätsnahe heranziehen.Die „Wahrheiten“ werden hier bewusst gezerrt wahrgenommen, so wie es grad jemandem in den Schneid passt!
    Zum Bericht: selbst wenn dies stimmen sollte,ist das noch lange Rechtfertigung, diesen Sachverhalt als allgemeines Vorkommen darzustellen, so wie es Nixlinx postuliert….

    Wieso muss bei einem deutschen Täter, das Individuum/der Assi herhalten, während es bei Migranten immer kultur – und religionsassoziiert ?
    Ist das kein latenter Faschismus?

  44. Fehlerkorrektur

    “#45 einMensch (11. Nov 2009 18:17)

    “#28 Nixlinx (11. Nov 2009 17:55)

    Türken schmieren Hakenkreuze und behaupten nachher es wäre ein “reschhsraddikäler gewäsen”

    Weiss doch jeder !”

    Dir ist auch nicht mehr zu helfen.
    In der Irrenanstalt sitzen Leute für wesentlich weniger…

    PI lesen bildet, guckst Du hier:”

    Aha.Beruhigend.PI-lesen bildet…
    Du wirst doch wohl nicht PI als zuverlässige und realitätsnahe Quelle heranziehen.Die “Wahrheiten” werden hier bewusst gezerrt wahrgenommen, so wie es grad jemandem in den Schneid passt!
    Zum Bericht: selbst wenn dies stimmen sollte,ist das noch lange Rechtfertigung, diesen Sachverhalt als allgemeines Vorkommen darzustellen, so wie es Nixlinx postuliert….

    Wieso muss bei einem deutschen Täter das Individuum/der Assi herhalten, während es bei Migranten immer kultur – und religionsassoziiert ist?
    Ist das kein latenter Faschismus?

  45. Das Urteil geht schon in Ordnung, aber wie urteilt unsere Justiz in andern Fällen:

    http://ksta.de/html/artikel/1256136995455.shtml

    Sechseinhalb Jahre Gefängnis

    Bei den Überfällen hatte er einen Totschläger benutzt. Mindestens sechs Mal schlug er beim ersten Überfall im Mai auf den Kopf des Taxifahrers ein, der dabei mehrere Gesichtsbrüche erlitt. Im zweiten Fall hatte er das Opfer lebensgefährlich verletzt. Der gebrechliche, alte Mann ist durch die Tat nahezu erblindet. Zu seinen Verletzungen gehörten Brüche der Jochbeine und Augenhöhlen, eine Splitterung des Stirnbeins und Kieferbrüche. Er erlitt einen Herzinfarkt und musste sechs Wochen auf der Intensivstation behandelt werden.

    Drei Jahre zuvor hatte er einer Frau den Kiefer gebrochen und war dafür verurteilt worden.

    Liebe Justiz, wenn ihr im Fall des Gerichtssaalmörders eine besondere Schwere der Schuld feststellt, wieso könnt ihr selbiges nicht im Fall dieses gemeingefährlichen potentiellen Mörders tun???

    Wieso wird dieses Individuum NUR zu 6,5 Jahren verurteilt?

    Sind seine Opfer weniger wert?

  46. @ ein Mensch

    …aber die derzeitige Berichterstattung deutscher Fernseh und Radiosender ist nicht „gezerrt“??? Augen und Ohren auf und nicht jeden Mist glauben!!! Ich verstehe PI eher als Gegenpol um mir dann aus beiden Seiten meine Meinung zu bilden…

    Mal davon abgesehen zum o.g. Fall immer die Deutschen die Schuldigen sind…das der Typ gar keiner ist, will auch keiner hören…

  47. Jetzt mal ne Frage: Wo ist das obige Bild fotografiert worden?
    Das ist ein unsäglicher Mißbrauch der deutschen Flagge!

  48. °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    URTEIL AUF WEISUNG ÄGYPTENS ?
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    „WIR HABEN DIE HÖCHSSTRAFE GEFORDERT,
    WIR HABEN DIE HÖCHSSTRAFE BEKOMMEN.“
    (Der ägyptische Botschafter heute in Dresden)
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    http://www.welt.de/

  49. „#50 Rudi Ratlos (11. Nov 2009 18:23) “

    Mich stört die geistige Brandstiftung hier.Nichts weiter….

    Und einen zweiten Volksfaschismus sollte man sich hier nicht erlauben(dürfen), auch wenn es gegen ´lebensunwerte,minderwertige Musels´ gerichtet ist.
    Der anrollende Faschismus kleidet sich diesmal antifaschistisch( freiheitsliebend etc…)getarnt..
    Täter stilisieren sich zu Opfern,um besser Täter sein zu können.

  50. #35 boanerges (11. Nov 2009 18:05)

    Zum “Leviathan” sehr wenige, zum Kopftuch in einem fernen spanischen Gericht 160. Mit uns ist es so, wie mit den Wahlen: Solange sie nichts bewirken, bleiben sie erlaubt…““

    Danke, dachte schon. dass ich alleine stehe mit diesen Feststellungen, merkt man auch, wenn man entsprechende Kommentare einstellt, Echo gegen NULL !
    Das gleiche Problem mit den USA-die sind schon näher an einer Diktatur als wir hier, wird auch ausgeblendet, deshalb schweige ich zu diesen Themen hier inzwischen.

  51. Interssant ist was der Express schreibt:

    Die Familie der ermordeten Ägypterin ist mit Urteil unzufrieden. Der Bruder des Opfers, Tarek El-Sherbini, kritisierte, dass Alex W. nach 15 Jahren wieder freikommen könne und dann noch jung sei. „In Ägypten wäre lebenslang auch lebenslang.“ Für die fehlenden Sicherheitskontrollen in dem Beleidigungsprozess am 1. Juli und die zu späte Hilfe für seine Schwester werde niemand zur Verantwortung gezogen.

    El-Sherbini ist überzeugt, dass die Tat einen politischen Hintergrund habe. Er wolle vor ein internationales Gericht ziehen, um die Bestrafung der Verantwortlichen zu erreichen.

    Abgesehen davon das wohl zu einem Einspruch gegen das Urteil seitens des Anwältes von Alex K. kommen wird, wird das Urteil noch für einigen Wirbel sorgen.

  52. #58 einMensch (11. Nov 2009 18:33)

    du hast einen ganz schlechten stil. schreibst einen kommentar und greifst persoenlich an.
    pi ist nicht die quele der wahrheit! richtig! pi bietet zugang zu informationen, die menschen wie du gerne unterdruecken. ihr gutmenschen habt ja das alleinige recht auf wahrheit und moral. in eurer kleinen dummen welt traeumt ihr euch die realitaet zusammen. wer anderer menung ist wird als faschist bezeichnet. deine leier ermuedet einfach nur. der spruch mit der irrenanstalt und dem verzerrten weltbild ist auch einfach nur laecherlich. in deinen strick- und batikkursen kommt sowas vll. toll an.
    ich bin euch gutmenschen leid. ihr seid schlimmer als die …

  53. @#68 Rheinperle

    Hoffentlich lesen das viele Menschen, denn es zeigt, wes Geistes Kind die sind, die so einen Unfug blubbern.

  54. @der Normanne

    europa ist nicht jüdisch und nicht islamisch!!

    geschnallt!!

    Sei von mir aus was du willst. Ich jedenfalls bin Vollbluteuropäer und CHRIST. Deshalb sind meine Wurzeln sind auch jüdisch und darauf bin ich STOLZ! Sprich gefälligst nicht für mich.

  55. Schuld sind immer die Nichtlinken, Deutsche, Weisse, Kapitalisten, Menschen ohne Migrationshitnergrund, etc. etc.

  56. @#69 kein dhimmi

    Man muss den Koran und seine Schüler nicht lieben, aber muss man die Menschen hassen, die diesem Irrglauben verfallen sind? Hier kommt schon arger Hass zum Ausdruck und wenn sich jemand hierhin verirrt, der wird dann schnell das Weite suchen. Manche Kommentare sind sehr irritierend, um es mal dezent auszudrücken.

  57. #65 einMensch (11. Nov 2009 18:43)

    “#50 Rudi Ratlos (11. Nov 2009 18:23) ”

    Mich stört die geistige Brandstiftung hier.Nichts weiter….

    Hör endlich auf, hier den Blog zu beleidigen, du Dünnbrettbohrer.
    Lies deinen Koran und laß dich inspirieren.
    Für beratungsresistente Existenzen ist hier kein Platz.

  58. #74 plapperstorch (11. Nov 2009 18:56)

    @#69 kein dhimmi

    Man muss den Koran und seine Schüler nicht lieben, aber muss man die Menschen hassen, die diesem Irrglauben verfallen sind?

    Wenn man Gründe hat, schon.

  59. #65 einMensch (11. Nov 2009 18:43)

    …wäre er gern, wenn er morgens in den Spiegel schaut…Blödmann, das ist meine Meinung, und von der Sorte haben wir zuviel, und, wir füttern sie auch noch durch, nachts zündeln sie unsere Autos, mit denen wir morgens zur Arbeit fahren müssten, um deren Brot mit zu erwirtschaften, so ist es…

  60. Hier noch einmal eine Meldung zu dem Tötungsdelikt in Jengen bei Buchloe, dem eine 36-jährige Frau zum Opfer fiel. Der Tat dringend verdächtig ist ihr Ehemann, ein Ägypter(35). Die Frau war einige Wochen vermisst. Der Ägypter gab gegenüber der Familie der Frau an, sie sei mit ihm und der gemeinsamen Tochter(5) im Urlaub in Ägypten. Nach einigen Wochen fand die Polizei die Leiche der Frau versteckt in ihrem Haus. Als Todesursache wird Gewalteinwirkung gegen den Hals angegeben. Der Ägypter meldete sich mehrmals telefonisch bei der Familie seiner Frau und bat um Geld, das er dringend brauche, weil die Familie in Ägypten einen Unfall gehabt habe. Er behauptete dabei auch, seine Frau befinde sich in Ägypten im Gefängnis wegen dieses Autounfalls.

    http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/polizeimeldungen/Polizeimeldungen-polizei;art2756,658066

    Der Staatsanwalt hat gegen den Ägypter Haftbefehl erwirkt. Der Mann ist seit Wochen mit der Tochter untergetaucht, und die Polizei vermutet ihn in Ägypten.

    Zu dem Dresdner Fall kann ich nur sagen, auch ich finde es eine Provokation, wenn hier Frauen mit Kopftüchern auftauchen. Was ich jedoch nicht billigen kann, dass dieser Fall so viel Aufmerksamkeit bekommt, während über den Jengener Fall überregional nicht berichtet wird und regional nur sehr spärlich. Bei dem Opfer handelt es sich doch um eine Deutsche. Normalerweise müsste doch dabei die Anteilnahme der deutschen Öffentlichkeit stärker sein als bei einer Ägypterin. Wird eine Ägypterin von einem Deutschen umgebracht, trägt die deutsche Nation Trauer, wird eine Deutsche von einem Ägypter umgebracht, nimmt das kaum jemand zur Kenntnis. Ich kann darin nur moralische Verkommenheit erkennen, zu der wir Deutsche von unseren staatlich gesteuerten Medien erzogen werden.

    Auch sollte man aus Gründen der Kriminalprävention diesen Jengener Fall der deutschen Öffentlichkeit bekannt machen, weil er doch einmal mehr zeigt, worauf eine Frau sich einlässt, wenn sie einen Musel heiratet. Der Musel kann die Frau umbringen, sie verstecken und sich in sein Heimatland absetzen. Ob er sich für so einen Mord jemals vor einem deutschen Gericht verantworten muss, möchte ich bezweifeln. Das Auswärtige Amt hat in einem solchen Fall wenig Interesse, dass der Ägypter vor einem deutschen Gericht sich für seinen Mord verantworten muss. Was man auch daran sieht, dass es in diesem Fall ganz offensichtlich untätig bleibt. Den Ägyptern ist ein solcher Fall auch ziemlich egal, weil ja nach muslimischen Rechtsverständnis der Mord an einer Nich-Allahgläubigen nicht als Verbrechen gilt.

    Wenn dann noch die Medien sich daran halten, nicht über einen solchen Fall zu berichten, weil die Politik nur positive Berichte über den Islam wünscht, ist eine deutsche, mit einem Musel verheiratete Frau ziemlich schutzlos.

  61. Was hat das Hakenkreuz mit dem Davidstern gemeinsam ?

    So was Irres .. was da betrieben wird , ist Dämonen-Gesteuert !!

    Teuflisch inspirierte Äusserungen

    (Offenbarung 16:14) 14 Sie sind tatsächlich von Däm?nen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

    Bürgerkriege ????

  62. An #62 der normanne (11. Nov 2009 18:41) #57

    … geisteskrank ist deine mudda!! ..

    Ja, da hast du mir aber zugesetzt! Cool!
    Übrigens: Ich wusste nicht, dass die Normannen Lesen und Schreiben können. Bin echt positiv überrascht.

    Grüsse die Normanndie von mir und all deine Kollegen im Geiste!

  63. „#61 Anti-EU (11. Nov 2009 18:39)

    @ ein Mensch

    …aber die derzeitige Berichterstattung deutscher Fernseh und Radiosender ist nicht “gezerrt”??? Augen und Ohren auf und nicht jeden Mist glauben!!! Ich verstehe PI eher als Gegenpol um mir dann aus beiden Seiten meine Meinung zu bilden…

    Mal davon abgesehen zum o.g. Fall immer die Deutschen die Schuldigen sind…das der Typ gar keiner ist, will auch keiner hören…“

    Mir ging es jetzt nicht explizit um den Fall Marwa, sondern um die Denkweise, die hier vorherrscht.
    Verzerrte Berichterstattung sagen Sie?
    Dann bleiben wir beim Fall Marwa.
    Einige Tage vor dem Mord vor Gericht hatte ein türkischer Vater seine Tochter umgebracht, was dazu führte, dass dieses Ereignis tagelang durch die Medien geisterte, was das Zeug hält! Als Marwa vor einem STAATLICHEN GERICHT von einem Irren niedergestochen wurde, weil sie den zivilisierten und juristischen Weg gehen wollte, sich gegen die hässlichen Anschuldigungen zur Wehr setzen wollte, war dies eine Woche lang ein Dreizeiler!!!! Obwohl das ein Skandal ist, das seinesgleichen sucht.Quasi perfekt, um von der Medienwelt stark thematisiert werden zu können.Es wurde quasi totgeschwiegen…
    Wissen Sie warum? Weil es nicht in das Bild gepasst hat, in das die Moslems hineingequetscht werden!! Nur das ist der Grund…

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/auf-den-punkt/Auf-den-Punkt;art15890,2841938

    Anderes Beispiel: im Frühjahr 2008 wurde ein türkischer Jugendlicher in einer westfälischen Polizeiwache, bei der er Zuflucht gesucht hatte,zu Tode geprügelt! Von den Polizisten! Das hat der Obduktionsbericht ergeben! Darüber gab es nicht einen einzigen Bericht in den Medien.
    Was wäre hier los, wenn ein Deutscher von türkischen Polizisten auf der Wache grundlos totgeprügelt würde???

    Sowas seht ihr nicht.
    Und das waren nur zwei Beispiele….
    Wer weiss, was noch alles geschieht, von dem wir nichts hören.Das mit dem Jungen aus NRW habe ich nur zufällig erfahren damals..

    Jedenfalls biegt Ihr Euch die Geschehnisse so zurecht, wie Ihr sie braucht.Weil Ihr hassen WOLLT…Ihr braucht ein Hassobjekt, weiss der Geier wieso..
    Aber auch Ihr werdet eingestehen müssen,dass die Medaille auch eine Kehrseite hat.

  64. Es gibt wohl keinen hier, der die Tat nicht als Mord sieht, selbst wenn der Angeklagte psychische Probleme hat, so wie die russischen Militärakten lauten.

    Die eigentlichen Skandale, der plural ist hier richtigerweise anzusetzen, sind die diversen Interpretation und Einlassungen vom muslimsichen Organisationen, der deutschen Exekutive, der deutschen Justiz und der deutschen Medien.

    Kein ordentlicher Rechtsstaat hätte das gedultet. Was wir hier sehen können sind nicht anderes als Auflösungstendenzen staatlicher Ordnung. Wie wird sich das fortsetzen?

  65. Für Mord muß es eine gerechte Strafe geben. Keine Frage! Aber es muß alles
    mit Augenmaß geschehen. Wie hätten sich der Prozeß und die öffentliche Debatte
    entwickelt, wäre das Opfer eine deutsche Hausfrau ohne Wurzeln im islamische
    Kulturkreis gewesen? Hätte sich bei beim Staatsanwalt und beim Gericht die gleiche
    Abneigung gegen den Täter entwickelt? Hätten sie ebenso wenig Pardon gelten lassen,
    oder hätten sie sich viel eingehender mit der unglücklichen Kindheit des Täter befaßt?
    Ich frage mich auch, ob dann überhaupt eine Anklage wegen Beleidigung erhoben wor-
    den wäre, oder ob das Verfahren nicht wegen Geringfügigkeit eingestellt worden wäre,
    was zu mindest in diesem Fall eine Tragödie verhindert hätte. In diesem Zusammen-
    hang stellt sich dann auch die Frage, ob Gesetzgeber und Strafjustiz gut beraten sind,
    mit zweierlei Maß zu messen. Wie wir wissen gibt es ja den sogenannte Volkverhet-
    zungsparagraphen, der nicht in jedem Fall von ethnischer Beleidigung greift. Das Mes-
    sen mit zweierlei Maß ist nicht geeignet Vorurteile abzubauen, ganz im Gegenteil!
    Deshalb habe ich vor diesem Hintergrund das ungute Gefühl, daß die arme Marwa
    nicht nur das Opfer dumpfen Fremdenhasses geworden ist, sonder auch in besonders
    tragischer Weise, durch übertriebene politische Korrektheit, ein Opfer der Um-
    stände.

  66. Marwa ist für die Muslime das, was Rosa Luxemburg für die Linken ist. Eine Märtyrerin für eine totalitäre und zutiefst freiheitsfeindliche Ideologie. Und die deutsche Justiz ist die Drei-Groschen-Hure des Multikulturalismus.

  67. #82 einMensch

    Du bist selbst zum Lügen noch zu blöd. In Deutschland wurde noch NIE ein türkischer Jugendlicher auf einer Polizeiwache zu Tode geprügelt. Muslime suhlen sich halt nun mal gerne in der Opferrolle, da ist ihnen plötzlich keine Lüge und keine Tatsachenverdrehung zu dreckig.

  68. was ich hierbei sehr schlimm finde ist, dass wegen eines Geistesgestörten, der von der russischen Armee als „untauglich“ entlassen wurde, die Muslime das Ganze so einstellen können, als wäre ganz Europa „so“, wie dieser Mann ist.

    Auf der anderen Seite wenn ein geistesgestörter Muslim andere in die Luft jagt, sind sie empört, wenn wir „verallgemeinern“.

    Diese zweier Maß ist, was ich abscheulich finde von den Muslimen…

  69. OT:
    Angela Merkel undeutsch und selbstsüchtig ?

    Paris – Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist am Vormittag in der französischen Hauptstadt Paris eingetroffen, wo sie an einer Militärparade zur Erinnerung an den 11. November 1918 teilnehmen wird. Wer weiss was diese Teilnahme einer deutschen Regierungschefin an einer französischen Siegerparade zum 1. Weltkrieg bedeutet, dem ist auch bekannt, dass an diesem Tage vor 91 Jahren, Deutschland aus innenpolitischen Gründen und dem Beitritt der USA zum ersten Weltkrieg einem Waffenstillstand zustimmen musste, der einer Kapitulation gleichkam und in der Folge durch unmenschliche Diktate und unerfüllbare Reperationsforderungen der Siegermächte auch die Weiterführung des Krieges ab 1939 durch Hitlers Aufstieg begünstigte. Eine schier unglaubliche Entscheidung der Kanzlerin, ausgerechnet heute auf der Champs Ellysee unter dem Triumphbogen ihren Sarkozy küssen zu wollen. Noch nie hat ein deutscher Regierungschef, aus verständlichen Gründen, an diesen Feierlichkeiten teilgenommen.“““
    Quelle:
    http://polskaweb.eu/merkel-feiert-deutsche-niederlagen-5634567356372.html

  70. @#84 Linus

    Ihr Schlußsatz ist sehr weise. So was Ähnliches hab ich gester bei O’Reilly (ja, auch das guck ich) gehört. Hätte man Nidal Hasan wegen seiner Islam-Verrücktheit aus der Army entlassen, wäre wieder der Diskriminierungsruf erschallt. PC ist eine Falle. Jedes Ding hat mindestens zwei Seiten. Indem man eine, nämlich die für gefährlich gehaltene, verschweigt, ist diese Seite doch nicht weg. Totschweigen kann tödlich sein.

  71. „#83 Antidote (11. Nov 2009 19:07)

    Die eigentlichen Skandale, der plural ist hier richtigerweise anzusetzen, sind die diversen Interpretation und Einlassungen vom muslimsichen Organisationen, der deutschen Exekutive, der deutschen Justiz und der deutschen Medien.

    Kein ordentlicher Rechtsstaat hätte das gedultet. Was wir hier sehen können sind nicht anderes als Auflösungstendenzen staatlicher Ordnung. Wie wird sich das fortsetzen?“

    Eigentor: Im Fall Marco haben Kauder,Merkel und CO. Erdogan dazu gezwungen, sich in die türkische unabhängige Exekutive einzumischen, und im Falle einer Nichtbefolgung mit Sofortabbruch der EU-Verhandlungen gedroht.Können Sie sich das vorstellen? Und wie denken sie darüber? Beantworten Sie die Frage für sich selber..Ich kenne die Antwort..

    Den Riesenbalken im eigenen Auge nicht sehen, aber auf Andere zeigen.Herrlich…
    Auch mal den Balken in eigenen Auge sehen…

    Ihr bestätigt mich in jeder Euer Kommentare..
    Ihr seht alles, wie es Euch passt…
    Schade

  72. Einfach nur ekelhaft wie das Pack den Mord ausschlachtet.

    Wem es hier zu gefährlich ist der kann ja zurück in die Heimat gehen.

    Gute Heimreise ihr Schmarotzer.

  73. An 82 einblödmensch

    Und ich höre schon seit Monaten nichts anderes als Marwa, Marwa, Marwa! Von dem Deutschen, der gleichzeitig am Hamburger Hauptbahnhof abgestochen wurde (von einem Türken) kenne ich nicht mal den Namen, geschweige denn, dass ich lesen darf, wie gebildet und toll er war. Und türkische Mädchen, die ermordet werden, weil sie KEIN Kopftuch tragen wollen, sind längst der Normalfall, das verschwindet nach einem Tag schon aus den Schlagzeilen, wenn es denn überhaupt hineinkommt.
    Bleib gefälligst bei den Fakten, einblödmensch! Typen wie du bringen mich zum Kotzen!

  74. #85 Sveriges_fana (11. Nov 2009 19:15)

    hast recht!
    aber dies ist hier schon soviele male gesagt
    worden und trotzdem scheint dies in der
    „öffentlichkeit“ auf keine resonanz zu stossen.

    SIE WOLLEN WIRKLICH, DASS DER KRUG SOLANGE ZUM BRUNNEN GEHT, BIS ER BRICHT.

    ich denke, die meisten hier spüren bereits, dass es ohne gewalt-bürgerkrieg nicht mehr
    weitergehen kann.

    und übrigens:
    WIR DÜRFEN NACHFOLGENDE GENERATIONEN NICHT DEM FASCHISLAM AUSSETZEN!

  75. Seit MR.V.HAVEL das Todesurteil für die Nationalstaaten in Europa unterzeichnet hat-ist der DDR-Hosenanzug nur noch in GLOBALEN DINGEN unterwegs, ihr werdet noch staunen, welche Veränderungen nun auf das europäsche Volk zukommen, die Moslemgeschichte ist da nur einer der vielen Sargnägel für die Freiheit und Demokratie, es ist eine wunderbare Ablenkung und Beschäftigung für die Massen, hinter den Kulissen laufen da weit schlimmere Dinge.

  76. @#89 einMensch

    Sie reden Unfug. Exekutive? Sie meinen Judikatur. „Sofortabbruch der EU-Verhandlungen“ … Sie machen sich lächerlich. Merkel ist eh gegen den Türkeibeitritt, also womit soll sie gedroht haben? Aber Sie werden Ihre Quellen haben.

  77. „#77 Luther 2.0 (11. Nov 2009 19:00)

    #65 einMensch (11. Nov 2009 18:43)

    …wäre er gern, wenn er morgens in den Spiegel schaut…Blödmann, das ist meine Meinung, und von der Sorte haben wir zuviel, und, wir füttern sie auch noch durch, nachts zündeln sie unsere Autos, mit denen wir morgens zur Arbeit fahren müssten, um deren Brot mit zu erwirtschaften, so ist es…“

    Ich sag es doch, Einige gehören eingewiesen…
    Schaut doch mal, wer die ganze Drecksarbeit macht.Augen auf!!!
    Sicherlich ist Arbeitslosenquote unter Immigranten höher, aber woran liegt das denn? An ihrem Unwillen? Sicherlich gibt es da auch Schmarotzer,wie es ebenso deutsche Schmarotzer gibt.Kann man täglich auf RTL begutachten.

    Aber viele Arbeitgeber stellen nunmal 10-Mal eher den Hans ein als den Ali…
    Dazu gab es Studien,die das belegen!Das sagt nur keiner mehr…

  78. Die Hakenkreuze an der Synagoge in Dresden waren übrigens verkehrtrum geschmiert.

    Was ja nun wahrlich kaum für einen Neonazi spricht.

  79. ZDF-heute – unglaubliche Berichterstattung, wäre nicht der Tod von dem Fussballer dazwischen gekommen, würde jetzt noch ne Sondersendung ZDF-Sharia-Spezial™ laufen…

  80. @#98 einMensch

    Sie dürften mitbekommen haben, daß Herr Sarrazin sich vor kurzem zu diesem Thema äußerte. Was sagen Sie eigentlich dazu, daß selbst nach repräsentativen Umfragen eine Mehrheit der Deutschen ihm zustimmte? Sind das alle Nazi-Spinner, die sofort eingewiesen werden müssen?

    Und bevor Sie nun damit anfangen, auf bisweilen freilich existierende Diskriminierung von Migranten hinzuweisen, sollten Sie vielleicht auch einmal jene Fakten, Statistiken und eben auch Umfragen ins Auge fassen, die ihnen weniger lieb erscheinen: ich empfehle Ihnen, mit der PKS zu beginnen.

  81. #89 einMensch

    Kein Eigentor.

    Ja, Merkel und Co. haben sich seinerzeit miteingebracht und auch Vural Öger.

    Der Unterschied ist, und das dreht die Angelegeheit, das Marco seinerzeit als Pfand seitens der Türkei eingesetzt wurde. Erinnern Sie noch den Vorfall auf der Hannover Messe und den Vorgang mit den verschwundenen Geldern?

    Erdogan lässt grüßen.

  82. Der Bruder der getöteten antwortete auf die Frage, ob er mit dem Urteil zufrieden sei (es wurde glaube ich die höchstmögliche überhaupt ausgesproche) mit einem kategorischen nein, war auf RTL zu sehen. Wovon ander Opfer und Hinterbliebene nur träumen können ist dem muslimischen Bruder immer noch zu wenig. Dabei hätte er sie wahrscheinlich bei einer „Ehrverletzung“ selbst umgebracht. Ist aber völlig was anderes. Die dürfen das.

  83. Zu dem Gesindel auf dem Photo ist eigentlich schon alles gesagt worden… Zu der ganzen penetranten Heuchelei der Islam-Funktionäre zu diesem Fall muss man ebenfalls nichts mehr sagen… Sonst schert es die doch auch nicht, wenn türkische oder arabische Frauen abgestochen werden…

    Was das Urteil angeht: Das Urteil ist korrekt. Nicht korrekt ist dagegen das sonstige Verhalten der Gerichte, die bei ähnlichen Taten – Mann ersticht Frau – völlig anders urteilen. Eine türkische oder arabische Frau, die von einem türkischen oder arabischen Töter ermordet wird, ist vor deutschen Gerichten offenbar weniger wert als eine türkische oder arabische Frau, die von einem Deutschen ermordet wird. Aber das ist natürlich kein Rassismus, oder? In anderen Fällen überschlägt man sich geradezu vor Eifer, strafmildernde Aspekte zu finden – hier offenbar nicht. Letztlich war das ganze ein Schauprozess, wenn auch einer mit einem Urteil, das meines Erachtens in Ordnung geht.

  84. @#102 plapperstorch

    Weil Sie ja selbst so detailveresessen sind: warum bitte „Judikatur“? Wohl eher Judikative, oder nicht?

  85. Falscher Film.
    Die Strafe geht in Ordnung.
    Aber mal angenommen, es wäre ein Türke oder Araber gewesen, der eine Deutsche so abgeschlachtet hätte… Wie hoch wäre dann wohl die Strafe ausgefallen?
    Zumal sie sich ja im Verbotsirrtum befinden, das mittlerweile sogar von höchster Stelle angedacht wird.
    Im Übrigen ist diese Show, der Presse, der Besucher aus dem Ausland usw. nicht mehr peinlich – nur noch abartig!

  86. Jeden Tag werden Moslem durch Moslem wie am Fließband getötet , hat man deshalb Demonstration der Moslems gesehen? Mit der ganzen Aufgeregtheit die hier mit Unterstützung der deutschen Medien betrieben wird , zeigt sich der unsägliche Rassismus des Islams .

    Ein Mord ist schlimm genug er braucht nicht noch von Skrupellosen Ideolgen misbraucht werden . Der Islam wird in einem Atemzug genannt mit Ehrenmörder, Zwangsverheiraten, Parallelgesellschafter, Selbstmordattentäter, Massenmörder. Wenn der Islam das nicht mehr will, sollte er sich Reformieren und nicht die Verteidiger der westlichen Demokratie als Islamhasser rechtsradikal Revisionisten und noch übler beschimpfen .

    Wir hassen auch nicht, wir bedauern euch Moslems, die doch am ersten unter dem Islam zu leiden haben.

  87. Judikative ist ein gar seltam Kunstwort, um den Dreiklang Legisla- Exeku- Judika-tive herzustellen. iudicare -> iudicatur, Präsens Indikativ

  88. #103 einMensch (11. Nov 2009 19:25)

    Aber viele Arbeitgeber stellen nunmal 10-Mal eher den Hans ein als den Ali…

    Ob das vielleicht daran liegen könnte, daß Hans lesen, schreiben und rechnen kann und Ali nicht (nur mal so als Idee)?

    Wo andere Länder 55 % (USA), 75 % (UK) oder 99 % (Kanada) Qualifizierte unter ihren Einwanderern haben, gelingt Deutschland mit lediglich 5 % etwas so Originelles wie die Dequalifizierungsspirale, in der jüngere Jahrgänge schlechter ausgebildet sind als ältere, obwohl doch die Anforderungen in Zukunft nur steigen können.
    Gunnar Heinsohn: Strategie gegen Deutschlands demographischen und pädagogischen Sinkflug

  89. an #86

    die normannen waren nicht nur in der normandie!

    ich gebe dir eine hilfe „insel im mittelmeer“

  90. Maximal OT:

    Auf MSN werden die „100 Unsexiest Women In The World 2009“ aufgezählt.
    Unsere Berufsbetroffenheitswarze auf Platz 32: http://unterhaltung.de.msn.com/stars/leute/bilder.aspx?cp-documentid=149775180&page=19
    Vorsicht : Bild!!!

    Als Damen gelten dort auch
    Platz 30 Bill Kaulitz: http://unterhaltung.de.msn.com/stars/leute/bilder.aspx?cp-documentid=149775180&page=21

    und vor Allem sehr Weiblich/Feminin auf Platz 13:
    Platz 13 Bushido: http://unterhaltung.de.msn.com/stars/leute/bilder.aspx?cp-documentid=149775180&page=38

    Wollmerse rinlosse???? *HAHAHAHAAAAA*

  91. @#114 plapperstorch

    Sorry, aber die Herleitung erscheint mir (auch grammatisch) nicht schlüssig, zumal Judikatur eben nach Sprachkonvention etwas anderes bedeutet als Judikative.

  92. Korrektes Urteil, Mord, das wars und Bau für den Burschen! Den Rest hat der Richter nicht zu kümmern.

  93. #109 Carsten Schmidt (11. Nov 2009 19:36)

    Das war ein politisches Angsturteil, oder warum meinst Du knutschen die ihre Knieschoner Massenhaft vor dem Gerichtsgebäude?

    http://www.spiegel.de/images/image-31685-galleryV9-fege.jpg
    (Äh, das ist doch das Gerichtsgebäude?)

    Das war eine Drohung. Ein anderes Urteil hätte die Erstürmung des Gerichts zur Folge gehabt; weil wir die Tordesstrafe nicht haben. Hätten wir die Todesstrafe noch, …… (mach Dir Deine eigenen Gedanken)

  94. Schon ein par Monate her, als die drei Frauen ermordet wurden
    Frontal 21″: Strafantrag gegen ZDF-Redakteure
    Der engagierte Christ und Unternehmer Ulrich Weyel (Gießen) hat aufgrund eines Beitrages über Missionare in der Sendung „Frontal 21“ gegen Redakteure des ZDF Strafantrag gestellt. Anfang August hatte das ZDF unter dem Titel „Sterben für Jesus – Missionieren als Abenteuer“ über Christen berichtet, die etwa in islamischen Ländern missionieren – und diese mit radikalen Islamisten verglichen.Weiterlesen

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/08/islamstrafantrag-gegen-zdf-readaktuere.html

  95. Ein Mörder hat lebenslänglich bekommen – eigentlich ein selbstverständliches Urteil wenn es nicht einen ganz üblen Beigeschmack hätte.

    1. Wäre der Täter Moslem und das Opfer eine „Ungläubige“ hätte man eine Geistesschwäche oder auch eine psychische Erkrankung notfalls konstruiert, um den Täter entlasten zu können.

    2. Es ist eine Schande für die gesamte muslimische Welt, dass sie diese Frau zur Märtyrerin stilisiert, während gleichzeitig Frauen, Töchter und Schwestern eiskalt von ihren Angehörigen ermordet ermordet werden.

    3. Es ist eine Schande unserer Justiz und den Politikern, dass sie sich wie Marionetten verhalten und Einmischungen der muslimischen Community geduldet haben.

    Die größte Schande aber ist, dass gestern, während die alles nach Dresden guckte, in Lübeck das Urteil bzw. der Freispruch zweier dunkelhäutiger Täter erfolgte, die eine deutsche Studentin 2007 stundenlang vergewaltigten. Die junge Frau beging 2008 Selbstmord. In der Begründung für den Freispruch hieß es unter anderem, dass die Schuld nicht nachgewiesen werden könne, da die Zeugin bzw. das Opfer nicht mehr für eine Aussage zur Verfügung stände!Die Täter waren bis zur Verhandlung auf freiem Fuß und einer der Täter rief Reportern vor der Urteilsverkündung zu, dass „..nur Gott bestrafen könnte, kein Gericht“. Allah alias Luzifer scheint ein Auge auf seine Schäfchen zu haben und die deutsche Justiz unterstützt ihn dabei.

    http://www.landeszeitung.de/lokales/lueneburg/news/artikel/freisprueche-im-fall-nadine/

  96. Malle?

    Der Normanne meint das juden- und araberfreie Sizilien:

    Roger II. begründet einen für die damalige Zeit modernen Staat, der sich nicht nur auf Lehensleute, sondern auch auf Beamte stützte, die vom König besser kontrollierbar waren und ein Gegengewicht zu den adligen Baronen bildeten. Burgen sicherten das Land, die Gesetzgebung war vergleichsweise tolerant, und obwohl die Normannenherrscher den Katholizismus förderten, räumte schon Roger I. der Große Graf Moslems, Juden und Christen gleiche Rechte ein und billigte der Bevölkerung Religionsfreiheit zu.

  97. Leute, Ihr seid alle einer gigantischen Lüge aufgesessen.

    Der Islam ist kein wirkliches Problem.

    Ihr seid das Problem.

    Ihr habt alles, was gut ist, aufgegeben oder gar in das Gegenteil verkehrt.

    Ihr frönt dem Hä(e)donismus, Ihr schließt keine lebenslangen Ehen, Ihr habt Euren Schöpfer verleugnet. Ihr liebt das Vergnügen mehr als Gott. Ihr findet alles ganz prima, solange es nichts mit Jesus Christus zu tun hat.

    Deswegen bekommt Ihr jetzt das neue Europa, einen Schlächterstaat, wie es nie vorher einen gegeben hat.

    Maranatha

  98. #116
    malle ist super aber falsch

    ne kleine hilfe.

    ein deutscher kaiser war dort könig!!

    viel spass!!

  99. @einMensch
    Wenn du mal in Berlin bist, dann zeige ich dir mal ein paar Gegenden, die dich sehr nachdenklich machen werden.
    Was willst du mir und uns eigentlich erzählen? Ich bin mit Moslems aufgewachsen, habe mit denen gegessen, kenne alles was in der Moschee und zuhause an Werten vermittelt wird.
    Nicht aus der Theorie lieber einMensch sondern aus Erfahrung, kann ich dir erklären warum liberal erzogene Moslems kein Problem mit der westlichen Gesellschaft und Kultur haben und in aller Regel gut inegriert sind. Während streng muslimisch erzogene den Staat hassen, die Menschen darin hassen, die Kultur hassen und zu Hass auf Nichtmoslems erzogen werden. Alles ist wunderbar im Koran erklärt und dient dem gläubigen Moslem als Anleitung für die Welteroberung, da diese von Allah gewollt ist.
    Es färbt ab, glaube es mir, die Kinder und Jugendlichen werden dermaßen indoktriniert, dass eine Diskussion unmöglich wird.
    Lese bitte den Koran und erkenne warum der Prophet des Islam als der perfekte Mensch definiert wird und vorallem erkenne was am Verhalten Mohammeds für einen gläubigen Moslem empfehlenswert ist.
    Zum Einstieg: http://www.youtube.com/watch?v=U_k2opaKvFY
    Und wenn du denkst, dass bei PI nur Moslems verurteilt werden so täuschst du dich gewaltig, denn eine nicht unerhebliche Zahl der PI-ler verurteilt genauso wenn nicht noch mehr einen großen Teil der westlichen Bevölkerung „die Gutmenschen“ und ist sich sicher, dass diese die Ursache für die Probleme sind und die Moslems lediglich die Nutznieser, die die Grenzen der Toleranz weiter nach oben verschieben, bis die Kotzgrenze der nichtmoslemischen Bevölkerung Deutschlands erreicht wird. Das wäre der Point of No-return und wir bewegen uns im Eiltempo darauf zu. Der Katalysator für dieses Szenario ist nicht etwa PI wie du leichtsinnigerweise glauben magst, sondern die Gutmenschen, die durch Angst und Zugeständnisse bereit sind die Freiheit immer weiter aufzugeben. Dieses Verhalten zieht eine Katastrophe nach sich. Noch ist Zeit.
    Ach ja noch ein Tip: http://www.youtube.com/watch?v=zxKZMYCR-q4 ab 5:50min wird es noch interessanter und pass auf die letzten Worte auf.

  100. @#124 boanerges

    Jetzt hab ich einen Schreck bekommen. Bei flüchtigen Lesen hat es sich fast nach Koran angehört. Aber Gott sei dank meinen Sie es anders.

  101. @#124 boanerges

    Nietzsche schrieb bereits Ende des 19. Jahrhunderts, daß Gott tot sei. Die Stärke des Islam richtet sich freilich immer nach unserer eigenen Schwäche, aber vieles war früher m.E. auch nicht besser. Dem Hedonismus haben die Menschen zu allen Zeiten gefrönt: bevor sie an Gott glaubten; wenn sie es konnten, auch währenddessen, und auch, seitdem sie nicht mehr an ihn glauben.

  102. #124 boanerges (11. Nov 2009 20:00)

    Leute, Ihr seid alle einer gigantischen Lüge aufgesessen.
    Der Islam ist kein wirkliches Problem.
    Ihr seid das Problem.

    Wen bitte meinst Du denn genau?

    Ihr habt alles, was gut ist, aufgegeben oder gar in das Gegenteil verkehrt.

    Woher willst ausgerechnet Du wissen, was gut ist?

    Ihr frönt dem Hä(e)donismus

    Wer Deutsch kann, ist klar im Vorteil. Entscheide Dich bitte: „ä“ oder „e“!

    Ihr schließt keine lebenslangen Ehen

    Wozu auch?

    Ihr habt Euren Schöpfer verleugnet

    Welchen Schöpfer?? Wie heißt der? Gibt’s Beweise? Und was hat er denn so geschöpft?

    Ihr liebt das Vergnügen mehr als Gott.

    Na klar. Das Vergnügen gibt es ja auch, Gott gibt es nicht.

    Ihr findet alles ganz prima, solange es nichts mit Jesus Christus zu tun hat.

    Stimmt. Auf Spaßbremsen hab ich echt keinen Bock.

    Deswegen bekommt Ihr jetzt das neue Europa, einen Schlächterstaat, wie es nie vorher einen gegeben hat.

    Wer soll denn geschlachtet werden?

    Maranatha

    Heiliger Strohsack

  103. @#124 boanerges
    Schade, dass deine Worte nicht erhört werden. Letztenendes wirst du als fanatischer Christ „enttarnt“ und mit einem Islamisten gleichgesetzt.
    Und schon ist die Diskussionsgrundlage entzogen, und es herrscht Ruhe unter der Kuppel, trügerische Ruhe.

  104. @#132 Heiner und sonst keiner

    Urteile in Mordprozessen bieten gewöhnlich wenig Anlaß, sich über irgendetwas zu freuen. Das liegt in der Natur der Sache.

  105. @123

    Da täuschen sie sich gewaltig, ich wünsche Ihnen keine Erharung mit der deutschen Justiz – so „gutmenschlisch“ sind die nicht, jedenfalls nicht bei Kapitalverbrechen. Das war ein heimtückischer Mord und darauf steht hier lebenslang Bau. Das Opfer hatte hier kein Verbrechen begangen. Ja, und auch Deutsche dürfen hier Kopftücher tragen, auch Homosexuelle, es ist nicht verboten, sie müssen es aber eben nicht. Meinetwegen dürfen sie auch alle ohne Slip durch die Strassen laufen. Das ist ein freies Land. Umbringen ist Mord und da wird kein Spass verstanden. Zu Recht!

  106. #123

    juden und araberfrei ??

    nicht ganz richtig!!!

    der unteschied ist,die mukken nicht auf wie in deutschland weil sie wissen was dann passiert!!

  107. Schweinegrippe ,Religionskriege , Wirtschafts-
    krise ,Völkerwanderungen ,Sekten , unfähige und korrupte Eliten . Endzeitstimmung !
    Das 13. Jahrhundert ist wieder da !
    Wenn 10 % der Bevölkerung im geistigen
    Mittelalter leben – dann gibt es Konflikte in
    einem aufgeklärten und säkularen Staat die
    wir uns heute nocht nicht einmal ansatzweise
    vorstellen können ! Europa muß sich zu seinen
    freiheitlichen und humanistischen Werten bekennen !

    Türken – Louis

  108. Gehen wir nach jedem Mord an einem Deutschen durch einen Moslem auch mit der jeweiligen Fahne durch die Straßen?

  109. Schweinegrippe ,Religionskriege , Wirtschafts-
    krise ,Völkerwanderungen ,Sekten , unfähige und korrupte Eliten . Endzeitstimmung !
    Das 13. Jahrhundert ist wieder da !
    Wenn 10 % der Bevölkerung im geistigen
    Mittelalter leben – dann gibt es Konflikte in
    einem aufgeklärten und säkularen Staat die
    wir uns heute noch nicht einmal ansatzweise
    vorstellen können ! Europa muß sich zu seinen
    freiheitlichen und humanistischen Werten bekennen !

    Türken – Louis

  110. Jedanfalls hat der Witwer seine junge Tochter auch schon „ordnugsgemäss“ und freiwillig verhüllt, die Fototstrecke bei Spiegel hat auch etwas positives, diese fröhlichen Neubürger wiegen mich doch zunehmend in der Gewissheit, dass unsere Renten sicher sind, sicher in Arsch.
    Die Londoner, Mlmöer, Brüsseler-Verhältnisse kommen mit etwas Zeitversatz auch zu uns, deshalb werden nun solche Urteile gesprochen, die Politik weiss sehr genau, was da auf uns allezukommt.

  111. Das besondere an Sizilien war das Völkergemisch aus Arabern, Normannen, Griechen, Siziliern und Juden. Es herrschte religiöse Toleranz, vor allem auch gegenüber den Muslimen. Roger zog sie sogar in Verwaltung, Industrie (Seide) und Wissenschaft heran.

  112. @#138 der normanne

    Darum nennen Sie sie dann auch ein, ich zitiere mit Abscheu, „verlogenes Pack“? Wie mischen sich die Juden denn nach Ihrer Ansicht ein, so daß sie Ihr Mißfallen erregen?

  113. Diese armen geknechteten Menschen ,in ein Land verschleppt wo Boshaftigkeit ,Rassenwahn und Menschenverachtung schier unerträglich sind.Ich werde diese historischen Bilder nicht mehr los als die Massenflucht in die türkischen Botschaften damals einsetzte und das versklavte türkische Volk an den Lippen ihres Außenministers(Hüns Dütrich Günchers) hingen ,nein klebten der da verkündete“Liebe türkische Landlslüte ,ich bin Heute gekümmen üm ihre Erlösung und Ausreise aus den menschenverachtenden deutschen Soziülsystemen in die unübertroffene geliebte Hümat bekannt zu geben….“Günsehaut pur.Das ist nun über zwanzig Jahre her ,aber mir scheint,s als wär es Gestern.

  114. das urteil ist ok. obwohl ich glaube, daß hier nicht nur die gerechtigkeit obsiegt hat, sonder das von „außen“ einflußnahme erfolgte. wäre der täter ein musel gewesen, hätte man bei der urteilsfindung seine „kultur“ berücksichtigt und wie immer milde walten lassen. unsere justiz geht am stock, man muß es nur laut genug sagen(dürfen).

  115. #122

    Isaac B. (21) und Collins Y. (25)““

    Wie viele Deutschen heißen „Collins“?

    Isaac ist meistens ein Name für Juden…

    Dies halte ich für unglaubwürdig; wieder haben die Medien die Täter eingedeutscht!

  116. Zivilisation zeichnet sich dadurch aus, dass man sich zivilisert verhält und diskutiert, Autoren wie Giordano, die durch die Hölle der wohl tiefesten Barbarei des 20. Jahrhunderts gegangen sind beweisen es. Unsere Stärke ist der Glaube an Dialog, an religiöse Freiheit, die Menschenrechte und den Rechtsstaat. Und da braucht man keine Angst vor der Rückkehr des Mittelalters zu haben. Das Bessere ist des Guten Feind.

    Wer es nicht glauben kann, der fahre nach Nordafrika, die Lage wird besser nicht umgekehrt. Nicht defensiv, sondern offensiv argumentieren ist wichtig. Ja, und auch islamische Potentaten werden Westerwelle das Händchen schütteln.

    Ein gutes Urteil, das wieder einmal die Überlegenheit der Zivilisation gegenüber der Unkultur und Barbarei ausdrückt.

  117. Juden sind bei Mohammedanern grundsätzlich immer und an allem Schuld. Sie sind noch schlimmer als Christen, die auch, aber erst an zweiter Stelle an allem Schuld sind. Das gehört zum Kernbestand des Islam (Koran, Hadith, Sunna).

    Juden sind explizit in allen islamischen Schriften erwähnt; 1400 Jahre Islam-Erklärungen (Tafsir) bestätigen immer und immer wieder, daß Juden verlogen, verderbt, geldgierig, durchtrieben sind, dass sie heucheln und morden, dass sie Freunde verraten, nur Freunde unter ihresgleichen suchen, Land rauben und Unheil über alle Gesellschaften bringen, in denen sie leben, sie unterminieren, Kinder schlachten und Allah verleugnen, weil sie (genau wie Christen) den Koran zur Torah verfälscht haben.

    (Fällt hier eine gewisse Projektion auf?)

    Laut Koran haben sie daher Israel verloren, auch wenn sie ursprünglich (wie auch im Koran beschrieben) einen Bund mit Gott hatten, der ihnen Israel versprach.

    Dieses Argument wird gerne von Mohammedanern benutzt: „Aber im Koran steht, dass Gott Israel den Juden versprach.“ Sie lassen aus, dass die Juden laut Koran Israel verwirkten, weil sie keine Moslems wurden, Mohammed nicht als Propheten akzeptierten, den Koran verfälschten und nicht befolgten, was Allah erlaubte und verbot (halal und haram).

    Gleichzeitig gehört es zur islamischen Logik, daß viele einander ausschließende Aussagen gleichzeitig wahr sein können. Sie sind vor allem gleichzeitig wahr, wenn sie Mohammedanern nutzen:

    1. Hitler und Nazis waren klasse, weil sie die Juden ausrotten wollte. Dazu gibt es zig Filme auf memri.org, die islamische Predigten zeigen, in denen haarklein erklärt wird, warum Hitler die Juden ausrotten musste.

    Argumentiert wird koranisch: Weil Juden in jeder Gesellschaft Unfrieden stiften, braucht es eine starke Hand, die ihnen zeigt, wo der Hammer hängt/das Gas strömt. Hitler wird bewundert („ein Vorbild für Muslime“), weil er durchsetzte, wovon Mohammedaner bisher nur träumen: Er strafte die Juden fürchterlich. Schade, so die Mohammedaner, dass er sie nicht zu Ende ausrotten konnte.

    2. Der Holocaust hat nie stattgefunden.

    3. Mohammedaner sind die Juden von heute.

    4. Juden sind Nazis. Also immer und grundsätzlich auf Völkermord und Weltherrschaft aus. In diese Kategorie fällt die oben gezeigte beschmierte Flagge.

    Daher gehört in allen islamischen Ländern, in jeder islamischen Zeitung von Malaysia bis Mauretanien und dem ganzen Mittleren Osten dazwischen die ständige Gleichung „Hakenkreuz = Davidstern“ zur grundlegenden, als Wahrheit angesehenen Ikonographie, manchmal auch „cartoon“ genannt.

    http://middleeastfacts.com/Gallery/displayimage.php?album=6&pos=0

    http://somebodyhelpme.info/cartoons/anti-Semitic/anti-Semitic.html

    http://www.jcpa.org/Templates/ShowPage.asp?DRIT=3&DBID=1&LNGID=1&TMID=111&FID=624&PID=0&IID=644&TTL=Major_Anti-Semitic_Motifs_in_Arab_Cartoons

    5. Nazis sind sch*****

    6. Deutsche sind Nazis.

    A) Also gut und tolle Helden, wenn sie in islamischen Ländern sind. Da könnte man Deutsche ja vielleicht als Verbündete zum Judenausrotten gewinnen und schmeichelt ihnen.

    B) Also Abschaum, wenn es Mohammedanern darum geht, in Deutschland Rechte gegen Deutsche durchzusetzten und sie erfreut erkennen, dass Nazis in Deutschland längst nicht so wohlgelitten sind wie in Islamistan.

  118. Das Gerichtsurteil ist ein Skandal. Alle möglichen brutalsten Bluttaten von Mohammedanern werden unter den Tisch gekehrt, umgekehrt gibt es für ungläubige Täter mehr als lebenslang und das voll ausgeschöpft. Das ist eine ideologische Ungleichbehandlung, krasser lässt sich eine Zweiklassengesellschaft, von Rechtgläubigen zu Ungläubigen kaum noch glorifizieren.
    —————
    #47 einMensch (11. Nov 2009 18:17)
    Im Moment ist der Bedarf an Schimpansen in den Zoos gedeckt. Solltest du irgendwann dich weiter entwickelt haben und Fakten, Kausalitäten und Zusammenhänge weitgehend objektiv & unideologisch analysieren können, wissen was Gerechtigkeit ist, dann darfst du dich wieder melden. Momentan bist du auf der Entwicklungsstufe ganz unten, also noch bevor du zum Steinzeitmensch mutierst. Damit können zivilisierte Menschen nichts anfangen.
    ———-
    #124 boanerges (11. Nov 2009 20:00)
    Ojeh, Boanerges. Du hast ja weniger Lebenslust in dir als ein toter Kartoffelsack.
    Du solltest den Lebensgenuß aber anderen nicht neiden oder verleiden, wenn du keine Lust beim Sex verspürst.
    Für dich käme das Leben eines asketischen Mönches in Frage:
    zu verlinkender Text

    (obwohl die Sadhus kiffen und leben nackt, wie ein Nacktmull)

  119. #144 der normanne

    Dann bitte ich jedoch, Letzteres in diesem Blog dauerhaft zu beherzigen — jedenfalls, was das Thema „Juden“ angeht. Die NPD hält diesbezüglich gewiß eine geeignetere Spielwiese für Sie bereit.

  120. @#145 Islamophober

    Warum ist das Urteil ein „Skandal“? Wozu hätten Sie Alex W. denn verurteilt?

  121. #133 lobotomium (11. Nov 2009 20:12)

    Doch, natürlich freue ich mich über dieses Urteil und hoffe, dass er in der Revision nicht billiger davonkommt. Es ist ein angemessenes Urteil, das gleichzeitig jenen den Wind aus den Segeln nimmt, die sich schon darauf gefreut hatten, erneut über Deutschland und seine Kuscheljustiz herzufallen.

  122. Türkische Gemeinde begrüßt Urteil aus Dresden

    Dresden – Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat das Urteil gegen den Mörder der Ägypterin Marwa El-Sherbini begrüßt. Besonders das Erkennen der besonderen Schwere der Schuld sei wichtig, sagte der Bundesvorsitzende Kenan Kolat. Auch in El-Sherbinis Heimatland Ägypten wurde das Urteil positiv aufgenommen. Der Russlanddeutsche Alex W. wurde wegen der Tat zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ist praktisch ausgeschlossen. Motiv der Tat war Fremdenhass.

    http://rhein-zeitung.de/tick/

    Warum gibt man Herrn Kolat ein Forum ?
    Wen interessiert seine Meinung ?
    Wen interessiert in diesem Zusmmenhang die Meinung der „Türkischen Gemeinde“ ?
    Warum wird die Meinung der Ägypter hier nur in einem Nebensatz genannt ?
    Was sagt Herr Kolat zum Mord an der Hochschule in Darmstadt ?
    Warum … ????

  123. @#149 Heiner und sonst keiner

    Okay, aber finden Sie nicht trotzdem, daß das Wort „freuen“ in diesem Zusammenhang nicht recht paßt? Wäre es nicht richtiger zu sagen, daß Sie das Urteil für gerecht und angemessen halten?

  124. @der normanne

    Das Geplänkel hier läuft ja immer noch…

    Was glauben Sie denn eigenltlich, wenn ich fragen darf? (Als Heide bezeichnen Sie sich ja nicht)
    Nur so aus Neugier.

  125. #148 lobotomium (11. Nov 2009 20:37)
    Für das, was Mohammedaner auch für Blutmorde bekommen; Freisprüche, Antiaggressionstraining oder wenn die Gesinnungsjustiz besonders fair ist, dann 3-4 Jährchen. Warum sollte da ein politischer Unterschied gemacht werden? Das mußt du mir erklären?

  126. ich würde mir wünschen, wir deutschen würden das büßerhemd endlich ablegen und aufrecht gehen. wer nicht aufrecht geht, muß sich nicht wundern wenn man ihn andauernd in den arsch tritt.

  127. Ich hab garnichts anderes erwartet, war halt ein „Deutscher“…
    15Jahre wären in Ordnung gewesen, aber besondere Schwere der Schuld???
    Beten unsre Richter auch schon den Satan an?
    P.S. Warum gab es keine Waffenkontrollen?
    Die brisante Mischung war doch offensichlich…
    So schlampig möcht ich mal mein Geld verdienen…

  128. @153

    Weil man ihn gefragt hat, er hätte aber seine Klappe halten sollen, da haben sie Recht. Das geht die Türkei nichts an. Ihre Kritik ist berechtigt. Zum Mord in Darmstadt dürfte ihn niemand befragt haben, sie haben wieder Recht, hierzu darf er die Klappe aufreissen.

    Die türkische Gemeinde ist der nicht der Zentralrat, lächerlich, Ägypten darf sich äußern, nicht die Türkei. Äußert sich neuerdings der Zentralrat der Deutschen in der Türkei, wenn eine Polin in der Türkei von einem Türken ermordet wird?

  129. @#153 Islamophober

    Alex W. hat eine junge Frau brutal ermordet, vor den Augen ihres Kindes. Laut Gutachter war er zum Tatzeitpunkt voll schuldfähig. Dafür würden Sie ihn 3 bis 4 Jahre ins Gefängnis schicken?

    Wenn Ihnen andere Urteile mißfallen, kann dies wohl kaum ein Grund sein, daß Sie fordern, eine solche Justizpraxis allgemein zu pflegen. Ihr Denkfehler ist erheblich und symptomatisch: wenn Ihre Anschuldigungen bezüglich solcher Urteile zutreffen, so sind diese Urteile ein „Skandal“. Ein „Skandal“ ist es aber sicher nicht, einen brutalen Mörder, der weder Mitgefühl noch Reue zeigt, zu einer angemessenen Strafe zu verurteilen oder nicht?

  130. @lobotomium

    Nietzsche schrieb bereits Ende des 19. Jahrhunderts, daß Gott tot sei.

    Ja, wenn ein enttäuschter Frusthaufen im ausgehenden 19. Jahrhundert sowas gesagt hat muss es wohl stimmen 🙂

  131. #153 Islamophober

    Ganz einfach. Nur weil bei den Musels manchmal eine völlig unverständliche Kuschel-Justiz angewandt wird, macht das diesen Mord hier nicht besser und die Forderung nach einem milderen Urteil ist völlig unangebracht.

    Der Skandal ist nicht das Urteil, sondern die Instrumentalisierung des Mordes.

  132. @#158 Thomas A.

    Sind Sie der Meinung, daß heute noch so viele Menschen in Europa an Gott glauben wie Ende des 19. Jahrhunderts? Darum geht es, nicht um vermeintlich „enttäuschte[] Frusthaufen“.

  133. Das erbärmliche an diesem Urteil ist nicht das Strafmaß,das geht bei der schwere der Tat schon in Ordnung, sondern der Ruch der Gefälligkeit und dem Erfüllen einer Erwartungshaltung .Der Spruch das Gericht ist in der Rechtsfindung frei ist ab Heute Geschichte.Es ist ein trauriger und entlarvender Tag für die deutsche Justiz,Die sonst bei Straftätern gängige Praxis des „Hintergrundbeleuchtens“ nebst Vorgeschichte und bla und blub war ,höret ,für die Straftat nicht relevant. Das Schreiben über eine Ausmusterung wegen schizoiden Dachschaden der ruhmreichen sowietischen Armee ,nicht relevant,weil möglicherweise gekauft,absurd .Trauriger Tag für dich Justizia,aber deine Augen sind ja verbunden.Deutsche Justiz ,es wurde bestellt,und ihr habt geliefert,Dank.

  134. was mich ärgert und zornig macht, sind die antworten der islamischen journalisten, die auf befragung unserer elitekommentatoren, plärrend ihren ganzen müll abließen. es fehlte nur noch der schaum vor ihren mündern.

  135. Ein Gesinnungsurteil.

    Ein Urteil, um Mohammedanern zu gefallen.

    Und ein Urteil um Autochtone zu erziehen.

    Kurz: Ein Schandurteil.

    Nicht falschverstehen, nichts gegen Aussschöpfung von Höchststrafen, aber in diesem Fall wurde vom Gericht:

    a.) nicht beachtet, dass der W. ein amtlich verbriefter Psycho ist.

    b.) die Vorgeschichte der Pöbelei auf dem Spielplatz (nach Berichten von Marwa begonnen! )

    c.) die Verurteilung im ersten Prozess wegen der Beleidigung ( in einem Fall Mohammedaner beleidigt Deutschen ermittelt die Staatsanwaltschaft meistens garnicht) und somit der Frust vom W. über dieses erste, bereits voreingenommene (Unrechts)Urteil.

    d.) die Vorverurteilung durch die angeblich unabhängige Presse und von Mohammedanerstaaten und -verbänden.

    Das alles zusammen hätte zu einer Verminderung der Schuld führen müssen.

    Aber wir sind es ja gewohnt, dass offensichtlich in den Gerichten Rassisten sitzen, die anscheinend annehmen, dass Abkömmlinge aus mohammedanischen „Kultur“kreisen nicht in der Lage sind, ihre Verbrechen verantworten zu müssen und für diese Verbrechen Entschuldigungen konstruiert, wo man nur kann während man von Angehörigen der westlichen Kultur dieses Erkennen der eigenen Schuld voraussetzt und sie gerecht bestraft.

    Auch umgekehrter Rassismus ist Rassismus und eines sogenannten Rechtssaates nicht würdig.

  136. Oh, oh, oh, jetzt muss sich der Studentinnenmörder (FH Darmstadt,gestern) aber warm anziehen.

    Unsere Kuscheljustiz scheint Ernst zu machen mit Mördern. Kein Pardon mehr, nicht mal bei Schizophrenie, wow!

    Hatte der Mörder von gestern nicht auch ein Messer in den Lehrsaal mitgebracht?

    Ach so, es war ja eine kulturbedingte Tat!

    Na dann…. warten wir’s Urteil mal ab!

  137. #103 einMensch (11. Nov 2009 19:25)

    …Aber viele Arbeitgeber stellen nunmal 10-Mal eher den Hans ein als den Ali…
    Dazu gab es Studien,die das belegen!Das sagt nur keiner mehr…“““

    Hat sich einMensch hier nun als Ali ge-outet, dann hat er meinen Kommentar missverstanden, Alis zündeln eher selten Autos, die lieben Autos.
    Ich habe mit sehr vielen Menschen aller Rassen zu tun gehabt, habe gute und schlechte, faule, fleissige, kriminelle und anständige kennen gelernt, gläubige, strenggläubige, ungläubige, mit ihnen gearbeitet oder nur geredet, gefeiert, gereist, Geschäfte abgeschlossen, meine persönliche Geschichte könnte Bücher füllen. Deshalb habe ich meine Meinung nicht durch PI gebildet, sondern die Bedrohungslage und die Zielsetzung des Islam erst richtig zu bewerten gelernt, nicht nur hier, sondern als Ausgangsbasis von hier eben.
    Bis 2006 habe ich keine Zeit für Fernsehen oder Internet gehabt, sondern bin um die halbe Erde unterwegs gewesen, und da liegt dann das Problem, man sieht viele Puzzlestücke-aber kein fertiges Bild. Wer heute noch versucht, die Zielsetzung und den laufenden Islamisierungsprozesses zu leugnen oder zu retuschieren, der gehört tatsächlich eingesperrt. Leidtragende sind auch die Menschen, die sich hier integriert haben, selber fleissig sind und mit dem Untergang unserer Gesellschaft ebenfalls ALLES verlieren, so auch einMensch-der ja auch irgendwie vom Wohlergehen unserer Gesellschaft abhängig ist, egal ob als Schaffender oder eben auch Leistungsempfänger.
    Der Islam kennt keinerlei Leistungesschöpfung – ausser Ölquellen, Rauben und Morden ist da nix oder sehr wenig, Tourismus fällt dann auch weg, denn die Touristen sind ja mit der Machtübernahme des Islam -PLEITE- und das Allah nun alle nährt ohne Gegenleistung, na ja, bislang hat das 5-malige Beten für mich wenig erstrebenswertes für diese Verblendeten eingebracht, und den ganzen Tag in die Luft sprengen und so sehe ich auch eher als unwirtschaftlich an, auch nicht mein Ding, ständig Frauen steinigen und Schwulenbaumeln, davon bekommt man eine Familie nicht satt und kann auch keine Gasrechnungen bei Mr.Putin zahlen, wie sich die moslemische Gemeinschaft also deren Zukunft vorstellt, da fehlt mir jede Fantasie, Dubai ist schon ok, ist aber nicht der Massstab, da haben 2 Milliarden keinen Platz, und der Lebensgenuss bleibt doch eher einigen wenigen vorbehalten, heisst also, weil auch unsere Politiker inzwischen jeden Bezug zur Basis verloren haben und unsere Volksvermögen verzockt haben, da bleiben uns wenig Alternativen, ausser energisches Handeln. Auch wenn es niemand hier wirklich realisiert und wahrhaben will, wir steuern auf ein finanzielles Fiasko unvorstellbaren Ausmasses zu, und wenn wir uns nicht bald darauf einstellen, dann wird es sehr ernst – Bürgerkrieg, Kampf um die tägliche Mahlzeit, Verteidigung eigener Werte.

  138. @#171 nicht die mama

    Das ist kein Gesinnungsurteil. Laut Gutachter war Alex W. voll schuldfähig. In fast 99 % aller Fälle folgt das Gericht der Ansicht des Gutachters. Falls diese Feststellungen fehlerhaft sein sollten, kann dagegen vor einer höheren Instanz vorgegangen werden. Daß Alex W. psychische Probleme hat, bedeutet nicht automatisch, daß er schulunfähig wäre oder seine Schuldfähigkeit vermindet seo.

    Wenn Sie schreiben, daß Frau El-Sherbini die Auseinandersetzung auf dem Spielplatz begonnen habe, so darf ich doch darum bitten, daß Sie aussagekräftige Quellen benennen.

    Vorverurteilungen finden bei Mordprozessen meist statt. Für die gerichtliche Praxis ist dies aber irrelevant.

  139. @#166 Ichhabefertig
    Absolut Dacord.Bin ganz deiner Meinung.Das Strafmaß ist angemessen, nur die politisierung des Falles nicht, und das scheinheilige Verhalten der Medien. Wenn in islamischen Ländern Pfarrer- christliche Entwicklungshelfer ummgebracht werden, oder der Christen bei lebenigen Leibe verbrannt werden (Drei in Nigeria letzte Woche) da kräht bei den Medien kein Hahn danach. Das ist es, was die Leute zornig macht.

  140. #161 lobotomium (11. Nov 2009 20:51)

    Alex W. hat eine junge Frau brutal ermordet, vor den Augen ihres Kindes. Laut Gutachter war er zum Tatzeitpunkt voll schuldfähig. Dafür würden Sie ihn 3 bis 4 Jahre ins Gefängnis schicken?
    Wenn Ihnen andere Urteile mißfallen, kann dies wohl kaum ein Grund sein, daß Sie fordern, eine solche Justizpraxis allgemein zu pflegen. Ihr Denkfehler ist erheblich und symptomatisch: wenn Ihre Anschuldigungen bezüglich solcher Urteile zutreffen, so sind diese Urteile ein “Skandal”. Ein “Skandal” ist es aber sicher nicht, einen brutalen Mörder, der weder Mitgefühl noch Reue zeigt, zu einer angemessenen Strafe zu verurteilen oder nicht?

    Ich habe nicht gefordert, aber den Unterschied der Gesinnungsjustiz festgestellt. Gut, ich hab dabei den Fall aus Hamburg, wo 4 Muselgangster einen fast abgestochen haben (da der Täter unter den 4 nicht auszumachen war, gab es Freispruch) des Komaschlägers im Hinterkopf (der Familienvater, der für immer zum Krüppel geschlagen wurde) und dessen Museltäter Freispruch erhalten hatte.

    Und ich wette, daß auch diese beiden Fälle mit Muselmigrantentätern anders behandelt werden, als dieser instrumentalisierte Fall:

    http://www.netzeitung.de/vermischtes/777230.html

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Tuerkei;art1117,2853286
    ———
    #163 Ichhabefertig (11. Nov 2009 20:54)

    Nur weil bei den Musels manchmal eine völlig unverständliche Kuschel-Justiz angewandt wird, macht das diesen Mord hier nicht besser und die Forderung nach einem milderen Urteil ist völlig unangebracht.
    Der Skandal ist nicht das Urteil, sondern die Instrumentalisierung des Mordes.

    Da gebe ich dir ja auch recht. War ungeschickt ausgedrückt. Skandaldurteile sind die, welche weniger Strafe erhalten wegen Migrantenbonus und Gesinnungsjustiz!

  141. § 212
    Totschlag

    (1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, wird als Totschläger mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

    § 211
    Mord

    (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    (2) Mörder ist, wer

    aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

    heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

    um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

    einen Menschen tötet.

    Nur so zur Erinnerung. Das passen fast 3 Mordmerkmale, nämlich Verdeckungsabsicht, grausam, niedere Beweggründe. Das war es dann eben. Schuldminderungsgründe wurden geprüft und verworfen. Strafe, lebenslänglich, klare Sache, kein anderes Urteil möglich.

  142. Hier ein interessanter Kommentar auf http://www.sz-online.de/ zu diesem Fall:

    Musste der Strafbefehl wirklich sein?
    Die Einlassungen des Alex W. können durchaus der Wahrheit entsprechen. Ohne den Strafbefehl gegen ihn hätte es die Berufungsverhandlung nicht gegeben, und ohne diese Verhandlung würde Fr. El-Sherbini noch leben. Frage also: Musste der Strafbefehl wirklich sein? Beleidigungen und ähnliche Straftaten werden nur dann angeklagt, wenn dies nach Meinung der Staatsanwaltschaft „im öffentlichen Interesse liegt“, § 376 StPO. Handelt es sich wie hier um reine Wortbeleidigungen („Islamistin, Terroristin“) unter vier Augen, so wird der Geschädigte normalerweise auf den Privatklageweg verwiesen. Worin sollte auch das „öffentliche“ Interesse bestehen, wenn niemand außer dem Beleidigten die Schimpfreden gehört hat? Ausländer- oder islamfeindliche Motive begründen in meinen Augen nur dann ein „öffentliches“ Interesse, wenn die Staatsanwaltschaft auch bei deutschen- oder christenfeindlichen Beleidigungen mit derselben eisernen Energie Anklage erhebt. Der Eindruck des Alex W., die Verfolgung durch die Justiz wegen der Worte „Islamistin, Terroristin“ sei ungerecht, könnte also stimmen, nämlich dann, wenn es in Wirklichkeit kein „öffentliches Interesse“ an der Anklage wegen einer ohne weitere Zuhörer verübten Wortbeleidigung gab.
    RA Jens Lorek, Dresden

  143. Wieso darf eigentlich unsere Fahne immer wieder geschändet werden????? Entweder hängen die Türken Ihre komisch Fahne mitten rein, nun wird Sie einfach um Zeichen ergänzt. Genau diese Leute brauchen wir damit Sie uns Bereichern können. Na Prost MAhlzeit

  144. wir lassen uns täglich in unserem eigenen land von innen und außen demütigen.

    was ist bloß aus dieser gesellschaft geworden.
    nur noch schlappschwänze die sich von linken und elitären schwulen politikern und medienfuzzis vorführen und verarschen lassen.
    ihre täglichen kniefälle im namen des deutschen volkes müssen endlich aufhören.
    ich habe mich für nichts zu entschuldigen!

  145. @ ein Mensch

    Sie wirken auf mich wie eine glückliche Henne, der man Falkeneier untergejubelt hat, wobei Ihnen zugute zu halten ist, dass sie wirklich keinerlei Ahnung vom Islam haben.

    Ich gehe davon aus, dass bestimmt 90 % der in Deutschland lebenden Muslime mit Islamisten nichts am Hut haben. Die entscheidenden 10 % machen aber die Musik und propagieren ihren Islam in einer Exegese aus dem 9. Jh. n.C.

    Sie meinen auf PI würde zum Hass aufgerufen? – Ja du lieber Gott! Haben Sie jemals in ein Islamistenforum geschaut? In den USA feiern Muslime ihren Helden von Fort Hood. Normal?

    Wie wenig Sie wissen zeigt sich daran, dass Ihnen beständig Behauptungen unterlaufen, deren Quelle sie geflissentlich schuldig bleiben.

    Ich kann Ihnen gern ein paar deutschsprachige Original-Schulungsunterlagen für Konvertiten und Koranschulen zukommen lassen, falls sie eine Email-Adresse stiften. Wenn Sie die gelesen haben dann werden sie sich, wie ich auch, fragen, warum so etwas im Internet verbreitet werden darf. Nun, – ganz einfach; der Server steht in einem arabischen Land, welches offenbar auch die Fete finanziert.

    Da für „echte“ Muslime ein allgemeines Berührungsverbot für Bücher gilt – mit Ausnahme des erhabenen Koran natürlich – ist es auch müßig mit solchen Typen zu diskutieren. Sozialarbeitergeschwätz wirkt da wie Kukident gegen Beinbruch.

    Zum Thema Marwa/Dresden bleibt festzustellen, dass der Täter seine Strafe von einem ordentlichen Gericht erhalten hat. Ansonsten ist es ein bedauerlicher Einzelfall, der isoliert dasteht. Auch sollte man keine Gegenrechnung aufmachen, da eine solche Debatte zu nichts führt.

    Die Dinge beim Namen nennen! – Wenn dies immer geschehen würde, dann hätte der Islamismus in Deutschland bald ausgespielt.
    Solange das nicht der Fall ist und sich die Medienwirklichkeit immer weiter von dem Erleben des Bürgers entfernt, darf sich die Journaille nicht wundern, wenn Seiten wie PI boomen und die Absatzzahlen ihrer Postillen in den Keller rauschen. Aber es existieren bereits Signale, dass sich das möglicherweise ändert.

    Bis dahin wird PI immer neue Besucherekorde einfahren; die vereinzelten, deftigen Kommentare muss man in Kauf nehmen. Wird es gar zu bunt getrieben, dann setzt die Moderation weise ihren Hebel an. PI ist sozusagen ein keines Eiland der Wahrheit in einem Meer islamistischer Verworfenheit.

    @ ein Mensch, lassen Sie sich von den Gesundbetern nicht täuschen; wer die Wahrheit sehen will, der sieht sie auch.

  146. #164 lobotomium (11. Nov 2009 20:51)

    @#153 Islamophober

    Alex W. hat eine junge Frau brutal ermordet, vor den Augen ihres Kindes. Laut Gutachter war er zum Tatzeitpunkt voll schuldfähig. Dafür würden Sie ihn 3 bis 4 Jahre ins Gefängnis schicken?

    Das meint der anscheinend wirklich ernst.

  147. Für mich ist das Urteil ein juristisches Mysterium, aber ich bin kein Strafrechtler und habe nur die Berichte gelesen über die Antwort aus Russland zu dem deutschen Rechtshilfeersuchen. Es hat den Anschein, als sei Alex W. bekloppt. Zu dem Ergebnis kamen jedenfalls russische Militärärzte. Allerdings gab es einen Namensunklarheit. Ist der Alex I. aus dem russischen Gutachten mit den Alex W. im Prozess identisch. Die Richterin soll ihn aufgefordert haben, sich zu erklären. Sie hat ihm durch die Blume zu verstehen gegeben, er könne ein neues Gutachten verlangen. Damit er es versteht, wurde sogar ein Dolmetscher zugezogen. Selbst wenn er es nicht verstanden hat, sein Verteidiger muss diesen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden haben. Dass der Verteidiger nicht zum Zuge kam, dafür gibt es nur eine Erklärung: Alex hat ihn zurück gepfiffen. Er hat sich für seine „Beklopptheit“ geschämt. So eine Reaktion ist ein weiteres Indiz für seinen desolaten Geisteszustand. Hier hätte der Staatsanwalt, der ja die angeblich neutralste Behörde der Welt vertritt (StA-Selbstverständnis) eingreifen müssen und ein neues Gutachten fordern können. Nix passiert. Ein paar Stunden Vrzögerung – das wars. Formal geht das ist Ordnung, aber optimal ist das nicht gelaufen. Wenn Alex bekloppt ist, dann kann das Urteil nit richtig sein. Aber ist Alex bekloppt? Für mich – nur juristisch betrachtet – ein Beigeschmack.

  148. @#177 C. Mori

    Das liegt mir schon die ganze Zeit im Magen: wenn die Staatsanwaltschaft diesen Fall behandelt hätte wie eine ganz gewöhnliche Beleidigung, dann hätte Frau El-Sherbini nie sterben müssen. Darf man den Schilderungen der Presse und des Richters glauben, so hatte sie gar kein besonderes Interesse mehr an einer Verurteilung von Alex W. Das mindert die Schuld nicht, die der Täter durch den Mord auf sich lädt, aber es darf durchaus unter Kausalitätsgesichtspunkten berücksichtigt werden.

  149. #133 Heiner und sonst keiner (11. Nov 2009 20:11)

    Freut sich eigentlich niemand über dieses Urteil?/I>

    Das Urteil ist den Umständen angemessen, allerdings stand als Alternative lediglich Schuldunfähigkeit zum Tatzeitpunkt zur Verfügung. Bei Feststellung von Schuldunfähigkeit wäre der Täter in verwahrung der forensischen Psychiatrie gekommen. Ich halte allerdings nicht für ausgeschlossen, dass das noch nachgeholt wird, allerdings unter dem Mantel des Schweigens. Es ist eher unwahrscheinlich, dass der Täter sehr lange im normalen Strafvollzug bleibt.

    Der am 12. November 1980 geborene Alexander Igorewitsch Nelsin wurde seit Juli 2000 in einer psychiatrischen Beratungsgruppe wegen „undifferenzierter Schizophrenie mit episodischem Verlauf und zunehmenden Defiziten“ betreut

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,660519,00.html

    Ich glaube nicht dass er sehr lange im normalen Strafvollzug überlebt, entweder wird er ermordet oder begeht Suizid.

  150. Dieses Urteil ist UNGERECHT, basta. In meinen Augen hat der Täter die Todesstrafe verdient. Aber man muss sich andere Urteile für ähnliche Taten, insbesondere die von ausländischen Mitbürgern ansehen, da kommt einen nur das KOTZEN!

  151. @lobotomium

    Sind Sie der Meinung, daß heute noch so viele Menschen in Europa an Gott glauben wie Ende des 19. Jahrhunderts? Darum geht es …

    Ach so. Ja, das ist wohl nicht zu bestreiten. (Allerdings bin ich froh darüber, dass die Existenz Gottes nicht davon abhängt, wieviele Menschen an ihn glauben.)

    Andererseits ist „an Gott glauben“ ja auch ein weiter Begriff. Wer oft in die Kirche geht, dort heiratet und die Kinder dort taufen lässt muss noch lange nicht an Gott glauben oder gar Christ sein. So kann ich mir auch vorstellen, dass die Zahl der Atheisten im ausgehenden 19. Jahrhundert womöglich nicht einmal geringer war als heute. Es wird heute einfach offener damit umgegangen.

  152. #171 nicht die mama (11. Nov 2009 21:04)

    Guter Text, nach dem Minimalprinzip viel gesagt!!!!
    Wo darf ich mich verewigen?

  153. Vielleicht wurde es schon geschrieben,
    aber was mich an diesem Prozess gestört hat,
    ist, dass die Klägerin bei dieser Verhandlung
    ihr 3-jähriges Kind mitgenommen hat.

    Das ist noch einmal eine Vorführung des
    seelisch-geistig Gestörten gewesen und
    hätte nicht sein dürfen.

    Was für Eltern….

  154. @#188 Thomas A.

    Ich bin überzeugt, daß es heutzutage viel mehr Atheisten und Agnostiker gibt als Ende des 19. Jahrhunderts. Das hat damit zu tun, daß einem solchen Denken erst der Boden bereitet werden mußte (das ist u.a. mit dem „Tod Gottes“ gemeint). Das hat aber auch damit zu tun, daß viele Menschen die Existenz Gottes durch die Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften in Frage gestellt sahen und sehen. In jedem Fall haben sich vor 100 Jahren viel mehr Menschen dazu bekannt, Christen zu sein, und es gab daher auch weit mehr Menschen, die es als ihre Pflicht ansahen, einen, wie man es unscharf gesellschaftlich verstand, „christlichen Lebensstil“ zu pflegen.

  155. #7 terminator; Nein, auch wenn eine Muslima umgebracht wird ist das selbstberfreilich ein Einzelfall, aber nur wenn der Mörder ebenfalls Moslem ist. Diese Einzelfallmeldung macht dann ungefähr nen 3Zeiler in irgendeiner Regionalzeitung wie Kölner Stadtanzünder, FR oder was es da sonst noch gibt aus. Wehe aber, wenn der kein Moslem ist wie in dem aktuellen „tatsächlichen Einzel“Fall. Dann steht das weltweit in jeder Zeitung, wahrscheinlich hat das sogar der Mann im Mond und die kleinen grünen vom Mars mitgekriegt. Über den in derselben Woche von nem Moslem umgebrachten deutschen Studenten, fand man dagegen, so gut wie gar nichts.

    #15 El Tiburon; Immerhin, die haben dazugelernt, vielleicht liest da sogar jemand hier mit. Diesmal stimmt die Lage der swastika. Bloss wie sollen wir dann unterscheiden, ob die schmiererei jetzt von rechts oder links kommt?

    #72 Rheinperle; Was wollen die eigentlich, der hat die Höchststrafe bekommen, mehr geht halt hierzulande nicht, ich wär froh und glücklich wenns in jedem Fall, dass ein Migrant eine Migrantin umbringt so wäre. Leider läufts oft genug bloss auf eine kurze Haftstrafe raus oder teilweise sogar Freispruch. Selbst wenn der ab und zu mal zweiter Klasse ist. Der Täter verlässt als freier Mann(in) das Gericht.

    Einige Tage vor dem Mord vor Gericht hatte ein türkischer Vater seine Tochter umgebracht, was dazu führte, dass dieses Ereignis tagelang durch die Medien geisterte, was das Zeug hält! Als Marwa vor einem STAATLICHEN GERICHT von einem Irren niedergestochen wurde, weil sie den zivilisierten und juristischen Weg gehen wollte, sich gegen die hässlichen Anschuldigungen zur Wehr setzen wollte, war dies eine Woche lang ein Dreizeiler!!!!

    Hm, ich hab das irgendwie anders in Erinnerung, aber wenn du schon solche Behauptungen aufstellst, dann kannst du das sicher mit umfangreichen Quellen belegen. Aber dran denken nur 2 Quellen pro Posting, sonst wirst du moderiert.

    Anderes Beispiel: im Frühjahr 2008 wurde ein türkischer Jugendlicher in einer westfälischen Polizeiwache, bei der er Zuflucht gesucht hatte,zu Tode geprügelt! Von den Polizisten! Das hat der Obduktionsbericht ergeben! Darüber gab es nicht einen einzigen Bericht in den Medien.

    Auch das hab ich vollkommen anders in Erinnerung und die Geschichte stand tagelang in den Zeitungen.

    #91 jhunyadi; Doch, da war mal was, aber halt alles ein klein wenig anders wie der eine uns da erzählen will.

    #97 weizenbier; Richtig, wir hier fressen zum Frühstück kleine Moslems, mittags die schon etwas grösseren, und abends die ganz grossen.
    Die einzige Möglichkeit dem zu entgehen, ist so schnell wie möglich unser Land zu verlassen. Wir werden euch nicht vermissen, auch wenn wir uns dann notgedrungen was anderes zum Essen suchen müssen.

    #115 Plondfair; Auch dann wärs schon eine ungerechtfertigte Benachteiligung der einheimischen Bevölkerung. Bei 82Mio Gesamtbevölkerung liegt die staatlicherseits behauptete moslemische Bevölkerung bei etwas über 4Mio, das ist etwas über 5%, demzufolge wär eine Quote von 19Hans zu 1 Ali angemessen. Dass die Zahlen gelogen sind, brauch ich sicher nicht lange beweisen.

    #118 plapperstorch; sind die da nicht heute noch?

    #136 Stolze Kartoffel; Gute Idee, das sollten wir mal machen, aber andererseits, ich und viele andere müssen arbeiten, wir könnens uns schlicht nicht leisten, alle 2 Tage durch die Strassen zu ziehen.

  156. @#187 lobotomium

    Diemal bin ichs nicht, sondern sehe das nach StPO. Was die Russen geschrieben haben sollen, hätte für eine neue Untersuchung reichen müssen.

  157. @#190 li.berte

    Das Kind war krank und konnte deshalb nicht in den Kindergarten. Die Zeugin (Frau El-Sherbini) wollte gar nicht aussagen. Wenn nicht ein Schöffe verlangt hätte, daß sie doch aussagt, hätte die Familie ohne weiteres gehen können. Das wäre im Interesse aller Beteiligten gewesen.

  158. Den Islam werden, so vermute ich, in sehr kurzer Zeit nicht nur wir kritisieren, sondern der gesamte Mainstream wird umschwenken. (…)

    Ja, boanerges, das denke ich auch. Und die Revolution wird – wie immer – nicht ihre Kinder, aber ihre Eltern fressen. Nunja, ein paar werden es sich wohl gut einrichten, die Bereitschaft, jedem, der öffentlich ein vulgäres Wort über Mohammed oder das Privatleben der Moslems verliert, die Füße zu lecken, ist ja bereits da.

    Gute Menschen, die gespürt haben, dass etwas sehr, sehr falsch läuft, wurden auf die Islamkritikspur gelockt und damit „unschädlich“ gemacht.

    Die Lüge ist viel größer als es scheint.

  159. @#193 plapperstorch

    Ein Gutacher hat Alex W. begutachtet. Warum sollte eine weitere Begutachtung stattfinden?

  160. #175 Schlernhexe

    Genau das ist es, was mich wütend macht. Wenn in irgendeinem islamischen Staat Christen systematisch verfolgt und getötet werden, dann ist das in unseren Qualitätsmedien keine Nachricht wert. Und wenn doch wird relativiert, dass sie „missioniert“ hätten. Selbst wenn sie es wirklich gemacht haben, ist das noch lange keine Rechtfertigung für Morde, aber unser Qualitätspresse verkauft uns das dann, dass es völlig in Ordnung wäre.

    Es ist doch zum Heulen, dass sowas nicht mal eine Erwähnung findet. Christen sind die am meisten verfolgte Glaubensrichtung und wir haben nichts besseres im Sinn als in Deutschland eine Moschee nach der anderen zu genehmigen? Fragt sich denn keiner von wem die Christen in bestimmten Ländern verfolgt werden?

  161. „Der Westen“ schreibt dazu unter anderem:

    „Die Kammer entsprach auch den Forderungen der arabischen Welt.“

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/2009/11/11/news-140530239/detail.html

    Der Spruch der Kammer geht völlig in Ordnung. Hier bekam eine gewissenloser, brutaler und völlig enthemmter Mörder das Urteil, das er sich selbst eingebrockt hat.

    Inwiefern unser Rechtssystem jedoch den Forderungen arabischer Staaten und Interessengruppen zu entsprechen habe, vermag sich mir nicht zu erschließen. Bislang bin ich davon ausgegangen, daß „Justitia“ eine Augenbinde trage, ergo unparteiisch und allein an Recht und Gesetz gebunden sei. Ich hoffe, das bleibt auch so.

    Diese Instrumentalisierung eines grausamen Mordes mißfällt vielen außerordentlich. Dazu kommt die Schar der vom radikalen Konvertiten Pierre Vogel (der ja auch beim Verfassungsschutz kein unbeschriebenes Blatt ist) nach Dresden herbeiorganisierten Gesinnungsgenossen, die nur allzu gerne sich jeder Kritik entheben wollen, indem sie ihre Kritiker so medienwirksam wie möglich mundtot zu machen gedenken und, wie gesehen, in der Gier nach Kameras ihre eigene „Show“ abziehen.

    Hier ist ja verschiedentlich die Frage aufgekommen, ob man sich über ein solches Urteil freuen könne. Die Antwort ist nein – nein, weil

    1. dieser Mord m. E. hätte verhindert werden können, wenn eine gewiß inakzeptable, dennoch aber eher am Rande verlaufende Streitigkeit nicht von allen Beteiligten so aufgebauscht worden wäre,

    2. das Leben einer jungen Frau, das ihres ungeborenen Kindes grausam ausgelöscht und eine ganze Familie zerstört wurde,

    3. der Täter damit nicht zuletzt auch sein eigenes leben zerstört hat und

    4. dieses nun wiederum dazu genutzt wird, um es gegen die Stimmen der Vernunft in diesem Lande zu instrumentalisieren.

    Ich kann, ich muß dieses Urteil bejahen, aber freuen kann man sich über solche Dinge nicht.

  162. @#197 lobotomium

    Ich kenne den Brief aus Russland nicht, aber nach allem, was ich über seinen Inhalt gelesen habe, weckt er Zweifel am Gerichtsgutachten. Ich hoffe mich mit Ihnen einig zu wissen, dass Juristerei ebensowenig eine exakte Wissenschaft ist, wie Psychologie oder Psychiatrie. Der Mensch kann sich irren. Darum hat die westliche Zivilisation Rettungsanker zur Verfügung gestellt. Einer trägt die Aufschrift „Im Zweifel für den Angeklagten“. Sollte es an der Schuldfähigkeit von Alex W/I Zweifel geben, dann hat das formale Prozessrecht hier möglicherweise versagt.

  163. @ 181

    Ein zielführender Beitrag, auch weil diese überboardende Musel Kampagne ein Ende fimdet. Sicher, der Islam beherbergt zur Zeit radilkale Elemente, sicher, Sarrazin hat auch Recht, wir haben auch ein Migrantenproblem, sicher, wahrscheinlich brauchen wir eine deutsche Leitkultur und Multikulti funktioniert nicht. Aber haben einen besten integrierten vietnamesischen Gesundheitsmininster und auch viele kemalistische Türken sind integriert, auch wenn sie Döner vertickern. Die Antiislam Befürworter vergessen auch oft, dass z.B. Alaviten recht gut integriert sind und dass z.B. eingewanderte Iraner (oft per Asyl) den höchsten Akademikeranteil stellen. Also so einfach ist das nicht nun alles auf den Islam zu schieben, der ist deutbar, andere Religionen auch. Die Offenbarung des Johannes liest sich auch nicht wie ein Fest der Freude und mit was hatte Petrus dem Römer ein Ohr abgehauen, Taschenmesser oder Schwert? Der Staat sollte sich aus reliösen Dingen fernhalten und sich um Sachverhalte kümmern, die Leute wie Sarazzin angesprochen haben, das sind vornehmlich soziale, kulturelle und ethnische Probleme, oft verschleiert hinter Weihrauch- und Multikuliklamauk.

  164. @#199 Tom62

    Diese Ausdrucksweise und Wertung, daß die Kammer irgendeiner „Forderung“ entsprochen habe, finde ich auch völlig inakzeptabel. Genauso inakzeptabel finde ich es, daß der Anwalt eines Nebenklägers vor einem deutschen Gericht darauf bestehen kann, er fordere etwas im Namen von Millionen Anwälten aus der arabischen Welt, wie es hier offenbar der Fall war. Dennoch glaube ich nicht, daß sich das Gericht da tatsächlich irgendeinem Druck gebeugt hat. Daß die Presse ein solches Auftreten vor Gericht offenkundig akzeptabel findet oder gar goutiert, ist etwas anderes. Vor allem das sollte uns zu denken geben.

  165. @#200 plapperstorch

    Wir beide kennen weden den Brief, noch kennen wir das Gutachten. Wir wissen also nicht, welche Erkrankung Alex W. bescheinigt wurde. Wenn die Kammer ernsthafte Zweifel an der Schuldfähigkeit von Alex W. gehabt haben sollte, so hätte sie selbstverständlich einen weiteren Guatchter hinzuziehen müssen. Daß es solche Zweifel gab, konnte ich der Berichterstattung allerdings nicht entnehmen.

    Alex W. kann gegen dieses Urteil vorgehen. Das Prozeßrecht hat daher nicht versagt. Es entspricht übrigens der gängigen Praxis, daß man im Zweifel mit dem Gutachter entscheidet. Darüber kann man denken, was man will, aber dies hebt den Fall Alex W. nicht hervor. Darauf wollte ich hinweisen.

    Daß auch ein Gutachter irren kann, versteht sich von selbst. Das hat inzwischen sogar der Gesezgeber erkannt und es ins BGB aufgenommen — eine Haftung, die für Richter so nicht gilt.

  166. Tom62 (11. Nov 2009 21:31)

    Inwiefern unser Rechtssystem jedoch den Forderungen arabischer Staaten und Interessengruppen zu entsprechen habe, vermag sich mir nicht zu erschließen.

    Man kann praktisch das Aufatmen des Journalisten hören. Der Satz „Muslimische Demonstranten stehen vor dem Landgericht in Dresden und protestieren gegen antiislamischen Rassismus.“ unter dem schönen Foto im Artikel ging da sicher viel leichter von der Feder 🙂

  167. Der Judenhass, den dieser Karawanenräuber und Kinderschänder in die Welt gebracht hat, resultiert ja -das ist Nachweisbar- aus verschmähter Liebe.

    Insgeheim soll der einfach und primitiv gestrickte Kamelhüter Mohammet ja immer die jüdische Religion verehrt und -später dann- einen Zusammenschluss versucht haben, den die Juden allerdings ablehnten.

    Erst danach wurden seine antisemitischen Hassanfälle mit dem Mittel des kriegerischen Massenmordes der Welt als Religion aufgezwungen.

    Dieser Prozess dauert bis heute an.

  168. @#202 lobotomium

    Ich möchte dies nicht zu einem Dialog mit Ihnen missbrauchen, aber Sie liegen falsch. Das Gericht muss hier nix mehr. Das Gerichtsgutachten kann nur auf entsprechenden Antrag (von StA oder Verteidiger) einer „Überprüfung“ unterzogen werden. Erster Schritt wäre gewesen, zu beantragen, dass der Gerichtsgutachter in einer mündlichen Erläuterung zu den Russen Stellung nimmt. Dann hätte ein weiterer Beweisantrag gestellt werden können, auf Neubegutachtung. So wie es hier gelaufen ist, wird auch der BGH nix an dem Urteil ändern. Doch, es gibt einen Trick, unter Juristen den Prügel-Prinz-Trick genannt. Aber dann braucht Alex einen neuen Verteidiger. Bitte nicht mich. Ich habe von Strafrecht keine Ahnung :mrgreen:

  169. Tom62 (11. Nov 2009 21:31)

    Danke, Tom 62,

    als ich das Foto gesehen hatte, war ich -trotz Hausarrest- stolz dabei zu sein!

  170. Positiv anzumerken ist, dass bei der Musel-Demo vor dem Landgericht offenbar nur wenige oder gar keine Dresdner dabei waren. Dabei ist das linke Szeneviertel Neustadt nur einige Hundert Meter vom Landgericht entfernt.
    Mir waren jedenfalls damals die Russen als Besatzer lieber als das neue Musel-Pack.
    In Dresden hatten wir damals kaum Probleme mit den Russen, obwohl sie sehr zahlreich waren, weil sie ein Armee-Hauptquartier da hatten.
    Die Bilder der betenden Moslems werden sich sicherlich als Abschreckung ins Gedächtnis der Dresdner einprägen. Einige auf den Fotos zu sehenden Musels sehen auch so aus, als ob sie öfters mit Gerichten zu tun hätten.

  171. @Lobotomium

    Ich bin überzeugt, daß es heutzutage viel mehr Atheisten und Agnostiker gibt als Ende des 19. Jahrhunderts. Das hat damit zu tun, daß einem solchen Denken erst der Boden bereitet werden mußte (das ist u.a. mit dem “Tod Gottes” gemeint). Das hat aber auch damit zu tun, daß viele Menschen die Existenz Gottes durch die Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften in Frage gestellt sahen und sehen. In jedem Fall haben sich vor 100 Jahren viel mehr Menschen dazu bekannt, Christen zu sein, und es gab daher auch weit mehr Menschen, die es als ihre Pflicht ansahen, einen, wie man es unscharf gesellschaftlich verstand, “christlichen Lebensstil” zu pflegen.

    Das ist gut möglich. Auf das, was man offenbar als christlichen Lebensstil empfand trifft das sicherlich zu. Solche Entwicklungen im Bezug auf Religiosität und Glauben (in beide Richtungen) sind ja seit der Antike relativ häufig und gut dokumentiert. Das sind ja nur Trends, die sich alle paar hundert Jahre ändern. Der blinde Glaube in manche Thesen, die Einzelne Naturwissenschaftler vertreten wird logischerweise (und glücklicherweise) auch wieder hinterfragt werden.

  172. #204 plapperstorch

    Sind Sie sich da sicher? Nach meinem Wissen ist das Gericht bei ernsten Zweifeln verpflichtet, ein weiteres Gutachten einzuholen, auch wenn keine Privatgutachten vorgelegt worden sind. Ich bitte um Angabe der entsprechenden §§.

  173. #190 li.berte (11. Nov 2009 21:25)

    Vielleicht wurde es schon geschrieben,
    aber was mich an diesem Prozess gestört hat,
    ist, dass die Klägerin bei dieser Verhandlung
    ihr 3-jähriges Kind mitgenommen hat.

    Das machen Südländer immer so. Je mehr vom Clan dabei sein können, desto mehr Eindruck zu schinden gedenken die. Das Kind ist Mittel zum Zweck.

  174. Lobotonium

    Das Kind war krank und konnte deshalb nicht in den Kindergarten.

    Wenn es nicht in den Kindergarten kann, kann es auch nicht auf eine Gerichtsverhandlung. Punkt.
    Es hätte anderweitig untergebracht werden können.
    Ein 3-jähr. Kind auf so einer Verhandlung dient meiner Meinung nach einer Vorführung des psychisch Gestörten.
    Was für bescheuerte Eltern.

  175. Juden sind explizit in allen islamischen Schriften erwähnt; 1400 Jahre Islam-Erklärungen (Tafsir) bestätigen immer und immer wieder, daß Juden verlogen, verderbt, geldgierig, durchtrieben sind, dass sie heucheln und morden, dass sie Freunde verraten, nur Freunde unter ihresgleichen suchen, Land rauben und Unheil über alle Gesellschaften bringen, in denen sie leben, sie unterminieren, Kinder schlachten und Allah verleugnen, weil sie (genau wie Christen) den Koran zur Torah verfälscht haben.

    Was sie zu den grössten Diamantenhändlern der Welt prädestiniert, bei solch positiven Eigenschaften ja auch kein Wunder. Was man so hört da drüber, läuft das alles übrigens ohne jeglichen schriftlichen Vertrag ab. Vertrauen gegen Vertrauen, so wie Verträge von Moslems untereinander ja auch. Die ja auch nie gebrochen werden.

    Das passen fast 3 Mordmerkmale, nämlich Verdeckungsabsicht, grausam, niedere Beweggründe

    Hört, hört, wenn überhaupt dann doch bestenfalls eines, zumindest wenn mans mit ähnlichen Fällen vergleicht. Wie gesagt Migrant bringt Migrantin um. Verdeckungsabsicht, daswohl ganz bestimmt nicht, wie will man eine (angebliche) Beleidigung vertuschen indem man die Beleidigte vor nem Dutzend Zeugen umbringt. Grausam, doch auch nicht mehr, als derjenige, der seine Schwester, Tochter, Ex mit nem Messer umbringt. Lediglich niedere Beweggründe könnten vorliegen, namentlich Mordlust. Sehr viele andere, die gleichartige Verbrechen begingen, kamen mit wenigen Jahren wegen Totschlags davon.

  176. @#208 lobotomium

    § 244 Abs. 4 StPO. Die Sachkunde des früheren Gutachters muss zweifelhaft sein. Dazu kommt man nicht mit dem russischen Brief (allein). Ja, da bin ich mir sicher. Das Urteil ist formal ok.

  177. #201 lobotomium (11. Nov 2009 21:35)

    @#199 Tom62

    Diese Ausdrucksweise und Wertung, daß die Kammer irgendeiner “Forderung” entsprochen habe, finde ich auch völlig inakzeptabel.

    Da haben Sie zwar völlig recht, das habe ich aber nirgends ausgesagt. Ich bezog mich lt. Zusammenhang lediglich auf den entsprechenden Satz in der Zeitung (-> obigen Link), der zeigt, wie sehr solche falschen Erwartungshaltungen seitens der Medien und wohl auch großer Teile der durch sie entsprechend „geimpften“ Leserschaft bereits verinnerlicht worden sind. Mit einer etwaigen Kritik am Gericht hatte das nun wirklich nichts zu tun.

    Ich sehe im Grunde auch nicht, daß das Gericht sich „gebeugt“ habe, obwohl es unter großem Druck gestanden hat, denn der ist ja durchaus im In- und Ausland aufgebaut worden; das kann wohl kaum übersehen werden. Und auch die herbeigekarrte „Vogelschar“ des entsprechenden Konvertiten mit ihren tlw. haßerfüllten Gesichtern spricht ja für sich.

    Unter #177 FriedrichII (11. Nov 2009 21:12) ist allerdings die Gesetzeslage kurz dargestellt worden und auch mir als juristischen Laien erscheint es durchaus als schlüssig, daß es da kaum Spielräume gegeben haben wird.

  178. #68 der normanne (11. Nov 2009 18:43)

    Offenbar kennst Du die Bibel nicht. Da Du als „Normanne“ an Raben, Eichen und Elfen als Gottheiten glaubst, ist dies kein Vorwurf.

    Diese Meinung kann man vertreten und auch gfls. als Naturreligion billigen.

    Das ändert aber nichts daran, dass die jüdisch-christliche Kultur untrennbar verbunden sind (AT: jüdisch, AT und NT: christlich).

    So ist das eben, ob es gefällt oder nicht!

  179. @#212 plapperstorch

    Okay, aber hätte man den Gerichtsgutachter nicht in jedem Fall bezüglich des Briefes noch einmal eingehend befragen müssen?

  180. #183 plapperstorch (11. Nov 2009 21:17)

    Für mich ist das Urteil ein juristisches Mysterium,…

    Plapperstorch, das Mysterium nennt sich Staatsräson und ist kein Einzelfall.
    Sonst würde es die Seite PI nicht geben.
    Das Urteil stand schon vor dem Prozeß fest. „Höchststrafe“ hat ja auch der Staatsanwalt von Anfang an herumposaunt.

  181. @all,

    sind die juden für diesen mord schuldig?

    JA KLAR, DIE WAREN DOCH IMMER FÜR DIE GREUEL IN DER WELTGESCHICHTE SCHULD; SELBST FÜR DEN HOLOCAUST!!!

    was glaubt ihr denn? die haben ja die theorie des sündenbock doch erfunden.

    (vorsicht, sarkasmus)

    diese dämlichen muselanten haben doch einen sprung in der schüssel, aber einen gewaltigen. und kein politiker tut was gegen das pack.
    warum gab es für die (natürlich) abscheuliche tat wohl lebenslänglich??? damit dieses sch..ßpack die füße stillhält, genau aus demselben grund haben diese ziegenhirten einen mihigru-musel-bonus. die kuscheljustiz macht sich ins hemd wegen möglicher unruhen in den städten. diese kommen so wieso, nur etwas später. aber sie werden kommen.

  182. @#215 Rudi Ratlos

    Lieber Herr Ratlos, wir sind wieder einmal nicht einer Meinung. Deutsche Richter gehen durch eine harte Schule. Man kommt nicht von der Uni und nach der Referendarzeit auf den Vorsitz einer Strafkammer, nicht einmal zum Einzelrichter beim Amtsgericht. Wer es dahin geschafft hat, der lässt sich von keinem anpinkelt und wenn Papst, Merkel, die Queen und Putin zusammen strullern.

  183. Jedem Arsch wird mittlerweile zur Rechfertigung und zum Behuf seiner Strafunmündigkeit der 200hundertste Gutachter zu gestanden ,ja zum erbrechen ,warum nicht für den irren Russen ,wann kam der Knick im System ,und warum erst jetzt,und warum nur für ihn,merkt ihr denn nicht dass es dem Gericht durch den immensen Druck um eine Rechtsfindung garnicht mehr ging,gehen durfte.Ich finde das Urteil gerecht ,nur leider zieht es sich nicht als konsequente Linie durch die deutsche Urteilsfindung.

  184. Eigentlich ist der ganze Viorlauf unter die Lupe zu nehmen. Vor den ersten Gerichtsurteil (Beleidigung)wer war dabei ? welche Zeugen hat sie gehabt? Heute braucht ja nur ein Moslem -Mulima Rassismus schreien, glaubt dir kein autochoner Richter mehr, weil ja das Wort einer Kopftuchtante mehr gilt , wie das eines Einheimischen. Dann weiter, warum war sie nicht mit dem Ersturteil zu frieden, wenn sie nicht in Berufung gegangen wäre, wäre das Alles warscheinlich nicht passiert. Zum Schluß hat auch noch das Gericht wegen unterlassener Sicherheit auch Mitschuld, denn es ist mitlerweile bekannt , daß man bei solchen Prozessen die höchsten Sicherheitsstandards einführen muß, bei ähnlichen Gerichtsverhandlungen (Hamurg ) Ehrenmord wurden alle gefilzt.
    Wenn die Behörden einen Fehler machen ,wird alles schön unter den Teppich gekehrt, so auch zum Beispiel in Bayern als die Polizei einen jungen Mann mit 13 Schüssen in der Wohnung niederstreckte (vier in den Rücken) obwohl das Opfer keine Schußwaffe uin der Hand hatte.

  185. @#220 Schlernhexe

    Kommen Sie aus Südtirol. Ich meine nur, wegen dem „Schlern“. Wenn ja, erzählen Sie uns doch was von Ihrer schönen Heimat.

  186. #219 Lehmann (11. Nov 2009 22:08)
    Ich finde dieses Urteil für überzogen und als einknicken vor dem Islam.

  187. Ist es nicht bezeichnend für den Zustand unseres Landes dass wir klaglos dulden wenn auf unseren Nationalfarben das Hakenkreuz mit dem Davidstern gleich gesetzt wird,wie tief sind wir gesunken.

  188. @#223 Don.Martin1

    Es kann nicht überzogen sein, denn Angesichts der Tatsachen hatte das Gericht nur 2,5 Möglichkeiten:

    1: Totschlag (also keine Mordmerkmale = 0,5)

    2: Mord, als Qualifikation (= 1)

    3. 1 oder 2, aber schuldunfähig (= 1)

    Wobei 0,5 angesichts des Geständnisses von Alex W. gegen 0,000005 geht.

    Bei 2 gibt es nur lebenslang. Bei 3 Klopse.

  189. Der Bruder des Toten sagte eben, nach 15 Jahren kommt er warscheinlich raus, noch Jung genug um weitere Muslime zu ermorden (Interwiew ZDF)
    Warscheinlich bezieht er das von seinen Landsleuten auch auf Andere, da gab es genug welche , die in Freiheit den nächsten Christen Massakrierten.

  190. @#226 Schlernhexe

    Mal langsam: was würden Sie denn sagen, wenn das einem Angehörigen von Ihnen passiert wäre? Bevor man sich da ein allzu scharfes Urteil anmaßt, sollte man einmal in sich selbst gehen.

  191. @#226 Schlernhexe

    Um es mal ganz deutlich zu sagen: was der Bruder oder sonst ein Fuzzie aus einem Unrechtsstaat zu kamellen oder kamelen hat, das sollte Deutschland am Arsch vorbei gehen. Und dieser Bruder im Glauben hat wohl nix kapiert. Die besondere Schwere der Schuld soll festgestellt worden sein. Nix mit vorzeitiger freilassung.

  192. @#230 Schlernhexe

    Schon, doch in Berufung gingen die Staatsanwalschaft UND Alex W. Frau El-Sherbini hatte damit nichts zu tun.

  193. @#228 lobotomium
    Als Marva ermordet wurde ,war es die Berufungsverhandlung, weil ihr die Strafe der ersten Verhandlung zu geruing war, also erzählen sie hier keinen Unfug

  194. @#231 lobotomium

    Geben Sie auf. Die Hexe vom Schlern kennt die Story nicht. Keine gute Basis für eine Diskussion.

  195. Hexe nun ist gut! Marwa war in erster Instanz nicht mal Nebenklägerin. Also konnte sie auch keine Berufung einlegen.

  196. Frau Friedrichsen kommentiert äääh berichtet im SpOns(bob)-Magazin

    Woher W.s aversive Haltung gegenüber anderen Kulturen und Völkern rührt, konnte in der Dresdner Hauptverhandlung nicht geklärt werden. Hat er sie sich bereits in Russland angeeignet? Ist ihm dort ein altes Exemplar von „Mein Kampf“ in die Hand gefallen?

    Liebe Frau Friedrichsen, da sollten Sie bzgl, des o.a. türkischen und arabischen Bestsellers Ihre Recherchen auf die Türkei und andere brachial-islamischen Regionen dieser Erde ausweiten. Wie Ihnen sicherlich entgangen ist (und wir haben ja für die Bildungsversäumnisse Ihrer journalistischen Gattung vollstes Verständnis…) wird dieses Buch in Deutschland – Gott sei Dank – schon lange nicht mehr vertrieben. Vom Himmel jedenfalls dürfte dieses Miststück Herrn W. nicht in die Hand gefallen sein. Um Ihren wilden Spekulationen ein bischen Realitätssinn entgegenzuhalten, hat die aversive Haltung des Herrn W. sich nur auf eine Kultur bezogen. Jene friedliebende Primitivkultur, die gleich nach dem Koran „Mein Kampf“ zur Pflichtlektüre für ihre Kinder gemacht hat.

  197. Jedenfalls hat sie nichts unternommen, und wenn der Staatsanwalt es für zu gering gehalten hat, dann soll er sich mit seinen Gewissen es ja abtun, aber so wie der Geetzt hat, hat er sowiso keines.

  198. @#232 Schlernhexe

    Ich darf anmerken, daß der Richter, der die Verhandlung wegen Beleidigung leitete, im Mordprozeß gegen Alex W. aussagte, daß Frau El-Sherbini gar nicht auf eine Bestrafung von Alex W. gedrängt habe. Im Gegenteil!

  199. @#237 Schlernhexe

    Das ist auch Schwachsinn. Was hätte sie denn Ihrer Ansicht nach tun sollen? Das Land verlassen?

  200. Don Martin

    Ich empfinde das Urteil als gerecht,ich empfinde das Zustandekommen des Urteils als zutiefst ungerecht.War hier unlängst ein Brimborium wegen dem Vergleich mit Marinus van der Lubbe ,mea culpa,ihr hattet Recht, Rache geht in unserem Land vor Recht.Keine Sachlichkeit,kein Abwägen vor allem …..ach lassen wir das.

  201. Irgendeiner wir schon nicht genug Kampf gegen Rechts gesehn haben.
    Wie man es dreht oder wendet, hätte es die zweite Verhandlung nicht gegeben, würde sie noch leben. Basta

  202. @#241 Schlernhexe

    Diese Problematik ist oben schon, deutlich differenzierter, zur Sprache gekommen, aber es rechtfertigt nicht, Frau El-Sherbini, die sich hier vorbildlich verhalten hat, ohne Kenntnis der Umstände für ihren eigenen Tod verantwortlich machen zu wollen.

  203. @#241 Schlernhexe

    Kann sein … conditio sine qua non … ohne Adam und Eva hätte es diesen Mord dann wohl auch nicht gegeben. Nur die wenigsten Verurteilten ermorden Zeugen … zum Glück.

  204. @#241 Schlernhexe

    Was auch plapperstorch andeutet: wenn man nur auf diesen Gesichtspunkt der Kausalität abstellt, wäre Geschädigten anzuraten, daß sie künftig auf eine Strafverfolgung gänzlich verzichten. Auch der Staatsanwaltschaft müßte man verbieten, tätig zu werden, denn sonst müßte sich das Opfer einer Strafttat, wenn es sodann vom Täter ermordet wird, sagen lassen, daß es ja selbst schuld sei; es hätte eben nichts unternehmen sollen.

  205. @#221 plapperstorch
    Ich komme nicht aus Südtirol, aber dort Zugehairatet, ich bin auch eine Migrantin.(Nicht-EU-Staat )
    Ich musste mich auch Integrieren.
    Übrigens in SDT gibt es sogar noch Koptuchfreie Orte , in den Seitentälern, aber wie lange noch?
    Mühlbach bei Brixen hat schon einen Moslemanteil von 8 % der 3000 Einwohnen

  206. In Deutschland gibt es pro Jahr 700 bis 800 Morde (2008: 694). Das sind rund 2 Morde pro Tag.

    Nur in der kurzen Zeit, seit dieser Artikel online ist, wurden also vermutlich 2 Menschen in Deutschland ermordet, abgesehen von anderen Tötungsdelikten.

    Wenn man sich klarmacht, dass man davon nichts weiß, dann kommt vielleicht ganz sachte die Erkenntnis in den Kopf, wie extrem unsere Realitätswahrnehmung (die über das ganz private Umfeld hinausgeht), von den Medien abhängt.

    Daraus kann man nur schließen, dass unsere Realitätswahrnehmung nicht von uns selber gemacht wird, sondern von anderen. Und das gilt nicht nur für die „Gutmenschen“, das gilt für ALLE. Auch uns.

    Es ist niemand (!) in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden, solange er Medien konsumiert.

  207. @#247 Osimandias

    Sind Sie sich denn sicher, daß Sie sich, auch nur gestützt auf Ihre eigene Wahrnehmung, überhaupt eine gewisse Meinung bilden können?

  208. Das Gericht und die Staatsanwaltschaft in Schutz zu nehmen ist nicht gerade Objektiv.
    Wie schon erwähnt ,bei vielen anderen Prozessen hat man sich mehr um die Sicherheit gekümmert.

    Wie schnell die Moslems ausrasten können, konnte man in Italien vor kurzem in einer TV-Show gesehen, aha und DER Zeuge hat der gesagt, mit „der „WERDE ICH NOCH ABRECHNEN!!!

  209. #240 Lehmann (11. Nov 2009 22:33)
    15 Jahre wäre angemessen, aber nicht besondere Schwere der Schuld! Alles und alle dienen sich dem Islam an, oder wie? …

  210. @#250 Schlernhexe

    Hallo? Hier ist aber kein Moslem ausgerastet, sondern ein Deutscher!

    Natürlich waren die Sicherheitsvorkehrungen nicht hoch genug — weil niemand mit dieser Tat rechnete. Sicherheit kostet eben auch Geld. Sie haben aber recht, daß der Freistaat hier geschlampert hat.

  211. @#250 Schlernhexe

    Das ist ein kritischer Punkt, aber Gericht und StA haben damit nix zu tun, sondern die Justizverwaltung, das Ministerium. Aber wie sieht die Praxis aus: Mit Anwaltsausweis kommt man an jeder Schleuse vorbei. Manchmal reicht die Kutte überm Arm und man wird freundlich durchgewunken, auch wenn es heftig quietscht und die Beamten einen nicht kennen. Aber diese Sicherheitsvorkehrungen sind aufgrund von Vorfällen in Köln und Hamburg eingerichtet worden und da haben Anwälte die Waffen eingeschmuggelt. Wenn ich gefragt werde „Haben sie denn keinen Anwaltsausweis“, ist meine Antwort immer „Auch unter Anwälten gibt es böse Buben“.

  212. Mir braucht da keine mit seinen Wischi-Waschi-Argumenten daher kommen, eins ist halt sicher, wenn ein Moslem so eine ähnliche Tat begeht , dann komt kein Botschafter aus dem Ausland angerauscht und macht so einen Aufstand. Als in Treviso dieses Jahres ein Marokkaner seine christliche Frau und das zweijährige Kind schächtete, weil sie sich nicht seiner Kultur anpassen wollte, da ist kein Marokkanischer Botschafter gekommen und hat sich entschuldigt.

  213. @#253 plapperstorch

    Daß oft keinerlei Einlaßkontrollen stattfinden, kann man der Justizverwaltung aber auch nur bedingt anlasten. Wenn nämlich gar keine stattfinden, liegt das oft daran, daß einfach nicht genug Geld zur Verfügung steht.

  214. #254 Schlernhexe

    Nicht leicht mit Ihnen zu diskutieren, weil Sie ständig das Thema wechseln und ausweichen.

  215. #174 lobotomium (11. Nov 2009 21:10)

    Aus den Augenwinkeln sah ich die Frau mit dem Kopftuch auf uns zukommen. Sie ging zu Alex, sagte: ‚Geh weg, mein Sohn will schaukeln.‘ Alex sagte: ‚Bestimm du in deinem Land.‘ Sie antwortete: ‚Das hier ist auch nicht dein Land.‘“

    So beschrieb die Mutter von W. den Anfang der Pöbelei.
    http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/01/marwa-mutter-des-moerders/spricht-ueber-ihren-sohn-und-ihre-scham.html
    Ich glaube der Mutter, ihre gesamte restliche Einstellung zu der Tat passt nicht zu einer Falschaussage.
    Die Aussage „Geh weg, mein Sohn will schaukeln“ zeugt nicht von höflichen Umgangsformen, bei solchen Aussagen darf man sich nicht wundern, wenn das angesprochene Gegenüber ebenso patzig reagiert.
    In nicht-gesinnungsbeachtenden Zusammenhang würde man von einem Sreitgespräch unter Prolls sprechen, das keinerlei Beachtung verdient.
    Ausser ein Beteiligter ist „armer, benachteiligter“ Mohammedaner, da kann man von Seiten der Justiz die Volkserziehung weiterführen.
    Eine aus der Luft gegriffene Annahme?
    Wohl kaum, beachtet man die ungezählten und ungestraften Vorfälle, in den die Bereicherer die Beleidiger waren und Deutsche die Beleidigten.

    Wo wir wieder beim Gesinnungsurteil sind.

    Deutscher beleidigt Mohammedaner—> Böser rechtsextremer Nazi mit ausländerfeindlicher Gesinnung.

    Mohammedaner beleidigt Deutschen—> ein Ausdruck der „Kultur“ des Unterdrückten. Nicht der Rede wert, das muss der Deutsche aushalten.
    http://www.welt.de/berlin/article2462893/Was-eine-Richterin-ueber-kriminelle-Migranten-denkt.html

  216. In NRW gibt es kein Gericht mehr ohne fest installierte Schleusen. Köln ist sogar doppelt gesichert, erst allgemein, dann der Strafbereich. Geld kann keine Ausrede sein. Ich kenne das LG Dresden. Toll renoviert – ein paar Euro für Heimann hätten dabei schon abfallen können.

  217. @#259 Schlernhexe

    Alex W. ist deutscher Staatsbürger. Wenn Sie sein Verhalten darauf zurückführen wollen, daß er in Rußland aufgewachen ist, bitte. Das ändert aber nichts daran, daß er die deutsche Staatsbürgerschaft hatte, sich deutsch fühlte und auch meinte, deshalb die NPD wählen zu müssen.

  218. @#263 nicht die mama

    Die Mutter dürfte diesbezüglich sehr voreingenommen sein. Laut der Zeugenaussagen soll Frau El-Sherbini Alex W. „freundlich“ gebeten haben, Platz zu machen, weil er eine Schaukel besetzt hielt. Diese Zeugen standen in keiner Beziehung zu Frau El-Sherbini, einige waren selbst russischer Abstammung. Es besteht also kein Anlaß, an diesem Geschehen zu zweifeln.

  219. @#264 Don.Martin1

    Ich bin kein Moslem. Als was Sie sich gerade geoutet haben, brauche ich wohl kaum näher auszuführen.

  220. Hetze gegen die Juden ist also in Deutschland wieder salonfähig geworden.
    Diese sich nun wiederholende Schande deutscher Geschichte ist wirklich eine ‚wahre Bereicherung‘, die uns der geschlossene Kniefall der Gutmenschen-Clique vor den Islam eingebracht hat.
    Wo bleibt die konsequente Anwendung des Volksverhetzungs-Paragraphen 130?!
    Wissen eigentlich die Bürger Israels, was hier abgeht?
    Weshalb geht der ZRdJ nicht auf die Barrikaden? Statt dessen regen sie sich über die von Thilo Sarrazin geäußerten Tatsachen künstlich auf, und schlagen sich auf die Seite ihrer natürlichen Feinde!
    Zum Donnerwetter – Lernt denn hier niemand (an maßgeblichen bzw. verantwortlichen Stellen) aus der Geschichte??

  221. @#257 plapperstorch
    Doch , man braucht nur oben die ersten Beiträge lesen, ich wiederhole mich ungerne, daß dieser Mord politisch instrumentalisiert wurde. Das ist das , was mich stört. Aber da haben nicht „wir“ die Schuld, sondern die Medien. Hauptsächich solche, die im Parteibesitz sind.
    Warscheinlich lese ich zu viele italienische Medien, daß ich die deutschen Medien anders (negativ) wahrnehme.

  222. @#265 plapperstorch

    Ich kann nur sagen, daß solche Kontrollen auch am LG Stuttgart nicht die Regel sind. Andere habe ich in der letzten Zeit nicht gesehen. Geld sollte keine Ausrede sein, ist es aber häufig. Sie wissen, wie viel Arbeit mittlerweile aus Geldmangel liegen bleibt. Die Renovierung kann dabei i.ü. auch aus einem anderen Etat bezahlt werden.

  223. Sind Sie sich denn sicher, daß Sie sich, auch nur gestützt auf Ihre eigene Wahrnehmung, überhaupt eine gewisse Meinung bilden können?

    Nein.

  224. #271 lobotomium

    Aussen ja, wenn es um Baudenkmäler geht. Aber, bei diesem Prozess war Heimann nun massiv vertreten. Nun war das Geld da. Heimann ist die Firma, die quasi ein Monopol auf diese Anlagen hat.

  225. @#263 nicht die mama

    Was Ihre unteren Ausführungen angeht, das bezieht sich darauf, wie die Beleidigung verfolgt wird. Hier gibt es tatsächlich eine auffällige Diskrepanz, allerdings hat dies allenfalls indirekt und nur unter Kausalitätsgesichtspunkten etwas mit dem nun gesprochenen Urteil wegen Mordes zu tun.

  226. @#275 plapperstorch

    Okay, das habe ich auch noch nirgendwo lesen können, wäre aber sicherlich einer Erwähnung wert gewesen, denn wenn ordentliche Einlaßkontrollen durchgeführt worden wären, wäre all das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht passiert…

  227. Aber ich weiß das wenigstens. Und ich weiß, dass ich mir zu den allermeisten Dingen überhaupt keine Meinung bilden muss.

    Übrigens konsumiere ich nach langer Abstinenz, die das Denken aufgeklart hat, auch wieder spärlich Medien – was man ja daran sieht, dass ich manche PI-Artikel lese.

  228. @#266 lobotomium

    Ja was wilst du mir dann mitteilen, daß er dann noch schlechter ist ,wie ein Grauer Wolf in der Türkei dort einen Christen umbringt.??
    Aber typisch, wegen eines „Einzeltäters “ das ganze Volk in Haftung zu nehmen. Oder soll ich das auch nachträglich mit allen Deutschen machen, weil ein verückter deutscher Soldat meinen halbnackten Onkel aus den Haus getrieben in den Graben geschossen hat?. Soll ich jetzt alle deutschen in Sippenhaft nehmen ??

  229. Ich hoffe nur, dass sich einige mutige und aufrichtige Deutsche finden und zu uns stehen, wenn wir demnächst unsere Synagoge selbst schützen müssen. Ich hab immer gedacht, Ostsachsen wäre am Arsch der Welt, da passiert so was nicht. Falsch gedacht und vieleicht zu lange den Kopf in den Sand gesteckt

  230. #280 Schlernhexe

    Niemand in Deutschland identifiziert sich mit Alex W. und was in welchen Ländern darüber fabuliert wird, ist mir scheißegal.

  231. @#280 Schlernhexe

    Hä? Was hat das mit „Sippenhaft“ zu tun? Das einzige, worauf ich hingewiesen habe, ist, daß Alex W., ob Mörder oder nicht, deutscher Staatsbürger ist. Das macht nicht alle deutschen Staatsbürger zu Mördern oder rechtfertigt, in diesem Mord eine Tat der deutschen Gesellschaft zu sehen. Das habe ich aber auch nirgendwo angedeutet. Das alles hat auch gar nix mit den „Grauen Wölfen“ zu tun — sondern damit, daß Sie andeuteten, Alex W. sei gar kein richtiger Deutscher, weil gebürtig aus Rußland.

  232. Jeden Tag werden in islamischen Ländern ca. Hundert Christen umgebracht-Kenia Nigeria-Somalia-Pakistan usw. Da kräht hier bei den Medien und Politikern kein Hahn danach, obwohl jedes Menschenleben laut Menschenrechtsgestzen gleich Wert sein sollte, egal welche Rasse oder Religion, nur die Moslems bilden sich mit ihrer Religion ein ,bessere Menschen zu sein.

  233. @#279 Osimandias

    Wie haben Sie denn Ihre Zeit ohne Medienkonsum und -einfluß verbracht? Wodurch äußert sich die Katharsis im Denken, wenn ich fragen darf?

  234. lobotomium
    Jetzt machts grad klick in meinem Kopf.
    Ein Deutscher macht so was nicht und deshalb ist Alex W. plötzlich Russe. Seine deutsche Staatsangehörigkeit wurde uns von den Medien verschwiegen

  235. @#284 lobotomium
    Ich habe nicht dich gemeint, sondern die Brüder unten in Ägypten, die haben ganz Deutschland in Sippenhaft genommen, und die Linken Genossen in Deutschland klatschen noch Beifall dazu.
    Das Bild oben von PI spricht mmehr als tausend geschrieben Worte.

  236. @#288 Joel

    Auf die deutsche Staatsangehörigkeit von Alex W. ist immer wieder hingewiesen worden. Anfangs hieß es meist, ein „Deutschrusse“ habe die Tat begangen, aber in etlichen Medien war durchaus zu lesen, daß Alex W. die deutsche Staatsangehörigkeit hat. Er hat sich ja auch im Gerichtsaal (anläßlich der Verhandlung wegen Beleidigung) offensiv zur NPD bekannt und immer wieder betont, daß er stolz sei, ein Deutscher zu sein.

  237. @#290 Schlernhexe

    Sollte das dann etwa dazu führen, daß wir selbst wieder die „Sippenhaft“ anstreben?

  238. Schlernhexe (11. Nov 2009 23:22)

    die Brüder unten in Ägypten, die haben ganz Deutschland in Sippenhaft genommen,

    Deutschland ist ein Rechtsstaat. Richtig Sorgen um den würde ich mir machen, wenn Alex W. mit einem milden Urteil davongekommen wäre, nur um den Ägyptern eins auszuwischen. Richtig?

  239. @lobotomium: Ich habe getan, was andere Menschen auch tun. Nur den Fernseher ausgelassen, keine Zeitungen gelesen, keine neuen Bücher gelesen.

    Es ist eigentlich kein Hexenwerk.

  240. @#293 plapperstorch

    Wenn jemand sich, wie es von Alex W. heißt, mit größtem Eifer bemüht, die deutsche Sprache zu lernen; wenn er die deutsche Kultur (oder, was er dafür hält) über alles in der Welt schätzt; wenn er die NPD wählt, weil alle anderen Parteien ihm nicht deutsch genug sind; wenn er darauf besteht, daß „Deutschland den Deutschen“ vorbehalten sein müse, wie er das getan hat: dann fragt es sich schon, ob man von einem „Paß-Deutschen“ sprechen kann.

    Damit sind aber noch ganz andere Fragen verbunden: was macht Sie denn eigentlich zu einem Deutschen? Stellt man dabei nur darauf ab, wo man geboren oder aufgewachsen ist, wo die Sozialisation stattgefunden hat? Dann tragen viele Menschen den falschen Paß.

    Alex W. ist sicherlich kein gewöhnlicher Bürger aus diesem Land, aber was er getan hat, hat er vielleicht auch ein bißchen deshalb getan, um nicht für einen „Paß-Deutschen“ zu gelten.

  241. @#272 plapperstorch
    #123#175
    Das nächste mal unterstütze ich scrollfaulheit nicht mehr, weil so groß ist der Thread nicht
    So und jetz gehe ich ins Bett, weil da dreht sich das Thema wirlklich im Kreis, siehe das Eingangsthema PI.Dazu brauche ich nichts mehr hinzufügen, alles gesgat

  242. Ich habe mir jetzt nicht die Kommentare durchgelesen, deshalb sorry, falls es schon erwähnt wurde.

    Bei dem Bild handelt es sich um eine Verunglimpfung unseres Staates, welche einen Straftatbestand darstellt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verunglimpfung_des_Staates_und_seiner_Symbole

    Unser Hoheitszeichen, die Deutsche Flagge, wurde verunglimpft, indem auf dieser zum einen ein Hakenkreuz (verbotenes Symbol in Deutschland!) und der Davidstern aufgemalt worden sind.

    Damit wird suggeriert, daß Juden Nazis seien und Deutschland die Heimat sei. Es ist unfaßbar und unerträglich. Und noch unerträglich ist für mich, daß Merkel wohl auch hier keine Veranlassung sehen wird, die Türkei endlich mal zur Rechenschaft zu ziehen. Stellt euch nur mal vor, wir würden die Türkische Fahne derart verunglimpfen….. Uns verbietet es unser Anstand, von Respekt oder Ehre möchte ich nicht reden.

    Abartig und nicht hinnehmbar, womit sich die Türkei ein weiteres Mal als EU-Beitritts-Kandidat disqualifiziert hat.

  243. #296 lobotomium

    Ich bin ein schlechtes Exempel. Möchte mich eher als heimatlos bezeichnen. Geboren im heutigen Polen, nach Hessen „verschleppt“ (übrigens in die Stadt von Herrn U-Kotte), ins Rheinland migriert, im Herzen Franzose, der gern das ganze Jahr in der Toskana wäre … wenn, dann fühle ich mich als Europäer. Aber als solcher bin ich Deutscher.

  244. #276 lobotomium (11. Nov 2009 23:10)

    Nein, meine unteren Ausführungen belegen den oben genannten Ausspruch der „Gesinnungsjustiz“.

    Die Urteilsfindung und Verfahrensweisen der Gerichte beschränken sich ja nicht auf den Tatbestand der Beleidigung.
    Die Gerichte urteilen auch bei Kapitalverbrechen nach der MÖGLICHEN Gesinnung des Täters.

    Mohammedaner schächtet Mohammedaner_In—> Verletzte Ehre, „Kultur“bezogene Machoerziehung und BlaBlaBla.—>geringe Strafen, gerne Bewährung.

    Mohammedaner schächtet Deutschen—> Dito oben, dazuzuzählen ist die MÖGLICHE vorausgegangene Beleidigung durch das Opfer.

    Deutscher schächtet Mohammedaner—> OhGott, das vierte Reich ist im Anmarsch, Deutsche distanziert euch, ausländische Prozessbeobachter rücken an, Befehl „Richter, urteilt hart“ wird offensichtlich erteilt.

    Hierzu passt auch, dass im Fall ElSherbini der Täter, ein in Russland geborener und sozialisierter Mensch zum Deutschen gemacht wird.
    Die Sozialisation, die bei mohammedanischen Tätern anscheinend IMMER bei der Urteilsfindung miteinbezogen wird, ist hier ebenfalls völlig ausser acht gelassen worden.
    In Russland haben die Menschen eine deutlich robustere Streitkultur wie wir hier in Deutschland.

    Wie ganz oben schon erwähnt, ich kritisiere nicht die VERurteilung.
    Ich kritisiere die Art der BEurteilung von Tätern durch diese Justiz, die Ungleicheit, mit der hier von einer angeblich unbeeinflussbaren Justiz verfahren wird.

  245. #299 vossy

    So ähnlich wurde es bereits angedeutet und liegen völlig richtig. Prozess hin oder her: hier hätte die Polizei beherzt eingreifen müssen. Fahne weg, Personenfeststellung. Wenn es nicht so gelaufen ist, ist es eine Sauerei!

  246. @#300 plapperstorch

    Vielleicht können Sie dann die Regung nachfühlen, die ich, ohne aber nähere Belege zu haben als das, was ich bereits vorgebracht habe, jedenfalls zum Teil Alex W. unterstellen will: daß er nicht als „Paß-Deutscher“ wahrgenommen werden wollte und daß sich eben das in sein Krankheitsbild eingewoben hat. Deshalb ist es nun vielleicht besonders ironisch, wenn man ihm wegen seines Verbrechens abspricht, ein Deutscher zu sein.

  247. Scheiß Kopftuchsoldatinnen. Beschmieren unsere Fahne mit einen Hakenkreuz und Judenstern. Schaut sie euch an, diese degenerierten Frauen in ihren schwarzen Hüllen und geprägt von Inzucht. Die können an der deutschen Gesellschaft und Arbeitswelt gar nicht teilnehmen, sie sind so erhaben und stehen über alle Menschen, müssen aber die Hand aufhalten um zu überleben und was zu (fr)essen von uns zu bekommen und damit ihre Kinder überleben. Es sind UNSERE Kinder! Wir ernähren sie, wir ermöglichen ihnen Bildung und wir geben ihnen eine Zukunft, aber die Erzeuger mit ihrer irren Weltanschauung stehen diesen Kindern im Weg und was aus ihnen wird und geworden ist, muss Europa schmerzlich erfahren. Das sind die geistig ärmsten Menschen dieser Welt, sie leben unter dem Überlebensniveau und sind auf die Europäer angewiesen, sonst würden sie verhungern. Denn durch eigene Taten können sie sich nicht ernähren und am Leben erhalten, sie müssen Schmarotzen. Genau wie der antisoziale Allah und sein Prophet aus der Wüste. HERR gib mir die Kraft die wirren der Endzeit mit Anstand zu überstehen und diesen Menschen zu vergeben, denn sie wissen alle nicht was sie tun und haben noch einen harten und steinigen Weg vor sich.

  248. #303 lobotomium

    Nein, kann ich nicht, denn ich will nicht krankhaft deutsch sein. Ich kann mich aber zu dem Kompromiss hinreißen lassen, das Alex W. ein „krankhafter Paß-Deutscher“ sein wollte.

  249. @#301 nicht die mama

    So eindeutig, wie Sie das beschreiben, ist es nicht. Ich gebe aber zu, daß es hier auch jenseits der Beleidigung eine merkwürdige Praxis gibt, Straftäter mit Migrationshintergrund oft mit viel zu niedrigen Strafen davonkommen zu lassen. Dies wollte ich auch nie in Abrede stellen. Das ist ein ernstes Problem, das dringend Abhilfe bedarf.

    Wenn nun aber, wie hier, ein angemessenes Urteil gesprochen wird, so ist an diesem Urteil nicht zu rütteln. Es wäre durchaus wünschenswert, daß man nicht mit zweierlei Maß mißt. So wie Sie es eingangs ausgedrückt haben, waren Ihre Äußerungen (jedenfalls für mich) anders zu deuten.

    Ich würde Alex W. i.ü. keinesfalls absprechen, ein Deutscher zu sein; er stammt aus Rußland, und daß er dort aufgewachsen ist, sollte nicht außer Betracht bleiben, aber seine Motive scheinen mir eng mit seiner Bedürfnis verwoben, deutsch zu sein oder das, was er für deutsch gehalten haben mag. Wenn man ihn als Paß-Deutschen abtun will, macht man nach meiner Einschätzung einen Fehler.

  250. @ ein Blödmensch:

    – eine türkische Nachbarin hat meine Frau beleidigt mit „deutsche Schlampe“ das ist rassistisch…! Was wäre passiert, wenn ich die angezeigt hätte? Nichts!! Verfahren eingestellt!!

    – diese Moslem haben keine Kultur, kein Benehmen, sind frech, schmeissen jeden Dreck auf den Boden, Spucken überall rum, fordern nur, nehmen alles für sich in Anspruch, haben keinen Respekt, nicht mal vor Polizei und Amtspersonen und lügen ohne rot zu werden, schon die kleinen Kinder lügen wie aus der Pistole geschossen..

  251. @#305 plapperstorch

    Nein, er wollte wohl krankhaft ein „wahrer Deutscher“ sein. Krank sein will nämlich niemand.

    Würden Sie i.ü. Rußland nicht als (weitestgehend) europäisch bezeichnen, wenn Sie, was ich für nahe liegend halte, in europäischen Dimensionen denken?

  252. #303 lobotomium

    Passt zwar nicht ganz, aber ich erinnere mich an den (genialen) Film „The Falcon and the Snowman“: This is not America – Das ist nicht Deutschland. Deutschland ist Goethe – Schiller (happy birthday – nachträglich) – Hegel – Kant – Marx – Novalis – Schopenhauer … das Land der Dichter und Denker, nicht das Land der Richter und Henker.

  253. ich werde Strafanzeige gegen die Veranstalter der Demonstration erstatten wegen zeigen verbotener Naziembleme…

    Da bin ich aber gespannt!

  254. @#309 plapperstorch

    Diesen Einwurf kann ich nicht so ganz nachvollziehen, ich kenne diesen Film aber auch nicht.

  255. Okay, und wie lief das nun mit der Katharsis?

    Das kann man nicht erklären. Wer das Bedürfnis dazu hat, kann es ja ganz leicht ausprobieren. Als kleinen Nebeneffekt gewinnt man enorm viel Zeit für alles mögliche. Ich habe es allerdings nicht mit irgendeiner Zielsetzung („Bewusstseinserweiterung“ anstreben oder sowas) gemacht, ich verspürte lediglich zunehmend einen immer schlimmeren Ekel bei ALLEN Medieninformationen und habe dem dann nachgegeben.

    Und es ist auch sehr offtopic hier.

    Ich wollte nur anhand dieses Beispiels hier erklären, wie sehr unsere Außenwahrnehmung durch einen Filter kommt.

    Ich denke, man kann es kurz und knapp damit erklären, dass die Medien keine hypnotische Wirkung mehr haben. Fehlinformiert kann man natürlich immer noch werden.

  256. @all,

    dieser dämliche alex w. macht doch exakt dasselbe, wie meisten konvertierten bio-deutsche-muselanten. er neigte zu extremismus.

    er empfand eben die NPD als die wahre deutsche partei, bildete sich im lesen von „mein krampf“ (vielleicht aus dem internet, hatte vielleicht kontakte zur sehr übersichtlichen deutschen neonazi-szene,…und, und und.
    er wollte päpstlicher sein, als der papst. nebenbei war er ein totalversager. genauso machen es in der regel die bio-deutschen musel-konvertiten. sie nehmen diese lebensschei…ääh lebensweise besonders genau, lesen den koran besonders genau, und hätten sicher keine skrupel, sich einen bombengürtel umzuhängen, um diese ominöse 72jährige jungfrau zu treffen…(oder so ähnlich). ist warscheinlich nur ein übersetzungsfehler aus dem arabischen.
    ;-)))

  257. @#313 mellitirol

    Natürlich sind diese Leute besonders radikal, denn sie fürchten sich davor, nicht als vollwertiges Mitglied der Gemeinschaft aufgefaßt zu werden, sei dies nun eine Glaubensgemeinschaft oder ein Volk. Das ist immer gefährlich.

  258. lebensschei…ääh lebensweise besonders genau, lesen den koran besonders genau, und hätten sicher keine skrupel, sich einen bombengürtel umzuhängen, um diese ominöse 72jährige jungfrau zu treffen…(oder so ähnlich). ist warscheinlich nur ein übersetzungsfehler aus dem arabischen.
    ))

    ______________________________________________

    ergänzung:

    wenn das der pierre „abudhabihamzarostockgüllgülle“ vogel wüsste, was ihn in seinem paradies erwartet?

    *rofl*

  259. #306 lobotomium

    Doch, es ist so einfach und auch deutlich, wie unterschiedlich BEurteilt wird.

    Beobachte einfach mal die Entwicklung im aktuellen Fall, der auch bei PI thematisiert wird, mit dem türkischen Hochschüler, der eine Frau erstochen hat.
    Gleiches Ergebnis wie im Fall Alex W. :
    Ein Mensch wurde erstochen. Motive, Hintergrüde und dergleichen ändern nichts am zu bestrafenden Ergebnis.

    Darf ich mich als Hellseher betätigen?
    Rassistische Motive werden nicht hineiniterpretiert, die Macho“kultur“ sowie die „Ehre“ wird hineingeschönt werden.

    Aber zurück zum Fall Alex W.

    Ob das Urteil, auch wenn ich die Strafe für die Tötung prinzipiell nicht für zu gerimg halte, habe ich deutliche Zweifel, ob das Gericht, wie es seine Aufgabe ist, alles genau und vor allem NEUTRAL, OHNE VORURTEILE und OHNE JEGLICHE BEEINFLUSSUNG VON AUSSEN beurteilt hat.
    Nur darum geht es mir.

    Was den Pass- oder Nichtpassdeutschen angeht, muss ich sagen, das ist mir egal.
    Wichtig für eine objektive BEurteilung ist die Sozialisation und die ist in Russland nach russschen Massstäben erfolgt.

    Deutsche Pässe oder ausländische Pässe spielen nur bei staatsrechtlichen Fragen eine Rolle nicht bei Strafrechtlichen.

    Was das Deutschsein bei Alex W. mit der NPD zu tun hat, würde mich interessieren, nicht jeder Deutsche wählt die NPD.
    Eher würde ich ja die NPD-Wahl als Indiz für Irrsinn deuten.

    Bezeichnend finde ich allerdings, und das ist für die Berichterstattung typisch, dass sich die Medien weigern, die Staatangehörigkeit bei ausländischen Tätern zu nennen während eine Deutsche und sei es eine Passdeutsche, sofort erwähnt wird.
    Das ist ebenfalls Tatsache und nicht etwa Paranoia.

  260. #322 nicht die mama

    Noch hintendran:

    Das zeigt alles, wie dieses Land tickt.
    Oder besser: Zu ticken hat.

    Von den Medien über die Justiz bis hin zur politischen Meinungsbildung.

    Multikulti—> Gut, Gut, Gut

    Eigene, deutsche Kultur bewahren—> Mindestens Bedenklich

  261. 1 + 1 = 2, das ist einfach, das hat man gelernt, kann jeder. Eine Herztransplantation, oder „nur“ einen Blinddarm sauber hin zu bekommen, das ist schon schwieriger. Da legt man sich nicht auf den Küchentisch und sagt „Mama mach ma“. Juristerei liegt irgendwo dazwischen. Soll je fürs Volk sein, muss also das Volk verstehen können. Stimmt, sollte so sein. Ist aber nicht so.

  262. @ plapperstorch:

    Ein Prozeß wird wohl nicht möglich sein, da die Verunglimpfung der Deutschlandfahne in der Türkei stattgefunden hat. Ob das Verunglimpfen der Deutschlandfahne in der Türkei verboten ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber unsere Regierung könnte dies jetzt endlich mal zum Anlaß nehmen, die Türkei zur Rechenschaft zu ziehen. Ich erinnere da an die im Februar letzten Jahres im türkischen Fernsehen bereits verunglimpfte Deutschlandfahne nach dem Brand von Ludwigshafen, die Aussage des türkischen Botschafters mit dem „braunen Blut“ in den Adern der Deutschen, daß die Deutschen die Türken am liebsten tätowieren lassen würden, um sie besser erkennen zu können, die „Wahlempfehlung“, nur türkische Politiker zu wählen usw. Bei allen Vorfällen kam keinerlei Reaktion von der Bundesregierung – gar nichts! Die erneute Verunglimpfung der Deutschlandfahne setzt dem ganzen noch die „Krone“ auf und darf und sollte m.M.n. weder kommentarlos hingenommen noch toleriert werden. Aber ich vermute, daß sich weder Merkel noch Westerwelle dazu äußern und Konsequenzen fordern werden – leider.

  263. Die Familie der ermordeten Ägypterin ist mit Urteil unzufrieden. Der Bruder des Opfers, Tarek El-Sherbini, kritisierte, dass Alex W. nach 15 Jahren wieder freikommen könne [trotz Feststellung der Schwere der Schuld???] und dann noch jung sei. „In Ägypten wäre lebenslang auch lebenslang.“ Für die fehlenden Sicherheitskontrollen in dem Beleidigungsprozess am 1. Juli und die zu späte Hilfe für seine Schwester werde niemand zur Verantwortung gezogen.

    El-Sherbini ist überzeugt, dass die Tat einen politischen Hintergrund habe. Er wolle vor ein internationales Gericht ziehen, um die Bestrafung der Verantwortlichen zu erreichen.

    Na, viel Spaß dabei.

    Jetzt wurde schon das maximal mögliche Urteil verhängt (das vom BGH vermutlich aufgehoben werden wird, weil die Schuldfähigkeit des Täters sehr zweifelhaft ist) und sie sind immer noch nicht zufrieden, denn „in Ägypten wäre lebenslang auch lebenslang“.

    Und in Ägypten werden Blogger, die sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzen in den Knast geschickt. Und Schwule und Ehebrecher werden in Ägypten auch bestraft, und, und, und …

    Die Tat wird solange instrumentalisiert werden, bis sich nichts mehr herausquetschen lässt. Das nennt sich dann Djihad.

  264. @#325 vossy

    Ich glaube, hier liegt Ihrerseits ein Irrtum vor. Wenn ich die Fotos richtig verstanden habe, wurde in Dresden Eine deutsche Flagge gezeigt, auf der (u.a.) das Hakenkreuz aufgesprüht war. Das ist ohne jede Diskussion strafbar. Und wenn es diese strafbare Handlung gegeben hat, dann ist eine etwaige Untätigkeit der Polizei ebenfalls strafbar. Man muss die geltenden Gesetze nur konsequent anwenden.

  265. #300 plapperstorch (11. Nov 2009 23:39)

    Geboren im heutigen Polen, nach Hessen “verschleppt” (übrigens in die Stadt von Herrn U-Kotte), ins Rheinland migriert, im Herzen Franzose, der gern das ganze Jahr in der Toskana wäre …

    Dann kaufe Dir ein „K“ und heb‘ ab gen Südien, aber lass Dich nicht im hochgelobten Land von den Jägern erschießen.

  266. OT: Islamisierung der Rathäuser

    Köln: Jürgen Roters und der Runde Tisch der Religionen (DiTiB, Lemmen, Micksch, Alboga usw.) scheinen kommunale Religionsforen anstreben zu wollen, wie es sie in Großbritannien bereits gibt. Dort unter ‚Islam‘

    http://www.southampton-faiths.org/

    Who leads Muslims?

    There is no hierarchy of leadership nor monarchy system in Islam. In an Islamic state all the systems of Islam are applied by a leader called the Khalif.

    The job of the Khalif is to ensure that the laws are implemented. All the laws in Islam are derived from Quran and Sunnah (traditions of the Prophet) and are not man-made.

    Nowadays none of the Muslim countries can be classified as Islamic as there is no Khalif who leads all Muslims.

    Der Leser möge entscheiden, ob derlei Witzischkeit noch der Spirit der ’spirituellen‘ Muslimbruderschaft ist oder bereits der Geist der Hizb-ut-Tahrir.

    Der Multikultur-Brite soll hier klicken können, doch siehe: ‚under construction‘ nebst Telefonnummer

    http://www.mcs-online.org/

    Der Brite vom Inter-Faith-Council aus der Partnerstadt Kölns, Liverpool, Dialogbetreiber JOHN SMITH ist heute Abend Ehrengast bei Jürgen Roters. (für`s gemeine Volk: Piazzetta 18.00 Uhr).

    Es geht für Leute wie Thomas Lemmen und vor allem Jürgen Micksch um Macht, Karriere und Geld, denn die im Aufbau befindlichen deutschen ‚abrahamischen‘ Räte (vgl. bcof.org.uk/memberships.htm) werden nicht darauf verzichten, die von Wolfgang Schäuble auf Bezirks- und Kommunalebene delegierte Islamkonferenz (!) fortzusetzen.

    Unsterblicher Ruhm dem ‚Integrator‘ … und viele Geldscheine.

  267. Gute Fotostrecke, danke.

    Beim nasskalten mitteleuropäischen Wetter kann die Tuchkleidung nicht gesund sein.

    Sie wird wie ein Kriegszeichen angezogen, diese ‚religiöse Tracht der Macht‘, Kittel, Palästinensertuch und Pluderhose (sowie auf dem gottgefälligen Haupte den Kaffeewärmer pardon das Strickkäppchen) betonen die Verweigerung der kulturellen Moderne und der universellen Menschenrechte.

    PS: Hört mal, hat jemand meinen Kannenwärmer gesehen?

    Die Muslim-Bürger wollen mehr Rechte, den Abschied von den Bürgerpflichten wie Schulpflicht, Verbot der wali-mudschbir-Ehe, familien- und erbrechtlichen Frauendiskriminierung. Darum geht es, Pierre Vogel ist ein Aussteiger … aus unserem Rechtsstaat.

  268. #326 laboe (12. Nov 2009 00:30)

    Warten wirs ab.

    Vielleicht hofft der Bruder, dass der Richter, die Kanzleuse sowie das ganze Deutschland von einem internationalen Gericht zur Verantwortung gezogen wird, weil den Forderungen nach der Todesstrafe nicht nachgekommen wurde.

    Tja, so sind sie.
    Alles hat nach islamischen Pfeifen zu tanzen :mrgreen: .
    Loyalität, Anerkennung und Respekt gegenüber dem Aufnahmeland und den Einheimischen gibts nicht.
    Alles was zählt ist Mohammed, die Ummah und der Islam.

  269. Die übliche Weltverschwörungsformel:

    „Hakenkreuz = Davidstern“
    In verschiedenen Variationen taucht sie (die Weltverschwörungsformel) immer wieder auf; zu unterschiedlichen Zeiten bei unterschiedlichen Gruppierungen.

    Was soll man dazu sagen?
    Vor nicht allzu langer Zeit war es…

    …“Hakenkreuz + Dollarzeichen = Davidstern.“

    Die *Gleichung* wurde nach beliben umgestellt.
    Manchmal war auch ein Sowjetstern mit dabei.

    Bedeutung: Die Juden seien die heimlichen Herrscher sowohl der Wallstreet als auch des Kommunismus und womöglich noch des Nazismus.

    Das ist die Welterklärungsformel der Nazis, der Islamisten und der „linken“ Antiimperialisten.
    Die Nazis verzichteten in ihrer Formel auf das Hakenkreuz, die Linken verzichteten auf den Sowjetstern.
    Gemeinsam ist allen (Moslems, Nazis, Antiimps) der Antisemitismus.

    Zu Gesellschaftskritik, die diesen Namen verdienen würde, bringt es keine dieser Gruppen – allenfalls zu Mord und Totschlag.

    Im aktuellen Fall ist bemerkenswert, dass die Gleichsetzung von Hakenkreuz und Davidstern ausgerechnet auf den Farben „Schwarz, Rot, Gold“ stattfindet.

    Und „Schwarz, Rot, Gold“ sind nun mal ausgerechnet die Farben der Demokratie und der 1848er Revolution. Sie stehen für Freiheit, Bürgerrechte und Antitotalitarismus.

    Folgerung:
    Ein elendes, antisemitisches und freiheitsfeindliches Pack ist das!

    gruß
    Roger

  270. …““El-Sherbini ist überzeugt, dass die Tat einen politischen Hintergrund habe. Er wolle vor ein internationales Gericht ziehen, um die Bestrafung der Verantwortlichen zu erreichen.“““

    Sagte ich doch, organisiert und finanziert durch die Drahtzieher des internationalen Islam-Terrors, Saudi Arabien, CUI BONO – wem nützt es, diese Frage ist doch schon beantwortet !

  271. Habt Ihr von der Heuchlerbande eigentlich schon eine Stellungnahme zu dem Massaker ihres Glaubensbruders in Fort Hood gehört? Nein? Dröhnendes Schweigen? Klar, diese Tat hat schließlich auch nichts mit dem Islam zu tun.

    Aber wenn ausnahmsweise mal einer der ihren dran glauben muss, in einem wirklichen Einzelfall – so fürchterlich, grausam, sinnlos und idiotisch dieser Mord auch war -, dann hyperventiliert die gesamte islamische Welt von Ägypten über Saudi Arabien bis nach Europa.

  272. Eine deutsche Fahne mit dem Hakenkreuz beschmiert. Was man diesem stinkenden, schwarzen Lumpensack dafür einzeln rausreißen sollte, werde ich hier jetzt nicht schreiben.

  273. Ach ja…
    Ich verweise noch mal auf meinen Beitrag von gestern:

    #233 Gegendemonstrant (11. Nov 2009 10:17)

    Nichts besonderes.

    Dicke Schleiertonnen rollen mit Kinderwagen durch die Gassen, einige Schreihälse kriegen Nervenzusammenbrüche, ein paar Musels zücken Schwerter, israelische Fahnen brennen (aus Tradition), Kopftuchnazis patroullieren vor den Kameras und erklären “Deutsche Gesellschaft muss fragen, was falsch gemacht”.

    Als hätte ich es geahnt. :mrgreen: Gebrannt haben die Fahnen nicht, aber Hakenkreuz = Judenstern ist noch weit schlimmer. Israel ist wieder mal schuld. Warum, das weiß alleine der Scheitan (Allah).

    Der Islamfaschismus ist so durchschaubar und seine Jünger mit einer Dummheit gesegnet, die an der Grenze des Ertragbaren ist.

  274. @ 328 plapperstorch:

    Bildunterschrift zu diesem besagten Bild:

    Protestdemonstration in der Türkei: Der Mord an Marwa al-Schirbini hatte weltweit Entsetzen ausgelöst, in der arabischen Welt waren Rufe nach Vergeltung laut geworden. Im Vorfeld des Prozesses gab es einen Mordaufruf gegen den Angeklagten.

    Quelle wie oben verlinkt.
    Allerdings ist natürlich auch nicht ausgeschlossen, daß das unsägliche Foto an einem anderen Ort oder in einem anderen Land aufgenommen wurde.

  275. #336 Luther 2.0 (12. Nov 2009 08:26)

    Es sieht so aus, als diente die Mordtat „höheren“ Interessen. Die Gleichsetzung Israel bzw, Juden mit Nazis, auf dem Hintergrund der deutschen Nationalflagge, zeigt es bereits. Hier wird – #334 Roger1701 (12. Nov 2009 02:24) hat es sehr schön analysiert – nicht weniger als das System der Freiheit an den „Pranger“ gestellt, es sind vor allem die Juden, denen man an den Kragen will, aber es sind eben nicht nur sie, weil man eben alles – das gesamte westliche System und eben auch Deutschland mit diesem verbindet.

    Eine verantwortliche deutsche Regierung hätte ob dieser moslemischen hetzerischen und gegen unser Land gerichteten Aufmärsche unter entsprechendem Mißbrauch unserer Landesflagge den türkischen Botschafter einbestellen, wenigstens aber entsprechend intervenieren müssen. Aber da ist Funkstille.

    Dazu paßt auch die Behauptung El-Sherbinis, daß diese Tat einen „politischen Hintergrund“ habe; daß eine solche Behauptung sachlich völlig unsinnig ist, steht dabei nicht zur Debatte; wichtig ist nur, daß man sie entsprechend instrumentalisieren und als „Waffe“ gegen das verhaßte System der „Ungläubigen“, der Affen, Schweine, Weltverschwörer und Nazis einsetzen kann.

    Zwar könnte man verstehen, daß der Mann großen Schmerz empfindet und verbittert ist; nicht verstehen könnte man normalerweise, daß er so schnell dabei ist, den Tod seiner eigenen Frau als „Waffe“ einzusetzen – wenn da nicht die Beispiele anderer seiner Glaubensbrüder wären, die die Opfer durch die Verwendung „menschlicher Schutzschilde“ erst selbst erzeugt, dann im Kampf gegen Israel medienwirksam der Öffentlichkeit verkauft haben. Auch wenn man solches El-Sherbini nicht unterstellen kann oder darf – es geht hier um Denkweisen und ums „Prinzip“, das in solchen „Strategien“ immer wieder angewandt wird.

    Das Bild zeigt zunächst nur einen demonstrierenden Mob; aber das ist auch ein Zeichen. Hier steckt mehr dahinter, und es sind nicht nur die Türken an sich, die hier ihr Süppchen kochen, besonders die ägyptische „Muslimbruderschaft“, die quasi durch ihren „verlängerten Arm“, die ihr nahestehenden Islamverbände agiert, indem sie die Moslems weiter aufstachelt, zieht hier ihre Strippen. Dazu paßt, die wenigstens Hälfte der im ZMD (Mazyek) organisierten Islamverbände der MB nahe stehen, dieser also von ihr dominiert ist, während die IGD (Islam. Gemeinschaft Deutschland, Ibrahim al-Zayat) ein direkter Ableger derselben ist; sie sind auch in die Finanzierung der Hamas involviert, die einst aus ihr entsprungen ist.

    http://www.br-online.de/das-erste/report-muenchen/report-islamisten-nadelstreifen-ID124506052989.xml

    In dieses Grundmuster paßt irgendwie auch, daß die gesamte Affäre künstlich hochgeschaukelt worden ist, bis es zu jenem Mord kam; eine Streitigkeit, normalerweise nicht von „öffentlichem Interesse“ und bestenfalls Gegenstand einer Zivilklage, wird zum Gegenstand eben diesen Interesses gemacht; es kommt zu Anzeige und Verurteilung und ein erkennbar labiler, bösartiger und (wahrscheinlich in der Mischung von allem diesem) gefährlicher Mensch rastet völlig aus.

    Es zieht sich ein gewisser „roter Faden“ bis zum heutigen Tag.

  276. Müssen wir uns eigentlich solche Frechheiten bieten lassen…
    Ich finde nicht !!!
    Wann greift bder Staatsschutz bei solchen Angelegenheiten ein.
    -Gar nicht-

  277. Ich finde es sehr interessant, dass in den Threads immer wieder Leute, wie hier „einMensch“ auftauchen, die gegen PI(-Kommentatoren) mit Argumenten aus dem Gutmenschbaukasten wettern. Leider machen einige Kommentatoren den Fehler und begeben sich auf das gleiche Niveau. Wenn aber jemand mit überzeugenden Argumenten kommt, sachlich und mit geschliffenen Worten argumentiert, wie „nitro2018“, ist so ein Typ schnell weg.

    Ähnliches gilt für den Thread von vorgestern („Ein Politiker redet Klartext – das Streitgespräch“, als ein Moslem namens „Dous“ hier diskutieren wollte (immerhin lobenswert und mutig). Es kamen einige Kommentatoren dazu, die sich durch fundierte Islamkenntnisse auszeichneten (namentlich „Tom62“) – und weg war er. Schließlich kamen von Dous nur Gemeinplätze und Wiederholungen. Das war übrigens ein Thread, der echt Spaß gemacht hat (Ich war da noch im Urlaub in Spanien, habe aber im Hotel viel PI gelesen). Dieser Thread zeigte, wie sehr sich die PI-Kritiker irren. Von wegen nur „dumpfe Nazis“.

  278. Zum Urteil fällt mir ein Satz aus einem John Wayne-Film ein: „Macht ihm einen fairen Prozess – und dann hängt ihn!“

    Bei diesem Medienrummel blieb dem Richter ja gar keine andere Wahl als „lebenslänglich“ zu verhängen. Da mag jemand noch so unvoreingenommen und unbeeinflussbar sein, aber diesem Druck (auch aus der Politik, selbst wenn dies wohl nie konkret ausgesprochen wurde, aber der Richter wusste genau, welches Urteil erwartet wurde) kann sich so gut wie kein Mensch entziehen. Keine Frage, wenn das Gutachten der vollen Zurechnungsfähigkeit zutrifft, dann ist das Urteil in Ordnung. Und ich wünsche mir künftig ähnliche Urteile auch bei Mördern mit MihaGru.

Comments are closed.