Krawalle nach WM-Quali-Spiel Algerien – Ägypten

Krawalle nach WM-Quali-Spiel Algerien - ÄgyptenNach dem Entscheidungsspiels in Khartum (Sudan) zwischen Algerien und Ägypten um das letzte WM-Ticket – Algerien siegte mit 1:0 und hat sich damit für die WM in Südafrika qualifiziert -, ist es in Paris und anderen französischen Städten zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen gekommen (Videos dazu hier). Die Bereicherung fand aber nicht nur Flaschen werfend und Fensterscheiben zerstörend statt, sondern auch sprachlich.

„Sami“ äußert sich auf Yahoo-Eurosport wie folgt:

ihr habt das sehr gut gehmacht jung, ich bin sehr stolz­ auf ouch und auf unser presidant, das ihr de zuchauer­ mit armi flugzug nach sudan gehschickt es libe­ buteflika ihr hat geh zeigt das ihr hinter sein­ heimatland manchaft schtehen nach dem was als pasert in­ kairo [*] und de vrlire ist blater von de FIFA maradona hat­ ein wort gehsagt und ist er fur zwei monat gespert ,­ und de Ägyptesche volkes hat de gans bus von algeriech­ manchaft mit stein beworfen und da sind auch da bei­ spiler verletzt 36 stunde vor spil und de FIFA sagt­ nicht aber gött sei danke ist algerienn weiter onhe­ plater von de FIFA

War da nun algerischer Wein im Spiel oder ist es das „südländische“ Temperament, das es uns mal wieder geh zeigt hat?

[*] „sami“ spielt hier auf das WM-Qualifikations-Rückspiel beider Teams vor kurzem in Kairo an, bei dem – ganz nach „südländischer“ Manier – der algerische Mannschaftsbus samt Spielern gesteinigt wurde (Video).