brenntIn Berlin sind allein in diesem Jahr bisher rund 250 PKW in Flammen aufgegangen. Auch vor Brandanschlägen auf die Wohnhäuser der Besserverdienenden schrecken die linken Terroristen nicht zurück. Die vom rot-roten Berliner Senat verordnete Hilflosigkeit von Polizei und Justiz sollen jetzt die Bürger kompensieren.

Die Berliner Morgenpost berichtet:

In Berlin vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein Auto angezündet wird. Die Polizei und auch die Ermittlungen des Staatsschutzes konnten die Welle der Brandstiftungen bislang nicht stoppen. Nun bitten Polizisten die Bürger um Mithilfe. Vereine und Initiativen sollen bei der Suche nach den Tätern helfen.

In der Berliner Politik und von Seiten der Polizeigewerkschaften mehren sich Forderungen nach einer „breiten Bürgerbewegung“, um die nicht enden wollende Serie von Anschlägen auf Autos in der Hauptstadt zu beenden. Der Berliner Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Bodo Pfalzgraf, forderte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) auf, die Initiative zu einer solchen Bewegung zu übernehmen. „Die Zeit der Betroffenheitsrituale ist vorbei, jetzt müssen endlich Taten folgen“, sagte Pfalzgraf. Nach seinen Vorstellungen sollten neben allen Parteien auch Vereine und Stadtteil-Initiativen in die Bekämpfung des „Kiezterrors“ eingebunden werden.
Anzeige

Man brauche die Hilfe der Bürger, diese müssten zu einer engeren Kooperation mit den Behörden bewogen werden, so Pfalzgraf. Als Beispiel nannte er die ausgesetzten Belohnungen, die müssten besser bekannt gemacht werden, um Zeugen von Anschlägen zu motivieren, sich an die Polizei zu wenden.

Gewerkschafter Pfalzgraf betonte, dass er nicht zur Bildung einer Bürgerwehr aufruft.

Na, dann sind wir mal gespannt…

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Ich bin auch für eine breite Bürgerbewegung, allerdings gegen diesen „Rot-Roten Senat“.

    Wenn man immer weiter den öffentlichen Dienst (und vor allem den Polizeidienst) kaputt schrumpft, müssen halt die Bürger her, um sich mal wieder in „Zivilcourage“ zu üben.

    Wiedermal ein Armutszeugnis…

  2. Ziemlich unverschämt.

    Der Bürger soll nun seine Haut zu Markte tragen gegen die kriminellen autonomen Terrorbanden, die verstärkt durch südländische Söldnertrupps die Hauptstadt seit Jahr und Tag unsicher machen ?

    Die Trupps sind bestens organisiert durch Unholde wie dem Kreuzberger BLUTGREIS und anderen. Der Bürger muß ihre Rache fürchten, wenn er sich öffentlich gegen sie wendet. Das bekannten Bürger unlängst im Berliner Lokalradio, als sie über die Brandschatzungen befragt wurden.

    Nein, nein, das müssen die nun ausbaden, die jahrelang weggeschaut haben. Das ist die Stunde der Wahrheit für die rot-feuerroten Schultheiße.

  3. Im übrigen haben unsere Polizeibeamten nach meiner Beobachtung so schön langsam die Nase voll.

    Unter Einsatz ihrer Gesundheit nehmen sie Straftäter fest, die die Justiz anschließend umgehend auf freien Fuß setzt.

    Der tägliche „Dialog“ erfordert schon genügend Kraft und Nerven…

    http://www.youtube.com/watch?v=Izm0XNrIoCw

  4. #3 BUNDESPOPEL

    Dem kann ich nur zustimmen!
    Polizisten erleben soetwas tägl.,schlagen sich mit dem Mopp der Gesellschaft rum, dürfen nichts sagen sonst verlieren sie ihren Job.
    Werden beschissen entlohnt, haben Schichtdienst, sind unterbesetzt, sind schlecht Ausgestattet etc.
    Dann werden die Täter auch noch auf freien Fuss gesetzt….ziemlich unbefriedigend!

  5. Kiezterror, so so.
    Man gibt also zu, daß wir es mit linken TERRORISTEN zu tun haben.
    Der Staat weiß nicht mehr ein noch aus, nun ist der zahlende Volltrottel, genannt Bürger, gefragt ?
    Aber bloß keine Bürgerwehren, das wäre das weltweit zur Kenntnis genommene Bild eines Totalversagers, genannt Deutsche Regierung.

    Interessant wird die Frage, die Antwort kennen wir, leider, alle, wenn ein kräftiger Mensch, vielleicht noch mit ein oder zwei Freunden, ein oder zwei dieser Randalierer zu fassen kriegt und aus Versehen fällt einer ganz dumm hin und schon eine Woche später wachsen Blumen über ihm.
    Dann war es unangemessen und man hätte doch erst einmal reden müssen …

    Ich schreibe es nicht das erste Mal, dieses Land hat Krebs im Endstadium, der Leichengeruch kommt schon deutlich rüber.

    Wie las ich letztens ?
    Am schlimmsten sind die Diktaturen, die sich als Demokratien zu tarnen versuchen.
    Manche, die sich hier sehr wortkräftig ausdrücken, würden jetzt schreiben:
    Ich könnte nur noch K …

  6. # 4: Ziemlich unbefriedigend ?

    Sehr geehrte Dame oder sehr geehrter Herr, das halte ich für sehr sehr untertrieben.

    Das ist der blanke Hohn, das ist Volksverdummung, das ist ein Schlag ins Gesicht jedes Denkers, das ist das Eingeständnis des totalen Versagens, die vorweggenommene Kapitulation vor dem Verbrechen im Allgemeinen und dem islamistischem Terror, der in diesem Land zunehmend die Oberhand gewinnt, im Besonderen.

    Lügner, gewissenloses und augenscheinlich heimatloses Pack spricht Recht und verhöhnt uns alle mit der Phrase: Im Namen des Volkes.
    Millionen wird es so wie mir gehen, in meinem Namen wird da nicht gesprochen, im Gegenteil.

  7. den rot-roten senat wuerde ich niemals unterstuetzen.
    eine serioese buergerbewegung, buergerwehr oder heimatschutztruppe ja, auf jeden fall.
    aber keinerlei zusammenarbeit mit den rotgruenen volksverraetern. niemals.

  8. Alles Augenwischerei. Und zur Befriedigung der Volksseele wird der Denunziant aufgerufen. Jede weitere Diskussion darüber würde den Rotsenat selbst in Frage stellen.

    Hierzu muss man nur die „Feierlichkeiten“ zum 9. November sehen, exemplarisch:

    „Linksradikale Gruppen rufen zur Demo gegen das offizielle Mauerfall-Jubiläumsfest in der Hauptstadt auf. Dies sei eine „alberne Wende-Party“ und „nationale Befriedungssause“.

    http://quadraturacirculi.de/2009/11/05/feierlichkeiten-zum-mauerfall-sind-rechtsradikal-antifa-schaltet-sich-ein/

  9. Die Kassen sind leer.
    Es kostet nix wen die Bürger selber patroullieren und die Bullisei hat wieder Recourcen frei.

  10. och, das ist doch nur eine maßnahme zur ankurbelung der daniederliegenden autoindustrie…

    das darf man/frau nicht bekämpfen.
    also: jeden tag 5 abgefackelte autos… und die wirtschaft boomt. 😆

  11. Doch, genau das muß offensichtlich her: Eine Bürgerwehr…

    Wie soll man denn sonst effektiv den linksfaschistischen Terror stoppen?

    Und bei nächster Gelegenheit den Wowereit und seine Genossen abwählen hülfe auch…

  12. #3 Bundespopel
    >>>“Im übrigen haben unsere Polizeibeamten nach meiner Beobachtung so schön langsam die Nase voll.

    Unter Einsatz ihrer Gesundheit nehmen sie Straftäter fest, die die Justiz anschließend umgehend auf freien Fuß setzt.“>>>>

    Kann ich exakt so bestätigen.

    Hier in Magdeburg haben PolizeibeamteInnen den Leiter des lokalen Puppentheaters festgenommen, weil der seinen Cockerspaniel
    u n a n g e l e i n t(!!!) (Verstoss gegen die Kampfhundeverordnung) gassigeführt hat.

    Nach einigen Stunden musste er samt Hund wieder freigelassen werden.

    Sowas demotiviert unsere Polizei ungemein.
    CF29

  13. Ja, bin ich auch dafür!
    Aber nicht wie die sich das vorstellen mit
    Dhu Dhu Dhu, Dhu das ist aber Phöse was Dhu da Thust
    Ganz, ganz phöse … pfarde Schlingel ich pferfhe mit rosarötchen Pfattebällchen
    Ganz Pfeste

    Nix!
    Eine Bürgerwehr muss her!!!

    Und die muss an Waffen verschiedenster Art trainiert sein, gelöscht... und zumindest mit Taser auf die Strasse. Eine satte gleichgerichtete Stromzufuhr könnte zumindest wieder für die geordnete Ausrichtung einiger deren wirren Gehirne sorgen, 🙂 wobei ich das bezweifele. Eine Dosis reicht da wohl kaum!

    Echt Leute, ich hab es mit diesen Spinnern zwischenzeitlich sowas von satt.

  14. Jaja, das Bürgertum noch einen Schritt schneller abschaffen, ihm gilt ja der Kampf gegen Rechts.™

    Über Steuern und Abgaben ausbluten, um die Schätzchen und Pobereit nebst Konsorten zu finanzieren, damit sie weiterhin als TotalversagerInnen tätig sein können.

    Abgefackelte Autos und Häuser sind der nächste Schritt, ihn in den Ruin zu treiben und handlungsunfähig zu machen.

    Jetzt soll er auch noch der ebenfalls von ihm alimentierten Polizei die Arbeit abnehmen und gleich seine Haut zu Markte tragen. Kommt er dabei um – gut: ein Bürgerlicher weniger. Überlebt er, geht er halt in den Knast – so geht das in Absurdiatan. Auch so: Wieder ein Scheiß Bürgerlicher weniger.

    Pobereit & Co.: Weniger die Rosette vergolden lassen und auf Kosten der gehaßten Bürger Schampus saufen (und Wasser predigen), sondern selbst ist der Mann/Frau! Nicht ständig jammern, eh, sei nicht feige, laß mich hinter den Baum. Wetten, bald seit ihr dran, Pobereits!

  15. #9 Eisenherz 1988 (07. Nov 2009 08:10)

    Die Kassen sind leer. Es kostet nix wen die Bürger selber patroullieren und die Bullisei hat wieder Recourcen frei.

    Solange man sich das milliardenteure Hobby ‚islamische Masseneinwanderung‘ mit unverminderter Begeisterung leisten kann und will, kann es um die Kassenlage nicht so schlimm stehen. Schließlich sind das die Ausgaben, die eine vernunftbegabte Führungsriege zuerst kritisch unter die Lupe nehmen würde.

    Der Bürger zahlt seine Steuern, damit ein Polizeiapparat finanziert wird, der wiederum die Sicherheit des Bürgers garantiert. Wenn diese Verwendung nun aber wegfällt und er den Job selbst erledigen soll, muß dem Bürger eine entsprechende Steuerentlastung gewährt werden. Ich zahle doch nicht Steuern für meine Sicherheit, damit dieses Geld in den Import und die Versorgung von Kriminellen aller Couleur investiert wird, während ich gleichzeitig auf mich selbst aufpassen soll? Wie bekloppt ist das denn?!

    Das Arbeitsrecht schützt den Bürger vor derartiger Ausbeutung durch den Arbeitgeber. Welches Gesetz schützt den Bürger vor der Ausplünderung und Versklavung durch den Staat?

  16. Gegen dieses linke Pack und den islamischen Bandenabschaum wird das wohl kaum was helfen.

    Das Beste wäre, man verlegt eine Bundeswehr Division nach Berlin und 26 Mann Gruppen von Soldaten, jeweils 12 Gruppen pro Stadtteil, laufen Streife. Gegen Randalierer und Kriminelle wird dann verschärftes Vorgehen befohlen und Notfall auch mit Waffengewalt durch gesetzt. Außerdem werden alle Politiker, Beamte, Richter und Polizisten im Interesse der Nationalen und Inneren Sicherheit in Haft genommen die Linke- und Ausländergewalt tolerieren und/ oder verharmlosen !

    Für den Fall von Unruhen werden zwei schwere, sowie drei Infanteriekompanien bereitgestellt. Diese sind autorisiert Waffengewalt einzusetzen, und zwar mit leichten und schweren Waffen.

    In diesem Fall wäre Berlin innerhalb einer Wocher wieder sicher und befriedet ! Und natürlich hätten wir das Problem mit den islamischen Parallelgesellschaften nicht mehr.

  17. Und war Körting nicht derjenige, der sagte, die FPR wird nicht benötigt?
    Jetzt wird der Bock schon wieder zum Gärtner.

  18. „Man brauche die Hilfe der Bürger, diese müssten zu einer engeren Kooperation mit den Behörden bewogen werden“

    Klar, der „helfende Bürger“ sitzt danach vor einem linken Richter, der ihn als deutsches Gesockse aburteilt, und das linke Bolschewikenpack terrorisiert unter Beifall aus dem „Roten“ Rathaus die Familie des helfenden Bürgers.

    Soll doch Herr Pfalzgraf mit seinen Mitgliedern diese „helfende“ Rolle übernehmen.

  19. Warum wurde in Berlin die „Freiwillige Polizeireserve“ von den rotlinken Machthabern aufgelöst? Das war eine kostengünstige Entlastung der normalen Polizei, in der Angestellte und Beamte des ÖD aus anderen Bereichen (Bauwesen, Schule, Soziales usw.)als Wachpolizisten Dienst taten und dafür sportlich etwas trainieren konten. Diese Leute waren aber Pobereit nicht „antifaschistisch“ genug.
    Was ich aber auch mal sagen möchte ist, Diepgen war ein guter Bürgermeister, aber Herr Landowski von der CDU hat den Linken und Roten mit seiner 40 000 DM Spende (in bar von Kriminellen)eine Steilvorlage geliefert. Seitdem haben wir den Salat in Berlin.

  20. Das ist die Chance, auf die ihr gewartet habt Leute!

    Ihr macht folgendes: „Da die Polizei offensichtlich nicht mehr in der Lage ist, uns zu beschützen, legen wir die Arbeit nieder, bis ein Gesetz verabschiedet ist, dass die Immigration nach Deutschland für die nächsten 5 Jahre verhindert.“

    Fertig ist der Generalstreik in Berlin, und vielleicht machen andere mit. SO erzeugt man Druck, und endlich habt ihr den Anlass!

    Ja, ich weiß auch, dass es nicht klappen wird, weil die meisten zu feige sind… aber redet euch am Ende nicht damit raus, „ihr hättet ja nichts tun können“ oder „wüsstet nicht wie“, wenn eure Kinder abends nicht mehr raus dürfen oder eure Töchter vergewaltigt werden. Selber Schuld.

  21. So eine saudumme Frechheit wieder mal !
    Da wird die Polizei zusammengestrichen und diffamiert wo es nur geht, da werden auf links alle Augen zusammengekniffen wie man nur kann, und dann betteln diese armseligen Heinis ausgerechnet die an, die sie die ganze Zeit verraten !
    Das ist links: nicht mehr ganz dicht !!

  22. Die Bürger sollen helfen? Ja WIE denn, ohne sich selbst in grosse Gefahr zu bringen und dann vom Statt verlassen zu sein.
    Halten die die Bürger für bekloppt ?

  23. Und ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass das mit der Bürgerwehr etwas bringt, solange noch Richter im Amt sind, die bei Notwehr den Angegriffenen in den Knast stecken?

    Ein verletzter muslim und eure eigenen Landsleute/Medien werden euch in der Luft zerreißen. „Bewaffneter Nazi verletzt Ausländer“
    steht dann in der Zeitung, es folgen die Lichterketten und Merkel entschuldigt sich bei Erdogan.

    Nene, das spar ich mir.

  24. Wenn Deutschland genug Polizisten hat, um so massiv auf dem G8 Gipfel in Heiligendamm für Ordnung zu sorgen, dann sollen sie jetzt mal mit dem selben Einsatz für den Bürger sorgen.

    Ich glaub ich spinne: Soll ich mich ohne Waffen gegen ne Gruppe von 10 randalierenden Angreifern mit Messern wehren?

    Hab ich ne Waffe, werd ich verknackt wegen Verstoss gegen das Waffengesetz, hab ich keine, werde ich zum Opfer.

    Nene, die Polizei soll mal schön genau die Arbeit machen, für die wir die Steuern zahlen. Penner. Allein von dem Geld, das sie einnehmen, wenn sie jemanden wegen Falschparkens bestrafen, könnten sie genug Leute einstellen.

  25. Mit den Berlinern habe ich nicht das geringste Mitgefühl. Wer so abgrundtief dämlich ist, diese rot-rote Brut zu wählen, der verdient es nicht anders.

    Seit Jahren wird von denen die Polizei kaputtgeschrumpft und die Justiz dort ist mit dem politischen Sozi-Hintergrund sowieso nicht mehr ernst zu nehmen.

    Hat sich von den rot-roten Phantasten in Berlin eigentlich schon jemand gefragt, warum z. B. in der drittgrößten Stadt Deutschlands überhaupt keine Autos brennen, während es in der eigenen Stadt offensichtlich schon zum regulären Tagesgeschäft gehört und in der Öffentlichkeit gar nicht mehr besonders wahrgenommen wird?

  26. Bei Bürgerwehren (Melizen) nach Amerikanischen Stantard wäre ich dabei. In den USA sind Melizen im 2. Verfassungsartikel festgelegt. Die sind aber bewaffnet mit M4er oder M16ner. Traditionel sehen sie sich als Minute-Man, die im Unabhänigkeitskrieg in letzter Minute zur Waffe griffen. Man stelle sich vor, in Amerika gibt es 800 Melizen übers ganze Land verteilt. Nicht nur in den Südstaaten wie öfters behauptet wird.
    Da das aber in Deutschland nicht möglich ist, kann man sich nur mit einer Deeskalations-Weste und möglicherweise einem Funkgerät bewaffnen.

  27. @ 26

    und in der Öffentlichkeit gar nicht mehr besonders wahrgenommen wird?
    ———————————————-
    Die Öffentlichkeit hat sich schon daran gewöhnt und wenn wieder mal ein Auto brennt ist das nichts Neues.

    Denuzieren funktioniert auch nicht denn die Beschreibung der Täter würde lauten: Es war dunkel und alle waren vermummt ca. 1,70 gross .

  28. Wer nach 250 Brandstiftungen immer noch nicht den Täter gefunden hat, macht sich selber verdächtig.

  29. ein Staat, der nicht mehr in der Lage ist seine Bürger und deren Eigentum zu schützen, ist kein Staat mehr…

    Bürger bewaffnet euch und schützt euer Eigentum selbst….

    Verdunkelungsverbrechen (Nachts) gehören mit dem Tode bestraft…

  30. wenn die hier in meiner Stadt mal die ganzen Zuwanderer entsprechend ihrer Verkehrsvergehen bestrafen würden, könnten die mindestens 100 Polizisten für die Nachtüberwachung einstellen…

    Aber diese Zuwanderer haben in den entsprechenden Vierteln nichts zu befürchten, die parken wie die wollen, donnern mit 60 durch die 30er Zone, blockieren Fußwege, fahren mit Fahrrädern auf Gehwegen in Massen…rote Fußgängerampel ist doch nur für die Einheimischen, zählt für diese Dödel überhaupt nicht!

  31. #3 BUNDESPOPEL (07. Nov 2009 07:39):

    Im übrigen haben unsere Polizeibeamten nach meiner Beobachtung so schön langsam die Nase voll.

    Unter Einsatz ihrer Gesundheit nehmen sie Straftäter fest, die die Justiz anschließend umgehend auf freien Fuß setzt.

    Der tägliche “Dialog” erfordert schon genügend Kraft und Nerven…

    Es ist mit normalem Menschenverstand nicht mehr zu erfassen, was in diesem Land vorgeht.

    Verschuldet bis über die Halskrause, Sozialamt-Füllhorn für den Bevölkerungsüberschuss aus den völlig verrotteten Muselländern und unsere Polizei – oder zumindest das, was davon übrig geblieben ist – funkt mit einer analogen Funktechnik, die „im späten Mittelalter“ kurz nach der Erfindung des UKW-Rundfunks eingeführt wurde. Und das in einem Land, das mal technologisch vorne an der Weltspitze dabei war.

    Ich bekomme Genickschmerzen vom vielen Kopfschütteln….

  32. Nene, red mal nicht so schlecht über die Polizei.

    Die sind schon super ausgestattet und hervorragend ausgebildet.

    Natürlich nur die, die für den Schutz der Politiker verantwortlich sind (siehe G8 Gipfel).

    Für das eigene Volk treibt man doch nicht so einen Aufwand. Die können ruhig verrecken und sich selber wehren. Wie eigentlich? Sich vor die Angreifer werfen, bis das Messer stumpf geworden oder die Knarre leer ist?

  33. Neenee, das kommt gar nicht in Frage, Herr Pfalzgraf und Herr Körting. Solange ein dunkelroter Richter potentielle TäterInnen frei spricht, werde ich keinerlei Veranlassung sehen, den Behörden „in die Hände zu spielen“. Lebensmüde bin ich nun mal schon gleich gar nicht. Und ich lege auch keinerlei Wert darauf, daß mein Auto das nächste ist, was abgefackelt wird.

    Neenee, Herr Pfalzgraf und Herr Körting, Sie haben den Berlinern diese Suppe eingebrockt, nun sehen Sie auch alleine zu, wie Sie sie wieder auslöffeln. Schließlich werden Sie sowie die Polizisten dafür vom Bürger bezahlt. Im normalen Arbeitsleben würde jeder, der seinen Job nicht vernünftig erledigt, die Kündigung bekommen. Die Kapitulation der Herren Pfalzgraf und Körting belegt mehr als deutlich, daß sie ihre Jobs nicht zufriedenstellend erledigen. Und wenn diese Herren noch einen Funken Anstand hätten, würden sie ihre Funktionen niederlegen.

  34. Ich plädiere für Bürgerwehren, gebildet von aufrechten Demokraten. Die SED/SPD-Regierung kann da sicher auf fachlich qualifiziertes Personal ihrer Sturmabteilungen, Antifa, zurückgreifen.

  35. Ja, aber! Wer an solchen Bürgerpatrouillen oder Bürgerwehren oder wie immer man sie nennen will teilnimmt, der muss ja automatisch ein Nazi sein! Schließlich unternimmt er ja aktiv etwas gegen den roten Terror. SO etwas ist auf keinen Fall zu tolerieren. Außerdem gebe ich dem Kommentatotr recht der sagte, dass im Fall einer Auseinandersetzung wohl als Konsequenz eher der Bürger abgeurteilt und terrorisiert wird, als der Brandstifter. Armes Deutschland!

    Unterstützt die Bundeswehr!

  36. #35 killerbee (07. Nov 2009 12:13):

    Nene, red mal nicht so schlecht über die Polizei.

    Nein, absolut nicht. Ich würde es sehr bedauern, falls es so rübergekommen wäre.

    Ganz im Gegenteil bedaure ich unsere Polizisten, die jetzt den Politik-Murks mehrerer Jahrzehnte ausbaden müssen und – von der Politik im Stich gelassen – zum Reparaturbetrieb einer aus den Fugen geratenen Gesellschaft geworden sind.

    Und um die Misere noch vollends zu komplettieren, werden ihnen jetzt auch noch Quoten-Kollegen aus Muselländern auf’s Auge gedrückt, für die die Aufnahme-Bedingungen so weit heruntergeschraubt wurden, dass selbst der letzte Hinteranatolier die Beamtenlaufbahn beschreiten kann. Der Musel-Bock wird zum Gärtner ernannt….

    Mir wird nur noch schlecht, wenn ich an den ganzen Wahnsinn denke….

  37. #2 Bundespopel

    Völlig Richtig! Bürgerschaftliches Engegement muß dieser linken Clique um Wowereit und Konsorten verweigert werden. Wer weiß, vielleicht gerät man im Rahmen seines Engagements in eine Notwehrsituation, und darf sich dafür dann vor der roten Justiz in Berlin verantworten. Das Urteil dürfte nicht gnädig ausfallen.
    Ein Land ohne das Engagement seiner Bürger hat keine Zukunft. Das soll auch Wowereits Bande noch erfahren dürfen.

  38. OT

    Haiders ferngesteuerter Phaeton

    „Er habe einen internen Film von VW gesehen, sagt der Mann: Da steigt ein Fahrer aus seinem Phaeton aus, nimmt sein Handy in die Hand und parkt das Auto damit ein. Man kann also das Auto mit einem Handy fahren. Der Schulungsfilm beweist: Man kann das Auto von außen übernehmen.“

    http://info.kopp-verlag.de/news/der-ferngesteuerte-phaeton-ein-kfz-meister-analysiert-den-haider-unfall.html

    Bordelektronik-Komponenten sind aus Kostengründen einheitlich, ob Phaeton, Golf oder Polo.

    Im EMV-Test der Fahrzeugelektronik wird entsprechend der Europäischen ISO-Norm nur bis 2 GHz getestet, dass Frequenz-Fenster oberhalb ist ungeschützt und kann von Stasi, Terroristen oder Elektronik-Bastlern für Fernsteuerzwecke missbraucht werden.

    Täglich gibt es viele rätselhafte Autounfälle, man sollte grundsätzlich jeden Autounfall auf politischen Hintergrund untersuchen, denn Stalins Kampf-gegen-Rechts ist inzwischen bei schwarz-gelb angekommen.

    Man sollte auch alle „Selbstmordfälle“, Krebsfälle und Überfälle auf politischen Hintergrund untersuchen, das schafft neue Arbeitsplätze und bringt uns der Wahrheit ein Stück näher.

    Und die weltweit höchste „Selbstmordrate“ in der DDR nicht vergessen, dann findet man die Erklärung, warum DDR-Dissident Matthias Domaschk nicht mehr lebt, dafür aber „Bürgerrechtler“ Matthias Platzeck mit den Linken koaliert.

  39. Schau an, es wird Denunziantentum a la Stasi gefordert?! Da sieht man sehr deutlich welche Gesinnung sich im Berliner Senat und Rathaus ausgebreitet hat..

  40. Den Behörden in die Hände spielen…!
    Am Fenster hocken und Wache schieben…?
    Und dann drauf los petzen…?

    Den Scheiß hatte Berlin vor 20 Jahren
    mann nannte es Stasi

    Jungs und Mädels
    sied mir nich sauer , aber den Scheiß mach ich kein 2.Mal mit

    Adios Amigos

  41. Liebe „normale“ Berliner Bürger!

    Wenn ihr haben wollt, dass eure Autos und in Zukunft vielleicht auch eure Häuser und Kinder von den linken Antifa-SA-Horden nicht mehr angezündet werden, hilft nur eines:
    Verkleidet und vermummt euch wie die linken ANTIFA-SA-Horden und mischt euch unter sie. macht es wie sie, aber zündet nur die Häuser und Autos der rot-rot-grünen Politiker an, denn NUR DA da sind sie zu treffen….

  42. Ohh, jetzt schrecken die bösen Buben und Mädels nicht einmal mehr vor den Wohnhäusern der Besserverdienenden zurück, das trifft den Nerv und jetzt sollen die Bürger es richten helfen.
    Viel zu gefährlich und der Dank des Vaterlandes nicht in Sicht es sei denn als Strafe für das „sich wehren“ .

    Die Bürger sollen u.a. auf Beobachtungsposten sitzen und sich Steiune an den Kopf werfen lassen und wehe ihnen, sie werfen einen zurück in Richtung Angreifer.
    Was daraus werden kann, das wissen wir ja.

  43. Man könnte sich auch mal bei der Demo wie Kuckucke unter sie mischen, und dann auf ein Signal hin mit dem Knüppel die roten Schädel zu Matsch hauen. Sofern da noch etwas drin ist, natürlich.

    Anzünden von Häusern? Nein, die Wohnungen kann man noch für ehrliche Seelen gut gebrauchen, und die Autos kann man enteignen und finanziell verwerten.

  44. Als Beispiel nannte er die ausgesetzten Belohnungen, die müssten besser bekannt gemacht werden, um Zeugen von Anschlägen zu motivieren, sich an die Polizei zu wenden.

    An jeder Straßenecke ein Aktivist und in jedem Wohnhaus ein Blockwart?
    Ja klar, den melden macht frei Herr Pfalzgraf.

    Doch was nützt uns die ständige „Melderei“, wenn die Polizei erst nach Sammlung ausreichender Mannschaftsstärke einrückt?

    Wer handeln kann, meldet sich beim Reservistenverband. http://www.vdrbw.de

  45. @ 46

    und die Autos kann man enteignen und finanziell verwerten.
    ———————————————-
    Es sind die Autos der Bürger, die haben sie sich gekauft um damit zur Arbeit zu fahren.

    Was sagst du da für Zeug ?

  46. Wenn das so weitergeht, werden mit ´Sicherheit Bürgerwehren ( Milizen) entstehen, aber die werden sich kaum vom Staat steuern lassen….

  47. Sollen die Berliner Bürger (natürlich nur diejenigen Bürger, die nicht mit Autos anzünden ihre Nächte verbringen) jetzt etwa die Situation der Bundeswehr in Afghansitan nachspielen?
    Motto „wir sind eine Bürgerwehr, dürfen uns aber nicht so nennen. Wir machen hier Polizeiarbeit, dürfen das aber so nicht sagen.“
    Wie soll das ablaufen? Als Spaziergänger getarnte Spähtrupps? Hinterhalte legen mit beschlagnahmten Nobelkarossen aus dem Polizeifundus?
    Oder doch „Aufklärung durch Kampf“: Linke anpöbeln, Reaktion (Angriff) abwarten und dann unter Einsatz der Reserve aus der Eckkneipe Feind zerschlagen?
    Ich lach mich tot! Wo kann ich mich freiwillig melden? Das ist Bürgerkrieg!

  48. So manches Auto brennt am Rande,
    lichterloh das Flammenmeer,
    Zündelmänner linke Bande,
    löschen tut’s die Feuewehr!

  49. Das ist ja wohl die Bankrotterklärung schlechthin.

    Die Menschen, die das Präkariat ernähren und die Parallelgesellschaften finanzieren müssen, sollen ihre nächtliche Erholungsphase damit verbringen, Aufgaben einer völlig verkorksten Politik zu übernehmen ?

    Ich glaube ich spinne !

    Diese Menschen sind froh heile und gesund von und zur Arbeit zu kommen !

    Wer am Ende des Monats noch Geld hat wird sich sehr gerne in die Agglomeration – oder besser noch weiter weg – absetzen, und selbst für seine Sicherheit sorgen lassen.

    Das Problem mit dem Abfackeln von Autos hat sich dann mangels Autos zwar erledigt, aber die verbleibenden „Bürger“ werden sich anderweitig gegenseitig bereichern.

    Gute Nacht, Berlin !!!

  50. Dazu passend vor ungefaehr 2 Wochen im RBB :
    Liebe Buerger wir moechten euch noch mals erinnern das Ihr alle Eure illegalen Waffen bis Ende des Jahres straffrei abgeben duerft.
    Muaahhh, ich lomm aus dem Lachen nicht mehr raus, hilfe.

  51. Fast passend dazu aus der Gruftieszene, die indoktrinierte, gleichgeschaltete & antidemokratische Jugend.
    Der dänische Psychologe „Die Integration von Muslimen in europäischen Gesellschaften ist nicht möglich“ zum Thema Islam wurde verlinkt. Man kann sich die Reaktionen der Kleinkinder mal ansehen.

    Ist ganz witzig, wie darauf reagiert wird. Mit den gleichgeschalteten rotlackierten Jugend von heute, ist eine Diskussion gar nicht mehr möglich. So sieht dann die Diskussionskultur mit der unterbelichteten Pisanachgeneration in Zukunft aus.

    http://www.schwarzesberlin.de/thread.php?threadid=17824&sid=

  52. Bin mal gspannt, wann es überschriftlich heisst : Musel-Polizist/Soldat ermordete 13 Polizei/Soldat-KollegInnen.
    etwas kleiner drunter: „Er hatte Frust, weil er (gehänselt, nicht gehänselt, respektiert/nicht respektierte, beachtet, nicht beachtet, gerecht/ungerecht behandelt wurde. Weil Deutsche in der Türkei urlauben/nicht urlauben, Afghanistan schlechtes/gutes Wetter hat (Klimaerwärmung) “ Tja, da kommt noch eine ganze Menge an Ursachenforschung auf uns zu, das unsere BullInnen aushalten müssen. Da es aber vielleicht nur 1 – 10 % aller Bullen/Soldaten-Musels sind, kann man bei den Massakern schon mal getrost von Einzelfällen reden, gegen die man nichts machen kann ausser Sprüche ablassen, dass es immer wieder passiert, dass Menschen (gemeint sind die Opfer) zur falschen Zeit am falschen Platz (gemeint sind die Täter) sind.
    Vielleicht können die Berliner Politiker doch mal nachfragen im Institut für Medienverantwortung AN der Uni Erlangen (Doktöse Schiffer die kennt zumindest den Unterschied , äh, …ja, ich glaube zwischen „Fellatio“ und „Fellationismus“ oder so
    Auch kleine Dinge helfen der Berliner Polizisten bestimmt enorm weiter. 🙄

  53. Mal muss sich mal vor Augen führen, was dieser „Kiezterror“ bewirken soll.
    Es sieht doch danach aus, dass eine gewisse Gruppe sich dagegen wehrt, „ausgedünnt“ zu werden.
    Eine Sanierung der Wohnhäuser zieht ja bestimmte Mieter an, die sich diese höheren Mieten auch leisten könnten.
    Daher werden solche sanierten und modernisierten Häuser auch schon „in Angriff genommen“!
    Man will sich also seine Parallelwelt mit ihren eigenen Gesetzen nicht nur erhalten, sondern auch erkämpfen.
    Für mich ist das eine Art Landnahme.
    Finanziert von einem Staat (seinen Steuerzahlern), dessen Gesetze dort aber nicht mehr gelten sollen.

  54. #57 Traurig (07. Nov 2009 18:02)

    Nachtrag:
    Ich glaube nicht, dass es die Aufgabe des normalen Bürgers ist, gegen eine Landnahme vorzugehen. Es übersteigt einfach die Möglichkeiten des Bürgers.

  55. dieses unsinnige Ansinnen zeigt doch nur, dass die Politik der roten Regierungen in Berlin total versagt haben und dem Pöbel schon Tür und Tor geöffnet wurde…

    Der Bürger ohne Uniform und ohne Waffen solls richten…

    Ja ja, schon vor 40 Jahren sind doch die Schlaumeier alle nach Berlin gegangen, die sich vor der Bundeswehr und ihren Pflichten entziehen wollten. Diese roten Brigaden sind doch jetzt die Nachkömmlinge dieser Feiglinge und Drückeberger…

  56. Wie „überraschend“, dass das gerade in Berlin so ist, der Hauptstadt der ökonomisch überflüssigen Subjekte …

  57. Gibt es eigentlich schon Aussteigerprogramme für Linksextremisten?

    🙂
    Huch, habe ich jetzt in ein Wespennest gestochen??

  58. hier in Nürnberg wurde am 31.10.2009 eine 72 jährige Frau die nicht gut zu Fuß war an der U-Bahn-Haltestelle Maffeiplatz angesprochen von 2 „Südländern“ (ich weiß immer noch nicht wo dieses Land liegt) Diese „Südländer“ haben angeboten zu helfen und die Taschen nach Hause zu tragen. Vor dem Haus Schuckertplatz 12 versuchten dann diese „Südländer“ der Frau die Tasche zu entreißen. Die Frau hielt aber die Tasche fest und wurde bei dem folgenden sturz schwer verletzt.

    Jetzt sucht die Polizei mit Steckbriefen diese 2 schwerkriminellen Straßenräuber, aber ohne dass sie die Täter „Südländer“ nennen will. die Täter waren ca. 20 Jahre alt und hatten einen weissen Fußball dabei.

    Dabei wären diese Täter sehr leicht zu finden, denn die kennt hier in der Gegend jeder jugendlicher „Südländer“. Diese „Südländer“ haben vor der Tat hier im sogenannten Annapark auf den Bolzplätzen Fußball gespielt. Die Polizei müßte sich nur trauen, hier im Umfeld der „Südländer“ zu ermitteln… Aber die „Südländer“ hier genießen Welpenschutz, Falschparken, zu schnell fahren wird hier großzügig toliert, sowie fahren mit dem Rad in der Fußgängerzone und auf Gehsteigen…. Nur „inländisch“ aussehende Bürger werden verfolgt…

  59. So, so, der extrem antifaschstische, rot-rote- Sozialistensenat möchte den faschistischen Nazi-Blockwart wieder einführen.

    Interessant.

    Wird dem Blockwart dann auch die Geheimhaltung seiner Identität garantiert?

    Wird dem Blockwart eine Notwehrüberschreitungsbescheinigung für die Gerichte ausgestellt?

    Bekommt der Blockwart einen Waffenschein und eine „Dienstwaffe“?

    Wird der Blockwart von jedem Nazivorwurf freigestellt und Zuwiderhandling bestraft?

    Bekommt der Blockwart etwaige Vergünstigungen wie Steuererleichterung oder freie Verpflegung?

    Wird der „Krampf gegen Rechts“ ausgeweitet in einen „Kampf gegen Rechts-Links-Islam-EU- und Klimaextremisuns“?

    Nein?

    Dann soll sich die rot-rote Mischpoke um ihren Dreck selber kümmern und zusehen, wie sie nochmal Wählerstimmen bekommt.

    Mein Auto und die Fahrzeuge meiner Familie und Freunde fallen nicht in das autonome Jagdschema.
    Und falls sich mal einer der hochintelligenten Autonomentalente irrt…es ist Brandversichert.

  60. @milliarden

    Richtig. Und genau aus dem Grunde, dass die Polizisten sich einen Scheiss um die Inländer kümmern (ausser sie können sie zur Kasse bitten), hab ich auch gar kein moralisches Problem damit, den Polizisten nicht unter die Arme zu greifen, wenn sie in ihrem Job überfordert sind.

  61. Immer wieder richten diese Antifas massive Sachschäden an. Und wer Zahlts??? Natürlich die Allgemeinheit.

  62. Die meisten der linksfaschistischen Spinner werden sich doch garantiert am Montag, den 09. November 2009 auf ihrer „Gegendemo“ versammeln, ich wette, dass sich dort auch die Zündelhexe, die „aus Mangel an Beweisen, im Verleugnung des Deutschen Volkes“ FREIGESPROCHEN wurde aufhält, und damit angibt, dass sie mal eben als „Haftenschädigung“ 25 € x 30 Tage x 5 Monate = 3750 €uronen Steuergelder kassiert hat!

    Der Bereitschaftspolizei empfehle in Batallionstärke dieses Pack einzukreisen und jedes dieser Subjekte einzeln nach Waffen zu kontrollieren und die Personalien aufzunehmen!

    Und weiterhin, kann doch keine Rede von Personalmangel sein, ich konnte heute (07.11.09) Abend in Berlin-Lichtenberg, auf der Frankfurter Alle, Höhe Lichtenberger Brücke, live miterleben, wie 10-15 Gruppen-Kraftwagen (= 8*10 bzw. 8*15 = 80-120 Beamte) der Einsatzhunderschaft in Kolonne und mit Sondersignal gen Osten die B1 hinunter gedonnert sind! Vermutlich um die pöhsen, phöhsen Rokkers in Mahlsdorf und Umgebung zu kontrollieren, damit sie auch ja keine gemeingefährlichen Plastiklöffel und Pappteller im Vereinsheim verstecken …

  63. Sehr interessant,dass dieser Aufruf jetzt kommt,wo zum ersten Mal Autos in sog. gutbürgerlichen Stadtteilen wie Pankow und Dahlem gebrannt haben!
    Wahrscheinlich haben jetzt Politiker und andere „Würdenträger“ Angst,dass auch ihr Auto bald mal brennen könnte.

  64. Gewerkschafter Pfalzgraf betonte, dass er nicht zur Bildung einer Bürgerwehr aufruft.

    Nein, er ruft zur Schaffung von Stuhlkreisen auf, bei denen sich alle bei den Händen fassen und einmütig singen: „Wir haben uns doch alle lieb“. Vielleicht lachen sich die Mohammedaner und ihre linken Helfershelfer dann tot und das Problem ist gelöst.

    Das Problem kann nur durch ein hartes druchgreigen gelöst werden, auch wenn es dem linken Nazipack nicht passt. Denn der Antifa so lange Harz 4 gestrichen wird, bis das abgefackelte BMW bezahlt ist, dann überlegt er es sich das nächste mal, ob er es nocheinmal tut. Wer mal so kräftig vermöbelt wird, wenn er versucht „Spass zu haben“ und danach mit seiner Körperverletzungsanzeige wegen Notwehrexzesses nicht durchkommt, der hat das letzte mal Spass gehabt, aber so lange das 68er Pack die Pressehoheit hat, können wir davon wohl nur träumen.

  65. Schon wieder so ein intelligenter und darüberhinaus spöttischer Vorschlag von den Herr- und Dämlichkeiten im Berliner Elitentum. natürlich ist den herrschaften nciht bekannt, dass die Anschrift des bezeugenden Bürgers beim gegnerischen Rechtsanwalt landet und eine linksreaktionäre / wahlweise islamisch geartete Bereicherung für den Zeugen zu erwarten ist. Aber das sind natürlich peanuts, es geht ja schliesslich nicht um schwere Delikte wie Mord und dergleichen, da hat Ottonormalbürger nichts zu befürchten…

    Liebes Justizministerium, stellt das Gesetz richtig auf und die Bürger werden aktiv. Ach ja, und bitte die Notwehrverordnung gleich mit erneuern.

    Am besten, Wo-wie fährt in seiner Limo durch die Stadt und stellt mit ein paar kuschelpädagogischen Worten und Kudos an Ströbeles Jüngern die Ordnung wieder her. Ist doch ganz einfach!

  66. #60 HeikoMA (07. Nov 2009 18:20):

    Wie “überraschend”, dass das gerade in Berlin so ist, der Hauptstadt der ökonomisch überflüssigen Subjekte …

    Was soll daran überraschend sein?

    Diese Entwicklung war doch zwingend logisch!

    Eine Stadt mit derart vielen unfähigen und untätigen Vollpfosten in ihrer Regierung zieht das arbeits- und lichtscheue Gesindel zwangsläufig an wie das Licht die Motten.

    So haben Sie das doch gemeint, oder?

  67. Ein Riesenspaß für den Bürger, wenn er tatsächlich mal Zivilcourage zeigt, dann geht er mindestens 4,5 Jahre in den Knast.

    Also Freunede, engagiert Euch mehr, wir brauchen Euch.

Comments are closed.