Get rapedEin erschreckender Bericht der Londoner Polizei deckt auf, dass 92 Prozent der Vergewaltiger-Banden aus „nicht-weißen“ Mitgliedern bestehen. Die Täter fallen meist zu dritt oder in noch größeren Gruppen über Frauen her. Die Opfer sind zu 50 Prozent weiß. Im letzten Jahr wurden 93 Frauen von den Banden vergewaltigt, dies ist eine deutliche Zunahme im Vergleich zu 2003/2004, als 36 Fälle gemeldet wurden. 36 Prozent der Vergewaltigungsopfer sind unter 15-jährige Mädchen. All diese Zahlen beziehen sich nur auf die gemeldeten Fälle. Die Polizei geht von einer weit größeren Dunkelziffer aus.

(Spürnase: Rüdiger W.)

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Was soll man da nur machen, auch auf Deutschland bezogen?! Selbstjustiz in Form einer bewaffneten deutschen Bürgermiliz die die Frauen vor muslimischen Straftätern schützen soll, darf es nicht geben (weil gleich Nazi), die Politik macht auch nichts und die Polizei selbst ist auch ziehmlich feige geworden.

    http://www.youtube.com/watch?v=UzjWrWFCvhw

  2. 36 Prozent der Vergewaltigungsopfer sind unter 15-jährige

    Also handelt es sich in den meisten Fällen nicht „nur“ um Vergewaltigungen, sondern um Mißbrauch von Kindern (Jugendlichen). Hat der Islam nicht eine sehr strenge Moral, was Sexualität betrifft?

  3. Vorurteile?

    Hier im Blog wird viel geklagt. Über vieles geklagt. Zu Recht. Es wird zum Bürgerkrieg kommen. Böse. Zum Kampf des Guten gegen das Böse. Klar.

    Ich werde es so halten wie damals. Wenn das nicht reicht, geht es auch einige Nummern härter.
    Schärfer.
    Hatte das fast vergessen. Jetzt, wo die Situation sich zuspitzt, kehrt die Erinnerung zurück.
    Habe das schon mal gepostet.
    Vor meinem inneren Auge wird die Szene schärfer.

    Vorurteile?

    Weiberfastnacht vor vielen Jahren in meiner Heimatstadt. Frühere Stammkneipe. Meine Freunde sind nicht da. Beim Verlassen begrabscht ein schmuddeliger, alkoholisierter Typ meine zugegebenermaßen attraktive Frau. Fasst ihr an die Brust, in den Schritt.
    Sie war im 5 Monat schwanger.
    Aber – unerreichbar für ihn wie der Mond für ein fettes Schwein.
    Nein, nicht ich: Meine Frau stößt ihn so heftig zurück, dass er gegen einen Tisch fliegt.
    „Finger weg von meiner Frau!“ sage ich.
    Wir sind in der Tür.
    Ich erhalte von halbrechts einen heftigen Faustschlag gegen meinen rechten Wangeknochen.
    Mein Karnevalshut fliegt zu Boden. Drehe mich um.
    Der Belästiger.
    Ich schlage ihm in die Schnauze, links, rechts, auf die Nase. Der Feigling geht in Doppeldeckung. Schlag in die Wampe, Magenhaken (Solarplexus! Kann ich nur empfehlen!). Die Linke auf die Leber.
    Probate Mittel, damit die Hände sacken.
    Nicht vergessen: Faust beim Auftreffen kurz nach innen drehen. Verstärkt die Wirkung.
    Mache ihn platt.
    Linkes Auge, rechtes Auge
    Wieder Doppeldeckung.
    Magenhaken, Leberhaken.
    Deckung unten, Rechte auf die Schnauze. Tritt in die Eier.
    Er geht wimmernd zu Boden.
    Blutet. Arztreif.
    Nach ca. 30 Sekunden.
    Meine Frau hält mich zurück. Ein grober Fehler.
    Ich hätte ihn zumindest krankenhausreif geprügelt.
    Seine Zechkumpane halten Maulaffen feil und glotzen.
    Klemmen die Schwänze ein.
    Schleppen ihn in die Kneipe.
    Tatütata. Die Polizei kommt.
    Nimmt ihn hops.
    Algerier, sagen sie. Den kennen wir. Nicht hat das erste Mal. Aber das erste Mal, dass man ihm das Maul poliert hat.
    Gut, Junge!
    Ich kenne die Polizisten.
    Ein mutmaßlicher Vergewaltiger, Frauenschänder, wie ich Jahre später erkenne. Ich hätte ihn derart vermöbeln müssen, dass er um unsere Mädchen und Frauen künftig einen Bogen gemacht hätte.
    Seine Kumpels – Nordafrikaner.
    Egal, woher er kam, egal, ob Einheimischer oder Fremder:
    Sexuelle Belästigung, Beleidigung, tätlicher Angriff.
    Schöne Litanei.
    Hätte mich nicht heiliger Zorn gepackt, es wäre vermutlich weit schlimmer gekommen. Draußen, im Dunkeln.
    Messer? Es hätte wenig genützt. Ich bin Judo-Grüngürtelträger. Da kommt man mit etwas Glück, Übung und Geschick auch damit klar: Man tritt dem Angreifer unvermittelt, ohne jede verbale Vorwarnung, explosiv und mit aller Macht gegen das Handgelenk, wahlweise in die Eier.
    Nicht vergessen, den Rücken frei zu halten: Evtl. Rücken zur Wand.
    Danach Handgelenk packen, Finger wahlweise und mit ultimativer Kraft nach unten oder nach hinten reißen. Führt meist zu Bruch.
    Wenn es mehrere Angreifer sind, haut man am besten ab. Ein Bekannter, 2. DAN (!), 2. Bundesliga, sah sich in Kölns Altstadt gleich acht Sexmonstern migrationstechnischer Herkunft gegenüber und gab mitsamt seiner Freundin Fersengeld, nachdem man eine Flasche an seinem Kopf getestet hatte.
    Wenn das nicht geht: Den Anführer aufs Korn nehmen, mit aller Gewalt, ohne Vorwarnung in die Eier.
    In ca. 90 % aller Fälle machen die Mitläufer die Fliege.
    In den restlichen 10 % endet das böse.
    Brüllen, so laut es geht.
    Der Arzt stellt bei mir ein starkes Hämatom am rechten Jochbein fest. Attest geht zur Kripo.
    Wurde das Schwein ausgewiesen?
    Nein.
    Das reichte nicht einmal anno pief.
    Niemals zuvor und nie danach hat es je ein Einheimischer, Europäer, Amerikaner gewagt, meine Frau zu belästigen.
    Nur einer aus dem frauenfeindlichen Unkulturkreis.
    Das sagt eigentlich alles.
    Heute würde ein Angreifer trotz meines inzwischen fortgeschrittenen Alters genau so wenig Glück haben.
    Judo – kann ich immer noch.
    Zudem mache ich seit Jahren heftiges Krafttraining – meine Frau ebenfalls. Pfefferspray zusätzlich in der Manteltasche. Auch mein Sohn hat den grünen Gurt. Meine Tochter – Pfefferspray.
    <b Ich rate jedem, egal ab Frau, Mädchen, Junior, Mann oder Senior, zu Selbstverteidigungstraining, ggf. auch zu Krafttraining.
    Fatalerweise findet man in Karateklubs fast ausschließlich – M igranten.
    Später habe ich erkannt, dass ich ihn balaaiidigt hatte. Meine Frau hatte sich nicht einfach von einem unzivilisierten Schwein mit Steinzeitkultur begrabschen und vergewaltigen lassen.
    Und ich war ihr beigesprungen.
    In meinem Land.
    Ach ja, ich weiß: Heutzutage käme ich vor den Strafrichter. Egal. Ich mach’s garantiert wie anno dunnemals.

    Vorurteile?

  4. das hat nur was mit der sozialen Benachteiligung zu tun. Die Täter werden von den Frauen eben nicht so ran gelassen wie sie es gerne hätten. Das man das bei uns als Vergewaltigung auslegt – na gut. Dann muss man noch den kulturellen unterschied feststellen. Schließlich trugen die Frauen kein Kopftuch. Das ist doch obszön. Finden sie nicht auch. Eine reine Provokation.

    Rechnet Gert Wilders diese Bereicherung auch in seine Kosten der Migration mit ein? 80% der JVA Insassen sind Migranten. Und bei den dt. Gerichten, weiß man, dass man nicht ohne weiteres hinter Gittern muss. Da muss man schon sehr sehr oft sehr böse gewesen sein.

  5. Das ist nicht nur dort so, wie diese Meldung auch wieder zeigt:

    Drei Männer missbrauchen 15-Jährige
    Mädchen entgeht nur knapp einer Vergewaltigung

    GUNZENHAUSEN – Eine 15-Jährige aus Gunzenhausen ist im letzten Moment drei jungen Männern entkommen, die sie gemeinschaftlich vergewaltigen wollten.

    Das Mädchen war am Abend in einer bewohnten Straße kurz allein spazieren gegangen, berichtete Polizeisprecher Robert Schmitt. Plötzlich seien ihr die drei Täter entgegengetreten. Gewaltsam hätten sie das Opfer festgehalten und sexuell schwer genötigt. Nur durch viel Glück entging die 15-Jährige einer Vergewaltigung: Zwei Passanten wären vorbeigekommen, so dass die überraschten Männer von ihrem Opfer abließen und flüchteten, sagte Schmitt.

    Vermutlich hätten die Augenzeugen gar nicht erkannt, in welcher Notlage sich das Mädchen befand. Er bittet sie und andere, die eventuell das Trio gesehen haben, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken zu melden (Telefon 0911/2112-3333).

    Die drei Männer sind zwischen 17 und 20 Jahre alt, sie hätten südländisch ausgesehen. Einer von ihnen sei von sportlicher Statur gewesen, er trug Jeans, eine Lederjacke und Sportschuhe. Er hatte dunkle Haare, die mit Gel nach oben gekämmt waren sowie einen Bartansatz am Kinn.

    Aber dies ist bestimmt nur wieder ein „Einzelfall“

  6. Mal ganz ehrlich. Habt ihr was anderes erwartet? Jedem der nicht Multikulti verblendet ist, ist das klar. In den USA ist das übrigens genauso.

  7. Es würde schon helfen, solche Fälle via Qualitätsjournalismus an die Öffentlichkeit zu bringen.

    Aber leider möchten hochintellektuelle SchreiberlingInnen lieber beim gemütlichen Rotweinabend verkünden, wie sie den Faschismus im Alleingang besiegen.

    Dem wären sie, als er an der Macht war, zwar auch hinten rein gekrochen. Aber was zählt das schon. Es zählt nur des Schreiberlings Sex-Appael.

  8. Vermutlich glauben die Mohammedaner in London im Paradies zu sein und nehmen sich einfach ihre 74 Jungfrauen. Es liegt sicherlich nur ein Verbotsirrtum vor.

  9. auch die Engländer werden noch erkennen, wie sie sich „bereichert“ haben..

    Das Pack einfach rausschmeissen…heim ins Reich zu Mohammed…

  10. Ein erschreckender Bericht der Londoner Polizei deckt auf, dass 92 Prozent der Vergewaltiger-Banden aus “nicht-weißen” Mitgliedern bestehen.

    Chinesen?

  11. @ #2 Max79

    Leider, leider muß man in Großbritannien, wie auch anderswo in Europa, davon ausgehen, daß entweder die Wahlen organsiert manipuliert werden, oder die Wähler in der Masse einfach zu blöd sind bzw. nur mit dem Portemonnaie o, Kopf wählen. Anders ist der Labour- (Sozi-Partei von Grodon Brown) Wahlsieg kürzlich in Schottland nicht zu erklären:

    http://news.stv.tv/scotland/west-central/137171-labour-celebrates-glasgow-north-east-victory/

    Labour celebrates Glasgow North East victory

    While Willie Bain ponders a 8,000 majority, the SNP have accused Labour of lying their way to victory.

    13 November 2009 20:55 PM

  12. Vielleicht wird es ja mal besser, wenn es mal eine Reihe von Politikerkindern getroffen hat und diese von dreckigen musels bereichert wurden weil sie kein Kopftuch trugen oder auch nur „blöd geguckt“ haben.

    DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT

  13. @ #5 Charles B.

    …Also handelt es sich in den meisten Fällen nicht “nur” um Vergewaltigungen, sondern um Mißbrauch von Kindern (Jugendlichen). Hat der Islam nicht eine sehr strenge Moral, was Sexualität betrifft?

    Doch, aber die gilt erstens nur für Frauen und zweitens darf man mit „Ungläubigen“ sowieso tun und lassen, was einem in den perversen Sinn kommt.
    So gesehen siehst Du die islamische „Sexualmoral“ in diesen Vergewaltigungen also am Werk.

  14. Der Westen sollte darüber nachdenken, statt langfristigen Gefängnisstrafen (die ja auch sehr teuer sind) Zwangskastration für Vergewaltiger in Erwägung zu ziehen vielleicht nicht beim ersten Mal, wenn auch noch Alkoholeinfluss dazukommt, allerdings wenn es wie im Artikel Bandenmäßig organisiert ist. Opferschutz geht vor. Vorallem, da man vor ihren potenziell gefährlichen Nachkommen dann auch sicher ist.

    Ansonsten mein Beileid an alle Opfer vorallem wenn man bedengt, dass das häufig noch Mädchen sind deren erster Sexuellerkontakt gleich so beginnt und die Wahrscheinlich nicht mal vom Staat psychologische Hilfe zur Verfügung gestellt bekommen … sehr traurig die ganze Geschichte.

  15. Jeder der Menschenkenntnis hat und Feingefühl für die Mechanismen einer Gesellschaft, den überrascht die Statistik in keinster Weise. Seit Alice Schwarzer wissen wir, das es zumindest in Köln auch so ist. In allen anderen west“deutschen“ Großstädten müssten die Zahlen deckungsgleich sein.

  16. Dazu passt sehr gut dieser Text eines Konvertiten: die unterdrückte Sexualität im Islam erzeugt Aggressivität. Diese jungen Männer aus der 3. Welt, die hier keiner braucht, sind tickende Zeitbomben.

    Wer sie in unser friedliches Europa lässt, in dem seit Jahrhunderten Gleichberechtigung und Freizügigkeit herrscht, weiß ganz genau was die Folge ist: Frauen werden zu Freiwild und die innere Sicherheit, die auf Vertrauen ähnlicher Interessen, ähnlichen Wohlstands und ähnlicher Geschichte beruhte, wird zerstört.

    Es handelt sich um die Zurüstung zum Bürgerkrieg – ein verängstigtes Volk lässt sich leichter manipulieren.

  17. #23 Big_Bang

    Wieso werden dann im Iran die vergewaltigten Frauen wegen Prostitution (oder wie auch immer sie das dann nennen) umgebracht ???

  18. Hier in good old germany ist es doch auch nicht anders! Nur das man sich als Opfer einer
    muselmanischen Vergewaltigung auch noch von
    irgendwelchen Hirnis der Ausgleichsstelle!
    anhören darf, (O-Ton „Sie müssen verstehen, wir tragen an einer großen Schuld – und sie müssen einfach den kulturellen Hintergrund berücksichtiten“)…..

    Versucht doch hier in Deutschland mal eine ordentliche Statistik zu bekommen, die den Vergewaltigungstatbestand aufzeigt….
    alles schön konform angepasst.

    Übrigens!!!!
    Bei einer Anzeigenerstattung sollte man als Opfer unbedingt darauf bestehen, das der kulturelle Hintergrund des Täters mit genannt wird. In diesen Fällen muß die Herkunft des Täters mit aufgenommen werden.

    Greift ein!
    Steht auf!
    Zeigt Gesicht!

  19. Man merkt, wie wichtig es ist, Nationalität, Herkunft und ähnliche Merkmale (am besten auch das Geschlecht??) in Statistiken zu löschen, zu untersagen, verbieten, sie so zu clustern, und in den Qualitätsmedien natürlich zu verschweigen.

    C. Roth, Süßmuth, Künast, Wowereit, St
    Ströbele, Käßmann, Nahles, Stegner, Laschet usw. können schließlich nicht überall sein.
    Was kann schließlich ein Dunkelgesicht dafür, wenn es sich nehmen muss, was es freiwillig (und migrationstechnisch gesehen rechtswidrig – elitär – rassistisch) vorenthalten bekommt?
    Wo käme man migrationstechnisch rechtswidrig – elitär – rassistisch hin, wenn man weiße und gelbe Mädchen und Frauen auf die Gefahren hinweisen würde?

    Wie denn? Anstiftung, Beihilfe zur Vergewaltigung, geschlechtliche, religiöse, rassistische Diskriminierung?
    Wo denn?
    Grüne/Linke/SPD/ev. Kirche/Gutmenschen fordern: Jedem Migranten sein-en bmw!
    Was denn?
    bums mal wieder!

  20. #21 Zerberus

    Textlich auf das Wesentliche reduziert, hatte ich diesen Ihren Vorschlag schon unter #1 gebracht. Ich erspare Ihnen wie mir jeden Kommentar dazu, daß man derlei Vorschläge anscheinend noch nicht einmal mehr auf PI bringen kann.

  21. #29 Starenberg (22. Nov 2009 17:12)

    #21 Zerberus

    Textlich auf das Wesentliche reduziert, hatte ich diesen Ihren Vorschlag schon unter #1 gebracht.

    Hey Starenberg
    hab deinen Kommentar an Platz 1 gelesen und fand ihn
    jetzt nicht soooo schlimmm.

    aBER MEINE hEMMSCHWELLE IS AUCH gut im Keller
    Evt. liegts mal wiedder an mir und meiner Belasteten Vergangenheit

  22. Die Niederländer hatten dieses Jahr ja ähnliches zu berichten.
    In Deutschland macht man sich das ganz einfach, einfach keine Daten erheben!
    Warum wohl?

  23. krass…das selbe habe ich auch schon von leuten aus deutschland gehört das hier nachts grössere gruppen von älteren migranten nach besonders jungen opfern ausschau halten…

    das wird dann wohl noch zunehmen und bald alltag sein !

  24. Oslo geht genauso ab.
    Die Mädels in Schweden (ja genau, Schwedeische Bunnys)Zeihen sich sowas wie nen Keuschheitsgürtel mit Schloss drüber.
    Es Kotzt mich an.

    Wenn man drüber spricht heist der Kommentar oft: #
    Wartee dochmal 2 Generationen.
    Das ist keine lösung
    Europa hat keine 2 Generationen mehr

    Nach solch einer Aussage wirst du angeschaut als ob du UFO Fanatiker bist.
    Von Leuten die Kinder haben….!?!?!

    Tja…

  25. Es muß dringend etwas gegen die 8% weißen Bandenvergewaltiger unternommen werden, höchstwahrscheinlich spielt hier auch Rassismus als Motiv eine Rolle, dies wird die nächste Opferstudie belegen.
    Der Rest kann sich auf Verbotsirrtum und kulturelle Eigenheiten berufen.

    Und nun ohne Zynismus: Gruselig, eine derart deutliche Statistik habe ich nicht erwartet.

    Wie sieht es eigentlich in Deutschland aus?
    In Köln, so die offizielle Statistik, liegt die Quote nichtdeutscher Vergewaltigungstäter bei etwa 50%, in der die Passdeutschen aber natürlich nicht enthalten sind.
    Stimmt die Zahl, die Alice Schwarzer einst ins Gespräch brachte, von 75%?

  26. Wenn die Medien alle Zahlen und Fakten veröffentlichen würden und zwar ALLE und ZUSAMMEN, es gäbe ein Aufschrei!

    Doch so geschieht es immer nur Stückhaft, mit Abständen, damit der Zusammenhang nicht erkannt wird!

    So muss man sich die Puzzelstücke selber zusammen setzen! Doch wer macht das schon, dann doch lieber DSDS und ein Bierchen!

    Warnt eure Freunde und deren Kinder mit solchen Fakten! Sonst machen wir uns Mitschuldig. Lasst die Islam-Diskussion aussen vor, da kommen sie schon von alleine drauf! Sind die Meisten schon, nur der rechte Glaube fehlt ihnen noch dazu!

    Hier hilft nur: Fakten, Fakten, Fakten!

  27. Kann ncht mal irgendwer die Mädels briefen?
    Diese Mohammedaner-Hetze ist ja nicht auszuhalten….

    Zynismus aus*

  28. Als Margaret Thatcher zur Vereinigung Deutschlands um Zustimmung gebeten wurde, sagte sie zum EU-Verursacher (und auf ewig schuldigen)Kohl, wir haben euch zweimal besiegt…. ect.

    Wer hätte gedacht daß es ausgerechnet talentierte Bereicherer sind die England ein“genommen“ haben.

    Amerika nutzte die Atombombe um sich(scheinbar) für immer die Vormachtstellung im Pazifik zu sichern, kann nicht wer den Engländern mitteilen ,daß ihre ex-Protektorate
    sich aufmachen die Welt zu verkehren?
    Und daß es Englands Pflicht als Vizeweltsheriff ist diesem Treiben Einhalt zu gebieten? Moderne Nuklearwaffen kosten zwar einiges, aber ich spende und gehe auch gerne mit dem Hut rum.

  29. @ man-of-honor:
    Entschieden nein zur Billigung von Mord, gleich aus welchen Gründen.
    Das hat hier nichts zu suchen.
    Entschieden jedoch Kritik an der verkommenen deutschen Justiz und den verrotteten Medien.
    b> Richter und Staatsanwalt in dem Verfahren, in dem es zu der Bluttat kam, tragen eine gewisse Mitschuld.
    Es ging um “Balaaidigung“.
    Ich würde gerne deren Namen hier lesen.
    Wetten, dass kein Hahn danach kräht, wenn Sie durch die Stadt gegen und von Fremdländern vornehmlich türkischer Herkunft aufs Übelste angekotzt werden? Scheißchrist, Sackgesicht, Schweinefresser, Hure, Scheißdeutscher sind noch die milderen Attribute.
    Wir Nicht-Musels haben zunehmend die Gewissheit, dass mit zweierlei Maß gemessen wird, siehe den Parkhausmord an Nicole B, siehe PI vom 21.11.09.

    Erst recht, wenn der islamische Pöbel noch dazu Randale veranstaltet und Justiz und Politiker sich nass machen.
    Wenn jemand sich hier äußerlich und innerlich integriert, etwas leistet, unsere Sitten und Gebräuche annimmt, so weit es notwendig ist, ist er hier immer willkommen gewesen.
    Wer sich hingegen als Vogelscheuche oder deren Halter, Eierwärmerträger, Integrations-, Sprach-, Schulverweigerer, Frauenbedroher, Inländerhasser, Zwangsheirater, Parallelgesellschaftler, Sozialschmarotzer mit stets bereiten Lenden usw. gebärdet, der muss in Kauf nehmen, dass man ihn meidet oder deutlich sagt, dass man das nicht goutiert.
    Und – wenn man angegriffen wird – muss man denjenigen auf’s Maul hauen oder ihm die Eier schubsen dürfen.

  30. Leider hat der Originalbericht der BNP keinen Quellennachweis. Die gesamtzahl aller Vergewaltigungen in Großbritannien beträgt ca. 20 pro hunderttausend Einwohner; bei der 14 Mio.-Stadt London müssten es also mindestens(!) 2.800 sein. Die 93 Bandenvergewaltigungen machen somit höchstens 3% aller Verwaltigungen aus. Mich hätte interessiert, wie die Zahlen bzgl. der restlichen 97% der Vergewaltigungen aussehen.

  31. Zum Thema:

    Diesen erschütternden Kommentar habe ich heite in Pforzheimer Forum gefunden.

    Es tut weh. so etwas zu lesen, aber er spiegelt die Situation in Deutschland wieder.

    http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?t=3520&page=7
    lachen oder weinen ?
    Irgendwie finde ich diese Diskussion, sofern man es überhaupt so nennen kann, ziemlich lustig. Da werden unzählige, nichtssagende Worte aneinander gereiht, um das zu sagen, was ohnehin keiner lesen möchte. Da wird geschimpft, vom Forum ausgeschlossen und wieder eingeschlossen, über und unter die Gürtellinie geschlagen … und das alles vor einen grinsenden Publikum aus fernen Ländern, denen unser Getue nicht nur fremd, sondern lästig ist. Deutschland = schönes Land … gutes Geld, Essen und Dach überm Kopf … und viele gute Steuerzahler … zumindest dumme Steuerzahler. Und die Moral in diesem seltsamen Land lässt keinen Zweifel erkennen, dass der Verbrecher, der Böse – egal welcher Nationalität – im Vorteil gegenüber dem Opfer ist. Armut und gewalttätiger Protest werden zum Mittelmass. Habe ich deshalb viele Jahre studiert, eine Familie gegründet, ein Unternehmen aufgebaut, ordentlich Steuern und Abgaben geleistet, einen Minimalanspruch auf Rente erworben ( lachhaft )? Da kommen Horden aus fernen Ländern und nehmen mir das Brot unter der Butter fort. Sie bereichern unser Land, habe ich gelesen. Stimmt: Aber nur statistisch. Sie werden hier arbeiten … als was und wo ? Sie bauen unser Land auf … ich denke eher ab, und ausserdem … wessen Land ? Es sind arme Menschen … stimmt … wir Deutsche sind zwischenzeitig auch arme Menschen, besonders deutsche Kinder … auch so mancher Wohlhabende früherer Zeit. Hat jemand von Euch in der sogenannten Fussgängerzone zwischen den Bazaren länger als eine Minute deutsch hören können ? Ist deutsch nicht schon zum Fremdwort, zum Schimpfwort geworden ? Irakische Gemeinde wächst … gemeint ist doch … eine neue Parallelgesellschaft … wir müssen die Kreuze in Schulen entfernen und die anderen setzen bei uns den Halbmond auf ihre Moscheen. Nichts gegen Freiheiten, unsere eingeschlossen, aber die Absichten dahinter sollten auch durchleuchtet werden. Das Alte Testatment ist gemeinsame Grundlage für Judentum, Islam und das Christentum. Im Koran steht allerdings, dass Christen und Juden getötet werden sollen, und der Islam strebt nach Weltherrschaft. Wo steht im Neuen Testament, dass wir Andersgläubige vernichten, bzw. gar töten sollen ? Wo steht, dass wir allem Übel mit Toleranz begegnen sollen ? Obwohl aus Toleranz zwischenzeitig Tolleranz wurde – soz. rumtollen, Rumtolleranz ( s.a. Strohrum oder strohdumm ). Mir ist doch eher zum Weinen … wäre da nicht ein kleiner heller Punkt am Horizont. Als USAReisender habe ich vor ein paar Wochen meinen Opa an seinem 103. Geburtstag in Florida besucht. Im Flieger sass neben mir ein schwäbischer Unternehmer, der … so langsam offener werdent … mir erzählte, dass er eigentlich geschäftlich in die USA flog. Man höre … um sein Unternehmen dorthin zu verlegen. Wirtschafliche Gründe ? Nein, aber in unserem Land stimmt etwas nicht, es ist ein kaltes, fremdes Land geworden … siehe oben … Irakische Gemeinde wächst rapide … die türkische, die russische, indo…asiatische…und sonstig fremde … auch. Alles wird grösser, man nennt es Wachstum … auch der Zorn der Menschen, der Gutmenschen und Bessermenschen … und wer mit der Masse nicht mitschwimmt, der wird mit dem kleinen Makel Nazi versehen und … z.B. pro-Koeln oder …. nicht weiter aufregen !!! … es bringt doch nichts.
    Übrigens: Mein Flugbegleiter zieht tatsächlich um … ich auch … mit ihm. Seine Erkenntnis in den USA war: Mir ist seit langem zum erstenmal wieder bewusst geworden was es heisst, ein Deutscher zu sein. So viele nette Deutsche wie in der Deutschen Gemeinde in Cape Coral hatte er schon sehr lange nicht mehr getroffen. Das hat mich sehr betroffen.

  32. P.S. Der BNP-Bericht suggeriert zwar eine Überschrift wie „Fast alle Vergewaltiger nicht-weiß“, lässt sich aber aus dem BNP-Bericht nicht entnehmen.

  33. Das seht ihr alle falsch.
    Das sind keine Opfer sondern alles „Ehebrecherinnen“ !
    zumindest wird das in einigen Schariaverseuchten Länder so gesehen,
    Und dementsprechend werden diese dann noch zusätzlich gesteinigt!
    Was für eine kranke Moral!!

  34. Wissen die Richter überhaupt, dass sie kriminelle Ausländer ab einem Mindestrafmaß ausweisen können? Wenn ja, wurde das jemals praktiziert? *naiv schau

  35. London ist überall
    http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/art16305,1690261

    Neckarsulm will gegen Jugendbande vorgehen

    Auf diesem Gelände sollen drei jugendliche Türken ein 14-jähriges Mädchen sexuell genötigt haben. Jetzt ist der Bereich mit einem Zaun abgesperrt. Foto: Adrian Hoffmann

    Neckarsulm – Der Ruf des Neckarsulmer Jugendhauses ist beschädigt. Die Polizei ermittelt gegen eine Gruppe jugendlicher Türken, die am Rand einer Geburtstagsfeier auf dem Gelände des Jugendhauses ein Mädchen sexuell genötigt haben sollen. Gemeinsam mit der türkischen Gemeinde will die Stadt nun Eltern von Mitgliedern der Bande in die Pflicht nehmen.

    „Sie müssen erkennen, dass ein gewaltiger Handlungsbedarf besteht“, sagt Oberbürgermeister Joachim Scholz. Es sei offensichtlich, dass es unter den Mitgliedern der Jugendbande Defizite im sozialen Umgang gebe. Die Polizei rechnet die Verdächtigen einer Gruppierung zu, auf die sie seit mehrere Monaten verstärkt achtet, da aus ihrem Kreis heraus immer wieder Straftaten bekannt und deretwegen sie verurteilt wurden. „Devil Türken“ nennen sich die Jugendlichen selbst.

    Man wolle nun auf die Problematik gemeinsam reagieren und eine Lösung finden – gestern fand in seinem Amtszimmer im Rathaus ein Gespräch mit Vertretern der türkischen Gemeinde und Jugendarbeitern statt. „Die Devil Türken beschäftigen uns natürlich regelmäßig“, sagt Scholz, „deshalb gehen wir mit diesem Fall auch offen um.“ Seit längerer Zeit bissen sich Jugendarbeiter die Zähne an dieser Situation aus.

    Schockiert

    Die türkische Gemeinde in Neckarsulm zeigt sich schockiert über den Vorfall. „Für uns ist das sehr unangenehm“, sagt Mehmet Kayali, Vorsitzender des Islamischen Kulturzentrums. Man empfinde ein Gefühl der Scham und lasse sich von der Stadt in die Pflicht nehmen. Das Thema werde in Freitagsgebeten in der Moschee angesprochen, sagt Prediger Ali Sandikcioglu.

    Ein paar junge Türken, die am Mittwoch im Jugendhaus sind, wollen mit den Verdächtigen befreundet sein. Einer trägt unter seinen Kapuzenjacke einen Pulli mit der Aufschrift „Devil Türken“, er zeigt ihn stolz. „Ich war an dem Abend da“, sagt ein anderer. Es folgen große Sprüche: Was die Polizei behaupte, stimme doch so gar nicht.

    „Wir wollen unsere Freunde demnächst im Knast besuchen“, sagt ein junger Türke, der einen Gürtel trägt, dessen Schnalle ein großer, glitzernder Halbmond ist. Problem sei, dass sie alle in unterschiedlichen Gefängnissen säßen. Er könne es nicht verstehen, warum jemand Anzeige gegen sie erstattet habe. Die betroffenen Mädchen habe er gekannt, sie seit diesem Abend aber nicht mehr gesehen.

    Jugendhaus

    Die dunkle Ecke auf dem Gelände des Jugendhauses ist zwischenzeitlich mit einem Zaun abgesperrt. Ein Container steht dort, zwischen Bahngleisen und Gebüsch. Der Vorwurf der sexuellen Nötigung, der im Raum steht, macht einigen Mädchen Angst. „Ich bin mit einem ganz schlechten Gefühl hergekommen“, sagt eine 16-jährige Schülerin.

    Nach Angaben einzelner Jugendlicher tun sich Eltern teilweise schwer, sie ins Haus der Jugend zu lassen, solange die Mobile Jugendarbeit gegenüber sitzt. Dort verkehren auch Mitglieder der Gruppe.

    Wenigstens weiß der Bürgermeister was zu tun ist;

    Auch Oberbürgermeister Scholz weiß, dass Bewährungsstrafen oft keinen bleibenden Eindruck bei straffällig gewordenen Jugendlichen hinterlassen. „Dieses Mal ist es nicht getan mit ein paar Arbeitsstunden“, sagt er, „hier muss eine gewisse Abschreckung eintreten.“

    Also abschieben!

  36. #43 Kolonialist (22. Nov 2009 18:18) Wissen die Richter überhaupt, dass sie kriminelle Ausländer ab einem Mindestrafmaß ausweisen können? Wenn ja, wurde das jemals praktiziert? *naiv schau

    Und ob die das wissen, weshalb glaubst Du ohl werden so geringe Strafen verhängt.
    Die sollen nicht abgeschoben werden, ist doch eine Bereicherung.

    In der Schweiz sieht es ganz genau so aus.
    http://www.20min.ch/print/story/17065081
    Statistik: 85% der ermittelten Vergewaltiger sind Ausländer

  37. Als erstes, ich finde das Link zu dieser Quellseite nicht sehr gelungen da es leider eine Art Naziblatt ist. 🙁

    Aber nun ja, die Nachricht ist ja keine Luege, aber hier ein besseres, weil direktes Link — der original Polizeibereicht ist hier:

    http://www.mpa.gov.uk/committees/sop/2009/091105/07/#h1000

    (Multi-perpetrator rape == neusprech fuer ‚Gang rap‘)

    Wenn man mal die Nummer etwas genauer betrachted (und die Anzahl der ‚other‘ die hier unterschlagen wird berechnet) ergibt sich folgendes:

    wer,2003/04,nr,08/09,nr
    all white 11%,8,8%,7
    all black 44%,31,32%,30
    mixed 14%,10,24%,22
    other 31%,22,36%,35
    Total 100%,71,100%,83

    Hmm, man sieht das ‚other‘ in den letzen 5 Jahren zur groessten Gruppe gewachsen ist.

    Wer ist bloss diese ‚other‘? Man sehe hier, das sind die verschiedenen ethnischen Gruppierungen die von der Britischen Polizei erfasst werden:
    http://www.met.police.uk/stopandsearch/com_engagement.htm

    und stell fest das es entweder Chinesen oder ‚Asian‘ ist, wo ‚Asien‘ nicht ‚Fernost‘ bedeutet, sondern: Indian, Pakinstani,Bangladeshi, Any other Asian background.

    Eine klassische Wahrheitsunterschlagun, frei nach dem Motto: Was ich nicht weiss macht mich nicht heiss.

    (Dieser miese Trick zielt voll darauf ab das viele Leute zu faul oder zu mathematikphobisch sind das mal kurz selber nachrechenen zu koennen!)

  38. #39 laboe (22. Nov 2009 18:05)

    Habe es mir gerade in Ruhe nochmal angesehen.

    Die BNP als einzige Quelle scheint mir sehr dürftig, ich hab mich mal auf die Suche gemacht, aber die Originalquelle nicht gefunden.

    Aber ein andere offizielle Veröffentlichung aus London von 2008.

    http://www.london.gov.uk/gla/publications/women/rape-conference-PCR.rtf

    Auf der vorletzten Seite eine Statistik ohne graphische Darstellung und daher sehr schwer zu lesen, über die Jahre 2006/2007; ich bin aber nicht sicher, ob sie sich auf ganz London bezieht.

    Wenn ich das richtig verstehe
    Ethnic appearance of accused (police defined)
    sind 65% der Vergewaltigungstäter Londons Nicht-Weiße und
    Ethnic appearance of victims (police defined)
    65% der Vergewaltigungopfer Weiße.

    Wenn die Zahlenangabe dieser Seite mit 20% Anteil Nicht-Weißer an der Gesamtbevölkerung stimmt, ist das schon heftig

    http://www.geographie.uni-erlangen.de/projects/london/ethnic/verteilung.htm

  39. #50 imli (22. Nov 2009 19:35)

    Als erstes, ich finde das Link zu dieser Quellseite nicht sehr gelungen da es leider eine Art Naziblatt ist.

    Aber nun ja, die Nachricht ist ja keine Luege, aber hier ein besseres, weil direktes Link — der original

    Mir geht es echt auf die Nerven, wenn hier immer wieder „Naziblablabla“ angesprochen wird. Meine Güte. Hier ist schließlich „PI“ und nicht „politisch korrekt“. Da muss man sich wohl auch mal aus Quellen bedienen dürfen, die nicht dem Mainstream angehören. Und wie schon richtig bemerkt: Die Nachricht ist augenscheinlich keine Lüge!

  40. Das kleine Mädchen Massenvergewaltigt werden, hat man sicher einkalkuliert, als man all die Migranten ins Land geholt hat, schließlich brauch man die, damit Sozialämter, Polizei, Gerichte, Streetworker und Steuerzahler ordentlich beschäftigt werden. Wo war nochmal der Gegennutzen für das Britische Volk, der all diese Übel aufwiegt?

  41. @#54 Remington 870

    Für die Glaubwürdigkeit ist es aber besser, wenn man eine Quelle hat die nicht (so leicht) von den Gutmenschen diffarmiert werden kann. Wir wollen ja schließlich, dass die Zahl der PI Leser steigt, daher sollten wir unsere Glaubwürdigkeit nicht unnötig herabsenken.

  42. #33 Max79

    Oslo? Schweden?
    Auch wenn Deutsch anscheinend nicht deine Muttersprache ist, sollte man doch wissen, wo Oslo liegt, oder?

  43. Na ja, hauptsache, die Frauen werden nicht von weißen, heterosexuellen, westliche Männern vergewaltigt.

    Alles andere ist ja nicht so schlimm.

    Zumindest gemäß der FeministInnenpropaganda der letzten 50 Jahre.

  44. Auch in allen anderen Ländern Europas treffen sämtliche Vergewaltigungsstudien in das „rechtgläubige“ Milieu.

    Die Bartmänner nehmen sich, was ihnen der geile Vorbeter nach Glaubensverheißung verspricht.

    Die Weiber der Feinde gelten als Besitz. Warum nicht zugreifen ?

  45. „Mir geht es echt auf die Nerven, wenn hier immer wieder “Naziblablabla” angesprochen wird. Meine Güte. Hier ist schließlich “PI” und nicht “politisch korrekt”. Da muss man sich wohl auch mal aus Quellen bedienen dürfen, die nicht dem Mainstream angehören. Und wie schon richtig bemerkt: Die Nachricht ist augenscheinlich keine Lüge!“

    Nun ja, ein Israelphobische Zeitung ist wirklich nicht PI-stil normalerweise, und deswegen reklamiere ich dies — PI kann nun nicht jedes Link auf Herz und Nieren checken. PI ist pro-Israel, und die Seite die verlinkt wurde ist halt nun mal eine der Judenhasser Postillen.

    Geht manchmal nicht anders (weil Wahrheit ebend wahr ist, selbst Nazis reden manchmal mit Vernunft, und wenn sie ein Monopol haben weil die MSM zu feige sind, das ist so ein Link allerdings schon legitim) aber in Zukunft hoffe ich das Links zu dieser Zeitung mit einem Hinweis auf das Nazigedankengut in den Seiten versehen wird.

  46. #4 Pro West (22. Nov 2009 16:08)

    Was soll man da nur machen, auch auf Deutschland bezogen?! Selbstjustiz in Form einer bewaffneten deutschen Bürgermiliz die die Frauen vor muslimischen Straftätern schützen soll, darf es nicht geben (weil gleich Nazi), die Politik macht auch nichts und die Polizei selbst ist auch ziehmlich feige geworden.

    Zunächst: Selbstjustiz hat nichts mit Nazi zu tun, sondern stellt eine strafbare Handlung dar.

    Wie Du andererseits richtig ausführst, legen die, die das Machtmonopol im Namen des deutschen Volkes innehaben, die Hände in den Schoß. Der Erhalt des öffentlichen Friedens ist aber ausschließlicher Zweck des Staates. Ergo brauchen wir diesen Staat nicht mehr und man muß selbst tätig werden.

    War es nicht die Politik, die jüngst wieder rülpste, wir Deutschen müßten Zivilcourage zeigen? Finde ich auch, zumal es um die Verteidigung unserer Rechte und unserer Kultur gegen Fremde(!) handelt!

    Anwendbar: §§ 32 ff. StGB!

  47. Guten Tag

    wer in den Medien verfolgt hat, wie froh unser Herr Rammsauer darüber war, dass die Bundesbahn dedn Milliardenauftrag der Saudi´s bekommen hat und gehört hat, wieviele Jahre die Anbiederung (schon Gas-Schröder und Nabucco-Gas-Fischer)zum erhalt des Auftrags schon läuft, der weiss, wieso wir an die Islamisten-Saudies-Türken verkauft werden.
    Deutschland wird von den Banken und der Industrie regiert und die Parteien jeglicher Couleur sind nur ausführende-willfährige-korrupte Büttel die für Absatz- und Produktionsmärkte auch die eigene Bevölkerung den muselmanen zum Frass vorwerfen. Die Bilderberger googeln !!!!

  48. #6 doenerschisss (22. Nov 2009 16:09)

    Beim Verlassen begrabscht ein schmuddeliger, alkoholisierter Typ meine zugegebenermaßen attraktive Frau. Fasst ihr an die Brust, in den Schritt.
    Sie war im 5 Monat schwanger.
    Aber – unerreichbar für ihn wie der Mond für ein fettes Schwein.
    Nein, nicht ich: Meine Frau stößt ihn so heftig zurück, dass er gegen einen Tisch fliegt.
    „Finger weg von meiner Frau!“ sage ich.
    Wir sind in der Tür.
    Ich erhalte von halbrechts einen heftigen Faustschlag gegen meinen rechten Wangeknochen.
    Mein Karnevalshut fliegt zu Boden. Drehe mich um.
    Der Belästiger.
    Ich schlage ihm in die Schnauze, links, rechts, auf die Nase. Der Feigling geht in Doppeldeckung. Schlag in die Wampe, Magenhaken (Solarplexus! Kann ich nur empfehlen!). Die Linke auf die Leber.
    Probate Mittel, damit die Hände sacken.
    Nicht vergessen: Faust beim Auftreffen kurz nach innen drehen. Verstärkt die Wirkung.
    Mache ihn platt.
    Linkes Auge, rechtes Auge
    Wieder Doppeldeckung.
    Magenhaken, Leberhaken.
    Deckung unten, Rechte auf die Schnauze. Tritt in die Eier.
    Er geht wimmernd zu Boden.
    Blutet. Arztreif.
    Nach ca. 30 Sekunden.
    Meine Frau hält mich zurück. Ein grober Fehler.
    Ich hätte ihn zumindest krankenhausreif geprügelt.

    Das hast Du gut gemacht! 🙂
    Sollten viel mehr Leute tun. Ich lauf – wenn ich denn mal nachts unterwegs bin – immer so durch die Straßen, als hätt ich nen schwarzen Gürtel im Judo oder zumindest 20 „Kollegen“, mit denen nicht zu spaßen ist. Somit ist mir noch nie was Schlimmes widerfahren.
    Was mich bestärkt? Nun – ich denk immer, DIES ist mein Land. Ich weiche NICHT. 🙂

  49. Und z.B. bei kleinster Respektlosigkeit sofort handeln und in die Schranken weisen. Ich hatte mal einen Türken in meiner Wohnung, der hat sich sofort die Fernbedienung vom TV geschnappt und auf türkische Programm gezappt. Weigerte sich, mir die Fernbedienung zurückzugeben.
    Also: Tut mir ja schrecklich leid, aber in meine Wohnung kommst Du NIE mehr. 🙂

  50. #66 Weiser demokrat (23. Nov 2009 11:11)
    Deutschland wird von den Banken und der Industrie regiert und die Parteien jeglicher Couleur sind nur ausführende-willfährige-korrupte Büttel die für Absatz- und Produktionsmärkte auch die eigene Bevölkerung den muselmanen zum Frass vorwerfen. Die Bilderberger googeln !!!!

    Na ja, so ein Auftrag in Zeiten einer Wirtschaftskrise ist bestimmt schon sehr wichtig. Daraus abzuleiten, dass Kartar zur Auflage macht, dass Türken/Algerier oder sonstige Moslems hier so kriminell sein dürfen wie immer sie möchten, ist aber weit hergeholt.

  51. #51 imli (22. Nov 2009 19:35)
    #53 Bundesfinanzminister (22. Nov 2009 19:52)

    Danke für Links zur Quelle des Artikels und weitere Aufklärung. 🙂 🙂

  52. African/Caribbean – 25,1%
    Arabian/Egyptian – 1,0% !!!
    Chinese/Japanese – 2,1%
    Dark European – 4,1%
    Indian/Pakistani – 8,7%
    Unrecorded – 4,3%
    White European – 54,7%
    Grand Total – 100,0%
    BME Total – 41,0%
    White total – 54,7%

    Das ist die %-Darstellung der ethnischen Zugehörigkeit von wegen Vergewaltigung (nicht jur Banden) verdächtigter Personen (nicht nur Banden) in London im Berichtsjahr 2006/7. Gesamtzahl 2.337.

    Nochmals Danke an imli und Bundesfinanzminister.

Comments are closed.