Schwarze treten auf einen am Boden liegenden Weißen einWas als Werbegag einer Internetfirma geplant war, endete am vergangenen Samstag in Paris in einem Fiasko voller Hass und Gewalt. Die Internetfirma Rentabiliweb hatte auf ihrer Webseite über Wochen für einen öffentlichen Geldregen aus einem Doppeldecker-Bus geworben. 5000 Umschläge mit jeweils fünf bis 500 Euro sollten in die Menge geworfen werden. Doch der Veranstalter hatte nicht mit 7000 Menschen, darunter vielen „Jugendlichen“, gerechnet.

Das Hamburger Abendblatt berichtet:

Ein werbewirksamer öffentlicher Geldregen ist in Paris nach einem Massenansturm abgesagt worden. Unweit des Eiffelturms, wo die Internetfirma Rentabiliweb als Werbegag 5000 Umschläge mit jeweils fünf bis 500 Euro in die Menge werfen wollte, drängten sich am Sonnabend rund 7000 Menschen. Die Polizei forderte die Veranstalter schließlich auf, die Aktion abzublasen, worauf es zu wütenden Protesten enttäuschter Jugendlicher kam. Dabei gab es mindestens 60 Verletzte. Die Polizei nahm rund 20 Randalierer fest.

Die Firma, welche die Internetseite Mailorama.fr betreibt, hatte über Wochen für den öffentlichen Geldregen aus einem Doppeldecker-Bus geworben. Mit 7000 Menschen hatte dessen Chef Jean-Baptiste Descroix-Vernier aber nicht gerechnet. Die eingeplanten 40 000 Euro will er nun an eine Hilfsorganisation spenden. Nach Angaben eines Polizeisprechers prüft das Innenministerium eine Beschwerde gegen die Veranstalter. Mailorama ist eine Art Kundenbindungsprogramm. Kunden erhalten Geldbeträge zwischen einem und zwei Cent gutgeschrieben, wenn sie von dem Unternehmen verschickte Werbemails lesen.

Liest sich alles nicht so schlimm, eben die übliche Randale. Doch die Bilder sprechen eine andere Sprache:

Sogar Macheten waren im Einsatz (siehe dieses Youtube-Video bei 1:02 min):

Auch die Videos zeigen, von wem in erster Linie die Gewalt ausging:

Veuillez installer Flash Player pour lire la vidéo

Le lâcher de billets dégénère violemment : les images sélectionné dans Actualité et Actu France


Distribution d’argent à Paris : l’opération est annulée
von SuperBeurkMan

Veuillez installer Flash Player pour lire la vidéo

L’argent „sera bien distribué“ sélectionné dans Actualité et Actu France

» F. Desouche: Chasse aux Blancs après l’annulation du lâcher d’argent

(Danke an Jutta und allen anderen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

210 KOMMENTARE

  1. Immer diese bösen Jugendlichen,tzz.

    Waren bestimmt Bio-Franzosen die gerade ihr Abitur machen.Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen.

  2. tut mir leid, aber das ist von vornherein eine saublöde aktion dieser firma gewesen. ein typisches beispiel für „gut gemeint“, aber nicht zu ende gedacht.

    selbst bei friedlichen menschen hätte es zu verletzungen bei rempeleien kommen können.

    haben etliche das denken überhaupt eingestellt?

  3. Die angesprochene Machete ist ein kulturelles, traditionelles Gebrauchswerkzeug ethnischer Minderheiten, um sich den Weg frei zu machen.
    Das Taschenmesser eines Einheimischen dagegen ist eine vorsätzlich bereitgehaltene Mordwaffe.

  4. Saublöde Aktion, die Urinstinkte anspricht: Gier. Da muss man sich nicht wundern, wenn andere primitive Instinkte durchbrechen: Gewalt. Wer das genehmigt hat, gehört zur Verantwortung gezogen.

  5. Die hätten in jedes Brieferl, noch ein oder 2 Schnapspralinen beilegen sollen und das natürlich auch öffentlich bekanntgeben. Dann wär das ganze vergleichsweise ruhig abgelaufen.

  6. Und immer mit den Füßen auf den Kopf eines Einzelnen treten, der schon auf dem Boden liegt.
    Das hat es früher nicht gegeben. Das war verpönt als ehrlos!

  7. #6 plapperstorch; Sowas wird doch in Köln jedes Jahr veranstaltet. Da werden zwar nur Bonbons geworfen, aber die Aktion ist vergleichbar, ich weiss nicht, obs da jeweils ne Massenschlägerei ums harmlos auszudrücken gibt. Ich denk eher nicht.

  8. Der Franke sagt: Sellerie, Sarkozy !

    Was hatten die Veranstalter bloß gedacht, wer zu dieser Werbekampagne kommt?

    Afro-Abschaum!!!

    Die hätten Goldbarren werfen sollen, so wäre der eine oder andere etwas heller am Kopf geworden.

  9. #9 uli12us

    Massenschlägerei nicht, aber mächtig Gerangel um paar Kamelle schon. Aber versuchen Sie es mal mit solchen Geldumschlägen. Das könnte dann „gewaltiger“ aussehen.

  10. Hm. In Udo Ulfkottes Kristallkugel habe ich das schon mal gesehen. In seinem von der Gutmenschfraktion als rassistisch verpöntem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut“ werden diese Zustände genau beschrieben. Nur daß es mittlerweile keine Zukunftsmusik mehr ist, sondern alltägliche Realität.

  11. Jau, die Umschläge vorher öffentlich in Schweineblut tauchen, dann wird’s für die Mohamedaner uninteressant?
    Oder mal schauen wie weit die für geld gehen 😉

  12. #8 Traurig

    Ist es auch heute noch und wird deshalb auch nur von einem bestimmten Kulturkreis begangen.

  13. Wenn diese Zustände nach Deutschland übergreifen, sollten wir die zuständigen Politiker persönlich zur Verantwortung ziehen.

    Die jetzigen Zustände sind schon nicht mehr auszuhalten.

    Es ist schon eine Sauerei, wenn man zusehen muß wie Deutschland kaputt regiert wird.

    Es sollte mal festgestellt werden, wer… oder welche…, Mitglieder einer Partei für dieses Dilemma verantwortlich sind.
    Eine eMail-Adresse währe dann nicht schlecht, damit man diese Herrschaften fragen könnte, was Sie sich dabei denken, unser Land so zu ruinieren.

    So geht es beim besten Willen nicht weiter.

    Es muß sofort was in Angriff genommen werden.

    In diesem Sinne Grüße aus Köln, Heinz.

  14. Bild 1…. welcher Gruppe sind gezielte Tritte auf dem Kopf schon zum Markenzeichen geworden????
    Gibt´s dafür Kurse?
    oder soll das Ganze ein zarter Hinweis auf
    das vorbeugende Tragen einer Kopfbedeckung hinweisen???

  15. Hätten sie halt Monopoly-Geld in die Umschläge getan, bis die unterbelichteten Halbaffen das gschnallt hätten, wär schon alles vorbei gewesen.

  16. Es ist schon bemerkenswert, dass die „Verantwortlichen“ in den Pariser Amtsstuben nicht die Brisanz dieser Werbe-Aktion vorausgesehen haben. Die lange angekündigte Verteilung von Geld im Zentrum, auf die sich natürlich vor allem Massen von Jugendlichen des Multikulti-Prekariats stürzen würden.
    Falls tatsächlich diese Ahnungslosigkeit herrscht, muß sich in Zukunft noch wärmer anziehen.

  17. Das ist die Sturmabteilung die wir auf den Fotos und Videos sehen.
    Der Zweck solcher öffentlichen Auftritte ist Angst zu verbreiten, der französischen Bevölkerung klar zu machen, wer die Herren im Land sind. Wer das Sagen hat.
    So ist es auch in Deutschland.
    Es ist eine versuchte Machtübernahme, die sich zuerst sichtbar für Alle auf der Straße vollzieht.
    Von da die öffentlichen Ämter erstürmt, die Schulen. Alle öffentlichen Einrichtungen werden auf diese Weise kontrolliert. Weil Jeder, jedes Amt, jede aufmüpfige Einrichtung in der Menschen zusammenkommen, muß mit Randale rechnen, wenn sie sich nicht unterwürfig zeigen. Es ist eine Machtübernahme vergleichbar mit dem Nazi-Geist der jeden Ort und manchen Kopf eroberte.
    Es ist das System der Angst. Wer es kritisiert hat mit Sanktionen zu rechnen.
    Die Rolle die Pi dabei spielt, ist für den Gutmenschen der Feindsender, was er auch für die Nazis war, wenn Informationen von den Allierten gehört wurden.
    Die versuchte Machtübernahme verhindern wir durch Aktionen. Gebt den Menschen Informationen, die Wut gegen das faschistoide System ist reichlich vorhanden. Sie muß kanalisiert gebündelt werden. Jeder der diese Zeilen liest, soll sie überlegen was er tun kann, bevor es zu spät ist. Gemeinsam sind wir stark und werden letztendlich siegen! 🙂

  18. #14 Merodach (16. Nov 2009 12:23)

    #8 Traurig

    Ist es auch heute noch und wird deshalb auch nur von einem bestimmten Kulturkreis begangen.

    Stellt sich nur die Frage, ob das ehrlose Auf-den-Kopf-Eintreten eines Einzelnen, der schon auf dem Boden liegt, zu der Sparte
    – kulturelle Bereicherung
    oder
    – das müssen wir aushalten
    gehört.

    Ansonsten ist es eine verdrehte Welt, also 361 Grad.
    Mittlerweile wird aus „Ehre“ gemordet, meist (noch) die Schwester. (Nach der Tagung eines Familiengerichtes)
    Und das, was für uns Ehre bedeutet, scheint nichts mehr zu gelten.
    (z.B. nicht mit mehreren gegen einen Einzelnen; nicht nachtreten, wenn der Gegner auf dem Boden liegt;..)

  19. Orks sind Krümelmonster im Vgl. zu diesem Abschaum. Treibt diese abartige Wesen zurück in ihr Reich der Finsternis!

    Gastrecht verwirkt!

  20. Aha, da gibt es so ne blöde Werbeaktion und damit ich mir meinen Umschlag auch sichern kann, nehme ich eine Machete mit!

    Wann wacht mein geliebtes Frankreich endlich auf. Da leben wir ja noch im Paradies!

  21. Die Kultur des Vor-Den-Kopf-Tretens sollte generell als Mordversuch verfolgt werden. Wer die Tat filmt, und das Video nicht direkt der Polizei übermittelt, sollte wegen Beihilfe oder sogar Anstiftung belangt werden.

  22. Das ist schon einmal ein Vorgeschmack darauf, was uns alle erwartet, wenn wir unseren Schätzchen ihre Jizzya, äh, Hartz-IV nicht mehr bezahlen können.

  23. Super dumme Aktion! Gerade in so einer Stadt wie Paris wo es jede Menge Unterschicht gibt. Auch sonst recht zivilisierte Menschen würde da schon mal rempeln um so einen Geldbrief zu ergattern und bei der Absage etwas murren.

    Doch bei diesem Abschaum aus den Vorstädten muss es sich gleich wieder heftig entladen.

    Der Typ mit der Machete ist echt der Hit, so einer sollte gleich mal nen Kugelgruß voen einem Scharfschützen in den Kopf bekommen, nicht damit noch Schaden in der aufgebrachten Menge entsteht.

    Bin gespannt wann es bei uns zu solchen Ausschreitungen kommt. Die vereinte Linke, also rot-rot-grün, drohen ja bei jeder Kleinigkeit mit „dem Volk auf der Straße“.

  24. #21 RChandler (16. Nov 2009 12:38)

    Das ist die Sturmabteilung die wir auf den Fotos und Videos sehen.
    Der Zweck solcher öffentlichen Auftritte ist Angst zu verbreiten, der französischen Bevölkerung klar zu machen, wer die Herren im Land sind. Wer das Sagen hat.
    So ist es auch in Deutschland.

    Ja, in unseren Schulen (Hauptschulen) wird der weiblichen Lehrkraft heute schon gezeigt, dass sie eigentlich in der Öffentlichkeit nichts zu suchen hat. Das haben die kleinen „Herren“ schon sehr früh gelernt.
    So fängt es an!
    Und unsere Politiker lassen es zu.
    Sie tolerieren, dass unser GG mit Füßen getreten wird.

  25. Wie ich sehe hat PI diesen Artikel u.a. unter der offenbar neuen Kategorie „Bürgerkrieg“ eingeordnet. Nun, ich weiß nicht, zu einem Bürgerkrieg gehören eigentlich zwei Seiten. Entweder hätten sich also die Weißen direkt vor Ort zur Wehr setzen, oder z.B. tags darauf zum „Gegenschlag“ blasen müssen. So aber ist das ganze eher mit einem (langsamen) Genozid vergleichbar.

  26. In Paris haben sich also auch Islamfaschisten mit Rechts- und Linksextremisten zusammengetan, um freiheitsliebende Menschen anzugreifen. Besonders Juden werden von dieser Koalition durch die Straßen gejagt. Dieser Mob in Paris skandierte die Parolen „Tod den Juden“, „Scheiß Zionisten“ und „Tod der Demokratie“.
    Ich hoffe, dass Sarkozy nun mit seinem Hochdruckreiniger aufräumt, sonst ist er endgültig ein Wahlbetrüger.

    http://www.youtube.com/watch?v=jY-KBv3ilFI&feature=related

  27. 5000 Stück Briefumschläge mit jeweils 500 €
    sind genau 2.500.000 €.
    Dafür muss ein Migrant aber lange dealen.
    Die ganze Aktion ist saublöd und unbedacht.
    Gerade in Paris hätte man doch damit rechnen
    müssen, dass das die Kamelos auf die Straße
    lockt.
    Endlich wieder mal Urlaub in Marokko.
    Ein Truam jedes Kamelos.
    Wundere mich nur. Auf einmal können die auch
    rechnen die Penner.

  28. #36 George Washington (16. Nov 2009 12:56)
    In Paris haben sich also auch Islamfaschisten mit Rechts- und Linksextremisten zusammengetan, um freiheitsliebende Menschen anzugreifen.

    Jo, is klar…

  29. Nachdem diese bekloppte Firma bei ihrem verpatzten Guerilla-Marketing eine Million Euro eingespart hat, könnte sie das Geld jetzt rausrücken, um die Schäden zu bezahlen. Ich kann diesen Schwachsinn nicht fassen.

  30. #17 Ernst_Ellert (16. Nov 2009 12:31)

    OT:
    WANTED-WANTED-WANTED
    Es waere schoen, wenn wir herauskriegen koennten, wer die Veranstalter dieser? erbaermlichen Show waren!
    http://www.youtube.com/watch?v=eTvN2p6Fx2s&feature=channel

    Jetzt weiß ich endlich, was Türken gerne spielen: Seilhüpfen und Fahrradfahren!
    Und ich dachte immer: Handy Abziehen und BMW Fahren! 😉

    Mehr Angaben zum Video stehen übrigens rechts dabei.

  31. #45 Abu Sheitan
    Ist diese Video in einem Diplomatenkinder –
    Garten in Kamistan aufgenommen oder soll es
    wahr sein, das so etwas in einem deutschen
    Kindergarten erfolgt ist.
    Wenn letzteres ist dies ein Skandal erster
    Ordnung. Werden jetz schon unsere Kinder auf
    die Machtübernahme vorbereitet.
    Sofort Protest. habt ih aber gemerkt. Einige
    Kinder wollten den Quatsch nicht mitmachen.
    Das stinkt. Wo bleibt hier die Freiheit der
    Religionsausüberung ???

  32. Es muss endlich diese rassistische, da inländerfeindliche Denke aufhören, dass wir Kriminelle, die sich dank Einwanderungsdschihad einen deutschen/französischen Pass ertrogen haben, nicht mehr abschieben dürfen.

    Warum denn nicht?

    Der Pass ist ein Stück Papier, dass sich, so hoffe ich, wenn der clash of cicilisations fortschreitet, als nutzlos für diese Leute erweisen wird.
    Viel Erfolg in eurem Heimatland!

  33. “Islam” so meine ich heißt ein Fisch —– eine Raubfischart. Und nur solche, welche die Schwanzflossen, die Brustflossen, Teile der Haut, die Rückenflosse sehen ——- meinen dieser Fisch frässe sie nicht, insbesondere wenn sie dicht am Fisch schwimmen ——— dort sind viele Politikerfischleins zu finden ——-

    Hinten am After schwimmen viele die ihre Ur-religion dort verraten ——- sie ernähren sich von den Ausscheidungen des Raubfisches — dies sind die irdischen Überreste vieler Kopten, Chaldäer und vieler vieler anderer Christen und Juden(Israeliten – deren Seelen jedoch wegen ihres Glaubens zu Richtern werden über solche, die von den Ausscheidungen des Fisches essen………

    Der Fisch “Islam” ist über und über mit Geschwulsten und Geschwüren bedeckt ——— und vielen vielen Selbstverwundungen, denn dieser so hasserfüllte Fisch biss in Ermangelung von Beute schon viele Male ins eigene Fleisch………. obschon er mit seinen Augen so tut als wäre er ein Planktonesser.

    Der Fisch hat auch “Maulputzer” ——- dass sind solche Journalisten die in ihren Herzen die Ängste all derer “essen” die durch den großen Fisch gestorben sind ——–sie schreiben, der Fisch wäre grundsätzlich ein friedlicher Fisch ——– und sind in ihren dunklen Herzen doch sadistisch lustvoll, wenn der große Fisch wieder gemordet hat ……

    Irgendwie neiden sie solch Fisch sein Tarnvermögen und seine dunklen Ränke………

    Dabei sind sie selbst die welche solch Tarnvermögen am meisten produzieren …….. und sie hättens in ihrer Macht dies zu lassen und sie hättens in ihrer Macht das was der Fisch an Eigentarnvermögen aufbringt auch zu demaskieren……….

    …….damit auch alle die`s nur zu wenig wissen, klar wissen können wie groß die Schwärze unter der manchmal bunt schillernden Haut des Raubfisches ist.

    Wie konnten Fischkundler je der Meinung sein, dass solch Räuber von einem friedliebendem Gott wäre ………..

  34. In ihren dunklen Augen sieht man nur die $-Zeichen. Um ihr Ziel zu erreichen, ist ihnen kein Weg zu weit und keine Gewalttat zu brutal.

  35. Habe mir jetzt mal die Vedeos angeschaut.
    Meine Meinung dazu:
    Fremdenlegion +
    Falschmirmjäger
    antreten
    durchladen
    Dauerfeuer.
    Kein Rotes Kreuz.

  36. Beim Anblick des Macheten-schwingenden mobs fällt mir spontan „Ruanda“ ein. Nebenbei auch der name eines users, seit einigen Monaten nicht mehr schreibt (oder nick-wechsel?):
    Konflikte in der multikulturellen Gesellschaft am Beispiel der Hutu und Tutsi

  37. An Traurig 33

    …..Und unsere Politiker lassen es zu.
    Sie tolerieren, dass unser GG mit Füßen getreten wird….

    Ich denke nicht, daß unsere Politiker es tolerieren, daß unser GG mit Füßen getreten wird.
    Ich glaube sie nehmen es sehr gerne hin. Weil sie wissen daß solche Beispiele Angst machen und die Leute einschüchtern. Wie sagt der Bürger oft: „Man kann ja eh nix machen!“ Dieser Satz geht bei Guido, Angie und Konsorten runter wie Honig und Butter, wie Weihnachten und Ostern zugleich.
    Nicht umsonst ist ihnen ein Portal wie Pi ein Dorn im Auge. Nicht umsonst gibt es den Versuch der Internet-Zensur etc. Da steckt System dahinter. Wer aus seinem Kämmerlein kommt, sich mit anderen zusammentut und über Zustände redet wie wir sie täglich im Multikultiland sehen, der stellt für den Machterhalt der Bundesregierung eine Gefahr dar. Pi könnte der Dominostein sein, der alle anderen ins rollen bringt …

  38. Ironie on:

    Da haben die Franzosen offensichtlich noch enormen Bildungsbedarf in Sachen Islam. Ist denen denn nicht bekannt, daß aller Besitz auf Erden Allah gehört? Was hatten die dann überhaupt bei der geplanten Geldregen-Verteilaktion zu suchen? Es hätte ihnen doch klar sein müssen, daß ihnen das Geld nicht zusteht. Und selbst wenn diese undurchdachte Aktion durchgeführt worden wäre, hätte es genau so geendet – schließlich haben die Ungläubigen doch Dhimmisteuern an die Rechtgläubigen zu entrichten.

    Ironie off

  39. Eine kleine Vorschau auf die „Bereicherung“ Europas [zu Verantworten von unserer sinistren Politikersaubande].

    Alles nur der Anfang.

  40. #51plapperstorch
    Dann gehen sie doch nach Paris und lassen
    sie sich die Stange über den Kopf ziehen.
    Gute Reise. Aber vorher noch eine Reise –
    Krankenversicherung abschließen.
    So wie ich das beschreibe wird es kommen.

  41. Man kann dieser Aktion aber auch einen anderen Aspekt abgewinnen. Der Westen ist ja in den Augen der arabischen Welt soooo dekadent, jagt nur dem schnöden Mammon nach. Und gibts mal Knete für lau, wer kriecht aus den Löchern?

  42. Wir müssen der Knete hinterherjagen, damit
    wir die Muselbrut durchfüttern können.
    Für eigene Kinder bleibt uns Deutschen keine
    Zeit mehr.

  43. wenn der westen so furchtbar ist – warum kommen dann die Muslime hier hin? sollen sie doch in ihrer „tollen“ heimat bleiben!

  44. #50 Feuersturm (16. Nov 2009 13:34)

    Das hat es in Paris schon mal gegeben. Goggelt mal nach dem “ 17 Okt 1961 Paris „.
    Da war man noch nicht ganz so zimperlich wie heute. Nach diesem Tag war sehr lange Zeit Ruhe.

  45. Nichts fürchtet eine Regierung(und die Medien) mehr, als ein selbstbewußtes aufgeklärtes Volk.

    Wollt Ihr wissen, was Guido und Angie allabendlich beten?

    Lieber Gott gib dem Volk die Unwissenheit und mir Macht und Geld.

  46. Bilder der Wirtschaftskrise

    Subhumane Gestalten beweisen eindeutig, dass solchen keine Menschenrechte zuzuerkennen sind, weil vor dem Anspruch auf Recht die Erfüllung des Menschlichen kommt………

  47. Besonders deutlich wurde die Lust am Schlägern als vier oder fünf solch Gesindels auf EINE EINZIGE JUNGE FRAU losgingen und diese zu Boden schlugen…..

  48. Bei Sonderaktionen von Elektronik-Märkten oder diesen Ramschläden kann man ähnliche Szenen beobachten.
    Kopftücher und die männlichen Pendants im vordersten Glied.
    Da wird ohne Rücksicht alles niedergetrampelt und die Geschäfte gleichen danach einem Schlachtfeld.

    Na ja, ok, Deutsche können das auch;-)

  49. Es tut mir Leid für Paris, aber ich sehe nur noch die Gangart die Rudolph Giuliani in New York in seiner ersten Amtsperiode gewählt hat. „Law and Order“ mit aller Härte.
    Leider mit allen Nebenwirkungen. Vielleicht kommt dann das Herz von Frankreich wieder auf einen grünen Zweig.

  50. Ich bin sicherlich einer der Letzten, die hier den Islam wegen irgendetwas in Schutz nehmen würden. Aber einige hier machen es sich zu einfach, wenn sie die multikriminelle Eskalation, die auf den Bildern und Videos aus Paris zu beobachten ist, einzig und allein dem Islam bzw. den Moslems in die Schuhe schieben. Was macht euch denn so sicher, dass sämtliche Schwarze, die hier zu sehen ist, an Allah glauben? Ich gehe jede Wette ein, dass sich auch christliche oder animistische Afrikaner unter ihnen befinden. Einwanderer aus zurückgebliebenen und unzivilisierten Gegenden sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Der Islam mag die Probleme verstärken, ist aber ganz sicher nicht die einzige Ursache für aggressives Verhalten. Ich hatte vor ein paar Monaten selbst ein Problem mit einem jungen Schwarzafrikaner, und seinem Vornamen nach war er kein Musel.

  51. Wenns was zu räubern gibt ——– sogar mit „gesellschaftlichem Hintergrund“ ——– dann wird der Anteil von Koranisten am Geschehen extrem sein……..

    Muhamed wäre bei solchem auch in vorderster Reihe dabei ——— hätte er doch kein Risiko auf sich nehmen müssen groß bedroht zu sein —— ob er damals bei den von ihm innitierten Raubzügen in der ersten Frontreihe gestanden gewesen ist ———???? davon gibts meines Kenntnisstandes von Hadith und Koran keine einzige Zeile ———–

    Probieren wir den Umkehrschluss: HÄTTE Muhamed beim Morden und Plündern der Mekkaner oder der Bani Quarisch oder oder oder …….. seine Räuberscharen in die Überfälle geführt ——– ich meine, der Koran und die Hadithe wären VOLL MIT „LOBPREIS“ FÜR IHN ………….

  52. ………schon allein das „und“ zwischen „christlich“ und „animistisch“ zeigt, wie sehr dein Nick auf dich zutrifft ——- denn in dieser deiner Zusammenhangsdarstellung wirkt dies ausgleichend —-.

  53. #67 Agent Provocateur

    Sicher liegen Sie richtig. Ich habe mir andere, als die hier gezeigten bzw. verlinkten angesehen, und darauf sind in der Menge am Eiffelturm auch Weiße zu sehen. So eine Aktion spricht „kulturübergreifend“ an. Es ging tatsächlich nur um 40.000 Euro, das muss man sich mal vorstellen. Wie viele gehofft haben, was vom „Kuchen“ abzubekommen … 500 Umschläge. Diese Firma hat jetzt 100.000 für gemeinnützige Zwecke bereit gestellt. Na, wenigstens etwas.

  54. Warum müssen Moslems immer gegen den Kopf treten wenn der Gegner am Boden liegt? Hat das was damit zu tun, dass die die eigene Blödheit erkannt haben und den anderen ihr brauchbares Gehirn missgönnen? Oder hat man denen zu Hause so oft gegen en Kopf getreten, dass die verblödet sind?

  55. #69 Cherub Ahaoel (16. Nov 2009 14:12)
    ………schon allein das “und” zwischen “christlich” und “animistisch” zeigt, wie sehr dein Nick auf dich zutrifft ——- denn in dieser deiner Zusammenhangsdarstellung wirkt dies ausgleichend —-.

    Lern lieber mal lesen, wo steht da ein „und“? Und selbst wenn, wäre das doch bloß billige Ablenke, um sich nicht mit dem Inhalt meines Beitrags auseinander setzen zu müssen.
    PS: Zigeuner sind auch überwiegend keine Moslems, und die sind ja auch voll die Bereicherung für uns…

  56. #6 plapperstorch schreibt:

    Saublöde Aktion, die Urinstinkte anspricht: Gier. Da muss man sich nicht wundern, wenn andere primitive Instinkte durchbrechen: Gewalt. Wer das genehmigt hat, gehört zur Verantwortung gezogen.

    Egal wie saublöd (oder auch nicht) die Aktion war, die Verantwortung ist und bleibt bei den schmierigen Typen, die andere zertrampeln und in Rudeln auf andere losgehen. So etwas ist mit nichts zu entschuldigen, daran ändern auch deine Saubermann-KOmmentare nichts.

    Dein Job hier scheint sich aus ablenken, relativieren und gutmenschlichen Belehrungsanfällen zusammenzusetzen. Damit willst du offenbar dafür sorgen, dass die Leute hier ihre Energie für deine Kleinkrämerei, die ständig vom eigentlichen Thema – der Islamisierung – ablenkt, verpulvern.

    Auf deiner Homepage machst du ja hinlänglich klar, auf welcher Seite du stehst. Vielleicht solltest du ein Streichelforum für die armen türkisch-arabischen Jungmitbürger einrichten, die dort therapeutischen Zuspruch finden, nachdem sie wieder mal einer Kartoffel den Kopf zertreten haben!

  57. #3 wien1529 (16. Nov 2009 12:09)

    tut mir leid, aber das ist von vornherein eine saublöde aktion dieser firma gewesen. ein typisches beispiel für “gut gemeint”, aber nicht zu ende gedacht.

    selbst bei friedlichen menschen hätte es zu verletzungen bei rempeleien kommen können.

    haben etliche das denken überhaupt eingestellt?

    Unsinn. Welcher normal denkende und arbeitende Mensch würde sich um 500 Euro (Höchstbetrag) prügeln? Sowas können nur Schmarotzer.

  58. jodln4freedom (16. Nov 2009 14:17)

    dass die Leute hier ihre Energie für deine Kleinkrämerei, die ständig vom eigentlichen Thema – der Islamisierung – ablenkt, verpulvern.

    Was hat jetzt die Prügelorgie in Paris mit der Islamisierung zu tun?

  59. Immerhin sind die Franzosen schnell, wenn es um Urteile geht. Noch am Sonntag sind zwei Täter verurteilt worden und bei drei, die unter Bewährung standen, wurde die Bewährung verlängert.

  60. An #67 Agent Provocateur

    Nicht jeder Moslem ist gewalttätig.
    Aber fast alle Terroranschläge sind muslimische Terroranschläge.
    Der Islam ist mit Abstand die Hauptursache für den Terror, um genau zu sein der Koran. Die afrikanischen Christen die auf der Straße in dem gezeigten Video vielleicht mitmischen, sind höchstwahrscheinlich radikalisiert worden. Mitläufer, die gerne in ihrem neuen Herrschaftsland auf der Straße „rumtanzen.“ Es wird sicher genug christlich-afrikanische Schnorrer geben die in Europa ihr Dukatenesel-Paradies sehen. Wir können aber davon ausgehen, daß es mindestens zu 80% Muselmanen sind die in unsere Taschen greifen.

  61. Korrektur zu #77

    Am Montag verurteilt und nicht die Bewährung, sondern die Haft wurde verlängert. Warum die aber draussen waren, steht nicht im Artikel.

  62. Merkwürdige Geschichte: Wenn es 5000 Umschläge gab, dann hat man doch mit mindestens 5000 Interessenten gerechnet. Dass 7000 gekommen sind, ist für Pariser Verhältnisse eigentlich gar nicht viel. Bei Geldgeschenken sind die Leute in der Regel nicht mehr zu halten: Ich hätte eher mit 70’000 Interessenten gerechnet.

    Die Krawalle sind dann ja wohl nicht durch die angeblich so hohe Anzahl an Leuten ausgelöst worden, sondern durch die Frustration darüber, dass man sich umsonst auf das Geld gefreut hat. Das kann ich sehr gut nachempfinden.

    Die ganze Sache war wohl eher ein Experiment in psychologischer Kriegsführung. Man wollte vermutlich herausfinden, wie gross die Frustrationstoleranz der Leute ist.

    Es würde mich gar nicht wundern, wenn man nie die Absicht hatte, dieses Geld zu verteilen. Die Polizei hat sich hier, wie so oft, wieder einmal besonders intelligent verhalten.

  63. Nelson Holzapfel (16. Nov 2009 14:35)

    Merkwürdige Geschichte: Wenn es 5000 Umschläge gab, dann hat man doch mit mindestens 5000 Interessenten gerechnet.

    Merkwürdige Geschichte, nicht? Weiss auch nicht, was ich davon zu halten habe…

  64. Liebe Freunde!
    Ich habe nicht geschrieben.
    “ In die Menge zielen “
    Einige Feuerstöss in die Luft hätten genügt.
    Wenn dann die Meute nicht auseinanderstiebt,
    hätte ich ohne zu zögern den Feuerbefehl
    gegeben.
    Ohne Gnade.
    So lernen die. Und nur so. Wir waren lange
    genug weich.

  65. Naja.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass das Blondchen mit Herrenhandtasche, das da in den Boden gestampft wird, vor dieser Erfahrung eifrig bei der hirnlosen Hetze gegen Rechts mitgemacht hat, ist doch eher hoch.

    Jedem Gutmenschen goenne ich solche Formen der Bereicherung in aller Haerte und Gnadenlosigkeit so oft wie moeglich.

    Das bildet ungemein und regt zum Nachdenken ueber die eigene politische Position an.

    Leichte Schlaege auf den Hinterkopf erhoehen bekanntlich das Denkvermoegen.

    Bei Gutmenschen braucht es halt schon mal einen beherzten Fusstritt, um den Denkapparat nach so vielen Jahren der Untaetigkeit wieder in Gang zu setzen.

  66. An #76 Crisp

    Was die Prügelei auf der Straße mit der Islamisierung zu tun hat?
    Ich könnte auch fragen was hat der Terroranschlag in Spanien, in London, was haben die verhinderten Sauerländer und der Kofferbomber mit dem Islam zu tun? Es entpricht dem Glaubensbekenntnis eines Moslems, den Ungläubigen mächtigen Ärger zu bereiten, auch wenn nicht gleich jede Aktion islamisch-koranisch aussehen mag. Wollen wir aber dem Übel auf den Grund gehen, stoßen wir schnell auf die Wurzel, auf das Koran-Terrorbuch! Noch ist diese Wurzel nicht gezogen und solange wird es Schmerzen geben …

  67. @ #78 RChandler (16. Nov 2009 14:31)

    Das mag alles sein. Es geht mir ja auch nicht, den Islam von Vorwürfen freizuwaschen. Der Islam ist eine zutiefst menschenfeindliche Ideologie und gehört auf keinen Fall nach Europa.

    Aber wir sollten keinen „Reflex“ entwickeln, alles was schlecht ist automatisch den Moslems in die Schuhe zu schieben, selbst wenn es gar keinen klaren Anlass dazu gibt. Das fordere ich nicht mal in erster Linie, um nicht unfair zu sein, sondern um einen klaren Verstand zu bewahren.
    Die Nazis z.B. sehen immer und überall eine „jüdische Verschwörung“, selbst bei der Schweinegrippe(impfung). Sie machen sich damit nicht nur lächerlich, sondern berauben sich damit selbst der Fähigkeit, rational zu denken. Denn während man alle Aufmerksamkeit auf einen Phantomfeind richtet, können die wahren Bösewichte ungehindert agieren.

  68. #72 felixhenn (16. Nov 2009 14:15)

    Warum müssen Moslems immer gegen den Kopf treten wenn der Gegner am Boden liegt?

    Bei den Moslems ist der Kopf eben ein relativ unwichtiger Körperteil.

  69. #39 freundvonpi (16. Nov 2009 12:58)
    Ich kann mich noch gut erinnern, wie „uns Deutschen“ 1998 von den Gutmenschen in der taz und anderswo das „multikulturelle“ Frankreich als angebliches Erfolgsmodell vorgehalten wurde. Als Beleg hatte 1998 natürlich der Gewinn der Fußball-WM durch eine ziemlich dunkel pigmentierte Nationalmannschaft präsentiert. Kaum an die Macht gekommen, wurde von rot-grün ja auch in aller Eile der Doppelpass eingeführt (und anderes).
    Die Realität sah schon 1998 völlig anders aus, und zwar schon ganz lange.

  70. Schon als ich bei spiegel.de den politisch korrekten Artikel über die armen Jungendlichen, die von der geldgeilen Wirtschaft genarrt wurden gelesen habe, wusste ich dass sehr wahrscheinlich Zuwanderer aus dem Maghreb federführend waren und gegen wen sich der Hass und die Gewalt richtete…

  71. In der Tat eine seltsame Sache und es kommt noch besser. Die französische Justizministerin hat inzwischen bestätigt, dass die Aktion genehmigt war, obwohl sie gegen Artikel R. 642-4 des französischen Strafgesetzbuchs verstoßen hat. Danach ist Werbung mit Banknoten verboten.

  72. RChandler (16. Nov 2009 14:45)

    Haben Sie schon mal einen Schlussverkauf mitgemacht? Da können Sie erleben, wie sonst harmlose Omis zu reissenden Bestien werden.

    Ich könnte auch fragen was hat der Terroranschlag in Spanien, in London, was haben die verhinderten Sauerländer und der Kofferbomber mit dem Islam zu tun? Es entpricht dem Glaubensbekenntnis eines Moslems, den Ungläubigen mächtigen Ärger zu bereiten, auch wenn nicht gleich jede Aktion islamisch-koranisch aussehen mag.

    Die Prügelorgie in Paris schien mir nicht terroristisch geplant gewesen zu sein, oder? Vermutlich wollten die Beteiligten, sofern sie Muslime waren, einfach nur auf schnelle Weise Cash in die Täsch bekommen.

  73. @ Agent Provocateur

    Richtig. Der Islam ist vor allem (aber nicht nur) in Nordafrika verbreitet. Nordafrikaner sind anders als die „Jugendlichen“ auf den Fotos i.Allg. nicht schwarz.

    Anders als die meisten hier sehe ich auch nicht den Islam als das Hauptproblem, sondern die in Studien nachgewiesene mangelnde intellektuelle Begabung (und andere Defekte, z.B. ein wenig anziehendes Aeusseres) der meisten seiner Anhaenger.

    (Laesst sich diese Wahrheit inhaltsgleich irgendwie so formulieren, dass es NICHT als Volksverhetzung aufgefasst werden kann? Wenn ja, bitte meinen Kommentar loeschen und durch die pol. kor. Formulierung ersetzen.)

    Diese Eigenschaften teilen eben auch viele andere insbesondere nichteuropaeische Migranten.

    (Und natuerlich auch viele Deutsche/Europaer, aber der Durchschnitt/ die Haeufung solcher Eigenschaften in einer Bevoelkerungsgruppe macht eben den Unterschied.)

    Folge: Das Problem bliebe, selbst wenn alle Migranten dem Islam entsagen wuerden.

    Loesung: Trennen, was nicht zusammengehoert.

    Und vor allem: Den Betroffenen klipp und klar sagen, dass ihre mangelnde Begabung der Grund fuer ihr Versagen als Gruppe ist, und eben nicht erzaehlen, sie wuerden nur von den boesen Europaeern diskriminiert.

    Das schafft naemlich verstaendlicherweise Aggressionen.

    @ PI: Sollte dieser Beitrag in irgendeiner Form zu weit gehen („Volksverhetzung“ oder aehnlich Unsinniges) bitte einfach loeschen!

    Besser noch: So umformulieren, dass alle Wahrheiten, die sich anhand von Studien belegen lassen (IQ-Unterschied, usw.), erhalten bleiben, und dennoch keine „Volksverhetzung“ vorliegt.

    Wie, das geht nicht?

    Also kann man in Deutschland nicht die Wahrheit sagen, ohne gegen ein Gesetz zu verstossen?

    Sehr eigenartig. Rechtsstaat und Freiheit und so?

  74. #6 plapperstorch (16. Nov 2009 12:15)

    „Saublöde Aktion, die Urinstinkte anspricht: Gier. Da muss man sich nicht wundern, wenn andere primitive Instinkte durchbrechen: Gewalt. Wer das genehmigt hat, gehört zur Verantwortung gezogen.“

    Wer ist also schuld? Der Veranstalter? Wer ist schuld wenn ein westlich gekleidetes Mädchen vergewaltigt wird (z.B. offene Haare und Minirock)? Das Mädchen? Wer ist schuld, dass viele Migranten aggressiv sind? Die westliche Gesellschaft, die sie aufgenommen hat? Tja wer ist schuld? An dieser Frage scheiden sich die Geister.
    Allerdings steht meine Meinung fest.

  75. Ein unglaubliches Gewaltpotential steckt in diesem Drecksvolk.

    Es sind dieselben Menschen, die einst als Hunnen, Awaren, Mauren, Sarazenen, Petschenegen, Mongolen, Tataren und, ach ja, Türken über unser Land und unsere Menschen herfielen.

    Alles vergessen?

    Leider ja.

    Nun sind wir dazu verdammt, abermals dieselben Erfahrungen zu machen wie so viele Generationen vor uns.

  76. @#93 Occident

    Jeder ist für seine Handlungen verantwortlich. Aber blöd stellen dürfen sich diese Firma und die Stadtverwaltung von Paris auch nicht. Wenn die Stadt einen Gullideckel öffnet und nicht absichert, dann haftet sie auch dafür, wenn einer reinfällt. Man darf vor greifbaren Gefahren nicht 3 Äffchen spielen. So ist auch heute in der französischen Presse überwiegende Meinung, dass diese Entwicklung absehbar war.

  77. Opfer sind ganz offensichtlichen weiße Studenten.

    So vom Typ Pädagogik- oder Sozialwissenschaftsstudent oder Kirchentagsvolk.

    Die Klamotten, die Taschen, das Verhalten – genau das Verhalten jener, die ihr ganzes Leben für die Migrantenhorden den Hals aufreißen.

    Wie der Typ, der mal im Bus zusammengeschlagen wurde und sich dann so abartig beim Busfahrer ausgeheult hat.

    Aber sie werden sich dennoch nicht ändern.

    Sie werden weiterhin den Einheimischen die Schuld für die Aggressivität der eingefallenen Migranten geben.

  78. Ich denke nicht, dass das unbedingt etwas mit dem Mohammedanertum zu tun haben muss. Am Rande vielleicht, weil bestimmte Bevölkerungsgruppen gelernt haben, dass der Normalwesteuropäer lieber verbal anstatt gewalttätig reagiert. Das hat auch ganz einfach etwas damit zu tun, dass Menschen anderer Ethnien anders geprägt sind um es gelinde auszudrücken. Und wenn ein Schwarzafrikaner der irgendwo in Afrika gehaust hat hier nur zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein muss um richtig Geld abzustauben, lässt er sich das nicht zweimal sagen. Das ist schlicht und einfach ein Zuwanderungsproblem.

  79. @Schakal71

    Wie gut, dass wir nie über andere Länder hergefallen sind.

    Was ist eigentlich mit den Terrorwarnungen?

    War da nicht dieser Halbstarke mit langen Haaren?

    Wieso droht die Al Qaida mit Dingen,die ise dann nicht durchführt?

    Hier stinkt’s doch gewaltig.

  80. #64 Cherub Ahaoel (16. Nov 2009 13:58)

    Der eine Drecksack mit cappy und schwarzer Jacke hält sogar einen Gegenstand in der Hand, mit dem er auf den Kopf des Mädchens einprügelt.

    #17 Ernst_Ellert (16. Nov 2009 12:31)
    Ich habe die ganze Doku (Moschee,nein Danke! incl. Abspann) auf meinem Rechner.

  81. #99 Big_Bang (16. Nov 2009 15:52)

    Wie gut, dass wir nie über andere Länder hergefallen sind.

    Was ist eigentlich mit den Terrorwarnungen?

    War da nicht dieser Halbstarke mit langen Haaren
    Wieso droht die Al Qaida mit Dingen,die ise dann nicht durchführt?

    Hier stinkt’s doch gewaltig.?

    Was hat denn das mit dem Überfall auf andere Länder zu tun? Herrscht schon der Kriegszustand?
    Nicht nur der Islam, Multikulti ist das Problem!

  82. #85 Agent Provocateur (16. Nov 2009 14:46)

    Lieber Mitforist, ich teile deine Meinung und du hast m. E. Recht mit der Feststellung, dass wir keinen Reflex entwickeln sollten um alles was schlecht ist, den Moslems „in die Schuhe zu schieben“.
    Wenn du aber „open minded“ die Angriffe der faschoislamischen Organisationen in Europa auf unsere aufgeklärte Gesellschaft siehst (Hass gegen Menschen and. Glaubens, Tötung von Abtrünnigen, usw.) und ruhig bleiben kannst, sorry dann bist du im Angesicht der vielen tausend Opfer – seien sie Menschen aus unserem Kulturkreis oder anderen Kulturkreisen – auch ein Täter (denn du verhinderst nicht mal eine Menschentötung dadurch das du Hilfe schreist – und irgendwann vielleicht mit eigenem Risiko der Unversertheit dagegen aktiv kämpfst).

    Nun, dieser Gefahr des ultimativen Holocausts an den Nichtgläuigen und Andersgläubigen (wie von vielen Gruppierungen des Islams angekündigt und vom Koran gefordert) steht wohl keine andere Gefahr von irgendwelchen anderen Gruppen auch nur annähernd Nahe.

    Ich finde es ok, das du hier schreibst!
    Alle Meinungen sollen gehört werden dürfen!
    Wir müssen uns damit inhaltlich auseinandersetzen und nicht aufgrund von irgendwelchen Merkmalen, Meinungen, Rassen, Religionen, usw. irgendwelche Menschen zu Geschwüren/Mayzek, Untermenschen/Hitler oder sonstwas zu deklarieren.

  83. Tja, wir Deutschen haben die Türken, die Franzosen haben die Algerier, die Briten sind mit den „Asiaten“ gesegnet, die Spanier mit den Marokkanern. Jedes Land ein Stück Kulturbereicherung. Europa, was für ein wunderbarer Kontinent du doch bist. Monsieur Sarkozy…wo sind denn die versprochenen Kärcher???

  84. Und die Staatsangehörigkeiten der europäischen Nationen werden verteilt wie Sauerbier.
    Damit man diesen Abschaum auch ja nicht wieder ausweisen kann.
    Man möchte mit dem Kopf vor die Wand laufen.
    Oder besser die dafür Verantwortlichen an die selbige stellen!!!

  85. #105 Unbequemer Demokrat (16. Nov 2009 16:21)

    die Spanier mit den Marokkanern

    Nicht nur die Spanier, auch die Niederländer. Die Marrokaner sind in den Niederlanden genauso beliebt wie Bauschmerzen.

  86. btw, diese Bilder erinnern stark an die Videos der Lynchmorde aus Xingjiang, die die Uiguren an den Chinesen verübt haben, auch diese Videos müßten noch bei Youtube zu finden sein. Ohne Scheiß, diese Leute müssen hier weg!!!

  87. #109 caprisonne

    Das sehen unsere Politiker anders. Wir müssen weg. Aber was sollen sie denn tun? Wir Deutschen kriegen weltweit fast die wenigsten Kinder. Wen sollen die Politiker regieren, wenn wir in ein paar Jahrhunderten ausgestorben sind?

  88. Warum greift keiner der Umstehenden ein? Ich hab mir überlegt, was ich gemacht hätte, hätte ich in der Perspektive von der Kamera aus gestanden. Ich hätt den Bimbo von hinten geschubst, schließlich stand er nur auf einem Bein. Damit hätt er eigentlich richtig auf die Fre**se fliegen müssen…

  89. Ein Großteil der Schwarzen ist übrigens auch islamisch.

    Sie kommen aus Mali, Niger, dem Tschad, dem Senegal oder Burkina Faso.

    Auch findet eine starke Islamisierung unter den Schwarzafrikanern statt, vor allem hier in Europa.

  90. #3 wien1529

    „selbst bei friedlichen menschen hätte es zu verletzungen bei rempeleien kommen können.“

    Bei dir fruchtet der gutmenschen Relativismus wohl auch schon!

    Siehst du hier friedliche Menschen, willst du das mit Rempeleien gleichstellen?

    Auf dem einen Foto sieht man sogar eine Machete!

    Das war absolut richtig von der Polizei, es zu verbieten, denn wenn sie das Geld wirklich hätten Regnen lassen, wäre es noch schlimmer ausgeartet. Da hätte es vielleicht sogar Tote gegeben.
    Da waren reichlich Leute darunter, die einen für weniger als 500 Euro zusammentreten!!!

  91. #110 plapperstrolch
    Hat er den Hammer von Muselmama zum Fest
    des Friedens bekommen.
    Was macht der mit nem Hammer auf der Straße.
    Finden Sie das gut?
    Weiter so. Die Musels brauchen ja noch mehr
    Unterstützer.

  92. # 112

    Warum greift keiner der Umstehenden ein? Ich hab mir überlegt, was ich gemacht hätte, hätte ich in der Perspektive von der Kamera aus gestanden. Ich hätt den Bimbo von hinten geschubst, schließlich stand er nur auf einem Bein. Damit hätt er eigentlich richtig auf die Fre**se fliegen müssen…

    …scheinst ein wenig naiv zu sein. Dort tobt ein ganzer Mob der sich im Strassenkampf wohl bestens auskennt. Am PC die grossen Sprüche kloppen…Träumer!!!

  93. #115 Feuersturm

    Ich finde das nicht gut, wie Sie es ausdrücken und ich unterstütze weder der Schläger noch sonst einen Gewälttäter, ohne es von dessen Religionszugehörigkeit abhängig zu machen.

  94. @ffmEastend
    Ich seh keinen Mob, sondern nur 3 grenzdebile Bimbos, die auf einen Menschen eintreten, während 20 andere mit Händen in den Hosentaschen drumherumstehen.
    Ich hätt den geschubst, aber ordentlich! Und die Umstehenden aufgefordert, was zu tun. Ob die wohl auch zugeschaut hätten, wenn der auf ne Frau eingetreten hätte?

  95. #3 wien1529 (16. Nov 2009 12:09)
    tut mir leid, aber das ist von vornherein eine saublöde aktion dieser firma gewesen. ein typisches beispiel für “gut gemeint”, aber nicht zu ende gedacht.
    haben etliche das denken überhaupt eingestellt?

    Richtig, geschätzter wien1529.

    Wie in Zürich, wo an einer Redbull-Werbeaktion ein Fallschirmspringer tödlich verundglückt ist.

    Diese Naivlinge in Paris haben etwas dazugelernt.

    Positiv ist, dass der Eiffelturm entweiht wurde, es sind auch jetzt wieder einige Linkspenner aufgewacht.

  96. Soll das ein Witz sein? Ihr glaubt doch nicht, daß irgendein Maghrebiner euch beigestanden hätte wenn Ihr den Schwarzen geschubst hättet. Sorry aber das hat für mich schon fast Lynchcharakter.
    Ausserdem, manche Religionszugehörige schlagen ein bisschen öfter. Aber kein Problem. Die müssen sich ja auch weiterentwickeln wie das Christentum durch die Aufklärung. Träumt weiter.

  97. ARD, brisant, zeigt wie sie der Passantin auf den Kopf springen. Wie hier auf dem Schulhof.
    Und Hessen gibt Geld aus – für Integrationskurse.

  98. #101 Ernst_Ellert

    Dass hier mit inflationärer Tendenz der Vorwurf erhoben wird, man habe es mit einem „linken U-Boot“ zu tun, sobald ein Kommentar nicht gefällt, nervt. Ganz besonders nervt es, wenn das nicht einmal näher begründet wird. Keine Ahnung, was der Urheber des von Ihnen angemahnten Beitrages uns eigentlich sagen wollte, aber was bitte lässt im Einzelnen den Schluss zu, dass es sich um ein „linkes U-Boot“ handelt?

    _________________________________________

    Nun zur Sache, dem Artikel:

    Glückwunsch den französischen Behörden, kann man da nur einmal mehr sagen! Sie haben wieder einmal dafür gesorgt, dass der französische Rechtsstaat als großer Sieger hervorgeht!

    Erst lassen die Behörden, in törichter Verkennung der örtlichen Gegebenheiten, zu erwartenden Umstände und wohl auch der eigenen Gesetzeslage, eine solche Aktion zu, dann brechen sie sie wieder ab, und wenn schließlich alles tobt und prügelt, weiß man sich auch nicht recht zu helfen: Dann lässt man eben toben und prügeln und schreitet nur dann ein, wenn es unbedingt sein muss, um den schönen Schein zu wahren. Schließlich will man ja die Touristen nicht mit solchen Bildern vergraulen. Indessen sind Bilder wie diese längst keine Seltenheit mehr. Das kennt man aus Frankreichs Banlieues bereits zur Genüge, wo Recht nicht mehr Sache des Staates ist, sondern nur noch die des Stärkeren (oder die eines islamischen „Friedensrichters“?).

    Das alles erinnert, nicht nur was die Wucht der Bilder angeht, daran, wie 2005 marodierende Banden, vorwiegend bestehend aus jugendlichen Migranten mit arabischen und afrikanischen Wurzeln, des Nachts durch Frankreichs Straßen zogen und überall Autos abfackelten, randalierten und Polizisten angriffen — so dass Sarkozy sich schließlich veranlasst sah, von deutschen Hochdruckreinigern eines bestimmten Fabrikates zu schwadronieren. Das hat Sarkozy damals zwar viel Hass seitens jener Banden eingebracht, weil man sich durch die Wertung, „Schmutz“ zu sein, der mit Hochdruck weggespühlt werden müsse, diffamiert sah; wirklich den Hochdruckreiniger angesetzt hat Sarkozy damals jedoch nicht: Es waren wieder einmal nur leere Worte, um die eigene Feigheit und Ratlosigkeit zu verbergen.

    2005 war’s übrigens (jedenfalls vorgeblich) das Handeln der Polizei, das die Emotionen zum Überkochen brachte. Freilich dürften nun auch genug Franzosen ohne jeden Migrationshintergrund an den Ausschreitungen beteiligt gewesen sein. Es gilt bei so etwas eben immer noch: homo homini lupus! Und wenn es kracht und das Prügeln anfängt, finden sich stets genug Chaoten, denen es Spaß macht, auf andere Menschen einzutreten und Steine zu werfen. Indessen sollte es nicht überraschen, dass so etwas gerade in Frankreich geschieht. Die obigen Bilder sollten sowieso nicht überraschen – schon gar nicht im Hinblick auf die Beteiligten, die darauf zu sehen sind: Vorwiegend finden wir hier wieder, richtig, Jugendliche mit einem bestimmten offensichtlichen Migrationshintergrund!

    Das alles ist in Frankreich nicht neu. Neu ist einzig, dass man derartige Gesetzlosigkeit nun auch in den französischen Innenstädten duldet. Was man in den Banlieues heranzüchtet oder zumindest im Schatten der Rechtlosigkeit gedeihen lässt, das bahnt sich schließlich einen Weg, bis ins Herz der Gesellschaft. So viel ist sicher. Zu fragen wäre einzig, was nächstens als Anlass für solche Gewalttätigkeiten herhalten muss und wie man die Ausschreitungen dann verharmlosen wird?

    Was wird hier sehen, ist Gesetzlosigkeit. Es ist in vielerlei Hinsicht die Gesetzlosigkeit des französischen Staates. Denn er lässt dies alles zu. Dies ist Gesetzlosigkeit im Herzen Europas.

  99. # #118 Exported_Biokartoffel (16. Nov 2009 17:28)

    Ich seh keinen Mob, sondern nur 3 grenzdebile Bimbos, die auf einen Menschen eintreten, während 20 andere mit Händen in den Hosentaschen drumherumstehen.
    Ich hätt den geschubst, aber ordentlich! Und die Umstehenden aufgefordert, was zu tun. Ob die wohl auch zugeschaut hätten, wenn der auf ne Frau eingetreten hätte?

    …im Video ist zu sehen wie diese Person von 5-6 Schwarzen umgehauen wurde. Dieser auf dem Foto gibt ihm nur noch den Rest. Auf einen Schubser wie dich hätten diese Herrschaften aber gewartet. Dort rennen welche mit Macheten rum. Das ist keine Schulhofrempelei…

  100. Hm.
    Was genau hat die Polizei zu diesem Zeitpunkt gemacht?
    Donuts gegessen?

    Einmal mit Gummigeschossen anrücken und die Wahnvorstellung, Europäer wären von Natur aus labil, würde sich innerhalb weniger Sekunden von alleine tilgen.

  101. @ #104 x-raydevice (16. Nov 2009 16:17)

    Du musst mich missverstanden haben. Ich bin ganz sicher kein Islamversteher oder auch nur -verharmloser. Ich warne aber nur davor zu denken, dass wir in Europa viel besser dran wären, wenn wir z.B. unsere Mohammedaner allesamt gegen (offiziell) christliche Schwarzafrikaner austauschen würden. Auch in den nichtislamischen Ländern Afrikas herrschen brutale Sitten, werden Menschen mit Macheten gemetzelt und kleine Jungs in den Krieg geschickt (man denke nur an die Bürgerkriege in Kongo und Angola). Ich will keine Moslems hier haben, aber auf solche Menschen kann ich ebenso gut verzichten.

    #120 Hadubrand (16. Nov 2009 17:32)
    Soll das ein Witz sein? Ihr glaubt doch nicht, daß irgendein Maghrebiner euch beigestanden hätte wenn Ihr den Schwarzen geschubst hättet. Sorry aber das hat für mich schon fast Lynchcharakter.

    Da hast du vollkommen recht. Man kriegt es ja oft genug mit, dass aus einer Gruppe von Kulturbereicherern sich nur wenige an einem Angriff beteiligen, solange es nicht nötig erscheint. Doch sobald das Opfer wider Erwarten großen Widerstand leistet oder andere ihm zu Hilfe kommen, machen auch die Kumpels mit.
    Kurzfristig hat das Volk den Kulturbereicherern einfach kaum etwas entgegen zu setzen, wenn sie in solchen Massen auftreten wie oben. Daher müssen nun langsam Bürgerwehren her.

  102. #19 Ernst_Ellert (16. Nov 2009 12:31)

    Hier kannst du Dir die komplette Dokumentation „Moschee-nein,Danke!“ anschauen. Mögliche Ansprechpartner stehen im Abspann.

  103. #60 Oldie

    Was lese ich in Wikipädien?
    „Massaker von Paris 1961“

    Oh, dann muß die Aktion ja erfolgreich gewesen sein. Da gab es noch „Verantwortliche“ wo man das Wort nicht in Gänsefüßchen schreiben mußte.

    Der Möchtegernkärcher, der ist wahrscheinlich schon am eigenen Klo verreckt.

    Gibt es bald Safaris in das Zentrum von Paris? Mit gepanzertem Gelädewagen und Scouts aus der Fremdenlegion?

  104. #117 Plapperstorch
    Sie müssen mal das Video ganz genau anschauen.
    Da gehen ihnen die Augen auf.
    Bitte, nur mal festhalten. Hier haben sie als
    Normalbürger keine Chance gegen den Mob.
    Das das auf am Boden liegende eingetreten wird
    ist doch wirklich unterste Schublade.
    Ob das jetzt eine Frau ist oder ein Mann ist
    nicht relevant. Relevant ist die äußerste
    Brutalität mit der die Barbaren vorgehen.
    Darum mein ganz entschlossener Satz.
    Anrücken, Durchladen, Salve über die Köpfe.
    Wenn das nicts fruchtet Dauerfeuer in die Menge. Nur diese Sprache verstehen dies 2 B –
    Tiere. Als Menschen kann man die Kreaturen
    nicht mehr bezeichnen.

  105. #112 Exported_Biokartoffel (16. Nov 2009 16:53)

    Hallo, du rassistischer Bimboschubser!

    Für deinen rassistischen Angriff hätte sich Bimbo gleich mit seinen Freunden mit einem zünftigen Machetentanz bei dir bedankt.

    Meine Güte, wie blauäugig sind doch manche Leute! Nie daran gedacht, daß diese Feiglinge sich vor ihrem großen Auftritt meist mit Drogen vollpumpen? Da hilft nur ein guter Fangschuß für Bimbo 1 bis 5.
    Und eine Androhung desselben für Bimbo ab Nr. 6 aufwärts.

  106. #127

    Plapperstorch wird die Leute aber auf einen erweiterten Stuhlkreis mit lobotomium einladen.
    Die fallen dann augenblicklich in Trance.
    😉

  107. An #85 Agent Provocateur

    Ich denke nicht daß wir einen Reflex entwickeln, alles automatisch den Moslems in die Schuhe zu schieben.
    Wir dürfen nicht vergessen, daß das Hauptthema bei Pi der Islam ist.
    Außerdem haben wir in vielen gesellschaftlichen Bereichen überwiegend mit den Muselmanen den größten Ärger. Ich werde keinen Muselmanen dafür verantwortlich machen, daß wir so eine schreckliche Kanzlerin wie die Merkel haben. Wohl aber für die potthäßliche Modenschau, mit der ich Tag für Tag gequält werde, wenn Kopftuchgeschwader an mir vorbeiziehen.
    Der Islam ist nun mal ein Thema, mit dem sich zum Glück immer mehr Bevölkerungkreise befassen werden.

    An #90 Crisp

    Wollen sie wirklich Omis zu reissenden Bestien machen, weil sie sich um Billigangebote reißen? Vielleicht haben die Omis das nötig, weil ihre Rente es erfordert?

    Die Prügelorgie war sicher nicht terroristisch geplant. Die Prügelorgie entstammt nach meiner aber Meinung einer Grundstimmung, die zu Gewalt bereit ist. Auf der einen Seite die Einwanderer, auf der anderen Seite die böse französische Gesellschaft. Woher kommt das? Sehen wir dies bei anderen ethnischen Gruppen? Wer hatte die Machette in der Hand ein Franzose, ein Pole, ein Engländer?
    Sicher spielen da auch andere Faktoren mit hinein. Minderwertigkeitsgefühle, wie schon angesprochen wurde. Warum klappt es mit den schulischen Leistungen bei vielen Muslimen nicht so gut. Warum neigen sie zur Randale, anstatt zu diskutieren? Ich denke ein Blick in den Koran bringt einiges an Erkenntnis.

  108. #130

    Hier gab es Geld angeblich für lau.
    Und dann kommen alle möglichen „Glücksritter“. Machete etc. nahmen gleich paar ganz ausgefuchste Gangsta mit, um an die 500 EUR-Umschläge der unbewaffneten Umschlagsammler heranzukommen.

    Daß den nicht von Anfang an klar war, daß hier die schlimmsten Asozialen von Paris aufkreuzen werden?

  109. #75 felixhenn (16. Nov 2009 14:18) #3 wien1529 (16. Nov 2009 12:09)

    tut mir leid, aber das ist von vornherein eine saublöde aktion dieser firma gewesen. ein typisches beispiel für “gut gemeint”, aber nicht zu ende gedacht.

    selbst bei friedlichen menschen hätte es zu verletzungen bei rempeleien kommen können.

    haben etliche das denken überhaupt eingestellt?

    Unsinn. Welcher normal denkende und arbeitende Mensch würde sich um 500 Euro (Höchstbetrag) prügeln? Sowas können nur Schmarotzer.
    ————————–

    sie waren noch nie bei einem schlussverkauf dabei?

  110. Alles billig, billig, Geld fürs Nichtstun, wer auf solchen Mist reinfällt, bei dem liegt der IQ unter dem einer toten Sau. Wie sich allerdings so manche „Gäste“ benehmen, wenn dies unter Multikulti verstanden wird, dann greife ich jetzt auch auf alte bewährte „Heilmittel“ zurück, z.B. Morgenstern, Langschwert…..

  111. #114 Logiker (16. Nov 2009 17:17) #3 wien1529

    “selbst bei friedlichen menschen hätte es zu verletzungen bei rempeleien kommen können.”

    Bei dir fruchtet der gutmenschen Relativismus wohl auch schon!
    ——————————

    🙂

    danke, das ist aber nett. als gutmensch hat mich noch nie wer bezeichnet. 🙂

    darf ich sie in ein antiislamforum einladen?

    http://www.islam-deutschland.info

    dort schreibe ich als einer der wildesten ungutmenschen.

    ich freue mich auf sie. bis bald.

  112. Ich glaub, die Ausschreitungen hatten gar nichts mit der geplanten Aktion an sich zu tun.
    Denn vor nicht allzu langer Zeit gab es doch ähnliche Bilder aus Paris – während der love parade dort. Auch dort fingen doch solche „Jugendlichen“ Prügeleien an und hatten auch Macheten dabei, soweit ich mich noch erinnere.
    Ich glaub, die kommen auf jeden größeren Event, um dort Schlägereien anzuzetteln.

  113. Übersieht man die Schläger mit Migrationshintergrund, zeigen die Videos trotzdem noch genügend prügelde Einheimische. Die soziale Ungerechtigkeit ist in Frankreich groß und da schlagen die Wellen schon mal hoch.
    Eins zeigt sich mir aber positiv. Die Franzosen gehen auf die Straße und zeigen, wenn ihnen etwas nicht passt. (wenn auch hier der Aufruhr aus der Ecke des Abschaums kam )
    Die Deutsche sitzen hinterm Ofen und warten lieber ab . Sie werden wahrscheinlich noch dort sitzen, wenn alles den Bach runter geht

  114. #130 RChandler (16. Nov 2009 18:27)

    Stimmt alles. Wir sind uns ja wahrscheinlich zu mindestens 95% einig, was das Thema angeht. Wegen dem kleinen Rest brauchen wir uns nicht in die Wolle zu kriegen. 😉

  115. Ihre Liebe und Herzlichkeit, blabla … . Das bekannte Humorverständnis dieser „Religion“ und ihre bekannte „Duldsamkeit“, blabla … .
    Was soll man zu sonst noch sagen oder gar erwarten?

    Warum gibt es auf PI keinen Bericht zu den Ausschreitungen in Südfrankreich, nachdem Marokkaner in Ägypten verloren haben. Ein Artikel dazu wäre wohl angebracht.

  116. Ich finde schon, dass gerade dieses Verhalten mit dem Mohammedanertum zu tun hat.

    Der Koran legitimiert Gewalt, vor allem gegen die Ungläubigen.
    Wo befinden sich die Schätzchen? Im Land der Ungläubigen, im Dar el Harb.
    Und da sich das Dar el Islam zur Zeit im Krieg mit dem Dar el Harb befindet, hauen die erstmal auf alles drauf.

    Dass Gewalt in allen Kulturen existiert, ist keine Frage.
    Aber: In mohammedanisch geprägten „Kulturen“ ist die Gewalt „von Oben“ legitimiert, sie ist ein allgemeingültiges und -akzeptiertes Mittel um seine Interessen durchzusetzen.

    Das fängt in den Familien an wenn der Pascha, übrigens Koranlegitimiert, den ungehorsamen Kopftuchacker züchtigt, setzt sich fort bei Halbwüchsigen, die ihren Pubertätsprotest fast immer Gewaltträchtig äussern bis hin zu den Erwachsenen, die ihren Kindern die Gewalt und Respektlosigkeit unserer Kultur gegenüber vorleben und sogar aktiv fördern.

    Es hat mit dem Islam zu tun, schon das grosse Vorbild, der Prolet Mohammed bediente sich der körperlichen Gewalt nur zu oft.
    In diesen islamgeprägten „Kulturen“ ist nichts, was die Gewalt gegen andere ächtet und dem „Kultur“abkömmling die Frage abnötigt, ob diese Gewalt jetzt wirklich nötig ist oder ob man das Problem auch friedlich lösen könnte.

    Die Möglichkeit der friedlichen Lösung ist zwar in diesen „Kulturen“ durchaus gegeben aber eben nur UNTEREINANDER.
    Blutgeld, Heirat nach „Unzucht“ der „Ehre“ wegen und so weiter sind nur einige Beispiele.

    Das heisst, der Mohammedaner überlegt nur bei Konflikten mit anderen Mohammedanern ob eine gewaltfreie Lösung gefunden werden kann während Konflikte mit ungläubigen Untermenschen prinzipiell mit körperlicher Gewalt gelöst werden.
    Das erklärt auch die prinzipiell angewendetet Tritten gegen den Kopf des Gegners.
    Während uns beigebracht wird, einen gewalttätigen Konflikt nur mit grade eben nötigen Mitteln, eben nur zur Verteidigung, zu führen, ist der Mohammedaner dagegen bestrebt, den Gegner zu nachhaltig zu vernichten.
    Auch das fusst in deren „Kultur“, bei ihrem grossen Vorbild.
    Mohammed nahm, wie seine Nachfolger keine wehrhaften Männer zu Gefangenen, die Männer wurden bei Kriegen immer geschächtet.
    Als „Männer“ galten übrigens auch männliche Kinder ab 10 Jahre.
    Gefangen, das heisst versklavt wurden nur die Frauen und Kinder.
    Frauen, um die Zahl der Mohammedaner durch vergewaltigung und zwangskonversion zu vermehren und Kinder, weil man die noch gut indoktrinieren konnte.

    Ich denke, da kann man sich nichts schönreden.
    Die islamische Gewalt“kultur“ prägt diese Menschen seit 1400 Jahren, das kann man denen nicht innerhalb weniger Jahrzehnte abezivilisieren, zumal ihnen die Pflege ihrer Gewalt“kultur“ von Gesetzwegen sogar garantiert wird.

    Diese und ähnliche Strassenschlachten wegen Nichtigkeiten sollten jedem vor Augen führen:
    Die Lösung der Probleme, die sie hier in Europa machen, wird nur mit Rückführung oder 7.62 zu bewältigen sein.

  117. #126 Rudi Ratlos (16. Nov 2009 18:17)

    Oh, dann muß die Aktion ja erfolgreich gewesen sein.

    Kann man so sagen, diese Aktion war sogar sehr erfolgreich. War auch damals schon die einzige Sprache, welche die Musels verstanden und auch heute noch verstehen. Da hat sich nichts geändert. Geändert hat sich leider nur, daß wir heutzutage diese Sprache viel zu selten zu den Musels sprechen.

  118. #140 oldie

    Das ist Geschichtsklitterung. Damals war Krieg, der Algerienkrieg und kein halbes Jahr nach dem Massaker von Paris war der Krieg zu Ende. De Gaulle hat Algerien anerkannt. Schon vorher hatte Frankreich in einem Referendum für den Rückzug aus Algerien gestimmt. Das Massaker war sinnlos.

  119. In der poltisch korrekten Presse wird das Ereignis bestimmt so lauten:

    „In Frankreich wurden Migranten beschimpft und belästigt. Sie konnten sich nur durch zufällig mitgeführte Waffen verteidigen. Die Polizei sucht nach Zeugen die die Täter beschreiben können. Menschenrechtsgruppen haben eine Belohnung in fünfstelliger Höhe ausgelobt.“

    Na wenn das keine Nachrichten sind.

  120. #129
    Bin auch nicht gerade ein gewalttäiger Mensch.
    Aber was wir hier erleben ist der Anfang einer
    Diktatur des Päbels und der Kriminalität der
    Straße.
    Ich möchte als freier Bürger die Rechte wahr
    nehmen. Ich möchte mir nicht von ungeliebten
    und undgebildeten Halbaffen sagen lassen
    müssen was ich zu tun habe.
    Stuhlkreis fällt hier aus. Hie gibt was
    ordentlich auf die Mütze.
    Früher haben wir, wenn einer auf dem Boden
    lag, aufgehört. Die Tiere fangen das erst
    richtig an.
    Kotz Übel Brech.
    Die Sonne scheint, der Himmel lacht. Der Musel
    hat sich umgebracht. Den Sprengstoffgürtel
    fest geschnürt so ist er fröhlich explodiert.

  121. Welcher normal denkende und arbeitende Mensch würde sich um 500 Euro (Höchstbetrag) prügeln?

    Nun, sie haben sich nicht um das Geld geprügelt, denn das gab es gar nicht, die Aktion fand ja nicht statt.

    Die Firma wolltein unverantwortlicher Weise die Gier ansprechen und hätte dabei vermutlich Gerangel und sogar Prügeleien um die Umschläge ausgelöst – ganz abgesehen von dem vollkommen normalen Gedränge, das auch zu schweren Verletzungen und Todesfällen führen kann, wenn kein einziger unter den Beteiligten aggressiv ist.

    So war es aber nicht.

    Die Herrschaften haben sich einfach so „ausgelebt“.

  122. …und in den Straßen von Paris werden Weiße umgebracht…
    Schon bei der Fußball-WM 2006 fiel mir auf, dass Frankreichs Nationalmannschaft aus 10 Schwarzen und 2 Nordafrikanern bestand…Africa goes Europe…und jede Menge Muslims sind dabei…

  123. Ich meinte nur, diese Mannschaft von 2006 verkörperte idealerweise die Grande Nation!Ohne einen einzigen Biofranzosen!

  124. #153 Osimandias

    Ich wolle bewußt das Thema von Europa „weglocken“, um es auf die Hautfarbe zu konzentrieren. Ich hätte auch Zidane nehmen können.

  125. Ich zitiere:
    „#51 Hobbes (15. Jun 2009 17:21)
    So erklärt der Gutherrenmensch den Einzelfall:

    “Die aneuristische, ja hysterische Reaktion des kryptofaschistisch determinierten Kleinbürgertums, das, um seine soziokulturellen Besitzstände fürchtend, die Nekrobiose der ethnischen Schimäre “Volk” als Analogon zu apokalyptisch determinerten Vulgärmythen antizipiert, indiziert latent xenophobe Stereotypen als Identifikationsschemata zur pseudolegalistisch normierten Kollektivdestruktionsphantasie, die bei invers- autoritäre Charaktereren die Promulgationssituation spätfaschistischer Rachephantasien initiiert.Der Akteur aus der multikulturellen Sphäre fungiert in diesem Setting als bloße Projektionsfläche für gewaltaffine Gruppenidentifikation des autoritär geprägten Individuums jenseits der materiellen Statusvermutung.”

    Prof.Dr.Dr. rer anus KLeinbert Klugscheiß, 68er Multi-Kulti Guru zu vermeintlichen Fällen von sog. “Migrantengewalt.” “

    🙂

  126. #160 caprisonne

    Dann sollten Sie aber sofort auf die Straße und gegen den deutschen Gesundheitsminister prostestieren, der hat nämlich ganz unarische „Schlitzaugen“.

  127. Die AKtion hätte man sich sparen können und vorher schon nicht werben sollen. Da wurden die Muslime nur heiß gemacht auf das Geld. Aber was dann da abläuft, kann man nicht mehr verstehen. Da trampeln sie geradezu auf dem Mann herum. Und gehen mit Macheten herum. Kann Frankreich diese Zustände noch zulassen ?

  128. Ich wolle bewußt das Thema von Europa “weglocken”, um es auf die Hautfarbe zu konzentrieren.

    Das ist mir klar. Und ich wollte das revidieren und wieder auf Frankreich zurückkommen.

    Europa ist weiß.

    Und Hautfarbe ist ein Verschleierungsbegriff. Ihn zu verwenden, ist ungefähr so, als ob man auf die Frage: „Was ist der Unterschied zwischen einem Briefkasten und einem Ferrari?“ antwortet: „Der Briefkasten ist gelb und der Ferrari ist rot.“

  129. @Plapperstorch

    Das würden sie wahrscheinlich machen, wenn es gesellschaftlich akzeptiert wäre. Im Gegensatz zu ihnen bin ich aber kein Faschist und auch kein Rassist, allenfalls weckt die Überfremdung meiner Heimat in mir den Nationalismus. Eben weil ich kein Rassist bin, sehe ich Philip Rösler auch als Deutschen, auch wenn man natürlich sieht, das er kein weißer ist, ich halte das aber für unproblematisch.
    Sie scheinen gar nciht den Unterschied zu sehen zwischen diesen Tieren, die Europa angreifen und einem fleissigen, zivilisierten Mensch wie Rößler?!

    Hier ein interessanter Link, den sie sich ja mal ansehen können, eine schwedische nationalistin erklärt den unterschied zw. nationalismus und rassismus.
    http://www.youtube.com/watch?v=jWLxACbUrPI

  130. #168 Osimandias

    Ich bin selten Ihrer Meinung, aber darf meinen, Sie waren schon mal besser. Rassismus bedarf keiner Verteidigung.

  131. #47 Trudchen
    Das wird die Evangelische Kirche in trauter Zusammenarbeit mit der EU verhindern:

    „…Zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Deutschland wurden einfachere Bedingungen für ein Bleiberecht gefordert. Ferner müsse die bisherige Stichtags-Regelung aufgegeben und unsichere Kettenduldungen abgeschafft werden…
    …Zugleich rief das Kirchenparlament zum Engagement gegen Rechtsextremismus und zu Beteiligung von Kirchengemeinden an Bündnissen für Demokratie und gegen Rassismus auf.
    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1270586/Evangelische-Kirche-draengt-auf-Kontrolle-von-EU-Agentur-Frontex.html

  132. #169 caprisonne

    Sie nennen mich einen Rassisten und Faschisten? Muss leicht fallen, im Schutz der Anonymität. Ich Gegensatz zu Ihnen, „kämpfe“ ich mit offenem Visier. Ürden Sie das auch tun, hätten Sie nächste Woche Post vom Gericht.

  133. Im übrigen haben Sie mich ja zuerst implizit einen Rassisten geschimpft. Ich nannte Sie daraufhin einen Faschisten, was sie ja im Gegensatz zu mir auch sind.

  134. na, nun werd mal nicht pampig du Storch. Ich habe deine kleine Seite gegoogelt und sogar angeklickt, du wirst nun also für heute mindestens einen Besucher gehabt haben. Freu dich.

  135. #128 Agent Provocateur
    „…Ich bin ganz sicher kein Islamversteher oder auch nur -verharmloser…
    —-
    So?
    —-
    „Ich warne aber nur davor zu denken, dass wir in Europa viel besser dran wären, wenn wir z.B. unsere Mohammedaner allesamt gegen (offiziell) christliche Schwarzafrikaner austauschen würden. Auch in den nichtislamischen Ländern Afrikas herrschen brutale Sitten…“
    —-
    Doch, wir wären besser dran!!!
    Abgesehen davon, dass christlich eine Lebensweise bedeutet, die unabhängig von Kircheninstitutionen der Nächstenliebe folgt, würden diese evtl. brutalen, weil schlecht erzogenen „christlichen“Schwarzafrikaner nicht unsere Grund-und Freiheitsrechte in torpediren. Sie wollen kein Dar al-Islam mit dem Rechtssystem der Scharia. Sie wollen nur therapiert werden.

  136. traceroute ist Berlin! Selbst wenn man über Google eine Seite besucht, werden einzelne Dateien, wie zB das favicon über die echte IP geladen. Ich würde Sie gerne vor meine juristische Flinte bekommen, damit Sie lernen, was dieser Rechtsstaat noch so alles drauf hat.

  137. haha, ich dachte schon sie wollten sich mit mir schlagen. aber so ein kleiner scheißer sind sie, der nur austeilen aber nicht einstecken kann, das ist noch besser. pass mal auf du spasti, wenn du mit deiner popeligen seite daten wie die ip adresse von besuchern ausspähst ohne an prominenter stelle darauf hinzuweisen, machst DU dich strafbar! also steck dir deine juristische flinte mal lieber in den arsch, sonst gibts ne abmahnung wegen unzulässiger agb.

  138. @klapperstorch

    so ich hab mir jetzt extra für dich mal die mühe gemacht und deine „copyleft“ abgecheckt. Scheinbar kein Hinweis auf tracking Software enthalten, auch sonst ist sowas auf deinem WordPress-Blog nicht zu sehen. Gut. Du kannst dich ja schonmal auf eine gepflegte Abmahnung vorbereiten, Screenshots der Seite Klapperstorch.de sind gemacht.

    Gruß

  139. #183 caprisonne

    Nur zu, aber suchen Sie sich einen Anwalt, der der den Unterschied kennt, ob ich die IP speichere oder mein Hostprovider. Und ich würde mich gern über Ihre Abmahnung freuen, käme ich so doch an Ihre Adresse, oder wollen Sie die auch anonym schicken?

  140. Es kommt nicht darauf an, ob man nun persönlich die Daten speichert oder der „Hostprovider“ (übrigens wäre dies eine recht ungewöhnliche Praxis, ich frage mich ob sie sich das eben ausgedacht haben).
    So oder so, es muss DIREKT auf der Seite stehen, wenn solche Tracking-tools mitlaufen, andernfalls ein eindeutiger Gesetzesverstoß.
    so eine blödsinnige Argumentation von Ihnen, lächerlich.

  141. Sie können jetzt natürlich schnell losrennen und so ein Teil in ihren kleinen Blog hinzufügen. Die Screenshots OHNE diesen Hinweis sind aber freilich schon gemacht.

  142. Leider braucht es zum Zerstören einer interessanten Debatte immer nur einen plappernden Storch.

    „Rassismus bedarf keiner Verteidigung.“

    Möchte mal wissen, was so verkehrt daran sein soll, wo doch alle Sorten Menschen es seit je als ihr Naturrecht ansehen, unter ihresgleichen lieber zu leben als unter Fremden.

    Nur dem Weißen Manne soll das nun auf einmal verboten sein. Ihm werden ohne Ende Steuergelder abgeknöpft, damit aus allen Teilen der Welt Menschen, die mit Europa so viel zu tun haben wie ein Pinguin mit der Sahara, hier in großer Zahl einwandern und ihm dann mit Kriminalität, Islam und Forderungsmentalität zur Last fallen können. Wer dagegen ist, dessen Existenz darf gesetzlich geschützt vernichtet werden, indem man ihn einen „Rassisten“ nennt. Das ist ein Beispiel für eine rein destruktive Wortverwendung.

    Die Rassisten sind doch die, die sowas an jeder Demokratie vorbei planen und durchziehen. Sie wollen die weiße Rasse „dekonstruieren“. Und das bedeutet wörtlich: vernichten.

    Ich weiß von Leuten, die betrachten uns als „dieses Kanonenfutter, das leider noch die Erde besiedelt“.

  143. @#188 Rotbart

    Ich bin sehr entspannt und gespannt, so gespannt, wie die französische Presse, die darauf hinweist, dass die Genehmigung zu dieser Aktion von der Prefecture des VII. arrondissements erteilt wurde und Bürgermeisterin ist dort die frühere Justizministerin und Skandalnudel Rachida Dati, Tochter eines Marokkaners und einer Algerierin.

  144. #2 Oppeano (16. Nov 2009 12:08)

    „Adjeu my belle FRANCE. Cela c’était.“

    Grauenhaft! Lass es besser.

  145. Achja da hat die Journaille ja wieder einen Schuldigen gefunden der sich medial hervorragend ausschlachten lässt.

  146. Erschreckend, aber nicht unwahrscheinlich wäre gewesen, wenn dieses Pack sich um die Geldbriefe geprügelt hätte.

    Noch erschreckender ist, dass auf völlig Unbeteiligte eingeschlagen wurde, als die Aktion abgesagt wurde.

  147. Rassismus bedarf keiner Verteidigung.

    Richtig. Einer Verteidigung bedürfen nur Menschen, nicht Begriffe.

    Aber der Begriff „Rassismus“ bedarf dringend einer Klärung.

    Es ist ein gewaltiger Unterschied zwischen einer klarer Sicht auf die Realität (englisch: racialism) und der Anmaßung, man dürfe Menschen anderer Rasse wie Scheiße behandeln (englisch: racism).

    Für Menschen, denen aufgefallen ist, dass man schwarze Menschen leicht dazu anzuregen kann, weiße Menschen wie Scheiße zu behandeln und letztendlich zu vernichten, ist das Konzept „racialism=racism“zu setzen und über „Rassismus“ ein hochempörters Gekreische anzuheben, natürlich eine höchst geeignete Waffe.

    Fallen Sie nicht auf die Taktiken des Abschaums rein, plapperstorch. Unterschiede zu SEHEN, ist eine Sache. Aus Unterschieden abzuleiten, dass man sich gegenüber seinen Mitmenschen daneben benimmt, ist eine ganz andere Sache. Aber beides ist menschlich.

    Menschen einzureden, die Unterschiede, die sie SEHEN, wären eingebildet, hingegen ist teuflisch.

  148. Besonders interessant für Deutschland in Zusammenhang mit der European Gendarmerie Force ist die Tatsache, dass die Türkei schon 2005 „beobachtendes Mitglied“ werden wollte und dies im Mai 2009 auch erreicht hat.

    Hat auch nur ein einziges Wort davon in unseren Zeitungen gestanden, gab es einen TV-Bericht dazu?

    Turkey joins European Gendarmerie force as Observer
    Turkey applied in 2005 to become an observer member of the European Gendarmerie force.

    During the High Level Interdepartmental Committee (CIMIN) meeting in Paris on the 13 of May 2009, Turkey was accepted as an observer country. Both CIMIN and Turkish Ministry of Foreign Affairs stated that: “Turkey’s participation in the force will constitute another value in addition to its contributions to international security“.

    http://www.eurogendfor.org

  149. #189 plapperstorch

    „…die frühere Justizministerin und Skandalnudel Rachida Dati, Tochter eines Marokkaners und einer Algerierin.“

    —-

    Gleichzeitig eine sehr gute Bekannte von speedy Sarko – oder irre ich da?

    Da darf man tatsächlich gespannt sein.

  150. Warum haben die nicht Schinkenbaguettes verteilt?Dann wären sicher nur ein paar Chlochards zur Abholung gekommen.Aber die haben ja kein Geld.Aber die „Jugendlichen“ auch nicht.

  151. Tja, der Sarko liegt wohl lieber auf der Bruni als dass er seine Wahlversprechen umsetzt. Wenn Europa so weiter macht sehe ich schwarz für unsere Kultur. Im wahrsten Sinne des Wortes. Warum können sich die europäischen Rechts-Konservativen nicht aufraffen und den linksgrünen Gutmenschen das Heft aus der Hand nehmen???

  152. Warum können sich die europäischen Rechts-Konservativen nicht aufraffen und den linksgrünen Gutmenschen das Heft aus der Hand nehmen???

    a.) Sie haben dieselben Ziele wie die „linkgrünen Gutmenschen“, geben aber vordergründig ein bisschen die Schein-Opposition, damit nicht allzuviele sheeple die Demokratie-Simulation durchschauen.

    b.) Sie möchten nicht, dass ihr Land einem ruinösen Wirtschaftskrieg oder bei Hartnäckigkeit gegenüber diesem einem veritablen Bombenkrieg ausgesetzt ist.

    c.) Sie sind tot.

  153. @ #179 Alster (16. Nov 2009 21:26)

    Bitte auch auf vermeintlich unwichtige „Füllwörter“ achten beim Zitieren! Ich sagte:

    Ich warne aber nur davor zu denken, dass wir in Europa viel besser dran wären, wenn wir z.B. unsere Mohammedaner allesamt gegen (offiziell) christliche Schwarzafrikaner austauschen würden.

    Dass der Islam einen Weltherrschaftsanspruch besitzt, ist mir klar, schließlich habe ich den Koran gelesen. Daher sind nichtmohammedanische Schwarzafrikaner etwas weniger schlimm als Moslems. Trotzdem heißt das nicht, dass man Erstere deswegen gleich mit offenen Armen empfangen muss, da auch sie meistens große Probleme mit sich bringen. Wie gesagt, ich habe das schon am eigenen Leib erfahren dürfen.

  154. @ #203 Osimandias (17. Nov 2009 00:22)

    Ich schätze deine intelligenten Beiträge sehr, aber du klingst immer so extrem pessimistisch. Was wäre denn dein Lösungsvorschlag? Meinst du nicht, dass wir viele Probleme nicht hätten, wenn Europa von Männern wie Geert Wilders regiert würde?

  155. Was wäre denn dein Lösungsvorschlag?

    Private Netzwerke aus ausschließlich bewussten Einheimischen, die sich gegenseitig unterstützen und im Ernstfall, wenn jeder denkt „Sowas würde man brauchen“ schon da sind.

    Schwer genug.

    Meinst du nicht, dass wir viele Probleme nicht hätten, wenn Europa von Männern wie Geert Wilders regiert würde?

    Vielleicht habe ich ihm Unrecht getan.

  156. @ #205 Osimandias (17. Nov 2009 00:57)

    Könnte ich vielleicht deine E-Mail-Adresse haben? Dann könnte man ja evtl schon mal daran arbeiten, ein solches privates Netzwerk aufzubauen. 🙂

  157. #202 Agent Provocateur (17. Nov 2009 00:21) @ #179 Alster (16. Nov 2009 21:26)

    Bitte auch auf vermeintlich unwichtige “Füllwörter” achten beim Zitieren! Ich sagte:

    Ich warne aber nur davor zu denken, dass wir in Europa viel besser dran wären, wenn wir z.B. unsere Mohammedaner allesamt gegen (offiziell) christliche Schwarzafrikaner austauschen würden.

    Dass der Islam einen Weltherrschaftsanspruch besitzt, ist mir klar, schließlich habe ich den Koran gelesen. Daher sind nichtmohammedanische Schwarzafrikaner etwas weniger schlimm als Moslems. Trotzdem heißt das nicht, dass man Erstere deswegen gleich mit offenen Armen empfangen muss, da auch sie meistens große Probleme mit sich bringen. Wie gesagt, ich habe das schon am eigenen Leib erfahren dürfen.

    So ist es! Man kann nicht den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. Verschont uns mit Multikulti.

  158. Also ich finde das wenn Anwälte Kurzarbeit
    machen müssen, sollten Sie ihre eventuelle
    Klientel nicht irgendwo im Internet suchen.

  159. Hat sich da ein „Heilmännchen“ im Einsatz für SOKO-„lowsky“ verplappert. Manche wären aber auch mit ihren Denunziantenmethoden sicher besser bei der SED aufgehoben als auf einem relativ freiem Blog.

    #195
    War wohl zu intelligent angesetzt für den unfreien & gehirngewaschenen Geist. 😀

Comments are closed.