Stephen WorguDer nigerianische Fußballstar Stephen Worgu (Foto), Torschützenkönig der afrikanischen Champions League 2008 und Stürmer im Verein Al Merreikh im Nordsudan, saß mit Alkohol am Steuer und wurde erwischt. Statt einer Spielsperre oder ähnlichen Strafen erwartet ihn zusätzlich zu einer Geldbuße jedoch eine Scharia gemäße „kulturell bedingte“ Züchtigung: 40 Peitschenhiebe. Top-Fußballer in der islamisch-afrikanischen Liga träumen wohl mehr von Straferlass als von Reichtum. Dabei ist Stephen Worgu dem Namen nach eher Christ als Moslem, doch das schützt ihn im Sudan kaum vor der islamischen Rechtsprechung.

(Spürnase: lobo1965)

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Rassiten ware = Rassisten wäre

    Land = Kontinent

    ——————————

    Verdammte Scheiße !

    Ich will ne „Edit“ Funktion !!!!!!!!!

    @PI

    Es muss doch ein „WordPress“ Plugin geben das eine Editfunktion ermöchtlicht ?!

  2. Das alles hat nichts mit dem Islam zutun! Kulturell höher zu stehen, als der Islam ist nicht möglich.

    Danken wir unseren Politikern dafür, dass sie uns diese hochstehende Zivilisation auch in Europa nicht vorenthalten!!!

    Grüße aus dem kulturbereicherten Deutschland.

    Hab ich gerade im Kommentarbereich von mir gegeben, mal sehen, ob es durchkommt!

    Kommentieren ist immer gut, überall!

  3. An #7 Eisenherz 1988 (13. Nov 2009 00:06)

    … Haben die da kein “Flensburg”? …

    Hast DU damit Beate Uhse gemeint? 😉

    Wenn ja. Doch das haben sie. 🙂

  4. Allah sei dank ist Islam Frieden. Wenn dem nicht so wäre, hätte er mit mindestens 400 Peitschenhieben rechnen müssen.

  5. 9 Andromeda

    Don’t drink’n’drive…

    Jau, aber ist das besser?

    Das kann ich als Hexe nur bestätigen.
    Ist mir auch schon passiert!

  6. noch etwas OT, sry.

    Das kann ich als Hexe nur bestätigen.
    Ist mir auch schon passiert!

    Aber die Hexen sterben aus: 🙂 🙂
    Statistik aus Menlo Park, CA.

    Accidents *) during Halloween:
    – 2005 8
    – 2006 6
    – 2007 5
    – 2008 4
    – 2009 1

    *) = Fälle wie im Bild gezeigt.

  7. Islam ist pervers faschistisch sadistisch und erfreut sich am Elend und Schmerz den sie anderen zufügen können sobald es sich um Ungläubige handelt. Was haben die nur für einen Gott der das alles befürwortet, oder ist es doch der Satan? Irgendwo las ich das die Zahl 666 im Islam vorkommt. Aber nicht so wie in der Bibel.

  8. 2009
    Dabei ist Stephen Worgu dem Namen nach eher Christ als Moslem, doch das schützt ihn im Sudan kaum vor der islamischen Rechtsprechung.

    2015
    Dabei ist Stephan Wagner dem Namen nach eher Christ als Moslem, doch das schützt ihn in Deutschland kaum vor der islamischen Rechtsprechung.

    Nichts ist unmöglich – U-HUM-MA

  9. Sry, aber da hab ich eine etwas geteilte Meinung. Vor langen Jahren wurde ein Klassenkamerad von mir von einem alkoholisierten Wiederholungstäter totgefahren. Nach dem ersten Zwischenfall entsprechende Peitschenhiebe hätten evtl. meinem Klassenkameraden das Leben gerettet…….

  10. Irgendwie schon OT: Ich beziehe mit auf den Weggang von gw nochmal und die darum entstandene Debatte wegen der teilweise unterirdischen Kommentare, aber auch der teilweise recht seichten und manchmal fast schon aufstachelnden Beiträge.
    Ich spekuliere, das auch die Beitragsmacher sowie die Moderation oft das empfindet, was die Kommentatoren auch empfinden, wenn es zu verbalen Entgleisungen kommt: Ohnmacht und auch Hass(kein Verbrechen !). Weil die verlogene Medienwelt einfach weiter ihr Ding zu unser aller Nachteil durchzieht, weil nichts zu helfen scheint, auch wenn es positive Entwicklungen gibt.
    Diese Ohnmacht gepaart mit Zorn führt geradenwegs in die Radikalität, wie man bei den 68ern ja prima feststellen kann, aus denen sich ja auch die RAF rekrutiert hat.
    Und wenn PI zunehmend radikal wird, haben am Ende die gutmenschlichen Schwätzer aus den Medien recht(auch wenn sie feste dazu beigetragen haben), nämlich das PI hetzt und hasst.
    Und dann werden sich Leute abwenden, und PI wird wieder bedeutungsloser, und der großen Aufgabe, es besser und ehrlicher zu machen als die Massenmedien, wäre nicht gedient, PI hätte dann versagt.
    Deshalb müßten alle sich gw’s Beitrag Nr. 88 hinter die Ohren schreiben.
    Seriös, keine Emotionen anstacheln, und auch solche Beiträge nicht zulassen.
    Ich meine jetzt nicht die Berichterstattung, sondern solche etwas dümmlichen Berichte wie das mit Lukas auf dem Schulhof.
    War jetzt nicht so reißerisch, aber man konnte sich schon ärgern, dabei war es doch nur fiktiv.
    Wieso also mit einer erfundenen Geschichte Groll erzeugen ?
    Es geht um Aufklärung und darum, möglichst viele Bürger mit aufzuklären, aber dafür müssen wir das Niveau möglichst hoch ansetzen, denn dumm sind die Leute nicht, sie werden nur für dumm verkauft ständig.
    Und solche albernen Ausreden, das „man ja hier keinen Ersteklasse-Qualitätsjournalismus hinlegen“ müsse, von einigen Kommentatoren, die kann man gerade vergessen.
    PI hat nur eine Chance, wenn es wahrhaftig, und journalistisch vorbildlich ist.
    Alles andere schadet nur.

    Ich habe aus gw’s Weggang die Konsequenz gezogen, das ich halt doch mehr Disziplin üben muß beim kommentieren.
    Für PI.

  11. Hätten wir keinen kuschelknast sondern körperstrafen (keine scharia), wäre ein grosser teil der straftaten gar nicht verübt worden.

    Da bin ich mir keinesfalls nur
    Theo Retisch
    sicher, dass eine prügelstrafe oder eine art pranger mehr wirkt als ein paar monate im nobelhotel knast.

  12. 2014 – Führerscheinentzug in Deutschland wird abgeschafft……..

    Ansonsten wußte ich nicht, daß Moscheebeschlagnahmungen möglich sind, in den USA zumindest schon:

    http://www.foxnews.com/story/0,2933,574768,00.html

    NEW YORK — Federal prosecutors Thursday took steps to seize four U.S. mosques and a Fifth Avenue skyscraper owned by a nonprofit Muslim organization long suspected of being secretly controlled by the Iranian government.

    In what could prove to be one of the biggest counterterrorism seizures in U.S. history, prosecutors filed a civil complaint in federal court seeking the forfeiture of more than $500 million in assets of the Alavi Foundation and an alleged front company.

    The assets include Islamic centers in New York City, Maryland, California and Houston, more than 100 acres (40 hectares) of land in Virginia, and a 36-story office tower in New York.

    Da wird es aber möglicherweise formvollendete Proteste von leicht Erregbaren in der Welt geben.

  13. Auch wir Deutsche werden die kulturell bedingte Züchtigung reichlich genießen, sobald islamische Rechtssprechung hierzulande eingeführt ist.

    40 – 400 Peitschenhiebe für Falschparken oder ein Krügerl Bier sind da schon drin.

  14. O.T.

    TÜRKEI.

    Klappriger Bus überschlägt sich nahe ANTALYA auf Schlaglochstraße.

    18 deutsche Senioren auf einem Tagesausflug werden schwer verletzt, drei lebensgefährlich.

    http://www.mz-web.de/artikel?id=1258035410836

    http://www.bild.de/

    Kommentator „Analyser“ auf FOCUS-online zu diesem Ereignis

    „Die deutschen Reiseunternehmen sollten dringlichst ein unabhängiges Sicherheits- und Qualitätsmanagement für die TÜRKEI aufbauen, um sich nicht der Gefahr auszusetzen, der FAHRLÄSSIGEN TÖTUNG beschuldigt zu werden.“

  15. Was verstehe ich unter Toleranz,
    Gerechtigkeit und Werte, die für ein friedliches zusammenleben zwischen verschiedenen Kulturen unabdingbar sind:
    ———————————————

    1.)Darunter verstehe ich das mich jemand so akzeptiert wie ich bin!

    2.)Darunter verstehe ich das ich jemanden so akzeptiere wie er ist!

    3.)Egal welche Hautfarbe jemand hat!

    4.)Egal welcher Religion jemand angehört!

    5.)Egal in welchen Erdteil jemand zu Hause ist!

    6.)Egal in welchen Land jemand lebt!

    7.)Egal welche Sprache jemand spricht!

    8.)Egal wie jemand aussieht!

    9.)Das jeder jeden das Recht gewährt frei zu sein,
    frei zu denken,frei zu sprechen,
    und frei zu Handeln,solange es nicht missbraucht wird!

    10.)Das jeder die Meinung des anderen akzeptiert,solange es keinen verletzt,
    oder jemand in seiner Persönlichkeit und Ehre angegriffen wird!

    11.)Das Jemand der sein Heimatland verlässt, die Rechte und Werte seines Gastlandes
    respektiert, solange sie nicht ungerecht sind!

    12.)Niemand wird dazu gezwungen in diesem Land zu leben!

    Niemand kann Toleranz und Gerechtigkeit verlangen oder erwarten,
    solange er nicht selbst bereit ist Toleranz und Gerechtigkeit anderen zu gewähren!

  16. Dabei ist Stephen Worgu dem Namen nach eher Christ als Moslem, doch das schützt ihn im Sudan kaum vor der islamischen Rechtsprechung.

    Tja, wenn das zutrifft, dann hätte er sich besser keinen moslemischen Verein in einem moslemischen Land aussuchen sollten. Wir wollen unser Land und unsere Werte vor den Einflüssen dieser Barbaren schützen und sie schützen ihre barbarischen Werte in ihren Ländern – da finde ich den Umgang mit zugewanderten „Ungläubigen“ schon konsequent. Würde unser Staat seine Werte ebenso konsequent verteidigen, dann hätten wir keine moslemischen Probleme mehr.

  17. #17 Bruce24 (13. Nov 2009 01:32)

    Sry, aber da hab ich eine etwas geteilte Meinung. Vor langen Jahren wurde ein Klassenkamerad von mir von einem alkoholisierten Wiederholungstäter totgefahren. Nach dem ersten Zwischenfall entsprechende Peitschenhiebe hätten evtl. meinem Klassenkameraden das Leben gerettet…….

    sonst gehts noch ??

    Welcher Alki (und da gehe ich mal von aus bei Ihrer Beschreibung)lässt sich denn von sowas „beindrucken“ für mich klingt das eher nach – Vorteilen der Sharia über die Hintertür.

    @#23 friddldich (13. Nov 2009 05:16)

    echt ohne Worte so ein Unsinn

    mal sehen wie Ihre 13 Punkte ausfallen werden wenn Sie „Übertolleriert“ wurden… echt…

    Und jeden so akzeptieren wie dieser ist ??

  18. Gut. Alkohol am Steuer ist die eine Seite. Was da tgl. passiert, das wissen wir und ein Zurück in die 70er Jahre geht, bei der heutigen Verkehrsdichte und Hektik, nicht mehr.
    Wie dort die Grenze ist, weiß ich nicht.

    Die andere Seite ist eben dieser widerliche Islam und ich kenne das Video, was vor einigen Tagen hier zu sehen war, Auspeitschung. Nach dem 4./5. Hieb sieht das Gesäß schlimm aus. Hier sind es 40 Hiebe. Wie würde es mir danach gehen ???

    Andererseits plädieren wir immer für härtere Strafen in Deutschland, weil der Quatsch, den wir hier durchziehen ( wir PI ler regen uns auch immer auf über diese verblödeten Richter ), nichts bringt.
    Insoweit ist die Strafe zwar schlimm, aber der Mann fährt nicht mehr betrunken Auto in seinem Leben.

    Ich bin gewiß nicht für die Scharia, das weiß Jeder hier, aber unser sog. Rechtssystem ist auch Müll. Was nun ?

  19. Leute aufpassen sowas führt direkt in die islamische Diktatur von wegen

    Insoweit ist die Strafe zwar schlimm, aber der Mann fährt nicht mehr betrunken Auto in seinem Leben.

    kann ja wohl nicht sein …
    Ausserdem ist er „nur“ betrunken erwischt worden und hat wohl niemanden geschädigt.
    Und was ist wenn er diese Tprtour nicht überlebt ?? könnte ja auch sein.

    Und noch was mal angenommen es was ein M. Polizist und Stephen Worgu ist tatsächlich Christ oder sagen wir einfach mal kein M. was spricht dagegen das der Polizist vielleicht auch lügt na ??
    Ach die Sharia ist Wahrheitsjustiz ?? ne is klar

    Ich bin gewiß nicht für die Scharia, das weiß Jeder hier, aber unser sog. Rechtssystem ist auch Müll. Was nun ?

    Ohne Worte

  20. @ #22 BUNDESPOPEL

    Kommentator “Analyser” auf FOCUS-online zu diesem Ereignis
    “Die deutschen Reiseunternehmen sollten dringlichst ein unabhängiges Sicherheits- und Qualitätsmanagement für die TÜRKEI aufbauen, um sich nicht der Gefahr auszusetzen, der FAHRLÄSSIGEN TÖTUNG beschuldigt zu werden.”

    Der deutsche TÜV hat schon den „TürkTÜV“ aufgebaut – und der funktioniert genau so reibungslos wie jeder andere orientalische Basar auch, alles nur eine Frage des Preises.
    Zitat Spiegel:

    Auf türkischen Straßen sterben doppelt so viele Menschen wie in den Ländern der Europäischen Gemeinschaft. Das soll sich ändern, nicht zuletzt, weil die Türkei bekanntlich die EU-Mitgliedschaft anstrebt.
    Bis 2013 soll der Sicherheitsstandard türkischer Autos auf europäischem Niveau sein. Um das zu erreichen, baut Ankara auf deutsche Hilfe: Im Auftrag des türkischen Verkehrsministeriums hat der TÜV Süd – verteilt übers ganze Land – 189 Prüfstationen eröffnet, in denen türkische Fahrzeuge mit deutscher Gründlichkeit getestet werden.
    Noch gehen die TÜV-Prüfer vom Bosporus nicht mit der gleichen Härte vor wie ihre Kollegen hierzulande. Sonst müssten sie 80 Prozent aller Autos sofort aus dem Verkehr ziehen. Dennoch stoßen sie auf blankes Unverständnis bei vielen Fahrzeugbesitzern, wenn sie marode Bremsleitungen oder defekte Scheinwerfer beanstanden.

  21. Toll diese islamischen Paradiese, wirklich eine Bereicherung für die Menschheit.

    Nur bei der all der Intolleranz in Europa da hört es für unsere Polit-Eliten auf, da ist man betroffen, das eigene Selbst muss krankhaft gehaßt und mit allen Mitteln bekämpft werden.

    Claudia Roth & Co. sind verzückt…

  22. fast OT:
    Bluttat von Fort Hood
    Muslime unter Generalverdacht


    „Das war ein terroristischer Akt“, meint McCain, auch wenn sich kaum jemand traue, das öffentlich zuzugeben. Deshalb werde er, McCain, jetzt Ross und Reiter beim Namen nennen. „Es mag zwar etwas schroff klingen, aber wir sollten doch darauf achten, dass unsere politische Korrektheit niemals unsere nationale Sicherheit beeinträchtigt.“

    von hier:
    http://www.focus.de/politik/ausland/tid-16202/bluttat-von-fort-hood-muslime-unter-generalverdacht_aid_453762.html

  23. Das Morgenmagazin hat gerade gemeldet, dass heute in der Türkei der Prozess gegen den türkischen Kindermörder beginnt, der vor ein paar Monaten in Paderborn ein türkisches kleines Mädchen vergewaltigt und dann umgebracht hat.

    Die islamische türkische Presse hatte damals gegen Deutsche gehetzt und dann war peinlicherweise ein Türke der Mörder. Sein eigener Schwiegervater hat ihn aber in der Türkei aufgespürt.

    http://www.morgenpost.de/vermischtes/article1206030/In-der-Tuerkei-beginnt-der-Kardelen-Prozess.html

  24. #35 Andromeda (13. Nov 2009 08:23)

    Vielleicht hätte John McCain schon vor der Wahl etwas klarer sagen sollen, was Sache ist.

  25. #18 Bruce24 +#29 AngstvorderZukunft; Seh ich genauso, wer besoffen Auto fährt gehört bestraft. Wenn in solchen Ländern dafür die Prügelstrafe vorgesehen ist, meinetwegen. Ich hoffe trotzdem, dass der nicht mehr lange für Nigeria Fussbälle misshandelt. Wenn der wirklich ein Star ist, was ich nicht beurteilen kann, dann nimmt ihn sicher jedes westliche Land auf.

    #39 Plondfair; der hat bei einer überwiegend linken Presse so wie auch bei uns gewisse Schwierigkeiten. Gesagt hat er das sicher damals auch schon, aber das ist schlicht untergegangen. Wenn Osama aber „Yes, we can“ gesäuselt hat, ist die ganze Presse am Boden gelegen und hat ihn angebetet.

  26. @Bruce24

    Sry, aber da hab ich eine etwas geteilte Meinung. Vor langen Jahren wurde ein Klassenkamerad von mir von einem alkoholisierten Wiederholungstäter totgefahren. Nach dem ersten Zwischenfall entsprechende Peitschenhiebe hätten evtl. meinem Klassenkameraden das Leben gerettet…….

    Am sichersten wäre es demnach gewesen, diesen Autofahrer gleich hinzurichten. So wäre Ihr Klassenkamerad definitiv nicht von ihm überfahren worden…
    Pardon, aber ich habe null Verständnis für Forderungen öffentlicher Demütigungen oder archaischen Prügelstrafen.
    Ich komme immer wieder zu PI, weil ich davon ausgehe, dass hier für die Erhaltung wesentlicher zivilisatorischer Errungenschaften gestritten wird. Ich will keine Rache- und Willkürjustiz, die sich einen Dreck um die Würde des Menschen schert. Wer sowas will, braucht sich nicht gegen die Islamisierung zu wehren und wäre in einem islamischen Terrorstaat wohl besser bedient.

    „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ steht dieser Blog ein und ich nehme das verdammt ernst! Keine Kompromisse!

  27. #40 uli12us (13. Nov 2009 10:17)

    Barack Hussein Obama hat so viele Leichen im Keller, das hätte Material für mehrere Wahlkämpfe geliefert. Es ist für mich schleierhaft, warum das von den Republikanern nicht thematisiert wurde. John McCain war insgesamt einfach viel zu brav.

  28. #28 ComebAck (13. Nov 2009 06:59)
    echt ohne Worte so ein Unsinn
    Und jeden so akzeptieren wie dieser ist ??

    ———————————————-
    Das sollte ja auch nicht Missverstanden,
    und von niemanden missbraucht werden!

    Natürlich kann man niemand akzeptieren
    der kriminell,untolerant und ungerecht zu anderen ist!

    Natürlich kann man keine Religion akzeptieren
    solange sie sich das Recht herausnimmt sich über andere zu stellen!

  29. Bei uns wäre er selbst dann, wenn er dabei jemand totgefahren hätte, weitestgehend straffrei geblieben (Bewährung), und dort setzt es halt schon für das Schlangenlinien fahren alleine eine ordentliche Tracht Prügel. Ich hab damit kein Problem.

  30. @kugelblitzz

    Ja und? Was ist an 40 Peitschenhieben wegen besoffen Auto gefahren denn auszusetzen?

    Bin wohl definitiv im falschen Forum gelandet. Dachte das hier sei PI-News, nicht Scharia-Now…
    Echt krank

  31. Das ausgerechnet ein solches Thema zu polarisieren vermag hätte ich nicht gerechnet.
    Ausgerechnet für diese Barbarische Blutjustiz bekommt der Islam Zuspruch.. und das bei PI!!!

    Grundgesetz und Menschenrechte ODER staatlich verhängte Prügelstrafe. Es ist doch hoffentlich einleuchtend, dass das eine das andere ausschliesst.

  32. Es gibt hier einige Kommentatoren, die diese Strafe verharmlosen oder sogar noch gutheissen. Wer sich darüber näher informiert oder sogar einmal ein Video darüber geesehen hat, dem wird ganz schlecht davon werden und das Blut in den Adern stocken, so grausam barbarisch ist diese Strafe. Diese Peitschenhiebe haben nicht mit einer Nikolausrute zu tun, wie sich das manche hier vielleicht vorstellen. Schon nach dem ersten Schlag platzt die Haut auf, bei den nächsten Schlägen entstehen tiefe Wunden, die, wenn sie ein Blutgefäß treffen, sofort zum Verbluten führen. Nach wenigen Schlägen steigt das Risiko eines plötzlichen Todes, manchmal reichen 10 oder 20 Schläge aus und der Delinquent stirbt an Ort und Stelle vor Schmerz und Schock. Eine Strafe von mehr als 100 Schlägen (oder waren es 40?) wird auf mehrere Peitschigungen verteilt und damit mehrmals vollstreckt. Manche Shariarichter verhängen über 100 Schläge oder mehr, was einem Todesurteil gleichkommt, einem Tod auf Raten vergleichbar. Es ist eine unbeschreiblich grausame, barbarische, menschenverachtende Folter, die meist tödlich endet.
    Der verurteilte Fußballer, wird, sofern die Strafe wirklich vollstreckt wird, niemals mehr spielen können, zumal er psychisch und moralisch damit zugrundegerichtet wird.

  33. Da müssen unsere Gutmenschen bald auf ihren Rotwein verzichten, wenn sie noch mehr Schätze ins Land holen.

Comments are closed.