us departmentDie US-Regierung hatte am 24. September aufgrund der akuten Gefahr eines terroristischen Angriffes auf Deutschland eine Reisewarnung ausgesprochen (PI berichtete). Diese Warnung wurde am 12. November verlängert und gilt neu bis zum 10. Februar 2010. Zwar befinden sich die deutschen Terroranwärter gegenwärtig in einer etwas misslichen Lage am Hindukusch, dennoch rechnen die US-Nachrichtendienste mit einer „Bombenstimmung“ bis ins neue Jahr.

(Spürnase: Vincent F.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

37 KOMMENTARE

  1. Die Reisewarnung wird sicher noch länger aktiv bleiben;

    und wenn es in 10 Jahren hier die ersten offenen Kämpfe gibt, wird sich diese Reisewarnung noch ausweiten.

  2. @Denker
    Es gibt bereits offenen Kämpfe. Dass es noch nicht schlimmer ist – liegt an der unglaublichen Unterwerfungsbereitschaft der einst stolzen Deutschen.

  3. Es kann jeden treffen, überall. Die US Regierung sollte besser vor Nachthemden und Häkelmützen warnen.

  4. #2 Denker (17. Nov 2009 12:33)

    Die Reisewarnung wird sicher noch länger aktiv bleiben;

    und wenn es in 10 Jahren hier die ersten offenen Kämpfe gibt, wird sich diese Reisewarnung noch ausweiten.
    ———————————–
    Solange kann und darf es nicht mehr dauern!
    Der Tanz muss früher beginnen, wenn wir unsere Kultur und Zivilisation retten wollen!

  5. Eine bodenlose Unverschämtheit, dass das eigene Land und man selbst in Misskredit gebracht wird, durch einen Barbarenkult der durch unsere „Eliten“ noch hofiert wird.
    Dann soll man auch noch Toleranz und Verständnis für diese Hassideologie Namens Islam aufbringen.

  6. #7 MR-Zelle (17. Nov 2009 12:50)

    #3 #5
    Von mir aus könnten die “Kämpfe” schon heute
    beginnen, habe grade die richtige Laune.

    Ja, ich würde es auch begrüßen nicht erst warten zu müßen, bis massenhaft Moslems mit Macheten durch die Innenstadt rennen – so wie in Frankreich.

  7. Wieso Reisewarnung?
    Osama Bin-Barack möchte doch die Türkei in der Eu sehen.
    Die Terroristen kamen doch nicht aus Hamburg.
    Es gibt auch keine 4000 Hasshütten in Absurdistan
    (BRD).
    Hier können Mohammedaner ihren Dreck besser ausleben, als in ihren eigenen Wüsten.
    Ganz Deutschland stellt ein Biotop für Schläfer und kriminelles Geschmeiß dar.
    Dank der mohammedanischen Population könnte man Deutschland auch als schnellen Brühter
    bezeichnen. Finanziert vom Steuerzahler.

    Nee nee ,die werden sich doch ihren Wirt nicht wegbomben.
    Denn ,das was sie wegbomben ,können sie mit ihrer geistigen Quallifikation doch nie mehr aufbauen.

    Mr.President wir leben hier täglich,nun mal nicht so zaghaft und ängstlich.
    Wenn es der Schutz der Amerikaner sein soll,warum drängt man den Islam nicht zurück
    wo er hingehört. Raus aus Europa.
    Damit alle friedlichen Menschen hier leben können.
    Warum verständigen sich die Regierungschefs nicht?
    Neue NWO oder Mittelmeerunion?
    Schnöder Mamonn?
    Habe diesen verlogenen Dreck so satt.

    Ich gehe jetzt erstmal um den Block,ich habe das bedürfniss nach frischer Luft.

  8. Und auch im Spiegel bröckelt für immer richtig Gegblaubtes:

    „Seit zehn Jahren steigt die globale Durchschnittstemperatur nicht weiter an. Die Klimatologen rätseln darüber, wie sich dieser Trend erklären lässt. Liegt es an den fehlenden Sonnenflecken? “
    Im Moment nur im GEDRUCKTEN SPIEGEL. Kann hier jemand den ganzen Klimalügen-Artikel reinstellen???
    Oh – wie die alle schon mal schön die Richtung ängern.

    Sehr gut – wenn der Kampf um die Köpfe so weiter geht – dann gilt: NOCH IST DEUTSCHLAND NICHT VERLOREN!!!

  9. Ich stelle die Behauptung in den Raum, daß in Amerika in den letzten Jahren mehr Leute durch islamistisch motivierte Terrorakte gestorben sind, als in Deutschland. Demnach lebt es sich in Amerika wesentlich gefährlicher, was Terrorakte angeht.
    Supermerkel und Guidowelle: Übernehmen sie!

    Sollte es nötig sein, verteidige ich diese Behauptung.

  10. OT

    Hört sich an als ob die MSM langsam erwachen!

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/270/494604/text/

    Richtig, konnnte man bei Kewil auch schon lesen.

    ABER: Man beachte den wunderbaren, dialektisch-hoscheißerischen Islamreinwaschungsschuß. Sie kritisieren den Filmemacher – und haben die Hosen mit islamophiler Scheiße bis zum Bauchnabel voll.
    Oder eben die Burka voll bis zum Unterkiefer! 😀

    Mieses, linksintelekuelles Geschmeiß. Zwiedenker der übelsten Sorte – die Denken wie der Gauleiter befiehlt.

  11. Bester Satz.:

    Der Film hat also gute Chancen, als wirklicher Katastrophenfilm in die Geschichte einzugehen. Als intellektuelle Katastrophe. Als Beleg dafür, wie erfolgreich die Drohgebärden des fundamentalistischen Islam im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausend gewesen sind, und mit welcher würdelosen Bewusstlosigkeit und vorweggenommenen Unterwerfung und Panik die westliche Welt reagiert hat.

  12. #1 RechtsGut

    Ja, ich stimme dem Artikel zu. So frage ich mich auch, was Enke Großes für die Gesellschaft geleistet hat, dass er so eine pompöse Beerdigung verdient hat (und dabei bin ich selbst großer Fußballfan)? Im Artikel fehlt sogar noch ein Aspekt: Es heißt dort „Sein Selbstmord war gleichfalls grausam gegenüber den Helfern von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk ..“. Ich ergänze: Er war auch grausam gegenüber dem Lokführer, der sicher einen Schock erlitten hat und der sich sicher zeitlebens nicht von dem Trauma erholen wird. Dabei kann er nichts dafür.

  13. Enke war ein Selbstmörder – der auch noch anderen mit seinem Selbstmord geschadet hat.

    Mitleid habe ich eigentlich nur mit dem Lokführer und den Aufräumern. NICHT mit der Millionenwitwe (und die adoptierte Tochter bekommt sowieso noch nichts mit).

    VOLKSTRAUERTAG – und die NATION gedenkt eines Selbstmörders. Das ist krank. Das ist abartig.

  14. @spoony
    Ja – aber die islamophile Rolle rückwärts (dialektisch-intelektuell-abartig) am Schuß des Artikel sollte man immer beachten.

    Die lassen sich IMMER EIN HITERTÜRCHEN OFFEN.

    Armselige Phrophetenarschlochkriecher.

  15. #13 spoony69 (17. Nov 2009 13:02) OT

    Hört sich an als ob die MSM langsam erwachen!

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/270/494604/text/

    Im Gegenteil. Das hier ist richtig eklig:

    Genau genommen handelt es sich bei der überzogenen Angstidee, ein Film, der die durch ein Naturereignis evozierte Zerstörung der Erde zeigt, müsse vor der Kaaba haltmachen, wenn der Regisseur nicht lebensmüde ist, also nicht nur um eine ängstliche Kapitulation und vorweggenommene, würdelose Unterwerfung, sondern vor allem anderen um eine Unterstellung und damit um eine Diffamierung des Islam.

    Ich bin gespannt, wie die Reaktion der SZ auf Emmerichs nächstes Werk sein wird. Soviel sei verraten, aber pssst, geheim. Arbeitstitel: „Nuke the Casbah“.

    Die ganze Menschheit ist zum Islam konvertiert und wartet auf den Mahdi und dieser erscheint tatsächlich als Affe mit einem Schweinekopf und wird vom wütenden Mob niedergemetzelt. Darüber erzürnt verbünden sich die Affen und Schweine und stellen eine Armee auf…..etc.

    Ab 11.9.2010 auch in Ihrem Kino. Die Freikarten für die Süddeutsche gibt es an der Abendkasse.

  16. Reisewarnungen der US Behörden sind wohl berechtigt. Wenn ich mir ansehe wie unsere Dienste arbeiten bei der Verbrecherjagd wird einem schlecht. Die erkennen einen Täter nicht einmal, wenn er sich ihnen persönlich vorstellt.

  17. #21 Free (17. Nov 2009 13:28)

    Wenn ich mir ansehe wie unsere Dienste arbeiten bei der Verbrecherjagd wird einem schlecht.

    Sie sind mit dem Kampf gegen Rechts vollkommen überlastet.

  18. #2, #3, #5. Was soll das denn?
    Könnt ihr eure Gewaltfantasien gefälligst für euch behalten. Für mich klingt das nach agent provocateur, um PI zu diskreditieren.

  19. @brazenpriss
    81 81 81 81 81 81 81818181818 81 81 81 81 81
    Geil, Dein Beitrag!

    Ich bin gespannt, wie die Reaktion der SZ auf Emmerichs nächstes Werk sein wird. Soviel sei verraten, aber pssst, geheim. Arbeitstitel: “Nuke the Casbah”.

    Die ganze Menschheit ist zum Islam konvertiert und wartet auf den Mahdi und dieser erscheint tatsächlich als Affe mit einem Schweinekopf und wird vom wütenden Mob niedergemetzelt. Darüber erzürnt verbünden sich die Affen und Schweine und stellen eine Armee auf…..etc.

    Ab 11.9.2010 auch in Ihrem Kino. Die Freikarten für die Süddeutsche gibt es an der Abendkasse.

    8181818181818181

  20. #13 spoony69

    Ich schließe mich #20 brazenpriss an: Für mich klingt die folgende Aussage nicht danach, dass die MSM langsam erwachen:

    Genau genommen handelt es sich bei der überzogenen Angstidee, ein Film, der die durch ein Naturereignis evozierte Zerstörung der Erde zeigt, müsse vor der Kaaba haltmachen, wenn der Regisseur nicht lebensmüde ist, also nicht nur um eine ängstliche Kapitulation und vorweggenommene, würdelose Unterwerfung, sondern vor allem anderen um eine Unterstellung und damit um eine Diffamierung des Islam.

    Also ganz im Gegenteil: Die Autorin wirft Emmerich Islamophobie vor. Wo doch der Islam im Grunde völlig friedlich ist und niemals Autoren und Filmemacher bedrohen würde (OK, OK, es gibt da ein paar unbedeutende Ausnhmen, wie Leo van Gogh).

  21. Ja stimmt, den letzten Satz hab ich vor lauter Freude nicht richtig gelesen. Allerdings sit der auch dermaßen dumm und passt irgendwie nicht richtig ins Bild des gesamten Artikels.
    Keine Ahnung was einem der Schreiberling mit dem diesem Satz genau sagen will. Ich komme einfach nicht auf den Zusammenhang zwischen dem weglassen der Szene und einer Diffamierung des Islam.

  22. @spoony
    Das passt sehr gut zu dem linken Geschmeiß. Immer ein HINTERtürchen offen. Und immer – DER ISLAM HAT MIT DEM ISLAM NICHTS ZU TUN!!!!

    DER ISLAM AN SICH IST FRIEDLICH. Und auch: ES GIBT „DEN“ ISLAM JA GAR NICHT.

    Nebelbomben – kranke, abartige Denkmodelle von vorgestern. Realitätsfern und EKELHAFT.

    Zwiedenken in „Rein“kultur.

    DIE TÄTERinnen SIND UNTER UNS. Evelyn Roll ist eine von denen.

  23. # Corax meint:
    17.11.2009 um 14:07

    Die Moslems glauben an den Weltuntergang, also eigentlich dürften sie kein Problem haben.

    In Mekka steht die Kaaba und in die Kaaba eingemauert ist der Schwarze Stein, von dem die Mohammedaner glauben, daß er aus dem Paradies stammt, ein Geschenk eines Engels an Abraham, der den Stein in die Kaaba einmauerte. Somit gehört Mekka, wenn man annimmt, daß das „Kraftfeld“ des Schwarzen Steines auch die um ihn herumgebaute Stadt erfaßt, ebenfalls zur paradiesischen Sphäre. Mekka wäre somit, kraft des Schwarzen Steins, eine Schnittmenge von Himmel und Erde, wäre in beiden Sphären zugleich beheimatet. Daher wird wohl in der moslemischen Vorstellung Mekka, wenn ringsum die Erde untergeht, dennoch bestehen bleiben. Das, was von Mekka zerstört würde, wäre nur das irdisch Schlechte; das irdisch Gute würde bleiben, kraft des Schwarzen Steins. Insofern wäre Emmerichs Katastrophenschinken islamisch völlig korrekt.

    Er läßt aber die christlichen Symbole in sich zusammensinken und negiert damit die Gültigkeit des christlichen Glaubens, wonach am Ende der Welt Christus wiederkehren wird, um das Böse zu besiegen.

    Daher ist Emmerichs Film ein unchristlicher, ja antichristlicher Film.

    Christliche Würdenträger erlassen keine Fatwas gegen Regisseure, die antichristliche Filme produzieren; es widerspräche dem christlichen Glauben, wonach nicht der Mensch, sondern allein Christus den Antichristen überwinden wird. Daher sieht Emmerich keine Probleme darin, die christlichen Symbole und damit die Gültigkeit des christlichen Glaubens in sich zusammensinken zu lassen.

    Emmerich hätte aber gerne auch Mekka in sich zusammensinken lassen, da er an eine nihilistische Apokalypse glaubt oder eine solche zumindest darstellen möchte: einen Weltuntergang, in dem es keine Hoffnung auf Rettung aus dem Jenseits gibt: die apokalyptische Zerstörung nicht nur der Welt, sondern eben auch jeglichen Glaubens an göttliche Mächte. Er tut es aber nicht – aus Angst vor einem etwaigen Todesfatwa – und läßt deshalb Mekka halbherzig und verschämt. in einer kurzen Filmsequenz, so kurz, daß er zur Verdeutlichung sich beüßigt fühlt, bei jedem Interview darauf hinzuweisen, stehen und beweist damit, daß es mit seiner nihilistischen Weltsicht nicht weit her ist. Sein Nihilismus hört genau da auf, wo dieser seine Person zu berühren droht. Es gibt also nicht nur scheinheilige Christen und scheinheilige Frömmler anderer Religionen; es gibt auch scheinheilige Nihilisten.

    Hammerguter Beitrag.

  24. team@zalando.de

    Da gebe ich dir recht! Alles total übertrieben. Staatsbegräbnis für einen Selbstmörder. Heutzutage verliert man sehr oft das Wesentliche aus den Augen und macht bei jedem Unsinn mit. Unglaublich was da abgeht!

  25. Halb OT:

    Fort-Hood-Amokläufer Im Strip-Club stand Hasan auf Blondinen
    17.11.2009 – 14:46 UHR

    Eine Frau, die fünf Mal am Tag betet und von Kopf bis Fuß verschleiert ist. So schilderte Militär-Psychiater Major Nidal Malik Hasan (39) dem Imam seiner Moschee seine Traumfrau.

    Die Wirklichkeit sah anders aus: Der Mann, der beim Amoklauf von Fort Hood 13 Kameraden ermordet und 42 verletzt hat, war Besucher eines Schmuddel-Strip-Clubs, stand dort nur auf Blondinen.

    Das „Starz“ ist in einem Wellblech-Lager untergebracht. Besucher können sich ihre eigenen Getränke mitbringen, die Mädchen präsentieren sich nackt auf der Bühne und versuchen, spendable Männer für einen privaten Stangentanz gegen Tipp zu animieren.

    Nidal Malik Hasan hatte eine Favoritin in dem Klub: die blonde Jennifer Jenner (31). Er kaufte von ihr zwei Tänze für je 50 Dollar (35 Euro). Jeder Nackt-Tanz dauert etwa drei Lieder und findet in einem Separee statt.

    Jennifer Jenner: „Ich kann mich genau an ihn erinnern. Er war der erste Kunde für mich in dem Klub. Er bevorzugt blonde Frauen.“

    Nach Jenners Aussage kam der Amokläufer zweimal hintereinander: am 29. und 30 Oktober, jeweils von 18.30 Uhr bis 2 Uhr morgens.

    …..

    http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/17/fort-hood-amoklauf-hasan/stand-im-strip-club-auf-blondinen.html##

    Ganz schön falsch, diese Musels !!!

  26. Das ist doch mal wieder eine typische Falschmeldung. Das kann doch einfach nicht sein.

    Islam bedeutet doch Frieden. Wie kann eine Religion die doch die Verkörperung des Friedens ist solche Aktionen planen? Im Gegensatz zum Islam ist doch Mutter Theresa die Bader-Meinhoff der Christen. Selbst betende tibetanische Mönche können sich noch eine Scheibe vom Islam abschneiden wenn es um Frieden und Toleranz geht.

    Diese Meldung von der Reisewarnung kann doch nur eine Fälschung sein.

    Ich schlage hiermit Osama bin Laden als nächsten Preisträger des Friedensnobelpreises vor. Er kann stellvertretenden für eine Milliarde Anhänger dieser Friedensreligion den Friedensnobelpreis im Empfang nehmen.

    Und ich schlage einen neuen Nobelpreis vor, den Toleranznobelpreis. Den hat die Religion des Friedens auch noch verdient.

  27. Geschenkt, wer soll das denn ausführen so eine MegaÖdipussischwuchtel wie Breininger ?? oder der Kamelf*cker Harray ??
    oder diese andere Pissnelke ein gewisser Jan (von dem ich mal vermute das der in der Vergangenheit hinter diversen Dreckaktionen im www steckt für seinen Dreckskana*engätzen Allah die Oberschwuchtel.

    Möglich das es mal irgendwann einen gibt der sich in die Luft jagt, aber in diesem Land wo blöde Seöbstmörder und superverdienende Vollidioten wie Enke vergöttert werden wundert mich eh nix mehr wirklich.

  28. @Plondfair
    Sehr guter Hinweis. Gleich mal gelesen.

    Ja, Pipes hat Recht.

    Wir werden es erLEBEN wie die Geschichte ausgeht.

    Ich persönlich bin für eine Mischung aus Duldung und Rausschmeißen. Wenn sich das noch umsetzen lässt.

    Wir müssen aufpassen dass WIR HIER UND UNSERE KINDER NICHT IM KZ LANDEN.

    Das ist erschreckend realistisch – keine Spinnerei. KZs sind in ein paar Wochen aufgebaut – wenn die Situation es erlaubt.

  29. Der Bürgerkrieg fängt langsam an – es wird nicht eine Abstimmung geben, es wird vielleicht kein festes DATUM geben – vielleicht läuft er schon.

    Die Videos hier http://www.pi-news.net/2009/11/paris-werbegag-endet-mit-jagd-auf-weisse/ mal anschauen (die sind teilweise von youtube schon gesperrt/gemeldet – WARUM WOHL???) und dann merkt man – da IST BEREITS ETWAS IN GANG.

    @Carlson
    WILLST DU das nicht sehen – oder hast Du ein (gute) andere Erklärung dafür?

  30. #20Bratzenpriss:
    Genau genommen handelt es sich bei der überzogenen Angstidee, ein Film, der die durch ein Naturereignis evozierte Zerstörung der Erde zeigt, müsse vor der Kaaba haltmachen, wenn der Regisseur nicht lebensmüde ist, also nicht nur um eine ängstliche Kapitulation und vorweggenommene, würdelose Unterwerfung, sondern vor allem anderen um eine Unterstellung und damit um eine Diffamierung des Islam.
    _________________

    Also ich als gelernter DDR Bürger, der immer zwischen den Zeilen lesen musste, habe den letzten Satz ironisch verstanden. Und genau diese Zweideutigkeit war vermutlich beabsichtigt.

Comments are closed.