Verbotenes Plakat mit islamisiertem BundesratDie Befürworter der Anti-Minarett-Initiative wollen die Bevölkerung mit provokativen Plakaten zum Nachdenken anregen. In einem jetzt zensierten, aber in diversen Zeitungen bereits publizierten Plakat (Foto) wird die Schweizer Regierung mit helvetisch-islamisiertem Hintergrund gezeigt. Die weiblichen Bundesräte tragen passend dazu die neue Landestracht Burka.

Das verfremdete Gruppenbild der Landesregierung zeigt die Bundesrätinnen Micheline Calmy-Rey, Eveline Widmer-Schlumpf und Doris Leuthard als Burka-Trägerinnen. Das Plakat soll in den nächsten Tagen in mehreren Schweizer Städten aufgehängt werden.

Die Urheber des Plakats nennen sich „Komitee Thema Islam“. Die Spuren führen ins Wallis zu einem Mann namens David Luyet. Der frühere Autorennfahrer, der in Savièse lebt, steht der SVP nahe, ebenso den katholischen Traditionalisten von Ecône. Laut „24 Heures“ bezeichnet sich Luyet als «einfacher Weinbauer und Familienvater». Über die Ziele des Komitees und dessen Mitglieder schweigt er sich aus, da es sich nicht um politisch aktive Personen handle.

Zum Aufhängen der Plakate wird es nicht kommen, weil die Bundeskanzlei das Motiv verboten hat.

Denn die Bundeskanzlei untersagt die Verwendung des offiziellen Bundesratsfotos für diese Initiative. Ein entsprechendes Gesuch des „Komitees Islamische Fragen“ sei abgelehnt worden, teilt die Bundeskanzlei mit.

Weder für politische Kampagnen noch für kommerzielle Aktionen dürfe das Bild der Landesregierung herhalten, heißt es in der Mitteilung weiter. Zudem könnte die Verwendung des Bundesratsfotos als indirekte Unterstützung der Initiative interpretiert werden, argumentierte die Bundeskanzlei. Stattdessen lehne der Bundesrat die Anti-Minarett-Initiative am 29. November ab.

Man will ja im islamischen Ausland weiterhin möglichst gut dastehen. Wobei, mindestens Außenministerin Micheline Calmy-Rey müsste sich eigentlich nicht aufregen – sie hat ja Übung darin, sich zu verschleiern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Übrigens: das Foto ist eine Beleidigung der Religion des Friedens (TM)…da sind einige (Kreuzfahrer-)Kreuze im Hintergrund zu sehen. Und die Frauen stehen neben den Männern, was ebenfalls unerhört ist.

  2. Mal unabhängig davon. – Ich glaube, dass die Politiker es darauf anlegen, dass es zu Bürgerkriegen kommt. Weil sie dadurch die Zügel noch straffer anziehen können (Scharia) und damit sie im islamischen Ausland nicht als islamfeindlich gelten, sondern die Schuld dem Volk geben können und so tun können, als ob sie das Volk danach zur Verantwortung ziehen und schlichten.

  3. Das Praktische dran ist, dass man kein Werbebudget mehr braucht, die veröffentlichen das alles bevor man es überhaupt aufhängen konnte.

    Hehe.

  4. Diese bedauernswerten,kranken „Wir akzeptieren die Wahrheit nicht“ Leute würden sich eher abdecken lassen,bevor Sie die Wahrheit erkennen:
    Der Faschislam ist das Ende der zivilisierten Welt!
    Allerdings gebe ich zu,das die penisverstümmelten Kreaturen offensichtlich die bessere Strategie haben,und damit zu recht den Sieg davon tragen werden.
    Wie bedauerlich

  5. In einem jetzt zensierten, aber in diversen Zeitungen bereits publizierten Plakat wird die Schweizer Regierung mit helvetisch-islamisiertem Hintergrund gezeigt.

    Etappen-Ziel erreicht!

    Super Aktion :)!

  6. Nur nicht verzagen, geschätzter brumfondel5, wir sind die schweigende Mehrheit.

    Kommt schon gut. Es wird noch etwas rumpeln, vielleicht brauchts auch einen Dritten Weltkrieg, aber es kommt gut.

    Danach ziehen wir die Leute zur Verantwortung, die den Dritten Weltkrieg nicht verhindert haben obwohl das sehr einfach wäre.

  7. Bei den hässlichen Visagen hilft nur die Radikalkur.
    Ne´Burka muß her, ohne *wenn und aber*.

  8. @ Schweizerlein
    Danke für die Aufmunterung!
    Ich gebe zu,daß ich etwas deprimiert bin,weil ich lebe in Pobereittown,und Ihr wisst ja,was Pobereit heute von sich gegeben hat:OH MEIN GOTT!
    Vielleicht gibt es ja wirklich noch Hoffnung
    Aber in der Hauptstadt der Schwulen……..
    Es ist manchmal eine Qual……

  9. Bei aller Zustimmung zu PI:

    Micheline Calmy-Rey würde aber durch eine Burka gesichtsmäßig nur gewinnen.

  10. Und wieder ist ein Kommentar von mir auch hierzu UNTERDRÜCKT worden, daß und warum diese Plakatidee toll ist !

    PI: Fass Dich einfach kürzer. Der Kommentarbereich gehört nicht Dir allein.

  11. OT++OT++OT

    Auf Phoenix läuft seit 20:15 wieder das Islam-Weichspülprogramm „Spanien unter dem Halbmond“. Gerade wird die Dhimma in den Himmel gejubelt – ich breche jetzt schon. Weißwaschen pechschwarzer Wäsche funktioniert nicht.

  12. #16 Babieca (06. Nov 2009 20:30)

    Ich nehm’s mir auf und seh’s mir nur an, wenn ich wirklich entspannt bin.

  13. „Die Christen und die Juden hatten ihren festen Platz in der Gesellschaft. Sie waren integriert…. Die Mosleme fühlten sich weder durch die Christen noch durch die Juden bedroht. Es war eine offenen Gesellschaft.“

    Die Reportage findet allein aus der totalitären Perspektive der Mohammedaner statt, die allen andern Menschen knallhart ihren Platz zuweisen.(= friedlich!)

  14. #18 spiderPig

    Gut, daß du es aufnimmst. Schau es dir aber nicht an – du könntest an einem Herzinfarkt sterben. Jetzt behaupten die allen Ernstes, daß der Wiederstand der letzten freien Völker an den Grenzen des muselmanischen Reiches die Harmonie des Multikulti-Islamspaniens gefährdete.

    Die amerikanische Professorin „Dede Fairchild Ruffles“ aus Illinois und ein „Dr. Raymond Scheindlin“ sind hauptverantwortlich.

    Werde jetzt mal sehen, was das für Vögel sind.

  15. Nicht ganz OT:

    In sämtlichen Pamphleten, Zielvereinbarungen, (Gleichstellungs-)Plänen der Gutmenschen ist immer von „sichtbar machen“ die Rede. Alles und jedes der schönen neuen Gutmenschen-Welt muss „sichtbar“ sein.

    Wie wäre es wenn wir ihnen diesen Wunsch erfüllen und die Burka des Islams auf Parteitagen (v.a der GrünInnen, SPDInnen) „sichtbar“ machen.

  16. Zum Aufhängen der Plakate wird es nicht kommen, weil die Bundeskanzlei das Motiv verboten hat.

    Idioten.

  17. Ich habe vom Islam die Schnauze voll. Es ist allmählich unerträglich. Der Islam ist eine kriminelle Vereinigung und muss verboten werden !

  18. ISLAMISTEN UNTER SICH

    Türkei wehrt sich gegen Verhaftung von Sudans Präsident bei OIC-Gipfel

    ANKARA, 06. November (RIA Novosti). Die türkische Regierung hat nicht die Absicht, den Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) zu erfüllen und den sudanesischen Präsidenten Omar al-Bashir während seines Besuchs in Istanbul in Haft zu nehmen.

    Wie die türkischen Medien am Freitag weiter mitteilten, wird Omar al-Bashir am Montag am Gipfel der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) in Istanbul teilnehmen.

    Die Europäische Union hat am Freitag an die Türkei appelliert, den Haftbefehl des IStGH in Den Haag zu erfüllen. Sie verwies darauf, dass die Türkei als Kandidat für den EU-Beitritt die EU-Politik verfolgen müsse.

    Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül erklärte darauf,
    al-Bashir treffe in Istanbul ein, um an einem Sondertreffen teilzunehmen, und
    dieser Besuch habe mit der EU nichts zu tun.

    DER ISLAM HAT AUCH NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN

    Der Haftbefehl gegen den sudanesischen Präsidenten war im März 2009 vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag erteilt worden.

    Omar al-Bashir wird Kriegsverbrechen und
    einer Genozidpolitik gegenüber dem eigenen Volk in der Provinz Darfur beschuldigt, wo etwa 300 000 Menschen getötet wurden.

    GENOZID? WAR FÜR EIN GENOZID? WER SPRICHT NOCH VON DEN ARMENIERN?

    Al-Bashir hat im vergangenen Jahr die Türkei zweimal besucht, was von der Weltgemeinschaft scharf kritisiert wurde.

    BRAVO IDIOTEN!
    KRITISIEREN SIE WEITER SCHARF, DAS WIRD SICHER ERDOGAN ZU SETZEN WISSEN

  19. Super Aktion. Vor allem sind die Schweizer in der Hinsicht sehr erfindungsreich. Da müsste Pro unbedingt nachziehen. Mit solchen einfallslosen Plakaten wie bei der Kommunalwahl kann man keinen von den Sitzen reißen. Die Koranversen-Plakate von Pax Europa waren ebenfalls 1a. Meiner Meinung nach die beste Aktion überhaupt, weil
    1. die normalen Leute aufgeklärt werden
    2. die Plakate nicht zerstört werden, von den Linksfaschisten nicht (gibt Schläge von Murrat, Ali und Mustafa) und von den Musels sowieso nicht (den eigenen Koran zerstören…NIEMALS!)

  20. Es ist nicht mehr zu ertragen. Die Blutspur des Islam und seines blutrünstigen “Propheten” geht über die Philippinen über Bali, Thailand bis Algerien, Tunesien, Madrid, New York, London, Madrid, egal wohin man schaut. Hat nichts mit dem Islam zu tun, was ? Für wie blöd halten die uns eigentlich ? Der Islam ist eine kriminelle Vereinigung.

  21. zu #20 Babieca (06. Nov 2009 20:37)

    Der Film auf Phoenix ist das Letzte.

    Ungeschöntes zu Al Andalus gibts hier zu lesen.
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2005-35/artikel-2005-35-das-land-wo-blut-und-honig-floss.html
    Bei Fact-Fiction sind auch einige Links zu Texten die sich mit dem Märchen Al Andalus befassen, unter anderem ein Text von Oriana Fallaci.
    http://fact-fiction.net/?page_id=456

    Das dürfte um Längen Lehrreicher sein als die Dhimmiproduktion bei Phoenix.

  22. Vor Gericht hätte so ein Verbot wahrscheinlich keinen Bestand, aber welcher Weinbauer und Familienvater hat schon den Nerv und die Kasse zum Prozessieren. Eine neue Fotomontage, die nicht auf das Regierungsbild zurückgreift, dürfte es überdies auch tun.

  23. Tag der offenen Tür bei Schweizer Moscheen.

    Das ist genau das was die Moslems brauchen um die Öffentlichkeit zu täuschen!

    Das ganze zielt doch nur drauf ab um die Meinung
    der Öffentlichkeit zu beeinflussen!

    Alles ist nur gestellt !

    Es soll dem Besucher vermitteln
    wie liebevoll und friedlich der Islam ist.

    Und so naive Menschen wie die Burkafreundliche Bundesrätin
    Eveline Widmer-Schlumpf fallen wieder draufrein!

    Immer wieder das gleiche Spiel!

    Wenn die Emotionen hochkochen,
    dann gibt es einen Tag der offenen Tür!

    Die Gedanken die im Hinterkopf schlummern
    die sieht keiner!!!!!!!!!

  24. Sollen unsere Magistraten jetzt nicht so kleinlich sein.
    Geddaffi Junior hat BP Merz als Hakenkreuzschwein im Net dargestellt und es gab keine Gegenmassnahmen.
    Also sollen die Pisser in bern nicht das gefühl haben die Freiheiten der Eidgenossen beschneiden zu können, währen sie Diktatorensöhne tatenlos walten lassen.
    Ich spucke auf unsere Regierung die sich vor halunken auf dem Kopf scheissen lässt und uns die Moral predigen möchte.

    Das Bundeshaus soll (im übertragenem Sinne) niederbrennen!

  25. Warum denn diese Aufregung? Noch nie wusste Frau ein halbes Jahrhundert zuvor, welche Mode sie einst tragen wird. Ob Mann (Taliban) in 50 Jahren keine Bärte mehr tragen?

  26. Man sollte auch mal positiv denken. Schleiereulen sehen doch alle gleich aus. Also braucht es nach Neuwahlen keine neuen Fotos. Es bringt zwar nicht viel in die Portokasse. Aber es beginnt alles im Kleinen.

  27. Wie der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte mehrmals festgestellt habe, müsse man provozierende oder schockierende Bilder tolerieren, solange diese keine Religion oder Ethnie herabsetzen oder diskriminieren.

    Der Autor im Tagesanzeiger erachtet dieses Bild offenbar als schockierend und provozierend. Ich denke, Muslime empfinden dieses Bild durchaus als positiv, denn genau so wünschen sie sich die Zukunft.

    Auf naive Multikulti-Schweizer könnte dieses Bild allerdings schon provozierend wirken. Vor allem, weil es so realistisch ist, schürt es Ängste. Realistische Plakate gelten also als provozierend. Die Wahrheit ist also eine Provokation. Verbieten wir also die Wahrheit, denn sie könnte ja jemanden beleidigen.

    Jedes zweite neugeborene Kind in den Niederlanden ist heute muslimisch. In 32 Jahren werden die Niederlande eine muslimische Naton sein. Und das ist leider keine Meinung, sondern eine statistische, mathematisch berechnete Aussage. Diese statistische Aussage visuell umzusetzen, also die Wahrheit zu vermitteln, gilt mittlerweile offenbar schon als eine Provokation.

    Wenn die Menschen die Wahrheit als provozierend empfinden, warum ändern sie die Wahrheit dann nicht? Wenn ihnen die Zukunft so nicht gefällt, warum machen sie sich dann nicht eine andere Zukunft? Die Wahrheit zu verdrängen, andere daran zu hindern, die Wahrheit allgemein bekannt zu machen, den Kopf in den Sand zu stecken, wird leider nichts ändern an der Zukunft.

    Multikulti finde ich ganz toll, nur leider glauben Muslime nicht an Multikulti. Sobald sie in der Mehrheit sind, werden sie die Deutschen aus Deutschland rausschmeissen, damit es mehr Platz hat für Muslime im muslimischen Europa des Jahres 2050. Aber das ist kein Problem, denn die meisten Christen werden Europa dann ohnehin nicht mehr sonderlich gemütlich finden, und freiwillig abhauen. Wohin? Vielleicht können sie ja Asyl beantragen in der Türkei, dort werden sie bestimmt willkommen sein.

    Aber wir wollen ja keine Rassisten sein, und da die Wahrheit nun mal so rassistisch klingt, und da Muslime nun mal so rassistisch sind, müssen wir also SCHWEIGEN. Dann wird alles gut. Nichts gegen den Islam, schliesslich hatten wir bei uns auch mal das Mittelalter. Einhundert Millionen mittelalterliche Deutsche hier in Europa, keine schöne Vorstellung. Einhundert Millionen mittelalterliche Muslime, auch keine schöne Vorstellung.

    Immerhin, es gibt auch moderne Muslime, aber die sollen laut Fundamentalisten ja getötet werden – schade. Moderne Christen wird man bestimmt besser behandeln, als moderne Muslime.

    Wir brauchen nur ein Gesetz: Muslime, die die Trennung von Kirche und Staat nicht akzeptieren, müssen gehen. Leider werden sie ihre Meinung dazu erst bekannt geben, wenn sie in der Mehrheit sind.

    Nach Einführung der Scharia, dürfen grüne Emanzen dann das Kopftuch tragen. Was für ein Spass. Wenn ich es mir recht überlege, ich glaube wir sollten doch mehr Muslime haben in Europa.

    http://www.youtube.com/watch?v=-b_q9wZR-4A

  28. Wenn man sich die Auftritte,in verschiedenen Sendungen in der Schweiz, der Justizministerin EWS ansieht,und wahrnimmt mit welcher verlogenheit,und verbreitung von falscher Angstpropaganda, sie das bauen von Minaretten und die Schleichende Islamisierung unterstützt,und erpressen will,ist so ein Plakat absolut richtig.

Comments are closed.