So wie mancher PI-Leser der Meinung ist, das Mordopfer sei selbst schuld an seiner Ermordung, weil es mit einem „Musel“ eingelassen habe, so hat auch die Direktorin einer Schule einer Schülerin die Verantwortung für sexuelle Belästigung durch einen „Südländer“ gegeben, weil sie sich geschminkt habe. Womit wir denn etwa auf dem Niveau des zu kurzen Minirocks des Vergewaltigungsopfers angekommen werden.

Entspricht aber dem Zeitgeist, nach dem nie der Täter, dafür immer das Opfer schuld sei.

Das Salzburger Fenster berichtet:

Wochenlang wurde eine Hauptschülerin aus Salzburg von einem türkischen Mitschüler massiv sexuell belästigt. Geholfen hat ihr niemand, die Direktorin der Schule warf ihr sogar vor, selber schuld zu sein, da sie „sich schminkt“.

Tanja (Name geändert) befindet sich noch Wochen später in psychotherapeutischer Behandlung, nur langsam arbeitet sie die schockierenden Erlebnisse auf, die sie als einziges nicht-muslimisches Mädchen in ihrer früheren Hauptschul-Klasse erleiden musste. Ein 13-jähriger türkischer Mitschüler habe ihr täglich an die Brust und zwischen die Beine gegriffen oder sein Geschlechtsteil an ihr gerieben und obszöne Bemerkungen gemacht, erzählt das Mädchen. Zu Hause traute sich Tanja lange nicht darüber zu sprechen, erst als ihre Noten immer schlechter wurden, sind die Eltern der Sache auf den Grund gegangen. Eine Vorsprache bei der Schulleitung brachte kein Ergebnis, die Direktorin meinte sogar, das Mädchen sei selber schuld weil sie sich auffällig schminke und modisch kleide. Eine Anzeige des Vaters bei der Staatsanwaltschaft brachte auch nichts, die Ermittlungen wurden eingestellt, weil der Bub mit 13 noch strafunmündig ist. Der Vater sah dann nur noch die Möglichkeit, seine Tochter mitten im Jahr aus der Schule zu nehmen. Seit sie eine andere Hauptschule besucht, ist es auch mit den Noten wieder steil aufwärts gegangen.

Die Opferschutz-Organisation „Weißer Ring“ bestätigt, dass dies kein Einzelfall ist. Einer der Hintergründe für das Verhalten türkischer Burschen gegenüber Mädchen (…) „Türkische Buben lernen nicht Achtung und Respekt, sondern wie man sich durchsetzt“, sagt Kelek, „Frauen sind Privateigentum, haben keinerlei Rechte“.
(…)
Cie 14-jährige Hauptschülerin musste sogar in psychotherapeutische Behandlung – Konsequenzen gab es keine. Sie war die einzige nicht muslimische Schülerin in ihrer Klasse und wurde von einem ihrem türkischen Mitschüler sexuell massiv belästigt. Der Vater der 14-Jährigen erstattete Anzeige. Wegen Strafunmündigkeit des türkischen Schülers wurde das Verfahren aber eingestellt.
(…)
Tanja S. ist ein hübsches Mädchen, wie andere Gleichaltrige auch schminkt sie sich gerne und kleidet sich nach dem neuesten Trend. Was ihren türkischen Mitschüler Mehmet D. dazu motiviert haben dürfte, die 14-Jährige sexuell zu bedrängen. Unter anderem habe er ihr täglich an die Brust und zwischen die Beine gegriffen, oder sein Geschlechtsteil an ihr gerieben und obszöne Bemerkungen gemacht, erzählt das Mädchen. Sie habe ihn dann weggestoßen und ihm auch eine „Watschn“ gegeben. Doch obwohl Tanja S. eine gute Kampfsportlerin ist und sich durchaus zu wehren wüsste, getraute sie sich nicht, gegen den Burschen vorzugehen. „Ich hatte Angst, ihn zu verletzen und dass man dann alles mir in die Schuhe schiebt und ich von der Schule fliege.“

So weit sind wir also schon. Leben wie bisher, dürfen wir nicht mehr. Als nächstes kommt der Tipp, statt Schminke Kopftuch zu tragen…

(Spürnase: Alfred)

image_pdfimage_print

 

314 KOMMENTARE

  1. Ein 13-jähriger türkischer Mitschüler habe ihr täglich an die Brust und zwischen die Beine gegriffen oder sein Geschlechtsteil an ihr gerieben und obszöne Bemerkungen gemacht, erzählt das Mädchen.

    Hä? Das ist doch völlig normal. Das hat doch jedes Mädchen, zumal wenn sie blond ist, schon dutzendfach erlebt. Da reicht es ja schon, ein paar Mal mit der U-Bahn zu fahren.

    Die Frage ist ja schon lange nicht mehr, OB Mädchen so etwas passiert, sondern nur noch, wie sie dann reagieren sollte.

  2. Ich finde diese „Selber Schuld-Debatte“ geschnacklos und vollkommen falsch.
    Sich einen Mann auszusuchen ist ein Recht von Freiheit genauso wie sich zu Schminken.
    Selbst dann wenn man sich schminkt wie eine Prostitutierte aus den 80ern oder eben einen Musel und / oder Arsch zum Partner wählt.
    Auf Grund der oben genannten Freiheiten aber jemanden mit einem Messer abzuschlachten oder sexuell zu Missbrauchen ist ein Verbrechen und darf nicht durch ein „Selbst Schuld“ relativiert werden!

  3. Als nächstes kommt der Tipp, statt Schminke Kopftuch zu tragen…

    Ja ich bin auch mal gespannt, wann die erste LehrerIn sagt, dass das Opfer selbst Schuld sei, da sie trotz der vielen moslemischen Schüler in der Klasse kein Kopftuch getragen habe. Aber vielleicht kennt ja Eurabier bereits einen solchen Fall 😉

  4. Keine Sorge,

    unsere westlichen tapferen FeministInnen werden sich der Sache sofort annehmen…
    ein Aufschrei der Empörung ob dieser systematischen sexuellen Belästigung wird aus den Kehlen von Schwarzer, Roth und co. erklingen…



    …na, wo bliebt er denn?

  5. Schläge erhöhen das Denkvermögen:
    – Einen für den türkischen Schüler (+ Abschiebung)
    – Einen für die Direktorin (+ Rausschmiss)

  6. EINSPRUCH!

    Fuer Dummerle, die sich mit heissbluetigen Suedlaendern einlassen, und dann ueberrascht sind, wenn sie wie Dreck behandelt werden, habe auch ich kein Verstaendnis, und dann auch kein Mitleid, wenn so eine dumme Nudel ordentlich bereichert wird.

    Das hat aber rein gar nichts mit Unbeteiligten Maedels zu tun, die sich schminken oder aufreizend anziehen!

    Das waere jedem intelligenten Menschen auch aufgefallen…

    Schliesslich schminken die sich ja nicht fuer die Bereicherer…

  7. Privatschul-Ypsilanti wollte die Gesamtschule für alle, damit alle biodeutschen (Cem Özdemir-Hunzinger, Ex-Mdb) dem täglichen MohammedanerInnenterror auch in der Schule ausgesetzt sind.

    Ab einem MohammedanerInnenanteil von 10 % sinken die Schulnoten, für hochentwickelte und rohstoffarme Länder wie Deutschland oder Österreich fatal.

    Die linksgrünen TotalversagerInnen in Deutschland und Österreich verspielen unser aller Zukunft.

    Fehlt nur noch, dass die österreichischen LinksgrünInnen dem Opfer empfehln, mit Kopftuch in die Schule zu kommen, dann würde der Terror aufhören.

    LinksgrünInnen sind oft selbstbestimmt kinderlos, daher haben sie diese Problem eher selten.

    Die Verteidiger Wiens von 1529 und 1683 würden sicher im Grabe rotieren, wenn sie wüssten, was aus Österreich durch die SPÖ, die LinksgrünInnen aber auch durch die ÖVP geworden ist. Lediglich die Wahlerfolge von FPÖ und BZÖ uberraschen, wirklich?

    2050 – Stefansdom wird Eva-Glawischnig-Moschee

  8. @ faith

    1. Hat die Wahl von Schminke und Mode einer Frau REIN GAR NICHTS mit der Wahl ihres Partners zu tun – die Analogie des Autors geht hier einfach nicht auf, es liegt ein Denkfehler vor.

    2. Bestreitet niemand das RECHT auf freie Partnerwahl eines oder einer jeden.

    Die unangenehmen Konsequenzen einer solchen Liaison aber muss sich der oder die Betroffene selbst zurechnen.

    PI: Ja eben. Selbst schuld. Hätte sie wissen müssen, schließlich bringen alle moslemischen Männer immer ihre Partnerinnen um.

  9. Ob die sich nun schminkt oder nicht, ist ihre Sache.
    Die erste, die man in diesem Falle nach Hause schicken sollte, ist diese völlig unfähige Schulleiterin.
    Diesen Strafunmündigkeitsblödsinn sollte man als nächstes einstampfen – man sieht ja, zu was dieser Käse führt. Da gibt es übrigens ganz andere Fälle, wo kriminelle Banden deise Schwäche unserer Gesetze ganz bewußt ausnutzen.

    Dass das Mädel diese Schule verlassen hat, war die beste Entscheidung – da hat die Schulleiterin jetzt wenigstens kein Problem mehr mit „Kuffar-Schlampen“.

  10. #2 faith

    Es gibt tatsächlich Fälle, wo man mit Fug und Recht sagen darf „selber schuld“. Z.B. wenn eine Frau nackt durch Teheran oder Riad läuft, darf sie sich nicht über drastische Konsequnzen wundern. Aber das „selber schuld“ auf das Zusammenleben in Europa anzuwenden, ist voll daneben.

  11. Irgendwie meine ich ist heute die Schnittstelle erreicht an welcher die Strafmündigkeit all derer gelten muß, die durch ihr Tun die Islamisierung weiter propagieren…….

    Der Staatsanwalt lebt schliesslich nicht am Nordpol und kann nie behaupten er wüßte nicht Bescheid über Koran, Sunna und Hadithe….

  12. Zur Minderheitenfeindlichkeit der kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, Umvolker Beck:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1763&Itemid=1

    Minderheitenfeindlichkeit nicht auf die leichte Schulter nehmen – Koalition blendet menschenfeindliche Einstellungen aus!

    Zu den heute vorgestellten alarmierenden Zustimmungswerten zur „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit in Europa“ erklärt Umvolker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher:

    Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit und Homophobie sind ein ernsthaftes Problem in Deutschland und in der Europäischen Union. Es gibt keinen Grund, dies auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Zurückdrehen der europäischen Antidiskriminierungspolitik, wie von der Koalition vereinbart, ist daher das falsche Signal. Die heute vorgestellten Zahlen zur „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ sind eine Ohrfeige für solche Pläne der Bundesregierung. Der Vergleich acht europäischer Staaten ist alarmierend. 42 Prozent der befragten Europäer lehnt gleiche Rechte für Homosexuelle ab und hält ihre sexuelle Identität für unmoralisch. Die CDU musste noch unter Familienministerin von der Leyen einräumen, dass homosexuelle Jugendliche ein viermal höheres Suizidrisiko haben als heterosexuelle. Dass „Schwul“ als Schimpfwort nahezu zur gesellschaftlichen Normalität geworden ist, führt nicht nur zu Gewalt und Mord. Es besteht dringender Handlungsbedarf bei der Frage, warum sich Menschen für Tod statt Leben entscheiden.

    Die Bundesregierung muss handeln! Mit der Ankündigung im Koalitionsvertrag, die 5. Antidiskriminierungslinie der EU abzulehnen und „Bürokratielasten“ im AGG zu überprüfen, befördern sie das gesellschaftliche Bild der Ungleichwertigkeit. Dies betrifft nicht nur Homosexuelle, sondern im gleichen Maße Opfer von Rassismus, Sexismus und Antisemitismus. Eine Frau
    als Bundeskanzlerin und ein schwuler Außenminister sind kein Beleg für eine offene Gesellschaft, wenn diese in ihrem Regierungshandeln die notwendige Entschlossenheit vermissen lassen.

    Bereits vor einem Jahr haben Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, neben dem „Nationalen Aktionsplan der Bundesrepublik Deutschland zur Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und darauf bezogene
    Intoleranz“, einen „Nationalen Aktionsplan gegen Homophobie“ gefordert, um ein Klima der Gleichwertigkeit zu schaffen.

  13. Was dort geschah —- ich meine es geschah in Hallein – einer Stadt nur wenig südlich von Salzburg ist der Kollaps des Juristischen Systems vor der Infamie der Muselbrut.

  14. Übrigens war genau dieses Argument auch bei Nazis zwischen 1933 und 1945 weit verbreitet:

    „Juden seien an ihrem KZ-Schicksaö seöber Schuld;“

    bzw. in verallgemeinerter Form:

    „Das Opfer ist selber Schuld, daß es ein Opfer ist!“

    Diese widerwärtige Argumentation ist absolut nicht tolerierbar!

  15. So wie mancher PI-Leser der Meinung ist, das Mordopfer sei selbst schuld an seiner Ermordung, weil es mit einem “Musel” eingelassen habe, so hat auch die Direktorin einer Schule einer Schülerin die Verantwortung für sexuelle Belästigung durch einen “Südländer” gegeben, weil sie sich geschminkt habe.

    Das ist eine deutlich platte, da geschmacklose Darstellung.

    DIE westliche Frau, die sich allen Erfahrungen und jeder Vernunft zum Trotz auf einen Mohammedaner einläßt, ist ja wohl völlig anders zu bewerten, als die unschuldige abendländische Frau, die ihre freiheitlichen Rechte wahrnehmend, von einem Steinzeittier mißbraucht wird.

    PI: Ja eben. Selbst schuld. Hätte sie wissen müssen, schließlich bringen alle moslemischen Männer immer ihre Partnerinnen um.

    Ich gehöre übrigens auch zu denen, die wenig Mitleid mit den sexuell auf Moslems fixierten Europäerinen haben.

    Aber ich wünsche mir amerikanische Gesetze für moslemische Sexualbessene.

  16. @ PI

    Der erste Absatz ist eine Beleidigung fuer die Intelligenz jedes Lesers und sollte so nicht stehen bleiben.

    PI: Fühlste Dich angesprochen? Peinlich, oder? Davon abgesehen: Die meisten Leser denken nicht so-

    Jedem muss klar sein, dass es etwas anderes ist, ob jemand sich freiwillig mit einem Musel einlaesst, die Naehe also aktiv sucht, oder sich nur so verhaelt, wie er/sie es ohnehin gern tun wuerde, was mit Muslimen a priori nichts zu tun hat.

    Logisch, oder?

  17. Unglaublich, selbst wenn der Täter „erst“ 13 Jahre alt ist, muss doch trotzdem die Polizei ein „Gespräch“ führen – bzw. zumindest die Schule müsste den Kerl zügeln.

    Ich traue mir schon gar nicht zu schreiben, was ich tatsächlich denke…

    Diese Familie wird ihre Loyalität gegenüber dem Staat (und dessen Pflicht zum Schutz der Bürger)
    wohl komplett einstellen…und hoffentlich das nächste mal anders Wählen.

  18. @Cherub…

    Ich bin Deiner Meinung !

    Adressen ausfindig machen !

    Gibt es eigentlich eine Homepage für die Schule ? Welche Schule war das genau ? Ich würde zu gerne der Rektorin schreiben.

    Dieses junge Mädchen tut mir leid. Wieso trägt sie eigentlich überhaupt noch das verdammte Kopftuch, das eigentlich für all das steht, was sie erlebt hat ?! Die Unterdrückung der Frauen im ISlam durch männliche Herrschaft. Wenn ich sie wäre, würde ich das Kopftuch hinunterreissen !!!

  19. gelöscht

    Schade, dass hierzulande sowas nicht erlaubt ist. Wenn sich sein Clan darüber auch noch beschwert, wieder das Hackbeil rausholen und da weitermachen, wo man aufgehört hat. Für ein christliches Europa, ohne diesen verdammten Scheissislam!

  20. Bereicherung durch Moslems in Bergkamen?

    Schüler greifen Lehrerin an

    Zwei Schüler sind nach Polizeiangaben in Berkamen (Kreis Unna) in eine Klasse eingedrungen und haben eine Lehrerin geschlagen. Danach seien sie geflüchtet, teilte die Kreispolizei in Unna mit. Ob sie eine Waffe dabei hatten, ist unklar. Die Hauptschule ist geräumt worden und wird derzeit von der Polizei durchsucht.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10502140.html

  21. Kann man nicht für jede Schule ein paar Nutztiere anschaffen (als integrationsfördernde Maßnahme oder so)?

  22. Was sind wir doch für ein armseeliges Volk geworden, daß wir uns solche Dinge permanent von „unserer“ Regierung und ihren bereichendern Schäfchen gefallen lassen?

  23. #6 Brueno (18. Nov 2009 13:15)

    Ob das Mädchen früher zustimmte wissen wir nicht —— doch dass sie definitiv irgendwann NEIN sagte, dies ist wohl mehr als glaubwürdig.

    Darin seid du und der Türke euch ähnlich – ein NEIN eines Mädels wollt ihr offensichtlich nicht akzpetieren.

  24. #17 Denker; In dem Fall sicher, nur wenn sich eine Frau wider besseren Wissens mit nem Moslem einlässt, dann hält sich mein Mitleid in sehr sehr engen Grenzen. Bei den Kampfhunden ists aber auch dasselbe, der will immer nur spielen, bis dass er mals Herrchen oder Frauchen anfällt und totbeisst.


    PI: Schließlich bringen alle moslemischen Männer immer ihre Partnerinnen um. Genau wie alle Kampfhunde immer ihre Besitzer töten…

  25. Die Erziehung des Jungen können wir uns gut vorstellen. Wahrscheinlich hat seine Mutter nichts zu sagen daheim und dient lediglich als Sklavin ihrem aufgezwungenen behaarten, saudummen Nationalisten-Türken.

    Der Junge kriegt nichts anderes mit und transportiert sein daheim in die Schule. Wieso wird das nie thematisiert ?

    Und wieso muss das Mädchen gehen und nicht der Verursacher ??????????????????????????

    Zu meiner Zeit wäre so ein Schwein sofort von der Schule geflogen. Hochkant !!!

  26. Also ich sehe das ähnlich wie einige Andere hier im Kommentarbereich. Es macht einen großen Unterschied ob sich ein Mädel freiwillig mit so einem einlässt und dann erniedrigt wird oder ob sie von Anfang an gegen ihren Willen so behandelt wird.

  27. OOPS !

    Hey PI….wenn man das Bild sieht, könnte man meinen, es hat sich um eine Muslimin gehandelt.
    Dem ist aber nicht so.

    Das Opfer war eine Christin !

    Das könnte hier ruhig etwas mehr zur Geltung kommen. Ich dachte nämlich, dass es sich um eine Türkin handelt.

  28. Ich würde der Direktorin einmal mein südländisches Temperament spüren lassen. Es ist manchmal hilfreich Leute lauthals anzuschreien. Da würde mich auch eine Anzeige nicht schrecken.

  29. #6 Brueno

    Einspruch abgewiesen!

    Egal, mit wem eine Frau eine Beziehung eingeht, wie sie sich kleidet, schminkt oder gibt: Nichts davon rechtfertigt es je, sie gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen zu zwingen oder sie in anderer Form zu sexuell belästigen. Ein Verbrechen ist und bleibt ein Verbrechen, und ein missbrauchter und gequälter Mensch ist und bleibt ein missbrauchter und gequälter Mensch. Das ist der Standpunkt des Rechts. Er duldet keine wie auch immer geartete Relativierung oder Einschränkung.

    Mitleid dagegen ist eine höchstpersönliche Sache; man kann es gewähren oder verweigern, je nachdem was für ein Mensch man ist und woran man glaubt und selbst gemessen werden will; und wenn es Ihnen in einem solchen Fall aus welchen Gründen auch immer an Mitleid fehlt, ist das Ihre höchstpersönliche Entscheidung. Ich kann sie nicht nachvollziehen. Aber das muss ich auch gar nicht. Denn das ist irrelevant. Wichtig ist einzig, dass dieser Staat und diejenigen, die ihm dienen, nie vergessen, dass die Würde eines Menschen nicht davon abhängt, ob er sich züchtig gekleidet oder mit den richtigen Menschen eingelassen hat.

    Wenn wir anfangen, Frauen so zu betrachten, wenn wir sie darauf reduzieren, dass sie sich angeblich dargeboten oder aber mit „dem Falschen“ eingelassen haben, dann können wir ihnen gleich selbst abverlangen, ein Kopftuch zu tragen, sich zu verhüllen und ja nicht aus dem Haus zu gehen, damit sie sich nicht dem „Falschen“ um den Hals werfen. Wie sagte einst ein Imam in Australien, der Vergewaltigung westlicher Frauen rechtfertigte: Bedeckt sich das „Fleisch“ nicht (oder präsentiert es sich gar der Katze) und frisst die Katze das Fleisch daraufhin, ist dann etwa die Katze schuld oder aber das Fleisch, das nicht bedeckt war?

    Ich habe diese Argumentation, die Frauen ihre Rechte nimmt und sie dadurch ebenfalls zur Verfügungsmasse von Männern degradiert, immer als menschenverachtend empfunden. Das bleibt auch so. Anbei: Auch „Dummerle“ haben Rechte und Würde.

  30. Mir ist mal ein wildfremder Türke an die Klamotten gegangen und hat mir dabei gesagt „Wenn Frauen Nein sagen, heißt das Ja“. So kann man das natürlich nach muselmanischer Logik auch sehen.

    Ansonsten hat schon längst die normative Kraft des Faktischen gesiegt: Solche Vorfälle sind dermaßen Alltagsstandard geworden, dass das überhaupt keine Aufmerksamkeit mehr verursacht. Das wird ungefähr mit der gleichen Aufregung abgehandelt von Politikern, Schulleitern oder Polizisten, wie wenn jemand den Müll nicht getrennt hätte.

    Leider gibt es diese normative Kraft des Faktischen auf ganz vielen Gebieten: haben sich bestimmte Verhaltensweisen erst mal als „normal“ etabliert, ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, das in vertretbarem Zeitrahmen wieder rückgängig zu machen.

  31. das hatten wir doch schon mal…selbst Schuld weil….
    vor 30 Jahren dachten so noch viele deutsche Richter bei Vergewaltigungsprozessen…dagegen haben wir gekämpft…laufen wir jetzt wieder rückwärts??

    nur verklemmte, patriarchalische tabuisierte Sexual-Erziehung bringt sowas hervor!!!
    Ich bin so wütend dass ich koxxxx könnte!

  32. Warum kommen diese Rechtfertigungsversuche ausgerechnet von Frauen? Und warum nur einseitig? Würde das ein österreichisches Buberl machen, wäre die Reaktion der Direktorin eine andere gewesen. Ursachenforschung möchte ich nicht betreiben, wäre es nur Angst, hätte ich Verständnis, aber ich befürchte, da ist noch mehr im Spiel.

  33. #35 Paula

    Da ich keine Frau bin, kann ich nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen. Aber ich habe noch von keiner Frau aus meinem persönlichen Umfeld gehört, dass das Alltag sein soll. Solche Fälle häufen sich zwar leider, gerade in Schulen, aber eine ständige Alltagserfahrung?

  34. Ist sicher nur ein „Einzelfall “ und hat mit den Islam nichst zu tun, und Türken sind generell „Unschuldslämmer“ 🙂
    Es gibt auch keine Christenverfolgung in Ägypten, nur in den Islamhassenden Deutschland werden Gläubige Muslimas wegen ihrer Gehirnwindel grausam ermordet .
    Und in Ägypten Friede Freude…..:-)

    Ägyptische „Tolleranz“ gegen Kopten und Katholiken

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/11/islamagyptische-tolleranz-gegen-kopten.html

  35. #35 isa (18. Nov 2009 13:42)
    laufen wir jetzt wieder rückwärts??

    DER FASCHISLAM WIRFT UNS UM LICHTJAHRE ZURÜCK

  36. Leute, helft mit die Schule ausfindig zu machen. In Salzburg gibt es dummerweise unheimlich viele Hauptschulen….in Hallein auch.

  37. @Freddy M: Hände abhacken?! Das ist die Sprache der Scharia. Was denn nun – für oder gegen islam. Rechtssprechung?!

    Ihr könnt ja viel zetern, eure Empörung ins Forum meisseln…umkehren werdet IHR die eingeschlagene Richtung nicht. So wie aus einem Omlet nicht wieder ein Ei wird.

  38. Ähm. Kann sein, dass die Rektorin auch *selbst Schuld* ist, sollte ihr was zustößen? Sagen wir mal, wenn die Rektorin kein Kopftuch trägt, könnte ihr was zustößen. Oder wenn sie Kopftuch trägt, könnte ihr was anderes zustößen?
    Oder wenn sie auf dem halben Kopf ein Kopftuch trägt und die andere Hälfte geschminkt rumträgt, könnten ihr gleichzeitig von zwei verschiedenen Seiten zwei verschiedene Sachen zustößen?

    Wer führt meine Überlegungen weiter? Ich bin gerade stecken geblieben…

  39. @ aberratio ictus

    Ich stimme ja zu – aber du hast meine Kritik verkannt!

    Ich will keinesfalls Uebergriffe von Muslimen oder sonstigen gegen Frauen in Beziehungen oder aufgrund ihrer Erscheinung oder aus jedweden anderen Gruenden RECHTFERTIGEN, nicht liegt mir ferner!

    Ich habe aber kein Mitleid mit dem Verblendeten, mit dem Dummen, der die Realitaet nicht sehen will.

    Leider zaehlen sehr viele von denen, die immer von „Gleichheit“ und „Menschlichkeit“ reden, auch zu dieser Gattung. Sie sind der Untergang der westlichen Zivilisation, weil sie die Realitaet nicht sehen wollen und ihren Ideologien derart verhaftet sind, dass sie nicht pragmatisch die Probleme angehen koennen.

    Zudem koennen sie nicht differenzieren.

    Eine Rueckfuehrung in die Ursprungslaender etwa waere kein neuer „Holocaust“.

    Das verstehen die Dummkoepfe nicht.

    Und weil sie nicht argumentieren koennen, hauen sie gerne drauf, wenn sie nicht mehr anders weiterwissen, aber nur auf deutsche Mitbuerger… aber das weisst du ja auch.

  40. @ Cherub

    Woher willst du denn jetzt auch noch wissen, wie ich mich in persoenlichen Beziehungen Frauen gegenueber verhalte?

    Aber ich kann dich beruhigen, ich gehoere zu den letzten noch lebenden Gentlemen.

  41. @mtk

    Wie kommst du darauf ?

    Auf der Seite war ich auch schon und wollte gucken, ob man sieht wer „RektorIn“ ist. Aber Fehlanzeige.

  42. #44 Leuchtturm (18. Nov 2009 13:47)
    So wie aus einem Omlet nicht wieder ein Ei wird.
    ——————————————

    ein schlechtes omlett kann man allerdings
    entsorgen!
    UND NEUE EIER sind unterwegs.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM GEHÖRT AUF DEN SONDERMÜLL

  43. Das sind alarmierende Berichte. Immer mehr Europäer werden Opfer der muslemischen Unmenschen, die keinen Respekt vor unserer Kultur haben, ja nichtmal über die rudimentärsten zwischenmenschlichen Verhaltensgebote zu verfügen scheinen.
    Wie die Tiere leben sie ihre scheussliche GEsinnung aus und bedrohen unsere Freiheit und unser kulturelles Leben.
    Politiker, Behörden und all die anderen Waschlappen schauen weg und lassen diese oftmals moralisch extrem verwahrlosten und ideologisch fehlgeleiteten Subjekte in ihrem schändlichen Treiben gewähren.
    Während Witzfiguren wie Bundespflaume Merkle lauthals fordern, „unsere Freiheit“ zu verteidigen, opfern wir genau diese Freiheit mit Billigung der Politheuchler Stück für Stück den muslemischen Usurpatoren…

  44. Wäre ich der Elternteil, dann würde mein Südländertemperament (franz. Urgroßvater) mit mir durchgehen. Ich würde dem Terroristen die Eier platttreten und seiner Gebärmaschine (Mutter ist etwas anderes) das Kopftuch runterreißen und sie splitterfasernackt durch die Stadt peitschen.
    Bekomme Freispruch vor Gericht. Migrationshintergrund -französ. Urgroßvater

  45. > Die Verteidiger Wiens von 1529 und 1683 würden sicher im Grabe rotieren,

    Was glaubst du woher das hochfrequente Geräusch am Zentralfriedhof kommt

    > wenn sie wüssten, was aus Österreich durch die SPÖ, die LinksgrünInnen aber auch durch die ÖVP geworden ist. Lediglich die Wahlerfolge von FPÖ und BZÖ uberraschen, wirklich?

    Mich nicht, aber unsere Guten würden erst dann aufwachen wenn ihre Töchter und Frauen unter das Kopftuch gezwungen und ihre Abgaben und Steuern zum größten Teil an Mohammedaner gezahlt werden und sie halb verhungern …

    Die ÖVP ist mittlerweile teilweise so weit links angesiedelt, dass zB Busek fröhlich die „Hymne“ der Rotfaschisten, die Internationale, mitsingt …

  46. „So wie mancher PI-Leser der Meinung ist, das Mordopfer sei selbst schuld an seiner Ermordung, weil es mit einem “Musel” eingelassen habe, so hat auch die Direktorin einer Schule einer Schülerin die Verantwortung für sexuelle Belästigung durch einen “Südländer” gegeben, weil sie sich geschminkt habe. “

    Hat einer von Euch ein Praktikum bei „spon“ machen dürfen? Wenn ja, schmeisst ihn bitte raus….

    PI: Wir empfehlen mal Serap Cileli „Wir sind Eure Töchter, nicht Eure Ehre“. Hilft gegen die eigene Engstirnigkeit. Da ist ein netter moslemischer Mann (ja,es solls tatsächlich geben), der ihr sehr geholfen hat.

    Eine nichtmuslimische Frau, die eine Beziehung zu einem muslimischen Mann eingeht, kann wissen, was das für Implikationen haben kann und aufgrund der interkulturellen Konfliktlinien mit großer Wahrscheinlichkeit haben wird. Sie ist natürlich nie „schuld“, besser: „verantwortlich“ dafür, dass sie einmal Opfer eines Mordes infolge gekränkten Mannesstolzes wird, aber sie beging eine hochrisikobehaftete Partnerwahl. Zwischen dieser Partnerwahl und der Aussicht, für den Fall gezeigter Autonomie mit der Aggressivität dieses Partners konfrontiert zu werden, besteht ein dirketer kausaler Zusammenhang – zwischen dem Tragen eines Minirocks und dem Risiko, Opfer eines Sexualstraftäters werden nicht.

  47. @#36 Paula

    gegangen und hat mir dabei gesagt “Wenn Frauen Nein sagen, heißt das Ja”. So kann man das natürlich nach muselmanischer Logik auch sehen.

    Irgendwann im Laufe seiner Entwicklung dürfte Mohammad festgestellt haben, dass sein Auftreten alles andere als attraktiv für Frauen ist (nach alledem was wir heute wissen, kann man sich es wohl kaum anders vorstellen 😉 Also musste eine Lösung her … wenn Frauen nein sagen heisst es ja – so kommt man an das begehrte Objekt ohne die „Ehre“ zu verlieren.

    Was dem Mädel im Bericht oben passiert ist, zeigt nur noch deutlicher wie wichtig es ist, unseren Kindern (Jungs und Mädels) beizubringen, dass sie wertvoll sind. Und am besten gleich schon im Kindergarten eine Runde Shaolin Kung Fu würde auch nicht schaden. Wir brauchen außerdem wieder mehr Väter, die Verantwortung und Schutzfunktion für Frauen und Kinder übernehmen. Mit einer Grünenpolitik ist das nicht machbar, soviel steht fest.

  48. #19 Brueno
    Ich bin ganz deiner Meinung. Mir scheint, als habe sich bei PI gutmenschliches Denken eingeschlichen. Wenn ein junges Mädchen davor gewarnt wurde, per Anhalter zu fahren, es dennoch tut und dann vergewaltigt wird, sagt auch niemand, das sei doch ihre freie Wahl und Mädchen sollten dies ruhig weiterhin tun. Dasselbe gilt, wenn sie aufgrund der muslimischen Geschlechterrollen von ihrem Umfeld eindringlich vor der Beziehung zu einem Moslem gewarnt wurde. „Selber schuld“ würde ich allerdings nur dann sagen, wenn diese Warnungen und die Empfehlung http://www.10001Geschichte.de zu lesen, trotz aller Bemühungen nur mitleidig belächelt wurden.

  49. #14 KDL (18. Nov 2009 13:19)

    wenn eine Frau nackt durch Teheran oder Riad läuft, darf sie sich nicht über drastische Konsequnzen wundern.

    Auch die wäre nicht schuldig sondenn nur sehr unvernünftig. Die Schuld läge auch in diesem Fall bei den Tätern.

  50. #48 Brueno

    Wenn Sie das nicht rechtfertigen wollen, ist es gut so. Ich habe trotzdem Mitleid mit diesen Frauen. Aber wie gesagt: Das ist eine persönliche Entscheidung. Niemand kann Sie dazu zwingen, Mitleid zu haben.

    Es steht allerdings außer Frage, dass eine Frau weder in Mord noch in Vergewaltigung noch in sonst irgendeine Straftat dadurch einwilligen kann, dass sie sich einen Muslim zum Partner wählt — zumal, mit Verlaub, überdies längst nicht alle Muslime so sind. Doch darauf hat PI bereits hingewiesen.

    Mitleid zu haben oder Dinge differenziert zu sehen hat nichts mit Dummheit oder fehlendem Pragmatismus zu tun. Sie sehen doch, wie nahe eine solche Argumentation „von selbst!“ dem Denkmuster des oben zitierten Imams kommt. Wenn wir unsere Werte von Freiheit und Selbstbestimmung aufgeben, haben wir am Ende nichts mehr, was uns abhebt. Dann sind wir selbst Katzen geworden, die dem Fleisch angeblich nicht widerstehen können und daher auch nicht widerstehen müssen.

  51. @ Verfassungstreu

    Fuer derartige Wutreaktionen und Rachegedanken habe ich vollstes Verstaendnis.
    „Verfassungstreu“ ist das aber nicht gerade.

    Macht aber nix.

    Was wir jetzt brauchen, ist eine gesunde Dosis Pragmatismus und Realismus.

    Ideologie und Prinzipien sind hier fehl am Platz.

    Realitaetsferne Gesinnungsethiker haben uns erst in diese prekaere Lage gebracht.

    Ich weiss uebrigens aus sicherer Quelle, dass sich auch die deutschen Behoerden ueberhaupt nicht an die Verfassung halten.

  52. Wäre das meine Tochter, würde ich dem Musel mal zeigen, wie ein Germane kämpfen kann. Ich verstehe nicht, warum sich so gut wie niemand in Europa wehrt?

  53. #55 ratloser

    Und was heißt für Sie nun „verantwortlich“? ist das nicht bloß ein Euphemismus, weil Sie nicht „schuld“ sagen wollen? Also ist es eben doch immer das Fleisch?

    So „risikobehaftet“, wie Sie nun tun, ist eine solche Partnerwahl nicht. Juristisch ist das alles sowieso kein Argument. Und formal kausal ist fast alles. Unvernunft, Dummheit, Naivität — wie immer man es nennt und urteilt, das alles rechtfertigt Straftaten nicht! Es entschuldigt sie auch nicht.

  54. Mich stoert hier wie gesagt vor allem die Gleichsetzung:

    Tat in einer Beziehung

    und

    Tat ohne jedwede Beziehung aufgrund der Erscheinung

    Diesen Unterschied nicht zu sehen, ist wirklich nur dumm.

    Tut mir leid, dass ich damit alles zuspammen muss, aber da packt mich mein innerer Oberlehrer.

    Dummheit tut sehr wohl weh. Leider nicht den Dummen selbst…

  55. Wenn man solche Geschichten liest, fragt man sich unweigerlich, ob es im Familien- und Bekanntenkreis des Opfers nicht ein paar starke (ebenfalls strafunmündige) 15jährige Jungs gibt, die dem Quälgeist 4 Wochen lang täglich die Fresse polieren, damit er merkt, wo er lebt.

  56. #30 uli12us; @Pi, Das hab ich nicht gesagt, was ihr da rauslest. Da gibts einen klugen Spruch dafür „Man darf sich nicht so verhalten, dass nix passiert, sondern so, dass nichts passieren kann“ Wenn man das halt nicht macht, muss man sich nicht wundern, wenns doch mal schief geht. Beim Kampfhund geht das, indem man dem immer einen Maulkorb anlegt. Was man bei Frauen macht, überlass ich der Fantasie jedes einzelnen.

  57. Schon wieder OOPS !

    Habe bemerkt, dass die österreichische Hauptschule in Klassen 1 bis 4 unterteilt ist und von 10 bis 14 Jahren geht.

    Unsere Grundschule nennt sich in Oesterreich Volksschule.

  58. #64 Brueno

    Das ist überhaupt nicht dumm. Sie sehen diesen Unterschied aus Gründen Ihrer persönlichen moralischen Wertung. Über Moral lässt sich aber kaum streiten. Juristisch gibt es keinen Unterschied und darf es auch keinen geben. Wer hier einen Unterschied sehen will, der bereitet allem anderen wahrscheinlich erst den Weg.

  59. DANKE an #33 aberratioictus (18. Nov 2009 13:36)
    >>> Wichtig ist einzig, dass dieser Staat und diejenigen, die ihm dienen, nie vergessen, dass >>>die Würde eines Menschen nicht davon abhängt, ob er sich züchtig gekleidet oder mit den richtigen Menschen eingelassen hat.<<

    Aus meiner Beratungspraxis weiß ich dass viele solche Vorfälle nie an die Öffentlichkeit kommen,Schulen sind bestrebt ,das intern zu regeln.

    Dieser Direktorin würde ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde anhängen!
    Man sollte ihr Massen von Mail senden!

  60. Nach dem islamischen Weltbild hat sich eine Frau nicht aufreizend zu verhalten und muss widrigenfalls eventuelle Folgen tragen. Die Männer haben von Allah ihren Trieb erhalten, den sie nur schwer kontrollieren können. Daher müssen die sexuellen Schlüsselreize einer Frau ausgeschaltet werden um Unzucht oder Schlimmeres zu verhindern, nämlich durch allahgefällige Bekleidung.

    Das ist die gängige Lesart, die bei den Herren Muselmanen vorherrscht. Daher ist das Verhalten des Türken aus islamischer Sicht nicht verwunderlich. Ein Schuldbewusstsein wird daher nicht vorliegen.

    Klar das im vorliegenden Fall auch der Justiz die Hände gebunden sind. Man muss warten, bis der Täter als 14-Jähriger straffällig wird, um ihn gegebenenfalls abzuurteilen.

    Versuche in Deutschland, dass Jugendstrafrecht zu ändern, verliefen wegen des Geschreis bestimmter Kreise im Sande.

  61. Aberratio,

    Ich sehe, du bist auch Jurist, aber verschone uns!

    Hat irgendwer die Tat RECHTFERTIGEN wollen? Ueberhaupt irgendwer?

    Wenn ich des Naechtens durch den Park spaziere, ist die Wahrscheinlichkeit u. U. sehr hoch, dass ich angemacht werde oder schlimmeres.

    Da sagt mir dann auch jeder, gehe Nachts nicht in den Park, selbst schuld.

    Natuerlich bin ich nicht schuld, es ist auch nicht gerechtfertigt, aber ich habe mich der Gefahr freiwillig und oft nicht notwendigerweise ausgesetzt.

    Daher dann weniger Mitleid. Sei’s drum, wenn der Groschen jetzt noch nicht faellt, ich geb’s auf.

    PI: Was bist Du denn so angepiekt, wenn doch alle Dich falsch verstanden haben?? Und beleidige nicht andere User, sonst wanderst Du in die Moderation
    .

  62. #70 Lehrer L

    Eine ziemlich beleidigende Betrachtungsweise des Mannes nicht? Das heißt im Klartext nämlich, dass alle Männer — nicht nur die moslemischen — potentielle Vergewaltiger sind. Ein Reiz genügt, und schon schlagen sie zu!

  63. @ Aberratio

    Allem anderen erst den Weg?

    Also bin ich als boeser Rechter am Ende Schuld, wenn der Tuerke seine deutsche Freundin absticht? Wie bitte?

    Ich weiss, was du fuer einer bist.

    Die Differenzierungsleistung nicht bringen zu koennen, ist dumm.

    Und statistisch gesehen sind Mihigrus mit Sicherheit signifikant gefaehrlicher als Deutsche, ob in der Beziehung, als Nachbar, oder auf der Strasse.

    Voila.

    Aber auch mal klein beigeben zu koennen erfordert, fuerchte ich, mehr Groesse als du hast.

  64. Man kann ja nur hoffen, dass die Direktorin in keinem Bereicherer-Quartier lebt und ihr versehendlich das Fahrzeug weggefackelt wird.

  65. #71 Brueno

    Seien Sie mal nicht so anmaßend, Ihre eigene moralische Wertung für die einzig richtig zu nehmen. Ja, Sie rechtfertigen diese Tat nach meinem Verständnis sehr wohl — auch wenn Sie anderes behaupten. Denn Sie sagen, man könne dies nicht vergleichen. Wenn eine Frau sich einen Muslim zum Partner nehme, sei sie selbst schuld. Damit berauben Sie sie eines ihrer vornehmsten Rechte, nämlich selbst zu entscheiden, mit wem sie zusammen ist. Wenn sie dann vergewaltigt oder ermordet wird, ist diese Frau nach Ihrem Verständnis selbst verantwortlich. Dadurch geben Sie implizit dem Denken des Islam Recht, Sie begreifen es nur nicht.

    Wo wir schon bei Jura sind: Eine Frankfurter Richterin hat einmal ganz ähnlich geurteilt. Ihre Ansicht leistet diesem Denken Vorschub! Also bahnen Sie allem anderen den Weg.

  66. @ Aberratio

    ES geht eben nicht um MEINE MORALISCHE WERTUNG, sondern um Fakten!

    Ich sehe nicht unmoralisches an einer deutsch-tuerkischen Liebelei.

    Aber wie man sich bettet, so schlaeft man.

    Das muss man wissen.

    Es geht um FAKTEN, nicht MEINUNGEN, das ist nicht das gleiche, auch wenn die Gutmenschen die Grenze gerne aufweichen wollen.

  67. #73 Brueno

    „Ich weiss, was du fuer einer bist.

    Die Differenzierungsleistung nicht bringen zu koennen, ist dumm.“

    Einlassungen auf diesen Niveau, ohne jedes Argument, nur zur Person, aber selbst dort ohne Begründung, zeugen einzig davon, dass einem nichts mehr einfällt. Das gilt auch hierfür:

    „Aber auch mal klein beigeben zu koennen erfordert, fuerchte ich, mehr Groesse als du hast.“

    Stellt dies nun Ihre Größe unter Beweis? Ich frage mich sowieso, warum Sie nun getroffen sind: Halten Sie sich am Ende doch für einen schlechten Menschen?

    PI: Einfach ignorieren.

  68. @ Aberratio

    Wie ist es mit meinem Park-Beispiel?

    Daran wird doch klar, dass ich Straftaten NIE rechtfertige.

    Der Punkt ist, dass manche Verhaltensweisen riskant sind. Das wissen die meisten auch.

    Manche wollen es eben nicht glauben und muessen es dann erst lernen.

  69. @ Aberratio

    Ich sehe vielmehr in Ihrer Argumentation gutmenschliche Ansaetze:

    „Wir koennen die Taeter noch bekehren, das Problem liegt nur beim bloeden Bruno, der sie mit seinen bissigen Kommentaren anstachelt“.

  70. #76 Brueno

    Und was heißt das nun? Legen Sie mal Ihre „Fakten“ auf den Tisch. „Fakten“ ist auch wieder so ein Argument. Wenn man selbst schwankt und nicht mehr weiter weiß, rettet man sich gerne in die „Fakten“. Wie vielen Frauen geschieht dies und wie vielen nicht, obwohl sie einen muslimischen Partner haben?

    Was ist eigentlich die Folge Ihres Urteils, wenn Sie schon unbedingt eines sprechen wollen?

  71. Tja… Es gibt aber wie immer keine genaueren Informationen zum Tatort. Schule : Unbekannt. Namen : Unbekannt.

    Ich wäre mir nicht mal sicher, dass es sich wirklich in Salzburg zugetragen hat.

    Wird alles schön „verschleiert“

    Da fällt mir gerade auf :

    Es wird etwas VERSCHLEIERT : Die Wahrheit wird versteckt. Man versucht, zu täuschen.

    Etwas TUERKEN : Fälschen.

    Ein LINKER Vogel : Umgangssprache für einen hinterlistigen ZeitGENOSSEN.

    Der RECHTE Weg : Es wird der richtige Weg eingeschlage.

    Er trägt das Herz am RECHTEN Fleck : Er ist ein guter Mensch, kümmert sich um andere.

    Jemanden LINKEN : Jemanden verarschen.

    Merkt ihr was ? 😀 😀 😀

  72. #45 Kybeline

    „Ähm. Kann sein, dass die Rektorin auch *selbst Schuld* ist, sollte ihr was zustößen?…Wer führt meine Überlegungen weiter? Ich bin gerade stecken geblieben….“
    ———
    Mach ich!
    Wenn wir das Kopftuch weglassen:“Schüler bedrohten Lehrerin mit einer Schusswaffe“
    Einer wurde schon festgenommen, zwei werden noch gesucht sind aber polizeibekannt. Keine Namen?!?!
    Ganz frisch! Nennt die Polizei dann Amoklage. Hier der Polizeibericht:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65856/1514417/kreispolizeibehoerde_unna

  73. #79 Brueno

    Auch das ist wieder ein sehr schwaches, weil ideologisches Argument. Wenn einem nichts mehr einfällt, schreit man „Gutmensch“!

    Ihr Parkbeispiel geht fehl: Erstens ist die Wahrscheinlich nicht so hoch, wie Sie behaupten. Zweitens ändert das am Status des Überfallenen gar nichts: Er ist trotzdem das Opfer einer Straftat.

    Nehmen Sie mal lieber Stellung zu meinem Vorwurf, dass Sie damit eben die Argumentation des Islam aufgreifen und übertragen. Sie werden selbst zum Islamisten. Ich frage mich, warum? Etwa, weil Sie sich doch bloß ärgern, dass diese Frauen sich mit den Falschen einlassen und dadurch Verrat begehen? Das wäre sehr wohlfeil.

  74. @ aberratio

    FAKT ist

    1. Mihigrus sind statistisch viel hauefiger straffaellig, somit gefaehrlicher. Jeder, der das weiss, handelt auf eigenes, freiwillig eingegangenes Risiko.

    Ergo: Man sollte diesem Risiko aus dem Weg gehen! Ist doch ganz logisch. Ist ja nicht notwendig.

    FAKT ist weiter

    2. Dass es eben NICHT das gleiche ist, wenn eine Frau einfach so von einem Mihigru angegriffen wird, ohne jegliche vorherige Verbindung zu diesem gehabt zu haben.

    Schliesslich ist sie NICHT freiwillig das statistisch nachweislich hoehere Risiko eingegangen, das der Umgang mit diesen birgt.

    ODER in meinem Spaziergangsbeispiel:

    Ich kann auch Dienstag vormittags in der Fressgass in Frankfurt angegriffen werden. Die Wahrscheinlichkeit ist aber viel geringer, als wenn ich nachts alleine durch den Park streife.

    Das Beispiel ist aber schief: Tatsaechlich muesste ich mich im Park mit Mihigrus zu einem Drogendeal treffen, und das freiwillig. Wenn ich dann ein paar draufbekomme, ist das nicht meine Schuld, auch nicht gerechtfertigt.

    Aber irgendwie doch auch ziemlich bloed – von mir! Oder etwa nicht?

  75. #79 Brueno

    Genau an Ihrem Parkbeispiel wird deutlich, dass Sie Straftaten rechtfertigen, denn Sie unterstellen, das Opfer habe sich fahrlässig in Gefahr gebracht, dann müssen Sie konsequenterweise auch sagen: Das Opfer trage deshalb mindestens eine Teilschuld an dem Geschehen.

    Das sagen Sie auch durch die Blume, Sie wollen es nur nicht offen zugeben und kleiden es dann in das Wort „Mitleid“. Das ist aber, wie bereits wiederholt dargestellt, ein moralischer Begriff. Und andere können bemitleiden, wenn immer sie bemitleiden wollen.

  76. http://www.salzburger-fenster.at/rubrik/lokales/4009/hauptschuelerin-von-tuerkischem_14407.html

    Und dann wundern sich Muslime , wenn KEINER sie akzeptiert ??

    Solche Familien gehören sofort ausgeschafft!

    Schade , das niemand auf die Idee kam , die Schule , die Direktorin und die Klassenlehrerin anzuzeigen und auf Schadensersatz zu verklagen !!

    Ist es nicht verwunderlich , das gerade weibliche Furien , sich vehement für eine frauenverachtende Ideologie und deren Angehörigen einsetzen ?
    Ich kann das mir nur mit Extrem-Sadomachismus erklären !

    MFG

    PS Zu ihrer Aufklärung : FAKTEN

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,444869,00.html

    Australiens oberster muslimischer Geistlicher hat mit einer Predigt einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Unverschleierte Frauen, so hatte der Mufti gesagt, seien selbst Schuld, wenn sie Opfer sexueller Gewalt würden. Kritiker fordern nun, er solle das Land verlassen.

    Hamburg – „Wenn man Fleisch unabgedeckt nach draußen auf die Straße stellt, in den Garten, in den Park oder auf den Hinterhof – und die Katzen kommen und fressen es: Wessen Schuld ist das dann – die der Katze oder die des unabgedeckten Fleisches?“, fragte Scheich Taj el-Din Hamid al-Hilali in seiner Predigt vor einigen Wochen, die jetzt übersetzt worden ist – und beantwortete die Frage gleich selbst. „Das nicht abgedeckte Fleisch ist das Problem

  77. Zur „Selbst Schuld“ – Debatte:

    Als ich vor etwa 15 Jahren mit der um sich greifenden Verachtung seitens deutscher Frauen gegenüber deutschen Männern konfrontiert wurde, habe ich die Frauen immer wieder gefragt, wie sie denn vielleicht später einmal mit diesen Männern wieder klarzukommen gedenken.

    Die Reaktion auf diese vollkommen naheliegende Frage war seltsamerweise immer Verwunderung.

    Eine vernünftige Antwort habe ich eigentlich nie bekommen, lediglich ausweichendes Geschwurbel.

    Nun ist die Zeit ins Land gegangen.

    Sympatischer sind diese Frauen nicht geworden.

    Nein, sie teilen immernoch genau so dreist aus, wie damals.

    Nur haben sie gemerkt, daß sie auch bei den Männern anderer Nationalitäten mit ihren Sticheleien landen können.

    Was soll ich, der sich längst aus diesem Umfeld ausgeklingt habe und auf natürliche Art und Weise, ohne mich selber groß bewegt zu haben, in ein neues Umfeld hineingewachsen bin, denn nun sagen?

  78. 1. Die Gefahr, in Grossstaedten angegriffen zu werden, mag von Person zu Person schwanken, bei mir ist sie, aus welchen Gruenden auch immer, EXTREM hoch, gerne moechte ich Sie an dieser Stelle dazu einladen, die Probe aufs Exempel zu machen! (waere natuerlich recht aufwendig, aber lohnend!)

    Ich werde REGELMAESSIG angemacht. Kommen mir Mihigrus entgegen und sind sonst nicht viele utnerwegs, tendiert die Wahrscheinlichkeit gegen 50/50.

    Wenn man aussieht wie ein gegendermainstreamter Sozialarbeiter mit Geschlechtsumwandlung mag das anders sein. Dazu kann ich nichts sagen. Touche.

    Zum zweiten Punkt:

    Ich fasse doch nicht die Argumentation des Islam/Islamismus auf, wenn ich die Realitaet einer hoeheren Bedrohung von Mihigrus anerkenne und mit Unverstaendnis reagiere, wenn Frau sich dem freiwillig aussetzt!

    Wie kann ich das noch klarer sagen?

    Ich sehe die Realitaet, wie sie sich mir nach meiner Lebenserfahrung darstellt, nicht so, wie ich sie gerne haette.

    Wenn ich Lieselotte sage: „Geh nur mit dem Erkan nach Hause, wenn der dich dann erwuergt, habe ich ganz doll Mitleid mit dir“, ist das etwa besser, als wenn ich sage „Sei nicht dumm, du musst selbst wissen, was du tust!“.

    Wenn ich mein Auto mit steckendem Schluessel abstelle, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit gestohlen werdne, darum ist das dumm von mir! Aber es ist NICHT gerechtfertigt.

    Was kann ich mehr sagen?

  79. #84 Brueno

    Nehmen Sie endlich zu meinem Argument Stellung. Was Sie sagen, ist 100% australischer Imam — nur anders ausgedrückt. Sie legen Ihre moralischen Wertungen als verbindlich an. Wer sich daran nicht hält, ist selber schuld. Sie schrecken nur davor zurück, das Ganze aufs Strafrecht zu übertragen. Wenn es ein „Fakt“ wäre, müssten Sie dies jedoch tun.

    Was Sie sagen, ist auch insoweit untauglich, als es genug deutsche Frauen gibt, die sich immer wieder mit deutschen Schlägern einlassen, oft sogar wiederholt, weil Sie diesen Menschen lieben oder es sich einreden. Sagen Sie dann auch: Tja, Dummheit, geschieht euch Recht, wenn ihr verprügelt werdet?

    Nach Ihrer Logik müssten sich Frauen also von allen Menschen mit Migrationshintergrund fernhalten. Allein aus statistischen Gründen. Interessant.

  80. #84 Brueno

    Nehmen Sie endlich zu meinem Argument Stellung. Was Sie sagen, ist 100% australischer Imam — nur anders ausgedrückt. Sie legen Ihre moralischen Wertungen als verbindlich an. Wer sich daran nicht hält, ist selber schuld. Sie schrecken nur davor zurück, das Ganze aufs Strafrecht zu übertragen. Wenn es ein „Fakt“ wäre, müssten Sie dies jedoch tun.

    Was Sie sagen, ist auch insoweit untauglich, als es genug deutsche Frauen gibt, die sich immer wieder mit deutschen Schlägern einlassen, oft sogar wiederholt, weil Sie diesen Menschen lieben oder es sich einreden. Sagen Sie dann auch: Tja, Dummheit, geschieht euch Recht, wenn ihr verprügelt werdet?

    Nach Ihrer Logik müssten sich Frauen also von allen Menschen mit Migrationshintergrund fernhalten. Allein aus statistischen Gründen. Interessant.

  81. Es gibt viel zu viele türkische Nationalisten in diesem Land.

    Viel zu viele !

    Was macht man, wenn man von etwas zu viel hat ?

  82. @ Aberratio

    Lassen Sie doch bitte die juristische Einordnung, Strafrecht AT beherrsche ich auch noch gut genug, das beeindruckt mich keineswegs.

    Ich nehme doch keine (juristische) Mitschuld an, nur weil sich jemand in eine von anderen ausgehende Gefahr begibt.

    Es ist aber einfach dumm, darum reagiere ich einfach mit Unverstaendnis. Das hat mit Jura, Mitschuld und Rechtfertigung null komma rein gar nix zu tun.

    NIE wuerde ich etwa als Richter hierin einen Strafmilderungsgrund sehen. DANN wuerde ich mir die Argumentation des Islamismus zu eigen machen.

  83. Das Problem lässt sich einfach beheben:
    Aufsässige „Türkenbuben“ der Schule verweisen und dann die Familie ausweisen, weil der Knabe der Schulpflicht nicht nachkommt.

  84. #90 Brueno

    „Wenn man aussieht wie ein gegendermainstreamter Sozialarbeiter mit Geschlechtsumwandlung mag das anders sein. Dazu kann ich nichts sagen. Touche.“

    Soll das wieder eines Ihrer Argumente sein? Wollen Sie mich beeindrucken?

    Sie begreifen es wohl immer noch nicht. Ihre Argumentation läuft darauf hinaus, die Frau dafür verantwortlich zu machen, dass sie sich fahrlässig verhalten habe. Das sagt der Islam auch. Das Problem sind aber nicht die Frauen. Sie sind im Recht: weil sie nicht geschlagen, vergewaltigt oder umgebracht werden, egal was Sie tun.

    Genauso gut könnten Sie es als „Fakt“ verkaufen, dass Frauen dadurch, dass sie Kopftuch und Burka tragen und nie aus dem Haus gehen, die Wahrscheinlichkeit verringern, Opfer einer Straftat zu werden. Da sagt der Imam dann auch: Ich sehe die Realität. Es ist eben die, die er sehen will.

    Was soll ich noch mehr sagen, damit Sie’s begreifen?

  85. @ Aberratio

    Letzter Versuch.

    Der Islam sagt: „Die Schlampe ist selbst schuld, warum zieht sie sich auch so an!“

    Ich sage: Falsch! Sie muss sich anziehen koennen, wie sie will! Niemand darf sie dafuer angreifen.

    ABER ich sage auch:

    Sie ist schlecht beraten, sich mit einem solchen einzulassen.

    Ihr Frauenbild ist bekannt. Wohlgemerkt, nicht akzeptiert, nicht akzeptabel, aber bekannt. Es ist mir als REALITAET, als FAKT bekannt. Ich mag es nicht. Ich HASSE es sogar. Aber ich akzeptiere die REALITAET, dass es so ist, nicht dasselbige als solches.

    Einfacher>

    Ich kann doch die Existenz einer Gefahr anerkennen, ohne die Gefahr zu befuerworten.

    Auf dem Gebiet der Logik werdet ihr mich nie schlagen, ihr koennt nur draufhauen wie die Mihigrus.

  86. Mann, wäre ich der Vater des Mädels würde ich den Türken kulturell bereichern!

    MÜSS ER DOCH kulturell bereichert werden!

  87. So ist es MUSEL-Gerecht !!

    Australiens oberster muslimischer Geistlicher hat mit einer Predigt einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Unverschleierte Frauen, so hatte der Mufti gesagt, seien selbst Schuld, wenn sie Opfer sexueller Gewalt würden. Kritiker fordern nun, er solle das Land verlassen.

    Hamburg – “Wenn man Fleisch unabgedeckt nach draußen auf die Straße stellt, in den Garten, in den Park oder auf den Hinterhof – und die Katzen kommen und fressen es: Wessen Schuld ist das dann – die der Katze oder die des unabgedeckten Fleisches?”, fragte Scheich Taj el-Din Hamid al-Hilali in seiner Predigt vor einigen Wochen, die jetzt übersetzt worden ist – und beantwortete die Frage gleich selbst. “Das nicht abgedeckte Fleisch ist das Problem

  88. @ aberratio

    Warum immer wieder die Behauptung, ich wuerde

    – die Tat gutheissen oder rechtfertigen
    – die Betroffenen verantwortlich machen
    – oder gar eine Mittaeterschaft (kommt jur. ueberhaupt nicht in Betracht) annehmen

    Ich will niemanden beeindrucken. Die Dummheit anderer aber tut mri weh. Das gebe ich gerne zurueck.

    Vor allem zeige ich Menschen, die sich aufgrund ihres Poestchens bei deutschen Behoerden ueberlegen fuehlen gerne ihre intellektuellen Grenzen auf. Und das mit Links.

  89. #95 Brueno

    Sorry, aber entweder, Sie haben von Strafrecht keine Ahnung, oder Sie können nicht logisch denken. Ihre Position ist der Schlüssel zum Glück für alle Islamisten. Auch für Sie?

    Abgesehen davon noch einmal: Was nehmen Sie denn bitte an außer einer „Mitschuld“? Sie wenden es nur moralisch. Denn Mitleid ist eine moralische Kategorie.

  90. #39 aberratioictus (18. Nov 2009 13:44)

    #35 Paula

    Da ich keine Frau bin, kann ich nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen. Aber ich habe noch von keiner Frau aus meinem persönlichen Umfeld gehört, dass das Alltag sein soll. Solche Fälle häufen sich zwar leider, gerade in Schulen, aber eine ständige Alltagserfahrung?

    Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber auf dem Land z. B. ist es mit Sicherheit nicht so extrem wie in der Großstadt.

    Meiner Beobachtung nach reden Frauen mit Männern auch eher selten darüber, aus mehreren Gründen:

    – Männer glauben es einem oft nicht, weil sie so etwas naturgemäß auch nur selten live mitbekommen.

    – Wenn Frauen so etwas erzählen, müssen sie sich oft genug auch noch anhören, sie seien doch selbst Schuld, sie würde bloß übertreiben, man müsse doch Verständnis haben für die andere Sozialisation usw. Sogar als Rassistin bezeichnet zu werden, ist nicht ungewöhnlich (auch das habe ich schon selbst erlebt).

    Dazu kommt, dass je nach Sensibilität und Drastik des Vorfalls manche Frauen und Mädchen so etwas durchaus als extrem demütigend und traumatisch erleben. Darüber redet man halt auch nicht mit Hans und Franz.

    Falls Du mir nicht glaubst, dass das Alltag ist, dann geh mal mit einer jüngeren Blondine in z. B. die Sonnen-Allee (vom Volksmund auch „Gaza-Streifen“ genannt) in Berlin-Neukölln und lass sie 50 m voraus laufen. Ich kann Dir versichern, dass es keine 10 Minuten dauert, bis etwas vorfällt.

    Solche Vorfälle wie oben in dem Artikel geschildert habe ich selbst schon etliche in ähnlicher Form erlebt und ich kenne keine großstädtische Frau, bei der es anders ist. Diese Auftritte gibt es in allen Variationen: nackte Wichser in der U-Bahn, Gruppenüberfälle auf Umkleidekabinen in Schwimmbädern, Freaks die einem in Hauseingängen auflauern, Leute die einen einfach abfangen, den Weg versperren und dann auf Körperkontakt gehen usw.

    Dass deutsche Männer das oft gar nicht glauben, ist auch ein alter Hut – das ist auch einer der Gründe, wieso Frauen selten drüber reden: Man hat einfach keine Lust, sich zur Krönung dann auch noch von deutschen Männern als Lügnerin darstellen zu lassen. Denn das ist dann noch die Krone der Demütigung.

    Dazu kommt, dass deutsche Männer offenbar so gut wie nichts glauben, was sie nicht selbst gesehen haben. Und naturgemäß finden solche Übergriffe eher zu Zeiten und an Orten statt, wo deutsche Männer nicht Augenzeuge sind.

  91. Also ich gehe davon aus, dass mich Aberratio nur reizen will. Hat sich damit fuer mich erledigt. Schoenen Tag noch.

    Logisch denken kann ich besser als jeder Fuzzi beim gesamten scheiss Behoerdenapparat der BRD, und Strafrecht ist nun wirklich laecherlich einfach.

  92. @aberratioictus

    Um was genau geht es eigentlich in dem Schlagabtausch zwischen Ihnen beiden. Ich denke, sie stehen beide auf der selben Seite.

    Wenn heutzutage ein Mädchen sich freiwillig mit einem Moslem einlässt, dann stehen die Chancen nunmal hoch, dass sie sehr schlechte Erfahrungen machen wird.

    „Selbst Schuld“ kann man hier sagen, kann abe r durchaus falsch verstanden werden.

    Denn wenn eine Frau nunmal hier mit unseren
    Werten aufwächst, SOLLTE sie eigentlich nicht darauf gefasst sein, dass ein verlassener Mann ihr gleich nach dem Leben trachtet. Aber die Realität sieht anders aus. Unser Werteverständnis hilft hier nicht weiter. Was bringt es, Nächstenliebe zu predigen, wenn damit Toleranz steigt für böse Ideologien ? Alles was gut ist, muss auch verteidigt werden.

    Mit „Selbst Schuld“ war wohl gemeint, dass die Frau im Klaren ist, was die Ideologie der Moslems angeht und die wesentlichen Charakterzüge solcher Menschen. Dann kann man wirklich sagen…selbst Schuld. Obgleich so etwas in unseren Breitengraden niemals nicht passieren dürfte.

    Ich muss diese Tat aufs schärfste verurteilen und wünsche mir, dass der jugendliche Türke ein paar Jährchen in den Knast kommt, in einem Bootcamp gezüchtigt und daraufhin abgeschoben wird. Die komplette Familie noch dazu…das Kind ist Produkt der Erziehung.

  93. @brueno
    ich bin so verfassungstreu wie unsere Politiker.
    Entschuldigung, aber ich bekomme die Kotze wenn ich die Politiker plärren höre: NPD-Verbot, weil ein Türke in Notwehr zusammengeschlagen wurde, wo bleibt das Islam-Verbot, wenn ein Terror-Video im Internet auftaucht??
    Vor dem Gesetz sind alle gleich. Warum nicht die Moslems?
    Tierquälerei ist verboten, Schächten erlaubt.
    Gleichberechtigung…
    Die „ehrliche“ Arte des Zentralrats der Muslime. z.B. Sarazzin – Volksverhetzung
    ABER Terrorviedeoas im Internet – Stillschweigen! Ist das nicht Beihilfe zum Terrorismus?? Wer kennt da einen Paragraphen? Bitte per E-mail zuschicken
    leistung-statt-abzocke@web.de
    Übrigens Öffentlichkeitsarbeit unterstützen statt am Stammtisch meckern
    Werdet Mitglied bei http://www.buergerbewegung-pax-europa.de so wie ich
    Kostet nur eine Schachtel Zigaretten pro Monat (50,-€ jhrl.)

  94. Zitat PI: „PI: Ja eben. Selbst schuld. Hätte sie wissen müssen, schließlich bringen alle moslemischen Männer immer ihre Partnerinnen um.“

    Liebes PI Team: Also dümmer gehts nimmer…oder?

    Folgenden Satz sollte sich jede Frau ins Stammbuch schreiben:

    Nicht alle Muselmänner sind Partnerinnenschlächter aber fast alle Partnerinnenschlächter sind Musels! Kommt Euch dieser Satz bekannt vor?

    Mit diesem Kommentar verabschiede ich mich dann mal für ein paar Monate von dieser Seite…ist mir zu politisch korrekt hier geworden bei Euch!

  95. PI sollte nicht den selben Fehler machen und sich über seine leser erheben. Oder man macht es so wie die Achse-des-guten einfach ohne Kommentarfunktion.

    PI: Tschuldigung, dass wir auch eigene Ansichten haben, wobei es auch schwierig wäre, alle Leseransichten unter einen Hut zu kriegen, wie man hier sieht…

  96. @ Verfassungstreu

    MIR musst du das nicht sagen…

    Und auch ich sage: Ich bin so gesetzes- verfassungstreu wie unsere Behoerden!

    Mehr KANN auch niemand von mir erwarten!

    Macht die Augen auf, dann wisst ihr, WIE treu das ist!

  97. @Paula,

    Wenn Sie so etwas schon erlebt haben… gab es nie einen Hauch von Zivilcourage ? Oder sind sie immer alleine gewesen ?

  98. #101 Brueno

    Von Jura verstehen Sie wirklich nix, vom logischen Denken auch nicht.

    Sie sagen: Wenn sich die Frau mit dem Muslim einlässt, ist sie selber schuld, weil sie ein Risiko setzt. (Eine Teilschuld soll das nicht begründen. Dabei beharren Sie, dies wäre eine faktische, keine moralische Wertung.)

    Der Islam sagt, je nach Fundamentalismus:

    Wenn die Frau sich falsch kleidet, stezt sie ein Risiko und ist selber schuld.

    Wenn die Frau aus dem Haus geht ohne männliche Bekleitung, setzt sie ein Risiko und ist selber schuld.

    Wo soll jetzt Ihre Logik sein? Wenn Sie logisch denken könnten, müssten Sie aus Ihrer Position die notwendigen Schlüsse ableiten. Dann ginge es hier nicht nur um’s Mitleid. Aber wenn man der Frau schon keine „Teilschuld“ geben mag, dann kann man sie immerhin verstoßen oder ihr zumindest sagen: die dumme Ganz, hättste halt mal anders.

    „Auf dem Gebiet der Logik werdet ihr mich nie schlagen, ihr koennt nur draufhauen wie die Mihigrus.“

    Wieder ein Argument, das von Ihrem Vermögen, logisch denken zu können, zeugt. Dann wüssten Sie nämlich, dass das ein sehr schlechtes Zeichen ist: wieder das argumentum ad personam, sogar ein sehr schwaches, weil Sie das Gegenargument sein sollen.

  99. @ Aberratio

    Ok, du hast gewonnen. Ich bin von deiner ueberlegenen Logik vollkommen ueberzeugt.

    Nur beschleichen mich Zweifel, ob du meine Kommentare auch nur gelesen, geschweige denn verstanden hast.

  100. @ Aberratio

    Ich sage NICHT, dass die Frau IM JURISTISCHEN SINNE Schuld hat.

    „Selbst schuld“ ist eine Redewendung, kein juristischer Fachbegriff.

    Aber wie gesagt, du willst mich offensichtlich nur reizen.

  101. #109 Faust84

    Lesen Sie die Auseinandersetzung noch einmal. Wir stehen nicht auf derselben Seite, denn erweislich kann man so nicht argumentieren, wie Brueno das getan hat. Das ist die Argumentation des Islam und sie bahnt ihm den Weg — auch wenn das manche nicht begreifen wollen, weil sie inkonsequent sind. Ansonsten verweise ich auf alles bereits Vorgebrachte.

  102. @ Faust

    Danke.

    Beim guten Aberratio ist nicht nur der Pfeil vom rechten Kurst abgekommen, so scheint mir.

  103. Ich finde diese Selbstschuld-Debatte unmöglich!
    Manchen von uns gingen erst vor einiger Zeit die Augen auf
    und auf der anderen Seite erwartet man von jungen Mädchen, dass sie es hätten wissen müssen!
    Ist klar!
    Die Kinder werden doch schon im Kindergartenalter islamisiert,
    die Schulbücher sind voll mit Alis.
    Fast jede Schule macht obligatorische Moscheebesuche.
    Jeder der Muslime kritisiert ist Rechts aber die Mädchen müssten es wissen?
    Wißt ihr eigentlich was den Kindern in der Schule über den Islam beigebracht wird?
    Alles ist schön,Friede-Freude-Eierkuchen, so sieht es aus!
    Da wage sich mal ein Lehrer oder ein Elternteil öffentlich zu vorsicht zu mahnen.
    Ihr habt doch gesehen was los war als Pro NRW das Prospekt“Mach mich nicht an Mehmet“ verteilt hat.
    Die Lehrer sind regelrecht ausgeflippt und inhaltliche Diskussionen hat es nie gegeben.
    Man was kotzt mich das an!

    Mir ist das selber 2 Mal passiert, auch ein Grund warum ich Islamkrtisch bin,ich war nicht geschminkt und hatte kein Minirock an!
    Die Personen waren mir unbekannt und ich habe mich in dem Alter für alles ander interessiert aber bestimmt nicht für den Islam!!!
    Aber ich war wahrscheinlich selbst Schuld weil ich nicht die Strassenseite gewechselt habe!

    PI: Sehr schön gesagt.

  104. #117 Brueno

    „Ok, du hast gewonnen. Ich bin von deiner ueberlegenen Logik vollkommen ueberzeugt.

    Nur beschleichen mich Zweifel, ob du meine Kommentare auch nur gelesen, geschweige denn verstanden hast.“

    Polemik ersetzt Argumente nicht. Ihr Standpunkt führt dazu, dass eine solche Betrachtung im Rahmen des Rechtes nicht mehr umgangen werden kann. Darüber hinaus treten Sie das Selbstbestimmungsrecht mit Füßen und nähern sich in Ihrer moralischen Bewertung dem Islam an. Aber darüber wollen Sie ja nicht reden.

    Dann sagen Sie mir halt mal: Was soll ihr moralisches Urteil dann bringen? Was soll das „selbst schuld“, was es nun auch ist? Was ist Sinn und Zweck dieses Urteils?

  105. @ Aberratio

    DAS IST SCHWACHSINN

    Ich wuerde meiner Tochter nicht raten, sich mit einem Musel einzulassen, weil statistisch-empirisch belegt ist, dass von denen eine deutlich hoehere Gefahr ausgeht.

    Damit ist nichts gerechtfertigt.

    Genau, wie wenn ich meinen imaginaeren Porsche mit steckendem Zuendschluessel in Kreuzberg abstellen und weggehen wuerde.

    Da wuerde auch jeder sagen: Selber Schuld!

    So sagt es der Volksmund. Mit juristischen Fachtermini hat das a ma gor nix zu tun, gelle.

    Schleich dich!

  106. Schon wieder OOPS !

    Habe bemerkt, dass die österreichische Hauptschule in
    Klassen 1 bis 4 unterteilt ist und von 10 bis 14 Jahren geht.

    Unsere Grundschule nennt sich in Oesterreich Volksschule.

    Auch in Südtirol Herr Faust.
    Die Volksschule , wie schon der Name sagt, war zumindest
    in 98 % der ländlichen Gemeinden bis
    Anfang der 90jer für das eigene „Volk “ bestimmt
    Da wurde unseren Kindern noch Respekt
    gegenüber Älteren und Behinderten beigebracht
    Wenn ich aber die Heutige Jugend ansehe, frage ich mich wirklich,
    was an den Schulen gelernt wird.
    Gott sei Dank sind wir aber noch nicht so weit wie Deutschland,
    wo die einheimischen Kinder
    in den Krippen (Kindergärten ) islamisiert werden, oder einer Linken Multi-Kulti
    Gehirnwäsche untterzogen werden,
    die sich wie ein Roter Faden bis zu einen eventuellen Hochschulstudium fortsetzt.

    Heimatliebe-Patriotismus , daß ist in Deutschland ein verbotenes Lehrtema geworden

  107. #120 Brueno

    Wer getroffen ist, heult — und versucht, Unterstützer zu finden, weil er alleine zu schwach ist.

  108. #123 Brueno

    Beleidigungen und der Ausruf „Schwachsinn“ ersetzen Argumente nicht. Sie haben immer noch nicht Stellung bezogen, was Ihre Wertung bringen soll. Sie haben auch nicht Stellung dazu bezogen, warum man dann nicht von einer „Teilschuld“ sprechen muss — wenn jemand schon ein Risiko setzt, weil er gegen Statistik und Empirie gehandelt hat.

    Statistisch-empirisch belegt? Wollen Sie dann vielleicht auch andere Attribute herausgreifen, um zu sagen: bloß nicht! Man stellt ja nicht auf Menschen ab, sondern bloß auf Gruppen, nicht?

  109. #71 Brueno
    Mein Gott, Bruno, ich habe fast das Gefühl, wir sind unter den Gutmenschen gelandet! Die wollen uns nicht verstehen, ausser ein paar wenigen. Dabei entschuldigst du doch nicht den Täter, sondern weist nur darauf hin, dass es schief gehen kann, wenn man sich aktiv auf besonders risikobehaftete Beziehungen einlässt. Es muss ja nicht gleich zum Mord oder zur Vergewaltigung kommen, aber der falsche Mann kann einer trennungswilligen Frau allein mit Drohungen schon ganz schön die Nerven kaputt machen. Ich habe das bei Frauen erlebt, die ich vorher gewarnt hatte. Die Frauen trauen sich dann oft nicht, die Scheidung einzureichen und müssen ausharren, bis der Einwanderer die unabhängige Aufenthaltserlaubnis hat und sie verlässt. Wir, die deutsche Gesellschaft, werden den Bereicherer dann nicht mehr los und müssen uns zudem um die psychisch und oft auch materiell geschädigte Frau und eventuell um deren Kind kümmern, das sich der geliebte Gatte so sehr wünschte, weil er sich dann schneller trennen kann, ohne Deutschland verlassen zu müssen. Also eine echte Bereicherung für Deutschland.

  110. Zunaechst: Entfernen wir uns doch bitte von der juristischen Schwadroniererei. Du weisst, dass ich das Examen noch nicht abgelegt habe, und glaubst jetzt irrtuemlich, mir weismachen zu koenne, du waerst ein besserer Jurist und mir deshalb ueberlegen.

    Wie gut du in Jura bist, weiss ich nicht, es tut auch nichts zur Sache.

    Ich argumentiere hier nicht juristisch, sage aber, dass es dumm ist, wenn sich Maedchen unnoetig solchen Gefahren aussetzen.

    Mein moralisches „Urteil“, meine Wertung, verfolgt keinen Zweck.

    Welches moralische Urteil hat ueberhaupt einen „Sinn“ oder dient einem „Zweck“?

    Keines! Nicht ein einziges wirst du mir nennen koennen!

    Ein moralisches Urteil ist eine Gefuehlsregung.

    Die kann aber durchaus wiederum Ausfluss von Faktenwissen sein, etwa dem Wissen, dass mein Porsche in Kreuzberg wahrscheinlich gestohlen wird.

    Gefuehlsregung: Du Dummkopf!

    Sinn und Zweck: Fehlanzeige.

    ABER: Eine Lehre gibt es.

    Man sollte sich so nicht verhalten, es ist dumm.

  111. Übrigens fände ich es durchaus Sinnvoll, wenn wir hier auf PI mal ein „Selbstschuld-Debatte“ führen und auch eine „was machen wir mit den Emanzen – Hopfen und Malz verloren oder ist da noch was zu retten?“

  112. Danke Wirtswechsel.

    Wie ich sehe, verstehen alle ausser Aberratio meinen Standpunkt, was wiederum meinen Verdacht erhaertet, dass der sich auf meine Kosten einen Spass erlauben will, dabei aber nicht merkt, dass er nur seine Dummheit in die Welt hinausposaunt.

    Es ist spaet in Manila.

    Gruesse nach Deutschland.

  113. Liebes PI-Team euer Kommentar ist ja so selten dämlich: So wie mancher PI-Leser der Meinung ist, das Mordopfer sei selbst schuld an seiner Ermordung, weil es mit einem “Musel” eingelassen habe,…

    PI: Bloß schreiben wir, was wir wollen.

    Also ich hatte mal ne muslimische Freundin aus dem Libanon. Ich bekam Morddrohungen und man hat mir ein Messer an den Bauch gehalten und mich massiv bedroht.

    Nein nicht jeder Moslem ist so. Aber es ist weit mehr als eine kleine Minderheit. So denken bestimmt 60-70% von denen.

    Liebe PI-Redaktion, solltet ihr männlich sein, macht doch mal folgenden Versuch. Geht mal in eine türkische Disko und flirtet da mal mit den türkischen Frauen. Wenn ihr glaubt, dass ihr da heil wieder raus kommt, habt ihr wohl nix von dem Verstanden was hier die letzten 4 Jahre geschrieben wurde.

    Das heißt muslische Sozialisation, solange es nach deren Pfeife geht, gibts keine Probleme, schert jemand aus gibts Messer oder Faust. Nicht immer aber fast immer.

  114. Manche lassen ihrem Haß freien Lauf, andere rufen zu Straftaten auf…gerade solche Forumsbeiträge werden dankbar von der Presse raus kopiert und gegen PI ins Feld geführt.
    Mäßigung und Sachlichkeit wäre besser.

    „Dabei wissen wir doch:
    Auch der Haß gegen die Niedrigkeit
    verzerrt die Züge.
    Auch der Zorn über das Unrecht
    Macht die Stimme heiser. Ach, wir
    Die wir den Boden bereiten wollten für Freundlichkeit
    Konnten selber nicht freundlich sein.“

    Eure Feder ist nicht stärker als die Faust oder das Messer…zumindest auf der Straße.
    Ihr könnt nicht gegen diese Mentalität gewinnen. Selbst zuzuschlagen bedeutet die christlich-rechtstaatliche Grundlage aufzugeben, welches bedeutet Böses mit Gutem zu vergelten und auf Selbstjustiz zu verzichten. Entweder werdet ihr Opfa oder verratet eure Herkunft und werdet den Molukken gleich.
    Mit dem demographischen Wandel kommt Hand in Hand der gesellschaftliche…sogar demokratisch legitimiert.

  115. @ Aberratio

    Du bist mir nicht gewachsen.

    Schlimmer noch: Du gehoerst zu denen, die derart dumm sind, dass sie nicht merken, dass ihre „Ahgomendatsion“ nicht ueberzeugt.

    Das braucht kein Mensch.

    Fakt ist Fakt. Alles andere ist Gelaber.

  116. #128 Brueno

    Danke, dass Sie zugeben, was Sie ehedem durh all Ihr Tun vehement bestritten: Das moralische Urteil hängt von der Person ab und ist individuell verschieden.

    Wenn Ihr Argument jedoch valide wäre und allgemeingültig (was es nicht ist), so müsste man den Gedanken auf das Strafrecht übertragen, was eine Strafmilderung für den Täter zwingend zur Folge haben würde. Wenn Sie das Examen bestehen wollen, sollten Sie so viel schlussfolgerendes Denken mitbringen, dies zu begreifen. Deshalb helfen Sie auch dem Islam: Sie argumentieren für ihn und mit ihm. Das sage ich schon die ganze Zeit, aber irgendwie verstehen Sie es nicht. Deshalb ist Ihre Wertung „dumm“. Und hier ist das Attribut auch wirklich einmal angebracht. Sie stecken in einer Zwickmühle, aus der kommen Sie nicht mehr heraus — auch nicht durch das halbherzige, erzwungende Eingeständnis, dass es hier doch nicht um „Fakten“ geht.

  117. #133 Brueno

    Langsam machen Sie sich endgültig lächerlich. Wie peinlich soll es für Sie denn noch werden? Jetzt sind’s plötzlich wieder „Fakten“.

  118. #130 Brueno

    Lesen können Sie aber schon, wer Ihnen hier so alles widersprochen hat? Das kam selbst von berufener Stelle, nämlich aus der Redaktion. Also Vorsicht, wenn Sie von „hier“ sprechen wollen.

  119. Ich empfinde den in diesem Forum häufig benutzte Ausdruck – SELBER SCHULD – gegenüber sexuell belästigten, vergewaltigten oder gar getöteten Frauen und Mädchen, unerträglich!

    Diese Aussagen kommen von Männern, die sich hier oft und gerne in Gewaltphantasien ergehen. Die angeben wie eine Horde Affen, wie sie mit Messern, Pfefferspray usw. jeden Angreifer in die Flucht schlagen würden.

    Diese „Helden“ und „tollen Hechte“ überschlagen sich förmlich, wenn sie Frauen und Mädchen kollektiv eigenes Versagen und eben SELBER SCHULD um die Ohren hauen können, wenn diese durch Männer, Jugendliche und gar Kinder aus dem muslimischen Kreis zu Schaden kommen.

    Vielleicht könnt ihr eure überschüssigen Kräfte mal in folgende Richtung leiten: Der Begriff Bezness wurde wiederholt in Wikipedia gelöscht. Ich vermute mal von männlichen Menschen…

    Das wichtigste Forum im deutschsprachigen Raum ist 1001Geschichte.de. Wer sich mal ausführlich mit dieser Seite und den Geschichten befasst, wird erkennen müssen, dass die Problematik viel, viel tiefer liegt.

    Anstatt über die dort schreibenden Frauen verächtlich die Nase zu rümpfen, sollte alles daran gesetzt werden, dass Wikipedia den Begriff Bezness wieder aufnimmt.

    Aufklärung über den Islam heißt auch: Frauen, Lehrer, Erzieher, Politiker usw. auf die Problematik Bezness hinzuweisen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/14._November_2007#Bezness_.28gel.C3.B6scht.29

    http://blog.wortwechsler.de/index.php?/archives/630-Wikipedia-loescht-Bezness.html

  120. Danke, PI, für die klaren Worte.
    Ich kann dieses „selber Schuld“ in allen Variationen, in denen es auftaucht, schon lange nicht mehr hören.

    Menschenrechte und Menschenwürde kommen in der zivilisierten Welt jedem zu. (Moslems wie Nicht-Moslems)
    Und jeder hat diese Rechte bei anderen zu respektieren. (ein Moslem genauso wie ein Christ, ein Hindu oder ein Atheist)

    Schuldig ist allemal derjenige, der diese Rechte verletzt, nicht der, der verletzt wird.

    ———————————————-

    Anlass, das Mädchen immer wieder anzugrapschen, war wohl nicht, dass sie geschminkt war.
    SIE WAR DIE EINZIGE NICHT-MUSLIMIN IN DER KLASSE – das ist der Grund.

    Hätte das elende Bürschchen sich an einer „Rechtgläubigen“ vergriffen, es wäre ihm in der Folge wohl schlecht ergangen.
    Nicht deshalb weil muslimische Familien Frauen und Mädchen um ihrer selbst willen so gerne schützen, sondern weil die ominöse „Familienehre“ es gebietet, dass die Familie entscheidet, wer wen anlangt und wer nicht.

    Der Burche wusste, dass er das nur mit der Ungläubigen machen konnte. Mit Schminke hat das nur so viel zu tun, alsdass die elende Direktorin einen Anlass zum Herunterspielen dieses systematischen Missbrauchs hatte.

    gruß
    Roger

  121. @ Aberratio

    Niemand, der mich richtig verstanden hat.

    Mir wurde unter anderem vorgeworfen, ICH wuerde ein „Nein“ einer Frau nicht akzeptieren… woher das kommt, weiss der Teufel.

    Du, Aberratio, ich wuensche dir viel Spass bei deinem naechsten Afghanistan-Urlaub!

    Wie, da wuerdest du nicht hinfahren? Weil das gefaehrlich ist, sagst du? Waere man ja fast selbst schuld, wenn dann was passiert, sagst du? Soso. Sehr interessant.

  122. @62 da abholen wo sie stehen

    Zum notwendigen Vorgehen:
    Gras über die Sache wachsen lassen – mind. 9 Monate – dann der kleinen Mißgeburt die Kniescheiben brechen. Es wirkt …

    Und was soll da wirken?
    Der kann später nicht mehr arbeiten und hält die Hand auf.
    Die Eier zertreten. Dann ist Schluß mit Reproduktion und vor seinen Kumpels kann er auch nicht mehr angeben. Ein zwei satte Tritte mit Arbeitsschutzschuhen und weg ist die Familienplanung. So geht das!

  123. Kein Mann egal welcher Herkunft oder Religion hat eine Frau zu belästigen! Was ist daran so schwierig zu verstehen?

    Wer sich mit Moslems einlässt muss allerdings sehr vorsichtig sein. Leider sind nicht so viele Menschen über Moslems aufgeklärt wie sich hier tummeln.

    Ich finde einfach, das der Islam ein hässliches, menschenverachtendes Konstrukt ist, was sich niemals mäßigen oder weiter entwickeln kann.

    Oft wurde ich schon ermahnt, ich solle meine Feinde nicht entmenschlichen, da es mich sonst selbst zu unmenschlichen Handlungen hinreißen würde, doch fällt es mir bei den Verbrechen der Moslems am Rest der Menschheit sehr schwer sie als Menschen zu sehen.

    Ich empfehle allen Frauen (wie auch allen Männern) lernt euch zu wehren (verbal, körperlich, mit Waffen) und streckt eure Peiniger (egal welcher Herkunft) ohne Gnade nieder.

    Verheimlicht eure Probleme nicht auch wenn eure Scham groß ist. Ihr dürft die Hoffnung nicht aufgeben, die Zahl der aufgeklärten Bürger wird immer größer und unsere Feinde von der Gutmenschen-Kommunisten-(National-)Sozialisten-Moslem-Front werden auch jeden Tag unruhiger.

    Aufklärung, Fachwissen aber auch zero tolerance, sowie der Mut sich zu verteidigen, werden uns in unserer Sache weiter bringen.

    Unterschiedliche Meinungen in diesem Forum sind sicher erwünscht und respektiert, an der Streitkultur als solches muss aber noch ein wenig gearbeitet werden.

  124. @Leuchtturm

    Das halte ich jetzt aber für Humbug.
    Auge um Auge, Zahn um Zahn !

    Wer die Harmonie liebt, hasst die Disharmonie.

    Ein friedlicher und toleranter Staat kann niemals nur durch Friede und Toleranz erhalten werden.

    Wenn du die Christen ansprichst…dort gibt es auch Geschichten von sogenannten „Erzengeln“. Ein Kampf ist in meinen Augen nicht immer schlecht. Die Motive sind entscheidend.

    Ein Kampf für Freiheit und Sicherheit ist in meinen Augen etwas edles.

    Ein Kampf zur Machtübernahme, Ausbreitung, Unfreiheit und Diktatur – ISLAM – etwas schlechtes.

    Der Kampf und das Christentum schliessen einander nicht aus. Siehe Kreuzzüge ! Auch dort haben Christen für ihre Werte gekämpft und diese erfolgreich verteidigt.

    Klar hilft ein Argument nicht viel gegen eine Faust. Aber noch sind wir in Deutschland auf einem Niveau, bei welchem das WORT noch Macht haben kann. Aufklärung betreibt man durch ein WORT und nicht mit der Faust oder dem Messer.

    Sind wir alle am Boden angekommen und das Wort hat keine Bedeutung mehr, erst dann ist der Kampf um die Freiheit mit allen Mitteln geboten.

    Eine zivilisierte Kultur greift in erster Linie zu zivilisierten Lösungen und Werkzeugen.

    Darüber hinaus… es wäre nicht nötig, Fäuste zu zeigen, wenn unsere Volksvertreter RECHT sprechen würden und IM NAMEN DES VOLKES handeln würden. Die größte Mauer welche unsere Demokratie und Freiheit schützen sollte, ist der Staat. Wenn diese Mauer bröckelt und langsam zerfällt, DANN erst sind andere Maßnahmen geboten.

    Du musst auch berücksichtigen, es gibt nicht nur „gutes“. Zumal GUT und BÖSE Definitionssache sind. Jedes Licht wirft einen Schatten.

    Die Christen würden sich niemals verraten, wenn sie ihre Schwerter hervorholen würden. Sie würden lediglich ihr Dasein verteidigen. Alles andere wäre dumm.

  125. @ Aberratio

    „Wenn Ihr Argument jedoch valide wäre und allgemeingültig (was es nicht ist), so müsste man den Gedanken auf das Strafrecht übertragen, was eine Strafmilderung für den Täter zwingend zur Folge haben würde.“

    Mihigrus SIND oefter straffaellig. Das IST ALLGEMEINGUELTIG. FALSCH, setzen, Sechs.

    Weil die Gruppe X gehaeuft vergewaltigt, werden Vergewaltigungen der Gruppe X gesetzlich weniger schwer bestraft?

    Ja, also diese Logik erschliesst sich mir tatsaechlich nicht, aber unsere Richter scheinen ja so zu denken, vielleicht habe ich da echt was an der deutschen Jura nicht verstanden.

    Gute Nacht, VSler

  126. AN ALLE:

    Aberratio Ictus ist in Wirlichkeit ein Tuerke.

    PI wird sowieso vom Verfassungsschutz betrieben und dient nur der Kanalisierung unserer berechtigten Wut in Systemgerecht Bahnen. Wisst ihr ja sowieso alle.

  127. #139 Brueno

    Sie gehen immer noch nicht auf mein Argument ein und liefern selbst praktisch keine, außer Verfassungsschutz.

    Diese Analogie geht übrigens auch fehl. Mit einem Menschen zusammen zu sein ist etwas völlig anderes als in ein Kriegsgebiet zu ziehen. Zumal, wie gesagt, längst nicht alle Muslime eine Bedrohung für ihren Partner darstellen.

    Wenn ich nach Afghanistan fahren würde, um dort Urlaub zu machen, und ich würde entführt und dann befreit, müsste ich die Kosten übrigens selbst zahlen. Und was ein Mensch hier in diesem Land (!) tut, ist etwas völlig anderes, als in ein Kriegsgebiet zu ziehen.

    Sagen Sie mir doch mal zum Schluss: Sehen Sie solche Frauen, die sich mit Muslimen einlassen, etwa als „Verräterinnen“ an?

  128. @ Aberratio

    Sowas in der Art wolltest du doch die ganze Zeit hoeren, mein Mihigru-Freund.

    Dafuer der ganze Aufwand, das ganze Gelaber.

    Ich sehe das doch nicht als „Verrat“, so ein Unsinn. Es ist eine bedauerliche Dummheit, die auch kaum vorkommen wuerde, wenn unsere Medien nicht staendig suggerieren wuerden, das waere irgendwie ganz toll.

  129. #145 Brueno

    Sind Sie dumm, überfordern Sie Ihre eigenen Thesen? Ihr Argument ist: Menschen mit Migrationshintergrund sind gefährlicher. Wenn Frauen sich mit ihnen einlassen, sind sie deshalb „selbst schuld“.

    Wenn das stimmte, hätten sie also eine Teilschuld, denn sie hätten selbst ein Risiko gesetzt. Das können Sie nicht entkräften.

    „AN ALLE:

    Aberratio Ictus ist in Wirlichkeit ein Tuerke.

    PI wird sowieso vom Verfassungsschutz betrieben und dient nur der Kanalisierung unserer berechtigten Wut in Systemgerecht Bahnen. Wisst ihr ja sowieso alle.“

    Dazu spar ich mir jetzt mal die Worte. So primitiv wie sind wir hier ja eigentlich nicht.

  130. Auf welches Argument bin ich nicht schon mindestens zehn mal eingegangen?

    Was soll das? Hast du nichts besseres zu tun und musst deine Zeit absitzen, weil du ja fuer das Kommentieren bezahlt wirst?

    Alle Argumente, siehe oben, sonst bitte konkret und knapp fragen.

    Aber ich gehe auch wirklich gleich heim.

  131. @ Aberratio

    Es gibt juristische Schuld, und es gibt den Ausdruck „selbst Schuld“ im Volksmund.

    Die zwei sind klar zu trenne, habe ich schon mehrfach betont.

    Und ob ich dumm bin, sollen die anderen Leser, die echten, die kein Geld vom VS bekommen, beurteilen.

    Ihr habt mir laengst bewiesen, dass ihr keine Argumente habt.

  132. #58 Argutus rerum existimator

    Schön, dass du nach langer Zeit wieder da bist (tja, solche markanten Namen kann man sich merken), denn mir haben deine Kommentare immer sehr gut gefallen.

    Zu deinem Argument: OK, da kann man sich streiten. Vielleicht ist der Ausdruck „unvernünftig“ aber tatsächlich der bessere. Genauso, wie es unvernünftig ist nachts bei starkem Regen und als unerfahrener Wanderer eine gefährliche Schlucht zu durchwandern.

  133. Zur Debatte bezüglich Menschenrechten…

    Ich verstehe die Menschen hier, die wenig menschliches in manchen Menschen sehen können.

    Ich bin auch der Auffassung, ein jeder sollte nach seinen Taten beurteilt und VERurteilt werden.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Das ist ein schöner Satz.
    Was ich allerdings etwas kontraproduktiv finde, ist die Tatsache, dass diese Würde quasi einem Dogma gleicht – ganz egal wie grausam ein Mensch sein kann.

    Nehmen wir doch mal die Schläger aus München, die mehrere Behinderte zusammengeschlagen haben und daraufhin einem Mann das Gesicht zerstört haben. Sie haben so lange darauf eingeschlagen bis er aus den Ohren geblutet hat. Sein Gesicht muss über ein halbes Jahr lang wieder chirurgisch „aufgebaut“ werden.

    Die „Menschen“ haben das einfach so getan…zeigten keinerlei Reue.

    Nun, in meinen Augen – das ist meine MEinung – sind das keine „Menschen“. Biologisch sehr wohl – das steht ausser Frage.

    Aber positiv für eine Gesellschaft sind solche Elemente nicht.

    KEIN TIER TUT SO ETWAS EINEM ANDEREN AN !

    Dann muss man sich eben fragen, wie es sein kann, dass solche „Subjekte“ noch frei in der Gesellschaft exisiteren können, da sie nichts machen, als gegen die Gesellschaft zu arbeiten. Quasi Negativenergie verbreiten.

    Man kann sie

    A) Dazu zwingen, positive Energie zu leisten

    oder

    B) Sich ihrer entledigen (z.B. Todesstrafe).

    Das MEnschenrechtsdogma sollte meiner MEinung nach einen Zusatz kriegen.

    Ein Zusatz, der regelt, dass man nach seinen Taten beurteilt wird. Dass Menschenrechte Fakt sind, solange man nicht die Menschenrechte anderer mit Füßen tritt. Wieso sollte man sich auf etwas berufen können, was man anderen nicht einräumt – ja, sogar pervers missachtet und darauf herumtrampelt ?

    Kann mir das mal jemand erklären ?

    Für mich hat jede Ziege, jeder Esel, jeder Grashüpfer und jede Schnecke einen höheren Stellenwert, als Menschen die solche Taten verüben.

    Eine Schnecke plattzutreten würde mir mehr weh tun, als so machen Vergewaltiger und Koma-Schläger zu zertreten.

    Ist das nun unmenschlich ?

    Keinesfalls. Auch hier kann ic himmer nur wieder sagen :

    Wer die Harmonie liebt, der HASST die Disharmonie !

    Ist das verständlich ?

  134. #150 Brueno

    Und an Ihrer Position finden Sie nichts Generalisierendes und Ungerechtes? Ich frage mich dann jedoch, warum Sie eingangs schrieben:

    „Fuer Dummerle, die sich mit heissbluetigen Suedlaendern einlassen, und dann ueberrascht sind, wenn sie wie Dreck behandelt werden, habe auch ich kein Verstaendnis, und dann auch kein Mitleid, wenn so eine dumme Nudel ordentlich bereichert wird.“

    So viel Zorn und Verwünschung ganz ohne jeden Grund? Sind Sie etwa persönlich betroffen?

  135. Weiter ist „Teilschuld“ auch ein zivilrechtlicher Begriff.

    Es ginge hier aber, so es denn um Recht ginge, um Mitschuld. Eine strafrechtliche Mitschuld kommt hier aber unter keinen Umstaenden in Betracht, s.o.

    Das leuchtet auch jedem Nichtjuristen eigentlich auf Anhieb ein, nur solchen, die hier auf Teufel komm‘ raus mit vermeintlichem Fachwissen glaenzen wollen nicht.

  136. #153 Brueno

    Dieser Standpunkt ist logisch nicht zu vertreten. Das habe ich bereits mehrfach dargestellt. Unter anderem darauf sind Sie nicht eingegangen. Das ist nämlich die eigentliche Krux. Aber das überfordert Sie offenbar irgendwie.

    Jetzt kommt natürlich auch wieder die Anschuldigung, die ebenfalls immer dann erhoben wird, wenn einem nichts mehr einfällt: Man wird hier fürs Kommentieren bezahlt. Dämlicher geht’s gar nicht mehr.

  137. #156 Brueno

    Eigentlich müsste man von einem eigenverantwortlichen Tatbeitrag oder sogar einer einverständlichen Fremdgefähdrung (oder gar eigenverantwortlichen Selbstgefähdrung) sprechen, je nach Wertungsmaßstab. Teilschuld ist so wenig auf das Zivilrecht reserviert wie Mitschuld. Apropos: Schon mal Verkehrsdelike gehabt, bevor Sie hier glänzen wollen?

  138. @ Aberratio

    Da kommt tatsaechlich einiges an Zorn zum Vorschein, wohl wahr. Giftige Kommentare auch, gebe ich ja zu. Aber ich stehe auch zu ihnen.

    Persoenlich betroffen war ich – natuerlich in anderem Kontext – oft genug. Weissgott oft genug.

    Ich hasse Gutmenschen. Ich habe auch bissig kommentiert, dass der junge Mann, der in Frankreich zusammengetreten wurde, es moeglicherweise als evtl. Multikulti-Fan „mal gebraucht habe“.

    Gutmenschen, die andere, die die „Bereicherung“ nicht wollen, zu einem Leben in Armut und Elend, ewiger Unterdrueckung und staendiger Bedrohung zwingen wollen, goenne ich tatsaechlich, jede Form der „Bereicherung“ am eigenen Leibe zu spueren, bis zum letzen.

    Ich habe einen einfachen Vorschlag:

    Wer die Mihigrus nicht mitfinanzieren will, muesste sich mittels eines Opt-in/ Opt-out Systems von der durch sie anfallenden Steuerlast befreien koennen (sollte mal ein Plus entstehen, darf der das fuer dieses Jahr dann auch nicht einsacken, rein theoretisch).

    UND es muss Menschen ungenommen bleiben, sich frei zu assoziieren, so dass man von der Bereicherung verschont bleibt.

    Und noch einmal: ICH werde REGELMAESSIG angemacht.

    Auffaellig haessliche Menschen und Linke lassen sie aber erfahrungsgemaess in Ruhe, da gebe ich dir recht…

  139. #159 Brueno

    „Auffaellig haessliche Menschen und Linke lassen sie aber erfahrungsgemaess in Ruhe, da gebe ich dir recht…“

    Wo habe ich denn das behauptet?

  140. @8 Eurabier (18. Nov 2009 13:15)

    #… Ab einem MohammedanerInnenanteil von 10 % sinken die Schulnoten, für hochentwickelte und rohstoffarme Länder wie Deutschland oder Österreich fatal.#

    So ist es! Das wissen unsere Volkszertreter natürlich auch. Daher deren Bemühen unter dem Mantel der ´Schulreform´, funktionierende Schulen bzw. Klassen solcherart zu bereichern und somit die fatale Entwicklung flächendeckend auszuweiten bzw. zu beschleunigen.

  141. @ aberratio

    Dass man bei steckendem Zuendschluessel Teilschuld bekommt, wusste ich.

    Im Bereich Taeterschaft und Teilnahme des Strafrechts kenne ich keine Teilschuld.

  142. Faust84

    Nein, Zivilcourage eher nicht. Aber es ist halt auch so, dass das alles ja meist auch nicht unbedingt im direkten Blickfeld von anderen stattfindet. Man muss sich da schon selbst helfen.

    Selbst an belebten Orten kriegen Leute auch oft häufig nicht mit, was stattfindet, weil sie z. B. in der U-Bahn lesen oder auch bewusst das Elend um sie herum ausschalten. Oder weil ihnen auch ein gewisser Blick fehlt, den man vielleicht für machen Sachen nur entwickelt, wenn man ähnliches selbst kennt.

    Ich habe z. B. mal beim Warten auf eine U-Bahn gesehen, wie ein mittelalter Türke sich immerzu an eine jüngere, recht unscheinbare Frau rangepirscht hat, sehr schmierig, sehr aggressiv, mehr als eindeutig, auch die Sprüche. Zwischendurch hat er wieder von ihr abgelassen, sich ein paar Meter entfernt und dann ging es wieder los, und so ging es eine Weile hin und her.

    Diese Frau war total unterwürfig, schüchtern und wehrlos. Man konnte das gar nicht mit ansehen. Ich hätte da ganz anders reagiert, allein schon aus so einer Art Selbstbehauptungsinstinkt heraus, aber manche schaffen das irgendwie nicht. Es war klar, dass er sich gerade diese „ausgewählt“ hat und nur darauf wartete, dass jetzt die U-Bahn kommt, er sich mit ihr reinsetzen kann und wahrscheinlich dann beim Aussteigen sich an ihre Fersen klebt. Der war schon ziemlich penetrant in seiner Art, wirklich auffallend.

    Na jedenfalls schaute ich mir dieses Schauspiel eine Weile an, und als er sich gerade mal ein paar Meter entfernt hatte, ging ich zu der Frau hin und sagte leise zu ihr, dass ich gesehen hätte, dass ihr das unangenehm sei und dass wir ja jetzt so tun könnten, als ob wir uns kennen würden und gerade hier zufällig getroffen hätten. Und ich würde mich dann in der U-Bahn neben sie setzen und ein bisschen Small-Talk mit ihr machen, vielleicht würde er sich dann verkrümeln, wenn er merkt, dass sie nun nicht mehr alleine unterwegs ist. Die Frau reagierte TOTAL erleichert, weil sie aus irgendwelchen charakterlichen Gründen völlig außerstande war, sich selbst durchzusetzen ihm gegenüber.

    Die Rechnung ging dann auch auf, der kulturelle Bereicherer verkrümelte sich dann, nicht ohne mir vorher ein paar bitterböse „isch weiß wo dein Haus wohnt“-Blicke zuzuwerfen, was mir inzwischen total sonstwo vorbei geht.

    Ich bin immer wieder erschüttert, wenn ich sehe, dass manche Frauen sich überhaupt nicht durchsetzen oder behaupten können. Denn NOCH war die Situation ja völlig beherrschbar, es war aber abzusehen, dass spätestens nach dem Aussteigen und womöglich dann noch einem längeren Fußweg die Situation weitaus heikler sein würde, zumal wirklich deutlich zu erkennen war, dass der der Mann in dieser Frau „sein“ Opfer gesehen hatte. Das war sozusagen sein „auserwähltes“ Exemplar.

    Was ich damit auch sagen will: oftmals ist so viel Zivilcourage gar nicht nötig, sondern ein bisschen Kreativität, zumindest dann, wenn die Situation noch nicht total eskaliert ist. Und man muss eben auch eine Blick haben für Situationen, die NOCH beherrschbar sind, wo aber klar ist, dass irgendwas jetzt passieren muss, weil die Sache sonst mit Sicherheit ungut ausgeht.

    Dieses Gefühl für solche Situationen entwickelt man aber glaube ich fast nur, wenn man ähnliches selbst kennt. Und man lernt dann mit der Zeit auch zu unterscheiden, ob es jetzt wirklich ernst ist oder eine vergleichsweise harmlose Sache.

    Also ich bin immer vorsichtig damit, Leuten mangelnde Zivilcourage vorzuwerfen. Das hängt immer alles sehr von der Situation ab. Viele sind von Ereignissen oft auch sehr überrumpelt, weil sie die Dinge zwar aus dem TV oder der Zeitung kennen, aber niemals damit rechnen, dass es direkt neben ihnen passiert. Wenn also in der U-Bahn einer eine Knarre auspackt oder sich einen runterholt, dann merkt man erst mal so eine Art Schockstarre gemischt mit so einer Haltung „O Gott, bitte nicht schon wieder solche Irren“. Vielleicht ist das eine Art von Fatalismus.

  143. @ aberratio

    Das behaupte ICH!

    Darum hast du keine Erfahrung mit den Bereicherern.

    Auf dich sind sie nicht neidisch, sie nehmen dich als Haeufchen Elend wahr, das erzeugt Empathie.

    Mich hassen sie. Fuer alles, was gut an mir ist. Und das ist nur die Wahrheit.

  144. @ Aberratio

    ich habe deine fixe Idee, mich mit Juristerei zu beeindrucken, doch schon 200 Kommentare weiter oben durchschaut. Ganz schwach.

    Auswendig lernen kann jeder Depp. Jetzt aber echt, gute Nacht, du nichts.

  145. Haben Lehrer nicht eine Verantwortung für ihre Schüler???
    Man sollte die Direktorin anzeigen, wegen unterlassener Hilfeleistung von Schutzbefohlenen.

  146. #163 Brueno, #164 Brueno

    Sie wissen nichts über mich. Daher können Sie sich kein Urteil anmaßen. Durch Ihre Kommentare weiß ich aber einiges über Sie: Sie sind dumm, denn sie können sich praktisch nicht gegen Argumente zur Wehr setzen außer durch persönliche Beleidigungen.

    Fassen wir aber noch einmal zusammen, weil es so schön ist:

    In Deutschland hat jeder das Recht, sich seinen Partner selbst auszusuchen. Deshalb ist die betreffende Person nicht zu verurteilen — auch wenn anderen Menschen diese Wahl „dumm“ erscheinen mag. Das hat ganz praktische Gründe, weil nicht alle Muslime brutale Gewalttäter sind und weil wir hier ein Selbstbestimmungsrecht haben, das weder dem Islam noch der Gewalt zu weichen hat. Das sehen Sie wohl anders. Das hat auch mit den von anderen Usern angesprochenen Menschenrechten zu tun. Es hat auch mit Menschenwürde zu tun, weil man so nicht über die Opfer von Straftaten spricht!

    Wenn man sich auf den Standpunkt stellt, dass das Opfer „dumm“ und fahrlässig gehandelt habe, dann hat man ein schweres Problem, weil das logischerweise heißen würde, es hat einen Tatbeitrag geleistet. Das hätte zur Folge, dass Täter so argumentieren könnten, um Strafmilderung zu erreichen oder gar Strafausschluss. Erinnert sei an die Frankfurter Kollegin. Deshalb ist der Standpunkt, es handle sich dabei um „Fakten“, nicht zu vertreten und selbst dämlich.

    Ebenso dämlich ist es, dass man sich bei dieser Argumentation sehr wohl auf das Niveau des Islam herabbegibt — wie auch sonst all Ihre Ausführungen davon zeugen, dass Sie ein sehr intoleranter Geist sind, der nicht abwägen kann. Sie sind zum Quasi-Islamisten geworden, reden sich aber ein, gegen den Islam zu Felde zu ziehen.

    Das Urteil, das Sie sich anmaßen, ist ein moralisches, das mit Ihrer persönlichen Befindlichkeit zu tun hat. Das haben Sie zuletzt selbst eingeräumt, obwohl Sie es so lange bestritten haben (was Sie schon allein deshalb verdächtig machen sollte). Für Ihr Urteil gibt es keinerlei zwingende Gründe. Es gibt nur zwingende Gründe dagegen (s.o.).

    Ihre persönlichen Verwünschungen, Beleidigungen und rechtlichen Unkenntnisse (die ebenfalls ohne jedes Argument daherkommen) zeugen mit einiger Wahrscheinlichkeit davon, dass Sie sich als etwas ausgeben wollen, was Sie nicht sind.

    Eines aber sind Sie ganz gewiss: ein intoleranter und selbstherrlicher Idiot, der über andere bestimmen will. (Zählen können Sie offenbar auch nicht, „200 Kommentare“!)

    Sei es drum: Ihre Gesinnung haben Sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt und Ihre Unfähigkeit, auf Argumente einzugehen. Das genügt mir. Und jetzt gehen Sie mal schön ins Frauenhaus und sagen dort allen Frauen, dass sie dumme Schlampen sind, die die Misshandlung verdient haben; sie hätten es schließlich kommen sehen müssen. Denn genauso kann man sagen: Wer einen Mann aus der Unterschicht als Partner wählt, der ist selbst schuld! Schließlich ist die Gefahr von Misshandlungen dann viel höher.

  147. Liebe Musels!

    Was wäre wenn wir eure Frauen und Töchter sexuell belästigen würden?
    Hättet ihr das gerne?

  148. In diesem Fall ist der Staat anscheinend nicht in der Lage seine Bürger zu schützen. Mich wundert immer wieder die Naivität der Angehörigen. Ist doch klar, dass der Jugendliche juristisch nicht zu belangen ist. Wenn das Opfer einer von meinen eigenen Angehörigen wäre wüsste ich genau, was zu tun wäre……Es gibt „Erziehungsmaßnahmen“, dehnen kann kann sich auch ein Jugendlicher nicht verweigern! Und mit etwas Geschick gibt es auch keine Beweise…

  149. @Brueno & aberratioictus:
    Müßt ihr mit eurer Privatfehde dieses Forum so zumüllen ?! Es gibt auch private Kommunikationskanäle.

  150. #7 Brueno (18. Nov 2009 13:15)

    EINSPRUCH!
    Fuer Dummerle, die sich mit heissbluetigen Suedlaendern einlassen, und dann ueberrascht sind, wenn sie wie Dreck behandelt werden, habe auch ich kein Verstaendnis, und dann auch kein Mitleid, wenn so eine dumme Nudel ordentlich bereichert wird.
    Das hat aber rein gar nichts mit Unbeteiligten Maedels zu tun, die sich schminken oder aufreizend anziehen!

    #12 Brueno (18. Nov 2009 13:18)

    1. Hat die Wahl von Schminke und Mode einer Frau REIN GAR NICHTS mit der Wahl ihres Partners zu tun – die Analogie des Autors geht hier einfach nicht auf, es liegt ein Denkfehler vor.
    2. Bestreitet niemand das RECHT auf freie Partnerwahl eines oder einer jeden.
    Die unangenehmen Konsequenzen einer solchen Liaison aber muss sich der oder die Betroffene selbst zurechnen.

    Du redest jetzt aber nicht von diesem Fall, sondern allgemein, oder?
    Denn aus diesem Fall geht ja klar hervor, daß das Mädel keine Liaison und auch keine Partnerschaft mit dem Türkenbub hatte, sondern einfach nur die Schule besuchen wollte.
    ————-
    #23 TITO (18. Nov 2009 13:24)

    Unglaublich, selbst wenn der Täter “erst” 13 Jahre alt ist, muss doch trotzdem die Polizei ein “Gespräch” führen – bzw. zumindest die Schule müsste den Kerl zügeln.

    Ein psychologisches Gespräch mit solchen Tätern, die indoktriniert mit orientalischen Denkmustern sind, bringt nix. Die inneren Bausteine werden in den ersten 6 Jahren gelegt. Hier hilft nur noch die Harte sichtbare Strafe, um noch zu einer möglichen Einsicht zu kommen.

    Diese Familie wird ihre Loyalität gegenüber dem Staat (und dessen Pflicht zum Schutz der Bürger)
    wohl komplett einstellen…und hoffentlich das nächste mal anders Wählen.

    In so einer Schule würde ich aber auch nicht die eigenen Kinder geben, sondern in eine Schule mit fast ausschließlich europäischen geprägtem Kinderanteil und wenn es die nicht gibt, dann selbst unterrichten. Und wenn dabei die Kinder 365 Tage im Jahr krank geschrieben werden müssen! Egal!
    —————
    #27 Plondfair (18. Nov 2009 13:29)

    Kann man nicht für jede Schule ein paar Nutztiere anschaffen (als integrationsfördernde Maßnahme oder so)?

    Das wäre mal ne wahre Maßnahme. Wahlweise ein anatolische installiertes Esel- und Ziegenbordell mit aufgedonnerten, bestrapsten & geschminkten Ziegen und Eseln zur Kulturbereicherung – extra für den anatolischen Ziegenhirtenschüler. :mrgreen:
    ——–
    #36 Paula (18. Nov 2009 13:39)

    Solche Vorfälle sind dermaßen Alltagsstandard geworden, dass das überhaupt keine Aufmerksamkeit mehr verursacht. Das wird ungefähr mit der gleichen Aufregung abgehandelt von Politikern, Schulleitern oder Polizisten, wie wenn jemand den Müll nicht getrennt hätte.

    Kann man sagen. Eine Freundin wurde angemacht, nachdem wir uns am BHf verabschiedet hatten. in Discos mit hohem Muselanteil springen die über die Couch und sitzen plötzlich neben dir und deiner BekanntIn. Das ist Alltag. Solche Fällen kommen dutzenfach vor und sprechen sich nur per Mundpropaganda herum. Wer will das auch öffentlich zur Anzeige bringen? Bringt eh nix!
    Also wird´s als lethargisch „normal“ eingebürgert.

    Leider gibt es diese normative Kraft des Faktischen auf ganz vielen Gebieten: haben sich bestimmte Verhaltensweisen erst mal als “normal” etabliert, ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, das in vertretbarem Zeitrahmen wieder rückgängig zu machen.

    Das ist gar nicht mehr rückgängig zu machen. Unsere Grundwerte sind längst okkupiert. Und unsere Gesellschaft hängt sich lieber den Maßstab der anatolische Kultur an.
    ———-
    #39 aberratioictus (18. Nov 2009 13:44)

    Da ich keine Frau bin, kann ich nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen. Aber ich habe noch von keiner Frau aus meinem persönlichen Umfeld gehört, dass das Alltag sein soll. Solche Fälle häufen sich zwar leider, gerade in Schulen, aber eine ständige Alltagserfahrung?

    Nicht nur in Schulen, auch in S/U-Bahnen, auf der Straße, Discotheken mit Muselanteil, Jugendtreffpunkten, Wohnghettos, usw.

    Was bringt es Frauen oder den Opfern dir ihre durchlebte Scham nochmal aufzutischen? So lange es ja auch keine schweren Vergewaltigungen waren, sondern nur alltägliche Situationen, an deren Sittenverfall wir uns alle schon so gewöhnt haben.
    Wer möchte da die Windmühlen bedienen?
    Solche kleinen Alltagsituationen nehmen wir als Lappalien auf und Niemand will sich damit „lächerlich“ machen,weil ist ja nichts passiert. Deswegen schweigt man (frau).

    Vor allem vor Gutmenschen, deren kleinkarierte Denkmuster, nur von „Rassismus“, „Ausländerfeindlichkeit“ bis zur exzessiver narzistischer Migrantenliebe festgenagelt sind!
    [Mit Sittenverfall meine ich nicht die selbstgewählten Swingerpartys, Loveparade oder Schwulenparaden, usw. Das steht jedem nach eigener Selbstbestimmung frei. Sittenverfall fängt da an, wenn es ideologisch wird.]

  151. #105 Paula

    Okay, Sie sprechen da einen entscheiden Punkt an: Männer bekommen es nicht mit und tun sich auch schwer damit, es zu glauben (weil sie es auch nicht glauben wollen?) Ich habe derartiges bisher in meinem Leben erst zwei Mal erleben müssen (es war nicht zu übersehen und auch nicht zu überhören) und bin bei beiden Gelegenheiten eingeschritten. Ich muss auch sagen, dass anlässlich dieser beiden Ereignisse auch noch andere Leute ohne weiteres zur Hilfe gekommen sind. Gott sei Dank.

    Ich habe übrigens immer in vergleichsweise großen Städten gewohnt, sogar mit sehr hohem Migrantenanteil, und nicht auf dem Land, aber nie in Berlin.

    Auf jeden Fall sind wir uns einig, dass solche Übergriffe viel zu häufig stattfinden. Ich plädiere seit Jahren für mehr Polizei. Ich glaube, das würde einiges verbessern. Gut aber, dass Sie sich zu wehren wissen und auch zu wehren trauen. Aus beruflicher Erfahrung weiß ich, dass oft schon geringe Gegenwehr ausreicht, um so etwas endgültig zu beenden. Manchmal reicht das leider auch nicht.

  152. @35 aberratio

    „Egal, mit wem eine Frau eine Beziehung eingeht, wie sie sich kleidet, schminkt oder gibt: Nichts davon rechtfertigt es je, sie gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen zu zwingen oder sie in anderer Form zu sexuell belästigen.“

    Da hast du recht, also was soll die gesamte Diskussion die du hier noch weiterführst? Weil vieles was du sonst noch sagst, ist total wertlos oder falsch. Je mehr du redest, desto mehr (wenn auch wohlformulierter) Schwachsinn kommt dabei raus.

    Frauen schminken sich, weil sie sich dadurch als schöner empfinden, selbstbewusster sind oder was weiß ich. Da ist nichts gegen einzuwenden. Wenn sich ne Frau einen Türken oder Araber angelt, und sie glücklich ist, ist es schön für sie. Wenn sie vergewaltigt, geschlagen oder ermordet wird, ist es schlecht für sie (gelinde gesagt).

    Das ändert nichts an ihrer Schuld, Teilschuld oder sonstwas, sie ist auch keine Verräterin. Wir leben ja in einem freien Land, sind ja kein islamischer Staat. Sie hat ja nichts böses oder schlimmes gemacht.

    Aber man kann das erhöhte „Auswahlrisiko“ bei der Wahl eines Partners aus diesem Klientel nicht wegdiskutieren. Das ist leider nunmal so. Das Risiko hat aber nichts mit Schuld zu tun, weil man kann ja nicht sagen, dass alle Araber und Türken ausnahmslos böse Menschen sind (es ist nur der Großteil so).

  153. @aberratio
    Ich muss mich zugleich korrigieren und für den ersten Absatz entschuldigen: vieles was sie sagen, ist auch sehr klug (ich habe nur ein paar Auszüge der Diskussion mit Brueno gelesen).

  154. Ich glaube, ich muss mal mit der Vorstellung aufräumen, dass geschminkte Frauen leichter/eher Opfer würden. Dem ist definitiv NICHT so.

    Es gibt natürlich für nichts eine Garantie usw., doch es gibt natürlich schon so Tendenzen.

    Hauptrisiko ganz klar: Blonde, lange, offene Haare. Meine Ansicht nach das Trophäen-Ding schlechthin.

    Wenn eine Frau geschminkt ist, kann das sogar ein Schutz sein, wobei das letztlich von ihrer Ausstrahlung abhängt. Eine selbstbewusste Frau mit knallroten Lippenstift und knallroter Handtasche hat meiner Ansicht nach ein bedeutend geringeres Risiko Opfer zu werden als eine ungeschminkte, unscheinbare, ängstliche Frau, die ständig auf den Boden schaut.

    Täter sind meistens feige. Die gehen doch nicht das Risiko ein, eine selbstbewusste Frau (mit oder ohne Lippenstift) als Opfer auszusuchen, wenn sie damit rechnen müssen, dass diese keine Scheu davor hat, den Absatz ihre High Heels in seine Kronjuwelen zu donnern, wenn es darum geht, sich selbst zu verteidigen.

    Nein, der sucht sich natürlich eher ein Exemplar, das leicht zu verunsichern ist und keinen aggressiven (d. h. wehrhaften) Eindruck macht. Die, die all das verkörpern, was hierzulande als gut erzogen gilt: zurückhaltend, höflich, hilfsbereit, sanft usw. Das sind die Parade-Opfer schlechthin. Was nicht ausschließt, dass es ab und zu auch die anderen trifft, aber prinzipiell sind die Täter natürlich nicht heiß drauf, eine Frau in den Hauseingang zu zerren, die schon durch ihre Ausstrahlung vermittelt, dass sie gleich Hackfleisch aus ihm machen wird.

    Das Schminken ist also gar nicht so entscheidend. Eher schon die Kleidung, aber auch nicht zwingend. Eine sehr selbstbewusst getragene eher gewagte Kleidung kann auch abschreckend sein.

  155. @ guts_god_guns

    …..und ich muß es mal wieder sagen…

    DU GEFÄLLST MIR 😉 Mehr von Deiner Art und ich kann vielleicht wieder an eine gute Zukunft denken !!

  156. @#172 Allahu Akbar! Das ist leider total falsch. Du musst es Dir immer mal anders herum vorstellen. Such Du Dir mal ne Muslimin als Freundin. Dann wirst Du die Sache anders sehen. Christliche Frauen die sich mit Moslems einlassen sind für mich auf Verräterinnen. Man kann Ihnen zu Gute kommen lassen, dass die Medien den Frauen sagen der Moslem ist gut der weiße, europäische Christ ist böse. Aber irgendwann muß man schon selbst gemerkt haben wie der Hase läuft.

    Außnahmen bestätigen die Regel!

  157. Die Behauptung der Direktorin, das Mächden sei „selbst schuld“ weil sie sich schminke, ist ungefähr genauso blöd wie die Behauptung muslimischer Kleriker in Europa, die Frauen, die von Moslems vergewaltigt würden, seien selbst schuld, weil sie kein Kopftuch tragen würden!!!

    Hier begibt sich Frau Direktorin auf das Niveau muslimischer Hassprediger….top

  158. Schon wieder ein PI-Artikel, der mehr Fragen aufwirft als beantwortet.

    1.) Übt sich PI jetzt in der Kunst der Leserbeschimpfung („So wie mancher PI-Leser der Meinung ist, das Mordopfer sei selbst schuld an seiner Ermordung, weil es mit einem “Musel” eingelassen habe“)?

    PI: So wars nunmal. Wer sich davon angesprochen fühlt und das als Beschimpfung auffasst…

    2.) Ist denn die Frage, ob ein weibliches Opfer moslemischer Gewalt, das sich freiwillig und ohne Zwang in die Hände eines moslemischen Herrenmenschen begibt, wirklich so ganz und gar frei von eoner Mitverantwortung für ihr jämmerliches Schicksal? Kann nicht eigentlich jede Frau, die lesen kann, wissen, wie das Dasein einer Frau unter der Knute des Islam aussieht?

  159. das irrsinnige ist vor allem, dass im politisch korrekten eine umkehrung der verhältnisse eintritt, die kaum noch der logik unterliegt.
    wenn ein punk von faschos wegen seiner kleidung zusammengeschlagen wird, käme kein gutmensch auf die idee, dies als selbstverschuldete kleidungswahl darzustellen.
    wenn deutsche asitouristen grölend mit „i like german beer“ t-shirt die urlaubsländer unsicher machen, verspürt der gutmensch nur abscheu und kann selbstgerecht grinsen.

    machen aber die südlander prügelnd mit „i hate germany“ gehabe die eigene innenstadt unsicher, ist das eine bereicherung. muss und kann man nicht verstehen. best of gestört.

    wer in der schmucken taverne in der toskana pommes, schnitzel, majo bestellt erntet vom gutmenschen einen mitleidigen blick: „immer diese deutschen! können die sich nicht einmal der landessitte anpassen???“
    fordert man aber von den südländern, dass sie sich nach 20 jahren in deutschland mal ne tüte deutsch besorgen sollen, ist man ein deutschtümeler und assimilationsverfechter. also ein borg!

    wenn schminke und westliche kleidung jemanden dazu veranlassen, eine 13-jährige zu begrapschen und an den intimsten stellen zu berühren, liegt das daran, dass deren kultur und der darauf basierende islam selbsständige und selbstbewusste frauen nicht duldet. sie haben sich dem mann unterzuordnen.
    es ist aber absolut falsch zu behaupten, der delinquent hätte grapschen „müssen“, weil er das nicht kenne und „verführt“ worden sei.
    wer schon mal (natürlich nur zu recherchezwecken) über eine bordellmeile gelaufen ist, wird die enorme anzahl der südländer bemerkt haben, die sich dort rumtreiben. ganz nach dem motto: „westliche schlampe bum…, aber türkische jungfrau heiraten.

    sog. gangsterrapper betreiben mit ihrem atonalen gerumpel einen innerpsychischen ausgleich: durch die ikonisierung der eigenen mudda in form eines lippenbekenntnisses (meine mudda isch die beschtä) fällt es leichter, andere frauen zu degradieren (kool savas: „alle fotzen ohne hirn lutschen meinen schwanz! bitchfresse, wenn ich dir meinen schwanz in den mund presse“).

    zugegeben, die meisten dieser jungs sind ziemliche proleten und kommen aus der untersten sozialen schicht, aber die meisten der deutschen asos benehmen sich nicht halb so schlimm wie die.

    und natürlich, es gibt den türkischstämmigen konzertpianisten, den persischen frauenarzt und den libanesischen rechtsanwalt bei uns. zum glück! bitte mehr davon!

    die menge macht es aber.

    deswegen halte ich die meisten diskussionsrunden in den medien für zum scheitern verurteilt. da wird viel richtiges verbreitet, aber den südländer von der straße interessieren solche sachen nicht, er will sich nicht dafür interessieren.

  160. #7 Brueno
    Ok, hab inzwischen gesehen, auf welchen Fall du dich bezogen hast. Hab da ähnliche Ansichten zu.
    Aber die Argumente von
    #119 Puseratze (18. Nov 2009 15:01)
    ziehen eben auch.
    Somit haben die Frauen, die sich Orientale zum Freund nehmen das Risiko selbst zu tragen und die Gesellschaft/die Eltern die Aufgabe ihre Kinder/Töchter über die „Risikogefahr Musel“ aufzuklären. Verbieten können sie es ja nicht.

  161. Welchen Glauben hatte eigentlich der Lehrer?

    War er auch Türke und Moslem?

    Hatte er auch Freude daran?

    Was sagten eigentlich die Mädchen mit Kopftuch,als ihr frommer Glaubensbruder
    seine sexuellen Gelüste vor ihren Augen
    auslebte?

    Wurden sie da nicht neidisch auf ihren geilen Bruder?

  162. ZU 165 r2d2 (18. Nov 2009 15:54) Haben Lehrer nicht eine Verantwortung für ihre Schüler???
    ——
    AN DEUTSCHEN SCHULEN ;JA Aufsichtspflicht

    .Rechtsquellen
    Die Dienstpflicht der Lehrer zur Aufsicht über die Schüler beim Unterricht und bei anderen schulischen Veranstaltungen leitet sich ab

    aus dem gebotenen Schutz von Minderjährigen, als Ersatz der elterlichen Aufsichtspflicht,
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aufsicht_(Schulrecht)

  163. Hallo PI, wo ist die Mailadresse der Direktorin und des verantwortlichen Gerichts???

    Nur mit labbern bewirkt man nix! Die Verantwortlichen sollten dringend erfahren, dass der „Pöbel“ solches Verhalten verurteilt!

  164. Z.B. wenn eine Frau nackt durch Teheran oder Riad läuft, darf sie sich nicht über drastische Konsequnzen wundern. Aber das “selber schuld” auf das Zusammenleben in Europa anzuwenden, ist voll daneben.

    Auch in diesem Fall gibt es kein Recht auf eine Vergewaltigung oder Mord o.ä.

    Warum lässt man den Frauen nicht einfach ihre Ruhe?
    Jeglicher Zwang ist ein Unrecht. (Bei Männern übrigens auch.)

    Diese Bestrafungssucht ist eine schlimme Verirrung in der Menschheit.

  165. Als Türke in der Türkei ist so etwas natürlich nicht erlaubt!

    Aber einen Kind Türkischer Asylanten deren Eltern vom Arbeitslosengeld leben, darf man natürlich keinen Schaden zufügen!

    Würde ein Österreichischer Junge ein Kopftuchmädchen auf diese Art und Weise belästigen ,würde natürlich das Gesetz des Ehrenmordes angewendet,oder von der Österreichischen Justiz schwer geahndet werden!

  166. Der Fall ist sowas von einem aufgelegten Elfmeter für die FPÖ in Salzburg, wenn da nicht einige Köpfe rollen (Schulleitung) würde es mich sehr wundern!

    Im Übrigen: Alltag in Österreichs Schulen, was soll man mehr dazu sagen.

  167. Wieder mal so ein Fall, bei dem der Vater oder der ältere Bruder des Mädchens die Sache regeln müßte, denn, haben WIR keine Familienehre ? Ich zumindest besitze sowas noch !

  168. #187 rhodium (18. Nov 2009 17:28)

    Im Übrigen: Alltag in Österreichs Schulen, was soll man mehr dazu sagen.
    ———————————————-

    Einheimische Opfer sind eben für die Medien nicht so interresant!

  169. Mal abgesehen davon, dass sich zivilisierte Männer durchaus selbst kontrollieren können (im Gegensatz zu den Zottelbärten von denen ein Bekannter neulich nach seinem Ägyptenurlaub sagte „Die sind da alle notgeil“ ;-))) und nicht sofort auf leichter bekleidete / geschminkte Mädchen stürzen, halte ich es einfach erziehungstechnisch für wichtig, Mädchen beizubringen, dass eine Fleischbeschau noch keine Zuneigung bringt. Ansonsten braucht man sich nicht wundern, wenn die irgendwann bei Bushido-Konzerten wie die aufgereihten kreischenden Hühner stehen und sich irgendwelche Mini-Islamisten dabei einen runter…..

    Ansonsten – wenn meine Tochter so eine Erfahrung machen würde, hätte der Typ sehr laaaaaaaaaaange nichts mehr zu lachen, der würde von mit Zivilisationsunterricht der anderen Art bekommen!

  170. Die Schulleiterin gehört nach Saudiarabien gebracht für nen Wochenende für ihre besonderen Leistungen im Namen der Integration, allerdings ohne Vershleierung, damit sie die Stockschläge/Peitschenhiebe gratis kriegt.

  171. Ach ja, kleiner Nachsatz: Der fürsorglichen „Direktorin“ mit dem netten arabischen Nachnamen wünsche ich eine gleichsam harmlose Erfahrung mit ihren islamischen Schützlingen.

  172. Eine Sauerei !! Was die Direktorin sich da erlaubt hat.
    Da stellt sich im ernst die Frage welchem Kulturkreis diese Dame angehört.Unserem bestimmt nicht !

    Mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die
    Direktorin hätte der Vater viel bewirken können.

  173. Mir fehlen einfach nur die Worte, wenn ich solche Berichte lese. Ein weiteres Indiz dafür
    das Multikulti dem Untergang geweiht ist. Man stelle sich mal vor was los wäre wenn der Täter kein Moslem gewesen wäre.

  174. Eigentlich ist doch der Feminismus genau dasselbe, was der Islam bei den Männern ist – nur halt auf der Frauenseite.

    Beide praktizieren Geschlechterapartheid.

    Beide kennen keine Liebe.

    Stattdessen leben beide von der Macht.

    Beide sind verlogen und infam.

    Beide sind gegen die Natur.

    Beide entwickeln sich nicht in der Not oder in Zeiten der Unterdrückung, sondern in Zeiten des Friedens.

  175. Das wird es besser dann wenn solche Mehmet Ds. ganz klar eine derartige Lektion verpasst bekommen welche sie im Leben nicht mehr vergessen.
    Auf Richtersprüche scheißen dies Mehmet Ds. doch.
    Wird Zeit, dass solchen Wesen ein für allemal klar gemacht wird wer hier Herr im Land ist!

  176. Feminismus = Islam,

    nur halt auf der Frauenseite.

    Die Feministin ist genau so ein Extremfall der Frau wie der Moslem ein Extremfall des Mannes ist.

    Ich bin halt gegen alles was pervers ist und mir den Tag versaut.

    Ganz einfach.

  177. Gebe es in Austria Lichterketten, wenn der Vater des Mädchens dem notgeilen Mehmet ein bissel seine Triebe ausgetrieben hätte?

  178. Der Vater hätte auch gegen die Rektorin Anzeige erstatten müssen. Beihilfe zur sexuellen Nötigung! Die Strafe gegen die Rektorin wäre wohl härter ausgefallen.

  179. #198 Schlernhexe

    100% der Bezness-Ehen gehen den Bach runter. Die können gar nicht bestehen. Die eine Ehe hält 3, die andere vielleicht 5 Jahre.

  180. #201 Jochen10 (18. Nov 2009 18:29)

    Auf Richtersprüche scheißen dies Mehmet Ds. doch.
    Wird Zeit, dass solchen Wesen ein für allemal klar gemacht wird wer hier Herr im Land ist!
    ———————————————-
    Du irrst dich!
    Es ist umgekehrt.

    Der Mehmet hat dem Richter schon vorher gesagt wer Herr im Land ist!

    Wenn er nicht spurt gibts eine auf die Rübe und die Provisionen aus den Ölstaaten werden gestrichen!

    Natürlich Politiker und Medien miteingeschlossen!

  181. Ich bin bei solchen Meldungen vorsichtig.

    Selbstverständlich kann ein junges Mädchen sich schminken ohne dass sie deswegen sexuell belästigt wird. Die Frage ist aber: Warum will sich ein sexuell belästigtes Mädchen – das nach Angaben des Berichts lange mit keinem darüber geredet hat – noch schminken? Die Noten gingen in den Keller, aber die Schminke nicht?

    Das ist platt und nicht sehr lebensecht.

    Wie auch immer. Solche Fälle kommen zweifellos häufig vor, und es ist nicht so wichtig, ob jetzt dieser eine spezielle, der es in die Klatschpresse geschafft hat, stimmt oder nicht.

    Auch sollten sich manche mal mit dem Begriff „schuld“ etwas näher auseinandersetzen.

    Wenn ich mein Auto unabgeschlossen auf der Straße stehen lasse, ist derjenige, der es kurzschließt und stiehlt, dennoch im strafrechtlichen und moralischen Sinne schuldig.

    Aber ich sage mir: „Ich Depp“ und Leute, die es gut mit mir meinen, sagen auch: „Mensch, Du Depp, mach das bloß nicht wieder.“

    Weil diese ganz natürliche Reaktion nicht gebremst wird, ist uns allen klar, dass wir unsere Autos abschließen sollten, ohne dass jeder einzelne selber eine schlechte Erfahrung damit machen muss.

    Und jetzt übertragen wir das analog auf die naiven Mädchen, die sich mit Moslems einlassen.

    Jegliche Regung der Sorte „Ich dumme Kuh“ wird mit viel Selbstbestimmungsgelaber und man-darf-dem-Opfer-keine-Schuld-geben-Geseiere abgeblockt.

    Und so müssen so viele dumme kleine Mädchen die hässliche Erfahrung selber machen (manchmal sogar mehrmals!).

    Ist das nicht auch grausam?

  182. So ein Fall gab’s schon mal, nur wurde da einer Frau eine gewisse Mitschuld zugesprochen, weil sie sich zu reizvoll angezogen hatte.
    So jedenfalls die Bergündung der Richter.

    Das mag zwar irgendwo schon stimmen, aber nur unter der Voraussetzung, dass Männer per se bei nackten Beinen zu Tieren werden.

    Und das ist ja wohl nicht wahr 😀

  183. Nach meiner Meinung sollte man Südländer, die so unsere Gesetze missachten sofort abschieben.

    Solche Kulturbereicher sollten sofort heim ins Reich! Aber ins Osmanische Reich!

    Die haben bei uns nichts, aber auch gar nichts verloren!

  184. Der eigentlich springende Punkt in eurer Diskussion ist, das die westl. Frau von vielen Muslimen als minderwertige und verfügbare Frau gesehen wird.
    Der Punkt ist, dass tausende von jungen Moslems Kontakt mit westl. Fraune pflegen, aber nicht umgedreht auch westl. Männer mit muslimischen Frauen. Denn diese Frauen werden unter Verschluss gehalten.
    Es wird bewusst unterschieden zwischen einer Frau die geheiratet wird ( meist Jungfrau ) und der westl. Schlampe die für die Triebabfuhr zur Verfügung steht.
    Ein Moslem sagte zu mir mal : “ Unsere Frauen geben bis zur Ehe nur Arsch, eure nicht “

    Es ist menschlich, das dies zu einer Kränkung der autochthonen Bevölkerung in Europa führt, da dies eine From von Demütigung ist.
    Genauso wie im Krieg Vergewaltigung als Form einer Demütigung eingesetzt wird.
    Zu einem gewissen Grad werden viele Mädchen durch ihre Erfahrungen emotionslos und gefühlskalt.

  185. #200 Schakal71
    Auf welchem Trip bist du denn?
    Die Feministinnen sind die einzigen die sich wirklich noch gegen den Islam und für Aufklärung engagieren.

  186. schade, dass einige hier den sinn einer diskussion scheuen und sich bei gegensätzlichen meinungen sofort persönlich anpaulen. es ist nur meine persönliche meinung, aber es beweist auch mut zuzugeben, dass man etwas unglücklich formuliert hat.

    egal:
    es gibt kein „selber schuld!“ bei der wahl einer kleidung, wenn einem dann eine sexuelle nötigung widerfährt. ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die jugendliche im zeitungsartikel wie eine bordsteinschwalbe gekleidet hatte, und selbst wenn: das befummeln bleibt rechtswidrig! das alter des grapschers ist (sorry, aber lediglich) eine frage der schuldfähigkeit.

    die jugendliche hat auch das verhalten des täters nicht juristisch „provoziert“.
    allenfalls muss sie sich den „vorwurf“ gefallen lassen, dass sie ein arschloch in seiner entscheidungsfindung, ein opfer zu haben, durch ihre kleidung und schminke etwas erleichtert hat. andernfalls wären es ihre jeans, ihre ohrringe oder ihr fehlendes kopftuch gewesen. es wurmt die kerle eben, dass nichtsüdländerinnen selbstbewusstsein zeigen. gerade auf der bretterpenne.

    eine freundin von mir ist lehrerin an eine hauptschule in dortmund und sie sagte: „die gründe für anmachen und belästigungen sind austauschbar und willkürlich. mal ist es das top, die schminke, die kleidung im allgemeinen, dann sogar die bunte (!!!) farbe der schulutensilien um angeblich als „schlampe“ bezeichnet zu werden: „die gehört halt nicht zu uns!“

    vielleicht ein verbotsirrtum, weil man in der südländerdenkweise unvermeidbar annehmen muss, dass eine 14-jährige gegen ihren willen trotzdem an scheide, gesäß und brüsten berührt werden will; sie hat es ja konkludent durch ihre kleidung ausgedrückt??? versuchen sie das doch bei ihrem nächsten türkeiurlaub. aber nehmen sie reichlich urlaub!

    natürlich ging es dem jungen südländer darum, dass mädchen sexuell zu nötigen, seelisch zu verletzen. er wusste, dass sie das nicht wollte. gerade deswegen hat er das auch gemacht. aber bei sexueller nötigung geht es ja auch nie primär um sex, sondern um macht, demütigung und gewalt.

    und hier kommt wieder der gutmensch mit seinem janusgesicht: er würde nie einer kopftuchtante, die wegen ihres kopftuches von faschos angegangen wurde, sagen, dass sie selber schuld sei. vielmehr sei es „mutig gewesen, seine einstellung zu verteidigen und sich durch drohungen nicht beirren zu lassen“.

  187. @JFK: Du sprichst etwas sehr Wahres an.

    Es gibt sehr viele Bereiche des Seelischen, in denen wir uns durch nichts aber auch gar nichts von Moslems unterscheiden – schließlich gehören wir ja auch derselben Spezies an, was man nie vergessen sollte.

    Es ist in allen Kulturen normal, dass die Männer der siegreichen Eroberer mit den Frauen der unterlegenenen Eroberten schlafen – sei es durch Vergewaltigung oder freiwillig. Die Frauen, die das freiwillig tun, galten allen Kulturen als Verräterinnen und Abschaum, man hat das zuletzt in Europa bei Norwegerinnen und Französinnen gesehen, die sich mit deutschen Wehrmachtssoldaten eingelassen hatten.

    Annafried, die Dunkelhaarige von ABBA, ist ein Kind aus einer solchen Beziehung. Ihre Mutter ist von Norwegen nach Schweden gezogen – vermutlich aus gutem Grund. Übrigens hat eine Bravo-Leserin, den Kontakt zwischen Annafried und deren Vater (einem Verwandten der Bravo-Leserin aus Karlsruhe) wieder hergestellt.

    Männer des unterlegenen Landes haben hingegen nicht das Recht, mit den Frauen der Eroberer zu schlafen.

    Das ist noch nichts speziell Islamisches, das ist überall so.

    Was speziell islamisch ist, ist, dass die Rolle des Siegers institutionalisiert wurde. Die islamische Kultur ist IMMER der Sieger (unabhängig von tatsächlichen militärischen Erfolgen oder Misserfolgen) und daher dürfen islamische Männer immer mit fremden Frauen, aber fremde Männer dürfen nie mit Muslimas.

    Bei uns hingegen ist das situationsabhängig. Wenn wir uns im Krieg befinden, verachten wir Frauen, die mit dem Feind schlafen, in Friedenszeiten haben wir nichts dagegen.

    Und heute?

    Heute werden wir mit dummem Feministinnenscheiß von wegen Selbstbestimmungsrecht zugemüllt und sehen die Attacken der Moslemjungs auf unsere Mädchen als INNERE Angelegenheit.

    Das ist es nicht.

    Es ist eine klassische Besatzersituation.

  188. Die sollen nur so weiter machen mit ihrem linksgrünen Multikultiterror.
    Frauenrechte und der faschistische Islam sind nicht in Einklang zu bringen, das merken auf diese Weise immer mehr.
    Gut so.
    Soviel ich weiß, bekommen die Multikultifaschisten gerade von Österreichs Jungwählern regelmäßig die Quittung dafür. Da die LinkInnen unterv…gelt-kinderlos bleiben, werden sie, was den Nachwuchs (jedenfalls den autochtonen)betrifft, an Bedeutung verlieren. Diese Entwicklung wird sich potenzieren, wenn Minderjährige auf dem Schulhof täglich die Schönheit des Korans kennen lernen. Sie dürfen bald wählen- dann ist Zahltag.
    Und genau aus diesem Grund ist in den Niederlanden Herr Wilders so erfolgreich. Die nächtsen Jahre in Europa werden spannend!

  189. #210 JFK (18. Nov 2009 19:16)

    Zu einem gewissen Grad werden viele Mädchen durch ihre Erfahrungen emotionslos und gefühlskalt.

    Nicht nur die Mädchen/Frauen. Es betrifft die ganze Gesellschaft, weil es ein gesamtheitliches Problem durch die Zwangseinwanderungsgesellschaft gegen den Mehrheitswillen der Europäer gibt. Ob das der Gutmensch wahr haben möchte oder nicht. Es ist so!

    Mit dem aufkommenden Islam und der Zwangsokkupation durch die Türkisierung entstehen erst die ganzen Probleme, die vorher nur im Nahost, Balkan, usw. vorzufinden waren.

  190. dieser jugendliche sexistische NazIslamist hätte von mir als Vater dieser Tochter eins (einige) übergezogen bekommen….Da hätte er lange daran rumgebissen!

  191. Was Aberratio Ictus WIRKLICH sagen will, ist doch, dass es ein boeses Vorurteil von mir sei, wenn ich behaupte, dass die „Suedlaender“ bekanntermassen gefaehrlicher sind und eine Frau deshalb wissen muesse, worauf sie sich einlaesst.

    Die Argumentation, aus diesem Risiko resultiere eine juristische „Mitschuld“, ist aber gelinde gesagt geisteskrank.

    Im Umkehrschluss will Aberratio dann sagen: Ergo darf Brueno nicht sagen, dass Suedlaender gefaehrlicher sind (im Schnitt), was eine glatte Luege waere.

    Eigentlich will Aberratio auch sagen: „Wenn du, Brueno, Deutschen Frauen von Beziehungen mit Suedlaendern abraetst, bist du ein boeser Rassist“.

    Aber im Schnitt sind sie eben aggressiver und gewalttaetiger und haeufiger straffaellig.

    Natuerlich nicht jeder einzelne.

    Aber im Schnitt eben schon.

    Noch lieber waere Aberratio natuerlich so etwas gewesen:

    „Ich bin so furchtbar eifersuechtig auf die schoenen, edlen, grossgewachsenen, blonden und blauaeugigen Suedlaender, die mit ihrem ueberragenden Intellekt noch jede Frau ins Bett bekommen habe, waehrend ich haesslicher dummer Deutscher mit meinem schwarzen Kraushaar und meiner krummen Nase keine abkriege. Ich bin sexuell frustriert und neidisch und deshalb sauer auf deutsche Frauen, die mit den grossen schoenen intelligenten Tuerken ins Bett gehen.“

    -Ironie off-

    Das ist aber fuer jeden erkennbar inhaltlich schwachsinnig.

    Aberratio ictus ist ein verkappter Kulturmarxist, dem die Wegvermischung des deutschen Volkes gar nicht schnell genug von statten gehen kann.

  192. @Schakal:
    Du hast 100% Recht. Der proto Feministin ist nichts verhasster als der Deutsche Mann. Als hätte jeder noch die SS-Tätowierung von Opa als Kainsmal geerbt. Ein Mann der sich wie einer verhält, wird vielleicht auch nicht als Nazi, sondern als ungezogenes Kind betrachtet.
    Beim Musel wird hingegen das hinterletzte Machoverhalten akzeptiert, denn das gehört ja zu seiner Kultur. Er ist der exotische edle Wilde oder der unterdrückte Freiheitskämpfer (Wirtschaftsflüchtling oder Terrorist).
    Als ob sie sich klammheimlich freuen, endlich wieder unterdrückt werden zu können, ohne sich darüber aufregen zu müssen, denn das wäre rassistisch.
    Nur wenige intelligente Emanzen schaffen die Abstraktionsleistung und kapieren, dass der Musel ihnen eines Tages noch die Hosen gegen die Burka eintauschen wird.

  193. @ Judge Dread

    Der Proto-Feministin vielleicht.

    Die meisten deutschen Frauen wollen aber einfach richtige, bzw. einfach normal „maennliche“ Maenner.

    Den Juengeren unter euch kann ich sagen: Das verwaechst sich. Mit 12 bis hoechstens 15 stehen sie auf die suedlaendischen Machos, sobald ihre Gehirne annaehernd ausgereift sind, schauen sie die mit dem Arsch nicht mehr an und schaemen sich fuer ihre Vergangenheit. War zumindest im Rhein-Main-Gebiet nach meiner Erfahrung frueher so.

    In Sueddeutschland wollen die Maedels von denen eh nix wissen.

    Was jammert ihr eigentlich so rum?

    Wer sich gendermainstreamen laesst, selbst schuld. (da ist sie wieder, die Mitschuld! Muss man dafuer auch in den Knast, Aberratio? Wie ist das juristisch? Bitte klaere mich auf, ich bin doch so blond!)

  194. …Ausnahmen gibt’s natuerlich immer wieder… aber seht’s mal so – wenn ich Unrecht haette, warum sind die Suedlaender dann dauernd so frustriert? Na? Also!

  195. @Brueno

    Ich kam nicht umhin, Ihre Beiträge zu lesen. Gehen Sie besser schlafen. Und wenn’s nicht besser wird mit dem Verfolgungswahn, gehen Sie lieber mal zum Arzt. Ich will Sie übrigens nicht veräppeln und auch nicht beleidigen.

  196. @ Brueno und Aberratio:
    Ich denke bei euch handelt es sich um Jurastudenten, da sich Praktiker nicht gerade für Strafrecht AT interessieren (ich unterrichte den Kram und maße mir darum auch an, Öl ins Feuer eurer Diskussion zu gießen).
    Klar ist, dass es Mitschuld im technischen Sinne im Strafrecht überhaupt nicht gibt. § 254 BGB findet keine Entsprechung im StGB. Rechtlich kann nur an der Strafzumessung gedreht werden, es gab vor einiger Zeit ein mehr oder weniger skandalöses Urteil zu dem Thema. Sachverhalt war in etwa so: Betrunkene Frau geht mit Kneipenwirt in dessen Wohnung um weiter zu trinken und wird vergewaltigt. Strafmaß reduziert, da sie mitgegangen ist. Wenn ihr bei juris oder google sucht, müsstest ihr das leicht finden, ich bin schon zu faul heute Abend.

  197. @ Judge Dread

    Meine Rede, habe ich doch gesagt.

    @ Lobotomium

    Eines Tages werde ich mich erkenntlich zeigen.

  198. Ganz einfach, sie ist selbst schuld, daß sie eine Frau ist. Das ist die menschenverachtende Logik dahinter.

  199. @#99 boanerges

    Ob anderen dies gefällt oder nicht, ist unerheblich. Ich habe lange darüber nachgedacht und glaube, daß Vergebung schließlich jedermann zuteil wird. Aber ich kann nicht behaupten, daß ich ein Kenner der Bibel wäre.

    Wir leben leider in einer Zeit, in der die Vergessenheit Gottes so sehr um sich gegriffen hat, daß Gott gerade in den Köpfen junger Menschen nur noch ein Gespenst ist — manchmal gerade eines, wovor sie flüchten müssen. Ich glaube, daß nur durch das Irren und Fehlen ein Weg zu Gott führt. Wer nicht irrt und nicht fehlt, der kann weder finden noch gefunden werden. Bewerten Sie die Buße so hoch?

  200. es werden sich vermutlich bald „Bürgerwehren“ gründen, quasi mobile, bürgerliche, evtl. bewaffnete Eingreiftrupps, welche sich in solchen Fällen der Sache (familienübergreifend…) annehmen werden!

    Um den Schutz der Bürger, unserer Kultur und unserer individuellen Lebensweise zu gewähren!

    Derart assoziale (frömmelnde) Familienclans mit derartigen Sprösslingen, verstehen nur die Sprache der Gewalt.

    Es ist ein Horrorszenario, jedoch vermutlich bald Realität.

    Gott bewahre, doch da die Politikelite ihr Volk inzwischen vollens verrät und keine Abhilfe zu erwarten ist, wird dies die logische Konsequenz sein! leider

  201. Einige Anmerkungen zum Begriff „rohstoffarm“

    Deutschland ist von der Fläche her sehr klein, von der Bevölkerung her sehr groß, von der Wirtschaftsleistung und vom Wissen und Können her riesengroß.
    Deutschland ist auch von der Rohstoffseite her sehr groß.
    Auf der Landwirtschaftsseite: Lößlehmböden und regelmäßig gutes Wachstumswetter gibt es in diesem Maß nur in ganz wenigen Teilen der Welt. Deutschland hat sehr viel Waldanteil, und das Holz ist sehr gut nutzbar.
    Auf der Energieseite: Deutschland hat Kohlevorräte, die ausreichend groß sind, um Deutschland für viele Jahrhunderte vollständig mit Energie versorgen zu können. Nur wenige Länder haben vergleichbar große Energievorräte.
    Auch Eisenerz, Uran, Kalidüngesalze und viele andere bergmännisch erschließbare Rohstoffe sind in Deutschland vorhanden.

    Wenn man Rohstoffreichtum eines Landes darin bemißt, wieviel Rohstoffe im Verhältnis zur Größe des Landes vorhanden sind, dann ist Deutschland hinsichtlich Verschiedenheit und Menge der Rohstoffe ganz weit vorn auf der Länderliste der Erde zu finden.
    Etwas weiter hinten steht Deutschland, wenn man die Rohstoffmenge auf die Bevölkerungsanzahl bezieht.
    Ebenso steht Deutschland nicht ganz vorn, wenn man die Gesamtmenge der Rohstoffe ohne Berücksichtigung der Landesgröße sieht. Dann haben die 30mal flächengrößeren USA tatsächlich mehr Rohstoffe als Deutschland.

    Zum Begriffspaar „rohstoffarm, daher ist eine sehr gute Bildung notwendig“.
    Hier wird ein Gegensatzpaar geschaffen, für das es keine inhaltliche Rechtfertigung gibt. Eine gute Bildung ist immer und für jedes Volk wichtig, unabhängig davon, ob das Land rohstoffarm oder rohstoffreich ist. Rohstoffreichtum ist kein Vorteil, siehe das Beispiel der erdölreichen Länder.
    Bildung oder Reichtum ist nicht das Entscheidende, das Wohlfühlen in einer Gemeinschaft, das Sichaufeinanderverlassenkönnen, das sich einander wortlos Verstehen, das ist entscheidend. Und vor allem ist grundlegend entscheidend, daß ein Volk Kinder hat und daß es sein Land für sich behaupten kann.
    Wenn wir Europäer millionenfach Menschen aus Nichteuropa, aus der dortigen Unterschicht, hereinholen, und zulassen, daß diese sich massenhaft hier weitervermehren, dann bewirken wir unseren eigenen Untergang als Volk.
    Ich denke, daß es der Normalzustand in der Welt ist, daß in Deutschland Deutsche leben, daß in China Chinesen leben und daß in der Türkei Türken leben.
    Das betrachte ich als die Grundaussage zum Normalzustand der Welt, und Fragen zum Moscheebau in Europa oder zu schlechtem Verhalten in der Schule leiten sich daraus ab, daß dieser Normalzustand vorübergehend gestört wurde und sich erst wieder einfinden muß.

    Wir leben in der Welt nicht in einem ständigen Wettlauf, in dem die Ghanaer „besser, schneller, schlauer, wirtschaftlich stärker“ sein müssen als die Chinesen oder umgekehrt. Jedes Volk soll in seinem eigenen Land in Frieden leben und sich nach seinen eigenen Fähigkeiten fortentwickeln. Dieses Recht, das wir anderen Völkern gern zugestehen, fordere ich auch für unsere eigenen europäischen Völker.

    Das Wissen breitet sich über das Weltnetz in Sekunden über die ganze Welt aus. Fleißige Menschen gibt es auf der ganzen Welt. Die Herstellfähigkeiten der bestehenden Fabriken überschreiten den weltweiten Bedarf bereits heute um ein Vielfaches. Die Autofabriken können ein Mehrfaches des Weltbedarfs liefern. Ein Drittel der Socken, die auf der ganzen Welt benötigt werden, kommen aus einer mittelgroßen chinesischen Stadt.

    Es gibt genug Wissen und Herstellerwerke in der Welt, wir müssen uns in dieser Welt zurechtfinden und diese Welt zum Guten gestalten. Und dazu ist unabdingbare Voraussetzung, daß wir unsere europäischen Völker erhalten, das ist die Grundvoraussetzung (für uns Europäer, nicht für die Außereuropäer).

    Die Erdteile sind nicht unabhängig voneinander. Zur Zeit behindern wir Afrika in seiner Entwicklung. Die Europäische Union hat mit afrikanischen Regierungen Verträge abgeschlossen und europäische Fischer fischen das Meer vor Westafrika leer. Die Europäer verschenken Weizen nach Afrika, und die dortigen Bauern können kein Geld mehr verdienen, weil die selbst gebaute Hirse teurer ist als der aus Europa geschenkte Weizen. Solange eine Klofrau in Paris mehr verdient als ein halbes afrikanisches Dorf, solange wird die Menschenflucht aus Afrika nach Frankreich anhalten. Solange Altkleider nach Afrika verschenkt werden, solange können die einheimischen Stoffhersteller, Stoffdrucker, Schneider nur wenig Umsatz machen.
    Wir müssen diese Mißstände beenden, zumindest insoweit sie von uns Europäern gemacht sind. Wir Europäer können selbst nicht in Frieden leben, wenn Afrika zu Grunde geht.

  202. @ skep

    Solche Buergerwehren, so wuenschensert die vielleicht waeren, saehen unsere „Eliten“ (sie sind Abschaum, der letzte Dreck, eigentlich das genaue Gegenteil von Eliten)
    aber sicher nicht gerne, die wird es daher auch nicht geben.

    Dass Engin in regelmaessigen Abstaenden Peter ein paar drauf gibt und Petra vergewaltigt, soll der Michel gefaelligst hinnehmen.

    Und wehe da verteidigt sich einer!

  203. #223 Brueno (18. Nov 2009 20:42)

    Mm? Eben gerade nicht Ihr Reden! Dieses Urteil macht alles sogar noch schlimmer. Schauen Sie sich mal an, was aberratioictus zum Thema geschrieben hat, Stichwort Tatbeitrag. Er setzt offensichtlich selbst bei der Schuld und Strafhöhe an. Zitat: „Das hätte zur Folge, dass Täter so argumentieren könnten, um Strafmilderung zu erreichen oder gar Strafausschluss.“

    Dass Teil- und Mitschuld strafrechtlich keine exakten Begriffe sind, war allen Beteiligten klar. Sie fassen den Sachverhalt aber am besten und wurden deshalb auch von anderen aufgegriffen. Ich wundere mich, dass Sie diese Begriffe zuerst ebenfalls verwenden und sich dann beklagen.

    Eigentlich sollte Ihnen der Hinweis auf das Urteil ja zu denken geben. Ich kenne es leider nicht, aber verschiedene andere Urteile, bei denen Gerichte den Täter wenig scharf veurteilten, weil sie dem späteren Opfer das eigene Handeln anlasten wollten.

  204. #221 lobotomium (18. Nov 2009 20:35)

    @Brueno

    Ich kam nicht umhin, Ihre Beiträge zu lesen. Gehen Sie besser schlafen. Und wenn’s nicht besser wird mit dem Verfolgungswahn, gehen Sie lieber mal zum Arzt. Ich will Sie übrigens nicht veräppeln und auch nicht beleidigen.
    Was war denn so falsch, was Brueno in freier Meinungsäußerung gesagt hat, daß man daraus per Ferndiagnose eine Krankheit ableiten kann?

    Ein Psychiater, der das zu seinem Patienten sagt, habe ich bisher noch nie kennen gelernt.

    Das ist jetzt schon der zweite, den du per Ferndiagnose für „geisteskrank“ hinzustellen versuchst.

    Aber nach persönlichen Erkenntnissen & Beobachtungen halte ich Psychiater selbst für die kränkste Sorte von Seelengenossen, die in einer überflüssigen ABM/Berufsstelle arbeiten, besonders wenn sie ideologisch „arbeiten“.

    Manche sind auch im Auftrag unterwegs. Solche Ärzte gab es ja bei den Nazis, wie bei der SED, die anderen von ihrem ideologischen Standpunkt aus, Krankheiten an den Hals „diagnostiziert“ haben.

    Und um die Leute erst krank zu machen, bedarf es eben selbsternannte Fachpsychiater/psyochologen, die dann die wahren Straftäter mit Fehlgutachten auf Freien Fuß setzen und Freidenkern bescheinigen krank zu sein!

    Und besonders größenwahnsinnige & selbsternannte Psychiater/Psychologen können auch die ganze Welt für verrückt erklären, wenn die Menschen nicht ideologisch ihrer Meinung sind.

    😆 😆 😆 😆

  205. @ Islamophober

    Richtig. So lief das schon in der UdSSR, so laeuft es in China, und du wuerdest mir nicht glauben, wo sonst noch.

  206. Was wäre dieser kleinen Ratte (Entschuldigung Ratten) wohl in der Türkei widerfahren? Ich sag nur „Marco“, diese Mistsau(sorry Säue) abschieben und die ganze verkommen Familie gleich mit (denn anscheinend wissen die nicht wie man Kinder zu erziehen hat), und dass eines der höchsten Errungenschaften des Westens ist Frauen gut zu behandeln und sie zu ehren.

    Wo bleiben die Emanzen, die Lesben, die MännerhasserInnen, die FrauenrechtlerInnen, oder ist das alles nur eine Blase die zerplatzt, sobald es um Multikultischeixxe(bzw. Musels) geht?
    Das Schweigen ist kaum zu überhören.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die sich anscheinend doch gern unterdrücken, bereichern lassen, anders kann ich es mir nicht mehr erklären. (Sorry für diese unrühmliche These, aber: WAS IST LOS MIT DEN FRAUEN???)

  207. #232 Brueno (18. Nov 2009 21:09)
    Ein „seriöser“ Psychiater, der so arbeitet würde sofort entlassen werden. Und wer auf selbstständiger Basis so unseriös arbeitet, der hätte keine volle Praxis. Die Ideologen arbeiten mit allen schmierigen Tricks.

    😉

  208. @#231 Islamophober

    Das war keine „Ferndiagnose“, sondern lediglich ein ernst gemeiner Ratschlag an einen „Freidenker“, wie Sie sagen, welcher u.a. das zu schreiben wußte:

    „Das kam straight vom Verfassungsschutz, Punkt aus.“

    „PI wird sowieso vom Verfassungsschutz betrieben und dient nur der Kanalisierung unserer berechtigten Wut in Systemgerecht Bahnen. Wisst ihr ja sowieso alle.“

  209. @#234 Islamophober

    Woher wissen Sie eigentlich, wie Psychiater arbeiten? Und vergessen Sie mal nicht, ich bin im Ruhestand.

  210. #213 Osimandias (18. Nov 2009 19:45)

    Es ist in allen Kulturen normal, dass die Männer der siegreichen Eroberer mit den Frauen der unterlegenenen Eroberten schlafen.
    ———————————————–
    das schlimmste ist aber das sie keine siegreichen Eroberer sind,sondern das unsere Volksveräter ihnen jeden Tag Tür und Tor öffnen!

  211. @ Lobotomierter

    Also nach dem ersten Absatz dieses Artikels und Aberratio Ictus Kommentaren koennte man das auch vermuten(deckungsgleiche Position).

    Aber das ist selbstverstaendlich eine reine Mutmassung von mir. Woher sollte ICH sowas auch wissen?

    In dem Sinne.

    Gute Nacht.

  212. Es wäre nett, wenn die allgemeinen Beleidigungen, die hier ausgestoßen werden, jetzt mal wieder aufhören könnten. Das gilt für alle Beteiligten. So etwas langweilt und nervt nämlich.

  213. @ Zitronenkuchen

    Gebe dir ja eigentlich recht. ABER: Mit Aberratio und anderen haben sich hier Gutmenschen im Schafspelz eingeschlichen.

    Lies bei dem mal zwischen den Zeilen.

    Und viel viel Zeit verbringt er hier.

  214. #237 friddldich (18. Nov 2009 21:19)
    #213 Osimandias (18. Nov 2009 19:45)

    Es ist in allen Kulturen normal, dass die Männer der siegreichen Eroberer mit den Frauen der unterlegenenen Eroberten schlafen.
    ———————————————–

    <—doch das sind siegreiche Eroberer. Sarrazin hat das doch schön beschrieben. Man kann es auch an Heiratstatistiken ablesen. Viele deutsche Frauen heiraten einen Türken. Umgekehrt kommt das kaum vor. Denn die Familie lässt das nicht zu, es sei denn es seinen völlig säkulare Kemalisten oder die Frau sagt sich von der Familie los. Denn der Clan weiß: Eine Frau ist soviel wert wie 6 Männer, denn so viele Kinder (Soldaten) kann sie im Schnitt bekommen. Außerdem sagt der Mann in der Familie die Religion an, darum kann ein Musel auch irgendeine ungläubige heiraten, solange die Kinder muselig erzogen werden werden. Das wird auch in der Regel die ansage an die Frau sien: "Du musst nicht konvertieren aber die Kindern müssen Islam sein. Und kein Schweinefleisch. (Frau als faktische Konvertitin)"
    Deutsche können daher nur eine Muslima heiraten, wenn sie vorher selbst konvertieren. Dies ist ein altbewährtes mittel in der Eroberungsstrategie des Islam seit dem 7ten Jahrundert n.Chr.

  215. #240 Brueno (18. Nov 2009 21:28)

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich nun selbst angeklagt werde, ein Gutmensch zu sein, aberratioictus‘ Ausführungen haben mich weitestgehend überzeugt, Ihre nicht. Haben Sie hier nicht außerdem mindestens ebenso viel Zeit verbracht wie er?

    Ich finde ganz einfach, dass ein solches Diskussionsniveau nicht sein muss. Das schließt auch das Veralbern von Nicks ein. Insbesondere müssen Beleidigungen nicht sein!

    Und ich bin garantiert kein Gutmensch. Trotzdem muss man nicht aus allem einen ideologischen Kampf auf Leben und Tod machen. So etwas ist einfach für die Katz.

  216. „Viele deutsche Frauen heiraten einen Türken. Umgekehrt kommt das kaum vor.“

    Also erstens glaube ich nicht, dass das SO oft vorkommt.

    Zweitens haben wir einfach mehr maennliche Zuwanderer als weibliche.

    Drittens koennte ein Grund sein, dass manche Unterschichts-Frauen mit sehr niedriger Intelligenz auf diese primitive Art stehen.

    Maennern ist bei Frauen das Aussehen noch wichtiger als umgekehrt.

    Und die attraktiven ______, die ich bisher gesehen habe, kann man an einer hand abzaehlen, an der mehrere Finger fehlen.

  217. das schlimmste ist aber das sie keine siegreichen Eroberer sind,sondern das unsere Volksveräter ihnen jeden Tag Tür und Tor öffnen!

    Ja.

    Der Islam als Kriegerreligion hat die Siegerrolle zwar sowieso „festgezurrt“, d.h. die Möglichkeit, in der unterlegenen Position zu sein, kommt – rein nach der Doktrin – gar nicht vor. Das haben die Moslemjungs auch häufig verinnerlicht.

    Dennoch. Sie hätten nie den Hauch einer Chance dazu gehabt, sich gegenüber unseren Töchtern wie Besatzer zu benehmen, wenn sie sich diese Position mit militärischer Gewalt hätten erobern müssen.

    Wir haben furchtbare Verräter in unserer Mitte.

    Es wäre nett, wenn die allgemeinen Beleidigungen, die hier ausgestoßen werden, jetzt mal wieder aufhören könnten.

    Wer sich als Online-Psychiater im Kommentarbereich eines Blogs betätigt (in diesem schmierigen pseudo-„hilfsbereiten“ Ton), BRAUCHT so lange Beleidigungen, bis er davon absieht, das zu tun. Leider.

    Es geht nicht immer mit der Kumbayah-wir-haben-uns-alle-liebMethode. Ebenfalls leider.

  218. @ Zitronenkuchen

    Verstehe ich beim besten Willen nicht, was du da ueberzeugend fandest?

    Seine Grundthese, dass ich mir die Argumentation des Islam zu eigen machen und die Vergewaltigung oder den Mord rechtfertigen, bzw. der Frau eine rchtsrelevante Mitschuld geben wuerde, ist schon vollkommen abwegig.

    „Wie man sich bettet, so schlaeft man.“

    Mehr habe ich nie behauptet.

  219. #235 lobotomium (18. Nov 2009 21:16)
    Nenn es doch wie du willst. Das war auch kein ernstgemeinter Ratschlag von dir, weil es für freie Meinungsäußerung keine Krankheitsdiagnose gibt und „gutgemeinte“ Ratschläge verteilt man an seine Freunde/Bekannten und nicht an wildfremde Menschen.
    ———-

    “Das kam straight vom Verfassungsschutz, Punkt aus.”

    “PI wird sowieso vom Verfassungsschutz betrieben und dient nur der Kanalisierung unserer berechtigten Wut in Systemgerecht Bahnen. Wisst ihr ja sowieso alle.”

    Daraus stellst du deine Diagnose her?
    Lächerlich. Als ob wir nicht die GESTAPO und die SED in Deutschland gehabt hätten und immer noch haben. Allgegenwärtig finden Abhörungen und Datenklau statt (ob von Firmen oder staatlichen Lobbysten), U-Booten & Fakes sind auch an der Tagesordnung im WWW und finden überall statt, und zwar zeitunabhänging & aktuell.Islamkritik wird zensiert. In unserer „Demokratie“. Und das verwundert dich, wenn andere Menschen da überreagieren, mißtrauisch reagieren, hyperventilieren oder übervorsichtig sind?
    Ich sag dir was, das ist menschlich! Dafür braucht es keinen Psychiaterblödsinn.

    #236 lobotomium (18. Nov 2009 21:17)
    Das macht´s ja noch schlimmer. Da hast du ja genug Zeit dich weiter in deinen „Fachbereich“ reinzusteigern und dich hier bei Pi auszuleben.

    Man lernt genug Spinner im Leben kennen und die psychiatriereifesten waren die Psychiaterköpfe selbst. Ein überflüssiger Beruf. Ehrlich. Früher gab es die Familie, die Lebenspartnerin, die eine seelische Stütze war und die Seele geheilt hat, heute gibts dafür Scharlatane in weißen Kitteln, die sich für was Besseres halten und vom „Krankmachen“ eingeredeten Unsinns leben! :mrgreen:

    Du kannst aber auch deinen weißen Kittel selbst anziehen und mal ins weiße Dominastudio gehen. Das befreit auch den Geist!

  220. Wenn nicht sofort die Islamische Zuwanderung gestoppt,und nicht entschieden dagegengesteuert wird, dann werden morgen die Moslems aus ihren neu gestalteten Geschichtsbüchern den christlich überlebenden Mädchen erzählen das sie die letzten überlebenden von Huren sind!

    Und sie werden es auch noch glauben!!

  221. Und noch einmal: Osimandias hat voellig recht. (ich kann mich bald von PI zurueckziehen und ihm die Vertretung meiner Position ueberlassen)

    WIR sind die dominante Kulur. Der Westen waere von niemandem zu schlagen, wenn er nicht von innen heraus gezielt zerstoert wuerde, unter Ausnutzung der Gutmuetigkeit der hier lebenden Menschen und mit einer unglaublichen Propagandamaschinerie.

    Wir werden nicht im klassischen Sinne erobert. Wir empfangen die noch unterlegene feindliche Armee mit offenen Armen und strecken freiwillig die Waffen.

    Es ist nicht in unserem Sinne.

  222. #246 Brueno (18. Nov 2009 21:37)

    Tut mir leid, aber ich fand das Argument mit dem Islam sehr nachvollziehbar. Ich habe aber mindestens eine These grundsätzlich anders verstanden als Sie: aberratioictus wirft Ihnen m.E. vor, dass Sie mit dieser Argumentation unweigerlich die Tür aufstoßen um Frauen eine „Teilschuld“ zu geben, was sich bei der Strafzumessung rächen könnte. Angesichts der oben erwähnten Urteile ist zumindest das durchaus nahe liegend. Ich will das jetzt aber, ehrlich gesagt, auch nicht weiter vertiefen. Das ist auch für die Katz.

  223. Unter der Vorraussetzung, dass es sich bei der Hauptschule um die von #178 habsburger und von #96 TylerDurdon genannte Schule handelt, findet sich unter Kontakt die E-Mail-Adresse der Direktion:

    direktion@hs-hallein-stadt.salzburg.at

    Ebenso kann man dort die Postadresse der Schule finden:

    Hauptschule Hallein-Stadt
    Lindorferplatz 7
    5400 Hallein (bei Post aus Deutschland also ein „A“ wie Austria vor der Postleitzahl)

  224. @ Goldstrom

    Na, wenn die dem mal nicht bald von ganz oben auf die Finger hauen…

    Und was sollen die dann machen, wenn sie einen Musel auf frischer Tat ertappen?

    Mit ihm reden? Und wenn sie mehr machen wollen? Dann landen sie im Knast!

    Jede Wette.

  225. Wenn von

    „selber schuld!“

    die Rede ist, geht es nicht um eine juristische Schuld, es geht noch nicht mal um eine moralische Schuld.

    Aber warum gibt es sogar hier so eine verdammt starrsinnige Weigerung, den Mädchen dieses

    „selber schuld!“

    das doch sicher in dunklen Stunden auch ganz von alleine in die Köpfchen kommt – und zwar in dieser Form auch zu Recht – als EINSICHT, aus der man lernen kann, zu lassen?

    Was treibt Euch um, unseren Mädchen zu verbieten, aus schmerzlichen Erfahrungen, und zwar auch der anderer, zu lernen?

    Eine Kultur, eine Gemeinschaft, eine Nation lebt vom gemeinsamen Wissen, das weitergegeben wird.

    Es ist bösartig, von jeder 17-jährigen IQ-90-Jenny zu erwarten, dass sie „selbstbestimmt“ das Rad neu erfindet, das längst erfunden ist, und „durch eigenes Nachdenken“ dahinterkommt, dass es nicht so eine gute Idee ist, sich mit einem Moslem einzulassen.

    Himmel nochmal. Man kann ihr das auch SAGEN! Und wenn sie es freundlich nicht kapiert, kann man ihr das auch etwas weniger freundlich sagen.

    Das ist immer noch besser, als es zu LERNEN. Und dann immer noch gesagt zu kriegen: „Du hast gar nichts falsch gemacht, sondern nur Dein Frauenrecht in Anspruch genommen. Du darfst das.“ was gleichbedeutend ist: „Machs doch grad nochmal! Ist mir doch egal, wenn Du dabei verreckst“

    Und wenn Bösartigkeit unter schönen Phrasen wie „Frauenrechte“ und „nicht verallgemeinern“ und „sexuelles Selbstbestimmungsrecht“ daherkommt, ist sie deswegen nicht minder bösartig.

  226. All jenen, die mit ihrem verdammten „selber schuld“ kommen, habe ich etwas zu sagen – ihr seid gottverdammter Abschaum!!!
    Und selbst wenn eine Frau ihr Geld als Prostituierte arbeitet, ist sie nicht „selber schuld“!
    Womit ich nicht sagen will, dass es irgendwas an Prostituierten auszusetzen gäbe.
    Aber diese ganzen Typen machen mich krank.

  227. #129 1Eternia (18. Nov 2009 15:12)

    Sie bringen es auf den Punkt.
    Die machomässigen Moslems müssten genau wissen, was ihnen von der Familie eines deutschen Mädchens blüht, wenn sie ein solches Mädchen auch nur schief anschauen, nicht davon zu reden, wenn sie ihre Griffel danach ausstrecken.

    Aber, wo ist die Verwandschaft von deutschen Mädchen?

    Die Moslems betrachten Deutschland als ein riesiges kostenloses Bordell und die jungen Mädchen als Huren.

    DAS muss man ihnen abgewöhnen und zwar nachhaltig. Auf die eine oder andere Art.
    Aber abgewöhnen MUSS man es denen. Da führt kein Weg dran vorbei!

  228. Hallo!
    Ich versteh die Diskussion nicht. Es ist ja wohl klar, daß eine Frau niemals schuld ist, wenn sie sexuelle Gewalt erfährt.
    In unserer Gesellschaft wird einfach von einem Mann erwartet, daß er die Grenzen einer Frau respektiert. Falls es zu Übergriffen kommt, ist der Täter der schuldige. Selbst wenn die Frau nackt rumlaufen würde, ist das kein Grund, über sie herzufallen.
    (gilt natürlich analog auch für sexuell mißbrauchte Männer, die es ja auch gibt).

    Und was die Ängste der Lehrer angeht, kann ich nur sagen, daß ich mal in einer Jugendeinrichtung in Köln (das war rechtsrheinisch natürlich :-)) einen Kurs gegeben habe, dort haben sich die Sozialarbeiter regelmäßig in die Toiletten eingeschlossen, aus Angst vor ihren „Schützlingen“. Das war aber bekannt in K.

    Ist so ca. 3 Jahre her. Wie es heute ist, weiß ich nicht, weil ich die Gegend meide wie die Pest.

  229. @ Karl Martell

    Na na.

    Plapperstorch, Karl Martell, Aberratio Ictus… noch einer, der sich oeffentlich bekennen will?

  230. @ Karl Martell

    Und wieso eigentlich?

    Dem Wahren, Schoenen, Guten, steht auf der Alten Oper in Frankfurt, das sind fuer mich ehrbare Werte, fuer die ich gerne einstehen moechte.

    Wofuer stehen Sie?

    Fuer die Luege, die Haesslichkeit, und das Schlechte?

  231. @ PI

    PI: Ja eben. Selbst schuld. Hätte sie wissen müssen, schließlich bringen alle moslemischen Männer immer ihre Partnerinnen um.</blockquote

    Unzulässige, weil sinnverfälschende Vereinfachung.

    Wenn ich mich nicht anschnalle, und bei einem Unfall getötet werde, bin ich ebenfalls "selbst schuld", auch wenn die meisten Autofahrten unfallfrei verlaufen und ich den Unfall selbst gar nicht verschulde.

    Mein persönliches Risiko steigt, wenn ich mich nicht anschnalle, als auch wenn ich einen muslimischen Mann als Partner habe. Ich weiß das (zumindest kann nach menschlichem Ermessen davon ausgegangen werden, dass mir diese Information zugänglich ist), also akzeptiere ich auch das Risiko wenn ich mich weiter so verhalte.

    In diesem Sinne ist eine Vereinfachung der eigenen Beteiligung am Geschehenen auf ein "selbst schuld" durchaus sinngemäß und ganz sicher nicht "menschenverachtend".

    Menschenverachtend wäre z.B. die Aussage "Der war selbst schuld an seiner Ermordung, der war ja Jude". Hier wird nicht auf ein bestimmtes Verhalten, sondern auf eine ethnische Zugehörigkeit, also ein inhärentes Merkmal abgezielt.

    Mal zusammengefasst PI:

    1. Ihr seid vom PC-Virus infiziert und zeigt Empörungsreflexe ohne Aussagen objektiv zu beurteilen. Peinlich für ein Blog, das PI heißt.

    2. Nachdem Ihr schon den Fehler gemacht habt, Euch im Kommentarbereich auf eine Diskussion mit Euren Lesern einzulassen (kann man im Internet nur verlieren), nutzt ich jetzt sogar Euren redaktionellen Teil, um Lesermeinungen abzustrafen.

    Euer Verhalten ist arrogant, überheblich und das ganze Gegenteil von souverän.

    Seit dem Artikel über den Weggang von gw wirkt Ihr wie ein aufgeschreckter Hühhnerhaufen, wie die SPD der Islamkritiker. Es wirkt, als ob Eure ganze Redaktion ausgetauscht wurde.

    Damit werdet ihr Leser verlieren. Mich jedenfalls seid Ihr so bald los. Gutmenschlich lehrmeistern lassen kann ich mich auch bei den MSM.

    Schönen Abend noch.

  232. Und ne Vorschaufunktion wäre mal schön. Also noch mal mit hoffentlich korrekter Formatierung:

    @ PI

    PI: Ja eben. Selbst schuld. Hätte sie wissen müssen, schließlich bringen alle moslemischen Männer immer ihre Partnerinnen um.

    Unzulässige, weil sinnverfälschende Vereinfachung.

    Wenn ich mich nicht anschnalle, und bei einem Unfall getötet werde, bin ich ebenfalls „selbst schuld“, auch wenn die meisten Autofahrten unfallfrei verlaufen und ich den Unfall selbst gar nicht verschulde.

    Mein persönliches Risiko steigt, wenn ich mich nicht anschnalle, als auch wenn ich einen muslimischen Mann als Partner habe. Ich weiß das (zumindest kann nach menschlichem Ermessen davon ausgegangen werden, dass mir diese Information zugänglich ist), also akzeptiere ich auch das Risiko wenn ich mich weiter so verhalte.

    In diesem Sinne ist eine Vereinfachung der eigenen Beteiligung am Geschehenen auf ein „selbst schuld“ durchaus sinngemäß und ganz sicher nicht „menschenverachtend“.

    Menschenverachtend wäre z.B. die Aussage „Der war selbst schuld an seiner Ermordung, der war ja Jude“. Hier wird nicht auf ein bestimmtes Verhalten, sondern auf eine ethnische Zugehörigkeit, also ein inhärentes Merkmal abgezielt.

    Mal zusammengefasst PI:

    1. Ihr seid vom PC-Virus infiziert und zeigt Empörungsreflexe ohne Aussagen objektiv zu beurteilen. Peinlich für ein Blog, das PI heißt.

    2. Nachdem Ihr schon den Fehler gemacht habt, Euch im Kommentarbereich auf eine Diskussion mit Euren Lesern einzulassen (kann man im Internet nur verlieren), nutzt ich jetzt sogar Euren redaktionellen Teil, um Lesermeinungen abzustrafen.

    Euer Verhalten ist arrogant, überheblich und das ganze Gegenteil von souverän.

    Seit dem Artikel über den Weggang von gw wirkt Ihr wie ein aufgeschreckter Hühhnerhaufen, wie die SPD der Islamkritiker. Es wirkt, als ob Eure ganze Redaktion ausgetauscht wurde.

    Damit werdet ihr Leser verlieren. Mich jedenfalls seid Ihr so bald los. Gutmenschlich lehrmeistern lassen kann ich mich auch bei den MSM.

    Schönen Abend noch.

  233. @ Freiheitskaempfer

    Danke und Zustimmung, aber ich glabue, alle ehrlichen Kommentatoren sind sich da ohnehin einig.

    Und die Trolle zu fuettern macht auch keinen Sinn.

    Ich werde fuer’s Kommentieren anders als die nicht einmal bezahlt…

  234. Ich bleibe dabei, Frauen die sich mit Moslems einlassen, sind und bleiben selbst schuld!

    Natürlich bringt nicht jeder Moslems seine westliche Frau um, aber es kommt oft genug vor, als daß sich Frauen der erhöhten Wahrscheinlichkeit bewußt sein müssen. Sie nehmen das Risiko in kauf, und einige bezahlen es mit dem Leben. Das ist wie mit zu schnellem Fahren, wer mit dem Feuer spielt, muß damit rechnen sich zu verbrennen.

    Dank der Medienpropaganda sind sich einige Frauen dieser Risiken nicht bewußt, aber selbst diese verdienen kein Mitleid, eine Frau die so dumm und so geschmacksverirrt ist, und sich diesen humangenetischen Abfallprodukten hingezogen fühlt, ist volksgesundheitlich gesehen kein Verlust.

  235. Lieber B R U E N O, lassen Sie wenigstens nicht mich dumm ins Bett gehene, oder gar sterben. In Wiederholung von #262 plapperstorch: „Wozu bekenne ich mich?“

  236. PS zu #269: Ich möchte es schon deshalb wissen, weil mir immer vorgehalten wird, ich hätte keine Meinung.

  237. PI: Fühlste Dich angesprochen? Peinlich, oder? Davon abgesehen: Die meisten Leser denken nicht so-

    Peinlich ist mir da gar nichts ihr Volksverraeter und Dreckschweine.

    Das ist ganz einfach ein flapsiger Ausdruck meiner Frustration ueber die Dummheit der breiten Masse, die auf die Medienluegen reinfaellt.

    Leider bin ich nicht glaeubig, sonst waere ich mir sicher, dass Volks- und Vaterlandsverrater wie ihr in der Hoelle schmoren wuerdet. Huren.

  238. #244 Brueno (18. Nov 2009 21:35)
    “Viele deutsche Frauen heiraten einen Türken. Umgekehrt kommt das kaum vor.”

    Also erstens glaube ich nicht, dass das SO oft vorkommt.
    https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/online;jsessionid=E8F53FEC37C2BADE4363FB61EDCFA747.tcggen2?operation=begriffsRecherche&suchanweisung=ehe&x=0&y=0

    Türkische Männer sind führend unter allen Nationalitäten bei Staatsangehörigkeit des Mannes/Eheschließung. Türkische Frauen kommen nur auf Rang 3.

    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Publikationen/Querschnittsveroeffentlichungen/WirtschaftStatistik/Gastbeitraege/Binationale__Ehen0406,property=file.pdf
    Seite 6 von 14. Leider etwas ältere Daten.

    Zweitens haben wir einfach mehr maennliche Zuwanderer als weibliche.
    Ja, aber in der 2ten Genration spielt das keine Rolle mehr. Die Zuwanderung findet über die Kreissäle statt.

    Drittens koennte ein Grund sein, dass manche Unterschichts-Frauen mit sehr niedriger Intelligenz auf diese primitive Art stehen.
    Habe ich ja gesagt. Dazu kommt aber der Eroberungswille der Zuwanderer. Setz Dich mal mit meinen Argumenten auseinander. Natürlich ist Problem multikausal und eine ganze menge kann sein.

    Maennern ist bei Frauen das Aussehen noch wichtiger als umgekehrt.

    Und die attraktiven ______, die ich bisher gesehen habe, kann man an einer hand abzaehlen, an der mehrere Finger fehlen.

    Die werden eingeschlossen. Wie viele Türkinnen (hübsch oder häßlich) siehst Du Nachts wenn du ausgehst auf der Straße oder im Club?

  239. Ausserdem beweist ihr nur eure grenzenslose Dummheit, wenn ihr WIRKLICH nicht versteht, dass es eben einen Unterschied macht, ob eine dumme Nudel sich mit einem Musel einlaeasst, oder eine voellig unbeteiligte besprugen wird.

  240. @ Judge

    Stimmt, das kommt noch hinzu, die DUERFEN ja auch gar nicht mit uns Kartoffeln.

    Wichtig ist aber auch, dass sie gottunattraktiv sind.

  241. Keine normale westliche Frau lässt sich mit einem Moslem ein. Gewisse Damen vielleicht und wenn diese über zwanzig sind, ist das ihre Entscheidung. Es ging hier um junge Mädchen und von denen haben die Moslems ihre Finger zu lassen. Und wenn sie das in ihrer Primitivität nicht schaffen, MUSS man ihnen helfen, zu begreifen. :mrgreen:

  242. Es gibt verschiedene Auffassungen zu „Selbstschuld“. Selbstschuld im Sinne von moralisch schuldig & verkommen (wenn die Frau Minirock trägt, dann ist sie für ihre Vergewaltigung selbst schuld). Und im Sinne von Selbsterkenntnis, aus der Erfahrung zu lernen, in der sie sich selbst begeben hat, weil sie nicht auf die Erkenntnisse anderer hören wollte.

    Beim ersteren dürften sich alle einig sein, daß es völlig falsch ist, nur weil eine Frau sich aufreizend kleidet und dann vergewaltigt wird noch mit Selbstschuld zu verhöhnen.

    Hingegen trägt sie aber selbst tatsächlich eine Teilschuld, wenn sie sich in eine Partnerschaft mit einem Musel begibt und wenn ihr vorher Sachkenntnisse darüber vorliegen, daß im islamischem Kulturkreis Gewalt an Frauen, Frauen weniger Rechte gegenüber dem Manne haben & Vergewaltigungen als Normalität gelten und sie davor gewarnt wurde.

    Dann hat sie das auch selbst zu verantworten und muß damit leben.
    .

  243. #278 Islamophober

    Was ist aufreizend? Wer entscheidet, was aufreizend ist? Der Aufreizende, oder der Aufgereizte? Was Sie vielleicht anmacht, lässt mich villeicht kalt. Scheint also auf den Empfänger der Signale anzukommen.

  244. Ich hab die Lösung: Burka für Alle. Schuß mit der Aufreizung. Wer sich nicht beherrschen kann, der muss … wass denn nun … ich habe keine Ahnung.

  245. #277 karlmartell

    So was Schräges habe ich noch nie gehört. Aber OK, es gibt sicher ein Schema, in das auch diese Meinung passt. Ich suche vor dem Schlafengehen noch mal nach historischen Vorbildern im AT. N8!

  246. #279 plapperstorch (18. Nov 2009 22:57)
    Plapperstorch kannst du nicht lesen oder willst du mich absichtlich falsch verstehen?

    Kleiner Tipp für dich Plapperstorch, weniger vorschnell plappern und erstmal verstehen, was geschrieben steht. Les nochmal den zweiten Absatz, dann schalte dein Gehirn ein und dann sag mir, was du daran nicht verstanden hast.

    Zweiter Absatz bezieht sich auf den ersten. Der erste Absatz ist eine rein sachliche Feststellung ohne Wertung und beschreibt die unterschiedlichen Auffassungen. Damit ist noch gar nichts ausgesagt worden.

  247. Falls ich mich gegenüber „karlmartell“ unklar ausgedrückt haben sollte: Es gibt etwas, was stärker als Alles ist, sogar stärker als Religion und der Koran und das nennt man Liebe.

  248. # Brueno
    ich bin deiner argumentation gefolgt. du hast recht. juristisches gezænk ist vøllig fehl am platze. man sollte die mohammedaner meiden, wo es nur geht. deshalb kein mitleid mit irgendwelchen muselspielzeugen aber wirkliche opfer benøtigen hilfe und keine hæme.

    #277 karlmartell
    leider werden die normalen westlichen fauen in deutschland immer weniger. mein letzter eindruck war sehr denkwuerdig. ethnische europæerinnen mit steppennomaden hændchenhaltend. fette ærsche, jogginghosen und nasenpiercings. das will ich auch nicht haben muessen.
    sind normale frauen in deutschland ausgestorben?

  249. PI ist sowieso ein Misnomer. Hier herrscht eine ganz eigne “political correctness”

    Political correctness ist ein heimtückisches Gift.

    PI macht sehr viel Gutes. Und PI ist ein Sammelpunkt für Menschen, die merken, dass etwas sehr, sehr schief läuft. Und deshalb hat PI einen ganz großen, unschätzbaren Wert.

    Wer dann zu der Ansicht kommt, dass PI zu pc ist, sollte PI deswegen nicht hassen oder ändern wollen.

    Das Internet ist groß. Und niemand ist hier festgetackert. Wir haben die Freiheit, weiterzusuchen.

  250. # plapperstorch (18. Nov 2009 23:09)
    Das Überflüssige an dir ist, daß du alles und jeden versuchst persönlich zu konterkarikieren. Gäbe es kein Pi, hättest du nichts zu tun.

    Deine Appeasementabsichten solltest du in deiner homoerotischen Phase lieber dafür nutzen, die Liebe unter Mohammels zu sähen, denn die wissen mit der Bedeutung nicht viel anzufangen. Aber du hast dir eben Pi auserkoren, um dich hier mit deinen zwanghaften Unarten auszutoben. „Plappi und Lobi“ das Traumduo. 😀

  251. # 271 Brueno

    Ich sehe, Du hast Dich entschieden, dass diese Party hier Scheiße ist. Und damit Du ganz sicher sein kannst, Dich hinterher nicht doch noch einmal anders zu entscheiden, und zurück zu kommen, hast Du die ganz sichere Variante gewählt, und dem Gastgeber schön was auf die Fresse gegeben.

    Klare Entscheidung, meinen Respekt. Ich denke, ich werde auch gehen. Aber einfach so, ohne Krach.

    Die können ja hier alle noch mit erhobenem Zeigefinger rumrennen und sich feiern, die Hüter der Menschenrechte zu sein.

    Schönes Leben noch an alle, mit oder ohne Bereicherung.

  252. #287 Islamophober

    Sie müssen mich nicht überzeugen und können es auch nicht, denn ich verstehe Ihre Ergüsse nicht. Gute Nacht!

  253. #279 plapperstorch (18. Nov 2009 22:57)

    Was ist aufreizend? Wer entscheidet, was aufreizend ist? Der Aufreizende, oder der Aufgereizte? Was Sie vielleicht anmacht, lässt mich villeicht kalt. Scheint also auf den Empfänger der Signale anzukommen.

    Du darfst auch gerne weiter kalt, wie ein Fauler Fisch bleiben und der Meinung sein, daß die Gesinnungsjustiz Mohammels auch weiterhin als Mörder frei (oder minderbestraft) davon kommen läßt, unsere Demokratie damit untergräbt und die aufreizende Westfrauen als Freiwild betrachten.

    Das ist nicht meine Meinung! Hab ich klar und deutlich zum Ausdruck gebracht.

  254. was ist das für ein vater?
    ANZEIGE? den muruck hätte ein normaler vater postnatal abgetrieben. ich bin migrant und ich hätte wohl in paar stunden so fiele deutsch frunde zusammengetrommelt das der stadteil des bengels brennen würde!

  255. #292 plapperstorch (18. Nov 2009 23:36)
    Mein Rat an dich: Du solltest deine Dummheit nicht anderen übertragen wollen. Schau zuerst in den Spiegel. Wahrscheinlich erkennst du darin einen armen alten Mann, der einem Breininger viel ähnlicher ist, als alle anderen.

    Falsche Verlogenheit & Appeasement ist nur ein Feiler, für die Breiningers unter uns. Prävention dagegen muß vorher stattfinden. Und strikte Prioritäten setzen so etwas um.

  256. #293 Islamophober

    Ich verschiebe es auf morgen, beim Rasieren, befürchte aber, dieses Kauderwelsch immer noch nicht verstehen zu können.

  257. #295 Islamophober

    Ist das Ihr Rat? Dann haben Sie es hinter sich? Hat bei Ihnen das Sack-Rasieren geholfen? Können Sie seit dem besser Denken? Dann versuche ich das auch. Viele Dank!

  258. ist der vater nicht in einem verein?
    WAS FÜR NEN KAMPFSPORT MACHT DIE KLEINE?
    hat das dojo einen namen? hat er dem sensej
    oder sjufu was gesagt?

    da pupste ne blöde kuh „NEUE MÄNNER BRAUCHT DAS LAND“ nun hamma de neie männa.
    DER SCHUTZ DER FAMMILIE IST MÄNNERSACHE GIBT ES IN SALZBURG KEINE HOOLIGANS DIE NE SPENDE BRAUCHEN EÄH

    anzeige „bljad“ was ist blos mit den leuten los???

  259. Hab ich doch schon. Oder was meinst du, woran es wohl liegen wird, wenn du einfachste Sätze absichtlich nicht verstehen willst?

    Bin ja nicht der erste, wo du den Affen mimst.
    😀

  260. #283 plapperstorch (18. Nov 2009 23:09)

    Oh Yes :mrgreen: Achtung, damit es nicht Lebenskänglicher irrtum einer(s) beschränkten EselIn ist.

  261. @Brueno, Freiheitskämpfer:

    Ja, es kommt der Punkt, wo man gehen möchte. Es kommt auch der Punkt, wo man wirklich geht (und nicht nur zornig oder gefrustet denkt, man sollte eigentlich gehen, und doch bleibt). Und … man sollte es kaum glauben 😉 : Es kommt sogar der Punkt, wo man nach langer Zeit verändert zurückkehrt. Natürlich nur für manche, nicht für alle, aber es ist nicht unmöglich.

    Man sollte immer daran zurückdenken, wie es vor einigen Jahren war. Die meisten von uns waren doch wohl Gutmenschen oder zumindest Ist-doch-alles-nicht-so-schlimm-Menschen.

    „Wenn da nur nicht diese Musels wären.“

    Warum sind die eigentlich da und warum merkt keiner außer mir, dass die eigentlich doch nicht ganz so die Bereicherung sind, für die man sie halten muss?“

    Und waren wir nicht alle beim ersten Mal froh, dass wir PI gefunden hatten?

    Es ist der Anfang einer Reise. Und man sollte niemals die verachten, die sie eben ein kleines bisschen später begonnen haben, sondern immer daran zurückdenken, wie grottendämlich man selber noch vor wenigen Jahren war.

  262. #298 karlmartell (18. Nov 2009 23:58)
    Auch immer wieder interessant, wie verrostete Ideologen immer eine Schublade brauchen, um ihr eigenes Weltbild besser sortieren zu können. Also müssen sie alles andere, in ihrem kleinen identitätslosen & schräg-spießigen Weltbild, in ein kategorisches Schema F einordnen. Exakt neben Muttis Stützstrümpfen. :mrgreen:

    Sonst sind sie völlig hilf- und orientierungslos und genau das macht sich auch anhand ihrer sinnfreien moralisch-belehrenden Kommentare bemerkbar.

    #281 plapperstorch (18. Nov 2009 23:06)

    So was Schräges habe ich noch nie gehört. Aber OK, es gibt sicher ein Schema, in das auch diese Meinung passt. Ich suche vor dem Schlafengehen noch mal nach historischen Vorbildern im AT. N8!

  263. sind normale frauen in deutschland ausgestorben?

    ,

    Sicher nicht. Nur treten die nicht derartig in Erscheinung. Und das ist gut so.

  264. DER VATER IST SCHULD

    „Eine Anzeige des Vaters bei der Staatsanwaltschaft brachte auch nichts, die Ermittlungen wurden eingestellt, weil der Bub mit 13 noch strafunmündig ist.“

    Solche Loser-Väter kotzen mich an. Wieso „kauft“ der sich den Burschen nicht mal kräftig? Vielleicht mit einer Reitpeitsche? Und das Ganze auf e-Camera, damit man drohen kann, es auf youtube für alle zugänglich zu machen. Für Mohammedaner eine katastrophale Erniedrigung! Dazu die Drohung: Wenn meine Tochter noch einmal ein Prpblem mit Dir hat, dann gibt es Dich gar nicht mehr! Das ist die Sprache, die die verstehen.

    Aber nein, der Vater geht zur Polizei, die im Grunde nix tun will. Was jeder weiß. Der Vater weiß es auch, ist feig und will im Grunde nicht handeln, normal handeln, so wie jeder normale Mensch handeln würde. Das spüren die Mohammedaner. Er selber macht durch seine mitleiderregende Hilflosigkeit seine Tochter zum Opfer! Die wird noch vergewaltigt werden, und der Vater ist schuld.

  265. Zwei mögliche Gründe:

    a) er glaubt noch an an das Märchen, daß Polizei und Justiz in der Lage wären ihn und seine Tochter zu beschützen.

    b) er ist sich der Tatsache bewußt, daß wenn er sich den Jungen vorknöpft, sich dessen 100 köpfige Familie seine Tochter vorknöpft und durch den Fleischwolf zieht.

  266. Der obige Fall mit dem Mädchen ist einfach nur abartig.
    Abartig ist aber auch das Verhalten von Frauen, die meinen sich immer freisprechen zu müssen, als wären sie geistig nicht in der Lage bestimmte Situationen richtig einzuschätzen. Das Beispiel mit den Angetrunkenen, die nachts um zwei ins Hotelzimmer gehen und nur der Mann ist verantwortlich, weil der ja auch im angetrunkenen Zustand die Situation noch richtig einschätzen muß, die Frau trägt keine Schuld. Mein Appell an alle Frauen: hört endlich auf, euch geistig als minderbemittelt zu verkaufen, nur weil ihr aus bestimmten Situationen einen Vorteil zieht. Und ich gebe auch denjenigen Recht, die den jungen Frauen eine Verantwortung übertragen, weil sie sich mit moslemischen Männern eingelassen haben. Mittlerweile dürfte allen bekannt sein, wie die ticken und wer dennoch das Experiment eingeht, muß sich über die Konsequenzen nicht beklagen. Die jungen Männer machen aus ihrer Verachtung keinen Hehl und sind trotzdem begehrt.
    Was läuft schief in diesem Land?

  267. Die Direktorin hat die Denkschemata der moslemischen Jungen übernommen: westliche geschminkte Frau=Schlampe. Ich hätte nie gedacht, daß es zwischen älteren westlichen Frauen und moslemischen Jungen eine Übereinstimmung gibt. Beide verachten junge Frauen, die sich attraktiv und begehrenswert verhalten, die einfach nur den Männern gefallen wollen. Und das ist auch gut so. Es wird erst dann pervers, wenn sich Feministinnen oder junge moslemische Männer dazwischenschalten.

  268. PI: Wir empfehlen mal Serap Cileli “Wir sind Eure Töchter, nicht Eure Ehre”. Hilft gegen die eigene Engstirnigkeit. Da ist ein netter moslemischer Mann (ja,es solls tatsächlich geben), der ihr sehr geholfen hat.

    Soso empfehlt Ihr….ich empfehle Euch mal ne Klausurtagung….zwischen dumpf ressentimentbeladenen Redaktionsbeiträgen und überraschenden PC-Attacken liegen bei Euch mittlerweile nur noch wenige Stunden…

    What happened….schlagt Ihr jetzt die Forenbeitragenden, um die redaktionellen Defizite „auszugleichen“?

    PI: Wieso die Forenteilnehmer? Ich sehe hier mehr als die Hälfte zustimmend.

    Zunehmend traurige Veranstaltung…

  269. #62 aberratioictus (18. Nov 2009 14:06)
    #55 ratloser

    „Und was heißt für Sie nun “verantwortlich”? ist das nicht bloß ein Euphemismus, weil Sie nicht “schuld” sagen wollen? Also ist es eben doch immer das Fleisch? “

    Jaja…das Fleisch…ist willig…das Hirn halt nicht…immer….

    „Schuld“ ist eine auf moralische Wertung abzielende Benennung…“Verantwortung“ nicht…zielt „amoralisch“ auf Kausalität….

    😉

    „So “risikobehaftet”, wie Sie nun tun, ist eine solche Partnerwahl nicht.“

    Ach nee???? Da gibt es durchaus andere Ansichten und Erfahrungen….

    „…. Unvernunft, Dummheit, Naivität — wie immer man es nennt und urteilt, das alles rechtfertigt Straftaten nicht! Es entschuldigt sie auch nicht.“

    Da sind wir völlig einer Meinung! Das behauptete ich auch nie!! Leider haperts hier scheinbar (seien Sie beruhigt, nicht nur auf Seiten der Kommentatoren) an genügend entwickeltem Sprachverständnis!

    Die leidige Internet-Herrenmenschenattitüde, in die Kommentare reinzukommentieren, ist jedenfalls ziemlich neu hier. Mag sich jeder denken, was er will….

  270. Zu: #23 TITO (18. Nov 2009 13:24)
    >Unglaublich, selbst wenn der Täter “erst” 13 Jahre alt ist, muss doch trotzdem die Polizei ein “Gespräch” führen – bzw. zumindest die Schule müsste den Kerl zügeln.<
    Gemach, gemach! die Lehrerin hat die Klasse gewiß zu einem Stuhlkreis versammelt und darüber gesprochen, daß es ganz böse und rassistisch ist, die lieben Rechtgläubigen zu provozieren (z.B. durch Schminke/Minirock).

  271. @ Brueno
    Du bist noch nicht so lange dabei und urteilst vorschnell. Dieser erste Satz des (auch ansonsten fehlerbehafteten) Artikels, an dem ich mich auch sehr störe, ist eine in den letzten Jahren bisher nicht dagewesene Ausnahme bei PI. Ausserdem bleiben Kommentatoren, die hier PC-Phrasen dreschen, ablenken und relativieren erfahrungsgemäss nie lange bei PI (Plappi und Lobi bereichern uns erst seit kurzem). Früher oder später schlagen wir die immer mit vereinten Kräften in die Flucht :-).

  272. #315 Wirtswechsel

    „Ausnahmen“ und „Einzelfälle“ redaktioneller Art häufen sich aber bei pi in letzter Zeit.

    Zum Beispiel Alarmmeldungen, bei denen man hinterher Gegendarstellungen bringen muß (Israelfeindlichkeit bei Fechtturnier) oder aber im nachhinein eine Satire aus einem ganz offensichtlich initial ernst gemeinten Artikel machen möchte (Klage gegen Unverhältnismäßigkeit bei der Überwältigung unseres Armidjihadisten).

    Auch der Stil des in den Kommentar kommentierens ist recht eigenartig.

    Der regelmäßige Abgang von Redaktionsmitgliedern, die für reflektierte und sachlich fundierte Beiträge standen, irritiert ebenso.

    quo vadis pi?

  273. Frau Direktorin verfügt über eine erstaunliche Logik; wahrscheinlich hält sie auch das Messer für den Mörder.

Comments are closed.