René KrebsIn Zürich werden jedes Wochenende Menschen von „Südländern“ fast zu Tode geprügelt, besonders in jenen Teilen der Stadt, wo hunderte Bars und Diskotheken die ganze Nacht geöffnet haben und viel Alkohol im Spiel ist. Die Täter sind junge Männer mit Migrationshintergrund, die in Sätzen wie „Hey Mann, was guckst du? Willst du Stress, Alter?“ kommunizieren.

Sie schlagen und treten weiter auf die Opfer ein, auch wenn diese bereits vor Schmerz schreiend am Boden liegen. Das schlimmste daran: Die Stadt hat sich an diese Brutalität gewöhnt.

Eines der im Videobeitrag gezeigt Opfer hatte Glück. Eine junge Frau ging dazwischen, als die Täter dem Mann eine Bierflasche über den Kopf zogen und unablässig mit den Füßen auf den am Boden liegenden eintraten. Die Mutigen, die eingreifen, werden jedoch immer weniger. Die Wegschauer nehmen zu. Die Gewalt ist zum Alltag geworden. Polizei und Sanitäter räumen auf.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. OT

    Türken erobern deutschen ArbeitsmarktErschienen am 20. November 2009 | Financial Times Deutschland

    Die in Deutschland lebenden Türken fassen im Arbeitsmarkt – insbesondere auf dem Dienstleistungssektor – immer besser Fuß. Auch bei den Bildungsabschlüssen und den höheren Einkommen holen die Migranten auf. „Ich schätze die wirtschaftliche Bedeutung der Türken in Deutschland sehr hoch ein“, sagte Barbara John, ehemalige Ausländerbeauftragte des Berliner Senats am Donnerstag in Berlin. John deutet damit die Ergebnisse einer Studie, die die Meinungsforschungsinstitute Info GmbH und Liljeberg Research International zu den Wertevorstellungen von Deutschen sowie von in Deutschland und in der Türkei lebenden Türken erstellt haben

  2. Wenn es jeden Tag Mord und Totschlag gibt, stumpft man ab.

    Sonst könnte man das Leben nicht mehr ertragen.

  3. Sowas müssen die Herrschaften „Südländer“ mal in Israel wagen, dann steckt so einem Kretin mal der Lauf einer Uzi in der Fresse.

    Ich stand mal bei sowas daneben – war eine coole Aktion. 😉

    Mein Hebräisch ist zwar unter aller Sau, aber „Ben-sona“ ist unvergesslich!
    Da hatte plötzlich jemand richtig Schiss…

  4. #4 Isabella von Kastilien:

    Man kann auch aufräumen!

    „was guckst du?“ – nix gucken – Feuer machen!

  5. Wäre schön, wenn die Polizei mal aufräumen würde anstatt nur „auf zu räumen“. Sanitäter könnten dann ruhig mal frei nehmen.

    Wann geben die anständigen Menschen den aggressiven Moslems endlich mal raus!

    Recht? Gerechtigkeit? Rache!

  6. Das sind keine normalen Schlägereien zwischen jungen Männern, dass ist eine Form des Jihads.

    Die Nazis haben auch zuerst als scheinbar „harmlose“ Saalschläger und Straßenschläger begonnen. Dabei waren diese Schlägereien Teil des politischen Kampfes der NS um die Hoheit über die Straßen.

    Wenn die Mohammedaner ersteinmal die Straßen beherrschen, dauert es nicht lange und sie beherrschen das Land.

    Hier müssen Bürgerwehren her, sonst können wir Deutschen einpacken, sonst haben wir unser Vaterland an diese Muselhorden verloren.

  7. #3 Dum spiro spero

    Dieser „Dienstleistungssektor“ bezieht sich aber meistens auf „Handyhandel“, diverse Fastfood-Ketten und „Onkel-Ali-im-Imbiss-helfen“ -> eben „LOW-BRAIN-ACTIVITIES“

    (->Achtung: „LOW-BRAIN-ACTIVITIES“ ist ein eingetragenes Markenzeichen der Anti-Turkey-Diskrimination-Society)

  8. @#3 Dum spiro spero

    Glaubst du den Lügen von Barbara John? Die Dame benutzt doch nur statistische Tricks. Die nicht integrierten Moselms (vorwiegend Türken) belasten die Sozialkassen massiv. Allein in Stuttgart leben über 40% der Mihigrus von Hartz IV. Und Hartz-IV-empfangende Mihigrus sind nun mal zum Löwenanteil Moselms.

  9. An #5 Rechtspopulist (20. Nov 2009 14:51)

    Auch mein Hebräisch ist unter aller Sau, aber “Ben-sona” verstehe ich sehr gut.

    „Ben“ heißt – Sohn.
    „Sona“ – will ich nicht schreiben!
    Eigentlich ich weißt es nicht mehr. Mein Kurzzeitgedächtnis ist nicht meine Stärke. 😉

    …. war eine coole Aktion ….

    Und wie ging die Aktion dann weiter bzw. zu Ende?

  10. Heute Zürich. Morgen Deutschland. Übermorgen die ganze Welt.

    Jeder Arzt weiß: Herumschneiden an Krebs hat keinen Sinn, dann tötet er, durch Metastasen, baldigst.
    Er muß raus, ganz und gar, mit Stumpf und Stiel, muß ausgerottet werden, wenn der Organismus überleben will.

  11. wenn ich in die stadt fahre, sind die straßen voll mit den fleißigen transfer-befohlenen.
    >>>mittags<<<

    mir muß man das nicht weismachen.

  12. Also die Schweiz hat’s einfach nicht drauf.

    Wie oben schon erwähnt, erobern die Türken in Deutschland einfach den Arbeitsmarkt.
    Wer’s nicht glaubt, sollte mal Frau John besser zuhören. Die weiß es nämlich gaaanz genau.

    Zitat:
    „51 Prozent der befragten in Deutschland lebenden Türken sind berufstätig, zwei Drittel arbeiten als Angestellte, Beamte oder Facharbeiter.“

    Bedeutet dies, dass 49% nicht berufstätig sind?

    Oder verstehe ich die Statistiken falsch, welche glücklicherweise immer gerade so über 50% erreichen?

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:steigendes-bildungsniveau-tuerken-erobern-deutschen-arbeitsmarkt/50040065.html

  13. Wenn das nicht die Hölle ist …

    Danke liebe Politiker, die ihr Europa ins Unglück stürzt, damit ihr weiter Augsburger Puppenkiste auf der Welt spielen könnt. Barbaren sind Barbaren, die handeln aus Dummheit, ihr aber macht das alles wissentlich. Ihr seit noch viel schlimmer als diese Barbaren. Was ist das nur für eine kaputte Gesellschaft, die uns aufgezwungen wird?

  14. # 17 – Weizenbier: Der Sachverhalt ist der: Illegale Waffen werden auf ca. 20 Millionen geschätzt. Die befinden sich im kriminellen Milieu und ich denke mal, daß da unsere geliebten Schätzchen den Löwenanteil haben, wie auch schon hier verschiedentlich zu erkennen war.
    Die legalen Waffen, rd. 10 Millionen, der Staat ist zu dumm zum Zählen und legt darum gerade das nächste Waffenregister an ( er könnte nacheinander die Landkreise anrufen und die Zahlen einfach addieren, aber das würde Kosten sparen, wäre also sinnlos ), sind angeblich das Problem und brave Jäger und Schützen werden diskriminiert und kriminalisiert.
    Da faseln überbezahlte Bundestagsabgeordnete was von „Mordphantasien bei Schützen“ und die ganze kranke Maschinerie, die bis zur Wahl abging, hatte voll das Ziel, den x-fach überprüften Bürger zu entwaffnen, damit der Staat machen kann, was immer er will.

    Nur in wahren Demokratien durften die Bürger Waffen tragen und da wir eine Scheindemokratie haben, müssen Sie sich Ihren Wunsch abschminken, denn der regierende Hosenanzug und sein Gefolge hat Angst vor dem Bürger, auch wenn er jetzt mal wieder seine Stimme, für längere Zeit, abgegeben hat.

    Die Huldiger des Kinderschänders stehen über den Dingen und sind bis an die Zähne bewaffnet. Beim braven Steuerzahler gibt es fortan „milde“ Hausdurchsuchungen, die mit dem Mantelwort Hausschau angezogen sind. Wer sich weigert, verliert seine Zuverlässigkeit und dann werden die Sport- und Jagdwaffen eingezogen.

    Wie las ich letztens ?
    Die schlimmsten Diktaturen sind die, die sich als Demokratien tarnen.

  15. #11 elohi_23:

    Das wäre jetzt eine etwas längere Geschichte.
    Mit dem Kopf an der Wand und dem Lauf in der Schnauze musste sich der Kerl – heulend – einiges anhören.
    Auf Deutsch in etwa: „du Hurensohn, beim nächsten Mal schieß ich dir die Birne wech…“
    Das war mit Sicherheit auch nach den Gesetzen des Staates Israel nicht so ganz „koscher“, aber das hat damals nicht interessiert. Der Depp wurde nicht erschossen, aber hatte eine Lektion gelernt.

    Da gab’s dann Diskussionen, von wegen kannste doch nicht machen …Bla bla… Seh ich anders: Das war genau richtig so!

    Und wenn hier irgendeine Null kommt mit „Ey, was guckst du?“ – dann muss es heißen: „Hurensohn, guckst du hier – UZI!“

    Israel ist schon ein geiles Land – leider auch viel zu verweichlicht inzwischen.

    „Gegossenes Blei“ – so ein Quatsch – wenn schon dann „Höllenfeuer“. Wetten die westliche Resonanz wäre exakt die gleiche gewesen, wenn man erst gemacht hätte?

    Auf jeden Selbstmord-Anschlag so reagieren wie es die Mongolen am Beispiel der Assassinen vergemacht haben – da wäre der Islam leise – aber ganz fix!

  16. mal ehrlich,
    ich hab, als ich mal gerade 12 war, von viel älteren richtig eine auf die mütze bekommen.
    seitdem hab ich mir geschworen, wenn dies nochmal passiert, werd ich mich so wehren, dass mindestens einer der angreifer getötet wird.

    nun bin ich seit zig jahren kampfsportler. nichtdestotrotz konnte ich schon in den ersten wenigen wochen lernen, wie sich jeder effektiv verteidigen kann.
    diese methoden sind nicht an körpergewicht oder beweglichkeit gekoppelt.
    wer aber immer nur feige den schwanz einzieht, weil er/sie ja sterben könnte, wird immer verlieren.
    wehrt euch. opfer werden wir so oder so. denn es gibt schon viel zu viele moslems ins europa.
    geht zu selbstverteidigungskursen…ihr werdet sehen, dass schon simple techniken äußerst erfolgreich sind.
    und lernt, kalt aus euren augen zu schauen.
    das macht selbst einer meute angst.
    moslems sind feige und rennen weg, wenn sie „ihr gesicht“ verlieren könnten.

  17. @24 Rechtspopulist

    Ich habe mal in Israel erlebt, wie auf einem Kindergeburtstag ein Luftballon geplatzt ist.
    Durch den Knall, zückten die anwesenenden Israelis ihre Pistolen.
    Wäre es ein Attentäter gewesen, wäre er durchsiebt worden.

    Dort klappt es mit der Bürgerwehr.

  18. #15 schmibrn

    Lt. Bild von heute beziehen 19% der Zuwanderer H-IV(Studie Uni Duisburg-Essen)? Ich lach mich schlapp wie diese Multi-Kulti-Penner auf solche Zahlen kommen.

    Ich kann die Agrofressen nicht mehr sehen!

  19. Rechtspopulist
    Es mag zwar Ecken in Tel Aviv geben, wo sich das Pack so was rausnimmt, aber im Allgemeinen halten die Musels in Israel gut zurück.
    “ die Uzi in die Fresse “ – im Normalfall unmöglich. Die IDF benutzt das Galil, die Uzi ist eher die Siedlerwaffe. In Hebron ist jeder Jude berechtigt öffentlich ne Waffe zu tragen. Aber der Schutz der Armee reicht schon. Und wenn doch mal was passiert, schicken wir unsere Jungs vor, auf die Teppiche der Muselhändler zu pissen……

    Mein Ivrit ist ebenfalls „very bed“, aber englisch reicht meistens. Sogar deutsch wird akzeptiert, wenn du Jude ( Jecke) bist. Schließlich ist jiddisch fast wie deutsch, nur eben mit Humor.( ob die Deutschen wissen, das wir ihre Sprache parodieren ?)

  20. #28 Uthred (20. Nov 2009 15:26)

    Der Großteil der Zuwanderer sind in der Tat keine MohammedanerInnen, da diese aber kaum auffallen, weil integriert, nimmt man hauptsächlich die unintegrierbaren MohammedanerInnen im Alltag war.

    Oder haben Sie schon einmal davon gehört, dass japanische Jugendliche aus Düsseldorf die Rheinländer in Angst und Schrecken versetzen?

  21. “51 Prozent der befragten in Deutschland lebenden Türken sind berufstätig, zwei Drittel arbeiten als Angestellte, Beamte oder Facharbeiter.”

    Wir sollten uns ein Beispiel nehmen.
    Bei einer Erwerbslosenquote von 49% ist gleich Schluss mit der „Regierung“ und der „EU“.

    WIR müssen Deutschland sowieso wieder aufbauen.
    Da ist es egal, ob andere oder wir selbst es zugrunderichten.

  22. Ja, ja richtig,

    jedem, der sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen will, verordne ich heute tatsächlich mal SPIEGEL-Lektüre.

    Es dient der Wahrheitsfindung. Therefore by courtesy of kewil´s fact-fiction…

    http://www.fact-fiction.net/?cat=84

    (Alles auf gut Deutsch !)

  23. Blut ist rot und rot ist die Farbe des Sozialismus…oder der islamisch dominierten Multikulturalismus!

    In „Kiezdeutsch“ ….“scheiss“ Deutscher, „scheiss“ Engländer , „scheiss“ Franzose, scheiss Schweizer.

    Allgemein „scheiss“ Christ.

    Danke ihr „Humanisten“ für euren „Humanismus“!

  24. #32 Eurabier (20. Nov 2009 15:30)
    Tja, leider nimmt man andere Zuwanderungsgruppen(keine Moslems)als Zuwanderer überhaupt nicht mehr war.Geht mir jedenfalls so.

    Übrigens komme aus Düsseldorf!

    Japaner wirklich nette Leute, mehr davon!

  25. Was haben die in Zürich verloren? Ich war damals ungefähr fünf mal dort. Eine extrem teure und exclusive Stadt. Vor dem Pack ist man echt nirgendwo mehr sicher. Einfach nur noch zum kotzen!

  26. #27 r2d2;

    Those were the days! 😉

    Ich weiß noch als ich in Bersheva bei einem Busstop die Abfahrt verpennt hatte und dort plötzlich mit nix dastand: „Oh, dein Bus is‘ wech!“
    Da bin ich zu einer Autovermietung gerannt: „My bus is on it’s way to Elat – with all my luggage, passport and money! Ah, what can I do now?“

    Da saß dann ein Mädel – äh… vom Feinsten… die fand das ur-witzig und meinte dann, dass meine Klamotten gesprengt werden – man weiß ja nie… Aber vielleicht könne sie mir ja helfen.
    Die hat hat dann in Elat angerufen und hin und her… Ich bin dann abends irgendwann irgendwie da angekommen und saß schließlich von Leuten in Uniform, die das ganze auch witzig fanden – so nach dem Motto: „Ah, da ist der der Blödmann…“
    Denen habe ich dann erklärt, was da so alles drin ist und wer ich bin, so dass ich mein Zeugs dann wiederbekam – die haben sich köstlich amüsiert.

    Man konnte damals in Israel auch nie was vergessen. Wenn du rgendwo eine Tasche hingestellt hast und bis weggelatscht, dann hat man dich ganz fix daran erinnert, dass deine Tasche da noch steht. 😉

    Anfangs war man aus europa kommend ja immer noch recht blaß, da meinten die Leute, man sei Ausländer. Nach ein paar Wochen Moschav wurde man wenn schon dann auf Hebräisch angesprochen…

    Das waren schon tolle Zeiten. Ich halte Israel für ein faszinierendes Land. 😉

    Aber ich muss ergänzend sagen, dass auch in Israel nicht alles gold ist, was glänzt und dass es auch in anderen Staaten des Orients sehr liebensewerte Leute gibt.

    Ich habe auch in Ägypten, Indien, Nepal oder der türkei die dollsten Schoten erlebt.

    Meiner Erfahrung nach hat das Problem einen Namen und der heißt RELIGION!

  27. An #5 Rechtspopulist

    Sowas müssen die Herrschaften “Südländer” mal in Israel wagen, dann steckt so einem Kretin mal der Lauf einer Uzi in der Fresse.

    Würde hier ja evtl auch passieren, nur steht uns sowas leider nicht zur Verfügung!

    Die Väter der amerikanischen Verfassung wussten schon, warum sie das Recht auf Waffenbesitz der Bürger in die Verfassung aufgenommen haben!

  28. Es gab einmal in den 1980ern den Film „Die Schweizermacher“, der die extrem hohen Einbürgerungshürden der Eidgenossen parodierte.

    Was ist aus den Helveten geworden?

  29. An #26 Rechtspopulist (20. Nov 2009 15:18)

    Ein toller Bericht und voller Emotionen! Die Israelis lösen auf jeden Fall das Problem der islamischen Gewalt viel besser als die Europäer.

    Du hast aber vermerkt:
    … Israel ist schon ein geiles Land – leider auch viel zu verweichlicht inzwischen. …

    Wer ist für die Verweichlichung verantwortlich?
    Einst müsste eigentlich auch dir klar sein: Christen nicht! 😉

    Wer oder was dann?
    Wird Israel in der nahen Zukunft genauso wie Europa zu einer Gutmenschen-Zone umgebetet?

  30. „Sie prügeln, bis das Blut spritzt und noch weiter“

    Komisch, im Lokalteil der Online-NZZ steht aber kaum was darüber…

  31. #39 Wotan47 (20. Nov 2009 15:50) An #5 Rechtspopulist

    Sowas müssen die Herrschaften “Südländer” mal in Israel wagen, dann steckt so einem Kretin mal der Lauf einer Uzi in der Fresse.

    Würde hier ja evtl auch passieren, nur steht uns sowas leider nicht zur Verfügung!

    Für was eine UZI. Eine MP 5 tut es doch auch 😉

    Die Väter der amerikanischen Verfassung wussten schon, warum sie das Recht auf Waffenbesitz der Bürger in die Verfassung aufgenommen haben!

  32. #31 Joel

    „Die IDF benutzt das Galil, die Uzi ist eher die Siedlerwaffe.“

    Das war in einem Moschav – unweit der jordanischen Granze – Neot Hakikar.
    Da waren wir alle ja noch jung und haben dann erstmal lange Augen gemacht, als dann die Mädels morgens mit Bewaffnung zu ihren Militärposten gefahren sind.
    In der Disco stand in jeder Ecke jemand mit Kampfanzug und Uzi. Auf dem Berg hatten wir ein Geschütz Richtung Jordanien…

    Aber das ist Jahrzehnte her. Damals war das Abenteuer pur – und wir haben wie blöde Tomaten geerntet – die fettesten und besten Tomaten aller Zeiten.
    Das Ganze ist ja ziemlich tief gelegen – irgendwie habe ich da keinen Sonnenbrand bekommen – ich sag am Ende aus wie Schokolade, so gebräunt.
    Und dann nach langer Arbeit mit der Köhle zurück nach Tel Aviv! Das war richtig geil! 😉

  33. Die ganz normale Barbareninvasion. Ist doch normal, dass wir terrorisiert werden, während wir ausgeplündert werden. Barbaren verachten Schwäche. Und wir sind als Gesellschaft offensichtlich zu schwach, um zu überleben.

  34. #46 Hadubrand

    Für was eine UZI. Eine MP 5 tut es doch auch

    lol …jede 9mm wäre Recht und würde auch reichen 😉

  35. Aus eigener Erfahrnung weiß ich zu berichten, dass die Türken in Köln massiv Immobilien kaufen. Insbesondere Mehrfamielienhäuser in Ehrenfeld.

  36. #25 AngstvorderZukunft#
    die schätzchen haben gerade zu ein monopol auf illegale waffen!!!!! es gehört zur kultur der musels waffen zu besitzen(AUCH ZUR WESTLICHEN ABER WIR WURDEN JA BRAINGEWASCHT)!!!!
    die waffen nemen die gleiche rute wie die drogen.in muselland stehen einige fabriken die mit lizenz europäische waffen produzieren zb.türkei, pakistanund und ägypten bauen HECKLER&KOCH, Baretta, CZ und die allseitsbeliebte kalaschnikovs nach. so kommen die janjavid an neue G3 und britisch dealer an ihr statussymbol MP5k.
    aristoteles soll gesagt haben DIE FREIHEIT EINER GESELLSCHAFT IST DIREKT PROPORTIONAL ZUM RECHT DES EINTZELNEN WAFFEN ZU BESITZEN UND ZU VERTEIDIGUNG BENÜTZEN ZU DÜRFEN.
    merke DER STAAT WILL DAS NUR VERBRECHER BEWAFFNET SIND (sanfte grüsse lol). da die musels in der krimminalitästatistik prozentuel
    die oberhand haben weißt du wer bewaffnet ist in EURABIA.

  37. #43 elohi_23:

    „Wer ist für die Verweichlichung verantwortlich?
    Einst müsste eigentlich auch dir klar sein: Christen nicht!“

    Ich bin kein Experte für Israels Politik – aber laienhaft sage ich mal: Die wollen ihr Gesicht nicht verlieren.

    Nur: Unter reißenden Wölfen hat man andere Probleme als einen netten Taint!

    Wäre ich dort Entscheidungsträger – kannst du die Uhr danach stellen – hätte es kein „gegossenes Blei“ gegeben sondern „Höllenfeuer“!

    Auch diese „Partei Gottes“ existierte nicht mehr. Die wären Geschichte!

  38. @#43 elohi_23

    Sorry aber mit der Annahme dass „Christen“ nicht Mitschuld tragen liegst du schwer daneben. Nach Ansicht eines meiner christlichen Bekannten, dem ich nur 100%ig zustimmen kann, geht Deutschland bzw. Europa aufgrund einer falschen Lehre im Christentum kaputt.

    Diejenigen Christen, die wirklich aufstehen gegen Ismaelisierung (=Islamisierung!), Antizionismus (=Antiisraelismus = Antisemitismus) und die 68er Blümchenfraktion bekommen von ihren Leitern (egal welcher denominationellen Couleur) sehr schnell die rote Karte gezeigt. „Wir lieben die Moslems“. Er sagte mir damals diese Giftlehre sei ein Bild vom Pampers-Jesus, nicht jedoch das biblische Bild des orthodoxen Yeshua, der klare Verhältnisse bevorzugte und die Korruptheit aus dem Tempel herausprügelte. Da konnte ich ihm nur zustimmen. Viele die sich „Christen“ oder „kirchenzugehörig“ nennen tragen das Fähnchen genauso im Winde wie die LinksGrüninnen.

    Als Bürger mit nicht-muslimischem MiHiGru meiner Vorgenerationen kann ich nur vor dem was kommt wenn der Anfänge nicht entschieden gewehrt wird (und das von christlicher wie anderer Seite!), nur warnen. Die Schlange des Islam, die lange gefüttert wurde, wird sich nicht von selbst friedlich verhalten. Ganz im Gegenteil.

    Ich sagte es bereits, Europa kann nur von Israel lernen. Dazu ist jedoch die derzeitige Herrschaftselite zu arrogant.

  39. #57 elohi_23:

    Meine wilden Jahre sind lange her! 😉

    Da war Ofra Haze mit „im nin alu“ in den Charts – das muss ’88 gewesen sein…

  40. #59 jodln4freedom:

    Er sagte mir damals diese Giftlehre sei ein Bild vom Pampers-Jesus, nicht jedoch das biblische Bild des orthodoxen Yeshua, der klare Verhältnisse bevorzugte und die Korruptheit aus dem Tempel herausprügelte.“

    Den „orthodoxen Yeshua“ hat es nie gegeben – ebensowenig war Gotama ein „orthodoxer Hindu“ – wenn du begrefen kannst, was ich meine.

  41. An #58 Rechtspopulist (20. Nov 2009 16:20)

    Auch ich war enttäuscht darüber, dass die israelische Regierung die Aktion “gegossenes Blei” gestoppt hat ohne die gestellten Ziele erreicht zu haben. Solche 2 Chance wird es bald nicht mehr geben – auch unter Bibi nicht!

    Was verstehst du unter “Höllenfeuer”?
    Du glaubst doch wohl nicht an die Hölle oder bist du schon mal da gewesen? 😉

  42. Diese Nachrichten sind zu banal für einen Zeitungsartikel.

    So ein quatsch!
    Sie reden nicht darüber, weil sie die Bevölkerung nicht informieren wollen!

  43. An 59 jodln4freedom (20. Nov 2009 16:26)

    Verstehe mich bitte nicht falsch aber ich weiß ganz genau, dass viele Sachen bei uns Christen total falsch laufen. Ich teile Deine Meinung. Als Katholik kritisiere ich gerne und immer öfter meine Kirche, wenn ich es für richtig halte, aber niemals öffentlich. Das Verhalten viele kath. Priester und Laien bezüglich Islam kann ich nur mit dem Kopfschütteln begegnen. Viele halten mich deshalb für einen rechten Mann! 😉

    Die Lage ist prekär, es ist zu verzweifeln!
    Aber sowas wie Augeben kommt nicht in die Tüte!

  44. #3 Dum spiro spero; Diese Frau John sollte sich eingentlich mal die nackten Zaheln ansehen, die aussagen, dass die Türken, grade mal ca 1/3 der Wirtschaftskraft haben, wie die einheimischen. Wenn man dann noch das H4 den Türken ab und den deutschen zurechnen würde, kanns gut sein, dass man statt 1/3, 1/3-stelliger Zahl erhält.

    Zitat:
    “51 Prozent der befragten in Deutschland lebenden Türken sind berufstätig, zwei Drittel arbeiten als Angestellte, Beamte oder Facharbeiter.”

    Bedeutet dies, dass 49% nicht berufstätig sind?

    DIese Zahl ist ohne Offenlegung der geschlechtsspezifischen Verteilung der Befragten weniger wie ein Kuhfladen wert.
    Ich vermute mal, da wurden wenigstens 95% Muselmännchen befragt.

    #37 Uthred; Warum leider, zum Glück. Wenn alle so wären wie die Moslems, oh mein Gott.

    Oder haben Sie schon einmal davon gehört, dass japanische Jugendliche aus Düsseldorf die Rheinländer in Angst und Schrecken versetzen?

    An der Uni, halt ich das für recht wahrscheinlich. Aber halt nicht mit Waffengewalt.

  45. An #61 Rechtspopulist (20. Nov 2009 16:26)
    … Meine wilden Jahre sind lange her! …

    Das kaufe ich dir nicht ab!
    Du warst entzück, als die zwei aus dem iranischen Gefängnis frei gelassenen Mädels wieder die frische Luft schnuppern dürften. Bei deren Integration in die deutsche Gesellschaft hättest du uns sicherlich nach Möglichkeiten geholfen oder? 😉 Wir sind in erster Linie Männer und erst dann Atheisten, Christen oder Juden. Wenn wir also ein hübsches Mädel anblicken, dann kann es durchaus vorkommen, dass wir urplötzlich von animalischen Instinkten übermannt werden. Daran ist doch nur die Evolution schuld oder?

  46. #69 uli12us (20. Nov 2009 16:58)

    #37 Uthred; Warum leider, zum Glück. Wenn alle so wären wie die Moslems, oh mein Gott.

    Meinte das durchaus positiv!

    Schöne Grüße an alle Nichtmoslems in Düsseldorf!

  47. Bei 1:04 sagt der kulturbereicherte folgendes:

    „Darf ich das sagen? Es waren keine Schweizer!“

    Ja, du darfst! Du darfst auch noch mehr!
    Sage es jedem den Du kennst. Das waren keine Schweizer und es waren auch keine Europäer!

  48. http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/der-mann-hat-mich-aus-dem-leben-geboxt-133616

    Der 84jährige, der in Zürich von einer Gewaltbestie halb zu Tode geschlagen wurde (wie seinerzeit der Berner Historiker, der vom Velo gerissen und ins Koma geprügelt wurde von einer migru-Bande von Gewaltunholden) und der jetzt blind ist und kaum allein mehr gehen kann, wurde wie hier im Blick zu lesen, zusätzlich noch von einen entsprechenden Individuum von der linken Täterschutzcamorra Marke Jens Jessen gemobbt, er sei wohl selber schuld. (siehe Blick >Kommentarbereich)

    Egal wer der noch unbekannte Täter war – der Kulturkreis, aus dem diese Gewaltunholde auch gern neutral genannt „Jugendliche“, meistens kommen, ist noch nicht ermittelt, aber der Anteil dieses „Kreises“ an der Gewaltkriminalität ist mittlerweile bekannt und auch die Fraktion, die sie deckt, muss bei der Abstimmung über die Ausschaffungsinitiative um Stimmen zittern, so wie die Islamlobby, die zur Abstimmung am 29. November mit dem Geschütz des „Völkerrechts“ gegen die Schweizer Stimmbürger losgeht.

  49. #70 elohi_23:

    „An #61 Rechtspopulist (20. Nov 2009 16:26)
    … Meine wilden Jahre sind lange her! …

    Das kaufe ich dir nicht ab!
    Du warst entzück, als die zwei aus dem iranischen Gefängnis frei gelassenen Mädels wieder die frische Luft schnuppern dürften…“

    Damals – kurz nach dem Ende des Schah – hatten wir bei uns etliche Iraner und Halbiraner – und natürlich auch IranerInnen.

    Eine davon war damals meine gaaaaanz groß Liebe. Diese Freundschaft hatte ich leider zerschossen…
    Glaube mir: Die war wirklich eine orientalische Schönheit! 😉
    Da konnte selbst 8 Jahre später nur eine Ofra Haza mithalten – die ich übrigens noch heute für eine absolut begnadete Sängerin halte.

    Meine letzte Auslandsareise ist sehr sehr lange her, ich bin glücklich verheiratet…

    Der Punkt ist: Ich gönne und wünsche den jugen Leuten Lebensfreude und wenn diese beiden Perserinnen die Möglichkeit haben, in den Westen abzuhauen, dann sollten sie die auch nutzen.

  50. #24 Eurabier (20. Nov 2009 15:15)

    Wir dürfen darüber nicht diskutieren, weil dies lt. StörungsmelderIn rassistisch sei!

    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2009/11/20/feindbild-islam_1981

    Freiheit ist Sklaverei

    2 + 2 = 5

    Kritik = Rassismus

    „Afro-Abschaum“, „Muselbrut“, „Drecksvolk“ und „Moslemratten“. Das sind nur einige der Begriffe, mit denen auf der Seite „PI-News“ über Menschen mit Migrationshintergrund geschrieben wird.

    Abgesehen von „Muselbrut“ konnte ich noch keiner dieser Begriffe hier lesen !

    Ohnehin darf man sich fragen, welches Amerika den Betreibern von Politically Incorrect vor Augen schwebt, wenn sie sich als proamerikanisch bezeichnen. Das pluralistische und multikulturelle Amerika des 21. Jahrhunderts kann es nicht sein. Eher jenes der Rassendiskriminierung und der Sklaverei.

    Die USA sind kein Multikulturelles Land, sondern ein Multi-Ehtnisches Land !

    Mit einer LEITKULTUR, daß ist auch der Grund warum es klappt, aber das dauert noch bis unsere LinkInnen und GrünInnen es kapieren

    Ziel ist es, ein möglichst negatives Stereotyp des muslimischen Mitbürgers in Deutschland zu malen.

    [..]

    und zündet mit Vorliebe deutsche Autos wie BMW und Audi in nicht mehr ganz so deutschen Stadtteilen wie Berlin-Neukölln an.

    Das haben wir auch nie behauptet, es sind Linke !

    Da die Dame aber selbst zu dieser Kaste gehört, musste sie es wohl so schreiben um das Wort „Linkradikale“ zu umgehen !

    Und den Rest schenk ich mir mal, ist eh das übliche gebrabbel.

  51. Es gibt bei der Bundeswehr diese Geschichte von einem Soldaten der in der Disco von Türken verprügelt wurde. Er hat dort mit einem Mädchen geflirtet und ein Türke, der ebenfalls an ihr interessiert war, hat von ihr eine Abfuhr bekommen. Sie wollte lieber mit dem Soldaten feiern. Vor der Tür wurde der Soldat dann von sechs Türken empfangen und zusammengeschlagen.

    Der Soldat kam blutend zurück in die Kaserne und dessen Vorgesetzter hat den Vorfall sofort an den Kommandeur gemeldet. Der Kommandeur war noch „alte Schule“ er fühlte sich für seine Jungs verantwortlich. Er liess alle Soldaten, die um diese Uhrzeit noch verfügbar waren, sofort die Fahrzeuge besteigen. Sie sind (unbewaffnet!) losgefahren und haben die Innenstadt nach dem Pack durchkämmt. Solche Aktionen sind z.B. in der türkischen Armee durchaus üblich, wenn sich jemand an Soldaten vergreift. Da wird dann schnell mal eine Kleinstadt geradezu abgeriegelt. In Deutschland allerdings hat der Kommandeur für sein Verhalten die Uniform ausgezogen (unehrenhafte Entlassung etc.). Ob die Geschichte nun stimmt oder nicht spielt keine Rolle, denn so bricht man den Widerstand.

  52. #66 elohi_23:

    Die Israelis haben eine einzigartige Rücksicht auf Zivilisten genommen und letztlich kaum etwas anderes erreicht, als dass sie von unseren Linken verflucht werden und weiterhin Raketen ins Land geschossen bekommen.

    Vor Jahrhundeten gab es mal die „Assassinen“ – alle Gutmenschen der damaligen Zeit hatten vor den die Hosen voll.
    Dann hörte der mongolische Kaiser davon – ergriff daraufhin adäquate Maßnahmen und seither sind die „Assassinen“ Geschichte.

    „Höllenfeuer“ hätte bedeutet, dass heute niemand mehr in der Lage wäre, eine Rakete auf Israel abzufeuern. Hamas wäre genauso Geschichte wie die „Assassinen“.

  53. #26 Rechtspopulist (20. Nov 2009 15:18)

    Und wenn hier irgendeine Null kommt mit “Ey, was guckst du?” – dann muss es heißen: “Hurensohn, guckst du hier – UZI!”

    Ja, geschätzter Rechtspopulist, ich seh das langsam ganz ähnlich.

  54. #55 Rechtspopulist

    Kleine Nachhilfe:
    Kesef, nicht kasev
    gesprochen: keh-sef

    Übrigens heißt kesef auch Silber!
    Ende der Nachhilfe.
    🙂

  55. Interessante Theorie: Laut dem Bericht sind die vielen Lokale schuld an der Gewalt, und nicht etwa die Kulturbereicherer.

  56. #40 Wotan47:

    Ich war zu lange im Orient…

    Diese „Jungs“ hätten bei mir ständig den „Muchabarat“ am Arsch – und dann gingen die Blut kotzend wieder nach Hause und wären ab sofort genauso brav wie zuhause, wo sie das nämlich gewöhnt sind!

  57. An #74 Rechtspopulist (20. Nov 2009 17:20)

    Ich weiß, dass du diesbezüglich … Glaube mir: Die war wirklich eine orientalische Schönheit! … die Wahrheit schreibst!

    Ich habe selber 1988 in einer Stadt an der Ruhr eine Iranerin (keine Burkaträgerin) kennen gelernt. Auch sie war wirklich eine orientalische Schönheit! Sie hieß mit Vornamen: Freude (übersetzt). Die Familie musste aus dem Iran fliehen, weil der Schach Reza Pahlavi mit seiner Gattin eines Tages der Schule von „Freude“ in Teheran einen Besuch abstattete. „Freude“ hat als Kind dem Schach einen Blumenstrauß ausgehändigt. Jemand hat dabei Fotos gemach. Diese Fotos wurden dann von den Muhlas entdeckt und die ganze Familie ist wegen Verrat zum Tode verurteilt worden. Nur durch Flucht hat sich die Familie im letzten Moment gerettet. In Deutschland haben sie Ruhe und Sicherheit gefunden und dafür waren sie unserem Land sehr dankbar.

    Ich weiß, dass die Iraner nur so dursten nach der Freiheit! Unsere westlichen Politiker haben bis dato bezüglich Iran sehr viele Fehler gemacht. Persönlich wünsche ich mir nicht, dass der Iran eine Atombombe herstellt. Die Folgen würden dann höllisch sein!

  58. #84 elohi_23:

    Farah… 😉

    Was du da erzählst, kenn ich in ähnlicher form vielfach… Da gibt es Geschichten, dass man nicht weiß, ob man kotzen oder heulen soll. Aber nicht-christlich wie ich bin, erinnere ich mich noch an eine „nette“ Geschichte aus 1001 Alpträume, die mir damals erzählt wurde:

    „Da haben bei uns dann die Irren randaliert und sogar in einer Telefonzelle den Hörer abgerissen. Da ist dann XXX mit Soldaten hin, hat dem Typen den Schaft vom Gewehr über den Kopf geschlagen und gesagt: Da ist das Telefon, den Hörer hast du in der Hand – kannst jetzt einen Krankenwagen rufen!“ 😉

    Das war eine lustige Geschichte – die traurigen erzähle ich hier nicht. Nur einen Hinweis – in Gestalt eines Zitates: „Glaube mir – wenn wir diese Mullah bekommen, wir werde die Bäuche aufscheiden und sie alle an ihren Gedärmen an die Bäume hängen!“

    Wenn dieses Regime des Abschaums fällt, dann wird es ein Schlachtefest geben wie noch nie. In meinen Augen wird das der härteste Schlag gegen den Islam werden. Ich wage mal zu behaupten, dass das der Anfang von dessen langsamer Verabschiedung aus der Geschichte sein könnte.
    Man kann ja irgendwen verachten, weil man ihn für blöd hält – was auch immer, aber diesem Dreck – der Tyrannei des humangenetischen Mülls – wünsche ich die völlige Vernichtung.

  59. #84 Yehudit:

    Ja, ja… Kein Wunder, das immer alle gekichert haben, wenn ich geredet habe… 😉

  60. fragt doch mal nen türsteher wer die meisten probleme verursacht.die sagen das ohne musels die hälfte der „scuritys“ umschulen müssten auf
    stripper oder so

  61. @86 Rechtspopulist (20. Nov 2009 18:48)

    Von einem Iraner, der früher in Teheran als Taxifahrer gearbeitet hatte, weiß ich wie die jungen Mullahs sich so benehmen. Er musste einen jungen Mullah 3 Tage in der Woche zu den Edelhuren chauffieren, unterwegs Alkohol und Drogen besorgen. Als er über das Leben der Mullahs in Iran zu viel mitbekam, wurde er von diesem Mullah bei der Geheimpolizei verpfiffen. Nur durch Zufall (der Cousin war bei der Stasi) entkam er der Festnahme.

    Von ihm weiß ich, dass die Mullahs von den armen Bauern das Land zu Spottpreisen abkaufen. Viele alte Männer wollen vor ihrem Tod den Hajj antreten und nach Mekka pilgern. Dabei verkauft die Familie sogar das Land auf dem sie lebt.
    Die Mullahs sind skrupellos und besitzen mehr als die Hälfte des Landes!

    Weitere interessante Tipps von ihm:
    Kauf kein Gold bei den Moslems – sie sind Betrüger!
    Nur bei Juden – die können sich im Iran nicht erlauben zu betrügen!

    Jede moslemische Familie im Iran sucht gewisse Nähe zu den Christen. Grund: Nur die Christen dürfen Alkoholprodukte herstellen.
    Und die Moslems saufen angeblich wie Säue!

    Ich kann es durchaus nachvollziehen. Wenn man nicht das machen darf was man will und oftmals das machen muss, was man nicht will, dann bleiben nur Vodka oder Drogen übrig.

  62. #90 Der-Perser:

    …dass wir nicht jeden Idioten hier hereinlassen, sondern nur Leute, bei denen wir guten Gewissens sagen können: Die passen auch zu uns.
    Ich hatte mal eine Freundin, die war Baha’i“ – ala Iraner sagt dir das sicher was – und ich schätze, du weißt auch, dass die von euren Mullahs alle miteinander platt gemacht wurden und (soweit noch vorhanden) werden.

    Übrigens habe ich mir in Haifa / Israel damals auch deren Tempel angeschaut. Kein Jude käme auf die Idee, den zu sprengen…
    In Iran selbst aber sieht das anders aus…

    Wir haben in Deutschand eine Menge Bahai’i-Anhänger – und die sind nicht ständig im Gespräch aufgrund von Beleidigt-Sein, Sonderregelungen usw.
    Ich weiß nicht, wieviele Zartoshti wir haben, aber ich höre von denen auch nichts, auch nicht von Juden, Buddhisten, Hindus oder sonstwas – aber ISLAM ist Dauerthema!

    Den „Muslim-Markt“ würde ich in den Iran schicken. Da gehört er hin.
    Leute, die hier nicht herpassen, weil sie unsere Zivilisation hassen, die gehören wieder zurück in ihre Heimat.

  63. #91 elohi_23:

    Diese Schwerstverbrecher gehören auf eine Weise bestraft, wie sie zuletzt im Alten Ägypten angewendet wurde.

  64. Und schuld ist laut unserem linken Staatskanal natürlich nur der „böse“ Alkohol. Ein paar Feldschlösschen-Dosen abbilden und schon sind die biertrinkenden Schweizer als die waren Aggressoren „entlarvt“. Ist es wirklich so schwierig das Kind beim Namen zu nennen.?

  65. An #85 Rechtspopulist (20. Nov 2009 18:48)

    Farah… 😉

    Dass du den wahren Vornamen meiner persischen Schönheit „verraten“ hast, dann bis du ein Lümmelchen! 😉

    Ich muss leider für 2 Wochen verreisen und werde euch alle sehr vermissen. Hoffentlich machst du in dieser Zeit nicht all zu viel Porzellan kaputt. In gewisser Hinsicht bist du ein Elefant! 😉

  66. #95 elohi_23:

    „In gewisser Hinsicht bist du ein Elefant!

    Ja, ja… Immer auf die Kleinen! 😉

    Viel Spaß und Erholuung im Urlaub! 😉

  67. Die Täter sollen zur Not bis ans Lebensende im Steinbruch schuften, um diese Schäden wieder gut zu machen. Ausrede wie „ich kassiere Sozialhilfe, bei mir ist kein Schmerzensgeld zu holen“ dürfen nie zählen!

  68. So ein Spruch wie „willst Stress,Alter“ von diesem Klientel(grade auch aus einer Gruppe) ist für mich Grund genug mich bereit zu machen meine Pistole zu ziehen.
    In der Schweiz ist legaler Waffenbesitz für unbescholtene Bürger doch eine Selbstverständlichkeit.Warum wehrt sich denn keiner?
    Sogar in Deutschland würde so eine massive Bedrohung für Leib und Leben nach geltendem Notwehrrecht einen Schusswaffeneinsatz rechtfertigen.
    Hier in Österreich erst recht!

  69. Mein Gott war Zürich friedlich, als ich vor 30 Jahren dort lebte! So etwas war damals unvorstellbar. Ich habe mich so sicher gefühlt und sah diese Sicherheit als Selbstverständlichkeit an. Das war für mich die Schweiz: wohlhabend, sauber, vielleicht etwas bünzlig. Aber wenn ich Aufregung wollte und mich nervlich der Strassenkriminalität stellen konnte, verschwand ich (für maximal ein Jahr) nach Lateinamerika. Da ist das Nachtleben heiss und die Abgaben an die Strassenräuber werden durch den billigen Lebensunterhalt ausgeglichen, wogegen wir in CH und D bereits Tranferleistungen an die abdrücken, die uns heutzutage auf der Strasse überfallen… Echt, nie hätte ich damals gedacht, dass es so etwas hier einmal geben würde. White-collar crimes wie Betrug und Beziehungsdelikte ja, aber Gewalt und Raub auf den Strassen – das war für mich immer das Markenzeichen der Dritten Welt.

  70. #94 Aargauerlein Bier gesoffen wurde in den Züricher Kneipen auch in friedlichen Zeiten reichlich. Daran kann es also nicht liegen.

  71. @wirtswechsel
    Das meinte ich ja mit meinem Kommentar. Das Scweizer Fernsehen benutzt den Alkohol als Sündenbock um bloss nicht die wahren Ursachen erwähnen zu müssen.

  72. #106 aargauerlein
    Wenn man alt genug ist, andere Zeiten erlebt zu haben, weiss man genau, wie verlogen die Medien sind.

  73. Ich bin nach meinem Kenntnisstand fest davon überzeugt , daß die multikulturellen Bereicherungen (Chaos einer Multikultur) Teil eines Planes der zukünftigen Weltregierung sind.
    Eine nach unten nivellierte Einheitsmasse läßt sich noich leichter manipulieren .

    Die einheimische Bevölkerung Westeuropas ist anscheinend eine Art Freiwild .
    Mit „politisch-korrekten“ Angsthasen und WEHRLOSEN wird man den eigenen Untergang nicht verhindern.

  74. Weitere interessante Tipps von ihm:
    Kauf kein Gold bei den Moslems – sie sind Betrüger!
    Nur bei Juden – die können sich im Iran nicht erlauben zu betrügen!

    Diese beiden Tipps kann man ruhig für jede westliche (moslemische nur dann wenns dort noch Juden gibt) Zivilisation verallgemeinern.
    Warum wohl sind die meisten Diamantenhändler Juden. Da gibts, wenn man den Fernsehberichten glauben darf, keinerlei Verträge, das funktioniert alles mit Handschlag und trotzdem wird nicht betrogen, sicher auch aus dem Grund, weil ein ertappter Betrüger, zeitlebens nie mehr einen Handel machen kann.

  75. Ach ja, Israel, Israel… den Juden werd ich ewig dankbar sein, Krav Maga erfunden zu haben. Eine tolle Sache, wirklich. Nützlich, gesund (regelmäßiges Training) und super um aufgestauten Frust abzubauen. Kann ich jedem nur empfehlen! 😉

  76. Tja und die Schweizer haben noch eine Demokratie mit Volksabstimmung,auch das Waffenrecht ist soviel ich weiß dort noch recht liberal,und was machen sie aus all dem?,genau der selbe Mist wie in unserer BRD-Multikulti-Diktatur.

Comments are closed.