GentestDie Gutmenschen-Moralfront ist in höchster Alarmbereitschaft gegen die Insel, versuchen doch die verwerflichen Briten, anhand von Gentests an afrikanischen Asylbewerbern, Schwindler herauszufiltern, die ein falsches Herkunftsland angeben. Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen sind empört. Dabei sind die Tests freiwillig und werden nur bei Leuten durchgeführt, bei denen ein Verdacht auf Betrugsversuch besteht. Papiere „verlieren“ nützt dann auch nichts mehr.

Die dem Innenministerium unterstehende Einwanderungsbehörde begann im September mit dem Pilotprojekt. Hintergrund war der Verdacht, eine große Zahl von Asylbewerbern verschleiere ihre Heimat, um ihre Aufnahmechancen zu erhöhen. Großbritannien ist nach Angaben eines Behördensprechers das einzige Land, das Gentests zu diesem Zweck einsetzt. Fachleute wenden ein, dass das Vorgehen auf wissenschaftlich falschen Annahmen beruhe und es unmöglich sei, aus Erbgut-Abstrichen aussagekräftige Rückschlüsse auf die Nationalität zu ziehen.

Der Behörde zufolge sind die Tests freiwillig. Nur wenn Zweifel an ihrer Nationalität aufkämen, würden Bewerber aufgefordert, einen Abstrich der Mundschleimhaut beziehungsweise eine Haar- oder Fingernagelprobe abzugeben. Es stehe ihnen frei abzulehnen.

Die Regierung argumentiert, dass derartige Tests wertvolle Hinweise darauf gäben, ob Asylwerber über ihr Herkunftsland die Wahrheit sagten.

(Spürnase: Klaus)

image_pdfimage_print

 

47 KOMMENTARE

  1. was ich weiterhin also immer noch nicht verstehe. Wenn wir, Europäer böse böse, ausländerfeindliche Nazis sind (und Kreuzzügler, etc.) wieso kommen die Menschen nochmals aus aller Welt für „Asyl“ zu uns??

    Achso, also die christlichen Werte der Nächstenliebe und Solidarität sind also doch etwas, was unser Europa für abscheulichen und primitiven Barbarenkulturen anbieten kann, die heute noch Menschen töten, foltern und Gliedermaßen abhacken…

  2. Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen sind empört.

    Dann solle sie beweisen dass sie es ernst meinen. Es kann ja jeder von den Mitgliedern mind. eine Familie bei sich zu Hause aufnehmen und sich Kulturbereichern lassen.
    Aber nein, die Asylbewerber passen ja nicht in die schicke Wohngegend und Björn Torben soll ja nicht mit „Schmuddelkindern“ spielen.
    Verlogenes Gutmenschenpack.

  3. Bei SPON schrieb jemand, dass seine Freundin im Dings-Amt arbeitet, und dort eine türkische Mutter mit ?? Kindern regelmäßig vorspricht und seit Jahren schon für all die Kinder Kindergeld und andere Leistungen in Anspruch nimmt.

    Aber selbst wenn man die von der Türkin selbst genannten Altersangaben der Kinder nachrechnet, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass diese UNMÖGLICH alle ihre Kinder sein können – es sei denn, ein Schwangerschaft dauert auch gleichmal nur 2 Monate.

    Einzig ein DNA-Test könnte hier Aufschluss bringen, welcher in D. für solche Fälle aber selbstverständlich nicht erlaubt ist.

    Noch Fragen?……..

  4. i>Twas ich weiterhin also immer noch nicht verstehe. Wenn wir, Europäer böse böse, ausländerfeindliche Nazis sind (und Kreuzzügler, etc.) wieso kommen die Menschen nochmals aus aller Welt für “Asyl” zu uns??

    Weil sie hier ohne arbeiten besser leben, als zu Hause mit arbeiten.

  5. Gutmenschen sind MIT-Kriminelle , die die Wahrheit scheuen , wie der Teufel das Weihwasser

    erinnert ihr euch an den Fall Offenbach wo ene Großfamilie des Betrugs von überFÜNF Millionen Euro überführt wurde

    Der Aufschrei bei der Aufdeckung war riesengroß .. man sprach von Schnüffelei usw..

    wer nichts zu verbergen hat , braucht auch nichts befürchten !!

    http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~E0584F2D304BF4C679C64C2954E808F13~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    einer war bereits VIER MAL Abgeschoben !!!!

  6. soetwas wunsche ich mir für türkische Importbräute. Ist Aische mit Erkan verwandt und dessen Cousine wird die Einreise verweigert aufgrund des zu erwartenden Gendefektes der Kinder und der damit verbundenen erhöhten belastung der Krankenversicherung. Ganz zu schweigen das aus sollchen Verbindungen nicht gerade Ingeneure und Nobelpreisträger zu erwarten sind

  7. #8 Knuesel (12. Nov 2009 13:01)

    Erkan soll uns erstmal sinnvoll erklären, wie er als Harz-IV- Typ in Berlin-Neukölln eine tausende Kilometer entfernt lebende Frau so gut kennenlernen konnte, dass er sie vor lauter Liebe heiraten muss.

  8. DAS kotzt mich zusätzlich zur ganzen Überfremdung und Islamisierung noch am meisten an: durch den ungefilterten Massenansturm bekommen wir Probleme, die wir sonst nie hätten. Um diese Probleme etwas abzumildern, werden nach und nach unser aller Bürgerrechte eingeschränkt werden (nicht umsonst gibts in Muselmanen-Ländern entweder Mullahkratien oder Militärregime, nix dazwischen). Etabliert sich diese Gen-Geschichte bei den Asylbetrügern, brauchts nur einen neuen Schäuble und wir werden auch alle erfasst!

  9. Richtig die Verantwortlichen für den ungebremsten Zuzug von solchen Personenkreisen muss man dazu zwingen das Volk und das Land zu schützen. Gentests müssen zugelassen werden um die Asylbetrüger loszuwerden. Türken und viele andere Mohammeds dürften gar keinen Anspruch auf Asyl haben.

  10. Ein solcher freiwilliger Gen-Test ist ja nun tatsächlich aus zwei Gründen absoluter Unsinn:

    1. Welcher Asylbetrüger wird diesen denn freilwillig machen, wenn er über die Verwendung seines Testergebnisses aufgelärt wird?

    2. Das Testergebnis ist (kann nicht) eindeutig sein. Was ist, wenn z.B. eine Familie erst in zweiter Generation in einem Ursprungsland lebt und noch gar keine genetische Durchmischung mit der einheimischen Bevölkerung stattgefnden hat? Dann ist das Ergebnis definitiv falsch. Und wenn in einem nennenswerten Ausmaß falsche Ergebnisse herauskommen, darf dieser Test nicht zur Herkunftsbestimmung eingesetzt werden.

    Sicherlich ist Asylmißbrauch ein Thema, dafür müssen jedoch andere Lösungen gefunden werden als ein Herkunfts-Gentest.

  11. Die Gutis auf der Insel sorgen schon dafür dass der Test nicht eingeführt wird, bei uns würde so etwas auch nicht einmal diskutiert werden!

    P.S.: Die Sonne scheint, der Himmel lacht, der Ahmed hat sich umgebracht, hat den Gürtel sich montiert und ist dann fröhlich detoniert.

  12. k das merk ich mir – also komm ich nun nach deutschland hier asyl suchen und sage ich komme aus nigeria ;P und male meine haut mit schuhcreme schwarz an ^^ merkt eh keine sau

  13. Wie, man kann also doch am Blut erkennen, zu welcher Nation man gehört? Aber das ist doch Rassismus pur. Wir haben doch alle gelernt, dass es unter Menschen keine Rassen gibt, und jetzt so etwas? Aber Sinnn macht das schon, Islamisten und Normaldenker können unmöglich die gleichen Gene haben.

  14. Passend zum PI-Artikels: Polizei Kiel : Integrationspreis für Türkisch-Büffeln… ….hier OT

    PI bald in Kiel !

    Es wird sehr bald auch eine PI-Gruppe im Norden geben, und zwar in Kiel!
    Wer also im hohen Norden mitwirken möchte, und sich durch Aktionen für unsere feine und liebenswürdige Kultur einsetzen möchte, indem er bei einer PI-Gruppe mitarbeitet, der möge sich jetzt schon überlegen, ob er sich uns anschließt.

    Zunächst ein paar grundlegende Gedanken, die bei der Gründung einer Gruppe in Kiel ausschlaggebend waren:

    (Eines sei gleich klargestellt: Nazis bleiben draußen!)

    Ein „Links-Rechts“ Schema ist nicht erwünscht.

    Es geht um unsere Freiheit. Die Freiheit und Sicherheit unserer Frauen und Kinder, um den Erhalt und –man muß es wohl so sagen- Verteidigung unsers Kulturraumes auf legalem und friedlichem Wege.

    Der Islam selbst -nicht die Menschen, die dieser Politik-„Religion“ angehören- wird als eindeutige Gefahr für die freiheitlich demokratische Rechtsordnung gesehen.
    Zudem ist „Multi-Kulti“ und naiver Kulturrelativismus das Tor für das Eindringen dieser Ideologie.

    Die weiter Ausbreitung des Islams, mit allen längst klar nachgewiesenen Folgen (Rassismus, Kriminalität, Zerstörung der Sozialstrukturen, Verdrängung der Meinungsfreiheit, Deutschenfeindlichkeit usw.) für unser Land, aber auch für unsere Nachbarländer, muß verhindert werden.

    Wir werden keinem Muselmanen – dies ist der korrekte Begriff in der deutschen Sprache und nicht abwertend gemeint (!) – seine Kultur bzw. seinen Kulturraum streitig machen.

    „Der Islam“ mag ruhig keine „Ungläubigen“ nach Mekka lassen -also nach einer Diskriminierung „Andere“ ausschließen- und nach der Scharia richten, aber niemals hier in Deutschland! Und hoffentlich niemals bei unseren feinen Nachbarvölkern und Nationen!

    Motto: „Was Du nicht willst was man Dir tut, das füge keinem anderen zu.“ !

    Freiheit auch für Deutschland!

  15. OT
    Heute TAZ Kommentar . Die den Islam Kritisieren , sind so schlimm wie Ehrenmörder . Und weil ein Mord an einer Moslemin in Dresden geschah , dürfen wir den 13-fachen Mord eines Muslims in Ford Hood nicht mehr seiner Hass Religion zuschreiben, sondern müssen uns andere Gründe dafür ausdenken. Bitte beachten!

  16. #8 Knuesel (12. Nov 2009 13:01)
    #10 Roland (12. Nov 2009 13:13)

    So ist es, selbst im fortschrittlichen Deutschland !

    § 1307
    Verwandtschaft

    Eine Ehe darf nicht geschlossen werden zwischen Verwandten in gerader Linie sowie zwischen vollbürtigen und halbbürtigen Geschwistern. Dies gilt auch, wenn das Verwandtschaftsverhältnis durch Annahme als Kind erloschen ist.

  17. Asylbetrüger lügen, daß sich die Balken biegen. Seit Jahrzehnten weiß Europa, daß über 90 Prozent der Asylbewerber in Wirklichkeit Wirtschafsflüchtlinge sind. Dennoch bleiben die meisten im Land.

    Nun muß ein neuer Anfang gemacht werden. Das ist im Interesse derer, die z. B. in muslimischen Ländern tatsächlich an Leib und Leben bedroht sind.

    Wer gegen ein solch stringentes Procedere ist, ist mitverantwortlich am Tod Unschuldiger.

  18. In Deutschland einführen jetzt!
    Dann werden auch endlich nicht mehr echte Asylbewerber verdächtigt Wirtschaftsflüchlings zu sein. Nur so kann man Fremdenfeindlichkeit bekämpfen, wenn klar ist, dass die Fliehenden zu den Leistungen die sie erhalten berechtigt sind und sich aus gutem Grund zwischen uns bewegen.

  19. Ist es nicht ziemlich teuer, von jedem abgelehnten Asylbewerber eine Genprobe zu nehmen? Da muß es doch billigere Alternativen geben.

  20. OT, OT, OT

    Wir alle sind Schuld am Mord der Marwa!
    Die seltsame Frau Dernbach vom Tagesspiegel hat einen Artikel produziert, der an Widerwärtigkeit kaum zu überbieten ist.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Marwa-el-Sherbini-Dresden-Kopftuch;art141,2947583
    Unter anderem sind auch die Juristen an diesem Mord Schuld, weil sie es den Lehrerinnen verbieten, das verfassungswidrige Symbol des Kopflappens im Unterricht zu tragen.

    „Die wesentlichen Scharniere des ideologischen Gerüsts von Alex W. sind selbst in vielen bildungsbürgerlichen Köpfen verschraubt, und mit den Kopftuchgesetzen der Länder sind Versatzstücke solchen Denkens sogar rechtsverbindlich geworden.“

    Ein Zeitungsartikel auf dem Niveau von 1933. Statt „Der Jude ist an allem Schuld!“ nun: „Der Islamkritiker ist an allem Schuld!“
    Wahrscheinlich hatte auch Hatun Sürücü Schuld an ihrer Ermordung, weil sie durch ihr hurenhaftes Verhalten den Islam beleidigte.
    Was ist mit den Ex-Muslimen, die Islamkritiker wurden, weil sie dem Hass des Korans, den Kopflappen und der Gewalt des Islams entfliehen wollten? Nach Frau Dernbachs kruder Logik haben sie alle Schuld an dem Mord von Dresden.
    Frau Dernbach sollte sich mal auf truthtube von der Friedfertigkeit und der Schönheit des Islams überzeugen. Ich habe das gemacht!
    Hilft mir jetzt irgend jemand wegen psychischer Beeinträchtigungen? Gutmenschen an die Front!

    Um ihre sinkenden Auflagen und Quoten zu retten, ist der Drecksjournaille jedes Mittel recht. Frau Dernbach tritt die Würde der Opfer des Islams mit Füßen, Herr Kerner schlachtet den Tod eines depressiven Fußballers genüsslich aus, um Quote zu machen.
    Schlimmer als im Tierreich ist das langsam!

  21. Auch passend:

    Brown verspricht restriktivere Einwanderungspolitik

    LONDON. Premierminister und Labour-Parteichef Gordon Brown hat für Donnerstag eine Erklärung angekündigt, in der er auf die Ängste der Briten eingehen will, die ihre Arbeitsplätze durch Einwanderer bedroht sehen. Die Stellungnahme gilt als indirekte Antwort auf das überraschend gute Abschneiden des BNP-Vorsitzenden Nick Griffin in Meinungsumfragen nach dessen Fernsehauftritt in der BBC-Sendung „Question Times“.

    http://www.junge-freiheit.de/Single-News-Display.154+M5243c8ca952.0.html

  22. Wenn bei Verweigerung des Gentests die automatische Ablehnung des Asylwerbers erfolgen würde …

    Die Sinnhaftigkeit des ganzen Asylrechts für die 99% wirtschaftsflüchtlinge ist sowieso einmal in Frage zu stellen …

    Asyl ja, aber nur wenn im Nachbarland!!!! ein (Bürger)Krieg ausbricht. Sonst fällt mir eigentlich kein Grund ein. Was am anderen Ende der Welt passiert geht uns nichts an und wir haben auch keinen Einfluss darauf. Sollen sich die armen Flüchtlinge bei ihren Regierungen beschweren.

    Und schon wären wieder ein paar hundert Millionen für die renovierung von desolate Straßen, Schulen, Kitas, Universitäten … frei geschaufelt

  23. Das Hauptargument gegen diese Tests wurde noch gar nicht gebracht: es ist auf dem Mist der Labour-Regierung gewachsen!!

  24. #11 Roland (12. Nov 2009 13:13)

    @knuesel
    Cousin/Cousinenehen gelten nicht als Inzest und sind nicht verboten.

    Wenn das mal passiert ist das kein Problem, wenn das über Genartionen „un“sitte ist, dann schon. Die Gene drehen sich im Kreis und Degeneration ist die Folge. Schau dir mal an was in den Haupschulklassen sitzt.

    Bei uns ist das Auftakt zu einer Schlägerei wenn dich jemand Fragt sag mal sin deine Eltern Verwandte?
    Ein Türke versteht das nicht und fragt Ja wiso?

  25. Wie nennt man Leute, die die Aufklärung von Straftaten wie etwa Betrug verhindern wollen? Ich glaube „Komplizen“, und die kommen normalerweise genauso vor den Kadi wie die Täter.

  26. Die Folgen der Cousin/Cousinenverheiratung sind bekannt und wurden auch schon des öfteren bei PI thematisiert.
    Auch so ein Problem, das wir nicht hätten, würde man diese Leute nicht zu Millionen ins Land holen 🙁
    Mir ging es aber darum aufzuzeigen, dass es keinen Verbotstatbestand gegen diese Sitte gibt – daher auch keinen Sinn für Gentests diesbezüglich.

  27. Es sind schließlich keine Staatsbürger bzw. Bittsteller wo die Streu vom Korn getrennt wird. Ich sehe in diesem Anwendungszweck nur Sinnhaftigkeit. Fraglich ist die weitere Verwednung der erhobenen Daten. Sie sollten bis zur Einbürgerung bervorratet oder bei Betrugsversuch dauerhaft archiviert und benutzt werden können.

  28. #4 srg

    Aber selbst wenn man die von der Türkin selbst genannten Altersangaben der Kinder nachrechnet, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass diese UNMÖGLICH alle ihre Kinder sein können – es sei denn, ein Schwangerschaft dauert auch gleichmal nur 2 Monate.

    Dann wird eben schnell mal eine Fatwa gemacht, daß eine Schwangerschaft 2 Monate dauert.
    Die deutschen Behörden werden sich schon danach richten. 😉

  29. @ #2 Sveriges_fana (12. Nov 2009 12:49)

    was ich weiterhin also immer noch nicht verstehe. Wenn wir, Europäer böse böse, ausländerfeindliche Nazis sind (und Kreuzzügler, etc.) wieso kommen die Menschen nochmals aus aller Welt für “Asyl” zu uns??

    Die Antwort ist ganz einfach: Hier gibt es die Gutmenschen und die Bessermenschen, die alle glauben, dass die lieben kleinen N.g.rlein gute reine Engelchen sind, und wirklich nur hierherkommen, weil deren böse Landsleute sie totschlagen wollen.

    In Wirklichkeit lachen sie sich halbtot über die dummen Engländer, weil sie ihnen ohne Arbeit ein besseres Leben bieten, als sie es je in ihrem Heimatland hätten … und Ansprüche stellen dürfen sie.

    Mata.Moros

  30. Diese tests kosten Unsummen. Wozu?

    Wer nicht klar dalegen kann, wo er herkommt, fliegt raus – ist doch ganz einfach!

  31. Selbst wenn Großbritannien keinerlei Migranten mehr ins Land lassen sollte, ist es doch weiterhin der Gefahr des Takeover ausgesetzt.

  32. Wie soll das denn funktionieren? Scheint mir ein ziemlicher Quatsch zu sein. Ich glaube nicht, dass man die Staatsangehörigkeit aus den Genen lesen kann. Und ob jemand ein Afrikaner oder ein Asiate ist, das sehe ich auch so 🙂

  33. Also ich lese hier zwar gerne mit, aber.. DAS ist nun wirklich rassistisch.

    Was ist der Unterschied zu einem Ariernachweis?

    Man muss nun wirklich nicht alles begrüssen, was irgendwie politisch unkorrekt und „gegen Gutmenschen“ ist.

Comments are closed.