Trotz der großen Militärpräsenz der westlichen Welt hatten wir kürzlich über den Boom des Opiumhandels der radikalislamischen Taliban in Talibanistan Afghanistan berichtet. Eine Dokumentation im Schweizer Fernsehen macht jetzt deutlich, wie problemlos der Kinderhandel funktioniert und wieviel Vertrauen die alte und neue Regierung bei der Bevölkerung genießt.

Das Schweizer Fernsehen berichtet:

10vor10 vom 19.11.2009

(Spürnase Florian G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

30 KOMMENTARE

  1. Wie ich schon einmal kommentiert habe:

    Im Islam sind Frauen und Kinder eine Handelsware:
    Ein Tischler stellt z.B. Holzmöbel her, die er anschließend verkauft; oder ein Schneider stellt Kleidungsstücke her, die er anschließend verkauft.

    Im Islam gilt dies auch als grundlegendes Familienprinzip (sprich: Familienehre):

    Der Mann stellt Kinder her, die er verkaufen kann, wenn die Zeit reif ist.
    (Natürlich muß es schnell gehen, deshalb kann man nicht 18 Jahre warten: spätestens nach 6 bis 8 Jahren sollten sich die Investitionen amortisiert haben)

    Ein Tischler benötigt zum Herstellen seiner Güter z.B. einen Hobel, ein Schneider benötigt z.B. eine Nähmaschine.

    Gleiches gilt im Islam im Familienprinzip: der Mann benötigt auch eine Maschine, nämlich eine Gebärmaschine;
    diese darf kein Individuum sein (sonst wäre sie keine Maschine mehr) so daß alles Individuelle an der Maschine entfernt werden muß.
    (logische Folge: eine Burka eliminert nicht die Schönheit eines Individuums, sondern das Individuum selbst!)

    Fazt:
    Der Moslem kauft sich eine Gebärmaschine, umd Güter herzustellen, die er später gewinnbringend verkaufen darf.

  2. Wie malerisch und romantisch sich diese Taliban in Szene setzen. Da war Karl Mays Schut nix dagegen. Kontrolliert nicht Karsais Bruder den Opumhandel? Und ist nicht der Handel mit als Lustknaben zu gebrauchenden Knaben altehrwürdige afghanische Tradition?
    Dass sich die Clinton nicht schämt, bei der Farce einer Amtseinführung Karsais dabei zu sein, sagt alles. Wenn die moderaten Taliban an der Regierung sind, wird sie sich wahrscheinlich zu einer moderaten Steinigung einladen lassen, um ihre Verbundenheit mit dem afghanischen Volk auszudrücken.

  3. Ich kann diese Hilery nicht ausstehen ,auch Europa soll weiterhin von ihr Islamisiert werden ,so ist die amerikanische Regierung. Was anders: Sonntag in Bad Godesberg:Aufmarsch von angeblich Radikalen gegen Muslime ,November 2009. http://www.akte-islam.de

  4. Die Wahl und der Versuch der Demokratisierung Afghanistans sind gescheitert !
    Die Westliche Welt hat sich lächerlich gemacht! In keinem Moslemisch Dominierten Staat der Welt kann man die demokratie Durchsetzen! Nicht mal bei den Rechten der Frauen und Mädchen hat es eine Verbesserung gegeben !

    Washington. Ein New Yorker Staatsanwalt will das Vermögen einer muslimischen Stiftung beschlagnahmen.
    Auch Terroristen sollen daraus bezahlt worden sein…….weiter:
    USA: Iranische Moscheen vor Zwangspfändung

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  5. @ #5 Eisfee (20. Nov 2009 07:46)

    Womit wieder bewiesen ist:

    egal wie tolerant, rücksichtsvoll und sklavisch man auf Moslems zugeht, um ihre Herzen zu gewinnen:

    Sie treten einem sowieso immer in den Arsch – egal ob man freundlich oder feindlich ist.
    Nur: bei Letzterem kann man sich wenigstens Respekt verschaffen.

  6. Tja, wen wundert das noch wirklich? Alle Taliban waren einmal Kinder die mit dieser menschenverachtenden Ideologie Islam völlig gehirngewaschen und zu gefühlslosen Unmenschen wurden. So geht es bis auf wenige Ausnahmen munter weiter. LEIDER!!

  7. @ #7 Vaterländler (20. Nov 2009 08:16)

    Man könnte das ändern – allerdings wären dazu hässliche Lösungen nötig, die bei jedem Gutmenschen einen Schreikrampf auslösen würden.
    Folglich werden viele Lösungen der momentanen Probleme einfach ignoriert, weil sie nicht in die Heile-Welt-Ethik der Politikerkaste passen.

  8. OT

    Lustiges von der Homepage der Heideschule Bergkamen-Bergkarabach (Schule ohne Rassismus), in der vorgestern der mohammedanische Terroranschlag, äähh Dialogversuch stattfand:

    http://www.heideschule-bergkamen.de/

    Abkommen der SV der Heideschule 2009

    Wir setzen uns dafür ein,

    · dass alle gut behandelt werden.

    · dass sich alle gegenseitig respektieren.

    · dass es keine Außenseiter gibt.

    · dass es Teamgeist unter den Schülerinnen und Schülern gibt.

    · dass unsere Schule sauber ist und keine Wände besprüht oder beschmiert werden.

    · dass Konflikte mit Worten gelöst werden (Streitschlichtung).

    Darum sind wir gegen

    · Gewalt, Rassismus und Mobbing an unserer Schule

    · Schlägereien und Bedrohung

    · Erpressung und Einschüchterung

    · Drogen und das Rauchen

    Wir versuchen Streit zwischen Schülerinnen und Schülern zu schlichten. Wenn jemand doch körperliche Gewalt einsetzt, werden wir gemeinsam versuchen, die Konfliktpartner voneinander zu trennen.

    Netter okzidentaler Ansatz, Ihr VersagerInnen!

  9. #10 Eurabier – haha – „Gut, das wir darüber mal gesprochen haben“ Dumm nur, das „sie“ nicht zuhören.

    Kennt jemand von Euch George A. Romeros Zombie? So gehts mir manchmal, wenn ich einen Discounter betrete. Blöd nur, ich bin unbewaffnet. Aber die Geräusche dieser Kulturbereicherer sind denen im Film ziemlich ähnlich.

  10. Für Geld machen die Menschen alles! Egal wer es ist, Hauptsache Sie bekommen es. Mit Armut ist gutes Geld zu machen, darum lassen sich unser Politer auch hier, so gut Kulturell bereichern.

  11. Immerhin ist die islamische Frau in Afghanistan schon so weit emanzipiert, dass sie selber als Sklavenhändlerin auftreten kann.

  12. # 1 Denker hat mal wieder gedacht – und richtig gedacht. Genau so sehe ich es auch. Der Islam wird mir immer unsympathischer, genauer gesagt: ich verachte diese menschenverachtende Ideologie zutiefst, und weil die Bundesregierung und ihre Institutionen (sowie das verkommenene EU-Gesindel) dieser Ideologie tiefe Bücklinge (man könnte auch auf Volksdeutsch „Arschkriecherei“ sagen) zukommen lassen, verachte ich diese ebenfalls. Kann mir das jemand verdenken?

  13. #14 Korrektor (20. Nov 2009 08:59)

    ich verachte diese menschenverachtende Ideologie zutiefst, und weil die Bundesregierung und ihre Institutionen (sowie das verkommenene EU-Gesindel) dieser Ideologie tiefe Bücklinge (man könnte auch auf Volksdeutsch “Arschkriecherei” sagen) zukommen lassen, verachte ich diese ebenfalls. Kann mir das jemand verdenken?

    Aber, aber! Wie kommen Sie denn darauf, dass die Bundesregierung diesen Wüstenkult hofieren würde?

    http://www.migazin.de/2009/11/19/turkische-presse-europa-18-11-2009-pflegekinder-islam-luders/

    De Maiziere: „Der Islam ist in Deutschland Willkommen“

    Der neue Innenminister Thomas De Maiziere habe erklärt, dass die Förderung der Integration in der nächsten Legislaturperiode weiterhin ein wichtiges Anliegen der Regierung sei, berichten HÜRRIYET und SABAH. Es sei Aufgabe des Staates, die Partizipation der Migration sowie die Chancengleichheit zu gewährleisten und Diskriminierungen zu unterbinden. Ziel sei das Zusammenleben in Respekt und Sicherheit, so De Maiziere. Der Innenminister sprach sich ferner für die Fortführung der Deutschen Islam Konferenz aus. Der Islam sei in Deutschland willkommen.

    Der Innenminister plane zudem die Zahl der Polizisten mit Migrantionshintergrund zu erhöhen. Dafür werde in Kürze eine Kampagne gestartet. Die ZAMAN berichtet, dass in Hamburg kürzlich 13 Polizeibeamte mit Migrationshintergrund, darunter zwei Türken, den Dienst angetreten sind.

  14. Aber: Für was eigentlich haben die Frauen den Jungen gekauft?

    Um ihn für sich arbeiten zu lassen?

    Um ihn weiter zu verkaufen?

  15. Das Versagen des Westens in Afghanistan ist symptomatisch für unsere gesellschaftliche Schwäche:
    – Negierung von Werten wie Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und auch Nächstenliebe
    – Eine Tendenz zur Verschleierung der wahren Umstände und unbequemer Wahrheiten um keinen Handlungsdruck zu verursachen
    – Saturiertheit und Unwille zu (anstrengender) Veränderung
    Eine Mission von der das Ansehen des Westens weltweit abhängt, wird derart halbherzig und unprofessionell geführt, dass es wohl mehr schadet als nutzt.
    Um Afghanistan zu gewinnen muss man Respekt verdienen und Vertrauen gewinnen. Mit Taliban zu verhandeln ist das völlig Falsche.

  16. #18 peterfest (20. Nov 2009 09:53) Ich habe 2 Söhne, 3 Jahre, der andere 3 Monate. Dieser bericht ist schlimm, unmenschlich.

    JA das ist der Bericht bestimmt .. es ist nicht die Regel , aber der islam ist an sich UNMENSCHLICH

    DROGEN Kriminalität , Steinzeitgesetze

    Und Kein POLITIKER traut sich das OFFEN auszusprechen

    Die UNAUSWEICHLICHE Konsequenz : KRIEGE !!

  17. Nun, WER schnupft denn den verdammten Koks? WER? Was machen wir in Afghanistan?

    Was würdet ihr denken, wenn euer Land seit über 30 Jahren durch fremde Mächte belagert wäre? Würdet ihr nicken? (wahrscheinlich schon, bei der EU tun’s wir ja regelmässig). Man kann von den Talibansern halten, was man will, aber eines muss ich den Talibabies lassen: Sie sagen uns ins Gesicht, dass sie uns hassen, weil wir dort sind. Kann ich irgendwie nachvollziehen…

  18. Vielleicht sollte man ein Spendenkont eröffnen, um diese armen Kinder zu retten. Man könnte sie doch umerziehen und gute Christenterroristen aus ihnen machen und auf ihre eigenen Eltern loslassen.

  19. 8 jähriger Junge für 1500 Dollar

    Nur so lange der Vorrat reicht.

    Mit 14 Tage Rückgaberecht und Herstellergarantie?

    Spaß beiseite. Seitdem ich das Kopf ab Video eines ca 12 jährigen Jungen aus Afghanistan gesehen habe, würde ich es mir ganz genau überlegen, ob ich einen von dieser Brut adoptiere.

  20. Ob das der Grund für den ganzen Terror ist?

    Die ganze Welt fragt sich, warum ausgerechnet arabische Terroristen
    so gerne Selbstmordattentate begehen.
    Betrachten wir die Situation einmal näher:

    Sex vor der Ehe ist verboten. Es gibt keine Prostituierten.
    Alkohol ist verboten. Bars sind verboten.
    Fernsehen ist verboten. Internet ist verboten.
    Sport, Stadion, Parties usw: alles verboten.
    Ehebruch ist verboten. Schweinefleisch ist verboten.
    Überall Sand. Gegessen wird nur mit der rechten Hand,
    weil man sich mit der linken den Hintern abwischt
    (Klopapier ist verboten, als wäre das Leben noch nicht kompliziert genug).
    Es gibt kein Rasierzeug. Es gibt keine Duschen.
    Ausländische Musik ist verboten. Radio ist verboten.
    Gegrillt wird nur Eselsfleisch auf Kamelmist.
    Die Frauen tragen Kleider, die aussehen wie Säcke
    und sind immer verschleiert. Jemand anders sucht eine
    Ehefrau für dich aus.
    Und dann erzählt dir jemand auf überzeugende Art und Weise,
    dass du nach deinem Tod ins Paradies kommst,
    wo du alles kriegst, was du auf Erden nicht hattest…..

    JETZT VERSTEH ICH ES !!!

  21. Ja, da weint er bittere Tränen, der alte Vater, als er sich von seinem Jungen verabschiedet. Einem Mädchen würde er sicher keine Träne nachweinen, sondern sich eher freuen, aber Mädchen werden auf den islamischen Sklavenmärkten sowieso nicht nachgefragt, weil sie „nichts wert sind“. Man hat ja schon die eigenen Töchter versklavt, das reicht. Deshalb haben ich auch 0,0 Mitleid mit dem alten Abdul.

    Fazit: Eine tolle Kultur, so ein islamischer Gottesstaat; in den Augen der Linksgrünen allemal besser als der Kapitalismus.

  22. #22 r2d2 (20. Nov 2009 11:34)

    Kinder sind erstmal nur Kinder.
    Was aus diesen Kindern wird, wie sie sich verhalten und welchen Werten und Moralvorstellungen sie einmal folgen, dafür ist die Erziehung und die jeweilige Umgebung zuständig.
    Und Islam bedeutet nun mal Frieden(TM). :sic!:

    Dass die „Befreiung“ Afghanistans so ein Desaster ist, daran sind in erster Linie nicht die Taliban schuld.
    Ideologen wie die Taliban sind auf die Bevölkerung angewiesen.
    Keine Unterstützung, keine Taliban.

    Nur wie soll man den Afghanen klarmachen, dass die Taliban gleichzusetzen sind mit Steinzeit wenn die sogenannten „Befreier“ eine Regierung installieren, die auf die propagierten Werte der Demokratie, nämlich Gleichheit und Gesetz, pfeift?
    Karsais Bruder ist Afghanistans Drogenkönig.
    Aber damit hat der Präsi Karsai natürlich gaaar nichts zu tun.
    Auch der Erfolg von Hamid Karsais Wahlbetrug trägt nicht dazu bei, dass die Afghanische Bevölkerung die Werte der Demokratie schätzen lernt.
    Mal ehrlich, wenn die Afghanen vorgelebt bekommen, dass man in der vielgelobten Demokratie durch verachtenswerte Handlungen wie Lug, Trug und Korruption weiterkommt, braucht man sich nicht wundern, dass sie diese Staatsform verachten und an Allahs Gesetzen festhalten wollen.
    Man gibt das Althergebrachte nur für etwas deutlich besseres auf.

    Es bleibt dabei: Es ist ein Krieg. Kriege wurden leider noch nie mit „bitte, bitte“ gewonnen.
    Entweder konsequentes Durchgreifen, gerade in der Zeit des Neuaufbaus, oder gleich von Anfang an „Finger weg“.

  23. Here we go.

    Übrigens, wer meint, dass es nur an den schweren wirtschaftlichen Verhältnissen in Aff-Ghanistan liegt (an denen natürlich wie uns Leute wie plappervogel & co weismachen wollen der Westen schuld ist), der irrt gewaltig. In den meisten islamischen Ländern wird seit jeher mit Kindern gehandelt. Sei es nun zur Zwangsverheiratng oder um in einem Kinderharem die sexuellen Gelüste der Reichen zu stillen. Willkommen im orientalischen Pädoparadies!

  24. Da verkauft jemand aus Armut mit Tränen in den Augen sein Kind, damit die anderen über den Winter kommen – für hasserfüllte Christen endlich mal wieder was zu ausschlachten: „WIR Christen würden sowas natürlich NIE tun“.

    Geht mit weg mit euerer Nächstenliebe, eurer Moral, mit eurem namenlosen „Gott“ und seiner Allmacht!

  25. #28 jodln4freedom:

    „In den meisten islamischen Ländern wird seit jeher mit Kindern gehandelt.“

    Und in dem meisten christlichen Ländern Juden verfolgt und von Christen abgeschlachtet – oder nicht?

Comments are closed.