gulsum_sDie Focus TV-Reportage heute um 23 Uhr auf Sat1 beschäftigt sich mit dem Tod der am 2. März in einem Wald bei Rees (NRW) geschandmordeten, damals 20-jährigen Gülsüm S. (PI berichtete mehrfach). Die schöne, junge Kurdin (Foto) wurde, weil sie einen falschen Mann liebte und keine Jungfrau mehr war, von ihrem eigenen Bruder mit einem Knüppel erschlagen und ihr Gesicht dabei bis zur Unkenntlichkeit zertrümmert. Assistiert hat ihm ein Freund des Bruders. Den Tod der Tochter befohlen, hatte ihr Vater. Am 6. November beginnt der Prozess gegen die Täter vor dem Landgericht in Kleve. Focus TV geht unter dem Titel „Im Namen des Vaters? Warum Gülsüm sterben musste“ auf Spurensuche. Jetzt mit Video!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Als „ausgebildeter“ Katholik und ehemaliges „Vereinsmitglied“ der kath. Kirche fühle ich mich jetzt ersteinmal durch die Überschrift „provodozakiert“ …;)

    So gehts nicht: :mrgreen:

    Im Namen des Vater !!!!! – diese blasphemie – zündet den Focus an tötet alle Verwandte verwüstet das Land ähhh ne watte ma das ist ja gar nicht mein Stil ich bin ja kein „M“…

    Warum steht da nicht ?

    Warum musste Gülsüm im Namen Ihres Vaters sterben ??

    Ach das ist Rassismus ???
    und not pc ???

    na denn 🙂

  2. Andere Kulturen, andere Werte, andere Sitten !

    Im islamisch-kurdischen „Kultur“kreis gelten halt andere Werte als Liebe, Geschwisterliebe und Nächstenliebe.

    Dort zählt noch heute die Reinheit des Blutes mehr als alles andere.
    Liebe zu einem, der nicht aus der eigenen Sippe stammt, geht da gar nicht.

    🙁

  3. Liebe zu einem, der nicht aus der eigenen Sippe stammt, geht da gar nicht.

    Früher nannte man so etwas „Rassismus“ — heute gilt es als „kulturelle Bereicherung“.

  4. Im Namen Allahs, des Barmherzigen Obersten, dem Barmherzigen, „Diejenigen, die Anstrengungen unternehmen und ihre Schwierigkeiten zu tragen, um den Triumph unserer Religion zu gewährleisten, werden wir noch mehr leiten zum Guten und der Wahrheit. Allah ist mit denen, die sicher gute Taten zu vollbringen: Er unterstützt sie und macht sie Triumph … „(Quran XXIX. Ankabüt Al, 69)

    http://abulbarakat.wordpress.com/

    Sie möchten,ausschalten das Licht Allahs mit ihren Mündern, doch Allah wird Sein Licht über die ganze Erde bringen, “ es tut mir leid für die Ungläubigen“. (Corano IX. At-Tawba, 32-33) Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der Religion der Wahrheit gesandt, um sie über jede andere Religion Vorrang zu geben, auch wenn es mir leid tut für Politiker (Quran IX. At-Tawba, 32-33)

    http://ummusama.wordpress.com/

    So hetzen die Konvertiten auf italienischen Blogs

  5. Zwischen den Zeilen steht der Islam doch arg am Pranger. Erschreckende Einsichten in islamische Familienregeln.
    Ein Fall für Schiffers Medienpädagogik.

  6. Ich kann das nicht verstehen. Was für eine Störung liegt da vor, daß man Seine eigene Schwester, mit einem Knüppel so lange ins Gesicht schlagen kann, bis sie nicht mehr zu erkennen ist. Da muss doch irgendwo eine gewisse Hemmschwelle sein? Die sind immerhin zusammen groß geworden???

  7. Durch Gülsüms feige Ermordung hat die Familie S. Schande auf sich geladen, bis zum Ende aller Tage.

  8. #15 Unbestechliche

    Es gilt je Grausamer und Barbarischer die Ermordung um so mehr Ehre hat die Familie wieder
    .

  9. #15 Unbestechliche

    Du vergisst, dass die Frau nichts wert ist. Und was macht an, wenn etwas, das nichts wert ist, etwas so wertvolles wie die Familienehre beschmutzt? Einfache Frage, einfache Antwort.

    Und nicht vergessen, die Musels sind doch alle Profilneurotiker – die Tochter wurde umgebracht, damit die Freunde des Vaters ihn mit der Sache nicht necken können, das ist in Wahrheit alles.

  10. Gülsüm wurde doch zwangsverheiratet, versteht einer, warum sie nach dieser Hochzeit noch Jungfrau war?
    Hat der Bräutigam da 3 Wochen auf Sex verzichtet?

  11. Das sind doch alles tickende Zeitbomben. Es ist wirklich unbegreiflich, daß SOWAS überhaupt noch irgendwann einmal als geheilt entlassen wird.

  12. Richtig viel Ehre zurück ergab bestimmt auch der Antrag auf Bestattungskosten, da hat’s bei mir völlig den Vogel rausgehauen.

  13. Wer jetzt nur diesen Bericht liest, erfährt von dem zweiten Mörder (Russe, höchstwahrscheinlich kein Moslem) überhaupt nichts. Warum wird er hier nicht erwähnt?

  14. Ich habe gerade die Reportage gesehen und am meisten hat mich folgende Aussage einer Türkin, die sich um Mädchen, die von ihrer Familie mit dem Tod bedroht wird, beeindruckt.

    „Diese Leute haben keine Angst vor der deutschen Justiz und vor der deutschen Polizei.“

    Für mich ergibt sich daraus die Schlussfolgerung, dass denen nur mit ihren eigenen Mitteln das Handwerk zu legen ist.

    Mata.moros

  15. Dieser Fall verdeutlicht es wiederum in aller Deutlichkeit.

    Es sind die Alten, die zu Gewalt, Vergewaltigung und Mord erziehen. Sie pflanzen den unauslöschlichen Haß auf alle Christen, alle Deutschen und alle Demokraten in die Herzen der „jungen Männer“.

    Dabei stehen Vernachlässigung der Erziehungs-und Fürsorgspflicht in Deutschland unter hoher Strafandrohung.

    Drei Jahre Haft stehen darauf.

    Doch die Justiz macht davon landauf, landab nie Gebrauch. Die islamistischen Gewalttäter kommen in der Regel straffrei davon.

    SCHANDE. SCHANDE. SCHANDE.

    http://www.vaeternotruf.de/erziehungspflicht.htm

    http://www.erziehungspflicht.de/sitemap.html

  16. OT – Ist dieser Artikel schon bekannt?

    http://www.mopo.de/2009/20091102/hamburg/panorama/in_hamburg_drohen_unruhen.html

    In Hamburg drohen Unruhen
    Buchautor Cem Gülay sieht erschreckendes Szenario Wenn es nicht gelingt, Migranten zu integrieren, brennen die Innenstädte…

    In 30 Jahren hätten der Deutschenhass und der Fremdenhass zigtausende Verletzte und hunderte Tote gefordert. Gülay: „Wenn wir nicht aufpassen, können wir uns auf etwas gefasst machen. In 20 Jahren werden Bürger mit Migrationshintergrund in den Großstädten bereits die Mehrheit bilden.“

  17. Alles ein Verbotsirrtum. Man kann schließlich durchaus auch meinen, Mord wäre erlaubt.

    Oder nicht?

  18. Ich Schlussfolgere aus dieser Dokumentation
    folgendes, wir benötigen dringendst mehr Mittel
    im Krampf gegen Rechts.

  19. Diese Menschen konnten nur so handeln, denn sie kommen aus einer Schamkultur und leben auch heute streng nach diesen Regeln.
    (Nach T. P. Schirrmacher herrscht folgendes Grundprinzip:
    In der Schamkultur gilt die öffentliche Wertschätzung als höchstes Gut; diese Wertschätzung wird dementspechend nur durch diese Bluttat erhalten, ansonsten droht die öffentliche Verachtung (öffentlich=ihr Kulturkreis).

  20. #31 johannwi

    Diese Menschen „wollen“ nur so handeln. Sie wissen ganz genau, dass unser Kulturkreis eben nicht so handelt, noch nicht mal fundamentale Christen.
    Man hätte der Tochter auch anbieten können in eine andere Stadt zu ziehen um der Schande zu entgehen.
    Wer will denn von den kurdischen Nachbarn nachprüfen, ob die Tochter nicht glücklich verheiratet in der Türkei/Albanien/London… lebt, wenn sie ihnen das erzählt hätten?

  21. #15 Unbestechliche

    Ich kann das nicht verstehen. Was für eine Störung liegt da vor, daß man Seine eigene Schwester, mit einem Knüppel so lange ins Gesicht schlagen kann, bis sie nicht mehr zu erkennen ist. Da muss doch irgendwo eine gewisse Hemmschwelle sein?

    Ich glaube, das hat nichts mehr mit fehlender Hemmschwelle zu tun, sondern ist vielmehr eine völlige psychische Fehlsteuerung der ‚Menschen‘ dieses Kulturkreises. Ein Psychiater kann das sicher noch viel besser beurteilen.
    Bei allem Sarkasmus in den vielen Kommentaren sollte man doch nicht vergessen, dass solche Verbrechen bei unseren Gutmenschen offensichtlich noch innerhalb ihrer Toleranzschwelle für den muselmanischen Kulturkreis liegen. Aber wehe, ein autochthoner Deutscher kritisiert die ‚Religion des Friedens‘ auch nur ansatzweise. Dann ist er sofort wahlweise Nazi, Volsverhetzer oder Rassist. Und dies ist der eigentliche Skandal.

  22. Familie S. ist voller Ehre!

    Ich muss zugeben, einen Moment habe ich daran kurz gezweifelt, nämlich als ich hörte dass ihre Gülsüm keine Jungfrau mehr sei und gar ein selbstbestimmtes Leben führen will!!

    Aber durch die ehrenvolle Tat des Vaters und Bruders ist die Ehre der gesamten Familie wieder vollkommen hergestellt. Respekt! Ganz Deutschland ist stolz auf euch.

  23. Bruder und Vater der Familie S. !

    F A M I L I E-S.!-I H R-S E I D-D E U T S C H L A N D !

    Das ist bitter, aber wahr….

  24. Wenn jemand in der Nähe wohnt und Zeit hat

    Zwangsheirat und Ehrenmord

    Hierfür konnte die Autorin des Buches „Hennamond”, Sonja Fatma Bläser (aus dem Film), für eine Vorlesereihe im Kreis Unna gewonnen werden.

    Die Leverkusenerin hat eigene Erfahrungen mit dem Thema Zwangsheirat und den dahinter stehenden Problemlagen gemacht und in ihrem Buch verarbeitet. In ca. 90 Minuten wird sie Auszüge des persönlich Erlebten vorlesen.

    Dienstag, 3. November,
    um 19 Uhr in der
    Bücherei Bergkamen

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/bergkamen/2009/11/2/news-139347871/detail.html

  25. Der Islam trennt Glaube und Religion nicht. So gerät jegliche Gewaltdrohung im Koran zum staatlichen Gesetz, zum verpflichtenden Auftrag. Familie S. muß sich im Recht fühlen. Sie kann das Abscheuliche ihrer Tat nie und nimmer begreifen.

    Somit Verbotsirrtum ? Freispruch wäre die Konsequenz.

    Dies ist die Zukunft Europas, wenn wir dem nicht wehren.

    Hans-Peter Raddatz schreibt dazu in aller Ausführlichkeit.

    http://www.fact-fiction.net/?p=3180

  26. Die neueste Version des Bruders

    Außerdem soll er auch im Gespräch mit dem Gutachter eine neue Version des Tathergangs geschildert haben. Nachdem der Bruder die Tat bei der Polizei gestanden hatte, sagt er jetzt, dass er es nichts übers Herz gebracht habe, seine Schwester zu töten und ihr sogar helfen wollte. Der mitangeklagte Russe habe ihn aber gefesselt und dann seine Schwester erschlagen.

    http://www.rp-online.de/niederrheinnord/emmerich/nachrichten/rees/Guelsuem-Gutachten-und-TV-Reportage_aid_777222.html

  27. Diesen Leuten, die von unserem sauerverdienten Steuergeld leben, ist ihr seltsamer Schambegriff wichtiger als unsere Gesetze und die eigene Tochter/Schwester.

    Hoffentlich hat sich die Tat für sie wenigstens in so weit gelohnt, dass sie von ihrem sozialen Umfeld die entsprechende Anerkennung bekommen…

    Ich befürchte es bald.

    Für alle nicht EU-Ausländer sollte gelten: Wer einmal straffällig wird oder staatliche Zuwendungen empfängt wird sofort abgeschoben.

  28. die haben weder eine Schamgrenze, noch irgendeine Hemmschwelle. Auch keine Kultur! Die machen einfach das was sie wollen!!

  29. …tja, Theo van Gogh ist aus den gleichen Gründen wie Gülsüm gestorben.
    Er wollte , wie sie, im freien Westen leben.
    In moslemischen (Scharia)-Breiten wird das eben mit dem Tode bestraft.

  30. Es handelt sich hierbei nicht um eine Muslimin, sonder um eine Jesiden – die möglicherweise einen Moslem liebte. Im Raum Emmerich, Rees, Wesel (Komplett Niederrhein) haben sich die Jesiden bereit gemacht,

  31. @all,

    ach leutz, nun habt euch doch nicht so. das ist doch nur wieder ein (täglicher) einzelfall, der mit dem islam auch gar nix zu tun hatte, gell claudia fatima?
    alles sonne-mond-und-sterne

    PS: und außerdem greift hier der neue paragraph „verbotsirrtum“

  32. Der Mord für die ‚reingewaschene‘ Familienehre an der jungen Gülsüm (Rees am Niederrhein) hatte nichts mit Islam zu tun, eher mit dem archaischem Familialismus: ‚Du bist nichts, dein Stamm ist alles.‘

    nichtmuslimisch, jesidisch:

    ‚Der Mord an Gülsüm S. ist das grausame Ende einer Geschichte, die 1996 begann, als die Familie aus dem türkisch-syrischen Grenzgebiet an den Niederrhein kam. Die Familie S., türkische Staatsbürger mit kurdischer Zugehörigkeit aus der Volksgruppe der Jesiden‘

    http://www.kaniya-sipi.de/gr/modules.php?name=News&file=article&sid=338

    Das Jesidentum ist die alte Religion des kurdischen Volkes. Kastenwesen; arrangierte Ehe leider üblich. Extremes Patriarchat ist leider ein Problem der ‚Kerkers Familie‘. Jesidische Siedlungen sind seit ein paar Jahren leider immer wieder Angriffsziel der al-Qaida und anderer radikaler Dschihadisten

    http://www.taz.de/1/politik/nahost/artikel/1/hexenjagd-im-zweistromland/?src=MA&cHash=f3f647e90f

    Du’a Khalil Aswad (mit 17 Jahren gesteinigt, das bekannte Handy-Video) war Jesidin

  33. 300.000 EURO

    Kleines Detail am Rande:

    Die Familie von Gülsüm hat die Stadt Rees seit 1996 – so lange war sie hier in Deutschland – 300.000 Euro gekostet! Das berichtete der Bürgermeister. Da dürften andere Kosten – etwa Ärztliches – noch nicht enthalten sein.

    Wie nennt man das? Ach, ja: Bereicherung. Kulturbereicherung.

    Wie lange ich arbeiten muß bis ich 300.000 Euro NETTO! auf einem Haufen sehe? Darüber denke ich lieber nicht nach.

    Immerhin verstehe ich langsam, warum für uns alle die Sozialleistungen sinken und für die Rentner die Renten erst stagnieren und dann auch sinken müssen. Anatolien läßt grüßen.

  34. #45 Alevite

    Stimmt, am Niederrhein sind viele kurdische Familien jesidischer Religion. Wobei extremes Patriarchat (z. B. Zwangsheiraten) nicht hinnehmbar ist, mir andererseits die (mathische Ebene der) Religion der Jesiden gut gefällt. Man müsste Spiritualität und Kastenwesen / Stammesdenken entkoppeln können … ob in 50 Jahren eine Identität als religiöser Jeside und gleichzeitig als Bürgerrechtler und Gleichheitsfeminist denkbar ist?

  35. #45 Alevite (03. Nov 2009 01:00)
    Danke für den Hinweis, dass Gülsüms Familie nicht islamisch ist. Das ist eine wichtige Information.
    In der Sache ändert dies allerdings nicht viel. Ob es der türkisch-islamische oder kurdisch-jesidische Hintergrund (oder einfach kurdische) ist, in jedem Fall sind es Angehörige von archaisch-vormodernen Kulturen mit grausamen Traditionen. Die Exzesse aus diesen Tradition (ähnlich wie bei der balkanisch/albanischen Blutrachetradition) pflanzen sich von Generation zu Generation fort. Selbst wenn unsere Gesellschaft mit größtem Aufwand die schlimmsten Verbrechen in diesen Familien verhindern kann, werden sie eine ständige Bedrohung für das friedliche Zusammenleben sein.

  36. So sieht sie also aus ,die schöne bunte Welt ,Sohn assistiert vom Vater ,schlägt mit einem Knüppel dem eigen Fleisch und Blut den Schädel bis zur Unkenntlichkeit ein.Nicht in Somalia nicht in Saudi-Arabia oder einer anderen der ach so zahlreichen orientalischen „Demokratien“ nein, in Deutschland .Ich schäme mich aufrichtig vor diesem bedauernswerten Mädchen,ich schäme mich für mein Land dass diesem Mädchen kein Schutz gewährte,die Tat nicht verhindern konnte,oder wollte.Den Tod dieses Mädchens können sich die Traditionsversteher und Toleranzbücklinge an,s Revers heften ,es ist auch ihre Schuld.Wer sein eigenes System verachtet kann nicht dergleichen von Zuwanderern erwarten.

  37. #53 Lehmann

    Meine Zustimmung. Wir haben zu lange weggesehen, unsere Integrationspolitik war dank der entgrenzten Toleranz der 68er (auch in Schule/Pädagogik, Sozialarbeit, Kirche) durchaus mit-ursächlich für manch einen Ehrenmord. So kann es nicht weiter gehen. Ein ganz zentraler Ansatzpunkt ist dabei die Kritik an der islamischen Scharia (denn Jesiden sind ja eher selten).

    Um einen Namen der Mitschuldigen zu nennen: Barbara John … Berlins erste Ausländerbeauftragte … heute im Beirat des radikalislamischen INSSAN

  38. Eigentlich sind Jesiden relativ abgeschottet und geben nicht soviel auf Stammesrituale.

    Meine Freundin ist kurdische Jesidin und ihre Eltern sind einverstanden mit der Beziehung.

    Bei den Moslems sieht das anders aus, da gibt es (sic!) ab und zu mal einen Ehrenmord.

    Ich träume von einer islamfreien Welt, aber die wird es erst geben, wenn die Dummheit der Moslems sich selbst vernichtet.

  39. Ich könnte immer noch kotzen, dass man so einer hübschen Frau das Gesicht vernichtet hat.

    Nicht das es anders wäre, wenn sie hässlich wäre.

    Die Täter sind mehr als geistesgestört, sie sind Moslems.

    Ich würde nur jemanden töten, der Familienmitglieder oder enge Freunde so gefoltert hätte, aber ich würde ihn nicht foltern.

  40. #55 Niederrhein

    Sie schreiben Frau John wäre im Beirat dieser fünften Kolonne der Menschenverachter und Blutsäufer ,warum nur Beirat ,im Vorstand wäre ihr angemessener Platz.

  41. Die Mohamadaner sind nur Mittel zum Zweck .

    Das Progamm für Europa (hier am Beispiel Dänemark) sieht so aus:

    „Es gibt eine Linie von den Bemühungen zur grösstmöglichen Verringerung der dänischen Geburtenrate mit Pillen, Abtreibung, etc., und von dem Versuch, die dänische Jugend mit Drogen zu zerstören und weiterhin zur Einberufung von zehntausenden Asiaten und anderen völlig fremden Menschen zu einer schleichenden, halbwegs geheimen Bemühung hier im Parlament, ihnen die Erwerbung der dänischen Staatsbürgerschaft zu erleichtern. Der Zweck ist, die dänische Gesellschaft total umzustürzen und ihre Wurzeln in der historischen Vergangenheit aufzureissen.“

    hier
    http://euro-med.dk/?cat=4
    geht es weiter.

    Wir können das ruder rum reissen wenn wir wieder mehr kinder bekommen.

  42. den taetern pasiert nicht viel. in unserem „rechtsstaat“, in dessen grundgesetz was von gleichbehandlung vor dem gesetz steht, werden ihnen natuerlich grosszuegigste privilegien eingeraeumt werden. irgendwas auf „bewaehrung“, vermute ich mal.
    die deutsche justiz ist eine versagerjustiz.
    sie hat auch schon in den vorigen jahrhunderten stets schlimmes unheil ueber die menschen gebracht.
    dem einen oder anderen hier sind die nuernberger rassegesetze vielleicht noch persoenliche erinnerung an deutsche glanzleistungen in der rechtsgeschichte. jetzt ist es halt genau anders rum pervertiert. von so einer institution ist nichts, aber auch gar nichts an zivilisatorischem fortschritt zu erwarten. vgl. dazu auch die erguesse eines hassemer.

  43. Da sich der Täter mit Schlägen extrem gut angefreundet hat, sollte man solange auf ein ihnprügeln, bis er den Löffel abgegeben hat!

  44. Islamische Frauen haben, außer uns hier, fast keine Lobby.

    Ich befürchte es gibt ein Mildes Urteil weil so ein Ehrenmort halt in dem Kulturkreis üblich ist und wir es nicht geschafft haben die Leute hier richtig zu integrieren. Blöd nur, dass alle von DENEN, die sich freiwillig hier integrieren wollen, von den eigenen Leuten umgebracht werden.

    Ich finde das alles sehr traurig, doch Rufe nach Todesstrafe, Folter und Arbeitslager bringen nichts. Hier muss einfach das bestehende Recht angewandt werden und das mit der Höchststrafe. Lebenslang für Mord, mit der Verweigerung einer frühzeitigen Bewährung oder Haftverkürzung. Auch wenn wir die Affen dann durchfüttern sollen sie jede Sekunde ihrer Strafe hier absitzen. Danach geht es dann direkt vom Gefängnis zum Flughafen und ab dahin woher sie kamen (völlig egal ob dort Krieg, Umweltkatastrophe oder sonst was ist!). Sollte es sich um Passdeutsche handeln, geht das halt leider nicht. Irgendwelche Rechtsexperten hier die wissen ob man denen noch mehr aufbrummen könnte oder ob es nur bei lächerlichen 15 Jahren „Resozialisierung“ bleibt?

  45. Der Grund für ihren Tod ist eine nette,kleine , liebenswerte kulturelle Besonderheit die uns bereichert.

  46. Guten abend liebe bundesbürger, hier spricht Frau Merkel.

    Da sämtliche Statistiken zeigen, dass der islam die neue Weltreligion werden wird und die sharia uns die möglichkeit gibt, eine totalitäre Weltordnung aufzubauen und demokratische Strukturen zu vernichten, möchte ich sie bitten, sich an die neuen Herrenmenschen anzupassen. Konvertieren sie zum islam !

  47. Das mit der Sicherungsverwahrung war mir schon bekannt. Doch ist die hier verübte Straftat vermutlich „nicht ausreichend“ dafür. Soweit mir bekannt ist gibt es Sicherheitsverwahrung gerade mal für ein paar Fälle von Kindesmissbrauch. Leider wird von dem Instrument viel zu wenig Gebrauch gemacht.

    Es ist schon traurig. Wir hätte brauchbare Gesetze, doch viel zu weiche Richter und viel zu wenig Polizei und viel zu wenig Politiker die auf die Durchsetzung von Recht und Ordnung achten.

  48. Mord ist ein Verbrechen UND (manchmal) eine Ehrensache. Das kennen wir auch von Cosa Nostra, der „ehrenwerten Gesellschaft“ ebenso wie aus zahlreichen traditionellen Gesellschaften, in denen die Regeln der Schamkultur (s. auch Wikipedia) gelten, die vom Islam verhaertet und konserviert werden.

    PI, bitte macht den „Ehrenmord“ nicht in politkorrekter Manier zu einem „Schandmord“. Es gibt kaum eine so treffende Bezeichnung wie „Ehrenmord“.

  49. #72 guts_god_guns (03. Nov 2009 11:43)

    Das mit der Sicherungsverwahrung war mir schon bekannt. Doch ist die hier verübte Straftat vermutlich “nicht ausreichend” dafür.

    Was hätte ihr Bruder denn noch machen müssen, damit es ausreicht – sie aufessen??? Die deutsche Justiz ist wirklich eine Lachnummer.

  50. Todesurteil für beide – anschließend enthaupten.

    Dann ist ganz fix Schluss mit Ehrenmorden.

  51. Hat das wer aufgenommeen und kann es ins Netz stellen?

    Bzw. kann man das irgendwo im Net als Stream-Video sehen?

  52. Warum hat sich eigentlich noch nie eine muslimische Familie entehrt gefühlt, wenn der Filius Mitschüler schlägt, erpresst, abzieht, Schwächere terrorisiert, Mädchen belästigt, vergewaltigt und demütigt, Menschen messert, ins Koma prügelt oder ihnen den Kopf zu Matschtritt usw.???

    Wann kam es jemals vor, dass eine muslimische Familie so einen Sohn geehrenmordet oder auch nur verstoßen hätte, um die „Familienehre“ wiederherzustellen?

    Wann kam es jemals vor, dass eine muslimische Familie wegen so eines Sohnes von ihrer muslimischen Bekanntschaft als „entehert“ geächtet hätte?

    Offenbar gilt der Wunsch einer jungen Frau nach einem selbstbestimmten Leben als viel größeres Verbrechen als schrecklichste Gewalt, Menschenverachtung und Kriminalität.

    Auf was für einer Zivilisationsstufe befinden sich eigentlich Wesen, die so ticken??

  53. Wann kam es jemals vor, dass eine muslimische Familie wegen so eines Sohnes von ihrer muslimischen Bekanntschaft als “entehert” geächtet hätte?

    „geächtet worden wäre“ natürlich.

    ihnen den Kopf zu Matschtritt

    „zu Matsch tritt“ natürlich.

    ’ne Editierfunktion wär echt mal ganz nett.

  54. der bruder (und ihr mörder) beantragte nach der tat auch noch unverhohlen beerdigungsgeld beim zuständigen sozialamt………vorzüge der westlichen werte nutzen aber nicht teilen

  55. Minute 8:10

    Vater kommt als Asylbewerber nach Deutschland, weil er angeblich in der Türkei politisch verfolgt wird, aber fliegt dann mal eben mit seiner Tochter in das Land, das ihn angeblich politisch verfolgt.

    Klaro.

    Warum kommt er überhaupt 1996 als Asylbewerber nach Deutschland, wo wir doch seit 1993 die Drittstaatenregelung haben?

  56. #23 hiobatheist (02. Nov 2009 23:38)

    Die Bestattungskosten waren bestimmt nicht für eine Bestattung bestimmt, das Mädel lag noch im Wald.
    sie wurde nur bestattet, weil sie gefunden wurde.

  57. @ Ragtimer

    Wir beide und mittlerweile viele andere, wissen wie krank das System ist.

    Wir werden bei der Urteilsverkündung keine Überraschung erwarten können.

    Wir sollten uns fremdschämen, da wir mit den Verbrechern in Berlin und Brüssel nichts zu tun haben.

    Wir werden als fremdenfeindlich bezeichnet, haben aber sehr viel Mitgefühl mit den Opfern, egal welcher ethnischer Gruppe.

    Dieses schöne Mädchen hätte niemals sterben dürfen, aber sie war wohl etwas naiv und hat ihre Familie falsch eingeschätzt.

    Es ist alles so krank.

  58. Kein Wunder, dass ich Stammgast in der Psychiatrie bin wegen Drogenscheiß und Depressionen.

    Naja eher Valium, ein böses Sedativum, dass einen sehr schnell abhängig macht, aber man ist weiterhin leistungsfähig, also recht unauffällig.

    Abrupte Absetzung von Benzodiazipinen sind potentiell tödlich, aber wenn man zuviel Scheiße erlebt hat, dann will man sie gar nicht absetzen.

Comments are closed.