So stehts nicht etwa auf PI, sondern auf dem Yahoo-Blog, während man darüber berichtet, dass in Saudi-Arabien ein Fernsehsprecher aus dem Libanon wegen Hexerei zum Tode verurteilt worden ist. Sein „Verbrechen“ bestand darin, Dinge gesagt zu haben, die der Religionspolizei missfielen. Einen Anwalt hatte er im Prozess nicht, sein Geständnis wurde unter Folter erpresst. Wegen Hexerei wurden im vergangenen Monat zwei Menschen verhaftet. Ob Obama von diesen Dingen wusste, als er dem saudischen König fast die Füße küsste?

(Spürnase: Thomas K.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Wegen Hexerei wurden im vergangenen Monat zwei Menschen verhaftet.

    Solche Sätze zeigen, daß dies wohl nur sie Spitze des Eisberges ist, die selbst allerdings auch nur „dann und wann“ einmal sichtbar wird. Im Gegensatz zu den Grausamkeiten innerhalb des im Mittelalter bestehenden Christentums (das sich darin niemals auf Christus berufen konnte, wobei vieles auch aus dem Heidentum einfach übernommen und „verchristlicht“ wurde) sind die nie aus demselben herausgekommen, und es ist ein überaus gefährlicher Trugschluß zu glauben, daß allein die Präsenz westlicher Hochtechnologie solches bewirken könnte – das Gegenteil ist der Fall.

  2. #4 Schlernhexe (28. Nov 2009 11:49) OT

    Die Seite http://fact-fiction.net/ konnte hier (D) anstandslos und ohne Einschränkung geladen werden.

    Scheint eventuell doch ein „regionales“ Problem zu sein, wenn wohl auch ein größeres im Raum Schweiz/Italien.

  3. @#3 anorionil

    Das war nicht meine Frage. Was dieser Prozess in Saudi Arabien mit Obama zu tun hat?

    PI: Dass er sich nicht schämt, solchen Willkür-Herrschern gegenüber seinen Respekt auszudrücken.

  4. Hört doch endlich auf, das Mittelalter schlecht zu machen! Der Totalitarismus (unter unter islamischem bzw. islamistischem Vorzeichen) ist eine Erfindung der Moderne.

  5. Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten; Entweder wir stellen uns dem Islam (was das bedeutet brauche ich hier nicht näher zu erläutern), oder wir vertschüssen uns aus Europa und wandern z.b. nach Südamerika aus (vorzüglich Uruguay, Chile, Costa Rica).

  6. #6 Tom62
    Wir haben mitlerweile aus vier verschieden Regionen Italiens die Nachricht erhalten, daß diese Seite nicht erreichbar ist, allerdings nur bei Fastweb-Klienten, bei anderen Anbietern in Italien funzt es, wie bei der Alpikom-Brennercom-und den größten Telecom-Italia (alice)

  7. #9 Der Perser

    Cuba. Wenn dann Cuba. Denn Cuba bietet einen hohen medizinischen Versorgungsgrad, angenehmes Klima.

    Aber ich denke wir stellen uns lieber dem Islam.

    Ich suche Mitstreiter im Raum Frankfurt aus den Reihen der Exiliraner, Ex-Muslime (Kreis um M.Ahadi) und der Kaiserlichen Exiliraner.

    pi.mainkinzig at yahoo.de

  8. die Scharia ist gar nicht so weit entfernt von Deutschland wie wir vermuten und wenn wir dem nur mit Demokratie antworten können wir gleich die weisse Fahne schwingen! Der Islam muss verboten werden! Basta!

  9. Ich bin auch betroffen als Fastweb-Kunde, aber die Überprüfung der eigenen Netzwerkeinstellung (DNS)kann ich bei meinen Provider überprüfen lassen)und hat keine Fehler angezeigt.
    Es lassen sich problemlos alle islmkritische Blogs Weltweit öffnen, nur FF nicht.
    Denn in diesen Falle, wenn tausend andere Webseiten funktionieren, auch „Problmatische“
    zbsp. Phornoseiten dann liegt es nicht an der eigenen Netzwerkkonfiguration.
    FF lässt sich nur im Chache öffnen, man kann keine Kommentare lesen, oder benantworten

  10. Naja, was müssen sie auch hexen ? Sind doch selber schuld, diese Hexer !

    Bei uns ist es doch genauso mit dem Hetzen. Wer die Wahrheit über den Islam sagt, der ist ein Hetzer und wird sozial kaltgestellt.

  11. Hier muß ich mal Partei für User Plapperstorch ergreifen.
    Was hat das mit Obama zu tun?
    Auch Bush hat mit dem sau’ischen König geknutscht(einfach mal googeln).
    Wo wirtschaftliche Interessen sind wird sehr schnell die Moral vergessen.
    Die Drahtzieher des 11.09.01 sitzen bis heute in Sau’i Arabien.

  12. Obama handelt exakt wie Bush.
    Sein Ton ist anders, verbindlicher, versöhnlicher, aber handeln tut er wie Bush.

    Wer das nicht glauben will, der investiere einfach mal die Zeit, sich den Film „The Obama deception“ im Internet anzuschauen.
    Den gibt es sogar deutsch synchronisiert.

    Wer diesen Film gesehen hat, der wird verstehen, warum sowohl GWB als auch BHO lediglich Pappdrachen der wirklich herrschenden Kreise sind.

    Und ja, ich bin ein Spinner 🙂

    Selber schauen, dann urteilen:

    http://video.google.com/videoplay?docid=-677452080360739397#

  13. Wo die Scharia gilt, regiert das Mittelalter

    Nein, nicht das Mittelalter, das war viel besser als sein Ruf. Im Übrigen fand die Hexenverfolung in Europa vor allem in der frühen Neuzeit statt.

    Zitat Wikipedia:

    Die weit verbreitete Ansicht, Hexenverfolgungen wären hauptsächlich eine Erscheinung des Mittelalters gewesen, ist historisch ebenso falsch, wie die Ansicht, die großen Wellen neuzeitlicher Hexenverfolgung wären vorrangig von der kirchlichen Inquisition angestrebt oder ausgeführt worden.

    Die vorchristlichen Germanen kannten die Verbrennung von Schadenszauberern seit frühester Zeit.[…]

  14. Ich denke mir jetzt mal so, die saudischen Könige wissen, was sie da für ein verblödetes Volk haben. Und in welchem Masse sie reformieren dürfen, ohne hinweggefegt zu werden.

    Ob der dunkle Lichtbringer weiß, wem er die Füße küsst? Ei gewiss doch! Gerade Bürgerliche oder Demokraten scharwenzeln vor der Aristokratie. Sonst hätten die BUNTEN Blätter nicht solche Auflagen und Sendungen über Königshäuser weniger Priorität bei den Nachfolgern Goebbelscher Sendeanstalten.

  15. Ich denke mir jetzt mal so, die saudischen Könige wissen, was sie da für ein verblödetes Volk haben. Und in welchem Masse sie reformieren dürfen, ohne hinweggefegt zu werden.

    Ob der dunkle Lichtbringer weiß, wem er die Füße küsst? Ei gewiss doch! Gerade Bürgerliche oder Demokraten scharwenzeln vor der Aristokratie. Sonst hätten die BUNTEN Blätter nicht solche Auflagen und Sendungen über Königshäuser weniger Priorität bei den Nachfolgern Goebbelscher Sendeanstalten.

  16. @ #16 Schlernhexe (28. Nov 2009 12:26)
    Das kann aber auch ein Problem im Border Gateway Protocol/BGP sein. Steuert das Routing zwischen versch. Backbones (grobe Darstellung).

    Versuch ´mal ´nen TRACERT zu 91.211.224.114.

  17. #14 Ur-Einwohnerin

    Den Islam zu verbieten ist prinzipiell eine gute Idee. Aber unter den gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten ungefähr so erfolgversprechend wie eine Iniative, die Dummheit zu verbieten.

  18. Natürlich weiß Obama ganz genau wem er die Füße küsst, er paktiert ja mit diesen blutdürstigen Dämonen!

    Ich hoffe Obama wird vor Ende seiner Amtszeit „abgesetzt“, wie auch immer. Der von ihm verursachte Schaden wird jeden Tag größer und viele Dinge werden sich nicht mehr so leicht rückgängig machen lassen.

  19. Hab schon gesehen. Der Zeit-Artikel schreibt auch von einen gefundenen trichterförmigen Loch.

  20. Wenn dann Leute wie diese Winfriede Schreiber aus dem Verfassungsschutz kommen und behaupten es bestehe kein Widerspruch zwischen Islam und dem Grundgesetz so ist das an Hinterfotzigkeit schlichtweg NICHT MEHR ZU UEBERBIETEN.

    Sie will uns sagen wir haetten einen anderen Islam ?
    WO? Wo bitte ist der angeblich „andere“ Islam? Es gibt nur den EINEIN EINZIGEN ISLAM und der steht im Koran und Scharia die untrennbar miteinander verbunden sind und das weiss die Dame vom Verfassuns“schmutz“ GANZ GENAU!

    Auch sie wird und Anstaendigen den Kreis nicht quadratisch reden!

  21. Die Scharia wird kommen. Das ist so sicher wie das USA- und Israelbashing bei der ARD.

    Ob die Scharia bleibt, da bin ich allerdings optimistischer.

  22. Ob Obama von diesen Dingen wusste, als er dem saudischen König…

    aber obama macht doch genau das selbe in seinen gefängnissen…

  23. In Saudi Arabien nennt man unliebsame Personen Hexer und hängt sie auf.
    In Deutschland nennt man sie Hetzer und begeht Rufmord an ihnen..

  24. Kann man den Begriff Mittelalter überhaupt mit dem Islam in Verbindung bringen. Das bezeichnet die Epoche zwischen Antike und Neuzeit, so um 500 bis 1500. So weit ist der Islam gar nicht gekommen. Die führende mittelöstliche Antike war ja das Persertum und wurde durch den Islam zerstört. Wenn sich die Iraner auf ihre Wurzeln berufen würden, wäre das ein wirkliches Gegengewicht in der Region.

  25. @#19 20.Juli 1944
    Wir wissen schon das es in Deutschland und auch in Italien zbsp:(Brennercom-Alpicom-Telecom -alice) bei diesen Anbietern funktioniert.
    Der einzige Zugang besteht über zu bezahlenden VPN-Tunnel (anonym ) surfen. Das heisst das wieder hier Geschäfte gemacht werden. Es ist aber nicht das Problem der Gebühr, weil diese Tools auch unangenehme Nebenwirkungen haben (die Verbindung wird langsamer ) sondern man muss zum PTP oder eigenen Webserver (nur wegen einer Webseite ) viele Umstellungen konfigigurieren.

  26. #12: 20. Juli 1944:

    …ich glaube, wir stellen uns lieber dem Islam…

    Soll das soviel heißen wie damals jzur Zeit des Natodoppelbeschlusses: „Lieber rot als tot?“

    heute:
    „Lieber Islam als kein Erbar’m?“

    Bitte um Aufschluss!

    P.S. ich mache das auf keinen Fall, weder Islam noch Auswandern. Wo ist denn euer Arsch in der Hose, Mann/Männer?
    Gott sei Dank bin ich nicht mit solchen Schissern verheiratet, da ist ja nichts mit Mann beschützt Frau, Frau steht zu Mann…ui ui…Selbst ist der Mann/die Frau?

  27. Sorry Berichtigung, gemeint war FTP-Server .
    Von zu Hause aus ist kein Problem so etwas umzomodeln, aber in unseren Firmennetzwerk möchten wir keine Umstellungen machen.

  28. Liebe linksgrüne TotalversagerInnen und BessermenschInnen,

    wenn PI-Blogger „Nazis“ sind, was ist denn das hier, Ihr linksgrüne TotalversagerInnen ohne eigene Lebensleistung?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Demonstration-Mitte-Islamismus;art270,2961396

    Islamisten am Kanzleramt
    Ein Bündnis von Israel-Gegnern will am Montag im Regierungsviertel gegen die geplante deutsch-israelische Kabinettssitzung demonstrieren. Ein umstrittener Publizist ist ebenfalls beteiligt.

    Ein Bündnis von radikalen Israel-Gegnern will am Montag im Regierungsviertel gegen die geplante deutsch-israelische Kabinettssitzung demonstrieren. Von 10 bis 15 Uhr ist eine Kundgebung mit 150 Teilnehmern vor der Schweizer Botschaft angemeldet, wie der Verfassungsschutz dem Tagesspiegel bestätigte. „Keine Steuergelder für Israels Kriegspolitik“, heißt es in dem Aufruf zur Aktion nahe dem Kanzleramt. Verantwortlich ist für die Versammlung die islamistische Gruppe „Quds-AG“, die auch die jährlichen „Al Quds“-Demonstrationen organisiert und vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Die 600 Teilnehmer des diesjährigen Aufmarsches im September waren laut Verfassungsschutz „größtenteils dem schiitisch-extremistischen Spektrum zuzurechnen“. Sie skandierten antisemitische Parolen. Auch Rechtsextremisten tauchten unter den Teilnehmern auf. Den „Al Quds- Tag“ hatte 1979 der iranische Revolutionsführer Chomeini eingeführt, um Hass gegen Israel zu propagieren.

    Für ihre Kundgebung erhalten die radikalen Muslime Unterstützung von ungewöhnlicher Seite. Der umstrittene Berliner Publizist Jürgen Elsässer will sich mit seiner Anfang des Jahres gegründeten „Volksinitiative“ daran beteiligen. Ziel der Gruppe ist „die Entmachtung des internationalen Finanzkapitals“.

    Kritiker werfen Elsässer vor, eine sogenannte Querfrontstrategie – ein Bündnis von Linken und Neonazis – voranzutreiben. Zwar distanziert er sich von rechtsextremen Parteien wie der NPD, trotzdem wirken seine anti-amerikanischen und anti-israelischen Veröffentlichungen anziehend auf rechte Kreise. An der Gründungsveranstaltung seiner „Volksinitiative“ im Januar in einer Kreuzberger Kneipe nahmen mehrere Anhänger der rechtsextremen Szene teil. Es kam zu tumultartigen Szenen, als vermummte Autonome sich im Publikum mit den rechten Besuchern prügelten.

  29. Da hat tatsächlich ein ZDF-Reporter über den Tanklaster-Vorfall recherchiert und schreibt, was wirklich geschah.

    Aus Uli Gucks recherchen geht der eigendliche Skandal hervor. Der Bundesregierung fehlt offenbar der Mut, sich gegen unberechtigte Vorwürfe bzgl. des Tods von Zivilisten zu wehren. Diese Bundesregierung ist zudem dafür verantwortlich, dass die Aufständischen aufgrund der Passivität der Bundeswehr überhaupt diese Aktion wagten:

    Die Taliban wähnen sich sicher. Sie hören zwar die Flugzeuge, glauben aber nicht an einen Angriff. Das trauen sie den Deutschen nicht zu, wie aus abgehörten Handygesprächen hervorgeht.

    Für die linksgrünen Angreifern aus den eigenen Reihen, die aus populistischen Gründen, den Soldaten in den Rücken fallen, ist nur noch Verachtung übrig.
    http://weblog-sicherheitspolitik.info/

  30. Mittelalter/i>

    Das „Mittelalter“ ist ein Begriff aus der abendländischen Geschichte. Auf Arabien ist er nicht so einfach anwendbar.

    Die arabische Kultur des 7. Jahrhunderts war aus heutiger Sicht eine primitive, von Unwissenheit und Barbarei geprägte Kultur. Diese wurde durch den Islam als unveränderlich und gottgewollt für alle Zeiten festgeschrieben, weshalb sie auch bis heute keinerlei Fortschritte gemacht hat.

    Auch unsere Vergangenheit war nicht frei von Unwissenheit und Barbarei (was die meisten Menschen meinen, wenn sie „Mittelalter“ sagen), aber dabei ist es eben nicht geblieben.

    Als entscheidenden Unterschied sehe ich, daß das Christentum (ungeachtet aller Kritikpunkte, die man berechtigerweise gegen dieses ins Treffen führen kann) im Gegensatz zum Islam bloß eine gewöhnliche Religion und nicht gleichzeitig auch eine totalitäre Ideologie ist.

    Von Anfang an hat das Christentum einen außerreligiösen Bereich („… gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist“) anerkannt, in dem die säkulare Zivilisation Wurzeln schlagen konnte.

    Nicht so der Islam. Nach dessen Verständnis ist buchstäblich *alles* Religion – und noch dazu eine auf allerniedrigster geistiger Stufe, nämlich eine Gesetzes-Religion, deren tragende Säule die blind-mechanische Befolgung durchwegs sinnloser (wenn nicht gar ausgesprochen schädlicher) Vorschriften ist.

    Wo der Islam herrscht (und nicht bloß irgendetwas Harmloses, das wegen einiger Ähnlichkeiten fälschlich diese Bezeichnung trägt) kann es keine moderne Zivilisation, keine Vernunft und keine Humanität geben, denn damit ist diese Ideologie unvereinbar.

  31. Die österreichische Kronenzeitung berichtet ebenfalls über das Todesurteil wegen Hexerei gegen den libanesischen Wahrsager.

    TV-Wahrsager in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt
    Fatale Folgen hatte eine Pilgerfahrt nach Mekka für einen libanesischen Wahrsager. Der Zukunftsdeuter, der in Beirut für einen Fernsehsender als Medium wirkt, wurde in Saudi-Arabien unter dem Vorwurf der Hexerei verhaftet und zum Tode verurteilt. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch appellierte jetzt an die saudische Regierung, das drastische Urteil aufzuheben.

    (. . . . . .)
    Der Wahrsager Sibat war vielleicht einfach zu bekannt. Nach seinem Besuch in Mekka wurde er im Hotel in Medina von Angehörigen der Religionspolizei erkannt, wie seine Anwältin May al Chansa berichtet. „Er war das populärste Medium des Senders“, sagte sie. „Wenn er auftrat, schnellte die Zahl der Anrufe auch aus der ganzen Golfregion in die Höhe.“ Man habe ihrem Mandanten gesagt, wenn er sich der Hexerei schuldig bekenne, werde er freigelassen und dürfe in den Libanon zurückkehren, fügte sie hinzu.
    (. . . . . .)

    P.S.
    @ PI-Team
    Den Link zum Artikel der Kronenzeitung habe ich auf „EuropeNews“ gefunden. Warum ist „EuropeNews“ bei Euch nicht mehr verlinkt? Bei PI ist sogar der Blog von Hannes Stein verlinkt. (Im Feld mit dem Titel „Links“.) Aber der Link zu der Seite „EuropeNews“ , die wirklich wichtige Informationen bringt, fehlt.

  32. Nächstes Jahr erscheint ein Buch des in Deutschland lebenden Ex-Moslems Sami Alrabaa, das detailliertere Auskunft gibt über den saudischen Religionspolizeistaat, als die westlichen Regierungsen wissen wollen. Prometheus books: Veiled Atrocities.

    http://foghorn.20six.de/foghorn/art/574608/Scharia-im-arabischen-Folterstaat

    (Die Fussküsser und die Koranküsser wissen ganz genau wen und was sie umarmen und warum.
    Auch Gas-Gerd plus Entourage wusste, wohin er fuhr und was dort nicht zur Sprache kam.

    Die Bevölkerung ist nicht viel verblödeter als die westlichen Dhimmis, der Unterschied ist nur: wer in S.-A. aufmuckt oder der Religions-Sittenpolitzei zufällig in die Fänge gerät, die das Land kontrolliert, verschwindet in einem stinkenden Rattenloch oder wird gesteinigt oder geköpft. Das findet nicht die gesamte Bevölkerung so unterhaltsam wie die hiesige, deren Medien sich dafür am Dauerbrenner Guantanamo moralisch erlaben, unter dem Beifall der deutschen Dhimmis, aber sie ist noch schwerer gegen die religiösen und die saudischen Parasiten-Despoten zu mobilisieren, die vom Westen (nicht nur USA) hofiert werden. Auch die deutsche Islamlobby ist von Kopf bis Fuss ölgeschmiert.

    Es gab in Sausdi-Arabien sogar unter diesen mörderischen Umständen Protestkundgebungen, wie die gegen das Verbrennen von Schülerinnen in einer Schule, die am Flüchten gehindert wurden von den kriminellen Monstern.

    Eine deutsche Demo gegen die arabischen Folterpraktiken ist mir nicht bekannt.

  33. BELEIDIGUNG FÜR UNSER MITTELALTER

    Seid’s mir nicht böse, aber der Titel ist eine Beleidigung unseres im Vergleich doch recht zivilisierten Mittelalters! Die Scharia-Mohammedaner leben nicht im Mittelalter, sondern in ganz entfernter, düsterer pharaonischer Vorzeit.

  34. Zum hundersten Mal!:

    Im Mittelalter sind so gut wie keine Hexen verfolgt worden (in der Neuzeit wohl).

    Das europäische Mittelalter war die lichtvollste Epoche der Menschheitsgeschichte.

    Was also hat die Steinzeit (Scharia) mit dem Mittelalter zu tun?

  35. Liebe Leute, was soll man von Barack Osama sonst erwarten? Kenianische Geburt, eigentlich Mohammedaner, irgendwo gibt’s in den USA ’nen kriminellen Halbbruder, plötzlich taucht auch noch ein chinesischer Halbbruder im TV auf! Wieviele Halbbrüder hat die Type noch? In jedem Fall: Grandiose Herkunft, tolle „Familie“!

  36. #48 Aquinas

    Herzlichen Glückwunsch! Ich verleihe Ihnen hiermit den Orden der Ahnungslosen in Gold, mit Diamanten, aber ohne Hirn.

  37. Ist schon interessant, dass die usa so dicke freundschaft mit den steinzeitlichen saudis hält.

    „Die Beziehungen zwischen den USA und Saudi Arabien sind ein Skandal“ schrieb schon vor ca. 6 jahren Daniel Pipes unter http://de.danielpipes.org/1021/die-beziehungen-zwischen-den-usa-und-saudi

    1990 reiste Präsident George H.W. Bush mit Frau Thanksgiving, um die in Saudi Arabien zusammen gezogenen 400.000 Soldaten zu besuchen, die er dort hin schickte, um das Land vor einer irakischen Invasion zu schützen. Als die saudischen Behörden erfuhren, dass der Präsident vor hatte vor dem festlichen Thanksgiving-Essen zu beten, protestierten sie; Saudi Arabien kenne nur eine Religion, sagten sie, und das sei der Islam. Bush gab nach und er und sein Tross begingen den Feiertag auf der „USS Durham“, einem Amphibien-Frachter, der in internationalen Wassern ankerte.

    Im April 2002… Kronprinz Abdullah von Saudi Arabien….sie wollten keine Frauen auf dem Vorfeld und sagten auch, es sollten keine Frauen Funkverkehr mit dem Flugzeug führen.“ Die FAA (die US-Luftfahrtbehörde) in Waco kam dieser Forderung ….

    Beginnend 1991 verlangte das US-Militär von seinem in Saudi Arabien stationierten weiblichen Personal schwarze Abayas (die alles von Kopf bis Fuß bedecken) zu tragen….
    Darüber hinaus mussten die Frauen in Fahrzeugen auf dem Rücksitz Platz nehmen und von einem Mann begleitet werden, wenn sie die Basis verließen.

    US-Geschäftsleute und Diplomaten in Riyadh sagen, dass die größten US-Firmen in Saudi Arabien – Exxon Mobil, Chevron Texaco und Beoing – keine Frauen beschäftigen. Verschiedene andere US-Firmen, darunter Citibank, Saks Fifth Avenue, Philip Morris und Procter & Gamble, haben Frauen im Personal, aber sie arbeiten in Büros, die sie von Männern trennen, wie es [saudischer] Brauch ist. …

    Christen
    In Saudi Arabien unterwirft sich die US-Regierung den Beschränkungen christlichen Lebens, was sie überall sonst in der Welt absolut inakzeptabel fände…. Den hunderttausenden amerikanischer Soldaten in Saudi Arabien war im Dezember 1990 nicht erlaubt, formelle Weihnachtsgottesdienste auf ihren Basen auf saudischem Boden zu feiern; erlaubt waren ihnen lediglich „moralische C-Wort-Dienste“, die an Orten abgehalten wurden, wo sie für die Welt draußen unsichtbar waren, so in Zelten und Kantinen. Ziel war, dass kein Saudi unter dem Wissen leiden sollte, dass Christen gerade beteten.

    …Mein persönlicher Umgang war auf Katholiken beschränkt. Später erfuhr ich, dass andere – Protestanten, Mormonen und Juden – jegliche Zuflucht auf dem Konsulatsgrundstück verwehrt wurde… Nicht-katholische Amerikaner wurden an das britische Konsulat verwiesen, das nicht-katholische Gottesdienste veranstaltete und größere Anzahlen von Katholiken zuließ

    Juden
    …Protokoll von der US-Botschaft in Jeddah und dem saudischen Außenministerium unterschrieben wurde, verbietet, dass Juden nach Saudi Arabien geschickt werden; als Folge davon vermeidet es das Außenministerium, jüdische Bedienstete dauerhaft nach Saudi Arabien zu schicken….. wurde „keinem jüdisch-amerikanischer Diplomaten der niederen oder der mittleren Ebene erlaubt zum Dienst im Königreich abgeordnet zu werden

    …dass das Ingenieur-Korps der US-Armee und seine Subunternehmer jüdisches (und schwarzes) Personal von Projekten in Saudi Arabien ausschloss.

    ,

    Nicht nur
    Theo Retisch
    müssten doch gerade die usa dort, wo sie profitieren und profitieren lassen, die maßstäbe anlegen, wegen der sie sogar in den krieg ziehen.

Comments are closed.