Sie haben sie in den Krieg geschickt und wollen sie jetzt, getrieben von verblendeter Ideologie und poltischem Machtkalkül, am Pranger sehen. Zu recht werden die Stimmen gegen die Vereinigte Linke aus den Reihen der Bundeswehr immer lauter: „Überspitzt gesagt fragten sich viele Soldaten: Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?“ teilte jetzt General Volker Bescht (Foto) mit.

Sol.de (Saarbrücker Zeitung) berichtet:

Saarlouiser General fordert mehr Rückendeckung für Afghanistan-Einsatz

Mehr Klarheit und mehr Rückendeckung der Politiker für den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan hat der Kommandeur der Saarlandbrigade, General Volker Bescht , gefordert. „Man muss klar sagen, was dort geschieht und was geschehen kann“, sagte Bescht gestern in Saarlouis zur öffentlichen Debatte um die Bombardierung zweier Tanklastzüge nahe Kundus.

Die Soldaten der Bundeswehr seien angesichts der öffentlichen Debatte verunsichert, erklärte Bescht. „Überspitzt gesagt“ fragten sich viele Soldaten: Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?

Die Diskussion vermittele der Truppe einen Eindruck, als hätte sie sich vom Mandat des Parlamentes entfernt. (…)

Bitte mehr davon…

Die PI-Redaktion wünscht allen Angehörigen der Bundeswehr in Afghanistan eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes sowie erfolgreiches Jahr 2010!

image_pdfimage_print

 

91 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche meinen Freunden und ehemaligen Kameraden ein gesegnetes „Glück ab“. Passt auf euch auf und kommt alle Gesund nach Hause.

  2. Aufgabe der Politiker war es schon immer, ein doppeltes Spiel zu treiben. Seit dem Altertum haben sich lediglich Rot-Grün und die Islamisten hinzugesellt.

  3. Für mich ist der Zustand in Afghanistan eine Katastrophe. Unerträglich. So ist jedes deutsche Opfer zuviel.

  4. Heute vor 30 Jahren machten Tagesschau und Heute mit der Meldung auf, dass die Rote Armee in Afghanistan einmarschiert sei, der Anfang vom Drama, der nun die Bundeswehr unsere Freiheit am Hindukusch anstelle des Cottbusser Tores verteidigen lässt.

    In Folge boykottierten die Nato-Staaten die Olympischen Spiele 1980 in Moskau, zerfiel der Ostblock Jahre später unter anderem wegen Afghanistan.

    Wer jubelte über den Einmarsch?

    Genau, die Partei des IM Gysi:

    1979: DKP und SED uneingeschränkte Solidarität mit der UdSSR

    Der Einmarsch der Sowjetunion 1979 wurde von SED und DKP uneingeschränkt unterstützt. „Im Einklang mit der UN-Charta“ nehme das afghanische Volk sein Recht „auf kollektive und individuelle Selbstverteidigung“ wahr. „Voll und ganz“ unterstützt die SED daher die „internationalistische Hilfe“ der UdSSR. (ND 31.12.79)

    In der Bundesrepublik begrüßte die DKP den Einmarsch gleichfalls: er diene der „Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit in der Region“ (ND 7.1.80). Hunderttausende Menschen in Afghanistan überlebten diese „Solidarität mit dem afghanischen Volk“ (ND 31.12.79) nicht. Heute demonstriert die DKP wieder für den Frieden in Afghanistan.

    Wilhelm Achelpöhler
    (Sprecher BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, KV Münster)

    Und genau diese SalonbolschewikInnen verhöhnen heute tote Bundeswehr-Soldaten:

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Wieder-einer-weniger_aid_610745.html

    Berlin (RPO). Ein Plakat der Deutschen Friedensgesellschaft/Vereinigten KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Die Abbildung zeigt deutsche Bundewehrsoldaten am Sarg eines Kameraden und ist mit „Schritt zur Abrüstung – wieder einer weniger“ betitelt

    Der Slogan wird begleitet von den Worten: „Die Bundeswehr ist auf dem richtigen Weg. Wir begrüßen diese konkrete Maßnahme, den Umfang der Bundeswehr nach und nach zu reduzieren.“

    Das dargestellte Foto stammt aus dem Jahr 2002, als sieben deutsche Soldaten bei einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan ums Leben kamen. Der aktuelle Bezug des Plakats ist jedoch eindeutig – von wenigen Tagen ist nahe Kundus ein 29-jähriger Soldat aus Zweibrücken bei einem Anschlag ums Leben gekommen.

    Verantwortlich für die Plakat-Aktion sind der Landesverband Berlin-Brandenburg der DFG-VK und das Büro für antimilitaristische Maßnahmen. Die DFG-VK setzt sich für einen sofortigen Truppen-Abzug aus Afghanistan ein und unterhält Verbindungen zur Linkspartei.

  5. Dieser Auflauf,weil bei Kundus ein paar diebische Moslems (sie wollten Benzin aus den gestohlenen Tanklastern entwenden!)getötet wurden. Ich habe meine Nächte als Kind von 9 bis 12einhalb Jahren im Luftschutzkeller verbracht,während die alliierten Bomben fielen.Im März und April 1945 wurde aus Tieffliegern auf uns Kinder auf dem Schulweg mit Maschinengewehren geschossen. Da regte sich niemand auf, weil das Krieg und kein „kriegsähnlicher Zustand“ war vielleicht? Ich wünsche allen Soldaten ,daß sie davonkommen. Und ihren Verwandten die moralische Unterstützung ihrer Heimat.

  6. Mich kotz die widerliche Scheinheiligkeit der Linken an. Den Afghanistan-Einsatz der Sowjets Ende der 70er hatte die Vorgängerpartei SED noch frenetisch bejubelt. Die Westlinken standen denen nicht nach. So boten Spartakusbund und Co. damals in der Uni Mainz Übertragungen der Olympischen Spiele in Moskau aus dem DDR-Fernsehen an, die ja bekanntlich wegen Afghanistan vom Westen boykotiert wurden.

  7. Die Ikone der linken – Kurt Tucholsky – befand:

    SOLDATEN sind MÖRDER.

    Also kommt bei den linken DrecksäckInnen klammheimliche Freude auf, wenn deutsche Soldaten sterben.

  8. #5 Bloody Mary (25. Dez 2009 11:44)

    Dieser Auflauf,weil bei Kundus ein paar diebische Moslems (sie wollten Benzin aus den gestohlenen Tanklastern entwenden!)getötet wurden. Ich habe meine Nächte als Kind von 9 bis 12einhalb Jahren im Luftschutzkeller verbracht,während die alliierten Bomben fielen.Im März und April 1945 wurde aus Tieffliegern auf uns Kinder auf dem Schulweg mit Maschinengewehren geschossen. Da regte sich niemand auf, weil das Krieg und kein “kriegsähnlicher Zustand” war vielleicht?

    Nach rot-grüner Logik können Sie nun Premierminister Gordon Brown auf 3 mio. Euro Regress verklagen!

  9. Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?
    Die Öffentlichkeit nicht, aber ganz klar die Politiker.

  10. #8 KDL (25. Dez 2009 11:48)

    Brüder im Geiste!

    „Getrennt marschieren – vereint schlagen!“
    Moltke

    Frohes Fest,

    Eurabier

  11. „Die Öffentlichkeit“ sind dieselben Chefredakteure, welche immer noch dem deutschen Volk glauben machen wollen, daß unsere muslimische „Mitbürger“ Nettozahler in die Sozialkassen darstellen und man Kriminialitätsstatistiken auch immer vor einem sozialen Hintergrund betrachten muß.
    Das deutsche Volk ist wohl mehrheitlich gegen den Afghanistaneinsatz, aber bestimmt nicht dagegen wenn deutsche Soldaten betttuchtragende Steinzeitislamisten in den Jungfrauenexpress setzen.
    Unsere Politiker haben schon in den 90ern die Größe besessen das allerste Kontingent, deutscher Soldaten mit leichtgepanzerten Fuchsradpanzern nach Kroatien zu schicken, obwohl von Minenfreiheit damals noch gar nicht die Rede sein konnte. Briten und Amis dagegen tauchten mit ihren gut geschützen Bradleys und Warrior Schützenpanzern auf.
    Unsere Politiker wollten eben keine deutschen Kettenpanzer auf dem Balkan sehen, zwecks der Geschichtpietät kann ja mal ein paar Grenadiere riskieren.
    Heute haben wir ein ähnliches Szenario. Die Kanadier bekommen den brandneuen deutschen Leopard2A6 geliehen, die Niederländer beschiessen die Taliban mit der ebenfalls deutschen Haubitze 2000 usw.
    Jungs, bevor ihr nicht dort rausgeholt werdet, wehrt euch eurer Haut so gut ihr könnt.
    Das deutsche Volk steht hinter euch !
    Weihnachtsgrüße nach Afghanistan !
    Jennerwein

  12. #11 GutenAbendMorgenland
    Da hast Du Recht.
    Und wenn dann einer unserer Jungs in der Kiste nach hause kommt,dann stehen diese verlogenen Lumpen noch am Grab und machen einen auf Betroffenheit.
    Unsere Politik ist nur noch zum Erbrechen!

  13. Die PI-Redaktion wünscht allen Angehörigen der Bundeswehr in Afghanistan eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes sowie erfolgreiches*) Jahr 2010!

    Schließe mich an!

    *) vor allem auch militärisch erfolgreich

  14. Wir wollen Euch wieder zuhause haben.
    Araber sind selten aufrichtig dankbar für das was man für sie tut.

    Was ich besonders abartig finde, daß unsere Politiker dafür gesorgt haben, daß sie euch in Afghanistan beim zuschnell fahren blitzen und ihr 300,00! Euro von eurem Sold abzudrücken habt, wenn sie euch erwischen.
    Und daß wieder 4 Soldaten nach einer Notwehrsituation nun in D vors Gericht gestellt werden.
    Eine Schande ist das.
    Ihr habt besseres verdient wie billige Weihnachtsgeschenke aus China.Kommt heim, in den NOGO Areas haben wir genug Arbeit für euch.

  15. Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?

    Also ganz unüberspitzt, ganz klar: Ich würde es besser finden, wenn man unsere Jungs dort nicht exponiert, dass sie ihre Leben riskieren, während die „Flüchtlinge“ von dort, hier jeden erdenklichen Konfort genießen. Ich würde sagen, holt diese Jungs zurück und schickt die „Flüchtlinge“ an die Front, denn es ist ihre Sache, ihre Heimat und ihre Kultur. Sie sollen ihr Leben dafür riskieren, sie sollen ihren Einsatz dafür erbringen, ihre Heimat von der Barbarei des Islamismus oder was immer diese Monstruosität ist, zu befreien.

    Warum sollen sie hier sich damit beschäftigen, den Islamismus hier aufzubauen, während unsere Junge Männer dort das Leben risikieren, für etwas, was mit uns nichts zu tun hat?

    Und dasselbe gilt für Kongo und andere Auslandseinsätze. Während unsere Soldaten dort ihre Haut zu Markt tragen, sitzten die Warlords von dort eigentlich hier bei uns auf Asylgelder und steuern von hier aus ihre blutigen Genozide und Anschläge gegen unseren Soldaten auch. So geschehen in Kongo.

    Und es gibt Belege, dass dasselbe auch mit Afghanistan passiert. Zumindest gibt es britische Erkenntnisse, dass während die britische Soldaten in Afghanistan für eine „causa“ sterben, die nicht ihre Sache ist, die Islamisten aus Asien Großbritannien erobern.

    Dasselbe passiert auch bei uns.
    Holt unsere Jungs zurück und schickt diese Muslimflüchtlinge an die Front. Damit meine ich diese „young male aggressive muslim“ Männer, die hier ihr Leben genießen.

  16. So viel Kinder, für die man jetzt Schadenersatzforderungen stellt, konnte man gar nicht in dieser kurzen Zeit herankarren, das nächst Dorf ,daß im Frage käme,ist 50 Km entfernt. Hier wird wieder mal mit Zahlen geschummelt, daß sich die Balken biegen.

  17. Das Gedächtnis des medial total manipulierten Menschen von heute ist nicht nur in Klimafragen kurz!

    So wagte es vor 20 Jahen kein deutscher Politiker von einem Kriegseinsatz der Bundeswehr ausserhalb Deutschlands auch nur laut zu denken! Von Links bis ganz Rechts führte man gebetsmühlenartig aus, dass Deutschland die Lektion gelernt und nie mehr irgendwo im Ausland Krieg führen werde…

    Dann fiel die Mauer, wie von mir schon anfangs der Achtzigerjahre im privaten Kreise, aufgrund der Erkenntnisse aus einer DDR-Reise, vorausgesagt und alles änderte sich!

    Das ganze Sprichwort des grossen jüdischen Schriftsteller Bert Brecht ist aber eben auch nicht ganz falsch!

    „Stell Dir vor, es kommt Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu Euch!“

    Zitiert nach „Die Gedichte des Bertold Brecht“, Suhrkamp-Verlag, Frankfurt/Main, 1. Aufl., 1981, S. 503.

    Jetzt wird im Prinzip der nun weltweit(!) tätigen Bundeswehr verboten, sich gegen kriegerische Aktivitäten zu schützen! Dass man diesen Selbstschutz am besten tut, indem man dem Gegner die absolute logistische Überlegenheit (Luftwaffe, Aufklärung etc.) demonstriert, ist altbekannt.
    Die Vernichtung der Taliban, die zwei Tanklastwagen stahlen (wieviele Menschen brachten sie bei dieser Aktion um?), ist eine normale kriegerische Aktion und legitim, wenn man bedenkt, dass die Taliban mit diesen beiden Tanklastern kaum friedlich Monopoly spielen gehen wollten… Die Taliban kann man nicht erfolgreich bekämpfen, wenn man ihnen sagt, wo und wie man auf sie wartet. Deutschland ist heute via seinen „NATO-Einsatz“ offiziell im Krieg mit den Islamisten und somit mit dem Islam. Zwischen Islamisten und Islam gibt es keinen Unterschied, maximal in den vermanipulierten Köpfen unserer Führenden!

    Dazu der türkische „Maximo Leader“ Erdogan:

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog). Englisch: http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm
    Siehe auch unter Islamistische News (anklicken)

    Daran gibt es also keinen Zweifel. Problematisch ist nur, dass es heute in Deutschland viele Islamsiten gibt. Dies macht alles sehr viel schwieriger und zeigt, dass Leute wie Schäuble etc. was ganz falsch gemacht haben. Oder etwa nicht? Wissen wir nur zu wenig?

    Frohe Festtage und ein friedliches, schariafreies 2010! Die Schaira ist zentraler Bestandteil der sogenannten Kairoer Menschenrechtserklärung der „gemässigten Muslime“…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam

    Dort ist jeder Artikel der Scharia untergeordnet, die in GB schon weitgehend an den öffentlichen Gerichten vorbei eingeführt wurde. Von den führenden Bauleuten der menschlichgemachten Welteinheit (1. Petr. 2,6-8) gefliessentlich übersehen… Darum: „Wehret den Anfängen“ oder „Prevoir c’est mieux que guérir“ (Vorsehen ist besser als Heilen)!Dies ist aber sehr schwierig, wenn eine geldgeile islamophile (islamfreundliche) und christophobe „Banker-Führung“ am Ruder ist!

  18. Die Ökosozialistische Kommunistische Regierung in der EU und ihren Vasallen werden alle Soldaten verraten, wenn es ihnen in den Kram passt.
    Ein deutscher Soldat, zu Hause gilt „Soldaten sind Mörder“, gefallen in Afghanistan, wird hier schnell verscharrt, ja nicht noch große Meldung in den Medien und hinter vorgehaltener Hand : Wieder einer weniger, sind ja selber schuld!
    Wie mich das ankotzt, kein Gefühl der Ehre mehr im Leib!
    Die Frage des Generals ist m.E. klar mit ja zu beantworten.

  19. die feiglinge ghören füsiliert!
    .
    grüsse an die jungs und mädels von Y-tours
    möget ihr gesund heimkommen!

  20. Das zeigt das ware Gesicht von der Partei
    „DIE LINKEN“. Überlegt mal wo kommen die Parteigenossen den her?
    Ich wünsche euch jedenfalls schöne Weihnachten und kommt Gesund alle wieder.
    Gruß
    Mike49

  21. Europa (die Nato) kann nicht die Moslems im Irak, in Afghanistan und sonstwo bekriegen, bis aus Blut provozieren, ihnen, in Europa aber, Tuer und Tor oeffnen!

  22. #25 Jochen10 (25. Dez 2009 12:34)

    Können wir irgendwas für die BW tun?

    In den USA werden die GIs moralisch unterstützt, z.B. mit kleinen Schildern oder Fahnen wie „Proud to support our troops!“

  23. @ #5 Bloody Mary (25. Dez 2009 11:44)

    Anfangs gab es Infos, daß die nicht nur Benzin sthelen wollten. Die paar Zivilisten haben sie nur als menschlichen Schutzschild damit angelockt.
    Dann hätten sie ein paar Zündsätze montiert und die Tanker

  24. @ #5 Bloody Mary (25. Dez 2009 11:44)

    Sorry, bin auf den Button gekommen,

    Anfangs gab es Infos, daß die nicht nur Benzin sthelen wollten. Die paar Zivilisten haben sie nur als menschlichen Schutzschild damit angelockt.
    Dann hätten sie ein paar Zündsätze montiert und die Tanker mit einem Big Bang wieder in die Kaserne zurückgegeben.
    Dann wäre es mal wieder ein Einzelfall gewesen

  25. Was die da treiben, geht so nicht. Entweder raus aus Afghanistan (was ich total befürworte) oder aber eine klare Aufgabenstellung mit allen Freiheiten und vor allem Rückhalt der Politik.

    Und wer junge Leute in den Krieg schickt muss die auch maximal schützen. Wenn ein Kommandeur Gefahr sieht und es dabei Kollateralschaden gibt, kann das zwar traurig sein, aber die Sicherheit geht vor.

    Mir sind tausend tote Taliban allemal lieber als ein toter deutscher Soldat.

    Hätten die Amis ein paar hundert Talibans getötet, es würde sich keiner unserer Politiker trauen, was zu vermelden.

  26. Gerade die LINKE/PDS/SED muss das Maul aufreissen:

    Nach dem Fall der Mauer wurden die konkreten Planungen gefunden, dass die DDR Armeen mit ihren Panzern über West-Deutschland bis Spanien an den Atlantik vorstoßen wollten. Sie wollten uns einfach überrollen. Das Besatzungsgeld war schon teilweise gedruckt. Konzentrationslager waren schon geplant, ebenso Listen mit missliebigen Bürgern..

    Als die Tschechoslowakei von den Warschauer Paktstaaten 1968 überfallen und besetzt wurde, wollte an vorderster Front die Armee der DDR mitmischen. Sie waren schon gegen den Willen der Russen an den Grenzen zur Tschechoslowakei aufmarschiert und kampfbereit. Die Russen haben das mit einem energischen nijet verhindert.

    Und diese Kriegstreiber PDS/SED hetzt jetzt pausenlos gegen unsere Soldaten und spielt die Friedenspartei!

    Die wollten ja damals auch vor der Wende bei den Demos in Leipzig die Demonstranten in vorbereitet Lager stecken.

  27. WSD-Film: Bundeswehr Luftangriff 2009 oder Du sollst nicht stehlen!
    http://tinyurl.com/yf4dn2g

    Lasst es uns endlich nennen was es ist! Krieg gegen die Taliban!
    Und die Afghanen haben den Angriff begrüßt!
    Die kennen die Talibans.
    Unsere Gutmenschen anscheinend nicht!
    Wohl noch nie was von denen gehört?
    Ach nee, Gedächtnis reicht nur von Wahl zur Wahl!
    Bei allem anscheinend!

    P.S. Dieser (mein) Kommentar kotzt mich allerdings zu Weihnachten selber an! Aber da ich ihn schon vor Tagen geschrieben habe…..

  28. Ich denke gerade an die Doku über die
    Franz. Revolution,
    die ich heute Morgen erst auf´m History Channel gesehen habe.

    Mit Ludwig köpfen und denn Adel durch die Straßen treiben, Giotine im Dauerbetrieb!

    Unser moderner gewählter Adel (Politiker) da oben hat Glück, das wir heute etwas humanistischer sind!

  29. @ #35 hundertsechzigmilliarden (25. Dez 2009 13:00)

    Und jetzt haben sie uns von innen überrollt.
    Ab einer Grenze von Bürokratie verselbständigt sich das und die Sache läuft alleine weiter und erst recht, wenn sie von der EU gedüngt wird.
    Die DDR hat uns übernommen und nicht umgekehrt.
    Der ganze Zertifizierungsquatsch, die Zerwaltung aller Teilbereiche…………

    So hätten wir Deutschland nach dem Krieg nicht wieder hingekriegt.

  30. #37 Nordisches_Licht (25. Dez 2009 13:01)

    Unser moderner gewählter Adel (Politiker) da oben hat Glück, das wir heute etwas humanistischer sind!

    Darauf würde ich mich an deren Stelle nicht verlassen.

  31. Kann man der Bundeswehr helfen?

    Ja!
    In den Sack hauen (kuendigen), in Deutschland zur Polizei gehen und eine Miliz aufbauen!

  32. “Überspitzt gesagt” fragten sich viele Soldaten: Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?

    Nein, meine Solidarität und die meiner Angehörigen und Nachbarn gehört der deutschen Truppe. Ich finde die Untersuchung der Vorgänge in Afghanistan unerhört.

  33. @ #16 HabibisNightmare (25. Dez 2009 12:05)

    …, daß sie euch in Afghanistan beim zuschnell fahren blitzen und ihr 300,00! Euro von eurem Sold abzudrücken habt, wenn sie euch erwischen.
    Und daß wieder 4 Soldaten nach einer Notwehrsituation nun in D vors Gericht gestellt werden.
    Eine Schande ist das.

    Die Jungs halten den Kopf hin und werden genau so abgezockt wie bei uns, (braucht die BW eigentlich Geld)und wenn sie angegriffen werden und sich wehren, passiert ihnen genau das gleiche wie hier, denn der „Staatsanwalt“ lauert schon an der nächsten Ecke.

    … und dann laut nach Zivilcourage schreien.

    Mata.moros

  34. Eins ist sicher, Deutschland brauch wieder einen neuen Bismarck, der diesen Augiasstall mal wieder so richtig ausmistet.

  35. Giotine im Dauerbetrieb!

    Unser moderner gewählter Adel (Politiker) da oben hat Glück, das wir heute etwas humanistischer sind!

    Schneide aus Keramik…?

  36. Ob auf der Kinderseite gegen die BW gehetzt wird , wie letzte Woche wo den kleinen erklärt wurde das die BW bei Kundus 140 Menschen ohne Grund getötet hat . Ob RTL ARD oder ZDF . Täglich , als wären sie im Staffellauf hetzt einer dieser roten Sender gegen die BW . Ganze Bundestags Fraktionen ist das Leben und Gesundheit der BW Soldaten egal , sorgen macht ihnen nur das die Mörder und ihre Helfer entschädigt werden wenn sie bei ihren Anschlägen getötet werden . Es ist zum Kotzen , kommt heim ! Link zu Kewil Afghanistan: Wenn Idioten Krieg führen! http://fact-fiction.net/?p=2856 Afghanistan-Feldwebel muss Rechtsanwalt selbst bezahlen! http://fact-fiction.net/?p=1168 Die Kinderseite ist eine ARD/ZDF Produktion die an Zeitungen verkauft wird .

  37. Der Herr General hat völlig Recht mit seiner Äußerung, aber er sollte schon mal seinen Spint ausräumen. Spätestens nach Neujahr geht die Hatz auf ihn los, garantiert.
    In Deutschland wird nicht der Bestraft der den Mist macht, sondern der ,der auf den Mist aufmerksam macht.

  38. Unsere Soldaten haben am Hindukusch nix verloren, – aber wenn sie schon von unseren Politikern dahin geschickt werden, dann sollen die auch gefälligst hinter, bzw. VOR der Truppe stehen, wenn es zu Kampfeinsätzen mit toten Taliban oder deren Symathisanten kommt ! Oder was haben sonst Zivilisten in der Nähe der geklauten Tankwagen zu suchen, wenn sie nicht mit den Taliban gemeinsame Sache machen. Das Argument, daß Kinder unter den Toten waren, ist pure Augenwischerei. In sämtlichen Kriegsgebieten der 3.Welt kämpfen heutzutage Kindersoldaten. Vor 65 Jahren, bei Kriegsende, standen auch hier 13 jährige Hitlerjungen an der Front, – aus Überzeugung.
    Wer sich in die Nähe eines potenziellen Ziielobjektes begibt, muß damit rechnen, daß er beschossen wird. Ein viel größeres Unglück wäre es doch, wenn diese Tankwagen den Weg als rollende Bombe in ein Lager der Bundeswehr gefunden hätten ! Dann wären vielleicht 200 – 300 Soldaten auf einmal getötet worden. Obwohl ich langsam der Meinung bin, daß dies für viele unserer Volksverräter das kleinere Übel wäre, sonst würden sie nicht dermaßen überreagieren. Wo gehobelt wird, fallen Spähne, meine Damen und Herren Politiker !
    Mein Vorschlag: Alle diese Berufsbetroffenen an die vordeste Kampflinie, – und dann bitte vorführen, wie man den politisch korrekten Krieg führt !

  39. Die linke Journaille in unserem Land ist voller Hass gegen die Bundeswehr und freut sich riesig über jeden getöteten deutschen Soldaten. Und ein Politiker, der seine Karriere nicht ruinieren will, kann es auf keinen Fall wagen, sich gegen die Journaille zu stellen. Aus diesem Grund hat auch zu Guttenberg seine Einschätzung der Bombardierung der Tanklastzüge geändert.

  40. HELM AB ZUM GEBET ….für unsere Soldaten in Afghanistan. Kommt gesund nach Hause und verzweifelt nicht am Schwachsinn der linken Brut! Noch sind sie nicht in der Mehrheit.

  41. In Afghanistan ist bislang noch jede ausländische Macht gescheitert.

    An dem Land werden sich auch die NATO und die Bundeswehr die Zähne ausbeißen, es sei denn, sie hätten vor, mehrere hundert Jahre dort zu bleiben um den Afghanen den Islam und ihre bestenfalls im Frühmittelalter wurzelnde, eher aus der Steinzeit überkommene Stammeskultur auszutreiben und statt dessen die Zivilisation zu bringen.

  42. „Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?“

    Klare Antwort – Ja! Vor die Wahl gestellt, würde der deutsche Gutmensch unsere Soldaten lieber sterben als töten sehen. Täterschutz vor Opferschutz eben mal wieder …

    Irgendwie glaube ich, dieser Menschenschlag sich unterbewusst wünscht, sich irgendjemand unterordnen zu können anstatt Verantwortung übernhemne zu müssen, auch im Strafen und Sich-Wehren! Der Typische Duckmäuser und Mitläufer eben, jene Charaktere, die im dritten Reich am lautesten „Heil!“ geschrien hätten …

  43. #45 Direkte Demokratie (25. Dez 2009 13:17)

    Na gabz toll, zur Polizei gehen. Klar doch? Haben Sie noch nie diese nette Aussage dieses einen Polizisten gehört, er gehe freiwillig nach Afg, da gibt es viel mehr Geld und das Risiko für einen „Arbeitsunfall“ ist inzwischen dort nicht höher als hier (weil es in der BRD immer gefährlicher wurde). Zumindest kann man sich in Afg wehren und kein Vorgesetzter dort wird es wagen dies zu untersagen. In Berlin darf man sich munter Steinigen lassen, zur Deeskalation.

    Wer unter solchen Umständen zur Polizei geht, sollte lieber Soldat bleiben. Bei der BW ist man für 4 Monate im Ausland und geht erst nach 1 bis 3Jahren wieder und dann muss es nicht Afg sein. Bei der Polizei ist 12 Monate pro Jahr Polen offen.

  44. #49 BePe (25. Dez 2009 14:07)

    Ne, Bismarck war wohl der beste Politiker, den dieses Land je hatte, aber um hier auszumisten, da braucht es eine härtere Hand. Ein junger Friedrich der Große, der noch seine Bauern persönlich prügelte, damit diese endlich anfang die Kartoffel zu essen, der eisern sparte und sein kleines armes, bodenschatzloses Land durch Bildung, Disziplin, Gehorsam und Treue wirklich voran brachte, den brauchen wir.

    „Lieber Friedrich, steig hernieder und regiere Preußen wieder! Lass in diesen schweren Zeiten lieber unsern Erich reiten!“

    Bezieht sich auf das Reitstandbild in der Friedrichstraße. Der Spruch entstand, als die DDR es wieder aufstellen ließ, in Sinne der „positiven, sozialistischen“ Rückbesinnung auf Preußen.

    Reimt sich leider nicht auf Merkel oder jede ander Flachpfeife, die in der Waschmaschine (Bundeskanzleramt) faulenzen könnte, paßt aber immer noch.

  45. Der Herr General hat als Panzeraufklärer angefangen und kam dann 2000 zu den Fallschrirmjägern. Es sind seine Männer aus dem Saarland, die als QRF 2009 bei Kundus fielen / bluten mußten. Das der Mann, freundlich gesagt, verärgert ist über „unsere“ Volksverräter, sollte klar sein.

    Würd mich nicht wundern, wenn auch er eine frühzeitige Versetzung in die „Führerreserve“ erleben wird, so wie Günzel (2003) oder Ruwe oder Dieter (beide 2005).

  46. Unsere Jungs von der Bundeswehr sollen in Afghanistan das verteidigen, das unsere Politiker hier im eigenen Lande willkommen heißen.

    Dort soll unsere Freiheit verteidigt werden und hierzulande überschlagt man sich mit der Förderung der islamischen Unfreiheit mit allen Mitteln.

  47. Für so ein Drecks-Deutschland zu sterben, wie blöd muss man eigentlich sein ?
    Zuerst schicken die Bollitiker UNSERE Soldaten in so ein Kiffer-Land und wenn Sie sich verteidigen, müssen sie sich auch noch rechtfertigen. Wenn’s nach mir ginge, im Angriff liegt die Verteidigung: Attacke !!! ,-)

  48. Der Krieg wäre dort schnell beendet: hochbezahlte Söldner schicken mit Kopfprämienanreiz !!!

  49. Aus dem Interview mit General Bescht:

    Es könnte sich einiges mehr tun. Der Wehrbeauftragte hat sich für uns sehr eingesetzt, nachdem er bei einer Besichtigung der Saarlouiser Kaserne vom Glauben abgefallen ist. Acht Mann auf einer Stube!

    Dieses Drecksland, allen voran seine verkommenen Politiker sorgt sich mehr um das Wohl seiner Kriminellen -insbesondere seiner muslemanischen- als um das Wohl seiner Soldaten !

  50. #5 Bloody Mary

    Meine Mutter auch, auf dem Schulweg vom Flugzeug aus beschossen. Interessierte und interessiert keine SAU. Sie war damals 11-Jahre
    alt.

  51. Wenn die Bundeswehr, mit geeigneten Köpfen, diesen Saustall (Deutschland) mal ausmisten würde, ständen 80% der Bevölkerung hinter ihnen.

    Man darf doch mal Träumen.

  52. #34 felixhenn (25. Dez 2009 12:51)
    Mir sind tausend tote Taliban allemal lieber als ein toter deutscher Soldat.

    Mir auch !

  53. “Überspitzt gesagt fragten sich viele Soldaten: Kommt die Öffentlichkeit eher damit klar, wenn wir getötet werden als unsere Gegner?”

    Gute Frage! Die Antwort lautet leider überwiegend „Ja“.

  54. Ich war ab 1963 bei der Bundeswehr, wir waren 4 x 3 = 12 Betten auf der Stube, hat keine Sau interessiert und da ist auch keiner vom Glauben abgefallen als die das gesehen haben, das war üblich!

    3-Stock Betten waren damals eigentlich auch schon nicht mehr gestattet, hat trotzdem niemanden interessiert…!

    Wir wurden geschliffen, dass die E..r kochten, 50km Marsch mit voller Kampf-Ausrüstung und Waffen. Nachts um 3 Uhr Alarm und los gings nach 5 Minuten ohne Essen, ohne Frühstück. Wer nicht richtig sportlich war ist unterwegs auf der Strecke geblieben..

    Das Essen war auch unter aller Kanone…als ich mich beim Wehrbeauftragen beschwerte, wurde ich zum Kompaniechef zitiert und zusammengeschissen….!

  55. Die PI-Redaktion wünscht allen Angehörigen der Bundeswehr in Afghanistan eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes sowie erfolgreiches Jahr 2010!

    Ich schließe mich mit ganzem Herzen an !
    .

  56. Wie viele Mittel hat die Bundesregierung für den Wiederaufbau Afghanistans bereitgestellt?
     
    Auf den drei großen Geberkonferenzen in Tokio (2002), Berlin (2004) und London (2006) hat Deutschland für den Zeitraum bis 2010 Hilfen für den zivilen Wiederaufbau zugesagt. Zuletzt kündigte die Bundesregierung während der Pariser Afghanistan-Konferenz (2008) Wiederaufbauhilfen in Höhe von 420 Millionen Euro an. Deutschland wird bis 2010 einschließlich humanitärer Hilfe, Not- und Übergangshilfe mehr als 1,1 Milliarden Euro für Afghanistan bereitgestellt haben.
     
    Die Bundesregierung hat Afghanistan außerdem bislang bilaterale Schulden in Höhe von rund 65 Millionen Euro erlassen und den kompletten Erlass der Restschulden von rund 10 Millionen Euro in Aussicht gestellt.
    , Dazu muss Afghanistan im Zuge des HIPC-Prozesses der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds (IWF) weitere ökonomische Bedingungen erfüllen. Mit der Vorstellung ihrer Armutsbekämpfungsstrategie auf der Pariser Konferenz ist die afghanische Regierung weiterhin auf einem guten Weg. Nach den USA, Großbritannien und Japan ist Deutschland der viertgrößte bilaterale Geber Afghanistans.

    ,
     
    http://www.bundesregierung.de/nn_774/Content/DE/Artikel/Afghanistan/FragenAntworten/2007-08-23-faq-afghanistan.html

    Und wer bezahlt?
    Oder drucken die jeden Abend neue Euros?

  57. AUSWÄRTIGES AMT
    Bundesregierung unterstützt Zahlung afghanischer Polizeigehälter
    Do, 17.12.2009

    Deutschland beteiligt sich mit 13 Millionen Euro am internationalen Treuhandfonds für die Zahlung von Polizeigehältern in Afghanistan. In Kabul wurde heute die entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Bundesaußenminister Guido Westerwelle erklärte dazu in Berlin: „Der Aufbau der Polizei muss ein wichtiger Schwerpunkt unseres Engagements in Afghanistan sein.“

    http://www.bundesregierung.de/nn_246856/Content/DE/Pressemitteilungen/AA/2009/12/2009-12-17-bundesregierung-unterstuetzt-zahlung-afghanischer-polizeigehaelter.html

    Deutschland ist ja so grosszügig!!
    Und in Deutschland ist kein Geld da für Krankenhäuser, Universitäten, Altenheime, Rentner, Arbeitslose, Strassenbau, Familienunterstützung usw. usw. usw.

    Lumpen regieren.

  58. Exil-Afghanen internieren, in Uniform stecken und nach Afghanistan ausfliegen. Die sollen Ihr verschi§§enes Land selbst wieder aufbauen.

    Alles gute für unsere Truppen im Krieg. Die Heimatfront bröckelt, der Feind steht millionenfach in unserem Rücken. Teilweise spricht er Deutsch und nennt sich Bundestagsabgeordnete(r)

  59. Die PI-Redaktion wünscht allen Angehörigen der Bundeswehr in Afghanistan eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes sowie erfolgreiches Jahr 2010!

    Ich schließe mich dem an und bemerke dazu, daß die öffentliche Meinung zu unseren Soldaten wohl besser sein dürfte, als sie hierzulande verbreitet wird.

    Kommt heil und gesund nach Hause.

  60. #78 karlmartell (25. Dez 2009 20:07)

    AUSWÄRTIGES AMT
    Bundesregierung unterstützt Zahlung afghanischer Polizeigehälter
    Do, 17.12.2009

    Wenn ich solche Meldungen lese und dazu bedenke, daß es hierzulande Kommunen gibt, die so verarmt sind, daß sie selbst den Betrieb des einzigen Krankenhauses in der Stadt haben einstellen müssen (kein Scherz), kann mir ganz anders werden…

  61. Man kann nicht unsere Parlamentsarmee in einen Krieg schicken und ihr im Mandat nur Notwehr erlauben. Sämtliche Parlamentarier, die an diesem Schwachsinnsbeschluß seinerzeit mitgewirkt haben, sind Verbrecher. Das ist Totschlag an den eigenen Leuten. Jeder einzelne tote deutsche Soldat geht auch auf das Konto dieser gesinnungsethisch superkorrekten volksvertretenden Totalversager. Und all die anderen Herrschaften, die seitdem im Parlament Platz genommen haben und es nie für nötig hielten, diesen absoluten Irrsinn zu berichtigen, sind genauso Verbrecher. Diesen ganzen unheilbar grundblöden Vollpfosten gehört solange in den A…. getreten, bis unsere Leute alle wieder gesund zu Hause sind. Diese Schweinebande hatte keine Probleme damit, den Soldaten die Quadratur des Kreises zu befehlen, um dann einen Mann wie Oberst Klein die Rechnung bezahlen zu lassen. Das allerletzte sind diese scheinheiligen Sackgesichter von der SPD und den Grünen, die das noch politisch instrumentalisieren. Wer hat denn die Bundeswehr damals da hingeschickt?

  62. @Grant
    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Unsere verlogene Presse zwingt uns wegen ein paar toter Taliban, die schon wer weiß wie vielen Frauen die Hand wegen Nagellack abgehackt haben, zu heulen und die gefallenen Bundeswehr-Soldaten werden eingetlich gar nicht weiter erwähnt geschweige denn für ihren Einsatz gewürdigt.

  63. Die Bombardierung der beiden Tanklaster war nach allem, was man lesen kann, eine militärisch richtige und notwendige Entscheidung .

    Da der Bundeswehr dort vom deutschen Parlament aber nur Selbstverteidigung erlaubt worden ist, war und ist diese Aktion vom erteilten Mandat nicht gedeckt. Was Oberst Klein da befohlen hat, war also rein rechtlich Mord. Wenn wir noch ein Rechtsstaat sind, dann geht er dafür mithin in den Knast.

    Das Beste: Diese Schwachsinnssituation haben unser Idioten von Politikern durch ihre Ausgestaltung des Mandates produziert und zwar ohne jede Not und völlig sinnfrei.

  64. #83 Grant

    Trifft genau meine Einschätzung!
    Doch weltweit besteht wohl kein Interesse Oberst Klein in den Knast zu bringen, aber unsere Gutmenschen werden dafür sorgen wollen! Und die teilen auch unsere Einschätzung! Genau deswegen dieses bescheuerte Mandat, weil man wusste das es früher oder später zu so einer Aktion kommen wird! Man will die Bundeswehr von innen her Aushöhlen! (Woran erinnert mich das nur?)

    So wie die Polizei, Justiz, Volk! Nur noch zahnlose Tiger! Ausgeliefert allen Angreifen!

    Wem nützt es nur?

  65. Die Soldaten sind selber schuld. Sie haben sich mit dem bißchen „Kampfzulage“ ruhig stellen lassen und haben aus Angst, dieses kleine bißchen Geld zu verlieren viel zu lange geschwiegen.

  66. #5 Bloody Mary (25. Dez 2009 11:44)

    Ich habe meine Nächte als Kind von 9 bis 12einhalb Jahren im Luftschutzkeller verbracht,während die alliierten Bomben fielen.Im März und April 1945 wurde aus Tieffliegern auf uns Kinder auf dem Schulweg mit Maschinengewehren geschossen. Da regte sich niemand auf…

    Nee, weil Ihr nur ein paar Scheiß Deutsche ward. Eben keine edlen Muselacken.

  67. #65 red cross knight (25. Dez 2009 18:45)

    Für so ein Drecks-Deutschland zu sterben, wie blöd muss man eigentlich sein?

    Nicht das Land, sondern das System ist Scheiße. Und die verkommene Drecksbrut, die es unterjocht.

    Ich bin gerade wieder mal am schreiben und habe einmal mehr festgestellt, wie unterlaufen unser Land eigentlich von den Gender-Lesben und -Schwulen unterlaufen ist.

    Ebéné von der sog. Werkstatt der Kulturen, eine umgedrehte Lesbe.

    Susanne Schneider, die Anfang des Jahres diesen geknackten Artikel „Am Ende der Weisheit“ in die Süddeutsche geschissen hat: Eine kinderlose Lesbe.

    Die von ihr hochgelobte Retterin Islands: Eine Frischlesbe, die seit 2002 als erste StaatsoberhäuptIn in einer eingetragenen Partnerschaft lebt.

    Mich wunderte, daß sie nicht das Bundesferkel zur Retterin der Welt erhob, schließlich pinkelt die auch im sitze. Also grub ich mal nach.

    Für mich gilt nach wie vor: Ich bin auch aus Deutschland weg, um weder die schmarotzenden Schätzchen noch die schmarotzenden Volkzertreter und ihre völkermordenen Beamten zu finanzieren.

    http://www.pi-news.net/2009/01/neue-sueddeutsche-rassenlehre/

    Wenn’s nach mir ginge, im Angriff liegt die Verteidigung: Attacke !!! ,-)

    Ja, ganz Deiner Meinung. Dann aber so, daß keine Muselacke mehr Mist bauen kann: Alle Schätzchen in ihre Länder reimportieren. Das gesamte Areal in Planquadrate einteilen und dann flächendeckend mit mehreren Bombenteppichen belegen, daß wirklich kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

    Allerdings vorher die Volkszertreter noch alle an den Baukran hängen und nach muselackischem Muster auszappeln lassen – als keinen Knoten, sondern schön abhängen lassen.

  68. Deutschland ist wirklich krank. Das gute wird zum schlechten gemacht und umgekehrt. Ein himmeltrauriges elendes Sau- und Schweinepack hat sich in Deutschland breit gemacht. Unglaublich.

  69. aber bestimmt nicht dagegen wenn deutsche Soldaten betttuchtragende Steinzeitislamisten in den Jungfrauenexpress setzen.

    klasse Formulierung!

  70. schuld ist nur die deutsche regierung,erst schickt sie soldaten in den krieg und steht nicht dazu.merkel hat vor der wahl die wahrheit vertuscht um nicht unter zu gehen.jetzt werden uns soldaten vorgeführt,die als bauernopfer dienen.dabei tun sie nur ihre pflicht,die haben noch ehre,anders als unsere politiker.

    was sollen wir in afganistan???leute verheizt doch nicht unsere jungen männer!!!!

Comments are closed.