Oskar FreysingerSVP-Nationalrat Oskar Freysinger (Foto) aus dem Wallis in der Schweiz, von bürgerlichem Beruf Deutschlehrer an einem Gymnasium, wird wegen seiner bissigen Voten gegen die Islamisierung auf deutsch und französisch, an denen sich auch schon Daniel Cohn-Bendit und Tariq Ramadan die Zähne ausbissen, auf dem arabischen TV-Sender Al Dschasira bereits als „neuer Hitler Europas“ und eine „eine Gefahr für die Zukunft der Schweiz“ gehandelt. Die arabische Welt mit ihren „Führern“ hat derlei Beschimpfungen gerade nötig…

Freysinger rechtfertigte im Streitgespräch mit Al-Tamimi die Haltung seiner Partei damit, dass diese „einen absolut demokratischen Entscheid“ herbeigeführt habe.

Der Vergleich des arabischen Institutsdirektors sei außerdem unzutreffend, denn „Hitler hätte nicht abstimmen lassen.“ Ausserdem konterte er damit, dass in Saudi-Arabien ja schließlich auch der Bau von Kirchen verboten sei.

Wer die eigene arabische Diktatur zur Demokratie schönreden will, scheut wohl auch nicht davor zurück, den Entscheid eines basisdemokratischen Landes gegen alle Vernunft als diktatorisch zu verunglimpfen.

Der „neue Hitler“ und Cohn-Bendit-Schreck erklärt im Chanson die SVP (auf deutsch):

(Spürnase: Kokosmakrönchen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

90 KOMMENTARE

  1. #1 Der-Perser (09. Dez 2009 16:28)

    So ist es, sie sind zwar furchtbr agressiv, aber auch furchtbar einfältig.

    Ihre Religion und ihr Weltherrschaftsstreben wird ihnen um die Ohren fliegen.

    Jetzt noch nicht, noch sind sie am Drücker, aber wir rüsten für den großen Vaterländischen Krieg. Den grössten aller Zeiten.

  2. Was für ein süßer, schnuckeliger Typ. Ein wenig erinnert mich seine Darbietung an den großartigen Georges Brassens, meinen Lieblingssänger, der war auch ein großer Freiheitskämpfer. Oskar Freysinger ist der Schweizer Geert Wilders. Dass er von Al Jazeera beschimpft wird, kann er sich als Ehre anrechnen. Vielen Dank für alles, Oskar!

  3. Hitler mit Pferdeschwanz. Wahrscheinlich ein arabischer Hengst! 🙂

    Solang ich von Nazis als „jüdisches Bolschewistenschwein“ beschimpft werde.
    Von roten Nazis, Autonomen und Antifanten als „Nazi“, Zionist und „Rassist“ beleidigt werde und von Muslime als „Schwuchtel“, „Faschist“ und Jude diffamiert werde.
    WEIß ICH, ich stehe auf der richtigen Seite!

  4. Ein Politiker der lebt, atmet, singt und ehrlich ist?!

    Gäbe es das nur in Deutschland – Einer der die heimatlichen Werte bewahren möchte … ein Wunschtraum

  5. Der Hitlervergleich könnte die Musels aber verwirren da der Adolf von großen Teilen der Musels bewundert wird.

  6. Jaja, wir sind alle Hitlers. Nur der kleine iranische Giftzwerg: der ist keiner. Und Islam heißt Frieden und die Erde ist eine Scheibe.

    Ehrlich: für mich sind solche Statements ein Fest. Die sind so doof, dass kein Mensch, der noch alle Tassen im Schrank hat, auf die Idee kommen kann, das zu verteidigen.

  7. DIE minarett-initiative scheint ja wirklich
    ein entwicklungs-katalysator zu sein.
    GUT SO!
    jetzt können wir demographisch noch etwas machen!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM HAT IN EUROPA NICHTS ZU SUCHEN

  8. Antimohammedanische Hetze, es ist doch wohl ein Unterschied, ob der von Allah über die Ungläubigen erhobene Rechtgläubige etwas macht oder ob der Dhimmi-Untertan gegenüber den Vertretern der Herrenreligion aufsässig wird.
    *Ironie aus*

    Gut so, je mehr Gegenwind die Mohammedaner abbekommen, deto eher fällt die friedliche und ach sooo tolerante Maske.

    „Es ist sehr unhöflich, über einen eventuellen Euroislam zu sprechen, der Islam ist der Islam, und damit hat es sich!“

    Zitat: Fööhrrerr Erdogan

  9. #10 Paula (09. Dez 2009 16:39)

    Oh doch, die Gutis. Die können das. Die denken nämlich selbst nicht, sondern haben bei „richtigen“ Entscheidungen da so ein „warmes Gefühl im Herzen“.

    Metaphysisch sind da beide ganz auf einer Wellenlänge.

  10. Da sieht man mal, wie sich über jahrhunderte verodnete Inzucht, auf die Gehirne auswirkt.

    Anders kann ich mir soviel Dummheit einfach nicht erklären.

  11. Schönes Lied 🙂

    „Wo gesungen wird, da lass dich nieder.“

    Musik ist in Teilen der islamischen Welt (z.B. bei den Taliban) verboten. Auch mein Namensgeber (Frank Zappa) hat da mal ein ganzes Off-Broadway-Pseudo-Musical drausgemacht: Joe’s Garage. Ein totalitärer Staat, in dem Musik verboten ist.

    Also nochmal: schönes Lied, toller Inhalt!

  12. Es sieht ganz so aus, daß manche Leute die sich an Oskar Freysinger und vielen Anderen die Zähne ausbeißen, ein Klima für eine Lynchjustiz schaffen wollen.
    Die Hetze gegen die freie Meinungsäußerung nimmt kroteske Züge an, wenn
    der TV-Sender Al Dschasira Freysinger als neuen Hitler Europas „beschimpft.“
    Von der Sicht der arabischen Welt aus, könnte man das als Lob verstehen, ist doch „Mein Kampf“ von Adolf Hitler immer noch ein Buchhit in der islamischen Welt und Hitler ein guter Mann, weil er Millionen Juden ins Gas schickte.
    Daß der Islam auch in Europa auf dem Vormarsch ist, hören wir an Sprüchen – wie Juden ins Gas – und das mitten in Europa!
    Oder wir sehen es auch daran, daß auf das Geschrei von Muselmanen die Polizei in Duisburg losmarschiert, eine Wohnungstür eintritt und Israelfahnen abhängt. Zu dieser Aktion meine Damen und Herren von der Polizei, hätte ihnen die Gestapo Beifall geklatscht.
    Die Gestapo existiert aber nicht mehr unter diesem Namen, deshalb meine Damen und Herren von der Polizei, erhalten sie den Beifall auch von der Gestaponachfolge. Wer das wohl sein könnte? …

  13. Da kann ich nur sagen: Schtonk! Schtonk! Schtonk!
    Und:
    Heil Oskar!

    Ach so – wie gehts eigentlich dem Mannichl? Und dem Mannichl sei Frau? Haben die sich wieder lieb?

  14. Die wirkliche Gefahr ist nicht nur für Deutschland sondern für GANZ Europa die Gefahr der müden und schläfrig-vegetativen Selbstaufgabe.Fett und impotent sind sie geworden,die Europäer,die Demographie spricht da eine deutliche Sprache.Solche Weicheier stellen für eine agressive Eroberungsreligion wie den Islam kaum ein Hindernis dar.Bald werden immer mehr verlassene Kirchen in Moscheen umfunktioniert werden,die kreuze kommen einfach runter und der Halbmond drauf.
    Wer seien Vergangenheit und seine Kultur einfach so verrrät,das Erbe für seine Kinder so geringschätzt,der hats auch nicht anders verdient.Sammelt euch,Kreuzritter,die Stunde ist da,um sich um das Kreuz zu scharen,das von allen Seiten attackiert wird,von Osma bin Laden angefangen, bis hinauf zur EU,die UNS Europäern erklären möchte,WAS Europa ist !
    Sammelt euch.Der Feind steht schon mitten unter uns.

  15. Freysinger hat nicht nur mit Saudi-Arabien gekontert. Er hat auf die Zusammenarbeit des Grossmuftis von Jerusalem mit den Nazis verwiesen. Der Verweis auf die Nähe des Islams zum Nationalsozialismus (und natürlich umgekehrt) ist auf diesen Hitler-Vorwurf auch die passendere Reaktion als die Sache mit den Saudis. In den Schweizer Medien wird dieses Argument aber kaum aufgenommen.

  16. Churchill: „The germans ?

    Keep them fat, but impotent!“

    Heute muss man leider sagen :

    Dieses Programm ist voll durchgezogen worden.

  17. Na ja, der Dschasira-Korrespondent genießt auch in der Schweiz alle Rechte der freien Presse.

    Er kann im Grunde an seine Redaktion berichten, was er will.

    Anders wäre es allerdings, wenn er Beziehungen pflegt zu den Schweizer Minarett-Islamisten. Dann würden wir ihn umgehend zurückschicken in die Wüste….

    http://www.teleblocher.ch/

  18. Sagenhaft,wie der Hitler noch immer vermarktet wird: Jeder Künstler baut was Antifaschistisches ein,um unangreifbar zu sein,große Buchhandlungen haben eigene Etagen für „ihn“ reserviert,wer in Diskussionen als erster den Faschismuscolt zieht,hat damit schon den Gegner umgenietet,egal welche Argumente der noch gebracht hätte – nun,kein Wunder,dass der Gebrauch dieser Wunderwaffe selbst den dümmsten Moslems geläufig ist.

  19. Es hat sich wohl bis nach Arabien herumgesprochen das man sich nur darauf berufen muss ein angebliches Opfer von angeblichen Nazis zu sein, damit einem die Europäer die Füsse küssen.

    Nicht mit uns. Igitt, fragt die linken Perverslinge.

  20. Tolles Video! Ein inkorrekter Liedermacher!
    Erinnert mich an die 70er Jahre,allerdings mit umgekehrten Vorzeichen.
    Hier werden die alten Grün-Links Faschisten mit ihren eigenen Mitteln geschlagen. 🙂

  21. UND ÜBRIGENS:

    es ist ein gutes zeichen, dass sich in
    „neokonservativen“ kreisen auch immen mehr
    kulturrelevante leute formieren.
    von alice schwarzer über van gogh bis zu freisinger…..usw.
    so wird es für unsere gegener immer schwieriger, uns in die schmuddel-naziecke zu
    stellen.
    (WER DIE INTOLERANZ TOLERIERT, IST EIN VERBRECHER GEGEN DIE TOLERANZ) das ist das credo im kampf gegen
    den faschislam.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM GEFÄHRDET IHRE KÖRPERLICHE
    UND GEISTIGE GESUNDHEIT

  22. Muslemische Logik:

    Wer nicht unserer Meinung ist, muss ein Neonazi sein unter Umständen ist er auch noch ein Hitler!

    Was geht in deren Köpfen vor???
    Scheinbar ein Gedankengut einer Einbahnstraße.

  23. @ RechtsGut

    Habe neulich irgendwo gelesen (bei yahoo war das glaube ich), dass in der Causa Mannichl sage und schreibe über 400 Spuren nicht ausgewertet wurden, also Faserspuren, Erdkrümel usw.

    Das ist ja eine Wahnsinnsbilanz für die Passauer Polizei bzw. deren Cheffe.

    Anscheinend hat man sich förmlich überschlagen bei der Aufklärung des Falls.

  24. Der äusserst gehässige Kontrahent Al Tamimi aus Londonistan warf Freysinger ziemlich am Anfang schon vor, verantwortlich dafür zu sein, dass man jetzt in ganz Europa gegen die Muslime zu mobilisieren beginne. Freysinger erklärte, dass sei nicht seine Sache, wenn andere Europäer mobilisierten. Er könne nur für die Schweiz reden und die schweiz. Bevölkerung habe im Gegensatz zu ihrer Regierung noch etwas Stolz im Bauch. Im übrigen: Freysinger war nicht einmal im Initiativkomitee, hat sich dann aber später ziemlich profiliert und insbesondere in Streitgesprächen mit Vertretern der muslim. Organisationen deutlich Klartext gesprochen. Er scheute sich nicht, die islamische Ideologie mit der Nazi-Ideologie zu vergleichen.

  25. Die Emotionen der Muslime steigen mal wieder ins Unermeßliche. Nur betroffene Hunde bellen so laut und emotional.
    Der arabische TV-Sender Al Dschasira könnte jetzt zur Abwechselung mal äußern, daß Mein Kampf ein Bestseller in arabischen Ländern ist, Hitler von vielen Muslimen verehrt wird, aber das alles darf Al Dschasira gar nicht äußern, weil ihnen dann vielleicht der Geldhahn abgedreht wird.
    Muslime sind schon eine feine Gesellschaft. Pippi Langstrumpf kannte schon damals die Mentalität der Muslime.
    Sie sang einst

    2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune!! Ich mach‘ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt.

  26. #10 sasha (09. Dez 2009 16:34)

    Ein Politiker der lebt, atmet, singt und ehrlich ist?! Gäbe es das nur in Deutschland – Einer der die heimatlichen Werte bewahren möchte … ein Wunschtraum

    das war auch mein erster gedanke! und wir in Deutschland? wieder mal schlusslicht…

  27. #20 zappafrank

    Du hättest ruhig das ganze Sprichwort posten können:
    “Wo gesungen wird, da lass dich (ruhig) nieder – denn böse Menschen haben keine Lieder.” 😉

    Übrigens: Ich bin auch großer Zappa-Fan. Er war ein genialer Musiker. Schade, dass er so früh gestorben ist.

  28. #24 joghurt

    hat Recht!

    Wir benötiegen – auf der PI-Seite –
    Vorschläge, wie man verfahren soll!

    Zum Beispiel,
    Waffen-, Jagdschein machen,
    Selbstverteidigungssport betreiben,
    Pfefferspray,OPINEL-Messer mitführen,
    NOKIA-Notrufhandy (GPS), usw!

    Jemand hat Generalstreik vorgeschlagen.
    Das, ist eine sehr gute Idee!
    In Frankreich, sind Streiks an der Tagesordnung und – erfolgreich!
    In Frankreich, zittert „die Politik“
    vor dem Volk!
    In Deutschland – ist es umgekehrt! Das,
    kann man änder!

    Wir müssen uns unsere Entscheidungsträger,unsere korrupte Elite „kaufen“ – die Verursacher des „Übels“!

  29. Kavgam, die türkische Übersetzung von Mein Kampf, wurde Ende 2004 fast gleichzeitig von 15 türkischen Verlagen auf den Markt gebracht, die sich gegenseitig in den Verkaufspreisen unterboten. Man schätzt die Verkaufszahlen auf über 100.000 Exemplare. Anfang 2005 stand das Buch bereits auf Rang vier der Bestsellerliste der größten türkischen Buchhandelskette D&R, im März 2007 auf Rang drei.
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf

    Soviel zum Thema „Islamische Länder und ihre Haltung zu Adolf Hitler“.

  30. „Fernsehen sei Brot und Spiele für die Armen. «Das mag blöd sein, ist aber so.“

    Vor allem für die geistig Armen.

    Selig sind die Narren,denn sie wissen von nichts.

    Und Dummköpfe sind genau deswegen entschieden glücklicher.

    Wissen fordert Entscheidung,wer nix weiss,weiss auch nicht wofür er sich entscheiden soll,dem ist fast alles recht und auch im Grunde fast alles egal,der stellt auch keine Fragen,schon gar nicht die richtigen fragen,eben weil er von nix ne Ahnung hat.

    Sei schlau – werd dumm und du hast keinerlei Probleme mehr.

    Von nix ne Ahnung aber von allem eine feste Meinung -willkommen beim Fernsehen,hier sind se richtig.

  31. „Nur betroffene Hunde bellen so laut und emotional.“

    Methode Friedmann (TM):
    Provozieren bis die Schwarte kracht.

    #31 rossi (09. Dez 2009 16:59)
    Sagenhaft,wie der Hitler noch immer vermarktet wird.

    Nun,dieser Zombie/Untote darf wohl nie sterben,damit wir uns immer klein und beschissen fühlen.

  32. @ #41 KDL

    Er war ein genialer Musiker. Schade, dass er so früh gestorben ist.

    Absolut. Mit ihm ging auch ein Stück Gegenkultur. Man schaue sich mal an wer „früher“ die Lage der Nation analysiert hat: Frank Zappa, Hunter S. Thompson… Was die Regierung da manchmal hat einstecken müssen!

    Und heute? Anne Will oder Johannes B. Kerner? Pfffft.

  33. Hosenlatz-Danny ist ein Fettauge .. immer oben drauf

    Und das ist ein POLITIKER , der über uns herrscht (schüttel)
    ein anderer sässe im Knast …. aber Grüne waren schon immer für Sex mit Kindern

  34. Ja, und wer steht hinter Al-Jazeera? Das ist Scheich Hamar bin Khalifa Al-Thani, auch bekannt als Emir von Katar, der gerne deutsche Panzer kauft und milliardenschwere Verträge mit der Deutschen Bahn schließt.
    Pecunia non olet, nicht wahr?

  35. #46 Plondfair (09. Dez 2009 17:27) Kavgam, die türkische Übersetzung von Mein Kampf, wurde Ende 2004 fast gleichzeitig von 15 türkischen Verlagen auf den Markt gebracht,

    und scherten sich einen Dreck um die Druckrechte , die beim Finanzministerium Bayern liegen

    Wie üblich Kriminell und Betrüger

  36. vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

    Ihre weiteren Daten zur Sendung „Frontal21“ vom 8. Dezember und dem darin gezeigten Beitrag „Um Antwort wird gebeten“ haben wir der Redaktion bereits zur Kenntnis gebracht. Dort werden sie in der internen Auseinandersetzung mit unseren Sendungen zusammen mit anderen Rückmeldungen berücksichtigt. Zudem fließt Ihr Schreiben in unsere hausinterne Auswertung der Zuschauerreaktionen ein, die wichtige Hinweise für die Weiterentwicklung unseres Programms liefert.

    Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Programm.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dietmar Gaumann
    ZDF, Zuschauerredaktion

  37. ich habe weitere Info über das Rabrittertum Türkei ( siehe Plünderung aller Kirchen) an Frontal gesandt

  38. Jemand hat Generalstreik vorgeschlagen.
    Das, ist eine sehr gute Idee!

    Mit den Deutschen kannst du das vergessen.
    Die werden keinen Aufstand machen,denn dazu müsste man auf den gepflegt grünen Rasen treten und die Gartenzwerge könnten Schaden nehmen.

  39. Wir müssen uns unsere Entscheidungsträger,unsere korrupte Elite “kaufen”

    Am besten kaufen wir sie uns,indem wir sie in Rente schicken bei den nächsten Wahlen.

  40. Die Musels scheinen immer wieder zu vergessen oder zu verleugnen, dass sie und Adi früher ganz dicke Kumpels waren, weil sie so viele Gemeinsamkeiten hatten, die ich jetzt nicht wieder hier gebetsmühleartig aufzählen muss, die man aber den Musels und ihren Gutmenschensteigbügelhaltern feste um die Ohren dreschen muss!

  41. Der “neue Hitler” und Cohn-Bendit-Schreck erklärt im Chanson die SVP …

    Die Schweizer haben den „Chansonnier“ Freysinger.

    *Neid*

    Deutschland hat nur den Gangsta-Rapper Steinmeier.

  42. #51 Brandenburg

    Das stimmt nicht ganz. Bei Adi wurde auch kräftig gesungen, aber für die Musels trifft das wohl zu.

  43. Es gibt zwei GRÜNE Politiker (Dunkelziffer vermutlich höher), die die Entkriminalisierung von Sex mit Kindern fordern:

    (heisst im Klartext: Kinderschändern Freibriefe zu erteilen)

    1. Daniel Cohn-Bendit
    2. Volker Beck (aktuell sogar Abgeordneter im Bundestag)

    seht selbst:

    1. Daniel Cohn-Bendit

    „In seiner Autobiographie schildert Daniel Cohn-Bendit, der Spitzenkandidat der Grünen für die Europawahlen, wie er in seiner Zeit als Kindergärtner Kindersex ausübte. Zitat:

    Mein Flirt mit den Kinder nahm bald erotische Züge an …

    Manchmal kam es vor, daß die kleinen Kinder mir die Hose aufgeknöpft haben, und angefangen haben, mich zu streicheln. Wenn die Kinder darauf bestanden, hab ich sie auch gestreichelt…

    Das Problem mit den Liberalen war: Sie erkannten die Sexualität der Kinder nur an, während ich versuchte sie zu entwickeln!

    Quelle: Der große Basar, Trikont-Verlag
    Im Buchhandel z.Zt. nicht mehr erhältlich, aber bei http://www.zvab.de (Zentral-Antiquariat) gibt es fast immer noch Exemplare, oder bei http://www.ebay.de

    Cohn-Bendit strebt das Amt des EU-Präsidenten an.

    Seinen Job als Kindergärtner in Frankfurt gab der „Migrationsexperte der Grünen“ übrigens auf, weil im Kindergarten zu viele Türkenkinder waren und die alles kaputtmachen (Zitat aus seinem Buch: Der große Basar).

    ——————————————————————— —-

    2. Volker Beck (aktuell sogar Abgeordneter im Bundestag)

    Volker Beck (Sprecher der Grünen und Vorsitzender im Schwulenrat LSVD) forderte sogar offen die „Entkriminalisierung von Kindersex“):

    Volker Beck in seinem Beitrag „Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“ in: Angelo Leopardi (Hg.): Der pädosexuelle Komplex, Foerster, Berlin 1988). Beck ist heute rechtspolitischer Sprecher der Partei Bündnis 90/Grüne:

    „Als Etappenziel kann hier nur eine Versachlichung der Diskussion um das Problem der Pädosexualität vorgeschlagen werden. Als strafrechtliche Perspektive wäre hier z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige „Schutzalter“ von 14 Jahren zur Disposition stellt […] oder auch eine Strafabsehensklausel. […] Eine Strafabsehensklausel, wäre sie durchgesetzt, würde eine tatsächliche Auseinandersetzung vor Gericht, und, wenn die Bewegung stark genug ist, in der Öffentlichkeit um die Frage einer eventuellen Schädigung eines Kindes durch sexuelle Kontakte mit einem Erwachsenen ermöglichen. […]
    Wer für die Lebenssituation der pädohilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten […]
    Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich […]
    Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität […] wird das Zementieren eines sexual-repressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“

    ——————————————–


    So sind die Grünen!

    absolut bednkliche Grüße !!!
    Thomas Lachetta
    Warum dürfen solche Poolitiker über uns rtegieren??????

  44. #32 Rechter Europäer

    „Es hat sich wohl bis nach Arabien herumgesprochen das man sich nur darauf berufen muss ein angebliches Opfer von angeblichen Nazis zu sein, damit einem die Europäer die Füsse küssen.“

    der hat nur die Schweiz mit Deutschland verwechselt und wohl geglaubt, dort genauso mit dem Schwachsinn durchzukommen.

    Aber es gibt zum Glück noch europäische Inseln wo die Eingeborenen noch „Eier“ haben.

  45. Wie geil ist das denn.
    Mit Charme, Humor und Intellekt.
    Die Welt braucht mehr von solchen Menschen.
    Wo kann ich die CD kaufen???

  46. Das ist schon lustig wenn das von arabischer Seite kommt. Wer verehrt denn bis heute Adolf Hitler und lässt „Mein Kampf“ auf arabisch frei verkäuflich auf den Markt?
    Im übrigen können solche vergleiche am ende auch Jubelstürme (einer bestimmten Gruppe) auslösen.

  47. Was haben die Musels denn plötzlich gegen Hitler? Immerhin hat er sie fast von den verhassten Juden erlöst und sympathisierte zeitlebens mit dem Islam und islamischen Staaten! Die wissen halt nur, wohin man bei den Ungläubigen Europäern stechen muss, damits wehtut.

  48. Ja Oskar, auf mich wirkst du eher wie ein verhinderter Hippie der beizeiten klug geworden ist. 🙂
    Und dein Lied Oskar, alter Schwede hat den typischen Sound der Linken.

    Insofern
    Verhinderter linker Hippie der rechtzeitig die Kurve gekriegt hat.

    Oskar, die Jungs von der Verblödungsfront können sollten sich besser mal warm anziehen.

  49. ENORM GEFÄHRLICH

    Völlig klar. Der Mann sieht enorm gefährlich aus! Und das Schlimmste: Ich bin mir ziemlich sicher, die Schüler mögen ihn.

  50. Al-Dschasira beschimpft SVP-Politiker als “Hitler”

    Wenn man sich vor Augen führt, welch hohes Ansehen unser fieser Adolf bei vielen „Rechtgläubigen“ in der „islamischen Welt“ heute geniesst, kann das auch als ein (erbärmlich gescheiterter) Versuch gewertet werden, ein Lob auszusprechen… 🙁

    Ne im Ernst… dieser Freysinger macht einen vernünftigen Eindruck auf mich.

  51. @ PI

    Da hab ihr was ganz falsch verstanden.

    TV-Sender Al Dschasira bereits als “neuer Hitler Europas”

    Das ist doch garnicht abwertend gemeint. Habt ihr euch die Sendung über den Großmufti nicht angeschaut? http://www.pi-news.net/2009/12/tv-tipp-21-uhr-grossmufti-21-45-uhr-plasberg/

    Oder hier das Bild: http://www.whoknew.us/archives/images/god_bless_hitler.jpg

    Das beruht übrigens auf Gegenseitigkeit:

    Ich hab nichts gegen Islam. Er drillt unsere Jungs in der Division für mich and verspricht ihnen den Himmel wenn sie im Kampf getötet werden. Eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten

    (Heinrich Himmler, Reichsführer SS)

    ;D

  52. Super Lied! Kompliment!

    Von dem Typen können wir uns alle ’ne Scheibe abschneiden, und dann ist immer noch was übrig 😉

  53. Ich habe mir jetzt noch mal in Etappen die ganze Talkshow auf Infrarouge reingezogen. Oskar Freysinger hat sich prima behauptet, weil er die besseren Argumente hat und das obwohl die Moderatorentussi Arschgesicht Tariq Ramadan immer in das werte Hinterteil gekrochen ist. Nach frère Tariq’s Meinung kann man mit Freysinger nicht diskutieren, sorry Tariq, er ist eben besser als eine solche Dumpfbacke wie du.

    Zum Schluss hat frère Tariq dann noch ein besonderes Schmankerl losgelassen. Die Gewalt in den französischen banlieues hat gar nichts mit dem Islam zu tun, sondern ist vielmehr sozio-ökonomischer Natur. Solche Dinge mit dem Islam in Verbindung zu bringen ist natürlich sträflich und verwerflich. Ich glaube auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen, aber da versagt meine Leichtgläubigkeit irgendwie.

  54. Als schwere narzisstische Kränkung wird nicht nur die militärische Unterlegenheit gegenüber dem Westen empfunden. Viel schlimmer wirkt sich die intellektuelle und materielle Abhängigkeit aus. In den letzten vierhundert Jahren haben die Araber keine nennenswerte Erfindung hervorgebracht. Rudolph Chimelli zitiert einen irakischen Autor mit dem Satz: „Hätte ein Araber im 18. Jahrhundert die Dampfmaschine erfunden, sie wäre nie gebaut worden.“ Kein Historiker wird ihm widersprechen. Alles, worauf das tägliche Leben im Maghreb und im Nahen Osten angewiesen ist, jeder Kühlschrank, jedes Telefon, jede Steckdose, jeder Schraubenzieher, von Erzeugnissen der Hochtechnologie ganz zu schweigen, stellt daher für jeden Araber, der einen Gedanken fassen kann, eine stumme Demütigung dar. Selbst die parasitären Ölstaaten, die von ihrer Grundrente zehren, müssen ihre Technik aus dem Ausland beziehen; ohne westliche Geologen, Bohr- und Verfahrenstechniker, Tankerflotten und Raffinerien wären sie nicht einmal in der Lage, ihre eigenen Ressourcen auszubeuten. Insofern ist selbst ihr Reichtum ein Fluch, der sie ständig an ihre Abhängigkeit erinnert. Ohne die Einnahmen aus dem Rohöl fällt die ökonomische Leistung der gesamten arabischen Welt heute weniger ins Gewicht als die eines einzigen finnischen Telefonkonzerns.

    („Radikale Verlierer“ v. Magnus Enzensberger, Spiegel 45/2005, S. 182 ff.)

  55. Der Islam fördert eben die Verblödung. Deswegen gibt es keine Erfindungen in der islamischen Welt, von Wissenschaft ganz zu schweigen. Für die ist ja schon der Satz des Pythagoras eine intellektuelle Überforderung.

  56. Bloß weg mit den Moscheen,Kopftüchern und Zwangsheiratungen.Gewalt ist im Faschislam an der Tagesordnung.So sagte mir ein Türke 37 Jahre:“wenn ich meinem Vater den Garten nicht ordentlich mache;er war in Urlaub,läßt der mich durch!“Noch Fragen?
    Hitler hätte natürlich nicht abstimmen lassen.

  57. Immer wieder einfallsreich, Islamkritiker als Hitler zu beschimpfen. Das hat einen Bart länger als der vom Propheten…

Comments are closed.